Liebe Aydan Özoğuz – wo sind all die türkischen Nobelpreisträger?

26 Mai

islamisches_ubootVon Olaf Kosinsky – als sie noch jung und hübsch war – lange ist’s her – CC BY-SA 3.0

Sehr geehrte Frau Özoğuz, wo sind die türkischen Komponisten, Dichter, Mediziner, Wissenschaftler, Erfinder und Nobelpreisträger von Weltruf?

Sie haben mir mit Ihrer Erkenntnis, dass Sie jenseits der deutschen Sprache keine deutsche Kultur erkennen können, sozusagen schlagartig die Augen geöffnet.

Aufgrund Ihres familiären Umfelds (streng islamisch ausgerichtete Brüder) und Ihres türkischen Migrationshintergrundes sind Sie ja geradezu dafür prädestiniert, mir von der Kultur so völlig unberührtem Deutschen Nachhilfe zu erteilen.

Damit ich nun bereits vorab mir einige Grundkenntnisse aneignen kann, bitte ich Sie um die Beantwortung folgender Fragen:

Welche bedeutenden türkische oder islamische Komponisten gibt es, die weltbekannte Werke geschrieben haben (so wie Beethoven, Bach, Mozart)?

Welche bedeutende türkische oder islamische Schriftsteller gibt es, die weltbekannte Werke geschrieben haben (so wie Goethe, Heine, Rilke, Schiller, Grass, Böll)?

Welche bedeutende türkische oder islamische Philosophen gibt es, die heute noch weltbekannt sind (so wie Kant, Hegel, Schopenhauer)?

Welche bedeutende türkische oder islamische Erfinder gibt es, von denen noch heute die ganze Welt profitiert (und ich meine jetzt keine bei den Indern vorher gestohlenen Entwicklungen) und die heute noch weltbekannt sind (so wie Lilienthal, Daimler, Otto, Heinkel, Junkers)

Wo finde ich türkische oder islamische Nobelpreisträger?

Wo sind die berühmten türkischen oder islamischen Architekten, Maler, Ingenieure, Designer, Modeschöpfer, die Krupps, die Siemens, die Boschs, die weltbekannten Automarken, Flugzeugentwicklungen?

Welchen Beitrag in der Medizin hat die Türkei geleistet etwa wie ein Sauerbruch?

Sehr geehrte Frau Özuguz, bitte helfen Sie mir weiter auf meinem Weg zu dem hehren Ziel: „Von der Türkei und dem Islam lernen, heißt siegen lernen“. Bitte antworten Sie mir aber auf deutsch, da sich mir als unkultiviertem Deutschen die hohe Kultur der türkischen Sprache noch nicht erschlossen hat.

In Erwartung Ihrer geschätzten Antwort verbleibe ich Ihr

Michel Zornickel

Quelle: Offener Brief an Aydan Özoğuz

Meine Meinung:

Wenn kulturlose und ungebildete türkische U-Boot, die deutsche Kultur kritisieren, dann wahrscheinlich aus Neid über die hohe Blüte der deutschen Kultur, wie der Neid der arbeitsscheuen und meist ungebildeten Linken auf alle, die es durch Fleiß, Verantwortung, Intelligenz, Kreativität, Mut, Weitsicht, Pflichtbewusstsein, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Innovation, Risikobereitschaft und Strebsamkeit zu Wohlstand gebracht haben.

Noch ein klein wenig OT:

Wismar (Mecklenburg-Vorpommern): 13-Jährige von zwei Türken vergewaltigt – Presse verschweigt Identität der Täter

AfD-Stuttgart schreibt:

lueckenpressse_afd

Widerlich! In Wismar wurde ein 13-jähriges Mädchen (!) vergewaltigt. Dass die Tatverdächtigen zwei Türken sind, verschweigt ein Großteil der Presse mal wieder. Die Lückenpresse entscheidet also erneut selbst, welche Informationen dem Bürger zuträglich sind und welche nicht. Dabei beruft sie sich immer gern auf den Pressekodex, der sinngemäß vorschreibt, die Täterherkunft bei Straftaten nur dann zu nennen, wenn sie für die Beurteilung der Tat ausschlaggebend sei.

Nun, bei einem Vergewaltigungsprozess kürzlich in Brandenburg fand die Richterin die türkische Herkunft des Angeklagten sehr wohl entscheidend, allerdings in einer bedenklichen Auslegung. Mit der Begründung, der Angeklagte sei aufgrund seiner „Mentalität des türkischen Kulturkreises“ vielleicht davon ausgegangen, dass er nichts Unrechtes tue, wurde der Mann freigesprochen!

Vielleicht sollten wir Frau Özoguz (SPD), die eine DEUTSCHE Kultur nicht anerkennt, einmal fragen, ob sie diesem Richterspruch im Punkt „TÜRKISCHE Kultur“ denn zustimmt?

•  Wismar (Mecklenburg-Vorpommern): 13-Jährige von 2 Türken missbrauccht und vergewaltigt (svz.de)

•  Brandenburg-Havel: Sex mit Gewalt aber keine Vergewaltigung (maz-online.de)

•  Aydan Özoguz (SPD): "Es gibt keine spezielle deutsche Kultur" (jungefreiheit.de)

Berlin-Neukölln: Mit dem Falschen angelegt: Juwelier schlägt Räuber mit Hammer in die Flucht – beide Räuber verhaftet

ueberfall_juwelier

In Berlin-Neukölln haben zwei Räuber einen Juwelier mit einem Hammer überfallen. Zuerst überfielen die Räuber den Juwelierladen und schlagen mit einem schweren Hammer die Schmuckvitrinen ein, rauben den Schmuck und liefen aus dem Laden. Den Hammer lassen sie liegen. Der Juwelier schnappt sich den Hammer und läuft hinter den Räubern her, die mittlerweile in ein Auto eingestiegen sind. Der Juwelier schlägt die Scheiben des Autos ein und die Räuber versuchen zu Fuß zu fliehen. Als die Räuber flüchten wollen greift der Juwelier sie mit dem Hammer an. Beide Räuber werden verhaftet. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Ihr fragt euch doch nicht etwa, was das für Täter waren? Na sieh’ste, orientalische Hammerfachkräfte eben. Merkels Spezialisten für Moabit.

Bis zu 6,6 Millionen Flüchtlinge aus Nordafrika, Jordanien und der Türkei warten auf Fahrt nach Europa

flucht_nach_europa

Die Zahl der nach Europa strebenden Flüchtlinge hat sich binnen drei Monaten von 5,95 Millionen auf 6,6 Millionen erhöht. Dies berichtet die „Bild“ aus einem Papier der deutschen Sicherheitsbehörden. >>> weiterlesen

Marc schreibt:

Union und Merkel wollen die "Flucht"-Ursachen bekämpfen?! Seit sie an der Macht sind, tun sie genau das Gegenteil und locken sie mit unseren Sozialleistungen nach Deutschland. Überbevölkerung  und Perspektivlosigkeit in den muslimischen Herkunftsstaaten als Kernursachen der "Flucht" werden immer noch gezielt übergangen. Selbst mit der Aufnahme von Millionen Migranten wird man dieses Problem nicht lösen können. Aber Saudis, Erdogan, OIC haben ja auch nicht das Wohl Europas, sondern die Expansion des Islam im Auge…

Eine wichtige Bekämpfung der "Flucht"-Ursachen wäre die klar und nachdrücklich kommunizierte Schließung der Grenzen durch lückenlose Grenzkontrollen, will heißen, das Ende massenhafter und mafiös organisierter illegaler Einreise in die EU, sowie der Aufbau effektiver Hotspots an den Außengrenzen der EU.

Dort können die tatsächlich vor Krieg und Verfolgung Geflohenen ihre Anträge stellen und bei Erfolg sicher in die Aufnahmeländer gelangen. Strategisch einzig effektiver Weg zur Verhinderung von "Flucht" wären hingegen Bildung und vor allem eine Geburtenkontrolle in den "Flucht"-Ländern. Aber da müsste man sich mit Islam, Vatikan und UN anlegen und nicht zuletzt mit unseren "Freunden" in Riad, Ankara etc…

Und noch ein Bild vom Evangelischen Kirchentag in Berlin:

evangelischer_kirchentag_2017_berlin

Luther, du mieses Stück Scheiße – Antisemitismus – Sexismus, Despotismus – Kein Grund zum Feiern

Meine Meinung:

Wenn ich schon die Fratzen von Kardinal Marx und Bischof Heinrich Brettvorm-Strohm sehe…. Viele Grüße an den Evangelischen Kirchentag. Vielleicht lassen sich ja auch eure salafistischen Freunde demnächst blicken. Ich wünsche es euch so sehr. Ein Dialog unter Freunden. ;-(

Die ISIS schickt auch noch ein paar freundliche Grüße an den Evangelischen Kirchentag:

gruesse_kirchentag

Islamische Terroristen senden diese Warnung an alle Christen: Muslimische Terroristen werden im Westen Kirchen angreifen und die Priester enthaupten. Seid bereit für den Märtyrertod in der westlichen Welt >>> weiterlesen (englisch) – Wie ich hörte, sind sie bereits auf dem Weg nach Berlin. ;-(

Siehe auch:

Islam im Herzen Englands und Frankreichs – Manchester und die Ursachen des islamischen Terrorismus in Großbritannien

Der britische Sänger Morressey kritisiert Theresa May und die Queen für die Einwanderungspolitik

Über die Wahl in NRW und über die kommende Bundestagswahl

Massenmigration: Britischer Autor Douglas Murray warnt: "Europa bringt sich um"

Katerstimmung bei den Grünen. "Operation Inzest" verpufft im Nirwana

Akif Pirincci: Mit Aydan Özogus zurück in die kulturelle Steinzeit

8 Antworten to “Liebe Aydan Özoğuz – wo sind all die türkischen Nobelpreisträger?”

  1. EvilFriedrich 29. Mai 2017 um 23:19 #

    Er hat künstliche Hüften,deswegen das Radfahren,(Entlastung) ist pensionierter Sport und Englischlehrer, manchmal strampelte er wirklich fast 100 km an einem Tag.Was meinen vorigen Post angeht, wirkt er sicher wirr, quasi kryptisch, aber wie sie wissen, liebe ich Anspielungen oder Andeutungen.Ob es wer versteht, war mir vorhin egal, da ich es mich nur traue,bei steigender Promille überhaupt irgendwo etwas zu posten.
    Seit Invasionsbeginn auf Merkelanordnung 15.9.2015 bin ich „aufgewacht“ quasi., regelmaessig bei PI lesend und bei Ihnen.
    Gut , dass es ihren Blog gibt.
    Es grüsst Sie ein Dauerleser.

    Gefällt mir

    • nixgut 30. Mai 2017 um 07:49 #

      Lieber EvilFriedrich, sie sind wenigstens aufgewacht. Wenn ich mich so umhöre, treffe ich immer wieder viele Leute, die bis heute nichts gecheckt haben. Das ist manchmal schon ziemlich frustrierend. Mir gefällt das neue PI übrigens nicht so gut. Das alte PI hat mit besser gefallen.

      Gefällt mir

  2. EvilFriedrich 29. Mai 2017 um 19:58 #

    Fahrradfahren macht superfit.Auch haben die Radler von allen Sportlern und Extremsportlern gesehen, die beste Figur überhaupt.Auch mein Vater fährt viel Rad .Manchmal um die 100 +x km an einem Tag. Mit weit über 60 Jahren.Das finde ich dann gesponnen: 40 km reicht.Er hat halt Gelenkprobleme.Ich mit knapp über 30 aber auch schon.

    Gefällt mir

    • nixgut 29. Mai 2017 um 21:02 #

      Oh Mann, das mit den Gelenkproblemen tut mir leid. Ich habe das Gefühl, dein Vater übertreibt ein wenig. Mir scheint, da ist ein wenig Zwanghaftes dahinter. Hundert Kilometer halte ich für übertrieben. Ich kannte auch mal so einen, der so drauf war und schon bald hatte ein Herzinfarkt und konnte nicht einmal mehr Fahrrad fahren. Dabei hatte er ein Fahrrad für 10.000 Euro, auf das er so stolz war. Ich finde, man sollte es nicht übertreiben, und schon gar nicht, wenn man bereits Kniebeschwerden hat. Aber wieso hast du bereits in jungen Jahren Beschwerden? Hast du vorher immer schwer gearbeitet, schwere Lasten getragen? Dann schone dich ein wenig. Ich drehe auch gerne mal ne Runde mit dem Fahrrad, aber ich glaube mehr als 10 Kilometer sind das nicht, wenn’s überhaupt 10 Kilometer sind. Also ich fahre etwa 1 Stunde. Vielleicht sind es doch mehr, aber ich weiß es nicht so genau. Aber die 1 Stunde ist immer ziemlich erfrischend und entspannend und dabei höre ich immer geile Musik. Dabei kann ich so richtig abschalten und entspannen. Ich meditiere auch sehr gerne.

      Gefällt mir

  3. EvilFriedrich 29. Mai 2017 um 19:34 #

    Kleine Rekuperation „Campingsex“: „Guten Morgen“.

    Jetzt werf ich nix mehr für 2 „weltweit führende“ Logistikkonzerne an Fracht aufs Band, fahre auch nix mehr aus.
    Bei all meiner angeblichen Intelligenz bin ich jedenfalls seit letzte Woche arbeitslos.DerFabrikbesitzer den es nicht mehr gibt(da müsste man schon alle Aktionäre verprügeln), kriegt auch keine Blumen und wer vor einer „Deutsche Bank“Blumen wirft ,wird lebenslang psychiatrisiert oder wie die Weidel Alice für Goldman Sachs weidelt, dem ist ein Leben in Reichtum und „Respekt“(fürs rumweideln, gleichgeschlechtlicher Facon) gewiss…

    Gefällt mir

  4. EvilFriedrich 26. Mai 2017 um 20:19 #

    die(tuerkischen Nobeltreistraeger) haben grad mit stumpfen Messern 2 Koepfe abgetrennt.Aber das ist nicht der islam belehrte mich letztens so ein jungmohammel am fliessband.sein vater sei gegen assad gefallen.fuer solche kamelfressen „Syrer“ ist der linksnational(sozialistische) Baathismus das einzige System , das der Islambarbarei , quasi den religioesen Kannibalismus (=Islam) aufhalten kann.Auch der liebe maoisten Onkel den die Grünen(„Holiday in Cambodia“) Pol Pot , in den 70er so verehrten kaeme mir in den Sinn.Schliesslich trugen dort auch die Männer schwarz, pflanzten Reis.Ganz säkular.Der blanke „Kommunismus“ halt.Im Tod sind alle gleich, schliesslich sind die Toten tot.
    Ich fahre nicht so gerne Fahrrad,zwinker…

    Gefällt mir

    • nixgut 26. Mai 2017 um 20:56 #

      Du hast eine kreative und geniale Art zu schreiben und ein sehr geballtes Wissen und offenbar auch ein sehr gutes Langzeitwissen. Davor muss ich kapitulieren, denn ich musste erst einmal nachschauen, wie das mit der Baath-Partei eigentlich noch so war, erinnert mich irgendwie an Saddam Hussein (musste ich aber erst einmal nachschauen) und dass Cambodia Kambodscha und Pol Pot zuzuordnen ist, hätte ich auch nicht auf Anhieb gewusst (und musste natürlich wieder erst einmal googlen). Ich ziehe meinen Hut vor diesem geballten Wissen und diesem Erinnerungsvermögen).

      Mein Wissen und Erinnerungsvermögen ist dagegen wie ein löcheriges Sieb. Liegt wohl daran, dass ich erst sehr spät zur Politik fand, mein Leben in der Jugend vergeudete, anstatt es der Bildung zu widmen, was ich heute außerordentlich bedauere. Und du stehst am Band? Warum? Nee, bei deiner Intelligenz nimmst du bestimmt die Rolle des „Sklaventreibers“ ein. Stimmts? (scherzhaft gemeint!) 😉

      Da fällt mir doch glatt das Lied von Ton, Steine, Scherben wieder ein: Guten Morgen. Ich liebe es. – https://youtu.be/uPWiZgI6kU4

      Ich erzähle lieber nicht, was mir durch den Kopf ging, als ich so in der einen oder anderen Industrieklitsche arbeitete, wo den Mitarbeitern nicht einmal eine Pause am Kaffeeautomat vergönnt war, während der Chef die dicken Gewinne einstrich.

      Mir stehen die französischen Gewerkschaften da sehr nahe, die bei Schließung der Fabrik am liebsten die ganze Fabrik verschönern würden. Ich hielte einen Besuch beim Fabrikbesitzer immer für sinnvoller. Der freut sich doch auch, wenn er hin und wieder ein paar Blumen geschenkt bekommt. Und wenn ich einen Porsche hätte, würde ich wahrscheinlich auch das Fahrrad im Keller lassen. Nee, ich muss ehrlich sagen, ich liebe das Fahrradfahren. Hält auch körperlich fit.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: