Tag Archives: Lückenpresse

Video: Martin Sellner: Hurra! Anzahl der Migranten sinkt!? Nein nur Lügenpresse (23:48)

7 Mai
Video: Martin Sellner: Hurra! Anzahl der Migranten sinkt!? – Nein nur Lügenpresse (23:48)
Der zu erwartende Anstieg der Muslime in Österreich (aus dem Video von Martin Sellner)

anstig_muslime_oesterreich

Meine Meinung:
Liebe Leute, dieses Video ist ganz wichtig. Bitte unbedingt verbreiten!
Hier übrigens die linksversiffte Scheiße vom “Fetten Brot”: Du driftest nach rechts Wie kann man so ignorant sein? Ich glaube, all  diesen linksversifften Arschlöchern geht es nur um die Kohle. Mögen sie elendig verrecken.
Und wieso können die Idioten von Fettes Brot nicht verstehen, wenn eine Frau nach “rechts driftet”? Das ist eine vollkommen natürliche Reaktion, um ihr Leben und ihre Gesundheit zu schützen. Mir scheint, die linken Armleuchter habt null Empathie, es ist ihnen scheiß egal, wenn jährlich tausende Frauen und Mädchen brutal von Migranten sexuell belästigt und vergewaltigt werden und deutsche Männer brutal überfallen, zusammengetreten, abgestochen und ermordet werden. Warum findet das in euren Texten keinen verstärkten Widerhall? Ihr kotzt mich in eurer Dummheit, Gleichgültigkeit und Ignoranz nur noch an. Wer sich eure Scheiße noch anhört, ist offensichtlich der selben Meinung wie ihr.
Video: Heimatliebe (Oliver Flesch): „BABY, ich bin jetzt r*chts!“ Letzte Antwort an FETTES BROT (03:31)
Hier Martin Sellner Artikel In der “Sezession”: Was fehlt: ein neurechtes Kontinuum (sezession.de)
Video: Heimatliebe (Oliver Flesch): „BABY, ich bin jetzt r*chts!“ Letzte Antwort an FETTES BROT (03:31)
Video: Junge-Freiheit-TV: Inside IB: Jetzt sprechen die Identitären (25:44)
Video: Junge-Freiheit-TV: Inside IB: Jetzt sprechen die Identitären (25:44)

Der Abstieg der "Süddeutschen Zeitung" zu einem Regimepropagandablatt

10 Feb

sueddeutsche2By Clemens Pfeiffer, 1190 Wien – Self-photographed, Attribution

Mich hat dieser Artikel an einen mehrteiligen Artikel von Till Schneider auf der "Achse" erinnert, der mir auch sehr gut gefallen hat:

Mein Abschied von der „Süddeutschen” (1)

Mein Abschied von der „Süddeutschen” (2)

Mein Abschied von der „Süddeutschen” (3)

Mein Abschied von der „Süddeutschen” (4)

Mein Abschied von der „Süddeutschen” (5)

Bayern ist FREI

Wo „Süddeutsche“ drauf steht, steckt meist Pinocchio drin. Die „Süddeutsche Zeitung“ wirbt mit dem Slogan „Seien Sie anspruchsvoll„. Larifari. Die Zeiten, als Autoren wie ein Joachim Kaiser dem Blatt tatsächlich einen intellektuellen Touch verliehen, sind längst vom Winde verweht. Tempi passati. Die „SZ“ war mein Weggefährte noch zu Abiturzeiten, als wir im Deutsch-Unterricht Artikel analysierten und diskutierten. Zum Frühstück verschlang ich während des Studiums und auch im Berufsleben nicht nur Semmeln mit Marillen-Marmelade und Kaffee, sondern auch die Leitartikel, Streiflicht, Feuilleton und Kommentare der linksliberalen Tageszeitung. Doch spätestens seit ein Oberpfälzer Waldschrat mit Oberlehrer-Attitüden in den Kommentarspalten seltsame Tiraden und Fatwas vom Stapel ließ, begann meine innere Kündigung. Lange hatte ich mit mir gerungen, und eine Kündigung des Abos immer wieder prokrastiniert. Ich befürchtete nach all den Jahren an der Nabelschnur der SZ horrende Abstinenzsymptome. Rückfall-Komplikationen. Bittere Reue und den Gang nach Canossa. Bis ich meine Skrupel über…

Ursprünglichen Post anzeigen 706 weitere Wörter

Liebe Aydan Özoğuz – wo sind all die türkischen Nobelpreisträger?

26 Mai

islamisches_ubootVon Olaf Kosinsky – als sie noch jung und hübsch war – lange ist’s her – CC BY-SA 3.0

Sehr geehrte Frau Özoğuz, wo sind die türkischen Komponisten, Dichter, Mediziner, Wissenschaftler, Erfinder und Nobelpreisträger von Weltruf?

Sie haben mir mit Ihrer Erkenntnis, dass Sie jenseits der deutschen Sprache keine deutsche Kultur erkennen können, sozusagen schlagartig die Augen geöffnet.

Aufgrund Ihres familiären Umfelds (streng islamisch ausgerichtete Brüder) und Ihres türkischen Migrationshintergrundes sind Sie ja geradezu dafür prädestiniert, mir von der Kultur so völlig unberührtem Deutschen Nachhilfe zu erteilen.

Damit ich nun bereits vorab mir einige Grundkenntnisse aneignen kann, bitte ich Sie um die Beantwortung folgender Fragen:

Welche bedeutenden türkische oder islamische Komponisten gibt es, die weltbekannte Werke geschrieben haben (so wie Beethoven, Bach, Mozart)?

Welche bedeutende türkische oder islamische Schriftsteller gibt es, die weltbekannte Werke geschrieben haben (so wie Goethe, Heine, Rilke, Schiller, Grass, Böll)?

Welche bedeutende türkische oder islamische Philosophen gibt es, die heute noch weltbekannt sind (so wie Kant, Hegel, Schopenhauer)?

Welche bedeutende türkische oder islamische Erfinder gibt es, von denen noch heute die ganze Welt profitiert (und ich meine jetzt keine bei den Indern vorher gestohlenen Entwicklungen) und die heute noch weltbekannt sind (so wie Lilienthal, Daimler, Otto, Heinkel, Junkers)

Wo finde ich türkische oder islamische Nobelpreisträger?

Wo sind die berühmten türkischen oder islamischen Architekten, Maler, Ingenieure, Designer, Modeschöpfer, die Krupps, die Siemens, die Boschs, die weltbekannten Automarken, Flugzeugentwicklungen?

Welchen Beitrag in der Medizin hat die Türkei geleistet etwa wie ein Sauerbruch?

Sehr geehrte Frau Özuguz, bitte helfen Sie mir weiter auf meinem Weg zu dem hehren Ziel: „Von der Türkei und dem Islam lernen, heißt siegen lernen“. Bitte antworten Sie mir aber auf deutsch, da sich mir als unkultiviertem Deutschen die hohe Kultur der türkischen Sprache noch nicht erschlossen hat.

In Erwartung Ihrer geschätzten Antwort verbleibe ich Ihr

Michel Zornickel

Quelle: Offener Brief an Aydan Özoğuz

Meine Meinung:

Wenn kulturlose und ungebildete türkische U-Boot, die deutsche Kultur kritisieren, dann wahrscheinlich aus Neid über die hohe Blüte der deutschen Kultur, wie der Neid der arbeitsscheuen und meist ungebildeten Linken auf alle, die es durch Fleiß, Verantwortung, Intelligenz, Kreativität, Mut, Weitsicht, Pflichtbewusstsein, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Innovation, Risikobereitschaft und Strebsamkeit zu Wohlstand gebracht haben.

Noch ein klein wenig OT:

Wismar (Mecklenburg-Vorpommern): 13-Jährige von zwei Türken vergewaltigt – Presse verschweigt Identität der Täter

AfD-Stuttgart schreibt:

lueckenpressse_afd

Widerlich! In Wismar wurde ein 13-jähriges Mädchen (!) vergewaltigt. Dass die Tatverdächtigen zwei Türken sind, verschweigt ein Großteil der Presse mal wieder. Die Lückenpresse entscheidet also erneut selbst, welche Informationen dem Bürger zuträglich sind und welche nicht. Dabei beruft sie sich immer gern auf den Pressekodex, der sinngemäß vorschreibt, die Täterherkunft bei Straftaten nur dann zu nennen, wenn sie für die Beurteilung der Tat ausschlaggebend sei.

Nun, bei einem Vergewaltigungsprozess kürzlich in Brandenburg fand die Richterin die türkische Herkunft des Angeklagten sehr wohl entscheidend, allerdings in einer bedenklichen Auslegung. Mit der Begründung, der Angeklagte sei aufgrund seiner „Mentalität des türkischen Kulturkreises“ vielleicht davon ausgegangen, dass er nichts Unrechtes tue, wurde der Mann freigesprochen!

Vielleicht sollten wir Frau Özoguz (SPD), die eine DEUTSCHE Kultur nicht anerkennt, einmal fragen, ob sie diesem Richterspruch im Punkt „TÜRKISCHE Kultur“ denn zustimmt?

•  Wismar (Mecklenburg-Vorpommern): 13-Jährige von 2 Türken missbrauccht und vergewaltigt (svz.de)

•  Brandenburg-Havel: Sex mit Gewalt aber keine Vergewaltigung (maz-online.de)

•  Aydan Özoguz (SPD): "Es gibt keine spezielle deutsche Kultur" (jungefreiheit.de)

Berlin-Neukölln: Mit dem Falschen angelegt: Juwelier schlägt Räuber mit Hammer in die Flucht – beide Räuber verhaftet

ueberfall_juwelier

In Berlin-Neukölln haben zwei Räuber einen Juwelier mit einem Hammer überfallen. Zuerst überfielen die Räuber den Juwelierladen und schlagen mit einem schweren Hammer die Schmuckvitrinen ein, rauben den Schmuck und liefen aus dem Laden. Den Hammer lassen sie liegen. Der Juwelier schnappt sich den Hammer und läuft hinter den Räubern her, die mittlerweile in ein Auto eingestiegen sind. Der Juwelier schlägt die Scheiben des Autos ein und die Räuber versuchen zu Fuß zu fliehen. Als die Räuber flüchten wollen greift der Juwelier sie mit dem Hammer an. Beide Räuber werden verhaftet. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Ihr fragt euch doch nicht etwa, was das für Täter waren? Na sieh’ste, orientalische Hammerfachkräfte eben. Merkels Spezialisten für Moabit.

Bis zu 6,6 Millionen Flüchtlinge aus Nordafrika, Jordanien und der Türkei warten auf Fahrt nach Europa

flucht_nach_europa

Die Zahl der nach Europa strebenden Flüchtlinge hat sich binnen drei Monaten von 5,95 Millionen auf 6,6 Millionen erhöht. Dies berichtet die „Bild“ aus einem Papier der deutschen Sicherheitsbehörden. >>> weiterlesen

Marc schreibt:

Union und Merkel wollen die "Flucht"-Ursachen bekämpfen?! Seit sie an der Macht sind, tun sie genau das Gegenteil und locken sie mit unseren Sozialleistungen nach Deutschland. Überbevölkerung  und Perspektivlosigkeit in den muslimischen Herkunftsstaaten als Kernursachen der "Flucht" werden immer noch gezielt übergangen. Selbst mit der Aufnahme von Millionen Migranten wird man dieses Problem nicht lösen können. Aber Saudis, Erdogan, OIC haben ja auch nicht das Wohl Europas, sondern die Expansion des Islam im Auge…

Eine wichtige Bekämpfung der "Flucht"-Ursachen wäre die klar und nachdrücklich kommunizierte Schließung der Grenzen durch lückenlose Grenzkontrollen, will heißen, das Ende massenhafter und mafiös organisierter illegaler Einreise in die EU, sowie der Aufbau effektiver Hotspots an den Außengrenzen der EU.

Dort können die tatsächlich vor Krieg und Verfolgung Geflohenen ihre Anträge stellen und bei Erfolg sicher in die Aufnahmeländer gelangen. Strategisch einzig effektiver Weg zur Verhinderung von "Flucht" wären hingegen Bildung und vor allem eine Geburtenkontrolle in den "Flucht"-Ländern. Aber da müsste man sich mit Islam, Vatikan und UN anlegen und nicht zuletzt mit unseren "Freunden" in Riad, Ankara etc…

Und noch ein Bild vom Evangelischen Kirchentag in Berlin:

evangelischer_kirchentag_2017_berlin

Luther, du mieses Stück Scheiße – Antisemitismus – Sexismus, Despotismus – Kein Grund zum Feiern

Meine Meinung:

Wenn ich schon die Fratzen von Kardinal Marx und Bischof Heinrich Brettvorm-Strohm sehe…. Viele Grüße an den Evangelischen Kirchentag. Vielleicht lassen sich ja auch eure salafistischen Freunde demnächst blicken. Ich wünsche es euch so sehr. Ein Dialog unter Freunden. ;-(

Die ISIS schickt auch noch ein paar freundliche Grüße an den Evangelischen Kirchentag:

gruesse_kirchentag

Islamische Terroristen senden diese Warnung an alle Christen: Muslimische Terroristen werden im Westen Kirchen angreifen und die Priester enthaupten. Seid bereit für den Märtyrertod in der westlichen Welt >>> weiterlesen (englisch) – Wie ich hörte, sind sie bereits auf dem Weg nach Berlin. ;-(

Siehe auch:

Islam im Herzen Englands und Frankreichs – Manchester und die Ursachen des islamischen Terrorismus in Großbritannien

Der britische Sänger Morressey kritisiert Theresa May und die Queen für die Einwanderungspolitik

Über die Wahl in NRW und über die kommende Bundestagswahl

Massenmigration: Britischer Autor Douglas Murray warnt: "Europa bringt sich um"

Katerstimmung bei den Grünen. "Operation Inzest" verpufft im Nirwana

Akif Pirincci: Mit Aydan Özogus zurück in die kulturelle Steinzeit

Michael Klonovsky: Bewährtes aus der Lückenpresse

12 Mai

klonovsky_lueckenpresse

Politisch korrekte Volksverblödung durch die Lügenpresse

Was gibt’s Bewährtes aus der Lückenpresse? Man könnte zunächst einmal den Hype um die neuesten BKA-Zahlen zur Kriminalität der sogenannten “Flüchtlinge” bewundern – haben Sie nichts bemerkt? Nachdem im vergangenen Jahr, als es auch schon ein garstig Märlein [Märchen] war, nahezu sämtliche Medien verkündet hatten, Zugelaufene seien nicht krimineller als diejenigen, die zufällig schon länger hier herumlungern, scheint man sich diesmal aufs Beschweigen der (freilich nur das sogenannte Hellfeld abbildenden) Tatsache verständigt zu haben, dass die Kriminalitätsbelastung von “Zuwanderern” um 53 Prozent gegenüber dem bereits rekordverdächtigen Vorjahr gestiegen ist.

Vereinzelt las man’s, aber die großen Wortführer fanden die Nachricht nicht so wichtig, geschweige denn skandalös; sie stünden ja sonst als Lumpen da. Nächstes Jahr werden unsere Medienschaffenden erst recht schweigen. Und was die “Flüchtlinge” angeht: Weniger als drei Prozent der in Italien übers Mittelmeer Hereinschneienden seien tatsächlich “Refugees”, melden diverse nichtdeutsche Zeitungen (etwa hier oder hier); auch das halten die verdienten Genossen von der Lückenpresse offenbar für nicht besonders verbreitenswert.

Bemerkenswert auch ein internes Papier aus dem Staatsrundfunk unter dem Motto “Ist dein Kollege ein Rassist?” Die Gebrauchsanleitung für den kleinen öffentlich-rechtlichen Denunzianten zur Überführung bislang eher okkulter rassistischer Einstellungen im Kreise der Mitarbeiter liest sich wie folgt: Es beginne mit Fragen wie: “Hast Du auch Angst, deine Frau abends noch U-Bahn fahren zu lassen?”, dann werde das Gespräch auf “erfundene” oder verallgemeinerte Einzelfälle gelenkt, und, pardauz! [Oh weh], schon sei der Kollege bei der “fremdenfeindlichen Propaganda” angelangt und ein Fall für die Personalabteilung, wenn nicht für den Volksgerichtshof. Rassistische Äußerungen sind ein Kündigungsgrund! (hier)

Und noch eine Trouvaille [erfreulicher Zufallsfund], diesmal aus der Kategorie Canaillenpresse [Lügenpresse]: Der (gebührenfinanzierte) Deutschlandfunk meldet, unter Trump sei die Pressefreiheit in den USA in Gefahr geraten; nach einem aktuellen Ranking von “Reporter ohne Grenzen” (RoG) sei das Land of the Free auf Rang 41 “abgerutscht, hinter Burkina Faso” (hier).

Das einzige, was an dieser Meldung stimmt, ist Rang 41. Das RoG-Ranking (hier) listet in der ersten Kategorie (“gut”) ein Dutzend Länder, in Kategorie zwei (“zufriedenstellend”) folgen dann beispielsweise Frankreich, Australien, Kanada, Großbritannien, Spanien die USA. Und Burkina Faso!

Freilich sind die Amerikaner gar nicht besonders “abgerutscht”, sondern sie lagen 2015 etwa acht Plätze schlechter. Wer regierte damals? Der Messias?  Na so was. Aber das war’s immer noch nicht ganz mit der Desinformazia. Die aktuelle RoG-Auswertung erfasst nämlich den “Zeitraum vom 1. Januar 2016 bis zum 31. Dezember 2016”. Trump wurde im Januar 2017 vereidigt. (Dies journalistische Haileid [Highlight] fand ich auf der immer wieder lesenswerten Seite “Die Spoekenkiekerei”, hier.)

Im Original erschienen bei Michael Klonovskys “Acta Diurna”

Quelle: Klonovsky: Bewährtes aus der Lückenpresse

Noch ein klein wenig OT:

„Acht bis 10 Millionen Migranten sind auf dem Weg nach Europa“

1_fluechtlimgsrettung01 Erneut hören wir Schätzungen von anschwellenden Migrationsbewegungen in zweistelliger Millionenhöhe. 75 Millionen bis 2050 schätzt das staatliche italienische Politikberatungsinstitut CNEL.it, 30 Millionen in 10 Jahren erwartet der Präsident des Europäischen Parlaments, jetzt 10 Millionen in noch kürzerer Zeit. Ähnliche Erwartungen äußern Vertreter Michael Møller von der UNO in Genf, Bundesentwicklungsminister Gert Müller (CSU) und Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU).

Millionen einwanderungswillige junge Männer müssten nach geltendem Asylgrundrecht einschließlich Nichtzurückweisungsprinzip, wie es vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte aktivistisch aber zugleich auch schlüssig ausgelegt wird, hereingelassen werden und könnten dann zum großen Teil bleiben und Großfamilien nachziehen. Wenn von „Schutz der Außengrenzen“ die Rede ist, ist nur eine ordentliche Abwicklung gemeint. Mehr schafft auch Viktor Orbán nicht.

Durch Transitzonen oder außereuropäische Puffer lässt sich die Zahl zwar reduzieren, aber auch dann ist noch mit sechs- oder siebenstelligen Zahlen an „echten Flüchtlingen“ zu rechnen. Bei manchen afrikanischen Ländern beträgt heute die Anerkennungsquote 90%. Das Asylsystem wurde nicht für scheiternde und gescheiterte Staaten einer afroislamischen Elendsreproduktionszone geschaffen.

Es wäre auch weder praktikabel noch gerecht, aus den verzweifelten Überbevölkerungsflüchtlingen diejenigen herauszusuchen, die von einer ordentlichen Regierung politisch verfolgt werden. Bürgerkrieg und ethnisch-religiöse Verfolgung stellen sich bei Überbevölkerung auch ohne Regierungshandeln wie von selbst ein, und die scheiternden tribalistischen [Stammes-] Gesellschaften sind daraufhin angelegt. Martin Neuffer (SPD) erkannte dies 1982 in seinem Buch „Die Erde wächst nicht mit“. Dennoch kreist unsere Debatte noch immer innerhalb der weltfremden Kategorien des Asylrechts. >>> weiterlesen

Leiche in Düsseldorf 62-jähriger Frau wurde der Kopf abgetrennt

duesseldorf_kopf_abgetrenntDer getöteten 62-Jährigen, die in einem Kellerverschlag in Düsseldorf entdeckt worden war, ist der Kopf abgetrennt worden. Dies sei aber erst nach dem Tod der 62-Jährigen geschehen, sagte Staatsanwalt Martin Stücker am Dienstag und bestätigte damit Medienberichte. >>> weiterlesen

Berlin: Polizeipanne im Obdachlosen-Anzünder-Fall – Prozess wegen versuchten Mordes unterbrochen

unsere_goldstueckeSeit diesem Dienstag stehen die mutmaßlichen Obdachlosen-Anzünder wegen versuchten Mordes in Berlin vor Gericht. Doch eine riesige Polizei-Panne könnte jetzt die Mordanklage platzen lassen: Wegen „grobfahrlässiger Ermittlungsfehler“ der Mordkommission sind vier der insgesamt sieben polizeilichen Aussagen wertlos! Das teilte Richterin Regina Alex am Dienstag mit. Möglich, dass sich der Vorwurf des versuchten Mordes aus diesem Grund nicht halten lässt. Die ermittelnden Polizisten hatten es offenbar versäumt, die gesetzlichen Vertreter von mindestens vier der minderjährigen Tatverdächtigen von den Vernehmungen zu informieren. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Gehe ich recht in der Annahme, dass man solche Ermittlungspannen in Zukunft noch öfter erleben wird, besonders in Prozessen, bei denen es sich um Straftaten von Migranten handelt? Da kann man sich ganz auf die deutsche Justiz verlassen. Und ansonsten hätte es ohnehin einen Freispruch gegeben. Glaubt ihr nicht? Ich schon. Es mag ja sein, dass man im Einzelfall vergisst die gesetzlichen Vertreter über die Vernehmung zu informieren, wie das Gesetz es vorschreibt. Wenn das aber in vier Fällen geschieht, dann könnte man schon fast eine Absicht dahinter vermuten.

Siehe auch:

Warum Ärzte immer häufiger Opfer von Gewalt werden

Video: Die Umvolkung im Zeitraffer – wie Frontex und NGO’s die Arbeit der Schleuser erledigen (05:05)

Video: Maischberger: „Beethoven oder Burka – Braucht Deutschland eine Leitkultur?” (74:23)

Sea-Watch e.V. vor Libyen von Kriegsschiff gerammt

Diebesbanden fallen über München her – 55 Millionen Euro Schaden jährlich – Professionell organisierte Banden auf dem Vormarsch

Video: Hart aber Fair: Vorentscheidung im Westen: Was liefern die Parteien bei Integration, Sicherheit, Gerechtigkeit? mit Martin Renner (AfD) (74:56)

%d Bloggern gefällt das: