Tag Archives: Ehrenmorde

Video: Charles Krüger: In Griechenland muss man die Regierung um Erlaubnis fragen, um das Haus verlassen zu dürfen! – Vereinigte Arabische Emirate heben Alkoholverbot auf (09:28)

15 Nov

Video: Charles Krüger: In Griechenland muss man die Regierung um Erlaubnis fragen, um das Haus verlassen zu dürfen! (09:28)

Das Maß ist voll: Deutschland verkommt zur islamischen Kolonie

16 Jul
Hosta_R01
By Marc Ryckaert (MJJR) – Funkien (Spargel) – CC BY 3.0
Viele deutsche Städte – auch die einstige „deutsche Hauptstadt“ Berlin  – verwahrlosen zunehmend, ganze Stadtteile sind zu islamischen Kolonien verkommen und/oder werden von arabischen, türkischen und albanischen Familien-Clans tyrannisiert.
Besonders viele Städte in NRW haben quasi ihre rheinisch-westfälische Identität eingebüßt und müssen kulturell wie alltagsbezogen als „verloren“, also okkupiert [besetzt] angesehen werden. Das sind keine deutschen, auch keine mitteleuropäischen Städte mehr. Die deutsche Exekutive [Bundesregierung, Polizei, Staatsanwalt, Justiz, Finanzamt] hat dort nahezu keinen Zugang mehr.
Es sei denn, mittels großangelegter Razzien. Im Gegenteil, Clanchefs, beispielsweise aus Albanien und dem Libanon, und ihre Handlanger, verhöhnen Polizei und Justiz nach Lust und Laune. Selbst wenn zuweilen einer dieser hochkriminellen Bandenhäuptlinge gefasst und ausgewiesen wird, ändert das wenig an den desaströsen Zuständen in diesen verkommenen „Quartieren“.

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von J. E. Rasch

Gesinnungsfeudalismus

…die Grenzen des Erträglichen sind längst überschritten: dieses Land ist nicht mehr wiederzuerkennen. Doch die Merkel’sche Nomenklatura in Berlin sitzt nach wie vor ungerührt auf ihren Ministersesseln und lässt das Land, das sie regieren sollte – was sie jedoch ohnehin nie getan hat – schlicht und ergreifend untergehen, statt es unverzüglich von einer völlig unsozialisierten, oft kriminellen, in jedem Fall parasitären Flut aus arabischen, türkischen, afrikanischen und osteuropäischen Gelegenheitsflüchtlingen zu befreien. Im Grunde selbstverständliche, sogar schon überfällige Abschiebungen von offensichtlichen Missbräuchlern der deutschen Sozialnetze versanden in fadenscheinigen, juristischen Grabenkämpfen, oder die Delinquenten tauchen einfach unter, werden vorzugsweise von evangelikalen und pseudo-ökologischen „Initiativ“- Sippen aus dem geradezu widerlichen Grünninnen-Milieu versteckt und treiben weiter ungeniert Drogenhandel im Migranten-Umfeld.

Viele deutsche Städte – auch die einstige „deutsche Hauptstadt“ Berlin in großen Teilen – verwahrlosen zunehmend, ganze Stadtteile sind zu islamischen Kolonien verkommen und/oder werden von…

Ursprünglichen Post anzeigen 779 weitere Wörter

Video: Guido Reil (AfD): "SPD? Heute tanzt die AfD in den Mai!" (02:18)

1 Mai
Video: Guido Reil (AfD): "SPD? Heute tanzt die AfD in den Mai!" (02:18)
Video: Dr. Gottfried Curio (AfD) schießt 46 min ein Feuerwerk gegen die EU aber auch für Europa ab. 30.4.19 (46:12)
Video: Dr. Gottfried Curio (AfD) schießt 46 min ein Feuerwerk gegen die EU aber auch für Europa ab. 30.4.19 (46:12)
Herzlich willkommen zur AfD-Europwahlveranstaltung aus Essen! Dr. Gottfried Curio (AfD) schießt am 30. Mai 2019 ein Feuerwerk gegen die EU aber auch für Europa ab.

Maria Schneider: Das falsch verstandene Frauenbild grün-roter Emanzen

16 Mrz
Palm_trees
By Benjamin D. Esham – Palmen in Florida – CC BY-SA 3.0 us
Viel Geschnatter um nichts, während der rosa Elefant „Islam“ im Raum laut trompetet
In Punkto Ehrenmorde, Vielehe, „freiwillige Kinderehe“ und „freiwilligem“ Kopftuch bei orientalischen Frauen, das inzwischen schon 8-jährigen Mädchen übergestülpt wird und ihr Kopfhaar mit Scham besetzt, hüllten sich unsere solidarischen, „frechen“ Feministinnen selbst am Frauentag wieder einmal in eine bunte Burka des Schweigens.Nehmen wir zum Beispiel unsere Schnattelena Baerbock (Seite wurde gelöscht):
Frauentag heißt, weiter für gleichen Lohn, mehr Gleichberechtigung in den Parlamenten und vor allem gegen Gewalt an Frauen zu kämpfen. Wir haben lange noch nicht alles erreicht als Frauen.“
Frau Annalema Baerbock (Grüne), wo sind Ihre Initiativen gegen Zwangsehe, Vergewaltigung vor und in der Ehe, Kinderehe, Kopftuchzwang etc. im Islam? Daunenfedern ersticken das Land in Schweigen. Könnte Ihre Untätigkeit daran liegen, dass alte, braune Männer im Gegensatz zu alten weißen Männern, kein Problem damit haben, schnatternden Gänsen den Hals umzudrehen?
Frauentage dienen der Bereicherung alter, weißer (feministischer) Versagerinnen!

Conservo

Eine notwendige Klarstellung zum Internationalen Frauentag

(www.conservo.wordpress.com)

Von Maria Schneider *)

Außer Spesen nichts gewesen

Teil 1 – Status quo

Ich habe es mir angetan und zwei Interviews mit Claudia Roth und Katharina Barley zum Weltfrauentag gelesen. Nirgends die Erwähnung der Unterdrückung unserer Millionen an Neubürgerinnen, die unter Kopftüchern und Niqabs schwitzen, die heutzutage als selbstgewählte Emanzipation verkauft werden. Sind diese Frauen etwa weniger wert? Könnte man meinen, da sie von unseren Politikerinnen geflissentlich unerwähnt bleiben.

Gejammer, Gezeter und Genöle

Stattdessen das jahrzehntelange Gejammer, dass die Frauen den Männern noch nicht gleichgestellt wären. Wieso soll ich mich einem Mann gleichstellen? Ein Mann hat Bartwuchs, ist größer, hat andere Geschlechtsmerkmale, mehr Muskeln und denkt im allgemeinen stärker sachlich und zielorientiert. Immer, wenn ich sehr emotionalisiert bin, merke ich, dass mein Mann trocken und sachlich seinen Überblick kundtut. Und das ist gut so!

Ein Mann kann meinen Koffer tragen, schwere…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.674 weitere Wörter

Darf man über die Inzucht in muslimischen Gesellschaften berichten?

18 Feb

AnhingaBy Daniel Schwen – Schlangenhalsvogel – CC BY-SA 4.0

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

von altmod *)

In der neuesten Ausgabe des Deutschen Ärzteblatts wurde ein heikles Thema angeschnitten. Natürlich aus einem humanitären, idealistischen Impetus heraus, ohne dabei die mögliche Brisanz im Zeitalter der Political Correctness zu beachten. Trotz der hypermoralischen Sensibilisierung von Beobachtern gewisser Wissenschaftsfelder oder von Empirie. Der hier zur Rede stehende Beitrag könnte möglicherweise (nicht nur) in „Soviet Britain“ eine Verurteilung wegen unstatthafter Islamophobie oder Rassismus nach sich ziehen, möchte ich befürchten.

Der Artikel ist hier (noch?) frei abrufbar.

Konsanguinität – die Krankheit bleibt in der Familie

In Pakistan werden vier von fünf Ehen auf dem Land zwischen Cousin und Cousine geschlossen. Das Verheerende daran: Aus zahlreichen dieser Ehen gehen behinderte Kinder hervor. Die Eltern nehmen das als gottgegeben hin. Aufklärung gibt es selten.

Der Titel kommt scheinbar harmlos und humanitär bemüht daher, beinhaltet aber einen gewaltigen Sprengstoff, denn er behandelt ein Phänomen, das in muslimischen…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.050 weitere Wörter

Mit der Zuwanderung der Muslime begann die Spaltung der Gesellschaft

5 Nov

Nuages_rosesBy Romanceor – Own work, CC BY-SA 3.0

Bayern ist FREI

Deutschland ist kein Einwanderungsland. Andererseits erweist sich Einwanderung in einem verträglichen Ausmaß als win-win Konstellation. So mit den Hugenotten aus Frankreich im 16. Jahrhundert. Mit italienischen Künstlern und Eismachern im Barock und Rokoko. Mit polnischen Bergarbeitern im Ruhrpott in der Gründerzeit.

Der verheerende Blutzoll an jungen deutschen Männern im Zweiten Weltkrieg führte in Zeiten des Wirtschaftswunders zu Gastarbeiter-Anwerbeabkommen mit Italien (1955), Griechenland, Spanien oder Portugal. Bis 1964 wurden 1 Million Gastarbeiter in Deutschland willkommen geheißen.

Italiener, Griechen und Jugoslawen bereicherten Deutschland nicht nur als tüchtige Handwerker oder Akademiker, sondern auch kulinarisch mit Pizzerien, Balkan-Restaurants und mediterraner Küche.

Japaner, Chinesen, Vietnamesen und Thailänder fügten sich geräuschlos und harmonisch in die deutsche Gesellschaft ein. Seither ist die asiatische Küche aus Deutschland nicht mehr weg zu denken. Durch ihren Fleiß sind Asiaten wertvolle Mitglieder der deutschen Gesellschaft geworden. In allen Branchen und Bereichen. Von Arzthelferinnen über Orchester-Musiker bis hin zu einem Gesundheitsminister der…

Ursprünglichen Post anzeigen 965 weitere Wörter

Jakob Augsteins grüne Öko-Konservative zerstören unsere Zukunft

16 Okt

 

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Stein

Jakob Augstein

Abartig! Grüne sind nach Augstein gutmütige Öko-Konservative!

„Gleichzeitig ist der Erfolg der Grünen aber auch ein Zeichen für die Spaltung der Gesellschaft. (…) Mit der AfD wachsen auch die Grünen. Dem bösen Populismus der Rechten stellen die Grünen einen gutmütigen Öko-Konservatismus entgegen, und der kommt vor allem in den Städten gut an, wo viele Gutgebildete, Gutverdienende leben.“ (Jakob Augstein)

Abartige Verdrehung der Tatsachen! Es geht im Hier und Jetzt um den – von den grünen Multikultis betriebenen – großen bunten Austausch, um die Islamisierung Europas und um die Zerstörung des christlichen Abendlandes, und es geht eben nicht um den CO2– Klimawandel und sonstige irre linksgrüne Ideologien! Denn diese dienen bekanntlich ebenfalls nur dem antirassistischen, sprich antiweißen Ziel aller Linksgrünideologen, welches von Deniz Yücel in der TAZ 2011 so formuliert wurde:

„Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner…

Ursprünglichen Post anzeigen 97 weitere Wörter

Vor der Grünen Partei muss gewarnt werden, weil…

16 Okt

• 1. Die Grünen verunglimpfen den Begriff „Deutschland“

• 2. Die Grünen zerstören die Familienstruktur des deutschen Volkes

• 3. Die Grünen unterstützen die Legitimierung des Islams durch Bundeskanzlerin Angela Merkel, der fordert, Dieben die Hände abzuhacken.

• 4. Die Grünen rauben den Deutschen die Heimat durch Unterstützung der islamischen Masseneinwanderung.

• 5. Die Grünen unterstützen den Bruch der Maastricht-Verträge durch die Bundeskanzlerin und die Übernahme der Schulden korrupter Banken und Staaten.

• 6. Die Grünen unterstützen die Vernichtung der Kerntechnik durch falsche Behauptungen. (Ich bin allerdings auch gegen die Kernenergie, weil Kernkraftwerke militärische Angriffsziele sind, die die komplette Stromversorgung zusammenbrechen lassen und eine großräumige atomare Verstrahlung zur Folge hat (Admin))

• 7. Die Grünen fördern die Desindustrialisierung durch Unterstützung unnötiger drastischer Strompreiserhöhungen.

• 8. Die Grünen ruinieren die Stromversorgung durch Unterstützung des Verbotes wirtschaftlicher Methoden zur Stromerzeugung. (leider weiß ich nicht, was damit gemeint ist. Meint er damit Fusionsreaktoren und ähnliche Nuklear-Teckniken?)

• 9. Die Grünen rauben der deutschen Bevölkerung das Geld für die Kosten der sinnlosen Energiewende, obwohl CO2 nicht klimaschädlich ist.

• 10. Die Grünen bekämpfen die Automobilindustrie, obwohl Dieselabgase nicht gesundheitsschädlich sind.

• 11. Die Grünen stehen der gewaltbereiten Antifa und ähnlicher Gruppen sehr nahe

• 12. Die Grünen bekämpfen die freie Meinungsäußerung

• 13. Die Grünen machen mit Gefühlen statt mit Fakten Politik

• 14. Die Grünen legitimieren Gewalt gegen Sachen als politisches Mittel

• 15. Die Grünen sind staatsfeindlich, weil sie gegen den deutschen Nationalstaat sind

• 16. Die Grünen sind der politische Arm der Antifa und ähnlicher Gruppierungen

• 17. Die Grünen sind für Ceta und für den UN-Migrationspakt

• 18. Die Grünen sind für den großen bunten Austausch, für die Islamisierung Europas und für die Zerstörung des christlichen Abendlandes

•19. Die Grünen sind für die Abtreibung

• 20. Die Grünen unterstützen durch die islamische Masseneinwanderung die Scharia, die Ehrenmorde, die Zwangsehen, die Kinderheiraten, die Genitalverstümmelung, die Abschaffung der Demokratie, Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit, Gleichberechtigung, sie fördern den Bürgerkrieg und die Abschaffung des deutschen Volkes durch islamische Dschihadisten, Salafisten, Islamisten und Terroristen.

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Vom Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner,

Annalena Baerbock

Brief an Frau Annalena Baerbock (MdB), Bundesvorsitzende der Grünen Partei

Sehr geehrte Frau Baerbock,
vor der Grünen Partei muß gewarnt werden, weil sie an die Ideologie des
Neomarxismus gebunden ist, welche die Kulturrevolution von 1968
verursacht hat. Die Bundeskanzlerin (BK) hat sich dieser Ideologie
angeschlossen. Der Neomarxismus will Deutschland desindustrialisieren
und als Nationalstaat abschaffen mit folgenden Methoden:

1. Die Grünen verunglimpfen den Begriff „Deutschland“.
2. Die Grünen zerstören die Familienstruktur des deutschen Volkes.
3. Die Grünen unterstützen die Legitimierung des Islams durch die BK,
der fordert, Dieben die Hände abzuhacken.
4. Die Grünen rauben den Deutschen die Heimat durch Unterstützung der
islamischen Masseneinwanderung.
5. Die Grünen unterstützen den Bruch der Maastricht-Verträge durch die BK
und die Übernahme der Schulden korrupter Banken und Staaten.
6. Die Grünen unterstützen die Vernichtung der Kerntechnik durch falsche
Behauptungen.
7. Die Grünen fördern…

Ursprünglichen Post anzeigen 85 weitere Wörter

Video: NRW: Markus Wagner (AfD): Generalabrechnung mit dem Altparteienkartell (29:56)

23 Sep

Es folgen Reden der drei AfD-Abgeordneten Markus Wagner, Dr. Gottfried Curio und Prof. Dr. Alexander Gauland. Alle drei Reden sind brillant, man sollte sie sich ansehen.


Video: NRW: Markus Wagner (AfD): Generalabrechnung mit dem Altparteienkartell (29:56)

Der nordrhein-westfälische AfD-Fraktionsvorsitzende Markus Wagner hat die aktuelle Haushaltsdebatte zum Anlass genommen, um mit der Politik der Altparteien hart ins Gericht zu gehen. Besonders dem merkeltreuen Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet (57, CDU), dürften mehrfach die Ohren geklingelt haben.

Hier ein kurzer Auszug (im Video bei 11:45 min):

Das Konservative sei kein Markenkern der CDU, sagen Sie. Ehrlich gesagt zurecht: Es ist ja tatsächlich kein Markenkern der Union mehr. Das haben Sie uns überlassen und wir nehmen es natürlich gerne an. Im Gegensatz zu Ihnen sage ich ganz deutlich: Das Konservative gehört zum Markenkern der AfD.

Was Sie hingegen aber zum Markenkern von NRW machen wollen, ist der Islam. Der gehöre zu Deutschland und NRW. So fabulieren Sie ausgerechnet zur Eröffnung der DITIB-Moschee in Aachen. Kein Wunder, dass die DITIB Sie als Starredner zur Einweihung der Erdogan-treuen Moschee in Köln präsentiert.

Jetzt wollen Sie ja angeblich doch nicht hingehen. Aber was wir nun endlich erwarten ist eine klare und eindeutige Distanzierung der Landesregierung von Erdogan und DITIB. Für die AfD-Fraktion ist eindeutig: Die DITIB kann kein Partner für Nordrhein-Westfalen sein, meine Damen und Herren.

Und was für uns auch ganz klar ist: Nein, Herr Laschet, der Islam gehört nicht zu Deutschland. Als einzige Kraft hier im Landtag stellt sich die AfD gegen die zunehmende Islamisierung unserer Heimat. Wie die Mehrheit der Bürger wollen wir keine Burkas, keine Zwangsheiraten, keine Ehrenmorde und erst Recht keine Scharia.

Natürlich gehören assimilierte Menschen mit muslimischem Hintergrund zu uns. Das ist keine Frage. Nicht nur, weil viele von ihnen mit der AfD sympathisieren. Aber wenn Sie, Herr Laschet, und der Rest des Hauses so sicher sind, durch Ihr Multikulti mit der Brechstange die Menschen zu beglücken: ‚Wie wäre es denn mal mit einer Volksabstimmung darüber?

Dementsprechend wurde Wagners Generalabrechnung mit dem Altparteienkartell von den Mainstream-Medien auch in Gänze ignoriert. Aus diesem Grund bringt PI-NEWS die knapp 30-minütige Rede von Markus Wagner [Facebook] im Video. >>> weiterlesen

Video: Dr. Gottfried Curio (AfD) am 22.09.2018 im Bundestag: Die AfD fordert den Familiennachzug zu stoppen (05:35)

Dr. Gottfried Curio (AfD): „Der innere Frieden verträgt keine weitere Zuwanderung!”… „Auf deutschen Schulhöfen muss deutsch gesprochen werden und nicht arabisch oder afrikanisch!”


Video: Dr. Gottfried Curio (AfD): Die AfD fordert den Familiennachzug zu stoppen (05:35)

Video: Prof. Alexander Gauland (AfD) am 22.09.2018 im Bundestag: "In dieser Regierung liegt ein Dachschaden vor" (10:41)

Prof. Dr. Alexander Gauland: „Angela Merkel zerstört unsere Heimat, die natürliche, wie die kulturelle.”


Video: Prof. Alexander Gauland (AfD) am 22.09.2018 im Bundestag: "In dieser Regierung liegt ein Dachschaden vor"  (10:41)

Siehe auch:

Elmar Hörig: Über allen Gipfeln ist Ruh! Und das Braunkohle-Werk machen wir zu!

Video: Wenn wir diese Muslime nicht ausweisen, werden sie uns eines Tages töten (05:44)

"Wir werden Neger in Massen bekommen"

Das Märchen von der sicheren Rente – Altersarmut für alle dank Massenmigration!

Akif Pirincci: Witz komm raus, du bist umzingelt von der AfD

Elmar Hörig: Wenn in Nöten, fahr zum Töten nur nach Köthen

Mönchengladbach: Hogesa-Mitglied (Hooligans gegen Salafisten) mit mehreren Messerstichen getötet – Gedenkfeier am Tatort geplant

In Stuttgart wird die Silvesterfeier wegen Bedenken abgesagt

Bad Soden (Hessen): Bestialischer Mord unter Migranten

Brutaler Auflageneinbruch: Springer-Printmedien Bild, Morgenpost und BZ so gut wie tot

20 Aug

Von Michael Mannheimer

Papilio_machaonBy I, Jörg Hempel, CC BY-SA 2.0 de

Über den (Hirn-)Tod deutscher Medien.

Jüngere Leser haben keine Ahnung darüber, dass Deutschland einmal das Land der besten Medien und größten Medienvielfalt war. Kaum ein anderes Land der Welt verfügte über so viele Weltklasse-Printmedien wie Deutschland:

DER SPIEGEL galt einmal als weltbeste politische Wochenzeitung.

Die FAZ als weltbestes „Feuilleton” und Wirtschaftsmagazin.

Die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG als Tageszeitung mit Weltklasse.

Und nichts kam an die ZEIT heran,

Dieses übergroße Wochenmagazin, welches ein Horror in den Flugzeugen und Zügen war, weil man beim Umblättern wegen der Übergröße des Mediums zwangsweise im Gesicht des Nebensitzers landete. Die politischen und zeitgeschichtlichen Analysen der ZEIT hatten absolute Weltklasse, an die kaum ein anderes Medium, einschließlich der legendären „New York Times” mit ihren zahlreichen Pulitzer-Preisträgern, herankam. Allenfalls die Neue Züricher Zeitung konnte mit den deutschen Medien standhalten.

Und heute?

Es geschah, was niemand für möglich hielt, der wie ich in der „Bonner Republik” aufwuchs. Nach der Wiedervereinigung (die in Wahrheit die Übernahme der großen BRD durch die kleine, aber ideologisch bestens geschulte DDR war), benötige es nur ein paar Jahre – und nichts von dem, was die einst großen Medien auszeichnete, blieb übrig. Alle Medien, selbst die einst stolze und konservative BILD-Zeitung, schwenkten auf ein linkes Einheitsmedium über – und wechselten die Fronten.

Vorher 40 Jahre stets regierungskritisch eingestellt (was die Hauptaufgabe der Medien in einer freien Gesellschaft ist), verkamen sie nun zu billigen Propagandablättern der Berliner Republik, die dank Merkel und ihrer massiven Unterstützung durch die alten, unangetasteten Stasi- und SED-Seilschaften zu einer DDR2.0 umgestaltet wurde.

Vom kleinsten Provinzblatt bis zur Zeit: Alle Artikel schienen wie aus derselben Feder geschrieben.

  • Kritik an Merkel? Fehlanzeige

  • Kritik an der kriminellen Massenimmigration von Millionen islamischen Invasoren? Fehlanzeige

  • Kritik am tausendfachen Rechtsbruch Merkels? Fehlanzeige

  • Kritik an den hunderttausenden Straftaten und hunderten Morden seitens Immigranten an Deutschen? Fehlanzeige

  • Kritik am de-facto-Abbau der Meinungsfreiheit? Fehlanzeige

  • Kritik an der faktischen Politik des Völkermords gegenüber dem eigenen Volk? Fehlanzeige

Ich könnte die Liste dieser Fehlanzeigen im Prinzip beliebig weiterführen. Dafür zeichneten sich Medien – und zwar  (fast) alle, ohne Ausnahme, durch folgende (Straf-)Tatbestände aus:

  • Verherrlichung des Islam als angeblicher Friedensreligion (der Islam brachte bis heute 300 Mio Nichtmoslems um)

  • Verteufelung jeder Islamkritik als „Rassismus“ und „Volksverhetzung“

  • Namentliche Verteufelung und Denunzierung der bekanntesten Islamkritiker

  • Öffentlichmachung von islamkritischen Facebook-Einträgen als angebliche Beispiele von „hate speech“ einschließlich Foto und Privatadresse der Betroffenen (in der BILD-Zeitung)

  • Bedingungslose Unterstützung der Politik des Völkermords durch Merkel an ihrem eigenen Volk

  • Falschangaben über die Täter, wenn diese moslemische Immigranten waren

  • Massenhaftes Verschweigen von Immigrantenkriminalität

  • Verschweigen, dass Merkel gnadenlos die Politik der „Replacement“-NWO durchzieht – für die sie weder das Mandat des Souveräns noch grundgesetzliche Berechtigung hat – Replacement: Umtausch, Verdrängung, Umvolkung, Abschaffung, Bevölkerungsaustausch

  • Damit Verschweigen, dass Merkels Immigrationspolitik nichts mit der von ihr angeführten Humanität gegenüber in Not geratenen „Flüchtlingen“ zu tun hat –

  • sondern allein das Durchziehen der Bevölkerungsaustauschs war und ist, wie es der US-Stratege „Thomas Barnett” forderte.

  • Verschweigen, dass es sich bei den Millionen Moslems aus dem Nahen Osten und Afrika nicht um „Flüchtlinge“, sondern um Wirtschaftsmigranten handelt.

  • Genauer: um Invasoren mit der zukünftigen Aufgabe, das deutsche Volk zu vernichten

  • Verschweigen der Tatsache, dass der islamische Dschihad in Deutschland und Europa längst begonnen hat

  • Verschweigen der Tatsache, dass die EU ein totalitäres, antidemokratisches Monster ist, das die Nachfolge der UDSSR angetreten hat.

  • Verschweigen der Tatsache, dass Talkshows den Charakter von bestens inszenierten Zirkusvorstellungen haben.

  • Verschweigen der Tatsache, dass politische Prozesse den Charakter von Theaterstücken haben, in welchen das Urteil gegen Islam- und Merkelkritiker von vorneherein feststeht und der Angeklagte keine Chance hat.

Auch diese Liste könnte nach Belieben fortgesetzt werden.

Nicolaus Fest, der vom Bild-Chefredakteur Kai Dieckmann geschasste ehemalige stellvertetende Chefredakteur vom BAMS (sein „Fehler“: er schrieb eine Kolumne, in der er richigerweise auf die Nichtintegrierbarkeit von Moslems in nichtislamischen Ländern hinwies), schrieb zum Zer- und Verfall der deutschen Medien wie folgt:

Über den Hirntod deutscher Medien.

Nicolaus Fest über den Hirntod deutscher Medien

Vor einiger Zeit wies ich in einer Rede auf die konzeptionellen Ähnlichkeiten zwischen der AfD und der erfolgreichen BILD alter Tage hin.

  • Wie heute die AfD stand die BILD der 1980 und 1990 Jahre klar gegen Regierung und Establishment;

  • wie die AfD war die alte BILD realistisch-konservativ, folgte also nicht den Tagesparolen der Refugees-Welcome-Utopisten;

  • wie die AfD war die vergangene BILD unverstellt patriotisch, nationalstaatlich und skeptisch gegenüber der Brüsseler Bürokratie; wie die ‘Alternative’ war BILD politisch unkorrekt und stolz darauf, ‘populistisch’ zu sein, also Sprachrohr des Volkes;

  • wie der AfD galt BILD aus diesem Grunde der Hass des linken, volksfernen Juste Milieu [Volksmitte]. Beide fassten ihr Markenversprechen in ähnliche Claims: “Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht”, hieß es bei BILD, “Mut zur Wahrheit” verlangt die AfD.

  • Und bei beiden war manche Formulierung unzulässig schief: “Vogelschiss” korrespondiert mit “Asyl: Deutschland gibt Gas” oder mit der unerreichten Feststellung: “Schlimm: Aids trifft nicht nur Fixer und Homosexuelle, sondern auch Unschuldige!”

Und noch eine Parallele gibt es: Früher setzte BILD die großen Themen, heute tut es die AfD:

  • Euro,

  • EU,

  • Islamisierung,

  • Ausländerkriminalität,

  • Herrschaft des Unrechts,

  • Patriotismus respektive – als Gegenstück – die sehr fragliche Loyalität der hiesigen Türken.

  • Und schließlich das übergroße Thema der ‘sozialen Frage’, also der finanziellen Diskriminierung der Deutschen gegenüber Flüchtlingen, verbunden mit der Plünderung der Sozialkassen zugunsten parasitärer Existenzen aus fernen Ländern.

Alle die Themen, die vor der Bundestagswahl von den Altparteien als Hirngespinste und Verschwörungstheorien abgetan wurden, sind plötzlich jene, die den politischen Alltag von Union und SPD, von Grüne und Linke bestimmen:

Kreuze in Amtsstuben, Italienkrise, BAMF, Zurückweisung von Migranten, Özil & Gündogan, Susanna, EU-Spaltung, Altersarmut.

Wie toxisch die Ära Merkel und ihrer Claqueure [Beifallsklatscher] war und ist, zeigt sich auch daran:

Dass weder Altparteien, Gewerkschaften noch Kirchen in der Lage sind und waren, irgendeine gesellschaftspolitische Debatte anzustoßen; und schon gar nicht die Medien. SPIEGEL, STERN, ZEIT, WELT, Süddeutsche, vom Fernsehen ganz zu schweigen – alle sind mit Blick auf den innergesellschaftlichen Diskurs vollkommen abgemeldet.

Während die Deutschen seit Monaten über die Folgen der Merkelschen Grenzöffnung debattierten, verbissen sich die Medien in Trump, Putin, Nordkorea oder, immer hochaktuell, in Kapitalismuskritik.

Und wenn es doch mal über die Zustände in Deutschland ging, dann in Form des betreuten Denkens, exemplarisch exekutiert von SPIEGEL, Süddeutsche und ZEIT: Gewiss, Bandenvergewaltigung, ‘Ehrenmorde’ und Messerattacken seien unerfreulich, aber doch nur Einzelfälle, Blitzradikalisierungen, posttraumatische Störung, Beziehungstaten. So adaptierten [anpassen, angleichen] die Printmedien den Sedierungsjournalismus [sedieren: beschwichtigen, besänftigen, beruhigen]  Anne Wills und Maybrit Illners: Diskurstheater im ängstlich zementierten Meinungskorridor des illiberalen Mainstreams. Entweder offene Lüge oder schlicht Laber, Rhabarber.

Auf der Strecke blieb dabei das legendäre Agenda-Setting von BILD, und auch das der FAZ Frank Schirrmachers – beide erstickt in der Hirntodzone politischer Korrektheit.

Bezeichnenderweise entstand die letzte große Debatte vor dem Aufkommen der AfD gegen die Medien: Thilo Sarrazins Buch “Deutschland schafft sich ab” wurde von den Bürgern heftig diskutiert, von Regierung, Fernsehen und Zeitungen totgeschwiegen oder skandalisiert. Auch BILD mochte in die Debatte um ‘Kopftuchmädchen’ und die intellektuellen wie sozialen Nachteile des muslimischen Zuzugs zunächst nicht einsteigen, die oft behauptete ‘Lesernähe’ war schon damals erodiert. Erst als der SPIEGEL Auszüge druckte, fand auch BILD den Mut aus zweiter Hand. Schon damals wurde deutlich: Der einzige Modus der Medien für den Umgang mit Thesen, die dem linken Mainstream entgegenlaufen, ist Nichtbeachtung und Denunziation.

Das gilt unverändert. Und es ist der Grund für die quälende Langeweile, die einem aus vielen Zeitungen und Fernsehsendungen entgegenschlägt.

Selbst „Tatort” und „Polizeiruf” sind inzwischen Dauerwerbesendungen der guten Absicht. Dass Auflagen und Einschaltquoten massiv zurückgehen, erschreckt daher nur das mediale Establishment. Tatsächlich zeugt es von der Klugheit der Bürger. Die spüren längst: Die meisten deutschen Medien sind unter demokratietheoretischen Gesichtspunkten überflüssig. Weder informieren sie umfassend, noch braucht es sie für irgendeine Debatte. Ob es Deutschland ohne diese Medien besser ginge, kann man durchaus diskutieren.“ Quelle

Der Neo-Bolschewismus herrscht nicht mit Waffengewalt, sondern mit struktureller Gewalt.

Victor Orban war es, der (vor dem Erscheinen der AFD) mit Blick auf Deutschland sagte, dass, wenn er sich die deutschen Medien und Parteien anschaue, er sich an die Vergangenheit Ungarns unter dem Diktatur der UDSSR erinnert fühle: Alle Medien links. Alle Parteien links.

Er muss es wissen: Denn er ist in einer sozialistischen Diktatur aufgewachsen. Und Ungarn erhält heute wegen seines EU-kritischen Sonderwegs dieselben Drohungen aus Neu-Moskau (Tarnname Brüssel) wie damals aus dem Moskau des Sowjet-Bolschewismus:

Wenn Ungarn nicht spurt und sich einreiht in die von Brüssel unterworfenen EU-staaten, dann müsse Ungarn mit Sanktionen in einer Höhe rechnen, an denen das Land zusammenbrechen würde.

Ja, Brüssel muss keine Panzer schicken wie Moskau. Brüssel hat seine Länder mit seinen Subventionen in Milliardenhöhe im eisernen Griff.

Merkel könnte ihr wahnwitziges Immigrationsprogramm ohne die Tüchtigkeit der deutschen Wirtschaft nicht einmal andenken. Da sie es nicht bezahlen könnte.

Nun, die Deutschen  sind nicht ganz so dumm, wie sie oft dargestellt werden. Ja: Sie haben sich noch nicht organisiert. Und ja: Sie sind in ihrer überwiegenden Mehrheit Schlafschafe, die selbst auf ihrem Weg in das Schlachthaus noch nicht aufgewacht sind.

Aber ihr Protest drückt sich dennoch aus: Und zwar dadurch, dass sie keine Systemmedien mehr kaufen, sondern sich zunehmend im Internet auf den Alternativmedien (wie diesem hier) informieren. Wie stark diese Verweigerungshaltung der Deutschen gegenüber den Lügenmedien ist, ist den meisten kaum bekannt.

Auf dem Weblog „anonymousnews.ru„ erschien vor Monaten eine Meldung, die das ganze Desaster beim Zerfall der Medien darstellte.

Brutaler Auflageneinbruch: Springer-Printmedien Bild, Morgenpost und BZ [Größte Berliner Zeitung, nicht zu verwechseln mit der "Berliner Zeitung"] so gut wie tot

In Berlin ist der stete Auflagenverlust einst mächtiger Tageszeitungen besonders deutlich zu spüren.

Wir haben mit erfahrenen Experten der Branche gesprochen. Diese machen neben Fehlern im Umgang mit dem Internet auch Qualitätsverluste als Ursache aus.

von Mojra Bozic

Katzenjammer in den Chefetagen der Berliner Verlagshäuser. Die Auflagen ihrer Printmedien sind auf ein neues Allzeit-Tief gefallen.

Woran liegt es, warum greifen immer weniger Hauptstädter zur Tageszeitung? Ist wirklich nur die „digitale Transformation“, also die Konkurrenz durch das Internet, daran schuld? Oder gibt es auch andere Faktoren? Die Zahlen der Auflagen-Verwalter von IVW (Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern) für das 3. Quartal 2017 sind verheerend:

Axel Springers BZ, einst stolzer Branchenprimus mit täglich 350.000 verkauften Exemplaren (1991), ist mittlerweile auf rund 76.000 abgestürzt. Die Boulevard-Konkurrenz vom Berliner Kurier (Verlag DuMont, Köln) setzt lediglich noch 56.000 Exemplare ab – gegenüber 1998 ein Rückgang von 76 Prozent.

Die Berliner Morgenpost, 2013 von Springer an die Essener Funke-Gruppe verkauft, bringt es im Einzelverkauf nur noch auf 7.707(!) Zeitungen, vor 20 Jahren waren es noch 109.000. Die Berliner Zeitung (ebenfalls DuMont) verlor im gleichen Zeitraum 60 Prozent und dümpelt nun bei 72.000 täglich verkauften Exemplaren vor sich hin.

Die Bild-Zeitung, die ihre Auflage nur für Berlin und Brandenburg gemeinsam meldet, verlor in 20 Jahren 67 Prozent (täglich 49.000 verkaufte Zeitungen). Lediglich der Tagesspiegel kann seine Auflage halten und ist auf niedrigem Niveau (92.000 verkaufte Exemplare) inzwischen die Nummer 1 in der Bundeshauptstadt…

Diekmann hat Bild zur „Propagandamaschine der Machtelite“ gemacht

Für das „Sterben von Bild“ macht Bartels vor allem Ex-Chefredakteur Kai Diekmann verantwortlich: „Er ist der Totengräber.“

Diekmann habe nicht nur schwerste handwerkliche Fehler begangen – beispielsweise auf eine junge Zielgruppe gesetzt, obwohl Bild-Leser im Schnitt über 40 Jahre alt seien -, sondern das Blatt auch zu einer „Propagandamaschine der Machtelite“ gemacht.

„So habe er während der Flüchtingskrise 2015 vorbehaltlos die Politik von Bundeskanzlerin Angela Merkel unterstützt, die Sorgen vieler Bild-Leser vor dem gewaltigen Zustrom hunderttausender Muslime dagegen nicht ernst genommen.”

Auch Matthias Bothe, 1990 einer der Gründer und später bis 1997 stellvertretender Chefredakteur des Berliner Kurier, glaubt nicht, dass das Internet für den Niedergang der Printmedien verantwortlich ist. Er spricht von „menschlichem Versagen“. Bothe:

„ Selbstverliebte Chefredakteure und unfähige Manager haben sich Lichtjahre von den Interessen der Menschen entfernt und so die Printmedienlandschaft nachhaltig ruiniert.”

Berichterstattung der Berliner Presse zu drängenden Themen „jämmerlich“

Gerade bei brandaktuellen Berliner Themen wie Mietwucher und Wohnungsnot, Sozialabbau und prekären Jobs [Billigjobs], Flüchtlingskrise und der offensichtlichen Mauschelei zwischen Staat und Lufthansa auf Kosten der Mitarbeiter der insolventen Fluglinie Air Berlin sei die Berichterstattung der Berliner Presse „jämmerlich“ gewesen. „Das einzige, was den Verlagen einfällt, sind Preiserhöhungen und Entlassungen sowie Lohndumping bei den Mitarbeitern.“ So soll der Axel-Springer-Verlag gerade den Abbau von mehr als 100 Stellen in Berlin planen…

Ex-Bild-Chef und Fußball-Fan Peter Bartels fasst es kurz und bündig zusammen:

„Es nützen die besten Spieler der Welt nichts, wenn der Trainer auf der Bank eine Pfeife ist, der nicht mal die Spielregeln kennt…“

Quelle

Merkel wird das ganz und gar nicht schmecken …

… aber das Ende ihrer Ära scheint jetzt endgültig ein Ende zu nehmen! Lesen Sie jetzt im Sonderreport „Das Ende der Merkel-Ära“, was mit Deutschland nun passieren wird. Aber seien Sie gewarnt: Diese Informationen könnten Ihr Weltbild für immer verändern!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Laden Sie „Das Ende der Merkel-Ära“ KOSTENLOS herunter!

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn

Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer

IBAN: HU61117753795517788700000000

BIC (SWIFT): OTPVHUHB

Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer

Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei

Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

Quelle: Michael Mannheimer: Brutaler Auflageneinbruch: Springer-Printmedien Bild, Morgenpost und BZ so gut wie tot

Siehe auch:

USA: Der Kampf der Schwarzen gegen die weiße Rasse wird immer brutaler

Video: Doku: Der Linksstaat (Teil 3): Steuergeld und Verfassungsschutz als Waffen gegen die Opposition (104:35)

AfD: Familiennachzug sofort einstellen – Rückführung der Migranten in ihre Heimatländer

Öffentliche Hexenjagd auf ÖVP-Politikerin Claudia Schmidt wegen "rassistischer Äußerungen"

Video: COMPACT-Strand-TV: MeToo, MeTwo, Mimimi 12:57

Michael Mannheimer: Schlachthaus Deutschland – Eine Messer-Blutspur geht durch unser Land

%d Bloggern gefällt das: