Katerstimmung bei den Grünen. "Operation Inzest" verpufft im Nirwana

25 Mai

stroebele_inzest

Auf Vorstoß der „Grünen Jugend“ sollte 2008 der Paragraph § 173 StGB abgeschafft und dadurch der Beischlaf zwischen Verwandten entkriminalisiert werden. Nach dem Willen des Grünen Politikers Hans-Christian Ströbele sollte Inzest legalisiert werden. Im Jahr 2012 kritisierte Ströbele den Inzestparagraphen als „ein einsames Relikt aus anderen Zeiten“.

inzestgruene02

Hans Christian Ströbele forderte den Inzestparagraphen abzuschwächen. Sex unter Geschwistern solle legalisiert werden. Die Grüne Jugend aber geht noch weiter und will auch Sex zwischen Eltern und ihren erwachsenen Kindern erlauben. Das Inzestverbot behindere die sexuelle Selbstbestimmung. Quelle: Zeit-Online vom 25.08.2013.

Der Inzestparagraph passe nicht mehr in die heutige Zeit, so Ströbele. Jerzy Montag, früherer rechtspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion der Grünen geißelte 2012 „die strafrechtliche Verfolgung vom Beischlaf unter Verwandten und Geschwistern“ als „Anachronismus“. Auch die Piratenpartei forderte 2012 die Abschaffung des Inzestverbots.

„Operation Inzest“ war ein Silberstreif am Horizont künftiger grüner Triumphe an den Wahlurnen. Durch die Pädophilie-Debatte gezwungen, blieb den Grünen vorläufig nur die Option, Kreide zu fressen und mit dem Thema Inzest durch Leisetreterei zu imponieren. Links im Internet zum Thema Inzest und Grüne werden zensiert, gelöscht oder sind nicht mehr verfügbar. Die Forderungen nach Abschaffung des Inzestparagraphen werden weichgespült, da sie im gegenwärtigen politischen Diskurs schaden könnten.

gruene_-_fickt_euch_doch_alle

2013 startete die „Grüne Jugend“ die Kampagne „ich-bin-linksextrem“ zur Entkriminalisierung linksextremer Netzwerke.

Meine Meinung:

Mir scheint die Grünen sind irgendwie sexbesessen, sexsüchtig. Sex in allen möglichen Arten, am besten permanent zur Verfügung. Geht es beim Gender Mainstreaming nicht auch darum schon die Kleinkinder zu sexualisieren, sie ebenfalls sexsüchtig zu machen, damit man sie politisch noch besser manipulieren kann, denn sexsüchtige Menschen kümmern sich nicht um Politik, sie sind auf den Sex fixiert. Und die Kinder, die dabei entstehen, wirft man anschließend auf den Müll. Und diese Grünen (Kindermörder) wollen uns ins Gewissen reden.

Bayern ist FREI

Es gibt frappierend wenig, was man Grünen oder Piraten nicht zutrauen würde. Polizisten verprügeln, Gedenksteine schänden, Leichen im Keller, Sex mit Toten oder Tieren, ein pornographisches Verhältnis mit Kindern, Leichenschändung oder obsessives Denunziantentum gehören offenbar zum guten Ton im „lunatic fringe“. Also im Biotop der verrückten Randerscheinungen einer Gesellschaft.

Ursprünglichen Post anzeigen 717 weitere Wörter

5 Antworten to “Katerstimmung bei den Grünen. "Operation Inzest" verpufft im Nirwana”

  1. Jan 25. Mai 2017 um 14:55 #

    Eine gute Übersicht über die pädophilen Umtriebe der Grünen Kindersexpartei (es ist gerichtlich geklärt, man darf die Grünen Kindersex -Partei nennen) gibt das Buch „die Grünen“ – zwischen Kindersex, Kriegshetze und Zwangsbeglückung von Michael Grandt

    http://www.kopp-verlag.de/Die-Gruenen.htm?websale8=kopp-verlag&pi=944100

    Und über die konkreten Auswirkungen der perversen Grünen Päderasten- Politik auf den Alltag der Deutschen hat der Türkische Autor Akif Pirincci ein sehr gutes Buch geschrieben. Treffender Titel:
    Deutschland von Sinnen

    http://www.kopp-verlag.de/Deutschland-von-Sinnen.htm?websale8=kopp-verlag&pi=120383

    Gefällt 1 Person

  2. Kunigunde 25. Mai 2017 um 16:08 #

    Man tut mit dieser Pauschalisierung vielen kinderlosen Menschen Unrecht, die gewissenlose Politiker und Menschen verachtende Grüne ebenso verurteilen und man verkennt das Problem.
    Es sind nicht alle Kinderlosen Schuld, sondern die, die den Menschen zum Objekt für eine Elite degradieren. Auch ist es völlig daneben die Begründung im demografischen Wandel zu suchen, denn das ist eine dreiste ökonomische Lüge, weil die menschliche Arbeitskraft immer mehr durch Maschinen ersetzt wird und wir nicht mehr Arbeitskräfte brauchen, sondern eher weniger, aber man könnte sonst ohne diese Lügen die Globalisierung und den Menschenhandel nicht rechtfertigen. Da eine Elite immer fauler und dümmer wird, ersann sie die Dienstleistungsgesellschaft, die den Durchlauchten alle unbequemen Arbeiten abnehmen soll. (Schuhe putzen, Geschirr spülen, Hund Gassi führen, ein Luxus der ökonomisch jeglicher Rechtfertigung für Arbeitskräftemängel entbehrt)
    Wenn wir uns noch recht erinnern, gab es eine Generation die keine Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt durch fehlende Arbeitsplätze hatte und das schon vor der Massenmigration, die in ihrer Not in andere Länder ausgewandert sind. Unsere Fachkräfte gehen, da sie auf dem deutschen Arbeitsmarkt keine Perspektiven bekommen und dafür bekommen wir eine Migrationsflut von mehrheitlichen nicht integriererbaren Analphabeten.
    Was Deutschland durch die rot grüne Verdummungskultur braucht, sind Fachkräfte mit Bildung, aber auch nicht in rauen Mengen.
    Nun zu den Grünen, die über die Gender Hintertür und dem Vorwand für die Antidiskriminierung sexueller Minderheiten zu sorgen sich Klienten geangelt hat, um diese für ihre abartigen perversen Sexphantasien zu missbrauchen. Viele haben das erkannt.
    Das Projekt Gender diente als Einstieg für einen perversen Menschen verachtenden Plan, nämlich über die Menschen und ihr Liebesleben bestimmen zu können.
    Abtreibungsquoten, Gebärquoten, Quoten für Geschlechtsumwandlung, alles profitable Geschäftsmodelle auf Kosten des Menschen und seiner Würde. Da man davon ausgehen kann, dass die Grünen auch einer Ideologie der Kahane Stiftung nicht abgeneigt sind, die die hellhäutige Rasse als minderwertig definiert und afrikanische Migranten als Herrenmenschen deklariert, muss man mit der Gefahr rechnen und das auch anhand des Ausspruchs von Claudia Roth „Nicht alle Menschen die zu uns kommen sind verwertbar“, dass sie selbst den Menschen als Zuchtobjekt herabstufen, ihm vorschreiben mit wen er Kinder zeugen soll, welche Quoten er erfüllen muss……
    Die Grünen sind Rassisten, die ihr Volk hassen und als Globalisten an der Verwirklichung einer Mischrasse arbeiten. Mischehen gibt es, wenn sie auf Liebe und Würde basieren ist es etwas ganz anderes, als wenn der Mensch zum Objekt der Planwirtschaft einer Elite verkommt. In einem Rahmenrichtlinie für Frühsexualisierung wird diese offen auch als Projekt der Integration beschrieben und was da alles vorgesehen ist, es haut einem die Schuhe weg.
    Kathrin Göring Eckard, Sinnbild einer Christin und Nächstenliebe, ich lach mich tot, ob sie auch ganz gern bei Sexentzug mit ihren Söhnen, ich glaube das geht jetzt von mir als Geschmacklosigkeit zu weit, muss, da sie die Genderideologie verteidigt schwul sein, denn nicht ihr biologische Geschlecht, sondern ihr soziales Geschlecht ist entscheidend.

    Gefällt mir

    • nixgut 25. Mai 2017 um 17:18 #

      Es ist ein wenig schwer darauf zu antworten, weil es so viele Punkte sind, die du ansprichst. Ich möchte noch einmal auf die Abtreibung eingehen. Ich weiß wirklich nicht, wie die Arbeitswelt sich in den kommenden Jahrzehnten entwickeln wird. Manche sagen so, andere so. Im Moment ist es aber so, dass Millionen Migranten als Arbeitskräfte nach Deutschland kommen. So jedenfalls die offizielle Begründung, von den Asylanten einmal abgesehen.

      Man würde diese Migranten, also die angeblich zukünftigen Arbeitskräfte aber nicht brauchen, hätte man nicht Millionen Kinder abgetrieben. Die hätten dann nämlich diese Arbeitsplätze besetzen können. Und nebenbei ist Abtreibung ein fürchterliches Verbrechen. Wie gefühllos muss eine Mutter sein, die ihr eigenes Kind auf äußerst brutale Weise tötet? Gleiches gilt für den Vater, der dies zu lässt. Ich halte eine Adoption für die bessere Lösung.

      Und genau diese 10 Millionen getöteten Kinder hätten vielleicht eines Tages das deutsche Volk beschützen können, wenn es zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen kommen sollte. Oder willst du dich auf die Muslime in der bunten Wehr verlassen? Wir liefern uns vollkommen wehrlos einer äußerst gewaltbereiten und zum Teil kampferfahrenen islamischen Armee aus. Mit anderen Worten, wir rotten uns selber aus. Das ist die gerechte Strafe für diesen Massenmord.

      Gefällt mir

      • Kunigunde 25. Mai 2017 um 19:10 #

        Damals hatten die Ungarn eine sehr gute Idee, die Babyklappe. Dort konnten Mütter, die ihre Kinder nicht wollten (was ich auch schrecklich finde) oder Vergewaltigungsopfer ihre Kinder anonym mit dem Ablegen in der Babyklappe den Kliniken zur Adoption freigeben. Allein schon, dass man dieses Projekt vorsätzlich ignoriert und boykottiert hat, spricht Bände.
        Die grüne Verbrecherbande will die sexuell – geistige Kontrolle über die Menschen, um daraus Geschäfte zu machen. Mit verurteilt werden wieder Menschen die nach einer Vergewaltigung bspw. ein Kind abgetrieben haben, Menschen die keine Kinder wollten, weil sie Angst hatten diese nicht versorgen zu können ohne ab zu treiben und das kann man so nicht stehen lassen. Was soll die Krankenschwester aus Hamburg machen, von 5 Schwarzafrikanern brutal vergewaltigt und wir geben ja den Muslimen automatisch recht, die da sagen „Eure Frauen werden unsere Kinder gebären.“ Ich bin zum Glück nie in so eine Gewissensentscheidung gekommen, aber ich denke die Problematik ist zu schwierig um sie pauschal zu behandeln. Das nächste Verbrechen ist, dass Mediziner über Geburt oder nicht Geburt enzscheiden und meinen, wenn ihre Untersuchungen das her geben, den Eltern zur Abtreibung zu raten, da ihr Kind schwer behindert sein wird, sie spielen Gott. ,

        Gefällt mir

      • nixgut 25. Mai 2017 um 21:19 #

        Niemand verurteilt Mütter, die keine Kinder haben möchten oder bekommen können. Das ist ihre ganz persönliche Entscheidung. Mir geht es lediglich um die Mütter und Väter, die ihre Kinder abtreiben. Es gibt auch in Deutschland Babyklappen, wo man seine Kinder anonym abgeben kann. Auch heute noch.

        Ich finde, das Argument mit der Vergewaltigung immer ein wenig vorgeschoben. Es ist nur ein ganz kleiner Prozentsatz der Frauen, die nach einer Vergewaltigung abtreiben. Liegt etwa bei 2 bis 5 Prozent. 95 Prozent aller Frauen, die abtreiben, sind also nicht von Vergewaltigung betroffen.

        Bei Vergewaltigung und bei Behinderung müsste man den Einzelfall betrachten. Aber so ganz genau weiß ich auch nicht, was man kurz nach der Vergewaltigung medizinisch noch machen kann, um eine Schwangerschaft zu verhindern. Frauen, die Angst haben, die Kinder nicht versorgen zu können, sollten die Kinder austragen und sie zur Adoption frei geben.

        Man sollte die Abtreibungen aber nicht nicht unter einem ethischen und moralischen Aspekt betrachten, denn ich glaube, die Millionen Vergewaltigungen im Zusammenhang mit der Masseneinwanderung muslimischer Migranten, bedeutet letzten Endes den Untergang Deutschlands, wenn wir nicht in kurzer Zeit etwas ändern. Aber so wie ich die Menschen einschätze springen sie wie die Lemminge lieber von der Klippe in den Tod, als etwas zu ändern.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: