Tag Archives: kostenlose

Polizeischule Berlin: Trotz Larifari-Prüfung Durchfallquote von 75%

6 Nov

Insider berichten über haarsträubende Zustände während der Klausuren.

CaribbeangreenanoleBy http://Jcameronphotography.Tk – Anolis (Chamäleon) – CC BY 3.0

Bei der Berliner Polizei besitzen 29,2% aller Neuangestellten einen Migrationshintergrund, nicht wenige davon haben ihre Wurzeln in der Türkei oder in einem der arabischen Staaten. Wie diese Statistik ausweist, ist der durchschnittliche Intelligenzquotient in diesen Ländern deutlich niedriger als bei der indigenen (deutschen) Bevölkerung Deutschlands. Das erklärt jedoch keineswegs die Durchfallquote von 75% bei einem Anteil von knapp 30% Migranten unter den Polizeischülern.

Die Schuld an der Misere dürfte beim Berliner Bildungssystem zu suchen sein, das vom ideologisch motivierten Reform-, Machbarkeits-, Gleichheits- und Beglückungswahn geprägt ist (Josef Kraus [Video: Josef Kraus: Wie man eine Bildungsnation an die Wand fährt], ehemaliger Präsident des Deutschen Lehrerverbandes). Eine solche Bildungspolitik verbunden mit einer hohen Anzahl von Schülern mit Migrationshintergrund in den Klassen produziert nun mal mehr wandelnde Bildungsdefizite als helle Köpfe. >>> weiterlesen

Lega und Fünf-Sterne-Bewegung: Italien will Ackerland an kinderreiche Familien verteilen

Young_CecropiaBy Arria Belli – Frucht eines Ameisenbaum – CC BY-SA 4.0

Italiens Regierung will kinderreichen Familien künftig eine kostenlose landwirtschaftliche Anbaufläche zuteilen. Die im Haushaltsentwurf vorgesehene Maßnahme solle die Geburtenrate heben, sagte Landwirtschaftsminister Gian Marco Centinaio (Lega) laut dem "Corriere della Sera". Konkret sollen Familien, die in den Jahren 2019 bis 2021 ein drittes Kind bekommen, für mindestens 20 Jahre eine Konzession für ein Stück staatliches oder nicht bebautes Land im Süden erhalten.

Laut dem katholischen Familienminister Lorenzo Fontana (Lega) soll die Bestimmung nur für verheiratete Paare gelten. Außerdem soll das Angebot für Ausländer erst gelten, wenn sie mindestens zehn Jahre in Italien wohnhaft sind. Ähnlich verfährt Italien bei der Vergabe von Staatsbürgerschaften. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Für die Einbürgerung von Ausländern in Italien gilt: Der Antragsteller muss 10 Jahre in Italien ansässig sein. Er muss über ein ausreichendes Einkommen verfügen. Er darf keine Vorstrafen haben. Er muss auf die vorherige Staatsbürgerschaft verzichten (soweit erforderlich ist). Es muss eine Bescheinigung des Strafregisters, eine Wohnsitzbescheinigung, eine beglaubigte Bescheinigung des Finanzamtes, eine Steuererklärung über das Einkommen der letzten 3 Jahre vor der Antragstellung und eine vollständige Geburtsurkunde des Heimatlandes vorgelegt werden.

Michael Klonovsky. Sterbende Kulturen führen keine Kriege

SwansCygnus_olorCC BY-SA 3.0

Ein paar Selbstzitate als Kommentare zu einem nekromantischen [Totenbeschwörung] Aufruf:

Schon heute sind Teile Deutschlands und Frankreichs – in Frankreich noch mehr als in Deutschland – arabische, schwarzafrikanische oder türkische Regionen geworden, nicht mehr Staatsgebiete im europäischen Sinn, sondern von diesem oder jenem Clan beherrschte Reviere, und es werden immer mehr. Aus großer zeitlicher Ferne wird man die Friedfertigkeit der Europäer womöglich nur als jene Erschlaffung betrachten, die der feindlichen Übernahme ihrer Länder und der Verwandlung des Staates in ein Gewirr aus Einflusszonen, Stammesgebieten und Banlieues (Parallelgesellschaften) vorausging. >>> weiterlesen

Randnotizen:

Islands Premierministerin Katrin Jakobsdottir will die NATO verlassen! (info-direkt.eu)

Video: Oliver Janich: Hat Herbert Grönemeyer auf seinem Youtube-Kanal beschissen?: Von 32 000 auf 17 Mio. Youtube-Abos in einem Tag! (02:45)

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz (CDU), hat die Absicht mehrerer Staaten, sich aus dem geplanten Migrationspakt der Vereinten Nationen zurückzuziehen, scharf kritisiert – diese dummen und ungebildeten Politiker zerstören unser Land – oder ist es gar kriminelle Energie, die sie antreibt? (epochtimes.de)

Siehe auch:

20.000 bewaffnete Flüchtlinge an der kroatischen Grenze

Michael Mannheimer: Merkel-Opfer – der Preis für ein neues, nicht-weißes Europa?

Prof: Dr. Jörg Meuthen (AfD): Immer mehr Bürger erkennen den Irrsinn des globalen Migrationspaktes

Jürgen Fritz: Nationaler und internationaler Sozialismus: Beraubung der arbeitenden Bevölkerung für Sozialschmarotzer

Mit der Zuwanderung der Muslime begann die Spaltung der Gesellschaft

Video: Standing Ovations für Björn Höcke in Bottrop (62:57)

Video: Niederlande: Muslimischer Dirigent sorgt für Eklat beim Gustav-Mahler-Konzert (02:11)

Fleischauer: Fühle mich von Flüchtlingen nicht bedroht, Klonovsky: Ich mich von der „Erderwärmung“ auch nicht

Dr. Gottfried Curio (AfD): Vergewaltiger brauchen keinen Sexualkundeunterricht sondern sie müssen hart bestraft werden

Video: Henryk Stöckl: Hetzjagden in Freiburg – "Es hätte Tote gegeben, wenn die Polizei nicht gewesen wäre." (01:52)

Video: Woche Compact-TV: Bürger verhindern Moschee, Wagenknecht-Bewegung "Aufstehn" (18:47)

25 Aug


Video: Woche Compact-TV: Bürger verhindern Moschee, Wagenknecht-Bewegung "Aufstehn" (18:47)

Bürger verhindern Moschee, Wagenknecht-Bewegung da: Die Woche COMPACT: Sieg im Volkswiderstand: Erstmals lehnen Bürger in Kaufbeuren in einer Wahl den Bau einer Moschee ab – ein schwerer Schlag gegen die Islamisierung und ein Thema für Die Woche COMPACT.

Diese Beiträge haben wir heute im Programm:

• Kolonialismus – USA verlangen Gefolgschaft bei Iran-Sanktionen

• Volksentscheid – Die bayrische Gemeinde Kaufbeuren sagte Nein zur DITIB-Moschee

#MeTwo – Wie rassistisch ist Deutschland wirklich?

• Aufstehen – Was will die Sahra Wagenknechts Sammlungsbewegung?

• Abschiebungen – Hat Seehofer Wort gehalten?

Noch ein klein wenig OT:

Fröndenberg (NRW, Kreis Unna): Mitarbeiter eines Autohauses von gewalttätigem Afrikaner mit Poller angegriffen

fröndenbergSeit Mittwoch voriger Woche wird das BMW-Autohaus an der Hansastraße von dem hochaggressiven afrikanischem Asylbewerber aus Guinea (23) regelrecht belagert. Der bisherige Höhepunkt, besser Tiefpunkt war erreicht, als sich der junge Afrikaner am vergangenen Freitag – vor einer Woche – mit einem eisernen Sperrpfosten auf vier Mitarbeiter stürzte und den Poller anschließend wie einen Rammbock gegen die Scheibe des Büros schmetterte, in das sich die Vier geflüchtet hatten.

Das Sicherheitsglas hielt der rasenden Attacke stand. „Sonst hätte das tödlich enden können.“ Sagt Markus Grüner, scheinbar kühl und nüchtern, doch das Fass ist für den Filialleiter mit diesem Angriff auf Leib und Leben seiner Mitarbeiter übergelaufen. „Es ist für mich völlig unbegreiflich, dass so ein Mann frei herumlaufen kann.“ >>> weiterlesen

Fröndenberg (NRW): Mitarbeiter eines Autohauses werden von gewalttätigem Asylbewerber mit Poller angegriffen (rundblick-unna.de)

Fröndenberg (NRW): Afrikaner aus Guinea warf mehrach mit einem Stein gegen die untere Glasscheibe der Eingangstür eines Computergeschäftes – als er sie zerstört hatte, stieg er ein und stahl eine Spielekonsole – die Polizei verhaftete ihn – jetzt soll er ausgewiesen werden (rundblick-unna.de)

Meine Meinung:

Ist er nicht ein süßes Kerlchen? Ich glaube, wir brauchen mehr davon, viel mehr, sonst wacht der total verblödete deutsche Michel niemals auf. Und was glotzen die Merkelwähler aus dem Autohaus so verängstigt, sie haben bei der letzten Bundestagswahl doch dafür gestimmt, diese afrikanischen Horden nach Deutschland zu holen und Angie hat ihnen diesen Wunsch gerne erfüllt. Ja, so ist sie, unsere Mutti.

Tatjana Festerling schreibt:

Ihr wolltet es so! Genauso! Wir haben Euch gewarnt, uns dafür von Euch angeifern und attackieren lassen müssen und dennoch weitergewarnt. Nun ist es in vielen Regionen West-Europas zu spät. Ihr werdet jetzt mit den Konsequenzen Eures Handelns konfrontiert. Und das wird grausam. JEDER, der sich ein klein wenig in der Welt und den "unterschiedliche Mentalitäten" auskennt, wird das nicht überraschen, er wusste, dass es so kommt, weil der narzisstische Willkommenswahn nicht gestoppt werden konnte.

Wackersteine, die Autos zerschmettern und Betonpoller, die in Schaufenster fliegen, sind noch lange nicht das Ende. "Der Afrikaner" hackt nämlich auch gerne. Und derzeit ist eine gigantische, schwarze Armee in zivil dabei, Europa über Spanien einzunehmen. Und nichts und niemand, außer schwerem Kriegsgerät, wird sie aufhalten können. Grotesk, aber irgendwie zur verbohrt-dummen Naivität der Willkommensklatscher passend: Die afrikanische Fachkraft für Zerstörung wollte den 50.000 Euro Wunsch-BMW mit Spielgeld zahlen.

Netzfund:

Schluss, aus, vorbei! Immer wieder höre und lese ich Aussagen wie diese: „Ja, echten Flüchtlingen würde ich ja gerne helfen, aber hierher kommen doch sowieso nur Wirtschaftsmigranten“. Solche oder ähnliche Aussagen gibt es zuhauf, die im Kern immer die Zahlungsbereitschaft für fremde Völker beinhaltet. Schluss aus, vorbei. Ich nicht mehr! Ich habe keine Lust mehr für Nigerianer, Algerier, Syrer oder Kongolesen zu bezahlen. Nicht mehr für deren Frauen, deren Kinder, deren Alte oder deren Kranke. Für keinen Angehörigen fremder Völker mehr und dabei ist es mir völlig gleich, ob dort Krieg herrscht oder nicht.

Seit ich denken kann, werden wir Deutsche für andere Völker zur Kasse gebeten. Ob Kriegsschuld, Hungersnöte, Dürren oder Flucht wegen Krieg. Ständig soll ich mein Portemonnaie aufmachen und Geld für andere raus tun. Wie viel Geld mögen so innerhalb der letzten 30-40 Jahre zusammengekommen sein, die von deutschen Arbeiternehmern für fremde Völker erwirtschaftet wurden? Mir reicht’s! Haben diese Völker nicht selber genügend gesunde Männer, die ihre Familien ernähren können? Können die keinen Ackerbau? Keine Häuser und Straßen bauen?

Nicht? Na dann müssen sie langsam mal aus ihren mittelalterlichen Strukturen herauskommen und Mathematik anstelle von Koran, und Physik anstatt Scharia unterrichten. Müssen anstelle von Koranschulen Schulen bauen, in denen das Rüstzeug für einen funktionierenden Staat gelehrt wird. Und selbst wenn sie das dann aus irgendwelchen Gründen trotzdem immer noch nicht können [mangelnde Intelligenz dank jahrhundertelangem Inzest?], dann sollen jetzt mal andere ihre Hilfsbereitschaft zeigen. Am Persischen Golf [Saudi-Arabien, Oman, Vereinigte Arabische Emirate, Kuwait, Bahrain, Katar,] stinkt es vor Geld, sollen die jetzt mal zahlen.

Milliardenausgaben der Saudis für Rüstung in den USA, Milliarden für die eigene Wirtschaft in China [die Saudis investieren weltweit in lukrative Wirtschaftszweige, z.B. Daimler und BMW in Deutschland, sie investieren 65 Milliarden Doller in China], oder Milliarden für Falken, Boote und Ferraris in Katar. Jetzt sind mal andere dran. In 50 Jahren, dann kann man meinetwegen mal wieder darüber reden, aber hier und heute hat unser kleines Land genug getan. Ich sage das auch nicht aus purem Egoismus, oder weil ich das Geld selbst behalten mag, nein.

Wir können gerne die gleichen Ausgaben für irgendwelche Hilfen tätigen wie bisher – nur mit einem Unterschied. Nicht mehr für Fremde und Ausländer, sondern nur noch für Deutsche. Deutsches Geld für deutsche Menschen. Das ist meine Aussage! Für deutsche Kinder in Kinderheimen, für die Versorgung deutscher Rentner in Alters- und Pflegeheimen, oder für sozialen Wohnungsbau für sozialschwache Deutsche. Für kostenlose Busfahrten, für Sommercamps für [arme] deutsche Kinder oder vernünftige und kostenlose Übernachtungsmöglichkeiten für Obdachlose.

Wofür unsere Hilfsausgaben benutzt werden ist mir völlig gleich, solange sie für sozialschwache deutsche Menschen ausgegeben werden. Es kann ja wohl nicht sein, dass wir zwar Milliarden und Abermilliarden erwirtschaften, aber während wir die halbe Welt alimentieren, speisen wir arme deutsche Menschen mit Peanuts ab. Der eine oder andere kann das natürlich anders sehen, aber bitte verschont mich damit, mich vom Gegenteil überzeugen zu wollen. Die eigenen Leute zuerst und dann kommt lange nichts…

Meine Meinung:

Dasselbe sollte mit den Wohnungen geschehen. Viele Deutsche finden keine Wohnung oder sie sind zu teuer, aber Hunderttausende Migranten bekommen vom Staat eine Wohnung zugewiesen. Was ist also zu tun? Alle illegalen Migranten sollten sofort ausgewiesen werden, damit ihre Wohnungen den Deutschen, bevorzugt den deutschen Familien, zur Verfügung gestellt werden können. Und solange der Wohnungsmarkt so schlecht bestellt ist, sollten wir keine Migranten aufnehmen.

Gleiches gilt für das Kindergeld und anderen Sozialleistungen. In Großbritannien bekommen Migranten, wenn ich mich recht erinnere (müsste nachsehen) in den ersten vier Jahren keine Sozialleistungen, in Dänemark ist es, glaube ich, genau so, in Spanien und Italien gibt es ohnehin keine Sozialleistungen. Und aus diesem einfachen Grund kommen alle nach Deutschland. Wir sollten es genau so machen und sämtliche Sozialleistungen für Migranten streichen.

Entweder sie sind selber in der Lage, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten und sie assimilieren sich oder sie können gleich wieder die Rückreise antreten. Sozialschmarotzer haben wir schon genug. Wir brauchen nicht noch mehr davon. Außerdem kommen sie nur auf dumme Gedanken, wenn sie den ganzen Tag nur rumgammeln. Entweder sie verkaufen Drogen oder werden anderswie kriminell oder sie radikalisieren sich religiös. Alle Kriminellen, Sozialschmarotzer und radikalen Muslime sollten sofort ausgewiesen werden.

Siehe auch:

Italien: Versuchter Mord ?: Jurastudentin Alena (21) aus Marburg nach Vergewaltigung von Nordafrikaner von den Klippen gestoßen?

Katharina Schulze (Grüne) bald bayrische Innenministerin?

Heidelberg: die Wut der Bevölkerung über die Migranten wächst

Ungarn verordnet Kindergärten „patriotische Erziehung“ – Warum nicht auch in Deutschland?

Niedersachsen: AfD startet #MähToo-Kampagne gegen das betäubungslose Schächten von Tieren durch Muslime

Italienische Regierung will „Opferfest“ Gemetzel verbieten

Unsere Gesellschaft verroht: Migranten greifen Polizisten an – deutsche Kinder werden ins Krankenhaus geprügelt

Schlachthaus Deutschland – Eine Messer-Blutspur geht durch unser Land

18 Aug

CH_Binn_bridgeBy Daniel Schwen – Own work, CC BY-SA 4.0

Von Michael Mannheimer *)

Schlimmer als Merkel sind die feigen Bücklinge, welches dieses Theater mitmachen. Die elenden Heuchler und Kriecher, welcher dieser Kriminellen huldigen und ihre Untaten befürworten.

Eine Messer-Blutspur geht durch unser Land. Schlachthaus Deutschland

Dass in Baden-Württemberg, dem einst sichersten deutschen Bundesland, zuerst Maria Ladenburger in Freiburg und nun der Arzt in Offenburg in der Hochburg der Grünen Khmer abgeschlachtet wurden, ist kein Zufall.

Wie kein anderes Bundesland fluten die Grünen Faschisten, die enormen Zuspruch in den Studentenstädten dieses wichtigen Bundeslandes erfahren, ihr Land mit Islamisten, Mördern und Afrikanern aus den gefährlichsten Regionen dieser Welt.

Im „Reich der Grünen Khmer“ (ehem. Baden-Württemberg) sitzen die Messer „locker“

Die „Wahrscheinlichkeit“, von einem Türken, Syrer, Neger, Somalier oder Afghanen „gemessert“ zu werden, dürfte inzwischen genauso hoch sein wie in Kabul, Nairobi oder Mogadischu! Das haben Schäuble aus dem benachbarten Gengenbach und sein Offenburger „Kumpel“ Burda „geschafft“: Aus Offenburg ein „Gangster-Paradies“ zu machen! Tragisch, dass der Arzt ausgerechnet in der „Änne-Burda-Straße“ praktiziert hat.

Aber auch anderswo im Land dreht sich alles nur noch ums Messer. Sind die „Wähler“ wirklich so dumm, um keinen Zusammenhang zwischen ihren Mördern und den regierenden grünen und schwarzen Politiker-Lumpen herstellen zu können, die sie schamlos ins „offene Messer“ ihrer Lieblinge rennen zu lassen? Oder sind die Schwaben, Badener und Kurpfälzer alle lebensmüde?

• Afghanischer Messerstecher an die schwäbische Bummel-„Justiz“ ausgeliefert – wollte er die 19jährige Ex-Freundin „messern“?

• Barbarischer syrischer Messerstecher von Mühlacker endlich vor Gericht

• Dresden: Mit Messer bewaffneter Afghane (23) überwältigt – Er schrie „Allahu Akbar“

Auffällig ist das Schweigen der Politiker und Aktivisten wie der Stasi-Kahane und der NGO´s zu solchen Vorfällen. Mit dem eigenen Versagen konfrontiert zu werden – das ist nicht die Sache der Linken und Deutschlandzerstörer. Man schweigt – und macht weiter wie bisher.

In 27 moslemischen „Kinderehen“ im Land der grünen Gutmenschen werden wohl die künftigen „Messerfachkräfte“ erzogen. (Quelle)

Wie hoch mag da erst die „Dunkelziffer“ sein?

„Kinderehe“ ist übrigens ein Un-Wort aus dem „Wörterbuch des Linken UN-Menschen“, um ein Verbrechen zu verschleiern und es nicht als solches zu benennen: Es gibt in unserer Kultur keine „Ehe“ mit Kindern, sondern nur sexuellen Missbrauch von Kindern!

Auf jeden Fall hat Merkel, „die mächtigste Un-Frau der Welt“, zusammen mit profitgierigen Konzernen, Ärzteverbänden und „Medizintouristen“ eines der von uns Deutschen für uns Deutsche errichteten, ehemals besten medizinischen Versorgungssysteme eben dieser Welt in Bälde vollständig ruiniert – wie alles andere auch! Weil die Mehrheit der Deutschen tatsächlich so verblödet oder von Linken eingeschüchtert ist, dass sie das zulässt, anstatt es zu verhindern. So dass jede Satire inzwischen der Realität ziemlich nahe kommt! Ärzte: „Die Zuwanderer forderten vor allem VIAGRA und ein NEUES GEBISS!“ (Quelle)

Ganz Offenburg ist geschockt

Offenburg, wo das unfassliche Verbrechen eines völlig ungebildeten, aber vermutlich religiös fanatisierten Somaliers einen deutschen Arzt das Leben kostete, ist eine Stadt im Westen Baden-Württembergs, etwa 20 Kilometer südöstlich von Straßburg. Sie hat knapp 60.000 Einwohner und liegt in der Vorbergzone des Mittleren Schwarzwaldes, etwa in der Mitte zwischen Karlsruhe und Freiburg im Breisgau. Offenburg wird auch als „Tor zum Schwarzwald“ bezeichnet.

Wie die Badische Zeitung berichtet, beschäftigt dieses Gewaltverbrechen die ganze Stadt. Vor allem die Menschen, die den Mediziner näher kannten, sind tief geschockt. Er hat seine Praxis als junger Arzt im Neubaugebiet am Kulturforum vor rund 20 Jahren im Erdgeschoss eines viergeschossigen Mehrfamilienhauses eröffnet und war sowohl als Mediziner wie auch als Mensch hoch geschätzt. Der Mann hinterlässt seine Ehefrau und eine Tochter. (Quelle)

Das Problem ist, dass gerade Somalier aufgrund ihres niedrigen IQs in Deutschland generell als geisteskrank oder psychisch erkrankt eingestuft werden können.

Die kommen nie ins Gefängnis, bzw. sind für ihre Taten nicht verantwortlich.

Wenn der Durchschnitt in Somalia bei 68 liegt, dann gibt es eine nicht unbedeutende Menge, die noch um einiges darunter liegt (Quelle) Jürgen Fritz beschreibt die Lage des Herkunftslandes des Mörders:

„Somalia liegt im äußersten Osten Afrikas am Horn von Afrika. Die Somalier sind zu weit über 99 Prozent Muslime und zwar fast durchgehend Anhänger des sunnitischen Zweiges des Islam. Nach dem Sturz der autoritären Regierung 1991 kam es zum Bürgerkrieg, der bis heute andauert. Mehr als 20 Jahre lang gab es keine funktionierende Regierung. Auch die ab 2000 unter dem Schutz der internationalen Staatengemeinschaft gebildeten Übergangsregierungen blieben weitgehend erfolglos. Sie vermochten zeitweise nicht einmal die Hauptstadt unter ihrer Kontrolle zu halten. Weite Teile des Landes fielen in die Hände lokaler Clans, Warlords, radikal-muslimischer Gruppen oder Piraten. (Quelle)

Was die meisten Medien im Übrigen unterschlagen: Die 10-jährige Töchter des Ermordeten Arztes hat dass alles mitansehen müssen, wie Ihr Vater, der Arzt, von einem islamischen Neger vor ihren Augen abgeschlachtet wurde.

„Bild“ berichtet darüber wie folgt:

Die Tochter rief: „Papa, Papa!“

Nachbarin Johanna S. (73) wohnt direkt über der Praxis! Sie sagte zu BILD: „Ich lag noch im Bett, wollte gerade aufstehen, als ich klägliche Schreie hörte!“ Die Seniorin weiter: „Die Tochter des Arztes rief mehrere Male laut „Papa, Papa!““ Als die alte Dame die Rollläden hochzieht und auf die Straße blickt, sieht sie schon überall Blaulicht!

Am Tatort entdecken die Polizisten das Messer, leiten sofort eine Großfahndung ein ! Mehr als 20 Polizeistreifen aus Offenburg und dem Umland suchen nach dem Täter. Dabei werden sie von Hubschraubern, einer Hundestaffel und der Bundespolizei unterstützt!

„Die Schreie seiner Tochter werde ich nie vergessen!“

Johanna S. war selbst Patientin bei Dr. Joachim T.. Der Allgemeinmediziner sei ein netter und fröhlicher Mann gewesen, der sich viel Zeit für seine Patienten genommen habe! „Ich habe mich immer sehr gut bei ihm aufgehoben gefühlt“, so die Seniorin! In der Praxis seien auch viele Flüchtlinge in Behandlung gewesen! Der Arzt habe in den Pausen oder nach Feierabend oft mit seiner Tochter im Garten vor der Praxis gespielt! Die Familie habe nur wenige Straßen von der Praxis entfernt gewohnt!

Johanna S. kann immer noch nicht fassen, dass so etwas passieren konnte! Die 73-Jährige: „Das ist fürchterlich, die Schreie seiner Tochter werde ich nie wieder vergessen, ich höre sie immer noch!“ (Quelle)

Und meine Stammkommentatoren Inge K. schrieb heute folgenden Kommentar zum Geschehen in Offenburg:

„Schrecklicher Nachtrag zum Messermord

erfahre gerade von meiner Tochter, die in Offenburg lebte, dass eine Anwohnerin, die schrecklichen Schreie der 10 jährigen Tochter des Arztes gehört hat, die bei ihrem Vater in der Praxis war und mit zusehen musste, wie ihr Vater getötet wurde. Danach ging er auf die Arzthelferin los.

Das arme Kind ist für ihr ganzes Leben traumatisiert, wegen dieses eiskalten Mörders. Diese Bilder vergisst das Mädchen nie.

Frau Haverbeck, wird als „hochgefährlich“ eingestuft und weggesperrt, jedes Kleinkind kann die Hochbetagte überholen und eine hereingelassene Mörderbande lauft in unserem Land frei herum und mordet nach Lust und Laune.

Hat man aus uns inzwischen Mord-Lustobjekte gemacht, ihr Mitmörder in der Regierung, ihr Mitmörder in der Justiz, ihr Mitmörder unter den „Gutmenschen“, ihr Mitmörder in den Kirchen.

Eine Messer-Blutspur geht durch unser Land.

Schlachthaus Deutschland. Es ist ein provozierter Krieg gegen das eigene Volk, weil nichts, obwohl inzwischen die entsetzlichen Auswirkungen dieser „Fehlpolitik“ bekannt sind, nichts dagegen unternommen wird, sondern weiter unkontrolliert aufgenommen wird.

Was nutzt es uns, wenn wieder einer gemessert wurde und dann rücken die Polizeikräfte heran, die Rettungssanitäter, ja was wird für uns alles getan um Leben zu “retten“, was bereits vorher schmählichst verraten wurde.“

Die Grünen stehen wie keine andere Partei für die Abschaffung Deutschlands und den Genozid an ihrem Volk.

Doch es ist die CDU, die den Plan der Grünen durchführt. Das soll niemals vergessen werden.

Seit 12 Jahren wählen die 500.000 CDU-Mitglieder diese Frau, die, wie englische Zeitungen schreiben, die gefährlichste Politikerin der europäischen Geschichte ist. Und der CDU wird niemals verziehen werden, dass sie auf dem Höhepunkt das Masseninvasion der Moslems nach Deutschland, im Schicksalsjahr 2015, Merkel nicht etwa abgewählt – sondern CDU-Delegierte sie mit minutenlangen Ovationen überschütteten.

Cicero beschreibt dies so: „Die Karlsruhe der Schweiglinge“

  1. Februar 2018: Ein Lehrstück dieser Duldsamkeit bis zur Selbstaufgabe war der Karlsruher Parteitag Mitte Dezember 2015. Die CDU bebte unter den Folgen des Blackouts von Angela Merkel in der Flüchtlingskrise (und hat im Frühjahr drauf bei drei Landtagswahlen furchtbar abgeschnitten). In Karlsruhe kam es zum ersten Rendezvous der Parteichefin mit ihrer Partei. Und was passierte?

Die Delegierten erhoben sich zu Ovationen. „Neun Minuten haben die Delegierten auf dem CDU-Parteitag ihrer Vorsitzenden Angela Merkel Beifall gespendet – und sie hätten noch länger applaudiert, wenn die Kanzlerin sie nicht selbst gebeten hätte, aufzuhören“, notierte damals die Süddeutsche Zeitung.

Seither kann man einerseits von Karlsruhe als Stadt sprechen: Das Karlsruhe. Es gibt seither aber auch: die Karlsruhe. Es ist die Ruhe, die die CDU ihrer Vorsitzenden zuteilwerden lässt. Die Karls-Ruhe der Schweiglinge. (Quelle)

Zerbrochen, verbrannt, geköpft: Der Krieg gegen die Ungläubigen in Deutschland hat längst begonnen!

Merkel’s besondere „Willkommensgäste“, die Islamistischen Völkermord-Krieger, begehen täglich immer zu Morde, Vergewaltigungen und Massenmorde jeder Art. Mit Messern, Äxten und Macheten: Migranten verüben in Deutschland beispiellose Mord- und Gewaltorgien.

Auf anonymous.ru kann man die Fakten dazu lesen:

Die jüngste Zunahme von Mord- und Gewaltverbrechen bei denen Migranten Stichwaffen wie Messer, Äxte und Macheten zum Einsatz bringen, zeigt wie sehr sich die Sicherheitslage in Deutschland verschlechtert hat. Merkels Entschluss, vorsätzlich Millionen entmenschlichter Migranten ins Land zu schleusen, hat einen Teufelskreis der Gewalt in Gang gesetzt, in dessen Zuge immer mehr Menschen in der Öffentlichkeit Messer bei sich tragen – darunter auch zur Selbstverteidigung.

von Soeren Kern:

Mit Messern, Äxten und Macheten bewaffnete Personen haben in den letzten Monaten Verheerung über alle 16 deutschen Bundesländer gebracht. Messer wurden nicht nur dazu benutzt, um dschihadistische Anschläge zu verüben, sondern auch für Morde, Raubüberfälle, Einbrüche, Vergewaltigungen, Ehrenmorde und viele andere Arten von Gewaltverbrechen. Mit Messern verübte Verbrechen ereigneten sich auf Jahrmärkten, Radwegen, in Hotels, Parks, auf öffentlichen Plätzen, in öffentlichen Verkehrsmitteln, Restaurants, Schulen, Supermärkten und Bahnhöfen. Viele Deutsche haben das Gefühl, dass die Gefahr überall lauert; öffentliche Sicherheit nirgends.

Die Polizei gibt zu, dass sie zahlenmäßig unterlegen, überfordert und immer weniger in der Lage ist, die öffentliche Ordnung aufrecht zu erhalten – sowohl am Tag als auch in der Nacht. Verlässliche Statistiken über Messergewalt in Deutschland – wo die Polizei beschuldigt wird, es zu versäumen, über viele Verbrechen zu berichten, wohl im Versuch, die Öffentlichkeit „nicht zu beunruhigen“ – existieren nicht.

Eine Suche in deutschen Polizeimeldungen deutet aber darauf hin, dass 2017 ein Rekordjahr für Messerstechereien und Messergewalt werden könnte: Die Polizei meldete zwischen Januar und Oktober 2017 mehr als 3.500 im Zusammenhang mit Messern stehende Verbrechen, verglichen mit 4.000 solcher Verbrechen im Gesamtjahr 2016 – und nur 300 im Jahr 2007.

Insgesamt ist die Zahl der Verbrechen, bei denen Messer eingesetzt wurden, in den letzten zehn Jahren um 1.200 Prozent gestiegen.

Die Medien in Deutschland berichten über die meisten Fälle von Messergewalt nicht. Diejenigen Verbrechen, über die berichtet wird, werden oft als „Einzelfälle“ abgetan, die nichts mit der Masseneinwanderung zu tun hätten. Zudem fehlt in vielen Berichten über Straftaten, auch in Polizeiberichten, oft jeglicher Hinweis auf die Staatsangehörigkeit der Täter und der Opfer – offensichtlich, um zu vermeiden, die Stimmung gegen Einwanderung zu bestärken.

Polizisten sichern den Tatort nach einer Messerattacke am Bahnhof Grafing am 10. Mai 2016. Ein Mann hatte mit einem Messer auf vier Personen eingestochen und eine von ihnen getötet. Dabei soll er „Allahu Akbar“ („Allah ist größer“) gerufen haben.

Doch Merkels Einwanderungspolitik der offenen Tür hat einen Teufelskreis der Gewalt in Gang gesetzt, in dessen Zuge immer mehr Menschen in der Öffentlichkeit Messer bei sich tragen – darunter auch zur Selbstverteidigung.

Das Epizentrum der Messergewalt ist Berlin, wo einige Gebiete so gefährlich sind, dass sie quasi zu No-Go-Zonen geworden sind.

In Neukölln und anderen Vierteln mit vielen Einwanderern gehören Messerstechereien zum Alltag. Laut der Berliner Morgenpost sind Einwanderer für mindestens 45 Prozent der Verbrechen in der deutschen Hauptstadt verantwortlich.

Bremen und Bremerhaven sind ebenfalls Brennpunkte der Messergewalt. 2016 wurden in Bremen mindestens 469 Menschen – mehr als einer pro Tag – Opfer von Messerattacken. Das besagt ein Senatspapier, aus dem die Bild-Zeitung zitiert. Mehr als ein Dutzend Menschen verstarben an ihren Stichwunden. In Bremerhaven wurden weitere 165 Messerattacken verzeichnet, ein Anstieg von 75 Prozent seit 2014. Laut Bild waren Migranten für die meisten dieser Gewalttaten verantwortlich.

Ein weiterer Krisenherd der Messergewalt ist Nordrhein-Westfalen.

Messerstechereien grassieren u.a. in Berlin, Frankfurt, Bielefeld, Bochum, Bonn, Köln, Dortmund, Düsseldorf und Essen; besonders heimgesucht ist die Düsseldorfer Innenstadt.

Viele Messerattacken scheinen wahllos zu sein, unterschiedslos Angriffe auf unschuldige Passanten – das gilt vor allem für Verkehrsknotenpunkte und öffentliche Verkehrsmittel: Hier weiterlesen: https://michael-mannheimer.net/2018/08/17/schlachthaus-deutschland-schlimmer-als-merkel-sind-die-feigen-buecklinge-welches-dieses-theater-mitmachen-die-elenden-heuchler-und-kriecher-welcher-dieser-kriminellen-huldigen-und-ihre-untaten-bef/

Nachtrag: Was wir erleben, ist der Beginn des islamischen Dschihads in Deutschland.

Wer den Islam in sein Land einlässt, lässt genauso notwendig den Dschihad in sein Land, wie er den Klassenkampf importiert, wenn er den Sozialismus in sein Land lässt. Der Dschihad ist das Herz des Islam. Er ist seine Seele. Aus ihm schöpfen der Islam und seine Anhänger seine ganze Kraft.

Verantwortlich dafür ist nicht der Islam. Der ist so, wie er ist. Verantwortlich sind alle jene Dummköpfe, Ignoranten und „Refugee-Welcome-Rufer, die – im Glauben, etwas Gutes tun – eine satanische Kraft in ihr Land ließen, die in Bälde daran gehen wird, den Krieg gegen die deutschen „Ungläubigen“ zu starten.

„Ernst“, ein Stammkommentator auf meinen Blog, hat dies in einem Kommentar vom 15. August 2018 hervorragend wie folgt zusammengefasst:

Das schlimmste an der Geschichte ist nicht einmal die ständige Lügende Kanzlerschauspielerin, schlimmer sind die feigen Bücklinge, welches dieses Theater mitmachen – die elenden Heuchler und Kriecher, welche dieser Frau huldigen und ihre Untaten befürworten.

Die heutige Jugend, von Generationen linker systemtreuer Lehrer und linker Lügen und Propaganda-Medien fehlgeleitet, oft denkfaul, historisch desinformiert und politisch meist desinteressiert, will Deutschland auf dem Altar der von Linken und Globalisten gepriesenen Multikulturisierung opfern und für immer zertrümmern. Wie können Menschen dieses fragwürdige Individuum, welches sich „deutsche Kanzlerin “ nennt , überhaupt noch erwähnen geschweige ihr verbrecherisches Handeln noch gutheißen.

Ohne die enorme deutsche Wirtschaftsleistung könnte Merkel und Konsorten ihre deutschfeindliche Immigrationspolitik nicht bezahlen.

Merkel sollte also der deutschen Wirtschaft auf Knien für deren Tüchtigkeit danken. Tut sie aber nicht. Sie sorgt im Gegenteil dafür, dass immer mehr Geld, das in Form historisch beispielloser Steuereinnahmen dem deutschen Staat zufließt, an Projekte vergeben wird, die den deutschen Menschen nicht nutzen, sondern schaden:

• Wohnungsbau in Milliardenhöhe für Millionen „Flüchtlingen“ –

• während Deutsche ihre Wohnungen kaum noch bezahlen können.

• Kostenlose Sozialhilfe und Krankenversicherung für Millionen „Flüchtlinge“,

• die nie einen Cent in die deutschen Sozialkassen eingezahlt haben, –

• während die Kosten für Medikamente und Krankenhausaufenthalt für Deutsche immer höher werden.

• Kostenlose Totalsanierung verfaulter Zähne für zigtausende „Asylanten“- einschließlich der kostenlosen Implantation von 32 Stiftzähnen !

• Kostenloser Transport durch Taxi, Busse und Züge für Immigranten

• Kostenloser Besuch beim Frisör

• Kostenlose Beschaffung einer kompletten Wohnungseinrichtung – samt Kühlschrank, Fernseher, Computer

• Kostenlose Reparatur dieser Einrichtungsgegenstände

• Übernahme von Rechtsanwalts- und Gerichtskosten bei Klagen der Invasoren gegen den deutschen Staat

etc. etc.

Von der deutschen Wirtschaftsleistung profitieren also nicht jene, die sie geschaffen haben: Es profitiert allein das kriminelle deutschverachtende Gesindel in Berlin, Bonn und seine verlogenen habgierigen Handlanger der Altparteien.

Und diese geben die vom Volk erarbeitenden Milliarden immer weniger zurück. Wie Merkel aufschlussreich sagte: an „jene, die schon länger hier leben“.

De facto ist die Wirtschaftspolitik der „deutschen Bundesregierung“ so deutschfeindlich wie ihre Immigrationspolitik.

Es gäbe genug Geld, die Renten und Löhne drastisch anzuheben. es gäbe genug Geld, etwa Hartz IV komplett abzuschaffen und durch ein sozialeres Modell zu ersetzen, in welchen deutsche Arbeitnehmer, die 40 Jahr lange geschuftet haben und unverschuldet arbeitslos wurden, nicht binnen Jahresfrist auf demselben Niveau landen wie 18-jährige Arbeitsverweigerer oder islamische Invasoren, die nie auch nur einen Cent in das deutsche Sozialsystem eingezahlt haben.

Der (damalige) deutsche Finanzminister Schäuble – Architekt des Vereinigungsvertrags zwischen der DDR und der Bonner Republik 1990 – dachte nicht im Traum daran, seine hunderte Milliarden von zusätzlichen Steuereinnahmen dem deutschen Volk zugutekommen zu lassen.

Das gesamte deutsche politische und mediale System ist verrottet und verfault. Ich persönlich sehe keinen anderen Weg, dies zu ändern als „radikal“ – das heißt „an der Wurzel“. Unser korruptes, antidemokratisches und verfassungsfeindliches Linkssystem kann, wie seinerzeit der gordische Knoten, durch friedliche Maßnahmen vermutlich nicht mehr gerade gerückt werden. Und es gibt noch Leute, die so etwas beklatschen. Ich könnte kotzen.

*) Michael Mannheimer („MM“) ist ein überparteilicher deutscher Publizist, Journalist und Blogger, der die halbe Welt bereist hat und sich auch lange in islamischen Ländern aufhielt. Seine Artikel und Essays wurden in mehreren (auch ausländischen) Büchern publiziert. Er gilt als ausgewiesener, kritischer Islam-Experte und hält Vorträge im In- und Ausland zu diversen Themen des Islam. Aufgrund seiner klaren und kompromisslosen Analysen über den Islam wird er seitens unserer System-Medien, der islamophilen Parteien und sonstigen (zumeist linken) Gruppierungen publizistisch und juristisch seit Jahren verfolgt. Seine Artikel erscheinen regelmäßig auch bei conservo. MM betreibt ein eigenes Blog: http://michael-mannheimer.net/ , auf dem Sie auch für Mannheimers Arbeit spenden können.

Eine Bitte an unsere Leser

Michael Mannheimer schreibt: „Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: Meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.“

BITTE SPENDEN SIE AN MICHAEL MANNHEIMER

Per Überweisung an:

OTP direkt Ungarn, Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer, IBAN: HU61117753795517788700000000, BIC (SWIFT): OTPVHUHB   -   Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer    (Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei)

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)  

Von Michael Mannheimer *)

Schlimmer als Merkel sind die feigen Bücklinge, welches dieses Theater mitmachen. Die elenden Heuchler und Kriecher, welcher dieser Kriminellen huldigen und ihre Untaten befürworten.

Eine Messer-Blutspur geht durch unser Land. Schlachthaus Deutschland

Dass in Baden-Württemberg, dem einst sichersten deutschen Bundesland, zuerst Maria Ladenburger in Freiburg und nun der Arzt in Offenburg in der Hochburg der Grünen Khmer abgeschlachtet wurden, ist kein Zufall.

Wie kein anderes Bundesland fluten die Grünen Faschisten, die enormen Zuspruch in den Studentenstädten dieses wichtigen Bundeslandes erfahren, ihr Land mit Islamisten, Mördern und Afrikanern aus den gefährlichsten Regionen dieser Welt.

Im „Reich der Grünen Khmer“ (ehem. Baden-Württemberg) sitzen die Messer „locker“

Ursprünglichen Post anzeigen 2.805 weitere Wörter

Afrikas Exodus – Bevölkerungsexplosion und Flucht nach Europa

10 Aug

exodus_afrikaEine der Hauptgründe für die Flucht nach Europa ist die Bevölkerungsexplosion in den afrikamischen Staaten. Sie ist neben der Korruption und dem Islam, der jeden Fortschritt verhindert, eine der Ursachen für die Armut, das Elend, die Kriege und den Terrorismus in den afrikanischen Staaten. Diese Bevölkerungsexplosion ist selbstverschuldet. Und solange man die Geburtenrate nicht drastisch reduziert, sind alle Hilfsmaßnahmen vergeblich.

Eugen Sorg schreibt:

„Frankreichs Staatspräsident Emanuell Macron verwies auf den islamischen Terrorismus in Afrika, auf die korrupten oder gescheiterten Staaten, welche mit Drogen, Waffen, Menschen und gestohlenen Kulturgütern handelten. Und schließlich sagte er: „In Ländern, wo Frauen noch sieben bis acht Kinder haben, kannst du Milliarden von Euro ausgeben, du wirst nie Stabilität erreichen.””

Alle Hilfsmaßnahmen die Europa unternimmt, scheitern an dieser Bevölkerungsexplosion und führen dazu, dass Millionen von Afrikanern versuchen werden, nach Europa zu fliehen. Dies kann man heute bereits in Libyen beobachten, wo 700.000 bis 1 Millionen Migranten auf eine Überfahrt nach Europa warten.

Eugen Sorg schreibt weiter:

„Im subsaharischen Afrika findet eine Bevölkerungsexplosion statt, die von der wirtschaftlichen Entwicklung nicht aufgefangen werden kann. Millionen von ungebildeten, aber hungrigen jungen Männern sind bereit, aus ihren Slums und armseligen Dörfern in die märchenhaften Sozialstaaten des Nordens aufzubrechen.”

Ich persönlich glaube nicht, dass die Afrikaner einsichtig genug sind und erkennen, dass sie ihre Geburtenrate senken sollten. Alle Prognosen deuten eher darauf hin, dass sich die Bevölkerung in Afrika bis 2050 verdoppeln und bis zur Jahrhundertwende sogar in etwa vervierfachen wird. Der Historiker und Politikwissenschaftler Prof. Hans-Peter Schwarz schrieb:

„Die Bevölkerung der 49 afrikanischen Staaten südlich der Sahara wird sich von heute 1,2 Milliarden bis zur Jahrhundertmitte auf 2,4 Milliarden verdoppeln und bis zum Ende des Jahrhunderts auf 4,5 Milliarden vervierfachen. Es werden dann weitere Millionen sehnsuchtsvoll nach Europa blicken.

Wenn bis 2050 ebenso viele Afrikaner nach Europa kommen sollten, wie seit 1950 Mexikaner in die USA auswanderten, wird ein Viertel unserer Bevölkerung dann afrikanischen Ursprungs sein, hat die New York Times den Europäern vorgerechnet. Die demografische Zeitbombe tickt.”

Wenn man sich diese Zahlen ansieht, dann müsste eigentlich jedem klar sein, was da auf Europa zukommt, nämlich der Versuch von Millionen von Afrikanern gewaltsam nach Europa einzudringen, wie dies erst vor drei Tagen an der spanisch-marokkanischen Grenze geschah, als etwa 100 afrikanische Flüchtlinge in die spanische Enklave Ceuta eindrangen. In der Politik ist dieses Wissen überhaupt noch gar nicht angekommen. Angela Merkel träumt immer noch von offenen Grenzen und von einer Einwanderung ohne Obergrenze. Wenn man sich z.B. einmal das Berliner Myfest ansieht, hat man fast das Gefühl in Afrika zu sein:


Video: Berlin: Sympathische echte Berliner? – Mayfest an der Oranienburger Straße (01:46)

Man wird den Millionen von Afrikanern nur begegnen können, wenn Deutschland und Europa seine Grenzen hermetisch abriegelt und zwar die europäischen Außengrenzen, wie auch die nationalen Grenzen. Sonst werden die Afrikaner Europa überrennen und mit in den Abgrund reißen. Eugen Sorg weist darauf hin, dass hierzu unbedingt erforderlich ist, dass Europa sich diesem Problem stellt und eine sachliche und offene Diskussion darüber führt:

„Will Europa sich dagegen wappnen, müssen sich als Erstes die medialen und politischen Meinungsführer auf eine freie, schonungslose, aber sachliche Debatte zurückbesinnen. Jenseits einer allgegenwärtigen Rassismusdrohung oder eines larmoyanten [sentimentalen, rührseligen, weinerlichen] Opferkultes, ohne moralische Überheblichkeit. Macron hat es vorgemacht.”

Hätten wir eine verantwortungsvolle Regierung, sie hätte diese Probleme längst erkannt und entsprechend gehandelt. Angela Merkel aber glaubt, sie könne diese Probleme immer weiter vor sich herschieben. Die Folge davon ist, dann man sich in Deutschland mittlerweile wie ein Fremder im eigenen Lande fühlt und von der Politik auch so behandelt wird, während Migranten hofiert werden.

Offensichtlich sieht Angela Merkel die Migranten als die neuen und zukünftigen Bürger Deutschlands. Sie wird daran scheitern, dafür sollten wir bei der Bundestagswahl sorgen. Werden diese Probleme weiter unter den Tisch gekehrt, dann wird der afrikanische Mob die Deutschen eines Tages in den Städten genau so terrorisieren, wie sie es bereits heute in Neapel tun, wo sie in Gruppen das Militär angreifen [Video]. Darum stellt Vera Lengsfeld zu recht folgende Fragen:

„Die Fragen, die möglichst viele Wähler den Politikern bei den öffentlichen Veranstaltungen zur Bundestagswahl stellen sollten, lauten: Warum unternehmen sie nichts, um illegale Einreisen zu stoppen? Warum werden nicht einmal Gewalttäter und Gefährder abgeschoben? Warum erhalten deutsche NGOs, die sich im Mittelmeer als Helfer von Schleppern betätigen, weiter staatliches Geld?” >>> weiterlesen

Hier der ganze Artikel von Eugen Sorg: Afrikas Exodus

Noch ein klein wenig OT:

Michael Weilers: Echte Flüchtlinge?: Schluss, aus, vorbei!

Ndeveni_-_The_Ostrich_Run_at_Maasai_Mara_Game_ParkBy Todd Schaffer, CC BY-SA 3.0

Immer wieder höre und lese ich Aussagen wie diese: „Ja, echten Flüchtlingen würde ich ja gerne helfen, aber hierher kommen doch sowieso nur Wirtschaftsmigranten“ Solche oder ähnliche Aussagen gibt es zuhauf, die im Kern immer die Zahlungsbereitschaft für fremde Völker beinhaltet. Schluss aus, vorbei. Ich nicht mehr! Ich habe keine Lust mehr für Nigerianer, Algerier, Syrer oder Kongolesen zu bezahlen. Nicht mehr für deren Frauen, deren Kinder, deren Alte oder deren Kranke. Für keinen Angehörigen fremder Völker mehr und dabei ist es mir völlig gleich, ob dort Krieg herrscht oder nicht.

Seit ich denken kann, werden wir Deutsche für andere Völker zur Kasse gebeten. Ob Kriegsschuld, Hungersnöte, Dürren oder Flucht wegen Krieg. Ständig soll ich mein Portemonnaie aufmachen und Geld für andere raustun. Wie viel Geld mögen so innerhalb der letzten 30-40 Jahre zusammengekommen sein, die von deutschen Arbeiternehmern für fremde Völker erwirtschaftet wurden? Mir reicht’s! Haben diese Völker nicht selber genügend gesunde Männer, die ihre Familien ernähren können? Können die keinen Ackerbau? Keine Häuser und Straßen bauen? Nicht?

Na dann müssen sie langsam mal aus ihren mittelalterlichen Strukturen herauskommen und Mathematik anstelle von Koran, und Physik anstatt Scharia unterrichten. Müssen anstelle von Koranschulen Schulen bauen, in denen das Rüstzeug für einen funktionierenden Staat gelehrt wird. Und selbst wenn sie das dann aus irgendwelchen Gründen trotzdem immer noch nicht können, dann sollen jetzt mal andere ihre Hilfsbereitschaft zeigen.

Am Persischen Golf stinkt es vor Geld, sollen die jetzt mal zahlen. Milliardenausgaben für Rüstung in den USA, Milliarden für die eigene Wirtschaft in China, oder Milliarden für Falken, Boote und Ferraris in Katar. Jetzt sind mal andere dran. In 50 Jahren, dann kann man meinetwegen mal wieder darüber reden, aber hier und heute hat unser kleines Land genug getan.

Ich sage das auch nicht aus purem Egoismus, oder weil ich das Geld selbst behalten mag, nein. Wir können gerne die gleichen Ausgaben für irgendwelche Hilfen tätigen wie bisher – nur mit einem Unterschied. Nicht mehr für Fremde, sondern nur noch für Deutsche. Deutsches Geld für deutsche Menschen. Das ist meine Aussage! Für deutsche Kinder in Kinderheimen, für die Versorgung deutscher Rentner in Alters- und Pflegeheimen, oder für sozialen Wohnungsbau für sozialschwache Deutsche.

Für kostenlose Busfahrten, für Sommercamps für deutsche Kinder oder vernünftige und kostenlose Übernachtungsmöglichkeiten für Obdachlose. Wofür unsere Hilfsausgaben benutzt werden ist mir völlig gleich, solange sie für sozialschwache deutsche Menschen ausgegeben werden. Es kann ja wohl nicht sein, dass wir zwar Milliarden und Abermilliarden erwirtschaften, aber während wir die halbe Welt alimentieren, speisen wir arme deutsche Menschen mit Peanuts ab. Der eine oder andere kann das natürlich ganz anders sehen, aber bitte verschont mich damit, mich vom Gegenteil überzeugen zu wollen. Die eigenen Leute zuerst und dann kommt lange nichts… – Quelle

Weimar: Pfiffe und rohe Eier: 500 Demonstranten gegen AfD-Veranstaltung in Weimar

linke_gegen_afd
demo-afd-weimar

Früher als ursprünglich angekündigt hat das Weimarer Bürgerbündnis gegen Rechts mit seinem Protest gegen die AfD-Versammlung in Weimar begonnen. Björn Höcke wurde mit einem Pfeifkonzert empfangen, es flogen rohe Eier. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Honecker hat seinen SED-Anhängern eine gute Gehirnwäsche verpasst. Sie wachen leider erst auf, wenn sie selber zum Opfer von Migrantenkriminalität werden, sie betteln regelrecht darum. Keine Sorge, ihr werdet alle noch mehr als genug davon bekommen und zwar so lange, bis man euch eure Multikultiflausen aus dem Kopf geprügelt hat. Wäre es Hitler, Maduro oder Castro gewesen, sie hätten wahrscheinlich gejubelt.

Und wenn ich diesen hasserfüllten Typen schon sehe…. Mein Gott, was sind das für armselige Kreaturen. Der merkt nicht mal, dass er dem jungen Polizisten nicht einmal das Wasser reichen kann. Hätte er auch nur ein wenig Verstand im Gehirn, dann würde er den Polizisten vielleicht einmal fragen, was in seinem Leben falsch läuft. Aber erstens hat er nicht den Mut dazu und zweitens ist er zu dumm dies zu erkennen. Sie sind einfach nur in ihrem Hass gefangen.

Siehe auch:

Starker Anstieg illegaler Migranten erwartet – aber die Bundesregierung unternimmt nichts

Video: Junge-Freiheit-TV: Flüchtlingslüge 2017- Wiederholt sich die Massenmigration doch wieder?

Schweden: Islam- und einwanderungskritische “Schweden Demokraten” (SD) plötzlich vorn – versprechen 90% weniger Ausländer – Grüne raus?

„Rettungsschiff“ von libyscher Küstenwache attackiert

Video: Afrikanischer Mob führt Krieg in den Straßen von Neapel (02:02)

Europa: Der zensierte Film über den linken, rechten und muslimischen Judenhass, den Sie nicht sehen sollen

%d Bloggern gefällt das: