Tag Archives: Scharia

Maria Schneider: Fremd im eigenen Land – mein Stadtteil: debilisiert – meine Haltestelle: schariasiert – meine Straßen: arabisiert/afrikanisiert – mein Land: islamisiert

6 Nov

deuzu

Neben mir sitzt ein junger Duttmann mit Kleinkind und einer magerdiätierten, blondierten, älteren Frau in hipper Kleidung. Das Kind nennt die Frau „Omi“, was sofort mit einer Rüge quittiert wird: „Ich bin doch die Silvia.“

Ob dieser kranken Aussage beobachte ich, wie der Duttvater verstohlen einen resignierten Seufzer unterdrückt. Wer mit 60 immer noch glaubt, als eigenständige Persönlichkeit in der Familie mit Namen angesprochen werden zu müssen, wird genauso dumm sterben, wie er geboren wurde.

Danach mache ich mich auf den Weg in die Stadt. Früher fuhr ich ganz gern mit der Straßenbahn, doch das vermeide ich nun, wann immer es geht. Denn seit 2015 sitzen darin mehr Araber und Afrikaner als Deutsche.

Leicht zu erkennen auch die Machtverteilung zwischen maskierten Indigenen, die sich gegenseitig belauern und bewachen und den unmaskierten, braunhäutigen Muskelprotzen, vor denen sich die Blockwartrentner und Innen feige wegducken.

weiterlesen:

https://beischneider.net/2022/07/25/fremd-im-eigenen-land/

Southern Woodsman schreibt:

Gut Ende der 80er Jahre war es noch nicht so schlimm in Berlin wie heute, aber es hat trotzdem gereicht und in vorausschauender Sicht bin ich dann 1993 aus Berlin abgehauen und ins schöne Allgäu gezogen, um diesen Irrsinn zu entgehen. 2017 war ich mal wieder in der Heimat und ich bin freiwlllig nach ein paar Tagen abgehauen und der obige Text trifft es ganz genau, wie ich es dort erlebt habe.

Allerdings rennen jetzt in unserer kleinen Stadt mit ca 44.ooo Einwohnern seit ein paar Jahren auch immer mehr schwarze, vermummte und dergleichen umher, von denen die meisten nichts gutes im Schilde führen. Das haben wir leider schon ein paar mal live erleben dürfen.

Sollte es so weiter gehen, werde ich wohl in die Berge ziehen, da kann ich dann in Ruhe leben, hoffe ich jedenfalls.

Mudda schreibt:

So und nicht anders läuft es in allen Ländern, wo Amis und Co. sich erfolgreich einnisten. Auslösung der Kriege, Zerstörung der nationalen Identität, demografischer Rückgang, steigende Verblödung mit jeder neuen Generation , Lüge und noch mal Lüge als ein bedienungsloser gesellschaftlicher Muss, globohomo, genderwahnsinn und, und, und. Jedes Volk verdient die Regierung, die es hat. Viel Spass beim Aussterben.

Jan schreibt:

Die Überfremdung wird nur eins tun: rapide zunehmen! Darüber sollte sich jeder Deutsche klar sein. Offensichtlich sind sich die deutschen Schlafwandler darüber aber wohl nicht im Klaren.

Sie werden es sehr bald am eigenen Leibe spüren, weil die zugewanderten Muslime und Schwarzen immer rabiater werden, besonders dann, wenn wie bei dem kleinen Akif beschrieben, der Geldfluss abnimmt.

Akif Pirincci: Das Schlachten hat begonnen

https://www.achgut.com/artikel/das_schlachten_hat_begonnen

Freya schreibt:

Ja, so und nicht anders ist es um unser Vaterland bestellt. Ich hatte kürzlich die Gelegenheit, nach längerer Zeit mal wieder in NRW und Rheinland-Pfalz Freunde zu besuchen. Man hat, besonders ab Köln, gar nicht mehr das Gefühl, im eigenen Heimatland zu sein.

Ich frage mich allerdings, ob es möglich sein könnte, dass sich das einstige Volk der Dichter und Denker zum blödesten Volk aller Zeiten entwickelt hat und eventuell deshalb seinen Untergang verdient hat.

Wir erinnern uns: In der Evolution haben immer die Schlauen und Widerstandsfähigen überlebt, öfter auch die Anpassungswunder, aber eher selten die brüllend Dummen.

Es kann doch eigentlich gar nicht sein, dass ganze Massen so dermaßen blöd sind, sich auch noch zu freuen, wenn ihnen ihr Heimatland fremdbevölkert wird. Es ist doch unerklärlich, wie man so bekloppt sein kann, sich von einer unerträglichen Invasion immer noch mehr und mehr zu wünschen.

Ich kann mir kein Volk auf dieser Welt (außerhalb Uschis Europa natürlich) vorstellen, dass sich in unserer Lage auch nur ansatzweise ähnlich verhalten würde. Die europäischen Völker sind ja allesamt zwangsbereichert und kommen aus der Freude darüber gar nicht mehr raus. Wie ist es möglich? Und was will uns das sagen, wenn ein ganzes Volk auf das Erbe seiner Ahnen scheixxx?

Kurzum, ich bin so weit, zu wissen, ich werde immer um dieses wunderbare Land weinen aber um dieses degenerierte, lächerliche queergesteuerte Volk, dass sich von Ausländerbübchen zu Sklaven machen lässt, aber jederzeit hochmotiviert seine Landsleute bei Maskenverweigerung melden würde, um das werde ich höchstwahrscheinlich keine Tränen mehr vergießen.

Mir tut kein einziger Vermieter leid, der auch nur darüber nachdenkt, an diese Sorte zu vermieten. Kein Mitleid mit den ganzen Helfern, die von vorne bis hinten ausgenommen, von der Regierung und ihren Schützlingen missbraucht werden. Denen ist nicht zu helfen.

Es ist ihnen auch egal, wenn sie an Ausländer vermieten oder verkaufen und andere Leute sich dann vor Ort damit rumplagen müssen. Ich kenne genug von diesen Zeitgenossen, die sofort nach 2015 vom großen Geschäft mit den “Flüchtlingen” träumten und ich ihnen dann einige unangenehme Fragen stellen musste.

Aber sie lernen nicht und sie schämen sich nicht; sie merken nicht einmal, dass wir hier bereits im freien Fall befindlich sind. Hauptsache, man ist ein “Gutmensch” – und koste es das Heimatland und verbrannte Erde.

Sie wollen sich gut fühlen und das tun sie leider nur, wenn sie unser Geld, unsere Heimat und unsere Rechte an Dahergelaufene verscherbeln. Man hätte diese Heimatvernichter rechtzeitig in geschlossene Anstalten einweisen müssen. Jetzt ist es zu spät – leider.

Danke liebe Maria – ich leide mir Dir! beste Grüße von Freya

Patriot schreibt:

Der französische Experte Prof. Dr. Guy Milliere erläutert ausführlich die – ausweglose – Situation der Juden und Christen in den No-Go-Areas Frankreichs und die dortige Umvolkungssituation.

https://philosophia-perennis.com/2022/07/24/frankreich-gefaehrlich-fuer-juden/

Der Text gleicht einem Blick in die Hölle und entlarvt Le Pen, die – anstelle von Eric Zemmour – von vielen deutschen “Patrioten” als angebliche Retterin gesehen wird.

https://philosophia-perennis.com/2022/07/24/frankreich-gefaehrlich-fuer-juden/

Video: Julian Reichelt: Robert Habeck, Ricarda Lang, Omid Nouripour & Co.: Die Grünen führen einen Wirtschaftskrieg gegen das eigene Land (16:42)

18 Okt

rei-grue

Video: Julian Reichelt: Robert Habeck, Ricarda Lang, Omid Nouripour & Co.: Die Grünen führen einen Wirtschaftskrieg gegen das eigene Land (16:42)

Minute 07:49

Stadtwerke Osnabrück in der Krise: “Strom und Erdgas sind aktuell leider ausverkauft

https://pleiteticker.de/stadtwerke-osnabrueck-in-der-krise-strom-erdgas-sind-aktuell-leider-ausverkauft/

Minute 09:14

Ideologien geben Menschen halt, deren geistige Gedanken nicht für eigene Gedanken ausreicht… Sie geben Menschen ohne Intellekt eine intellektuelle Befriedigung.

Meine Meinung:

Ricarda Lang steht der Kartoffelsack, den sie trägt, wirklich ausgezeichnet. Damit hat sie in jeder Geisterbahn freien Eintritt.

Video: Beiträge zur Islam-Aufklärung: Dr. Hiltrud Schröter: Die Ahmadiyya-Bewegung des Islam (09:39)

16 Okt

hs-ahmadiyya

Video: Dr. Hiltrud Schröter: Islam nicht nur Religion, sondern Ideologie, Rechtssystem und Politreligion – Teil 1/2 (09:39)

Video: Dr. Hiltrud Schröter: Islam nicht nur Religion, sondern Ideologie, Rechtssystem und Politreligion – Teil 2/2 (09:45)

https://youtu.be/x39aiv32aPQ

Die Ahmadiyya ist sozusagen das „Familienunternehmen der Mirza-Ahmad-Dynastie“. Die Herrscherfamilie wanderte im 16. Jahrhundert mit eigenem Heer in das indische Punjab ein, wurde Großgrundbesitzer und zu den „Herren des Punjab“. Nach der Enteignung durch die Sikhs gründete Mirza Ghulam Ahmad, der sich als der „Verheißene Messias“, Mahdi und geistige Wiedergeburt Jesu ausgab, 1889 im Ort Qadian die Ahmadiyya-Bewegung, eine islamische Sekte mit eigener Propheten- und Jesuslehre, und richtete für seine Nachfolger das Kalifat ein.

Seit 1984 residieren die Kalifen in London, seit April 2003 der fünfte Kalif Mirza Masroor Ahmad, ein Urenkel des Gründers. 2008 wird weltweit das 100-Jahre-Kalifat-Jubiläum gefeiert. Die Ahmadiyya ist eine millenarische Bewegung [1], die innerhalb von 300 Jahren den Sieg ihres Islam über alle anderen Religionen anstrebt. Sie breitet sich weltweit aus, besitzt nach eigenen Angaben über 200 Millionen Mitglieder und in 190 Ländern 14.000 Kalifatstützpunkte, genannt Moschee.

[1] Millenarismus, Millennialismus bezeichnet ursprünglich den Glauben an die Wiederkunft Jesu Christi und das Errichten seines tausend Jahre währenden Reiches.

https://de.wikipedia.org/wiki/Millenarismus

In Deutschland hat sie 30.000 Mitglieder, 32 Moscheen und betreibt ein “Hundert-Moscheen-Projekt“, allein in 2004 wurden sechs Moscheen eröffnet. Zu ihrer Logistik gehört seit 1987 die Spezialausbildung von Führungskräften, an der bereits 40.000 Ahmadis von Geburt an teilnehmen, überwiegend in Pakistan, Indien, Deutschland, Großbritannien, Kanada und den USA. Entwicklung und Ziel der Ahmadiyya lassen sich in der Formel zusammenfassen: „Von den Herren des Punjab zu den Herren der Welt“.

Die Ahmadiyya ist streng hierarchisch nach dem Führerprinzip strukturiert und verbreitet mit einem Teil ihrer Schriften antichristliche, antiwestliche und antijüdische Propaganda. Dazu gehört bis heute die längst wissenschaftlich widerlegte Behauptung, Jesu Grab liege in Srinagar (Indien) [2], wo er im Alter von 120 Jahren gestorben sei; außerdem antisemitische Stereotypen und Feindbilder, wie das von der „jüdischen Rasse“ nebst der Unterstellung, Juden befänden sich auf einer niedrigen Stufe der Entwicklung der Menschheit.

[2] Wissenschaftlich ist überhaupt nicht belegt, ob Jesus und Mohammed (Islam) überhaupt gelebt haben. Das behauptet jedenfalls der Islamwissenschaftler Prof. Sven Kalisch, der vom Christentum zum Islam konvertierte und später wieder aus dem Islam austrat.

https://nixgut.wordpress.com/2015/06/18/prof-muhammad-sven-kalisch-islamische-theologie-ohne-historischen-muhammad/

Mitglied wird man durch Geburt oder „Bai´at“, ein Gelübde, das den Neuaufgenommenen zu lebenslangem Gehorsam gegenüber dem Gründer der Bewegung, dem Kalifen und dem Kalifat verpflichtet. Außerdem verpflichtet man sich schriftlich zur Zahlung eines monatlichen Mitgliedsbeitrags, von dem selbst Asylanten und andere Sozialhilfeempfänger nicht ausgenommen sind, und zu diversen Pflichtspenden. Die Gefolgschaft wird abkassiert und trägt zur außergewöhnlichen Finanzkraft der Führungselite bei.

Das politische Ziel der Ahmadiyya ist die Einrichtung einer islamischen Ordnung auf der ganzen Welt, auch in Deutschland. Das bedeutet Abschaffung der freiheitlich demokratischen Grundordnung und Einrichtung des Kalifats mit Scharia-Recht. Sie setzt eine Doppelstrategie ein: Anpassung und Integration einerseits, Machterweiterung der Führung andererseits.

Sie betreibt eine gesteigerte Form der islamischen Herrschafts- und Gehorsamsreligion. Wie moderne Sekten, z.B. Scientology, behauptet sie, in ihrer Lehre auf dem Stand moderner Wissenschaft und Rationalität zu sein, und bedient sich bei ihrer Selbstdarstellung der Methoden der Propaganda. Zu ihrer Selbstinszenierung gehört die Behauptung, sie sei der „Reformislam“.

Sie versteht aber darunter keinen aufgeklärten und liberalen Islam, sondern – aber das wird in der Propaganda verschwiegen – die Wiederherstellung der alten Form des Islam gemäß dem Medina-Modell (Saudi-Arabien) mit der Einheit von Religion und Politik und Allah als oberstem Gesetzgeber. Ihre kontinuierliche Rede vom „Reformislam“ führt weit verbreitet zu Fehleinschätzungen, auch weil Medien die Propaganda unkritisch übernehmen und Politiker ihr Glauben schenken.

Wie andere islamische Gruppierungen verbindet die Ahmadiyya uralte mythische eschatologische [apokalyptische, endzeitliche (Weltuntergang)] Ideen mit Dschihad-Vorstellungen, allerdings mit einer klaren Absage an Gewalt. Die Geschlechterordnung folgt islamisch fundamentalistischen Prinzipien: Geschlechtertrennung in der Öffentlichkeit, – so dürfen z.B. Mädchen nicht gemeinsam mit Jungen am Sportunterricht teilnehmen.

Verschleierung der Frauen, Sexualität nur in der Ehe, Monogamie für die Frau und Erlaubnis der Polygamie [mehrere Frauen] für den Mann. Ehen werden arrangiert und dürfen nur innerhalb der Ahmadiyya-Gemeinde geschlossen werden. Unter dem Deckmantel von Religion breitet sich auch durch die Ahmadiyya der Patriarchalismus mit alten und neuen Formen der Unterdrückung von Frauen und Mädchen bei uns aus.

Der Ahmadiyya-Islam ist eine Politreligion und eine Herrschafts- und Gehorsamsreligion, die mit „Legalitätstaktik“, Doppelstrategie und Finanzkraft eine islamische Ordnung im Sinne ihrer herrschenden Dynastie errichten will. Dazu gehören der schnelle Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit wie auch die weltweite Propaganda in den Medien, besonders in MTA, Muslim Television Ahmadiyya, dem eigenen Satellitenfernsehen weltweit. Deutschland ist die Basis für die Missionierung / Eroberung in 16 Ländern (2004).

„Ich bin sicher, dass wenn der Endsieg des Islams kommt… dies wird durch die Ahmadiyya sein.“ (4. Kalif)

Schröter, Hiltrud: Ahmadiyya-Bewegung des Islam. 186 Seiten, Hänsel-Hohenhausen, Deutsche Hochschulschriften 1206, Frankfurt (1)2002 (4)2005, ISBN 3-8267-1206-4 – 186 Seiten – 44 Euro

https://www.amazon.de/Ahmadiyya-Bewegung-Deutsche-Hochschulschriften-Hiltrud-Schr%C3%B6ter/dp/3826712064

Dr. Hiltrud Schröter ist Sozialwissenschaftlerin und erhielt für ihre Dissertation „Arabesken – Studien zum interkulturellen Verstehen im deutsch-marokkanischen Kontext“ den Elisabeth-Selbert-Preis des Landes Hessen 278 Seiten – 39,80 Euro

https://www.amazon.de/Arabesken-interkulturellen-deutsch-marokkanischen-Hochschulschriften-Universitaires/dp/3631538545/ref=sr_1_5?qid=1665940838&refinements=p_27%3AHiltrud+Schr%C3%B6ter&s=books&sr=1-5&text=Hiltrud+Schr%C3%B6ter

https://schroeter.wordpress.com/ahmadiyya-bewegung-des-islam/


Weitere Artikel von Hiltrud Schröter:

• Ahmadiyya-Islam. Propaganda und Realität

https://schroeter.wordpress.com/ahmadiyya-islam-propaganda-und-realitat/

• Die Ahmadiyya und ihr Feindbild Christentum

https://schroeter.wordpress.com/die-ahmadiyya-und-ihr-feindbild-christentum/

Drei Männer in Nigeria verurteilt: Tod durch Steinigung, weil sie schwul sind – Ihr einziges Verbrechen war „Liebe“

3 Jul

steinigung

In Nigeria [1] sind drei Männer wegen homosexueller Kontakte zum Tod durch Steinigung verurteilt worden. Das Urteil sei von einem islamischen Scharia-Gericht gefällt worden, teilte der Chef der Religionspolizei der regionalen Verwaltung in Ningi im Bundesstaat Bauchi, Adam Dan Kafi, am Freitag mit.

[1] Eine nigerianische Studie ermittelte 2003 folgende Bevölkerungsanteile: 50,5 % sind Muslime und 48,2 % sind Christen. Islamistische Gruppen wie “Boko Haram” setzen sich für die Einführung der islamischen Scharia in ganz Nigeria ein und für das Verbot westlicher Bildung. Das führte immer wieder zu blutigen Auseinandersetzungen mit Christen oder gemäßigten Muslimen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Nigeria

weiterlesen:

https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/nigeria-drei-schwule-maenner-zum-tod-durch-steinigung-verurteilt-80579258.bild.html

Video: Neuer Grünen-Chef Omid Nouripour will die Scharia in Deutschland einführen, die „mit dem Grundgesetz vereinbar sind“ (00:11)

2 Feb

Omid-Nouripour

Video: Neuer Grünen-Chef Omid Nouripour will die Scharia in Deutschland einführen, die „mit Grundgesetz vereinbar sind“ (00:11)

Die Grünen in Deutschland haben eine neue Doppelspitze. Wer dachte, nach Baerbock und Habeck könne es nicht schlimmer kommen, wird eines Besseren belehrt. Die Corona-Maßnahmenradikale Ricarda Lang steht für Zwangsimpfungen für die Bevölkerung, während der iranische Moslem Omid Nouripour über die Einführung der Scharia in Deutschland nachdenkt.

Ricarda Lang hat keinerlei Qualifikation für eine wie auch immer geartete Führungsrolle. Sie hat keinen Berufsabschluss, nach sieben Jahren brach sie ihr Studium der Rechtswissenschaften ohne Abschluss ab – und kann nicht auf ein geregeltes Arbeitsleben zurückblicken. Für deutsche Grüne reicht dies offensichtlich für den Parteivorsitz.

Untersucht man die Vita (den Lebenslauf) von Omid Nouripour, wird deutlich, dass er zu Israel – freundlich gesagt – ein eher gespanntes Verhältnis hat. Vielmehr unterstützt er die Palästinenser.

Im April 2013 brachte Nouripour gemeinsam mit anderen Mitgliedern der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen eine Kleine Anfrage in den Deutschen Bundestag ein, die darauf abzielte, landwirtschaftliche und industrielle israelische Güter zu kennzeichnen. Auf diesem Wege wollte man offensichtlich der anti-israelischen deutschen Bevölkerung empfehlen, diese Produkte nicht zu kaufen.

Nouripour erklärte bereits 2018 im Bundestag, dass er es als Teil seiner Aufgabe sieht, Teile der Scharia in Deutschland einzuführen. Der Wiener Rechtsanwalt Sascha Flatz stellt in diesem Zusammenhang die berechtigte Frage, wie Steinigungen und Auspeitschungen mit dem Grundgesetz vereinbar sind.

weiterlesen:

https://report24.news/neuer-gruenen-chef-nouripour-will-scharia-in-deutschland-einfuehren/


Zara Riffler: Hält Omid Nouripour Teile der Scharia immer noch für mit dem Grundgesetz vereinbar?

Der neue Grünen-Vorsitzende Omid Nouripour behauptete 2018, dass Teile der Scharia mit dem Grundgesetz vereinbar seien: Die Politik müsse dafür sorgen, dass diese Teile in Deutschland angewendet werden können. Ein fatales Signal für Parallelgesellschaften.

Im Zuge seiner gerade erfolgten Wahl zum neuen Grünen-Vorsitzenden taucht ein kurioser Redebeitrag von ihm auf, den er 2018 gehalten hat. Darin plädiert Nouripour, dass die Politik dafür Sorge tragen müsse, dass „Teile der Scharia“, die mit dem „Grundgesetz vereinbar“ seien, in Deutschland angewendet werden können. Das ist ein fatales Signal für Scharia-Verfechter in Deutschland und Frauen sowie Homosexuelle, die darunter leiden würden.

Aber die Frage ist: Welche Arten der Scharia sind denn überhaupt mit dem deutschen Grundgesetz vereinbar? Denn welche „Arten“ Nouripour konkret meint, gab er nicht preis.

Das islamische Recht, die „Scharia“, ist kein einheitliches Gesetzbuch. Neben dem brutalen Scharia-Strafrecht geht es auch um die religiösen Regeln der Glaubenspraxis: Speisevorschriften, Beten und Fasten.

Allerdings fällt dies automatisch unter die Religionsfreiheit des deutschen Grundgesetzes, weshalb Politiker nicht erst dafür „Sorge tragen müssen“, dass diese Teile der Scharia hier angewendet werden müssen.

Unter „Scharia“ versteht der Westen nicht bloß das einfache Beten von Muslimen. Sondern die höchst problematischen bis mittelalterlichen Anweisungen für das Verhalten in Familie und Gesellschaft.

Es widerspricht vollständig der Moderne und Demokratie westlicher Länder, dass die Religion entscheidet, was man trinkt, wen man heiratet, wie man Frauen, Homosexuelle, Andersgläubige und Minderheiten behandelt.

Die Scharia geht weit über Religion an sich hinaus; sie ist ein politisch-islamisches Recht, das unvereinbar ist mit internationalen Menschenrechten wie Glaubensfreiheit, Meinungsfreiheit oder Gleichstellung von Mann und Frau.

In islamischen Ländern, in denen das Scharia-Strafrecht angewendet wird, folgen brutale Strafen: Wer etwas stiehlt, dem wird die Hand abgehackt, wer Ehebruch begeht, wird gesteinigt, wer homosexuell ist oder vom Glauben abfällt, wird mit dem Tod bestraft.

weiterlesen:

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/gruene-nouripour-scharia-vereinbar-grundgesetz/


Meine Meinung:

Soll hier wieder die islamische Salami-Taktik durchgesetzt werden? Am Anfang kämpfen Muslime dafür, nur einen kleinen Teil ihrer Forderungen durchzusetzen. Die etablierten Parteien unterstützen sie dabei, weil sie Muslime als Wähler gewinnen wollen. So geht es Schritt für Schritt.

Das Ende vom Lied ist, dass in Deutschland die Menschenrechte, die Demokratie, die Religionsfreiheit, die Gleichberechtigung, die Meinungs-, Versammlung- und die Pressefreiheit abgeschafft werden.

Dann wird die komplette Scharia eingeführt, die deutsche Justiz abgeschafft und durch das islamische Strafrecht ersetzt. Sind die Menschen, die die Grünen gewählt haben wirklich so unwissend, dass sie davon keine Kenntnis haben? Ich wette, die meisten von ihnen haben nur wenig Wissen über den Islam.


Neverforgetniki schreibt:

Wahnsinn: Friedrich Merz spricht sich für eine Impfpflicht „für den Herbst“ aus. Das soll ein Hoffnungsträger sein? Das ist eine Schande. Die CDU bleibt unwählbar!

https://twitter.com/nikitheblogger/status/1488233212463747073

Video: Michael Stürzenberger: Der totalitäre Machtanspruch des islamischen Muezzin-Rufes (05:08)

16 Okt

stuerzi-muezzin

Video: Michael Stürzenberger: Der totalitäre Machtanspruch des islamischen Muezzin-Rufes (05:08)

Im Muezzinruf wird bekundet: „Allah ist der Allergrößte“ und „Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allah gibt“. Damit wird die Daseinsberechtigung aller anderen Religionen abgestritten und der alleinige Machtanspruch des Politischen Islams ausgedrückt.

Daraus folgt auch der Anspruch, das islamische Gesetz, die Scharia, einzuführen und umzusetzen. Ab sofort überall in Köln erlaubt. In vielen anderen Städten Deutschlands erschallt der Muezzin-Ruf bereits.

Meine Meinung:

Warum sind die Deutschen zu dumm, dies zu erkennen? Warum erkennt die Mehrheit der Deutschen nicht, dass der Islam unsere Kultur, die Demokratie, die Gleichberechtigung, die Presse- und Meinungsfreiheít auslöschen will.

Der Islam will unser Land in eine islamische Diktatur, in einen islamischen Gottesstadt umwandeln. Liebe Deutsche ich zweifle langsam an euren Verstand. Dann lasst euch und eure Kinder, Enkel und Urenkel doch in einer islamischen Diktatur aufwachsen, wenn sie es überhaupt überleben.

Was wollen afghanische Muslime?

8 Sept

afghanische-muslime

Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern.

99% wollen die Scharia als offizielles Gesetz

85% wollen die Steinigung von Frauen bei Ehebruch. Warum eigentlich nur bei Frauen, nicht auch von Männern? Aha, ist wegen der Gleichberechtigung. 😉

79% wollen den Tod, wenn man aus dem Islam austritt (Apostasie), in den man zuvor zwangsweise durch die Geburt beigetreten ist. Warum darf nicht jeder selber bestimmen, welcher Religion er angehören möchte oder ob man religionslos (atheistisch) bleibt?

61% wollen die Einführung auch für Nichtmuslime.

Ich fürchte, die wird in der einen oder anderen Form auf Deutschland zukommen, mitsamt dem Töten von Homosexuellen, dem Abhacken von Händen und Füßen für einen Diebstahl, dem Auspeitschen und Töten bei Blasphemie (Gotteslästerung) und auch all die Ehrenmorde.

Hier zwei Bilder, die den wahren Geist des Islam repräsentieren. 99% der Afghanen unterstützen die Scharia, die solche Taten tolerieren.

In der Woche vom 28. August bis zum 03. September 2021 gab es 25 Terrorangriffe mit 123 Toten und 151 Verletzten in 11 Ländern. Ausnahmsweise gab es mal kein Selbstmordattentat. Und das geschieht Woche für Woche. Der Islam ist eine Todesreligion.

https://www.thereligionofpeace.com/

schwuler-hochhaus

Schwuler wird von einem Hochhaus geworfen.

https:*//gab.com/removeislam/posts/106894526380472689

ehrenmord

Ehrenmord

https:*//gab.com/removeislam/posts/106894485327741425

Und viele Deutsche können dies offensichtlich gar nicht abwarten, denn sie wählen die Parteien (Grüne, Linke, CDU/CSU, SPD, FDP), die zehntausende, hunderttausende oder weitere Millionen Migranten nach Deutschland holen wollen und sind so naiv, dass sie meinen, diese Migranten würden sich hier integrieren. Seid ihr geisteskrank oder einfach nur entsetzlich dumm?

Ehemaliger Kommandant über afghanische Ortskräfte: Innerlich verachten uns diese Menschen

28 Aug

afghanische-ortskraefte

Die FAZ veröffentlichte gestern einen Leserbrief von Dr. Thomas Sarholz [1], der 2005/2006 Kommandant von Camp Warehouse in Kabul war. Sein Urteil über die afghanischen Ortskräfte fällt etwas anders aus, als das, was üblicherweise in den Mainstream-Medien verbreitet wird: „Es lohnte sich, für uns zu arbeiten“, so der Oberst a.D. Aber „innerlich verachten uns diese Menschen, was sie aus nachzuvollziehenden Gründen natürlich nie zugeben werden.“

[1] https://www.faz.net/aktuell/politik/briefe-an-die-herausgeber/leserbriefe-vom-26-august-2021-17501255.html

„Es lohnte sich, für uns zu arbeiten“

Dr. Thomas Sarholz gehört zu den Soldaten der Bundeswehr, die in Afghanistan eingesetzt waren. 2005/2006 war er im Dienstgrad eines Oberst, im 9. und beginnenden 10. Deutschen Einsatzkontingent Kommandant von Camp Warehouse in Kabul, des damals größten internationalen Camps mit ungefähr 2.400 Soldaten aus mehr als 20 Nationen.

„Was die Ortskräfte angeht, so habe ich einen anderen Zugang als der, der üblicherweise in den Medien verbreitet wird“, schreibt Dr. Thomas Sarholz in seinem Leserbrief. Als Kommandant von Camp Warehouse habe er einige Ortskräfte gehabt. Diese jungen Männer (bei Radio Andernach habe es sogar einige Afghaninnen gegeben) hätten die Situation in der sie umgebenden Gesellschaft haargenau gekannt.

Selbstlosigkeit sei das Letzte gewesen, was diese Leute angetrieben habe, „um für uns zu arbeiten“. Diese romantisch-idealisierenden Vorstellungen seien dort unbekannt beziehungsweise stießen dort auf völliges Unverständnis. Das Leben in Afghanistan sei viel zu hart, um sich mit derartigem Wohlstandsgefasel zu beschäftigen.

„Unsere Ortskräfte wurden für afghanische Verhältnisse fürstlich entlohnt, gut behandelt und nahmen wie selbstverständlich an unserer ausgezeichneten Mittagsverpflegung teil“, schreibt der Oberst a.D. weiter. [2] Von den Soldaten des deutschen Kontingents seien sie in der Regel bei Kontingentwechseln mit Kleidung, Schuhen und so weiter beschenkt worden.

[2] Das ist schon mal die beste Voraussetzung, sich gemütlich im deutschen Sozialstaat einzurichten. Böse Zungen nennen so etwas Sozial**********.

Er selbst habe Dutzende sogenannte Mitnahmebescheinigungen unterschrieben, damit ihnen diese Geschenke bei der Kontrolle an der Wache nicht abgenommen wurden.

„Ein Afghane definiert sich ausschließlich über seine Familien- beziehungsweise Stammeszugehörigkeit“

Es habe sich also gelohnt, „für uns zu arbeiten“. Dies sei selbstverständlich auch ihrer Umgebung bekannt gewesen. „Gehörten sie starken Familien, Stämmen, Clans an, haben auch diese davon profitiert und schützten diese Leute.“

Dabei betont Dr. Sarholz, dass man folgendes wissen müsse: „Ein Afghane definiert sich ausschließlich über seine Familien- beziehungsweise Stammeszugehörigkeit“. Individualismus sei bei Afghanen quasi unbekannt.

weiterlesen:

https://juergenfritz.com/2021/08/27/ehemaliger-kommandant-ueber-afghanische-ortskraefte-innerlich-verachten-uns-diese-menschen/

Meine Meinung:

Warum holen wir diese Leute nach Deutschland? Sie haben in Afghanistan nicht für Deutschland gearbeitet, sondern in die eigene Tasche. Ihnen ging es nur um das eigene Wohlergehen. Deutschland ist ihnen so etwas von egal, jedenfalls den meisten von ihnen.

Sie haben ihre islamistische Ideologie nie abgelegt und ich wette, wenn wir sie nach Deutschland holen, dass bereichern viele von ihnen die polizeiliche Kriminalstatistik. Und sollte es in Deutschland zum Bürgerkrieg kommen, dann stehen die meisten von ihnen garantiert auf der Seite unserer Feinde und töten die Deutschen.

Leider ist ein großer Teil der Deutschen so von Multikulti geblendet, dass sie unfähig sind die Realität zu sehen. Weist die afghanischen Ortskräfte sofort wieder aus, sonst werdet ihr es eines Tages bitter bereuen. Warum sind die Deutschen nur solche Gutmenschen, solche Träumer, die den Boden der Realität unter den Füßen verloren haben?

99% der Afghanen unterstützen die frauen- und menschenfeindliche Scharia. Sie hassen den Westen, sie hassen Deutschland und die Deutschen, sie hassen die Menschenrechte, die Demokratie, die Meinungs- und Pressefreiheit, die Gleichberechtigung und sie haben garantiert wenig Skrupel das alles zu zerstören. Da unterscheiden die Ortskräfte gar nicht zu sehr von den Taliban.

Das alles wollen nicht nur die Taliban, sondern auch die Ortskräfte, die wir uns nun zu Zehntausenden ins Land holen. Mir scheint, die Deutschen sind erst zufrieden, wenn Deutschland wie 1945 wieder in Schutt und Asche liegt, mit Millionen von Toten, mit zerstörten Städten und einer zerstörten Wirtschaft und Infrastruktur. Sind die Deutschen suizidal veranlagt?

Wenn Deutschland noch einmal so einen Blutzoll entrichten muss, wie 1939 bis 1945, dann wird Deutschland sich wahrscheinlich nicht wieder davon erholen, wie nach 1945, denn dafür sind bereits viel zu viele Migranten im Land, die kein Interesse am Wiederaufbau haben.

Sie haben ja nicht mal ein Interesse daran ihre eigene Heimat wieder aufzubauen, liegen uns aber permanent in den Ohren, der Islam und ihre Heimat seien tausendmal schöner als Deutschland. Dann geht doch in eure Heimat, in die Armut, in die Gewalt, in den Analphabetismus, ins Mittelalter und lasst uns endlich mit eurem Hass, eurer Intoleranz und mit eurer Gewalt in Ruhe.

Warum streichen wir ihnen nicht einfach die Gelder, die Sozialleistungen, warum weisen wir die Kriminellen, die Gefährder, Terroristen und religiösen Fanatiker nicht aus, genau so, wie Dänemark es macht? Weil es in Deutschland zu viele rot-grüne Gutmenschen gibt, die meinen, alle Menschen seien gleich dumm. Nein liebe Linke. ich kenne da noch ein paar Dümmere. Nix alle gleich.

Seht euch doch nur einmal die deutsche Kriminalstatistik an.

Kriminalität: Ende 2020 lebten 271.000 afghanische Asylbewerber in Deutschland. das ist ein Bevölkerungsanteil von 0,33%. In der Kriminalitätsstatistik stellen die Afghanen aber 12% der Täter, direkt gefolgt von den Syrern.

Bei Sexualstraftaten am Bahnhof waren die Afghanen mit 4% beteiligt, beim Stoßen von Personen auf das Gleisbett mit 9%. Bei Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung wurden in 18,1% Afghanen als Täter ermittelt. Bei Roheitsdelikten (bei Delikten gegen das Leben) traten Afghanen mit 13,1% auf, bei Rauschgiftdelikten mit 12,8%.

https://nixgut.wordpress.com/2021/08/22/video-alice-weidel-afd-5-mio-afghanen-nach-deutschland-das-verkraftet-unser-land-nicht-0700/

Video: Charles Krüger: Die Taliban übernehmen Afghanistan – wird sich jetzt 2015 wiederholen?! (09:01)

23 Aug

kruegel-kabul

Video: Charles Krüger: Die Taliban übernehmen Afghanistan – wird sich jetzt 2015 wiederholen?! (09:01)


Frauenrechte Demokratie Freiheit Toleranz Schwule Lesben Gleichstellung

Video: Alice Weidel (AfD): 5 Mio Afghanen nach Deutschland? Das verkraftet unser Land nicht! (07:00)

22 Aug

weidels-konter

Video: Alice Weidel (AfD): 5 Mio Afghanen nach Deutschland? Das verkraftet unser Land nicht! (07:00)

Horst Seehofer rechnet mit bis zu 5 Millionen Afghanen, die sich auf den Weg nach Deutschland machen

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/seehofers-schock-prognose-bis-zu-fuenf-millionen-mehr-afghanische-fluechtlinge-77405404.bild.html

Minute 01:10

Ende 2020 wurden bereits 870 Millionen Euro als Hartz-4 an afghanische Asylbewerber in Deutschland ausgezahlt.

Minute 02:25

Allein in der Automobilindustrie schätzt das Ifo-Institut gehen durch die Automobilwende 215.000 Arbeitsplätze verloren. Dahinter kommt aber noch die Investitionsgüterindustrie (die Zulieferer für die Automobilindustrie, für den Maschinenbau, u.a.) [1]

[1] Unter Investitionsgüter versteht man u.a. Produktionsmittel, also Anlagen und Maschinen, Rohstoffe, Halbfabrikate aber auch Fertiggüter. Maschinenbau, Fahrzeugbau, Elektrotechnik. Investitionsgüter stehen im Allgemeinen den Konsumgütern gegenüber.

Minute 03:05

Kriminalität: Ende 2020 lebten 271.000 afghanische Asylbewerber in Deutschland. das ist ein Bevölkerungsanteil von 0,33%. In der Kriminalitätsstatistik stellen die Afghanen aber 12% der Täter, dierekt gefolgt von den Syrern.

Bei Sexualstraftaten am Bahnhof waren die Afghanen mit 4% beteiligt, bein Stoßen von Personen auf das Gleisbett mit 9%. Bei Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung wurden in 18,1% Afghanen als Täter ermittelt. Bei Roheitsdelikten (bei Delikten gegen das Leben) traten Afghanen mit 13,1% auf, bei Rauschgiftdelikten mit 12,8%.


Bleiberecht Hartz 4 Euro Fachkräfte Energiewende Automobilwende Zukunftsperspektive Investitionsgüterindustrie Parallelgesellschaft Islamismus Steinzeitislamismus Dänemark restriktive Einwanderungspolitik kulturfremd

%d Bloggern gefällt das: