Tag Archives: UNO

Akif Pirincci: 1,3 Milliarden kleine Negerlein

16 Feb

James_D_Watson

James D. Watson- Genome-ForscherGemeinfrei

Es gibt wertlose Menschen, es gibt wenig wertvolle Menschen, es gibt sehr wertvolle Menschen und es gibt die Übermenschen.

Die wertlosen Menschen sind Unfälle der Natur. Sie schaden anderen Menschen, verletzen sie, töten sie, stürzen sie ins Unglück und berauben sie ihres Hab und Guts. Sie sind unnütz. Im Mittelteil der Skala befinden sich Menschen, die einfach da sind, das Beste aus ihrem Leben herauszuholen versuchen, niemandem zur Last fallen wollen, Verantwortung für andere übernehmen, die Welt etwas besser machen und wenn es gut geht mit einem Plus auf der Habenseite in allen Dingen aus ihr wieder verschwinden.

Bei den Übermenschen jedoch ist es so, als habe Gott einen guten Tag gehabt und in seinem Überschwang der ganzen Menschheit eine Ladung Champagner und Kaviar spendiert bzw. diese Halbgötter das Licht der Welt hat blicken lassen. Es spielt dabei überhaupt keine Rolle, wie sie charakterlich beschaffen sind, ob sie Mundgeruch haben, sich als egoistische Arschlöcher entpuppen oder im Bett eine Niete sind.

Ohne den Hauch eines Zweifels lässt sich konstatieren, dass ohne diese Übermenschen unsere Art einem menschenwürdigen Dasein um Jahrhunderte, wenn nicht sogar um Jahrtausende hinterherhinken würde, immer vorausgesetzt, dass deren bahnbrechende Leistungen früher oder später dann eben von anderen vollbracht worden wären. Was schwer vorstellbar ist.

Solch ein Übermensch war Pythagoras von Samos, der abgesehen von der mathematischen Analyse der Musik und der Lehre der Astronomie insbesondere die moderne und nachprüfbare Mathematik und Geometrie begründete. Ohne ihn würde heutzutage kein Haus gerade gebaut werden und kein Navigationssystem uns den Weg weisen. Und alles andere auch nicht.

Ein anderer Meilenstein in Menschengestalt war Johannes Gutenberg, der den modernen Buchdruck mit beweglichen Metalllettern und die Druckerpresse erfand. Es handelte sich hierbei nicht um irgendeine Erfindung, die dem Menschen mit einer Kelle mehr an Arbeitsentlastung und Komfort beglückte, sondern um eine Zeitenwende in der Größenordnung vom Erkalten der Erdoberfläche nachdem der Planet Milliarden von Jahren als ein glühender Erdball durch den Raum rotiert war.

Die relativ leichte Vervielfältigung von aufgezeichneter Information, ohne dass sie immer wieder umständlich abgeschrieben werden musste, löste eine Revolution im Bereich geistiger Produkte aus, erweiterte die Produktpalette gar um eine Tausenderpotenz, was sich schon sehr bald im materiellen Zugewinn niederschlug.

Ein Übermensch solchen Kalibers, einer, der die Welt neu erfand, ist auch James Watson. Und er lebt noch! Allerdings unter dem hämischen Gejohle vom Abschaum, dessen eigenes geistiges Potential nicht einmal an den von Kuhscheiße heranreicht. Watson ist ein trauriges Musterbespiel dafür, wie heutzutage in einer widerwärtigen Umkehrung der Werte der Genius, jener sogenannte Gottesfunke, der den Menschen vom Joch des tierhaften Seins befreite und selbst gottgleich werden ließ, verleugnet und diffamiert wird, obgleich man als eingenisteter Parasit in seinem Wirtskörper weiterhin von dessen Frucht nascht. Doch wer ist James Watson? Und was hat er so Schlimmes verbrochen, dass er auf seine alten Tage in den Dreck gezogen und zur Unperson erklärt wurde.

James Dewey Watson (6. April 1928 in Chicago, Illinois) gilt unumstritten als der Vater der Genetik und der Genforschung. Zusammen mit Francis Crick postulierte er 1953 das Doppelhelixmodell der Molekularstruktur der Desoxyribonukleinsäure (DNS).

Dadurch wurde es zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte möglich, die Baupläne von Flora und Fauna, insbesondere unsere eigenen zu betrachten und zu verstehen und später da manipulierend einzugreifen. Ohne Watsons und der von seinem Forscherkumpan getätigte epochale Arbeit wären moderne lebensrettende Medikamente, Vorbeugung von Erbkrankheiten und Gen-Ingineering von Pflanzen und Nutztieren zum Zwecke von Nahrungsvermehrung nicht möglich. Er hat dadurch Milliarden von Leben gerettet und verlängert.

Es liegt reinweg im Bereich des Machbaren, dass infolge der sogenannten Gen-Technik in naher Zukunft ein sehr langes Menschenleben ohne Krankheiten und Leid erreichbar sein wird. Für diese Entdeckung erhielt Watson zusammen mit Francis Crick und dem Röntgenkristallographen Maurice Wilkins 1962 den Nobelpreis für Medizin. Watson ist auch Mitinitiator des “Human Genome Project”.

Wie gesagt, es gibt Menschen, die nicht nur ein Tor zu einer besseren Welt aufstoßen, sondern gleich ganze Mauern einreißen, so dass danach nichts mehr wie früher ist. In der Regel wird solchen Menschen in Form von Ehrungen, hochdotierten Professuren und viel Geld gedankt. Das war auch bei Watson der Fall. Bis er etwas sagte, was sowieso jeder weiß, der sein Hirn nicht allein zum Ausbalancieren des Gleichgewichts nutzt.

Er vertrat im Oktober 2007 in einem Interview mit der “Sunday Times” die Ansicht, dass Schwarze weniger intelligent als Weiße und daher die Zukunftsaussichten Afrikas schlecht seien. Er sei bedrückt wegen der Zukunft Afrikas, da die sozialpolitischen Strategien der Entwicklungshilfe davon ausgingen, dass ihre Intelligenz die gleiche sei wie die der Europäer, während alle Tests das Gegenteil besagten.

Das war natürlich nichts Neues. Bereits 1994 veröffentlichten die beiden US-Amerikaner Richard Herrnstein und Charles Murray ein Buch namens “The Bell Curve: Intelligence and Class Structure in American Life”, wobei es sich bei der “bell curve” um eine Anspielung an die Gauß´sche Glockenkurve handelt, der die IQ-Werte in der Population zumindest annähernd folgen.

Sie gelangten auf Basis der gesichteten Studienlage zu dem Schluss, dass in den USA Menschen asiatischer Herkunft in klassischen Intelligenztests wie den Wechsler-Tests durchschnittlich fünf IQ-Punkte mehr erzielen als weiße US-Amerikaner, während Menschen afroamerikanischer Abstammung im Schnitt 15-18 Punkte (d.h. eine ganze Standardabweichung) weniger als weiße Amerikaner erlangen.

Die gefundenen Unterschiede werden auch von anderen Intelligenzforschern bestätigt und sind nicht wegzudiskutieren. Aber das Skandalöse an dem Buch war etwas anderes: Die sozialpolitischen Schlussfolgerungen und Forderungen, die Herrnstein und Murray daraus ableiteten. Insgesamt zielte ihre Argumentation darauf ab, deutlich zu machen, dass durch eine Reihe von Faktoren die mittlere Intelligenz der US-Bürger heruntergedrückt werde und die Gesellschaft somit quasi zugrunde gehe.

Hierfür seien eine Reihe von Faktoren verantwortlich. Neben dem nicht geringer werdenden Strom von Einwanderern, die mit ihrer geringeren Intelligenz den Durchschnitt “drücken” (ebenso wie die afroamerikanische Bevölkerung den Durchschnitts-IQ senken), liege eine weitere Ursache in der Tatsache, dass Mütter mit unterdurchschnittlichem IQ mehr Kinder bekämen als solche mit durchschnittlichem IQ (was ein korrekter Befund ist).

Da Intelligenz erblich sei, vermehre sich somit die “dumme” Bevölkerung immer mehr, während die “schlaue” immer weniger werde. Aufgrund dessen seien sämtliche großangelegte Fördermaßnahmen mit dem Ziel, Intelligenzunterschiede auszugleichen, völlige Fehlinvestitionen. Denn Intelligenz ist nicht etwas Erlernbares oder durch Förderung Steigerbares. Man kommt mit ihr auf die Welt und lebt ein Leben lang mit ihr ohne daß sich deren Potential auch nur geringfügig ändert.

Vor diesem Hintergrund wird die Misere Afrikas, insbesondere die dortige Bevölkerungsexplosion, und die galoppierende Verdummung Deutschlands durch die Brachial-Ausländerisierung nachvollziehbar. Selbstverständlich gibt es auch den hyperschlauen Afro und den genialen Araber, aber in Anbetracht des Durchschnitts sind diese nur Einzelfälle.

Dieser Konflikt ist trotz Milliardeninvestitionen in Bildung, Absenkung des Bildungsniveaus und Quotenregulierungen nicht lösbar, sondern einzig und allein durch knallharte Selektion, was in letzter Konsequenz auf eine Züchtung von Menschen hinauslaufen würde – ergo aus politisch korrekten Gründen niemals zur Debatte stehen wird. Der Krug wird also so lange zum Brunnen gehen, bis er bricht.

Hier der durchschnittliche Intelligenzquotient nach Ländern und Nationen aus seriöser Quelle (wobei man auch dort bemüht ist, politisch korrekte Erklärungen für das Phänomen zurecht zu schwindeln).

Dabei ist die Sache ganz simpel und nennt sich Evolution. Wenn wir uns als einen Teil der Tierwelt begreifen, so werden wir schnell feststellen, dass einige Tiere selten und andere in Massen vorhanden sind. Der Fortpflanzungserfolg einer Spezies oder einer Unterart davon hängt nicht von ihrem (Überlebens-)Willen ab, sondern von der biologisch-geographischen Nische, der sie entstammt und die ihr eine ganz bestimmte Populationsgröße erlaubt!

Dem schwarzen Mann und teilweise auch dem braunen Mann war es in seinem Ursprungshabitat verwehrt, große Populationen zu bilden, da das “ungemütliche” Habitat (worunter auch Hungersnöte, Seuchen, Krankheiten, Kindstod und Unfälle fallen) Seinesgleichen im rasenden Tempo dezimierte. Wohlgemerkt, wir reden hier von einer Zeitperiode von Hunderttausenden von Jahren. Deshalb setzte er auf die quantitative Fortpflanzungsstrategie, wogegen der weiße Mann die qualitative Fortpflanzungsstrategie bevorzugte, freilich in beiden Fällen nicht willentlich, sondern in einem evolutionären Lauf.

Bei der quantitativen Fortpflanzungsstrategie ist niedrige Intelligenz vorprogrammiert, da eine Steigerung geistiger Leistungen zunächst einmal auch nichts an der Lage ändert und es nur darauf ankommt, ständig neuen Nachwuchs zu zeugen. Selbst wenn viele dieser Kinder innerhalb kürzester Zeit sterben, so ist der Fortpflanzungserfolg durch die wenigen Verbliebenen gewährleistet.

Deshalb zirkuliert auch im Körper von Schwarzen fast die dreifache Menge an Testosteron (Sperma). Das Zeug ist quasi die erfolgversprechendste Währung in ihrem evolutionären Geschäftsmodell. Anderseits geht mit einem Überschuss an Testosteron in Kombination mit niedriger Intelligenz ein erschreckender Verlust von vorausschauendem Denken und gesteigerte Affinität zur Gewalt einher.

Hier greift jedoch die von Europa angestoßene Globalisierung ein, ob kriegerisch, kolonialistisch, geistig, medizinisch oder selbstlos per Entwicklungshilfe. Der weiße Mann brachte über Afrika oder andere rückständige Regionen wie den Orient und Teile Asiens nicht nur Sklaverei und Ausbeutung [1], sondern auch Impfungen, Infrastruktur, Technik, hygienische Vorsorge, Medizin usw., alles Dinge, die dafür sorgen, dass nicht mehr allein die Natur darüber entscheidet, wie viele und wie lange Menschen in einem unwirtlichen Habitat leben dürfen.

[1] Die Sklaverei übernahmen die Europäer von den Muslimen. Die europäische Sklaverei dauerte etwa 130 Jahre, die muslimische Sklaverei dagegen fast 1.300 Jahre.

Westliche Kolonisierung in der Nähe von muslimischen Ländern dauerte 130 Jahre, ungefähr von den Jahren um 1830 bis zu den Jahren um 1960. Muslimische Kolonisierung in der Nähe europäischer Länder dauerte 1300 Jahre, von den Jahren um 600 bis in die Mitte der 1960er Jahre.

Aber seltsamerweise sind es die Muslime … die am meisten verbittert sind über den Kolonialismus und die Demütigungen, denen sie unterworfen waren und es sind die Europäer, die dieser Scham und Schuld eine sichere Heimat geben. Es sollte genau anders herum sein.“

Außerdem ist die Sklaverei laut Koran Sure 23,1-6 bis heute erlaubt. Der Koran billigt außerdem den den sexuellen Verkehr mit Sexsklavinnen (Sure 23,6 und Sure 70.30). Das ist nichts anderes, als die Erlaubnis, nichtmuslimische Frauen vergewaltigen zu dürfen, so wie sie im Irak jesidische und christliche Frauen entführt und in Massenvergewaltigt haben.

Warum erlauben wir eigentlich den Islam in Europa, wenn er so wenig mit den Menschenrechten vereinbar ist? Aber unsere verbrecherischen Politiker und Juristen verschließen vor solchen Tatsachen die Augen, ebenso wie die große Mehrheit des verblödeten und linksversifften deutschen Volkes.

Leute, das ist eure Zukunft und die Zukunft eurer Töchter und Enkelinnen. Und ihr habt kein schlechtes Gewissen? Und ihr wollt uns was von Ehre, Moral und Menschlichkeit erzählen? Geisteskrank und feige seid ihr allesamt. Ihr habt weder Anstand, Gewissen, noch Moral. Eure Menschlichkeit ist nur geheuchelt.

Das Problem entzündet sich jedoch daran, dass die Evolution, die Korrekturen in Jahrtausenden-, wenn nicht sogar in Jahrmillionen-Abschnitten vornimmt, mit der neuen Entwicklung nicht Schritt halten kann. Die Menschen in Afrika und anderen primitiven Gegenden der Welt können ihren evolutionären Bauplan weder in sexueller noch in kognitiver Hinsicht ändern.

Erst recht nicht, wenn der weiße Mann ihr mit der Moderne inkompatibles So-Sein infolge einer bekloppten Moralmode als eine seiner ebenbürtigen exotische Kultur beklatscht und die verheerenden Folgen mangelnder Intelligenz und einer außer Kontrolle geratenen Fortpflanzungstriebs in einem irren Anfall von Gut-sein-Wollens mit dem hart erarbeiteten Geld der eigenen Bürger kompensiert. Mit einem Wort, uns trennen Welten von diesen Leuten, und so sollte es auch bleiben.

Das mag sich alles ungeheuer rassistisch anhören – und ist es (in der Betrachtungsweise von “Anti-Rassisten”) vermutlich auch. Bleibt trotzdem die Frage, weshalb man nicht rassistisch sein darf. Wegen der Verbrechen, die früher damit einhergingen? Pah, der Kommunismus und der Sozialismus haben Hunderte Millionen Menschen auf dem Gewissen, und trotzdem sitzen ihre glühendsten Anhänger heutzutage sogar in Parlamenten und Schaltstellen der Macht.

Die Grenzöffnung 2015 und die Nicht-wieder-Schließung bis heute haben seitdem zig Deutsche ins Jenseits befördert (vor allem junge), zum Krüppel gemacht und unermessliches Leid über dieses Land gebracht, und dennoch lachen die [linksversifften] Mörderfratzen in Politiker- und Journalistengestalt, die dies ermöglicht haben und gegenwärtig weiterhin befeuern, und uns täglich in der “Tagesschau” und ähnlichen Verblödungsmedien ins Gesicht lügen, wie Serienkiller ihren Opfern im Folterkeller.

Da erscheint Rassismus als reine Überlebensstrategie. Könnte man nicht wenigstens einen Deal machen: Ihr lasst weiter Moslems und Schwarze ins Land, die uns umbringen und umvolken, und wir bleiben weiterhin Rassisten?

Zurück zu James Watson. Infolge seiner brisanten Äußerungen wurde Watson von seinen Führungsfunktionen suspendiert, brachte jedoch sein Bedauern über das Vorgefallene zum Ausdruck. Bereits Ende 2014 sah er sich gezwungen, seine Nobelpreismedaille beim Auktionshaus Christie´s in New York zu versteigern, da er nach seinen als rassistisch aufgenommenen Äußerungen finanzielle Probleme bekommen hatte und er sich als Unperson gefühlt hatte.

Im Januar 2019 entzog das “Cold Spring Harbor Laboratory” dem Nobelpreisträger seine Ehrentitel (unter anderem den des emeritierten Kanzlers, des Ehrentreuhänders und des emeritierten Professors auf der Oliver R. Grace-Professur), weil Watson in der PBS-Dokumentation “American Masters: Decoding Watson” erneut seine Behauptung, Schwarze hätten eine geringere Intelligenz als Weiße, wiederholt hatte. Das Institut distanzierte sich ausdrücklich von seinen Aussagen mit der Begründung, dass diese der wissenschaftlichen Grundlage entbehrten und nicht im Einklang mit den Grundsätzen des Instituts stünden.

Diese Leute würden eine “wissenschaftliche Grundlage” nicht einmal erkennen, wenn sie ihnen ins Gesicht kacken würde. Das Ganze ist nichts anderes, als ein von einem degenerierten Zeitgeist, gutgenährten Wohlstandsschmarotzern, einem Verbrecherkartell namens UNO, als Moralpriester verkleideten Scheißköpfen und von einer debil geklopften Jugend errichteter mittelalterlicher Pranger für einen alten Mann, von dessen Genie wir noch in hunderttausend Jahren profitieren werden.

Die “Frankfurter Allgemeine” schreibt am 17. 1.2019: “Die letzten Reste einer Jahrhundert-legende”, wobei “Jahrhundertlegende” entweder groß und zusammen geschrieben wird oder beide Wörter mit Bindestrich groß geschrieben werden, du Vollidiot!:

“James Watson hatte einen Autounfall. Er soll zurzeit auf einer Pflegestation liegen. Seine Umwelt, heißt es, nehme der Neunzigjährige nur sehr eingeschränkt wahr. Wenn es wirklich eine höhere Macht gibt, an die der größte Bruchpilot der modernen Genetik glauben kann, dann wäre jetzt die Zeit, sie zu aktivieren. Wach auf, Jim, wären die ersten Worte, die sie an ihn zu richten hätte, denn fürs Aufwachen ist es nie zu spät. Leider hört Watson schon länger nicht mehr zu (…) Bei ihm mischen sich seit geraumer Zeit Eitelkeit, Borniertheit und Alterssturheit zu einem ungenießbaren Cocktail, der ihn zum intellektuellen Geisterfahrer hat werden lassen.”

Ja, wach auf, Jim, und anerkenne in diesem Gesinnungsschauprozeß, daß der Neger genauso schlau ist wie du oder Karl Arsch, obwohl die ersten weißen Kolonialisten, die damals in Afrika eintrafen, verwundert feststellten, daß die Leute dort mit einem Knochenring an der Nase bis dahin nicht einmal das Rad erfunden hatten. Leg deinen “ungenießbaren Cocktail” aus Eitelkeit, Borniertheit und Alterssturheit bei Seite, Jim, und sag, daß schwarz weiß ist und 2+2 5 ergeben. Und kehre einfach um, du “intellektueller Geisterfahrer”, und fahr mit uns gemeinsam in die Hölle.

“Was macht man aber mit einem gefallenen Helden, der sich partout nicht wachrütteln lassen will und sich als Greis zur törichsten Gestalt der Wissenschaftsgeschichte aufzuschwingen versucht? Stillschweigend fliegen lassen, wäre eine Lösung. Irgendwann landen sie alle unten.”

Genau, verrecke einfach, Jim, und fahre endlich ins Grab! Denn schlaue Menschen wie du, die auf verbrecherische Weise noch die Wahrheit sagen, gehören in unserer Weltgemeinschaft der geistig Behinderten ausgemerzt.

Den Gefallen wird James Watson allen diesen Schlangen bestimmt bald tun, er ist 93. Fragt sich nur, wann und wo dann der nächste James Watson auftauchen wird. Vielleicht in Afrika, das bereits jetzt 1,3 Milliarden Menschen ernähren muß und in ein paar Jahrzehnten über 2 Milliarden? Toll, dann bekommen wir nicht nur Menschen geschenkt, sondern irre schlaue dazu. Facharbeiter en masse sozusagen. Quelle

Weitere Artikel von Akif Pirincci (längere Ladezeit)

eine Frau schreibt:

Natürlich hat James Watson Recht. Natürlich hatten alle Überflieger und Geistesgrößen recht. ALLE. Aber um Intelligenz zu erkennen muss man zuerst einmal intelligent sein. Und genau dort hapert es doch. Seit eh und je. Da ist doch den Dummen die politische Korrektheit und linke Meinungsmache gerade recht gekommen. Endlich ein Alibi, um die Gescheiten, (zusammen mit allen Reichen) verdammen und verunglimpfen zu dürfen. Früher hätte man sie sogar auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Seit wann haben denn die wenigen Geistesgrößen je gesiegt in der Geschichte?

Tesla (Elektroautos) zum Bespiel, aber auch die wenigen Anderen. Wir wissen leider alle, wie es ihnen ergangen ist. Eben! Und da die Menschheit dank Mainstreammedien (Lügenpresse) und ständiger Einwanderung der Falschen immer mehr verdummt, wird sich vermutlich daran auch in naher Zukunft nichts ändern. Alles wie gehabt. Quantität schlägt Qualität. Deshalb sind ja die Menschen immer noch so dumm! Und ja, es tut weh.

Rainer schreibt:

Hab einen guten Abend, Akif! Ich fürchte, es war zu allen Zeiten normal, dass die Primitiven, die Kleingeistigen und Engherzigen, die Neidvollen und Raffgierigen, die Faulen und Dummen die Welt regierten. Häufig beschlich mich gar der Verdacht, intellektuelles Leistungsvermögen wie Phantasie und Vorstellungskraft könnten Selektionsnachteile darstellen.

Frank P. schreibt:

Der weiße Mann brachte mitnichten die Sklaverei in den Orient oder nach Asien, diese war, leider, schon immer ein Teil der (vor allem islamischen) Menschheitsgeschichte. Der weiße Mann, allen voran die Engländer haben die Sklaverei, unter Aufwendungen von gewaltigen Mitteln und eines Teiles ihrer staatlichen Flotte, BEENDET. Bitte korrigieren Akif. Danke.

Meine Meinung:

Lieber Frank, all das ist Geschichte. Heute beginnt der Islam in Großbritannien sich immer stärker auszubreiten und ist gerade dabei, die einheimischen Briten immer stärker zu versklaven.

Maik schreibt:

Wahrscheinlich ist es das Schicksal der Menschheit, nach einem kurzen Peak wieder im Neandertal zu verschwinden. Ich würde aber gern drauf verzichten, das live mitzuerleben.

chris schreibt:

“Keine Abhängigkeit von der Rasse”

Aus keiner der hier verwendeten Studien geht hervor, dass der Intelligenzquotient abhängig von einer bestimmten Rasse ist. Unterschiede innerhalb von Bevölkerungsgruppen wurden zwar vereinzelt gefunden (z.B. in Brasilien: IQ: Schwarze 71, Mulatten 81, Weiße 95, Japaner 99), alle Unterschiede konnten jedoch auf Herkunft, Bildungsniveau oder andere Faktoren zurückgeführt werden".

Hallo Akif, das ist der link der aus dem Artikel zu dem IQ nach Länder sortiert den sie selbst gelinkt haben. Insofern ist ihre überschritt" scheisse" und unfair finde ich gegenüber einer beträchtlichen Anzahl von Menschen, die nichts anderes wollen als diese Welt ebenso besser zu machen wie die "Weißen". Die jungen Menschen Afrikas stellen im Gegenteil ein riesenpotential an IQ Humanresourcen dar, insofern sie in ihren Ländern von Bildungsmaßnahmen unterstützt werden und von religiöser Ideologie verschont bleiben.

Meine Meinung:

Lieber Chris, du schreibst, dass es angeblich keine Abhängigkeit des IQ von der Rasse gibt und lieferst gleich den Gegenbeweis mit. Du sagst der IQ der Schwarzen sei 71 % und der der Weißen 95 %. Ist dir bekannt, dass ein IQ von 70 als geistig zurückgeblieben bzw. geistig behindert gilt? Ich ich wette, man findest eine ähnliche IQ-Verteilung in den meisten Staaten der Welt.

Deine Behauptung, es gäbe in den afrikanischen Staaten eine Riesenheer an intellektuellem Humankapital ist leider Multikultiträumerei, die du hier verbreitest. In Deutschland haben die Schwarzen große Möglichkeiten, ihre Bildung zu verbessern, aber die meisten  von ihnen scheißen drauf. Das ist die Realität und die sieht in Afrika nicht anders aus.

Maskulinist schreibt:

Die jungen Menschen Afrikas müssen ihr Riesenpotential an IQ und Humanressourcen dazu verwenden, um ihren Kontinent Afrika, der mit allen Gaben der Schöpfung gesegnet ist, zu einem lebenswerten Land zu machen. Mit Kultur, Innovationen, Gesellschaftsregeln, die eingehalten werden, Intelligenz, Willensstärke und Fleiß, so wie es Europa und Asien seit Tausenden von Jahren vormachen.

Da kommt aber nichts, Null, Niente, Nada, und das schon seit Hunderten von Jahren. Es ist einfach nichts da, was so eine Entwicklung tragen könnte. Der Neger ist eine Vorstufe zum Menschen, und er ist da stehen geblieben. Seine Eigenschaften taugten vielleicht zum Übergang des Affen zum Menschen.

Heute aber sind die Neger nicht mehr konkurrenzfähig zu den Europäern und Asiaten. So, wie es die Aborigines Australiens nicht sind. Beide Arten werden im Konkurrenzkampf der Evolution aussterben, sind auf Dauer nicht überlebensfähig. Und der Prozeß wird noch sehr lange dauern.

Sie werden ihr Überleben in großem Nachwuchspotential suchen, wie wir es heute sehen, oder durch genetisches Eindringen in das erfolgreichere Genmaterial der Weißen und Asiaten, auch das sehen wir heute. Wobei die Asiaten allerdings dies nicht zulassen, es gibt keine oder kaum Vermischungen von Asiaten und Negern, die wissen schon, warum die das nicht machen.

Dass Menschenrassen im Verlauf der Entwicklung einfach verschwanden, gab es oft genug. Das ist nichts, über das sich die üblichen Leute erregen könnten, es ist einfach so. Und Gegensteuern bringt auch nichts, die Natur lässt sich nicht die Methoden vorschreiben, nach denen sie funktioniert.

Auch wenn Claudia Roth (Grüne) Deutschland mit allen Negern der Welt fluten möchte, dann ändert auch das nichts an den Grundtatsachen. Die Neger werden auch in Deutschland die Pariakaste (soziale Unterschicht) besetzen, die Vermischung mit Weißen wird die Ausnahme bleiben.

Und das alles nicht aus bösem Willen der Weißen, sondern schlicht und einfach, weil die Neger mit der Lebensart der Weißen nicht mithalten können. Zu unfähig, und ohne die Energie zur Schaffung von Kultur. In den USA, das seit Jahrhunderten sein Negerproblem hat, ist es auch nicht anders.

Eiko schreibt:

In den USA waren im letzten halben Jahrhundert alle Versuche, die Bildungsresultate der afro-amerikanischen Bevölkerung anzuheben, nichts als ein Milliardengrab. Genau das gleiche wird in Europa auch passieren.

Jomenk schreibt:

Ich spreche jetzt nicht von Rassen, sondern von Völkern. Und das dümmste Volk sind die Deutschen. Kann mir da einer wirklich ernsthaft widersprechen? Wie kann es sein, das ein ganzes Volk mit einer geradezu hysterischen Euphorie in das eigene Verderben rennt?

Dafür braucht man eine abgrundtiefe Dämlichkeit, die scheinbar fest in der deutschen DNS verankert ist. Wie sonst ist es möglich, immer und immer wieder die selben Fehler zu begehen?

Einst wollten die Deutschen die Welt regieren. Das Ergebnis ist uns allen bekannt. Jetzt haben die Deutschen ein anders Ziel. Sie wollen die Welt retten. Und dies tun sie mit der gleichen Verbissenheit und Rücksichtslosigkeit gegen sich selbst, so wie zu Adolfs Zeiten.

Einen Endsieg kann es nicht geben. Da reicht schon ein Blick auf die Weltkarte, auf der Deutschland ungefähr die Größe eines Fliegenschisses hat. Aber das juckt die Deutschen nicht. Die Reihen fest geschlossen und ab in die Tonne. Mister Watson hatte völlig recht mit seiner Behauptung. Die größten Idioten sitzen nicht in Afrika, sondern bei uns. Und das mit riesigen Abstand.

Maskulinist schreibt:

Es gibt aber auch die Möglichkeit, dass beide Formen der Bestimmung der Intelligenz akademischer Quatsch sind, und die Neger trotzdem dümmer und deutlich weniger leistungsfähig sind als die Europäer. Für mich sieht das nämlich genau so aus.

Es gibt absolut überhaupt keine zivilisatorischen Leistungen, die ihren Ursprung in Afrika haben. Es gab da weder das Rad, keine Steinbauten in größerem Umfang, keinen Pflug, keine Astronomie, wie sie bei den Kelten, Maya, und in China üblich war. Eine ellenlange Liste an zivilisatorischem Mangel.

Und hier in Deutschland wird uns der Neger von Politirren als Lichtgestalt verkauft, dem insgeheim von einer eher kleinen [linksverblendeten] Gruppierung in Deutschland Vorrechte gegenüber den Weißen eingeräumt werden sollen.

Und das wird mit aller Gewalt gerade durchgesetzt, fehlt nur noch, dass man sofort eingeknastet wird, wenn man das verbotene Wort Neger verwendet.

Siehe auch:

Bienen-Massensterben durch Windkraftanlagen – ein leider wenig thematisiertes Problem  

Video: Jürgen Braun (AfD): „Wer den Islam kritisiert, wird hierzulande umgehend kriminalisiert!“ (08:38)

Video: Jürgen Braun (AfD): „Wer den Islam kritisiert, wird hierzulande umgehend kriminalisiert!“ (08:38)

Norderstedt (Schleswig-Holstein): Grüne Verbotspartei will private Osterfeuer verbieten

Trump bekommt seine Mauer zu Mexiko

Upload-Filter: Kein Maulkorb für Europas Völker! Gegen das Massensterben im freien Internet!

Video: Die Woche COMPACT: Blutige Weihnacht, Marrakesch, Gelbwesten (22:16)

21 Dez


Video: Die Woche COMPACT: Blutige Weihnacht, Marrakesch, Gelbwesten (22:16)

Eigentlich wollten die Besucher des Straßburger Weihnachtsmarktes nur ein paar schöne Stunden verbringen. Doch dann schlug – wieder einmal – der Terror zu. Und wie reagieren die Deutschen? Die Antwort erfahren Sie bei Die Woche COMPACT. Das sind die Themen: Nach dem Migrationspakt – Die Pläne der Einwanderungslobby / Die nächsten Schritte des Widerstandes

Martin Sellner berichtet aus Marrakesch / Blaue Blume im Parlament – So dreist lügt ein SPD-Politiker / Blutige Weihnacht – Angst nach dem Straßburg-Terror / Geheimplan für Merkel-Nachfolge – Wann wird Kramp-Karrenbauer Kanzlerin? / Falsche Verbündete? – Warum Schwule auf die Grünen setzen / Gelbe Westen – Opposition gegen Macron. >>> weiterlesen

Tschechische Politiker wollen den Islam verbieten: „Der Islam ist eine Kultur voller Hass und Mord“ 

Cuphea_pnBy penubag – violette Scheinmyrthe – Public Domain

Tschechische Politiker überlegen, den Islam im gesamten Staatsgebiet zu verbieten. „Der Islam ist keine Religion des Friedens, wenn er dazu aufruft, Andersgläubige zu töten“, so Ministerpräsident Jiri Kobza. Er bezeichnete den Islam als „nicht bloße Religion, sondern auch als gewaltverursachende Ideologie“. Deshalb setzt er sich mit seiner Partei dafür ein, den Islam komplett zu verbieten.

„Das ist keine Einwanderung, das ist Kolonialisierung“, kommentiert er die aktuelle Einwanderungspolitik Westeuropas. Der Islam würde laut ihm niemals mit anderen Religionen harmonieren, sondern diese immer verdrängen. Für ihn gehört der Islam schlichtweg nicht zu Europa: „Der Islam ist eine Kultur voller Hass und Mord“. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Elmar Hörig: Fremdschämen für die SPD!

Nach Schweden schauen heißt, in die Zukunft Merkeldeutschlands schauen

UN-Migrationspakt – Was in Marrakesch wirklich passiert ist

Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD): AKK = Absolut keine Kompetenz in Wirtschaftspolitik?

70 Jahre Menschenrechte – Menschenrechte in Gefahr

Der geplante Völkermord an den Deutschen

„Man hat ihr den Hals aufgeschnitten …“ Der tödliche Trip zweier Studentinnen

UN-Migrationspakt – Was in Marrakesch wirklich passiert ist

20 Dez

164 Staaten haben den Pakt gezeichnet. Allerdings haben 29 Staaten den Pakt nicht gezeichnet und Brasilien, das jetzt mit Jair Bolsonaro einen neuen Präsidenten gewählt hat, wird den Pakt wieder verlassen. (Deutschland hoffentlich auch bald.) Paraguay ist auch aus dem UN-Migrationspakt ausgestiegen (unzensuriert.de)

Folgende Länder haben den Migrationspakt abgelehnt: 1. Australia, 2. Austria (Österreich), 3. Barbados (Mittelamerika), 4. Bulgaria, 5. Czechia, 6. Democratic People’s Republic of Korea, 7. Hungary (Ungarn), 8. Israel, 9. Italy, 10. Kiribati (Inselstaat in der Karibik), 11. Kyrgyzstan (Kirgisistan), 12. Maldives, Malediven, Insel,  südlich von Indien), 13. Namibia, 14. Nauru (Pazifischer Ozean, noröstlich von Australien), 15. Poland, 16. Saint Vincent and the Grenadines (Mittelamerika), 17. Saudi Arabia, 18. Seychelles (Indischer Ozean), 19. Slovakia, 20. State of Palestine, 21. Switzerland, 22. Tonga (Inselstaat, östlich von Australien), 23. Trinidad and Tobago (Mittelamerika), 24. Ukraine, 25. United States of America, 26. Uzbekistan, 27. Vanuatu (Inselstaat, östlich von Australien) 28. Estland (möchte sich erst bei der Ratifizierung in New York entscheiden) Ein Staat fehlt. Es könnte eventuell sein, dass Trinidad und Tobago zwei Staaten sind.

Saudi-Arabien: Interessant! Der Staat, der Milliarden in die Islamisierung Europas investiert. Ein Land, in dem der Hardcore-Islam herrscht und die Scharia mit allen ihren Gräueln auf brutalste Art und Weise durchgesetzt wird. Ein Land, in dem geköpft, gesteinigt, gefoltert und gemordet wird (Dschemal Kaschoggi), stellt sich gegen Migration.

Ein Land, das nicht einen einzigen “Flüchtling“ aufgenommen hat, obwohl Syrien ein Nachbarstaat ist, und das seine undurchdringbaren Grenzen mit Hilfe des Merkel-Staates errichtet hat, richtet sich gegen Migration. Und das, obwohl die Saudis die Präsidentschaft des UN-Menschenrechtsrats halten. Das wird natürlich weder von Politik, Medien noch den UN kommuniziert, würde dies doch dem Ansehen eines muslimischen Landes schaden, das selbst nicht bereit ist, Menschen, die derselben Ideologie anhängen, bei sich aufzunehmen.

grenze_saudi_arabien

n-tv.de schreibt: „Auf saudischer Seite patrouillieren Fahrzeuge mit Nachtsichtgeräten, Lasersensoren, Bodenradar, Video- und Wärmebildkameras. Bereits im vergangenen Sommer waren 30.000 zusätzliche bewaffnete Soldaten in das Gebiet geschickt worden.” Diesen ganzen teuren Aufwand im unfruchtbaren Niemandsland betreibt Saudi-Arabien aus purer Angst vor Dschihadisten. Und die Multikultiträumer der EU-Kommission haben ein Strategiepapier zur Neuansiedlung von Nicht-EU-Ausländern in Europa entwickelt. Na dann kann die ISIS ja nach Europa kommen.

Wie in dem folgenden Video zu sehen ist, baut Saudi-Arabien nicht nur an der irakischen Grenze eine Mauer, sondern rund um ganz Saudi-Arabien eine 9.000 Kilometer lange Hochsicherheitsmauer, die mit deutscher Hilfe von der Europäischen Luft- und Raumfahrtbehörde EADS (Airbus) gebaut wird.

Bei Donald Trump gibt es ein großes Geschrei, wenn er eine Mauer gegen illegale Migranten bauen will, aber wenn Saudi-Arabien das macht herrscht Schweigen. Es wird gegen Beatrix von Storch (AfD) gewettert, wenn sie bewachte Grenzen fordert. Wenn aber Erdogan Menschen an der türkisch-syrischen Grenze erschießen lässt, dann herrscht ebenfalls Schweigen im Walde.

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Eigener Bericht („Ohne Umschweife“ *)

Eine Vorbemerkung von Peter Helmes

conservo hat sich schon mehrfach mit diesem unseligen Pakt auseinandergesetzt. Heute besteht wieder ein besonderer Anlaß, das Thema noch einmal aufzugreifen. Lesen Sie bitte weiter unten die Analyse von dem von mir hochgeschätzten Blog „Ohne Umschweife“.

Die auch in dieser Frage unerreichbare Bundeskanzlerin droht gar mit Bestrafung bei erkannter offener Insubordination. In Klartext bedeutet dies: Maulkorb für diejenigen, die es wagen, sich kritisch zu diesem Vertragswerk zu äußern.

Sagen wir es einmal vorsichtig: Das ist das Drohen mit diktatorischen Folterwerkzeugen.

Wenn wir noch nicht einmal das Recht haben (haben wir es denn?), den Mund aufzumachen, und verpflichtet werden, ausschließlich das Hohe Lied vonMadame und Gleichgesinnten zu singen, dann kann es um unsere Demokratie nicht (mehr) gut bestellt sein.

Die einzelnen Nationen geben mit dem Pakt faktisch die Hoheit über ihre Grenzen auf.

Da ein Großteil der Migranten…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.648 weitere Wörter

70 Jahre Menschenrechte – Menschenrechte in Gefahr

19 Dez

Prunus_cerasus02By I, Jörg Hempel – Kirschblüte – CC BY-SA 2.0 de

Am 10. Dezember 1948 wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von den Vereinten Nationen in New York verabschiedet. Die Menschenrechte sind eng mit dem Humanismus und der Aufklärung verbunden und gehen davon aus, dass allen Menschen auf der Erde die gleichen Rechte zustehen. Niemand sollte wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen oder wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Aus mehreren Gründen schlossen sich die islamischen Staaten der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechten nicht an. Stattdessen verabschiedete die “Organisation der Islamischen Konferenz” (OIC), der immerhin 57 islamische Staaten angehören, die “Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam”, die sie als islamisches Gegenstück zur Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte betrachtet.

Die Kairoer Erklärung akzeptiert keine Demokratie, kein freies Rechtssystem, keine Gleichberechtigung der Geschlechter und die Scharia wird als einzige Rechtsgrundlage für die Entscheidung über Verbrechen oder Strafen festgelegt. Laut der Scharia ist bekanntlich auch die Steinigung von Frauen erlaubt, falls sie Ehebruch begehen und auch das grausame Abtrennen der Gliedmaßen (Hände und Füße) ist laut der Scharia erlaubt.

Bei fast jedem Verweis auf die Menschenrechte macht die Kairoer Erklärung die Einschränkung, dass diese Rechte nur im Einklang mit der Scharia ausgeübt werden dürfen. Artikel 22 zum Beispiel beschränkt die Redefreiheit auf diejenigen Meinungsäußerungen, die dem islamischen Recht nicht widersprechen. Das heißt konkret, dass jede Kritik am Islam als Blasphemie, als Gotteslästerung, betrachtet wird und mit härtesten Strafen, auch mit der Todesstrafe, bestraft werden kann. Mit anderen Worten, Meinungs- und Pressefreiheit gibt es in den islamischen Staaten nicht.

Selbstverständlich erkennt die Scharia auch die Religionsfreiheit nicht an, was in der Geschichte stets zum massenhaften Töten Andersgläubiger geführt hat und heute noch führt. Auch bei der Heirat erlegt die Scharia den Menschen Beschränkungen auf. So darf ein Nichtmoslem z.B. keine Muslima heiraten, es sei denn, er tritt dem Islam bei. Was die Muslime uns als Menschenrechte verkaufen, ist ein Diktat, das die Menschen in minderwertige und höherwertige Menschen einteilt, denen unterschiedliche Rechte zustehen.

Aber auch die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte scheint sich von ihrem universellen Anspruch zu verabschieden und sich dem aktuellen Zeitgeist anzupassen, wenn Grüne, Linke und radikale Feministinnen z.B. ein Menschenrecht auf Abtreibung fordern. Die Jungsozialisten haben erst vor ein paar Tagen die Abtreibung bis zur neunten Schwangerschaftswoche gefordert.

Ebenso schwerwiegend ist der Eingriff in die Erziehungsrechte der Eltern, speziell in der Sexualerziehung. die nun mittels der Menschenrechtscharte den Eltern entzogen und in staatliche Hände gelegt werden soll. Das trägt die Handschrift sozialistischer Staaten, die die Hoheit über die Kinderbetten haben möchte.

Der Leiter der Kommunikationsabteilung der Menschenrechtsorganisation ADF International in Wien schreibt dazu: 70 Jahre Menschenrechte in Gefahr

Im Kommentar 36, der am 30. Oktober 2018 angenommen wurde, bestärkt der Menschenrechtsausschuss die Bedeutung dieses Rechtes. Während die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte aber das Leben in jedem Stadium, also auch vor der Geburt schützt, entschieden sich die 18 Experten nun, dieses Recht zu relativieren.

Den jahrzehntelang wiederholten Parolen der Abtreibungsindustrie folgend, verfasste der Ausschuss ein langes Statement zum Recht des ungeborenen Lebens und argumentierte, dass Staaten nicht dazu gezwungen werden könnten, das Recht auf Leben von Ungeborenen anzuerkennen. Im Gegenteil, das Recht auf Leben Ungeborener gelte nur, insofern es nicht das Recht von Frauen auf Abtreibung beschränkte.

Länder wie etwa Pakistan sind zudem tonangebende Mitglieder in einem weiteren entscheidenden UN-Gremium, dem Menschenrechtsrat. Diese Tatsache muss man thematisieren, denkt man daran, dass der erst kürzlich medial prominent aufgegriffene Fall von Asia Bibi in den sogenannten Blasphemiegesetzen dieses Landes begründet liegt. Die katholische Mutter von fünf Kindern wartete acht Jahre lang auf die letztendliche Aufhebung ihres Todesurteils, weil sie den Namen des Propheten Mohammed verunglimpft haben soll.

Partneranwälte von ADF International [1] verteidigen regelmäßig solche Blasphemiefälle vor Gericht. Viele weitere Menschen warten in Todeszellen auf ihre Urteilsvollstreckung. Und das, obwohl sich das Land nicht nur zu den Menschenrechten inklusive der Religionsfreiheit aller Bürger bekennt, sondern diese sogar in der eigenen Verfassung festgeschrieben hat.

[1] ADF ist eine Gruppe, die sich mit ihren Rechtsanwälten bemüht, die Religionsfreiheit in Europa, Asien, Amerika, Afrika und Ozeanien zu schützen und zu fördern.

Auch das Recht der Eltern als Erzieher ihrer Kinder ist hart umkämpft

Eng verknüpft mit Religion und den damit verbundenen Moralvorstellungen ist ein weiteres Feld, das an den Vereinten Nationen hart umkämpft ist: die Erziehung. Während die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte ganz klar die Eltern als die ersten und wichtigsten Erzieher ihrer Kinder sieht, gibt es ständige Versuche, dieses Recht aufzuweichen.

Besonders dann, wenn es um den Bereich der Sexualität geht [Gender Mainstreaming]. 2010 stellte der UN-Sonderberichterstatter für Erziehung ein neues Aufklärungsprogramm vor, das in allen Ländern ausgerollt werden soll: Befriedigung und Genuss der Sexualität sollten eines der Ziele für den Aufklärungsunterricht sein, Schuldgefühle aufgrund erotischer Gedanken, die Sexualität nur auf die Fortpflanzung reduzierten, müssten abgeschafft werden. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Hinter dieser sogenannten Sexualaufklärung, die sich unter dem Namen "Gender-Mainstreaming" verbirgt, verbirgt sich die Frühsexualisierung und Homosexualisierung, die bereits bei Kleinkindern im Kindergarten durchgeführt werden soll. Sie ist das Produkt sexsüchtiger 68er und der Homolobby und zerstört ein Leben lang das Glück unserer Kinder, fördert pervertierte Sexualansichten und macht die Kinder ebenso sexsüchtig. Diese Kinder werden ein Leben lang dem Sex hinterher laufen, wie es 99 Prozent aller Männer machen. In ihrem Kopf laufen permanent sexuelle Phantasien.

Ihr sexuelles Verhalten (ihre Sexsucht) bezahlen sie mit vielfältigen Formen psychosomatischen Erkrankungen, was den meisten Männern aber nicht bewusst ist, sie sind einfach zu sehr in ihrer Sexsucht gefangen. Deshalb haben die meisten von ihnen auch keinerlei Interesse an geistigen, spirituellen, intellektuellen und wissenschaftlichen Themen oder sind mental (geistig) stark geschwächt. Ihre Sexualität raubt ihnen ihre Energien, ihre Vitalität, ihre Lebensfreude, macht sie schnell reizbar, aggressiv und ihre intellektuelle Konzentration lässt schnell nach.

Alles was sie interessiert, ist der nächste Orgasmus, der noch lustvoller als der letzte sein soll, der sie aber innerlich (physiologisch) noch abhängiger und kranker macht und sie psychisch zerstört, weil die Sexsucht ihnen alle Kräfte raubt. Sie werden zu psychosomatischen und unglücklichen Menschen, die keinerlei Interesse an Politik haben und die man nach Belieben manipulieren kann. Sie werden die unglücklichsten Menschen der Welt sein.

Der buddhistischen Mönch Bhante Henepola Gunaratana sagte einst:

Der Buddha lehrte, dass solange der Mensch sexuell aktiv ist, er kein Interesse an der Praxis des spirituellen Lebens hat; die beiden Dinge passen einfach nicht zueinander. Aber in seiner Lehre über die schrittweise Erleuchtung sagte er auch, dass das Empfinden von Lust und Sexualität Genuss beinhaltet. Er verleugnete den Genuss nicht. Genuss ist dabei. Aber, sehen Sie, dann verändert sich dieses Vergnügen in Missvergnügen, und allmählich, langsam, sobald sich das anfängliche Feuer der Lust abgenutzt hat, beginnen die Menschen zu kämpfen.

Denn aus Lust erwächst Furcht; aus Lust erwächst Habgier; aus Lust erwachsen Eifersucht, Zorn, Hass, Verwirrung und Kampf; all diese negativen Dinge erwachsen aus der Lust. Und deshalb sind all diese negativen Dinge in der Lust beinhaltet. Und, wissen Sie, wenn wir das sehen möchten, dann brauchen wir gar nicht weiter zu schauen als in unsere eigene Gesellschaft.

Machen Sie nur die Augen auf und sehen Sie sich um. Wie viele Millionen Menschen kämpfen? Und das ist nur in ihrer Lust und Gier begründet – Ehemänner mit Ehefrauen; Freunde mit Freundinnen; Freunde mit Freunden; Freundinnen mit Freundinnen – usw., nicht wahr? Es macht keinen Unterschied, ob die Menschen heterosexuell, homosexuell oder bisexuell sind, das ist ganz egal. Solange du darin verstrickt bist, ist es unvermeidlich, dass du diese Probleme hast – Kampf, Enttäuschung, Zorn, Hass, Töten – all das ist damit verbunden.

Sich permanent der sexuellen Lust zu unterwerfen ist der größte Fehler, den ein Mensch machen kann, denn man wird schnell davon abhängig und versperrt sich selber den Weg zur Erleuchtung [Buddha]. Die Keuschheit und die Kontemplation (Beten, Meditation, Autogenes Training, Entspannung) sind die Schlüssel zur Seligkeit. Aber kaum ein Mensch erkennt das, weil unsere Gesellschaft total sexualisiert ist und keinen Zugang mehr zur Spiritualität hat.

Ab sofort hat die Charta der Menschenrechte bei mir verschi****. Und wer dann auch noch die "Kairoer Erklärung der Menschenrechte", die die Menschenrechte unter dem Vorbehalt der Scharia stellt, akzeptiert, ist kein Menschenrechtler, sondern ein Antidemokrat. Ich habe mich viele Jahre mit dem Buddhismus beschäftigt, um zu verstehen, was Buddha unter Erleuchtung versteht und wie man die Wege dorthin beschreitet.

Dabei ist die Keuschheit, die buddhistischen Mönche nennen sie Brahmacharya, der wichtigste Schlüssel. Die Menschen im Westen verschwenden permanent ihre sexuelle Energie für einen kleinen Moment der Seligkeit, anstatt sie wie ein kostbares Gut zu bewahren, um sie für ihre intellektuellen, musischen, künstlerischen, wissenschaftlichen, sportlichen und anderen Fähigkeiten zu nutzen und womöglich auch mittels Yoga, Meditation, Autogenem Training, Beten, Atemübungen oder anderer kontemplativer (spiritueller) Methoden den Zustand der Seligkeit zu erreichen, den Buddha als Erleuchtung bezeichnet.

Im Dokument der Menschenrechte wird gesagt, dass die Kinder lernen sollen, ihre Sexualität glücklich leben zu wollen, sie zu genießen. Dasselbe sagte auch der Sex-Guru der 60er Jahre, Wilhelm Reich. Es ist nichts als eine Lüge, denn die Sexualität hat nur eine Funktion, nämlich Kinder zu zeugen und keine andere, auch wenn Sexsüchtige dies natürlich nicht hören wollen. Für sie ist die Sexualität so wichtig, weil ihr Leben trist, langweilig, oberflächlich ist, ohne wirkliche Höhepunkte. Nur der kurze Rausch des Orgasmus bietet einen kurzen Blick ins göttliche Paradies, um kurz darauf tief in die Hölle der Einsamkeit zu stürzen, wo das psychosomatische Leiden auf sie wartet.

Der permanente sexuelle Lustgewinn ist der schnellste Weg in die Sexsucht, in die etwa 90 Prozent der heutigen Jugend bereits bevor der Pubertät tappt, aus der es aber sehr schwer ist, sich wieder davon zu befreien. Aber ich will hier gar nicht allzu viel darüber schreiben. Wer sich für dieses Thema interessiert, den verweise ich auf die Seite Sexualität und Spiritualität

Petra schreibt:

Bisher hielt ich die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von 1948 für ein weises Dokument, das für ein menschenfreundlicheres Leben stand. Nun aber wird das, was mir allgemeingültig erschien, zur Beliebigkeit verändert. Für den Migrationspakt wird noch ein „Menschenrecht auf Migration“ erfunden, das damit Menschenrechte auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person (Artikel 3) und auf Eigentum (Artikel 17) in den Zielländern eingeschränkt. Wenn das so weiter geht, gibt es dann bald weitere Menschenrechte erfunden und andere eingeschränkt z.B. für Kinderehen, Zwangsheirat (Artikel 16.2) , Sklaverei (Artikel 4), Kopftuch für Mädchen und Frauen, Tötung von Ungläubigen etc?

Meine Meinung:

Noch schlimmer wäre es z.B., wenn die Kritik am Islam unter Strafe gestellt wird und die Menschen womöglich mit der Todesstrafe bestraft werden dürften, wie dies in einigen islamischen Ländern der Fall ist. Und wenn ich mir die Liste der Mitgliedsstaaten der UNO ansehe, dann kann ich mir solch eine Entscheidung in der Menschenrechtskommission sogar vorstellen.

Die Liste der Mitgliedstaaten der UNO, darunter viele afrikanische und muslimische Terrorstaaten, liest sich wie eine Versammlung von totalitären Staaten, in denen Korruption, Gewalt, Willkür, Intoleranz und Terror an der Tagesordnung sind. Und seht euch auf dieser Seite einmal an, was für einen IQ (Intelligenzquotient) in vielen der UNO-Mitgliedsstaaten herrscht. Ab einem IQ von unter 70 bezeichnet man die Menschen als geistig behindert. Aber holt sie ruhig alle nach Europa, wenn ihr lebensmüde seid.

Siehe auch:

Der geplante Völkermord an den Deutschen

„Man hat ihr den Hals aufgeschnitten …“ Der tödliche Trip zweier Studentinnen

Islam-U-Boot Lamya Kaddor verliert Prozess gegen Islamkritikerin Necla Kelek

Video: Hammer-Rede von Thomas Ehrhorn (AfD) über das "Gute-Kita-Gesetz" (05:48)

Video: Demo gegen den Migrationspakt in Brüssel (02:43:48)

Muslimbruderschaft will Deutschland in islamischen Gottesstaat umwandeln – Verfassungsschutz warnt vor einer größeren Gefahr als Al Kaida

Das Ende der Freiheit – Totengräber Maas, Merkel, Soros, EU, UNO & Konsorten

11 Dez

Der von Marc Ehret kritisierte Film über den Klimawandel:

Marc Ehret: „Das, was gestern die ARD mit Monitor geboten hat, übersteigt alles, was ich bisher gesehen habe! Ich will Es ein wenig begründen, weil Sie es in Ihrem Fanatismus und Ihrer Verbissenheit selbst gar nicht mehr merken! Monitor bestand gestern einerseits aus Propaganda für die Grüne Lobby und Herrn Resch von der DUH und anderseits Hetze gegen jegliche andere Meinung bzw. auch Wahrheiten der Wissenschaft!” Weiterlesen auf der Seite von Peter Helmes.

klimawandel_monitorVideo: Klimawandel durch kosmische Strahlung? Klimawandel-Leugner im parlamentarischen Alltag (09:44)

In den vergangenen 10.000 Jahren gab es sechs Phasen der Klimaerwärmung

Ich möchte daran erinnern, dass es in den vergangenen 10.000 Jahren immer wieder Eiszeiten und Klimaerwärmungen gab. Sie scheinen ein natürliches Phänomen zu sein, die sich immer wieder abwechseln. So gab es in den vergangenen 10.000 Jahren insgesamt sechs (acht) Phasen von Klimaerwärmungen (rot), die teils einige Jahrhunderte bzw. einige Jahrtausende andauerten und von Eiszeiten (blau) abgelöst wurden.

Dabei sei auch erwähnt, dass die jeweiligen Klimaveränderungen nicht durch Menschen beeinflusst wurden, weil es zu der Zeit weder Elektrizität noch Autos oder Kohlekraftwerke gab. Und wenn man behauptet, der Klimawandel sei durch Menschen verursacht, wie erklärt man sich dann die Eiszeiten? Die Eiszeit vor etwa 10.000 Jahren, das Glazial, dauerte übrigens etwa 100.000 Jahre.

gletscherschmelze

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Essay über den Bürger als Sklaven – und ein Protest gegen ARD-Monitor

Der Ring um den Hals des freien Bürgers wird immer enger, Erstickung droht. Der Prozess unserer schleichenden Unterdrückung durch wenige, die Weltherrschaft anstrebende Oligarchen, Großbanker, Multimilliardäre und Demokratie-Feinde ist mittlerweile weit fortgeschritten. Nur allzu bereitwillig folgen die meisten europäischen Nationalregierungen (mit Ausnahme weniger löblicher Freiheitsverteidiger) den Anordnungen, Verordnungen und Befehlen z. B. der EU-Zentrale, aber auch einzelner Regierungen.

Ihre zunehmend und schleichend geschaffene zentralistische Machtposition – monopolistische Bestrebungen in der bundesdeutschen Politik, aber auch in den meisten Schaltstellen in Europa und weltweit – bedrohten und zerstörten bis heute weitestgehend unsere einst so blühende, die Freiheit eines jeden Einzelnen von uns garantierende repräsentative Demokratie.

Nach dem Mauerfall und nach der Wiedervereinigung von Ost- und Westdeutschland suchten die restlos in ihrer menschenverachtenden, gottlosen Ideologie und Strategie enttarnten, bloßgestellten verbrecherischen Alt-Sozialisten nach neuen Wegen, ihre…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.399 weitere Wörter

Dr. Thilo Sarrazin: Was Sie über den Migrationspakt wissen sollten

3 Dez

Bayern ist FREI

Heiko Maas (SPD) und die Bundesregierung scheinen felsenfest davon überzeugt zu sein, die Bevölkerung angemessen über die UN-Migrationspakt informiert zu haben.

Wie dem auch sei, auf der „Achse des Guten“ informiert Thilo Sarrazin über den Migrationspakt.

https://www.achgut.com/artikel/alles_was_sie_ueber_den_migrationspakt_wissen_sollten?fbclid=IwAR1frZK_qDFwfXVlXwE0QXuKYFZnoSAlyh6SFTQxgp5XnCgXl5eOe_YncBw

Urteilen Sie selbst, bei wem Sie an der richtigen Adresse sind.

Alles, was Sie über den Migrationspakt wissen sollten

von Thilo Sarrazin

Der „Global Compact for safe, orderly and regular Migration“ (Migrationspakt) wurde in zwischenstaatlichen Verhandlungen am 13. Juli 2018 als Entwurf vereinbart und soll in einer Konferenz der Staats- und Regierungschefs am 10./11. Dezember in Marokko verabschiedet werden.

Der Migrationspakt enthält neben einer vorangestellten „Vision“ und einem Abschlussteil zur „implementation“ (Umsetzung) 23 „objectives and commitments“ (Ziele und Verpflichtungen), die im einzelnen mit ausführlichen Maßnahmekatalogen unterlegt werden.

Der Migrationspakt pflegt eine geschwollene, verhüllende und extrem redundante Behörden- und Diplomatensprache. Im englischen Originaltext wirkt das noch unangenehmer als in der deutschen Übersetzung. Internationale Dokumente dieser…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.633 weitere Wörter

Juristen zerpflücken den UN-Migrationspakt: Unverbindliche Empfehlungen gehen schnell in internationales Recht über

30 Nov

Tema_Nezahat_Gokyigit_ParkBy Nevit Dilmen – Riesenfenchel – CC BY-SA 3.0

Renommierte Rechtswissenschaftler warnen mit juristischer Expertise vor dem UN-Migrationspakt, dem die Bundesregierung am 10.12 und 11.12.2018 in Marokko beitreten will. Die Bundesregierung und die sie unterstützenden Altparteien werden nicht müde, mit medialer Unterstützung dem Volk einzuhämmern, der Globale Migrationspakt der UNO sei völkerrechtlich nicht bindend, Deutschland behalte seine Entscheidungsfreiheit.

Und sie verweisen dazu auf entsprechende Formulierungen im Text des Paktes. Kritiker werden als Lügner und Verschwörungstheoretiker diffamiert. Dabei werden aber bewusst oder mit der Arroganz der Unwissenheit bindende Implikationen und völkerrechtliche Langzeitwirkungen unterschlagen, die zu Gewohnheitsrecht führen. Rechtsexperten erheben warnend ihre Stimme.

„Soft Law“ wird völkerrechtliches Gewohnheitsrecht

Das sogenannte „Soft Law“ ist als Kooperationsrahmen, Leitlinie, politische Zielsetzung kein „echtes“ Völkerrecht, also weder Völkergewohnheitsrecht noch Völkervertragsrecht. Dr. Ulrich Vosgerau: „Diese Feststellung ist jedoch durchaus akademisch, da ihre praktischen und politischen Auswirkungen – auf die es eben im Völkerrecht entscheidend ankommt – gering sind. Soft Law ist dem Völkerrecht ähnlich, in dem es – diesem vergleichbar – internationale Standards setzt.“ Und diese Standards gehen allmählich in von den Gerichten anerkannte Gewohnheitsrechte über.

Die UN haben offenbar das Ziel der Förderung von Familienplanung und Geburtenkontrolle in den stark überbevölkerten Entwicklungsländern aufgegeben und versuchen nun, den ständig wachsenden Bevölkerungsdruck durch Umsiedlung, Migration und die Verschiebung der Überbevölkerung in den Billiglohnsektor bzw. die Sozialsysteme der Industrienationen zu bewältigen [um diese zu zerstören?].

Dies ist aber weder nachhaltig noch demokratisch legitimiert. Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer Nationalstaat und kein offenes Siedlungsgebiet. Die Aufnahme von Einwanderern muss sich von Verfassung wegen nach den nationalen Interessen richten, die von den Parlamenten zu formulieren sind und deren Legitimation auf freien Wahlen beruht.“

Fazit: Die Bundesregierung verfolgt im Schulterschluss mit der UN-Weltregierung durch ihre gezielte Irreführung der Bevölkerung die Durchsetzung einer Massenmigration nach Deutschland auf antidemokratische, verfassungsfeindliche, um nicht zu sagen totalitäre Weise. Kritiker, die auf die verheerenden völkerrechtlichen Konsequenzen des UN-Migrationspaktes hinweisen, werden von den politischen Handlangern und Lautsprechern öffentlich diffamiert.

Mal sehen, ob das auch gegen die wachsende Zahl der warnenden Rechtswissenschaftler gelingt. Vermutlich wird man sie in gewohnter Überheblichkeit ignorieren und stur dem Teufels-Pakt am 10. und 11. Dezember 2018 in Marokko beitreten – wenn nicht noch ein Wunder geschieht. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Auch der Gender Mainstreaming, das Pariser Klimaabkommen und die UN-Menschenrechtsdeklaration waren einst unverbindliche Empfehlungen und haben heute verbindliche Rechtspraxis. Der Gender-Mainstream steht heute in den Schulen auf dem Lehrplan und vergiftet unsere Kleinkinder mit der Frühsexualisierung und der Homosexualisierung. Nur kranke Hirne können sich so etwas ausdenken.

Sieht man sich die Mitgliedstaaten der UNO an, dann erkennt man, dass die große Mehrheit von ihnen, Diktaturen, islamische, korrupte und antidemokratische Staaten sind, die nichts auf die Reihe bekommen. Es ist kein Wunder, wenn gerade diese Staaten dem Migrationspakt zustimmen, denn ihr Ziel ist es ihre ungebildete, asoziale und kriminelle Bevölkerung nach Europa zu entsorgen, um Europa zu islamisieren, auszuplündern und auszurotten.

hubi schreibt:

Man sollte nicht so dumm sein und glauben, dass die mit dem Pakt verbundenen zukünftigen Verwerfungen den federführenden Unterstützern nicht bekannt wären. Also verfolgen sie ein Ziel jenseits der öffentlichen Kommunikation. Emmanuel Macron und Angela Merkel ziehen im Tandem das ihnen in Auftrag gegebene Programm bis zum Erfolg oder bis zum Untergang durch. Welches Programm könnte das sein?

Nach wie vor gehe ich davon aus, dass es ausschließlich um die Zentralisierung in Brüssel [Vereinigte Staaten von Europa], unter Abschaffung der nationalen Souveränitäten geht [Souveränität: Selbstständigkeit, Unabhängigkeit, Selbstbestimmung, Selbstverwaltung]. Hierfür ist die Zuwanderung inkompatibler Massen ein wichtiges Werkzeug zur künstlichen Erzeugung von Chaos. Und es funktioniert.

Wer sich mit der Analyse der Stellungnahmen der oben erwähnten politischen Rädelsführer auseinandersetzt, stolpert gewissermaßen automatisch über die Taktik der beiden, die derzeit darin mündet, die Begriffe Nationalismus und Patriotismus zu verwässern, um die Schlafschafe bei er Stange zu halten.

Die weiteren Werkzeuge sind EU-Armee, deutsch-französisches Parlament, europäischer Währungsfonds, Eurozonen-Budget, europäische Arbeitslosenversicherung und der in Rede stehende UN-Migrationspakt, der lange geplant war und an dem Angela Merkel im Auftrag Dritter federführend mitgestaltet hat. Deshalb muss sie Kanzlerin bleiben und darf nicht abdanken. [1]

[1] Die oben genannten Ziele sind weitgehend auch die Ziele von Friedrich Merz (CDU).

Beatrix von Storch (AfD): Friedrich Merz (CDU) – Der Wolf im Schafspelz

Merz hat am 21. Oktober zusammen mit seinem Parteifreund Roland Koch, den SPD-Politikern Hans Eichel, Brigitte Zypries, dem SPD nahen Ökonomen Bert Rürup und dem linken Vordenker der Abschaffung des Nationalstaates Jürgen Habermas eine Erklärung zur EU mit dem Titel „solidarisches Europa“ veröffentlicht.

Das was sie fordern, läuft auf die Abschaffung des Nationalstaates und den Verzicht auf jede nationale Souveränität und demokratische Selbstbestimmung hinaus. Das beginnt mit der Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Alle europäischen Armeen sollen abgeschafft werden. Stattdessen soll eine EU-Armee geschaffen werden. Über den Einsatz dieser EU-Armee soll dann die EU per Mehrheitsentscheid bestimmen:

„Deshalb fordern wir, jetzt mit der vertieften Integration der Außen- und Sicherheitspolitik auf der Grundlage von Mehrheitsentscheidungen und dem Ziel einer gemeinsamen europäischen Armee zu beginnen.“ Mehrheitsentscheidung in der Außen- und Sicherheitspolitik bedeutet, dass Deutschland von anderen EU-Staaten bei der Entscheidung über Militäreinsätze überstimmt werden kann.

Das heißt, dass deutsche Soldaten gegen den Willen der Mehrheit der deutschen Bevölkerung und ohne Zustimmung des Bundestages in Militäreinsätze und kriegerische Auseinandersetzungen geschickt werden können. Damit werden deutsche Soldaten zu Söldnern der EU. Den Weg in die Transferunion will Merz nicht aufhalten, sondern beschleunigen. Merz und seine Mitstreiter unterstützen die Vorschläge des französischen Staatspräsidenten Macron. Dazu gehört die Schaffung eines Eurozonenbudgets und einer europäischen Arbeitslosenversicherung:

"Wir fordern die Bundesregierung auf, jetzt mutig voranzugehen, gemeinsam mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron, um die Wirtschafts- und Währungsunion krisenfest zu machen. Ein weiteres Auseinanderdriften in der Euro-Zone muss verhindert, eine Politik, die zu mehr Konvergenz führt, muss eingeleitet werden.

Eine Haushaltspolitik für die Euro-Zone, die dem Zusammenhalt und der Zukunftsfähigkeit des Währungsgebietes dient, und eine gemeinsame Arbeitsmarktpolitik bis hin zu einer europäischen Arbeitslosenversicherung sind jetzt nötig, um glaubhaft zu machen, dass Europa auch im Innern zusammenhält.“ >>> weiterlesen

Die brasilianische UN Migrationsbeauftragte Louise Arbour, die neben Merkel fundamental an der Ausarbeitung beteiligt war, räumt in einem Interview ein, dass der Pakt nie als unverbindlich gedacht war.

„Tatsächlich hatte die Bundesregierung offenbar von Anfang an die Federführung hinter den Kulissen der Paktschließung. Unter dem Vorsitz Deutschlands und Marokkos trafen sich Diplomaten, Politiker und diverse Interessengruppen 2017 und 2018 bei mehreren Veranstaltungen des ‚Global Forum on Migration and Development‘ [GFMD]. Das GFMD hat mit Hilfe des Außenministeriums das Marrakesch-Papier maßgeblich formuliert.“ – so Wolfram Weimer.”

Während Diplomaten und Politiker letztlich nur Hehler bzw. Handlanger der Macht sind, ist es interessant zu wissen, dass die “diversen Interessengruppen”, die Konzerne ein großes Interesse an der Zerstörung der Identitäten haben, um eine Masse identitätsfreier, ausschließlich auf Konsum fixierte Idioten zur Verfügung zu haben, die nicht sehen, nicht hören, nicht sagen und sich im Gegeneinander aufreiben. Auch die Abenteurer aus Afrika werden sich bald wundern, auf welchen perfiden Plan sie hereingefallen sind.

Weiter hier: Details, die wir nie erfahren sollten: Migrationspakt entstand hinter den Kulissen unter Federführung des Systems Merkel

Randnotizen:

Irre Bundesregierung überlegt, deutsche IS-Anhänger aus Syrien zurückzuholen (welt.de)

Böse Gerüchte über den Mann hinter dem Pakt: Ist António Manuel de Oliveira Guterres, der Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen in den portugisieschen Kindesmissbrauchsskandal verwickelt? (journalistenwatch.com)

Siehe auch:

Video: Dr. Alice Weidel (AfD): Wir lehnen auch den "UN-Flüchtlingspakt" ab! (02:44)

Deutsche Schulen & Kindergärten: Toleranz nur für Muslime, Hetzjagden auf „Populistenkinder“

Merkel-Poller (Moller) zum Schutz auf deutschen Weihnachtsmärkten

Ahmadiyya verklagt Necla Kelek wegen „Sekten“-Vorwurf

Innsbruck-Bogenmeile: Ein Stadtteil als Gefahrenzone – 21-Jähriger tot! – „Ausländer“ rammt Vorarlberger Messer in den Hals

Video: Die Woche COMPACT: AfD-Sieg gegen Merkels Migrationspakt (20:16)

Offener Brief von Inge Steinmetz an Friedrich Merz

Dr. Dirk Spaniel (AfD): Welches Ziel steckt hinter den Diesel-Fahrverboten?

Der Migrationspakt ist in Wirklichkeit ein Merkel-Pakt

26 Nov

Mürren-GimmelwaldBy Andrew Bossi – Flockenblume – CC BY-SA 2.5

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von David Berger *)

Nachträgliche Absegnung von Rechtsbrüchen

Die Merkel-Regierung war von Anfang an die treibende Kraft bei der Erstellung des umstrittenen „Global Compact on Migration“, wie aus Unterlagen des Auswärtigen Amtes hervorgeht. Hierbei ging offenbar nicht nur die „politische Initiative“ für die Erstellung des Paktes von der deutschen Bundesregierung aus. Deutschland hat auch „personell und finanziell“ massiv die Arbeiten an dem Papier unterstützt.

Petr Bystron hat dies in einem Beitrag für „The European“ sehr gut deutlich gemacht: „Diese Tatsache steht im Widerspruch zu der verharmlosenden Haltung, mit der die Bundesregierung die Bedeutung des Paktes in der Öffentlichkeit seit Wochen auf eine bloße Marginalie zu reduzieren sucht. Alle maßgeblichen Akteure aus der Reihen der großen Koalition spielen den Pakt als „rechtlich nicht bindend“ und daher völlig unverbindlich herunter.

Geradezu legendär ist in diesem Zusammenhang die Aussage von Angela Merkel „er ist rechtlich nicht bindend und deshalb steht…

Ursprünglichen Post anzeigen 794 weitere Wörter

Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD): Grüne fordern sofortige Umsetzung des UN-Migrationspaktes – Die Linke fordert mehr Verbindlichkeit

13 Nov

un_migrationspakt_1Video: Folge 1: UN-Migrationspakt | Meuthen – EFDD-Europa-Talk aus Straßburg (07:37)

Über 600.000 Aufrufe innerhalb weniger Tage hat meine Stellungnahme zum UN-Migrationspakt (im Interview mit dem bekannten Fernsehmoderator Hans-Hermann Gockel) auf YouTube erzielen können (Video oben). Das zeigt, wie sehr dieses Thema mittlerweile sehr vielen Menschen in Deutschland unter den Nägeln brennt! Und das völlig zu Recht, denn was dieser Pakt für Deutschland absehbar bringen wird, stellt Merkels bisherige Migrationskrise auf Dauer weit in den Schatten.

Der Migrationspakt MUSS verhindert werden. Helfen Sie mit, indem Sie nicht nur diesen Beitrag hier auf Facebook teilen, sondern auch alle anderen Ihnen zur Verfügung stehenden Kommunikationskanäle (z.B. E-Mail, WhatsApp) nutzen, um Ihre Freunde, Bekannten und Verwandten aufzuwecken. Noch ein wichtiger Hinweis: Wer sich nicht nur vom Staatsfunk informieren lassen möchte über das, was wirklich wichtig ist, der kann unser Format "AfD Kompakt TV" direkt hier auf YouTube abonnieren. Tun Sie das am besten jetzt gleich, damit Sie ab sofort wieder auf dem Laufenden sind! Quelle

Jürgen Fritz Blog

Ein Gastbeitrag von Jörg Meuthen, Di. 13. Nov 2018

In einem Monat droht Merkel Deutschland in eine neue Migrationskrise zu stürzen, da sie dann in Marrakesch den unsäglichen Migrationspakt der Vereinten Nationen unterzeichnen will. Gebetsmühlenartig wird nun wiederholt, dass das alles Panikmache sei, im Zweifel geschürt durch die böse AfD. „Frau Merkel“, fragt Jörg Meuthen, „glauben Sie denn ernsthaft, die USA oder Australien steigen aus diesem Machwerk aus, nur weil unsere Bürgerpartei in Deutschland auf die Risiken hinweist?“ – Doch da tauchen bereits die ersten Stimmen auf, denen das alles noch nicht weit genug geht, die eine „sofortige Umsetzung“ und „verbindliche Abkommen“ fordern. Und nun raten Sie, aus welcher Ecke diese Forderungen kommen.

Frau Merkel, meinen Sie ernsthaft, die USA und Australien steigen wegen der AfD aus dem Migrationspakt aus?

Bereits in einem Monat droht Merkel Deutschland in eine neue Migrationskrise zu stürzen, da sie dann in Marrakesch…

Ursprünglichen Post anzeigen 844 weitere Wörter

Video: Dr. Nicolaus Fest (AfD): Die Bundesregierung treibt den Globalpact seit 2016 politisch, inhaltlich, personell und finanziell voran (04:38)

11 Nov


Video: Nicolaus Fest zu Verachtung und Verschwörung (04:38)

Am Donnerstag debattierte der Bundestag über den Global Compact for Migration. Auf Antrag der AfD. Alle anderen Parteien hatten die Debatte monatelang verschwiegen. Dabei ist das Thema Migration, das zeigen alle Umfragen, eben jenes, das die Deutschen mit größter Sorge erfüllt.

Aber so ticken die Altparteien: Wenn ein Thema brennt, schweigt man. Das hat das Parlament unter Merkel immer so gemacht – bei der Griechenland-Hilfe, der Grenzöffnung, beim Attentat am Breitscheidplatz. Nie gab es eine Debatte. (Weiter im Video von Dr. Nicolaus Fest) – Quelle

Meine Meinung:

Deshalb jetzt vielleicht auch der vorzeitige Rücktritt Angela Merkels. Noch ein letzter Dolchstoß gegen das deutsche Volk, um Deutschland aus einer monoethnischen in eine multiethnische Gesellschaft zu verwandeln und den Untergang Deutschlands zu besiegeln.

Video: Martin Sellner: Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen endgültig gefeuert – Eine politische Eiszeit kommt! (14:30)


Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung): Maaßen endgültig gefeuert – Eine politische Eiszeit kommt! (14:30)

Meine Meinung:

Martin Sellner ist mir etwas  zu pessimistisch.Wir werden das Ding schon schaukeln.

Randnotizen:

Scharfe Kritik aus Ungarn an anonymen Gratis-Bankomatkarten für Migranten (unzensuriert.at)

Claudia Roth (Grüne) fordert eine Ausweitung des Asylrechts: Klimaflüchtlinge nach Deutschland – wie viel Millionen hätten sie denn gerne, Frau Roth? (welt.de)

Siehe auch:

Herbert Grönemeyer: „Es ist doch gar nichts passiert, es gibt doch keine echte Bedrohung (durch Migranten)"

Video: Dr. Roland Hartwig (AfD): „Die Verfassungsschutz-Beobachtung der AfD ist politisch motiviert“ (05:33)

Michael Klonovsky über die Debatte des Globalen Migrationspaktes im Bundestag

Deutschland ist dank seiner Eliten und einer satten und einfältigen Bevölkerung zur größten offenen Psychiatrie in Europa geworden

Video: Dr. Alice Weidel (AfD): Den Globalen Pakt für Migration verhindern! (02:54)

Akif Pirinçci: Oh Merkel, Merkel, balla balla: “Ich mag die Augenringe der Kanzlerin”

Der Geist der 68er verseucht die heutige Jugend

Warum ignoriert die Linke renomierte Islam- und Einwanderungskritiker?

%d Bloggern gefällt das: