Tag Archives: Bürgermeister

Bundesverdienstkreuzträger Generalleutnant Wundrak kandidiert für die AfD als Bürgermeister von Hannover

26 Jul

joachim_wundrak

Generalleutnant a.D. Joachim Wundrak (AfD) – Youtube Screenshot

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Afghanistan- und Bosnien-Veteran

Das ist ein harter Brocken für die Altparteien. Ein veritabler Generalleutnant, ein Bundesverdienstkreuzträger ohne Schimpf und Schande, bekennt sich nicht nur für die AfD, sondern kandidiert für diese verfemte Partei zum Oberbürgermeister von Hannover.

Wundrak ist seit 2017 Mitglied der AfD. Die Bekanntgabe erfolgte am 24.07.19 auf einem der regelmäßigen Bürgerstammtische und wurde von Mitgliedern und Freunden der AfD mit Begeisterung aufgenommen. Eine formale Hürde existiert noch: Generalleutnant Wundrak muß am 06.08.19 in der AfD-Aufstellungsversammlung von den Mitgliedern als offizieller Kandidat gewählt werden – wohl eher eine Formsache.

Wichtiger ist das Signal, das von seiner Kandidatur ausgeht. Denn mit seiner Persönlichkeit und seinen staatsbürgerlichen Leistungen ist er von den politisch Korrekten nicht so einfach als „Rechtspopulist“ schablonisierbar. Wer ihn bekämpfen will, muß sich sehr viel einfallen lassen. Er selbst sagte:

„Ich bin mit voller Überzeugung und aus Verantwortung für die Zukunft…

Ursprünglichen Post anzeigen 215 weitere Wörter

Voerde (NRW): „Mann“ stößt Frau (32) vor einfahrenden Zug – tot!

20 Jul
Russian_Locomotive
By Anthony Ivanoff – Russische Lokomotive –Public Domain
Am Samstag gegen 08:49 Uhr stieß der mutmaßliche Täter, ein polizeibekannter 28-Jähriger aus Hamminkeln, eine 34-jährige Frau aus Voerde, die auf dem Bahnsteig des DB-Haltepunktes Voerde auf den Zug wartete, unmittelbar vor einen einfahrenden Regionalexpress in das Gleisbett. Die Frau wurde überrollt und verstarb trotz Bergung durch die Feuerwehr und eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen durch den Notarzt noch vor Ort.
Der mutmaßliche Täter wurde von Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten und sodann festgenommen. Die Hintergründe der Tat werden durch eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Duisburg ermittelt. Der Lokführer als auch Zeugen des Vorfalls sowie die Angehörige des Opfers werden seelsorgerisch betreut. Die Bahnstrecke musste für die Dauer der Bergung und Spurensicherung gesperrt werden. Für Bahnreisende wurde bis auf Weiteres ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. >>> weiterlesen
Monheim (NRW): 36-jähriger Mann offenbar von Migrant(en) erstochen – Polizei fahndet nach zwei „Männern“

Monheim_Marienburg

Von © Steffen Schmitz – Monheim Marienburg – CC BY-SA 3.0 de
In der Nacht zu Samstag kam es kurz vor 03.00 Uhr, auf der Mittelstraße in Monheim am Rhein, scheinbar zu einem Streit mit körperlicher Auseinandersetzung, an dem nach dem Stand aktueller Ermittlungen drei Männer beteiligt waren. Im Zuge der Auseinandersetzung wurde ein 36 Jahre alter Mann lebensgefährlich verletzt. Das Opfer wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo der Verletzte jedoch kurz darauf starb. Der Personenbeschreibung nach handelt es sich bei den zwei Tätern um Südeuropäer bzw. Osteuropäer. >>> weiterlesen
Meine Meinung:
In Monheim hatte erst im Juni eine Marokkanerin einen 18-Jährigen niedergestochen und ihn schwer verletzt. Der Bürgermeister Daniel Zimmermann tut sich dadurch hervor, dass er die Muslime beim Bau der DITIB-Mosche mit aller Macht unterstützt. Der Monheimer Bürgermeister Daniel Zimmermann von der Selfmade-Partei „Peto“ [eine linke Jugendpartei] schenkte Moslems nicht nur zwei Baugrundstücke für 900.000 Euro in seiner Stadt, er legte beim Spatenstich für die DITIB-Moschee auch noch selbst Hand an. Die Partei “Peto” des islamfreundlichen Bürgermeisters errang bei der Ratswahl 2014 in Monheim 65 Prozent. Nun bekommen die Monheimer das, was sie gewählt haben.

Video: Dr. Gottfreid Curio (AfD): Das Leben in Deutschland wird immer gefährlicher (39:51)

17 Jul
Video: Dr. Gottfreid Curio (AfD): Das Leben in Deutschland wird immer gefährlicher (39:51)
Rede beim Bürgerdialog am 11. Juli 2019 in Leverkusen (NRW) über illegale Migration, den Verlust der inneren Sicherheit, steigende Islamisierung und der fortschreitende Verlust der Heimat.
Video: Gerald Grosz und Sebastian Bohrn Mensa in Fellner Live: Das Kickl-Bashing ist leicht durchschaubar (39:54)
Video: Gerald Grosz und Sebastian Bohrn Mensa in Fellner Live: Das Kickl-Bashing ist leicht durchschaubar (39:54)
Gerald Grosz im Politduell mit Sebastian Bohrn Mena in Fellner Live auf oe24.tv zur Kritik an Ex-Innenminister Herbert Kickl, der Wahlkampfentgleisung von SPÖ-Bürgermeister Michael Ludwig.

Video: Björn Höcke (AfD): Wahlkampfauftakt in Lommatzsch (Sachsen) (40:48)

15 Jul
Video: Björn Höcke (AfD, Thüringen): Wahlkampfauftakt in Lommatzsch (sachsen) (40:48)
Köln: Verstärkte Kontrollen – Im Kölner Hauptbahnhof wird Waffenverbotszone eingerichtet
polizei_koeln
Am Kölner Hauptbahnhof wird an den kommenden vier Wochenenden eine „Waffenverbotszone“ eingerichtet. Nachdem im vergangenen Jahr bereits in mehreren Bahnhöfen in Nordrhein-Westfalen eine solche Verbotszone ausgerufen worden ist, ist sie nun nach Angaben der Bundespolizei in Köln der Hauptbahnhof zum zweiten Mal vorgesehen.
Dazu werden verstärkte Kontrollmaßnahmen nach gefährlichen Gegenständen und Waffen durchgeführt. Die Bundespolizei hat per Allgemeinverfügung das Mitführen von Schuss-, Hieb-, Stoß- und Stichwaffen sowie Messern aller Art verboten. Die Ordnungsverfügung gilt an den kommenden vier Wochenenden (19.07.2019 – 11.08.2019) jeweils von Freitag um 16 Uhr bis Sonntag um 20 Uhr. >>> weiterlesen
Meine Meinung:
Ich frage mich, warum gilt das nur an vier Wochenenden? Eigentlich sollte das an allen Tagen gelten und nicht nur an Wochenenden und nicht nur am Hauptbahnhof und nicht nur in Köln. Ich erinnere daran, dass es z.B. in Hamburg in 90 Tagen 111 Messerstechereien gab und ich glaube nicht, dass sich das geändert hat. Es wird nur nicht darüber berichtet. Jeder Messerträger ist ein potentieller Mörder und er sollte eine harte Strafe bekommen und im Wiederholungsfall ausgewiesen werden, denn die Täter sind in der Regel Migranten.
Bürgermeister Roland Methling aus Rostock fordert: “Jede deutsche Stadt kann 20.000 Flüchtlinge aufnehmen” – warum nicht 100.000?
20000_fluechtlinge
Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD) schreibt:
Liebe Leser, die verantwortlichen Politiker einiger deutscher Städte haben jüngst beschlossen, zusätzliche illegale Einwanderer aufzunehmen, die von den Schlepper-Schiffen und ihren verblendeten linksgrünen Kapitänen ins deutsche Sozialsystem eingeschleust werden.
Eine vollkommen irrwitzige Entscheidung. Das Gegenteil wäre erforderlich, um den kulturfremden illegalen Einwanderern zu signalisieren: Ihr werdet bei uns nicht hereinkommen.
Stattdessen setzen nun auch Kommunal-Politiker falsche Signale und schaffen völlig verfehlte Anreize für die Fortsetzung von Merkels Masseneinwanderung.
Man kann aber auch auf derart falsche Signale, selbst wenn es kaum vorstellbar ist, noch mal eins draufsetzen. Das hat nun der derzeit noch amtierende Oberbürgermeister von Rostock, Roland Methling, eindrucksvoll bewiesen.
Auf die Frage der "Welt", wie viele Migranten denn seine Stadt Rostock maximal aufnehmen könne, antwortet er wörtlich:
"Das ist doch eine rein theoretische Frage. Denken Sie einfach über 70 Jahre zurück an das Ende des Zweiten Weltkrieges. Damals wuchsen Städte mit 5000 Einwohnern quasi über Nacht zu Städten mit 10.000 Einwohnern. Auch hier in Mecklenburg-Vorpommern. Wir können jederzeit auch 1000, 2000, 10.000 oder 20.000 Flüchtlinge in Rostock aufnehmen. Das kann jede deutsche Stadt."
Rostocks Bürgermeister Mehrtling: „Das ist eine Bankrotterklärung Europas“(welt.de)
Man fasst sich an den Kopf in Anbetracht einer derartigen Verdrehung der geschichtlichen Tatsachen wie auch heutiger Realitätsferne.
Herrn Methling sei gesagt: Die Flüchtlinge am Ende des Zweiten Weltkrieges waren Deutsche. Sie wurden vertrieben oder flohen vor den Gräueltaten der damaligen Roten Armee. Wo sollten diese bedauernswerten Menschen denn hin, wenn nicht in die Obhut deutscher Städte (bzw. das, was von diesen Städten am Ende des Krieges noch übrig war)?
Die Massen, die dagegen heute zu uns kommen, sind zu einem erheblichen Teil Scheinasylanten – Wirtschaftsflüchtlinge aus aller Herren Länder auf der Suche nach einem besseren Leben, zu nicht unerheblichen Teilen angelockt von vollkommen aberwitzigen Versprechen ihrer Schlepper.
Genau dieses schändliche Geschäftsmodell der Schlepper wird durch solche Aussagen, jede deutsche Stadt könne 20.000 Flüchtlinge aufnehmen, nochmals befeuert. Wie naiv kann man denn sein, zu glauben, ein solcher Satz würde nicht von den Schleppern verwendet, um die Aufnahmebereitschaft Deutschlands gegenüber ihren "Kunden" zu untermauern?
Nur am Rande sei erwähnt, dass jener Herr Methling massive Steuererhöhungen für uns Deutsche fordert, um Fluchtursachen in Afrika und im arabischen Raum zu bekämpfen. Es kommt ihm anscheinend, wie all den anderen Merkelisten, nicht im entferntesten in den Sinn, dass die entscheidende Fluchtursache im vermeintlich unerschöpflichen Füllhorn des deutschen Sozialsystems bestehen könnte.
Zeit, unser Sozialsystem gegen illegale Einwanderer zu schützen. Zeit, keine Einladungen mehr in alle Welt zu verschicken. Zeit für die #AfD
Meine Meinung:
Und woher will der Bürgermeister die Wohnungen nehmen? Will er noch mehr Parks und Grünflächen zubetonieren, Wälder roden um Windräder bauen, die den Strom liefern und die Umwelt zerstören? Hat er auch einmal darüber nachgedacht, dass es bei der Besetzung Spaniens durch die Muslime pausenlos blutige Kriegszüge gegen die spanische Bevölkerung gab, bei der viele Spanier grausam getötet, ihre Frauen vergewaltigt und ganze Städte in Schutt und Asche gelegt wurden?
Von al-Andalus aus lancierten arabische Truppen und Banden regelmäßige Razzien (Raubzüge) bis tief ins Hinterland der christlichen „Barbaren”. Sie plünderten sich wiederholt durch das Rhonetal, terrorisierten Südfrankreich, besetzten Arles, Avignon, Nîmes, Narbonne, welches sie 793 in Brand setzten, verwüsteten 981 Zamora und deportierten 4000 Gefangene. Vier Jahre darauf brannten sie Barcelona nieder, töteten oder versklavten sämtliche Bewohner, verwüsteten 987 das portugiesische Coimbra, welches daraufhin sieben Jahre lang unbewohnt blieb, zerstörten León mitsamt Umgebung. >>> weiterlesen
Ist der Bürgermeister wirklich so naiv, um zu glauben, die Muslime kommen hier in friedlicher Absicht, um sich zu integrieren? Der Bürgermeister scheint ein sehr ungebildeter Menschen zu sein, der offensichtlich weder vom Islam noch von der islamischen Geschichte etwas weiß.
Ich wette, genau dasselbe wird auch die Zukunft Deutschlands sein. Die Deutschen sind aber leider zu dumm dies zu erkennen. Sie träumen noch immer von Multikulti, aber der Islam toleriert kein Multikulti. Im Islam gibt es erst Frieden, wenn alle sich ihm unterworfen haben. Aber selbst dann gibt es keinen Frieden, denn dann bekämpfen die unterschiedlichen islamischen Glaubensrichtungen, Clans, Gangs und Warlords sich gegeneinander.
Mit anderen Worten wir werden eine sehr blutige und gewalttätige Zukunft haben und die Fridays-for-future-Kinder, die sich um das Klima Sorgen machen werden die ersten Opfer sein. So war es immer im Islam und so wird es immer bleiben. Unsere Zukunft wird von Krieg, Armut, Hunger, Kriminalität, Flucht, Elend  Vertreibung und Tod gekennzeichnet sein, genau so wie bei der Islamisierung der Türkei, der Islamisierung des Nahen Ostens und bei der Islamisierung des Libanon.
Sind solche Bürgermeister nicht nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht, dass sie noch mehr Macht, noch mehr Ruhm, Geld und Einfluss gewinnen? Liebe Rostocker gebt eurem Bürgermeister bei der nächsten Wahl die Quittung dafür und jagt ihn zum Teufel, bevor er eure Stadt zerstört. Das selbe gilt für alle Bürgermeister, die genau so denken und allen Bürgermeistern der CDU, CSU, SPD, der Grünen und Linken, die die Massenmigration und die Zerstörung Deutschlands unterstützen.

Video: Friedrich Langberg: Die Asyl-Kriminalität wird verheimlicht, AfD nach Polen verjagt und Identitäre unter Beobachtung (19:49)

12 Jul
Video: Martin Sellner (Friedrich Langberg): Asyl-Kriminalität verheimlicht, AfD nach Polen verjagt und IB unter Beobachtung (19:49)
Friedrich Langberg in Minute 06:30: “Der Verfassungsschutz ist der Meinung, die Identitäre Bewegung würde sich aufführten, wie die Hitlerjugend der Gegenwart. So ein Blödsinn, der Verfassungsschutz führt sich auf, wie die Stasi der Gegenwart.”
“Der Verfasungsapparrat wirkt inzwischen wie ein Repressionaapparat der Herrschenden gegen die Kritischen. Wenn es nämlich tatsächlich um Inhalte gehen würde, dann würde er sich nicht auf 600 friedliche Aktivisten der Identitären Bewegung (IB) konzentrieren, sondern um die Grauen Wölfe. Die Grauen Wölfe sind eine rechtsextreme türkisch-nationalistische Vereinigung, die im Gegensatz zur IB nicht 600, sondern 11.000 Mitglieder hat.
Islamismusvorwürfe spalten Hamburger Grüne
Die Fraktion der Grünen im Bezirksparlament von Hamburg-Mitte hat sich wegen Islamismusverdachts gegen zwei ihrer Abgeordneten gespalten. „Das sind schwerwiegende Vorwürfe, die da im Raum stehen. Ich unterstütze den Parteivorstand bei der Aufklärung“, sagte die Zweite Bürgermeisterin der Hansestadt, Katharina Fegebank, dem Hamburger Abendblatt.
Die Partei prüfe derzeit Parteiordnungsverfahren gegen die zwei Abgeordneten. Daraufhin hätten sich vier weitere Mandatsträger mit ihnen solidarisiert. Daher konnte sich die Fraktion nur mit zehn Mitgliedern konstituieren.
Die mutmaßlichen Islamisten sollen noch nicht lange der Partei angehören. Sie seien zusammen mit zahlreichen anderen Moslems den Grünen beigetreten. Einer der beiden habe von 2016 bis 2018 auf Facebook für die Organisation Ansaar International aufgerufen. Der Verein war wegen Razzien gegen ihn in die Schlagzeilen geraten. Sicherheitsbehörden rechnen ihn dem islamistisch-salafistischen Spektrum zu. >>> weiterlesen
Zu der neuen Fraktion werden neben Nicole Kistenbrügger noch Miriam Natur, Meryem Dagmar Celikkol und die beiden von Parteikollegen des Extremismus’ beschuldigten Abgeordneten Shafi Sediqi und Fatih-Can Karismaz gehören. Als sechster hat sich nun auch Kay Dassow den Grünen Rebellen angeschlossen. Er rückt für Ilknur Birgül nach, die ihr Mandat aus terminlichen Gründen zurückgegeben hat. >>> weiterlesen
Meine Meinung:
Die Grünen in Hamburg scheinen ja ziemlich von Migranten unterwandert zu sein. Nur in Hamburg?

Video: Tumulte im Freibad in Kiel, Berlin, NRW, Baden-Württemberg, überall (05:53)

6 Jul
Video: Tumulte im Freibad in Kiel, Berlin, Baden-Württemberg, NRW und anderswo (05:53)
Sie besetzen Sprungtürme und ignorieren die Bademeister. Die Stadt Kehl hat jetzt Sicherheitsleute engagiert, die durchs Freibad patrouillieren. Und warum ist der SWR (Südwestrundfunk) zu feige, die Täter zu nennen? Waren es etwa Muslime? Dann darf das natürlich nicht erwähnt werden, denn das wäre ja Diskriminierung.
Und wenn deutsche Badegäste verprügelt werden ist das politisch offensichtlich korrekt. Warum weisen wir solche Muslime nicht aus? Weil die Deutschen zu blöde sind und immer wieder die etablierten Parteien wählen. Wenn das so ist, geschieht es ihnen recht.
Heute waren die viele Deutsche in vielen Städten auf der Straße um für die linke Schlepperkapitänin Carola Rackete von der Seawatch 3 und für die Schleusung weiterer Migranten zu demonstrieren, damit noch mehr dieser kriminellen Muslime nach Deutschland kommen.
Dann sollten sie sich auch nicht beklagen wenn sie Opfer von Migrantengewalt werden. Und genau das wird passieren. Und das ist gut so, denn anders lernen sie es nicht. Möge es aber die treffen, die dafür demonstriert haben.
Video: Naomi Seibt: Migrationskritik gegen falschen Moralismus (10:52)
Video: Naomi Seibt: Migrationskritik gegen falschen Moralismus (10:52)
Falls ihr mich finanziell unterstützen wollt:
paypal.me/NaomiSeibt2000
Kontodaten (Bank account details):
IBAN DE48 4005 0150 0135 6135 37
BIC: WELADED1MST
Kontoinhaberin (name): Naomi Seibt
Video: Gerald Grosz: Angelas Werk und Racketes Beitrag – der Wahnsinn macht wieder Schule (02:28)
Video: Gerald Grosz: Angelas Werk und Racketes Beitrag – der Wahnsinn macht wieder Schule (02:28)

Video: Martin Sellner: US-Drohne, absurde Tweets & ein mutiges Dorf! (25:40)

23 Jun
Video: Martin Sellner: US-Drohne, absurde Tweets & ein mutiges Dorf! (25:40)
Wien-Auftritt von bosnischem Hass-Prediger Safet Kuduzovic zieht weite Kreise (oe24.at)
Video: Die Woche COMPACT: Kippt die Asyl-Lüge? Kirche im Kampf gegen rechts (12:47)
Video: Die Woche COMPACT: Kippt die Asyl-Lüge? Kirche im Kampf gegen rechts (12:47)
Kippt nun der große Asylmythos auch offiziell? In dieser Woche gab es dafür erstaunliche Anzeichen. Welche das sind, erfahren Sie in dieser Ausgabe von Die Woche COMPACT. Das sind unsere Themen.
• Ansturm auf Europa – Wer die Asylanten wirklich sind
• Millionen für Migranten – Wie Berlin den Bürgerwillen ignoriert
• Antifa im Talar – Die Kirche im Kampf gegen Rechts
• Kriegsangst in Nahost – Der Iran und die Tanker

Video: Die Woche COMPACT: Genug GEZahlt – Kirche gegen AfD (11:47)

16 Jun
Video: Die Woche COMPACT: Genug GEZahlt, Kirche gegen AfD (11:47)
Immer mehr Deutsche sind es leid, für die Propaganda gegen sie auch noch zu bezahlen. Denn genau so empfinden viele Bürger die Zwangsgebühr für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. In einem Bundesland könnte damit vielleicht schon bald Schluss sein. Weshalb, erfahren Sie in dieser Ausgabe von Die Woche COMPACT. Das sind unsere Themen:
• Genug gezahlt – Baden-Württemberger können GEZ stoppen
• Klatsche für R2G [Rot-Rot-Grün] – Berliner Mietenvolksbegehren übergibt Unterschriften
• Kuschen vor der Antifa – Berlin und die linksradikale Gewalt
• Unheilige Allianz – Die Kirche und die Macht
Video: Martin Sellner: Hol dir meine Pfefferspraypistole – und bau ein Haus in Linz! (12:32)
Video: Martin Sellner: Hol dir meine Pfefferspraypistole – und bau ein Haus in Linz! (12:32)
Video: Martin Sellner: Wahl in Görlitz – Rumänischer CDU-Kandidat wird Bürgermeister – AfD Verliert die Wahl zum Bürgermeister (24:08)
Video: Martin Sellner: Wahl in Görlitz – Rumänischer CDU-Kandidat wird Bürgermeister – AfD Verliert die Wahl zum Bürgermeister (24:08)
Görlitz (Sachsen): Rumänischer CDU-Bürgermeisterkandidat Octavian Ursu gewann die Wahl zum Bürgermeister

Die Entscheidung über das Oberbürgermeisteramt im sächsischen Görlitz macht normalerweise keine überregionalen Schlagzeilen. Diesmal war es anders, weil im ersten Wahlgang der AfD-Kandidat Sebastian Wippel die meisten Stimmen erhalten hatte.

In der zweiten Wahlrunde setzte sich nun CDU-Kandidat Octavian Ursu durch. Nach dem vorläufigen Endergebnis votierten 55,2 Prozent für Ursu und 44,8 Prozent für Wippel. Wie Wahlleiterin Cornelia Herbst sagte, bekam der CDU-Kandidat 14.043 Stimmen, bei Wippel machten 11.390 Wählerinnen und Wähler ihr Kreuz. >>> weiterlesen
Video: Miro Wolsfeld (Unblogd): Nie mehr selbständig denken – Die staatliche Gesinnungs App (13:39)
Video: Miro Wolsfeld (Unblogd): Nie mehr selbständig denken – Die staatliche Gesinnungs App (13:39)
Wien: Betrugsprozess droht Millionen-Krimi: Afrikanischer Vorzeige-Cop ein Fall für Justiz!

wien_vorzeigepolizist

Er gilt als Musterbeispiel für Integration und war der erste Afrikaner in den Reihen der Wiener Polizei – doch jetzt ist der Vorzeigebeamte selbst ein Fall für die Justiz: Die Korruptionsstaatsanwaltschaft ermittelt unter anderem wegen Verdachts des schweren Betrugs. Die Vorwürfe lesen sich wie das Drehbuch zu einem Krimi. >>> weiterlesen
Wiens erster schwarzer Polizist Embe Kandolo offenbar nicht das erste Mal in Verruf (heute.at)
NiveaKW schreibt:
Fast 50% für AFD in Görlitz ist mehr als ein gutes Zeichen.

Thüringen: Algerischer Asylbewerber sticht Jessika (28) nieder – Lebensgefahr

16 Jun

asylbewerber_nordhausen

Blutige Beziehungstat in Thüringen: Nach einem Streit stach der 26-jährige Algerier Youssef M. vielfach auf die 28-jährige Jessika in Tötungsabsicht ein – nicht das erste Strafdelikt Youssefs … (hier im Spurensicherungsoverall).

Lebensgefährlicher Lebensgefährte: Ein 26-jähriger „Asylbewerber“ aus Algerien attackierte am Mittwoch in Nordhausen/Thüringen seine 28-jährige deutsche Lebensgefährtin mit einem Messer und wollte sie ermorden. Als Rettungskräfte eintrafen, fanden sie Jessika blutüberströmt auf den Stufen des Treppenhauses. Sie wird derzeit im künstlichen Koma gehalten – die Ärzte kämpfen um ihr Leben.

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Streit dieses Paares in brutaler Gewalt eskaliert: Bereits im Mai wurden Spezialkräfte der Polizei zu der Wohnung gerufen. Der „Willkommene“ stand damals „im Verdacht“, seine Freundin und das Baby als Geisel festgehalten zu haben: Bereits am 20. Mai attackierte der Algerier die Thüringerin mit einem Messer – SEK und Hubschrauber waren im Einsatz – allerdings ohne strafrechtliche Konsequenz für den „Geflüchteten“ – wie fast immer in solchen Fällen.

Jessika war ihrem Peiniger eigentlich schon längst entkommen. Doch die Deutsche kehrte willfährig und politisch korrekt zu ihrem muslimischen Gebieter zurück. Nachdem die Frau aus Nordhausen sich und ihr Baby (11 Monate alt) aus der Geiselnahme befreien konnte, war der Lebensgefährte nun erneut „verärgert“ und „in seiner Ehre verletzt“.

Youssef M. sollte schon im April 2019 abgeschoben werden. Doch Jessika P. präsentierte den Behörden „in letzter Minute“ einen Vaterschaftstest: Der jetzige Mörder war wohl der Vater ihres Kindes – und durfte daher zumindest vorläufig in Germoney bleiben: Praktisch das Todesurteil für Jessika.

Denn immer häufiger gab es danach Streit. Am Donnerstag kurz nach 21 Uhr kam es dann zum logischen Fanal: Da erreichten die Polizei Nordhausen mehrere Notrufe, dass eine Frau in der Stolberger Straße mit einem Messer angegriffen worden sei. Die Polizisten entdeckten die schwerstverletzte Frau im Treppenhaus, das mit Blutspuren übersät war. >>> weiterlesen

Video: Nach Geburt seines Babys nicht abgeschoben – jetzt das Drama: Algerier sticht Freundin nieder (01:47)

Video: Nach Geburt seines Babys nicht abgeschoben – jetzt das Drama: Algerier sticht Freundin nieder (01:47)

Meine Meinung:

Kann man nichts machen, viele deutsche Frauen stehen auf solche Exoten. Ich wünsche noch vielen deutschen Frauen solche Erfahrungen, denn das ist die einzige Methode, sie zur Besinnung zu bringen. Vielleicht stehen sie aber auch auf Schläge, auf die Burka, religiös erlaubte Vergewaltigung (Sure 2,223: Eure Frauen sind euch ein Saatfeld…!) und auf die totale Erniedrigung und Unterdrückung. Zeigt euren Töchtern, was eine echte Muslima ist, mit Zwangsbescheidung, Zwangsheirat, Rechtlosigkeit, usw., dann klappt’s auch mit den Muslimen. 😉

Babieca schreibt:

In den letzten Tagen war in Deutschland dank der islamischen invasion soviel los, wie in einem ganz normalen Shithole in Islamien. Unterscheidet sich nicht mehr groß.

Coburg (Bayern): Türkischer Ehemann ersticht fünffache Mutter mit 20 Messerstichen

Rosenheim (Bayern): Blutiger Messer-Streitunter Nigerianern und Angriff mit abgebrochenen Flaschen vor Asylheim

Hamburg-Neugraben: Mohammed A. (37), ein Flüchtling aus dem Libanon tötete die 36-jährige Joseline „Josie“ H. in der Kneipe „Katy’s Hütte“

Düsseldorf: Zwei junge Männer (18, 20) mit Messer schwer verletzt – Täterbeschreibung: Verarsche!

tban schreibt:

Nach der Vergewaltigung einer 9-Jährigen in Dessau hatte ich gehofft, dass Tausende auf die Straße gehen. Aus Nordhausen, wo jetzt die 28-Jährige niedergestochen wurde, ist überhaupt nichts zu hören.

Heute habe ich von einer schlechten Wahlbeteiligung in Görlitz (Sachsen) bei der Bürgermeisterwahl gehört, das lässt nichts Gutes erahnen! Was soll man noch machen? Es gewann der rumänische CDU-Bürgermeisterkandidat Octavian Ursu.

Die Entscheidung über das Oberbürgermeisteramt im sächsischen Görlitz macht normalerweise keine überregionalen Schlagzeilen. Diesmal war es anders, weil im ersten Wahlgang der AfD-Kandidat Sebastian Wippel die meisten Stimmen erhalten hatte.

In der zweiten Wahlrunde setzte sich nun CDU-Kandidat Octavian Ursu durch. Nach dem vorläufigen Endergebnis votierten 55,2 Prozent für Ursu und 44,8 Prozent für Wippel. Wie Wahlleiterin Cornelia Herbst sagte, bekam der CDU-Kandidat 14.043 Stimmen, bei Wippel machten 11.390 Wählerinnen und Wähler ihr Kreuz.

Ich (Handwerker) habe meine persönlichen Konsequenzen gezogen: Keine Auftragserledigung mehr für Grüne und (teilweise) linke Kunden. Die können mich mal… Es ist ein höchstes persönliches Wohlempfinden, die Reaktionen auf eine Absage zu erleben.
Wir Handwerker in Ostsachsen planen momentan für November / Dezember, deshalb ist es für diese rot-grünen Vögel fast unmöglich, andere Handwerker zu bekommen (Außerdem ticken wir Kollegen bis auf wenige Ausnahmen politisch gleich).
Und morgen gehe ich wieder zu PEGIDA! Soviel Zeit muss sein! Grüße an Tolkewitzer, falls er mitliest und an alle anderen Patrioten, die morgen in Dresden sein werden!
Praeclarus schreibt:
Anscheinend wurde ein dringend der Tat verdächtigter im Fall des Regierungspräsidenten Lübcke festgenommen. Der Bayerische Rotfunk kann befriedigt präsentieren, dass dieser wahrscheinlich „ein Rechter“ ist:
„Im Fall des erschossenen Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke haben Spezialeinheiten der Polizei einen 45-jährigen Mann festgenommen. Der dringend Tatverdächtige soll nach Medienberichten aus der rechten Szene stammen.“
„Wie die Staatsanwaltschaft Kassel und das hessische Landeskriminalamt mitteilten, erfolgte die Festnahme ‚aufgrund eines DNA-Spurentreffers‘. Weitere Informationen zum Stand der Ermittlungen wollen Staatsanwaltschaft und LKA kommende Woche bekannt gegeben. Laut Medienberichten soll der Mann aber aus dem rechtsextremen-Milieu stammen.“ Quelle
Festnahme im Fall Lübcke Tötete ein Rechtsextremer den Regierungspräsidenten?
Überführt hatte den Mann ein DNA-Spurentreffer. Die Mordkommission soll nach BILD-Informationen DNA-Spuren an der Kleidung des Regierungspräsidenten gefunden haben. Es gab einen Treffer in der DNA-Analyse-Datei, die beim BKA liegt. Der 45-Jährige ist polizeibekannt, beging bereits eine schwere Straftat.
Damals wurde ihm eine DNA-Probe entnommen und in der Datenbank gespeichert. Er soll ein langes Vorstrafenregister haben. Laut den Ermittlern gibt es Hinweise, dass der Festgenommene der rechtsextremen Szene angehören könnte. Liegt hier auch das Motiv? Aufgrund der Indizienlage wurde Untersuchungshaftbefehl erlassen und der Tatverdächtige in die JVA Kassel I gebracht. >>> weiterlesen
Harpye schreibt:
Ich kenne persönlich 2 (schwere Betrugs-)Fälle in meinem Bekanntenkreis – das ging bis zur persönlichen Pleite. Einmal mal mit einem Typ aus Marokko, einmal mit einem Kurden. Die Weiber kann man nicht belehren, obwohl der Bildungsstand hoch ist (Grafikerin, IT-Fachfrau). Da muss irgendwas anderes sein und ich kann es nicht begreifen, was. Den Kontakt habe ich inzwischen abgebrochen, denn Manches stellen die betroffenen und ausgenutzten Frauen IMMER NOCH verklärt dar. Es hat keinen Sinn.
Meine Meinung:
Viele diese rot-grünen Frauen sind so dumm und gehirngewaschen, die lernen erst bei der zweiten oder dritten Bereicherung dazu. Einige, besonders Frauen, lernen wohl nur aus Schmerzen. Dummes infantiles Volk.

Video: Oliver Flesch: München: Schwimmbad-Randale von Migranten wegen Gratis-Eintritt & Burkini-Verbot aufgehoben! (06:07)

14 Jun
Video: Oliver Flesch: München: Schwimmbad-Randale von Migranten wegen Gratis-Eintritt & Burkini-Verbot aufgehoben! (06:07)
Syrische Muslima klagt wieder einmal wegen Burkini-Verbot

burkini_verbieten

Eine syrische Asylbewerberin klagt in ihrem „Normenkontrollantrag“ gegen das Burkini-Verbot in städtischen Schwimmbädern der Stadt Koblenz.  Im Antrag mache sie laut Tag24 geltend, dass sie wegen ihres Rückenleidens ein Schwimmbad besuchen müsse. Wegen ihres Glaubens könne sie dies aber nur in einem Burkini tun. >>> weiterlesen
Meine Meinung: Dann bleibt nur eins, diese menschenverachtende und frauenfeindliche Religion endlich verbieten und Muslime mit Burkini den Eintritt verweigern. Schickt sie endlich in ihre Heimat zurück. Es geht den Muslimen in Wirklichkeit nur darum, die deutsche Gesellschaft radikal-islamisch umzugestalten und die Deutschen aus den Bädern zu vertreiben. Bezahlen sollen das allerdings die Deutschen.
München: Teenie-Randale im Michaelibad – Wegen Gratis-Eintritt?

Weiße_Baumnymphe

By Steffen Flor – Weiße Baumnymphe – CC BY-SA 3.0
Dutzende Jugendliche verabredeten sich am vergangenen Wochenende im städtischen Freibad. Allerdings nicht, um im Schwimmbecken Bahnen zu ziehen. „Es waren um die 100 Kids. Die hatten nicht mal Badesachen dabei, hatten sich nur versammelt, um Randale zu machen", so ein Augenzeuge!
Wieder Ausschreitungen von Teenagern, wie 2018 im Englischen Garten am Monopteros! Dort hatten sich damals Krawall-Macher zu Schaukämpfen und Trinkgelagen verabredet, sorgten für Polizei-Großeinsätze.
Vergangenen Freitag befürchtete der Bademeister eine Massenschlägerei. Ein Zeuge spricht von einer „Meute" und Drohungen wie „Ich steche ihn ab!" Die Polizei schätzt, dass rund 50 Jugendliche, vorwiegend mit Migrationshintergrund aus Neuperlach, ins Freibad kamen. >>> weiterlesen
Video: Dr. Markus Krall (AfD) auf dem Hambacher Fest 2019 (24:43)
Video: Dr. Markus Krall (AfD) auf dem Hambacher Fest 2019 (24:43)
%d Bloggern gefällt das: