Tag Archives: verhaftet

Sydney: Moslem sticht mit Messer auf Frau ein! Einer weiteren Frau offenbar die Kehle durchgeschnitten?

13 Aug
Video: Sydney stabbing rampage filmed by 7NEWS cameraman Paul Walker (06:33)
Erst London Muslimische Macheten-Attacke in London – Polizist schwer verletzt dann Innsbruck Macheten-Angriff in Innsbruck: Marokkaner wegen versuchten Mordes in U-Haft, jetzt Sydney – die Moslems präsentieren sich pünktlich zum Opferfest [Eid ul-Adha] rund um den Globus wieder von ihrer friedliebendsten Seite. In der Innenstadt von Sydney hat heute ein Moslem auf der Straße auf eine Frau eingestochen [in den Rücken gestochen] und weitere Passanten verfolgt. Die australische Polizei nahm den Moslem am Dienstag nach eigenen Angaben fest.
In Fernsehberichten war zu sehen, wie der Moslem mit einem Messer auf das Dach eines Autos sprang und „Allahu akbar“ (Allah ist größer) sowie „Erschießt mich“ rief. Kurz nach dem Messerangriff entdeckte die australische Polizei im Zentrum der Stadt die Leiche einer anderen Frau mit Stichwunden. Die Leiche sei am Dienstag in der Nähe des Tatorts gefunden worden. Ob ein Zusammenhang mit dem Messerangriff besteht, ist laut Polizei noch unklar. >>> weiterlesen
Hier noch einige Bilder und Videos der englischen “Sun” vom Täter.
StopMerkel schreibt:
Der Frau, die tot aufgefunden wurde, hatte er die Kehle durchgeschnitten. Die Polizei gab an, dass er bei seiner Durchsuchung [eines mitgeführten USB-Sticks] terroristische Ideologien [u.a. von Christchurch] dabei hatte.
https://twitter.com/VOTINGindepend/status/1161179025697460224
Baerbelchen schreibt:
#aenderung: „Muslimische User im Netz kommentierten jedoch, dass der Angreifer kein Muslim sein kann – so wie er den Satz „Allahu Akbar“ aussprach.“
Auch die BLÖD verbreitet diese ultimative Ver-BLÖD-ung. Es gibt keine Sprache, die „muslimisch“ heißt. Allein das Arabische zerfällt in hunderte von Dialekten, ein Ägypter klingt anders als ein Marokkaner, als ein Katari. Dazu kommt, dass das Arabische für viele Muslime nicht Muttersprache ist, so z.B. für Iraner, Pakistani, Türken, Kurden, Indonesier. Dann gibt es noch Konvertiten aus dem westlichen Sprachraum. Ein Muslim kann „Allahu akbar“ also mit jedem erdenklichen Dialekt und/oder Akzent aussprechen.
Steiner schreibt:
Sieht mir eher nach einem Konvertiten aus, als ein direkter Moslem. Aber, sofern er sowas ist, sieht man mal wieder, wie der ISLAM die Menschen regelrecht vergiftet.
Babieca schreibt:
Er heißt Mert Ney. Seltsamer Name.
Google-Übersetzung von smh.com.au
Ich schließe unseren Live-Blog heute Abend ab, aber die Herald-Kriminalreporterin Lucy Cormack hat die neuesten Entwicklungen aus dem heutigen Angriff zusammengetragen.
Sie schreibt, während Mert Neys Schreie auf eine mögliche Verbindung zur islamistischen extremistischen Ideologie hindeuteten, habe die Polizei seitdem ein Telefon und einen USB-Stick beschlagnahmt, die Informationen zu den jüngsten Massentoten und Gewalttaten der Weißen in den USA und Neuseeland enthielten.
Die Polizei sagte, der 21-Jährige, der "Allahu Akbar" rief, während er in Sydneys Geschäftsviertel [CBD: Central Business District] ein Messer schwang, sei höchstwahrscheinlich ein besorgter Mann mit einer langen Geschichte psychischer Probleme und keiner bekannten Verbindung zu einer Terrororganisationen.
news.com.au schreibt:
Mert Ney ist 21 Jahre alt und kommt aus Marayong in der Nähe von Blacktown, Sydney-West. Der Daily Telegraph berichtet, dass Mert Ney eine junge Frau, offensichtlich eine Prostituierte, aus “geschäftlichen” Gründen aufgesucht hat. Man fand sie anschließend mit durchschnittener Kehle. Einer 21-jährigen zweiten Frau soll er in einer Kneipe mit einem Messer in den Rücken gestochen haben.
Der beschuldigte Messermann soll laut Daily Telegraph ein entflohener Geisteskranker sein. Das australische Gesundheitsministerium NWS Health wollte oder konnte offensichtlich aus polizeitaktischen Gründen dies aber nicht bestätigen, dass der Täter aus einem psychiatrischen Zentrum geflohen sei.
Meine Meinung:
Es wird in verschiedenen Medien darauf hingewiesen, dass dies kein politischer bzw. religiöses Attentat war. Warum aber schreit der Täter offensichtlich wiederholt “Allahu Akbar” und warum hat er Informationen über das Attentat in Christchurch und andere Informationen auf seinem USB-Stick und Handy? Es sieht mir eher danach aus, dass hier wieder der islamische Hintergrund verschleiert werden soll.
StopMerkel schreibt:
UPDATE: DREI Frauen sind jetzt als Opfer bestätigt – eine ist nach einem wahnsinnigen Messerangriff auf ihren Hals gestorben. Der Mann in Polizeigewahrsam heißt MERT NAY. Zwei der Opfer sind untereinander bekannt. Der Mord ereignete sich im vierten Stock des Clarence Street Hotels.
https://twitter.com/laurakatebanks/status/1161163778836201472
StopMerkel schreibt:
Mert Nay (21) flüchtete aus einer geschlossenen Anstalt, tötete eine Frau und verletzte weitere. Er hatte einen USB-Stick mit „white supremacist material“ dabei, rief „Allahu Akbar“ während seiner Attacke und soll vor kurzem zum Islam konvertiert sein.
https://www.dailymail.co.uk/news/article-7351585/amp/At-one-woman-dead-knifeman-shouting-Allahu-Akbar-goes-stabbing-spree-Sydney.html?ito=social-facebook&__twitter_impression=true
white supremacist: Hass gegen die weiße Rasse
Meine Meinung:
Werden wir in den Nachrichten im deutschen Fernsehen auch über das Attentat in Sydney informiert? Oder wird es genau so verschwiegen wie die Messer- bzw. Machetenangriffe in London und Innsbruck?
Maria schreibt:
Mein Sohn machte just auf Usedom Urlaub, keine Merkel-Gäste. Dann war er in Swinemünde, gehört ja jetzt den Polen: blitzsauberer Bahnhof, kein Dreck, keine Neger, keine Moslems, niemand, der davor herumlungerte; keine Polizei mit Maschinengewehr nötig, alles schön zivilisiert.
Meine Meinung:
Das zeigt, wie geisteskrank die Deutschen sind. Sie holen sich ihre Feinde ins eigene Land und lassen sich am Ende von ihnen abschlachten. Wartet’s ab, bis es soweit ist. Der Bürgerkrieg steht vor der Tür und der wird grausam und brutal, wie alle Bürgerkriege, aber die Deutschen reden über den Klimawandel.

Frankfurt: Kind stirbt nach Stoß vor einfahrenden ICE – Eritreer festgenommen

29 Jul
frankfurt_kind_vor_zug_gestossen
Video: Polizeisprecherin um 13:20 im Frankfurter Hauptbahnhof (03:04)
Am Frankfurter Hauptbahnhof ist gegen 10 Uhr ein Kind an Gleis 7 vor einen einfahrenden ICE gestoßen und von diesem überrollt worden. Ein tatverdächtiger „Mann“ wurde festgenommen. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort. Über den Gesundheitszustand des Kindes waren zunächst keine Informationen bekannt.
Der Tatverdächtige, der eine schwarze Hose und ein olivfarbenes T-Shirt trug, soll nach unbestätigten Angaben versucht haben, eine weitere Person ins Gleisbett zu stoßen. Es kam demnach zu Tumulten…
Aktualisierung 12:15 Uhr: Der Focus meldet, dass das Kind verstorben sei.
Aktualisierung 12:40 Uhr: Die hessenschau meldet, dass es sich um einen achtjährigen Jungen handelt.
Aktualisierung 12:50 Uhr: Laut der Polizeisprecherin Isabell Neumann handelt es sich bei dem festgenommenen Tatverdächtigen um einen 40-jährigen Mann afrikanischer (eritreischer) Herkunft. Dieser hatte die Mutter und ihren Sohn auf die Gleise geschubst. Die Mutter konnte sich retten. Zwischen dem Tatverdächtigen und den Opfern soll nach ersten Erkenntnissen keine persönliche Beziehung bestanden haben.
Hauptbahnhof Frankfurt: Achtjähriger Junge stirbt, nachdem er vor ICE gestoßen wurde (rtl.de)
Attacke in Frankfurt Mann stößt Kind vor Zug – Junge stirbt (n-tv.de)
Erst vor ein paar Tagen stieß ein Serbe (Kosovare) in Voerde (NRW) eine Frau vor einen Zug. Das gehört nun also auch zu Deutschland!
Voerde (NRW) Serbe (mehrfach vorbestraft) stieß Frau womöglich aus reiner Mordlust vor den Zug und tötete sie
In diesem Video heißt es, dass der Eritreer versucht hatte noch eine dritte Person auf Gleis zu schubsen, diese hatte sich aber gewehrt.
Mehr in Kürze…
(Dieser Beitrag wird laufend aktualisiert und verändert). >>> weiterlesen

Halle: Demostration der Identitären Bewegung in letzter Minute verboten – linke Gegendemo erlaubt

21 Jul

platzverbot

Video: IB-Kundgebung verboten – Sven Liebich (Halle-Leaks) verhaftet (04:51) 
Die Versammlungsbehörde verbot den Aufzug der Identitären Bewegung (IB) in letzter Minute, weil offenbar linke Gegendemonstranten mit Gewalt drohten. Zum Dank durften die Linken dafür ihre Demonstration abhalten. Warum hat man nicht die linke Gegendemo verboten und der IB ihre friedliche Demo erlaubt? Offenbar lässt der Staat sich von der linken Gewalt erpressen. Warum unternimmt der Staat nichts gegen die gewaltbereiten Linken?
Heißt das nun, dass man in Deutschland Gewalt anwenden muss, um Recht zu haben und Recht zu bekommen? Außerdem wurde Sven Liebich von “Halle Leaks”, der die Montagsdemo in Halle organisiert, auf seiner angemeldeten Demonstration auf dem Marktplatz verhaftet. Aus welchen Gründen ist mir bisher unbekannt. Oder wollte man auch hier ein Exempel statuieren und die Rechten einschüchtern?
Ralf schreibt:
Es geht nicht um die Angst der Deutschen bald in der Minderheit zu sein.
Es geht um ihre Angst als Minderheit zu verelenden, erstochen und vergewaltigt zu werden, von eigens zu diesem Zweck importierten, kulturell andersgearteten Menschenmassen, welche in ihren Herkunftsländern die Verfolgung und Vertreibung Andersdenkender, Andersglaubender seit Jahrhunderten praktizieren.

Bayern ist FREI

Das war knapp! Fast hätten politische Aktivisten der Identitären Bewegung,  die wegen Kernbotschaften wie „Grundgesetz statt Scharia“ ….

…und der glaubhaft publizierten Unterstellung, daß die Identitären Nicht-Europäern die Menschenwürde absprechen ( IB-Leiter Sellner spricht also seiner Verlobten aus Nicht-Europa die Menschenwürde ab, weswegen die ihn heiraten will, und Akif Pirinicci ist ja auch so bei der IB verhasst) als gesichert rechtsextrem gelten, eine Demonstration durchführen können. Doch Buntland konnte dies quasi in letzter Minute mit einer Verfügung  verhindern, daß  diese jungen Menschen auf die Straße gehen. Somit können die demokratiefreundlichen Rechtsextremen  mit ihren volksnahen – und damit völkischen – Parolen nicht gefährlich um sich schlagen. Am…

Ursprünglichen Post anzeigen 353 weitere Wörter

Video: Martin Sellner: Tommy Robinson erneut verurteilt – Todeskandidat des Deep State? (08:38)

7 Jul
Video: Martin Sellner: Tommy Robinson erneut verurteilt – Todeskandidat des Deep State? (08:38)
Meine Meinung: Beginnen sie jetzt systematisch die zu töten, die sich gegen die totale Islamisierung Europas stellen? Wollen sie das christlich-abendländische Europa vernichten und in einen islamischen Gottesstaat verwandeln?
Ja, ich glaube, genau das beabsichtigen sie. Deshalb haben sie auch fast 20 Jahre zugeschaut, als pakistanische Sexgangs tausende minderjahrige britische Mädchen vergewaltigten, sie mit Alkohol und Drogen gefügig machten und zur Prostitution zwangen.
Im britischen Rotherham hatte man 20 Jahre lang die Vergewaltigung von 1.400 minderjährigen britischen Mädchen verschwiegen. +++ Soeren Kern: Muslimische Banden vergewaltigen britische Mädchen im industriellen Maßstab in Rotherham, Oxfordshire, Bristol, Derby, Rochdale, Telford, Bradford, Leeds, London und Slough.
Video: Friedrich Langberg: Patrioten "Krebs der Gesellschaft"? & Privatmann baut Trumps Mauer (24:02)
Video: Friedrich Langberg: Patrioten "Krebs der Gesellschaft"? & Privatmann baut Trumps Mauer (24:02)
Video: Nicolaus Fest: Postenschacher im EU-Parlament (04:08)
Video: Nicolaus Fest: Postenschacher als demokratische Substanz! (04:08)
Video: Martin Sellner: Make Repression backfire! – Presentation at the Hungarian Summer University (01:06:12)
Video: Martin Sellner: Make Repression backfire! – Presentation at the Hungarian Summer University (01:06:12)

Spanische NGO fischt 40 Illegale und reist mit einer Eskorte der spanischen Marine nach Lampedusa

1 Jul

Indexexpurgatorius's Blog

Da wo Sea Watch aufhörte macht die spanische NGO „Open Arms“ weiter und droht Italien.

Nicht einmal einen Tag nach dem Angriff durch die deutsche NGO auf Lampedusa passiert es wieder. Es gibt einen Plan. Und jemand zieht die Fäden. Diese müssen alle verhaftet werden.

Wenn diese verrückte Kapitänin nicht streng bestraft und das Schiff für immer beschlagnahmt wird, wird sie feststellen, dass sie und andere NGOs Narrenfreiheit haben.

Auch „Open Arms“ sollte angeklagt und deren Schiffe vernichtet werden. Doch anstatt sie anzuklagen, begleitet die spanische Marine sie, da ihre Regierung verboten hat in Spanien einzulaufen: Dies hilft der illegalen…

Ursprünglichen Post anzeigen 69 weitere Wörter

Video: Nicolaus Fest zu GEZ, Milliarden & Gebühren (4:41)

30 Jun
Video: Dr. Nicolaus Fest (AfD)  zu GEZ, Milliarden und Gebühren (04:41)
750 Millionen Euro wollen ARD, ZDF und Deutschlandfunk zusätzlich vom Gebührenzahler Jahr für Jahr. Denn die acht Milliarden, die sie jetzt schon haben, und die unser öffentlich-rechtliches Fernsehen zum teuersten der Welt machen, reichen ihnen nicht. Ohne einen satten Aufschlag, hier mal eben neun Prozent, könne man, so die Chefs von ARD und ZDF, die Qualität nicht halten. Das ist natürlich ein Argument. Denn darum gehts ja – um die Qualität.
Meine Meinung:
Man kann die Qualität nur verbessern, wenn man die ganzen linksversifften Journalisten rauswirft, in dem man endlich aufhört, permanent und vollkommen einseitig das Volk zu belügen (Lügenmedien) und indem man den Rechtspopulisten genau dieselben Möglichgeiten gibt, ihre Meinungen zu veröffentlichen, was heute nur äußerst selten geschieht.
Warum werden z.B. in den Talkshows etwa zehn Mal häufiger Linke und Grüne eingeladen, als AfD-Abgeordnete? AFD und ZDF wollen die Gebührenerhöhungen nicht, um die Qualität des Programms zu verbessern, sondern um die Qualität ihrer Lügen zu verbessern, sie noch geschickter zu verpacken. Man sollte die Zwangs-GEZ wieder abschaffen.
Warum gibt es mehrere linksorientierte Formate im Fernsehen, aber kein einziges islamkritisches und rechtspopulistes Format? Ist es in Deutschland etwa mittlerweile schon verboten, den Islam zu kritisieren? Leben wir schon in einer rot-grün-islamischen Diktatur?
Video: Martin Sellner: Dalai Lama ist identitär – Thomas Stelzer (ÖVP) ist totalitär (20:59)
Video: Martin Sellner: Dalai Lama ist identitär – Thomas Stelzer (ÖVP) ist totalitär (20:59)
Auf dieser Seite das Video von dem hochaggressiven linksextremen “Kettenmann” der Antifa. Er schlägt zwar nicht mit der Kette zu. Aber was wäre gewesen, wenn es dunkel wäre? Der ganze linksextreme Hass und die grenzenlose Dummheit der Linksfaschisten ist einfach unbeschreiblich. Früher wären solche Faschisten mit Begeisterung Hitler hinterher gelaufen.
Video: Martin Sellner: Rundbrief exklusiv: Ich bin Kein YouTuber! Pläne für diesen Kanal (09:22)
Video: Martin Sellner: Rundbrief exklusiv: Ich bin Kein YouTuber! Pläne für diesen Kanal (09:22)

Lübcke-Mord: V-Mann packt aus – War die Tat ein Suizid, der den Rechten (der AfD) wegen der Landtagswahlen untergeschoben werden soll?

22 Jun

Bayern ist FREI

Markus Lanz (ZDF) bezeichnet Stephan E. in seiner Talkshow entweder vorsätzlich oder fahrlässig als Lübcke-Mörder. Als ob es keine Unschuldsvermutung gäbe, die aber offenbar für Rechte wie die Menschenrechte selektiv und willkürlich außer Kraft gesetzt werden dürfen.

Stephan E. schweigt. Ein Geständnis gibt es nicht. Auch keine Tatwaffe.

Den Einheitsmedien geht es offenbar um plumpe Stimmungsmache. Sie appellieren an niedere Instinkte. Sie wollen den Lynchmob mobilisieren, die Egalitärfrömmler der „Kreuzigt ihn!“-Fraktion.

Im Gegensatz zu Einheits-Presse und Einheits-Medien, die wie gleichgeschaltet ihren Konsumenten nur eine einzige Meinung eintrichtern und sie rund um die Uhr wiederholen, erlaubt sich MM-News einen interessanten Blick über den Tellerrand:

Heiko Maas
rhetorisch-moralische Perlen
screenshot twitter

Lübcke Mord: V-Mann packt aus

Nur eine DNA-Spur, sonst nichts. Dennoch fallen Medien schamlos über Stephan E. her, veröffentlichen den vollen Namen, zeigen sein Gesicht. Die BILD veröffentlicht nun die Aussage eines V-Mannes, der die Schuld von E. bezweifelt.

BILD:

V-MANN…

Ursprünglichen Post anzeigen 636 weitere Wörter

München: 17-jähriger Bosnier nach Messerstecherei gestorben, zwei afghanische Asylanten verhaftet

7 Mai

alen_d

Der 17-jährige Bosnier Alen D. besuchte am Karfreitag (19. April 2019) mit vier Freunden in der „Agip“-Tankstelle in der Herzog-Wilhelm-Straße in München, um dort Leergut abzugeben. Dort soll er vom afghanischen Flüchtling Amir U. (21) niedergestochen worden sein. Danach lag der Schüler zwei Wochen im Koma und erlag seinen schweren Verletzungen.
München: Messerattacke gegen bosnischen Jugendspieler: Trauer um Alen D.: Fußballverein SV München-Laim ruft zu Spenden auf
Kontoinhaber: Ludwig Conrads (Jugendleiter)
IBAN: DE80701500003002780199
Verwendungszweck: Für Alen

Jürgen Fritz Blog

Von Jürgen Fritz, Mo. 06. Mai 2019

Gerade erst hat uns der Fall von Niklas P. zutiefst schockiert, der mutmaßlich von einem Migrationshintergründler totgeschlagen wurde, und der Täter nach drei Jahren noch immer auf freiem Fuß ist. Nun die nächste Schreckensnachricht. Wieder ein 17-Jähriger. Wieder erliegt er seinen Verletzungen, wie die Polizei gestern bekannt gab. Dieses Mal an Messerstichen. Die mutmaßlichen Täter, zwei afghanische Asylanten, konnten am Donnerstag bzw. Freitag, den 2. und 3. Mai, im Großraum Paris festgenommen werden. Hier weitere Details zu dem Fall.

Es begann mit einem relativ harmlosen Streit um Fotos und endete für den, der aus Versehen die Falschen fotografierte, tödlich

Die Tat ereignete sich am Karfreitag, dem 19. April 2019. Ein 17-jähriger in München geborener Bosnier war nach bisherigem Ermittlungsstand mit vier Freunden in der Agip-Tankstelle in der Herzog-Wilhelm-Straße, um dort Leergut abzugeben. Die jungen Leute machten dort Fotos von sich. Die beiden…

Ursprünglichen Post anzeigen 815 weitere Wörter

Was die Anschläge von Sri Lanka mit dem Islam in Deutschland zu tun haben

25 Apr

Haliaeetus_leucocephalus

By Jörg Hempel – Weißkopfseeadler – CC BY-SA 3.0 de

Conservo

(c) Screenshot YT

(www.conservo.wordpress.com)

Ein Gastbeitrag von Daniel Matissek *)

Speichen ein und desselben Rades

Kurz nach den Anschlägen von Sri Lanka, bei denen am Wochenende über 320 Menschen getötet wurden, war für deutsche Medien eines mindestens genauso wichtig wie die Meldung über die Bluttat selbst: penibel alles daranzusetzen, dass ja niemand vorschnell einen radikalislamischen Täterhintergrund vermutet , welcher sich womöglich gar zu einem Generalverdacht gegen alle Muslime ausweiten könnte. Auch wenn jedem nüchternen Beobachter, im Lichte unzähliger Terroranschläge der Vergangenheit und angesichts des Zielprofils (christliche Kirchen und Hotels westlicher Urlauber), rasch klar war, dass es sich hier mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit nur um einen weiteren Anschlag mohammedanischer Sprenggläubiger handeln konnte, übten sich deutsche Medienschaffende in der wohl nobelsten journalistischen Disziplin des Zweifelns.

Besonders „ruhmreich“ taten sich die Nachrichtenkanäle der öffentlich-rechtlichen Sender hervor. Heute-Journal etwa wies in einer genial gestrickten, manipulativen „Reportage“ darauf hin, dass Sri Lanka nun „seit…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.687 weitere Wörter

Kanadisch-muslimische Politikerin bezeichnet Brand von Notre Dame als göttliche Fügung

20 Apr

Allium_roseum

By © Hans Hillewaert – Rosenlauch – CC BY-SA 3.0

Eve Torres ist Muslima, Politikerin und Mitglied der Solidaire-Gemeinschaft (QS) im kanadischen Quebec. Für sie ist der Brand von Notre Dame eine göttliche Fügung, die Antwort auf das in Frankreich 2010 ergangene Verschleierungsverbot. Dieses Verbot habe, so Torres, den Zorn Allahs heraufbeschworen, der Brand sei das Ergebnis dieses Zorns.

Torres geht in ihren Ausführungen noch weiter und droht unverhohlen mit weiteren Anschlägen in dieser Art: »Ich würde Feuerwehrleute in der Basilika Notre-Dame in Montreal schlafen lassen«, schreibt sie. Die Aussage impliziert, dass man dort auch einen Brandanschlag verüben könne, so wie er auf die St. Patrick Kathedrale in New York City gerade noch verhindert werden konnte. >>> weiterlesen

Und hier noch eine Fügung Allahs, aber irgendwie hat er es sich dann doch wohl anders überlegt. Scheint ja doch wohl nicht unfehlbar zu sein!

Philosophie-Professor wollte St. Patricks Kathedrale in New York City entzünden: Anschlag konnte in letzter Minute vereitelt werden

marc_lamparello

Der Attentäter, der die St. Patricks Kathedrale anzündeten wollte, der amerikanische Philosophieprofessor Marc Lamparello (37)

Im letzten Augenblick konnte ein mutmaßlicher Brandanschlag auf die St. Patricks Kathedrale in New York City verhindert werden. Ein Mann hatte mehrere mit Benzin gefüllte Kanister in die Kirche verbracht und konnte noch rechtzeitig festgenommen werden.

Die St. Patricks Kathedrale ist gerade noch so einem verheerende Brandanschlag entronnen. Ein Mann hatte bereits mehrere mit Benzin gefüllte Kanister in die Kathedrale verbracht, das Benzin ausgegossen und stand unmittelbar davor, es anzuzünden. In allerletzter Sekunde konnten Wachdienst und Polizei den Brandanschlag verhindern und den Mann festnehmen. Noch während der Festnahme versuchte der potenzielle Feuerteufel mehrfach, das Benzin anzuzünden.

Derzeit geht die New Yorker Polizei von einem verwirrten Einzeltäter und nicht von einem Anschlag mit terroristischem Hintergrund aus. Man werde jedoch weiterhin ergebnisoffen ermitteln, heißt es dazu aus den Reihen der Polizei.  >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Wie könnte auch jemand auf die Idee kommen, der Täter sei ein Muslim und es könnte sich um einen terroristischen Anschlag handeln? Auch der Brand der Kathedrale Notre Dame in Paris ist ja, wie immer wieder behauptet wird, auf Restaurierungsarbeiten zurückzuführen, obwohl die noch gar nicht begonnen hatten, wie der Chefarchitekt sagte. Könnte es sein, dass in beiden Fällen gelogen wurde?

Der Chefarchitekt von Monuments Historiques, Francois Chatillon, teilte mit, dass die Restaurierungsarbeiten am Dach der Kathedrale Notre Dame noch gar nicht begonnen hatten. Es hätten deswegen auch keine Schweißarbeiten stattgefunden und die Entstehung eines Hot-Spots [Feuers] aus arbeitstechnischen Gründen sei daher auszuschließen. Lediglich das Gerüst sei vor kurzem aufgebaut worden.

Die Architektin und Dombaumeisterin Regine Hartkopf aus Sachsen-Anhalt, sagt: "Ich kann das Feuer von Notre-Dame kaum begreifen", denn so leicht entflammt eine jahrhunderte alte Kathedrale nicht, es sei denn, man hilft ein wenig nach. Aber wir müssen uns wohl daran gewöhnen, dass mit der Zeit die eine oder andere Kirche in Flammen aufgeht. Die Muslime haben sich jedenfalls sehr über den Brand von Notre Dame gefreut, über das vorzeitige „Osterfeuer“ in Paris.

2018 wurden 875 Kirchen in Frankreich durch Vandalen attackiert, 3 pro Tag. 129 Kirchen wurden ausgeraubt. Im Jahr 2017 waren es 1.045 Fälle von Vandalismus und 109 Diebstähle. Und in Köln hat sich mittlerweile der erste göttliche islamische Geisterfahrer eingefunden, der tunesische Moslem Mohamed J., der den Kölner Dom „kaputtmachen“ will. Kardinal Woelki wird ihn bestimmt herzlich begrüßen, denn mit dem Christentum scheint er so seine Probleme zu haben.

Wie es scheint, liegen ihm die Muslime mehr am Herzen. Das hat er mit Papst Franziskus offensichtlich gemeinsam, den Wunsch, die Kirche islamisieren zu wollen. In Duisburg-Marxloh ist man da schon einen Schritt weiter. In Duisburg-Marxloh machte Ende des Jahres 2012 das letzte christliche Gotteshaus dicht. Die Kirche St. Peter soll den christlich-muslimischen Dialog in Duisburg fortsetzen.

Es gehört ja wohl nicht allzu viel Phantasie dazu, sich diesen christlich-muslimischen “Dialog” vorzustellen. Moslem: Ich sag’ was du zu machen hast, sonst…! Nur Feiglinge, Multikultispinner, realitätsferne christliche Traumtänzer und Idioten lassen sich darauf ein. Aber die findet man ja in und außerhalb der Kirche zahlreich.

Die Oberhirten, Bischöfe und Kardinäle gehen dabei voran, das Christentum und das deutsche Volk zu verraten, solange die Kasse der Flüchtlingsmafia dabei reichliche Gewinne abwirft. Das alles umhüllt man sorgfältig mit dem Mäntelchen der Humanität.

Und wenn man sieht, wem der Pfaffe in Rom mittlerweile alles die Füße küsst, fragt man sich, ist er eigentlich Priester oder Politiker? Im Südsudan kniete sich Franziskus beim Besuch der südsudanesischen Staatsoberhäupter drei Mal hin, um die Füße des Präsidenten Salva Kiir Mayardit und der Vizepräsidenten Riek Machar, und Rebecca Nyandeng de Mabior zu küssen (Video hier).

Ist der Papst eigentlich Fußfetischist? Aber er hat’s ja wohl offensichtlich nicht nur mit den Füßen, denn den Muslimen ist er immer wieder ganz tief, na sie wissen schon. >>> weiterlesen

Leute, und nun haltet euch fest. Wisst ihr, wer der “Mann” ist, der versuchte, die St.Patrick Church in New York anzuzünden versuchte? Alex Jones schreibt:

Philosophie Prof. Marc Lamparello verhaftet, als er mit Gaskanistern, Feuerzeug und Feuerzeugen in die St. Patrick’s Cathedral kam

Marc Lamparello wurde als 37-jähriger Mann identifiziert, der von New Yorker Counterterrorism-Beamten [Antiterrorismus-Beamten] verhaftet wurde, nachdem er wenige Tage nach einem Brand in der Kathedrale Notre Dame in Paris mit zwei Benzinkanistern in die historische St. Patrick’s Kathedrale gegangen war. NBC New York berichtete, dass Lamparello am Mittwochabend in Midtown Manhattan am Sitz der katholischen Erzdiözese New York ohne Zwischenfall in Gewahrsam genommen wurde.

„Es ist noch zu früh, um zu sagen, was genau seine Absichten waren“, sagte der stellvertretende Kommissar John Miller, als er gefragt wurde, ob der Vorfall als Terrorismus angesehen wurde. „Aber ich denke, die Gesamtheit der Umstände, unter denen eine Person in einen geheiligten Ort wie die St. Patrick’s Cathedral geht und vier Liter Benzin, zwei Flaschen leichtere Flüssigkeit und Feuerzeuge trägt, ist etwas, worüber wir uns große Sorgen machen müssten. Er ist gerade im Gespräch mit Detektiven.

Mir fielen dazu spontan zwei Dinge ein. Erstens die ganzen linksversifften Idioten von Professoren, die ihren Studentin die ganze linksradikale Scheiße ins Hirns pflanzen, so dass diese linksfaschistischen und stalinistischen Studenten genau so eine Scheiße reden und ihren Hass gegenüber dem Christentum, gegenüber den Weißen, gegenüber Donald Trump kundtun und sie mit Gewalt durchzusetzen versuchen, genau so wie die gewaltbereite deutsche Antifa.
Weiter entwickeln sie eine schizophrene Vorliebe für die Schwarzen und für den Islam. Man hat mittlerweile das Gefühl, die amerikanischen Universitäten sind zu linksradikalen Irrenanstalten verkommen. Dieser Philosophieprofessor scheint das beste Beispiel zu sein. In Deutschland sieht es nicht unbedingt viel besser aus. Ihr Ziel ist es eine linksfaschistische Diktatur zu errichten.
Der zweite Gedanke, den ich hatte, war, das ist bestimmt ein Schwuler. Viele Schwule haben große Probleme mit dem Christentum, weil das Christentum die Homosexualität kritisiert. Dieselben Schwulen haben aber oft überhaupt keine Probleme, sich mit dem Islam anzufreunden, obwohl der die Homosexualität noch wesentlich stärker bekämpft.
Weil sie Schwierigkeiten haben mit ihrer sexuellen Andersartigkeit und es selber nicht schaffen, ihre Triebe zu beherrschen, wenden sie sich dem Islam zu, der ihnen vorschreibt, was sie zu denken und zu tun und  wie sie sich zu verhalten haben. Sie wenden sich einer totalitären Ideologie zu, geben ihren Verstand gewissermaßen an der Moschee ab und hoffen damit ihren Seelenfrieden zu finden.
Die Logik bleibt bei der Auseinandersetzung mit der eigenen sexuellen Orientierung oft auf der Strecke. Und das bei einem Philosophieprofessor, der ja eigentlich die Logik gepachtet haben sollte. Aber so ist das oft im Leben, die Emotionen überwältigen sehr oft die Logik und machen sie zum Spielball von nicht zu kontrollierenden und beherrschbaren Emotionen.
Dieses Beispiel zeigt, dass viele Professoren genau so irre sind, wie normale Irre. Vertraut keinen Wissenschaftlern, Doktoren, Professoren, Gelehrten und irgendwelchen Akademikern, sondern nur eurem eigenen Verstand.
%d Bloggern gefällt das: