Tag Archives: Frauenmarsch

Immunität aufgehoben: Staatsanwalt ermittelt wegen Blockierung des Frauenmarsches am 17.02.2018 in Berlin gegen sechs grüne und linke Abgeordnete

23 Dez

Jürgen Fritz Blog

Von David Berger und Jürgen Fritz, So. 23. Dez 2018

Davon werden Sie in den M-Medien wieder einmal wenig zu lesen und zu hören bekommen. Während jene bundesweit die angebliche „Immunitätsaufhebung“ von Björn Höcke wegen einer Lappalie ausführlichst thematisieren – warum wohl? –, wurde von den „Qualitätsmedien“ völlig unbeachtet, die Immunität von sechs grünen und linken Abgeordneten des Deutschen Bundestags und des Berliner Abgeordnetenhauses tatsächlich aufgehoben.

Immunität von sechs Abgeordneten aufgehoben, Ermittlungsverfahren eingeleitet

Ausgangspunkt waren die Strafanzeigen von Leyla Bilge, der Initiatorin des Frauenmarsches in Berlin. Auf Grund dieser Anzeigen beantragte die Staatsanwalt Berlin die Aufhebungen der Immunität von insgesamt sechs Abgeordneten und zwar:

  • der beiden Bundestagsabgeordneten: Caren Lay (Die Linke, siehe Titelbild) und Canan Bayram (Bündnis 90/Die Grünen) sowie
  • der Abgeordneten des Berliner Abgeordnetenhauses: Hakan Tas (Die Linke) und Georg Kössler, Katrin Schmidberger und Fatos Topac (alle drei Bündnis 90/Die…

Ursprünglichen Post anzeigen 485 weitere Wörter

Video: Stephan Brandner (AfD) zu Anetta Kahane: Sie denunziert, sie verfolgt, sie zersetzt (11:39)

8 Okt


Video: Stephan Brandner (AfD) zu Anetta Kahane: Sie denunziert, sie verfolgt, sie zersetzt (11:39)

Tatjana schreibt:

Eine Rede, der man vom ersten bis zum letzten Wort gebannt zuhört – was schon mal sehr selten ist. Sie sollte Verbreitung finden, vor allem im Zusammenhang mit den ungeheuerlichen Vorgängen um die Stasi-Gedenkstätte und deren Direktor Hubertus Knabe.

Es scheint, als ließe sich Deutschland widerstandslos von Stasi-Schergen und ihren Zuträgern und Günstlingen in den Kommunismus "regieren". Wo sind die Akten von Merkel? Wer ist dieses asexuelle Wesen? Was hat sie auf dem Kerbholz? Und vor allem: Wer hat sie ausgebildet? Zu welchem Zweck? Was ist ihr Auftrag?

Video: Stephan Brandner (AFD) über die Verhinderung der Frauendemo am 17.02.2018 in Berlin (05:51)


Video: Stephan Brandner (AFD) über die Verhinderung der Frauendemo am 17.02.2018 in Berlin  (05:51)

Video: Frauenmarsch in München – Sehr gute Reden am Ende des Videos (facebook.com) (03:36)

frauenmarsch_münchenVideo: Frauenmarsch in München – Sehr gute Reden am Ende des Videos (03:36:05)

Siehe auch:

Frankreichs schleichender Suizid: No-Go-Areas und radikale Muslime

In Frankreich ist die nächste Stufe des linkstotalitären Terrors bereits gezündet: der Psychiatri­sierungs-Terror

Elmar Hörig: „Dem hab ich aber richtig die Fresse poliert”

Rotfront marschiert!: Grüne, SPD, Linke und FDP Seit’ an Seit’ mit Deutschlandhassern der Autonomen Antifa

Die links-islamische Allianz – am Beispiel Jeremy Corbyn, Europas Antizionist Nummer Eins

Schweden: Migranten gründen Widerstandsbewegung: Kampf gegen „Rassismus” oder Vorbereitung auf den Bürgerkrieg?

Video: Rede von Dr. Gottfried Curio (AfD) in Kirchhain – Landtagswahlkampf (33:35)

Inge Steinmetz: Nie, nie, nie wieder Deutschland? – oder – Nie, nie, nie wieder BERLIN?

Michael Mannheimer: Terrorangst: Warum China keine Türken mehr ins Land lässt

Über den Frauenmarsch am 9. Juni in Berlin und den Beginn einer politischen Wende

14 Jun

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Sus Scrofina

Die Zwischenzeit ist angebrochen. Der Wind hat angefangen, sich zu drehen, zaghaft noch, aber die Zeichen mehren sich, dass der Zeitgeist seine Richtung verliert und eine neue möglich ist. Es fühlt sich ein wenig nach Ausnahmezustand an, es schmeckt nach Ungewissheit, aber plötzlich auch nach Zuversicht.

Ich begann, Hoffnung zu schöpfen bei den Worten des neuen US-Botschafters Mr. Grenell, der die Konservativen Kräfte in Europa lobte und damit vermutlich auch uns meinte. Dazu passten die Blicke seines Präsidenten auf die deutsche Kanzlerin. Ich dankte den Italienern für Ihre neue Regierung. Ich war regelrecht euphorisch am Samstag beim Frauenmarsch auf Berlins Straßen mit einer schützenden Polizei – ganz anders als beim letzten Mal – und einer kläglich reduzierten Anzahl von Antifaschreihälschen. Ich dachte erstmals: „Und plötzlich ist der Spuk vorbei.“ Auch wenn jede neue Verbrechensmeldung unerträglich ist, so habe ich das Gefühl, endlich informiert statt…

Ursprünglichen Post anzeigen 960 weitere Wörter

Vera Lengsfeld’s Rede zum Hambacher Fest

7 Mai

Bayern ist FREI

Rede zum Hambacher Fest

von Vera Lengsfeld

„Liebe Freunde, liebe Vertreter der freiheitsvergessenen Medien,

am heutigen Tag feiern wir die Freiheit, die Freiheit, die von den Teilnehmern des Hambacher Festes 1832 ersehnt und gefordert wurde. Wir feiern und schützen die Freiheit, die uns peu à peu wieder entzogen wird. Unser Freiheitsdichter Friedrich Schiller hat es auf den Punkt gebracht. „Die ganze Weltgeschichte ist ein ewig wiederholter Kampf der Herrschsucht gegen die Freiheit.“

Deshalb sind wir heute hier: als Kämpfer gegen die Herrschsucht und für die Freiheit.

Die „Kritiker“ des Neuen Hambacher Festes behaupten, wir würden die Tradition von 1832 „okkupieren“. Es wäre eine linke Bewegung gewesen. Nein, es war ein bürgerlicher Aufstand gegen die Herrschsucht, ein Kampf für die bürgerlichen Rechte und Freiheiten, für die auch die Linke stand, als sie noch emanzipatorisch war und die sie heute, wo sie sich endgültig auf die Seite der Herrschsucht geschlagen hat, nur…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.892 weitere Wörter

Noch mehr Prominente solidarisieren sich mit den Demonstranten gegen die Masseneinwanderung von Muslimen

21 Mrz

frauenmarsch_schliesst_die_grenzenDie Frauen des “Frauenmarsches” in Berlin mussten sich von anderen Frauen als "Nazischlampen" beschimpfen lassen – weil sie gegen importierte Gewalt gegen Frauen und Mädchen demonstrierten.

27 Prominente solidarisieren sich mit den Demonstranten, die gegen die Masseneinwanderung sind: Publizisten von Henryk M. Broder über Thilo Sarrazin bis Matthias Matussek haben sich heute in einer „Gemeinsamen Erklärung vom 15. März“ mit den friedlichen Demonstranten gegen die Beschädigung Deutschlands durch die illegale Masseneinwanderung solidarisiert:

Henryk M. Broder, Uwe Tellkamp, Dr. Thilo Sarrazin, Jörg Friedrich, Dr. Jörg Bernig, Matthias Matussek, Vera Lengsfeld, Dr. Cora Stephan, Prof. Egon Flaig, Heimo Schwilk, Ulrich Schacht, Dr. Frank Böckelmann, Herbert Ammon, Thomas-Jürgen Muhs, Sebastian Hennig, Dr. Till Kinzel, Krisztina Koenen, Anabel Schunke, Alexander Wendt, Dr. Ulrich Fröschle, Dr. Karlheinz Weissmann, Thorsten Hinz, Siegfried Gerlich, Michael Klonovsky, Eberhard Sens, Birgit Kelle, Matthias Moosdorf

Hier die Liste der weiteren Menschen, die die Liste unterschrieben habenDarunter: Prof: Dr. Bassam Tibi (Politikwissenschaftler) – Jürgen Fritz (Philosoph) – Dr. Michael Ley (Politikwissenschaftler) – Wolfgang Hübner (Publizist) – Martin Lichtmesz (Publizist) und viele, viele andere, darunter sehr viele Akademiker.

Wolfgang Hübner: Die „Erklärung 2018“ – ein wichtiges Widerstandssignal

Seit einigen Tagen macht eine Unterschriftensammlung Furore, die davon zeugt, dass bekannte Autoren, Publizisten und Kulturschaffende wie auch hochqualifizierte Wissenschaftler und Akademiker sich offen gegen die verhängnisvolle Politik von Bundeskanzlerin Merkel und dem Parteienkartell stellen. Und mit jedem neuen Namen, der auf der Liste hinzukommt, wird deutlicher: Geist und Gewissen sind in Deutschland keineswegs total vermerkelt. Zugleich ist dies eine Kampfansage an die selbsternannten Kontrolleure der sogenannten „politischen Korrektheit“ im Medien- und Kulturbetrieb.

Verantwortlich für die Initiative ist die frühere DDR-Bürgerrechtlerin, ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete und Publizistin Vera Lengsfeld, PI-NEWS-Lesern wohlbekannt. Zu den Erstunterzeichnern gehören so bekannte Persönlichkeiten wie Uwe Tellkamp, Thilo Sarrazin, Jörg Friedrich, Eva Herman, Max Otte, Henryk M. Broder, Matthias Matussek, Michael Klonovsky, Thorsten Hinz und viele andere. Unter den inzwischen fast 300 weiteren Unterzeichnern sind Professoren, Ärzte, Wissenschaftler, Theologen, Musiker, Bildende Künstler, Blogger und andere Schreibende. Diese Liste bildet schon jetzt ein beeindruckendes Panorama widerständigen deutschen Geistes ab.

In einigen Redaktionen der überregionalen „Qualitätsmedien“ wird anscheinend jedoch noch um die Bewertung der täglich länger werdenden Liste gerungen. Denn jeder neue Name, sehr oft mit akademischem Titel, widerlegt die Unwahrheit, der Widerstand gegen die Umvolkung komme von rechtspopulistischen und rechtsradikalen Hetzern gegen die „bunte Republik“. Offensichtlich gibt es noch ein anderes Deutschland, und es ist hochqualifiziert, denk- und formulierungsfähig. Nichts fürchten das Merkel-System, seine Profiteure und Propagandisten mehr. >>> weiterlesen

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von David Berger *)

(David Berger) Den Erstunterzeichnern der vor fünf Tagen veröffentlichten „Erklärung2018“ haben sich etwa 100 weitere prominente Autoren, Publizisten, Künstler, Wissenschaftler und andere Akademiker angeschlossen. Und es kommen täglich neue hinzu.

Vor nicht ganz einer Woche konnte PP unter dem Titel „27 prominente Publizisten solidarisieren sich mit den Demonstranten gegen Masseneinwanderung“ berichten:

„27 prominente Publizisten von Henryk M. Broder über Thilo Sarrazin bis Matthias Matussek haben sich heute in einer „Gemeinsamen Erklärung vom 15. März“ mit den friedlichen Demonstranten gegen die Beschädigung Deutschlands durch die illegale Masseneinwanderung solidarisiert. In dem Text heißt es:

„Mit wachsendem Befremden beobachten wir, wie Deutschland durch die illegale Masseneinwanderung beschädigt wird. Wir solidarisieren uns mit denjenigen, die friedlich dafür demonstrieren, dass die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes wiederhergestellt wird.“

Nun haben sich den Erstunterzeichnern etwa 100 weitere prominente Autoren, Publizisten, Künstler, Wissenschaftler und andere Akademiker angeschlossen.

Ursprünglichen Post anzeigen 76 weitere Wörter

„Frauenmarsch“: „Wir kommen wieder, Kreuzberg!“

19 Feb

opfer_migrantenkriminalitätOpfer von Migranten Kriminalität: von links: Die 17-jährige Medizinstudentin Maria Ladenburger (17) wurde in Freiburg von einem afghanischen Flüchtling sexuell missbraucht und im Fluss Dreisam ertränkt. – Die 15-jährigen Mia Valentin wurde in Kandel (Rheinland-Pfalz) vom ihrem angeblich gleichaltrigem afghanischen Exfreund in einem Drogeriemarkt mit mehreren Messerstichen erstochen. Das dritte Opfer ist die 17-jährige Marokkanerin aus Darmstadt, auf die von ihren 16-jährigen afghanischen Ex-Freund zehn mal eingestochen wurde.

Berlin-Kreuzberg. Die Demonstranten des Frauenmarsches stehen sich seit einer Stunde die Füße in den Bauch – es geht nicht weiter. Ihr Demo-Zug stoppt an der durch Metallgitter abgesperrten U-Bahnhaltestelle Kochstraße. Kein Vorwärtskommen. Eine ältere Dame spricht auf einen sichtlich genervten Kommunikationsbeamten der Berliner Polizei ein.

„Wenn Sie von Polizei-Einsatzstrategien so viel mehr verstehen als wir, bewerben Sie sich doch einfach bei der Berliner Polizei“, sagt der. Ein älterer Herr sagt: „Also bei uns in Dresden, bei den Pegida-Demonstrationen, gibt es so etwas nicht, da zieht unsere Polizei die Demonstration ohne Probleme durch.“ Aber Berlin ist eben nicht Dresden.

Sonnabend, 15 Uhr: Leyla Bilge, eine zum Christentum konvertierte Kurdin, hat im Internet zum Marsch der Frauen aufgerufen. „Wir sind kein Freiwild … Nirgendwo!!!“ Etwa 2.000 Teilnehmer sind laut Veranstalter gekommen, die Polizei gibt ihre Zahl mit 500 an. Vom Halleschen Tor soll es über die Kochstraße zum Kanzleramt gehen. Frauen demonstrieren gegen Gewalt durch Migranten. So wie sie in Kandel schon nach dem Mord an der 15jährigen Mia demonstrieren, in Cottbus für die Heimat und demnächst in Bottrop am 4. März demonstrieren "Mütter gegen Gewalt" werden. >>> jungefreiheit.de

Jetzt noch ein sehr sehenswertes Video von der "Jungen-Freiheit", dass die Ereignisse der letzten Wochen ein wenig zusammenfasst:


Video (Jungefreiheit-TV-Reportage): Frauen in Gefahr (17:21)

Siehe auch:

Ein teuflischer Plan – Schulen verbieten Kindern „beste Freunde“

Staatsversagen beim 120dB-Frauenmarsch in Berlin

Laut Gedacht #68: Familiennachzug – Tage der offenen Tür (05:57)

Video: Türkischer Einmarsch in Syrien gegen die kurdische YPG: Petr Bystron (AfD) bringt die Linke im Bundestag zum kochen (06:08)

Heidelberg: Ich stech dich Krankenhaus: Massenschlägerei mit "Jugoslawen" in Heidelberger Chirurgie

Akif Pirincci: Eine neue deutsche Kleinfamilie

Der Familiennachzugs-Härtefall: Willkommenskultur für Zweitfrauen

Staatsversagen beim 120dB-Frauenmarsch in Berlin

18 Feb

frauenmarsch_freiwildDie Freiheit der Frau ist unverhandelbar

Berlin-Kreuzberg. Die Demonstranten des Frauenmarsches stehen sich seit einer Stunde die Füße in den Bauch – es geht nicht weiter. Ihr Demo-Zug stoppt an der durch Metallgitter abgesperrten U-Bahnhaltestelle Kochstraße. Kein Vorwärtskommen. Eine ältere Dame spricht auf einen sichtlich genervten Kommunikationsbeamten der Berliner Polizei ein.

Sonnabend, 15 Uhr: Leyla Bilge, eine zum Christentum konvertierte Kurdin, hat im Internet zum Marsch der Frauen aufgerufen. „Wir sind kein Freiwild … Nirgendwo!!!“ Etwa 2.000 Teilnehmer sind laut Veranstalter gekommen, die Polizei gibt ihre Zahl mit 500 an. Vom Halleschen Tor soll es über die Kochstraße zum Kanzleramt gehen. Frauen demonstrieren gegen Gewalt durch Migranten. So wie sie in Kandel schon nach dem Mord an der 15jährigen Mia demonstrieren, in Cottbus für die Heimat und demnächst in Bottrop demonstrieren werden.

Aber Berlin Kreuzberg ist ein anderes Pflaster. Hier haben Linksextremisten das Sagen – glauben sie jedenfalls. Und jeder, der nicht ihrer Meinung ist, ist „Fascho, Nazi, rechtes Pack!“ Und so empfangen aggressiv kreischende linke Kinder und Jugendliche die Demonstranten schon am Halleschen Tor, dem Ausgangspunkt der Demo, mit Schreien, Pöbeln. Für sie sind diese Frauen Rassisten, die nur zum Schein unter dem Deckmantel des Feminismus rechtes Gedankengut verbreiten. Jetzt hängen die linken Krawallmacher an den Absperrgittern der Polizei und krabbeln an der Friedenssäule auf dem Mehringplatz hoch. >>> jungefreiheit.de

Jeder, der das Demonstrationsrecht kennt, weiß, dass die Polizei dafür zu sorgen hat, dass die Demonstrationsroute von Gegendemonstranten frei gehalten werden muss. Es soll sogar darauf geachtet werden, dass die Gegendemonstration nicht in unmittelbarer Nähe der Demonstrationsroute stattfinden darf. Warum verklagen die AfD-Anwälte nicht die Polizei und die Stadt? Ich habe bisher jedenfalls nie so etwas gehört. Aber dieser verbrecherische Merkelstaat will ohnehin jede demokratische Demonstration verhindern und lässt der Polizei freie Hand. Und die geistesgestörten Linksterroristen lassen sich zu Handlangern von Merkels Politik machen. Es sind dieselben, die Hitler zur Macht verhalfen.

Herbert schreibt:

Ein weiteres Zeichen deutscher politischer Erbärmlichkeit im Jahre 12 der Merkelpolitik. Der Staat als Inhaber des Gewaltmonopols war nicht fähig das Versammlungsrecht gegenüber einer Gruppe der Antifa durchzusetzen. Wasserwerfer wurden mit Verweis auf niedrige Außentemperaturen nicht eingesetzt. Allerdings ging das Gerücht um, einige Politiker der Grünen hielten sich bei der Gegendemo auf, und es sei deshalb auf einen Einsatz der Wasserwerfer verzichtet worden. Klingt weder unlogisch noch unwahrscheinlich.

Eine Bankrotterklärung des Staates und eine klare Niederlage der Demokratie. Der Staat kann und / oder will seine Bürger nicht mehr schützen. Was ist das für ein dreckiges Land geworden, in dem gegen Frauen, die für mehr Sicherheit marschieren, eine Gegendemo gemacht wird?

caran_layWer wählt solche “Demokratinnen” wie Caren Lay (Linke) in den Bundestag?

Meine Meinung:

Wir leben schon lange nicht mehr in einem Rechtsstaat, denn die Blockade und Auflösung des Frauenmarsches waren wahrscheinlich beabsichtigt. Man will alle Merkelkritiker mundtot machen. Aber das wird euch nicht gelingen, ihr Demokratiefeinde und Linksterroristen.

checkpoint_charlie

Und was soll man noch zur Dummheit von Jutta Dittfurth sagen? Das ist wirklich nicht mehr zu überbieten. Solche Linken, wie die meisten Linken, sind für logische Argumente nicht mehr zugänglich. Sie wachen erst auf, wenn das Chaos in Form eines Bürgerkrieges mit vielen Toten über sie hereinbricht. Und dann sagen sie, das haben wir aber nicht gewollt. Dann aber ist es zu spät:

jutta_dittfurth_berlin

Ich glaube, so oder so ähnlich denken die meisten Linken und die meisten ohne Hirn ebenfalls. Euch wird das Lachen noch vergehen, hoffentlich bald.

Hier noch ein Hinweis, wie sehr, Grüne, Linke und SPD längst von Moslems unterwandert sind:

Canon Bayram (kurdisch-türkische Anwältin und Bundestagsabgeordnete von Bündnis90/Die Grünen: Am Samstag demonstriere ich gegen den rassistischen "Frauenmarsch" durch Kreuzberg. Gerade in Zeiten, in denen Debatten um #MeeToo deutlich machen, dass sexualisierte Gewalt in unserer Gesellschaft allgegenwärtig ist, nehmen sich RechtspopulIstInnen und RechtsnationalistInnen die Dreistigkeit heraus einzelne Gruppen für ihre rassistische Agenda zu benutzen, um Hass zu schüren.

canan_bayran

Meine Meinung:

Ich werde irgendwie das Gefühl nicht los, dass die kurdisch-türkische Anwältin Canon Bayram, die den Mitgliedern des Frauenmarsches Hass und Rassismus vorwirft, selber vom Hass gegen Deutsche zerfressen ist. Wahrscheinlich geht es ihr gar nicht schnell genug Deutschland zu Grunde zu richten. Und wenn sie Deutschland so scheiße findet, auch wenn sie es nicht offen ausspricht, frage ich mich, warum ist sie immer noch in Deutschland. Warum ist sie überhaupt aus der Türkei geflohen? Solche Menschen hätten niemals eine deutsche Staatsbürgerschaft bekommen dürfen. Und so etwas Deutschenfeindliches sitzt bei uns im Bundestag. Seid ihr denn alle irre? Aber gegen die Dummheit ist leider kein Kraut gewachsen.


Video (Jungefreiheit-TV-Reportage): Frauen in Gefahr (17:21)

Hier weitere Bilder vom Berliner Frauenmarsch

Siehe auch:

”Compact” zum Frauenmarsch

Martina Meckelein: Frauenmarsch: "Wir kommen wieder" (jungefreiheit.de)

Siehe auch:

Laut Gedacht #68: Familiennachzug – Tage der offenen Tür (05:57)

Video: Türkischer Einmarsch in Syrien gegen die kurdische YPG: Petr Bystron (AfD) bringt die Linke im Bundestag zum kochen (06:08)

Heidelberg: Ich stech dich Krankenhaus: Massenschlägerei mit "Jugoslawen" in Heidelberger Chirurgie

Akif Pirincci: Eine neue deutsche Kleinfamilie

Der Familiennachzugs-Härtefall: Willkommenskultur für Zweitfrauen

Sind Merkel und Co. irre?

Hamburg: Eindrücke von der "Merkel-muss-weg"-Demo und der Darstellung in der Lügenpresse

%d Bloggern gefällt das: