Tag Archives: Lügenpresse

Google-Karte zeigt: Bahnsteig-„Schubser“ sind keine Einzelfälle

1 Aug
Bahngleis-Schupser kein Einzelfall, EinzelfallkarteBild ICE am Bahnhof in Frankfurt am Main: calflier001 [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons; Karte: www.google.com/mymaps; Bildkomposition: Info-DIREKT
Alternative Medien berichten derzeit darüber, dass es sich bei dem Bahngleis-Mord in Frankfurt um keinen Einzelfall handelt. Wir haben die im Umlauf befindliche Liste nachrecherchiert und um Links zu den einzelnen Medienberichten ergänzt. Alle Informationen haben wir in einer interaktiven Google-Karte zusammengefasst (siehe weiter unten).
Unabhängig und patriotisch: Info-DIREKT ab nur € 38,50 im Jahr abonnieren!
Bei den meisten dieser Fälle lässt sich ein Muster erkennen, das Michael Scharfmüller für Info-DIREKT ausführlich beleuchtet hat: „Bahnsteig-Morde zeigen: Heuchelei hat System!
Wenn Sie diese Arbeit von Info-DIREKT für wertvoll erachten, freuen wir uns, wenn Sie uns mit einem Abo (ab nur 38,50 inkl. Versand) unterstützen wollen!
Bahnsteig-„Schubser“: Karte der Einzelfälle
Durch Klicken auf die einzelnen Tatorte erhalten Sie nähere Informationen zur Tat, sowie einen Verweis zu dem jeweiligen Medienbericht. Diese Karte erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es ist zu befürchten, dass seit 2015 zahlreiche ähnliche Straftaten begangen wurden, die in dieser Karte nicht erfasst sind.
Wir freuen uns, wenn Sie beim Aufbau einer Gegenöffentlichkeit mithelfen und diesen Artikel weiterverbreiten!

Video: @Unblogd: Wie ich durch die Klima-Lüge zum Aufgewachten wurde (08:11)

25 Mai
Video: @Unblogd (Miro Wolsfeld): Wie ich durch die Klima-Lüge zum Aufgewachten wurde (08:11)
Video: Unblogd: Morddrohungen gegen AfD-Politiker (05:52)
Video: Unblogd: Morddrohungen gegen AfD-Politiker (05:52)

Video: Martin Sellner: Auf einen Cafe mit der Lügenpresse (18:15)

15 Mai

Video: Martin Sellner: Auf einen Cafe mit der Lügenpresse (18:15)

Meine Meinung:

Wenn das stimmt, was Martin Sellner sagt, wovon ich ausgehe, müsste man die Idioten von der Lügenpresse doch verklagen können, um ihnen das  dreckige Lügenmaul zu stopfen. Man sollte auch nicht vergessen, dass der Terroranschlag von Brenton Tarrent in Neuseeland ein gezielter von den Geheimdiensten inszenierter oder unterstützter Terroranschlag gewesen sein könnte, um die Populisten und speziell vielleicht auch die Identitäre Bewegung von Martin Sellner in Österreich in Verruf zu bringen.

Ihr solltet wissen, dass Geheimdienste bei vielen schmutzigen Schweinereien ihre Finger im Spiel haben. Ich erinnere an die NSU-Morde in Deutschland, wo der Verfassungsschutz eine nicht unbedeutende Rolle gespielt hat. Die Unterlagen vom Verfassungsschutz unterliegen auf Jahrzehnte der Geheimhaltung. Warum wohl? Was hat der Verfassungsschutz zu verbergen?

Video: Tim Kellner: Kriminelle Schwerverbrecher dürfen nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EUGH) nicht abgeschoben werden (04:13)

Video: Tim Kellner: Kriminelle Schwerverbrecher dürfen nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EUGH) nicht abgeschoben werden (04:13)

Meine Meinung:

Ganz witzig ist die linke Ratte oder war es ein Migrant, der in dem Video meint: "Deutschland ist nicht mehr ihr Land, vergessen sie das nicht". Früher hätte man solche Leute… und das wäre zu recht geschehen. Und ich hoffe, dass diese Zeiten bald wiederkommen.

Video: Strafverfahren gegen Henryk M. Broder – Justizposse in Duisburg (08:13)

Video: Strafverfahren gegen Henryk M. Broder – Justizposse in Duisburg (08:13)

Jürgen Fritz hat einen Artikel über das Strafverfahren der Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddo geschrieben, die in Wirklichkeit nichts mit Wissenschaft am Hut hat und ein Gerichtsverfahren gegen Henryk M. Broder angestrengt hat: Broder for President: Die Gerichtskomödie Kaddor gegen Broder 

Broder und sein Verteidiger Joachim Nikolaus Steinhöfel nutzen das Verfahren, um auf die „Justizposse“ aufmerksam zu machen. „Wollen sie sich entschuldigen, für das was Sie hier veranlassen?“, fragte Broders Verteidiger zu Beginn in Richtung der Staatsanwältin und der Richterin.

Broder soll gesagt haben, Kaddor habe „einen an der Klatsche“

Anlass für Broders angebliche Beleidigung war, dass Kaddor, eine islamische Religionslehrerin aus Dinslaken (NRW), ihn zuvor für einen Shitstorm verantwortlich gemacht hatte, der jetzt schon ein paar Jahre zurückliegt. Den Ärger hatte sich die Religionslehrerin eingehandelt, als sie 2016 ein Buch veröffentlichte, in welchem sie unter anderem konstatierte, nicht nur Einwanderer hätten eine Bringschuld, sondern auch die deutsche Mehrheitsbevölkerung müsse sich einbringen, wenn es um die Integration von Flüchtlingen gehe.

Das kam wohl nicht bei allen gut an. Für die eingegangenen Drohbriefe machte Kaddor aber nicht bloß – wie es vernünftig gewesen wäre – die Absender dieser Briefe verantwortlich, sondern überdies Publizisten aus der alternativen Presselandschaft wie Henryk M. Broder und Roland Tichy. Diese hätten sie „zum Abschuss freigegeben“, so Kaddor.
Lamya Kaddor fühlt sich von über 100 Personen „beleidigt“ und hatte gegen alle Strafanzeige erstattet

Übrigens: Hätte sich Broder wirklich mit den fraglichen Worten zu Kaddor geäußert, wären diese laut Aussage von Broders Anwalt, Joachim Steinhöfel, durch das Recht auf Gegenschlag und auf Meinungsfreiheit gedeckt. Zudem müsse sich Kaddor als Person des öffentlichen Lebens mehr gefallen lassen als Otto-Normalbürger.

Trotzdem erstattete Frau Kaddor Strafanzeige. Notabene: Broder ist nicht der einzige, gegen den sie juristisch vorgeht – weitere 106 Personen sind betroffen. Sie haben richtig gelesen: Lamya Kaddor fühlte sich von 107 verschiedenen Personen „beleidigt“ und hat gegen alle diese Strafanzeige erstattet. Mehr hier: High Noon in Duisburg

Meine Meinung:

Darf man denn die Wahrheit heute nicht mehr sagen, dürfen nur die Muslime lügen? (Taqiya: Lüge; Tücke, List) Außerdem hätte man nicht nur Lamya Kaddor, sondern alle islamischen “Religionslehrer” wegen ihrer “Wahrheiten” die sie mit ihrer islamischen “Friedensreligion” verbreiten, längst vor Gericht stellen und aus Deutschland ausweisen sollen. Der islamische Religionsunterricht gehört in Deutschland verboten. Aber von unseren feigen und islamkriecherischen Politikern kann man so viel Mut wohl nicht erwarten. Man sollte sie alle zum Teufel jagen.

Video: Martin Sellner: Hurra! Anzahl der Migranten sinkt!? Nein nur Lügenpresse (23:48)

7 Mai
Video: Martin Sellner: Hurra! Anzahl der Migranten sinkt!? – Nein nur Lügenpresse (23:48)
Der zu erwartende Anstieg der Muslime in Österreich (aus dem Video von Martin Sellner)

anstig_muslime_oesterreich

Meine Meinung:
Liebe Leute, dieses Video ist ganz wichtig. Bitte unbedingt verbreiten!
Hier übrigens die linksversiffte Scheiße vom “Fetten Brot”: Du driftest nach rechts Wie kann man so ignorant sein? Ich glaube, all  diesen linksversifften Arschlöchern geht es nur um die Kohle. Mögen sie elendig verrecken.
Und wieso können die Idioten von Fettes Brot nicht verstehen, wenn eine Frau nach “rechts driftet”? Das ist eine vollkommen natürliche Reaktion, um ihr Leben und ihre Gesundheit zu schützen. Mir scheint, die linken Armleuchter habt null Empathie, es ist ihnen scheiß egal, wenn jährlich tausende Frauen und Mädchen brutal von Migranten sexuell belästigt und vergewaltigt werden und deutsche Männer brutal überfallen, zusammengetreten, abgestochen und ermordet werden. Warum findet das in euren Texten keinen verstärkten Widerhall? Ihr kotzt mich in eurer Dummheit, Gleichgültigkeit und Ignoranz nur noch an. Wer sich eure Scheiße noch anhört, ist offensichtlich der selben Meinung wie ihr.
Video: Heimatliebe (Oliver Flesch): „BABY, ich bin jetzt r*chts!“ Letzte Antwort an FETTES BROT (03:31)
Hier Martin Sellner Artikel In der “Sezession”: Was fehlt: ein neurechtes Kontinuum (sezession.de)
Video: Heimatliebe (Oliver Flesch): „BABY, ich bin jetzt r*chts!“ Letzte Antwort an FETTES BROT (03:31)
Video: Junge-Freiheit-TV: Inside IB: Jetzt sprechen die Identitären (25:44)
Video: Junge-Freiheit-TV: Inside IB: Jetzt sprechen die Identitären (25:44)

Der Großbrand von Notre Dame von Jesuiten entfacht?

28 Apr
Einige Worte zu dem sehr langen Artikel. Er ist gespickt mit vielen Informationen, von denen mir viele vorher nicht bekannt waren. Der Artikel stützt sich im wesentlichen auf einen Artikel von Diogenes Lampe, von dem ich bisher nichts gehört habe und der offensichtlich dazu neigt, längere Artikel zu schreiben.

Diogenes Lampe sieht einen Machtkampf zwischen dem christlich-jüdischen Abendland und den Jesuiten, die er als satanisch betrachtet und die mit dem Freimaurertum verbunden sind, um die kirchliche und weltliche Vorherrschaft. Der Jesuitenorden betrachtet sich gewissermaßen als Nachfolger der Tempelritter, die die christlich-jüdischen Kirche zerstören will und durch eine christlich-jüdisch-muslimische Religionsgemeinschaft ersetzen möchte, die per Zwang durchgesetzt werden soll.

“Dem Vatikan geht es also nicht nur um die Verschmelzung von Juden, Christen und Moslems per Zwang, was nicht eher geschehen kann, als bis sich die Anhänger der drei großen Weltreligionen bis zur gegenseitigen Erschöpfung bekriegt haben.”

Wenn man sich den Jesuitenpapst Franziskus ansieht, hat man tatsächlich das Gefühl, dass er sowohl dem Islam, wie auch der muslimischen Massenmigration nach Europa sehr wohlgesonnen ist, aber eine Menge Probleme mit dem Christentum hat. Jedenfalls scheint ihm der weltweite Genozid am Christentum nicht besonders am Herzen zu liegen. Er hüllt eher ein Schweigetuch über die hundertmillionenfache Christenverfolgung. Er handelt eher wie ein “satanischer” Antichrist.

Diogenes Lampe schreibt:

Obendrein verbreitet sich [durch den islamischen Anschlag auf drei christliche Kirchen in Sri Lanka] so wieder die Botschaft vom Islam als Terrorreligion und lenkt von den größten und bösartigsten Terroristen der Weltgeschichte ab: Den Satanisten; -auch bekannt als Jesuiten, die mehr Christen und Juden abgeschlachtet haben als es die Mohamedaner je konnten. Und das will was heißen. [1]

Keine Kirche in ganz Frankreich steht als jahrhundertealtes Symbol so deutlich für die Herausbildung der französischen Nation im Kampf gegen die Universalmachtsansprüche des Papsttums wie eben Notre Dame in Paris. Keine Kirche in Frankreich ist somit dem Papsttum mehr verhasst. Niemand begrüßt im Stillen den Großbrand der Kathedrale daher heimlich mehr als der Jesuitenpapst, möchte ich wetten.

Die besagt hier: Im Jesuitenorden ist der Templerorden wieder erstanden. Somit hätten wir es mit einer Auferstehungssymbolik zu tun… Dann könnte man leicht vermuten, dass kurz vor der EU-Wahl Frankreichs Untergang und sein Aufgehen im 4. Reich [gewissermaßen das jesuitische Weltreich] symbolisiert bzw. satanisch gefeiert wurde. Vielleicht, um dem eigenen verzweifelten Anhängern mit einer solchen Machtdemonstration Mut zu machen?

[1] Meine Meinung: Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Jesuiten mehr Juden und Christen abgeschlachtet haben als die Mohamedaner. Warum hat man davon noch nie etwas gehört?

Bayern ist FREI

2004 wurde Brigitte Bardot wegen „Rassenhaß“ der Prozeß gemacht. Der SPIEGEL schrieb damals über die couragierte und non-konformistische Bardot: „In einen dunklen Hosenanzug gekleidet und auf einen Stock gestützt erschien die 69-jährige Diva im Gerichtssaal in Paris, wo sie sich wegen Anstiftung zum Rassenhass verantworten muss. In ihrem Buch „Ein Schrei in der Stille“ schreibt die radikale Tierschützerin unter anderem über Flüchtlinge, die „unsere Kirchen schänden und stürmen, um sie in menschliche Schweineställe zu verwandeln, hinter den Altar scheißen“

a3e82-BrigitteBardot

Auch die italienische Schriftstellerin Oriana Fallaci zählte in etwa zur selben Zeit wie Brigitte Bardot zu der hellsichtigen Avantgarde, die schon früh vor einer schleichenden Islamisierung, einem asymmetrischen Krieg und einer vorauseilenden Unterwürfigkeit und folgenden Unterwerfung durch eine demographische Unterwanderung des Abendlandes warnte. Eric Zemmour, Gunnar Heinsohn oder Thilo Sarrazin taten das Ihrige, um eine erschreckend arglose Bevölkerung, die durch populistische Beschwichtigungen führender Politiker wie Bundespräsident Wulff („Der…

Ursprünglichen Post anzeigen 7.098 weitere Wörter

Video: Jedes zweite Windrad in Mecklenburg-Vorpommern vor dem Aus (01:56)

16 Apr
Video: Zu alt – zu schwach – zu teuer: Jedes zweite Windrad in Mecklenburg-Vorpommern vor dem Aus (01:56)

An die MoMa-Störerin: Bitte melden Sie sich bei uns! War der Auftritt inszeniert?

15 Mrz

Jürgen Fritz Blog

Von Jürgen Fritz und David Berger, Do. 14. Mrz 2019

ZDF-Morgenmagazin sprengte, zwischen die beiden Moderatoren und schob Dunja Hayali zur Seite. Aber irgendwie wirkte sowohl ihr Auftritt als auch die Reaktionen der Moderatoren seltsam einstudiert. Philosophia perennis ruft daher die Frau dazu auf: Bitte melden Sie sich bei uns!

Ein Ablenkungsmanöver, um den ramponierten Ruf aufzubessern?

Gerade die öffentlich-rechtlichen TV-Sender haben in den letzten Wochen im Zuge der Framing-Affäre unglaublich gelitten. Dann kam es gestern Morgen um 08:29 Uhr zu diesem seltsamen Zwischenfall, als die Frau in der Bildmitte die Livesendung des ZDF mit den Worten sprengte: 

Ursprünglichen Post anzeigen 934 weitere Wörter

Akif Pirinçci: Bento-Journalisten: Fridays Sackhüpfen for future

12 Mrz
Papilio_cresphontes

By Thomas Bresson – Schwalbenschwanz – CC BY 2.0

Der Professor betritt den Hörsaal: Guten Tag Studierende, Transen und Freaks! Heute beschäftigen wir uns mit der Zukunft des Journalismus. Wir spekulieren in diesen unseren Zeiten des Zeitungverendens, wie der künftige Journalismus wohl aussehen müßte, um diesen Schwachköpfen an Lesern mit unseren Relotiusiaden und Kollaborationen mit der politischen Macht noch ein paar Euro aus den Rippen zu leiern.

Wie Sie wissen befinden sich die Medien gegenwärtig monetär im freien Fall. Das braucht Sie nicht zu jucken, wenn Sie es schaffen, bei den Öffentlich-Rechtlichen unterzukriechen, aber dann sind Sie hier falsch und müßten statt Journalistik Klärwerk-Technik studieren.

Leider sieht die Sache bei uns in den traditionellen Medien etwas anders aus. In der letzten Februarwoche kündigte die DuMont Mediengruppe an, sich von sämtlichen ihrer Zeitungen zu trennen, und auch bei den restlichen großen Medienhäusern ist die finanzielle Lage nicht anders als katastrophal zu bezeichnen. Das Lesevieh konsumiert unsere Wichse einfach nicht mehr – gottverdammtes Internet und die dadurch entstandene Gratis-Mentalität!

Dabei haben wir nix falsch gemacht. Im Gegenteil, zum ersten Mal in der Pressegeschichte erfüllt eine Bürgerlichkeit fakende Regierung all unsere seit Jahrzehnten geforderten Wünsche. Sie gießt sozialistische Totalitarismen in Gesetze, bejaht die auf Schizo-Theorien von Klemmösen, Schwuchteln und Perversen basierende Genital- Phantasmagorien, belohnt mit Abermilliarden die Ad-absurdum-Führung der Naturgesetze und das Hütchenspiel des ökoindustriellen Komplexes und fördert den Rauswurf mit Arschtritt des eigenen Volkes in die Gosse, am besten messerbedingt ins Jenseits zugunsten von Alphabet-Scheuen aus Aladin-und-Sarotti-Mohr-Shitholes.

Wieso diese von uns bis zum Wachkoma ins Hirn Gefickten unsere qualitätsjournalistischen Produkte trotzdem immer weniger und bald überhaupt nicht mehr kaufen, darüber läßt sich streiten. Fest steht, daß wir unsere Beton-Indoktrination zwar auf keinen Fall aufgeben dürfen, denn das ist das Begehr, die Pflicht und der Orgasmus eines jeden deutschen Journ-ass-listen, aber wir müssen die Methode ändern bzw. uns noch weiter radikalisieren, damit diese Zombies wieder unsern Scheiß fressen.

Dazu bedarf es eines einfachen Tricks: Minimalisierung, Simplifizierung, Micky-Mausierung, genauer die BENTO-Werdung von Journalist und Botschaft. Der SPIEGEL-Online-Ableger BENTO für eure Generation, liebe Irgend-was-mit-Medien-Studierende, die ihr an euer Abitur durch ein Rorschach-Test gelangt seid und an einen Studienplatz durch Streichholz-Ziehen, ist die Zukunft unserer Zunft!
Schon bald wird im deutschen Medienbetrieb alles BENTO sein, selbst das Knallen von ukrainischen Nutten im Puff nach der Betriebsfeier in der Redaktion, allerdings nachhaltig mit wiederverwertbarem Sperma, und “Leschs Kosmos” im ZDF, in dem Einsteins E=mc² mittels Sackhüpfen zu erklären ist.

Das journalistische Prinzip BENTO ist die einzige Perspektive, wie wir uns aus der Auflagenflaute, in der wir stecken, befreien und selbst für den gestern eingeschneiten Buschneger attraktiv sein können, der zwar eine Buchstaben-Allergie besitzt, aber unsere großflächig aufgemachten Fotos von dumm, aber gut fickenden 14-jährigen Klima-Kämpferinnen mit Youporn verwechseln wird.

Nun ist bekanntlich grau alle Theorie. Deshalb möchte ich beispielhaft an einem BENTO-Artikel aufzeigen, wie wir der an geistiger Atemnot leidenden jungen Generation noch mehr in den Arsch kriechen können, damit sie uns noch mehr klickt und den aufploppenden Werbescheiß auf dem Bildschirm kauft. Ich nenne dies das “Basti-Modell” nach dem weltberühmten BENTO-Journalisten Sebastian Maas, der sich in seiner Selbstauskunft selber so nennt:

“Basti, 1986, tauscht den Schreibtisch gerne gegen Rucksack und Badehose. Hat Politikwissenschaft, Archäologie, Philosophie, Evangelische Theologie, Islamwissenschaften, Spanisch, Japanisch, Staats- und Europarecht studiert und hat in zweien der Fächer auch einen Abschluss gemacht.”

Sie sehen, Studifanten, Basti ist ein endgeiler Typ. Denn welcher Normalsterbliche tauscht so todesmutig den Schreibtisch gerne gegen Rucksack und Badehose? In dem Rucksack könnte ja eine Abrißbirne stecken, und wenn man damit dann in der Badehose in einen See springt, ersäuft man – irre gefährlich und ein Wahnsinnskerl, der Basti!

Wichtig ist jedoch, daß Sie wie Basti verwirrend viele Geschwätzwissenschaften studiert haben müssen oder einfachheitshalber nur Islamwissenschaften, die all die andere Scheiße abdeckt, damit Sie auch solche Hammer-Texte wie “Danke, liebe ‘Fridays for Future’-Jugend, dass du unsere Welt rettest!” schreiben können, veröffentlicht am 2. 3. auf BENTO:

“Die Klimastreiks, die unter dem Titel ‘Fridays for Future’ jeden Freitag für leere Klassenräume und volle Innenstädte sorgen, sind ein wichtiges Ventil. Die Jugend ist zurecht sauer: ‘Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut!’, brüllen sie auf den Straßen.

Und das – welch Überraschung – gefällt vor allem vielen älteren Menschen nicht.“

So macht man es richtig, Studentenartige, konstruiert als Allererstes künstlich einen Generationskonflikt, obwohl es “älteren Menschen” am Arsch vorbeigeht, was für einen Mode-Furz irgendwelche Obere-Mittelschicht-Kinder, die von Mama mit dem SUV von der Schule abgeholt werden und noch auf Weibchen mit Zahnspangen wichsen, sich ins Köpfchen gesetzt haben. Denn das sind eure Konsumenten von Morgen, die wie Basti später den Studienfach-Katalog rauf- und runterstudieren werden, um danach doch mit der geerbten Kohle von den Eltern unter einem Wasserfall in Neuseeland sich selbst zu verwirklichen.

Überhöht diese pubertierenden [gehirngewaschenen und von nichts eine Ahnung habenden] Smartphone-Junkies zu anarchistischen Kämpfern für die “Zukunft”, die derweil und in Wahrheit gerade von Mohammed und seiner kleinen, aber feinen Kindermanufaktur im Akkord gestaltet wird. Aber dann sind sie ja, wie gesagt, schon in klimakatastrophalen Neuseeland.

Basti, unser Beklatschter der erstmenstruierenden Retter des Planeten, kann nicht mehr an sich halten und riskiert sowohl beruflich als auch in seiner grün-links versifften Blase der so aufregend wie eine Aldi-Kasse schreibenden Berlin-Journaille Kopf und Kragen, indem er uns mit einer Selbstgeißelungsrede unter Zuhilfenahme eines Schnittmusters von Burda Moden mahnt:

“Aber ist es nicht bedeutend dümmer, fauler und naiver, so weiter zu leben, wie bisher? Mit billigem Fleisch aus Massentierhaltung, subventioniertem Kohlestrom für die Industrie und zwei blinden Augen beim Thema ‘Elektroauto’? Ist es bei der überwältigenden Last der Forschungsergebnisse nicht schon grenzdebil, zu glauben, dass die Probleme durch den Klimawandel von alleine weggehen oder niemals eintreten?”

Ja, Studis, ist es nicht bedeutend dümmer, fauler und naiver, so weiter zu leben wie Basti, der von Energieherstellung und der Technologie eines Elektroautos so viel Ahnung hat wie ein Stück billiges Fleisch aus Massentierhaltung und der wirklich die allerabgedroschensten Schablonensprüche klopft, im Glauben, seinem gerade einen kräftigen Zug aus der Bong [Haschpfeife?] nehmenden BENTO-Leser Weltbewegendes mitzuteilen?

Ist es bei der überwältigenden Last der Forschungsergebnisse zum Durchschnitts-IQ der deutschen Journalisten-Imitatoren nicht schon grenzdebil, zu glauben, daß der Klimawandel bei ihnen noch weitere Schäden anrichten könnte, wo doch ihre Hirne durch ihre Öko-Lügen zugunsten von Öko-Milliardären und den deutschen Untertanengeist, diesmal grün gewendet, bereits im Kindergarten verglüht sind?

Die Antwort lautet ja, Schwachköpfe und Schwachköpfinnen der Medien studierenden Art! Wir, die Meinungszampanos, müssen diese sozialistische Zurück-ins-Neandertal-Scheiße nur gebetsmühlenartig und bis zum Exzess oft genug wiederholen, müssen sie in von Panik und Katastrophen-Szenarien à la Roland-Emmerich-Blockbustern geprägten Textbausteine verpacken und unseren jungen Lesern, die den Informationsanspruch einer 98-jährigen dementen Oma haben, immer wieder [gehirnwäschemäßig] eintrichtern.

Nur so werden wir wieder zig Millionen Zeitungen verkaufen – für die Verwendung in Katzenklos. (Weiterlesen bei der-kleine-akif.de)
Weitere Artikel von Akif Pirincci

Meine Meinung:

Mir scheint, die heutigen Journalisten sind mehrheitlich genau so ungebildet, gehirngewaschen und intelligenzbefreit, wie die Friday-for-future-Kids. Sie reden von Dingen, von denen sie nichts verstehen. Und sie haben keinerlei Interesse ihr Wissen zu verbessern.

Alle die an den anthropogenen, an den von Menschen gemachten Klimawandel, glauben und zur Friday-for-future-Demonstration gehen, und die wirklich daran interessiert sind, ihr Wissen über dieses Thema zu verbessern, denen möchte ich empfehlen, sich einmal dieses Video anzuschauen.

Video: Wird der Klimawandel von Menschen verursacht? – Eine kritische Überprüfung der IPCC-Thesen – AfD-Fraktion (01:54:38)

Und dann wollen wir einmal sehen, ob ihr dann immer noch an den von Menschen gemachten Klimawandel glaubt. Diese Sorgfalt ist notwendig, wenn man nicht wie der letzte Dorftrottel hinter dem ganzen rot-grünen Gewäsch der politischen Korrektheit hinterher laufen möchte.
Und noch etwas zu den von Akif erwähnten zukünftigen Journalisten. Es kann nämlich sein, dass die Zunft der Journalisten dank des Uploadfilters, den die EU gerne einsetzen möchte, um regierungs- und islamkritische Stimmen im Internet zum Schweigen zu bringen, bald ausstirbt.
Dies soll mittels der Autorenrechte geschehen, die man vorgibt schützen zu wollen. Wenn  irgendjemand z.B. in den sozialen Medien auf Twitter, Youtube, Facebook & Co oder auf irgendeinem Blog, etwas aus einer Zeitung oder einer Zeitschrift zitiert, dann verstößt dies gegen das Urheberrecht und soll entsprechend juristisch verfolgt und bestraft werden.
Was aber machen die Menschen in den sozialen Netzwerken,? Sie diskutieren sehr häufig über aktuelle politische Themen und beziehen sich dabei sehr oft auf irgendwelche Artikel, die im Internet veröffentlicht wurden. Das Zitieren aus diesen Artikeln soll aber zukünftig nicht mehr erlaubt sein.
Und überhaupt, was bilden die Menschen sich ein, eine eigene Meinung haben zu dürfen. Das geht natürlich gar nicht. Alles was erlaubt ist, ist die politisch korrekte Meinung. China ist uns da schon einen Schritt voraus. Aber das Maas-Männchen von der SPD hat uns mit dem DSGVO  (Datenschutzgrundverordnung) schon mal  gezeigt, wie die Zukunft des Internet aussieht.
Damit könnten eigentlich sämtliche sozialen Medien die Tore schließen, denn niemand möchte wegen irgendwelcher Zitate, die er aus Zeitungen, Zeitschriften, Büchern usw. zitiert hat, vor Gericht gestellt werden.
Dasselbe gilt auch für Google. Sämtliche Daten, die Google in seiner Suchmaschine auflistet, sind Zitate, die Google aus irgendwelchen Webseiten ausgelesen hat. Genau dasselbe soll zukünftig aber verboten sein, weil das gegen die Autorenrechte verstößt. Google hätte nämlich vorher alle Urheber der eingelesenen Texte befragen müssen, ob sie diese Texte in ihrer Suchmaschinen auflisten dürfen.
Mit dem Uploadfilter kann man perfekt die Meinungsfreiheit unterdrücken. Damit man Texte gar nicht erst in den sozialen Medien veröffentlichen kann, werden sie durch genau diese Uploadfilter auf ihre politische Korrektheit gefiltert. Alles was diesen Uploadfiltern nicht als politisch korrekt genug erscheint, geht sofort in den elektronischen Reißwolf.
Wenn Google aber keine Texte mehr veröffentlichen darf, dann wird auch niemand mehr Online-Zeitungen lesen können, denn die meisten Menschen finden diese Online-Zeitungen über Internet-Suchmaschinen. Und wenn niemand mehr Zeitungen liest, dann können die Journalisten sich beim Arbeitsamt anstellen, um sich arbeitslos zu melden. Aber die Journalisten der Lügenpresse haben eigentlich auch gar nichts anderes verdient.
Biodeutscher schreibt:
Die Elternvertretung und selbst die Leitung des Gymnasiums, welches mein Sohn besucht, unterstützen das geforderte weltweite Schwänzen am 15. März mit einem grenzdebilen Flyer. Selbstverständlich ist dies auch eine Schule gegen Rassismus und so weiter. Ich verachte diesen Staat und seine Lakaien (seine linksversifften, feigen und unwissenden Lehrer) zutiefst, nicht nur, weil mein Sohn die Folgen seiner Teilnahmeverweigerung jetzt täglich zu spüren bekommt.

Siehe auch:

Leere Krippen: Ist Deutschland bald ein afrikanischer Staat?

Worms: Cynthia (21) mit 15 Messerstichen von ihrem tunesischen Ex-Freund Ahmet T. (22) getötet

Video: Fest-Schmaus zum Ascher-Freitag – Packende Bensberger Büttenrede am 8. März von Dr. Nicolaus Fest (AfD) (19:44)

Dr. Cora Stephan: Es sind nicht zu wenig, sondern schon zu viele Frauen in der Politik

Zuwanderungserlaubnis nur für junge Muslime? Abes es kommen nicht nur junge Muslime, sondern ganze Clans

Endlich Anarchie oder: Wo bitte geht’s am schnellsten zum failed state?

Video: Christian Klingen (AfD, Bayern) rechnet mit der zwangsfinanzierten Relotius-GEZ-Lügenpresse ab. (05:07)

9 Mrz


Video: Christian Klingen (AfD, Bayern) rechnet mit der zwangsfinanzierte Relotius-Presse (GEZ) ab. (05:07)

Vertuscht! Rund 39.000 Deutsche wurden 2017 Opfer von Migranten-Kriminalität – Mehr als 100 Opfer pro Tag

bka-statistik-deutsche-opfer

In Deutschland werden laut einer aktuellen Statistik des Bundeskriminalamts durchschnittlich pro Tag über 100 Bürger Opfer von Verbrechen, die von Zuwanderern begangen werden.

2017 gab es knapp 40.000 deutsche Opfer von Straftaten durch vermeintlich „Schutzsuchende“ – fast sechsmal mehr als in umgekehrter Konstellation.

Brisantes BKA-Papier

Dieses Zahlen gehen aus dem Bundeslagebild 2017 des deutschen Bundeskriminalamts (BKA) mit dem Titel „Kriminalität im Kontext von Zuwanderung“ hervor. Ein Bericht, der von den Medien des Mainstreams inmitten aller Jubelchöre um das „neue Deutschland“ offensichtlich ignoriert wurde.

Auf Seite 54 der brisanten Veröffentlichung steht zu lesen: „Unter den insgesamt 95.148 Opfern von Straftaten mit tatverdächtigen Zuwanderern befanden sich 39.096 Deutsche und damit deutlich mehr als noch im Vorjahr (2016: 31.597). Der Anteil der Deutschen liegt somit bei 41 %.“ >>> weiterlesen

deutsche_justiz

karikaturen21

lindner_fahne_in_den_wind

Siehe auch:

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Verlagshaus DuMont will sich von allen Zeitungen trennen – dramatischer Einbruch bei den Verkaufszahlen

27 Feb

Rooster

By Muhammad Mahdi Karim – Hahn – GFDL

Das Verlagshaus DuMont (gegründet 1802) will sich Medienberichten von allen Zeitungen in seinem Portfolio trennen. Über die Hintergründe schweigt man sich aus. Allerdings sind die Verkaufszahlen in den letzten Jahren dramatisch zurück gegangen.

In der deutschen Medienlandschaft zeichnet sich eine gravierende Änderung ab. Berichten zufolge will sich das Verlagshaus DuMont von allen Zeitungen in seinem Portfolio trennen. Der seit 1802 in Köln existierende Verlag hat in den letzten Jahren dramatische Einbrüche bei den Verkaufszahlen seiner Zeitungen hinnehmen müssen. Insbesondere die regionalen Flaggschiffe »Hamburger Morgenpost«, »Kölner Express« sowie der »Berliner Kurier« und die »Berliner Zeitung« (leicht zu verwechseln mit der »B.Z.«, doch die gehört zu Springer) waren extrem rückläufig.

Die im Vorjahr vom Verlag angekündigten und bereits punktuell umgesetzten Strukturveränderungen haben offensichtlich bisher nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Die Abonnements und Verkaufszahlen bei den Printmedien fallen nach wie vor. Kritiker monieren, dass die Berichterstattung oberflächlich und einseitig ausgerichtet sei. Zudem machen die Berichte in den angeblich voneinander unabhängigen Zeitungen den Anschein, dass sie innerhalb des Verlags nach Belieben ausgetauscht werden. Qualitätsjournalismus, so die einhellige Meinung der Kritiker, sei das schon lange nicht mehr.

Die Großstadtblätter, so wird ebenfalls moniert, haben sich politisch in eine Richtung gegen die jüngste Partei auf dem deutschen Politikparkett eingeschossen und lassen so jede Objektivität missen. Man diene sich in seiner Berichterstattung den Regierenden im Lande an und trete damit in die Fußstapfen eines Kurt Neven DuMonts, der NSDAP-Mitglied war. Die damals vom Verlag erstellte »Kölnische Zeitung« wurde von der Propagandaabteilung der Wehrmacht als derart linientreu betrachtet, dass sie an die Soldaten verteilt wurde.

Seitens des Verlages hüllt man sich in Schweigen. Man werde sich zu Gerüchten grundsätzlich nicht äußern, teilte eine Sprecherin mit.  Quelle

Meine Meinung:

Wer will auch noch diese Lügenpresse lesen? Es reicht schon, sich täglich die Lügen der Tagesschau, des heute-journal und der total linksversifften und einseitig berichtenden Talkshows anhören und ansehen zu müssen. Bye, bye Kölner Express & Co. Hoffentlich schmeißen sie auch bald die linksversifften Moderatoren aus den Talkshows und Nachrichtensendungen raus.

Video: AfD-Fraktion im Bundestag: Kein Familiennachzug für subsidiär Schutzberechtigte! (01:44)


Video: AfD-Fraktion im Bundestag: Kein Familiennachzug für subsidiär Schutzberechtigte! (01:44)

Siehe auch:

Migranten-Mord in Glasgow: Afrikaner wirft Frau aus dem 11. Stock eines Hochhauses

Video: Talk im Hangar-7: Mullah, Mekka, Muezzin: Wie politisch ist der Islam? (67:42)

Video: Der Physiker Prof. Dr. Lüdecke (EIKE) zerlegt die CO₂-Klimahysterie im Bundestag (17:47)

Kenzingen (Baden-Württemberg): Gewalttat durch jugendliche Migranten erschüttert die „Perle des Breisgaus“

Video: Die Woche COMPACT: Geheimvertrag Macrons gegen Deutschland, Bundesregierung gegen Pressefreiheit (25:50)

Video: Herbert Kickl (FPÖ, Östereich): Asylwerber bekommen Anwesenheitserklärung zur Unterschrift vorgelegt (00:55)

Video: Dr. Michael Ley: „Der Islamismus“ ist eine Erfindung europäischer Gutmenschen(09:57)

%d Bloggern gefällt das: