Tag Archives: angezündet

Islamgelehrter aus Indonesien: „Klarer Zusammenhang zwischen Terror und islamischer Orthodoxie“

27 Aug

Kyai Haji Yahya Cholil StaqufKyai Haji Yahya Cholil Staquf übt nach dem Terroranschlag von Barcelona scharfe Kritik an seiner Religion.

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Kyai Haji Yahya Cholil Staquf, der Generalsekretär der größten Moslem-Vereinigung in Indonesien, gab in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zu, dass der Terror im Islam begründet ist. Die Angst des Westens vor dem Islam sei durchaus verständlich, denn zu viele Moslems wollten die moderne Zivilisation bekämpfen. [1]

[1] Mit über 191 Millionen Muslimen ist Indonesien der Staat mit der größten muslimischen Bevölkerung weltweit, welches einst einen relativ liberalen Islam vertrat, sich aber im Moment sehr stark radikalisiert. Video: Indonesien: Wie sich der Islamfaschismus in Indonesien immer weiter ausbreitet – Demnächst auch bei uns? (38:02)

Die staatlichen Gesetze müssten glasklar Vorrang vor dem islamischen Recht haben. Das Verhältnis von Moslems zu Nichtmoslems und ihre Einstellung zu Staat und Recht seien problematisch und führten zu Absonderung und Feindschaft. Dies sind äußerst wichtige und aus dem Munde eines Moslem-Funktionärs höchst bemerkenswerte Aussagen, die auch der AfD-Politiker Nicolaus Fest in seinem aktuellen Videokommentar erwähnte. In Zeiten von andauerndem Terror gegen Europa müssen sie unbedingt in die öffentliche Diskussion kommen:

„Es gibt einen ganz klaren Zusammenhang zwischen Fundamentalismus, Terror und Grundannahmen der islamischen Orthodoxie.“

„Zu viele Muslime sehen die Zivilisation, das friedliche Zusammenleben von Menschen verschiedenen Glaubens, als etwas an, das bekämpft werden muss.“

„Der Westen muss aufhören, das Nachdenken über diese Fragen für islamophob [islamfeindlich] zu erklären.“

„Wir müssen dahin kommen, dass ein Verständnis, das die traditionellen Normen der islamischen Rechtslehre [Scharia] absolut setzt, als falsch gilt. Religiöse Werte und soziale Realität müssen zueinander passen. Und es muss glasklar sein, dass die staatlichen Gesetze Vorrang haben.“

Kyai Haji Yahya Cholil Staquf steht der größten moslemischen Vereinigung Indonesiens vor, die fünfzig Millionen Mitglieder hat. Laut FAZ verstehe sie sich zumindest in Teilen als „moderat“. Der Sunnit Staquf gehöre dem „spirituell orientierten“ Flügel der Organisation an. Mit seinen aus westlicher Sicht höchst begrüßenswerten Aussagen lehnt er sich weit aus dem Fenster, da sie sich allesamt gegen die klaren Vorgaben des Korans richten.

Entsprechende harsche Reaktionen aus Saudi-Arabien und der höchsten Islam-Universität Al-Azhar in Kairo dürften nicht lange auf sich warten lassen. Zumal er auch die aggressive Missionierung aus dem Mutterland des Islams und anderen arabischen Staaten kritisiert, wie kath.net berichtet:

Besorgt zeigte sich Yahya Cholil Staquf darüber, „dass Saudi-Arabien und andere Golfstaaten überall in der Welt massenhaft Geld verteilen, um ihre ultrakonservative Version des Islams zu verbreiten“. Die westlichen Länder müssten, forderte er, „Saudi-Arabien endlich ernsthaft unter Druck setzen, damit aufzuhören“.

Er persönlich bewundere westliche Politiker, denn „sie denken so wunderbar humanitär“. Allerdings reiche dies nicht, man müsse „realistisch denken und handeln“.

Darauf warten Islamkritiker seit mittlerweile 16 Jahren, als Moslem-Terroristen mit ihrer modernen Form des Dschihad am 11. September 2001 der westlichen Welt eine apokalyptische Kriegserklärung lieferten. Wer seinen Gegner aber nicht identifiziert, kann ihn auch nicht besiegen. Solange sich Politiker und Medien aus nackter Angst oder Realitätsverweigerung nicht der klaren Erkenntnis stellen, dass es DER ISLAM ist, der die Vorlage für den Terror ist, wird das Massenmorden auf Europas Straßen niemals aufhören.

Am Ende des FAZ-Artikels ist ein Video zu sehen, in dem Redakteur Lorenz Hemicker Gegenmaßnahmen fordert [Zugang für Mietfahrzeuge für Terroristen erschweren.]. Natürlich doktert er auch an den Symptomen, aber nicht an der Ursache herum. So müsse es potentiellen Terroristen erschwert werden, größere Fahrzeuge zu mieten. Immerhin meint er aber auch, dass es das Wichtigste sei, gegen die „Idee“ vorzugehen. Und jetzt wird es spannend: Wo kommt diese Idee denn her? Hemicker meint:

„Der salafistische Dschihadismus muss aus den Köpfen raus.“

Wieder einmal viel zu kurz gesprungen, werter Qualitätsjournalist. Auch Hemicker wagt es nicht, die Quelle für den Dschihad zu benennen: Das „Heilige“ Buch der Mohammedaner und seine Tötungsbefehle, die direkt von ihrem „Gott“ stammen, sowie das terroristische Vorleben ihres „Propheten“, der als ihr perfektes Vorbild gilt.

Es ist keineswegs ein Zufall, dass ein Imam Kopf der spanischen Terrorzelle gewesen sein soll, in Alcanar an den explodierten Gasflaschen mit herumhantiert [wobei er selber zu Tode kam] und seine Glaubensgenossen mit Hassbotschaften aufgehetzt [und zu Terroranschlägen motiviert] haben soll [2].

[2] Barcelona: Richter verhinderten Abschiebung des marokkanischen Imam Abdelbaki Es Satty aus Spanien

Und dass der Messer-Moslem von Hamburg den Propheten als sein Vorbild ansieht und durch eine Freitagspredigt zum Töten inspiriert wurde. Und dass alle Moslem-Terroristen „Allahu Akbar“ bei ihren Morden schreien, die 9/11-Killer einschlägige Koranverse in ihren schriftlichen Botschaften zitierten und der Mörder von Theo van Gogh mit dem Messer Koranverse in den Körper des niederländischen Filmemachers rammte. Wann endlich bewegt sich die öffentliche Diskussion an des Pudels Kern?

Seyran Ates, die mit ihrer „liberalen“ Moschee zur Modernisierung des Islams beitragen möchte, äußert sich zum Islamterror ähnlich wie der indonesische Moslem Staquf, wie die Welt meldet:

Zu dem Terroranschlag in Barcelona am Donnerstagabend sagte Ates, solche Attentate hätten durchaus etwas mit dem Islam zu tun. Die Täter beteten in vielen Fällen fünf Mal täglich oder gehörten Moscheegemeinden an. „Wer bin ich, dann zu sagen, dass sie keine Muslime seien?“ Daher wolle sie einen politisch-ideologischen Islam bekämpfen, „auch gemeinsam mit Konservativen, Orthodoxen, Fundamentalisten – so lange sie nicht gewalttätig sind.“

Dazu sollte Ates nun aber auch einen Lösungsvorschlag liefern. Der Islam gehört komplett auf den öffentlichen Seziertisch, um dann entweder umfassend entschärft oder aus Europa verbannt zu werden. Solange aber all jenen die gesellschaftliche Stigmatisierung und berufliche Vernichtung droht, die die Wahrheit aussprechen, wird sich die Lösung des Terror-Problems verzögern. Dadurch werden noch hunderte, wenn nicht zigtausende unschuldige Menschen in Europa sterben müssen.

Dieses Blut werden auch Teile der Justiz an ihren Händen haben wie beispielsweise die Münchner faktenverweigernde Beton-Richterin Sonja Birkhofer-Hoffmann aus München, die einen Islamkritiker wie mich einzuschüchtern versucht, indem sie mir eine Kerkerstrafe androht. Dieser Schuss wird aber nach hinten losgehen. Ein ausführlicher Bericht über diesen Skandal-Prozess folgt noch heute.

Quelle: Hochrangiger Islamgelehrter aus Indonesien: „Klarer Zusammenhang zwischen Terror und islamischer Orthodoxie“

Meine Meinung:

Der Islam gehört verboten und alle Moscheen gehören geschlossen, denn der Islam ist eine faschistische Ideologie. Und wenn wir diese Konsequenz nicht aufbringen, wird der Islam uns, unsere Kultur und alle christlich-abendländischen Werte vernichten und am Ende die Deutschen selber und Deutschland in ein islamisches Kalifat umwandeln.

Michael Stürzenberger hat recht, wir sollten den Islam und mit ihn alle Muslime aus Europa verbannen. Sollen die Muslime doch in ihren islamischen Ländern selig werden uns aber mit ihrem Islam in Ruhe lassen. Deshalb sollten wir allen Migranten spätestens nach sechs Monaten sämtliche Sozialleistungen streichen. Entweder sie integrieren sich in unser Land, wozu auch gehört, dass sie selber für ihren Lebensunterhalt sorgen und diesen nicht der Allgemeinheit auflasten, oder sie sollten ausgewiesen werden.

Noch ein klein wenig OT:

Sigmar Gabriel den Tränen nah: Seine Frau wird wegen Erdogan-Kritik bedroht

gabriel_streit_erdogan Video: Heulsuse Gabriel im Streit mit Erdogan (01:32)

Wenn Autos und Wohnhäuser von AfD-Angehörigen beschädigt werden, ist kein Kommentar von Sigmar Gabriel zu vernehmen. Wenn Polizeibeamte das Compactmagazin lesen oder privat für die AfD einstehen und suspendiert werden, findet Sigmar Gabriel das richtig… Linke Gewalt und linker Terrorismus gibt es laut seiner Aussage auch nicht, rechter Terror aber schon. Legt er sich mit Erdogan an und verbrennt sich die Finger, ist das Niveau Schuld, und schon einen Tag später heult er rum wie ein kleines Mädchen. >>> weiterlesen

Horst schreibt:

Und nicht zu vergessen seine große Klappe [und sein Stinkefinger] über uns Bürger! Nazi, Pack und Ratten sind doch die SPD -Schimpfworte, wenn jemand nicht genug Begeisterung für Morde, Vergewaltigungen und ähnliche nette Sachen aufbringen kann! Also heul nicht rum, sondern begreif endlich was die Bürger mit ihrer Ablehnung meinen! Nämlich genau diese Situationen, über die jetzt der große SPD-Schwätzer jammert!

Biel (Schweiz): 600’000 Franken Sozialhilfe – radikaler Imam und Hassprediger lebt vom Staat

Hassprediger Abu Ramadan

„Oh, Allah, ich bitte dich, die Feinde unserer Religion zu vernichten, vernichte die Juden, die Christen und die Hindus und die Russen und die Schiiten. Gott, ich bitte dich, sie alle zu vernichten und dem Islam seinen alten Ruhm zurückzugeben.” Dieses Gebet predigt der 64-jährige Abu Ramadan gelegentlich in der Bieler Ar’Rahman-Moschee, schreibt der „Tages-Anzeiger”. >>> weiterlesen

Siehe auch: Schweiz: Islamischer Hassprediger kassiert 600.000 Franken Sozialhilfe (pi-news.net)

Meine Meinung:

Man sagt, Muslime seien nicht immer die Hellsten, aber die Europäer sind garantiert noch dümmer. Mit solchen Lämmern kann man es ja machen. Sie freuen sich wenn man sie zur Schlachtbank führt. Was für ein weiser Imam. Lieber Imam, befreie uns von diesen Lemmingen. Du machst genau das, wonach sich die hirntoten Gutmenschen, Linken und gleichgültigen Schweizer, Österreicher, Deutschen… sehnen. Ihre eigenen Kinder haben sie ja schon zu Millionen ermordet (abgetrieben), aber der Durst nach Suizid ist immer noch nicht gestillt. Sie sehnen sich nach ihrer endgültigen Ausrottung. Und sie bezahlen dich sogar recht gut dafür. Inchallah (So Gott will.).

Merkelbuesten

Siehe auch:

Feminile, Anale und Vaginale "Geisteswissenschaft" & Politik

Video: Dr. Nicolaus Fest: Nicht der Terror, der Islam hat wieder zugeschlagen! (04:33)

Michael Weilers: Der Krieg gegen Deutschland – Der Genozid der Deutschen

Edeka gegen Rassismus – aber für Halal-Produkte (Tierquälerei!)

Araber und Schwarze vor Machtkampf um Sizilien–Der Untergang der Europäer ist längst ausgemachte Sache

Matthias Matussek: Statement zum Islamterror in Barcelona – Es geht um die Verteidigung des Christentums

Wolfgang Hübner: Die erfolgreiche Strategie der islamischen Massenmörder – Terror gegen das Volk, nicht gegen die Herrschenden – die politische Elite als Verbündete der Islam-Terroristen

Advertisements

Videokommentar von Dr. Nikolaus Fest zu den G20-Krawallen in Hamburg (03:50)

17 Aug

Sie wissen, ich lebe und kandidiere in Berlin, dort ist meine politische Heimat aber gebürtig bin ich aus Hamburg und deshalb sehe ich mit Verblüffung auf die Zustände meiner Heimatstadt. Denn was ist los mit Hamburg? Seit Jahren duldet die Hansestadt die Linksterroristen von „Rote Flora und Hafenstraße. Eine Woche vor dem G20 zerstörten die sogenannten Autonomen Gleisen und Bahnanlagen, verursachten Millionenschäden. Hamburg guckte zu, als sei das alles nichts und der erste Bürgermeister Olaf Scholz von der SPD blieb im Amt. Dann G20 … Weiter im Video von Nicolaus Fest


Videokommentar von Dr. Nikolaus Fest zu den G20-Krawallen in Hamburg (03:50)

Quelle: Videokommentar von Dr. Nikolaus Fest zu den G20-Krawallen in Hamburg (03:50)

Noch ein klein wenig OT:

Das Asylrecht ist zum Einwanderungsrecht verkommen

1_sozialkosten-armut

Laut der Genfer Flüchtlingskonvention haben nur politisch Verfolgte ein Anrecht auf Asyl. Menschen, die dagegen vor Krieg und Gewalt fliehen, haben keinen Anspruch auf ein Asylverfahren. Die große Mehrheit der Flüchtlinge dürften allerdings Wirtschaftsflüchtlinge sein, die besonders durch die großzügigen Sozialleistungen in Deutschland angelockt werden und mit Hilfe von Schleppern und NGO’s nach Europa fliehen. Obwohl sie keinerlei Anrecht auf Asyl haben, werden sie wie Asylberechtigte behandelt. Die Asylgesetze werden bewusst missachtet. Erich Wiedemann schreibt:

„Laut „Medico International“ stehen Krieg und Gewalt im Ranking der Fluchtursachen ganz oben. Obwohl sie nach der Genfer Flüchtlingskonvention und nach dem Grundgesetz keine anerkannten Schutzgründe sind. Grundgesetz-Artikel 16a, Absatz 1, sagt: „Politisch Verfolgte genießen Asylrecht“. Sonst niemand. Nur dass das Grundgesetz von vielen als Kann-Bestimmung missverstanden wird.”

So kommt es im August 2017 dazu, dass 4.546 Flüchtlinge an der österreichischen Grenze nach Aufnahme der Personalien einfach durchgewunken werden, ohne zu überprüfen, ob sie überhaupt asylberechtigt sind. Und wenn ich an die niedrigen Intelligenzquotienten vieler Menschen aus den afrikanischen Staaten denke, dann stelle ich mir die Frage, was soll das? Dabei sollte man auch bedenken, dass es einen eindeutigen Zusammenhang zwischen Intelligenz und Kriminalität gibt. Mit anderen Worten, wir holen uns massenhaft ungebildete, unzivilisierte, asoziale und kriminelle Migranten ins Land.

Die meisten Flüchtlinge kommen aus Eritrea. Eritrea ist zwar eine Diktatur, aber dort herrscht kein Krieg. der durchschnittliche IQ von Eritrea liegt zwischen 58 und 68. Ein IQ von unter 70 wurde früher als geistig behindert bezeichnet und unter 85 als lernbehindert. Aber wie mir scheint werden solche Flüchtlinge bewusst nach Deutschland gelockt, um die Homogenität Deutschlands zu zerstören.

Dadurch soll alles Konservative ausgelöscht und Deutschland in einen multiethnischen, multireligiösen und sozialistischen Multikultistaat verwandelt werden, in dem nach kommunistischem Vorbild der Traum von Gleichheit, Freiheit Und Brüderlichkeit verwirklicht werden soll. Wozu holt man sonst solche Migranten? Der britische Sozialdemokrat [Labour] Tony Blair hat das in Großbritannien bereits vorexiziert und die Schweden taten es ihm gleich, um den Konservativen eins auszuwischen. Und am Ende erhalten die illegal eingereisten Migranten womöglich noch Asyl und dürfen ihre Familien nachholen, obwohl sie in Wirklichkeit keinen rechtlichen Anspruch auf Familiennachzug haben. Erich Wiedemann schreibt:

„Vom Recht auf Familiennachzug steht auch nichts drin. Das Bundesverfassungsgericht entschied schon 1987, dass es keinen grundrechtlichen Anspruch darauf gebe. Trotzdem wurden 2014 etwa 50.000, im Jahr darauf etwa 70.000 und 2016 etwa 105.000 Visa für Familiennachzügler ausgestellt. Das war ein klarer Verfassungsbruch. Das Auswärtige Amt schätzt, dass zur Zeit 267.000 Angehörige allein aus Syrien in der Warteschleife sind.” [die darauf warten, als Familienangehörige nach Deutschland einreisen zu dürfen, wahrscheinlich sind es aber in Wirklichkeit noch wesentlich mehr, ich würde schätzen, zwischen 500.000 und 1 Million]

Um diesen ganzen Asylirrsin zu beenden, müssen wir endlich die Anreize, die sie nach Deutschland locken, deutlich reduzieren. Wir sollten Integration als Pflicht der Migranten einfordern. Dazu gehört auch, dass sie einer geregelten Arbeit nachgehen, dass sie die deutschen Gesetze respektieren und sich von radikalen religiösen Vorstellungen trennen. Alle Flüchtlinge sollten nur noch sechs Monate Sozialleistungen erhalten. Dann sollten sie in der Lage sein, selber ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Wer gegen diese Forderungen verstößt, sollte umgehend abgeschoben werden. Die Niederlande zeigen uns, wie es geht:

„Andere Europäer haben strengere Bräuche. In den Niederlanden müssen abgelehnte Asylbewerber innerhalb von vier Wochen das Land verlassen, notfalls per Fahrrad. Wer sich weigert, erhält nur noch eine befristete Minimalversorgung, also: „bed, brood en badkamer“. Nach einer Nacht im Schlafsaal und dem Frühstück muss er wieder auf die Straße.”

Und weil in Deutschland offensichtlich niemand an einer Lösung der Massenmigration interessiert ist, gehen selbst Vorschläge, die zeigen, wie man diesem Problem begegnen könnte, im politischen Chaos unter. Mit anderen Worten, man sollte die Migranten gar nicht erst nach Deutschland einwandern lassen, sondern die Entscheidung, ob jemand Asyl erhält oder nicht, bereits in Afrika entscheiden.

„Die Anregung von Niedersachsens SPD-Innenminister Boris Pistorius, die afrikanischen Migranten, die ja sowieso keine Chance auf Anerkennung hätten, in Libyen abzufangen und dort unter UN-Aufsicht zu kasernieren, ging im Protestgetümmel der eigenen Partei unter.”

Ich muss gestehen, dass ich solche Vorschläge nicht von Boris Pistorius erwartet hätte, konnte er doch sonst den Hals von Migranten nicht voll genug bekommen. Dies zeigt offenbar, dass selbst den Sozialdemokraten mittlerweile das Wasser bis zum Hals steht. Das eine ist, die Migranten als Wähler zu gewinnen, um seine Macht weiterhin, gegen deutsche Interessen, zu behaupten. Diese Migranten muss man sich aber finanziell auch leisten können.

Hier der ganze Artikel von Erich Wiedemann:

Eine Lösung für das Asylproblem: Gesetze einhalten!

Siehe auch:

Warum ich als ehemaliger Linker die AfD wähle!

Video: "Reaktionär Doe" (Folge 28) – Wahlk(r)ampf, Meinungsfreiheit und Internetzensur (13:55)

Soeren Kern: Deutschland: Muslimische Motorradrockerbande „Germanys Muslims” will Muslime „beschützen”

Video: Hausdurchsuchung bei Petr Bystron (AfD-Bayern) (43:04)

Bonn: Aus für Sankt Martins-Umzüge – Islamische Terroranschläge mit Autos befürchtet

Muslimischer Messer-Attentäter von Hamburg-Barmbek plante Anschlag mit LKW – er wollte möglichst viele „Christen und Jugendliche“ töten

Paris Multikulti: G20 war gestern – In Frankreich brennen in wenigen Stunden 897 Autos während des Nationalfeiertags

20 Jul

car-france-Muslims

Paris – Gegen diese Ausschreitungen war der G20-Gipfel in Hamburg überspitzt formuliert fast schon friedlich: Rund um den französischen Nationalfeiertag, dem Bastille Day, in der Nacht vom 13. auf den 14. Juli entluden sich im ganzen Land in diversen Städten Hass, Frust und Verzweiflung. Zugleich kam es an mehreren Orten zu Krawallen. "Unsere Sicherheitskräfte sind bei mehreren gewaltsamen Vorfällen in den Stadtgebieten das Ziel untragbarer Angriffe geworden", sagte ein Sprecher des Ministeriums laut AFP. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Die Mehrheit der Gewalttäter dürften Migranten (Muslime) gewesen sein. Habt ihr irgendetwas davon in den deutschen "Qualitätsmedien" gehört und gelesen? Dort wurden nur die Bilder einer heilen Welt gezeigt, als Emmanuel Macron mit Donald Trump den Nationalfeiertag begingen. Ich wünsche den Franzosen, dass ihnen ihre ganze verlogene Multikultischeiße richtig um die Ohren fliegt. Anders wachen diese Idioten nicht auf. Und wen wählten sie bei der letzten Parlamentswahl? Nicht Marine Le Pen, die wahrscheinlich die einzige ist, die zumindest versucht hätte, diesen ganzen islamischen Multikultiwahnsinn zu stoppen, sondern Emmanuel Macron, dieses Weichei, der weder einen Arsch in der Hose hat, noch irgendeinen brauchbaren Lösungsvorschlag.

barenakedislam.com schreibt, dass selbst in Frankreich kaum über die gewalttätigen Unruhen berichtet wurde. Alle Youtube-Videos wurden gelöscht und es wurden nur wenige Fotos veröffentlicht. Scheiß linksversiffte Lügenpresse! 368 Menschen, die meisten wohl Muslime, wurden in Polizeigewahrsam genommen. Das Video unten von liveleak.com ist vom November 2016. 26 Autos wurden in einem wohlhabenden Stadtteil im Großraum von Paris angezündet. Die Täter sind die in den Pariser Vororten lebenden Muslime, die meist alkoholisiert sind. Sie brennen die Autos ab und greifen Polizisten und Feuerwehrleute mit Steinen und Molotowcocktails an. 

riots_bastille_day_2017 Video: 26 Autos brennen in einer Straße in der Nähe von Paris (00:38)

Meine Meinung:

Wenn in den wohlhabenderen  Stadtteilen Autos brennen, dann wundert mich das nicht. Dort lebt nämlich genau die Elite, die sich oft auf Kosten der Armen bereichert. Und dort lebt ein Teil der Elite, die von der Massenmigration profitiert und die Nachteile der Massenmigration auf die Menschen in dem ärmeren Stadtteilen abwälzt: Gewalt, Kriminalität, hohe Mieten, Verlust der Lebensqualität, Verlust des Arbeitsplatzes und Verschlechterung der sozialen Sicherheit.

Diese Elite, die die aktuelle Politik mit unterstützt, trägt und fördert, schickt ihre Kinder auf Privatschulen, während die Kinder in den ärmeren Stadtteilen in den Schulen häufig eine enorme Migrantengewalt erfahren. Und es ist genau diese Elite, die an den Hebeln der Macht, der Justiz, der Wirtschaft und Politik sitzt und die Öffentlichkeit durch ihre Lügenmedien schamlos belügt.

Motorhead: Eat the rich

Noch ein klein wenig OT:

Die Akte des russischen U-Bahn-Schubsers Igor B. – das totale Versagen von Politik und Justiz

akte_u-bahn_schubser_igor_b

Hier noch einmal die Story von Igor B.:

Berlin-Alexanderplatz: Er hat gerade einen Mann die Treppe heruntergestoßen. Er kam von hinten und schlug einem 38-Jährigen mit voller Wucht gegen den Kopf. Der Mann stürzte daraufhin die Treppen am U-Bahnhof Alexanderplatz hinunter – und stieß mehrmals mit dem Kopf gegen das Geländer. Er wurde schwer am Kopf verletzt und erlitt zahlreiche Prellungen am ganzen Körper. Der 38-Jährige musste stationär behandelt werden.

Der Treppen-Prügler vom Alexanderplatz wurde festgenommen. Fahnder spürten den 39-Jährigen am Mittwochabend in einer Obdachlosenunterkunft auf. Im Gefängnis sitzt er aber nicht. Der Russe Igor B. (39) soll wegen einer psychischen Erkrankung bereits mehrfach länger in geschlossenen Einrichtungen untergebracht gewesen sein. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Was ist Deutschland dank Angela Merkel für ein Scheiß-Land geworden. Die Migranten dürfen offenbar alles und die Scheiß-Justiz sieht einfach weg.

Erfurt (Thüringen): Mann von 10-köpfiger Gruppe angegriffen und verletzt – Helfer mit Bierflasche angegriffen

schlaeger_in_erfurt

Die Polizei sucht Zeugen für eine Schlägerei auf dem Anger in Erfurt. Wie die Beamten am Sonntag mitteilten, war am Freitagabend gegen 21.30 Uhr ein Mann auf dem zentralen Platz erst von einer etwa zehnköpfigen Gruppe verfolgt und anschließend angegriffen worden. Dabei haben die Täter auf den am Boden liegenden Mann eingeschlagen- und getreten. Ein 22-Jähriger, der dem Opfer helfen wollte, wurde mit einer Bierflasche angegriffen und verletzt. >>> weiterlesen

Bad Ischl (Österreich): Wirtin arbeitslos, weil sie sich gegen Asyl-Übergriffe wehrte – mediale Hetze gegen Wirtin

wirtin_charys_bar

Die Bar-Besitzerin Karin Janisch-Siebert wurde vor mehr als einem Jahr „medial hingerichtet“. Sie hatte sich gegen Übergriffe von Einwanderern in ihrer Bar gewehrt – die Medien verurteilten sie, stempelten sie als „ausländerfeindlich“ ab. Aufrufe, ihre Bar nicht mehr zu betreten, zeigten Wirkung. Heute ist die Bar geschlossen, Frau Janisch-Siebert arbeitslos. „Ab jetzt wieder asylantenfrei“ Als es immer wieder zu Übergriffen in „Charly´s Bar“ in Bad Ischl durch vermeintliche Asylwerber kam, wollte die Besitzerin nicht länger tatenlos zusehen. Kellnerinnen wurden begrapscht, Mädchen belästigt und die Getränke anderer Kunden einfach konsumiert. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Warum kann eine Barbesitzerin nicht selber bestimmen, welche Gäste sie haben möchte? Wenn sie keine Migranten als Gäste haben möchte, aus welchen Gründen auch immer, dann ist das ihre ganz persönliche Entscheidung, die man zu respektieren hat. Jeder Bar- oder Restaurantbesitzer hätte gerne so viele Gäste wie möglich, denn dann klingelt es so richtig in der Kasse. Wenn aber Migranten immer wieder negativ auffallen, dann denkt jeder verantwortungsvolle Geschäftsmann darüber nach, zukünftig keine Migranten mehr zu akzeptieren, weil sich dadurch andere Gäste belästigt fühlen.

Aber die irren Linken und Gutmenschen, die meist selber keine Geschäftsleute sind, und die sich selber mitunter ganz entschieden gegen Migranten aussprechen, wenn man ihnen welche ins Haus setzen möchte, schreien laut Rassismus, wenn andere sich aus gutem Grund und schlechter Erfahrung gegen Migranten als Gäste aussprechen. Verdammte Heuchler.

Berlin: Rigaer Straße 94: "Refugees Welcome" – aber nicht bei uns 

Wagenburgler wehren sich gegen Flüchtlinge

Siehe auch:

Esslingen: Bewaffneter mit „dunklem Teint“ in der Friedrich-Ebert-Schule

Bremen: Polizisten-Kopftreter in Bremer Innenstadt

Migrationshintergrund bei 43,1% der Erwerbslosen – steigende Tendenz

Michael Mannheimer: Merkel, der Todesengel Deutschlands, „hofft auf 12 Millionen Einwanderer“

Vera Lengsfeld: Antifa heißt Angriff – Wie die Antifa die Gewalt rechtfertigt und einsetzt

Video: Dr. Nicolaus Fest zum Regierungsprogramm der CDU/CSU (05:27)

Hamburg G20: Fotos von linkskriminellen Gewalttätern – wer kennt diese Links-Terroristen?

10 Jul

Erklärungen zu den einzelnen Bildern findet ihr auf bild.de: Wer kennt diese G20-Verbrecher?

molotowcocktail_hausdach

Fotos aus der Wärmebild-Kamera der Polizei: Vermummte schleudern Molotowcocktails (rot umrandet) von einem Hausdach auf Polizisten. Wer weiß, wer sich um diese Zeit auf dem Dach aufgehalten hat?

karatetigerblog

BILD:

GESUCHT!Wer kennt diese
G20-Verbrecher?

Sachdienliche Hinweise bitte an die nächste Polizei-Dienststelle

linkskrimineller

Die Polizei Hamburg ruft dazu auf, Bilder von der Randale auf der Internetseite

http://www.hh.hinweisportal.de

hochzuladen – oder sich an die nächste Polizeidienststelle zu wenden. Alle Hinweise werden anonym behandelt, versichern die Ermittler. Nur in dringenden Notfällen rufen Sie die 110.

BILD unterstützt die Polizei, fragt: Wer kennt die Personen auf diesen Bildern? Sie sind dringend verdächtig, schwere Straftaten beim G20-Gipfel begangen zu haben.

G20-Verbrecher gesuchtG20-Verbrecher gesuchtG20-Verbrecher gesuchtG20-Verbrecher gesuchtG20-Verbrecher gesuchtG20-Verbrecher gesuchtG20-Verbrecher gesuchtG20-Verbrecher gesuchtG20-Verbrecher gesuchtG20-Verbrecher gesuchtG20-Verbrecher gesuchtG20-Verbrecher gesuchtG20-Verbrecher gesuchtQuelle: BILD

http://www.bild.de/news/inland/g20-gipfel/wer-kennt-diese-verbrecher-52493328.bild.html

Ursprünglichen Post anzeigen

Schwarze Klamotten – Blaue Haare: Ganz Hamburg hasst die Polizei

9 Jul

hamburg_g20_schanze

Antje Sievers wohnt mitten in der Stadt, so dass sie die Aktivitäten um den G20-Gipfel hautnah mitbekommt. Sie wohnt aber weit genug entfernt, um nicht direkt vom Antifaterror betroffen zu sein, hoffe ich jedenfalls. Über die Autonomen, die zahlreich in Hamburg gewütet haben, schreibt sie:

„In den letzten drei Jahrzehnten haben sich linke Autonome rein äußerlich nicht einen Fußbreit weiterbewegt. Immer noch schwarze Klamotten und blaue Haare, genau wie in den Achtzigern. Refugees-Welcome-Shirts allerorten, aber auch „Mein Leben, meine Regeln“ und „Ganz Hamburg hasst die Polizei“, beides irritierenderweise in Frakturschrift. Da gefällt mir „Ficken, saufen, nicht zur Arbeit gehen“ besser.”

Neulich traf ich solch ein junges Pärchen, er, schwarz gekleidet, blaue Haare, sie plump, unterstes soziales Niveau, er ebenso, so jedenfalls war mein Eindruck. Sie trottete wie ein Nilpferd hinter ihm her, genau so wie eine Muslima hinter ihrem Pascha, nur dass der junge Mann mir eher wie ein Weichei vorkam. Vielleicht meinen ja gerade diese Weicheier einmal die Sau raus lassen zu müssen. Andererseits sind die Autonomen wohl eher in Gruppen junger Männer unterwegs, die keine Freundinnen haben. Verfassungsschutz: 92 Prozent der Linksradikalen leben bei Mutti, haben meist keinen Job und keine Freundin

Ich muss gestehen, ich habe nicht einmal gewusst, dass diese Typen blaue Haare haben, ich bin erst durch den Artikel drauf gestoßen, denn ich halte mich von solchen gewalttätigen Demonstrationen immer fern. Ich könnte ohnehin all die linken Idioten, die dort rumlaufen nicht ertragen. So viel geballte Dummheit auf einem Haufen, da halte ich lieber Distanz.

Die Bildung scheint an den beiden jungen Leuten irgendwie vorbeigerauscht zu sein, manchen Leuten sieht man so etwas an. Eigentlich sahen die beiden ganz friedlich aus. Ich weiß auch nicht, ob sie wirklich zu den Autonomen gehörten. Wenn sie aber dazu gehörten, dann frage ich mich, wer hat ihnen so ins Gehirn….? Von Politik hatten die beiden bestimmt keine Ahnung, sie waren auch noch viel zu jung, vielleicht gerade einmal Anfang 20.

Aber wenn ich mich so umsehe, sind die meisten jungen Menschen genau so drauf. Null Ahnung, aber alles was links ist, ist supi. Ihr armen Irren, wer hat euch nur so ins Gehirn….? Indoktrinierte und ungebildete Mitläufer, das gilt auch für die, die sich politisiert haben, also für die Anarchisten, Autonomen, Antifa und die Gewalttäter, weil sie sich ausschließlich innerhalb ihrer linken Subkultur bewegen, sich also vollkommen einseitig informieren und sich nicht über alternative Medien informieren!

In ihrem Artikel schreibt Antje Sievers, dass Angela Merkel während des G20-Gipfels im Hotel "Atlantic" an der Alster abstieg, jenes Hotel, in dem auch der Kapitalismusgegner Udo Lindenberg seit vielen Jahren wohnt:

„Mein erster Erkundungsgang führt zum weiträumig abgeriegelten Atlantic-Hotel, wo Mutti Merkel für die Tage des Gipfeltreffens untergekommen ist – was Udo Lindenberg, seit zwanzig Jahren Dauerresident in dem Luxushotel, dazu bewogen hat, für ein paar Tage umzuziehen. Unlängst gab der Altrocker auf Hamburg 1 ein durch seinen trichterförmigen Mund genuscheltes Statement ab, dass leider kaum zu verstehen war. Aber wahrscheinlich hat auch uns‘ Udo ganz doll was gegen Kapitalismus.”

Ich kenne natürlich nicht die Gründe, warum Udo Lindenberg sich während des G20-Gipfels ausquartiert hatte. War es die Anwesenheit Angela Merkels, war es der Trubel, den die Sicherheitsleute sicherlich mit sich brachten oder wollte er sich einfach nur wichtig machen? Wenn aber ein Mensch wie Udo Lindenberg, der alle Vorzüge des Kapitalismus genießt und daraus massenhaft Kapital angehäuft hat, so dass er sich über viele Jahre in solch einem teuren Hotel einquartieren kann, sich als Kapitalismuskritiker oder -Gegner betrachtet, dann ist das eine grenzenlose Heuchelei.

Viele seiner linken Jodelfuzzis, die auf der gleichen Antikapitalismus und Antiglobalisierungswelle schwimmen, aber durch die ganze Welt tingeln, um ihren Reichtum zu vermehren, Leute wie Campino von den Toten Hosen, Herbert Grönemeyer, die Ärzte, Die Prinzen, BAP und wie sie alle heißen, sind genau so verlogen. Alles purer Kapitalismus, purer Kommerz. Und ihnen geht es um nichts anderes. Aber auf andere mit dem Finger zeigen.

Dasselbe gilt übrigens auch für das "Deutsche Schauspielhaus" einem Hort linksliberalen Bürgertums, das seine Pforten für die G20-Gegner öffnete, damit diese dort übernachten können. Womit sind diese oft nicht unvermögenden Bildungsbürger denn wohl zu Wohlstand gekommen? Das sind genau die Menschen, die mehrheitlich rot-grün wählen und noch gar nicht begriffen haben, dass sie sich selber den Ast absägen, auf dem sie sitzen.

Hier der ganze Artikel von Antje Sievers: Ein Hubschrauber zieht einsam seine Kreise

Noch ein klein wenig OT:

Video: Interview mit Petr Bystron (AfD-München) zum Terror in Hamburg (07:27)

g20_demonstration_schulterblatt

Über 200 verletzte Polizisten, Waffenarsenale wie im Bürgerkrieg, geplünderte Geschäfte, brennende Straßenzüge, dutzende abgefackelte Autos, verängstigte Anwohner, dichte Rauchwolken über der Stadt, Zustände wie in einem anarchistischen Drittweltland – das ist das Ergebnis der linksextremen Gewaltausschreitungen in Hamburg, die eher als Terrorismus zu bezeichnen sind.

er Landesvorsitzende der AfD Bayern, Petr Bystron, findet zu diesem Inferno im Interview mit PI-Autor Michael Stürzenberger klare Worte. Die Finanzströme zu den linken Organisationen, die hinter diesen Verbrechern stehen, müssen ausgetrocknet, die Gewalt konsequent unterbunden, die Antifa wie in New Jersey als Terror-Organisation eingestuft und die Teilnahme des hochaggressiven kriminellen schwarzen Blocks an Demonstrationen verboten werden.


Video: Petr Bystron zum Linksterror beim G 20 in Hamburg (07:27)

Quelle: Video: Interview mit Petr Bystron (AfD-München) zum Terror in Hamburg (07:27)

Siehe auch:

Video: WDR-Antisemitismus-Doku: Jetzt reden die Autoren (16:54)

Urlaub im malerischen Sigmarigen – afrikanische Karawanen säumen den Weg

„Hier sind nur Muslime erwünscht“: Rassistische ethnische Minderheiten in London grenzen Christen aus

Akif Pirincci: Stefan Mross im Mongo-Land – Volksmusik auf Multikulti-Kurs

Falsche Anreize für Asylbewerber vermeiden – Familiennachzug stoppen

Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung): „Flüchtlinge“ sind krimineller als Deutsche (14:49)

WDR-Antisemitismus-Doku: Jetzt reden die Autoren

8 Jul

arte_antisemitismus02

Die Dokumentation „Auserwählt und ausgegrenzt – der Hass auf Juden in Europa“ (01:29:49) wurde zu einer Medien-Affäre ersten Ranges. Es geht nicht nur um den Versuch von „arte“ und vor allem des WDR, einen in Auftrag gegebenen Film über Antisemitismus verschwinden zu lassen und zu diskreditieren, sondern längst auch um den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und seinen Abschied von der Meinungsfreiheit. Die Diskussion über den Film bei „Maischberger“ fand ohne die Filmemacher statt, sie wurden nicht eingeladen. Jetzt spricht Joachim Schröder, einer der beiden Autoren, auf Achgut.Pogo Klartext und erzählt die ganze Geschichte.


Video: „Diesen Ungeist finanzieren wir alle“ – der WDR und der Antisemitismus (16:54)

Quelle: WDR-Antisemitismus-Doku: Jetzt reden die Autoren

Hamburg-G-20-Gipfel: Faschistische Gewalt der Linken – Was wäre, wenn es „Rechte“ wären?

linke_faschistenDie Grünen geben der Polizei eine Mitschuld an den Krawallen in Hamburg. Ein Gedankenexperiment: Was wäre, wenn die Ausschreitungen nicht von Linksextremisten, sondern von Rechtsextremisten begangen würden?

Ulf Poschardt, der Chefredakteur der Welt, kommentiert heute: „Die so schlecht bezahlten Polizisten, deren Job so wichtig ist für unsere Freiheit, müssen ausbaden, was an Laschheit über Jahre und Jahrzehnte im Umgang mit linker Gewalt aufgebaut worden ist: Hausbesetzer mit Hausbesitzern zu verwechseln, Parks zu rechtsfreien Räumen verlottern zu lassen, im Zweifel sogar den selbst ernannten Antifaschisten mit ihrer faschistischen Gewaltliebe sogar Förderung zukommen zu lassen. All das rächt sich jetzt.“ >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Die linksversifften Grünen hängen mir mittlerweile so zum Hals raus. Wenn ich schon die Fressen von Christian Ströbele, Katrin Göring-Eckardt, Simone Peter und von Pickel-Anton sehe, dann bin ich erst einmal bedient. Aber auch der rot-grüne Hamburger Senat, allen voran Bürgermeister Olaf Scholz, der die gewaltsame Besetzung der "Roten Flora" seit 25 Jahren toleriert, trägt eine Mitschuld an den immer wiederkehrenden gewalttätigen Krawallen. Man hat sich diese Linksfaschisten regelrecht herangezüchtet.

USA stuft linksradikale Antifa als Terrororganisation ein – Antifanten erwartet in den USA lebenslange Haft

antifa_proteste

Die linksfaschistische Antifa, die auch in Deutschland agiert, wurde in den USA als Terrororganisation eingestuft. Die Organisation setze sich hauptsächlich aus Terroristen zusammen, heißt es. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Die USA steht mit beiden Beinen auf dem Boden der Realität und tut das einzig vernünftige, sie sperrt diese Linksterroristen ein. Und was macht man in Deutschland? Besonders Linke , Grüne und Sozialdemokraten unterstützen sie in vielen Dingen. Man finanziert sie, stellt ihnen Räumlichkeiten zur Verfügung, zahlt ihnen die Teilnahme an Demonstration und urteilt selbst bei schwersten Straftaten mit einer Milde, die vollkommen unverständlich ist. Von den USA lernen, heißt siegen lernen.

In den USA würde man mit den muslimischen Kriminellen auch nicht so zurückhaltend und zimperlich umgehen, wie in Deutschland, wo die Migranten trotz schwerster Straftaten, immer wieder milde Urteile erhalten. In den USA gilt nämlich das Gesetz der "Three-Strikes-Law" (zu deutsch: „Drei-Verstöße-Gesetz“). Im Strafrecht der USA bezeichnen three-strikes laws Bestimmungen, wonach gegen einen Straftäter, der bereits zweimal wegen eines Verbrechens verurteilt worden war, bei einer weiteren Verurteilung automatisch und zwingend eine lebenslange Haftstrafe verhängt wird.

Lieber Gott, schenke uns auch einen Donald Trump oder wenigstens einen, der noch einen Arsch in der Hose hat und schick die weichgespülte, linksversiffte und deutschlandhassende Regierung, mitsamt der gesamten Opposition in die Wüste Saudi-Arabiens und rette unser geliebtes Deutschland.

Siehe auch: Innenministerium von New Jersey listet Antifa als Terror-Organisation (pi-news.net)

Siehe auch:

Urlaub im malerischen Sigmarigen – Afrikanische Karawanen säumen den Weg

„Hier sind nur Muslime erwünscht“: Rassistische ethnische Minderheiten in London grenzen Christen aus

Akif Pirincci: Stefan Mross im Mongo-Land – Volksmusik auf Multikulti-Kurs

Falsche Anreize für Asylbewerber vermeiden – Familiennachzug stoppen

Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung): „Flüchtlinge“ sind krimineller als Deutsche (14:49)

Video: Die Schweiz und eine juristische Pirateninsel: PirateBay-Leaks: Wie Banken ihre Kunden ans Messer liefern (45:00)

Falsche Anreize für Asylbewerber vermeiden – Familiennachzug stoppen

7 Jul

BarbaraSteinemann[6]Barbara SteinemannAttribution

Die Zürcher SVP-Nationalrätin Barbara Steinemann wurde von der Basler Zeitung zur Flüchtlingsproblematik interviewt. Sie ist Mitglied der Sozialbehörde in Regensdorf und hat damit einen guten Einblick in das Thema. Sie spricht sich gegen falsche Anreize für Asylanten aus, um zu verhindern, dass immer mehr Migranten aus wirtschaftlichen Gründen in die Schweiz kommen.

Sie spricht sich auch gegen die Verteilung von Migranten auf einzelne Gemeinden aus und sagt, statt einer Vollversorgung solle man den Asylanten nur eine Nothilfe zukommen lassen. Aus diesen Gründen hat der Kanton Graubünden Kollektivunterkünfte in abgelegenen Regionen eingerichtet. Nur diejenigen, die ihren eigenen Lebensunterhalt verdienen, dürfen in eine eigene Wohnung ziehen. Genau aus diesen Gründen ist die Erwerbsquote von Migranten in Graubünden besonders hoch. Man hat den Migranten also nicht alles hinterher geworfen, sondern an Bedingungen geknüpft. Zuckerbrot und Peitsche und es funktioniert.

Ich persönlich wäre sogar dafür sämtliche Sozialleistungen für alle Migranten nach einer gewissen Zeit einzustellen. Entweder die Migranten verdienen ihren eigenen Lebensunterhalt selber oder sie werden ausgewiesen. Frau Steinemann möchte die Sozialleistungen für Asylbewerber auf ein Minimum beschränken, konkret auf 8 bis 12 Franken am Tag, das sind 248 bis 372 Franken im Monat, oder wenn möglich, sollen die sozialen Leistungen in Form von Gutscheinen an die Migranten ausgezahlt werden.

Das mag im ersten Moment unsozial und herzlos klingen, aber wie will man die Masseneinwanderung sonst stoppen, wenn man nicht drastische die Anreize vermindert? In der Realität aber erhalten die Migranten jeden Monat 1000 Schweizer Franken, was dazu führt, dass sie einen Teil der Sozialleistungen mittels Western Union nach Afrika überweisen. Das schafft natürlich Begehrlichkeiten und lockt immer mehr Migranten nach Europa.

Dies zu verändern ist nicht leicht, weil viele Schlüsselstellen in der Sozialindustrie von ehemaligen NGO-Leuten besetzt sind, die am liebsten die ganze Welt nach Europa holen würden. Der Direktor im Staatssekretariat für Migration (SEM), dem ursprünglichen Bundesamt für Migration, einer Bundesbehörde, die für die Ausstellung von Einreisevisa, Einreisesperren, Einbürgerung, und für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge (Anerkennung und Widerruf von Asyl) zuständig ist, ist Mario Gattiker, der zuvor Chef beim Rechtsdienst der Caritas war. Barbara Steinemann sagt, beim SEM wäre einmal ein großes Reinemachen angezeigt, denn es brauche keine Sozialromantiker, sondern verantwortungsvolle Menschen, die nicht ihre schützende Hand über Asylbewerber halten.

Dann wirft Barabara Steinemann einen Blick auf die Staatsrechnung und weist darauf hin, dass die Ausgaben für die Asylsozialhilfe im Jahr 2009 noch bei 600 Millionen Franken lagen. Mittlerweile aber liegen sie bei 1,73 Milliarden. Das ist innerhalb von 10 Jahren eine Steigerung von 187 Prozent. Sie sagt, das ist die Sozialkostenwelle, die auf die Gemeinden zurollt und an der nicht wenige Gemeinden kaputtgehen dürften. Also dürfte demnächst mit einer Steuererhöhung und / oder mit der Streichung von Sozialleistungen zu rechnen sein. Die Steuererhöhung trifft in erster Linie die arbeitende Bevölkerung, die Kürzung der Sozialleistungen hauptsächlich die Sozialhilfeempfänger.

Wirft man einen Blick auf die Asylkosten, dann zeigt sich, wie großzügig die Schweiz Migranten finanziert und welche Folgekosten das nach sich zieht. Einerseits kommen immer mehr Asylbewerber, die vorgeben minderjährig zu sein. Sie genießen eine bevorzugte Behandlung, die dem Schweizer Staat jährlich 60.000 Schweizer Franken pro Person kosten. Angesichts der Tatsache, dass diese Jugendlichen, wenn es wirklich welche sind, ganz bewusst vor ihren Familien vorgeschickt werden, um die Familien nachzuholen.

Diesen Kreislauf kann man nur unterbrechen, wenn man den Familiennachzug drastisch begrenzt, so dass die afrikanischen Familien gar nicht erst auf die Idee kommen, ihre Jugendlichen auf den gefährlichen Weg nach Europa zu schicken. Aber es geschieht natürlich genau das Gegenteil. Barbara Steinemann sagt:

„Wer es in der Schweiz geschafft hat, darf seine Familie nachziehen, der Anspruch auf Leistungen richtet sich nach den Richtlinien der Schweizerischen Konferenz für Sozialhilfe (Skos). Eine sechsköpfige Familie – beispielsweise aus Somalia – erhält danach 2662 Franken Bargeld. Miete inklusive Nebenkosten und die Beiträge an die Sozialversicherungen werden übernommen. Das macht deutlich mehr als 6000 Franken aus.”

„Zu diesen Standardleistungen kommen horrende Krippenkosten, Integrationskurse sowie Sozialarbeit von externen Sozialfirmen zu 120 bis 160 Franken die Stunde, manchmal für mehrere Tausend Franken monatlich, die über Jahre laufen und in allen Lebenslagen helfen. Wo finden diese Flüchtlinge einen Arbeitsplatz, wo ihnen trotz des Bildungsrückstandes und der kulturellen Differenzen mehr geboten wird als mit Sozialhilfe?”

Wer solche großzügigen Sozialleistungen bekommt, die in etwa dem Durchnittsverdienst vieler Schweizer Bürger entsprechen, das 66.000 Franken beträgt, der unternimmt natürlich keinerlei Versuche, eine Arbeit zu finden. Das nenne ich ein Asylparadies und das beste Mittel, die ganze Welt in die Schweiz zu locken.

Am Ende des Interviews wirft Barbara Steinemann einen Blick in die Zukunft. Sie fürchtet, dass es zu einem massiven Schuldenanstieg und zu Steuererhöhungen kommt, wenn die Migranten keine Arbeit finden. Warum wirft man sie nicht einfach aus der sozialen Hängematte? Mir scheint, man lässt lieber das ganze Land kaputt gehen, anstatt Wirtschaftsmigranten konsequent auszuweisen. Und sie stellt die Frage, wann dieser ganze Asylwahnsinn endlich endet?

Wenn die Gemeinden an den Sozialkosten kaputtgegangen sind? Wenn afrikanische Migranten die Mehrheit stellen? Es graut mich vor einer 14 Millionen Einwohner Schweiz, wo fünf, sechs oder mehr Millionen Afrikaner vorab von Fürsorgegeldern leben. Darauf läuft es aber hinaus.”

Hier das ganze Interview mit Barbara Steinemann: „Ein Missstand reiht sich an den anderen

Thomas schreibt:

Der Rohrbruch steht kurz bevor. Die Europäer werden diesen Irrsinn nicht weiter tolerieren. Wir arbeiten, teilweise für wenig Geld, um am Monatsende nur wenig auf der Seite zu haben. Zinsen etc. gibt es nicht mehr. Mit welcher Erklärung muten uns die Politiker zu, dass bald Millionen jünger Männer aus Afrika/Asien NUR vom Sozialamt leben? Unsere Renten und Pensionskassen sind in Gefahr. Von was sollen diese "Neubürger" leben, finanziert werden? Auch finden diese keine Frauen etc…. Was soll das ALLES?

Meine Meinung:

Wenn sie keine Frauen finden, werden sie eben welche vergewaltigen.

Bill schreibt:

Vielen Dank Frau Steinemann für diese klaren Worte. Wann wird die oberste Chefin Bundesrätin Simonetta Sommaruga (Sozialdemokratin) endlich zur Rechenschaft gezogen für diesen Schlamassel?

P. schreibt:

Bevor die Gemeinden kaputt gemacht werden, muss dieses Problem gelöst werden. Frau Sommaruga und ihre persönlichen Beraterinnen sollten freiwillig die Verantwortung abgeben. Ein großer Teil unserer Sozialindustrie kann abgebaut werden und zum Teil durch "Leute mit gesundem Menschenverstand" ersetzt werden. Eine härtere Gangart ist von Nöten.

Alina schreibt:

So lange Mitte-Links (SP (Sozialdemokraten), FDP, CVP (Christdemokraten), Grüne) die Mehrheit hat in Bundesrat und Parlament, wird sich an diesen Zuständen nichts ändern. Leider muss man sagen, denn die Folgen die wir zu tragen haben, werden böse sein. Umkehr ist dann kaum mehr möglich.

Noch ein klein wenig OT:

Bill Gates: „Migration nach Europa wird zunehmen – Deutschland kann unmöglich diese Menschenmassen aufnehmen“

bill_gates_angela_merkel

Der IT-Visionär [IT: Internet Technologie] sprach darüber hinaus von einem Dilemma in der deutschen Haltung gegenüber Flüchtlingen. „Einerseits möchten Sie Flüchtlinge aufnehmen, sich großzügig zeigen. Die Migration nach Europa wird nach Ansicht von Microsoft-Gründer Bill Gates zunehmen.

„Der Druck ist enorm – allein schon wegen des extrem hohen Bevölkerungswachstums in Afrika“. Doch je großzügiger Sie sind, umso mehr spricht sich das herum – was wiederum noch mehr Menschen motiviert, Afrika zu verlassen“, sagte Gates der „Welt am Sonntag“, „Deutschland kann unmöglich diese gewaltige Masse an Menschen aufnehmen, die sich dann auf den Weg machen würde.“ >>> weiterlesen

Hamburg-Eidelstedt: G20: Porschezentrum angezündet! – Acht Autos ausgebrannt – Polizei vermutet Brandstiftung durch Linksextreme

linksextremisten_autohaus Peter "Blueboy" schreibt:

G20: Autohaus in Hamburg angezündet! In Hamburg ist in der vergangenen Nacht ein Autohaus in Flammen aufgegangen, die Polizei vermutet Brandstiftung durch Linksextreme. Acht Fahrzeuge brannten aus.

Rückblick: Vor fast 50 Jahren, genauer gesagt im April 1968, legten die späteren RAF-Gründer Andreas Baader und Gudrun Ensslin Brände in zwei Kaufhäusern in Frankfurt. Es folgte eine weitere Radikalisierung, die schließlich in der Gründung der RAF mündete, deren Terrorismus bis 1993 insgesamt 33 Menschen zum Opfer fielen.

Sieht man sich die lasche Umgangsweise nicht nur mit dem Linksextremismus heute an, muss man zu dem Schluss kommen, dass Deutschland aus diesem dunklen Kapitel seiner Geschichte nichts gelernt hat. Eine sich immer weiter radikalisierende linksextreme Szene kann sich im Gegenteil der Schützenhilfe einiger Leitmedien und Spitzenpolitiker sicher sein.

Die AfD fordert die Bundesregierung auf, gegen jede Art von Extremismus einzutreten, statt ausschließlich die bunten Töpfe gegen Rechts mit Wonne zu füllen, während Linksextreme mit Samthandschuhen angefasst werden. Ob religiöser, rechter oder linker Extremismus, Aufgabe des Staates ist es, jegliche extremistische Tendenzen zu bekämpfen, um die Bürger unseres Landes und nicht zuletzt die Demokratie zu schützen.  +++   Info

Brandstiftung in Hamburg: Feuer im Hamburger Porschezentrum

Meine Meinung:

Diese linken Idioten, die zu dumm und zu faul sind, sich ein Fahrrad zu kaufen, sind auch noch neidisch auf die, die es durch Arbeit, Fleiß und Intelligenz zu Wohlstand gebracht haben. Und dann gehen sie hin und fackeln mal eben das Porschezentrum ab. Was seid ihr für arme Würstchen? Und solche Idioten, die nur auf Krawall gebürstet sind, wollen die Welt verändern. Bringt erst Mal Ordnung in euer eigenes Leben und tut etwas für die Bildung. Damit würdet ihr der Gesellschaft einen guten Dienst erweisen.

Diese Gewalt ist nichts anderes als der Ausdruck des eigenen Versagens im Leben, für das man andere verantwortlich macht und denen man dann seinen ganzen Hass entgegenschleudert. Das Problem ist nicht die Gesellschaft, das Problem seid ihr, liebe Leute von der infantilen und beknackten Antifa. Vera Lengsfeld, die schon etwas mehr vom Leben gesehen hat als diese wohlstandsverwahrlosten Grünschnäbel und die weder  Bildung noch Verantwortung besitzen, sagt zu recht:

„Mit Helmut Kohl wurde am 1. Juli die alte Bundesrepublik zu Grabe getragen. Sie war der freieste Staat, der auf deutschem Boden existiert hat. Sie ist als angebliches „Schweinesystem“ von den Linken bekämpft worden bis zu ihrer Niederlage.”

Und genau so sieht es aus. Wir hatten noch niemals solch eine freie Gesellschaft. Und all die Träume, die ihr hegt, von einer multikulturellen Gesellschaft, die werden schneller zerplatzen, als ihr glaubt, denn eure Vorstellungen von einer freien, gleichen und sozialen Gesellschaft, die gibt es nur im Märchenbuch und in eurer Phantasie. Alles was ihr mit eurer blinden Wut erreicht, ist, dass die Gesellschaft sich noch schneller in eine kommunistisch-islamische Diktatur verwandeln wird. Das wünscht ihr euch vielleicht sogar.

Aber alle kommunistischen Gesellschaften sind bisher gescheitert. Und wie es um die islamischen Staaten bestellt ist, zeigt allein die Tatsache, dass die meisten Muslime am liebsten nach Europa fliehen würden. Mit anderen Worten, die einzige Gesellschaft, die die Armut besiegt hat, die  Wohlstand, Frieden, Freiheit und soziale Sicherheit erschaffen hat, ist der Kapitalismus. Aber wie es scheint, bekommt dies machen Menschen nicht, vor allen denen nicht, die in einer Traumwelt leben.

Neulich las ich einen Kommentar, in dem jemand schrieb, dass es in der Geschichte der Menschheit nur einen kleinen Zeitraum, ein kleines Zeitfenster gab, in dem die Menschen Freiheit, Frieden und Wohlstand genossen. Und diese Zeit ist genau heute. Die europäischen Regierungen und mit ihnen besonders die Linken der 68er haben alles getan, um genau diese Freiheit zu zerstören, weil sie glaubten die Utopien der Frankfurter Schule verwirklichen zu müssen, indem sie alles Konservative, Deutsche, alles Nationale als rassistisch verteufelten und mittels einer multiethnischen und multireligiösen Gesellschaft zerstören wollten.

Der Schriftsteller Michael Kleeberg beschreibt die deutsche Marotte, die deutsche Geschichte auf 12 Jahre Hitlerfaschismus zu reduzieren, als ob es da nicht einer Jahrhunderte alte deutsche Kultur gegeben hätte, wie folgt:

Die Rede war von einer ‚deutschen Neurose‘, die seit den Tagen von Joschka Fischer in der ‚ausschließlichen historischen Fixierung der deutschen Geschichte auf Auschwitz und im Wunsch nach ‚Entschuldung‘ bestünde: ‚In der irrsinnigen Hoffnung, dass sich das ‚Nazigen‘ der Deutschen irgendwann in einem großen ‚Multikulti-Genpool‘ vollständig aufgelöst haben‘ werde, habe ‚die deutsche Regierung‘ zuletzt ‚die Grenzen für eine unkontrollierte Einwanderung von Hunderttausenden und im Laufe der nächsten Jahre Millionen Muslimen geöffnet‘ – ein ‚Spiel mit dem Feuer‘.”

Und wisst ihr, woher ich das alles so genau weiß? Weil ich früher selber so ein linksversiffter Idiot war und nicht einmal bemerkt habe, wie man uns belogen hat. Und ich hatte genau dieselben spinnerten Ideen. Aber ich war stets dagegen Gewalt gegen Menschen anzuwenden, auch nicht gegen die Polizei. Das finde ich einfach Scheiße. Aber bei so mancher Demo waren 15, 16-jährige Knirpse, die warfen bedenkenlos Steine auf Polizisten. Wer hat denen nur so ins Gehirn geschissen?

Und diese Typen wollen die Welt retten? Die sollte man lieber in die Geschlossene einweisen, denn das sind Geisteskranke. Und ausgerechnet diese linksextremen Politkriminellen werden seit Jahrzehnten von den Linken, den Grünen und den Sozialdemokraten moralisch und finanziell unterstützt. So stellt die ehemalige Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) 100 Millionen Euro für den “Kampf gegen Rechts” zur Verfügung.

Frau Schwesig ist damit für die 159 verletzten Polizeibeamten, die allein am Donnerstag bei der “Wellcome-to-hell”-Demonstration verletzt wurden, mit verantwortlich. Linke, Grüne und SPD haben diesen militanten Linksfaschisten nicht nur wohlwollend zugesehen, sondern sie unterstützt und gefördert. Schuld ist natürlich auch der rot-grüne Senat von Olaf Scholz (SPD), der diese gewaltbereiten Psychopathen jahrelang tolerierte, anstatt endlich die “Rote Flora” zu schließen.

Natürlich wollten wir alle nur das Beste, aber im Grunde genommen hatten wir uns von den Linken allzu gerne bereitwillig manipulieren lassen. Schließlich wollte man zu den Guten gehören, die sich für Frieden, Freiheit und anderen edlen Zielen einsetzten. Und natürlich begrüßten wir die Migranten auf’s herzlichste. Wir naiven Dummköpfe ahnten ja nicht, was da noch auf uns zukommen sollte und wohin die Massenmigration führen würde, denn das haben die Linken uns verschwiegen. In Wirklichkeit waren wir grenzenlos weltfremd und realitätsblind, weil wir die Welt mit Scheuklappen betrachten und alle abweichenden Meinungen als faschistisch.

Heute bin ich froh, dass ich dem linken Lügengebäude entronnen bin und wundere mich nur, dass andere dies nicht erkennen. Aber eine gute Gehirnwäsche schüttelt man nicht so einfach ab. Das sieht man auch bei den Muslimen. Die linke und die muslimische Gehirnwäsche arbeiten in etwa nach demselben Prinzip. Biete ihnen ein hoch gestelltes Ideal, am besten etwas göttliches oder die Idee einer idealen Gesellschaft an, lenke sie also von der Realität ab und benutze sie für deine politischen Zwecke und beute sie nach Strich und Faden aus. Und wehe, jemand hat eine abweichende Meinung.

Es sind dieselben totalitären Ideen, die man in allen totalitären Systemen wieder findet. Aber das Schlimme ist, sie hat nicht nur einzelne Menschen indoktriniert, sondern ganze Gesellschaften, ganze Kontinente. Sie hat sich wie das Netz einer Krake über die ganze Welt ausgebreitet, so dass jeder Hans und Franz genau die Politiker wählt, die uns heute in den Untergang führen. Auch ich hatte damals eine Menge Wut im Bauch, aber die kam hauptsächlich daher, weil ich mein Leben falsch organisierte.

Ich bereue heute so manche Sache, die ich damals für richtig hielt. Am meisten aber bereue ich, dass ich auf die Lügen der Linken hereingefallen bin. Aber die ganze heutige Zeit ist mittlerweile so linksversifft, dass immer noch viele junge Menschen darauf hereinfallen. Es wird höchste Zeit, dass sich das ändert und sich konservativen Werte wieder durchsetzen.

Ihr mögt vielleicht denken, wie spießig, das liegt aber vor allem daran, dass ihr meist sehr kurzfristig und egoistisch denkt und das ihr im Grunde genommen gar nicht wisst, welche konservativen Werte ich meine, weil man euch z.B. mit der Homeehe, der Internetzensur,  der Islamisierung Deutschlands, den Lügenmedien, der Frühsexualisierung, mit dem ganzen Genderwahnsinn, mit Multikulti, der Massenmigration, der Abtreibung, der EU-Diktatur und anderen Themen zumüllt, die ihr als selbstverständlich und bedenkenlos aufsaugt, ohne es zu merken, ohne es zu hinterfragen, ohne Kritik vorzubringen.


Video: Hamburg G20: Linksfaschisten vom Schwarzen Block in der Elbchaussee (01:15)


Video: G20: Szenen wie im Bürgerkrieg: Hier brennt die Elbchaussee in Hamburg (00:43)

Schade, dass die niemand erwischt hat. Am Bahnhof Altona werfen Gewalttäter Brandsätze, das dortige Bundespolizeirevier wird angegriffen. Ein Polizist in einem Polizeiwagen erleidet dort Schnittverletzungen, als Vermummte die Fahrzeugscheiben mit einem Hammer einschlagen.  >>> weiterlesen

Siehe auch:

Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung): „Flüchtlinge“ sind krimineller als Deutsche (14:49)

Video: Die Schweiz und eine juristische Pirateninsel: PirateBay-Leaks: Wie Banken ihre Kunden ans Messer liefern (45:00)

Video: Ehe für Alle und Netzwerkdurchsetzungsgesetz: Video-Kommentar von Dr. Nicolaus Fest zum „Schwarzen Freitag“ (04:17)

Neues Video von „Reaktionär Doe“ – Folge 26 – Rückblicke (16:25)

Netzwerkdurchsetzungsgesetz ungültig – zu geringe Wahlbeteiligung?

Identitäre stechen in See! – um staatlichen und NGO-Schleppern im Mittelmeer das Handwerk zu legen

Wer keine Afrikaner und Muslime aufnimmt ist ein Rassist

21 Jun

1_millionen_fluechtlingeIn einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung formulierte EU Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker den "Urauftrag" der EU. Es sagte:

„Wer Andersfarbige oder Andersgläubige nicht aufnehmen will, kommt aus einer Vorstellungswelt, die ich nicht für kompatibel halte mit dem Ur-Auftrag der EU.“

Wieso versteht Juncker es als "Ur-Auftrag" Afrikaner und Muslime in Europa aufzunehmen? Ich verstehe darunter etwas ganz anderes, nämlich die Aufgabe in Europa für eine militärische, wirtschaftliche und soziale Sicherheit zu sorgen, die Menschen vor Hunger, Armut, Kriminalität zu beschützen und die  demokratischen Werte, wie Meinungsfreiheit, Gleichberechtigung usw. zu beschützen. Und warum versteht Juncker es als Aufgabe Europas, sich um Afrikaner und Muslime zu kümmern? Ist dies gegenüber den Weißen und Nichtmuslimen nicht sogar rassistisch? Aber dazu später.

Ist es angesichts des islamischen Terrors, der vielen Probleme, die besonders die Afrikaner und Muslime in Europa bereiten, nicht eher sinnvoll Europas Grenzen, die löcherig sind wie ein Schweizer Käse, zu schließen, um eine weitere Zuwanderung von Afrikanern und Muslimen zu verhindern? Glaubt Juncker wirklich Europa könne die Probleme der afrikanischen und muslimischen Länder in Europa lösen? Alles was er erreichen kann ist, Europa mittels der Masseneinwanderung von Afrikaners und Muslimen mit in den Abgrund zu reißen, in den Strudel aus Armut, Kriminalität, Flucht, Vertreibung, Bürgerkriegen und der Ausrottung europäischer Völker.

Jean Claude Juncker ging es bei seiner Aussage vor allem um die Staaten Polen, Ungarn und Tschechien, die sich weigern, wie alle anderen europäischen Staaten der EU-Verteilungsquote zuzustimmen und Flüchtlinge aus dem Nahen Osten, aus Afrika, Arabien und anderen islamischen Staaten aufzunehmen. Denn wie man sieht, nimmt der Terrorismus in Europa immer weiter zu und die Gewaltkriminalität besonders muslimischer Straftäter ist geradezu explodiert. Ist es wirklich ein Zufall, dass die osteuropäischen Staaten bisher vom Islamterror verschont blieben?

europakarte_islamterrorKarte des Islamterrors in Europa – bisher keine Terroranschläge in Polen, Ungarn und Tschechien

Man wird dabei das Gefühl nicht los, dass Leute wie Jean-Claude Juncker entweder bis in die Halskrause korrupt, realitätsfern, antidemokratisch, totalitär oder einfach nur dumm und verblendet sind und die einzigen Europäer, die einen kühlen Kopf und den Realismus bewahrt haben, die Polen, Ungarn und Tschechen sind, denn in einigen Jahrzehnten, wenn das westliche Europa sich in Bürgerkriegen selbst zerstört, werden diese osteuropäischen Staaten, die vom Islamterror verschont geblieben sind, uns hoffentlich Schutz und Zuflucht vor islamischem Terrorismus bieten.

Katharina Szabo stellt außerdem die Frage, warum es eigentlich unbedingt Afrikaner und Muslime sein müssen, die Europa aufzunehmen habe. Und sie erinnert daran, dass Polen, Ungarn und Tschechien Millionen von Ukrainern aufgenommen haben. Sie schreibt:

„Polen, Tschechien und Ungarn nehmen etwa Flüchtlinge aus der Ukraine auf. In Polen fand ungefähr eine Millionen Ukrainer eine neue Heimat, Ungarn gewährt ukrainischen Einwanderern gleiche Rechte wie Einwanderern aus der EU. Ukrainer sind aber in der Regel „gleichfarbig und gleichgläubig“, um im Duktus Junckers zu bleiben.”

Aber nach Ansicht Junckers sind offensichtlich weiße und nichtmuslimische Ukrainer weniger wert, wie Afrikaner und Muslime. Katharina Szabo hält die Einstellung Jean-Claude Junckers geradezu für wahnsinnig und rassistisch. Die Einstellung Jean-Claude Junckers zeigt die ganze symptomatische Irrwitzigkeit, Weltfremdheit und den Realitätsverlust der EU-Funktionäre, die offensichtlich davon träumen Europa in ein muslimisch-eurabisches [Europa-Arabien] Weltreich zu verwandeln, anstatt das christlich-jüdische Abendland vor dem barbarischen Islam zu bewahren.

Hier der ganze Artikel: Katharina Szabo: Der Ur-Auftrag der EU. Und Junckers Ur-Knall

Noch ein klein wenig OT:

Berlin Friedrichshain-Kreuzberg: Rigaer Straße -Linksfaschisten bewerfen Polizisten mit Pflastersteinen

Junge Gruppe GdP (Gewerkschaft der Polizei) schreibt:

rigaer_strasse_berlin

Ein Bilder aus der Rigaer Straße in Berlin. Aufgenommen am Samstag früh. Die Straße ist übersäht mit Pflastersteinen. Mit diesen wurden Polizeikräfte beworfen, als diese der Feuerwehr das Löschen von brennenden PKW und Müllcontainern ermöglichen mussten. Auch pyrotechnische Erzeugnisse und Flaschen flogen auf die Beamten. Die circa vierzig bis sechzig Vermummten entzündeten auch mitten auf der Straßenkreuzung Rigaer Straße/Liebigstraße ein Feuer.

Da die Straßenlaternen manipuliert oder beschädigt waren, musste ein Polizeihubschrauber den Bereich ausleuchten. Dabei wurden die Piloten mehrfach mit einem Laserpointer geblendet. Es gelang den 22-jährigen Tatverdächtigen wenig später im Nahbereich festzunehmen. "Bei ihm fanden die Beamten neben einem Laserpointer außerdem eine Zwille mit mehreren Stahlkugeln, Pyrotechnik, ein Einhandmesser, Handschuhe und eine Sturmhaube."

Im Laufe der Nacht musste die Berliner Feuerwehr noch mehrere Brände löschen. Dies war ihr teilweise nur unter Polizeischutz möglich. Vier Kollegen sind bei diesem Einsatz verletzt worden. Wir wünschen allen eine schnelle Genesung. Einen Dank auch an die Berliner Feuerwehr. Hier der Link zur Pressemeldung der Polizei Berlin und einige weitere Pressemeldungen:

Friedrichshain-Kreuzberg: Brennende Barrikakaden und Angriffe auf die Polizisten – Hier einige Links zur Presseberichterstattung:

Berlin-Friedrichhain: Schwere Ausschreitungen in Rigaer Straße – Barrikaden in Flammen – Parkende Autos und Straßenbarrikaden angezündet welt.de)

Berlin: Brennende Autos in Berlin: Vier Polizisten bei Randale in Rigaer Straße verletzt – Brennende Fahrzeuge und Müllcontainer, fliegende Flaschen und Steine: In der Rigaer Straße in Berlin ist es abermals zu Ausschreitungen gekommen. (faz.net)

Berlin-Friedrichshain: Einige Unbekannte randalieren in der Rigaer Straße – Dutzende Randalierer zogen durch Friedrichshain (berliner-zeitung.de)

Flüchtlingspolitik: Grüner Dummschwatz Ska Keller will syrische Dörfer in Osteuropa ansiedeln

ska_keller_dummschwatzDie Vorsitzende der Grünen im EU-Parlament, Ska Keller, hat gefordert, ganze syrische Dörfer in Osteuropa anzusiedeln. Flüchtlinge wollten nicht in ein Land gehen, in dem es nur wenige oder keine anderen Flüchtlinge gebe, sagte die Grünen-Politikerin der Neuen Osnabrücker Zeitung. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

So wollen die Grünen also Europa mit Zwangsansiedlungen beglücken und am Ende ganz Europa in einen islamischen Terrorkontinent verwandeln. Das riecht nach schlimmsten Totalitarismus, nach einer grünen Diktatur. Aber Ska Keller redet schon seit Jahren Unsinn. Was haben solche unreifen Menschen eigentlich im Europaparlament zu suchen? Schmeißt sie endlich raus. Sie sollte ihr Geld mit redlicher Arbeit verdienen und nicht weiter dem Steuerzahler zur Last fallen.

Und wenn sie schon neuen Lebensraum im Osten will, dann sollte sie aber bitte selber dort leben und nicht von andern Menschen erwarten in diesen garantiert asozialen Ghettos und Slums, die sich dort entwickeln werden, zu leben. Soweit es noch nicht so weit ist, kann sie ihren Wohnsitz ja in eine der vielen No-Go-Areas in Deutschland verlegen. Aber dazu sind diese realitätsfernen grünen Multikultiträumer natürlich nicht bereit, weil sie genau wissen, was sie dort erwartet.

Video: Dr. Alfons Proebstl über den debilen Frohsinn der grünen Latzhosen

Hier das Video, der drei grünen Teletubbies Terry Reintke, Ska Keller und Jan Philipp Albrecht aus dem Europaparlament. Herbert Grönemeier hat 1986 gesungen "Kinder an die Macht" und das haben wir jetzt davon. Da stehen sie jetzt wirklich. Aber lassen sie sich durch den debilen Frohsinn der Grünen nicht täuschen, denn grün bleibt giftig und verbreitet trübe Aussichten. Im Kern ist der grüne Ökologismus eine zutiefst antihumane Ideologie. Der Mensch als Schädling soll eingeschränkt, begrenzt und kontrolliert werden. Die ganz Radikalen unter den grünen Latzhosen fordern eine Abtreibung der Menschheit. (Wir überlassen ihnen gerne den Vortritt.)


Video: Dr. Alfons Proebstl: Alarmstufe Grün – die depperte grüne Kellerassel Ska Keller (03:37)

Siehe auch:

Frankreich: Nicht einmal 25 % der französischen Wähler unterstützen Macron

Europa: Zwei Terroranschläge an einem Tag – Paris: Islamischer Terroranschlag auf dem Champs-Élysées

Imad Karim im sächsischen Landtag: Demokratische Parteien (AfD) unterstützen!

London: Terrorattentat auf die Finsbury-Park-Moschee – 1 Toter und 10 verletzte Muslime

Video: Indonesien: Wie sich der Islamfaschismus in Indonesien immer weiter ausbreitet – Demnächst auch bei uns? (38:02)

Video: Journalistenwatch deckt auf – Das Netzwerk der „Christlich Sozialen Antifa“ (a.i.d.a.) wird von CSU und SPD finanziert (14:20)

4 Jun

Wer noch immer glaubt, die CSU sei ein Hort des Konservatismus, der wird durch die neue Enthüllungsdokumentation von Christian Jung auf Journalistenwatch eines Besseren belehrt. Mitten in der bayerischen Landeshauptstadt wird die Antifa durch die große Koalition aus CSU und SPD finanziert. Sogar ein „Schleuserkongress“ konnte nur mit Hilfe der beiden vermeintlichen „Volksparteien“ stattfinden. Allerdings werden Sympathisanten der Identitären Bewegung beobachtet. Erklärungsversuche des Verfassungsschutzes und des Innenministers Joachim Herrmann lassen das Gefühl der Fremdscham aufkommen.


Video: Skandal um Verfassungsschutz Bayern! Das Netzwerk der "Christlich Sozialen Antifa" (14:20)

Quelle: Video: Journalistenwatch deckt auf – Das Netzwerk der „Christlich Sozialen Antifa“ – von CSU und SPD finanziert (14:20)

Noch ein klein wenig OT:

Berlin: S-Bahnhof Berlin-Heerstraße: Unbekannter Südländer schlägt Fahrgast die Zähne aus

Suedlaender-schlaegt-Fahrgast-die-Zaehne-aus

Ein unbekannter Mann hat einem 26-jährigen Fahrgast auf einem Berliner S-Bahnhof krankenhausreif geschlagen. Das Opfer erlitt Frakturen im Gesicht und verlor mehrere Zähne. Nun sucht die Bundespolizei nach Zeugen des brutalen Vorfalls. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Was soll die Meldung? Ist doch vollkommen überflüssig. Die Berliner lieben das. Deshalb haben sie Rot-Rot-Grün gewählt. Keine Sorge, es kommen alle dran. Heute ich, morgen du und übermorgen…? Es wird keiner verschont. Die Südländer, Salafisten, Invasoren, Sozialschmarotzer und ISIS-Sympathisanten wollen doch auch ihren Spaß haben und ihr größter Spaß besteht darin, einen “Nazi” (Deutschen) zu verprügeln. Sie wissen, die Deutschen lieben das. Sie betteln regelrecht darum.

Die Haue geschieht aus reiner Menschlichkeit, denn schon Allah wusste, nur ein toter Deutscher ist ein guter Deutscher. Und auch die Damen sollen nicht zu kurz kommen, denn sie gieren regelrecht nach einem, na was wohl? Mohammed sieht’s ihr in den Augen an und erfüllt ihr gerne den Wunsch. Schon wieder einen Menschen glücklich gemacht. Und eifrig wählen die Ladies Angie, damit noch mehr arabische Hengste ins Gestüt kommen. ;-(

Ulm: Polizei vertuscht: Mann (64) von 15-jährigen Serientäter erstochen und angezündet – wohl Wirtschaftsmigrant

feuermord-ulm

Mit zahlreichen Messerstichen ermordete der obdachlose 15 Jährige den Mann in seiner Wohnung, dann legte er sie in Brand – es handelt sich um einen Serien- Feuerteufel. Polizei Ulm vertuscht Migrationshintergrund. Der Mörder ist ein polizeibekannter Serientäter, zuvor hatte er unter anderem Feuer in einem Treppenhaus eines Wohnhauses gelegt. >>> weiterlesen

angela_europaAngela Merkel nimmt das Schicksal Europas jetzt selber in die Hand

Siehe auch:

Akif Pirincci: Sieg der guten Nutte – Wie der Staat die Lügenpresse wieder aufpäppelt

Video: Dr. Nicolaus Fest zu Feinstaub und Fake-News (05:29)

Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung): Margot Käßmann ist eine rassistische Heuchlerin (08:41)

Österreich-Wahl: Schwarz-Blau so gut wie sicher – Grüne stürzen ab – Neos bangen um den Einzug

Terrorgefahr: Rock am Ring Festival abgebrochen

Islamisierung Deutschlands: Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen (SPD) gibt den Sultan

Michael Klonovsky: Bewährtes aus der Lückenpresse

12 Mai

klonovsky_lueckenpresse

Politisch korrekte Volksverblödung durch die Lügenpresse

Was gibt’s Bewährtes aus der Lückenpresse? Man könnte zunächst einmal den Hype um die neuesten BKA-Zahlen zur Kriminalität der sogenannten “Flüchtlinge” bewundern – haben Sie nichts bemerkt? Nachdem im vergangenen Jahr, als es auch schon ein garstig Märlein [Märchen] war, nahezu sämtliche Medien verkündet hatten, Zugelaufene seien nicht krimineller als diejenigen, die zufällig schon länger hier herumlungern, scheint man sich diesmal aufs Beschweigen der (freilich nur das sogenannte Hellfeld abbildenden) Tatsache verständigt zu haben, dass die Kriminalitätsbelastung von “Zuwanderern” um 53 Prozent gegenüber dem bereits rekordverdächtigen Vorjahr gestiegen ist.

Vereinzelt las man’s, aber die großen Wortführer fanden die Nachricht nicht so wichtig, geschweige denn skandalös; sie stünden ja sonst als Lumpen da. Nächstes Jahr werden unsere Medienschaffenden erst recht schweigen. Und was die “Flüchtlinge” angeht: Weniger als drei Prozent der in Italien übers Mittelmeer Hereinschneienden seien tatsächlich “Refugees”, melden diverse nichtdeutsche Zeitungen (etwa hier oder hier); auch das halten die verdienten Genossen von der Lückenpresse offenbar für nicht besonders verbreitenswert.

Bemerkenswert auch ein internes Papier aus dem Staatsrundfunk unter dem Motto “Ist dein Kollege ein Rassist?” Die Gebrauchsanleitung für den kleinen öffentlich-rechtlichen Denunzianten zur Überführung bislang eher okkulter rassistischer Einstellungen im Kreise der Mitarbeiter liest sich wie folgt: Es beginne mit Fragen wie: “Hast Du auch Angst, deine Frau abends noch U-Bahn fahren zu lassen?”, dann werde das Gespräch auf “erfundene” oder verallgemeinerte Einzelfälle gelenkt, und, pardauz! [Oh weh], schon sei der Kollege bei der “fremdenfeindlichen Propaganda” angelangt und ein Fall für die Personalabteilung, wenn nicht für den Volksgerichtshof. Rassistische Äußerungen sind ein Kündigungsgrund! (hier)

Und noch eine Trouvaille [erfreulicher Zufallsfund], diesmal aus der Kategorie Canaillenpresse [Lügenpresse]: Der (gebührenfinanzierte) Deutschlandfunk meldet, unter Trump sei die Pressefreiheit in den USA in Gefahr geraten; nach einem aktuellen Ranking von “Reporter ohne Grenzen” (RoG) sei das Land of the Free auf Rang 41 “abgerutscht, hinter Burkina Faso” (hier).

Das einzige, was an dieser Meldung stimmt, ist Rang 41. Das RoG-Ranking (hier) listet in der ersten Kategorie (“gut”) ein Dutzend Länder, in Kategorie zwei (“zufriedenstellend”) folgen dann beispielsweise Frankreich, Australien, Kanada, Großbritannien, Spanien die USA. Und Burkina Faso!

Freilich sind die Amerikaner gar nicht besonders “abgerutscht”, sondern sie lagen 2015 etwa acht Plätze schlechter. Wer regierte damals? Der Messias?  Na so was. Aber das war’s immer noch nicht ganz mit der Desinformazia. Die aktuelle RoG-Auswertung erfasst nämlich den “Zeitraum vom 1. Januar 2016 bis zum 31. Dezember 2016”. Trump wurde im Januar 2017 vereidigt. (Dies journalistische Haileid [Highlight] fand ich auf der immer wieder lesenswerten Seite “Die Spoekenkiekerei”, hier.)

Im Original erschienen bei Michael Klonovskys “Acta Diurna”

Quelle: Klonovsky: Bewährtes aus der Lückenpresse

Noch ein klein wenig OT:

„Acht bis 10 Millionen Migranten sind auf dem Weg nach Europa“

1_fluechtlimgsrettung01 Erneut hören wir Schätzungen von anschwellenden Migrationsbewegungen in zweistelliger Millionenhöhe. 75 Millionen bis 2050 schätzt das staatliche italienische Politikberatungsinstitut CNEL.it, 30 Millionen in 10 Jahren erwartet der Präsident des Europäischen Parlaments, jetzt 10 Millionen in noch kürzerer Zeit. Ähnliche Erwartungen äußern Vertreter Michael Møller von der UNO in Genf, Bundesentwicklungsminister Gert Müller (CSU) und Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU).

Millionen einwanderungswillige junge Männer müssten nach geltendem Asylgrundrecht einschließlich Nichtzurückweisungsprinzip, wie es vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte aktivistisch aber zugleich auch schlüssig ausgelegt wird, hereingelassen werden und könnten dann zum großen Teil bleiben und Großfamilien nachziehen. Wenn von „Schutz der Außengrenzen“ die Rede ist, ist nur eine ordentliche Abwicklung gemeint. Mehr schafft auch Viktor Orbán nicht.

Durch Transitzonen oder außereuropäische Puffer lässt sich die Zahl zwar reduzieren, aber auch dann ist noch mit sechs- oder siebenstelligen Zahlen an „echten Flüchtlingen“ zu rechnen. Bei manchen afrikanischen Ländern beträgt heute die Anerkennungsquote 90%. Das Asylsystem wurde nicht für scheiternde und gescheiterte Staaten einer afroislamischen Elendsreproduktionszone geschaffen.

Es wäre auch weder praktikabel noch gerecht, aus den verzweifelten Überbevölkerungsflüchtlingen diejenigen herauszusuchen, die von einer ordentlichen Regierung politisch verfolgt werden. Bürgerkrieg und ethnisch-religiöse Verfolgung stellen sich bei Überbevölkerung auch ohne Regierungshandeln wie von selbst ein, und die scheiternden tribalistischen [Stammes-] Gesellschaften sind daraufhin angelegt. Martin Neuffer (SPD) erkannte dies 1982 in seinem Buch „Die Erde wächst nicht mit“. Dennoch kreist unsere Debatte noch immer innerhalb der weltfremden Kategorien des Asylrechts. >>> weiterlesen

Leiche in Düsseldorf 62-jähriger Frau wurde der Kopf abgetrennt

duesseldorf_kopf_abgetrenntDer getöteten 62-Jährigen, die in einem Kellerverschlag in Düsseldorf entdeckt worden war, ist der Kopf abgetrennt worden. Dies sei aber erst nach dem Tod der 62-Jährigen geschehen, sagte Staatsanwalt Martin Stücker am Dienstag und bestätigte damit Medienberichte. >>> weiterlesen

Berlin: Polizeipanne im Obdachlosen-Anzünder-Fall – Prozess wegen versuchten Mordes unterbrochen

unsere_goldstueckeSeit diesem Dienstag stehen die mutmaßlichen Obdachlosen-Anzünder wegen versuchten Mordes in Berlin vor Gericht. Doch eine riesige Polizei-Panne könnte jetzt die Mordanklage platzen lassen: Wegen „grobfahrlässiger Ermittlungsfehler“ der Mordkommission sind vier der insgesamt sieben polizeilichen Aussagen wertlos! Das teilte Richterin Regina Alex am Dienstag mit. Möglich, dass sich der Vorwurf des versuchten Mordes aus diesem Grund nicht halten lässt. Die ermittelnden Polizisten hatten es offenbar versäumt, die gesetzlichen Vertreter von mindestens vier der minderjährigen Tatverdächtigen von den Vernehmungen zu informieren. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Gehe ich recht in der Annahme, dass man solche Ermittlungspannen in Zukunft noch öfter erleben wird, besonders in Prozessen, bei denen es sich um Straftaten von Migranten handelt? Da kann man sich ganz auf die deutsche Justiz verlassen. Und ansonsten hätte es ohnehin einen Freispruch gegeben. Glaubt ihr nicht? Ich schon. Es mag ja sein, dass man im Einzelfall vergisst die gesetzlichen Vertreter über die Vernehmung zu informieren, wie das Gesetz es vorschreibt. Wenn das aber in vier Fällen geschieht, dann könnte man schon fast eine Absicht dahinter vermuten.

Siehe auch:

Warum Ärzte immer häufiger Opfer von Gewalt werden

Video: Die Umvolkung im Zeitraffer – wie Frontex und NGO’s die Arbeit der Schleuser erledigen (05:05)

Video: Maischberger: „Beethoven oder Burka – Braucht Deutschland eine Leitkultur?” (74:23)

Sea-Watch e.V. vor Libyen von Kriegsschiff gerammt

Diebesbanden fallen über München her – 55 Millionen Euro Schaden jährlich – Professionell organisierte Banden auf dem Vormarsch

Video: Hart aber Fair: Vorentscheidung im Westen: Was liefern die Parteien bei Integration, Sicherheit, Gerechtigkeit? mit Martin Renner (AfD) (74:56)

%d Bloggern gefällt das: