Tag Archives: spanien

Es gab 2020 keine erhöhte Sterberate durch COVID-19 in Deutschland – eher eine Untersterblichkeit

23 Okt

corona-panik

Forscher der Medizinischen Fakultät der UDE (Universität Duisburg-Essen)haben mit Kollegen die Zahl der Sterbefälle in Deutschland, Spanien und Schweden der Jahre 2016 bis 2020 analysiert*.

Sie wollten herausfinden, ob dort im vergangenen „Corona-Jahr“ [2020] mehr Menschen gestorben sind, als dies ohne den Ausbruch einer Pandemie erwartet worden wäre.

Das Ergebnis: 2020 gab es keine Übersterblichkeit in Deutschland, auch wenn es etwa 34.000 Todesfälle gab, die mit COVID-19 assoziiert werden.

Dr. Dr. Bernd Kowall vom Institut für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (IMIBE) am Universitätsklinikum Essen sagt: „Es reicht nicht aus, sich allein auf die Nettozahlen der Todesfälle zu stützen.

Auch Veränderungen durch den demographischen Wandel sollten berücksichtigt werden, insbesondere die größere Zahl älterer Menschen und die gestiegene Lebenserwartung“. Berücksichtigt man die Alterung der Gesellschaft, können die Studienautoren für Deutschland sogar eine Untersterblichkeit für 2020 nachweisen (2,4 %).

Neben Deutschland schauten die Wissenschaftler wegen des Sonderwegs auf Schweden. Als drittes bezogen sie Spanien ein, das als eines der Länder mit der höchsten Sterblichkeit im Zusammenhang mit COVID-19 gilt: Die Analyse ergab eine Übersterblichkeit von 14,8 % für Spanien, während sie in Schweden 3 % betrug.

Das mediane** [mittlere] Sterbealter der an oder mit COVID-19 Verstorbenen lag bei über 80 Jahren, und bei vielen von ihnen wurden mehrere Vorerkrankungen diagnostiziert.

Statistisch gesehen haben gesundheitlich vorbelastete Menschen in einem hohen Alter auch ohne SARS-CoV-2-Infektion eine deutlich reduzierte Lebenserwartung.

Verstorbene mit COVID-19-Infektion, die gemäß medizinischer Prognosen auch ohne Corona das Jahr 2020 nicht überlebt hätten, tragen in jenem Jahr nicht zu einer Übersterblichkeit bei.

https://www.uni-due.de/2021-10-21-keine-uebersterblichkeit-durch-corona

Meine Meinung:

Mir scheint, die ganze Corona-Pandemie ist ein riesengroßer Betrug, ein Fake, um die politischen und fiskalischen Ziele der kriminellen Pharmamafia (Bill Gates, WHO, Christian Drosten, Lothar Wieler, Jens Span, Karl Lauterbach, UNO und wie sie alle heißen) und des Great Reset (Klaus Schwab) durchzuziehen.

Ihr Ziel ist es einen totalen Überwachungsstaat nach dem Vorbild Chinas zu errichten, in dem der Bürger keine Rechte mehr hat, keinen Besitz und keinen Wohlstand und nach der Pfeife der Globalisten tanzt. Sklaven der globalen Elite.

Im Jahr 2021 allerdings scheint es eine Übersterblichkeit zu geben. Hängt dies etwa mit den Corona-Massenimpfungen zusammen? Dann können wir uns in den kommenden Jahren wahrscheinlich ebenfalls auf eine Übersterblichkeit einstellen, denn wie manche Wissenschaftler sagen kann die Corona-Impfung auch Jahre nach der Impfung zu Thrombosen führen, die tödlich enden können.

Herzversagen, verursacht durch mRNA-Impfstoffe, „wird die meisten Menschen“, die geimpft wurden, innerhalb weniger Jahre töten

https://nixgut.wordpress.com/2021/07/15/herzversagen-verursacht-durch-mrna-impfstoffe-wird-die-meisten-menschen-die-geimpft-wurden-innerhalb-weniger-jahre-toten/

Video: Dr. Mike Yeadon, Ex-Vizepräsident von Pfizer, packt aus: „Wir stehen an den Pforten der Hölle.“ (deutsch) (53:28)

https://nixgut.wordpress.com/2021/08/27/video-dr-mike-yeadon-ex-vizeprasident-von-pfizer-packt-aus-wir-stehen-an-den-pforten-der-holle-deutsch-5328/

Viceo: Martin Sellner: Die „Lateinische Neue Rechte“ – Vox und Fratelli d’Italia mit Megademo in Madrid (11:51)

14 Okt

neue-rechte

Viceo: Martin Sellner: Die „Lateinische Neue Rechte“ – Vox und Fratelli d’Italia mit Megademo in Madrid (11:51)

🟥 Oft überwältigen einen die schlechten Nachrichten hierzulande. Auch wenn Kurz und Meuthen weg sind, gibt es viele Probleme und einige verlieren die Hoffnung. Zeit für positive Neuigkeiten!

🟥 In diesem Video stelle ich zwei erfolgreiche jungen Rechtsparteien aus dem Süden die „Lateinische Neue Rechte“ vor.

1. Die „VOX“-Partei aus Spanien mit Santiago Abascal an der Spitze. (16%)

2. Die „Fratelli D’Italia“ [FDI] die von Georgia Meloni geleitet wird. (20%)

Was sie so erfolgreich macht, und wie Matteo Salvini auf die FDI reagiert, erläutere ich in 15 Minuten.

Fuerteventura: Der Untergang einer spanischen Trauminsel dank Corona

31 Jul

fuerteventura

Anfang Juli 2021: Auf Fuerteventura liegt nicht ein COVID-Patient in der Klinik, dafür liegt die Wirtschaft in Folge der Lockdowns am Boden. Trotzdem hält die Zentralregierung in Madrid weiterhin harte Restriktionen aufrecht. Protest regt sich dennoch keiner. Man ist eben ein gehorsamer Untertan.

Corona stellt für die rund 120.000 Einwohner der Insel Fuerteventura und ihre wenigen Besucher kein medizinisches Problem dar. Nicht ein Mensch muss derzeit stationär behandelt werden. Trotzdem: Fast jeder trägt hier in jedem Augenblick und an jedem Ort eine „Mascarilla“; unter freiem Himmel ebenso wie im Auto.

Beim Nichttragen der Maske, hier “mascareta” genannt, werden 30.000 Euros fällig, im Wiederholungsfall bis zu 300.000, schreibt ein Kommentator!

Inmitten der Vulkanwüste Fuerteventuras kann man einem einsamen Wanderer begegnen, der in der Gluthitze des Mittags eine „Maske“ trägt. Absurdes Theater. Den Bewohnern scheint es selbstverständlich geworden, sich eine Mascarilla zwischen die Ohren zu spannen, wenn sie nicht gerade einen Bissen oder einen Schluck nehmen.

In Fuerteventura haben nur noch die großen internationalen Hotelketten geöffnet, die kleineren privat geführten Hotels haben alle dicht gemacht. Fast alle Lieferketten sind mittlerweile zusammengebrochen. Die Wirtschaft und die meisten Restaurant sind bereits bankrott.

Die Angestellten in Fuerteventura, die jetzt arbeitslos sind, sind wohl so ruhig, weil sie durch die staatlichen Sozialleistungen sogar mehr Einkommen haben, als vorher. Die Polizei überfliegt derweil die Städte und Hotels mit Drohnen. Entdeckt sie Menschen ohne Masken, dann werden die Gäste und die Hotels mit einer Strafe belegt.

Die Hotel- und Restaurant-Besitzer, deren Hotels und Restaurants geschlossen sind, sitzen in der Schuldenfalle. Sie haben oft Schulden im fünfstelligen Bereich und erhalten von den Banken keinen Kredit mehr. Man versucht sich innerhalb der Familie zu helfen. Die Vermieter verzichten sei Monaten auf die Miete und oft unterstützen die Söhne die Vater finanziell.

Man sagt, die Mentalität sei in Spanien das Problem. Man sei von jeher obrigkeitshörig. Das erinnert mich alles an Deutschland. Sind die Deutschen nicht genau so obrigkeitshörig? Man fragt sich, wie die Unternehmer finanziell überleben wollen, wenn kaum noch Touristen nach Fuerteventura kommen.

Marokko, Spanien, Italien und die Türkei sind die Einfallstore nach Europa

29 Jul

illegale-ceuten

Marokko (Ceuta & Mellila), Spanien, Italien und die Türkei sind die Einfallstore nach Europa

Islamische Horden nahmen Südwest- & Osteuropa (Spanien, Portugal, Teile Frankreichs, Sizilien, Griechenland, Bulgarien, Jugoslawien, Rumänien, Armenien, die Türkei (Byzanz), Zypern) in 100 Jahren ein – Jetzt reicht ein halbes Jahrhundert, um Mitteleuropa zu erobern

Mit ihrer Kismet-Kultur (bzw. inschallah, so Allah will) [1] bringen die islamischen Völker wirtschaftlich nie ein Bein auf den Boden. Leider scheitern fast alle Versuche, diesen Leuten Wirtschaften beizubringen. Afrika ist entwicklungspolitisch verloren, insbesondere der islamische Norden.

[1] Unter Kismet verstehen die Muslime, dass das Schicksal von Gott (Allah) vorherbestimmt ist.

Also sagen sich die Muslime, auf geht’s nach Europa, und wenn sie Europa sagen, meinen sie Deutschland. Der Kontinent Europa wird in einer Art Zangenbewegung in Angriff genommen. In den letzten Jahren vom Südosten her von Vorderasien über den Balkan ins „Herz“ Europas – Deutschland. Und in jüngster Zeit von Nordwestafrika via Spanien von Südwesteuropa nach Deutschland.

Entweder fallen sie mit Booten und Schiffen auf den Kanaren oder Mittelmeerinseln ein, oder eben über die Grenzzäune der spanischen Exklaven Ceuta und Mellila. Und ein Ende ist nicht abzusehen.

Die Horden Muhammads brauchten etwa 100 Jahre, um Südwesteuropa zu erobern. In diesem 21. Jahrhundert wird es nur 50 Jahre dauern, bis der Islam Zentraleuropa beherrscht.

Damals machten sie sich als ungebetene „Gäste“ mittels des Schwertes breit. Heute werden sie willkommen geheißen und dermaßen aufgepäppelt, dass sie sich die nächsten Jahre noch mehr durch den Geburtenüberschuss vermehren als durch Neumigration. Demographen schätzten, dass ab dem Jahr 2050 die Muslime die Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland stellen.

Bleibt zu hoffen, dass unsere Nachkommen unter den neuen Machthabern wenigstens als Dhimmis [“Schutzbefohlene”] bleiben können. D.h. die übrigbleibenden Christen und Juden werden dann geduldet, sofern sie den koranischen Tribut [1] zahlen, die nicht unerhebliche Kopfsteuer [Dschizyra] entrichten.

[1] Der Tribut wurde zum Zeichen der Unterwerfung oder der Vasallentreue [2]geleistet. In der Regel handelte es sich um regelmäßige Geld- oder Sachleistungen, die nicht nur ökonomisch bedeutsam waren, sondern auch die Machtverhältnisse zum Ausdruck brachten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Tribut

[2] Vasall: Knecht, Untergebener, Diener, Sklave

Atheisten müssen sich dann trotz einer eventuelle fortgeschrittenen Erderwärmung „warm anziehen“, [wenn sie nicht getötet werden wollen]. Strenggläubige Muslime kennen für Atheisten kein Pardon.

Angefangen hat die Dschizya bereits. Die einheimischen Steuerzahler entrichten ihre Steuern nicht nur an die Bundesregierung in Berlin, deren Kanzlerin die neuen Machthaber hereinrief und das Füllhorn über sie ausschüttet.

Steuergeld fließt auch an Kommunen, die in ihrer Großherzigkeit für Moscheebauten Boden zur Verfügung stellen und auch die als Kulturvereine getarnten trojanischen Pferde des Islam finanziell fördert – Geld stinkt nicht? Kurzum: Dem Islam wird der rote Teppich ausgerollt (auch rote Türkenflaggen).

weiterlesen:

https://conservo.wordpress.com/2021/07/29/ceuta-melilla-turkei-die-einfallstore-nach-europa/

Meine Meinung:

Wie kommt es, dass mich die Dschizya, das “Schutzgeld”, die die Juden und Christen an die Muslime zu zahlen haben,  so sehr an eine Schutzgelderpressung erinnert? Oder ist sie es vielleicht sogar?

Video: Carolin Mattie: 100 Millionen € für Corona-Schnelltests in Berlin – Gelöschte Daten aus Wuhan-Datenbank wiedergefunden! (01:06:45)

26 Jun

carolin-chefin

Video: Carolin Mattie: 100 Millionen € für Corona-Schnelltests in Berlin – Gelöschte  Daten aus Wuhan-Datenbank wiedergefunden! (01:06:45)

Minute 08:30: John McAfee nach Auslieferungsurteil tot in spanischem Gefängnis aufgefunden

https://www.welt.de/politik/ausland/article232051917/John-McAfee-nach-Auslieferungsurteil-tot-in-Gefaengnis-aufgefunden.html

Minute 33:10: Virologer Jesse Bloom  findet gelöschte Coronavirus-Sequenzen in Internet-Datenbank

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/coronavirus/wissenschaftler-findet-gel%C3%B6schte-coronavirus-sequenzen-in-internet-datenbank/ar-AALoBkn?li=BBqg6Q9

Bloom hält die Löschung der Sequenzen für verdächtig. Es „scheint wahrscheinlich, dass die Sequenzen gelöscht wurden, um ihre Existenz zu verschleiern“, heißt es in dem Papier, das noch nicht wissenschaftlich überprüft ist.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/ursprung-von-sars-cov-2-forscher-findet-geloeschte-coronavirussequenzen-in-der-cloud-a-070e371a-8c5f-4eeb-8620-252247033cc7

12.39 Uhr: Der US-Virologe Jesse Bloom hat in der Daten-Cloud von Google insgesamt 13 Gensequenzen aus dem chinesischen Wuhan gefunden, die zuvor aus unbekannten Gründen aus einer US-Datenbank gelöscht worden waren. Das berichtet die „New York Times“. [1]

[1] https://www.nytimes.com/2021/06/23/science/coronavirus-sequences.html?action=click&module=Top%20Stories&pgtype=Homepage

Vor einem Jahr waren die Daten von etwa 200 frühen Virusproben aus Wuhan aus der Datenbank verschwunden. Forscher können ihre eingereichten Sequenzen auf Wunsch wieder aus der Datenbank löschen lassen.

In einer neuen Analyse, die noch nicht von Wissenschaftskollegen geprüft wurde („peer-reviewed“), schreibt Bloom nun, dass in Wuhan vermutlich schon Coronaviren zirkulierten, bevor es Ende 2019 zum bekannten Ausbruch auf dem Viehmarkt gekommen war.

https://www.focus.de/gesundheit/news/news-zur-corona-pandemie-italien-will-maskenpflicht-im-freien-ab-kommender-woche-aufheben_id_13428218.html

Die aus dem Viehmarkt bekannten Viren unterschieden sich in ihren Mutationen deutlich von den Viren, die Bloom nun untersucht hatte.

Video: Von wegen Black lives matter: Die Schwarzen waren die größten Sklavenhändler – 1.300 Jahre Versklavung im Namen Allahs (05:41)

23 Jun

allahs-sklaven

Video: Von wegen Black lives matter: Die Schwarzen waren die größten Sklavenhändler – 1.300 Jahre Versklavung im Namen Allah’s (05:41)

Wie der Sklavenhandel im Orient florierte – und über 17 Millionen europäische wie afrikanische Opfer forderte.

Heute erfolgt die Ausbeutung christlicher Sklaven über das Steuersystem, das unser Geld über Hartz IV an die UN-Siedler aus Afrika und Arabien weiterleitet.

Mit beliebten Moralkeulen wie der gewalttätigen Black Lives Matter-Bewegung oder der 1,1 Milliarden-Nachzahlung für Namibia soll der Schuldkult unter Weißen, Europäern und Deutschen weiter aufrecht gehalten werden. Dabei war der islamische Orient um kein Stück besser, wenn es um die Ausbeutung und Versklavung von schwarzen Afrikanern ging.

Zwar behaupten die Muslime gerne von sich, eine Friedensreligion ohne jeglichen Rassismus zu sein, doch sieht die Realität einmal mehr ganz anders aus. In der wie üblich atemberauenden Dreistigkeit wird sogar proklamiert, der Islam hätte sich dafür eingesetzt, die Sklaverei abzuschaffen.

Dabei fordert zum Beispiel der IS, ungläubige weibliche Sklaven sexuell auszubeuten, um dabei auch vor Minderjährigen keinen Halt zu machen. (Koran Sure 21,1 – 6, u.a.)

In vergangenen Jahrhunderten ging es sogar noch schlimmer zur Sache: Da war beispielsweise der ostafrikanische Staat Sansibar ein beliebter Umschlagplatz für den muslimischen Sklavenhandel – und zwar über viele Jahrhunderte hinweg. Bereits ab dem siebten Jahrhundert wurden zahlreiche Schwarzafrikaner in fast alle Himmelsrichtungen verschifft.

Ab dem 17. Jahrhundert ließen sich vor allem Menschenhändler aus dem Oman in Sansibar nieder, um den Staat zum damals größten Sklavenmarkt in Ostafrika zu machen. Man geht von insgesamt 17 Millionen Afrikanern aus, die für Bares deportiert wurden.

Zudem war es üblich, dass sich befeindete afrikanische Völker untereinander versklavten und sich gegenseitig der Zwangsarbeit unterwarfen. Selbst heute leben noch geschätzte 40 Millionen Menschen weltweit in Sklaverei. Aus Libyen wird noch heute von organisierten Sklavenmärkten berichtet.

Weil mittlerweile über 500 Millionen Muslime in Afrika beheimatet sind, schiebt man lieber den „ausbeuterischen westlichen Kolonialisten“ die Schuld in die Schuhe, anstatt die Islamisten für ihre Verbrechen zur Rechenschaft zu ziehen.

Paul Fregosi schreibt in seinem Buch “Jihad in the west”: „Westliche Kolonisierung in der Nähe von muslimischen Ländern dauerte 130 Jahre, ungefähr von den Jahren um 1830 bis zu den Jahren um 1960. Muslimische Kolonisierung in der Nähe europäischer Länder dauerte 1300 Jahre, von den Jahren um 600 bis in die Mitte der 1960er Jahre.

Aber seltsamerweise sind es die Muslime … die am meisten verbittert sind über den Kolonialismus und die Demütigungen, denen sie unterworfen waren und es sind die Europäer, die dieser Scham und Schuld eine sichere Heimat geben. Es sollte genau anders herum sein.“

Dabei benahmen sich die arabischen Sklavenhändler wie die Menschenschinder und das außer Kontrolle geratene Überfallkommando: Man suchte Stämme und Dörfer heim, brannte alles nieder, raubte Frauen und Kinder, um diese unfassbaren Strapazen auszusetzen, sie zu erniedrigen und zu quälen.

Die meisten wurden auf Plantagen eingesetzt oder auf Feldern, andere als Haremswächter regelrecht (genital) verstümmelt und zum Trottel gemacht. Insgesamt 13 Jahrhunderte dauerte die Tortur, die für Schwarzafrika weitaus verheerender war als der transatlantische Sklavenhandel (in die USA).

Selbst der Menschenhandel nach Amerika verlangte weniger Opfer ohne etwas beschönigen zu wollen. Trotzdem: Gemeinschaften wurden zerstört, Völker entwurzelt. Während sich unsere Gutmenschen über Mohren-Apotheken oder den Negerkuss ereifern, wird auch dieses Stück an grausamer Historie von viel zu vielen ignoriert.

Tidiane N’Diayes sagt in Minute 00:55 in dem Video: “Der muslimische Sklavenhandel war der längste in der Geschichte der Menschheit. Er währte 13 Jahrhunderte und hatte viel mehr Opfer als der Sklavenhandel nach Amerika, der 4 Jahrhunderte dauerte. Und das traurigste daran ist, dass die meisten Verschleppten keine Kinder bekommen konnten, weil sie kastriert wurden.”

Hingegen sprechen Leute wie der afrikanische Wirtschaftswissenschaftler und Buchautor Tidiane N´Diaye von „einem verschleierten Völkermord“ und einen regelrechten Dschihad.

Sogar weiße Sklaven aus Ost- und Zentaleuropa wurden in die arabische Welt entführt. Weil Europa militärisch jedoch immer stärker wurde, musste der Schwerpunkt nach Afrika verlegt werden.

Dennoch wurden über 300 Jahre lang unzählige Europäer übers Mittelmeer hinweg verschleppt. Handelsschiffe wurden gekapert, Städte und Dörfer (an den Küstenstreifen) überfallen, die entführten Menschen zumeist in Algier, Tunis oder Tripolis verkauft.

Bis zu 1,25 Millionen weiße Europäer wurden zwischen 1530 und 1780 versklavt. Die meisten davon waren Männer. Alleine Sizilien wurde zwischen 1570 und 1606 exakt 136 Mal angegriffen.

In Algier gab es acht große Gefängnisse für christliche Sklaven, wo jeweils bis zu 2.000 Entführte einsaßen. Die Bedingungen waren katastrophal und menschenunwürdig. Wer zum Islam konvertierte, konnte sich leichte Verbesserungen erkaufen.

Siehe auch:

Eugen Sorg: Islamisches Spanien: Das Land, wo Blut und Honig floss

https://nixgut.wordpress.com/2015/07/06/eugen-sorg-islamisches-spanien-das-land-wo-blut-und-honig-floss/

Fjordman: Europäer als Opfer des islamischen Kolonialismus

https://nixgut.wordpress.com/2015/07/05/fjordman-europer-als-opfer-des-islamischen-kolonialismus/

Die Sklaverei übernahmen die Europäer von den Muslimen.

https://www.welt.de/kultur/article6974349/Beim-Sklavenhandel-lernten-Christen-von-Muslimen.html

Video: Robert Matuschewski: G7 Gipfel ohne Abstand und Maske! – Anonymous hackt Konto von Ken Jebsen – Daten von Abonnenten und Spendern gestohlen? (13:44)

15 Jun

robert-g7

Video: Robert Matuschewski: G7 Gipfel ohne Abstand und Maske! – Anonymous hackt Konto von Ken Jebsen – Daten von Abonnenten und Spendern gestohlen? (13:44)

Minute 04:50: Politiker bei G7 ohne Maske und Abstand

Minute 05:13: Hacker von Anonymous legen Internetseite von Ken Jebsen lahm und erbeuten wohl Daten

https://www.welt.de/politik/article231778775/Ex-Moderator-Hacker-legen-Internetseite-von-Ken-Jebsen-lahm-und-erbeuten-wohl-Daten.html

Mit allerlei kruden Thesen wurde Ken Jebsen zu einem Star der „alternativen Medienszene“. Jetzt haben Hacker der Gruppe Anonymous den Blog des Ex-Journalisten lahmgelegt und offenbar brisante Daten an sich gerissen.

Das Hackerkollektiv Anonymous hat offenbar die Seite des Verschwörungstheoretikers Ken Jebsen gehackt. Die Hacker gaben an [1], unter anderem 39.000 persönliche Daten von Abonnenten und Spenderdaten erbeutet zu haben.

[1] https://anonleaks.net/2021/optinfoil/could-anonymous-hack-kenfm-de-yes-we-ken/

Minute 07:33: Spanien und Russland: Fluggesellschaften gehen das Problem der Blutgerinnsel an und empfehlen geimpften Personen, nicht zu reisen (fliegen)

https://uncutnews.ch/medien-in-spanien-und-russland-fluggesellschaften-gehen-das-problem-der-blutgerinnsel-an-und-empfehlen-geimpften-personen-nicht-zu-reisen/

Hier ist übrigens das Video von Jerome Schmid-Schmidt, dem Schwager von Robert (04:04):

https:*//youtu.be/aDPXKKTn9aY

Video: Shlomo Finkelstein (Honigwabe): Der WDR macht (mal wieder) politische Jagd auf Kinder (13:28)

23 Jan

wdr-kinder

Video: Shlomo Finkelstein (Honigwabe): Der WDR macht (mal wieder) politische Jagd auf Kinder (13:28)

Mein Donnerstagsvideo ist online!

Meine Meinung:

Wenn in einigen Jahren die Kinder der Linken auf die Schulen gehen, dann werden sie genau das erleben, wofür sie sich immer eingesetzt haben. Ihre Kinder werden auf Schulen gehen, die zu 80 bis 90 Prozent aus Migrantenkindern bestehen.

Ihre Kinder sind dann in der Minderheit und werden zu Opfern muslimischer Gewalt. Die Mädchen werden Opfer sexueller Belästigung, sexuellen Missbrauchs und von Vergewaltigung sein, wie dies heute schon in Frankreich der Fall ist.

Frankreich – Prostitution unter Schülern – 5.000 Mädchen betroffen

https://nixgut.wordpress.com/2015/09/08/frankreich-prostitution-unter-schlern-5-000-mdchen-betroffen/

Und die Jungen werden Opfer von Beleidigungen, Bedrohungen, Erpressungen, von brutalen Körperverletzungen. Sie werden blutig nach Hause kommen und Angst haben, jemals wieder zur Schule zu gehen. Die Öffentlichkeit interessiert das aber nicht weiter, denn die muslimischen Politiker sitzen längst in den Schaltstellen der Macht.

Früher oder später wird es dann zu ethnischen und religiösen Bürgerkriegen kommen, in der Deutsche reihenweise getötet werden, so wie es einst im christlichen Libanon war, die genau denselben Fehler wie die Deutschen machten und Muslime ins eigene Land holten, um ihnen Arbeit, Wohlstand und Bildung zu bieten.

Die Muslime dankten es ihnen mit einem blutigen Bürgerkrieg, in dem mehrere Zehntausend  Christen getötet wurden und etwa 800.000 Christen aus dem Libanon flohen. Wohin aber wollen die Deutschen fliehen, wenn Europa, dank linken Irrsinns, islamisch ist und die Muslime in der Mehrheit?

Video: Brigitte Gabriel über die Islamisierung des Libanon und die Ausrottung des Christentums (09:24)

https://nixgut.wordpress.com/2017/12/22/brigitte-gabriel-ber-die-islamisierung-des-libanon/

Habt ihr Spanien schon vergessen, das nach der Eroberung von 711 bis 1492 durch nordafrikanische Berber fast 800 Jahre unter islamischer Herrschaft stand und von endlosen Kriegen überzogen wurde?

Eugen Sorg: Islamisches Spanien: Das Land, wo Blut und Honig floss

Video: Robert Matuschewski: Corona: Katzen dürfen nicht mehr raus (02:45)

16 Jan

Video: Robert Matuschewski: Katzen dürfen nicht mehr raus (02:45)

Haben die Pi***** von Facebook jetzt auch die Links zu Facebook gesperrt? Ich „liebe“ euch, ihr feigen Luschen von Facefuck.

Video: Bundestags-Mitarbeiter Robert Matuschewski rät nach „Wahrheitsserum“ zu Tim Kellner, SchrangTV, Compact, Digitaler Chronist & Hajo Müller! (33:36)

1 Jan

Video: Robert Matuschewski: Bundestags-Mitarbeiter rät zu Tim Kellner, SchrangTV, Compact, Digitaler Chronist & Hajo Müller! (33:36)

Bremen: Corona-Krise vergrößert Finanzloch: Bremer Klinikverbund muss Personal abbauen

Der städtische Klinikverbund Gesundheit Nord (Geno) muss im neuen Jahr sein Personal reduzieren, um die deutlich gesunkene Auslastung seiner Häuser zu kompensieren. Im Gespräch ist eine Verringerung des Stammpersonals im Volumen von rund 90 Vollzeitstellen, außerdem soll die Leiharbeit drastisch heruntergefahren werden.

https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-bremer-klinikverbund-muss-personal-abbauen-_arid,1950547.html

Corona: Stellenabbau in Unikliniken Gießen und Marburg befürchtet

https://www.giessener-anzeiger.de/lokales/stadt-giessen/nachrichten-giessen/corona-stellenabbau-in-unikliniken-giessen-und-marburg-befurchtet_22470232

In Berlin macht das erste Impfzentrum dicht weil so wenige Pfleger kommen

Das erste deutsche Impfzentrum muss wegen mangelnder Anmeldungen schließen. Im Berliner Impfzentrum in der Treptower Arena sollten in den ersten Tagen vor allem Pflegekräfte geimpft werden. Doch laut „Bild“-Zeitung wird die Möglichkeit zu wenig genutzt und das Impfzentrum daher für vier Tage über Neujahr geschlossen. In der Treptower Arena seien am Sonntag lediglich 228 Impfungen verabreicht worden, eingestellt sei die Arena auf 5000 Impfungen pro Tag.

https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/ruhe-am-impfzentrum-berliner-pfleger-werden-kaum-zum-impfen-freigestellt-74660476.bild.html

Invasive Beatmung: Corona-Behandlung: Chefarzt der Lungenklinik Moers Thomas Voshaar warnt vor verfrühter Intubation – „Das ist ein Teufelskreis“

https://www.fr.de/panorama/corona-coronavirus-covid-19-behandlung-lunge-krankheit-beatmung-atmen-intensivpatienten-intensiv-krankenhaus-90151598.html

%d Bloggern gefällt das: