Tag Archives: Parteitag

Grüne Waldvernichter: Der Hambacher Forst als Quasireligion: Schwarz-Grün holzt in Hessen ab

16 Okt

Barrikaden_in_der_BürgeVon Leuni – Proteste im Hambacher Forst CC BY-SA 4.0

Wenn im Hambacher Forst der Wald für die Braunkohle gerodet werden soll, gehen die Grünen auf die Bäume. Wenn aber Bäume für Flüchtlingsheime oder für Windräder gefällt werden sollen, dann sind die Grünen mit dabei. 143 Windräder in Wäldern vernichten eben so viel Wald wie der Hambacher Forst – warum demonstriert dort keiner der grünen „Baumretter“ und „Berufsgrünen“? Einige Überlegungen von Vera Lengsfeld.

In den letzten Wochen sind wir mit Nachrichten über die Aktivitäten von Waldschützern im Hambacher Forst förmlich zugeschüttet worden. Die Grünen hatten sogar einen Parteitag an den Rand des Waldes verlegt, obwohl sie zuvor selber der Rodung des Hambacher Forstes im nordrhein-westfälischem Landtag zugestimmt hatten.

Vom Hambacher Forst sollen 200 ha (Hektar) Wald für die Braunkohle gerodet werden. Gleichzeitig sollen an anderer Stelle im Hambacher Forst, 200 ha Wald gerodet werden, um dort 143 Windräder zu errichten. Das aber interessiert die Grünen nicht. Warum demonstriert dort kein „Baumretter“ oder „Berufsgrüner“ gegen die Abholzung? In Hessen will man in „Grimms Märchenwald“ 1.000 Windkraftanlagen installieren. Das Siebenfache des Hambacher Forstes wird dafür abgeholzt.  Proteste? Habe ich in der Tagesschau noch nicht gesehen. >>> weiterlesen

München: Neuhausener Grundschule – Weniger Gehalt wegen zu geringer Migrations-Quote: Fünf Erzieherinnen schmeißen hin! – Zwangsislamisierung?

Malus_domesticaBy Jörg Hempel – Apfelbaum – CC BY-SA 3.0 de

Riesen-Ärger an einer Neuhausener Grundschule: Weil das zweite Jahr in Folge weniger als 50 Prozent Kinder mit Migrationshintergrund betreut werden, sollen Erzieherinnen in eine niedrigere Gehaltsstufe herabgestuft werden.

Es könnte so schön sein im Tagesheim der Grundschule an der Helmholtzstraße in Neuhausen. 100 Schüler besuchen die Einrichtung nach Schulschluss. „Sie werden dort toll betreut“, sagt Elli H., die im Elternbeirat des Tagesheims sitzt. Jetzt aber werden sich alle fünf Erzieherinnen wohl versetzen lassen. Und das liegt an einer Regelung der Stadt München, die absurde Auswirkungen haben kann.

Die Erzieherinnen sollen zum 1. Januar 2019 in eine niedrigere Gehaltsstufe des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD) herabgestuft werden. Brutto bis zu 400 Euro Einbußen bedeutet das für sie. Weniger Geld gibt es nicht etwa, weil die Betreuerinnen schlecht arbeiten, sondern weil im Tagesheim das zweite Jahr in Folge weniger als 50 Prozent Kinder mit Migrationshintergrund betreut werden. >>> weiterlesen

Belgien: Islamische Partei will in Belgien einen islamischen Staat ausrufen

Pinus_contortaBy Walter Siegmund – Küsten-Kiefer – CC BY 2.5

Der Belgier Redouane Ahrouch kämpft mit seiner Partei für einen islamischen Staat. Männer und Frauen sollen im Bus getrennt sitzen, das Halal-Essen soll in der Schulkantine zur Pflicht werden und Wahllisten sollen ohne Frauen aufgestellt werden (Adé Frauenwahlrecht): So könnte Belgien aussehen, wenn es nach Redouane Ahrouch geht.

Der Mitbegründer der Partei Islam in Belgien wünscht sich einen "100 Prozent reinen islamischen Staat wie zur Zeit unseres lieben Propheten Mohammed", wie er der Deutschen Presse-Agentur sagte. Er ist überzeugt, dass schon 2030 hauptsächlich Muslime in Brüssel leben werden. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Mit anderen Worten, die Muslime wollen und werden uns ins Mittelalter zurückführen. Leben 2030 hauptsächlich Muslime in Brüssel? Ich fürchte ja! So wird es bald in ganz Europa sein, wenn wir sie nicht massenhaft wieder ausweisen. Aber dagegen werden die irren Linken, Grünen und Gutmenschen demonstrieren, bis man sie und ihre Kinder abschlachtet. Kommen die Russen uns auch zur Hilfe, wenn in Deutschland der Islam und die ISIS regiert oder sagt er sich, lass die irren Deutschen sich doch selber abschaffen, wenn sie es wollen?

Den Christen im Libanon hat auch niemand geholfen, als die Libanesen genau so dumm waren wie die Deutschen heute und massenhaft Muslime ins Land ließen, um ihnen Bildung, Arbeit und ein besseres Leben zu ermöglichen. Als die Muslime stark genug waren schlachteten sie die Christen ab. Der Libanesische Bürgerkrieg forderte 90.000 Todesopfer, 115.000 Verletzte und 20.000 Vermisste. 800.000 Menschen flohen ins Ausland. In Deutschland werden es wohl etliche Opfer mehr sein. Video: Brigitte Gabriel über die Islamisierung des Libanon (09:24)

Randnotiz:

Wertheim (Baden-Württemberg): 19-jähriger Asylbewerber attackiert 29-Jährigen mit Machete (t-online.de)

Siehe auch:

In München fallen 42,5% auf die GRÜNEN rein – AfD in München nur 3,7%

Jakob Augsteins grüne Öko-Konservative zerstören unsere Zukunft

Vor der Grünen Partei muss gewarnt werden, weil…

Bonzen, Besserwisser und Brandstifter. Wie GRÜNE spalten, polarisieren und sich selbst glorifizieren

Bayern ist sicher.. am Abgrund

Was auf Europa wartet: Aus Libyen wollen 670.000 Migranten nach Europa – aus der Türkei 500.000 Afghanen

Video: Junge-Freiheit:-TV: Reportage zum 9. Parteitag der AfD in Augsburg (11:45)

8 Jul


Video: Parteitag der AfD in Augsburg (Junge-Freiheit-TV Reportage) (11:45)

Der 9. Bundesparteitag der Alternative für Deutschland in Augsburg geht als einer der ruhigeren seiner Art in die Geschichtsbücher ein. Kein Richtungsstreit in der Messehalle, keine Gewalteskalation davor – wobei letzteres auch der bayerischen Polizei zu verdanken ist.

Während linke Verbalattacken an die Adresse der AfD allerdings auch in Augsburg keine Grenzen kannten, trafen die Delegierten einige wichtige Entscheidungen. Und feierten die Vorsitzende ihrer neuen parteinahen Stiftung, Erika Steinbach. Eine JF-TV Reportage über einen Samstag im “bunten” Augsburg.

Quelle: Video: Junge-Freiheit:-TV: Reportage zum 9. Parteitag der AfD in Augsburg (11:45)

Noch ein klein wenig OT:

Video: Rockpalast: The Backyard Band – Crossroads 2018 (58:45)

16. März 2018 – Harmonie, Bonn: Schäbige Clubs, Alkohol, der Geruch von Kippen in der Luft und jede Menge Rock’n’Roll. Diese Dinge gehen einem durch den Kopf, wenn man die Musik von The Backyard Band zu Gehör bekommt. Die vierjungen Kölner haben ihre festen Wurzeln im englischen und amerikanischen Rock – auf der Bühne wissen sie ihre Version davon mit viel Elan überzeugend darzustellen.


Video: The Backyard Band live | Rockpalast | 2018 (58:46)

Netzfund:

Duisburg-Hauptbahnhof: Streit im Duisburger Hauptbahnhof eskaliert: Mann (26) tritt seiner Freundin (24) gegen Hals und Hüfte (derwesten.de)

Duisburg-Hauptbahnhof: Türke (26) tritt seiner bulgarischen Freundin (24) gegen Hüfte und Hals

Kassel: Jugendliche (14 und 16) in Kassel von zwei südeuropäischen und asiatischen Räubern mit Messern bedroht, geschlagen  und beraubt (hna.de)

Siehe auch:

Video: Die Woche COMPACT: Asyl-Streit, Lifeline-Schlepper, Sultan in Ankara (24:18)

Salvini baut Auffanglager für Illegale in Libyen

Wer hat eigentlich das Märchen erfunden, der Islam sei friedlich?

Gunzenhausen (Bayern): Familiendrama endet mit „Ehrenmord“ – Russischer Migrant tötet drei Kinder und Ehefrau

Polen: Wir nehmen nicht einen einzigen Flüchtling – Sie können uns Rassisten nennen, es ist uns egal

Wieder nur Heißluft – Horst Seehofer rudert zurück – Keine Zurückweisungen nach Österreich

Video: Dr. Gottfried Curio (AfD): Zeit für Masterplan zur Zurückweisung einer illegal agierenden Kanzlerin (05:15)

16 Jun


Video: Dr. Gottfried Curio (AfD): Zeit für Masterplan zur Zurückweisung einer illegal agierenden Kanzlerin (05:15)

Video: Beatrix von Storch (AfD): "Merkel, der laufende Meter 60 muss weg!" (05:03)

Nach dem Parteitag in Leipzig: "Linke, alle doof, außer Sarah". Worauf diese Forderungen hinauslaufen: "Deutschland wir abgeschafft, der Sozialstaat wird geschreddert und die Dritte Welt kommt nach Europa."


Video: Beatrix von Storch (AfD): "Merkel, der laufende Meter 60 muss weg!" (05:03)

Video: Albrecht Glaser (AfD): Ist es einer Bundeskanzlerin oder einem Innenminister erlaubt, eine Völkerwanderung innerdienstlich am Telefon anzuordnen? (facebook.com) (07:40)

Albrecht Glaser #AFD:  "Verehrter Herr Kollege Harry Potter" (Philipp Amthor #CDU). Albrecht Glaser in Minute 07:10: "Die Stiftung "Wissenschaft und Politik" (eine regierungsnahe Stiftung, die vom Bundeskanzleramt finanziert wird), eine der bedeutensden Denkfabriken Westeuropas, wie es schwärmerisch bei Wikipedia heißt, hat 12 Millionen Euro Zuwendungen und 140 Mitarbeiter und nach dieser Arbeit müssten sie 6800 Mitarbeiter haben. Und sie könnten sie sich leisten bei parallelen Finanzierungsstrukturen zu dieser Stiftung."

Den Namen "Harry Potter" hat Phillip Amthor wohl bekommen, weil er noch relativ jung ist (24 Jahre) und sich als Fan von Harry Potter bezeichnete: Beim Thema Freizeit antwortet Amthor dann etwas altersgemäßer. Sein Lieblingsfilm: "Also ich bin ehrlicherweise gar kein wirklicher Science-Fiction-Fan, aber ‚Star Wars‘ schon seit der Kindheit. Da bin ich ein Riesen-Fan und auch ‚Harry Potter‘ fand ich auch immer gut."

Video: Österreich: Innenminister Herbert Kickl (FPÖ): Grenzen zu Ungarn und Slowenien werden streng kontrolliert – Unter den Flüchtlingen sind auch viele extremistische Kräfte (02:33)


Video: Österreich: Innenminister Herbert Kickl (FPÖ): Grenzen zu Ungarn und Slowenien werden streng kontrolliert – Unter den Flüchtlingen sind auch viele extremistische Kräfte (02:33)

Siehe auch:

Libyscher Marine Kommandeur lobt Salvini

Video: Henryk M. Broders Spiegel: Warum nur das BAMF anklagen? (04:04)

Berlin-Schöneberg: Nach Abzug des Sicherheitsdienstes: Neue Gewaltvorfälle an Berliner Spreewald-Schule

Auto-Anschlag bei München: VW-Bus-Fahrer rast in Wohnzimmer

Video: Feroz Khan zum Mordfall Susanna in Wiesbaden: Ali Bashar’s Komplizen (04:32)

Frankreich: Macron kapituliert vor islamischem Terror – die Bürger sollen das Land selber retten

Russland: „Islamisierung“ bis Ende des 21. Jahrhunderts befürchtet

Video: Antifa: Bezahlte Demonstranten, UNO: Migranten nach Europa – Die Woche COMPACT (19:48)

29 Mai


Video: Compact-TV: Antifa: Bezahlte Demonstranten, UNO: Migranten nach Europa – die Polizeiliche Kriminalstatistik – Hamburg: Fahrverbot für Diesel-Fahrzeuge (19:48)

Wo immer Patrioten friedlich demonstrieren, sind aggressive Aufmärsche von Antifa und anderen selbsternannten Demokraten nicht weit. Auch für die Demonstration der AfD am Sonntag in Berlin trommelten sie ihre Anhänger zusammen. Doch kommen die Fußtruppen freiwillig – oder werden sie bezahlt? Die Woche COMPACT lüftet das Geheimnis.

Diese Themen sehen Sie in der heutigen Sendung: Gekaufte Demonstranten – Wie der Staat Hetze gegen Patrioten finanziert, Millionen Migranten – Wie die UNO den Bevölkerungsaustausch vorantreibt, Wagenknecht gegen Kipping – Die Linke vor dem Asylstreit, Verschwiegene Verbrechen – So unsicher ist Deutschland wirklich, Fahrverbote für Diesel – Stecken EU und USA hinter der Kampagne?, Korea-Gipfel – Washington lässt historisches Treffen platzen.

Halten Sie unsere unabhängigen Nachrichten für wichtig? Diese wöchentliche Nachrichtensendung kostet COMPACT eine Menge Geld. Mit einer Spende können Sie dazu beitragen, dass wir auch künftig auf Sendung sind: Via Pay Pal unter http://bit.ly/2FsKEhQ oder per Überweisung an IBAN: DE74 1605 0000 1000 9090 49. Kennwort Compact TV.

Wollen Sie mehr von COMPACT TV sehen? Bleiben Sie doch auf dem Laufenden über die Produktionen von COMPACT TV und abonnieren Sie diesen YouTube-Kanal.

Tausende Menschen erwartete die AfD am heutigen Sonntag zu einer Demonstration in Berlin. Doch seit Tagen halten sich böse Gerüchte: Wurden einige der Teilnehmer bezahlt? Zumindest hatte der Landesverband Rheinland-Pfalz Geld für die ersten 30 Demonstranten angeboten. Doch wie sieht es bei den Gegenveranstaltungen aus? Zumindest in der Vergangenheit waren dort bezahlte Störer offenbar Gang und Gebe.

24 Milliarden Euro – diese riesige Summe hortet die Bundesregierung für die Aufnahme weiterer illegaler Einwanderer. Dabei heißt es doch offiziell, die Zahl der neuen Asylbewerber sei massiv zurückgegangen. Tatsächlich planen die Vereinten Nationen derzeit, Migranten im ganz großen Stil nach Europa zu befördern. Berlin will diese Forderungen noch in diesem Jahr übernehmen.

Seit Monaten streitet die Linke über die Flüchtlingspolitik. Immerhin hatte deren früherer Vorsitzender Oskar Lafontaine den Refugee-welcome-Kurs mit für das schwache Wahlergebnis seiner Partei verantwortlich gemacht. Seine Ehefrau, die Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht, sieht es ähnlich. Im Juni kommt die Linke nun in Leipzig zu ihrem Parteitag zusammen. Beobachter erwarten dort einen Schlagabtausch zur Asylpolitik.

Niemals in den vergangenen 30 Jahren war Deutschland so sicher, wie 2017. Das behauptete zumindest Innenminister Horst Seehofer, als er Anfang Mai die Polizeiliche Kriminalstatistik vorstellte. Waren die Warnungen vor mehr Kriminalität als Folge der Asylkrise also doch übertrieben – vielleicht sogar böswillige Propaganda? Nein, meint zumindest ein Experte. Denn die Zahlen würden die tatsächliche Kriminalität gar nicht abbilden.

Monatelang wurde gestritten. Nun führt Hamburg als erste deutsche Stadt ein Fahrverbot für Diesel-Pkws ein. Betroffen sind zwei Straßen mit einer Gesamtlänge von 2,2 Kilometern. Sofort hagelt es Kritik. Während der ADAC von einer Bestrafung der Autofahrer spricht, gehen dem Bund für Umwelt und Naturschutz die Maßnahmen nicht weit genug. [1]

[1] Die Beschränkungen gelten für alle Diesel-Fahrzeuge, die die Euronorm 6 (Pkw) beziehungsweise VI (Lkw) nicht erfüllen. Betroffen ist nicht die gesamte Innenstadt, sondern es sind nur zwei Straßenabschnitte im Stadtteil Altona-Nord: ein 580 Meter langer Teil der Max-Brauer-Allee und ein 1,7 Kilometer langer Abschnitt der Stresemannstraße, der nur für ältere Diesel-Lkw gesperrt werden soll. Auf der Max-Brauer-Allee soll das Durchfahrtsverbot für Pkw und Lastwagen gelten. Insgesamt sind 49 Verbots- und 55 Umleitungsschilder aufgestellt worden. Die Polizei wird nach einer Übergangszeit mit den Kontrollen beginnen. >>> weiterlesen

Es wäre der erste Gipfel zwischen Nordkorea und den USA gewesen. Doch am Donnerstag sagte der Raketenmann in Washington die Begegnung mit Kim Jong-un ab. Angeblich wegen ungebührlichen Betragens der Koreaner. Doch wollte Donald Trump das Treffen überhaupt? Daran gibt es ernsthafte Zweifel. [Wie ihr ja inzwischen wohl alle wisst, kommt das Treffen vielleicht doch noch zu Stande.]

COMPACT ist die publizistische Speerspitze des deutschen Widerstandes. Unser monatlich erscheinendes Magazin ist das scharfe Schwert gegen die Propaganda des Imperiums: Eine Waffe namens Wissen, geschmiedet aus Erz wirtschaftlicher und geistiger Unabhängigkeit. Monat für Monat neu, kompetent und souverän. Hinzu kommt geballtes Wissen in den vier Mal im Jahr erscheinenden COMPACT Spezial und unser neuestes Produkt COMPACT Geschichte.

Video: Achgut-Pogo: Henryk M. Broders Spiegel: Ich habe auch meine Obergrenze (04:50)

Johann Heinrich Voß war ein widerständiger Geist. Der nach ihm benannte Voß-Preis der Stadt Otterndorf wird an Persönlichkeiten verliehen, die sich um die Werte Freiheit, Humanismus und Aufklärung verdient gemacht haben. Deshalb wollte man Henryk M. Broder damit ehren. Doch hatte man die Rechnung ohne Grüne und SPD gemacht, die insbesondere von Wahrheit eine etwas andere Vorstellung haben. Broder hat sich deshalb entschlossen, den Preis nicht anzunehmen und dies zusammen mit einer Delegation der Stadt zu feiern.

Hier erzählt er eine Miniatur des deutschen Zeitgeistes. Am Montag, den 28.5.2018, wird Henryk M. Broder in Berlin der Scopus-Award der Hebrew University of Jerusalem verliehen. Laudatores sind Leon de Winter und Mathias Döpfner. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Nobelpreisträger wie Milton Friedman und Elie Wiesel, Politiker wie Edward Kennedy und Gerald R. Ford, Showbusinnes-Größen wie Bob Hope, Gregory Peck und Frank Sinatra.


Video: Heiko Schrang – 10.000 AfD-Anhänger auf der AfD-Demo (13:58)

Quelle: Video: Achgut-Pogo: Henryk M. Broders Spiegel: Ich habe auch meine Obergrenze (04:50)

Video: Heiko Schrang – 10.000 AfD-Anhänger auf der AfD-Demo (13:58)


Video: Heiko Schrang – 10.000 AfD-Anhänger auf der AfD-Demo (13:58)

Meine Meinung:

Ich habe mir die Frage gestellt, wer eigentlich an der Gegendemo zur AfD in Berlin teilgenommen hat. Ich fand: Die Reclaim Club Culture ist eines von fünf großen Bündnissen, die gegen den Aufmarsch der AfD demonstrieren wollen – jedes auf andere Art und Weise. So wird die Berliner Clubszene mit 15 Trucks durch die Innenstadt rollen und dabei lautstark Musik abspielen.

Mit dabei sind auch das Bündnis „Anarche“, das mit Flößen auf der Spree protestieren will, die Flüchtlingsvereinigung „We’ll Come United“, der Theaterkunst-Verein „Die Vielen“ und das Bündnis „Stoppt den Hass – Stoppt die AfD“.

Die Zukunft Deutschlands der AfD bedeute Hass und Rassismus, erklärt Nora Berneis von „Stoppt den Hass – Stoppt die AfD“, einem breiten Bündnis aus Parteien, Hochschulgruppen, Anwohnerinitiativen, Gewerkschaften, Vereinen, dem Flüchtlingsrat und dem Türkischen Bund.

Warum die Clubszene gegen die AfD demonstriert, mag ich nicht so recht verstehen. Werden denn die Musikklubs nicht immer wieder von muslimischen Messerstechern und von Migranten mit zerbrochenen Flaschen, von Schlägern und Sexualstraftätern bereichert? Vielleicht haben sie davon noch nicht genug. Also hereinspaziert, liebe Muslime.

Diese Linken sind so einfach gestrickt. Sie erklären die AfD-Anhänger allesamt zu Nazis und fertig ist die Laube. Viel können die auch nicht im Kopf haben. Aber ich glaube, die wollen gar nicht nachdenken. Die wachen erst auf, wenn sie selber zu Opfern von Migrantenkriminalität werden. Manche selbst dann nicht, so vernagelt sind die im Kopf. >>> weiterlesen

Kurze Zeit später machte “Conservo” (Peter Helmes) darauf aufmerksam, dass er die Liste der Organisationen und Vereine der Gegendemo in seinem Blog veröffentlich hatte: Linksgrüne Paradiesvögelliste: Omas, Anarchen, Grüne usw. rufen zur Demo-Blockade „gegen rechts“ auf Darunter sind natürlich auch etliche türkische und arabische Deutschlandhasser. So einen Haufen von antideutschen „Idioten“ findet man eben nur in Berlin.

Siehe auch:

Video: Neues Datenschutzgesetz: Alles nicht sooo wild, sagt der Berliner AfD-Anwalt Markus Roscher-Meinel (53:20)

Michael Dunkel: der BaMF-Skandal – ein Versuch, den Staat zu zerstören

Video: Anne Will: Die Bremer Asyl-Affäre – Systemfehler oder Einzelfall? – mit Prof. Alexander Gauland (AfD) (60:52)

Erika Steinbach: „Claudia Roth sollte endlich eine Burka tragen!“

Italien: Umfrage sieht Mehrheit für Rechtsbündnis aus Lega (Matteo Salvini), Forta Italia (Forca Italia, Silvio Berlusconi), FdI (Fratelli d’Italia, Georgia, Meloni) und Ncl (Noi con l’Italia, Mitte-Rechts)

Der "friedliche" Islam!: Militante Muslime drohen Frau, die sich vom Islam losgesagt hatte, zum Islam zurück zu kehren, sonst werde sie getötet

München: Bunte Andersartigkeit: Ein Schwarzfahrer wird erwischt

1 Jul

schwarzfahrer_db

Haben Sie schon einmal dabei zugesehen, wenn ein Schwarzfahrer im Bus oder in der Straßenbahn erwischt wurde? Vielleicht sucht der Delinquent noch kurz nach der Fahrkarte, von der er weiß, dass er sie nicht hat. Manchmal kommt irgendeine der Ausreden, die von den Betreibern bereits persifliert werden, und dann steigt sie oder er mit leicht gesenktem Kopf aus der Bahn. Selbst beim Verletzen von Normen gibt es für ein Volk typische Verhaltensmuster, Ausrede, Scham, sich fügen, auch weil man weiß, dass man nun nichts mehr ändern kann oder alles nur noch schlimmer macht.

Wenn dann einer sich ganz anders verhält, fällt das auf und hat wohl seinen Grund, im vorliegenden Falle die schwarze Hautfarbe, wie viele Nutzer sozialer Medien meinen. Der FOCUS schreibt:

Ein Video, welches eine eskalierte Kontrolle in der Münchner S-Bahn zeigt, sorgt für heftige Diskussionen in den sozialen Netzwerken. Ein Mann war in der Linie S8 vom Flughafen in Richtung Münchner City ohne Ticket erwischt worden. Über die Szenen danach gibt es widersprüchliche Aussagen.

Eine Frau (eine Journalistin mit Migrationshintergrund), die das Geschehen filmte, schilderte FOCUS Online ihre Sicht so: Die Bahn-Mitarbeiter hätten den Ausweis des Schwarzen kontrolliert. Dann hätten sie ihm eine Reihe von Fragen gestellt und gefragt, wie viel Geld er bei sich hatte.

„Die neun Euro, die er dabei hatte, nahmen sie ihm aus der Hand und rechneten das Geld auf die 60 Euro Schwarzfahrergebühr an“, sagt die Augenzeugin. Daraufhin hätten sie dem jungen Mann eine Quittung ausgestellt. Der Reisende habe immer wieder betont, dass er auf die neun Euro angewiesen sei und sein Geld zurück brauche. „Daraufhin zwangen ihn die Bahn-Mitarbeiter mit brutaler Gewalt, aus der Bahn auszusteigen.“ […]

In den sozialen Netzwerken werden nun schwere Vorwürfe gegen die Bahn erhoben. „Rassisten“, schreibt ein Nutzer unter das gepostete Video. Ein anderer meint: „Das ist beschämend.“

Die Mitarbeiter der Bahn seien also Rassisten, weil sie einen Schwarzen kontrolliert hätten, ihm eine Quittung auf die Anzahlung der Strafe ausstellten und ihn dann zwangen, den Zug zu verlassen, weil er freiwillig nicht folgen wollte. Ist es so gemeint?

Wenn Bahnbeamte einen Schwarzfahrer auffordern, den Zug zu verlassen, dann hat er ihnen „Folge zu leisten“, egal wie frustrierend das für den Ertappten auch sein mag. Und wie oben erwähnt kommt es zu dieser Situation in der Regel erst gar nicht, weil unsere Landsleute selbst im Unrecht wissen, wie sie sich zu verhalten haben.

Wenn man dann einen Schwarzfahrer sieht, der sich wie ein Affe an der Haltestange festkrallt und sich mit aller Macht gegen das Aussteigen wehrt, so ist das nicht unsere Lebensweise. Womit das letztendlich zu tun hat, mit seiner Hautfarbe oder nicht, ist egal. Er soll sich an die Regeln halten oder dahin verschwinden, wo er hergekommen ist. Ein Deutscher oder ein Europäer ist er allem Anschein nach jedenfalls nicht.


Video: München DB-Mitarbeiter ausser Kontrolle! Schwitzkasten U-Bahn/Zug! (01:20)

Quelle: München: Bunte Andersartigkeit: Ein Schwarzfahrer wird erwischt

Meine Meinung:

Solch ein Verhalten kommt zustande, weil deutsche Gerichte immer viel zu mildtätig gegenüber Migranten sind. Deshalb denken sie, sie können sich alles erlauben. Da die Mitarbeiter der Bundesbahn Sicherheitsbeamten waren, gehe ich davon aus, dass sie berechtigt waren, den Schwarzfahrer aus der U-Bahn zu befördert.

Und die Spinner, die da meinen, die U-Bahn-Kontrolleure seien außer Kontrolle, und sagen "This is Racis" [Das ist Rassismus] wünsche ich, dass ihnen ihr buntes Klientel einmal völlig außer Kontrolle über den Weg läuft und niemand da ist, der ihnen hilft. Und ich hoffe, der Schwarzfahrer hat noch eine ordentliche Strafe aufgebrummt bekommen, denn er hat, wie man in Minute 01:20 sehen kann, einen der Sicherheitsmitarbeiter geschlagen.

Noch ein klein wenig OT:

Ernüchternde Bilanz von Handwerk und Industrie: „Flüchtlinge als Arbeitskräfte bringen nichts“ – kaum einer hält mehr als 2 Tage aus

fluechtlinge_faules_pack

Mercedes-Chef Dieter Zetsche glaubte an ein „neues Wirtschaftswunder“. Politik und Wirtschaft sehen offiziell „große Chancen“. Aber ist das die Realität? Kreishandwerksmeister Rudolf Waxenberger behauptet: „Flüchtlinge als Lehrlinge und Arbeitskräfte bringen nichts.“

Erding – Rudolf Waxenberger, Bauunternehmer aus Erding und Kreishandwerksmeister, hat die Nase voll.

Seit bald zwei Jahren treten immer wieder Bildungseinrichtungen und Flüchtlingshelfer an ihn heran, ob er nicht einen Asylbewerber nehmen könne – erst einmal nur probeweise als Praktikant. Sieben Praktikanten beziehungsweise Arbeiter hat Waxenberger bislang zu sich geholt. Ob es mehr werden? Fraglich. Denn der Chef des Baugeschäfts Anzinger ist sauer: „Kaum einer hält lange durch. Meist ist nach dem zweiten Tag Schluss. Entweder kommen sie danach gar nicht mehr. Oder sie haben irgendwelche Ausreden.“ >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Man sollte diesen faulen Migranten ganz einfach die Sozialleistungen streichen. Sollen sie ihr Geld selber verdienen oder dorthin zurückgehen, wo sie herkommen, denn sonst werden sie allenfalls die Kriminalitätsstatistik in die Höhe treiben und sich religiös radikalisieren. Und mit welchen Recht erwarten diese Migranten eigentlich von uns, dass wir sie ein ganzes Leben lang durchfüttern? Und genau diese Migranten sind es, die wie oben in der U-Bahn, immer wieder Schwierigkeiten bereiten. Also raus damit.

Aber wie man im folgenden Video sehen hat, hat die SPD auf ihren Parteitag in Dortmund genau das Gegenteil beschlossen. Sie will nicht nur die Migranten begünstigen (begünstigen gegenüber wem?), sondern das Bleiberecht gegenüber abgelehnten Asylbewerbern soll noch weiter ausdehnt werden, selbst gegenüber kriminellen Asylbewerbern. Und die Deutschen dürfen das dann in vielfältiger Weise ausbaden: teure Mieten, Kriminalität, weniger Sozialleistungen, Abbau von demokratischen Rechten, Beschränkung der Meinungsfreiheit, Zerstörung deutscher Kultur, Heimat, Sprache, Tradition und Nation…

Brigitte schreibt:

Jeder normale Mensch wusste das! Hätten die auch nur ein klein wenig Intelligenz sähe es in deren Herkunftsländern anders aus!

Satire-Video: Laut Gedacht #41: Ehe für alles

ehe_fuer_alle[7]Nanu, hat Mutti ihr Schweinchen vergessen?

Antidiskriminierung ist keine Einbahnstraße! Deshalb fordern Philip und Alex von „Laut Gedacht“ anonyme Wohnungsannoncen, damit es künftig in soziale Brennpunkte auch mal Besserverdienende zieht. Der Wahlkampf der Sozialdemokraten könnte besser nicht sein. So nützt dieser bisher vor allem den anderen Parteien. Diesen Kurs besiegeln sie nun mit ihrem neuen Wahlprogramm, das unter anderem Migranten begünstigt. Außerdem sollen per Gesetz Ehen erlaubt werden, aus denen 0,0 Kinder hervorgehen. Über die „Ehe für Alle“ wird diesen Freitag im Bundestag abgestimmt.

Meine Meinung:

Minute 02:47: Jetzt wurde auf dem Parteitag der SPD in Dortmund das neue Parteiprogramm der beschlossen. Nur zwei Punkte aus dem SPD-Parteiprogramm: 1. Migranten sollen begünstigt werden und das Bleiberecht soll ausgeweitet werden. 2. Abgelehnte Asylbewerber sollen ihr Bleiberecht nach zwei Jahren bekommen, anstatt wie bisher nach 4 bis 8 Jahren.

Außerdem sollen Abschiebungen nach Afghanistan gänzlich ausgesetzt werden. Zur Zeit werden nur Gefährder und Straftäter nach Afghanistan abgeschoben und normal abgelehnte Asylbewerber dürfen bleiben. Aber die Straftäter möchte man in Zukunft auch noch in Deutschland behalten. – Ich könnte nur noch kotzen, wenn ich so etwas lese. – Wer hat uns verraten… verpisst euch endlich. Martin Schulz in der Regierung und Deutschland ist am Ende. Die SPD ist mittlerweile zur muslimischen Migrantenpartei (Schariapartei) verkommen.

Und es sei auch daran erinnert, dass die Sozialdemokraten in Großbritannien (die Labour-Partei) das Land in eine Hölle verwandelt hat, in ein Land, in dem kein öffentliches Fest mehr ohne schwerbewachte Polizisten stattfinden kann, genau so, wie im ehemals sozialdemokratischen Frankreich von Francoise Hollande. Und ausgerechnet der Sozialdemokrat Martin Schulz will uns jetzt etwas von sozialer Gerechtigkeit und innerer Sicherheit erzählen? Martin, verarschen können wir uns selber.


Video: Ehe für alles | Laut Gedacht #041 – mit Philip und Alex – SPD mittlerweile zur Schariapartei verkommen (07:10)

6,6 Millionen Schwarzfahrer Migranten stehen vor Europas Tür

6_millionen_migranten

Meine Meinung:

Es sind weit mehr Migranten die nach Europa wollen. Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn spricht von 380 Millionen.

Siehe auch:

Wolfgang Hübner: Frankfurt erste Großstadt mit deutscher Minderheit

Video: Guido Reil (AfD) – Ex-SPDler zu Gast bei AfD-Kundgebung in München (08:16)

Ehe für alle. Der Bundestag überrumpelt das Volk

Video: Judenhass: 24 Stunden mit der Kippa durch Berlin (19:09)

Duisburg-Bruckhausen: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Polizisten

Nationaler Aktionsplan gegen den Rassismus unterstützt Bevölkerungsaustausch

Video: Martin Sellner: Den radikalen Islam verbieten! (11:40)

23 Apr


Video: Martin Sellner: Den radikalen Islam verbieten (11:40)

Martin Sellner (Identitäre Bewegung Österreich) fordert in seinem aktuellen Video eine De-Islamisierung Europas: “Mir reicht es allmählich mit dem ganzen Terror. Ich habe keine Lust nach jedem Anschlag ein Video mit exakt denselben Inhalten zu machen. Ich bin es Leid, das Gelaber von ‘mehr Beobachtung’ und ‘mehr Dialog’ zu hören.”

Und weiter: “Ich glaube es ist Zeit, eine Frage in den Raum zu stellen. Hat der radikale und fundamentalistische Islam, wie er jetzt ist, überhaupt einen Platz in unserem Land? 60% der Deutschen und 70% der Österreicher sagen nein. Das islamische Terrorrisiko kann nachhaltig nur durch ein Sinken des islamischen Bevölkerungsanteils in Europa gesenkt werden. Europa muss eine No-Go Area für radikale Moslems werden. Das geht nur indem man den radikalen Islam ist verbietet.”

Mehr Videos von Martin Sellner gibt es auf seinem Youtube-Kanal oder auf seiner Facebook-Seite

Quelle: Martin Sellner: Radikalen Islam verbieten!

Meine Meinung:

Da es keinen friedlichen Islam gibt, sollte man den Islam generell verbieten. Jeder weiß, dass der Islam weder mit dem Grundgesetz noch mit den Menschenrechten vereinbar ist, aber niemand von den Politikern wagt es, diese Wahrheit auszusprechen. Wie sagte die neu gewählte AfD-Vorsitzende, Dr. Alice Weidel, heute auf dem Parteitag in Köln? Sie sagte, die politische Korrektheit – oder sollte man lieber sagen – die politische Feigheit?, gehört auf den Müllhaufen der Geschichte, denn die Wahrheit ist, dass es keinen friedlichen Islam gibt. Genau so gut könnte man behaupten, es gäbe einen friedlichen und demokratischen Nationalsozialismus, aber die Männer der SS (Schutzstaffel) und SA (Sturmabteilung) hätten ihn missbraucht.

Siehe auch:

Herausgeber der linksliberalen Tageszeitung “Österreich”, Wolfgang Fellner, denkt über ein Islamverbot nach

Islamverbot: Meinen sie das im Ernst, Herr Fellner?

Noch ein klein wenig OT:

Mehrere Tausend von afghanischen Flüchtlingen geben sich als Taliban aus

taliban_afghanistanSeit 2015 sind möglicherweise mehrere Tausend Taliban-Kämpfer als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen, das berichtet der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe vom Samstag. Demnach habe laut Bundesamt für Migration und Flüchtlinge eine „mittlere vierstellige Zahl“ bei Interviews angegeben, mit der radikal-islamistischen Gruppe als Helfer oder Kämpfer zu tun gehabt zu haben. >>> weiterlesen

Guenther schreibt:

Ich habe diese Leute gesehen, tausende am Wiener Hauptbahnhof, wochenlang, der Bahnhof war von oben bis unten angefüllt, als es 2015 rund ging, es ist ein großer Bahnhof… Mir war sofort klar, was wir uns da einhandeln, dass da jede Menge Terroristen, Kämpfer, Mörder etc. dabei waren. Die gruseligste Menschenansammlung, die ich je in meinem Leben gesehen habe. Es hat mir Angst gemacht, und das tut es bis heute, weil all diese Leute nun erkannt oder unerkannt mitten unter uns leben und tickende, verrohte, gewaltbereite Zeitbomben sind. Die offenen, sympathischen Gesichter darunter, oder gar Familien mit Kindern, waren in der Minderheit. Fast nur Kerle, denen man nicht allein in einer finsteren Gasse begegnen möchte.

Und dieser Eindruck von mir liegt definitiv nicht am fremdländischen Aussehen, ich treibe mich mit fremdländisch aussehenden Menschen herum, seit ich denken kann. Ich habe versucht, mir Mitleid abzuringen, aber das ist mir allenfalls gelegentlich gelungen, wenn ich eine Frau mit Kindern sah, die am Boden saßen und verängstigt in die Welt blickten, nicht aber mit der sehr überwiegenden Mehrheit dieser Männer. Sie hatten eine Ausstrahlung, so was sieht man hier in Europa gar nicht, vor allem nicht in so geballter Masse. Verroht, empathielos, jederzeit zur Gewalt bereit. Wie konnte man bei DIESEM Anblick so vor lauter Mitleid zerfließen, wie es Tausende getan haben?

Haben diese dummen Willkommensklatscher wirklich so was von Null Gespür für Menschen? Mich hat somit auch genau gar nichts gewundert, was seitdem geschehen ist. Vor allem nicht die Explosion an Gewalttaten im öffentlichen Raum. Und nun? Nun sind sie hier, die “Flüchtlinge” aus Afghanistan, und natürlich auch aus Syrien, Irak, etc…. Und wie es unsere schönen "Menschenrechte" so wollen, werden sie vermutlich nicht mal abgeschoben, weil Taliban-Mördern in Afghanistan die Todesstrafe droht, sondern wir können diese "Flüchtlinge" auch noch auf Lebenszeit alimentieren.

Meine Schätzung ist: es sind zehntausende solcher Leute hier. Europa, wie dumm kann man eigentlich sein? Millionen Leute unbekannter Herkunft einfach so über die Grenze rennen lassen und auch noch so naiv sein und glauben, da kommen nur die Guten? Und jeden geifernd anfeinden, der zur Realität anmahnt? Wir belohnen den Terror im Nachhinein noch! So unglaublich verblödet ist wohl kein anderes Land auf diesem Planeten, außer Mittel- und Westeuropa, wo Terroristen auf Kampfurlaub kommen können und mit Teddybären beworfen werden, (Massen-)Mörder und Kämpfer, die vielleicht noch ein paar Wochen zuvor eine Kalaschnikow in der Hand hatten und ohne mit der Wimper zu zucken Menschen abgeknallt haben.

Was müssen diese Leute gelacht haben über die doofen Europäer? Europa gibt Milliarden aus, um Terroristen durch zu füttern! PS: In Köln haben sich heldenhaft 10.000 Gehirnerweichte versammelt, um gegen ein paar hundert AfD-ler, die dort ihren Parteitag abhalten, zu demonstrieren. Wir wollen ja "bunt, offen und tolerant" sein… AfD-ler haben noch nie jemandem Gewalt angetan, aber sei’s drum, die stolz geschwellte Brust der moralischen Narzissten kennt nur einen Feind: Rääääächts! Dass tausende Terroristen hier sind, kratzt diese Dumpfbacken hingegen nicht die Bohne. Ideologisch Gehirnerweichte treffen auf religiös Gehirnerweichte – das Ergebnis ist fatal.

Geklaut und etwas gekürzt von Vera S.

Meine Meinung:

Auch wenn viele Afghanen sich als Taliban ausgeben, weil sie dann nicht aus Deutschland abgeschoben werden, stellt man sich die Frage, was das soll? Gerade diejenigen, die sich als Taliban ausgeben, sollten abgeschoben werden. Oder wartet man darauf, bis sie hier in Deutschland Terroranschläge verüben? Ein echter Taliban hätte damit wohl keine Probleme. Noch ein Wort zu den 10.000 Linken, Antidemokraten, Verblendeten und Gehirngewaschenen, die in Köln gegen den AfD-Parteitag demonstriert haben. Ich glaube, die haben alle einen Sprung in der Schüssel. Was für einen Grund gibt es gegen den Parteitag einer demokratischen Partei zu demonstrieren? Wie Gehirngewaschen viele, wenn nicht sogar die meisten von ihnen sind, konnte man an den Antworten erkennen, die sie gaben, wenn sie interviewt wurden.

Immerhin kamen nicht 50.000, wie man zuvor vermutet hatte, sondern "nur" 10.000. Das ist schon einmal beruhigend. Und zum Glück ist es weitestgehend ruhig geblieben, wie ich bisher hörte. Wie eine aktuelle Emnid-Umfrage für N24, den TV-Sender der „Welt“-Gruppe ergab lehnen 78 Prozent der Menschen eine massive Störungen des Parteitags ab. Eine demokratische Partei müsse ungestört tagen dürfen, argumentieren sie. Da demonstrieren sie also gegen eine demokratische Partei, aber nicht gegen die Zustände, wie sie heute z.B. in Köln und in vielen anderen Städten des NRW anzutreffen sind. Wie die “Welt" nämlich soeben schrieb, gibt es in NRW rund zwei Dutzend verrufene Orte, die als besonders gefährlich gelten. Köln vereint mehr als die Hälfte davon.

Man sagt, es seien keine No-Go-Areas, und wenn, dann sind sie bestimmt nicht weit davon entfernt und können demnächst als solche eingestuft werden. Der Kölner Express nannte im April  2017 12 von diesen Orten: Die Gegend um Philharmonie und Deutzer Brücke – Eigelstein – Kneipenviertel/Lichtstraße in Ehrenfeld – Hohenzollernring (Seitenstraßen) – Rudolfplatz – Friesenplatz – Neumarkt – Wiener Platz – Chorweiler (Pariser Platz) – Kalk-Post – Höhenberg.

Die Kölner haben also wirklich allen Grund, sich über die wirklichen Probleme in ihrer Stadt zu kümmern. Aber was machen die Linken, immer mit dabei die vertrottelten Karnevalisten? Sie demonstrieren gegen die, die diese Verhältnisse aufzeigen und kritisieren. Und außerdem hat sich offenbar schon wieder ein neuer Ort in einen gefährlichen und verrufenen Ort verwandelt. Mit anderen Worten, es werden immer mehr. Aber das scheint die Kölner nicht weiter zu stören. Tut man ihnen etwas ins Trinkwasser und haben sie die Schlägereien und Messerstechereien an der Rheinpromenade schon wieder vergessen oder die sexuellen Übergriffe, die seit der Silvesternacht bestimmt nicht verschwunden sind.

 SEBASTIAN NOBILES letzte Facebook-Botschaft.

Hier noch der Bericht von Sebastian Nobile, der mir auf Facebook sehr ans Herz gewachsen ist. Er zeigt uns, wie die Meinungsfreiheit in Deutschland immer weiter abgebaut wird. Sebastian hat immer fair und sachlich diskutiert, ist niemals ausfällig geworden, jedenfalls ist mir nie etwas aufgefallen. Dies gehört wohl zu seinen christlichen Tugenden. Sein einziges Vergehen ist wohl, dass er eine eigene Meinung hat, die nicht mit der politischen Korrektheit übereinstimmt. Deutschland entwickelt sich immer mehr in Richtung Diktatur.

So zerstört Facebook ein Stück der Meinungsfreiheit und der demokratischen Kultur in Deutschland. Was muss Marc Zuckerberg für eine arme Socke sein, dass er sich so der deutschen Regierung unterwirft? Aber Geld ist offenbar wichtiger als Demokratie. Dabei führen solche Leute wie Zuckerberg solche Begriffe immer wieder im Mund. Schon in China ist er vor dem kommunistischen Regime eingeknickt. Es wird höchste Zeit, dass neue soziale Netzwerke gegründet werden, in der die freie Meinungsfreiheit respektiert wird. Und dann sollen Facebook und Co. zum Teufel fahren. Es sollte Leuten wie Marc Zuckerberg den wirtschaftlichen Niedergang bringen.

Guenther schreibt:

Er bittet darum sie zu verbreiten. In einigen Tagen werde ich #Facebook nach vielen Jahren (es müssten über 10 Jahre sein!) verlassen und ich möchte hiermit meine Gründe darlegen und mich verabschieden. Ich habe Facebook anfangs mit einem anonymen Profil genutzt und vor allem politische Dinge kommentiert und geteilt. Ich habe damals amerikanische Videos auf Youtube mit Untertiteln versehen, bearbeitet und geteilt etc., welche man häufig als Verschwörungstheorien betrachtete – heute ist klar: Vieles davon ist wahr.

Später machte ich ein Profil mit meinem richtigen Namen auf, weil ich offen über das schreiben wollte, was mich bewegt. Zunehmend betätigte ich mich auch im "richtigen Leben" als #Patriot, politisch aktiver #Christ und Freiheitlicher. Ich organisierte Demos, schrieb auf mehreren Blogs, erstellte dutzende Videos mit Demoberichten usw. Jahre, bevor etwa die #AfD das zweifelhafte Vergnügen hatte, in den Genuss verlogener #Propaganda großer Medien zu gelangen, auf den Straßen von Linken und radikalen Moslems gejagt zu werden, bedroht, angegriffen und auf alle erdenkliche Arten bekämpft zu werden, habe ich erlebt, wie man das mit Andersdenkenden in diesem Land machte. Und darüber habe ich berichtet, mich empört, etwas getan!

Am Ende habe ich #PEGIDA im Westen mitgegründet – in all den Jahren immer deutlich distanziert von Rechtsextremismus und wurde gar nachts von vermummten Rechtsextremisten daheim besucht aus diesen Gründen. Ich wurde von Linksextremisten zum Glück nie gefunden, denn vor allem diese haben mich verleumdet, bedroht und gejagt. Auch mit gewaltbereiten Hooligans (obwohl da ne Menge guter Leute dabei sind) konnte ich nichts anfangen und hätte mich auf einer meiner eigenen letzten Demos in Duisburg vor bald 2 1/2 Jahren beinahe mit ihnen geprügelt, es aber geschafft, sie von der Demo zu verweisen. Das alles nur mal als Einblick in die Zustände, die schon vor Jahren in diesem Land herrschten – dort verliefen die wahren Fronten zwischen den politischen Realitäten dieses Landes. Nicht zwischen den verfälschten Darstellungen der sogenannten #Lügenpresse.

Nun zurück zu Facebook und der zunehmenden #Zensur hier, welche durch den Einfluss des deutschen Staates geschieht. Mein Hauptkonto mit 5000 Kontakten, vielen selbstgemachten Bildern, Notizen, Gedichten usw. wurde vor einigen Tagen ohne Angabe von Gründen "deaktiviert", sprich : Gelöscht. Das ist das gute Recht des Privatunternehmens namens Facebook. Es ist kein öffentlicher Raum. Ich werde mich dagegen nicht weiter wehren, sondern lediglich auf diese Art hier protestieren, denn die um sich greifenden Löschungen und Sperrungen sind eindeutig politisch motiviert. Sie dienen ganz offensichtlich dazu, kritische Stimmen zu unterdrücken. Das sind die Methoden totalitärer Staaten, durch Facebook umgesetzt, denn auch wenn das hier kein öffentlicher Raum ist, erfüllte er dieselbe Funktion über viele Jahre!

Ich habe mir die Finger wundgeschrieben. Diskutiert bis in die späte Nacht. Mich gefreut, Menschen wiederzufinden, die ich lange nicht gesehen hatte und neue Leute kennenzulernen. War begeistert über diese Plattform, welche mir erlaubt hat, Neuigkeiten schnell zu erfahren und zu teilen, welche durch die großen und gelenkten Medienunternehmen nicht verfügbar waren. Facebook ist auch ein großartiges Konzept. Aber als es (nicht nur in Deutschland) zugelassen hat, dass die Machthaber es kontrollieren, hat es seinen Wert als ein Vehikel der freien Meinungsäußerung verloren. Ich hab mich lange genug gängeln lassen – in einem Jahr war ich dank linker Meldewut wegen lächerlichen Dingen drei Mal 30 Tage gesperrt. Und nun eben "deaktiviert". Ohne Angabe irgendwelcher Gründe inzwischen.

Aber kein privates Unternehmen und auch der Staat darf meiner Ansicht nach diese Macht haben, jemanden nach Gutdünken je nach Meinung "an – und abzuschalten" und eine weitere Nutzung von Facebook ist für mich irgendwo auch Legitimation für den schleichenden Verlust dieser grundlegenden #Freiheit, die in einer sich demokratisch nennenden Gesellschaft so wichtig ist. Unter Protest und mit der eindeutigen Feststellung, dass Facebook sich zum Handlanger für #Linksextremisten und staatliche Willkür in Deutschland machen lässt, werde ich hier aufhören und nicht mehr wiederkommen. Die Zeit des offenen Austauschs im #Internet ist vorbei. Wieder einmal ist ein deutsches ideologisches Modell Vorreiter in #Totalitarismus und Aussichtslosigkeit: Nach #Nationalsozialismus und #DDR – #Sozialismus nun eben der #Internationalsozialismus.

Die Geschichte wiederholt sich. Aber der Widerstand ist keineswegs tot. Nur findet er sicher nicht mehr wirkungsvoll auf Facebook statt. Ich habe viele Menschen hier kennengelernt, welche ich dann im richtigen Leben getroffen habe und bin dankbar für die vielen Gespräche und guten Kommentare in den letzten Jahren. Ich wünsche Euch auch persönlich von Herzen Gottes Segen für diese Zukunft, welche Ihre düsteren Schatten bereits über alles legt, was uns kostbar ist. Die Toten liegen schon auf deutschen Straßen, die Schwachen in #Europa werden schon von den Wölfen gerissen. #Kulturmarxismus und Islam durchziehen ganz Europa mit ihrem giftigen Myzel (Pilzgeflecht (Schimmelpilz)). Die Wahrheit hat einen schweren Stand.

Danke für diese interessante und gute Zeit mit Euch. Und danke auch an Facebook! Ich konnte hier so viele Menschen mit wertvollen Informationen über etliche Seiten erreichen, die ich betrieben habe, konnte so viele anregende Diskussionen führen, Neuigkeiten beziehen, usw. : Das war wirklich genial. Wer mich weiter erreichen möchte, kann das gerne über meine Mailadresse tun : sebastian_nobile@gmx.de Danke für all die treuen Weggefährten und liebenswerten Menschen – es war mir wirklich eine Freude, Euch alle kennenlernen zu dürfen. Alles Liebe, Sebastian Nobile *** Bitte unbedingt teilen, damit es noch viele mitbekommen! Gerne den Text auch kopieren, denn mit Löschung meines Accounts verschwindet dieser auch. ***

Ich hoffe, Sebastian überlegt es sich anders. Er würde mir sehr auf Facebook fehlen.

Siehe auch:

Video: Dr. Nicolaus Fest zu Angela Merkels Geschichtspropaganda (05:55)

Papst Franziskus vergleicht Flüchtlingslager in Griechenland mit KZ

Video: Wutrede von Lega-Nord-Chef Matteo Salvini zum Zensurgesetz im EU-Parlament: „Ihr seid doch nicht normal!” (02:37)

Eine Parallele zum Untergang des Römischen Reiches: „Ich werde mein Vaterland nie verachten, aber dessen Gutmenschen…!“

Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung): Die Ethnische Wahl – Warum Erdogan die Wahl gewonnen hat (23:00)

Michael Klonovsky (AfD) bezeichnet Marcus Pretzell als Gauner

Michael Klonovsky: Deutsche Gastfreundschaft nur für Refugees – nicht für Rechtspopulisten

3 Mrz

koblenz_ist_doofKoblenz hätte den ENF-Konferenz mit Marine Le Pen, Geert Wilders und Frauke Petry am liebsten verhindert

Deutschland 2017. Ein demokratisch geläutertes Land, das auf sehr deutsche Weise aus seiner Geschichte gelernt hat. Wenn eines Tages wirklich alle Hotelbetreiber, Messeveranstalter und Restaurantchefs zivilgesellschaftlich beflügelt mitzuziehen gezwungen sind, könnte die AfD nirgendwo mehr tagen, selbst wenn sie 49 Prozent der Wählerstimmen hätte.

Es ist gar hübsch, wie schnell die lästigen bürgerlichen Freiheiten in einer Demokratie beschränkt beziehungsweise beseitigt werden können. Was aber folgt als nächstes? Eine Bewegung darf doch niemals erlahmen! Wie wäre es, wenn couragierte Mediziner die Behandlung von Rechtspopulisten aus ethischen Gründen ablehnten?

Gerade niedergelassene Ärzte sollten in dieser Sache jene Vorreiterrolle übernehmen, die staatliche Krankenhäuser nicht leisten können. Mit Hippokrates gegen Rechts! In Köln machen derweil allerlei Närrinnen und Narren gegen den AfD-Parteitag im April mobil, und die Toleranzverzücktesten darunter drohen, das Tagungshotel abzubrennen. Das solcherart bedrückte Maritim knickte bislang nur halb ein.

Man erteilte symbolisch dem teuflischsten AfD-Vertreter, dem thüringischen Landes- und Fraktionschef Björn Höcke, Hausverbot – aufgrund welcher Rechtslage einem gewählten, nicht vorbestraften Abgeordneten ein solches Verbot erteilt werden kann, steht wahrscheinlich entweder in „Mein Kampf“ oder in der Zeit –, kündigte aber sicherheitshalber schon mal an, daß sich die AfD nach diesem Parteitag ein anderes Tagungshotel werde suchen müssen.

(Der komplette Artikel von Michael Klonovsky in der Jungen Freiheit)

Quelle: Klonovsky: Mit Hippokrates gegen Rechts!

Noch ein klein wenig OT:

Waiblingen Asylunterkunft: Putzplan stößt bei Asylbewerbern auf Widerstand

handwashBy Lars Klintwall Malmqvist

Um die verwahrlosten Container in Schuss zu bringen, wurde im Oktober ein Reinigungsunternehmen mit einer Grundreinigung beauftragt. Anschließend sollte ein Putzplan dafür sorgen, dass die Bewohner ihre Zimmer, Duschen und Toiletten selbst sauber halten. Ein Vierteljahr später zeigt sich nun: Trist, dreckig und trostlos ist es nach wie vor im Heim am Inneren Weidach. „Der Putzplan stieß auf Widerstand“, begründet Ellen Eichhorn-Wenz den frustrierenden Zustand. >>> weiterlesen

Video: AfD-TV vor Ort: Asylbewerber demonstrierten für Bleiberecht und Bildung


Video: AfD-TV vor Ort: Asylbewerber demonstrierten für Bleiberecht und Bildung (01:46)

21.08.2016: In Frankfurt a. M. demonstrierten vor wenigen Tagen etwa 200 Asylbegehrende, vorwiegend junge Männer aus Afrika, für Bleiberecht und Bildung. "No Borders, No Nation" und "No Deportation" skandierten die Teilnehmer. Unterstützt wurde die Demonstration von Linksaktivisten.

Meine Meinung:

Wenn ich lese, dass Asylbewerber für Bildung demonstrieren, dann fühle ich mich verarscht. Mit Bildung haben die meisten von ihnen doch nun wirklich nichts am Hut, denn sonst hätten sie den Koran schon lange selber verbrannt und die Forderung gestellt, den Islam zu verbieten, die weitere Einwanderung zu stoppen und die Ausweisung zu beschleunigen, zumindest für die, die nicht bereit sind, sich zu integrieren, für kriminelle Migranten, für radikale Muslime und für Sozialschmarotzer. Alles, was die in Wirklichkeit wollen ist, das deutsche Sozialsystem schamlos auszubeuten, denn mit Arbeit haben die meisten nicht viel im Sinn. Entweder sind sie zu dumm oder zu faul dazu. Man sollte sie alle ausweisen. Um so schneller, um so besser.

Peter schreibt:

86% der Flüchtlinge gehen nicht zum Sprach- und Integrationskurs!

Nato-Oberbefehlshaber Wesley Clark: „Die heutigen US-Kriege im Nahen Osten wurden 1991 von der Regierung George W. Bush (Paul Wolfowitz, Dick Cheney und Donald Rumsfeld) geplant”


Video: NATO Oberbefehlshaber a D. Wesley Clark: „Die heutigen US-Kriege im Nahen Osten wurden 1991 von der Bush-Regierung (Wolfowitz, Cheney und Donald Rumsfeld) geplant” – deutsche Untertitel (14:41)

Siehe auch:

NRW: Kommunales Wahlrecht für alle – auch für Nicht-EU-Ausländer

Video: Dr. Nicolaus Fest zur DITIB, Aydan Özoguz (SPD) und islamischen Unterwanderung (05:09)

Angela Merkel – eine Feindin des Grundgesetzes – sie gehört in den Knast

Angela Merkel: “Das Volk ist jeder, der in diesem Land lebt”

Hamburg: Afghane übergießt Ehefrau nach missglückten Geschlechtsverkehr mit heißem Öl und wird zu 10 Jahren Haft verurteilt

Michael Klonovsky über peinliche Büttenreden

Video: Wahlwerbespot von Geert Wilders (deutsch)

11 Feb


Video: Geert Wilders – Wahlwerbespot 2017 (Deutsch / German) (03:00)

Am gestrigen Montag hat der PVV-Vorsitzende [PVV: Partij voor de Vrijheid = Partei für die Freiheit] Geert Wilders sein offizielles Wahlvideo für die Parlamentswahl am 15. März vorgestellt. In dem dreiminütigen Film ruft er zum Wechsel in der Niederlande auf und nennt den Brexit und Donald Trump als Vorbilder. Laut den letzten Umfragen liegt Wilders‘ PVV mit 35 Sitzen unangefochten vor der VVD mit 22 Sitzen. (VVD: Volkspartij voor Vrijheid en Democratie (VVD, deutsch Volkspartei für Freiheit und Demokratie, Mark Rutte)) (Spürnase: Nalanda)

Quelle: Wahlwerbespot von Geert Wilders (deutsch)

Noch ein klein wenig OT.

Britischer Geheimdienst: In Deutschland steht eine Armee von mindestens 7.000 islamischen Terror-Verdächtigen bereit

Michael Mannheimer schreibt:

is-in-deutschland

Das deutsche Volk befindet sich damit unter Attacke zweier Todfeinde: Der eigenen Regierung und des Islam

Der frühere Antiterrorchef des britischen MI6, Richard Barrett, sagte, die hohe Zahl sei „für die deutschen Behörden nicht zu managen“. Die große Summe der gefährlichen Personen sei vom Staat nicht wirkungsvoll zu kontrollieren. Es ist die wohl heimtückischste feindliche Armee, die Deutschland jemals in seiner gesamten 1200-jährigen Geschichte auf eigenem Boden hat.

Mindestens 7.000 islamische Terrorverdächtige sollen sich nach Erkenntnissen des britischen Geheimdienstes bereit halten, um Deutschland gewaltsam zu übernehmen. mittels jener Methoden, bei denen die „Religion des Friedens” führend ist: Terror, Selbstmordattentate, Massenvergewaltigungen, Sprengstoffattentate, Entführung von Deutschen mit anschließender Lösegeldforderung, Tötung von Politikern und Islamkritikern.

Die wahre Zahl dürfte ein Vielfaches betragen. Andere Geheimdienste gehen von 50-70.000 gewaltbereiten Moslems in Deutschland aus. Diese werden dann zuschlagen, wenn die Zeit reif ist  (wenn sie sich bewaffnet haben) – oder wenn sie das erwartete Zeichen dafür von IS oder anderen islamischen Gruppierungen erhalten. >>> weiterlesen

Köln: Zum AfD-Parteitag am 22. April im Hotel "Maritim" mindestens 20.000 Demonstranten erwartet

Trotz Todesdrohungen gegen Mitarbeiter: Hotel-Chef verteidigt Vermietung an AfD.

stuttgart-afd-parteitag

Doch dass es jetzt sogar Todesdrohungen gegen Mitarbeiter des Hotels gibt, damit hat Hoteldirektor Hartmut Korthäuer nicht gerechnet. Eskaliert seien die Angriffe, als Anfang dieser Woche Kölner Künstler und Karnevalisten einen Aufruf gegen den AfD-Parteitag veröffentlicht hätten. "Von da an gingen die Angriffe auf uns durch die Decke. Es ist sogar ein Herr ins Hotel gekommen, der vor Mitarbeitern gedroht hat, das Hotel in die Luft zu sprengen. Damit ist das Ende der Fahnenstange erreicht“, so Korthäuer. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Ich hoffe, das Gesetz, welches höhere Strafen für Angriffe auf Polizisten vorsieht, ist bis dahin verabschiedet. Wie konnte sich dieser Linksfaschismus nur so in Deutschland ausbreiten? Aber wenn die linken Parteien dadurch bei der Bundestagswahl weniger Stimmen bekommen, dann ist das auch gut. Man stellte sich nur einmal vor, was passiert wäre, wenn die Rechtsextremen solche Gewalt ausgeübt hätten. Dann hätte es ein amtlich verordnetes "Knüppel aus dem Sack" gegeben und das Geschrei in den Medien wäre riesig gewesen. Wenn aber die Linksextremen solche Gewalt ausüben, dann applaudieren die linksversifften Karnevalsidioten, die ohnehin nur an ihrer Kohle interessiert sind.

Der Kölner Stadtanzeiger schreibt:

260 Mitarbeiter des Hotels "Maritim" würden in sozialen Medien und anonymen Anrufen diffamiert und teils „mit dem Tode bedroht“, heißt es in einer Pressemitteilung des Betriebsrats, der dafür vor allem die Veröffentlichungen der Kölner Karnevalskünstler und der Medien verantwortlich macht.

Anna schreibt:

Also wollen die Kölner die Zustände des Asozialen und der massenhaften sexuellen Belästigungen doch!

Meine Meinung:

Vielleicht dürstet ihnen sogar nach islamischen Terrorattentaten. Keine Sorge, liebe Kölner, die kommen noch. Ist bereits alles in Vorbereitung.

Köln: AfD-Parteitag am 22. April – Polizeichef warnt vor Eskalation – 30.000 Protestler erwartet

juergen_mathiesKöln Polizeipräsident Jürgen Mathies

Zehn Wochen vor dem Bundesparteitag der AfD in Köln rufen linksextremistische Gruppen mit markigen Worten im Internet bundesweit dazu auf, am 22. April nach Köln zu kommen und die Veranstaltung im Maritim Hotel zu stören. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Islamterror: Gerichtsverhandlung in München zeigt die ganze Perversion des Islam

Video: Sexuelle Übergriffe in Frankfurter Silvesternacht 2017 (11:25)

Hannover: Vom 4-Sterne-Luxus-Hotel "Maritim" zur Multikulti-Rattenplage

Michael Stürzenberger: Die Terrorbusse von Dresden müssen weg

Der Haltungsjournalist, das edle Wesen – ein ehrenhafter Mensch mit globaler Mission

Video: Wien: Martin Sellner (Identitäre Bewegung) von Linksextremen angegriffen (05:48)

Merkels Götterdämmerung heißt Jens Spahn

21 Dez

Jens_Spahn_CDU_ParteitagVon Olaf Kosinsky – Jens Spahn, CC BY-SA 3.0 de, Link

Bisher hat Angela Merkel etliche konkurrierende Männer in der eigenen Partei mehr oder weniger elegant abserviert. Auf dem CDU-Parteitag in Essen aber trat ihr ein Mann entgegen und fügte ihr in Seehofer-Manier schweren Schaden zu. Es war Jens Spahn, ein liberaler Katholik und bekennender Homosexueller aus Ottenstein an der niederländischen Grenze, der sich mit seinem Antrag auf die Abschaffung des Doppelpasses gegen Angela Merkel durchsetzte und ihr eine schmerzhafte Wahlniederlage zufügte.

Wolfram Weimer schreibt:

„Merkel hatte alles in die Waagschale geworfen, um den Eklat noch zu verhindern. Vergebens. Obwohl jeder der CDU-Funktionäre wusste, dass es auch um eine Machtfrage geht, folgte der Parteitag in dieser wichtigen symbolpolitischen Frage nicht mehr der Kanzlerin, sondern Jens Spahn aus Ottenstein.”

Angela Merkel war darüber schwer empört und nahm sich den Rebellen noch auf der Bühne zur Brust und raunzte ihn wutschnaubend an, dass er soeben einen schweren politischen Fehler begangen habe. Was sie dabei aber offensichtlich übersah ist, dass sie mit ihrer Flüchtlingspolitik, die ihr immer mehr um die Ohren fliegt, längst jenseits ihres Zenits ist und dass jüngere Politiker, wie Jens Spahn und Julia Klöckner bereits an ihrem Stuhl sägen.

Lesen sie hier den ganzen Artikel von Wolfram Weimer: Götterdämmerung

Noch ein klein wenig OT:

CIA-Agent: Alle Berichte über Saddam Hussein in den USA waren falsch

Dr. Udo Ulfkotte schreibt:

saddam_hussein

Ach Du große Scheiße… Ihr habt ja sicher mitbekommen, dass unsere Politiker harte Strafen für Fake News fordern… Wahrscheinlich haben die noch nicht mitbekommen, dass der CIA-Mann, der den früheren irakischen Präsidenten Saddam Hussein vor dessen Hinrichtung befragt hatte, ein Buch dazu geschrieben hat, welches gerade in den USA erscheint. Der Knaller: Er schreibt, das alles, was westliche Medien zu Saddam geschrieben haben, erstunken und erlogen war… heißt also im Klartext:

Auch deutsche Leitmedien haben in Hinblick auf Saddam Hussein jede Menge Fake News produziert… Na liebe Politiker, dann nehmt euch die doch mal vor…. schenkelklopf… schaut doch mal, was Leitmedien wie die FAZkes über Saddam geschrieben haben… Fake News in Reinform! Liebe Politiker, …oder geht es euch gar nicht um Leitmedien? Wollt ihr etwa nur Andersdenkende mit euren neuen Gesetzen bekämpfen und unterdrücken? Wollt ihr die großen Fake News etwa davonkommen lassen? Bin gespannt…

CIA-Agent: Alle Berichte über Saddam Hussein in den USA waren falsch (dailymail.co.uk)

Harry schreibt:

Man muss nicht mal soweit zurück schauen. Die größte Fake-Flut betrifft die Medien im Zusammenhang mit Donald Trump. Unsere europäischen Regierungen, zusammen mit den Medien, halten uns Bürger für absolut blöd. Traurig daran: es stimmt, denn noch scheinen viele (zu viele) nicht zu merken was da abgeht. Danke Udo Ulfkotte für Deine Berichte.

Schweden: 41 Prozent der schwedischen Frauen haben Angst nachts aus dem Haus zu gehen, weil sie Angst vor Vergewaltigungen haben

Dr. Udo Ulfkotte schreibt:

schweden_nachts_vergewaltigungen

Die Schwedische Regierung teilt offiziell mit, dass 41 Prozent der schwedischen Frauen sich aus Angst vor Vergewaltigungen NICHT mehr auf die Straßen in ihrer Heimat trauen…

41 Prozent der schwedischen Frauen trauen sich nachts nicht mehr aus dem Haus (schwedisch)

Frankreich: Immer mehr No-Go-Zonen für Frauen durch Muslime

Dr. Udo Ulfkotte schreibt:


Video: No-Go-Zonen für Frauen in Frankreich (französisch, englische Untertitel) (06:44)

Frankreich: In immer mehr No-go-Areas dürfen französische Frauen nicht mehr in Kaffees etc, weil dort muslimische Männer ihre Vorstellungen durchsetzen…

Klaudia aus Wien schreibt:

Schockiert, zum Kotzen – am Boden zerstört! Mir fehlen die passenden Worte um die heutigen Geschehnisse zu beschreiben! Meine 15-jährige Tochter wurde heute gegen 16.30 mitten auf der Adolf-Loos-Gasse (nahe der Großfeldsiedlung in Floridsdorf) überfallen, brutal niedergeschlagen und beraubt und liegt jetzt mit massiven Gesichts-Verletzungen im SMZ Ost [Sozialmedizinische Zentrum Ost (Donauspital)]. Und dreimal darf man jetzt raten von welchen Leuten! 5 männliche jugendliche nicht-österreichischer Herkunft und das von hinten ohne Vorwarnung.

Und das wegen einem Handy oder ein paar Euro! So sieht also unsere Zukunft aus, dass man mitten am Tag sich nicht mehr alleine auf die Straße trauen darf! So wahr mir Gott helfe, nur einen von diesen Typen möchte ich in meine Finger bekommen bzw. das die geschnappt werden und ich diesen Kreaturen mal ins Gesicht schauen kann, die meinem Kind DAS angetan haben! Liebe Leute aus der Umgebung Großfeldsiedlung bitte passt auf eure Kinder auf, bzw. auch auf eure Frauen! Kann geteilt werden!

Meine Meinung:

Waren in Österreich nicht erst Präsidentenwahlen? Und welchen Schmierlappen haben sie gewählt? Mit anderen Worten, sie bekommen, was sie gewählt haben. Leider trifft es aber auch die Falschen.

Hier die dazugehörige Zeitungsmeldung:

Wien: 15-Jährige wegen eines Handys von Räubern mit Migrationshintergrund spitalsreif geprügelt

wienerin_ueberfallen

Brutaler Überfall auf eine 15- Jährige am Sonntag in Wien: Am helllichten Tag ist das Mädchen von mehreren Burschen überfallen, brutal zusammengeschlagen und beraubt worden. Das Opfer wurde schwer verletzt und liegt im Spital. Seine Mutter, die sich in sozialen Medien an die Öffentlichkeit wandte, "ist am Boden zerstört". >>> weiterlesen

Christian schreibt:

Tjo, da ist dann wohl wieder jemand in der Realität angekommen. Wer unbewaffnet und nicht zu allem bereit aus dem Haus geht, der wird schnell ein Opfer. Ob Wien, Graz, Salzburg, Innsbruck oder Linz, überall wird es täglich brutaler und gnadenloser. Gewarnt wurde lang genug; wer es jetzt noch nicht kapiert hat, der fällt unter die "natürliche Auslese". Wir sind im Krieg, und nichts ist mehr, wie es einmal war. Anpassen an die Realität, oder Opfer werden! Selbstschutz geht VOR Fremd(en)schutz ! Und nix Polizei anrufen, sondern handeln, vollendete Tatsachen schaffen und spurlos verschwinden.

Siehe auch:

Video: Maischberger: Der Schock von Berlin – Gehört Terror zu unserem Alltag? (46:02)

Dr. Nicolaus Fest: Postfaktische Akademisierung und Zukunftsfähigkeit

Michael Klonovsky: Die FAZ und der U-Bahn-Treter

Studie – die irren „Flüchtlingshelfer_Innen“

2015 kamen 13.000 illegale Nordafrikaner nach Deutschland – 2016 wurden 281 Nordafrikaner abgeschoben

Das ist der brutale U-Bahn-Treter von Berlin! – ein bulgarischer Zigeuner

Nicolaus Fest: Merkels Placebo fürs Parteivolk – Burkaverbot gegen das Grundgesetz?

14 Dez

merkels_placeboDoppelte Staatsbürgerschaft und Verbot der Vollverschleierung alles nur Wahlkampf-Getöse?

Alle für eine, eine für nichts. Der letzte Parteitag der CDU machte einmal mehr deutlich, was die Kanzlerin unter Loyalität versteht. Für ihre Wiederwahl zur Parteivorsitzenden samt 11-minütigem Applaus revanchierte sich Angela Merkel mit der kühlen Absage an den Beschluss ihrer Wähler zur doppelten Staatsbürgerschaft. Das aber wird für Parteimitglieder nicht die einzige Enttäuschung bleiben. Auch das Verbot der Vollverschleierung, für das die Kanzlerin plädierte, ist Fassadenschieberei. Verfassungsrechtlich dürfte die Chance auf Umsetzung nahe Null liegen.

Denn in diesem Land steht es jedem frei, sich zu kleiden, wie er mag. Er kann sich Perücken oder Turbane aufsetzen, mit Motorradhelmen oder Balaclava [Sturmhaube] durch die Stadt laufen, sich Schals um den Kopf wickeln. Die Verdeckung des Hauptes ist alles andere als ein aggressiver Akt; im Gegenteil offenbart sich in ihr eher der Anspruch auf totale Privatheit. Man will mit der Welt nichts zu tun haben, nicht angeschaut, von keinem nassforschen Jugendlichen zur Konversation genötigt werden. Mehr Defensive geht nicht.

Darin ein offen feindliches Verhalten zu sehen, lässt sich kaum gerichtsfest begründen. Auch der Niqab ist eine freie Entfaltung der Persönlichkeit, wenn auch eine der rabiaten Abgrenzung. Selbst wenn man ihn nicht als Ausdruck der Religionsfreiheit würdigt, wäre die Verschleierung zumindest durch Artikel 2 Grundgesetz geschützt. Dass auf Demonstrationen Vermummungsverbote gelten, dass die offene Gesellschaft offene Visiere erfordert, hat damit nichts zu tun. Wer nicht demonstrieren will, wer keine Lust hat auf öffentliche Debatte, ist frei in der Entscheidung, wie viel er von sich zeigt. Der Einkauf bei Lidl, die Fahrt im Bus erfordert kein ‚offenes Visier’.

So hat Merkels Vorschlag, und das wird sie wissen, keinerlei Aussicht auf Umsetzung. Das Bundesverfassungsgericht würde ein solches Gesetz umgehend kassieren. Aber vielleicht ist das auch die Absicht: Immerhin könnte Merkel dann sagen, sie habe es zumindest versucht. Besser lassen sich Placebos für’s Parteivolk nicht verpacken.

Und es ist nicht das einzige. Auch Innenminister Lothar De Maizière (CDU) und sein nordrhein-westfälischer Kollege Ralf Jäger (SPD) versuchen seit Wochen, sich als Kämpfer gegen die islamische Unterwanderung zu profilieren. Höhepunkt war das von martialischen Durchsuchungsaktionen begleitete Verbot der Aktion ‚Lies’, der kostenlosen Verteilung des Koran. Dabei dürfte kaum etwas mehr von der Religionsfreiheit geschützt sein als die friedliche Vergabe jenes Bücher, auf dem der Islam als Schriftreligion beruht – zumindest so lange man ihn nicht als verfassungsfeindliche Ideologie von eben diesem Schutz ausnimmt.

Das aber ist die entscheidende Frage [ob der Islam mit dem Grundgesetz vereinbar ist], und sie ansprechen wollen weder Merkel noch De Maizière oder Jäger. Nicht nur würde eine solche Debatte viele Muslime und damit Wähler und Mitglieder von CDU und SPD düpieren [vor den Kopf stoßen]; sie wäre auch das Eingeständnis, dass die AfD mit ihren Warnungen richtig liegt.

Die Verbote von Koranverteilung und Verschleierung sind daher nur Spiegelfechtereien; verfassungsrechtlich haben sie, so lange das Bundesverfassungsgericht seiner törichten Linie der Grundrechtsrelativierung zugunsten von Religionen weiterhin folgt, keine Aussicht auf Bestand. Doch auch in SPD und CDU wachsen offensichtlich die Zweifel an der Vereinbarkeit von Grundgesetz und Islam.

Gefunden auf nicolaus-fest.de

Quelle: Nicolaus Fest: Merkels Placebo fürs Parteivolk

Meine Meinung:

Ganz so aussichtslos erscheint mir das Burkaverbot allerdings nicht zu sein, denn in anderen europäischen Ländern wurde es bereits durchgesetzt. Dazu müsste man allerdings wohl das Grundgesetz ändern.

Norefugeesinside [#20] schreibt:

Die CDU ist von der „fetten Weihnachtsgans“ demontiert worden. Die Partei ist nicht mehr konservativ, sie wurde sozialdemokratisiert, damit sie mit allen zu koalieren imstande ist und ewig regieren kann: Dies hat bisher gut geklappt. Allerdings wurde sie dadurch immer unattraktiver, weil das bisherige Profil nicht aufrecht erhalten werden konnte. Nun steht die Partei auf der Kippe, da es zum einen bessere Alternativen für konservative gibt und zum anderen, da die CDU für das, was sie da in Essen beschlossen hat, keinen Koalitionspartner außer der AFD findet.

Hier erscheint es doch klüger, gleich die Stimme der AFD zu geben: Sie ist die einzige konservative Kraft in Deutschland. Sie ist nicht „rechter“ oder populistischer als alle anderen Parteien, vielmehr ist sie so, wie man sich die CDU schon lange gewünscht hätte: Konservativ, dabei (EU-)kritisch und patriotisch. Daran ist für Freunde deutsch-europäischer Kultur nichts auszusetzen. Geradezu peinlich wirkt da, was die machthabenden Kartellparteien versprechen, denunzieren, belehren und gutmenscheln… Sie haben ausgedient und versagt!

Meine Meinung:

Wenn auch die Vereinigung „Die Wahre Religion”, die für die "Lies-Kampagne" und die Koranverteilung verantwortlich ist, verboten wurde, so ist sie doch weiterhin tätig, nur unter anderem Namen, denn schnell wurde eine neue Vereinigung gegründet, die im Prinzip aus denselben aktiven Salafisten besteht, die dieselben Ziele verfolgt und sofort wieder aktiv wurde.

Vera Lengsfeld über die neue Vereinigung:

„Wie vital und gewieft die Szene ist, zeigt, dass die Vereinigung, der das Bundesinnenministerium mehr als 500 aktive Personen zurechnet, bereits einen Ersatzverein gegründet hat, um die Auflösung zu konterkarieren. Aus der Koran-Verteilung „LIES!“ wurde nun „We love Muhammad“ von Pierre Vogel. Es sollen weiter religiöse Bücher über die Lebensgeschichte des Religionsgründers verteilt werden, um Spenden zu akquirieren und Unterstützer für die radikalen Ziele zu gewinnen. Der frisch gegründete Verein soll bereits vergangenes Wochenende unter dem neuen Namen unter anderem in Frankfurt aufgetreten sein.”

Mit anderen Worten, das Etikett wurde ausgewechselt, der radikale Inhalt aber beibehalten. Über die Medien bekam man davon nichts zu hören, dort wurde lediglich die Meldung verbreitet, man habe ein wenig im Hühnerstall der Islamisten herumgescharrt. Diese Mühen hätte man sich wohl ersparen können, zumal die Islamisten auch noch durch die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung Aydan Özoguz, die dem Bundesinnenminister mit ihrer Äußerung "man solle mit „Augenmaß bei der Islamistenverfolgung vorgehen" in den Rücken fiel, moralische Unterstützung erhielten.

Noch ein klein wenig OT:

Freiburg bleibt bunt: Zwei neue sexuelle Übergriffe durch Migranten auf Frauen nahe und in Freiburg

freiburg_sexuelle_ueberfriffe

Am Sonntagmorgen war eine 23-Jährige gerade auf dem Heimweg von einer Disco in der Freiburger Innenstadt, als es zu dem Übergriff kam, wie die "Badische Zeitung" schreibt. Ein Unbekannter habe sie zunächst angesprochen. Als die Frau daraufhin die Flucht ergriff, sei der Unbekannte ihr gefolgt und habe sie umgestoßen. Danach wurde er sexuell übergriffig. Die 23-Jährige konnte den Unbekannten wegstoßen und fliehen. >>> weiterlesen

Hamburg-Reeperbahn: Marokkaner missbraucht 24-Jährige auf Bar-Toilette der "99-Cent-Bar"

hamburg_reeperbahn

In einer Bar-Toilette im Hamburger Stadtteil St. Pauli soll sich ein marokkanischer Asylbewerber an einer jungen Frau (24) vergangen haben. Es war Sonntagmorgen gegen 3.45 Uhr, das junge Opfer feierte mit Bekannten in dem „99-Cent"-Club an der Großen Freiheit. Der spätere Täter (34) soll schon dort ein Auge auf die Frau geworfen haben. Er tanzte sie offenbar an, wurde jedoch zurückgewiesen. >>> weiterlesen

Armut in München: Schon 20.000 Menschen gehen zur "Tafel"

tafel_inmuenchen

„Wir werden geradezu überrannt“, sagt Hannelore Kiethe, die Vorsitzende der Münchner Tafel. „Besonders die Altersarmut kriegen wir immer mehr zu spüren. Außerdem werden es immer mehr alleinerziehende Mütter und Geringverdiener.“ Tragisch: Es gibt auch Menschen, die monatelang warten müssen, bis sie überhaupt zur Tafel gehen dürfen. Denn: Nur wer einen Berechtigungsschein hat, darf zur Tafel. Und nur wer Auflagen gemäß Hartz IV oder Sozialgesetzbuch erfüllt, bekommt so einen Schein. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Video: „Der heiße Stuhl“ – Thilo Sarrazin über die Gewaltbereitschaft muslimischer Männer

Video: hart aber fair: Das Schockjahr 2016 – nur Schurken, kaum Helden? (75:22)

Berlin: Die Islamisierung schreitet voran: SPD macht umstrittene palästinensisch-stämmige Scharia-Befürworterin Sawsan Chebli zur Staatssekretärin

Geert Wilders zu seiner Verurteilung: „Wahnsinnig!“

toppt die Einbürgerungen muslimischer Migranten!

Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung) zum Mord an Maria

%d Bloggern gefällt das: