Tag Archives: Insa

Minden (NRW): Bus überrollt 17-jähriges Mädchen nach Attacke durch einen afghanischen Flüchtling

23 Jan

Minden_ZOBVon Ub12vow – Minden, ZOB – CC BY-SA 3.0

Im nordrhein-westfälischen Minden ist eine Schülerin nach einer Attacke eines betrunkenen Afghanen von einem Bus überrollt und schwer verletzt worden. Die 17jährige war am Sonnabend mit einer 14 Jahre alten Freundin am Zentralen Omnibusbahnhof [ZOB] der Stadt, als sie von einem Mann wiederholt bedrängt wurde. Daraufhin flüchtete sie gemeinsam mit ihrer Begleiterin zu einem gerade anfahrenden Linienbus.

Als dessen Fahrer auf den Vorgang aufmerksam wurde, öffnete er noch vor dem Halten die Tür, um die beiden Mädchen hereineinzulassen. Was dann geschah, schildert die Polizei wie folgt: „Als diese den Eingangsbereich betreten hatten, kam der afghanische Aggressor ebenfalls an das Fahrzeug und zog die 17Jährige rabiat an ihren Haaren zurück auf die Fahrbahn. Diese kam daraufhin zum Sturz und gelangte, so Zeugenaussagen, unter den sich noch in Bewegung befindlichen Bus, der ihr über die Beine rollte.“ >>> weiterlesen

Video: Roland Tichy: 10 Prozent der Bevölkerung toleriert politische Gewalt (12:12)

Die politische Gewalt wird von den Linken und Muslimen stärker befürwortet als von den Rechten. Die Wähler der SPD und die stets moralisierenden Grünen zeigen ein hohes Verständnis für politische Gewalt. Am niedrigsten ist die Toleranz zur Gewalt bei FDP und AfD. Bei Menschen mit Migrationshintergrund tolerieren 20 Prozent politische Gewalt.


Video: Roland Tichy: 10 Prozent der Bevölkerung toleriert politische Gewalt (12:12)

Sachsen: Kontrolliert mutmaßliches Mitglied der linksradikalen "Roten Hilfe", Kerstin Köditz (Die Linke), den sächsischen Verfassungsschutz?

koeditz-kerstin02Kerstin Köditz (Die Linke)

Wie freie-presse.net heute berichtet, gehört die sächsische Landtagsabgeordnete Kerstin Köditz (DIE LINKE) mutmaßlich der linksextremen Roten Hilfe an. Zugleich sitzt das Mitglied des Bundesvorstandes der Linken in genau jenen Landtagsausschüssen, die den Verfassungsschutz beaufsichtigen. >>> weiterlesen

Randnotiz:

Hat Elmar Brok (CDU) 18.000 Euro zu unrecht kassiert? – Brok wird bei der kommenden Europawahl nicht mehr aufgestellt (sputniknews.com)

Siehe auch:

Tulln (Österreich): Fünfte tödliche Bluttat 2019: Mazedonischer Ehemann tötet Ehefrau durch mehrere Stiche in den Hals

Video: Berlin: Mann beleidigt und attackiert Polizisten in der Berliner U-Bahn (00:37)

Ochtrup: Flüchtlingshelfer in NRW von afghanischem Flüchtling mit 6 Messerstichen erstochen, Freispruch für Täter

Video: Die Woche COMPACT: Vetternwirtschaft im Verteidigungsministerium (18:53)

Sachsen bekommt hundert Willkommens-Kitas für Flüchtlingsfamilien

Michael Klonovsky: Was ist, wenn die vermeintlichen „Verfassungsschützer“ verfassungsfeindlich sind?

Prof. Soeren Kern: Deutschlands Zukunft ist muslimisch

19 Feb

raus_mit_den_altenRaus mit den Alten, rein mit den Neuen..

Englischer Originaltext: Germany’s Muslim Demographic Future

Übersetzung: Stefan Frank

  • Kritiker von Deutschlands Einwanderungspolitik der offenen Tür warnen davor, dass der jüngste Anstieg der muslimischen Bevölkerung in Deutschland – deren Zahl 2016 erstmals auf über sechs Millionen kletterte – das Gesicht des Landes bereits für immer verändert hat.

  • Der Preis für die Umkehr von Deutschlands demografischem Niedergang scheint die weitere Islamisierung Deutschlands unter dem Mantel des Multikulturalismus zu sein. (Demographie: Bevölkerungsentwicklung)

  • Angesichts einer Rate von 1,6 Geburten pro Frau – weit unter der Reproduktionsrate [Geburtenrate] von 2,1 – wird Deutschland laut dem Bericht bis 2060 einen permanenten Zustrom von 300.000 Migranten pro Jahr benötigen, um den derzeitigen Bevölkerungsstand stabil zu halten.

  • „Wir importieren islamistischen Extremismus, arabischen Antisemitismus, nationale und ethnische Konflikte anderer Völker sowie ein anderes Rechts- und Gesellschaftsverständnis. Die deutschen Sicherheitsbehörden sind und werden nicht in der Lage sein, diese importierten Sicherheitsprobleme und die hierdurch entstehenden Reaktionen aufseiten der deutschen Bevölkerung zu lösen”, heißt es in einem durchgesickerten Geheimdienstbericht.

  • Vor über einem Jahrzehnt warnte der Historiker Bernard Lewis: Sollte sich der derzeitige Migrationstrend fortsetzen, werde Europa Ende des 21. Jahrhunderts islamisch sein. Deutschlands politische Eliten bilden die Vorhut dabei, diese Vorhersage Wirklichkeit werden zu lassen.

Um seinen Bevölkerungsschwund zu stoppen, müsse Deutschland in den kommenden 40 Jahren jährlich 300.000 Migranten aufnehmen, heißt es in einem nach außen gesickerten Regierungsbericht.

Das Dokument, das die Rheinische Post am 1. Februar in Auszügen veröffentlichte, enthüllt, dass die Bundesregierung auf permanente Massenmigration setzt – wahrscheinlich aus Afrika, Asien und dem Nahen Osten –, um den derzeitigen Bevölkerungsstand (82,8 Millionen) über 2060 hinaus stabil zu halten.

Der Bericht impliziert, dass die Entscheidung von Bundeskanzlerin Angela Merkel, 2015 und 2016 rund 1,5 Millionen vor allem muslimische Migranten ins Land zu lassen, nicht in erster Linie eine humanitäre Geste war, sondern ein kalkulierter Versuch, Deutschlands demografischen Niedergang aufzuhalten und die Funktionsfähigkeit des deutschen Sozialstaats auch in Zukunft zu wahren.

Wenn die meisten der neuen Migranten, die in den nächsten vier Jahrzehnten nach Deutschland kommen, aus der islamischen Welt stammen, dann könnte die muslimische Bevölkerung in Deutschland deutlich über 20 Millionen steigen und 2060 mehr als 25 Prozent der Gesamtbevölkerung ausmachen.

Kritiker von Deutschlands Einwanderungspolitik der offenen Tür warnen davor, dass der jüngste Anstieg der muslimischen Bevölkerung in Deutschland – deren Zahl 2016 erstmals auf über sechs Millionen kletterte – das Gesicht des Landes bereits für immer verändert hat.

Die Massenmigration beschleunigt den Aufstieg des Islam in Deutschland, was man an der immer größeren Zahl von No-go-Areas, Schariagerichten, Vielehen, Kinderheiraten und Ehrenmorden ablesen kann. Sie ist auch für gesellschaftliches Chaos verantwortlich: dschihadistische Anschläge, eine Migranten-Vergewaltigungsepidemie, eine Krise des Gesundheitssystems, wachsende Kriminalität und der dringende Wunsch vieler deutscher Bürger, Waffen zur Selbstverteidigung zu kaufen – oder gar das Leben in Deutschland ganz aufzugeben.

Die Bundesregierung hat nicht gesagt, wie sie plant, möglicherweise Millionen weiterer Muslime in die deutsche Gesellschaft zu integrieren. Der Preis für die Umkehr von Deutschlands demografischem Niedergang scheint die weitere Islamisierung Deutschlands unter dem Mantel des Multikulturalismus zu sein.

Laut dem vom Statistischen Bundesamt erstellten Bericht hatte die Regierung bislang angenommen, dass Deutschlands Bevölkerung von einem Hoch von 82 Millionen auf 73 Millionen im Jahr 2060 schrumpfen werde – im schlimmsten Fall sogar auf 67,6 Millionen. Diese Schätzung wird nun jedoch auf der Basis neu berechneter Vorhersagen bezüglich der Einwanderung, der Geburtenraten und der Lebenserwartung revidiert.

Aufgrund der positiven Nettomigration (d.h. dass mehr Personen ins Land kommen, als es verlassen) stieg Deutschlands Einwohnerzahl 2015 um 1,14 Millionen und 2016 noch einmal um 750.000. Nach den vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes erreichte sie somit ein Allzeithoch von 82,8 Millionen.

Angesichts einer Rate von 1,6 Geburten pro Frau – weit unter der Reproduktionsrate von 2,1 – wird Deutschland laut dem Bericht bis 2060 einen permanenten Zustrom von 300.000 Migranten pro Jahr benötigen, um den derzeitigen Bevölkerungsstand stabil zu halten.

Der Bericht betont die Notwendigkeit, die Migranten in die berufstätige Bevölkerung zu integrieren, damit sie anfangen, in die Sozialsysteme einzuzahlen. „Nach den vorliegenden Erfahrungen wird dies nicht einfach sein und länger dauern als zunächst vielfach erhofft”, räumt der Bericht ein. „Erfolge werden hier erst mittel- bis langfristig sichtbar sein.”

Wie eine neue Umfrage der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ergeben hat, haben die 30 größten deutschen Dax-Unternehmen lediglich 54 Flüchtlinge eingestellt; 50 davon sind Zusteller beim Logistikkonzern Deutsche Post. Das größte Problem, sagen Unternehmenssprecher, sei der Mangel an Berufsqualifikationen und an Kenntnissen der deutschen Sprache bei den Migranten.

Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit ist das Ausbildungsniveau bei neu ankommenden Migranten in Deutschland wesentlich schlechter als erwartet: Nur ein Viertel habe überhaupt irgendeine Berufsausbildung. Mehr als ein Drittel habe keinen oder nur einen Hauptschulabschluss. Lediglich vier Prozent der in Deutschland ankommenden Migranten seien sehr gut qualifiziert.

Die übergroße Mehrheit der Migranten, die 2015 und 2016 in Deutschland eintrafen, lebt von Sozialleistungen. Die deutschen Steuerzahler haben 2016 gut 21,7 Milliarden Euro an Hilfen für Flüchtlinge und Asylbewerber gezahlt und werden 2017 eine ähnliche Summe aufbringen.

Wie ein Dokument aus dem Bundesfinanzministerium enthüllt, könnte die Migrantenkrise die deutschen Steuerzahler bis 2020 93,6 Milliarden Euro kosten. Etwa 25,7 Milliarden Euro sind demnach für Sozialausgaben wie Sozialhilfe und Wohnungszuschüsse zu veranschlagen; 5,7 Milliarden für Sprachkurse und 4,6 Milliarden, um die Flüchtlinge in die Arbeitswelt zu integrieren.

Die Massenmigration führt auch zu einer wachsenden Nachfrage nach Wohnraum; deutsche Durchschnittsverdiener müssen in der Folge mehr Geld für die Miete aufwenden. Um den Bedarf zu decken, müssten jährlich rund 350.000 neue Wohnungen gebaut werden – 2014 waren es aber nur 245.000, 2015 248.000, schreibt die Rheinische Post.

Unterdessen haben Migranten im Jahr 2015 laut einem Bericht des Bundeskriminalamts (BKA) 208.344 Straftaten verübt. Das ist ein Anstieg von 80 Prozent gegenüber 2014 und bedeutet, dass Migranten zwischen Januar und Dezember 2015 jeden Tag 570 Straftaten begangen haben, oder 23 pro Stunde.

Ein nach außen gedrungener Geheimdienstbericht warnt davor, dass die Masseneinwanderung aus der muslimischen Welt zu wachsender politischer Instabilität führen werde. Eine „Integration Hunderttausender illegaler Einwanderer in Deutschland ist angesichts der Zahl und der bereits bestehenden Parallelgesellschaften gar nicht möglich.” Weiter heißt es:

„Wir importieren islamistischen Extremismus, arabischen Antisemitismus, nationale und ethnische Konflikte anderer Völker sowie ein anderes Rechts- und Gesellschaftsverständnis. Die deutschen Sicherheitsbehörden sind und werden nicht in der Lage sein, diese importierten Sicherheitsprobleme und die hierdurch entstehenden Reaktionen aufseiten der deutschen Bevölkerung zu lösen.”

In einem Interview mit der Tageszeitung Die Welt sagt ein nicht namentlich genannter, mit Sicherheitsfragen vertrauter Spitzenbeamter:

„Wir produzieren durch diese Zuwanderung Extremisten, die bürgerliche Mitte radikalisiert sich, weil sie diese Zuwanderung mehrheitlich nicht will und ihr dies von der politischen Elite aufgezwungen wird. Wir werden eine Abkehr vieler Menschen von diesem Verfassungsstaat erleben.”

Eine YouGov-Umfrage ergab, dass 68 Prozent der Deutschen glauben, die Sicherheitslage in ihrem Land habe sich in den letzten Jahren verschlechtert. Fast 70 Prozent der Teilnehmer gaben an, sie fürchteten an Eisenbahn- und U-Bahn-Stationen um Leben und Besitz, 63 Prozent fühlen sich bei großen öffentlichen Veranstaltungen unsicher.

Laut einer INSA-Erhebung finden 60 Prozent der Deutschen, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört. Fast die Hälfte (46%) der Befragten sagen, die „Islamisierung„ Deutschlands bereite ihnen Sorge.

Fänden heute Bundestagswahlen statt, würde Angela Merkel trotzdem mit Leichtigkeit eine weitere vierjährige Amtszeit als Kanzlerin gewinnen. Eine am 2. Februar von INSA durchgeführte Umfrage im Auftrag von Bild ergab, dass Merkels regierende CDU 33 Prozent der Stimmen bekommen würde, gegenüber 27 Prozent für die SPD und 9 Prozent für die Antieinwanderungspartei Alternative für Deutschland (AfD).

Berechnung der muslimischen Bevölkerung Deutschlands

Deutschland konkurriert nun mit Frankreich darum, welches Land die größte muslimische Bevölkerung Westeuropas hat. Für das Wachstum der muslimischen Bevölkerung in Deutschland ist vor allem die Massenmigration verantwortlich. Schätzungsweise 300.000 Migranten kamen 2016 nach Deutschland, zusätzlich zu den mehr als einer Million Migranten von 2015. Mindestens 80 Prozent (also 800.000 im Jahr 2015 und 240.000 im Jahr 2016) der Migranten sind nach Angaben des Zentralrats der Muslime in Deutschland Muslime.

Zu den Neuankömmlingen kommt das natürliche Wachstum der bereits in Deutschland lebenden muslimischen Gemeinde hinzu, das Zahlen zufolge, welches sich aus einer aktuellen Studie – die das Pew Research Center über das Wachstum der muslimischen Bevölkerung in Europa vorgelegt hat – errechnen lassen, bei etwa 1,6 Prozent pro Jahr (77.000) liegt.

Laut der Kalkulation von Pew – die noch aus der Zeit vor der derzeitigen Migrationskrise stammt – hätte die muslimische Bevölkerung in Deutschland Ende 2015 bei 5,145 Millionen gelegen.

Rechnet man die 800.000 muslimischen Migranten hinzu, die 2015 nach Deutschland kamen und die 240.000, die 2016 eintrafen, dazu das natürliche Wachstum von 77.000, dann hat die muslimische Bevölkerung einen Sprung von 1,117 Millionen gemacht und lag Ende 2016 bei schätzungsweise 6,262 Millionen. Das sind etwa 7,6 Prozent von Deutschlands Gesamtbevölkerung von 82,8 Millionen.

Nach Angaben des Präsidenten des Bayerischen Gemeindetages, Uwe Brandl, könnte die muslimische Bevölkerung in Deutschland schon im Jahr 2020 auf 20 Millionen ansteigen. Seine Prognose basiert auf der sogenannten Familienzusammenführung: Personen, deren Asylantrag stattgegeben wird, werden in der Folge zwischen vier und acht weitere Familienmitglieder nach Deutschland holen.

Vor über einem Jahrzehnt warnte der Historiker Bernard Lewis: Sollte sich der derzeitige Migrationstrend fortsetzen, werde Europa Ende des 21. Jahrhunderts islamisch sein. Deutschlands politische Eliten bilden die Vorhut dabei, diese Vorhersage Wirklichkeit werden zu lassen.

Soeren Kern ist ein Senior Fellow des New Yorker Gatestone Institute. Besuchen Sie ihn auf Facebook und folgen ihm auf Twitter.

Quelle: Soeren Kern: Deutschlands demografische Zukunft ist muslimisch

Weitere Texte von Prof. Soeren Kern

Siehe auch:

Video: Martin Lichtmesz (sezession.de): beim "Talk im Hangar-7"

Video: Sven aus Halle als “Hassprediger”

Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung): “Patriot Peer” – die App für Patrioten

Video: Sandra Maischberger: Donald Trump gegen den Rest der Welt? (64:57)

Joachim Nicolaus Steinhöfel: Europäischer Gerichtshof will erst einmal alle Migranten reinlassen. Das wäre das Ende Europas!

Akif Pirincci: Der Trick – vom Nazi zum Gutmenschen

Mecklenburg-Vorpommerns Genderwahnsinn: Wie der Landtag zum Irrenhaus mutiert

4 Feb


Video: Wortentzug für AfD Abgeordneten +Zwischenrufe Landtag MV (03:23)

Sylvia Bretschneider (SPD), Präsident/in des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern ist am 7. Dezember 2016 nur knapp einem Tobsuchtsanfall entgangen. Grund der Gereiztheit vor und während einer laufenden Debatte war, dass der AfD-Abgeordnete Prof. Dr. Ralph Weber sich in seiner Rede an die Bürger von Mecklenburg-Vorpommern wandte. An die Bürger, nicht an die „Bürgerinnen und Bürger“. Im Video sieht man gut, wie Frau Bretschneider bereits hier die Ohren anlegt und sich ihre Gesichtszüge verkrampfen, weil sie einen Gender-Anschlag befürchtete. Tatsächlich kam das, was sie erwartete. [mehr]

Quelle: MV: AfD gendert nicht – Wortentzug im Landtag

Meine Meinung:

Diese Politiker, die eine Politik machen, die Deutschland in ein Multikulti-Irrenhaus verwandelt, regen sich wegen solch einer albernen Belanglosigkeit auf. Solch einen Unsinn habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Werft diese genderversifften Nichtsnutze endlich aus den Parlamenten, besonders solche Politiker wie Silvia Brettschneider (SPD). Habe ich mich klar und unmissverständlich ausgedrückt?

Centrillon [#2] schreibt:

Herrlich komisch dieser Pumuckl-Verschnitt Bretschneider. Auf so was Komisches wäre ja selbst Loriot in seinen besten Zeiten nicht gekommen.

uli12us [#3] schreibt:

Es gibt meines Wissens kein Gesetz, das zwingend vorschreibt, hinter den Titel ein Gender in nachzustellen.

Meine Meinung:

Dieses Gesetz gibt es nur im Irrenhaus, Abteilung Genderwahn. Oder sollte der Landtag etwa….

Erika [#24] schreibt:

#13 Cendrillon: Eine Marine Le Pen hätte diese Bretschneider wahrscheinlich lebendig aufgefr*essen.

Richtig. Prof. Weber ist viel zu gutmütig. Die Alte bräuchte mal jemanden, der ihr gehörig über den Mund fährt, bis sie heulend aus dem Saal rennt.

nicht die mama [#29] schreibt:

Natürlich war der Entzug des Rederechts und das Abschalten der Mikrophone Willkür. Woher hätte Prof. Dr. Ralph Weber denn auch wissen sollen, ob es sich bei der Besetzung des Präsidentenstuhles um eine Frau handelt? Geschlecht ist ja lediglich ein soziales Konstrukt, ein Etikett sehe ich nicht und dem Verhalten nach ist die Besetzung des Präsidentenplatzes ein trotziges Kind.

Lasker [#33] schreibt:

Herr Joschka Fischer (Grüne), den ich verabscheue, sagte: „Herr Präsident, mit Verlaub, Sie sind ein A..loch.” — Hier müsste es natürlich: Frau Präsidentin usw. heißen. —

Meine Meinung:

Ich würde sagen, das wäre hier auch angebracht. Etwas mehr Arsch hätte dem Herrn Professor bestimmt gut gestanden.

Albert [#35] schreibt:

Hass strömt aus jeder Zelle Ihres „Körpers“. Bald werden hier wieder die Scheiterhaufen brennen, ich rieche schon die verbrannten Leiber. Wahnsinn!

Noch ein klein wenig OT:

Abschottung gegen IS im Irak: Saudi-Arabien baut Fünffach-Grenzanlage – und wo blieb da der Protest der linken Heuchler?

saudi_arabien_mauer

Die größte Angst Saudi-Arabiens ist, dass IS-Kämpfer in saudisches Staatsgebiet eindringen könnten. Mit großem Aufwand baut das Königreich deshalb eine uneinnehmbare Hightech-Mauer ins Niemandsland. >>> weiterlesen

INSA-Sonntagsfrage: Grüne rutschen auf 7,5 Prozent

gruene_7_5_prozent

(David Berger) Bittere Zeiten für die „Grünen“. Sie fallen in den neuesten INSA-Sonntagsfrage tatsächlich auf 7,5 Prozent zurück. Damit erreicht der beispiellose Niedergang dieser Partei in der Wählergunst einen neuen Tiefpunkt. >>> weiterlesen

Guenther schreibt:

Und die Aufklärung und der Humanismus haben sich auch erschöpft. Übrig geblieben ist eine hedonistische Konsumgesellschaft, deren einzige Sorgen Fressen, Ficken, Saufen und das neueste Smartphone sind. Durchgegendert, multikulti verblödet sind jeder Sinn für Werte, Heimat, Stolz auf die westliche Zivilisation ausradiert worden. Und der Genderschwachsinn ist sozusagen das Sahnehäubchen auf der Torte. Aber ich reg mich nicht mehr auf. Kann und will nicht den ganzen Tag mit Zorn und Hass im Herzen rumlaufen.

Kuwait verbietet den Angehörigen fünf islamischer Staaten die Einreise

kuwait_bans_visas

Kuwait hat Staatsbürger aus Afghanistan, Iran, Irak, Pakistan und Syrien die Einreise ins Land verboten. Das Verbot schließt alle Tourismus-, Handels-, sowie Ehegatten-Visa mit ein, wurde von "Gulf News" berichtet. >>> weiterlesen (englisch) 

Siehe auch:

Video: USA: Schwarzer Mann schlägt US-Bischof mit Faust ins Gesicht – Bischof verliert mehrere Zähne

Vera Lengsfeld: Martin Schulz: Der Hoffnungsträger der Verzweifelten

Video: Maischberger: Polizisten – Prügelknaben der Nation? (75:52)

US-Kongressabgeordnete hat Beweise für Obamas Unterstützung von ISIS, Al-Nusra und Al-Qaida

40 Jahre Multikulti in Schweden: 300% mehr Gewaltverbrechen und 1472% mehr Vergewaltigungen

Video: Paul Joseph Watson – Die Wahrheit über Trumps „Moslem-Sperre“ (06:44)

Der „Extremismus der Mitte“ nimmt beständig zu

12 Okt

islamists_not_welcome

Es mag ein wenig trösten, dass selbst in totalitären Systemen mit ihrer Dauerpropaganda, letztendlich die harten Fakten den inneren Zusammenbruch herbeiführen. Demografie, Ökonomie und kulturelle Faktoren lassen sich nicht durch die politische Korrektheit wegleugnen. Aber auch in einem wirtschaftlich und finanziell so starkem Land wie Deutschland wird früher oder später die Realität über Sprach- und Denkverbote siegen und zum Zusammenbruch des politischen Systems führen.

Nach Ansicht der Amadeu-Antonio-Stiftung ist der Rechtsextremismus in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Die Amadeu-Antonio-Stiftung, die für ihre linksextreme Tendenz bekannt ist, macht nichts anderes, als alle Einwanderungs- und Islamkritiker in die rechtsextreme Ecke zu stellen. Und genau so wird in Deutschland mittlerweile Politik gemacht. Damit möchte man jede Einwanderungs- und Islamkritik unterbinden, obwohl die Islamisierung und die Flüchtlingspolitik von der Mehrheit der Bevölkerung immer stärker abgelehnt wird.

Alexander Meschnig schreibt:

„Etwa: 47 Prozent der Deutschen finden dass zu viele Ausländer im Land sind, 60 Prozent lehnen den Islam ab und wollen keine Moschee in ihrer Nachbarschaft, 82 Prozent sind gegen Merkels Flüchtlingspolitik. Solche Zahlen dienen als Zeugen für den faschistischen Zustand der deutschen Gesellschaft, sind somit erlaubt, also links, und müssen öffentlich gemacht werden.”

Hier wird ganz bewusst der Wille des Volkes missachtet und dem Volk eine faschistische Tendenz unterstellt. Die einzige faschistische Tendenz, die ich erkennen kann, ist die Ignoranz der politischen Elite, die das Volk offenbar für zu dumm hält, um über solche Fragen zu urteilen. Ich muss gestehen, mitunter denke ich ebenfalls so, wenn ich z.B. mir die Wahlergebnisse ansehe.

Auch auf Seiten des Volkes scheint eine gewisse Trägheit, Gleichgültigkeit und Ignoranz zu bestehen. Aber das muss ja nicht so bleiben. Entweder man bindet das Volk durch Volksbefragungen in die politischen Prozesse mit ein, was den Meinungsbildung und die Entscheidungsfindung enorm fördern würde, oder die Bevölkerung wird durch die täglichen Erfahrungen, die sie mit Migranten machen, in die eine oder andere beeinflusst. Und mir scheint, die Ablehnung der Flüchtlingspolitik und des Islam ist genau darauf zurückzuführen. Und ich glaube, sie ist besonders im Osten Deutschlands darauf zurückzuführen, dass die Menschen im Osten ein viel sensibleres Empfinden für totalitäre politische Strömungen haben.

Aber genau diese islam- und einwanderungskritischen Diskussion versuchen Stiftungen, Parteien, Kirchen, Gewerkschaften, Wohlfahrts- und Flüchtlingsorganisationen zu unterbinden, sie als rassistisch und extremistisch hinzustellen. Solange aber immer mehr Migranten nach Deutschland kommen und die Probleme mit den Flüchtlingen immer größer werden und immer mehr Deutsche darunter zu leiden haben, wird die Wut gegen diese Politik weiter zunehmen, auch wenn Politik und Medien versuchen die Realität zu vertuschen oder schön zu reden.

Alexander Meschnig schreibt:

„80 Prozent der Intensivtäter in Berlin haben einen muslimischen Migrationshintergrund, 50 Prozent der Türken leben von Sozialtransfers oder zwei Drittel der momentanen Einwanderer sind Analphabeten. Das sind im Gegensatz dazu „böse Zahlen“. Sie schüren Ressentiments, dürfen also im besten Falle nicht genannt, und müssen ansonsten (Diskriminierung, fehlende Willkommenskultur, falsche Datenlage und dergleichen) relativiert werden.”

Mag die politische Elite auch noch so empört über die Wut des Volkes sein, es werden immer mehr Menschen, die ihre Wut auf die Straße tragen. Und wenn die Politik diese Wut weiter ignoriert, dann sorgt sie damit dafür, dass die Wähler sich immer mehr von den etablierten politischen Parteien abwenden. Es wird auf Dauer nicht gelingen, den Willen des Volkes zu ignorieren.

Mag man, wie Anetta Kahane von der Amadeu-Antonio-Stiftung, auch noch so sehr beklagen, dass der "Rechtsextremismus in der Mitte der Gesellschaft" angekommen sei, es ist die etablierte Politik selber, samt ihrer linksextremen, rot-grünen und islamischen Helfer und Unterstützer, die diesen Rechtsextremismus schüren und zwar bis zum bitteren Ende, bis das etablierte politische Gefüge, die deutschenfeindliche und den Willen des deutschen Volkes missachtende Politik Angela Merkels, in sich zusammenfällt. >>> weiterlesen

Bernhard schreibt:

“Daten, Zahlen und Fakten” werden erfolgreich ersetzt durch “Glaube, Liebe, Hoffnung”. Das verwundert mich nicht wirklich. Trägt doch unser Bildungssystem seit 40 Jahren zunehmend dazu bei, dass immer mehr Menschen immer weniger mit “Daten, Zahlen und Fakten” anfangen können. Zu “Glaube, Liebe, Hoffnung” fällt aber Jedem was ein. Das bedarf keiner Vorkenntnisse, schafft jedoch ein großartiges Gemeinschaftsgefühl.

Noch ein klein wenig OT:

2000 Flüchtlinge mit gefälschten Pässen – und das Bundesamt für Flüchtlinge macht nichts

gefaelschte_paesse Nur 20 bis 30 Prozent der Flüchtlinge können genau geprüft werden

Bei über 2000 Asylsuchenden erkannte das Bundesamt für Migration im ersten Halbjahr Passfälschungen. Eigentlich hätte die Behörde sie anzeigen müssen. Doch darauf wird verzichtet. Soll das so bleiben? Recherchen der "Welt am Sonntag" zeigen, dass so gut wie nichts geschieht; das Bamf [Bundesamt für Migration und Flüchtlinge] sieht sich nicht als Polizei. Augen zu und Bamf, könnte man mit Blick auf jene Behörde sagen, die in dem unauflösbaren Dilemma steckt, Hunderttausende Asylanträge einerseits schnell und andererseits gründlich bearbeiten zu müssen.

Nur ein kleiner Teil der Asylsuchenden kann überhaupt genau überprüft werden – und zwar jene 20 bis 30 Prozent, die bei ihrer Einreise ein Dokument vorlegen, sei es echt oder gefälscht. Im ersten Halbjahr 2016 hat das Bamf 217.465 Pässe, Geburtsurkunden oder Führerscheine kontrolliert – und lediglich bei einem Prozent, in 2273 Fällen, schwere Manipulationen festgestellt. Solche, die wohl auch vor Gericht bestehen würden. >>> weiterlesen

Jutta schreibt:

VORGESTERN war die illegale Einwanderung ein Straftatbestand, dann kam Merkel und hunderttausendfach war es KEIN Problem mehr..!!! – GESTERN wurden Invasoren mit gekauften Identitäten strafrechtlich verfolgt und dann kam Merkel und nun floriert das Geschäft mit den gefälschten Pässen im Nahen Osten. . – HEUTE wurde das Schächten erlaubt, weil Muslime Merkel und Co voll im Griff haben. Frage was kommt MORGEN??

Dürfen dann Muslime auch, so wie in ihrer Heimat Homosexuelle von Hochhäusern werfen oder Frauen steigen? Zwangsehen mit Kindern sind ja Dank Merkel und Co offensichtlich auch kein Problem mehr….!!! Pädophile reisen mit ihren Kindehefrauen ein und vergewaltigten in unserem Land diese armen kleinen Mädchen. Merkel macht’s möglich….!!!

Ich habe mich noch NIE so fremd in meinem Land gefühlt. Ich schäme mich in so einem Land zu leben….!!! Und was passiert ÜBERMORGEN? Gibt es dann für`s Abschlachten von "Ungläubigen" eine Prämie?

NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) beklagt Fehler bei Integration von Gastarbeitern

Ralf Jaeger
NRW-Innenminister Jäger klagt über Fehler bei der Integration von Gastarbeitern. Dadurch hätten sich mitten in NRW Parallelgesellschaften gebildet. Angesichts der zunehmenden Respektlosigkeit gegenüber Polizisten warnte Jäger vor einer "besorgniserregenden Tendenz zur Verrohung". Die "Aggressions-Spirale" drehe sich immer schneller. >>> weiterlesen

MiBo77 schreibt:

Herr Jäger hat immer stets betont, dass es in NRW keine Parallelgesellschaften gibt. Geschweige denn No-Go-Areas. Woher kommt der plötzliche Sinneswandel? Hat der Wahlkampf etwa schon begonnen? Anders kann ich die Aussage des unfähigsten Politiker NRWs nicht erklären. Die Quittung kommt im Mai 2017.

Union fällt auf Rekordtief von 29,5 Prozent – Große Koalition bei 51,1 Prozent

bundestagswahl2017

Es geht weiter abwärts: Im Insa-Meinungstrend kommen CDU und CSU nur noch auf 29,5 Prozent. Das ist der historisch schlechteste Wert für die Union in der Umfrage. Nur zwei Parteien können zulegen, die Linke und die SPD. CDU 29,5 %  (- 0,5 %) – SPD 22 %  (+ 1 %) – AfD 15 % (+0 %) – Linke 12 %  (+ 0,5 %) – Grüne 11 %  (- 0,5 %) – FDP 6,5 % (- 0,5 %) >>> weiterlesen

Siehe auch:

Leipzig: Ernüchterung im selbstverwalteten linken Szeneclub "Conne Island"

„hart aber fair“: Einheit? Sie pfeifen drauf! Was ist da los, Brüder und Schwestern?

Regierung will Sozialhilfe für EU-Ausländer drastisch einschränken – Sozialhilfe und Hartz-IV erst nach fünf Jahren

Michael Klonovsky zum Begriff „Lumpenproletariat“

Kassel: Weihnachten in der Sara-Nussbaum-Kita kultursensibel abgesagt

Lüneburg: Zwei Südländer vergehen sich an einer Mutter – ihr Kind musste zusehen

Dr. Udo Ulfkotte: Belgien: Wollten IS-Terroristen hochangereichertes Uran 235 für nukleare Terrorangriffe stehlen?

31 Mrz

uran_pellets
Die Belgier hatten demnach konkrete Hinweise darauf, dass der IS genauestens über eine bevorstehende Lieferung von Uran-235 aus den USA nach Belgien unterrichtet war, mit dem man mehrere Atomwaffen herstellen könnte. Die Belgier baten wegen der vorliegenden Terrorerkenntnisse die Amerikaner daher, das Material aus Sicherheitsgründen keinesfalls zu liefern. Die Originaldokumente dazu liegen dem Nachrichtenmagazin Kopp-Exklusiv vor.

Andere als „Flüchtlinge” getarnte IS-Mitarbeiter spezialisieren sich darauf, künftig auf Kommando in Kernkraftwerke einzudringen und dort vitale Sicherheitssysteme so lahmzulegen, dass eine Kernschmelze nicht mehr abgewendet werden kann… Die USA wollen IS-Stellungen in Syrien und Irak mit Nuklearwaffen angreifen, falls IS-Unterstützer Teile Europas radioaktiv verseuchen. >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

Rekord-Tiefstand: Neue Umfrage schockt Sozialdemokraten

groko_schrumpft

Die große Koalition verliert einer Umfrage zufolge bei den Wählern an Rückhalt. Wie "Bild" vorab unter Berufung auf eine Insa-Umfrage berichtete, kämen Union und SPD gegenwärtig zusammen auf 52 Prozent. Dabei verliere die SPD zwei Prozentpunkte auf noch 20 Prozent, hieß es. So niedrig fielen die Umfragewerte der SPD noch nie aus, erklärte Insa-Chef Hermann Binkert. Doch auch der größere Koalitionspartner verliert. CDU/CSU liegen demnach bei 32 Prozent und damit einen Zähler tiefer als zuletzt. >>> weiterlesen

ISIS-Aufruf zu Anschlag auf Kölner Flughafen

Deutschsprachige ISIS-Kämpfer aus dem „Kalifat“ rufen Islamisten zur Nachahmung der Anschläge von Brüssel auf.

koeln_bonn_airport

Der Flughafen von Köln-Bonn soll nach Vorstellungen von ISIS-Kämpfern aus Syrien und dem Irak Ziel eines Anschlags nach dem Muster von Brüssel werden. Weiteres Schockmotiv der Hasskampagne: Das Kanzleramt in Berlin in Flammen, angegriffen von einem schwarzmaskierten Kämpfer und einem sowjetischen KW-1-Panzer aus dem Zweiten Weltkrieg, daneben weht die schwarze ISIS-Flagge. Titel: „Deutschland ist ein Schlachtfeld“.  >>> weiterlesen

Mossul/Irak: ISIS-Kämpfer reißt Kurden den Kopf ab

isis_kaempfer_kurden_kopf
Der ISIS-Kämpfer droht der irakischen Kurdenregierung und schwingt sein Messer. Vor ihm knien drei Gefangene in orangefarbenen Overalls, angeblich Peschmerga-Kämpfer. Der ISIS-Henker trägt selbst die traditionelle kurdische Bekleidung und spricht den Kurdendialekt Sorani. Dann schneidet er einem der Gefangenen den Hals durch und reißt ihm den Kopf ab. Kurdische ISIS-Henker haben schon in der Vergangenheit auf diese Weise Gefangene enthauptet. >>> weiterlesen

Siehe auch:

"Scheiß Christen": Randalierende Muslime stürmen in Mönchengladbach eine Kirche

Wittig: Nicht mit uns! – Wir werden uns nicht von Muslimen abschlachten lassen!

Gideon Böss: Die westliche Meisterschaft des Selbsthasses

Peter Grimm: Geschlechtertrennung – Apartheit zwischen Leipzig und Chemnitz

Thomas Rietzschel: Margot Käßmann – das Kanzel-Luder für Dschihadisten

Werner Reichel: Schweden: Die Multikulti-Hölle

%d Bloggern gefällt das: