Tag Archives: Rentner

Ole P. (studiert): Warum ich die AfD wähle! – Dass ich früher die Grünen wählte, erscheint mir heute unverzeihlich

22 Sep

ole_p_afd

Von OLE P. | Zur Schule gegangen bin ich in der Ära Kohl, die zuletzt wie eine bleierne Schwere über dem Land lag. Doch es gab die Hoffnung, Kohl werde einmal abgewählt, und eine positive Erwartung, wie etwa „unseren Kindern wird es einmal besser gehen“. Das ist heute völlig verschwunden. Während es bei Brandt noch hieß „Mehr Demokratie wagen“, wagte Kohl mehr Verblödung und führte das Privatfernsehen ein. Dessen Niveau und propagandistische Einseitigkeit übernahmen nach und nach die Öffentlich-Rechtlichen.

Es war ein anderes Deutschland. Gut, ein Sponti-Spruch sagte schon damals: Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten. Aber auch die Vortäuschung eines demokratischen Rechtsstaats verlangt gewisse Mindeststandards, auf die man ungern verzichtet.

Mein früheres Ich würde das spießig finden: es gab saubere Gehwege, funktionierende Infrastruktur, einen gesellschaftlichen Zusammenhalt, auch darin, dass man von seiner Arbeit anständig leben konnte. Bahn, Post, Wasser und Strom waren der Staat und funktionierten, und Verspätung bei jedem dritten Zug wie heute war unvorstellbar.

Als Kind erlebte ich in den Ferien auf dem Balkan, in der Türkei [warum?], zum ersten Mal Bettler, so was kannte ich überhaupt nicht. Besonders die hygienischen Verhältnisse dort waren manchmal im wörtlichen Sinn atemberaubend.

Gerhard Schröder wurde gewählt, um die größten Sauereien der Kohlregierung rückgängig zu machen, und machte alles nur noch schlimmer: die Axt an den Sozialstaat, eines der größten Verbrechen der deutschen Nachkriegszeit.

Prekäre Beschäftigung, Leiharbeit, Hartz 4 und die neoliberale Deregulierung von allem [FDP, Guido Westerwelle?, die FDP möchte auch heute Steuererhöhungen für Geringerverdienende]. Steuersenkung für Spitzeneinkommen, Steuererhöhungen für alle anderen. Bei „Ein-Euro-Job“ dachte ich sofort: nun kommt auch bald der Null-Euro-Job. Noch verhungert keiner, aber ein Leben in Würde – die ist antastbar! – ist für viele nicht mehr möglich.

Dass ich damals die Grünen wählte, erscheint mir heute kaum verzeihlich. Konnten wir es besser wissen? Konnte es noch schlimmer kommen?

Angela Merkels scheinbare Harmlosigkeit – die Medien verpassten ihr strategisch den Spitznamen Mutti – ist ihre größte Waffe. Lautete ihr Amtseid „Ich schwöre, den Schaden des Deutschen Volkes zu mehren und Nutzen von ihm zu wenden“? Nach acht Jahren Merkel ist mein Land ein korrupter Verbrecherstaat, von der Ukraine oder Weißrussland kaum noch zu unterscheiden. Der Kult um Merkel erinnert an Nordkorea.

Wieso entpuppt sich die angebliche multikulturelle Vielfalt, die von den Grünen versprochene Buntheit bei genauem Hinsehen stets als Monokultur des Islam? Ist es rassistisch oder rechtsextrem, die zunehmende Erosion unserer kulturellen Normen, humanistischen Werte, und staatlichen Gewalthoheit zu kritisieren?

Fremdenfeindlich? Deutschland hat in den vergangenen Jahrzehnten zahlreiche Ausländer aufgenommen, darunter Spanier, Italiener, Jugoslawen und Griechen, später Vietnamesen, Russen und Polen. Mit den meisten hat das kaum Probleme gemacht. Sie haben sich ohne besondere Integrationsdebatten und Religionskonferenzen in unsere Gesellschaft eingefügt, viele sehr erfolgreich. Religionsfreiheit ist in einem modernen säkularen Staat unverzichtbar.

Nicht hinnehmbar ist, dass sie [die Religionsfreiheit] inzwischen über alle anderen Rechte und Freiheiten gestellt wird. Tierquälerei [Halal-Schlachtung], Hasspredigten, das Herumschneiden an den Genitalien [Zwangsbeschneidung, Genitalverstümmelung, Kindesmisshandlung] von Kindern lösen in jedem anderen Kontext zu Recht Empörung aus. Als Ausdruck religiöser Toleranz nehmen wir das einfach hin! Protest gegen Diskriminierung entlarven sich oft als Sonderrechte für Muslime:

Von Frauen, die einen Job nicht bekamen, weil sie mit goldenem Halbmond am Halskettchen [oder ein Kopftuch] ihren islamischen Glauben zur Schau trugen, hört man nichts. Jede Frau, die auf dem Kopftuch besteht, zeigt, dass sie sich von der Gesellschaft abgrenzt und nicht integrieren möchte.

Und das Schlimmste: illegale Grenzöffnung, ein weiterer Rechtsbruch nach typischer Merkel-Art: die offene Einladung an Vertreter der schlimmsten, menschenverachtendsten Ideologie, die es je gab. Dass die meisten, die da kommen, nicht vom Respekt geprägt sind gegenüber dem Land und den Menschen, die ihnen Schutz bieten und sie ernähren, sondern sie vor allem die Gelegenheit sehen, den Islam zu verbreiten, hat nicht zuletzt Imad Karim offengelegt.

Tag für Tag verwandelt sich Deutschland zusehends in „Doische Laan“ [Deutschland]: zerbröckelnde Infrastruktur, Müll auf den Straßen, immer sichtbareres Elend, Rentner, die im Abfall nach Pfandflaschen wühlen. Deutschland geht es gut?

Ganze Stadtteile beherrscht von arabischen Familienclans, gegen die nicht einmal die Polizei mehr vorgeht. Eine Fahrt mit dem öffentlichen Nahverkehr gleicht oft einer Abenteuerreise in der Dritten Welt. Immer offensiver auftretende Muslime, immer mehr Kopftücher auch an meiner alten Universität. Schon vor Jahren fiel mir ein Student auf, ein Türke wohl, auf seinem T-Shirt nur die Zahl 1453 [Eroberung Konstantinopel (Byzanz)]. Die meisten Einheimischen bemerken so etwas nicht einmal, und wenn, sie begriffen es nicht!

Glücksritter, Siedler, und Abgreifer [Sozialschmarotzer] werden uns als „Flüchtlinge“ verkauft, bezeichnenderweise fast nur junge Männer. Ein beliebiges Geschichtsbuch aber zeigt mir auf jedem Bild mit der Unterschrift Flüchtlinge: Frauen, Kinder, Greise! Migranten? Einwanderer? Kriegsflüchtlinge? Asylbewerber? Fachkräfte? Egal. Legal? Illegal, scheißegal.

Seit Jahrzehnten wird das Asylrecht missbraucht zur illegalen Masseneinwanderung. Ganze Branchen verdienen daran prächtig, Privatfirmen, die sich auf Bereitstellung von Unterkünften spezialisiert haben. Die Pharmaindustrie, der die medizinische Versorgung der sogenannten Flüchtlinge risikolosen Profit garantiert. Eine Industrie sogenannter Hilfsorganisationen wie Pro-Asyl, die in der Verwaltung der durch gescheiterte Integration angerichteten Zerstörung ihre Daseinsberechtigung haben. Noch schlimmer nur die Wassertaxis von „Sea Eye“ und ähnlichen Schlepperorganisationen.

Natürlich darf man die neu gekommenen nicht pauschal als Vergewaltiger verdächtigen. Aber man kann über alle pauschal ohne Ausnahme sagen, sie kommen aus Ländern, in denen Frauen Menschen zweiter Klasse sind, entweder Hure oder Eigentum. Wer von ihnen würde in seiner Heimat wegen Vergewaltigung bestraft? Dort wird eher die Frau bestraft: wenn sie Glück hat, indem sie ihren Peiniger heiraten muss. Da helfen auch keine Benimmkurse.

Die Merkel-Junta und die EU verlangen von anderen Ländern Europas, ihre Grenzen der muslimischen Masseneinwanderung zu öffnen. Aber bei einem Rohrbruch im Haus verteilt man nicht das Wasser „solidarisch“ auf alle Wohnungen, sondern holt einen Klempner, der die Leitung abdichtet! Bei aller Kritik an neokolonialer Plünderung Afrikas durch westliche Konzerne: weshalb sollen wir verpflichtet sein, die dortige Bevölkerungsexplosion aufzunehmen, zu ernähren? Länder mit derartigem Bevölkerungswachstum haben der restlichen Welt den Krieg erklärt.

Wollen wir Deutschland auf dem Status eines Dritte-Welt-Landes, einer Islam-Hölle wie Pakistan oder Bangladesch? Diese Zustände lassen sich in England bereits heute besichtigen, etwa in Birmingham [Birmingham: Islamisten unterwandern Schulen in Großbritannien] oder in Luton [Bild]nahe London. Schon 2014 war in England der beliebteste Name für männliche Neugeborene „Mohammed“, und Schariagerichte gibt es bereits zu Dutzenden. Auch hierzulande fordern einige Politiker und Richter die schrittweise Einführung der Scharia, ach wäre es doch nur Satire!

Was uns langfristig blüht, kann erahnen, wer einmal im Web Bilder vom Afghanistan der 1960er sucht, mit heute vergleicht und staunt, was das mal für ein tolerantes Land war, bevor Zbigniew Brzezinski [polnisch-amerikanischer Sicherheitsberater des US-Präsident Jimmy Carter] die Islamwaffe nutzte [1], um die Sowjets zu treffen und dabei gleichzeitig die Zivilisation in den Gully spülte.

[1] Brzezińskis Politik hatte das Ziel, die radikalen islamistischen und antikommunistischen Kräfte Afghanistans, also die fundamentalistischen Mudschahidin [“Volkskämpfer”], zu stärken, um die säkulare, kommunistisch ausgerichtete Regierung Afghanistans zu stürzen.

Aber die Deutschen Schlafmichel bleiben ahnungslos und spricht man sie darauf an, verständnislos. Ich empfinde die Situation immer mehr als sei man im Jahr 1933. Ein Wahnsinn! „So schlimm wird es schon nicht kommen“ oder „Das können die doch nicht machen“ war bestimmt der letzte Gedanke von so manchen, über denen gerade das Zyklon B eingeworfen wurde.

Vielleicht wird die aufgeklärte bürgerliche Gesellschaft des späten 20. Jahrhunderts, womöglich die höchste Zivilisationsstufe der Menschheitsgeschichte, ein kleiner weißer Fleck inmitten Jahrtausenden der Barbarei bleiben. Aber kampflos sollten wir drei Jahrhunderte der Aufklärung, des Kampfes um Trennung von Religion und Staat, der politischen Theorie von Gesellschaftsvertrag, Gewaltenteilung und Demokratie, sowie ein Jahrhundert Kampf um Gleichberechtigung der Frau, nicht aufgeben! Sonst verraten wir nicht nur unsere Vorfahren, sondern auch die Nachkommenden.

Manches an der AfD gefällt mir nicht. Aber nur die AfD kritisiert die unsägliche Propaganda-Abgabe GEZ. Nur in der AfD wird ernsthaft die Abschaffung des bekenntnisorientierten Religionsunterrichts gefordert. Nur die AfD als größere Gruppierung traut sich, die Islamisierung zum Thema zu machen. Nur bei der AfD werden Austritt aus dem Wirtschaftskrieg Euro, der Angriffsbündnis NATO und der EU-Diktatur diskutiert. Und mit Guido Reil und Björn Höcke – ich kenne zwar nicht alle ihrer Reden – höre ich auch wirtschaftspolitisch Vernünftiges.

Lustigerweise empfiehlt mir der Wahlomat die Linkspartei, die Piraten, und auf Platz 3 die AfD. Die Linke will die Grenzen offen halten, die Piraten werden nicht über 5% kommen. Aber ich hatte schon vorher entschieden, wer am 24.09.2017 meine Stimme bekommt.

Quelle: Ole P. (studiert): Warum ich die AfD wähle! – Daß ich damals die Grünen wählte, erscheint mir heute kaum verzeihlich

Siehe auch:

Video: Dr. Nicolaus Fest über das große Zittern der Altparteien vor der AfD (05:20)

Video: Felix und Alex – Laut Gedacht #51- Best of Bundestagswahl (07:13)

Zwickau: Nächtlicher Messer-Angriff auf Mitglied der Identitären

Video: Eva Herman: In Talkshows lernt der Bürger die angesagte politisch-korrekte Gesinnung (18:57)

In Europa leben ca. 50 Millionen Muslime – davon 90% intolerant?

Wer bunt wählt, zahlt: Geplante Steuererhöhungen durch FDP und Linke

Bundestagswahl: Es könnten 80 Kandidaten der AfD in den Bundestag einziehen – und das ist gut so

Advertisements

Afrikas Exodus – Bevölkerungsexplosion und Flucht nach Europa

10 Aug

exodus_afrikaEine der Hauptgründe für die Flucht nach Europa ist die Bevölkerungsexplosion in den afrikamischen Staaten. Sie ist neben der Korruption und dem Islam, der jeden Fortschritt verhindert, eine der Ursachen für die Armut, das Elend, die Kriege und den Terrorismus in den afrikanischen Staaten. Diese Bevölkerungsexplosion ist selbstverschuldet. Und solange man die Geburtenrate nicht drastisch reduziert, sind alle Hilfsmaßnahmen vergeblich.

Eugen Sorg schreibt:

„Frankreichs Staatspräsident Emanuell Macron verwies auf den islamischen Terrorismus in Afrika, auf die korrupten oder gescheiterten Staaten, welche mit Drogen, Waffen, Menschen und gestohlenen Kulturgütern handelten. Und schließlich sagte er: „In Ländern, wo Frauen noch sieben bis acht Kinder haben, kannst du Milliarden von Euro ausgeben, du wirst nie Stabilität erreichen.””

Alle Hilfsmaßnahmen die Europa unternimmt, scheitern an dieser Bevölkerungsexplosion und führen dazu, dass Millionen von Afrikanern versuchen werden, nach Europa zu fliehen. Dies kann man heute bereits in Libyen beobachten, wo 700.000 bis 1 Millionen Migranten auf eine Überfahrt nach Europa warten.

Eugen Sorg schreibt weiter:

„Im subsaharischen Afrika findet eine Bevölkerungsexplosion statt, die von der wirtschaftlichen Entwicklung nicht aufgefangen werden kann. Millionen von ungebildeten, aber hungrigen jungen Männern sind bereit, aus ihren Slums und armseligen Dörfern in die märchenhaften Sozialstaaten des Nordens aufzubrechen.”

Ich persönlich glaube nicht, dass die Afrikaner einsichtig genug sind und erkennen, dass sie ihre Geburtenrate senken sollten. Alle Prognosen deuten eher darauf hin, dass sich die Bevölkerung in Afrika bis 2050 verdoppeln und bis zur Jahrhundertwende sogar in etwa vervierfachen wird. Der Historiker und Politikwissenschaftler Prof. Hans-Peter Schwarz schrieb:

„Die Bevölkerung der 49 afrikanischen Staaten südlich der Sahara wird sich von heute 1,2 Milliarden bis zur Jahrhundertmitte auf 2,4 Milliarden verdoppeln und bis zum Ende des Jahrhunderts auf 4,5 Milliarden vervierfachen. Es werden dann weitere Millionen sehnsuchtsvoll nach Europa blicken.

Wenn bis 2050 ebenso viele Afrikaner nach Europa kommen sollten, wie seit 1950 Mexikaner in die USA auswanderten, wird ein Viertel unserer Bevölkerung dann afrikanischen Ursprungs sein, hat die New York Times den Europäern vorgerechnet. Die demografische Zeitbombe tickt.”

Wenn man sich diese Zahlen ansieht, dann müsste eigentlich jedem klar sein, was da auf Europa zukommt, nämlich der Versuch von Millionen von Afrikanern gewaltsam nach Europa einzudringen, wie dies erst vor drei Tagen an der spanisch-marokkanischen Grenze geschah, als etwa 100 afrikanische Flüchtlinge in die spanische Enklave Ceuta eindrangen. In der Politik ist dieses Wissen überhaupt noch gar nicht angekommen. Angela Merkel träumt immer noch von offenen Grenzen und von einer Einwanderung ohne Obergrenze. Wenn man sich z.B. einmal das Berliner Myfest ansieht, hat man fast das Gefühl in Afrika zu sein:


Video: Berlin: Sympathische echte Berliner? – Mayfest an der Oranienburger Straße (01:46)

Man wird den Millionen von Afrikanern nur begegnen können, wenn Deutschland und Europa seine Grenzen hermetisch abriegelt und zwar die europäischen Außengrenzen, wie auch die nationalen Grenzen. Sonst werden die Afrikaner Europa überrennen und mit in den Abgrund reißen. Eugen Sorg weist darauf hin, dass hierzu unbedingt erforderlich ist, dass Europa sich diesem Problem stellt und eine sachliche und offene Diskussion darüber führt:

„Will Europa sich dagegen wappnen, müssen sich als Erstes die medialen und politischen Meinungsführer auf eine freie, schonungslose, aber sachliche Debatte zurückbesinnen. Jenseits einer allgegenwärtigen Rassismusdrohung oder eines larmoyanten [sentimentalen, rührseligen, weinerlichen] Opferkultes, ohne moralische Überheblichkeit. Macron hat es vorgemacht.”

Hätten wir eine verantwortungsvolle Regierung, sie hätte diese Probleme längst erkannt und entsprechend gehandelt. Angela Merkel aber glaubt, sie könne diese Probleme immer weiter vor sich herschieben. Die Folge davon ist, dann man sich in Deutschland mittlerweile wie ein Fremder im eigenen Lande fühlt und von der Politik auch so behandelt wird, während Migranten hofiert werden.

Offensichtlich sieht Angela Merkel die Migranten als die neuen und zukünftigen Bürger Deutschlands. Sie wird daran scheitern, dafür sollten wir bei der Bundestagswahl sorgen. Werden diese Probleme weiter unter den Tisch gekehrt, dann wird der afrikanische Mob die Deutschen eines Tages in den Städten genau so terrorisieren, wie sie es bereits heute in Neapel tun, wo sie in Gruppen das Militär angreifen [Video]. Darum stellt Vera Lengsfeld zu recht folgende Fragen:

„Die Fragen, die möglichst viele Wähler den Politikern bei den öffentlichen Veranstaltungen zur Bundestagswahl stellen sollten, lauten: Warum unternehmen sie nichts, um illegale Einreisen zu stoppen? Warum werden nicht einmal Gewalttäter und Gefährder abgeschoben? Warum erhalten deutsche NGOs, die sich im Mittelmeer als Helfer von Schleppern betätigen, weiter staatliches Geld?” >>> weiterlesen

Hier der ganze Artikel von Eugen Sorg: Afrikas Exodus

Noch ein klein wenig OT:

Michael Weilers: Echte Flüchtlinge?: Schluss, aus, vorbei!

Ndeveni_-_The_Ostrich_Run_at_Maasai_Mara_Game_ParkBy Todd Schaffer, CC BY-SA 3.0

Immer wieder höre und lese ich Aussagen wie diese: „Ja, echten Flüchtlingen würde ich ja gerne helfen, aber hierher kommen doch sowieso nur Wirtschaftsmigranten“ Solche oder ähnliche Aussagen gibt es zuhauf, die im Kern immer die Zahlungsbereitschaft für fremde Völker beinhaltet. Schluss aus, vorbei. Ich nicht mehr! Ich habe keine Lust mehr für Nigerianer, Algerier, Syrer oder Kongolesen zu bezahlen. Nicht mehr für deren Frauen, deren Kinder, deren Alte oder deren Kranke. Für keinen Angehörigen fremder Völker mehr und dabei ist es mir völlig gleich, ob dort Krieg herrscht oder nicht.

Seit ich denken kann, werden wir Deutsche für andere Völker zur Kasse gebeten. Ob Kriegsschuld, Hungersnöte, Dürren oder Flucht wegen Krieg. Ständig soll ich mein Portemonnaie aufmachen und Geld für andere raustun. Wie viel Geld mögen so innerhalb der letzten 30-40 Jahre zusammengekommen sein, die von deutschen Arbeiternehmern für fremde Völker erwirtschaftet wurden? Mir reicht’s! Haben diese Völker nicht selber genügend gesunde Männer, die ihre Familien ernähren können? Können die keinen Ackerbau? Keine Häuser und Straßen bauen? Nicht?

Na dann müssen sie langsam mal aus ihren mittelalterlichen Strukturen herauskommen und Mathematik anstelle von Koran, und Physik anstatt Scharia unterrichten. Müssen anstelle von Koranschulen Schulen bauen, in denen das Rüstzeug für einen funktionierenden Staat gelehrt wird. Und selbst wenn sie das dann aus irgendwelchen Gründen trotzdem immer noch nicht können, dann sollen jetzt mal andere ihre Hilfsbereitschaft zeigen.

Am Persischen Golf stinkt es vor Geld, sollen die jetzt mal zahlen. Milliardenausgaben für Rüstung in den USA, Milliarden für die eigene Wirtschaft in China, oder Milliarden für Falken, Boote und Ferraris in Katar. Jetzt sind mal andere dran. In 50 Jahren, dann kann man meinetwegen mal wieder darüber reden, aber hier und heute hat unser kleines Land genug getan.

Ich sage das auch nicht aus purem Egoismus, oder weil ich das Geld selbst behalten mag, nein. Wir können gerne die gleichen Ausgaben für irgendwelche Hilfen tätigen wie bisher – nur mit einem Unterschied. Nicht mehr für Fremde, sondern nur noch für Deutsche. Deutsches Geld für deutsche Menschen. Das ist meine Aussage! Für deutsche Kinder in Kinderheimen, für die Versorgung deutscher Rentner in Alters- und Pflegeheimen, oder für sozialen Wohnungsbau für sozialschwache Deutsche.

Für kostenlose Busfahrten, für Sommercamps für deutsche Kinder oder vernünftige und kostenlose Übernachtungsmöglichkeiten für Obdachlose. Wofür unsere Hilfsausgaben benutzt werden ist mir völlig gleich, solange sie für sozialschwache deutsche Menschen ausgegeben werden. Es kann ja wohl nicht sein, dass wir zwar Milliarden und Abermilliarden erwirtschaften, aber während wir die halbe Welt alimentieren, speisen wir arme deutsche Menschen mit Peanuts ab. Der eine oder andere kann das natürlich ganz anders sehen, aber bitte verschont mich damit, mich vom Gegenteil überzeugen zu wollen. Die eigenen Leute zuerst und dann kommt lange nichts… – Quelle

Weimar: Pfiffe und rohe Eier: 500 Demonstranten gegen AfD-Veranstaltung in Weimar

linke_gegen_afd
demo-afd-weimar

Früher als ursprünglich angekündigt hat das Weimarer Bürgerbündnis gegen Rechts mit seinem Protest gegen die AfD-Versammlung in Weimar begonnen. Björn Höcke wurde mit einem Pfeifkonzert empfangen, es flogen rohe Eier. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Honecker hat seinen SED-Anhängern eine gute Gehirnwäsche verpasst. Sie wachen leider erst auf, wenn sie selber zum Opfer von Migrantenkriminalität werden, sie betteln regelrecht darum. Keine Sorge, ihr werdet alle noch mehr als genug davon bekommen und zwar so lange, bis man euch eure Multikultiflausen aus dem Kopf geprügelt hat. Wäre es Hitler, Maduro oder Castro gewesen, sie hätten wahrscheinlich gejubelt.

Und wenn ich diesen hasserfüllten Typen schon sehe…. Mein Gott, was sind das für armselige Kreaturen. Der merkt nicht mal, dass er dem jungen Polizisten nicht einmal das Wasser reichen kann. Hätte er auch nur ein wenig Verstand im Gehirn, dann würde er den Polizisten vielleicht einmal fragen, was in seinem Leben falsch läuft. Aber erstens hat er nicht den Mut dazu und zweitens ist er zu dumm dies zu erkennen. Sie sind einfach nur in ihrem Hass gefangen.

Siehe auch:

Starker Anstieg illegaler Migranten erwartet – aber die Bundesregierung unternimmt nichts

Video: Junge-Freiheit-TV: Flüchtlingslüge 2017- Wiederholt sich die Massenmigration doch wieder?

Schweden: Islam- und einwanderungskritische “Schweden Demokraten” (SD) plötzlich vorn – versprechen 90% weniger Ausländer – Grüne raus?

„Rettungsschiff“ von libyscher Küstenwache attackiert

Video: Afrikanischer Mob führt Krieg in den Straßen von Neapel (02:02)

Europa: Der zensierte Film über den linken, rechten und muslimischen Judenhass, den Sie nicht sehen sollen

Eine Romafamilie zeigt, wie leicht es ist das deutsche Sozialsystem zu betrügen

2 Aug

verica_j_sozialsystemVerica J. (31), im siebten Monat schwanger

Die Bundesregierung hat entschieden, die Asylanträge für Menschen aus Serbien, die kaum Aussicht auf Erfolg haben, weil Serbien als sicherer Drittstaat gilt, schnell abzuarbeiten, um sie dann ebenso schnell abzuschieben. So war es auch bei der 31-jährigen Verica, einer serbischen alleinstehenden Mutter mit sechs Kindern, die im siebten Monat schwanger ist. Sie kam im September 2014 nach Deutschland und erhielt alle Annehmlichkeiten, die der deutsche Staat zu bieten hat: Unterkunft, Verpflegung, medizinische Versorgung und Taschengeld für sich und ihre sechs Kinder.

Im September 2016 wird entschieden, dass Verica keinen Asylgrund hätte und es wird eine Abschiebung verfügt. Mit der Abschiebung ist normalerweise eine Einreisesperre von einem Jahr verbunden und ein neuer Asylantrag in dieser Zeit nicht möglich. Nicht so in Deutschland, denn Verica, die einer Roma-Minderheit (Zigeuner) angehört, tauchte, trotz des Einreiseverbots, schon nach sechs Monaten wieder in Berlin auf, um erneut einen Asylantrag zu stellen und in den Genuss von Sozialleistungen zu gelangen. Offensichtlich bemerkte niemand, dass dies eigentlich gar nicht sein dürfte.

Mittlerweile werden 3 Kinder von Verica in einer Brandenburger Einrichtung betreut. Die Unterbringung kostet immerhin 150.000 Euro jährlich. Außerdem wird gegen Verica in drei Fällen wegen Diebstahls und Körperverletzung ermittelt, weil sie gestohlen und einen Ladendetektiv angegriffen hatte. Die Verfahren konnten aber nicht eröffnet werden, weil es keine ladungsfähige Adresse gab. Da drei ihrer Kinder nun in einem deutschen Heim betreut werden, hat Verica eine gute Chance, längere Zeit in Deutschland zu bleiben. Mit anderen Worten, mit einer guten Portion Frechheit, lässt sich das deutsche Asylsystem leicht austricksen.

Lesen sie hier die ganze Geschichte: So einfach betrügt diese Frau das deutsche Sozialsystem

Noch ein klein wenig OT:

Das tägliche Trump-Bashing in den deutschen Medien

Donald_Trump_Emmanuel_Macron

Im deutschen Fernsehen wird tagtäglich über Donald Trump hergezogen. Das Trump-Bashing hat mittlerweile gigantische Ausmaße angenommen. Natürlich wird nicht über seine Erfolge berichtet, sondern ausschließlich über seine Misserfolge. Ganz anders wird über Angela Merkel berichtet. Sie wird stets als die Führerin der westlichen Welt dargestellt. Selbst an ihrer Energiewende, an ihrer "Griechenlandrettung" und erst recht an ihrer überaus problematischen Einwanderungspolitik gibt es kaum Kritik.

Mit anderen Worten, hier wird eindeutig mit zweierlei Maß gemessen und vor allen Dingen, diese Form der öffentlichen Gehirnwäsche hinterlässt ihre Spuren beim deutschen Wähler. Er wird nämlich nach Strich und Faden manipuliert, ohne dies überhaupt zu bemerken. Eine perfekte Gehirnwäsche! Und während in den Medien über jeden Furz von Donald Trump in abfälliger Art und Weise berichtet wird, wird zum Beispiel mit keinem Wort erwähnt, das in den ersten sechs Monaten, seitdem Emanuell Macron im Mai sein Amt angetreten hat, fünf französische Minister wegen unschöner Skandale zurückgetreten sind.

Oder hat man davon irgendetwas in den Medien vernommen? Diese Ereignisse werden einfach totgeschwiegen. Was hätten die deutschen Medien sich überschlagen, wäre so etwas in Trumps Regierung geschehen. Es wäre in jeder Tagesschau davon berichtet worden. Die Lügenmedien verdienen ihren Namen wirklich zu recht.

Birmingham: Mädchen (15) in einer Nacht zweimal vergewaltigt

birmingham_vergewaltigt

Diese Sex-Verbrechen schocken ganz Großbritannien. Ein 15-jähriges Mädchen aus Birmingham wurde in der Nacht auf Donnerstag gleich von zwei Männern vergewaltigt. Wie der „Telegraph“ berichtet, soll die Jugendliche einen der beiden Täter zuvor um Hilfe gebeten haben. Laut Polizei ereigneten sich die beiden Vergewaltigungen zwischen 19:00 und 2:00 Uhr.

Zunächst soll das Mädchen neben der Witton Railway Station von einem Unbekannten attackiert und missbraucht worden sein. Nach der Vergewaltigung stoppte sie ein vorbeifahrendes Auto und bat um Hilfe. Der Horror ging aber weiter: Unmittelbar nach dem Einsteigen wurde die 15-Jährige ein zweites Mal vergewaltigt. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Die Vergewaltigung geschah in Birmingham. Dr. Denis MacEoin schrieb über Birmingham: „Birmingham ist schlimmer als Molenbeek” – die Brüsseler Gemeinde, die der "The Guardian" als „Europas Dschihad-Zentrale” bezeichnet hat. Die Stadt Birmingham in den West Midlands, dem Herzen von England, ist heute die gefährlichste Stadt Großbritanniens. Mit einer großen und wachsenden muslimischen Bevölkerung haben fünf ihrer Ratsbezirke das höchste Maß an Radikalisierung und Terrorismus im Land. Birmingham hat die größte Zahl von Frauen, die kein Englisch sprechen  und die größte Anzahl von Moscheen (161) in Großbritannien. >>> weiterlesen

Ich garantiere euch, in einigen Jahren wird es in jeder deutschen Stadt so aussehen, dafür sorgt die "Mutti" und der deutsche Wähler, der nur eine seinen Wohlstand denkt, aber nicht an seine Sicherheit. Und es sind vor allem die Frauen, die CDU, CSU, Grüne, Linke, SPD und FDP wählen, die sich für eine weitere Migration ohne Obergrenze aussprechen.

Was nützt euch euer Wohlstand, wenn ihr stets Angst haben müsst, dass ihr, eure Familie, eure Kinder, eure Verwandten, Bekannten, Nachbarn und Freunde überfallen, beraubt, zusammengeschlagen, zusammengetreten, niedergestochen, sexuell belästigt oder vergewaltigt werden? Und denkt daran, ihr seid selber schuld an der Entwicklung, weil ihr genau die gewählt habt, die Deutschland mit eurer Hilfe vielleicht für immer zu Grunde richten.

Wacht endlich auf und wählt die AfD, die einzige Partei in Deutschland, die sich um eure Sicherheit und körperliche Unversehrtheit kümmert, die die weitere Islamisierung Deutschlands verhindern möchte und sich für eine zügige Abschiebung krimineller Migranten einsetzt, denn die SPD (Eva Högl) hat sich soeben dafür ausgesprochen kriminelle Migranten nicht abzuschieben: Eva Högl (SPD) bestätigt: Kriminelle Asylbewerber werden auch weiterhin nicht abgeschoben

Tönisvorst (NRW): Fünf Migranten quälten Rentner (81) zu Tode – sie wollten seinen Tresorschlüssel

raubueberfall_toenisvorst

Krefeld: Sie schlichen sich in das Haus des arglosen Rentners (81) in Tönisvorst (NRW), quälten ihn mit Stromschlägen, Fausthieben und Tritten, damit er den Tresorschlüssel rausrückt – doch Johannes W. stirbt bei seinem Martyrium. Am Freitag wurde die Bande vom Landgericht Krefeld verurteilt. Modanna R. (23), Murat C. (23), Hasrit S. (19) und Meto K. (19) waren bei der Tat im Oktober 2014 noch unter 21 Jahren, deshalb bekamen sie wegen Raubes mit Todesfolge Haftstrafen zwischen 6 Jahren und 6 Monaten sowie 7 Jahren und 9 Monaten. >>> weiterlesen

pi-news.net schreibt:

Geständnisse und Sozialprognose positiv bewertet – Täter waren „schockiert“

Die Angeklagten hatten dem Rentner aufgelauert und ihn überwältigt, als er Einkäufe aus dem Baumarkt in sein Haus in Tönisvorst trug. Der Mann wurde brutalst geschlagen, am Boden getreten, mit einem Elektroschocker gequält und sein Hals wurde überstreckt. Sicher sei auch, dass alle fünf vom Elektroschocker wussten oder ihn bedienten. „Wenn man die Einlassungen betrachte, müsse man sich fragen, warum der Rentner überhaupt starb“, hieß es jedoch in der Urteilsbegründung. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Geht es eigentlich noch kranker, wenn deutsche Richter solchen Kriminellen eine positive Sozialprognose bescheinigen? Wie krank ist eigentlich unsere Justiz?

Siehe auch:

Video: Dr. Nicolaus Fest zur Islamisierung an deutschen Schulen (05:15)

Schlepper-Wahnsinn: Wer bringt die „Flüchtenden“ durch die Wüste nach Libyen? – die Vereinten Nationen (UN)!

Paris will geschleppte Migranten zügig nach Libyen zurückverschiffen

Würzburg: Täglich sexuelle Belästigungen am Hauptbahnhof und die Antifa stellt sich schützend vor die Asylanten

Buchtip: Birgit Kelle und das Mutterglück – Die Frau, das Muttertier

Video: Götz Kubitschek zum unerwünschten Bestseller ‚Finis Germania‘ (29:21)

Judith Bergman: Schweden ein Failed State? – Schweden ein gescheiterter Staat?

27 Jul

Englischer Originaltext: Sweden: A Failed State? – Übersetzung: Daniel Heiniger

Stefan LöfvenIm Jahr 2015 wurden nur 14% aller Verbrechen in Schweden aufgeklärt. Im Jahr 2016 erwägten angeblich 80% der Polizeibeamten, den Dienst zu quittieren. Trotzdem weigerte sich der sozialdemokratische Ministerpräsident Stefan Löfven (oben abgebildet), es eine Krise zu nennen. (Foto von Michael Campanella / Getty Images)

  • Der schwedische Staat kämpft im wahrsten Orwellschen Stil gegen die schwedischen Staatsbürger, die auf die offensichtlichen Probleme hinweisen, die Migranten verursachen.

  • Als der Polizeibeamte Peter Springare im Februar sagte, dass Migranten in den Vorstädten eine unverhältnismäßig hohe Zahl von Verbrechen begehen, wurde ein Verfahren wegen "Anstiftung zum Rassenhass" gegen ihn angestrengt.

  • Derzeit wird ein 70-jähriger schwedischer Rentner wegen "Hassrede" verfolgt, weil er auf Facebook geschrieben hatte, dass Migranten "Autos in Brand setzen und auf die Straßen urinieren und koten".

Die Sicherheitslage in Schweden ist heute so kritisch, dass der nationale Polizeichef Dan Eliasson die Öffentlichkeit um Hilfe gebeten hat. Die Polizei ist nicht in der Lage, die Probleme alleine zu lösen. Im Juni veröffentlichte die schwedische Polizei einen neuen Bericht, "Utsatta områden 2017", ("Verletzliche Gebiete 2017", allgemein bekannt als "No-Go-Zonen" oder gesetzlose Gebiete). Er zeigt, dass die 55 No-Go-Zonen von vor einem Jahr jetzt auf 61 angestiegen sind.

Im September 2016 weigerten sich Ministerpräsident Stefan Löfven und Innenminister Anders Ygeman, die Warnungen zu sehen: Im Jahr 2015 wurden nur 14% aller Verbrechen in Schweden aufgeklärt, und im Jahr 2016 haben 80% der Polizeibeamten in Erwägung gezogen, den Dienst zu quittieren. Beide Minister weigerten sich, es eine Krise zu nennen. Laut Anders Ygeman:

"… wir sind in einer sehr schwierigen Lage, aber Krise ist etwas ganz anderes … wir sind in einer sehr angespannten Position und das liegt daran, dass wir die größte Reorganisation seit den 1960er Jahren durchgeführt haben, während wir diese sehr schwierigen externen Faktoren haben mit dem höchsten Flüchtlingszufluss seit dem Zweiten Weltkrieg.Wir haben zum ersten Mal seit 20 Jahren Grenzkontrollen und eine erhöhte terroristische Bedrohung."

Ein Jahr später nennt der schwedische Polizeichef die Situation "akut".

Schweden ähnelt zunehmend einem gescheiterten Staat: In den 61 "No-Go-Zonen" gibt es 200 kriminelle Netzwerke mit schätzungsweise 5.000 Kriminellen als Mitglieder. Dreiundzwanzig dieser No-Go-Zonen sind besonders kritisch: Kinder, die bis zu 10 Jahre jung sind, sind dort an schweren Verbrechen beteiligt, darunter Waffen und Drogen, und werden buchstäblich trainiert darin, harte Kriminelle zu werden.

Die Schwierigkeiten gehen jedoch über das organisierte Verbrechen weit hinaus. Im Juni wurde die schwedische Polizei in der Stadt Trollhättan bei einem Aufruhr im Vorort Kronogården von etwa hundert maskierten jugendlichen Migranten, vor allem Somalis, angegriffen. Der Aufruhr dauerte zwei Nächte an.

Heftige Unruhen sind jedoch nur ein Teil der Sicherheitsprobleme in Schweden. Im Jahr 2010 gab es, gemäß der Regierung, "nur" 200 radikale Islamisten in Schweden. Im Juni sagte der Chef des schwedischen Sicherheitsdienstes (Säpo), Anders Thornberg, den schwedischen Medien, dass das Land vor einer "historischen" Herausforderung stehe, mit Tausenden von "radikalen Islamisten in Schweden" umzugehen. Die Dschihadisten und Dschihadistenunterstützer sind vor allem in Stockholm, Göteborg, Malmö und Örebro konzentriert. "Das ist die ’neue Normalität"… Es ist eine historische Herausforderung, dass extremistische Kreise wachsen", sagte Thornberg.

Das schwedische Establishment kann sich nur selber die Schuld dafür geben.

Thornberg sagte, dass Säpo jetzt rund 6.000 Geheimdienstinformationen pro Monat über Terrorismus und Extremismus erhält, im Vergleich zu durchschnittlich 2.000 pro Monat im Jahr 2012. (Es dürfte sich um islamische Gewalttaten und Hinweise auf Terroranschläge handeln.)

Einige der Gründe für die Zunahme sind, laut dem Terrorspezialisten Magnus Ranstorp von der schwedischen Verteidigungsuniversität SDU, auf die Segregation (Parallelgesellschaften) in den schwedischen No-Go-Zonen zurückzuführen:

"… es war für Extremisten leicht, ungestört in diesen Gebieten zu rekrutieren … die Präventionsmaßnahmen [Sicherheitsmaßnahmen] waren ziemlich zahm … wenn man Dänemark und Schweden vergleicht, ist Dänemark auf Hochschulniveau und Schweden auf Kindergartenstufe."

Auf die Frage, was die Zunahme der Menschen, die extremistische Ideologien unterstützen, über die Arbeit von Schweden zur Bekämpfung des Radikalismus aussage, sagte Innenminister Anders Ygeman der schwedischen Zeitschrift TT:

"Ich denke, es sagt nur wenig aus, das ist eine Entwicklung, die wir in einer Reihe von Ländern in Europa beobachtet haben, andererseits zeigt es, dass es richtig war, diese Maßnahmen zu ergreifen. Ein effektives Zentrum gegen den gewalttätigen Extremismus, dass wir das Budget erhöht haben, um gegen gewalttätigen Extremismus vorzugehen, dass wir das Budget der Sicherheitspolizei für drei Jahre erhöht haben."

Vielleicht gibt es noch mehr Dschihadisten, als Säpo denkt. Im Jahr 2015, auf dem Höhepunkt der Migrantenkrise, als Schweden über 160.000 Migranten aufnahm, verschwanden 14.000 von ihnen, denen gesagt wurde, dass sie deportiert werden würden, innerhalb von Schweden spurlos. Noch im April 2017 suchte Schweden 10.000 von ihnen. Schweden hat jedoch nur 200 Grenzpolizisten zur Verfügung, um sie zu suchen. Ein solcher "verschwundener Migrant" war Rakhmat Akilov aus Usbekistan. Er steuerte einen Lastwagen in ein Kaufhaus in Stockholm, tötete vier Leute und verwundete viele andere. Er sagte später, dass er es für den islamischen Staat (ISIS) getan habe.

Inzwischen kommen weitere ISIS-Kämpfer aus Syrien nach Schweden zurück, eine Liebenswürdigkeit, die die Sicherheitslage kaum verbessert. Schweden hat bislang 150 zurückkehrende ISIS-Kämpfer bekommen. Es bleiben nach wie vor 112, die sich im Ausland befinden – die als die härtesten von allen gelten – und Schweden erwartet, dass viele von denen auch noch zurückkehren werden.

Erstaunlicherweise hat die schwedische Regierung mehreren ISIS-Rückkehrern geschützte neue Identitäten gegeben, um zu verhindern, dass einheimische Schweden herausfinden, wer sie sind. Zwei schwedische ISIS-Kämpfer, Osama Krayem und Mohamed Belkaid, die nach Europa zurückgekehrt sind, fuhren damit fort, dass sie mithalfen, die Terrorangriffe am Brüsseler Flughafen und die Metrostation Maelbeek im Zentrum von Brüssel am 22. März 2016 zu begehen. Einunddreißig Menschen wurden getötet; 300 wurden verletzt.

Schwedische Nachrichtenkanäle haben berichtet, dass die schwedischen Städte, die die Rückkehrer aufnehmen, nicht einmal wissen, dass es sich um zurückkehrende ISIS-Kämpfer handelt. Eine Koordinatorin der Arbeit gegen den gewalttätigen islamistischen Extremismus in Stockholm,  Christina Kiernan, sagt: "… im Moment gibt es keine Kontrolle über die Rückkehrer aus ISIS-kontrollierten Gebieten im Nahen Osten".

Kiernan erklärt, dass es Regeln gibt, die die Weitergabe von Informationen über die Rückkehr von Dschihadisten durch Säpo an die örtlichen Gemeinden verhindern, so dass die Personen, die in den Kommunalbehörden, zuständig sind, einschließlich der Polizei, keine Informationen darüber haben, wer und wie viele zurückgekehrte ISIS-Kämpfer sich in ihrer Region aufhalten. Es ist daher unmöglich, sie zu überwachen – und das zu einer Zeit, in der Säpo die Zahl der gewalttätigen islamistischen Extremisten in Schweden in die Tausende schätzt.

Selbst nach all dem kämpft der schwedische Staat im wahrsten Orwellschen Stil gegen diejenigen schwedischen Bürger, die auf die offensichtlichen Probleme hinweisen, die Migranten verursachen. Als der Polizeibeamte Peter Springare im Februar sagte, dass Migranten in den Vorstädten eine unverhältnismäßig hohe Zahl Verbrechen begingen, wurde ein Verfahren wegen "Anstiftung zum Rassenhass" gegen ihn angestrengt.

Derzeit wird ein 70-jähriger schwedischer Rentner wegen "Hassrede" verfolgt, weil er auf Facebook schrieb, dass Migranten "Autos in Brand stecken und auf die Straßen urinieren und koten".

Bei Tausenden von Dschihadisten in ganz Schweden, was könnte wichtiger sein als die Verfolgung eines schwedischen Rentners wegen etwas, was er auf Facebook schreibt?

Judith Bergman ist Kolumnistin, Anwältin und politische Analytikerin.

Quelle: Judith Bergman: Schweden ein Failed State?

Meine Meinung:

Mir scheint, den Schweden haben die rot-grünen Idioten genau so ins Gehirn gesch****, wie den Deutschen. Anders kann ich mir diese grenzenlose Idiotie nicht erklären. Wie kann man trotzdem diese rot-grünen Politiker immer wieder wählen, die das Land zu Grunde richten? Ich verstehe es einfach nicht.

Macht doch weiter die Augen zu, seht zu, wie die Kriminalität immer weiter ansteigt, wie eine No-Go-Zone nach der anderen entsteht und lasst euch doch von den Tausenden radikalen Dschihadisten in Schweden die Kehlen durchschneiden. Das lässt sich eigentlich ziemlich leicht durchführen, denn niemand kennt die Identität der ISIS-Kämpfer und der untergetauchten Islamisten und so wird auch niemand von ihnen überwacht.

Mir scheint, Schweden ist kein Land, sondern das weltweit größte rot-grüne Irrenhaus. Oder täusche ich mich? Es hat ja auch denk der Massenzuwanderung nichtintegrationswilliger Muslime, eine der höchsten Vergewaltigungsraten der Welt. Die schwedischen Frauen scheinen das zu lieben, den sie wählen mit Begeisterung immer wieder diese rot-grün versifften Parteien. Na wenn das so ist, dann immer rein mit den Muslimen ins rot-grüne schwedische Irrenhaus – bis zum bitteren Untergang, welches hoffentlich bald kommt.

Siehe auch:

Europäischer Gerichtshof verlangt Einhaltung der Asylregeln – Müssen Millionen Migranten Deutschland wieder verlassen?

EuGH-Urteil zum Dublin-Abkommen: Ein Sieg für Merkel – eine Katastrophe für Deutschland

DUBLIN GILT – ohne Wenn und Aber! – EuGH: Merkels “humanitäre” Masseneinwanderung 2015 war illegal

Merkels Lockruf in das deutsche Sozialsystem und die Folgen

Video: Servus TV: Ist der Islam noch zu retten? (69:39)

Berlin: Teurer Luxus für Merkels Gäste – Elf Millionen Euro Hotelkosten pro Monat

Akif Pirincci: Ein paar Worte zur „Schicksalswahl“

10 Jul

schicksal_merkel

Gestern bekam ich eine Lese-Mail zu meinem neuen Buch „Der Übergang – Bericht aus einem verlorenen Land“. Dem Absender gefiel`s. Was ihm jedoch überhaupt nicht gefiel, war der resignative Unterton und der Schluss meiner Ausführungen. Gerade ich als Patriot, meinte er, müsse doch „Lösungsvorschläge“ anbieten, wie das Zusteuern dieses schönen Landes in den Zustand eines bestialisierten Dauer-Chaos´ islamisch-afrikanischer Manier zu verhindern, die Ausplünderung seiner Bewohner zu stoppen und das Rad der Geschichte in Richtung des guten alten Deutschlands zurückzudrehen sei.

Ich müsse doch verdammt nochmal die Leute zum „Widerstand“ aufrufen, ihnen vor Augen führen, was aus ihrer Heimat bald würde, wenn sie sich nicht gegen die medial und staatlich oktroyierte [aufgezwungene] Überrennung ihres Territoriums, ihrer Werte und all dessen, was Deutschland einst ausgemacht hat, auflehnen. Oder wollte ich mit meinen Publikationen etwa nur Geld verdienen?

Ähm, ja, ein Beruf dient in erster Linie dazu, die materille Basis zu sichern. Ich habe jedenfalls bis jetzt keinen Schornsteinfeger oder Schreiner kennengelernt, der es für lau tut. Was nicht bedeutet, dass ein Schriftsteller jeden Scheiß für Geld schreibt. Zudem verwechselt der Mann mich mit einem Politaktivisten oder Widerstandskämpfer, der, besessen von seiner heilsbringenden Idee, sein Leben für die gute Sache opfert. Ich finde, ich habe bis auf mein Leben schon genug geopfert.

Außerdem scheint der Mail-Schreiber nicht auf dem Laufenden zu sein. So, wie man gegenwärtig aus allen Rohren sowohl politischer- als auch medialerseits vernimmt, hängt das Schicksal Deutschlands von der Frage ab, wer wem heiraten darf. Und nicht von so etwas Vernachlässigbarem, daß letztes Jahr 50 Milliarden Euro für orientalische, asiatische und afrikanische Unnütze ausgegeben wurden, die als Dank dafür und gar nicht mal so selten unsere Frauen begrapschen, vergewaltigen, verletzten und ermorden, von unseren zu Krüppel geschlagenen und gemesserten Söhnen ganz zu schweigen.

Was soll ich sagen, mit all dem ist das nicht mehr im Sinne einer Schicksalsgemeinschaft existente, aber als politisch zurechnungsfähig erachtete und deshalb zur Wahl zugelassene Volk einverstanden und wird im September die gleichen Arschgesichter wählen, die es ganz unmerklich erwürgt. Kollektiv-Suizid at its best infolge von Hirnerweichung durch mediale Indoktrination, eine in Bildungseinrichtungen auf den Afterkuß des Fremden abgerichtete Jugend und durch eine Neo-Spießigkeit, welche den Überbringer der schlechten Nachricht wie mich lieber verfemt und zum Freiwild erklärt, als sich die durch eigenes Schweigen angerichtete Scheiße einzugestehen.

Bleiben wir einstweilen bei dem Milliardenspiel. Den oben genannten 50 Milliarden gesellen sich nochmal zirka 30 Milliarden Euro an Sozialleistungen, die über „schon länger hier lebende“, außer essen und kacken nix-tuende, also arbeitslose oder noch nie richtig gearbeitet habende Ausländer mit und ohne deutsche Staatsangehörigkeit ausgeschüttet werden. Wenn man die Polit-Pappnasen fragt, was das soll, antworten sie unisono, dass ja niemandem etwas weggenommen wird.

Nach dieser Logik existiert also zweierlei Steuergeld. Das eine wird vornehmlich von den Deutschen erarbeitet und an den Staat überwiesen, der es wiederum in Form von irgendwelchen Leistungen an die Deutschen zurückgibt. Bei den erwähnten 80 Milliarden Euro handelt es sich jedoch nicht um erarbeitetes Steuergeld, sondern das findet Wolfgang Schäuble jedes Jahr unter seinem Kopfkissen. Ergo kann er damit machen, was er will, und da er ein total guter Mensch ist, verschenkt er es halt an arme Migranten. Es wird ja niemandem etwas weggenommen. Nach dieser Logik duftet ein Furz auch nach Parfüm.

Von wegen! Auch diese 80 Milliarden Euro, welche sich schon nächstes Jahr mit dem Familiennachzug der Illegalen, erst recht jedoch übernächstes Jahr mit der Millionenfuhre an neuen Illegalen und synchron zu ihrem Reproduktionstempo verdoppeln, verdreifachen und vervierfachen werden, auch diese 80 Milliarden werden in Wahrheit vom deutschen Volk erarbeitet und ihm anschließend unter Androhung von Gewalt, Gefängnisaufenthalt und Existenzvernichtung geraubt. Sie wurden den Deutschen gestohlen und gehören den Deutschen!

Wir haben uns an die Verschwendung solch ungeheuerlicher Summen schon so sehr gewöhnt, dass wir uns nicht mehr vorstellen können, was man damit für diejenigen, die es erarbeitet haben, Gutes anstellen könnte. Hier eine kleine Liste davon. Und denen, die jetzt sagen „Aber so kann man doch nicht rechnen“ sei gesagt – kann man eben doch! Es ist unser Geld.

Für 80 Milliarden Euro könnte der Staat

• 3.333.333 Deutschen einen BMW der Kompakt-Klasse mit Sonderausstattung schenken.

• 40.000.000 Deutschen einen zweiwöchigen Urlaub a 2000 Euro am Meer spendieren.

• 185.185 deutschen Familien 40 Jahre lang eine Durchschnittsmiete von 900 Euro finanzieren.

• 1.333.333 deutschen Rentnern, die quasi nur noch eine Grundsicherung bekommen und deshalb arm sind, die Rente 10 Jahre lang um 500 Euro monatlich aufstocken.

• 228.571 jungen deutschen Familien, die zwei Kinder großziehen, ein Haus im Wert von 350.000 Euro bauen.

• 4 Millionen Deutschen 10 Jahre lang (im Durchschnitt) kostenlos medizinische Versorgung angedeihen lassen.

• Jedem einzelnen neugeborenen deutschen Kind ein Startguthaben von 160.000 Euro schenken.

• An paradiesischen Gestaden der Erde 5333 Inseln für im Durchschnitt je 15 Millionen Euro erwerben und sie zu Gratis-Erholungsstädten für Deutsche erklären.

• ALLEN Deutschen zu Weihnachten ein Geschenk im Werte von 1.269 Euro machen.

Oder aber dieses Geld an die Nettosteuerzahler, die es erwirtschaftet haben (13 Millionen) wieder zurückgeben, jedem Einzelnen also 6.153 Euro.

Hört sich lustig an, meine Rechnung, nicht wahr? Wissen Sie auch warum? Weil es sich heutzutage halt ungeheuer lustig anhört, wenn jemand wie ich davon halluziniert, dass das erwirtschaftete Geld der Deutschen den Deutschen gehört und nicht Bekloppten mit einem Mandat im Bundestag [und kriminellen Migranten aus dem Morgenland]. Wohl verrückt geworden! Runter mit den Steuern? Um Gotteswillen! Deutsche zuerst? Nazi!

Kommen wir deshalb zu der Anfangsfrage zurück, weshalb ein der Unterjochung und schließlich dem endgültigen Verschwinden ausgeliefertes Volk wie die Deutschen dennoch im September wieder mehrheitlich diejenigen Kriminellen wählen wird, die genau dieses schändliche Spiel betreiben. Die Antwort darauf ist zu Beginn nicht besonders aufregend, enthält jedoch eine überraschende Schlusspointe. Die Deutschen sind in ihrer Mehrheit Spießer und wählen gern „gemäßigt“.

Das bedarf der Erklärung. Mit Spießer ist jener Typus gemeint, der im Leben solide agiert, eher konservativ handelt, arbeitsam und sparsam ist, die Nadel seiner Agende weder bis zum Anschlag nach links noch nach rechts ausschlagen und hübsch im Mittelfeld vibrieren lässt, eine Führergestalt braucht, bei der er alle seine politischen und gesellschaftlichen Sorgen abladen kann, so daß er sich nicht selber die Mühe machen muss, und dem jede Art von Auffälligkeit und Herausragen aus der Masse verhasst ist. Mit einem Wort, der Spießer ist nie radikal.

Das klingt einigermaßen allgemein. Deshalb hier ein hübsches Beispiel. Am 8. 7. erscheint anlässlich des G-20-Gipfels in Hamburg ein Artikel bei WELT-Online mit dem recht komödiantischen Titel „Als Merkel den Saal betritt, setzt ein Jubelsturm ein“. [Wie die Merkel alle in den Ar*** kriechen. Pfeifkonzerte hätten da kommen müssen.]

Es handelt sich um das in der Elbphilharmonie angesetzten Klassikkonzert für die versammelten Staatoberhäupter, während draußen Linksterroristen die halbe Stadt in Schutt und Asche legen. Nichtsdestotrotz scheint der internationale Götterolymp von den Staatslenkungskünsten der grotesken Gestalt mit ihren modisch stets treffsicheren Outfits euphorisiert: „Ein kleiner Jubelsturm setzte ein, als Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an der Seite ihres Mannes, Professor Joachim Sauer, den Saal betrat.“

Aber auf diesen Tanz der Irren will ich gar nicht hinaus. Der Artikel bekam zirka 300 Kommentare, meist negativer Art, denn die meisten, die solcherlei Presseartikel kommentieren, sind der hiesigen Politik feindlich gesinnt. Es sind also die üblichen Verdächtigen. Dann jedoch ist plötzlich ein Kommentar in der langen Liste zu finden, der in seiner Einfachheit und Ehrlichkeit überrascht, schockiert und rührt:

„Ich bin ein kleiner Rentner, besitze nur ein kleines Auto, war nie im Urlaub, sondern habe gespart. Deshalb besitze ich jetzt ein schuldenfreies Haus. Damit das erhalten bleibt, steht für mich die Kanzlerin. Sie hat bisher (fast) keine Fehler gemacht und in Deutschland den Wohlstand erhalten.“

Ich möchte an diesem Beispiel aufzeigen, wieso Deutschland auch bei der bevorstehenden Bundestagswahl mehrheitlich seinen Untergang wählen wird. Die Sache ist nämlich sehr einfach. Der wählende Spießer ist über Dekaden hinweg der gleiche geblieben: sparsam, arbeitsam, bescheidener Wohlstand, den es zu schützen gilt, bloß nicht übertreiben. Er ist, wie gesagt, nicht radikal und möchte keine Experimente.

Aber – jetzt kommt´s – die politische Klasse, von welcher der deutsche Spießer immer noch glaubt, dass sie so spießig wäre wie er, ist in den letzten 20 / 30 Jahren extrem radikal geworden! Natürlich ist der Spießer nicht dumm und hat es so ein bisschen mitbekommen, wenn auch nicht in seiner ganzen furchtbaren Tragweite. Doch dagegen hat er ein probates Mittel: „… besitze nur ein kleines Auto, war nie im Urlaub, sondern habe gespart.“

Unwillkürlich möchte man diesen Herrn schütteln und ihn fragen: „Warum hast du das getan, du Vollidiot?!“ Nur um ein kleines und womöglich wertloses Häuschen am Arsch von Deutschland zu besitzen? Schau mal, der Grieche hat überhaupt nichts gespart, besitzt aber zu 70 Prozent Grundbesitz (das Mieterland Deutschland nur 40 Prozent). Das gilt mehr oder weniger auch für alle anderen EU-Länder, selbst für Rumänien.

Und wieso warst du nie im Urlaub? All diese Drecksregierungen, die du bis jetzt gewählt hast, hätten dir jedes Jahr einen dreimonatigen Luxusurlaub auf den Seychellen schenken können, inklusive eine Klasse-Nutte jede Nacht, wenn sie (wie oben aufgelistet) nicht rund um die Uhr damit beschäftigt gewesen wären, irgendwelchen dahergelaufenen Parasiten, Berufsfaulenzern und failed states dein Hartverdientes ins Arschloch zu pumpen.

Weshalb besitzt du nur ein kleines Auto, das vermutlich schon auseinanderfällt, während irre Lesben mit ihrem Gender-Zirkus und dem Märchen aus Schwachsinnistan, dass auch Männer Kinder bekommen könnten, jährlich eineinhalb Milliarden Euro vom Staat kassieren und sich einen Maybach leisten könnten?

Und wie um alles in der Welt kommst du auf den Blödsinn, dass der Erhalt deines beschissen kleinen Wohlstands der Kanzlerin zu verdanken sei? Bist du blind? Bist du taub? Hast du nicht mitgekriegt, dass sie und ihre Klone in der Regierung und in den Regierungen zuvor gar nix für dich getan haben, außer dich von vorne bis hinten zu verarschen? Weißt du nicht, dass deine über alles geliebte Führerin nichts weiter als eine weiße Leinwand ist, eine Projektionsfläche für all die von gescheiterten Existenzen, Geistesgestörten und Menschenfeinden ausgedachte zeitgeistige Scheiße?

Obgleich du schon das Rentenalter erreicht hast, also Einiges an Lebenserfahrung auf dem Buckel haben müsstest, bemerkst du nicht, dass es in dieser mit Steuergeldern vollgefressenen Politik nicht mehr um des Volkes Wohl geht, sondern nur noch darum, dass irgendwelche Presse-Spinner in Hamburg oder Berlin eine von einem Desaster in die nächste torkelnde alte Frau über den grünen Klee zu loben.

Warst du die letzten Tage im Koma und hast nicht registriert, welche Diktatur-Gesetze mal so eben an einem Tag beschlossen worden sind? Pass demnächst auf, dass du morgens um Sechs nicht von einem Polizei-Sonderkommando Besuch erhältst, weil du auf Facebook ein Negativ-Kommentar über unsere „ausländischen Mitbürger“ geliked hast. Volksverhetzung ist nämlich heute das neue Knöllchen, allerdings mit Knastzuschlag.

Hast du ein paar Kröten auf der Bank? Tja, Pech gehabt, nun musst du dafür zahlen, nennt sich Negativzinns. Und glaub ja nicht, du könntest dein Geld unter deinem Kopfkissen aufbewahren und dann alles bar ausgeben. Ab 5000 Euro stehst du nämlich mit einem Bein im Knast, mein Lieber. Ach, und bilde dir bloß nicht ein, dass du deinen Frust immerhin mit Gleichgesinnten teilen könntest, zum Beispiel über elektronische Post in welcher Art auch immer. Das neue Gesetz besagt nämlich, dass man selbst dein Stöhnen beim Kacken auf dem Klo abhören darf. Und wenn du gegen die Regierung stöhnst, bist du dran!

Aber solche Petitessen interessieren dich eh nicht, weil du der geborene Untertan bist und in deinem spießigen Wahn glaubst, Politik wird gemacht, damit dein Mini-Wohlstand erhalten bleibt. Pustekuchen, Politik wird gegenwärtig nur noch gemacht, damit solche Trottel wie du schöne Fotos von einem gefakten Deutschland anglotzen und du mit humanistischen Sprüchen aus einem Kinderbuch eingeseift wirst. Geh mal auf die Straße und guck dich um. Weißt du, warum es dort inzwischen wie in einer Kombination aus orientalischem Basar und afrikanischem Busch aussieht?

Weil es unschöne Bilder geben würde, wenn man das [afrikanisch-muslimische] Ensemble dieses destruktiven, hässlichen und bisweilen mörderischen Theaters wieder rausschmeißen würde. Weißt du, warum du jetzt das Dreifache des Energiepreises im Vergleich zu früher löhnen musst? Weil jede Menge Verbrecher in den Bau wandern müssten, würde man sich zugestehen, dass diese Erneuerbare-Energie-Scheiße [die regenerative Energie: Wind, Wasser, Bio] von Anfang an nur aus Betrug und Schamanentum bestand.

Und weißt du, warum du jetzt mit deinem ganzen Vermögen für die Schulden anderer Länder haften musst? Damit zum Beispiel Franzosen mit 52 in Rente gehen und Italiener als überbezahlte Beamte ihrem Feierabend entgegenschlafen können. [und damit du den ganzen islamisch-afrikanischen Migrationswahn in Europa bezahlen darfst]

Doch überlassen wir diesen schlichten Opa sich selbst, der offenkundig Angela Merkel mit Ludwig Erhard verwechselt und Duisburg-Marxloh mit einem Abenteuerbuch von Karl May. Eigentlich wollte ich mich vor meinem Leser dafür rechtfertigen, warum es mir in meinen Schriften ums Verrecken nicht gelingen will, eine rosa Zukunft für unsere Heimat zu erblicken.

Ganz einfach, weil die Mehrheit der Deutschen eben wie unser Freund tickt. Je radikaler, deutschfeindlicher, räuberischer und kollaborativ [deutschenfeindlich], mit neandertal-ähnlichen Fremden agierender [islamhöriger] die Regierung ist, damit irgendwelche Wichser von SPIEGEL, ZEIT oder der WELT deren Mitgliedern Poesiealben widmen, desto fester klammern sie sich an einen pseudoweisen Hosenanzug, der alles wieder heile zu machen verspricht. Vielleicht ist es so was wie der vermehrte Ausstoß von schmerzstillenden Botenstoffen bei einem sterbenden Tier. Reisende soll man nicht aufhalten.

Quelle: Ein paar Worte zur „Schicksalswahl“

Weitere Texte von Akif Pirincci (eventuell zwei Mal anklicken)

Meine Meinung:

Zu dem Rentner mit dem kleinen Auto und dem schuldenfreien Häuschen möchte ich noch sagen, er sollte sich nicht zu früh freuen, denn wer weiß, ob nicht gerade in seiner Nähe ein Flüchtlingsheim entsteht und dann ist es mit der Gemütlichkeit vielleicht auch bald vorbei. Dann überlegt er vielleicht das Häuschen für einen Apfel und ein Ei zu verkaufen, weil die Situation unerträglich geworden ist.

Oder er erlebt es vielleicht, dass Migranten ihn in seinem Haus überfallen, ihn ausrauben, ihn womöglich zusammenschlagen, foltern oder sogar aus seinem eigenen Haus werfen und sich dort einquartieren. Und wer weiß, ob nicht irgendjemand auf die Idee kommt, sein Auto abzufackeln. Dann kann er sich bei Angela Merkel bedanken, die er stets so treu und brav gewählt hat.

Siehe auch:

Hamburg G20: Fotos von linkskriminellen Gewalttätern – wer kennt diese Links-Terroristen?

Schlepperkapitän der Sea-Eye hat Nase voll von linken Aktivisten

Ex-Grüner Peter Pilz halbiert Grüne in Österreich

Video: Dr. Nicolaus Fest zu den G20-Krawallen in Hamburg (04:04)

Antje Sievers: Schwarze Klamotten – Blaue Haare: Ganz Hamburg hasst die Polizei

Video: WDR-Antisemitismus-Doku: Jetzt reden die Autoren (16:54)

Video: Essen: Guido Reil (AfD) kandidiert für den Bundestag (02:54)

21 Mai


Video: Guido Reil und Stefan Keuter auf der Wahlparty in Düsseldorf (02:54)

“Kann uns bitte jemand aufklären, was Guido Reil auf Platz 26 der AfD-Landesliste verloren hat?” Diese Frage zur abgelaufenen NRW-Landtagswahl stellten sich viele Leser angesichts der Tatsache, dass das frühere SPD-Mitglied Reil das beste Ergebnis aller AfD-Direktkandidaten in Essen (in Vogelheim und Karnap holte er mehr als 20 Prozent) erzielen konnte. Doch die enttäuschten “Reil-Fans” dürfen sich jetzt freuen. Der 47-Jährige kündigte bei der Wahlparty seiner Partei am Sonntag in Düsseldorf an (siehe Video oben), unmittelbar in den Bundestagswahlkampf zu ziehen:

„Ich nehme mir jetzt vier Monate unbezahlten Sonderurlaub und dann werde ich Wahlkampf machen in allen 16 Bundesländern. Und natürlich in meiner Heimat, in Essen, und da das Direktmandat anstreben. Ich will da, wo ich wohne, antreten für die Bundestagswahl und ich bin mir sehr sicher, es wird da noch ein besseres Ergebnis werden als die 20 Prozent, die wir jetzt hatten.“ PI [Politically Incorrect] meint: Solche Männer braucht das Land!

Quelle: Essen: Guido Reil kandidiert für den Bundestag

Deutscher im Ausland [#1] schreibt:

Wieso steht der Guido auf Listenplatz 26? Da wird der Hund doch in der Pfanne verrückt. Der sollte auf Platz 1 stehen! Schluss mit dem System wählt AfD!

Meine Meinung:

Richtig! Und schickt den farblosen Marcus Pretzell endlich in die Wüste.

Biloxi [#21] schreibt:

… was Guido Reil auf Platz 26 der AfD-Landesliste verloren hat?

Das ist eine fortwährende Anklage gegen den Lumpen Pretzell und seine Clique, der mit seinen Tricksereien bei der Kandidatenaufstellung dafür verantwortlich ist! Und es soll sein Sargnagel werden!

Biloxi [#27] schreibt:

Michael Klonovsky über Marcus Pretzell (#15):

Hat eigentlich, am Rande, überhaupt noch jemand Sinn für die hohe Komik, welche darin besteht, dass dieser Hochstapler (Marcus Pretzell) und Primus unter den Zwielichtigen, der dreimal von Gläubigern zum Offenbarungseid aufgefordert und dem die Anwaltszulassung entzogen wurde (hier: Warum Marcus Pretzell kein Rechtsanwalt mehr ist) [1], der Verträge nicht einhält, die Öffentlichkeit belügt (“Klonovsky hat nie für mich gearbeitet”), seine Immobilienfirma unter der Adresse des Leipziger AfD-Büros laufen ließ.

Dass dieser Schelm nun die Landtagsfraktion einer Partei führt, die angetreten ist, den Rechtsstaat wiederherzustellen, dass unser Filou sich in seriöser Pose vor die Mikrophone stellt und sagt, er stehe für einen “realpolitischen Kurs”, und gemeinsam mit seinem Ehegespons (Frauke Petry) von künftigen “realpolitischen” Koalitionen mit der CDU, also der Partei u.a. der momentan bedeutendsten Realpolitikerin und großen Patriotin Ursula von der Leyen, tagträumt? Wozu eigentlich noch ins Kabarett gehen? >>> weiterlesen

[1] rp-online.de schreibt:

Dass der AfD-Spitzenkandidat für den NRW-Landtag, Marcus Pretzell, nicht mehr als Rechtsanwalt arbeiten kann, ist schon länger bekannt. Freiwillig gab er seine Zulassung jedoch offenbar nicht ab. Die Rechtsanwaltskammer Hamm hatte ihn bereits im September 2015 aus ihrem Verzeichnis gelöscht und es in der Branchenzeitschrift "Kammerreport" bekanntgegeben.

Jurist Pretzell betonte bislang, er habe von sich aus seine Zulassung verzichtet, um sich ganz der Politik zu widmen. Üblich ist, die Zulassung ruhen zu lassen. Pretzell aber gab sie gänzlich ab – und tat dies offenbar nicht ganz freiwillig. Vielmehr kam er damit der Kammer zuvor, die bereits ein Verfahren eingeleitet hatte, um die Zulassung wegen eines vermuteten Vermögensverfalls zu widerrufen. >>> weiterlesen

schmibrn [#26] schreibt:

Man muss sich mal im Ansatz vorstellen, was Guido Reil alles verloren hat. Angriffe gegen sein Eigentum [Essen: Anschlag auf AfD-Politiker Guido Reil], auf seine körperliche Unversehrtheit. Welchen Mut es braucht. Diese ganze Hetze gegen ihn in den Reihen milliardenschwerer sozialistischen Politik, Medien, Gewerkschaften, Kirchen, einschließlich ihrer ganzen Antifa-Terrortruppen. Es gibt Menschen denen hat der liebe Gott mehr Mut in die Krippe gelegt, wie sie sich ganze Armeen nicht antrainieren können. Alleine schon wegen einer Ausnahmeperson wie Guido Reil ist man verpflichtet AfD zu wählen.

Noch ein klein wenig OT:

Selm (NRW): 10 indische Angehörige der Sikh-Religion streiken für besseres Essen, eine bessere Unterkunft und einen Sikh-Tempel

selm_sikh_streik

Sie wollen bessere Bedingungen und zumindest das, was man ihnen anderswo versprochen habe. Deshalb sind zehn Flüchtlinge aus Indien in Selm weiterhin im Hungerstreik. Wir erklären die Hintergründe – und auch, warum die zehn Sikh zwischendurch eine Streikpause eingelegt hatten. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Könnte man die Flüchtlinge nicht zwangsweise in Privatwohnungen (bevorzugt von Gutmenschen) einquartieren? Oder sind wir noch nicht so weit? Es heißt weiter: "Falls der Asylantrag der Inder positiv beschieden werde, sei die Stadt gerne bereit, der Gruppe kurzfristig Wohnraum zur Verfügung zu stellen." Als Deutscher hofft man auf diese Hilfe sicherlich vergebens. Und warum lassen wir alle diese Flüchtlinge eigentlich in unser Land? Sie kommen hauptsächlich nach Deutschland, weil wir sie mit unseren Sozialleistungen regelrecht anlocken.

Das muss ein Ende haben. Was Deutschland fehlt ist ein vernünftiges Einwanderungsgesetz. Aber ich glaube, das will man gar nicht, weil Deutschland weiter mit Migranten geflutet werden soll. Das bedeutet aber am Ende, die Islamisierung und der Untergang Deutschlands. Na ja, wenn die Deutschen das so wollen. Jeder bekommt das, was er wählt.

Also wählt weiter Merkel, Schulz, Lindner, Özdemir und Wagenknecht, wenn euch Deutschland noch nicht bunt genug ist, wenn ihr meint, es sind noch nicht genug Kriminelle, Räuber, Vergewaltiger, Einbrecher, Messerstecher, Kopftreter, Totschläger, Mörder, Islamisten, Salafisten, Terroristen, Muslimbrüder, ISIS-Anhänger und Al-Qaida-Leute in Deutschland.

Michael schreibt:

• Existenz von Schlepper-Organisationen
• kein Einwanderungsgesetz in Deutschland
• hoffnungslos überforderte Behörden in Deutschland
• mehrere Flüchtlingshilfe-Organisationen, die es als ihre hehre Aufgabe betrachten, jeden noch so nichtigen Grund, außer Acht lassend, die Flucht zu unterstützen
• offene Grenzen
• Bremer-Stadtmusikanten-Effekt [in bewohnte Häuser eindringen]
• mehrere Organisationen, die vom deutschen Staat unterstützt werden, die Flüchtlinge zu versorgen, und dabei kräftig in die eigene Tasche verdienen
• Eine Kanzlerin, die sich strikt weigert, eine Obergrenze festzulegen
• deutsche Behörden, die bei Verbrechen, auch gerne mal ein Auge zudrücken
• ein deutsches Volk, dass ob seiner ach so grausamen Geschichte, den Heiligenstatus erringen möchte, dadurch, dass es die ganze Welt retten möchte.
• Widerstand, der sich noch nicht stark genug äußert.
• Unterdrückung der Meinungsfreiheit, ausschließlich für Deutsche, durch deutsche Regierung und deutsche Politiker
• Eine Opposition, die man nicht wirklich Opposition nennen kann
• weltweite Vernetzung durch Mobiltelefone
• der Ruf, in die ganze Welt, “Wir schaffen das.“, “Deutschland ist ein reiches Land.“, …

Schon einer dieser Gründe, reicht aus, um in Deutschland Asyl, Sozialleistungen, eine Wohnung, Gesundheitsversorgung, Kindergeld, Familiengeld, die deutsche Staatsbürgerschaft, das Kommunalrecht (kommt bald) und Hartz-IV auf Lebenszeit zu erhalten.

Zweierlei Maas? "extra-3"-Fernsehmoderator Christian Ehring nannte Alice Weidel (AfD) „Nazischlampe“ – Klage eingestellt. – Rentner nannte Fernsehmoderatorin Dunja Hayali „dreckige Systemnutte“ und erhielt 2200 Euro Strafe

hayali_weidel

Persönliche Beleidigung ist persönliche Beleidigung, könnte man meinen. Aber es kommt natürlich darauf an, wer wen in welchem Kontext beleidigt und welcher Richter das Urteil spricht. Der ARD-Moderaor nannte die AfD-Vorsitzende Alice Weidel eine "Nazischlampe". Der Antrag von Alice Weidel wurde abgewiesen. Ein Rentner nannte die Moderatorin Dunja Hayali eine "dreckige Fernsehnutte". Und muss nun 2200 Euro Strafe zahlen. >>> weiterlesen

Hans schreibt:

Weidel und alle politisch Unbequemen darf man nun ohne rechtliche Konsequenzen menschenverachtend beleidigen, sogar in den öffentlich rechtlichen Sende-Bedürfnisanstalten. Das bezeichnen diese zwangsweise fettgemästeten Volksverblöder dann als Satire. Weidel ist eine hervorragend ausgebildete, intelligente Deutsche, keine unterwürfige, rückständige Doppelpass-Kopflappentriene unter Eigentumsvorbehalt eines religiös vollverblödeten Musel-Paschas der zugereisten Scharia-Möchtegernherrenrasse.

Eine widerlich nach Zersetzung und Fäulnis stinkende Zweiklassen-Justiz der übelsten Kategorie hat die Rechtsprechung längst ausgebürgert und kriechende, jämmerliche Scheinjuristen als staatlich legitimierte Rechtsbeuger sprechen verdreckte Urteile im Namen des Volkes, das von seiner eigenen Regierung verraten und verkauft wird. Betrachtet man allerdings das Ergebnis der Landtagswahl in NRW sollte jedem klar sein, dass solche Zustände im Land tatsächlich erwünscht sind, und das Volk bekommt das geliefert, was es zum eigenen Wohlbefinden bestellt hat. [nämlich die Abschaffung Deutschlands und der Deutschen]

Meine Meinung:

Ich kann die Wut von Hans wohl verstehen, aber man sollte sich kultivierter ausdrücken!

Berlin-Britz: Mann auf offener Straße erschlagen Zeugen sprechen von maskierten (arabischen?) Tätern

berlin_bitz_polizei

Britz – In der Straße Neumarkplan in Britz ist am Mittwochmorgen ein Mann auf offener Straße getötet worden. Der 43-Jährige wurde gegen acht Uhr morgens vor einem Mehrfamilienhaus angegriffen und so brutal zusammengeschlagen, dass er eine Stunde später starb. Ein Notarzt hatte noch vergeblich versucht, den Mann zu reanimieren. Zeugenangaben zufolge soll es sich um zwei maskierte Täter handeln, die den 43-Jährigen mit Schlagwerkzeugen attackierten und auf ihn eintraten, berichtet ein Polizeisprecher. >>> weiterlesen

Siehe auch: Berlin-Britz: Clan-Mitglied von Maskierten mit Baseballschläger getötet – Streit im Millieu krimineller arabischer Clans? (bz-berlin.de)

Siehe auch:

Jetzt spricht das Opfer – ein 15-jähriges Mädchen nach einer Massenvergewaltigung: „Sie haben mein Leben zerstört“

Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung): NGO “Taxis-Service” für Mittelmeer-Invasoren (09:09)

Union stoppt Heiko Maas: Zensurgesetz vorerst auf Eis gelegt

Michael Mannheimer: Sieg der FPÖ: Österreich stellt Vollverschleierung für Frauen unter Strafe

Schweden: Wegen Islamisierung vom Traumland zum Land des Albtraums

"Söhne Mannheims" als Staatsfeinde gebrandmarkt – aber linksextreme zur Gewalt aufrufende "Feine Sahne Fischfilet“ vom Staat finanziell gefördert

Berlin: Attentat am Breidscheidplatz – ein Trauerspiel in sechs Akten

28 Feb

2008-Berlin-2By Dr Kralle – Own work, CC BY-SA 3.0

In Berlin wurde alles getan, um das Attentat des Tunesiers Anis Amri, der auf dem Weihnachtsmarkt mit einem gestohlenen LKW 12 Menschen getötet hatte, zu vertuschen. Dieser islamistische Terroranschlag sollte so schnell wie möglich aus dem Bewusstsein der Öffentlichkeit verschwinden. Wollte man damit das totale Versagen der Sicherheitsbehörden vertuschen und verhindern, dass intensiv über das Versagen des Staates gesprochen wird?

Während in anderen Ländern bei Terroranschlägen feierlich in einer Staatstrauer der Opfer gedacht wird, bei dem selbstverständlich die Angehörigen der Opfer eigeladen sind, wurde den Angehörigen der Opfer in Berlin der Zutritt zum Trauergottesdienst in der Gedächtniskirche verweigert, weil dort hochrangige Politiker anwesend waren.

Dafür erhielten sie von den Charité, genauer gesagt von der Gerichtsmedizin der Berliner Universitätsklinik, eine Rechnung für die Identifizierung der Toten, verbunden mit einer Strafandrohung, falls sie nicht innerhalb der gesetzten Frist bezahlt wurde. Manfred Haverburg hat sich dieses Trauerspiel einmal etwas näher angesehen und stellt sich die Frage, warum es eigentlich keinen parlamentarischen Untersuchungsausschuss im Bundestag geben darf, jedenfalls vorerst nicht. >>> Trauerspiel in sechs Akten

Noch ein klein wenig OT:

NRW: SPD, Grüne und Piraten wollen kommunales Wahlrecht für Ausländer

kommunales_wahlrecht

Wenn es nach den Plänen von SPD, Grünen und Piratenpartei geht, sollen alle Ausländer in Nordrhein-Westfalen das kommunale Wahlrecht erhalten. In einem gemeinsamen Antrag fordern die drei Fraktionen, die Verfassung dahingehend zu ändern, dass künftig auch Nicht-EU-Ausländer an Kommunalwahlen teilnehmen dürfen. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

SPD, Grüne und Piraten denken dabei nur an ihre eigene Macht, die sie mittels muslimischer Wähler erhalten wollen. Wie es dem deutschen Volk dabei geht, interessiert sie eigentlich nur am Rande. Am 14. Mai sind Landtagswahlen in NRW, jagt diese Volksverräter alle zum Teufel. Offenbar geht es der Regierung in NRW gar nicht schnell genug, das kommunale Wahlrecht für Ausländer, auch für nichteuropäische (muslimische) Ausländer, in NRW einzuführen, denn es wird bereits ein Gesetzentwurf in zweiter Lesung im nordrhein-westfälischem Landtag behandelt.

So treiben die etablierten Politiker die Islamisierung Deutschlands voran, denn es ist doch wohl klar, dass sie die Muslime nur als Wähler gewinnen können, wenn sie ihnen untertänigst und im vorauseilenden Gehorsam in den Hintern kriechen. Aber damit hatten die etablierten Parteien noch nie ein Problem. Wenn das Gesetz verabschiedet wird, darf man davon ausgehen, dass zukünftig radikale Erdogan-Anhänger und arabische Sympathisanten der Muslimbrüder, die Politik in NRW mitbestimmen. Scharia, ich hör dir trapsen.

Bernd schreibt:

Wenn das Ausland bestimmt, wie hier Politik gemacht wird, sind wir verloren. Erst Recht wenn Wirtschaftsflüchtlinge die Entscheider sind. Kein Land auf der Welt, lässt sein Schicksal von Ausländern bestimmen. So was gibt es ja gar nicht.

Berlin-Gesundbrunnen: Zehn Muslime attackieren Mann (21) wegen seines Glaubens (Sunniten greifen Schiiten an?)

zuelfikar

In Berlin-Gesundbrunnen ist ein 21-Jähriger offenbar wegen seines Glaubens von einer zehnköpfigen Gruppe angegriffen und verletzt worden. Alle Beteiligten sollen Muslime sein. Wie die Polizei mitteilte, hatte sich am Dienstagabend am U-Bahnhof Gesundbrunnen zunächst ein Streit an der Halskette des 21-jährigen entzündet.Alarmierte Polizisten konnten in der Umgebung vier Tatverdächtige im Alter zwischen 19 und 31 Jahren festnehmen. Die Polizei teilte mit, dass sowohl der 21-Jährige als auch die anderen Männer muslimischen Glaubens sind. An der Halskette habe ein Zulfiqar, ein Schwert mit zwei Klingen, gehangen. Es ist ein wichtiges Symbol bei Schiiten, Aleviten und Alawiten. >>> weiterlesen

Dresden/Leipzig (Dahlen): Polizei jagt Jugendgang: Brutalo-Teenager schlagen Behinderten (79) zusammen, stehlen Tasche

brutalo_teenager

Dresden/Leipzig – Schämt euch ihr feigen Gauner. Die beiden Halbstarken (laut Polizei ca. 15 bis 18 Jahre alt) auf den Fotos in diesem Artikel haben einen wehrlosen behinderten Rentner (79) hinterhältig zusammen geschlagen, ihn verletzt liegen gelassen und seine Tasche geklaut! >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Wenn es ein deutsches Opfer ist, kann man sich natürlich so lange Zeit lassen, bis Gras darüber gewachsen ist. Der Vorfall geschah nämlich bereits im Juli 2016. Die zeitliche Distanz wiegt gleichzeitig strafmildernd. Außerdem kann man sich in der Zwischenzeit noch ein paar neue Opfer suchen. Ein Wunder, dass es nicht gelungen ist, den Vorfall ganz zu vertuschen. Was ist da falsch gelaufen, Herr Kommissar? Konnte da einer ihrer Kollegen wieder nicht dicht halten?

Siehe auch:

Polnisch-indische „Kulturwissenschaftlerin“ Mithu Sanyal: „Opfer sollen künftig „Erlebende“ heißen“

Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD): Mainz bleibt Mainz: Kriegserklärung an die AfD

Freiburg: Marias Mörder Hussein K. ist kein „MUFL“ (Minderjähriger Unbegleiteter FLüchtling), sondern 22 Jahre alt

Hamburg: Staatsvertrag mit der DITIB: Eine schwere Blamage für Olaf Scholz

Video: Identitäre hissen Banner an Dresdner Dschihad-Bussen – “Eure Politik ist schrott!”

Video: Migrantenkrieg in Frankreich – Moslems und die Antifa übernehmen die Strassen von Paris (09:13)

Studie – die irren „Flüchtlingshelfer_Innen“

19 Dez

action_20593640Rund 75 Prozent der „Flüchtlingshelfer“ sind weiblich. Viele haben studiert und arbeiten in gut bezahlten Berufen. Nachdenken über ihre Helfertätigkeit tun sie trotzdem kaum. Vom „Sommer des Willkommens“, vom „nie zuvor gesehenen Engagement für Geflüchtete“ ist die Rede. Aus ihren Sympathien für ihr Studienobjekt machen die Wissenschaftler vom Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung keinen Hehl. Trotzdem bietet ihre kürzlich veröffentlichte Studie erstmals einen Blick darauf, welche Menschen in der Flüchtlingshilfe aktiv sind und was sie antreibt. Fortsetzung in der Preussischen Allgemeine

Quelle: Studie – die irre Welt der „Flüchtlingshelfer_Innen“

Meine Meinung:

Hier ein kleiner Einblick in die Motivation von Flüchtlingshelferinnen. Ein wichtiger Punkt ist, dass die meisten Frauen zwar in einer wirtschaftlich sicheren Position leben, etwa 50 Prozent der Frauen üben einen Beruf aus, aber politisch kaum interessiert sind. Ihr handeln ist darum nicht von politischen und gesellschaftlichen Fragen bestimmt, sondern hauptsächlich emotional. Das Gemeinschaftsgefühl ist ihnen wichtig. So kommt es auch nicht dazu, dass sie sich einmal die Frage stellen, was ihr Handeln für langfristige Konsequenzen haben könnte.

„Kommen sie ins Grübeln bei der Frage, welches Land sie ihren Töchtern und Söhnen hinterlassen, nachdem sie hunderttausenden Zuwanderern mit archaischem Frauenbild und höhlenmenschenartigem Gewaltverständnis so liebevoll die Fremde heimisch gemacht haben? Wundern sie sich, wenn ihre angeblich kriegsbedrohten Schützlinge genau dorthin in den Urlaub fahren, von wo sie hergekommen sind? Ist ihnen die ebenso schlichte wie kluge Aussage des Wirtschaftsnobelpreisträgers Milton Friedmann (1912–2006), bekannt? Man kann einen Sozialstaat haben, man kann auch offene Grenzen haben, aber man kann nicht beides zugleich haben, hat er festgestellt.”

Für viele Frauen scheint es auch ein Abenteuer zu sein, wobei die Liebe immer irgendwie mitspielt. Einerseits ist sicherlich der Wunsch vorhanden, anderen Menschen, die in Not sind, zu helfen, vielleicht so etwas wie ein mütterlicher Beschützerinstinkt. Andererseits ist ihr Handeln nicht ohne Eigennutz. Wollen die Frauen aus ihrem langweiligen Alltag ausbrechen und sind sie auf der der Suche nach einem orientalischen Märchenprinzen?

Dass ihr Handeln durchaus nicht nur aus sozialen Interessen geschieht, sondern sehr uneigennützig ist, zeigt sich auch daran, dass es den meisten Frauen nicht in den Sinn kommen würde, deutschen sozial benachteiligten Menschen, etwa Arbeits- oder Wohnungslosen zu helfen. Die sind in der Regel meist auch wesentlich älter.

Es geschieht sicherlich nicht selten, dass sich einige Frauen in die oft attraktiven Migranten verlieben. Dies gilt wahrscheinlich besonders für die Frauen, die selber nicht so attraktiv sind und in ihrem realen Leben eher auf Ablehnung stoßen. Bei den Migranten dagegen finden sie vielfach die Liebe, die Anerkennung und Bewunderung, nach der sie sich so sehr gesehnt haben.

Dabei wird allerdings in den meisten Fällen nicht weiter darüber nachgedacht, wie solche Beziehungen enden und dass die Migranten durchaus auch ein Eigeninteresse haben, eine Beziehung mit einer deutschen Frau zu pflegen, sie nämlich als Sprungbrett in den deutschen Sozialstaat zu benutzen. Und natürlich sehnt sich auch ein Migrant nach Liebe und Geborgenheit, nach Zärtlichkeiten und sexuellen Kontakten.

„Mille1010“ hat sich „hochgradig in einen Flüchtling verliebt“, bekennt sie bei GoFeminin, einem Internet-Portal für Frauen des Axel-Springer-Verlages. „Mille1010“ notiert verzückt: „Es ist eine Geschichte wie aus einem Liebesfilm … Er: 20 ich 36 (sehe aber aus wie 25), ich seine Deutschlehrerin. Zwischen uns hat es gefunkt. Aber gewaltig!“

Und obwohl die Frauen sich sehr oft brutalen sexuellen Annäherungsversuchen erwehren müssen, scheint bei einigen von ihnen der Wunsch vorhanden zu sein, die deutsche Schuld aus zwölf Jahren Nationalsozialismus abtragen zu wollen. Sie gehen dann mit dem Migranten eine "Schutzehe" ein, um ihn vor einer Abschiebung zu bewahren.

Ich könnte mir vorstellen, dass dies besonders auf jüngere linksradikale Frauen zutrifft, die ohnehin die Augen vor der Realität verschließen und die von einem geradezu neurotischen Helfersyndrom getrieben werden und deren Vorfahren vielleicht tief im Nationalsozialismus verstrickt waren, und deren Schuld sie nun meinen abtragen zu müssen.

Wnn [#4] schreibt:

Der Anteil muslimischer Mitbürger an den „Flüchtlingshelfern“ beträgt nur 2,5 Prozent und war damit im Vergleich zu einer Umfrage aus 2014 sogar noch geschrumpft.

Dieser Bericht ist ein Schock mitten aus dem Tsunami einer Generation, die sich in Schuldsühne und purer Ahnungslosigkeit in Abenteuer wirft, die ihr langweiliger Alltag nicht mehr hergibt. Mit schuld an solchen Zuständen sind inbesondere Medien, die nur noch Fake news berichten und eine Kultur verharmlosen, die für unsere Kinder mehr als gefährlich ist.

CDU Mitgliedern wie Herrn Eugen Abler hören sie nicht zu (Aus seiner Rede auf dem CDU-Parteitag 2016):

„Wir haben den Islam unterschätzt. 80 Prozent der Asylbewerber sind Muslime. Sie haben meist keine realistische Vorstellung von Menschenrechten, Demokratie und freiheitlicher Ordnung. Frauen sind nicht gleichberechtigt. Der Islam kennt aus seiner Heimat keine Toleranz gegen andere Religionen. Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Doch wenn es so weiter geht, gehört Deutschland in einigen Jahrzehnten zum Islam. Erdogan will die Islamisierung auch in Deutschland vorantreiben.

Dabei spielen auch in Deutschland die von der Türkei unterstützten Moscheen für die Radikalisierung von Islamisten weiterhin eine zentrale Rolle. Dieser Islam ist totalitär, da er das gesamte Leben der Menschen beherrschen will. Das private wie das öffentliche und das politische. Der Islam möchte unsere Staatsform zerstören. Für ihn gibt es nur zwei Sorten von Menschen: gläubige Moslems und Ungläubige. Christen sind Ungläubige, die man laut Koran belügen, betrügen und töten darf. Ich warne ausdrücklich von einer Verharmlosung der Islamisierung.”

Cendrillo [#5] schreibt:

Rund 75 Prozent der „Flüchtlingshelfer“ sind weiblich.

Und 99,9% der von deutschen Flüchtilantenaufnahmefamilien adoptierten MUFL’S [Minderjährige Unbegleitete Flüchtlinge] sind männlich.

Ionit [#27] schreibt:

Zukünftige hochmoderne Computer werden Intelligenz ohne Moral besitzen. Heutige Gutmenschen, wie die erwähnten jungen, weißen Frauen, besitzen ausschließlich Moral ohne Intelligenz!

Naddel2 [#40] schreibt:

Vorsicht, es geht nicht um Sexwünsche der Flüchtlingshelferinnen. Die Flüchtlingshelferinnen sind rassistisch und emanzipatorisch geprägt. Sie wollen Kulturüberlegenheit praktizieren und Männer aus dem Patriarchat umerziehen. Pauschalisiert: Frauen sind dabei übrigens asozialer/egoistischer als Männer – dass andere Frauen wegen ihnen leiden [weil sie sexuelle Gewalt von Migranten erleben] spielt für sie eine geringere Rolle. Hier ein englischsprachiges, exzellentes Video zu der Thematik:

Warum Frauen Nationen und Zivilisationen zerstören und einige andere unangenehme Wahrheiten


Video: Why Women DESTROY NATIONS * / CIVILIZATIONS – and other UNCOMFORTABLE TRUTHS (18:36)

Hier die Untertitel des Videos, die ich noch mit eigenen Kommentaren angereichert habe:

Wenn sexuelle Präferenzen (Vorlieben) von Frauen frei und ungehemmt sind, zerstören sie Zivilisationen. Wenn Frauen wählen können, würde sie sich für ein Harem entscheiden. Wenn es Frauen erlaubt wird, über die Sicherheit von Staaten zu bestimmen, dann gehen diese Staaten zu Grunde. Unausweichlich. So einfach ist das. Wenn du das verstehst, dann verstehst du die vollständige Grundlage zivilisierter Gesellschaften. Und wenn nicht, dann wirst du es am Ende des Videos verstanden haben.

Dies ist ein schwieriges Thema. Lass mich kurz etwas zum Video sagen, so dass es verständlicher wird. Frauen kümmern sich nicht instinktiv um ihren Stamm, ihre Nation oder Zivilisation. Es liegt nicht in ihrer Natur, dies zu tun. Frauen sind biologische Geschöpfe, wie alle anderen Menschen auch und sie versuchen, ihren überlebensfähigen Nachwuchs so gut wie möglich zu beschützen. Das etwa ein halbes Jahrhundert währende Experiment der Frauenbefreiung und ihnen das politische Mitspracherecht einzuräumen, endet im Westen in einem Desaster.

Der dem Westen durch die Emanzipation zugefügte Schaden könnte irreparabel sein [nicht umkehrbar, nicht wieder gut zu machen]. Die einzige Lösung könnte darin bestehen, zu einer patriarchalischen Gesellschaft zurück zu kehren, was aber sehr unwahrscheinlich erscheint. Dieser Kerngedanke wird im Laufe des Videos noch deutlich werden. Wenn ich von westlichen Frauen spreche, dann spreche ich von Frauen allgemein, von Frauen in ihrer Gesamtheit. Selbstverständlich gibt es da ein breites Spektrum, denn jedes Individuum ist verschieden. In diesem Video spreche ich bei westlichen Frauen über deren generelle Eigenschaften.

Ich verstehe, dass dies ein pikantes Thema ist und das jüngere Frauen andere Interessen haben als Frauen mit Kindern. Solltest du eine Frau sein und dich dadurch angegriffen fühlen, dann verstehe bitte, dass mir klar ist, dass nicht alle Frauen so sind. Aber es gibt ein paar einfache und nachvollziehbare Verhaltensmuster, die hier besprochen werden sollen. Außerdem muss verstanden werden, dass jede gesellschaftliche Umwälzung, die westliche Frauen in der Gesellschaft einbrachten, von Männern toleriert wurden.

Westliche Frauen, bzw. jede Gruppe von Frauen, trachten nicht danach die Grundlage einer bestimmten Gesellschaft durch Berechnung, Täuschung oder andere Gründe, zu untergraben. Frauen waren noch nie die Gründer einer größeren hochstehenden Zivilisation und sie waren niemals für die Aufrechterhaltung einer solchen Zivilisation verantwortlich. Dies gilt für alle Zivilisationen in der Geschichte. Dafür gebe ich keiner Gruppe oder einem Geschlecht die "Schuld". Ich versuche nur wieder zu geben, wie ich die Welt sehe, in der wir alle  leben.

Verrat: Um es frei heraus zu sagen, Frauen sind nicht treu gegenüber ihrer Sippschaft [Familie, Gruppe, Clan, Verwandtschaft, Volk, Gesellschaft]. Sie waren es nie, sie werden es nie sein. Dies liegt in ihrer Natur begründet. Frauen haben in der Geschichte immer und immer wieder gezeigt, dass sie sehr schnell den Vorzügen von stärkeren und dominanten Männern erliegen, egal, ob diese Männer der eigenen Gruppe angehören oder nicht.

Jüngstes Beispiel neben den japanischen und vietnamesischen Kriegsbräuten, sind aus Europa und zeigen sich in den unzähligen belgischen, französischen, niederländischen und anderen Frauen, die Beziehungen mit deutschen Besatzungssoldaten hatten. Aber als die Nazis besiegt waren und eine zivile Ordnung wiederhergestellt war, wurde diese Frauen wegen ihrem Verrat an den deutschen Landsleuten bestraft.

Heute werden Frauen nicht bestraft, wenn sie fremde und unintegrierbare Armeen von Männern in den Westen willkommen heißen. Frauen wählen Parteien, die die Gesellschaft zwingt, das Vermögen der Gesellschaft an diese aufdringlichen und feindseligen Männer umzuverteilen. Und Frauen mit politischer Macht, wie Angela Merkel, zelebrieren öffentlich die Zerstörung, die sie über die einheimische Bevölkerung bringen, besonders gegen jene, die die eigene Kultur vor der Auslöschung bewahren möchten.

Dies kann man auch im Video der deutschen Politikerin Dr. Stefanie von Berg von den Grünen aus Hamburg sehen. Sie sagt: "Unsere Gesellschaft wird sich ändern. Unsere Stadt wird sich radikal verändern. Ich bin der Auffassung, das wir in 20, 30 Jahren gar keine (deutschen) ethnischen Mehrheiten mehr haben in unserer Stadt. Das ist das, was wir haben werden in der Zukunft. Und ich sage ihnen ganz deutlich hier in Richtung rechts, das ist gut so."

Meine Meinung: Gibt es einen besseren Beweis für die Dummheit und Gefährlichkeit von Frauenpolitik? Hat sie jemals darüber nachgedacht, wie es in 20 bis 30 Jahren aussehen wird? Bestimmt nicht, denn so weit können Frauen offensichtlich nicht denken.

Während dessen wird es in unserer Gesellschaft (durch die Migrantengewalt) immer gefährlicher (vor allen für Frauen), wegen solcher Leute wie Frau von Berg. Und auch wenn Frauen etwas tun können sich selber zu schützen, wird die Hauptverantwortung für den Schutz für die Frauen, immer bei den Männern liegen. Dies ist sehr wichtig. Frauen werden immer nur so viel Freiheiten haben, wie Männer bereit sind sie ihnen zuzugestehen und sie ihnen zu gewähren und garantieren.

Meine Meinung: Die Frage ist allerdings, wie lange die Männer noch bereit sind, sich in Gefahr zu begeben, um Frauen zu beschützen, die ihre eigene Sicherheit durch ihr Tun und Verhalten so dumm und so leichtsinnig auf’s Spiel setzen. Ich merke jedenfalls, dass ich als Mann immer weniger bereit bin, mich in Gefahr zu begeben oder womöglich sogar mein Leben zu riskieren, um Frauen aus Gefahrensituationen zu retten.

Wenn sie ihre eigene Sicherheit, so leichtfertig auf’s Spiel setzen, dann müssen sie vielleicht erst einmal in den sauren Apfel beißen, um die eigene Dummheit zu erkennen. Warum sollen Männer, die von Frauen, die sich den Migranten um den Hals werfen und die die einheimischen (deutschen) Männer, auf die sie mit Verachtung herab blicken und als Nazis und Rassisten beschimpfen, nur weil sie ihre Kultur, ihre Heimat, ihre Sprache und Geschichte lieben und auf die Gefahren der Migration hinweisen, motiviert sein, diesen Frauen zu helfen, wenn sie genau von denen bedrängt werden, denen sie sonst einen Heiligenschein aufsetzen.

Wenn die Frauen die Migration so toll finden, dann sollen sie bitte auch die Suppe selber auslöffeln, die sie sich eingebrockt haben. Ich gehe dann mal eben auf Tauchstation. Heißt es nicht, wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um? Und Frauen scheinen die Gefahr zu lieben. Jedenfalls sind sie blind für die Realität.

Das wirft die Frage auf, warum tun Frauen so etwas? Warum hintergehen Frauen ihre eigene Gruppe (und zwar in großer Anzahl). Und wie unterscheidet sich die momentane Situation von vorangegangenen Jahrhunderten? In einem Wort: "Übertragung des Stimmrechts." Frauen wurde das Stimmrecht gegeben und in Demokratien wählen Frauen nach ihrem biologischen Prinzipien. Was ist damit gemeint? Jüngste genetische Untersuchungen zeigen, dass vor der Moderne 80 Prozent aller Frauen sich fortpflanzten, dies aber nur 40 Prozent der Männer gelang.

Die Schlussfolgerung daraus ist, dass nur wenige "starke Männer" Umgang mit vielen Frauen pflegten, während 60 Prozent der Männer keine Paarungsaussichten hatten. Frauen hatten nichts dagegen, sich einen "Top-Mann" mit anderen Frauen zu teilen. Bevorzugt wurde dabei die Ehe mit mehreren Frauen, in der mehrere Frauen sich einen Mann teilten, die von ihm geführt wurden. Weniger erfolgreich war die Ehe eines Mannes mit einer Frau, wobei der Mann der Frau diente.

Hierzu sagte der prominente Sozialpsychologe von der State University in Florida Roy F. Baumeister: "Es wäre überraschend, wenn diese so unterschiedlichen Reproduktionsraten (dieses unterschiedliche Sexualverhalten zwischen Männern und Frauen), es nicht geschafft hätte, unterschiedliche Persönlichkeiten zu formen." Und er sagt weiter: "Für Frauen ist es optimal mit der Masse zu schwimmen, nett zu sein, auf Sicherheit zu gehen. Die Chancen stehen gut, dass Männer vorbeikommen, Sex anbieten und sie fähig sind Kinder zu bekommen. Alles was zählt, ist das beste Angebot zu wählen. Wir stammen von Frauen ab, die auf Sicherheit gingen.

Meine Meinung: Es scheint so zu sein, dass Frauen eher Herdentiere sind, die in der Masse mitschwimmen. Das war in der Vergangenheit vielleicht auch sinnvoll und nützlich, weil es gewissermaßen keine anderen Perspektiven, keine anderen Möglichkeiten, gab. Wenn Professor Baumeister sagt, dass die Frauen auf Sicherheit gehen, dann mag das für die patriarchalischen Gesellschaften der vergangenen Jahrhunderte zutreffen. Wenn die Frauen sich heute aber noch genau so verhalten, dann müssten sie aber wissen, dass die alle Freiheiten, die Frauen füher nicht hatten, und für die viele mutige Frauen lange gekämpft ahen, wieder verlieren werden.

Ganz besonders extrem trifft dies natürlich auf den Islam zu, der den Frauen alle Freiheiten und alle Rechte nimmt, sie zu Hause einsperrt und zu sexuellen Objekten degradiert. Warum ist den Frauen das nicht bewusst? Ein Blick in islamische Staaten müsste doch eigentlich genügen, um zu erfahren, welche Zukunft den Frauen bevor steht. Warum werfen sie sich immer noch derart den muslimischen Migranten um den Hals? Geht es wieder einmal darum sich feige auf die Seite der vermeintlichen Sieger zu schlagen? Haben Frauen in Wirklichkeit keine höheren Werte, wie Ethik und Moral, gibt es keine Rechte, wie die Menschenrechte für die die Mehrheit der Frauen bereit ist zu kämpfen?

Sind die Frauen bereit ihre Kinder einer faschistischen Ideologie zu opfern? Heute hätten sie die Möglichkeit, sich anders als in den vergangenen Jahrhunderten zu entscheiden. Aber ich fürchte, sie werden immer Herdentiere bleiben, die sich wie beim Hitlerfaschismus dem vermeintlich Stärkeren anbiedern. Wie der Hitlerfaschismus endete ist bekannt. Der Islamfaschismus wird mit großer Wahrscheinlichkeit genau so enden. Frauen beschützen in Wirklichkeit gar nicht ihre Kinder, sondern sie opfern sie ihrer Dummheit und Feigheit, denn die islamische Gesellschaft zeichnet sich durch ihre Herzlosigkeit aus, durch eine Erziehung, die von Gewalt bestimmt ist und in der vor allem Mädchen nichts zu lachen haben.

Da stellt man sich die Frage, warum hassen eigentlich nicht alle Muslime den Islam? Ganz einfach, weil alle Muslime von der Geburt an eine Gehirnwäsche durchlaufen, die ihnen einredet, der Islam sei eine Friedensreligion, die den Muslimen von Allah offenbart wurde, die allen Religionen überlegen ist und das Recht und den Anspruch hat, die ganze Welt zu dominieren, notfalls auch mit Gewalt.  Jeder intelligente Mensch kann solch eine frauenfeindliche, gewaltsame und intolerante Religion nur verachten und bekämpfen.

Für Männer war es radikal anders. Wenn man als Mann mit der Masse schwimmt und zurückhaltend ist, sind die Chancen groß, dass man keine Kinder bekommt. Die meisten Männer, die bisher gelebt haben, haben keine Nachkommen, die heute noch leben. Ihre Lebenslinien waren Sackgassen, die irgendwann endeten. Daher ist es als Mann notwendig Mut zu entwickeln und Risiken einzugehen, neue Sachen auszuprobieren, kreativ zu sein und neue Wege zu entdecken.

Meine Meinung: Was mir übrigens immer wieder auffällt ist, dass Mut eine Eigenschaft ist, die bei Frauen nicht besonders stark ausgeprägt ist.

Viele Gesellschaften, auch die westliche, entwickelten Strategien, um die Kämpfe unter Männern der eigenen Gruppe zu unterbinden, weil ein großer Anteil von ihnen keinen sexuellen Umgang mit Frauen haben oder die Möglichkeit legitime Nachkommen zu zeugen. Das Fundament westlicher Gesellschaften war die Übereinkunft, nur eine Frau zu heiraten, so dass nahezu alle Männer die Möglichkeit haben, eine Frau zu heiraten und Kinder zu bekommen. Aus diesem Grund haben fortschrittliche Zivilisationen immer auf eine Vereinbarung dieser Art zu bestanden. Dadurch konnten Frauen sich gesellschaftlich emanzipieren, am politischen Leben teilhaben und gleichzeitig ihre Sicherheit aufrecht erhalten.

Aber dieser, wie auch andere Gesellschaftsverträge, die den Westen für Jahrhunderte zusammenhielten, brechen nun mit der immer stärkeren Islamisierung Europas zusammen. Was wir in westlichen Gesellschaften beobachten können, ist ein Zusammenbrechen der Geburtenrate (durch die massenhaften Abtreibungen in den westlichen Gesellschaften, die besonders von "fortschrittlichen" (linken) Frauen betrieben und gefordert wird), wobei anzumerken ist, dass die Anzahl der Todesfälle die der Neugeburten bei weitem übersteigt, was zum langsamen aber sicherem Aussterben der westlichen Gesellschaft führt.

Dafür ist zum einen die Lockerung der Sexualmoral zu verdanken, die zwar häufigeren Geschlechtsverkehr ermöglicht, aber andererseits durch die Verhütungsmethoden und durch die massenhaften Abtreibungen dazu führt, dass die Gesellschaft langsam aber sicher ausstirbt. Andererseits sind die Dating-Gewohnheiten [die Partnerwahl] der Frauen dafür verantwortlich. Umgangssprachlich wird dies die "80/20-Regel", auch Paretto-Effekt, genannt. Auf die Sexualität übertragen heißt dies, dass 80 Prozent der Frauen anstreben, sich am liebsten mit den Top 20 Prozent der männlichen Elite sexuell zu paaren. Dies ist sehr schädlich für eine monogame Beziehung, für  eine erfolgreiche Ehe und für Kinder, die die nächste Generation eines Landes sein werden.

Was auch verstanden werden sollte, ist die Tatsache, dass es bei der Psyche der Frau in der Vergangenheit unserer Stammeskultur immer um Anpassung [Unterordnung] ging. Wenn Frauen sich nicht den eroberten Männern unterordneten, wurden sie an der Seite ihrer Ehemänner, Söhne, Brüder und Väter getötet. Auch heute noch suchen sich Frauen unbewusst aggressive Männer aus, so als ob dies psychologisch während vieler Jahre menschlicher Evolution in den Frauen eingebrannt wurde. Daher sind Kriminelle, Gangster und Massenmörder für Frauen stets attraktiver als hart arbeitende ehrliche Männer. Frauen waren immer so und sie werden immer so sein.

Bedenke nur einmal, wie viele Frauen sich an Drogendealer heranmachen gegenüber zum Beispiel Mathematiklehrern. Die sexuelle Attraktivität vieler Frauen basiert genau auf dieser Realität, egal ob die Frauen sich das eingestehen oder nicht. Die feminisierten Männer im Westen dagegen, die jahrzehntelang von Feministinnen herabgewürdigt und verweichlicht wurden, wirken auf Frauen nicht besonders attraktiv und anziehend. Dies gilt besonders für jüngere Frauen im gebärfähigen Alter.

Meine Meinung: Es mag ja sein, dass ein Drogendealer möglicherweise mehr Sexappeal hat als ein Mathematiklehrer, aber sind die Frauen am Ende nicht unglücklicher, die stets diesen Loosern hinterher laufen und jedes Mal dieselben negativen Erfahrungen machen? Dass sie diesen Typen hinterherlaufen, liegt aber vielleicht nicht daran, dass die Drogendealer besonders sexy sind, sondern genau dem geistigen Niveau dieser Frau entsprechen, dass die Frauen nämlich in Wirklichkeit nie erwachsen wurden und geistig genau so wie die Drogendealer in einer kindlichen Reife stecken, wenn man einmal vom Geld absieht, was auf viele Frauen ebenso anziehend wirkt.

Und genau dieses unreife Verhalten findet man auch dann wieder, wenn Frauen heute noch, nach all den Jahren der Emanzipation, meinen, sich unterordnen zu müssen. Was ich immer wieder erkenne ist, dass es vielen Frauen an Selbstbewusstsein mangelt und dass viele Frauen nicht bereit sind daran etwas zu ändern. Vielmehr schielen sie stets nach einem Mann, der die Probleme für sie erledigt. Heutzutage müssen Frauen keine Angst mehr haben getötet zu werden, jedenfalls in westlichen Gesellschaften nicht. Und sie sollten endlich die Scheu ablegen, sich Männern unterordnen zu müssen. Sie sollten viel selbstbewusster auftreten und alle Männer zum Teufel jagen, insbesondere Muslime, die von ihnen fordern, sich unter zu ordnen.

Außerdem möchte ich noch auf einen Punkt eingehen. Es wird immer wieder gesagt, die Männer wären verweichlicht und feminisiert, weil die Feministinnen ihnen eingeredet hätten, Männer die zu Hause abwaschen, den Müll raustragen und die immer lieb und nett seien, seine bei den Frauen besonders beliebt. Das ist aber nur der eine Teil der Wahrheit, mit dem Männer sich zu Hampelmännern machen.

Der Hauptpunkt aber, warum die Männer ihre Männlichkeit, ihre männliche Ausstrahlung und Anziehung und ihren Sexappeal verlieren, liegt einfach daran, dass Männer zu Wichsern geworden sind, dass sie zu Sexsüchtigen geworden sind, die sich permanent selber sexuell befriedigen. Die Onanie greift tief in die Physiologie der Männer ein und zerstört ihre Männlichkeit gewissermaßen von innen heraus, auf biologischer Basis. Durch den permanenten Verlust von männlichen Sexualhormonen werden aus Männer lebensunsichere, ängstliche und feige Psychopathen, um die jede selbstbewusste Frau einen großen Bogen macht.

Da Frauen sich immer auf Männer mit einer starken Ausstrahlung konzentrieren, erkennen sie sehr schnell an der Ausstrahlung des Mannes, an seiner Stimme, an seinem Gang, an seiner Körpersprache und an vielen anderen Dingen, dass dies kein Mann ist, bei dem sie sich geborgen fühlt und mit dem sie eine ersthafte Beziehung führen möchte. Ganz wichtig in diesen Zusammenhang ist also die sexuelle Revolution, die von den Linken so vorangetrieben wurde und die dafür gesorgt hat, das Männer zu Weicheiern wurden und dass Männer heute wesentlich stärker schwanzgesteuert sind, als in der Vergangenheit. Durch die sexuelle Revolution und die Überbetonung der Sexualität in unserem Leben und in unserer Gesellschaft, leiden viele Männer an psychosomatischen Erkrankungen und haben sich vielfach zu lebensuntüchtigen Menschen entwickelt.

Die Kultur des sensiblen Mannes, des emotionalen Mannes, des mitfühlenden Mannes, steht in keinem Verhältnis zu dem, was Frauen biologisch vorbestimmt begehren. Junge Frauen sind, wenn sie die Wahrheit sagen, angezogen von verruchten Schurken (von animalischem Sex) und nicht von einwandfrei perfekt manikürten Fingernägeln, die sie eigentlich nur haben, um solche verruchten Typen anzulocken, um Sex mit ihnen zu haben. Es gab leider nie genug Schurken in ihrem Leben

Es ist so sehr Teil der Frauenpsyche, Schurken zu lieben, dass es in ihrer DNA (in ihren Genen) enthalten ist. Um das aus dem Weg zu räumen, weil es in den Kommentaren aufkommen könnte, ja, es ist bewiesen, dass die Mehrheit der Frauen bei einer Vergewaltigung einen Orgasmus haben. MNSBC schreibt, dass die Mehrheit der Frauen bei einer Vergewaltigung einen Orgasmus hat.

After analyzing the anonymous transcripts of over 5,000 post-rape counseling sessions, the authors point out that almost all female rape victims experience orgasm during the attack.

Deutsche Übersetzung: Nach der Analyse anonymer Transkripte von über 5.000 Vergewaltigungs-Fällen, wiesen die Autoren darauf hin, dass fast alle weiblichen Vergewaltigung-Opfer während der Vergewaltigung einen Orgasmus erlebten.

Meine Meinung: und hier kommt wieder die Feigheit der Frauen ins Spiel. Sie könnten Schurken ohne Ende haben, sie könnten die geilsten und tollsten Männer kennenlernen, aber sie sind zu feige, die Eigeninitiative zu ergreifen. Ihnen fehlt jedes Selbstbewusstsein. Natürlich steckt dabei auch die Angst im Nacken, aus dem geborgenen Nest rauszufliegen, falls sie diesen Schritt wirklich wagen würden. Und so träumen sie ihr Leben lang von dem Prinzen auf dem weißen Pferd, der sie in ihr Märchenschloss entführt. An die Stelle dieses Prinzen ist nun der orientalische Märchenprinz getreten, der diese Rolle eingenommen hat. Wild verrucht, hemmungslos, brutal und machohaft, der der Frau, wie er will, vergewaltigt und ihr sagt, wo es langgeht. Und wenn sie nicht (durch Messerstiche) gestorben ist….

Dass die meisten Frauen bei einer Vergewaltigung einen Orgasmus haben, hat mich einigermaßen überrascht. Das hätte ich nicht erwartet. Dies zeigt aber auch, wie wenig Männer die Frauen kennen. Es zeigt aber auch die ganze Feigheit der Frauen, die eben nicht nur auf Blümchensex stehen, sondern ebenso die wilde und hemmungslose, animalische, geradezu sadomasochistische Variante der Sexualität lieben. Warum aber reden sie nicht offen darüber und warum leben sie es nicht aus? Eben, weil sie zu feige sind und vielleicht auch, weil sie zu berechnend sind.

Und ich garantiere euch, wenn man eine entsprechende Anzeige an die Frauen richtet, es wird sich nicht eine einzige Frau auf die Anzeige melden. Ebenfalls bei allen anderen erotischen Anzeigen nicht, es sei denn man gehört zu den 20 Prozent der Männer, für die Frauen gerne die Beine breit machen. Und vielleicht ergeben sich die Frauen  deshalb so bereitwillig den Muslimen, weil das karikative Engagement unter dem dies geschieht, in unserer Gesellschaft als sozial angesehen gilt, wobei bei den Frauen, bewusst oder unbewusst, sicherlich auch eine starke sexuelle Komponente vorhanden ist, wie ich vermute.

Dies ist im Grunde eine fest verdrahtete Reaktion im weiblichen Gehirn. Zumindest scheint es im Unterbewussten und in der Fantasie der Frauen eine gewisse Rolle zu spielen. Die Nummer Eins der sexuellen Fantasien bei Frauen sind immer und immer wieder Vergewaltigungsphantasien. Aber Fantasie und Realität sind zwei verschiedene Dinge. Deshalb zähle ich dies nicht zu den Gründen, warum Frauen ihre eigene Gruppe verraten.

Das ein halbes Jahrhundert lange Experiment der Emanzipation und Frauenbefreiung, um ihr das politische Wahlrecht einzuräumen, endet im Westen im Desaster. Wenn man dies betrachtet, beginnt man zu realisieren, dass seit dem Frauen das Wahlrecht haben, das gesamte Zentrum der Politik und die westliche Gesellschaft sich politisch nach links verschoben hat. Frauen nutzen ihr Wahlrecht, um die Sache der Frauenbewegung voranzutreiben, die soziale Befreiung, die finanzielle Befreiung, die Befreiung von der Familie und der Mutterschaft, die Befreiung von religiösen Dogmen und was das wichtigste ist, die sexuelle Befreiung.

free_abortionKostenlose Abtreibung ohne Rechenschaft und Entschuldigung

Meine Meinung: Es ist selbstverständlich das Recht der Frauen, sich für die Frauenrechte einzusetzen. Betrachtet man allerdings die Frauenbewegung, so hat man das Gefühl, dass sich vielleicht sogar in großer Mehrheit lesbische Frauen an die Spitze dieser Frauenbewegung gesetzt haben, deren Anliegen in erster Linie nicht die Emanzipation der Frauen ist, sondern darin besteht, von ihrer sexuellen Andersartigkeit, die sie selber vielleicht sogar als minderwertig empfinden, abzulenken, und jeden, der dies ebenso empfindet, als Sexisten und Rassisten zu brandmarken.

Da erscheint mir das obige geradezu symbolisch zu sein. Da stellt man sich die Frage, was müssen das für kranke Frauen sein, die es übers Herz bringen, ihre eigenen Kinder zu töten? Es ist schon eigenartig. Die Frauen habe keine Skrupel ihre eigenen Kinder zu töten, aber keinen Mut ihre sexuellen Wünsche frei und offen auszuleben. Wer oder was hindert sie daran? Die öffentliche Moral? Scheiß auf die öffentliche Moral. Um zu sich selbst zu finden, ist es sinnvoll, die Liebe so zu genießen, wie man es sich immer erträumt hat. Es gibt Männer ohne Zahl, die die sexuelle Freizügigkeit und Hemmungslosigkeit  der Frauen genießen würden.

Aber die Frauen werfen sich den Kerlen an die Brust, de nach Geld, Luxus und Wohlstand stinken und wundern sich dann, wenn sie dort ihre geheimen sexuellen Wünsche nicht ausleben können. Man kann eben nicht alles haben, meine Damen. Ud wenn ich lese, dass es den Frauen auch um die Befreiung von der Familie und der Mutterschaft geht, dann stelle ich mir die Frage, wer hat ihnen nur diesen Floh ins Ohr gesetzt. Für mich ist dies ein Ausdruck einer verwahrlosten Spaßgesellschaft, die glaubt, es würde immer so weitergehen und wir würden bis in alle Ewigkeit auf den Totengräbern der Vergangenheit tanzen.

Und was ganz wichtig ist und was unsere Welt immer noch nicht verstanden hat ist, und das gilt sowohl für Männer und Frauen, dass die sexuelle Befreiung der größte Feind des Glücks ist und dazu führt, dass noch mehr Leid, noch mehr psychosomatische Erkrankungen vom Menschen Besitz ergreifen. Aber ist man einmal von der Droge Sex befallen, dann ist es sehr schwer, sich wieder davon zu befreien. 99 Prozent aller Männer gelingt das niemals.

Ich weiß, dass dies schwer zu verstehen ist. und dies wird eine Gesellschaft, die sich die Befreiung der Religionen (damit meine ich nicht den Islam, denn der Islam ist keine Religion, sondern eine faschistische Ideologie) auf die Fahne geschrieben hat, niemals verstehen wird, weil sie den wahren Sinn der Religionen, die früher als  Geheimwissenschaft galt (Gnostizismus, Hinduismus , Buddhismus, Christentum) und sich auch nur den wahren Suchenden erschließt, niemals verstehen. Man kann es nur verstehen wenn man es gründlich studiert und es versteht, zwischen den Zeilen zu lesen. Kleiner Typ: Sexualität und Spiritualität

In einem Punkt muss ich den Frauen allerdings recht geben, wenn sie von der sexuellen Befreiung sprechen. Es ist für die Frauen selbstverständlich eine Befreiung, wenn sie nicht mehr das sexuelle Freiwild eines Mannes sind, der beliebig über ihre Sexualität verfügt. Warum aber berauben sich westliche Frauen, die es zu Muslimen hinzieht, freiwillig wieder dieser hart erkämpften Rechte und lassen sich von muslimischen Männern sexuell total ausbeuten? Kann man dies mit der heimlichen sexuellen Gier der Frauen erklären? Ich weiß es nicht.

Als den Frauen in der Politik das gleiche Mitspracherecht eingeräumt wurde, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis unsere Gesellschaft in den Sog der linksliberalen bis linksradikalen Frauenpolitik geriet, die den Zusammenbruch der westlichen Gesellschaft ankündigte. Alle möglichen Studien wurden diesbezüglich durchgeführt. So wurde an der Columbia Universität geforscht, warum die Frauenbewegung sich links orientierte und warum dies zum Rückgang der Ehe führte.

Um so stärker Frauen sich emanzipierten, um so stärker erfolgte der Zerfall der Familie. Man stellte sich auch die Frage, warum Frauen so anders als die Männer wählten. Wenn die Familie sich auflöst und die Frauen politisch mehr und mehr nach links rücken, benutzen viele Frauen den Staat als Ersatzehemann und Versorger, der zukünftig die Rechnungen bezahlen soll. Dadurch sind Frauen noch mehr befreit von ihrer traditionellen Rolle in der Familie und Gesellschaft.

Meine Meinung: Am Beispiel Schweden möchte ich einmal deutlich machen, was geschieht, wenn die einwanderungs- und islamfreundlichen Parteien, die hauptsächlich von Frauen gewählt werden, die politische Macht erringen. Es kommt zu einer verstärkten Einwanderung von Migranten. Gleichzeitig kommt es zu einer verstärkten Vergewaltigung der Frauen. In Schweden haben die Vergewaltigungen, die sehr oft auch brutal sind, seit der Masseneinwanderung muslimische Migranten um 1472 Prozent zugenommen. Auch andere Formen der Migrantenkriminalität haben in Schweden explosionsartig zugenommen.

Heute denken etwa 80 Prozent der schwedischen Polizisten darüber nach, ihren Job aufzugeben, weil ihr Beruf wegen der Migranten zu gefährlich geworden ist. Mittlerweile gibt es in Schweden mehr als 50 No-Go-Areas, in die sich kein Polizist mehr alleine reintraut. Gleichzeitig muss die ganze Migration natürlich finanziert werden. Dies führt dazu, dass Schweden, welches einst ein Sozialparadies war, sich langsam aber sicher in ein Armenhaus verwandelt. Dies ist also die weibliche Logik, die den Staat gerne in Anspruch nimmt, ohne über die Konsequenzen nachzudenken. Die Uno geht mittlerweile davon aus, dass Schweden sich bis zum Jahr  2030 in ein Dritte-Welt-Land zurückentwickeln wird. Dies geschieht vermutlich allen europäischen und einwanderungsfreundlichen Staaten. UN: Schweden wird bis 2030 ein Dritte-Welt-Land werden

In einer der umfangreichsten Studien zum zivilisatorischen Untergang postulierte J. D. Unwin in seinem 1934 veröffentlichtem Buch "Sex und Kultur", dass der Hauptantrieb für den Aufstieg einer Gesellschaft der Grad der Keuschheit der Frauen ist. Unwin ist ein britischer Sozialanthropologe [Menschenkundler]. Er erforschte an den Universitäten von Cambridge und Oxford 86 verschiedene Kulturen über einen Zeitraum von 5000 Jahren. Er fand einen positiven Zusammenhang zwischen der sexuellen Zurückhaltung und dem Fortschritt einer Kultur. Unwins Antrieb für seine Forschung, war die Freudsche Theorie, dass der zivilisatorische Fortschritt eng mit der sexuellen Zurückhaltung verbunden ist.

Er fand heraus, dass die Abnahme der sexuellen Disziplin [Zurückhaltung] unweigerlich das Ende einer Zivilisation einleitete. Für Unwin war das Zustandekommen einer Gesellschaft primär sexuell. Die heterosexuelle Monogamie (ein Mann, eine Frau) war die optimale Übereinkunft für die Planung, die Bildung, den Schutz und die Ernährung einer Familie. Wenn ausreichend heterosexuelle Partner eine monogame Ehe eingingen, dann war dies die best mögliche zivilisatorische Gesellschaft. Aber alle Gesellschaften, die er betrachtete, hatten im Laufe der Zeit ihre Moralvorstellungen aufgeweicht. Nach Unwin verliert jede Gesellschaft, die sich mehr Freiheiten in der sexuellen Moral erlaubt, den gesellschaftlichen und familiären Zusammenhalt.

Meine Meinung: Dazu fallen mir zwei Dinge ein. Der schwarze Anglistikprofessor Shelby Steele erzählt, dass die schwarzen Familien vor der Bürgerrechtsbewegung in den sechziger Jahren noch mehr oder weniger intakt waren. Fast alle schwarzen Kinder hatten einen Vater. Die eingeführte Wohlfahrtspolitik, die den Familien ein lebenslanges Einkommen sicherte und die sexuelle Revolution zerstörte die schwarzen Familien. (Shelby Steele: Die schwarze Familie ist tot)

Heute wachsen etwa 70 Prozent der schwarzen Kinder ohne Väter auf. Hinzu kommt die Prügelstrafe, die in den schwarzen Familien üblich ist, um die Kinder auf die Härte des Lebens vorzubereiten. Bereits mit zwei Jahren sinkt der IQ der schwarzen Kinder, weil sie von ihren Eltern vernachlässigt werden. Mit ihnen wird kaum geredet, niemand liest ihnen vor und sie werden oft von ihren Eltern niedergemacht. So wachsen sie als Straßenkinder auf und übernehmen das asoziale Verhalten der Straße. Später sind sie untereinander gewalttätig und machen in der Schule große Probleme. Noch später werden sie Mitglieder in einer kriminellen Gang.

Der zweite Punkt betrifft die Keuschheit, die nicht nur für die Frauen gilt, sondern auch für die Männer. Dabei bedeutet die Keuschheit, die Hinduisten sprechen von Brahmacharya, nicht, dass Mann und Frau nicht miteinander sexuell sein dürfen, denn um Kinder zu zeugen müssen sie selbstverständlich miteinander intim sein. In der Lehre Buddhas spielt die Keuschheit eine zentrale Rolle, im Christentum übrigens auch, denn es gibt im Neuen Testament über 30 Bibelstellen, die die Menschen zum Zölibat anregt, und zwar nicht nur die Mönche und Priester, sondern alle Menschen. Und genau so wie im Hinduismus und Buddhismus ist das Lebensglück eines Menschen eng an die Keuschheit gebunden.

Nach der Lehre Buddhas ist die Erleuchtung, ein Zustand immerwährenden Glücks, ein Zustand permanenter Seligkeit, eng mit der Keuschheit verbunden. Dasselbe gilt im Prinzip für das Christentum. Wenn die Gesellschaft diesen seligen Zustand aber verloren hat, dann neigt sie dazu, diese Seligkeit in der Sexualität zu suchen, wo diese Seligkeit beim Orgasmus kurzzeitig auftritt, um dann allerdings in eine tiefe Depression zu verfallen. Die Sexualität des Menschen ist eben nicht geschaffen, um sich sexuell zu vergnügen, sondern allein um Kinder zu zeugen. Mir ist klar, dass viele Menschen dies nicht wahrhaben wollen, denn ist man einmal in die Falle der Sexsucht geraten, dann ist es sehr schwer sich davon wieder zu befreien.

,Die Keuschheit ist gewissermaßen der gesellschaftliche Motor, der die geistigen, wissenschaftlichen und sozialen Fortschritte beschleunigt. Elisabeth Haich gibt in ihrem Buch „Sexuelle Kraft und Yoga” einen Einblick in die Welt geistiger Genies, die ihre Kraft, ihre Kreativität, ihre Intuition, sowie ihre künstlerischen, medizinischen, philosophischen und technischen Einsichten und Entdeckungen aus ihrer Zeit schöpften, in der sie vorwiegend keusch lebten. Sie verschleuderten ihre Sexualität nicht achtlos, für einen kleinen Moment sexueller Ekstase, sondern sie beflügelte sie, sich in höhere geistige Höhen zu bewegen. Dies ist auch die einzige Möglichkeit, in höhere spirituelle Welten vorzudringen, um in den von Buddha und Jesus beschrieben Zustand der Heiligkeit, der Glückseligkeit, der Erleuchtung, zu gelangen, in dem der Mensch das Gefühl hat, mit sich und mit Gott und der Welt eins zu sein. Darum geht es auch in dem Buch von Elisabeth Haich. Werfen wir einmal einen Blick hinein:

Elisabeth Haich schreibt auf Seite 130:

„Wenn ein Mensch all seine Kräfte gleichmäßig ausstrahlt, dann hat er auch gleichzeitig alle seine Offenbarungsorgane automatisch gleichzeitig entwickelt. Folglich lebt ein hochgeistiger Mensch in einem sehr schönen geformten gesunden und starkem Körper. Diese Stufe ist es, auf welcher der Mensch das erste Mal ohne Schaden, ohne krankhafte Nervosität und andere Schwierigkeiten, seine sexuelle Offenbarung, wenn er will, aufgeben kann, da er seine Kräfte schon auf den höheren Ebenen ungehindert zu manifestieren fähig ist.

Wohin er auch sein Interesse, d.h. seine Bewusstsein lenkt, offenbart sich seine schöpferische Kraft durch entsprechende Nerven und Gehirnzellen und durch die geeigneten Organe. Er kann seine schöpferische Kraft als sexuelle Kraft offenbaren und als Liebe erleben, Kinder zeugen oder, wenn er seine Interessen in die Welt der Ideen lenkt, hochgeistig schöpferisch-suggestive Gedanken manifestieren und sie als fruchtbaren Samen ausstreuen. Er ist intuitiv und suggestiv geworden, seine hypnotisch-magischen Fähigkeiten entfalten und manifestieren sich.

Denken wir an große Genies, die nicht nur sexuell eine große Potenz besaßen und große leidenschaftliche Liebe erlebten, sondern auch die ganze Menschheit mit ihren durch Inspiration erlangten hohen und schöpferischen Ideen durchdrangen. Sie zeugten mit der Menschheit große geistige Kinder, schufen neue Welten und lenkten das Geschick der Erde in neue Bahnen, wie sie ebenso eine Frau mit körperlichen Kräften beglücken und mit ihr Kinder zeugen konnten.

Wir wissen aus der Geschichte, dass große Genies während ihres Schaffens oft viele Monate ohne Liebesoffenbarungen lebten. Sie gaben all ihre Kräfte in der geistigen Offenbarung aus. Nachher aber haben sie mit unverminderter Potenz wie der leidenschaftlichen Liebe und Hingabe geoffenbart. Diese Menschen auf der fünften Ebene des Bewusstwerdens, erleben in sich die schöpferische Kraft als Seinszustand. Sie erleben sie in sich an der Freude am Schaffen, als Dasein, und wirken in jeder Hinsicht magisch-schöpferisch. Es ist gleichgültig, ob so ein Mensch seine Kräfte als Wissenschaftler, Politiker oder Staatsmann, Herrscher oder Philosoph oder als Künstler, Komponist, Kunstmaler, Bildhauer oder Schriftsteller manifestiert.

Die Durchschlagskraft seines Wirkens zeigt seine Größe. Es ist gleichgültig, auf welcher Stelle der Erde und in welcher Zeit diese schöpferischen Menschen lebten und wirkten oder heute noch wirken. Sie stehen und wirken über Zeit und Raum! Ihr Wirken leuchtet über die ganze Erde zu jeder Zeit als göttliches Licht und dieses Licht verbreitet seinen hellen Schein über die Welt der Endlichkeit und Vergänglichkeit.

Ein Aristoteles, Pythagoras, Plato oder Plotin ist ebenso zeit- und raumlos, wie Spinoza, Leibnitz, Kant, Shakespeare, Goethe, Michelangelo, Leonardo da Vinci, Tizian, Rembrandt, Rubens oder Beethoven, Mozart, Bach oder Galilei, Edison, Marconi, Paracelsus oder Hahnemann und andere Titanen, die auf der Erde weilten. Sie blickten in die Schöpfung hinein und haben uns Menschen das heruntergebracht und offenbart, was sie auf den höheren Ebenen erlebten. „Es gibt kein höheres Glück, als sich der Gottheit zu nähern und sie den Menschen herunter zu bringen”, schrieb Beethoven in einem Brief an das Ehepaar Weigeler. Wie groß war seine geistige Liebe, dass er es als höchstes Glück empfand, das Glück, den Menschen herunter zu bringen.

Viele dieser Genies kannten die körperliche Liebe und sie lebten sie auch aus. Es ist aber nicht notwendig und möglich aufzuzählen, wie viele titanische Menschen die irdische Liebe in himmlische Liebe umgewandelt haben. Ich erinnere zum Beispiel an Plato, nach ihm nennen wir die ideale Liebe „platonisch” – und an Dante, der in seiner „Divina Commedia” in Beatrice ein Bild reiner, himmlischer Liebe erschaffen hat. Auch dass sie tief religiös waren, ohne Bigotterie (Doppelmoral) und sich nach Gott sehnten, sehen wir bei vielen. Und wir kennen viele Beispiele, dass diese Titanen auf lange Zeit ohne jede Sexualität und ohne Verdrängung harmonisch, glücklich und gesund bleiben konnten. Man hat Beethoven einmal gefragt, warum er nicht heirate: „Wie könnte ich meine Musik schreiben, wenn ich meine Kräfte im Eheleben ausgeben würde”, war seine Antwort.

Der Mensch kann eben nicht zwei Herren dienen. Er muss sich entscheiden, ob er seine schöpferischen Kräfte in die höheren oder niederen Zentren lenken will. Wahrhaft große Menschen haben nie ein ausschweifendes Sexualleben gehabt.”

Gesellschaften mit einer hohen Sexualmoral, bescheinigte Unwin eine expansive (militärisch) Energie. Diese Energie erlaubte es den Kulturen in schwächere Kulturen einzudringen und sie zu besiegen. Wenn man nun die moderne westliche Welt mit der islamischen vergleicht, sieht man exakt die Resultate, die Unwin prognostiziert (vorhersagt). Den Frauen eine freie Sexualität zuzugestehen, hat dazu geführt, dass der Westen sich gewissermaßen in ein Matriarchat verwandelt hat, in einen Staat, in dem Frauen bedeutende politische Stellen einnehmen und Entscheidungen treffen oder durch die Wahl bestimmen, in welche politische Richtung sich der Staat bewegen soll.

Muslimische Männer fühlen sich durch die Schwäche des Westens ermuntert, dort einzudringen, die westliche Frauen zu unterdrücken, sie sexuell zu bedrängen und zu vergewaltigen. Die expansive Energie, von der Unwin spricht, können wir heute beobachten. Sie manifestiert sich jetzt in der westlichen Welt, vor allem in Europa. Es ist die islamische Kultur, die sich jetzt im Westen ausbreitet. Und dabei ist es noch nicht allzu lange her, dass der Westen in der Lage war alle anderen Kulturen zu dominieren.

Am Ende einer Kultur verschwand der Zusammenhalt in der Gesellschaft, sie war weniger aggressiv, weniger widerstandsfähig und verlor das Gespür für den inneren Zerfall und die äußerliche Bedrohung. Auf dieser Schwelle lösten sich die Kultur auf, entweder durch eine innere anarchische Revolution oder durch die Eroberung fremder Kulturen mit größerer sozialer Energie. Beängstigender Weise schreibt Unwin, dass es keinen Fall in seinen Studien gab, dass eine Kultur die sexuelle Befreiung der Frau (und damit den Niedergang der Kultur) wieder rückgängig machen konnte, nach dem sie einmal liberalisiert wurde.

Eine feministische Gesellschaft und eine erfolgreiche Zukunft scheinen unvereinbar. Der Untergang einer matriarchalischen (von Frauen dominierten) Gesellschaft ist auf längere Sicht nicht aufzuhalten. Aus den Erfahrungen der Vergangenheit wird deutlich, dass eine Gesellschaft, die feministische Werte verkörpert, in kurzer Zeit aufhört zu existieren. Deshalb sehen wir keine längerfristigen feministischen Gesellschaften, sondern lediglich in kurzen Zeitspannen, am Ende von großen patriarchalischen Imperien.

Meine Meinung: Auch die lasche Einstellung gegenüber den islamischen Terrorismus, ist meiner Meinung nach auf die tolerante Haltung der Frauen gegenüber dem Islam zu erklären. Was das für Folgen hat sehen wir gerade bei dem Attentat auf den Weihnachtsmarkt in Berlin, der gestern stattfand.

Wenn gesagt wird, dass die islamische Kultur sich jetzt im Westen ausbreitet, dann geschieht dies allerdings nicht militärisch, sondern die Muslime erhalten gewissermaßen durch die Stimmzettel der Frauen in den Wahlkabinen eine Einladung nach Europa. Und sie erhalten nicht nur eine Einladung, sondern sie erhalten gleichzeitig soziale Leistungen, von denen sie in ihrem eigenen Land nicht einmal zu träumen wagten, denn dort gab es so gut wie keine sozialen Leistungen. Und selbst wenn die Muslime friedlich eingewandert sind, so bedeutet dies keineswegs, dass sie auch friedlich bleiben werden, denn um Europa zu islamisieren, ist ihnen jedes Mittel recht.

Die Zeichen des Zerfalls der westlichen Gesellschaften sind hier und heute bereits beobachtbar, weil die ersten westlichen Gesellschaften bereits in einen sozialen Verfall schliddern. Sieht man sich Schweden an, so erkennt man, dass es sich durch eine feministische Außenpolitik gerade von einer humanitären Supermacht in einen Failed State (gescheiterten Staat) verwandelt. Wenn man sich Schweden ansieht, stellt man fest, dass es eines der geschlechtergerechtesten (gleichberechtigsten) Staaten der Welt ist. Und während Stockholm zur Vergewaltigungshauptstadt Europas wurde, spülen sie ihre eigene Kultur und das Land die Toilette hinunter und schreiten in immer schnellerem Tempo in den kulturellen Selbstmord.

Die totale Feminisierung Schwedens und seiner Männer hat den Frauen die totale Zerstörung des eigenen Landes durch massenhafte Zuwanderung von Millionen integrationsunwilligen und aggressiven Muslimen aus komplett fremden Kulturen erlaubt. Nicht nur, dass die Schweden sich Geld borgen, um die Kolonisierung ihres Landes zu finanzieren, nun erschaffen sie sogar Ungleichgewichte zwischen den Geschlechtern, die schwerwiegende und nachhaltige Auswirkungen auf die Zukunft der schwedischen Gesellschaft haben wird. Und sie erwarten den Untergang mit einer lächelnden Toleranz und Passivität, gelassen wie Hindukühe.

Wenn wir uns Unwins Arbeit anschauen, lässt sie uns mit einem Dilemma zurück. Es mag möglich sein, dass der Westen nicht mehr zu retten ist. Nach seinem Modell ist eine Umkehr nicht mehr möglich. Der einzige Weg der Umkehr, wäre eine Beschränkung der sexuellen weiblichen Freizügigkeit, um in eine männlich dominierte Gesellschaft zurückzukehren. Das scheint aber ein Ding der Unmöglichkeit zu sein. Anstatt alles zu haben, riskieren die westlichen Frauen, alles zu verlieren. Was werden "befreite" Feministinnen machen, wenn sie mit aggressiven Migrantengangs, mit Diebstahl und sexueller Gewalt konfrontiert werden? Verbrennen sie ihre BH’s und werfen mit Taschenbuchausgaben der Unabhängigkeitserklärungen nach ihnen?

Die Gewalt richtet sich nun gegen westliche Frauen in ihren eigenen Ländern. Das ist der unbestrittene Beweis für den Zusammenbruch der utopischen linken Vorstellung der Gesellschaft. Die Millionen Migranten, die bereits eingewandert sind und die Millionen, die noch kommen, haben mitbekommen, dass der Westen eine zahnlose Gesellschaft ist, die bereit ist, geplündert zu werden. Während westliche Frauen die multikulturelle Gesellschaft aus falsch verstandenem Mitgefühl, oder aus einer Überemotionalität heraus, anpreisen, war es auch ein Fehler der westlichen Männer, die sich von den Frauen diktieren ließen, die zivilisierten Werte zu missachten und die Zukunft zu bestimmen. Und vielleicht hat Unwin recht, dass es keinen friedlichen Weg gibt, diese gesellschaftliche Krise zu überwinden.

islamisierung_europasDie Feministinnen haben ihr Ziel erreicht – die Befreiung der westlichen Frauen. 😦

Nachsatz: Unsere feminisierte Gesellschaft ist nicht geeignet, dem Westen ein Nirvana [Himmel] aus Frieden und Sicherheit zu bereiten, der auf gegenseitigem Respekt und Toleranz basiert. Im Gegenteil, es ist ihr gelungen, einen Weg für die muslimische Übernahme und die Islamisierung des Westens zu bereiten. Ironischerweise sind es feministische Tendenzen, die unsere Politik beherrschen. Werden diese nicht in Schach gehalten, dann werden sie die westlichen Staaten zu Fall bringen und durch eine afrikanisch-arabische und muslimische Stammeskultur ersetzen, die von einer patriarchalischen und machohaften Hyper-Männlichkeit dominiert wird.

Ihr könnt eine feminisierte Gesellschaft haben, aber sie wird den Islam nicht überstehen. Und hier ist die "bittere Pille" des Videos. Westliche Männer haben westlichen Frauen die Willensfreiheit und die freien Wahlen ermöglicht und westliche Frauen sind gerade dabei sie wieder abzuschaffen.

Jetzt bin ich am Ende des Videos. Ich habe viele Stunden gebraucht, um den Text abzutippen und meine eigene Meinung dazu zu sagen. Es hat mich interessiert, was dieses Video zu sagen hat. Und weil ich beim Anschauen des Videos die deutschen Untertitel nicht so schnell mitlesen konnte, habe ich mich entschieden, den gesamten Text abzutippen. Ich finde, es hat sich gelohnt, sich einmal eingehender mit diesem Video zu beschäftigen.

Nachtrag 19.12.2016 – 21.12.2016

Ich habe gerade auf der Webseite von Akif Pirinnci noch einen Kommentar gefunden, der wunderbar hier her passt:

Gar lustig ist die Jägerei schreibt:

Je brutaler die Wirklichkeit ist – heutige Tagesbilanz: an die 60 Lastwagenzerquetschte in Berlin, ein erschossener Botschafter in Ankara, drei Verletzte bei Schießerei in Züricher Islam Zentrum- je brutaler also die Wirklichkeit ist, umso grotesker müssen die Märchengeschichten werden. Andernfalls würde die funverblödete Gutmenschenwelt ja an ihrer eigenen Verlogenheit ersticken.

Und was zu dieser wunderschönen Lügengeschichte noch zu ergänzen ist: die win-Situation für Laura besteht in der Tatsache, dass sie nicht mit einem dieser kleinen verweichlichten deutschen Schlappschwänze Langeweiler-Sex bei Kerzenlicht und sanfter Musi über sich ergehen lassen muss, sondern dass sie von einem schwanzgeilstolzen arabischen Hengst nach allen Regeln der Kunst durchgefickt wird bis ihr die Muschi platzt und das dann zwanzig Mal am Tag.

Wer fände nicht an so geilem Sex Gefallen?!!! Natürlich auch Laura, deren Fötzlein doch bis dass sie Omar traf so sehr verkümmerte. Für das geile Ficken opfert sie nun ihre Würde, ihre Freiheit und ihre Selbstbestimmung. Dafür nimmt sie auch in Kauf, dass sie langfristig zu einem moslemischen Unterweib degenerieren wird, welches ihren Göttergatten anzubeten hat, kocht, putzt, die Kinder moslemisch erzieht, während Omar dann einer neuen ‚Laura‘ das Hirn aus ihrem verblödeten Kopf fickt. Jeder bekommt, was er verdient. Und das ist auch gut so.

OMMO [#48] schreibt:

Diese Frauen stehen halt auf Männer mit arabischem Frauenbild und höhlenmenschenartigem Gewaltverständnis, das geilt die förmlich auf. Alice Schwarzer hat umsonst gewirkt. Und für andere wiederum wird das Betütteln von „Flüchtlingen“ zum tatsächlichen Lebensinhalt. Der Grund dafür ist der ausgeprägte anerzogene Selbsthass. Abteilung: Schizophrenie.

„Der Berliner „Tagessspiegel“ hat Maria S. porträtiert. Sie kümmert sich meist um 50 bis 100 illegale Zuwanderer. Eine Arbeitsstelle hat sie schon lange nicht mehr. Das Jobcenter finanziert sie. Pfandflaschen, die sie auf dem Oranienplatz sammelt, bessern das karge Salär auf. Die Zähne fallen ihr aus, Zahnersatz bleibt unerschwinglich. Hat sie doch einmal etwas Geld übrig, bezahlt sie dafür Anwälte, die sich auf Asylrecht spezialisiert haben. Sie habe inzwischen das Gefühl, mehr bei den Flüchtlingen zu leben als bei den Deutschen, erklärt sie der Reporterin.”

Einfach nur krank! Doch schon Napoleon wusste: “Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“ …

jeanette [#53] schreibt:

Mädchen und Frauen mit Helfersyndrom haben mit den Flüchtlingen ein ideales Betätigungsfeld gefunden! Die Hilfe, die sie leisten müssen, geht nie zu Ende! Der Wunschtraum jeder am Helfersyndrom Erkrankten! Die Wunderpille für eine Krankheit, die niemals heilen soll!

Viele, die am Helfersyndrom leiden, besuchten früher einst kostspielige Therapien, um zu lernen, sich behaupten zu können, zu lernen, dass ihr Wert nicht vom Geben und Buckeln abhängig zu machen ist. Viele Stunden und Übungen waren notwendig, um die Patientinnen zu heilen. Das ist jetzt alles nicht mehr nötig! Ist der Patient glücklich, sind alle glücklich! (In diesem speziellen Fall ist leider nur der Patient glücklich, alle anderen werden zusehends immer ungehaltener!).

Das Syndrom der Unterwerfung ist vielen Frauen eigen. Viele beherbergen irgendwelche Kerle, Kost und Logis frei, lassen sich finanziell ausnutzen, lassen sich belügen und betrügen, teilweise auch noch schlagen. Da könnte man meinen, sie werfen diese Kerle raus. Nein Fehlanzeige! Da ich auch eine Frau bin sage ich nicht typisch Frau, sondern typisch für Personen, die des logischen Denkens nicht mächtig sind, emotional hoch Bedürftige! Für ein bisschen Aufmerksamkeit und Zuwendung tun sie alles, gehen notfalls durch die Hölle, verschenken ihre Leben und die ihrer Familien gleich mit!

Honigmelder [#55] schreibt:

Wir erleben ganz allgemein das Phänomen, dass die jungen Menschen nicht mehr erwachsen werden, also zu Ende reifen. Was wir immer mehr im Land haben, sind alte Kinder. Reifung geschieht durch Lebenserfahrung. Das Erleiden von Mangel, von Frustration, das Übernehmen von Herausforderungen. Der Wohlstand ist ein Hauptfaktor der fehlenden Reife. Ein zweiter ist die völlige Ideologisierung aller Lebensbereiche. Heutige Schüler sind einer Dauergehirnwäsche von linksgrünen Ideen ausgesetzt, wie es schon in der Nazizeit, aber auch in den kommunistischen Regimen zentraler Bestandteil der staatlichen Machtausübung und Kontrolle war.

Alte Kinder, die hohle Phrasen nachplappern, wie sie in der DDR auf den Spruchbändern, die überall an den großen Gebäuden hingen, zu lesen waren. Wir erleben eine Gehirnwäsche und eine Verkindung der Gesellschaft [man könnte auch von einer infantilen Idiotie sprechen]. Die Deutschen müssen zur Selbstverleugnung, Verleugnung der natürlichen Überlebensinstinkte, zur Aufgabe der normalen Ansprüche an Lebensqualität, an Sicherheit, an dem natürlichen Vorrang der deutschen Sprache, der deutschen Kultur, der deutschen Sitten, des deutschen Rechts, zur Aufgabe der deutschen Identität erzogen werden.

Das geschieht mehr oder weniger subtil, mal langsam, mal schneller. Toleranz, Buntheit, Weltoffenheit bedeuten in Wirklichkeit die Aufgabe der Kultur- und Sittengemeinschaft, der Verzicht auf die eigenen Wünsche und Bedürfnisse, auf das Erleben, Teil eines Volkes zu sein und die Übereinstimmung dessen, was ein Volk ausmacht, in der Begegnung mit dem Mitbürger täglich zu erleben und zu genießen.

An die Stelle dieses Erlebens [der eigenen Kultur, der materiellen, körperlichen und emotionalen Sicherheit] ist jetzt die Sorge wegen der fehlenden Sicherheit, der fehlenden Stabilität, der Ungewissheit über die noch zu erwartenden Umwälzungen, vor der Bedrohung der eigenen Existenz durch Verlust der Arbeit, durch körperliche Angriffe, getreten. Und weil Beispiele aus der Geschichte zeigen, wohin eine solche verantwortungslos betriebene Umwälzung führt, kann man für das Ende nur die totale Katastrophe annehmen.

Siehe auch:

2015 kamen 13.000 illegale Nordafrikaner nach Deutschland – 2016 wurden 281 Nordafrikaner abgeschoben

Das ist der brutale U-Bahn-Treter von Berlin! – ein bulgarischer Zigeuner

Silvester 2016: Köln wird dank nordafrikanischer Migranten zur Hochsicherheitszone

Helmut Zott: Die Stellung der Frau im Islam

Akif Pirincci: Ein Hansel schreibt einen Brief und fordert: Kein Geld für Rechts

Freiburg: Trägt der Mörder von Maria ein Hakenkreuz-Tattoo?

Berlin: Die Islamisierung schreitet voran: SPD macht umstrittene palästinensisch-stämmige Scharia-Befürworterin Sawsan Chebli zur Staatssekretärin

13 Dez

Sawsan Chebli

von David Berger

Davor hatten Kritiker bereits im Vorfeld gewarnt, nun scheint es schneller einzutreten als erwartet: Die neue rot-rot-grüne Regierung macht eine Frau zur Staatssekretärin, die sich für Scharia und Kopftuch in Berlin stark macht. Bereits am vergangenen Dienstag hat Michael Müller (SPD), der heute erneut vom Abgeordnetenhaus zum Regierungschef von Berlin gewählt wurde, seine aus Palästina stammende Genossin Sawsan Chebli als intellektuelles Schwergewicht und neue starke Frau an seiner politischen Seite vorgestellt.

Zufall kann das nicht sein, Müller muss um die Intentionen der streitbaren Muslima wissen, denn diese macht daraus seit einiger Zeit keinen Hehl mehr. Aufgewachsen in einem streng islamischen Elternhaus in Berlin-Moabit trat sie – wie die BZ berichtet – erst vor wenigen Wochen in einem Interview ganz offen – zusammen mit eben jenem Michael Müller – nicht nur für das Kopftuch, sondern auch die Scharia in Berlin ein.

Auch mit dem gemäßigten, sich in die westlichen Gesellschaften integrierenden, sogenannten „Euro-Islam“ kann sie sich nicht so recht anfreunden. Streng konservative Muslime seien schon so ganz unabhängig von ihrem Bildungsstatus viel eher Teil unserer Gesellschaft als viele „biodeutsche“ Funktionäre der AfD.

Interessant sind die Parallelen, die sich zwischen Chebli und der ebenfalls sehr umstrittenen SPD-Politikerin Aydan Özoguz zeigen. Beide kommen aus einer – freundlich ausgedrückt – streng islamischen Familie.

Gleich zwei der Brüder der SPD-Politikerin Özoguz, Yavuz Özoguz und Gürhan Özoguz, betreiben das islamistische Internetmagazin „Muslim-Markt“. Das Internetportal macht nicht nur aus seinen Sympathien für den islamischen Gottesstaat, den Dschihad und die Scharia kein Geheimnis

Sowohl Chebli wie auch Özoguz haben in der SPD Karriere gemacht und erscheinen als das harmlos-weibliche Gesicht ihrer sich ansonsten weniger freundlich gebenden Ideologie des real existierenden Islam. Ein Schelm, wer böses dabei denkt. >>> weiterlesen

Siehe auch: Akif Pirincci: Sawsan Chebli: Islamisches U-Boot oder Steuergeldschmarotzerin?

Noch ein klein wenig OT:

Mord in Freiburg: Der mutmaßliche afghanische Mörder von Maria L., Hussein Khavari, soll ein vorbestrafter Gewalttäter sein – er warf eine Studentin in Griechenland eine Steilküste herunter

Angelokastro_in_Corfu02Tasoskessaris – Angelokastro in Korfu – CC BY-SA 3.0Link

Der mutmaßliche Mörder und Vergewaltiger von Maria L. soll einem Medienbericht nach ein vorbestrafter Gewalttäter sein. Der Verdächtige soll in einer Mainacht 2013 auf der griechischen Insel Korfu eine 20-jährige Studentin überfallen und eine Steilküste hinabgeworfen haben. Das Opfer überlebte den Angriff wie durch ein Wunder, verletzte sich aber schwer. Das berichtet der "Stern". Griechische Medien berichteten in der Folge über die Festnahme des Täters und die Ermittlungen aufgrund versuchten Mordes und Raubes. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Im Februar 2014 wurde Hussein Khavari zu einer Freiheitsstrafe von 10 Jahren verurteilt. Im November 2015 kam er nach Deutschland. Heißt dies, dass die griechische Regierung ihre kriminellen Migranten jetzt nach Deutschland abschiebt? Und wieso dürfen solche kriminellen Migranten in Deutschland einreisen? Und da sage noch jemand Merkel und ihre Regierung, sowie die EU und ihre Helfershelfer, tragen keine Mitschuld am Tod von Maria, Frau Käßmann?

Margot Käßmann Fall Maria! Schämt Euch, Ihr Hetzer!

kässmann_dummbatz

Letzte Woche ist in der medialen Hetzmaschine eine Grenze überschritten worden. Eine junge Frau wurde brutal vergewaltigt und ermordet. Das ist entsetzlich, macht fassungslos. All unser Mitgefühl sollte dem Opfer und seiner Familie gelten. Maria war eine liebenswerte, bildhübsche, weltoffene junge Frau. Ihre Familie hat Größe gezeigt in einer anrührenden Traueranzeige. Sie hat ihre christliche Haltung darin ausgedrückt und zugleich ein Zeichen gesetzt, indem sie statt Blumen und Kränzen eine Spende für die Kirche in Bangladesch und für die Initiative Weitblick in Freiburg erbeten habt. Das ist beeindruckend.  >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Diese Multikulti-Geisterfahrer sind mit schuld an den vielen Verbrechen, die täglich in Deutschland geschehen. Und warum sagt Frau Käßmann eigentlich nichts über den Bombenanschlag auf die koptische Katherale in Kairo / Ägypten, bei dem mindestens 25 Christen durch Muslime getötet wurden

Sankt-Markus-Kathedrale in KairoDie Sankt-Markus-Kathedrale in Kairo

Anschlag in Kairo: Bombe sollte gezielt Frauen und Kinder töten

Bei einem der schwersten Anschläge in der ägyptischen Hauptstadt Kairo sind in der koptischen Kirche Sankt Peter und Paul mindestens 25 Menschen und 49 weitere verletzt worden. Die meisten der Getöteten waren Frauen, aber auch mindestens sechs Kinder sind unter den Opfern. Die Bombe sollte gezielt Frauen und Kinder töten: Ein etwa zwölf Kilogramm schwerer Sprengsatz sei in einem Frauen vorbehaltenen Seitentrakt explodiert, hieß es aus Sicherheitskreisen. >>> weiterlesen

Sebastian schreibt:

Heißt Barmherzigkeit, seinen Verstand, sein Gewissen und Recht und Ordnung aufzugeben? Nein, Frau Käßmann! Wir verlieren Stück für Stück Frieden, Freiheit und Ordnung und solche falsche Schlangen [die am Busen der Multikulti-Idiotie gesäugt wurden] wollen uns ein schlechtes Gewissen einreden! Deutsche haben seit ich denken kann, geholfen, gezahlt, in anderen Ländern und hier im Land und nun sollen wir angesichts der eingewanderten Verbrechensepidemie still halten? Schäm Dich, Käßmann! – Wenn ich das Gesicht sehe, überkommt mich der Wunsch nach Feindesliebe, um es christlich korrekt auszudrücken!

Meine Meinung:

Ich glaube, solche Menschen, wie Frau Käßmann, ziehen ihren Stolz und ihre Selbstberechtigung aus der großen Masse der gehirnlosen Mitläufer, die ihr Bewunderung entgegenbringen.

Berlin-Mitte: Wieder Attacke in der U-Bahn: Vierköpfige Gruppe greift 22-Jährigen an – der junge Mann musste operiert werden

video_ueberwachung

Im Berliner U-Bahnhof Kurfürstenstraße (Mitte) ist ein 22-Jähriger offenbar von drei Frauen und einem Mann attackiert und schwer im Gesicht verletzt worden. Dann flüchteten sie. Polizeiangaben zufolge fand ein Passant den Mann mit schweren Gesichtsverletzungen auf einer Bank auf dem Bahnsteig und alarmierte die Polizei. Das Opfer habe „noch unter dem Eindruck des Geschehens“ gestanden und sei selbst nicht im Stande gewesen, sich Hilfe zu holen, sagte eine Polizeisprecherin zu FOCUS Online. Der 22-Jährige musste im Krankenhaus operiert und stationär unterbracht werden. >>> weiterlesen

Kiel: Brutale Attacke in Kiel – AfD-Besucher verprügelt

polizei_kiel

Brutale Attacke in der Kieler Innenstadt: Ein 67-Jähriger ist nach dem Besuch einer AfD-Veranstaltung von einem Unbekannten schwer verletzt worden. Vor der AfD-Geschäftsstelle hatten sich zuvor 400 Demonstranten versammelt. Das Opfer kam mit einer schweren Augenverletzung ins Krankenhaus und musste notoperiert werden. Ob der Angriff auf den Rentner mit dem Besuch der AfD-Veranstaltung zu tun hat, ist noch unklar. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Geert Wilders zu seiner Verurteilung: „Wahnsinnig!“

Stoppt die Einbürgerungen muslimischer Migranten!

Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung) zum Mord an Maria

SC Freiburg-Trainer Christian Streich nennt Maria-Mörder „Bub“ und hetzt gegen AfD und FPÖ

Michael Klonovsky: „Flüchtlinge“ nicht krimineller als Deutsche?

Willkommen auf der Titanic und amüsieren sie sich gut

Flüchtlingswahnsinn in der Kommunalpolitik: 6.230 € pro Monat für jeden unbegleiteten minderjährigen Flüchtling!

9 Dez

Slovenia_(23222049266) By Trocaire from Ireland – IMG_4945, CC BY 2.0, Link

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

GeldregenVon Georg Martin *)

„UMA“ steht im Amtsdeutsch für „unbegleitete minderjährige Ausländer“. Dem deutschen Bürger und Steuerzahler verschlägt es einfach nur noch die Sprache angesichts der nachfolgenden Situationsbeschreibung in den Kommunen zum Thema “Flüchtlinge“ bzw. „Asylanten“.

Für die stationäre rundum-sorglos-Betreuung von UMA´s wurden in der Kommune im Jahr 2016 durchschnittlich 5.400,- € pro Monat und pro Asylant bzw. Wirtschaftsasylant an Mehraufwendungen (d.h. zusätzlich zur Flüchtlingspauschale i. H. v. z.Zt. 833 €/Monat) in den kommunalen Haushalten budgetiert und verausgabt. Das sind täglich durchschnittlich 180 € mehr bzw. 208 € insgesamt pro UMA. Nach Aussage der Kommune (Zitat) „sei das aber eher knapp bemessen, so seinen etwaiger Krankheitskosten in diesen Beträgen noch nicht enthalten, diese kämen also gegebenenfalls noch hinzu“.

Im trockenen Paragraphendeutsch begründet sich das wie folgt:“Bei diesen überplanmäßigen Kosten zur stationären Betreuung von UMA´s handelt es sich um unabweisbare Mehraufwendungen, sowohl in sachlicher als auch…

Ursprünglichen Post anzeigen 626 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: