Tag Archives: Atomwaffen

Video: Martin Sellner: Russland wird total abgeschnitten – eine Chance? (10:30)

5 Mrz

russland-abgeschnitten

Video: Martin Sellner: Russland wird total abgeschnitten – eine Chance? (10:30)

Die Sanktionswelle gegen Russland ist ein absolutes Novum. Vor allem proaktive Privatsanktionen fast aller wichtigen westlichen Firmen sind ein völlig neues Phänomen. Ich gehe in diesem Video auf russische Alternativen ein.

Folgende Firmen haben Sanktionen gegen Russland verhängt:

Das ist eine alphabetische Liste der „Privatsanktionen“.

Woke Capital führt Krieg gegen Russland. Erstmals erlassen private Firmen freiwillig, proaktiv geschäftsschädigende Sanktionen. Wer nicht mitmacht ist wie immer ein „Feind des Westens“.

• Apple Pay – eine vollständige Sperrung für die Russische Föderation;

• Apple – vollständiger Ausstieg aus dem Markt;

• Adidas – beendete die Zusammenarbeit mit der russischen Fußballnationalmannschaft;

• Audi – Marktaustritt;

• AMD – ein Verbot der Lieferung von Mikrochips und bald ein Verbot der Lieferung von Grafikkarten;

• Amazon – ein ganzer Block des gesamten Einzelhandels wird zum Nachtisch dienen;

• Adobe – hat ihre Dienste abgeschaltet;

• British Petroleum – zog 20 % der Aktien von Rosneft zurück;

• BMW – schließt Fabriken, blockiert die Lieferung von Autos und Ersatzteilen;

• Chevrolet – verlässt den russischen Markt;

• Cannes Festival — Block der russischen Delegation;

• Cadillac – verlässt den Markt;

• Carlsberg – Ausfuhrbeschränkungen;

• CEX IO – Kryptoplattform sperrt Nutzer der Russischen Föderation;

• Cinema 4D – die Anwendung funktioniert nicht;

• Coca-Cola – vom Markt genommen;

• Danone — tritt zusammen mit seiner Tochtergesellschaft Prostokvashino aus dem Markt aus;

• Dell – Ausstieg aus dem Markt;

• Dropbox — funktioniert in ein paar Tagen nicht mehr;

• DHL — verlässt den Markt;

• Eurovision – Disqualifikation;

• Ericsson — Ausstieg aus dem Markt;

• Exxon Mobil – Rückruf aller Spezialisten russischer Ölgesellschaften;

• Etsy – Blockierung aller Guthaben auf russischen Konten;

• Facebook – ein Verbot russischer Medienkonten;

• FedEx – komplettes Lieferverbot;

• Formel 1 – Absage des Grand Prix in Sotschi;

• Ford – schließt alle Geschäfte;

• FIFA – Disqualifikation der Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft und Verbot der Abhaltung von Länderspielen in Russland;

• Google Pay – Teilsperre;

• Google – 15 Millionen Dollar an humanitärer Hilfe für die Ukraine;

• Google Maps – ein Informationsblock für Russen;

• Kontakt aufnehmen — Massenverbreitung wahrheitsgemäßer Nachrichten;

• General Motors – stoppt Exporte;

• HP – den Markt verlassen;

• Harley Davidson — Beendigung der Lieferung;

• Instagram – Blockieren von Propaganda;

• Intel – Verbot der Lieferung von Mikrochips;

• Jaguar – verlässt den Markt;

• Jooble — hat den Jobsuchdienst entfernt;

• KUNA – Unmöglichkeit, Krypten für Russen abzubauen;

• Lenovo – Ausstieg aus dem Markt;

• LinkedIn – Vorbereitung auf die vollständige Ausreise aus dem Land;

• IOC – Absage aller Wettkämpfe;

• MasterCard – Aussetzung der Kartenproduktion,

• Maersk — Lieferungen nach/aus Russland stoppen;

• Mercedes – Marktaustritt;

• Megogo — alle russischen Filme löschen;

• Mitsubishi – Mitarbeiter von 141 Servicezentren – für den Ausstieg;

• Microsoft Office – „eine breite Palette von Aktivitäten wird diskutiert“;

• Mobile World Congress – die russische Delegation wurde nicht akkreditiert;

• NFT —Sperre von Benutzern Russlands und Weißrusslands,

• NHL – ein kompletter Block für Spieler aus Russland;

• Netflix – eine Sperre für russische Abonnements, Stopp der Produktion russischer Fernsehserien;

• Nike – Schließung aller Geschäfte;

• Nintendo — ein Kaufverbot in Rubel;

• Nestlé – schließt alle 6 Fabriken in Russland;

• OnlyFans – Schließung in Russland;

• Paysera – Sperrung;

• PayPal – Einfrieren von Konten für Abhebungen.

• Paramount – Filmvertriebsblock;

• Parimatch – widerrief das Franchise;

• PlayStation – Bezahlsperre

• Porsche – Austritt aus der Russischen Föderation;

• Renault – Austritt aus der Russischen Föderation;

• Samsung Pay – Sperrung des Dienstes;

• Snapchat – ein Block von Anträgen in Russland und Weißrussland,

• Scania — Ausstieg aus dem russischen Markt;

Shell — Beendigung des Vertrags mit Gazprom;

• Spotify – Abonnement kann nicht bezahlt werden;

• Sony – ein Filmvertriebsblock.

https://t.me/martinsellnerIB/10797

Meine Meinung

Sind viele Firmen, die jetzt Sanktionen gegen Russland ausüben, nicht identisch mit linken Unternehmen, die sich für den Genderwahn, gegen eine konservative Familienpolitik ohne Abtreibung und für eine globale Homosexualisierung (Globohomo) einsetzen? Was mischen diese Firmen sich eigentlich in die Politik ein? Ihre Sanktionen richten sich einzig und allein gegen das russische Volk, das nicht für den Krieg verantwortlich ist.

Video: Charles Krüger: Krieg in Europa – Putin droht mit Konsequenzen, „wie Sie sie in Ihrer Geschichte noch nie erlebt haben“ (19:38)

25 Feb

krueger-krieg

Video: Charles Krüger: Krieg in Europa – Putin droht mit Konsequenzen, “wie Sie sie in Ihrer Geschichte noch nie erlebt haben” (19:38)

Minute 00:25

Kriegsherr Putin droht der ganzen Welt: Er warnt vor „Konsequenzen, wie Sie sie in Ihrer Geschichte noch nie erlebt haben“

Ans Ausland richtete Putin eine brutale Drohung: „Jeder, der versucht, sich bei uns einzumischen, oder mehr noch, eine Bedrohung für unser Land und unser Volk zu schaffen, muss wissen, dass Russlands Antwort sofort erfolgen und zu solchen Konsequenzen führen wird, wie Sie sie in Ihrer Geschichte noch nie erlebt haben!“

https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/ukraine-krise-kriegsherr-putin-droht-der-ganzen-welt-79257784.bild.html

Meine Meinung:

Wenn Putin solche Äußerungen macht, zeigt mir das, wie sehr Putin sich von der Nato bedroht sieht. Ich kann Putin verstehen. Die Nato hat ihren Einflussbereich immer weiter nach Osten, bis an die Grenze Russlands, ausgedehnt. Der Eintritt der Ukraine in die Nato würde den Sack endgültig zumachen. Und was kommt dann, der Angriff der Nato auf Russland und seine Vernichtung?

Minute 02:10

Ukraine-Botschafter bei „Lanz“ – Andrij Melnyk: „Ich habe heute geweint“

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/lanz-melnyk-konflikt-ukraine-100.html

Minute 11:00

Internationale Atombehörde besorgt wegen Gefechten nahe Tschernobyl

https://www.spiegel.de/ausland/tschernobyl-internationale-atombehoerde-besorgt-wegen-kaempfen-nahe-des-reaktors-a-6cb45e48-a2c2-4d48-ae49-84525107e853

Minute 11:33

Regierung schätzt, dass Deutschland ohne russisches Gas auskommt – wenn es nicht kalt wird

https://www.welt.de/wirtschaft/article237061043/Ukraine-Konflikt-Regierung-schaetzt-dass-Deutschland-ohne-russisches-Gas-auskommt.html

Minute 12:40

Nato aktiviert Verdeidigungspläne

https://www.tagesschau.de/ausland/nato-stoltenberg-russland-ukraine-101.html

Minute 17:02

Schiffe rücken vor: China-Überfall auf Taiwan?

Nach der Militäroffensive Russlands in der Ostukraine bangt man nun in Taiwan, dass sich China Moskau zum Vorbild nehmen könnte und ebenfalls einen Überfall plant.

https://www.krone.at/2636059


Neverforgetniki schreibt:

Lauterbach eben in der PK: Wir haben andere Probleme als Putins Allmachtsfantasien. Wir sind noch mitten in der Omikron-Welle. Was stimmt mit diesem Mann nicht? Wie kann so jemand Minister in Deutschland sein?

https://twitter.com/nikitheblogger/status/1497195046919151624

Neverforgetniki schreibt:

Irre: Bei BILD wird gerade ernsthaft diskutiert, ob Solidarität mit der Ukraine nicht auch bedeuten würde, dass Deutsche „für die Freiheit kämpfen“ und sterben. Was genau soll das? Das ist nicht unser Krieg!

https://twitter.com/nikitheblogger/status/1497206947048738822

Meine Meinung:

habeck-front

Soll das heißen Grüne an die Front? Robert Habeck hat sich bereits eingekleidet. 😉


Flüchtlingskrise Anonymus Cyberattacken Hackerangriffe Westen Rayk Anders Sanktionen Vermögenswerte beschlagnahmen Energieimporte Energiepreise Atomkraft Strompreise Erdgas Luftfahrt Swift Tschernobyl Atomkraftwerke Kohlekraftwerke abschalten Aktienmarkt Demonstration Moskau Brücke gesprengt Hongkong chinesische Kriegsschiffe

Wie die Nato sich im Osten immer weiter ausdehnte und damit zur Gefahr für Russland wurde

24 Feb

Dabei hat die Nato 1991 beschlossen ihren Einflussbereich nicht über die Elbe hinaus ausweiten! Nichts davon hat sie gehalten.

nato-europa-klein

Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern.

Manaf Hassan: Der Ukraine-Konflikt: Tor zum großen Krieg ?

Zuerst einmal ist dieser Konflikt nicht einfach nur ein Konflikt zwischen Russland und der Ukraine. Dieser Konflikt ist viel großflächiger und von großer Bedeutung. Vor allem aber liegt der Keim allen Übels weit vor diesem Konflikt. Genau gesagt im Jahre 1991, am 06. März.

An diesem Tag trafen sich nämlich Deutschland, USA, Großbritannien und Frankreich, um über die Sicherheit Polens und allgemein osteuropäischer Staaten zu diskutieren und haben beschlossen, dass sie die NATO nicht über die Elbe hinaus ausweiten und Polen und anderen keine Mitgliedschaft anbieten werden. Man hat ausdrücklich klargemacht, dass man keinen Vorteil aus dem Rückzug sowjetischer Truppen aus Osteuropa ziehen werde.

Nur 8 Jahre später, am 12. März 1999, traten jedoch – trotz des Abkommens – Polen, Tschechien und Ungarn der NATO bei. Wieder 5 Jahre später – in 2004 – traten Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Rumänien, Slowakei und Slowenien der NATO bei. Und wieder 5 Jahre später – 2009 – traten Albanien und Kroatien bei. Montenegro und Mazedonien folgten schließlich im Jahre 2017 und 2020.

Und Russland ? Russland hat seit Ende des Warschauer Paktes, mit Ende des Kalten Krieges, kein neues Militärbündnis geschmiedet. Außer die sogenannte „Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit“ (OVKS), zu der Kasachstan, Armenien, Usbekistan, Tadschikistan und Kirgisistan gehören, die neben der NATO aber keine große Bedeutung hat.

Wie man also sieht, hat die NATO hier ganz klar gegen Zusagen verstoßen. An diesem Punkt ist klar zu sagen, dass dieser Bruch kein Kinderspiel ist, das man mal kurz unter den Teppich kehren kann. Es geht um die Sicherheit der Gegenseite und diese wird überhaupt nicht respektiert. Im Gegenteil, die Sicherheit Russlands ist aus geopolitischer Sicht gefährdet.

Schaut man sich die NATO-Osterweiterung an, sieht man sofort, dass die NATO Russland extrem nahegekommen ist. Nicht andersherum. Diese gesamte Passage fehlt in nahezu jedem Medium in Deutschland und allgemein im Westen in diesen Tagen. Diese Aufklärung ist von großer Bedeutung, um diesen Konflikt überhaupt zu verstehen.

weiterlesen:

https://publikum.net/ukraine/

Meine Meinung:

Ich kann Russland verstehen. Was haben die Amerikaner eigentlich in Europa zu suchen? Sie sollen gefälligst aus Europa verschwinden. Wie war das denn 1962, als Russland Raketen auf Kuba stationieren wollte? Da hat die USA mit einem Atomkrieg gedroht. Kommt es jetzt zu einem Atomkrieg (Weltkrieg) dann ist meiner Meinung hauptsächlich die Nato dafür verantwortlich.

Ab dem 10. Juli 1962 begann die UdSSR unter dem Decknamen Operation Anadyr auf Kuba heimlich mit der Stationierung von Militär. Die sowjetische Marine und Handelsflotte transportierten mit 183 Fahrten von 86 Schiffen über 42.000 Soldaten und 230.000 Tonnen Ausrüstung nach Kuba

Darunter 40 R-12- und 24 R-14-Mittelstreckenraketen mit dazugehörigen Atomsprengköpfen von 0,65 MT [Mega-Tonnen] (R-12) bzw. 1,65 MT (R-14). Zum Vergleich: die über Nagasaki abgeworfene Fat Man hatte 0,024 MT.

In seiner Fernsehansprache informierte ser amerikanischen Präsident John F. Kennedy die Weltöffentlichkeit über die sowjetischen Raketen auf Kuba und verkündete den Beginn einer Seeblockade für den 24. Oktober 1962. Er forderte den sowjetischen Regierungschef Nikita Chruschtschow zum Abzug der Raketen aus Kuba auf und drohte für den Angriffsfall mit einem atomaren Gegenschlag. Ab diesem Zeitpunkt war die Kubakrise öffentlich.

Die von John F. Kennedy als Quarantäne bezeichnete Seeblockade aus amerikanischen Kriegsschiffen begann um 10 Uhr Washingtoner Zeit. Es kam zu einer ersten Zuspitzung, wenngleich die amerikanischen Schiffe nicht ohne den Befehl des Präsidenten schießen durften.

Dies wurde angeordnet, um eine Eskalation zu vermeiden, sollten die sowjetischen Schiffe versuchen, den Sperrgürtel (mit Radius von 500 Meilen) zu durchbrechen. Doch alle sowjetischen Schiffe drehten ab, nachdem der Radius der Blockade verkleinert wurde. Die sowjetische Regierung beharrte trotz der Situation auf ihrer Position.

weiterlesen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Kubakrise

Video: Ein Blackout könnte Hunderttausende Tote zur Folge haben und einen Kollaps der Gesellschaft auslösen – Markus Gärtner im Gespräch mit dem Physiker Prof. Dr. Wulf Bennert (17:40)

12 Sep

gaertner-bennert

Video: Ein Blackout könnte Hunderttausende Tote haben und einen Kollaps der Gesellschaft auslösen – Markus Gärtner im Gespräch mit dem Physiker Dr. Wulf Bennert (17:40)

Der Physiker, Unternehmer und Autor Professor Dr. Wulf Bennert, ein Mann, der das größte deutsche Unternehmen für Bauwerkssicherung und Restaurierung aufbaute und in Thüringen eine alte Holländer-Mühle bewohnt, hat zwei Broschüren zum Klimawandel und zum drohenden Blackout in seinem Verlag Kaleidoscriptum herausgegeben.

Beide Publikationen haben im Internet Wellen geschlagen. Mit Blick auf den Blackout warnt Bennert, dass bei einem großflächigen und länger anhaltenden Stromausfall von sieben oder 10 Tagen „ein Kollaps der gesamten Gesellschaft kaum zu verhindern“ und mit Hunderttausenden Toten zu rechnen sei.

Meine Meinung:

Professor Bennert spricht in Minute 07:25 davon, dass er die modernen Kernkraftwerke, die dritte Generation der Kernkraftwerke (Thorium-Reaktoren), als Lösung für die sich am Horizont abzeichnenden Energieprobleme betrachtet.

Das sehe ich nicht so. Mag sein, dass man es schafft, diese Reaktoren technisch zu beherrschen und dass man es schafft, das Problem mit dem radioaktiven Müll zu lösen. Und dass man es schafft, Unfälle wie bei Tschernobyl zu verhindern.

Video: Gibt es den perfekten Kernreaktor, den Dual-Fluid-Reaktor, ohne Sicherheitsrisiko? NEIN! (07:26)

https://nixgut.wordpress.com/2021/09/02/video-es-gibt-den-perfekten-kernreaktor-den-dual-fluid-reaktor-ohne-sicherheitsrisiken-bauen-wir-ihn-0726/

Damit hat man aber nicht das Problem gelöst, dass man mittels der Kernbrennstoffe (Uran 233) Nuklearwaffen herstellen kann. Christoph Krachten beschreibt die Probleme in diesem Video sehr gut. Wenn nämlich alle möglichen Länder nun beginnen Thorium-Reaktoren zu bauen, dann werden auch Länder, die politisch und gesellschaftlich instabil sind, in die Lage versetzt Kernwaffen herzustellen.

Video: Thorium-Reaktoren: Die Lösung aller Energieprobleme mit Atomkraft? (04:39)

https://youtu.be/q-cx0_y3xt4

Die andere Seite wiederum ist, wenn so ein Blackout tatsächlich so einen großen Schaden anrichten kann und so viele Tote zur Folge hätte, wie Prof. Bennert es beschreibt, dann stellt sich die Frage der Gewichtung. Sind Thorium-Reaktoren vielleicht doch sinnvoll? Ich weiß darauf keine Antwort. Die Zukunft wird uns die Antwort liefern.

muirisland schreibt:

Deswegen baut „die Welt“ intensiv in Frankreich am Kernfusionsreaktor, die russische Tokamakversion. In Deutschland baut man an einen Stellarator. Das Problem ist das nötige 150millionen Grad heiße Plasma, welches durch ein Magnetfeld gesichert werden muß.

Sobald das geschafft ist, dann ist die Menschheit unabhängig von allem. Sogar von der Sonne. Aber vor Mitte der 30er-Jahre dieses Jahrhunderts wird das nicht. Solange müssen wir mit der bisherigen Stromerzeugung durchhalten.

https://gab.com/muirisland/posts/106918852965190272

Meine Meinung:

Unabhängig von der Sonne sind wir dann allerdings nicht, denn die Pflanzen, Tiere und die Menschen benötigen die Sonne, um zu wachsen. Ich nehme an, er meint es energietechnisch.

Neue Eskalation: Trump droht Mullahs mit Vernichtung – US-Präsident: Wenn Iran kämpfen will, ist es das offizielle Ende des Iran

20 Mai
krieg_naher_osten
Video: Screenshot Youtube
Seit Anfang letzter Woche hat die Bundeswehr ihre Ausbildungsmission im Irak aufgrund der angespannten Lage ausgesetzt, um kein Risiko einzugehen und die eigenen Soldaten zu schützen. Gleichzeitig hat Spanien ein Kriegsschiff aus dem Flottenverband um den US-Flugzeugträger „USS Abraham Lincoln“ abgezogen, denn die sozialistische spanische Regierung wollte nicht, dass die Fregatte „Méndez de Núñez“ zusammen mit den anderen Kriegsschiffen in den Persischen Golf einläuft. Dazu kommen Truppenbewegungen, Botschaftspersonal wird nach Hause geholt und die beiden Kontrahenten zeigten sich unnachgiebig. Es ist eine Atmosphäre wie am Vorabend eines Krieges.
Allerdings schlägt den Amerikanern seitens der Europäer große Skepis entgegen, was die „Glaubwürdigen Bedrohungen“, die die US-Geheimdienste angeblich ausgemacht haben, betrifft.
Die Erinnerung an den Golfkrieg ist noch frisch
Die Erinnerung an den Feldzug gegen den Irak, der vor gut 15 Jahren mit Lügen und Halbwahrheiten über Saddam Husseins „Massenvernichtungswaffen“ begonnen wurde, ist bei den Europäern noch frisch. Nun traut man den Amerikanern nicht mehr über den Weg, besonders was die Behauptung solcher Bedrohungslagen betrifft.
Noch dazu, wenn der stellvertretende Kommandeur der Antiterror-Operation “Inherent Resolve” in Syrien und im Irak, der britische Generalmajor Christopher Ghika, erklärt, dass es keine erhöhten Bedrohungen von durch den Iran unterstützten Kräften im Irak und Syrien gibt.
Bisher hat es US-Außenminister Mike Pompeo nicht geschafft, seine europäischen Amtskollegen zu überzeugen. Das liegt hauptsächlich daran, dass die Amerikaner andere Ziele verfolgen als die Europäer. Der EU geht es in erster Linie darum, das Mullah-Regime davon abzuhalten, eine Atombombe zu bauen.
Diese Linie vertritt auch Russland. Dass der Iran in sämtlichen Krisengebieten der Region durch Unterstützung von Milizen und Terrorbanden  seine Finger drin hat und Unruhe stiftet, nimmt man in Kauf.
Auch Trump will natürlich nicht, dass der Iran zur Atommacht wird, aber der US-Präsident strebt zusätzlich an, dem Treiben der Mullahs in Teheran ein Ende zu setzen und das Regime zu beseitigen. Medienberichten zufolge gibt es zwischen dem Ultra-Hardliner und Nationalen Sicherheitsberater des US-Präsidenten, John Bolton, und anderen Regierungsmitgliedern erhebliche Meinungsverschiedenheiten zur Iran-Politik. Es heißt, dass Bolton in den Krieg ziehen will und versucht, Trump davon zu überzeugen.
Zwischendurch Signale der Entspannung
Vor einigen Tagen ruderte der US-Präsident dann wieder etwas zurück. Er verkündete, dass er weiterhin Verhandlungen mit dem Iran anstrebt. „Ich bin sicher, dass der Iran bald reden will“, schrieb Trump letzten Mittwoch auf Twitter. Am Donnerstag sagte der iranische Außenminister Mohammad Dschawad Sarif bei einem Besuch in Tokio, dass sein Land trotz des US-Ausstiegs aus dem internationalen Atomabkommen „maximale Zurückhaltung“ an den Tag legen wird.
Diese positiven Signale wurden von den Europäern mit Erleichterung aufgenommen, denn gerade in so einer Situation gilt es, höchste Vorsicht walten zu lassen. Ein Irrtum, eine Fehleinschätzung, ein Missverständnis – und das Pulverfass explodiert. Und obwohl die Europäer zu den Leidtragenden einer Eskalation gehören würden, können sie doch kaum etwas tun, um so eine Katastrophe zu verhindern.
Neuerliche Eskalation
Doch die Erleichterung war nicht von langer Dauer, denn am Sonntag schlug eine iranische Rakete in der Grünen Zone von Bagdad weniger als 1,6 Kilometer von der US-Botschaft entfernt ein. Soviel zum Thema „maximale Zurückhaltung“. US-Präsident Trump reagierte darauf auf Twitter:
(„Wenn der Iran kämpfen will, ist es das offizielle Ende des Iran. Drohen Sie nie wieder den Vereinigten Staaten!“)
Was bedeutet ein Iran-Krieg für Deutschland?

Der Iran würde wahrscheinlich auf einen Angriff mit einer Blockade der Straße von Hormus reagieren. Die Meerenge verbindet den Persischen Golf mit dem Indischen Ozean und ist von zentraler Bedeutung für den Rohöltransport. Die Entwicklung der Preise für Rohöl, Gas und Benzin mag man sich nicht vorstellen, ebenso wenig die Auswirkung auf die Wirtschaft und die Aktienkurse.
Zudem wäre ein Krieg der USA mit dem Iran der Auslöser eines erneuten Flüchtlings-Tsunamis nach dem Muster von 2015. Wie die in Deutschland lebenden Schiiten auf einen Militärschlag der USA reagieren werden, bleibt abzuwarten. Innere Unruhen und Terroranschläge sind jedoch nicht unwahrscheinlich.
Das Risiko für die USA
ist überschaubar, möchte man den Satz beenden. Die USA bräuchten einen hohen Ölpreis nicht zu fürchten, im Gegenteil. Durch das mit Fracking gewonnene Schieferöl und -gas gehören die Vereinigten Staaten seit 2018 wieder zu den Exportländern für diese Energieträger und würden von massiven Preissteigerungen sogar profitieren. Und die Millarden, die der Krieg kosten würde? Die ließen sich später in Form von Reparationszahlungen wieder ausgleichen.
Der Iran hat die zweitgrößten Ölvorkommen der Welt, da ist was zu holen. Auch über die Flüchtlingsströme braucht sich die Supermacht jenseits des Großen Teiches aus naheliegenden Gründen keine Sorgen zu machen. Zudem würde sie ihren letzten Gegner im Nahen Osten ausschalten, was allerdings den Russen nicht allzu gelegen käme. Seit dem Ende des kalten Krieges gibt es eine Zusammenarbeit zwischen Rußland und dem Iran. Dieser stellte 2016 den Russen sogar einen Luftwaffenstützpunkt für ihre Einsätze in Syrien zur Verfügung.
Russland ist an einer starken anti-amerikanischen Führung im Iran interessiert, wohingegen es ebenfalls keinen nuklear bewaffneten Iran möchte. Ein weiterer Schwachpunkt: Die Amerikaner haben bisher jedes Mal im Nahen Osten bewiesen, dass es ihnen ein leichtes ist, einen Krieg dort schnell zu gewinnen, aber sie schaffen es nicht, die Region anschließend zu stabilisieren und müssen auf Jahrzehnte mit Truppen vor Ort bleiben.
Krieg gegen den Iran: Pro und Contra
Aus Sicht der Europäer gibt es – wie bereits erleutert – wenig Gründe, einen Krieg gegen den Iran zu befürworten, insbesondere wenn man es nach dem Motto, dass einem das Hemd näher ist, als die Jacke, betrachtet. Für Israel hingegen stellt der Iran eine permanente Bedrohung dar. Die Mullahs machen keinen Hehl daraus, dass sie die verhassten Juden lieber heute als morgen von der Landkarte tilgen würden. Obwohl die Internationale Atomenergiebehörde bestätigt, dass sich der Iran an das Atomabkommen hält, gibt es dennoch immer wieder Berichte über Verstöße dagegen.
Nun mag man vermuten, dass der Iran die Atombombe anstrebt, weil die Mullahs das Schicksal von Muammar al-Gaddafi vor Augen haben, der auf die Bombe verzichtete. Dennoch wäre es grob fahrlässig von den Israelis, darauf zu vertrauen, dass der Iran diese Waffe nicht gegen sie einsetzt, wenn er sie hat. Man muss auch wissen, dass in der Präambel der Iranischen Verfassung steht, dass es Aufgabe und Verpflichtung der islamischen Republik Iran ist, mitzuwirken, die Herrschaft des Islams über alle Länder der Erde auszudehen.
Dort steht ebenfalls, dass die islamische Armee des Iran verpflichtet ist, für Allah und die weltweite Herrschaft des Islams zu kämpfen. Betrachtet man noch die Verfolgung der Christen in diesem Gottesstaat, dann ist man schon eher einem Angriff auf dieses Land zugeneigt. Allerdings ließen sich ähnliche Gründe auch für Saudi Arabien anführen.
Fazit
Ob man ein Gegner oder Befürworter eines Krieges der USA gegen den Iran ist, hängt also von der jeweiligen Interessenlage ab. Und die ist bei den Europäern eine andere als bei den Israelis und den Amerikanern, obwohl Einigkeit darüber besteht, dass das Mullah-Regime eine Plage ist, die beseitigt gehört. Ob sich ein Krieg vermeiden lässt, ist fraglich. Denn der Iran leidet schwer unter den US – Sanktionen. Deshalb geraten auch die Mullahs immer mehr unter Zugzwang.

Video: AfD zur Wahl des Bundestagvizepräsidenten (14:34)

9 Mai
Video: AfD zur Wahl des Bundestagvizepräsidenten (14:34)
Nachdem die AfD-Fraktion einen Wahlvorschlag mit drei Kandidaten, die an diesem Donnerstag alle gleichzeitig für den Posten des Bundestagsvizepräsidenten antreten sollten, präsentiert hatte, hat die Bundestagsverwaltung dieses Vorgehen abgelehnt und die heutige Wahl gänzlich gestrichen. Dazu gibt es eine Pressekonferenz des AfD-Fraktionsvorsitzenden Dr. Alexander Gauland, des Ersten Parlamentarischen Geschäftsführers der AfD-Bundestagsfraktion, Bernd Baumann und des AfD-Abgeordneten Stephan Brandner.
Video: Debatte zur Fest­stellung der Tages­ordnung im Bundestag am 09.05.19 (14:03)
Video: Debatte zur Fest­stellung der Tages­ordnung im Bundestag am 09.05.19 (14:03)
Es geht bei dieser Bundestagsdebatte wiederum um den Sitz des Bundestagsvizepräsidenten. Es reden Stephan Brandner (AfD) und Marco Buschmann (FDP). Buschmanns Rede ist eine einzige Gehässigkeit, typisch für die gesamte Altparteienmafia.
Video: Kernenergie: Halbwahrheiten der Medien – AfD-Fraktion im Bundestag (03:11:37)
Video: Kernenergie: Halbwahrheiten der Medien – AfD-Fraktion im Bundestag (03:11:37)
Meine Meinung:
Das sind sehr gute Vorträge. Nehmt euch die Zeit und schaut euch das ganze Video an. Besonders den Vortrag von Rainer Klute ab Minute 09:35 kann ich sehr empfehlen. Diese Vorträge zeigen, dass besonders die Grünen, die sich so emsig gegen die Kernenergie ausgesprochen haben, nichts als Panik verbreitet haben. Vor allem haben sie die Gefährlichkeit der Strahlung weit überschätzt. Sie zeichneten ein Katastrophenszenario auf, genau so wie sie es beim Waldsterben und beim CO2 (Dieselfahrverbote) taten, um Wähler für die Grünen zu gewinnen.
Und große Teile der Bevölkerung fielen darauf herein. Die Propaganda der Grünen gegen die Kernenergie beruht nicht auf Fakten und Wissen, sondern auf Emotionen und Halbwissen, wenn nicht sogar auf Unwissenheit. Genau dasselbe geschieht zur Zeit wieder bei der angeblich von Menschen gemachten Klimaerwärmung. Hinzu kommt, dass viele wissenschaftlichen Fakten in den 80er-Jahren nicht bekannt waren.
Und wieder fallen Millionen Menschen auf die Lügen der Rot-Grünen herein. Auch diesmal informieren sich viele Menschen nicht, sondern verlassen sich auf die Informationen der Lügenmedien und auf die angeblichen Natur- und Klimaschützer der Linken und Grünen. Und sie haben damit, wider besseren Wissens wieder Erfolg.
In einem Punkt hatten die Grünen allerdings wohl recht, denn damals hatte man kein Konzept für die Entsorgung des sogenannten “Atommülls”. Dieses Problem scheint mittels der Transmutation (siehe Artikel von Rainer Klute unten) lösbar zu sein.
Das Konzept der regenerativen Energien, das die Grünen bevorzugen, dagegen wird früher oder später grandios scheitern. Wenn ich allein an den massenhaften Vogel-, Bienen- und Insektenmord denke, der durch die Rotoren der Windräder geschieht.
Durch diese Rotoren werden Milliarden Tiere getötet. Das wird langfristig zu katastrophalen Umweltzerstörungen führen. Aber das dürfte den Grünen am Allerwertesten vorbeigehen, solange sich genug Dumme finden, die sie wählen. Denn den Grünen geht es allein um den Machterhalt und da ist jede Lüge erlaubt. In Wirklichkeit sind die Grünen mit ihrer Energiepolitik die größten Umweltzerstörer, Umweltverschmutzer und Energieverschwender, die es gibt.
Siehe auch:
Interview mit Rainer Klute: Pro-Kernkraft-Aktivist: »Wer will, dass man ihn lieb hat, sollte diesen Job nicht machen«

Eine europäische Verteidigungsarmee ist eine gefährliche Illusion

14 Nov

SoldatenSoldaten auf dem Weg zur Front – CC0

Bei einer europäischen Armee hätte die EU sicherlich viel weniger Bedenken, bewaffnet in Deutschland einzumarschieren und z.B. gegen protestierende deutsche Bürger, Arbeiter oder Angestellte vorzugehen. Und wir Deutschen hätten kaum Einfluss darauf.

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

An Frieden kann man sich so sehr gewöhnen, daß man ihn nicht mehr zu schätzen weiß. Auch vor allem deshalb kommt angesichts des „100-Jahre-Gedenkens“ an die Schlachtfelder von Verdun die Erinnerung daran zur rechten Zeit. Sie ist eine Mahnung, daß hundert Jahre im Bewußtsein manchmal nur wie ein Tag sind.

Der verheerende I. Weltkrieg, der vor einhundert Jahren zu Ende ging, forderte in Europa mindestens 20 Millionen Menschenleben und führte zum Zusammenbruch mehrerer Imperien. Eine ganze Weltordnung lag in Trümmern.

Zu diesem Zeitpunkt trat auf der internationalen Bühne ein neuer Akteur auf: die USA. Der damalige Präsident Wilson setzte sich für mehr Multilateralismus ein, um ähnliche bewaffnete Konflikte künftig zu verhindern. Aber erst nach einem noch viel schlimmeren Blutvergießen im Zweiten Weltkrieg entstand eine neue internationale Weltordnung, die auf den Multilateralismus setzte – die NATO.

Dieses westliche Verteidigungsbündnis repräsentiert unsere universellen Werte. Zentraler…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.182 weitere Wörter

Augen zu und durch: Mit Volldampf in den Abgrund!

29 Jun

Lwow-CmentarzBy Lestat (Jan Mehlich) – Own work, CC BY-SA 3.0

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Dunkel *)

Viele verschließen ihre Augen vor Realitäten, wollen die Entwicklungen nicht sehen, hoffen, es wird nicht so schlimm werden.

Dabei werden sie täglich mit Nachrichten aus Ländern konfrontiert, wo Chaos schon zur Normalität gehört. Wo Verdrängung und der Kampf des Stärkeren zu Katastrophen geführt hat. Sie verdrängen selbst einfach, es könnte uns treffen und klammern dabei aus, wir sind schon in der Mitte des Geschehens.

Viele glauben an die Beschwichtigungen, die Illusion, helfen zu können, ohne selber Schaden zu erleiden. Sie wollen es glauben aus Angst vor der realen Konfrontation, welche doch jeden Tag mehr sichtbar wird.

Augen zu und durch, lautet die Devise.

Ursprünglichen Post anzeigen 667 weitere Wörter

Video: Laut Gedacht #83: Özils Wahlkampf für Erdogan (08:08)

31 Mai

Viele Fußballfans dürften Anfang der Woche große Augen gemacht haben, als sie die Nationalspieler Özil und Gündogan mit ihrem türkischen Präsidenten Erdogan posieren sahen. Dabei dürfte das eigentlich niemanden überraschen. Alles weitere im neuen Video von „Laut Gedacht“. Weitere Themen: Iran: Atomprogramm und Urananreicherung – Wasserverbrauch, Grundwasser, Trinkwasser >>> weiterlesen


Video: Laut Gedacht #83: Özils Wahlkampf für Erdogan (08:08)

Noch ein klein wenig OT:

Lebensgefährlicher Anschlag auf das Auto des AfD-Bundestagsabgeordneten Dr. Anton Friesen

radmuttern_gelockertDer Krieg gegen Andersdenkende: Am PKW der AfD-Bundestagsabgeordnete Dr. Anton Friesen wurden die Radmuttern gelockert und sein Tod damit offensichtlich mindestens billigend in Kauf genommen.

Am Donnerstag, den 24. Mai, nahm der AfD-Bundestagsabgeordnete Dr. Anton Friesen an einem Bürgerdialog in Zella-Mehlis in Thüringen teil. Auf der Rückfahrt bemerkte Friesen, in dessen Auto auch sein Mitarbeiter Klaus Tumma und ein unabhängiger Dokumentarfilmer saßen, das seltsame Fahrverhalten des PKWs. Zum Glück rechtzeitig! >>> weiterlesen

Video: Martin Hess (AfD) Ellwangen: Afrikanische Gewalttäter sofort ausweisen! (06:03)


Video: Martin Hess (AfD) Ellwangen: Afrikanische Gewalttäter sofort ausweisen! (06:03)

Siehe auch:

Indonesien: 13 Tote bei Anschlägen auf drei Kirchen & Autobombe explodiert vor Polizeihauptquartier

Traumziel Emirate: Folter, Mord, Entführung – Die Wahrheit über die „modernen“ Emirate

Bergkamen (NRW): Fronleichnamsprozession wegen islamischer Terrorgefahr abgesagt

Ramadan in Rotterdam: Mann ruft „Allahu Akbar“ und sticht auf Hund ein

US-Regierung vermutet bis zu 120.000 politische und religiöse Gefangene in Nordkorea

Video: Laut Gedacht #82: Ankerzentrum in Ellwangen (07:35)

Weilers Wahrheit: Schande über diese Kanzlerin!

Video: Tim Heilig: Wie Deutschland immer weniger deutsch wird (04:43)

Video: Antifa: Bezahlte Demonstranten, UNO: Migranten nach Europa – Die Woche COMPACT (19:48)

29 Mai


Video: Compact-TV: Antifa: Bezahlte Demonstranten, UNO: Migranten nach Europa – die Polizeiliche Kriminalstatistik – Hamburg: Fahrverbot für Diesel-Fahrzeuge (19:48)

Wo immer Patrioten friedlich demonstrieren, sind aggressive Aufmärsche von Antifa und anderen selbsternannten Demokraten nicht weit. Auch für die Demonstration der AfD am Sonntag in Berlin trommelten sie ihre Anhänger zusammen. Doch kommen die Fußtruppen freiwillig – oder werden sie bezahlt? Die Woche COMPACT lüftet das Geheimnis.

Diese Themen sehen Sie in der heutigen Sendung: Gekaufte Demonstranten – Wie der Staat Hetze gegen Patrioten finanziert, Millionen Migranten – Wie die UNO den Bevölkerungsaustausch vorantreibt, Wagenknecht gegen Kipping – Die Linke vor dem Asylstreit, Verschwiegene Verbrechen – So unsicher ist Deutschland wirklich, Fahrverbote für Diesel – Stecken EU und USA hinter der Kampagne?, Korea-Gipfel – Washington lässt historisches Treffen platzen.

Halten Sie unsere unabhängigen Nachrichten für wichtig? Diese wöchentliche Nachrichtensendung kostet COMPACT eine Menge Geld. Mit einer Spende können Sie dazu beitragen, dass wir auch künftig auf Sendung sind: Via Pay Pal unter http://bit.ly/2FsKEhQ oder per Überweisung an IBAN: DE74 1605 0000 1000 9090 49. Kennwort Compact TV.

Wollen Sie mehr von COMPACT TV sehen? Bleiben Sie doch auf dem Laufenden über die Produktionen von COMPACT TV und abonnieren Sie diesen YouTube-Kanal.

Tausende Menschen erwartete die AfD am heutigen Sonntag zu einer Demonstration in Berlin. Doch seit Tagen halten sich böse Gerüchte: Wurden einige der Teilnehmer bezahlt? Zumindest hatte der Landesverband Rheinland-Pfalz Geld für die ersten 30 Demonstranten angeboten. Doch wie sieht es bei den Gegenveranstaltungen aus? Zumindest in der Vergangenheit waren dort bezahlte Störer offenbar Gang und Gebe.

24 Milliarden Euro – diese riesige Summe hortet die Bundesregierung für die Aufnahme weiterer illegaler Einwanderer. Dabei heißt es doch offiziell, die Zahl der neuen Asylbewerber sei massiv zurückgegangen. Tatsächlich planen die Vereinten Nationen derzeit, Migranten im ganz großen Stil nach Europa zu befördern. Berlin will diese Forderungen noch in diesem Jahr übernehmen.

Seit Monaten streitet die Linke über die Flüchtlingspolitik. Immerhin hatte deren früherer Vorsitzender Oskar Lafontaine den Refugee-welcome-Kurs mit für das schwache Wahlergebnis seiner Partei verantwortlich gemacht. Seine Ehefrau, die Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht, sieht es ähnlich. Im Juni kommt die Linke nun in Leipzig zu ihrem Parteitag zusammen. Beobachter erwarten dort einen Schlagabtausch zur Asylpolitik.

Niemals in den vergangenen 30 Jahren war Deutschland so sicher, wie 2017. Das behauptete zumindest Innenminister Horst Seehofer, als er Anfang Mai die Polizeiliche Kriminalstatistik vorstellte. Waren die Warnungen vor mehr Kriminalität als Folge der Asylkrise also doch übertrieben – vielleicht sogar böswillige Propaganda? Nein, meint zumindest ein Experte. Denn die Zahlen würden die tatsächliche Kriminalität gar nicht abbilden.

Monatelang wurde gestritten. Nun führt Hamburg als erste deutsche Stadt ein Fahrverbot für Diesel-Pkws ein. Betroffen sind zwei Straßen mit einer Gesamtlänge von 2,2 Kilometern. Sofort hagelt es Kritik. Während der ADAC von einer Bestrafung der Autofahrer spricht, gehen dem Bund für Umwelt und Naturschutz die Maßnahmen nicht weit genug. [1]

[1] Die Beschränkungen gelten für alle Diesel-Fahrzeuge, die die Euronorm 6 (Pkw) beziehungsweise VI (Lkw) nicht erfüllen. Betroffen ist nicht die gesamte Innenstadt, sondern es sind nur zwei Straßenabschnitte im Stadtteil Altona-Nord: ein 580 Meter langer Teil der Max-Brauer-Allee und ein 1,7 Kilometer langer Abschnitt der Stresemannstraße, der nur für ältere Diesel-Lkw gesperrt werden soll. Auf der Max-Brauer-Allee soll das Durchfahrtsverbot für Pkw und Lastwagen gelten. Insgesamt sind 49 Verbots- und 55 Umleitungsschilder aufgestellt worden. Die Polizei wird nach einer Übergangszeit mit den Kontrollen beginnen. >>> weiterlesen

Es wäre der erste Gipfel zwischen Nordkorea und den USA gewesen. Doch am Donnerstag sagte der Raketenmann in Washington die Begegnung mit Kim Jong-un ab. Angeblich wegen ungebührlichen Betragens der Koreaner. Doch wollte Donald Trump das Treffen überhaupt? Daran gibt es ernsthafte Zweifel. [Wie ihr ja inzwischen wohl alle wisst, kommt das Treffen vielleicht doch noch zu Stande.]

COMPACT ist die publizistische Speerspitze des deutschen Widerstandes. Unser monatlich erscheinendes Magazin ist das scharfe Schwert gegen die Propaganda des Imperiums: Eine Waffe namens Wissen, geschmiedet aus Erz wirtschaftlicher und geistiger Unabhängigkeit. Monat für Monat neu, kompetent und souverän. Hinzu kommt geballtes Wissen in den vier Mal im Jahr erscheinenden COMPACT Spezial und unser neuestes Produkt COMPACT Geschichte.

Video: Achgut-Pogo: Henryk M. Broders Spiegel: Ich habe auch meine Obergrenze (04:50)

Johann Heinrich Voß war ein widerständiger Geist. Der nach ihm benannte Voß-Preis der Stadt Otterndorf wird an Persönlichkeiten verliehen, die sich um die Werte Freiheit, Humanismus und Aufklärung verdient gemacht haben. Deshalb wollte man Henryk M. Broder damit ehren. Doch hatte man die Rechnung ohne Grüne und SPD gemacht, die insbesondere von Wahrheit eine etwas andere Vorstellung haben. Broder hat sich deshalb entschlossen, den Preis nicht anzunehmen und dies zusammen mit einer Delegation der Stadt zu feiern.

Hier erzählt er eine Miniatur des deutschen Zeitgeistes. Am Montag, den 28.5.2018, wird Henryk M. Broder in Berlin der Scopus-Award der Hebrew University of Jerusalem verliehen. Laudatores sind Leon de Winter und Mathias Döpfner. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Nobelpreisträger wie Milton Friedman und Elie Wiesel, Politiker wie Edward Kennedy und Gerald R. Ford, Showbusinnes-Größen wie Bob Hope, Gregory Peck und Frank Sinatra.


Video: Heiko Schrang – 10.000 AfD-Anhänger auf der AfD-Demo (13:58)

Quelle: Video: Achgut-Pogo: Henryk M. Broders Spiegel: Ich habe auch meine Obergrenze (04:50)

Video: Heiko Schrang – 10.000 AfD-Anhänger auf der AfD-Demo (13:58)


Video: Heiko Schrang – 10.000 AfD-Anhänger auf der AfD-Demo (13:58)

Meine Meinung:

Ich habe mir die Frage gestellt, wer eigentlich an der Gegendemo zur AfD in Berlin teilgenommen hat. Ich fand: Die Reclaim Club Culture ist eines von fünf großen Bündnissen, die gegen den Aufmarsch der AfD demonstrieren wollen – jedes auf andere Art und Weise. So wird die Berliner Clubszene mit 15 Trucks durch die Innenstadt rollen und dabei lautstark Musik abspielen.

Mit dabei sind auch das Bündnis „Anarche“, das mit Flößen auf der Spree protestieren will, die Flüchtlingsvereinigung „We’ll Come United“, der Theaterkunst-Verein „Die Vielen“ und das Bündnis „Stoppt den Hass – Stoppt die AfD“.

Die Zukunft Deutschlands der AfD bedeute Hass und Rassismus, erklärt Nora Berneis von „Stoppt den Hass – Stoppt die AfD“, einem breiten Bündnis aus Parteien, Hochschulgruppen, Anwohnerinitiativen, Gewerkschaften, Vereinen, dem Flüchtlingsrat und dem Türkischen Bund.

Warum die Clubszene gegen die AfD demonstriert, mag ich nicht so recht verstehen. Werden denn die Musikklubs nicht immer wieder von muslimischen Messerstechern und von Migranten mit zerbrochenen Flaschen, von Schlägern und Sexualstraftätern bereichert? Vielleicht haben sie davon noch nicht genug. Also hereinspaziert, liebe Muslime.

Diese Linken sind so einfach gestrickt. Sie erklären die AfD-Anhänger allesamt zu Nazis und fertig ist die Laube. Viel können die auch nicht im Kopf haben. Aber ich glaube, die wollen gar nicht nachdenken. Die wachen erst auf, wenn sie selber zu Opfern von Migrantenkriminalität werden. Manche selbst dann nicht, so vernagelt sind die im Kopf. >>> weiterlesen

Kurze Zeit später machte “Conservo” (Peter Helmes) darauf aufmerksam, dass er die Liste der Organisationen und Vereine der Gegendemo in seinem Blog veröffentlich hatte: Linksgrüne Paradiesvögelliste: Omas, Anarchen, Grüne usw. rufen zur Demo-Blockade „gegen rechts“ auf Darunter sind natürlich auch etliche türkische und arabische Deutschlandhasser. So einen Haufen von antideutschen „Idioten“ findet man eben nur in Berlin.

Siehe auch:

Video: Neues Datenschutzgesetz: Alles nicht sooo wild, sagt der Berliner AfD-Anwalt Markus Roscher-Meinel (53:20)

Michael Dunkel: der BaMF-Skandal – ein Versuch, den Staat zu zerstören

Video: Anne Will: Die Bremer Asyl-Affäre – Systemfehler oder Einzelfall? – mit Prof. Alexander Gauland (AfD) (60:52)

Erika Steinbach: „Claudia Roth sollte endlich eine Burka tragen!“

Italien: Umfrage sieht Mehrheit für Rechtsbündnis aus Lega (Matteo Salvini), Forta Italia (Forca Italia, Silvio Berlusconi), FdI (Fratelli d’Italia, Georgia, Meloni) und Ncl (Noi con l’Italia, Mitte-Rechts)

Der "friedliche" Islam!: Militante Muslime drohen Frau, die sich vom Islam losgesagt hatte, zum Islam zurück zu kehren, sonst werde sie getötet

%d Bloggern gefällt das: