Tag Archives: Bürgerkrieg

Video: Neue Männer braucht das Land (Telegram) (02:18)

23 Jul

neue-migranten

Video: Neue Männer braucht das Land (02:18)

Das sind deine neuen Mitbürger. Ob du willst oder nicht. Du wirst ihnen Kost und Logis, Rundumversorgung und Taschengeld zahlen. Sie werden, für dein Steuergeld in deinem Wohnhaus leben und deine Parks und Plätze in Beschlag nehmen.

Du wirst deine Sprache und Kultur für sie „anpassen“ müssen. Sie müssen überall „repräsentiert“ werden und werden mit Zwangsquoten in Positionen gehievt, die du nie erreichen wirst.

Wenn dir das nicht gefällt, musst du den Mund halten. Sonst bist du Extremist und Nazi und wirst von deinem Staat wie ein Terrorist behandelt.

Meine Meinung:

Sie werden Deutschland genau so zerstören, wie sie ihre Heimat zerstört haben. Eure Kinder und Enkel werden wegen eurer Gleichgültigkeit, Dummheit und Feigheit in einer Welt leben in der Kriminalität, Terror und Gewalt den Alltag bestimmen, wenn sie nicht getötet werden.

Video: Ina Deter – Neue Männer braucht das Land 1982 (02:56)

https://youtu.be/-PYvT0bFW6U

Die Weißen sind keine 5 Cent mehr wert – sie werden BLM und dem linken Zeitgeist geopfert – ausgerottet?

16 Jul

alm

Wir sind keine fünf Cent mehr wert, Leute. Es ist so. Guckt mal auf die Werbung, immer mehr Schwarze, sogar schon bei der Windel-Werbung. Wir werden ganz einfach ausgetauscht. Wir sind zu klug, zu teuer, zu überheblich (?).

Mit Corona können sie die Kinder von der Schule abhalten, und blöd züchten. Das hat alles System und ist gut durchdacht. Mein Freund ist Ätopier, sogar der hat Angst vor dieser Politik, denn sie spaltet.

https://gab.com/Elis_/posts/106585875413188353

Meine Meinung:

Ich glaube nicht, dass die Weißen zu klug, zu teuer und zu überheblich sind. Sie sind eher zu gleichgültig, zu ungebildet und zu bequem, sich über die politische Lage zu informieren.

Sie werden seit 50 Jahren von linken Medien gehirngewaschen und ihnen geht es noch zu gut, so dass sie glauben, es würde immer so bleiben. Ihr werdet euch noch wundern.

Mein Freund ist Äthiopier. Mit 16 Jahren ausgebildet in Russland als Pilot. Er hat eine Mic geflogen. Kein Blöder. Er hat Angst hier in Deutschland. Er will keine Impfung und keine Tests. Er versteht nicht, warum es hier keiner durchschaut, dass wir am Abgrund stehen.

Er sagt: Die Deutschen Menschen sind keine Rassisten.Sie sind sehr liebe Menschen und jeder hilft wo er kann. Ich liebe die Deutschen. Ich habe viele Freunde hier. Die deutsche Regierung ist Rassist (rassistisch), sie sind gegen ihre eigenen Landsleute und spritzen sie tot. Mir tut das alles so leid! Das muss mir ein Afrikaner sagen

https://i.pinimg.com/736x/0f/0a/c7/0f0ac78386eeb15746

Meine Meinung:

Die deutsche Regierung spritzt die eigene Bevölkerung nicht nur tot [1], sondern sie opfert die Deutschen einer tödlichen Ideologie, dem Multikulturalismus, dem Genderwahnsinn, der Islamisierung Europas, der Gleichheit aller Menschen und zerstört damit unsere Kultur, Identität, Freiheit und Demokratie.

[1] Herzversagen, verursacht durch mRNA-Impfstoffe, „wird die meisten Menschen“, die geimpft wurden, innerhalb weniger Jahre töten

https://nixgut.wordpress.com/2021/07/15/herzversagen-verursacht-durch-mrna-impfstoffe-wird-die-meisten-menschen-die-geimpft-wurden-innerhalb-weniger-jahre-toten/

Das alles endet in einen jahrzehntelangen Bürgerkrieg, bei den zehntausende, wenn nicht gar hunderttausende Deutsche getötet werden und Hundertausendetausende, wenn nicht gar Millionen Deutsche vor dem islamischen Terror versuchen aus Deutschland zu fliehen, Aber wohin?

https://gab.com/Elis_/posts/106585874362424215

In Durban (Südafrika) verteidigen Weiße und Inder ihr Hab und Gut gegen BLM (burn, loot, murder)

15 Jul

suedafrika-weisse

In Durban (Südafrika) verteidigen Weiße und Inder ihr Hab und Gut gegen BLM (burn, loot, murder)

Meine Meinung:

In Durban (Südafrika) verteidigen Weiße und Inder ihr Hab und Gut gegen BLM (burn, loot, murder). In Deutschland werden die Weißen, wenn es zu ethno-islamischen Unruhen kommt, dagegen abgeschlachtet, weil sie keine Waffen haben, um sich zu verteidigen.

Ich bin mir icher, das wird auch die Zukunft Deutschlands sein. Die Deutschen wollen es nur noch nicht wahrhaben. Sie sind zu feige sich dieses auch nur vorzustellen. Was die Deutschen bewegt, ist das Problem, ordentlich die Maske zu tragen, sich der Corona-Mafia, dem Gender- und Klimawahnsinn unterzuordnen und sich impfen zu lassen.

Das Thema der Zukunft ist nicht der Klimawandel, sondern der Bürgerkrieg

12 Jul

zdwar

Vergessen Sie den Klimakram, auf den Deutschland ohnehin kaum Einfluss hat (2 Prozent). Den Klimawandel kann nur die Weltgemeinschaft insgesamt beeinflussen, vor allem China, die USA, Indien, Russland, Japan. Dort ist der Hebel primär anzusetzen, wenn man in diesem Bereich wirklich etwas bewirken will. Außerdem …

Ginge es den Klimaheuchlern wirklich primär um die Drosselung der Erderwärmung, würden sie selbst in arme Länder emigrieren und nicht massenweise Immigranten einwandern lassen

Vergessen Sie den Klimakram, auf den Deutschland ohnehin kaum Einfluss hat (2 Prozent). Den Klimawandel kann nur die Weltgemeinschaft insgesamt beeinflussen, vor allem China, die USA, Indien, Russland, Japan. Dort ist der Hebel primär anzusetzen, wenn man in diesem Bereich wirklich etwas bewirken will.

Außerdem wäre – angesichts der massiven Überbevölkerung, die dieser Planet längst zu verzeichnen hat – der Hebel anzusetzen in den Ländern mit noch immer exorbitanten Geburtenraten von über 400, 500, teilweise über 600, fast 700 Kindern pro 100 Frauen, ginge es den Klimamagiers tatsächlich um die Rettung der Erde vor einer globalen Erwärmung:

Niger: 682 (95 Prozent Muslime),

• Somalia: 598 (weit über 99 Prozent Muslime),• Demokratische Republik Kongo: 582 (ca. 50 Prozent Katholiken),

• Mali: 579 (85 bis 90 Prozent Muslime),

• Tschad: 565 (55 bis 60 Prozent Muslime),

• Angola: 544 (41 Prozent Katholiken, 38 Prozent Protestanten),

• Burundi: 532 (62 Prozent Katholiken),

• Nigeria 532 (ca. 50 Prozent Muslime, 40 bis 48 Prozent Christen),

• Gambia: 515 (90 Prozent Muslime, 9 Prozent Christen),

• Burkina Faso: 511 (über 60 Prozent Muslime, 23 Prozent Christen, 15 Prozent traditionelle afrikanische Religionen).

Der ökologische Fußabdruck beträgt in Afrika ca. 1,4 gha (globale Hektar) pro Person, in Europa aber ca. 4,87 gha (3,5 mal so viel), in Deutschland 5,46 gha (4 mal so viel). Das heißt, mit jedem Migranten, der von Afrika nach Europa, insbesondere nach Deutschland umsiedelt, verschlechtert sich der globale Nachhaltigkeitsindikator, erhöht sich der ökologische Fußabdruck dieses Immigranten um ein Vielfaches. Gleichwohl wird die Massenmigration aus dem afrikanischen und dem asiatisch-islamischen Kulturraum nach Europa nicht als gigantisches Problem, insbesondere auch für die Erderwärmung gebrandmarkt. Warum nicht?

Ginge es den Klimaheuchlern tatsächlich unbedingt um die möglichst starke Drosselung der Erderwärmung, müssten sie radikal gegen jede Migration aus Afrika und dem islamischen Asien nach Europa sein. Ja sie müssten sich sogar für eine Migration von Europa in diese ärmeren Gegenden der Welt stark machen, damit jeder Migrant nicht einen sehr viel größeren, sondern einen sehr viel kleineren ökologischen Fußabdruck erzeugt.

Vor allem müssten sie selbst nach Afrika oder in die islamisch-asiatische Welt migrieren. Warum tun sie das nicht? Dies ist nur ein Beispiel von vielen.

In Wahrheit stehen die Grünen sowie die SPD und DIE LINKE vor allem für eines: für Würzburg und Wien

In Wahrheit ist das Hochspülen des Klimathemas natürlich ein gigantisches neomarxistisches Ablenkungsmanöver, eine Art monumentaler Zaubertrick.

Die Aufmerksamkeit soll, wie bei fast allen Illusionstricks, permanent von dem Eigentlichen auf etwas anderes abgelenkt werden, so dass die Sinnesorgane, die Wahrnehmung und das Denken umgelenkt und dort gebunden werden, wo man es haben möchte, so dass man an anderer Stelle unbeobachtet so hantieren kann, wie man möchte.

Auf der individuellen Ebene der Abgelenkten dient es vor allem auch der mentalen Onanie sowie auf der parteilichen Ebene der politischen Selbstprofilierung sowie der Eigen- und Fremd-Suggestion der eigenen Bedeutsamkeit. Darauf fallen – auch dank intensivster Mitwirkung der Massenmedien, die zu einer Art gigantomanischer Agentur der Grünen degenerierten – leider sehr viele herein.

Tatsächlich aber stehen die Grünen – wie die SPD und DIE LINKE – vor allem für eines: für Würzburg und Wien. Und die Frage wird sein: Wie viele Menschen, vor allem Frauen und Kinder, aber auch Obdachlose, kommen in den nächsten zehn, 20, 30, 50 Jahren in Deutschland und Europa auf ähnliche, teilweise unfassbar grausame Weise ums Leben?

Wie weit wird unsere Gesellschaft, was Humanität, innere Sicherheit und Freiheit der Bürger, Freiheit insbesondere von Gewalt durch andere, zurückgeworfen in Zeiten, die wir längst überwunden glaubten? Darum geht es! Das ist das Thema Nr. 1. Und was die Grünen, die SPD und DIE LINKE hier wollen, wissen wir alle.

Dabei sind diese schrecklichen Verbrechen nur die Spitze eines gewaltigen Eisberges, der natürlich sehr viel tiefer reicht und unsere moderne, liberale, aufgeklärte, zivilisierte Gesellschaft für immer, womöglich irreversibel zu verändern droht. Nun ist nicht jede Veränderung a priori schlecht, es gibt gute und schlechte solche, Verbesserungen und Verschlechterungen.

Vieles ist natürlich verbesserungswürdig und soll verändert werden. Stillstand und inadäquate Selbstzufriedenheit, die in kritiklose Selbstgefälligkeit ausartet, sind nie gut. Hier aber reden wir von einer Veränderung in eine Richtung, die jedem, der unbefangen, nicht völlig verideologisiert und mit offenen Augen schaut und analysiert, nur in Schrecken versetzen kann.

Das ideale Beutegebiet

Rolf Peter Sieferle hat einen wichtigen Teil des Problem schon vor Jahren klar erkannt und beschrieben:

„»Die Zivilisierten versuchen ihre in höchstem Maße feinsinnigen, auf eine hochgradig zahme und befriedete Gesellschaft abgestellten Regeln auf Situationen anzuwenden, die bürgerkriegsähnliche Züge aufweisen. Dahinter steckt die Unfähigkeit, sich in den Feind hineinzudenken, der den Rechtsstaat vollkommen negiert.

Dahinter steckt also die Unfähigkeit, sich selbst durch die Augen des Feindes zu sehen. So greifen Richter bei massiven Gesetzesverstößen nicht selten zu „Bewährungsstrafen““ (oder zu Kuschelurteilen, „JFB“)“. Warum tun sie das? Welches Menschen- und Gesellschaftsbild verbirgt sich dahinter und vor allem: ist dieses hier angemessen?“

„Bei der Bewährungsstrafe „(oder Kuschelurteilen und dem Aufnehmen ins Land vor Entscheid über den Asylantrag sowie dem Nichtabschieben nach dem Ablehnen des Asylantrags, JFB)“ wird von der Annahme ausgegangen, bei der Verfehlung handle es sich um einen reversiblen Irrweg, jemand, der schon mal auf dem rechten Weg war, wäre von diesem abgekommen.

Nun müsse man ihm helfen, wieder auf den rechten Weg zurückzukommen. Daher dürfe man dem Übeltäter den Rückweg in die Gesellschaft nicht verbauen.“

„Was passiert nun, wenn man dieses gut gemeinte Prinzip auf einen Angehörigen einer Tribalgesellschaft anwendet? Er wird dies als Freispruch „(oder im Falle des unbegründeten Asylantrages und der Nichtabschiebung trotz der Ablehnung seines Antrags als erfolgreiche Verarsche)“ feiern und als Ausdruck von Schwäche. Er muss sich nicht ‚bewähren‘ „(oder ehrlich sein bei seinen Angaben bei seiner Einreise)“.

Er war ja nie echtes Mitglied unserer Gesellschaft und hat seine Integration in die seine nie verloren. Die deutsche rechtsstaatlich geprägte und in höchstem Maße feinsinnige Gesellschaft ist für ihn nur eines: ein ideales Beutegebiet, auf welches er umso entschlossener zugreifen wird, je schwächer der Widerstand, der ihm entgegengesetzt wird.« “

(aus „Das Migrationsproblem – Über die Unverbeinbarkeit von Sozialstaat und Masseneinwanderung“).

Deutschland kann nicht die ganze Welt retten, aber wir können die Errungenschaften der Aufklärung in unserer Gesellschaft retten

Vergessen Sie also den Klimakram. Natürlich müssen wir uns auch diesem Problem der globalen Erderwärmung stellen und hier gegensteuern. Das aber muss weltweit geschehen. Deutschland mit 83 Millionen Einwohnern ist hier kein nichtiges, aber doch ein sehr kleines Licht, das zwei Prozent der weltweiten CO2-Emissionen zu verantworten hat, etwa so viel wie der Iran, Südkorea mit 52 und Saudi-Arabien mit 34 Millionen Einwohnern.

Wir können mitmachen, gerne auch ganz vorne mit dabei als einer der Vorreiter. Aber Deutschland kann nicht die ganze Welt retten, weder bei der globalen Erderwärmung noch bei der Massenmigration. Deutschland und Europa können Afrika nicht retten, schon gar nicht die gesamte asiatisch-islamische Welt.

Was wir aber retten könnten, wenn die Mehrheit von uns das wirklich wollte, ist unsere moderne, aufgeklärte, liberale, demokratische Gesellschaft und unseren Rechtsstaat. Das ist das Thema, um das es in den nächsten Jahrzehnten primär gehen wird: die völlige innere Erosion und Auflösung unserer humanen, modernen Gesellschaft.

Was wir retten könnten, wenn wir es denn mehrheitlich wollen, sind die Errungenschaften der Aufklärung, insbesondere

a) die Anerkennung der Wissenschaft als beste Instanz in Wahrheitsfragen, die wir haben, vor der metaphysisch-spekulative Weltanschauungen, insbesondere menschenrechtsfeindliche solche, im Zweifelsfall zurückweichen müssen,

b) die republikanische, rechtsstaatliche auf Volkssouveränität beruhende demokratische Organisation der Gesellschaft, was gebildete, mündige Bürger voraussetzt, die in langen, aufwendigen Erziehungs-, Sozialisations- und Bildungsprozessen zu eben solchen herangebildet werden müssen, was enorme gesellschaftliche Anstrengungen erfordert, und

c) den moralischen, menschenrechtlichen Universalismus [die Demokratie], der unserem Grundgesetz in den Artikeln 1 bis 19 zu Grunde liegt und der nicht verhandelbar ist, der quasi die Basis von allem bildet und der von jedem Bürger dieses Landes und jedem Gast nicht nur ihm gegenüber als moralisches Objekt gewährt, sondern umgekehrt von ihm als moralisches Subjekt auch abverlangt werden muss.

Die Mörder von Christiane, Steffi, Johanna und der kleinen Leonie kennen keinen moralischen Menschenrechtsuniversalismus und den wird man ihnen auch nicht mehr beibringen können

Genau dieser moralische, dieser Menschenrechtsuniversalismus wurde gegenüber der kleinen Leonie in Wien und gegenüber Christiane, Steffi und Johanna und all den anderen, die in Würzburg schwer verletzt wurden, von den Tätern nicht beachtet, nicht anerkannt. Und das dürfen wir nicht dulden, dürfen wir nicht zulassen, müssen wir mit allen Mitteln, die einem aufgeklärten, humanen Rechtsstaat zur Verfügung stehen, verhindern.

Rainer Wendt hat dazu einiges gesagt. Das ist das Thema Nr. 1 der nächsten zehn, zwanzig, dreißig, fünfzig Jahre: Wir müssen unsere aufgeklärte, moderne, humane, liberale Gesellschaft schützen und dürfen sie nicht von innen heraus zerstören lassen.

Meine Meinung:

Der Klimawandel orientiert sich meiner Meinung nach in dem Artikel zu sehr an den gegenwärtigen Verhältnissen. Es wird gesagt der Klimawandel müsste in erster Linie unter China, USA, Indien, Russland und Japan ausgehandelt werden, weil sie die zur Zeit größten Klimaverschmutzer sind.

Das ist mir viel zu oberflächlich, weil die obere Theorie davon ausgeht, dass der Klimawandel von Menschen verursacht wird. Den Klimawandel gibt es aber schon seit vielen Millionen Jahren, es gab ihn bereits in der Zeit, als es noch gar keine Menschen, Fabriken, Autos, Kraftwerke, Städte, usw. gab.

In den letzten Zehntausend Jahren gab es mindestens acht mal einen Klimawandel, einen Wechsel von Warm- und Eiszeiten. Ich könnte euch jetzt eine Graphik präsentieren, die genau das beweist.

Aber wie wärs, wenn ihr selber einmal danach sucht, denn ich habe keine Lust mehr euch stets fertige Konzepte zu präsentieren, nur weil ihr zu bequem seid, euch selber zu informieren.

Deutschland: Einwanderung, Terrorismus und die Bevölkerungsexplosion in Afrika – Teil 2

1 Jul

wuerzburg-06.21

Leben ist Selbsterhalt und Selbstbehauptung, möglichst ohne zu unbilligen Lasten anderer, aber auch ohne Selbstaufgabe zu Nutzen anderer. Die derzeit laufende Migration ist das Ergebnis einer Bevölkerungsexplosion in den Ländern Asiens und Afrikas seit 70 Jahren. Exorbitant ist der Zuwachs in Afrika, wo sich die Zahl der Menschen seither versechsfacht hat.

Allein die Bevölkerung Nigerias hat sich in den letzten 20 Jahren von 100 Millionen auf 200 Millionen Menschen verdoppelt. Europa ist damit zum Überlaufbecken für Afrika geworden. Berechnungen von Bevölkerungswissenschaftlern und Vorhersagen der Vereinten Nationen prognostizieren bis 2050 eine weitere Verdoppelung der Bevölkerung Afrikas um weitere 1,3 Milliarden Menschen.

Das bedeutet, – wenn es so kommt – dass in Afrika schon in den nächsten 10 Jahre so viele Menschen zusätzlich ernährt und beschäftigt werden müssen, wie die gesamten EU-Staaten heute an Einwohnern haben. Die Zahl der Afrikaner wächst rasant, während die Wirtschaftskraft des Kontinents seit Jahrzehnten stagniert und in einigen Staaten zusätzlich gesunken ist.

Die Afrika-Misere nimmt stattdessen weiter zu, weil noch mehr Menschen noch mehr Agrarland überweiden, die Gewässer noch mehr überfischen, die Urwälder noch mehr abholzen und ihre Umwelt noch stärker belasten und weil die Erwerbs- und Ernährungsquellen dabei immer rarer werden.

Afrika steht mit seiner ungesteuerten Bevölkerungsentwicklung vor einem Ewigkeitsproblem, das es selbst nicht lösen will, und das ihm das Überlaufbecken Europa auch nicht lösen kann.

Mit einer weiteren Aufnahme afrikanischer Einwanderer – in welcher Menge auch immer – wird die Not in Afrika nicht ansatzweise gelindert. Jedoch, wenn kommt, womit offensichtlich gerechnet werden muss, werden die Probleme in Europa mit dieser Art von Einwanderung langsam aber sicher ins Unerträgliche anschwellen. Die Steuern für Erwerbstätige werden weiter steigen müssen.

Die Sozialleistungen für alle – Europäer wie Migranten – und die Renten und Pensionen werden abnehmen müssen. Die Wohnungsknappheit in den großen Städten wird weiterhin zunehmen und damit die Mieten weiter klettern.

Die Migranten-Ghettos werden – wie heute schon in Frankreich, Belgien, England und Norwegen – weiter wachsen. Der Durchschnitt des Bildungsniveaus in Deutschland wird sinken.

weiterlesen:

https://conservo.wordpress.com/2021/07/01/deutschland-und-die-einwanderung-teil-2/

Erster Teil: hier

https://conservo.wordpress.com/2021/06/24/die-interessen-junger-wahler-teil-1/

Meine Meinung:

Ein ganz phantastischer Artikel. Er zeigt die Realität auf, ungeschminkt. Aber die meisten Deutschen haben nicht den Mut dieser Realität ins Auge zu sehen. Ihnen geht es noch zu gut.

Sie ahnen wahrscheinlich nicht einmal, wie ihre Zukunft aussieht, weil sie unpolitisch, unwissend, gleichgültig und desinteressiert sind. Und weil sie sich noch niemals darüber Gedanken gemacht haben.

Sie interessiert nicht einmal die Zukunft der eigenen Kinder. Man hat sie wie Meerschweinchen dressiert und sie mit Corona, Maskenpflicht, Zwangstest und Impfung von den wahren Gefahren der Islamisierung und Massenmigration abgelenkt.

Aber in einem Punkt möchte ich ihnen widersprechen. Und zwar ist das die Nothilfe bei Katastrophen und Hungersnöten. Die Afrikaner produzieren diese Katastrophen durch ihre Gleichgültigkeit, ihr Desinteresse und ihre Bevölkerungsexplosion selber. Unterstützen wir sie finanziell, dann lähmt das allenfalls die Eigeninitiative und führt zu noch mehr Toten.

Ich vermute, den Afrikanern droht eine schlimme Zukunft. Sie werden sich wegen ihrer Gleichgültigkeit und der damit einhergehenden Armut in Bürgerkriegen selber zerfleischen. Es wird in Afrika ein Massensterben geben. Millionen von Menschen werden ein fürchterliches Schicksal erleben.

Ich fürchte, daran wird niemand etwas ändern. Und wir dürfen es nicht zulassen, dass sie nach Europa einwandern, denn dann wird Europa dasselbe Schicksal erleben. Dies ist der Lauf der Natur.

Immer wenn eine Spezies (Mensch oder Tier) überhand nimmt und sich selbst der Lebensgrundlage (Nahrung, Wasser, Energie, Wirtschaft….) beraubt, greift die Natur ein, um diesen Fehler zu korrigieren.

Warum die Clans in Berlin so mächtig werden konnten

1 Jul

kriminelle-clans

Die Mauer war von Ost nach West durchlässiger als viele dachten. Zehntausende kamen aus dem Libanon nach West-Berlin. Unbemerkt konnten sich die Clans ausbreiten. Politiker mieden das Thema.

Denn für einige Menschen, die vom Osten in den Westen wollten, war die Mauer nicht so dicht wie viele dachten. Nach dem Ausbruch des Bürgerkriegs 1975 im Libanon gelangten Tausende Kriegsflüchtlinge und Palästinenser ungehindert über Ost- nach West-Berlin.

Sie kamen mit der DDR-Fluglinie Interflug von Beirut nach Schönefeld, wo sie für fünf DDR-Mark ein Transitvisum kauften. Per Bus wurden sie zum Grenzübergang Friedrichstraße gebracht. Bei der Einreise in den Westen wurden sie nicht kontrolliert, weil die Westmächte ganz Berlin als einheitliches Besatzungsgebiet betrachteten.

Die deutschen Behörden waren nicht befugt, solche Kontrollen durchzuführen. Diesen Weg beschreibt der Islamwissenschaftler Ralph Ghadban in seinem Buch „Arabische Clans – die unterschätzte Gefahr“. [1]

[1] https://antaios.de/antaios-liefert-jedes-buch/79498/arabische-clans-die-unterschaetzte-gefahr?number=9783430202558 – (304 Seiten – 18 € – Antaios-Verlag)

weiterlesen:

https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/warum-die-clans-in-berlin-so-maechtig-werden-konnten-li.88109


Friedrichstraße Ahmad A. Omeirate libanesische Kurden Mhallami Kinder Schulpflicht Arbeitserlaubnis Deutsche Demokratische Republik Integration Abschottung Clan-Kriminalität Clan-Strukturen

Video: Die Islamisierung einer Stadt am Beispiel von Trappes bei Paris – Ein Blick in Deutschlands Zukunft (07:09)

17 Feb

islamisierung-trappes+1Video: Die Islamisierung einer Stadt am Beispiel von Trappes bei Paris – Ein Blick in Deutschlands Zukunft (07:09)

Moslems in der Mehrheit – Lehrer von Todesdrohung betroffen – Bereits Mädchen vollverschleiert – Juden, gemäßigte Muslime und Nichtmuslime (Christen, Buddhisten, Hinduisten, Sikhs, Atheisten…) flüchten

Trappes [1] ist eine Vorstadt nordwestlich von Paris, in der 30.000 Menschen aus 70 Herkunftsländern leben. Moslems befinden sich dort bereits in Mehrheitsverhältnissen, auch der Bürgermeister ist ein Moslem.

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Trappes

Die Islamisierung sei dort schon sehr weit fortgeschritten, äußerte der in Trappes unterrichtende Philosophielehrer Didier Lemaire in einem Meinungsbeitrag für das Nachrichtenmagazin „L’Obs“ Ende Oktober des vergangenen Jahres.

Viele Kinder in Trappes würden zum Hass gegen Frankreich erzogen werden. Es gebe keine gemischten Friseursalons mehr. In den Cafés seien keine Frauen mehr geduldet. Schon kleine Mädchen würden vollverschleiert auf die Straße geschickt. Auch an seiner Oberschule nehme der Druck der Islamisten zu.

Für die meisten Jugendlichen führe das zu schier unlösbaren Loyalitätskonflikten. Unter dem Eindruck der Ermordung des Geschichtslehrers Samuel Paty forderte Didier Lemaire, die Schüler besser vor dem ideologischen und sozialen Druck der Islamisten zu schützen. Er rief zum „Widerstand gegen die islamistische Gefahr“ auf.

Seitdem bekommt er von radikalen Moslems Drohbriefe [Todesdrohungen], dass er als „zweiter Samuel Paty“ enden werde. Seit Anfang November eskortieren ihn jeden Morgen zwei Polizisten zum Schulgebäude.

Auch seinen Heimweg kann der Lehrer nur noch unter Polizeischutz antreten. Didier Lemaire ist nun an die Öffentlichkeit getreten. Er wolle nicht unter ständiger Angst leben, sagte er Ende Januar im Nachrichtensender LCI.

Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung am 8. Februar 2021 in ihrem Artikel „Bedrohter Lehrer – Viele Kinder werden zum Hass auf Frankreich erzogen“ berichtet [2], würde ihn die Schulleitung zwar unterstützen, aber man habe ihm nahegelegt, die Schule zu wechseln und für eine Weile unterzutauchen.

[2] https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/lehrer-von-islamismus-bedroht-zum-hass-auf-frankreich-erzogen-17187043.html

Doch Lemaire lehnt sich dagegen auf, sich den Islamisten zu beugen. Das Angebot seiner Versetzung habe er bislang ausgeschlagen. Das könne nicht die Lösung sein, denn er sehe es auch als Verrat an seinen Schülern an, wenn er die Schule wechsle, an der er seit 20 Jahren unterrichte.

Im Nachrichtensender BFM-TV beschreibt er, dass für ihn alles im Oktober 2000 angefangen habe, als die Synagoge in Trappes in Brand gesetzt wurde. Seither hätten die jüdischen Bewohner die Stadt nach und nach verlassen. Die antisemitischen Sprüche an den Fassaden seien nun verschwunden, denn es gebe keine Juden mehr in Trappes.

„Radikale Islamisten führen Säuberungsprozess zu Ende“

Jetzt würden die gemäßigten Moslems und die Nicht-Gläubigen wegziehen. Die radikalen Islamisten seien dabei, ihren Säuberungsprozess zu Ende zu führen, was erschreckend sei. Didier Lemaire ist davon überzeugt, dass in Trappes die Republik schon verloren habe. Es würde nicht mehr lange dauern, bis die Situation eskaliere. [3] [4]

[3] Akif Pirincci: Das Schlachten hat begonnen

https://www.achgut.com/artikel/das_schlachten_hat_begonnen

[4] Afrikaner: Wir werden weiße Kinder schlachten

https://nixgut.wordpress.com/2018/12/16/afrikaner-wir-werden-weisse-kinder-schlachten/

Seine Meinung teilen auch noch andere. Beispielsweise die beiden Autorinnen Ariane Chemin und Raphaelle Bacqué, die im Januar 2018 ihr preisgekröntes Buch „La communauté“ – „Die Gemeinschaft“ veröffentlichten, in dem sie die Islamisierung von Trappes beschrieben haben. Lemaire zählt zu den Zeugen, die im Buch zu Wort kommen.

Auch die Polizeistatistik dokumentiere die Missstände: 400 islamistische Gefährder wohnen demnach in Trappes, wobei die Dunkelziffer noch höher sein soll. 66 Jugendliche seien von dort nach Syrien aufgebrochen, um sich der Terrormiliz „Islamischer Staat“ [IS] anzuschließen, so viele wie aus keiner anderen Kommune in Frankreich.

Schwere Ausschreitungen nach Kontrolle einer vollverschleierten Moslemin

2013 stand Trappes in den Schlagzeilen, weil es zu schweren Ausschreitungen kam [5], nachdem Polizisten eine Frau mit einem Ganzkörperschleier kontrolliert hatten. Mehrere hundert Menschen belagerten anschließend die Polizeistation, später warfen sie Steine und beschossen das Gebäude mit Feuerwerkskörpern. Vor der Wache gingen Mülltonnen in Flammen auf. In Frankreich gilt seit 2010 ein Burka-Verbot im öffentlichen Raum.

[5] https://www.spiegel.de/politik/ausland/burka-kontrolle-endet-in-krawallen-vor-polizeiwache-a-912186.html

Der marokkanischstämmige moslemische Bürgermeister Ali Rabeh, der öffentlich die sogenannte „Islamophobie“ beklagt, soll die Islamisten in Wirklichkeit unterstützen. Ali Rabeh kündigte auch an, dass er Didier Lemaire wegen „Diffamierung“ angreifen wolle [6] und bezeichnete die Äußerungen des Lehrers als „Lüge“. Die Wahl des Bürgermeisters wurde übrigens Anfang Februar 2021 wegen Unregelmäßigkeiten für ungültig erklärt [7].

[6] https://www.lefigaro.fr/le-maire-de-trappes-va-attaquer-le-didier-lemaire-en-justice-diffamation-20210209

Meine Meinung: Wenn sich erst einmal die Scharia, das islamische Recht, durchgesetzt hat, ist jedes Urteil denkbar. In den islamischen Staaten kann das bei Blasphemie [Kritik am Islam] auch das Todesurteil bedeuten.

[7] https://www.leparisien.fr/yvelines-78/trappes-la-justice-annule-le-resultat-des-elections-municipales-02-02-2021-8422780.php

Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung im Weiteren berichtet, hatte der Philosophielehrer Lemaire schon 2018 einen offenen Brief an Frankreichs Präsident Emanuelle Macron geschrieben. Zusammen mit dem früheren Generalinspektor des französischen Schulwesens, Jean-Pierre Obin, habe er dazu aufgerufen, die Zustände nicht länger zu leugnen und die Jugend nicht den islamistischen Netzwerken auszuliefern.

Er habe in dem Brief die Frage gestellt, warum der Staat diese Netzwerke nicht zerschlage und die Republik diese Kinder aufgebe. Es drohe ein Bürgerkrieg, denn viele der jungen Leute würden demokratische Werte inzwischen total zurückweisen und eine scharfe Trennlinie zwischen den „wahren Moslems“ und den Ungläubigen sowie den „schlechten Moslems“ ziehen.

Der Mitunterzeichner Obin sei in Frankreich bekannt, weil er in einem Bericht im Jahr 2004 vor den „Gegengesellschaften“ gewarnt habe, die sich in Banlieue-Siedlungen mit hohem Einwandereranteil entwickeln.

Der Bericht des Generalinspektors sei damals unter den Teppich gekehrt worden, weil die Warnungen vor dem Siegeszug des Islamismus in den Klassenzimmern kurz nach dem Wahlerfolg des Front National-Präsidentschaftskandidaten Jean-Marie Le Pen als zu brisant gegolten haben.

2005 stand Trappes bei den mehrtägigen nächtlichen Ausschreitungen in französischen Banlieus ebenfalls im Fokus. Dort wurden 27 Busse abgefackelt. [8]

[8] https://www.dw.com/de/trotz-chiracs-aufruf-elfte-gewaltnacht/a-1767426

Die Islamisierung dieser Stadt sollte auch für Deutschland ein Warnsignal sein

Die fortgeschrittene Islamisierung der französischen Vorstadt Trappes mit all ihren Begleiterscheinungen muss uns ein deutliches Warnsignal sein, denn auch in vielen Stadtteilen in Deutschland vergrößern sich die Parallel- und Gegengesellschaften.

Wenn dem Politischen Islam nicht unverzüglich Einhalt geboten wird und durchgreifende Gegenmaßnahmen eingeleitet werden, wie es jetzt ansatzweise in Frankreich [9], Österreich [10] und in Dänemark [11] geschieht, wird uns die Entwicklung überrollen.

[9] Frankreich forciert Kampf gegen den radikalen Islam

https://www.dw.com/de/frankreich-forciert-kampf-gegen-den-radikalen-islam/a-55809059

[10] Sebastian Kurz erklärt auf CNN, wie er den „politischen Islam“ verbieten möchte

https://kurier.at/politik/inland/kanzler-erklaert-auf-cnn-wie-er-den-politischen-islam-verbieten-moechte/401125074

[11] Dänemarks Regierung will Zahl der neuen Asylbewerber auf Null absenken

https://nixgut.wordpress.com/2021/01/24/danemarks-regierung-will-zahl-der-neuen-asylbewerber-auf-null-absenken/

Wer die Aufklärungsarbeit der Bürgerbewegung Pax Europa aktiv unterstützen möchte, kann sich Flugblätter [12] zum Verteilen in seinem Stadtteil bestellen. Beispielsweise, zu diesem Thema passend, „Brennpunkt Politischer Islam“. [13]

[12] Flugblätter: https://paxeuropa.de/flyer/

[13] Brennpunkt: Politischer Islam

https://paxeuropa.de/wp-content/uploads/Brennpunk-Politischer-Islam.pdf

Auch zum Muezzinruf [14], dem Salafismus [15], der DITIB [16], der Ahmadiyya [17], der halal-Tierquälerei [18 – betäubungsfreies Schlachten] und weiteren Themen gibt es wichtige Flugblätter, mit denen die Bevölkerung wichtige Informationen erhält, die bisher von Mainstream-Medien und der etablierten Politik nicht ausreichend behandelt werden.

[14] https://paxeuropa.de/wp-content/uploads/2021-01-Muezzin-Flyer.pdf

[15] https://paxeuropa.de/wp-content/uploads/18-3-Faltblatt-Salafismus.pdf

[16] https://paxeuropa.de/wp-content/uploads/17-08-DITIB-Ideologie.pdf

[17] https://paxeuropa.de/wp-content/uploads/17-08-Ahmadiyya.pdf

[18] https://paxeuropa.de/wp-content/uploads/1-Halal.pdf

Meine Meinung:

Ich will euch sagen, wie es endet. Die Juden, Christen, Nichtmuslime und Atheisten werden zu Zehntausenden getötet, genau so wie es bei der Islamisierung des Libanon geschah. Der Libanon war das einzige christliche Land im Nahen Osten. In den 60ern des letzten Jahrhunderts galt der Libanon als das „Paradies des Nahen Ostens“.

Irgendwann kamen die Libanesen, genau so wie die multikultiverliebten Deutschen, auf die Idee, Muslime ins Land zu holen, um ihnen Bildung, Arbeit und Wohlstand zu bieten. So strömten Massen von Muslimen ins Land. Was die Christen dabei nicht bedachten war, dass Muslime keine andere Religion neben dem Islam toleriert.

Als die Muslime stark genug waren, begannen sie die Christen zu verfolgen, zu bekämpfen und zu töten. Zehntausende Christen wurden getötet, Hunderttausende Christen flohen aus dem Libanon. Heute wird der Libanon von der islamischen Terrormiliz Hisbollah regiert. Ich fürchte, dasselbe wird sich in Deutschland / Europa wiederhole. Brigitte Gabriel erzählt die ganze Geschichte:

Video: Brigitte Gabriel über die Islamisierung des Libanon und die Ausrottung des Christentums (09:24)

https://nixgut.wordpress.com/2017/12/22/brigitte-gabriel-ber-die-islamisierung-des-libanon/

Lesefehler schreibt:

Paris hat muselmanenmigratorisch fertig. London auch. BRD-Metropolen folgen. Mal gucken, wie lang sich die Toleranz und Friedfertigkeit der Islaminklusion (Muslime) mit Geldgeschenken aufrecht erhalten lässt?

Chatly schreibt:

Diese „Flüchtlinge“ sind nichts anderes als ein feindliches Heer, das bereits in jeder Stadt und jedem Dorf in Deutschland seine Lager aufgeschlagen hat.

Deutschland wird marodierende „Flüchtlings“-Horden erleben, die plündernd und mordend durch unsere Städte ziehen, um sich das mit Gewalt zu nehmen, was ihnen versprochen wurde. Deutsche Städte werden brennen und sich die aus ihren Häusern gezerrten und erschlagenen Deutschen in den Straßen türmen!

lorbas schreibt:

Merkel: „Eine Islamisierung sehe ich nicht“

https://www.cdu.de/artikel/merkel-eine-islamisierung-sehe-ich-nicht

lorbas shreibt:

„Manche Kollegen (Lehrer) wurden nach der Schule geschlagen.“ – Ein junger Lehrer berichtet von einer Gesamtschule im sozialen Brennpunkt

Nach anderthalb Jahren hat er sein Referendariat an einer Schule im sozialen Brennpunkt im Ruhrgebiet erfolgreich beendet. Warum der junge Lehrer dieser Schule den Rücken kehrt und knapp 50 Prozent seiner ehemaligen Kollegen psychische Probleme bekommen haben, erzählt er im Interview.

http://gottunddiewelt.net/2019/06/20/manche-kollegen-wurden-nach-der-schule-geschlagen-ein-junger-lehrer-berichtet-von-einer-gesamtschule-im-sozialen-brennpunkt/

Video: Shlomo Finkelstein (Honigwabe): Der WDR macht (mal wieder) politische Jagd auf Kinder (13:28)

23 Jan

wdr-kinder

Video: Shlomo Finkelstein (Honigwabe): Der WDR macht (mal wieder) politische Jagd auf Kinder (13:28)

Mein Donnerstagsvideo ist online!

Meine Meinung:

Wenn in einigen Jahren die Kinder der Linken auf die Schulen gehen, dann werden sie genau das erleben, wofür sie sich immer eingesetzt haben. Ihre Kinder werden auf Schulen gehen, die zu 80 bis 90 Prozent aus Migrantenkindern bestehen.

Ihre Kinder sind dann in der Minderheit und werden zu Opfern muslimischer Gewalt. Die Mädchen werden Opfer sexueller Belästigung, sexuellen Missbrauchs und von Vergewaltigung sein, wie dies heute schon in Frankreich der Fall ist.

Frankreich – Prostitution unter Schülern – 5.000 Mädchen betroffen

https://nixgut.wordpress.com/2015/09/08/frankreich-prostitution-unter-schlern-5-000-mdchen-betroffen/

Und die Jungen werden Opfer von Beleidigungen, Bedrohungen, Erpressungen, von brutalen Körperverletzungen. Sie werden blutig nach Hause kommen und Angst haben, jemals wieder zur Schule zu gehen. Die Öffentlichkeit interessiert das aber nicht weiter, denn die muslimischen Politiker sitzen längst in den Schaltstellen der Macht.

Früher oder später wird es dann zu ethnischen und religiösen Bürgerkriegen kommen, in der Deutsche reihenweise getötet werden, so wie es einst im christlichen Libanon war, die genau denselben Fehler wie die Deutschen machten und Muslime ins eigene Land holten, um ihnen Arbeit, Wohlstand und Bildung zu bieten.

Die Muslime dankten es ihnen mit einem blutigen Bürgerkrieg, in dem mehrere Zehntausend  Christen getötet wurden und etwa 800.000 Christen aus dem Libanon flohen. Wohin aber wollen die Deutschen fliehen, wenn Europa, dank linken Irrsinns, islamisch ist und die Muslime in der Mehrheit?

Video: Brigitte Gabriel über die Islamisierung des Libanon und die Ausrottung des Christentums (09:24)

https://nixgut.wordpress.com/2017/12/22/brigitte-gabriel-ber-die-islamisierung-des-libanon/

Habt ihr Spanien schon vergessen, das nach der Eroberung von 711 bis 1492 durch nordafrikanische Berber fast 800 Jahre unter islamischer Herrschaft stand und von endlosen Kriegen überzogen wurde?

Eugen Sorg: Islamisches Spanien: Das Land, wo Blut und Honig floss

Den Krieg gegen den Islamismus wird Macron verlieren

1 Nov

Wir verurteilen die Gotteslästerungen des Propheten Mohammad

Erklärungen der französischen Regierung zufolge befindet sich unser Nachbarland im „Krieg gegen die Ideologie des Islamismus“. Dazu kann vorausgesagt werden: Diesen Krieg wird Frankreich verlieren. Denn Ideologien können nur erfolgreich bekämpft werden, wenn deren Ideologen und die von ihnen Ideologisierten, also konkrete Personen,  vernichtend geschlagen werden.

Dazu hat Frankreich weder in der Welt, ja noch nicht einmal im eigenen Land die Macht und den Willen. Die „Ideologie des Islamismus“ ist nämlich nichts anderes als der weltliche Machtanspruch einer Religion, die unverträglich ist mit freiheitlichen Gesellschaften.

Wenn Frankreich, in dem Millionen Menschen leben, die sich zu dieser Religion bekennen, nicht bereit ist, aus dieser Erkenntnis die entsprechenden radikalen Konsequenzen zu ziehen, dann ist die pathetische Versicherung der Macron-Regierung nichts als Wortgeklingel.

Und selbst wenn es wirklich mehr sein sollte, also eine ehrlich gemeinte Absichtserklärung, dann wird es bei diesem Krieg keine tatkräftigen Verbündeten finden, schon gar nicht in Deutschland, wo die Regierung noch nicht einmal die Opfer islamischen Terrors namentlich zu nennen wagt.

Wenn ein früherer Regierungschef von Malaysia Mahathir Mohamad es als legitim bezeichnet, „Millionen von Franzosen zu töten“ [1], aber fast jedes westliche Land sich schwer tut, sogenannte importierte oder selbst gezüchtete „Gefährder“ unschädlich zu machen, so lange diese noch keine Morde begangen haben, sind Kriegserklärungen für diejenigen, denen sie gelten, nur heiße Luft.

[1] https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/malaysias-ex-regierungschef-muslime-duerfen-millionen-franzosen-toeten-73670044.bild.html

Sie sind vielmehr sogar eine Ermutigung, den nächsten Kopf abzuschneiden, die nächste Kirche zu schänden und die verachteten Franzosen oder Deutschen weiter in Furcht und Selbstdemütigung zu treiben.

Kriege lassen sich nur gewinnen mit dem Einsatz von unbedingtem Willen und der Bereitschaft zu Gewaltanwendung. Frankreich ist faktisch nur bereit, die Opfer des terroristischen Islam würdig zu betrauern, Deutschland ist noch nicht einmal dazu willens.

Quelle: http://www.pi-news.net/2020/11/der-krieg-den-frankreich-verlieren-wird/

Meine Meinung:

Wenn der Staat nicht bereit ist, denn Islam zu bekämpfen, dann bedeutet dies, dass die letzte Schlacht vermutlich in einem jahtzehntelangem Bürgerkrieg mit zehntausenden von Toten entschieden wird. Einst ließ Merkel die Migranten zu Hunderttausenden ins Land, weil sie schlimme Bilder an der Grenze vermeiden wollte. Dafür sehen wir diese Bilder jetzt täglich in den deutschen Städten und Gemeinden.

Jetzt unterwerfen sich die europäischen Staaten dem Islamismus, weil sie schrecklich Bilder in den Städten und Gemeinden vermeiden wollen, dafür gehören diese Bilder bald zur Normalität, wenn der Islam genau das ausführt, was der frühere Regierungschef von Malaysia, Mahathir Mohamad, aussprach: „Millionen von Franzosen (Europäern, Deutschen, Briten, Italiener, Spanier…) zu töten“. Genau das wird unsere Zukunft sein und der dumme deutsche Michel schläft immer noch.

Ich vermute, Macron hat diesen Kampf gegen den Islamismus nicht aus Überzeugung ausgerufen, sondern aus wahltaktischen Gründen, aus lauter Machtgeilheit, weil er befürchtet, er könnte die nächsten Wahlen verlieren. Er folgt der Devise aller etablierten Parteien, rechts blinken und links abbiegen. Man kann also nur hoffen, dass Marine Le Pen die nächste Präsidentenwahl gewinnt und dann das umsetzt, was Macron angekündigt hat. Macron ist viel zu feige dazu.

Und wenn ich dann an die gehirngewaschenen Linken und an die total verblödete deutsche Jugend denke, die die Islamisierung Deutschlands stets gefordert, unterstützt und gefeiert hat, denn möchte ich deren Gesichter sehen, wenn sie erkennen, dass man sie Jahrzehnte lang belogen und betrogen hat. Aber sie haben alle Warnungen in den Wind geschlagen und diejenigen, die vor den Folgen der Islamisierung warnten, mit allen Mitteln bekämpft und als Nazis und Rassisten bschimpft.

Das_Sanfte_Lamm schreibt:

In Westeuropa herrscht allgemein bei den Plebs (der arbeitenden Bevölkerung) die kollektive panische Angst vor physisch erzeugten „hässlichen Bildern“ und noch wesentlich mehr vor dem „sozialen Abstieg“ aus der Mittelschicht – bei letzterem gilt die größte Sorge, was die Nachbarn wohl denken werden, wenn die Kreditzahlungen für das schicke Reihenhäuschen und die Leasingraten für den Mittelklassewagen in der Einfahrt nicht mehr aufgebracht werden können.

Das ist um ein vielfaches wichtiger als der kulturelle Niedergang des eigenen Landes. Nationale patriotische Gefühle erlaubt man sich nur noch bei großen Fußballturnieren, wenn grenzdebile Schwachmaten einem Ball hinterher rennen. Ansonsten duckt man sich lieber weg und bejaht öffentlich den Multikulturalismus.

Koerling schreibt:

ES IST KRIEG! Anders kann man die bestialischen Morde in Frankreich nicht mehr bezeichnen. Und im Krieg wehrt man sich nun mal mit Kriegswaffen statt mit Blümchen, die man an der Stätte der Morde niederlegt. Totales Islamverbot ist die richtige Antwort!

Dortmunder Bürger schreibt:

Noch in diesem Jahrhundert wird es einen großen Krieg in Europa geben. Wenn die Völker einig sind, wird er nur von kurzer Dauer sein. Gegen die geballte Macht der NATO hat Erdogan und sein ISlam keine Chance. Wenn es allerdings nicht gelingt, eine einheitliche Abwehrfront zu sammeln, wird Europa in großen Teilen ein weiterer Libanon, ein weiteres Syrien, ein weiterer Irak sein.

aenderung schreibt:

„Berlin – Schreckliche Halloween-Nacht in Berlin! Bei einem Streit in einem Park im Bezirk Mitte wurde ein Jungendlicher (13) tödlich verletzt. Nach einer weiteren Gewalttat im Nachbarstadtteil zog sich eine Blutspur vom Haus bis auf die Straße.

Gegen 22.30 Uhr kam es im Monbijoupark zu einer Messerstecherei, bei der ein junger Mann (13) noch vor Ort seinen schweren Verletzungen erlag. Reanimationsversuche von Polizei und Sanitätern waren vergeblich. Außerdem wurde ein 22-Jähriger schwer verletzt.“

https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/blutiges-halloween-ein-toter-nach-streit-in-berliner-park-73698598.bild.html

Bürgerkrieg: Nur noch eine Frage der Zeit?

28 Okt

• Argentinien, Lockdown seit 30 Wochen, die Argentinier sind wütend und lassen ihrer Wut freien Lauf, es hagelt Steine und steigende Zahlen.

• Peru, strengster Lockdown weltweit, komplette Ausgangssperre, die Todeszahlen explodieren trotzdem.

• Chile, die Wirtschaft ist komplett ruiniert, die Chilenen können nicht mehr und lassen ihrer Wut freien Lauf, Bürgerkrieg.

• Italien, Maskenpflicht auch im Freien, Lockdowns in Mailand, Rom und Napoli (neuste Meldungen besagen, dass Italien nach den Protesten gegen die Massnahmen dieselben verschärfen und möglicherweise einen landesweiten Lockdown verhängen wird, das ist allerdings noch unbestätigt), die Bürger sind wütend, massive Proteste, Polizeigewalt, die Zahlen steigen trotzdem munter weiter.

• Israel, zwei harte Lockdowns, die Israelis sind sehr unzufrieden mit der Regierung und protestieren zu Tausenden.

• Philippinen, die Menschen sind total frustriert, denn sie haben nichts mehr, wer protestiert, wird von Polizeifahrzeugen mitunter sogar einfach überfahren

• Australien, Victoria – Melbourne, sehr harter Lockdown, drastische Einschränkungen, drakonische Strafen, massive Polizeigewalt und Eingriffe ins Privatleben mit Hausdurchsuchungen, Beschlagnahme privaten Eigentums, brutale Verhaftungen, totale Kontrolle und Überwachung.

• Neuseeland, Errichtung von Isolations-Internierungs-Lagern, das erinnert mich an sehr dunkle Zeiten

• Polen, die Menschen sind frustriert und gehen auf die Strassen, massive Polizeigewalt, die Zahlen steigen trotzdem

• Grossbritannien, Lockdowns in diversen Regionen, Polizeigewalt, Militärangehörige gehen von Haus zu Haus, klingeln an jeder Tür und bieten an, sich vor Ort freiwillig testen zu lassen. Halt, Militär? Krieg? Die Zahlen steigen weiter.

weiterlesen:

https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2020/10/28/buergerkrieg-nur-noch-eine-frage-der-zeit/

Meine Meinung: Es wird gesagt in Peru steigen die Todeszahlen. Da habe ich meine Zweifel. Es steigen sicherlich die Zahlen der Infizierten. Aber das finde ich nicht so dramatisch, auch wenn das die Regierungen nutzen, um Panik zu verbreiten. Ich glaube auch nicht, dass man die Toten in Peru untersucht hat, ob sie an oder mit Corona gestorben sind.

Die Sterberaten (Mortalitäten) befinden sich in den europäischen Staaten im Normalbereich. Es gibt keine erhöhte Sterberate durch Corona. Das wird in Südamerika wohl auch so sein. In Schweden gibt es im Vergleich mit den Vorjahren sogar eine Untersterblichkeit, wie man hier sehen kann: Sterblichkeit in Schweden:

In Schweden gibt es im ersten Halbjahr 2020 eine leichte Untersterblichkeit!

https://nixgut.wordpress.com/2020/10/28/sterblichkeit-in-schweden-in-schweden-gibt-es-im-ersten-halbjahr-2020-eine-leichte-untersterblichkeit

%d Bloggern gefällt das: