Tag Archives: gewalt

Video: Robert Matuschewski: #382 – #Elon Musk berichtet über schwere Nebenwirkungen seines Boosters! – #Joe Biden hat Probleme! (17:13)

26 Jan

robert#382

Video: Robert Matuschewski: #382 – #Elon Musk berichtet über schwere Nebenwirkungen seines Boosters! – #Joe Biden hat Probleme! (17:13)


Video: Robert Matuschewski: #383 – Ex General warnt vor Kriegseskalation in Europa & der Welt! (15:02)

https://wirtube.de/w/xyjyp34UACyU8zXVE5RZb9


Video: Robert Matuschewski: #384 – #Oliver Janich frei! # Selbstbefriedigungsunterricht in der Grundschule! (17:45)

https://wirtube.de/w/srzn6APykaKZra2yTrTRFr


Video: Robert Matuschewski: #385 – Deutschland erklärt Russland den Krieg! – Mainstreammedien propagieren schädlichen Insektenfraß! (21:09)

https://wirtube.de/w/mofBvzNSVN6aotKxzxpGk1


Video: Robert Matuschewski: #386 – Putin: Deutschland NICHT souverän! US Besatzer im Land! – Syrer sticht sieben Menschen ab! Zwei Tote! (14:533)

https://wirtube.de/w/sZ5N3HazMJLMUBAwUHDT3E


Video: Robert Matuschewski: #Dieter Bohlen für Putin? – #Gasverbot in den USA!? – #Gewalt in Schweden explodiert! (16:44)

https://youtu.be/Zcc5747Q-Rc


Video: Robert Matuschewski: #Oliver Janich frei! – #Insekten sind Vegan! – #mRNA is Lebensmitteln? – #Bargeld Abschaffung kommt?! (17:09)

https://youtu.be/wJs5k_uHbug


Video: Robert Matuschewski: #Deutschland (bald) im Krieg gegen Russland!? – #Ford entlässt 3.000 Mitarbeiter in Deutschland! (15:55)

https://youtu.be/6VibGfDwFEw


Video: Robert Matuschewski: Aussenministerin, CHEFDIPLOMATIN & „Völkerechtlerin“ Annalena Baerbock erklärt Russland glasklar den Krieg! Derweil bleiben „die Deutschen“ artig zuhause und schauen zu! (00:27)

https://t.me/Robertmatuschewski/3457

Nicolai Sennesls: Kriminelle Migranten abschieben?

19 Jan

kriminelle-abschieben

Nicolai Sennels: „Was muslimische Migranten wirklich fürchten, ist abgeschoben zu werden.“ Fast schon monatlich erscheinen neue Studien und Bücher zu den Problemen bei der Integration von Muslimen in Deutschland und ganz Europa.

In Frankreich, Großbritannien und den Niederlanden sind die Probleme offensichtlich, aber auch im kleinen Dänemark existent. Nach der verheerenden Krise um die Mohammed-Karikaturen 2006 gab es einige Änderungen im Umgang mit integrationsunwilligen Muslimen.

Wir sprachen erneut mit dem dänischen Psychologen und Autor Nicolai Sennels über die aktuellsten Entwicklungen:

Frage: Herr Sennels, seit Ihrem Buch „Unter kriminellen Muslimen“ und unserem letzten Interview (Die Integration von Muslimen in europäischen Gesellschaften ist nicht möglich.) gab es einige Änderungen in der dänischen Integrationspolitik. So kündigte z. B. die dänische Regierung kürzlich an, die Heimkehrer-Prämie für Migranten zu verzehnfachen. Dies war aber genau einer jener Vorschläge, die Sie in Ihrem Buch zur mangelnden Integration der Muslime in Dänemark und Europa gemacht haben.

Nicolai Sennels: Es ist offensichtlich, dass mein Buch einen Einfluss auf die Debatte hatte. Viele Politiker zitierten es und man kann vielleicht sogar sagen, dass es die Diskussion ideologisch freier gemacht hat. Meine Erfahrungen von meinen Reisen auf unserem Kontinent, von meinen Vorträgen und natürlich die internationale Presse zeigen mir, dass Dänemark die Speerspitze Europas darstellt, wenn es darum geht, über die Probleme mit dem Islam und muslimischen Immigranten zu sprechen.

Parteien, die diese Themen hier offen ansprechen, haben enormen Zuwachs, während die Parteien, die sich davor drücken, kurz vor der Auflösung stehen. Sogar die zwei größten linken Parteien, die Soziale Demokratie Partei und die Sozialistische Volks-Partei, geben an, dass sie die strikten Einwanderungsgesetze der regierenden Dänischen Volkspartei nicht aufheben wollen.

Sehr bald werden wir wahrscheinlich ein Gesetz bekommen, durch das es möglich wird, Immigranten, die die Polizei bei der Arbeit behindern, aus Dänemark abzuschieben. Dieses Gesetz ist sehr wichtig, um die staatliche Kontrolle über die muslimisch dominierten Stadtbezirke wieder zu erlangen.

Denn während die Aussicht auf Gefängnis Migranten nicht davon abzuhalten scheint, schwere Verbrechen zu begehen, scheinen sie richtig Angst davor zu haben, nicht mehr in unserem Land leben zu dürfen. Das entspricht auch meinen eigenen Erfahrungen von meiner Arbeit mit kriminellen Muslimen: Was sie wirklich fürchten, ist abgeschoben zu werden.

Unglücklicherweise hält sich die Polizeiführung in den muslimischen Bezirken sehr zurück. Sie geben vor, dass sie kein Benzin ins Feuer schütten wollen. Das mag zwar auf kurze Sicht funktionieren, aber es bedeutet auch, dass islamisches Recht und muslimische Autoritäten in diesen Vierteln jeden Tag an Macht gewinnen.

Meine Erfahrungen aus der psychologischen Arbeit mit Muslimen zeigen mir, dass die islamische Kultur es sehr schwer hat, etwas gleichwertiges neben sich zu akzeptieren. Entweder man ist unter oder über ihr: Man kann also verschieden und ungleichwertig sein, aber nicht verschieden und gleichwertig. Die hiesige Polizeiführung hofft auf eine Art gegenseitiger Anerkennung, aber das kann in Kulturen, die sich unter dem Islam entwickeln, nicht stattfinden.

Frage: Bezüglich dieser No-go-Areas (No-go-Areas sind Stadtteile, die von Nichtmuslimen nicht betreten werden dürfen, auch von der einheimischen – dänischen – Polizei nicht) und dem wachsenden Einfluss der islamischen Geistlichen haben Sie kürzlich in Ihrem Blog bei der dänischen Zeitung Jyllands-Posten die Imame bereits als Vierte Macht bezeichnet.

Nicolai Sennels: Imame, also islamische Priester, haben einen sehr starken Einfluss auf ihre Anhänger. Für viele Muslime sind die Worte eines Imams Gesetz, für noch mehr sind sie Richtlinien für das Leben und die politische Einstellung. Islamische Autoritäten werden von Muslimen oft mehr akzeptiert, als säkulare (staatliche) Gesetze und Normen.

In Dänemark und auch anderswo in Europa werden die Vertreter der staatlichen Behörden (Politiker, Polizei, Feuerwehr, Sanitäter) in den muslimisch dominierten Bezirken oft angegriffen. Politiker und Polizei sind dort nicht mehr sicher. Polizisten werden beschimpft, erhalten Drohungen und werden oft auch körperlich angegriffen.

Wir hatten hier kürzlich das tragisch-komische Ereignis, dass einer unserer am meisten politisch korrekten Politiker, der (sozialdemokratische) Bürgermeister von Kopenhagen Jakob Hougaard, im islamischen Getto Tingbjerg angegriffen und mit Steinen beworfen wurde, als er dort einem Journalisten ein Interview gab.

Das Ironische ist, dass Hougaard auf „ihrer (muslimischer) Seite“ ist und behauptet, dass es keine Gewaltprobleme in Tingbjerg gibt und das Islam nichts mit Terror und Integrationsproblemen zu tun hat. Hougaard versprach sogar dem islamischen Magazin „Akhbar“ religiöse Festivals zu sponsern, wenn er als Bürgermeister am 17. November 2009 wiedergewählt würde, was übrigens nicht passierte.

Polizei und Politiker sind aber nicht die einzigen, die angegriffen und mit Steinen beworfen werden. Auch Krankenwagen und Feuerwehr sowie komplett normale Menschen, die Älteren helfen, werden attackiert. Das Problem, dass die Migranten mit den Menschen haben, die den Älteren helfen, ist offensichtlich, dass diese Helfer Kleidung mit dem Logo des Staates tragen.

Während diese Dinge täglich in Dänemark passieren, haben „islamische Autoritäten“ ganz andere Bedingungen, wenn sie sich um Einfluss auf andere Muslime bemühen. So genannte „Vater-Gruppen“, bestehend aus erwachsenen muslimischen Männern, patrouillieren in den Straßen der muslimisch dominierten Gebiete wie Nørrebro oder Gellerup, ohne angegriffen zu werden.

Sie können frei herumlaufen, werden respektiert und können muslimischen Kriminellen sagen, wie sie sich zu benehmen haben oder schicken diese in die Schule. Und dann gibt es halt die Imame, die jeden Freitag ihre Predigten halten. Diese sind aber nicht nur religiös, sondern auch politisch.

Rund 10.000 Muslime gehen in Dänemark jede Woche zu diesen Predigten um zu erfahren, welche politischen Sichtweisen zu akzeptieren sind, wie sie auf dieses und jenes reagieren sollten und wie Frauen, Kinder und Nicht-Muslime zu behandeln sind. Und während nicht-islamische Autoritäten wenig Respekt ernten und angegriffen werden, haben Imame und die Oberhäupter der muslimischen Familien großen Einfluss auf die Mehrheit der Muslime in unseren westlichen Ländern.

Diese Macht ist unkontrollierbar und akzeptiert selbst sehr oft nicht die staatlichen Gesetze. Für viele Muslime hat diese Macht einen höheren Stellenwert, als die drei säkularen Mächte in unseren Staaten (Legislative = Gesetzgebung = Parlament, Exekutive = ausführende Gewalt = Justiz, Polizei, Finanzamt, Verwaltungsbehörden) und Judikative = Rechtsprechung = Gerichte).

Diese vierte Macht (die Imame und Oberhäupter der muslimischen Familien) erfreut sich wachsender Akzeptanz, insbesondere bei Lokalpolitikern und der Polizei. So bezahlen Politiker in Kopenhagen den dänischen Konvertiten und Imam Abdul Wahid Pedersen dafür, dass er Bücher über die „echten islamischen Werte“ für muslimische Kinder in unserer Hauptstadt schreibt.

Aber Pedersen verteidigt öffentlich die Steinigung von Frauen und unterstützt Ehrenmorde und Selbstjustiz. Im Namen des Dialoges und weil die Politiker ihren mangelnden Einfluss in den muslimischen Gemeinschaften erkannt haben, wird Pederson auf die Lohnliste gesetzt.

Auf die selbe Art und Weise bezahlt die Polizei Imame, damit diese ihre Anhänger beruhigen, wenn die Polizei Muslime festnimmt, die des Terrorismus verdächtigt werden. Diese Strategie dürfte der Polizei kurzfristig einiges an Extraarbeit ersparen, bedeutet aber, Imame als offizielle gesetzliche Autoritäten zu bestätigen, wenn man sie als Schafhirten anheuert, damit sie ihre Herde beruhigen. Das ist deutlich der falsche Ansatz.

Frage: Bei den Wahlen zum Europäischen Parlament im Juni 2009 wurde Geert Wilders mit seiner rechts-populistischen Partei zweitstärkste Kraft in die Niederlanden. Kommt jetzt eine neue anti-islamische, Anti-Migrations-Zeit in Europa?

Nicolai Sennels: Definitiv! Mehr und mehr Europäer merken die Auswirkungen des Islams und der muslimischen Migranten auf ihr eigenes Leben. Dänen werden durch muslimische Vorherrschaft und Kriminalität aus ihren Vierteln vertrieben. Mehr und mehr Menschen haben nahe Freunde oder jemand in der Familie, der durch Muslime bedroht oder verletzt wurde.

Mehr und mehr Eltern müssen die Erfahrung machen, dass muslimische Kinder den Schultag ihrer Kinder verderben. Frauen erfahren zunehmend, wie muslimische Männer sie herablassend ansehen oder behandeln (und vergewaltigen). Schließlich sehen die Menschen die Zeichen eines (nahenden) Bürgerkriegs gleichzeitig im Fernsehen und vor ihren eigenen Küchenfenstern.

Die ökonomischen Konsequenzen sind ähnlich katastrophal. Jeder Muslim der nach Dänemark migriert, kostet den dänischen Steuerzahler im Durchschnitt 300.000 Euro. Schulen, Krankenhäuser, Altenheime und die Gehälter im öffentlichen Dienst leiden sehr unter diesen Ausgaben. Fast alles, vor dem Kritiker des Islams und der muslimischen Integration im letzten Jahrhundert warnten, ist heutzutage Realität geworden. Das Einzige, was bisher nicht passierte, ist das Erscheinen einer starken islamischen Partei.

Früher oder später wird das auch passieren, soviel ist sicher, aber mein eigenes Gefühl sagt mir, dass der Mangel an Unterstützern in der Regierung verhindern wird, dass diese Partei zu stark wird, wenigstens in Dänemark Auf der anderen Seite bin ich mir sicher, dass die Muslime gar keiner starken islamischen Partei bedürfen, um in unseren Städten Chaos und Verwüstung anzurichten und um unsere sozialen Gesellschaften zu zerstören.

Man braucht auch keine islamische Partei, um muslimische Parallelgesellschaften zu entwickeln, die sich dem Einfluss nicht-islamischer Autoritäten komplett entziehen. So wie es aussieht, werden Dänemark und andere europäische Länder ihre eigenen Gazastreifen haben.

Aufgrund des kulturell-psychologischen Wesenszugs der muslimischen Kultur, dass andere Kulturen und Religionen nicht gleichwertig sein können, werden diese Parallelgesellschaften niemals fähig sein, in friedlicher Koexistenz mit ihrer Umgebung zu existieren.

Wir brauchen letzten Endes auch keine islamische Partei, damit temporär oder dauerhaft Kriegsrecht in einzelnen Regionen Europas gilt. Das Einzige, was wir dafür benötigen, sind politisch korrekte Politiker, eine angsterfüllte Polizei und normale Bürger, die niemanden mit Leserbriefen oder ihrer eigenen Sichtweise des Islams und der kriminellen Muslime an ihren Arbeitsplätzen oder bei ihren Familienessen belästigen.

Nicolai Sennels, 33, ist Psychologe und arbeitete längere Zeit für die Kopenhagener Behörden, davon von 2005 bis 2008 im Kopenhagener Jugendgefängnis Sønderbro. 2008 erschien sein Buch „Unter kriminellen Muslimen“, das derzeit in mehrere Sprachen übersetzt wird.

Bitte beachten Sie auch das andere Interview mit Nicolai Sennels (Die Integration von Muslimen in europäischen Gesellschaften ist nicht möglich.). Dies ist eine Übersetzung des englischsprachigen Original-Interviews bei The German Review of Books.

Quelle: Was muslimische Migranten wirklich fürchten, ist abgeschoben zu werden Der „Große Jihad“ ist ein anderer Begriff für Selbstradikalisierung Von Nicolai Sennels Original: Jihad Watch, – Übersetzt von EuropeNew

Hier findet ihr weitere Texte von Nicolai Sennels:

https://nixgut.files.wordpress.com/2023/01/nicolai-sennels.pdf

Texte von Nicolai Sennels

19 Jan

nicolai-sennels

Inhaltsverzeichnis

• Die Integration von Muslimen in Europa ist nicht möglich
• Sexueller Missbrauch ist unter Muslimen weit verbreitet
• Warum Multikulti scheitern wird
• Islam und Inzucht
• Unter kriminellen Muslimen
• Warum sind Muslime gewalttätiger und krimineller?
•Kriminelle Migranten abschieben?
• Der „Große Jihad“ ist ein anderer Begriff für Selbstradikalisierung

Text als PDF-Dokument (48 Seiten)

Hier geht es zu den Texten: Nicolai-Sennels

https://nixgut.files.wordpress.com/2023/01/nicolai-sennels.pdf

Video: Miro: Gab es „einige schwerverletzte Personen“ auf der Demo in Lützerath? (01:48)

18 Jan

miro-lebens

Video: Miro: Gab es “einige schwerverletzte Personen” auf der Demo in Lützerath? (01:48)

Minute 00:09

Aalen/Stuttgart: Klimakleber blasen Aktion ab, weil sie den Klebstoff vergessen haben

Wie die „Schwäbische Zeitung“ berichtet, wollten Klima-Kleber der Protestgruppe „Letzte Generation“ am Montagmorgen eine Kreuzung in Aalen (BaWü) lahmlegen. Doch, wie sich herausstellte, hatten sie eine Kleinigkeit vergessen: Den Klebstoff.

https://www.de24live.de/deutschland/aktuell/klebstoff-vergessen-klima-kleber-blasen-aktion-ab/542395361

Minute 00;50

Eine Demo-Sanitäterin behauptete, es habe bei der Räumung in Lützerath “einige lebensgefährlich verletzte Personen” gegeben. Das Bündnis “Lützerath lebt” hat die Angaben der Demo-Sanitäterin korrigiert: “Es gab zum Glück keine lebensgefährlich Verletzten.” Die Behauptung der Demo-Sanitäterin war also offenbar eine Lüge.

Minute 01:22

Berlin: Wegen Lützerath-Räumung: 200 Vermummte randalieren in Berlin-Mitte und zerstören 26 Schaufensterscheiben.

Der randalierende Mob schmiss laut Polizei bei 26 Geschäften die Scheiben mit Pflastersteinen ein.

Brennende Mülltonnen, Pyro-Attacken und viele zerstörte Schaufenster! In der Nacht zu Freitag zog ein randalierender Mob aus bis zu 200 Vermummten durch das Zentrum der Hauptstadt. Der Anlass: die Räumung des Dorfes Lützerath – am anderen Ende Deutschlands.

https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/wegen-luetzerath-raeumung-200-vermummte-verwuesten-berlin-82543318.bild.html

Quelle: https://t.me/unblogd/12476

Auf unblogd.cc könnt ihr Miros  Arbeit unterstützen:

https://t.me/unblogd/12476

Video: Irfan Peci & Kian Kermanshahi: Was steckt wirklich hinter der „Silvesterkrawalle“? (05:09:12)

7 Jan

irfan-kian-silvester

Video: Irfan Peci & Kian Kermanshahi: Was steckt wirklich hinter der „Silvesterkrawalle“? (05:09:12)

Wir reden über die Krawalle muslimischer Migranten in der Silvesternacht und was es damit auf sich hat. Wir werden uns dazu einige Aufnahmen anschauen und die Hintergründe erläutern, abseits oberflächlicher und irreführender Erklärungen der Mainstreammedien.

Kian schreibt:

#Irfan #Peci und ich reden über die kriegsähnlichen Ausschreitungen in der #Silvesternacht #2022 in Berlin und anderswo. Wieder verursachten #Migranten aus dem islamischen Raum Unsicherheit und beteiligten sich an schweren Krawallen gegen die Polizei. Sogar Rettungsdienste wurden in die Falle gelockt und mit Feuerlöscher und Feuerwerkskörpern angegriffen.

Es kam zu schwerer Brandstiftung und ausufernder Gewalt. Das alles sind klare Symptome einer verfehlten Einwanderungspolitik, die die toxische (menschen- christen- und demokratie-hassende) Kultur einiger spezifischer (islamischer) Einwanderungsgruppen nicht berücksichtigt hat.

Überall das gleiche Bild, randalierende #Muslime und Respektlosigkeit gegenüber den nationalen Gepflogenheiten und Sitten des Landes. Irfan und ich werden die Vorfälle auseinandernehmen und die Probleme schonungslos ansprechen. Politische Korrektheit war gestern.

Video: Robert Matuschewski: Berlin Silvester 2022! – Rot-Rot-Grün wirkt! (00:26)

5 Jan

migra-terror

Video: Robert Matuschewski: Berlin Silvester 2022! 🔥 Rot-Rot-Grün wirkt! (00:26)

Video: Julian Reichelt: So lügt die Tagesschau und die Berliner Polizei über die Gewalt von Migranten in der Silvesternacht! (26:51)

4 Jan

silvester-horror

Video: Julian Reichelt: So lügt die Tagesschau und die Berliner Polizei über die Gewalt von Migranten in der Silvesternacht! (26:51)

Meine Meinung:

Ich vertraue dem in Minute 17:29 zugeschaltetem Hamburger CDU-Vorsitzenden Christoph Ploss mit keinem Wort. Die CDU wird auch in den kommenden Jahren keine Lösungen für die Migrantenkrawalle anbieten.

Die CDU ist Teil des Problems und nicht der Lösung. Aber das haben viele bis heute nicht begriffen. Die CDU hat sich in den vergangenen Jahren immer wieder für die Massenmigration ausgesprochen, um den Wunsch der Arbeitgeber nach Fachkräften zu unterstützen.

Aber es kamen kaum Fachkräfte, dafür um so mehr kriminelle und gewalttätige Migranten, Migranten die schamlos die Sozialdienste ausnutzten und Migranten, die Deutschland hassen, islamisieren und zerstören wollen.

In Minute 23:33 sagt Christoph Ploss: “Der rot-rot-grüne Berliner Senat hat die Lage in jeglicher Hinsicht schon seit längerem überhaupt nicht mehr im Griff. Deswegen möchte ich eine klare Forderung erheben, dass wir endlich in Deutschland darüber diskutieren, ob nicht zumindest Berlin-Mitte oder der Bereich des Regierungsviertels dem Bund unterstellt wird, so wie das z.B. in der USA der Fall ist.

Denn es kann nicht sein, dass eine rot-grüne Landesregierung Deutschland in der ganzen Welt blamiert, so dass fast wöchentlich irgendwelche Bilder von Berlin in die ganze Welt gesandt werden, die unserem Land schweren Schaden zufügen. Berlin muss wieder eine Visitenkarte Deutschlands werden. Wir müssen, so wie das in eigentlich allen Ländern der Welt der Fall ist, stolz auf unsere Hauptstadt sein können….”

Meine Meinung:

Christoph Ploss spinnt sich doch nur selber voll. Was soll sich denn ändern, wenn die Regierung (der Bund) die Verantwortung für Berlin-Mitte bzw. das Regierungsviertel übernimmt? Wird dann nicht nur eine Kloake durch eine andere ersetzt? Und was erzählt er uns, dass eigentlich alle Länder der Welt eine ansprechende Visitenkarte abgeben? Was ist denn mit den islamischen Ländern? Was geben die denn für eine Visitenkarte ab?

Torbjörn schreibt:

Der Staat kapituliert nicht. Das Merkelregime und die Ampel tun, wie ihnen WEF [World Economic Forum, Klaus Schwab] und die UNO geheißen. Wenn der Staat nur wollte, könnte er gegen diese Terroristen vorgehen. Stattdessen fördert er deren Tun und importiert immer mehr und mehr von denen. Diese Islamkrieger sind dafür da, um zu zerstören, damit die Globalisten ihr “Build Back Better” [„Neue (linksradikale) Weltordnung”] durchziehen können.

https://gab.com/Emskopp/posts/109630811805384736

Meine Meinung:

Kann man die „Neue Weltordnung“ mit dem „Vierten Reich“ gleichsetzen?


Türkei, Pakistan, Afghanistan, Nordafrika, Marokko, Syrien, Tunesien, Algerien, Politikversagen, Mordversuch, Sachbeschädigung, Rettungskräfte, Frauen, sexuelle Übergriffe, brennende Innenstädte, Chaoten, Reisebus, ausgebrannt, verschleiert, vertuscht, Staatsfernsehen, Lügenmedien, junge arabische Männer, Männer mit Migrationshintergrund, Flüchtlinge, Asylanten, Asylbewerber, Böllerverbot, Feuerwerk, Raketen, Rechtsradikale, Kriminelle, Schwerkriminelle, kapituliert, Kapitulation, Nancy Faeser, Terroristen, Gewalttäter, Konstantin von Notz, Grüne, gescheiterte Integration, deutsche Staatsangehörigkeit, deutscher Pass, Ampelkoalition, Gewalt, Antisemitismus, Bürgerkrieg, Rot-Rot-Grün,

Video: Digitaler Chronist: Silvester-Chaos in Berlin und es wird gefragt: Wer sind die Täter, aus welchem Milieu? (20:20)

3 Jan

berlin-taeter

Video: Digitaler Chronist: Silvester-Chaos in Berlin und es wird gefragt: Wer sind die Täter, aus welchem Milieu? (20:20)

https://youtu.be/b2ONQr3WnMM

Minute 02:35

Blutender Mann lag vor Shisha-Bar: Schüsse und Schwert-Attacke in Berlin-Lichtenberg

Vor einer Bar in der in Berlin-Lichtenberg gerieten am Montagabend mehrere Männer in Streit – und der endete blutig. Der Tatort liegt vor einer Shisha-Bar an der Frankfurter Allee. Dort sollen nach BILD-Informationen gegen 18.45 Uhr mehrere Schüsse gefallen sein, ein Mann (33) brach blutend zusammen.

Der Mann wurde lebensgefährlich verletzt. Krass: Zu möglichen Schusswunden soll er noch Verletzungen durch eine Art Samurai-Schwert erlitten haben. Das Opfer soll am Bauch und den Genitalien verletzt worden sein und musste in einer Klinik notoperiert werden.

https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/ein-schwerverletzter-schuesse-und-schwertattacke-vor-berliner-bar-82424850.bild.html

Laut ntv soll es sich um eine Auseinandersetzung zweier Gruppen handeln. Es wird aber nicht verraten, um welche Gruppen es sich handelt. Die Mordkommission ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.

https://www.n-tv.de/regionales/berlin-und-brandenburg/Mann-bei-Streit-zweier-Gruppen-lebensgefaehrlich-verletzt-article23818489.html

Minute 07:27

Defraiming schreibt:

Für 50 merkwürdige Reichsbürger schickt man 3000 Einsatzkräfte, kriegt es aber nicht hin, dass Feuerwehr und Rettungskräfte in der Silvesternacht überall sicher arbeiten können.

https://mobile.twitter.com/Deframing23/status/1609648070555308032

Minute 11:15

Video: MrPyroManager: Chaoten schießen Feuerwerk auf Einsatzkräfte! (05:57)

https://youtu.be/VjsrNXc6o4g?t=143

Die Politik fordert ein Böllerverbot. Meiner Meinung nach führt ein Böllerverbot nicht dazu, dass die Chaoten auf Böller verzichten, denn etwa 90 % der Böller kommen aus dem Ausland.

Minute 13:29

Berliner Polizei schafft Klartext ab – „Südländisch“ heißt bald „westasiatisch“

► So sollen die Polizisten „westasiatisch“ statt „südländisch“ sagen. Begründung: Der Begriff sei geografisch ungenau und durch „verfassungsfeindliche Medien negativ belegt“.

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/berliner-polizei-schafft-klartext-ab-suedlaendisch-heisst-jetzt-westasiatisch-82401988.bild.html

Meine Meinung:

Die deutschenfeindliche und islamophile (islamverliebte) rot-grüne Regierung in Berlin (Franziska Giffey, SPD) ist einfach nur zum Kotzen. Sie ist zu feige, die Dinge beim Namen zu nennen. Sie will die Wahrheit immer noch vertuschen.

Und so lange das so ist, werden die muslimischen Migranten weiter Gewalt ausüben, denn viele von ihnen sind nicht nach Deutschland gekommen, um sich zu integrieren, sondern um Sozialleistungen abzugreifen, um Deutschland zu erobern und zu islamisieren. Die Lösung lautet: Remigration!

Und steckt sie endlich in Arbeit, auch in gemeinnützige Arbeit. damit sie keine Langeweile haben und sich irgendwelchen Unsinn ausdenken. Wer die Arbeit verweigert, dem streicht sämtliche Sozialleistungen.

Wenn wir den Migranten nicht endlich ihre Grenzen aufzeigen, dann gibt es früher oder später bewaffnete Bürgerkriege. Aber ich fürchte, genau das wollen die geisteskranken Linksextremen. Hoffentlich sind sie dann die ersten…..

Wo sind die Deutschen und Österreicher, die die gewalttätigen Migrantenkrawalle stoppen, denn von der Politik, der Polizei und vom Verfassungsschutz ist keine Hilfe zu erwarten. Sie stehen alle auf der Seite der Migranten.

Hilf dir selbst, sonst hilft dir keiner. Erst wenn die Deutschen/Österreicher sich wehren, reagiert auch die Politik. Wählt einfach die rot-grünen Linksfaschisten ab!

Minute 01:25:37

In Frankreich sollen in mehreren Städten Rechtsextreme Jagd auf marokkanische Migranten begangen haben, die während der Fußball-Weltmeisterschaft französische Städte verwüstet haben.

In Nizza rannten die Migranten um ihr Leben. In Paris wurde den Rechten in letzter Minute die Waffen abgenommen. Ist das unsere Zukunft? Müssen wir uns auf diese Weise verteidigen, weil keine Hilfe von Politik, Polizei und staatlichen Stellen zu erwarten ist?

Minute 13:48

Die Berliner Polizei hat neue Sprachregelung

Die Berliner Polizei hat neue Sprachregelungen – und damit einen neuen Streit. Das LKA hatte dazu aufgefordert, Begriffe wie „Asylbewerber“, „Flüchtlinge“ und „Südländer“ künftig zu vermeiden.

Stattdessen sollen Polizisten im Einsatz von „Asylsuchenden“, „schutzsuchenden Menschen“ und von „Westasiaten“ sprechen. „Die Lebenswirklichkeit in Berlin ist, dass junge Männer aus der Türkei, dem Irak oder dem Libanon nicht selten in Straftaten verwickelt sind“, sagte dazu der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, der „Bild-Zeitung“.

Wegen der politisch-korrekten Sprachregelungen fürchtet er eine „Verschleierung der Realität“. „Die Neutralisierung von Sprache und Anpassung an politisch korrekten Sprachgebrauch aus dem linken politischen Milieu will eine harmlose Wirklichkeit suggerieren“, sagte Wendt.

Auch sieht der Bundestagsabgeordnete Christoph De Vries (CDU) dafür keine Rechtsgrundlange: „Wie kann es sein, dass feststehende Rechtsbegriffe wie `Asylbewerber` aus dem Sprachgebrauch getilgt werden sollen und stattdessen politisch liebsame Begrifflichkeiten `schutzsuchende Menschen` vorgeschrieben werden?

Ich sehe hierfür keine Rechtsgrundlage. Dahinter steckt ein Generalverdacht und ein tiefsitzendes Misstrauen gegenüber der Polizei beim rot-rot-grünen Senat. Dieser Unsinn muss aufhören.“

https://www.oldenburger-onlinezeitung.de/nachrichten/streit-um-neue-sprachregeln-fuer-berliner-polizei-97455.html


Da ich zum Jahreswechsel Probleme mit dem Rechner hatte, veröffentliche ich das Video erst heute:

Video: Digitaler Chronist: Liebe Zuschauer, heute, 31.12.22 20:00 Direktübertragung! „DC am Silvester-Abend“ (05:28:23)

https://odysee.com/@Digitaler.Chronist:8/31.12.22_20_00_Direktuebertragung_DC_am_Silvester-Abend:9

https://rumble.com/v23a1r6-31.12.22-2000-direktbertragung-dc-am-silvester-abend.html

https://gettr.com/streaming/p23hxjkfe32


Reichsbürger, Schüsse, Schwertangriff, Frankfurter Allee, Lichtenberg, Dashcam, Ulrich Deppendorf, Franziska Giffey, Böllerverbot, Verletzungsgefahr, westasiatisch, Südländer, Rainer Wendt,

Video: Der bosnisch-albanische Ex-Muslim Irfan Peci im Gespräch mit dem praktizierenden Moslem Anas Islam – Teil 2 (01:31:04)

28 Dez

irfan-anas

Video: Der bosnisch-albanische Ex-Muslim Irfan Peci im Gespräch mit dem praktizierenden Moslem Anas Islam – Teil 2 (01:31:04)

Teil 1 findet ihr unter folgendem Link:

https://www.youtube.com/watch?v=6lLs2Q6d_ps

Video: Trailer: ATHENA Kritik Review German Deutsch (2022) Netflix – Bürgerkrieg in Frankreich? (06:49)

https://youtu.be/ww1CWoL4R1k

Netflix ist ein kostenpflichtiger Streamingdienst. Hier kann man den Film “Athena” auf Netflix ansehen (97:00):

https://www.netflix.com/de/title/81312828

Minute 15:00

Anas Islam sagt, dass er wegen Michael Stürzenberger angefangen hat, sich mit dem Islam zu beschäftigen. Das zeigt mir, dass er immer noch der islamischen Propaganda unterlegen ist, die man den Muslimen seit der Geburt eintrichtert.

Bei den Veranstaltungen mit Michael Stürzenberger kann man immer wieder erleben, wie sehr die Muslime gehirngewaschen sind. Sie fühlen sich durch jede Kritik am Islam persönlich angegriffen und reagieren sehr oft mit Wut, Hass und Gewalt.

Sie sind nicht in der Lage zuzuhören und über das Gesagte nachzudenken. Sie sind auch nicht bereit, zu recherchieren, ob das Gesagte stimmt oder nicht. Die Linken sind im Allgemeinen ebenso faul, zu recherchieren.

Der Islam vermittelt den Muslimen offenbar so etwas wie Selbstbewusstsein. Und wer den Islam kritisiert, wird als Feind des Islam betrachtet, den man notfalls auch töten darf.

Worauf aber beruht dieses Selbstbewusstsein der Muslime? Der Islam ist dem Westen in allen bedeutenden Gebieten unterlegen, sei es in der Wirtschaft, in der Forschung, in der Bildung, in der Beseitigung von Armut und Hunger und in vielen anderen Gebieten.

Weil die Muslime dieses aber nicht erkennen wollen oder können, wegen fehlender Bildung und weil sie es nie gelernt haben, Dinge aus einer neutralen, kritischen Position zu betrachten, erhöhen sie den Islam. Alles andere würde bedeuten, anzuerkennen, wie sehr der Islam dem Westen unterlegen ist.

Mit anderen Worten, die Muslime sind nicht bereit irgendetwas an ihrer Einstellung zu ändern, sondern versuchen mit Gewalt anderen Ländern und Kulturen ihre Ideologie aufzuzwingen. Dazu sind ihnen die meist indoktrinierten, ungebildeten und gewaltbereiten Muslime gerade recht.

Mir fällt auf, das Anas in vielen Dingen unwissend ist oder nur oberfächlich informiert. Es versucht den Islam immer wieder schön zu reden. Er spricht z.B. von den Christen die friedlich in Ägypten mit Muslimen zusammen leben.

Was er aber nicht erzählt ist, dass es in Ägypten über Jahrzehnte immer wieder Überfälle von radikalen Muslimen auf christliche Dörfer gab. Sie vergewaltigten die christlichen Frauen, plünderten ihre Häuser und zündeten sie an, genau so wie sie die christlichen Kirchen niederbranten. Viele Christen wurden grausam getötet.

Auch heute noch werden in Ägypten immer wieder christliche Kirchen von Muslimen mit Waffen und Sprengstoff (Handgranaten oder Bomben) überfallen, die Christen getötet und die Kirchen zerstört. Ich frage mich, in welcher Welt lebt Anas Islam eigentlich, dass er nichts davon weiß oder wissen will?

Minute 31:38

Anas Islam sagt, dass die Blütezeit der Juden (und Christen) die Zeit unter den Muslimen waren. Ich kann nur den Kopf schütteln über so viel Unwissenheit. Als die Muslime in Spanien regierten gab es permanente Feldzüge gegen christlich-jüdische Städte.

Von al-Andalus aus lancierten arabische Truppen und Banden regelmässige Razzien (al-ghazw, arabisch: der Raubzug) bis tief ins Hinterland der christlichen „Barbaren”. Sie plünderten sich wiederholt durch das Rhonetal, terrorisierten Südfrankreich, besetzten Arles, Avignon, Nîmes, Narbonne, welches sie 793 in Brand setzten, verwüsteten 981 Zamora und deportierten 4000 Gefangene.

Vier Jahre darauf brannten sie Barcelona nieder, töteten oder versklavten sämtliche Bewohner, verwüsteten 987 das portugiesische Coimbra, welches daraufhin sieben Jahre lang unbewohnt blieb, zerstörten León mitsamt Umgebung.

https://nixgut.wordpress.com/2015/07/06/eugen-sorg-islamisches-spanien-das-land-wo-blut-und-honig-floss/

Muslimische Eroberungen (Kolonisation) gingen vom 7. bis zum 21. Jahrhundert): „Westliche Kolonisierung in der Nähe von muslimischen Ländern dauerte 130 Jahre, ungefähr von den Jahren um 1830 bis zu den Jahren um 1960. Muslimische Kolonisierung in der Nähe europäischer Länder dauerte 1.300 Jahre, von den Jahren um 600 bis in die Mitte der 1960er Jahre. (In einigen islamischen Staaten gibt es heute noch Sklaven.)

Aber seltsamerweise sind es die Muslime, die am meisten verbittert sind über den Kolonialismus und die Demütigungen, denen sie unterworfen waren und es sind die Europäer, die dieser Scham und Schuld eine sichere Heimat geben. Es sollte genau anders herum sein.“

https://nixgut.wordpress.com/2015/07/05/fjordman-europer-als-opfer-des-islamischen-kolonialismus/

Die Sklaverei übernahmen die Europäer von den Muslimen.

https://www.welt.de/kultur/article6974349/Beim-Sklavenhandel-lernten-Christen-von-Muslimen.html

Video: „Der verschleierte Völkermord“ – 1300 Jahre arabisch-islamischer Sklavenhandel – Tidiane N’Diayes (05:41)

https://www.youtube.com/watch?v=L0rLOCGK4cM

Anas Islam schreibt:

Auch wenn unsere Ansichten teilweise sehr weit auseinander liegen, fand ich das Gespräch trotzdem sehr schön. Ich hoffe, dass wir durch solche Gespräch alle mehr zusammen kommen und Probleme, wie die Kriminalität und auch Extremismus unter Muslimen gemeinsam vernünftig angehen.

Video: Julian Reichelt: Brüssel zeigt die gescheiterte Integration muslimischer Migranten in Europa (21:04)

4 Dez

reichelt-vibes

Video: Julian Reichelt: Brüssel zeigt die gescheiterte Integration muslimischer Migranten in Europa (21:04)

Minute 01:10

“Klopf Klopf Klopf” das ist die neue Parole der Berliner Polizei. Unter dem Motto “Hass ist keine Meinung”, eine linke Kampfparole, haben deutsche Polizeikräfte in den letzten 48 Stunden in ganz Deutschland, aber besonders hier in Berlin hunderte Wohnungen und Häuser durchsucht, Laptops und Handys beschlagnahmt.

https://www.focus.de/panorama/welt/kampf-gegen-hass-im-netz-polizei-durchsucht-neun-wohnungen-in-berlin_id_180416484.html

Minute 05:40

In China demonstrieren Menschen gegen die chinesische Zero-Corona-Politik.

Protest gegen Corona-Regeln: China-Expertin: Demos nur Spitze des Eisbergs

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-china-proteste-regierung-drinhausen-100.html

Minute 10:50

Extrem verstörende Bilder haben uns nach dem WM-Spiel Belgien gegen Marokko erreicht. Marokko hat das Spiel gewonnen. Darauf haben marokkanische Migranten nach dem Abpfiff mehr oder weniger Brüssel zerlegt.

Unfassbare Gewalt nach 2:0-Sieg über Belgien: Marokko-Fans zerlegen Brüssel und Holland

https://www.bild.de/sport/fussball/fifa-wm-2022/wm-2022-marokkanische-fans-zerlegen-bruessel-brennende-autos-82077604.bild.html

Minute 13:11

Eva: Die gewalttätigen marokkanischen Krawalle waren nicht nur in Brüssel, sondern auch in Den Haag, Amsterdam, Rotterdam und Paris. Es war überall, wo es eine große marokkanische Migrantengruppe gibt. Dies zeigt, dass die Integration muslimischer Migranten in Europa total gescheitert ist.

Minute 18:00

In den Niederlanden gibt es einen Güllestreik. Der Staat will die Bauern enteignen

Dahinter steht der Green Deal der EU. EU-Kommissar Frans Timmermans will, dass in Europa 10 Prozent der Flächen stillgelegt werden (53.00 Bauernhöfe). Dies, während sich gerade eine weltweite breite Nahrungsmittelkrise abzeichnet.

Geht es tatsächlich um die Verminderung des vermeintlich schädlichen Stickstoffs? Holländische Bauern sind der Auffassung, dass sie von ihrem Land vertrieben werden sollen, Land, dass sie in teils jahrzehntelanger Arbeit zu jenem Kulturboden gemacht haben.

Ein Verdacht der Bauern: Es sollen mehr Landflächen zur Verfügung gestellt oder freigemacht werden, auf denen mehr Häuser (auch für Migranten) gebaut werden können, das bringe dem Staat kurzfristig mehr Geld ein.

https://www.tichyseinblick.de/video/kommentar/niederlande-landwirte-proteste/

Eva (Minute 18:30): Sie brauchen das Land der Bauern, weil es in den Niederlanden zu wenig Platz gibt. Wir haben eine Bevölkerung die immer noch wächst, nicht, weil die Niederländer so viele Kinder bekommen, sondern weil wir offene Grenzen haben und jede Woche fast 1.000 Migranten reinkommen. Also brauchen wir mehr Häuser. Deshalb brauchen sie mehr Land. Dieses Land haben die Bauern. Und deshalb wollen sie fast 3.000 Bauern enteignen.


Häuser durchsucht Laptops Handy beschlagnahmt Stasi Schulschließung Datenschutz Flüchtlinge Asylbewerber belgische Fußballfans Migrationspolitik bunte Gesellschaft gescheitert Grenze schließen Nazi Rassist Einbürgerungsrecht Staatsbürgerschaft nach fünf Jahren Einbürgerungsreform Staatsangehörigkeitsrecht Zweistaatlichkeit Migration Regenbogenflagge LGBTQ-Wahnsinn Güllestreik Enteignung Stickstoffkrise offene Grenzen Versorgung Lebensmittel Lebensmittelversorgung Kontrolle Bevölkerungskontrolle

%d Bloggern gefällt das: