Tag Archives: christen

Marokko, Spanien, Italien und die Türkei sind die Einfallstore nach Europa

29 Jul

illegale-ceuten

Marokko (Ceuta & Mellila), Spanien, Italien und die Türkei sind die Einfallstore nach Europa

Islamische Horden nahmen Südwest- & Osteuropa (Spanien, Portugal, Teile Frankreichs, Sizilien, Griechenland, Bulgarien, Jugoslawien, Rumänien, Armenien, die Türkei (Byzanz), Zypern) in 100 Jahren ein – Jetzt reicht ein halbes Jahrhundert, um Mitteleuropa zu erobern

Mit ihrer Kismet-Kultur (bzw. inschallah, so Allah will) [1] bringen die islamischen Völker wirtschaftlich nie ein Bein auf den Boden. Leider scheitern fast alle Versuche, diesen Leuten Wirtschaften beizubringen. Afrika ist entwicklungspolitisch verloren, insbesondere der islamische Norden.

[1] Unter Kismet verstehen die Muslime, dass das Schicksal von Gott (Allah) vorherbestimmt ist.

Also sagen sich die Muslime, auf geht’s nach Europa, und wenn sie Europa sagen, meinen sie Deutschland. Der Kontinent Europa wird in einer Art Zangenbewegung in Angriff genommen. In den letzten Jahren vom Südosten her von Vorderasien über den Balkan ins „Herz“ Europas – Deutschland. Und in jüngster Zeit von Nordwestafrika via Spanien von Südwesteuropa nach Deutschland.

Entweder fallen sie mit Booten und Schiffen auf den Kanaren oder Mittelmeerinseln ein, oder eben über die Grenzzäune der spanischen Exklaven Ceuta und Mellila. Und ein Ende ist nicht abzusehen.

Die Horden Muhammads brauchten etwa 100 Jahre, um Südwesteuropa zu erobern. In diesem 21. Jahrhundert wird es nur 50 Jahre dauern, bis der Islam Zentraleuropa beherrscht.

Damals machten sie sich als ungebetene „Gäste“ mittels des Schwertes breit. Heute werden sie willkommen geheißen und dermaßen aufgepäppelt, dass sie sich die nächsten Jahre noch mehr durch den Geburtenüberschuss vermehren als durch Neumigration. Demographen schätzten, dass ab dem Jahr 2050 die Muslime die Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland stellen.

Bleibt zu hoffen, dass unsere Nachkommen unter den neuen Machthabern wenigstens als Dhimmis [“Schutzbefohlene”] bleiben können. D.h. die übrigbleibenden Christen und Juden werden dann geduldet, sofern sie den koranischen Tribut [1] zahlen, die nicht unerhebliche Kopfsteuer [Dschizyra] entrichten.

[1] Der Tribut wurde zum Zeichen der Unterwerfung oder der Vasallentreue [2]geleistet. In der Regel handelte es sich um regelmäßige Geld- oder Sachleistungen, die nicht nur ökonomisch bedeutsam waren, sondern auch die Machtverhältnisse zum Ausdruck brachten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Tribut

[2] Vasall: Knecht, Untergebener, Diener, Sklave

Atheisten müssen sich dann trotz einer eventuelle fortgeschrittenen Erderwärmung „warm anziehen“, [wenn sie nicht getötet werden wollen]. Strenggläubige Muslime kennen für Atheisten kein Pardon.

Angefangen hat die Dschizya bereits. Die einheimischen Steuerzahler entrichten ihre Steuern nicht nur an die Bundesregierung in Berlin, deren Kanzlerin die neuen Machthaber hereinrief und das Füllhorn über sie ausschüttet.

Steuergeld fließt auch an Kommunen, die in ihrer Großherzigkeit für Moscheebauten Boden zur Verfügung stellen und auch die als Kulturvereine getarnten trojanischen Pferde des Islam finanziell fördert – Geld stinkt nicht? Kurzum: Dem Islam wird der rote Teppich ausgerollt (auch rote Türkenflaggen).

weiterlesen:

https://conservo.wordpress.com/2021/07/29/ceuta-melilla-turkei-die-einfallstore-nach-europa/

Meine Meinung:

Wie kommt es, dass mich die Dschizya, das “Schutzgeld”, die die Juden und Christen an die Muslime zu zahlen haben,  so sehr an eine Schutzgelderpressung erinnert? Oder ist sie es vielleicht sogar?

In Tigray (nördliche Provinz in Äthiopien) könnte ein neuer Völkermord aufziehen

15 Jul

isis-terroristen

Bild: 21 koptische Christen, die im Februar 2015 von Dschihadisten des Islamischen Staats in Libyen enthauptet wurden. Vielleicht sind manche der Täter nach Deutschland „geflohen“?

•  Eritreische Soldaten oder Söldner Eritreas vergewaltigen christliche äthiopische Frauen jeden Alters, christliche Männer werden erschossen.

•  Kirchenvertreter und der Außenminister schweigen laut, sehr laut

aethiopien

tigray

„Das Ende der Zivilisiertheit “ – „unvorstellbare Grausamkeiten“ ist der Titel der „Dritten Seite“ unserer Regionalzeitung vom 5. Juli 2021. Es geht um Tigray [1], die Grenzprovinz Äthiopiens zu Eritrea.

[1] https://www.badische-zeitung.de/das-ende-der-zivilisiertheit–203136261.html

Schon am 18. Mai wurde berichtet, „Verbrechen gegen die Bevölkerung dauern an“.“ Die Truppen aus Eritrea zogen sich entgegen der Zusage des Befehlshabers nicht aus dem besetzten Tigray zurück, sondern terrorisieren die Bevölkerung weiterhin. Und jetzt sogar zunehmend.

„Sie wollen mit von höchster Brutalität und Grausamkeit unser Volk zerstören“, heißt es in einer Videobotschaft des Patriarchen der Äthiopischen Orthodoxen Kirche, Abune Mathias, die aus Addis Abeba herausgeschmuggelt wurde. Er spricht von einem „Völkermord“ in Tigray! Um welches Volk geht es dort in Tigray zwischen Äthiopien und Eritrea?

Tigray ist zu 95 Prozent christlich (orthodox). Davon ist aber in dem ganzseitigen Artikel mit keiner Silbe die Rede, indem es schwerpunktmäßig um die „Vergewaltigung Frauen jeden Alters“ durch eritreische Soldaten geht.

Nur indirekt wird der religiöse Hintergrund erwähnt, was sich zugetragen hat, als die Eltern in der Kirche waren: „Zuerst wollten sie (die terrorisierenden Soldaten) meinem Bruder die Gurgel aufschneiden.

Als ich schauen wollte ob er noch lebt, stürzten sie sich auf mich und vergewaltigten mich vor den Augen der kleinen Nichte“. Einzelheiten erspare ich meinen Lesern. Männer werden bei solchen Übergriffen meist erschossen, wird berichtet.

Dreimal darf geraten werden, wer die Täter aus Eritrea sein dürften. Das ist aber nicht einfach. Über die Hälfte der Bevölkerung Eritreas sind sunnitische Muslime, die Christen unterschiedlicher Kirchen stellen eine große Minderheit dar. [2]

[2] Die Bevölkerung Eritreas teilt sich offiziell zu fast gleichen Teilen in Muslime (Sunniten) und Christen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Eritrea#Religion

Und unsere Kirchenoberen? Statt den Glaubensbrüdern und Schwestern zumindest moralisch und im Gebet beizustehen, erlassen sie Instruktionen, mit welchen Masken-Typen unsere Kirchen betreten werden dürfen (siehe mein letzter Artikel).

Dabei lassen sie ihre eigene Maske fallen. Hallo Klerus: Im Täterland Eritrea wurden letztes Jahr 27 Kirchen entweder angegriffen, beschlagnahmt oder geschlossen. Und um die Jahreswende wurden auch Krankenhäuser und Schulen der Eritreisch-Katholischen Kirche beschlagnahmt.

weiterlesen:

https://conservo.wordpress.com/2021/07/15/in-tigray-konnte-ein-neuer-volkermord-aufziehen/

Pro-jüdische Vereinigung fordert Verbot der türkisch-rechtsradikalen „Grauen Wölfe“

2 Mai

wolfsgruss

Wenn die Bundesregierung im Kampf gegen das angebliche Rechts in den nächsten Jahren über ein Milliarde Euro an Steuergeldern verschleudern will, dann bleibt mal wieder eine Facette außen vor. Oder anders ausgedrückt: Während die Reichsbürger zu einer regelrechten Volkshysterie aufgebauscht werden, dürfen die wirklich politisch extremen Gruppierungen wie etwa die „Grauen Wölfe“ weiter schalten und walten wie sie möchten.

Kurios, dass ausgerechnet diese extreme Pro-Türkei-Bewegung mit über 20.000 offiziellen Mitgliedern zu den rechtsradikalsten Bündnissen überhaupt in Deutschland gehört. Man ist gegen Juden und Christen sowie zahlreiche andere Minderheiten, darf aber auf der Islamkonferenz über Integration reden, was einmal mehr die unfassbare linke Doppelmoral bei uns wiederspiegelt.

Ganz offen können der Wolfsgruß gezeigt und die Fahne mit den drei Halbmonden geschwenkt werden. Ein Schelm, wer hier tatsächlich noch von gelungener Integration redet. Geschichtliche wie politische Konflikte werden nach Deutschland gebracht, die Bedeutung der Türkei in fast schon kultischer Verehrung zelebriert und der Islam in seinen Werten über alles gestellt.

In Deutschland gelten die Grauen Wölfe zudem als verlängerter Arm der ultranationalistischen Partei MHP, die mit Erdogans AKP in der Türkei das Regierungsbündnis bildet. Immer wieder stand hierzulande ein Verbot zur Debatte, wobei man es zwischenzeitlich lieber vorzog, die AfD vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen. Nun forderte das American Jewish Committee (AJC) eine richtig klare Kante im Kampf gegen Rechts, der endlich mal auch die orientalischen Auswüchse betrifft.

weiterlesen:

https://conservo.wordpress.com/2021/05/02/pro-judische-vereinigung-fordert-endgultiges-verbot-der-turkisch-rechtsradikalen-grauen-wolfe/

Meine Meinung:

Gemäß der Bundeszentrale für politische Bildung sind die Grauen Wölfe mit mehr als 18.000 Mitgliedern die größte rechtsextreme Organisation in Deutschland. Der NPD gehören etwa 5.000 Mitglieder an. So ist das also, das zeigen des Hitlergrußes wird mit schweren Strafen bestraft, aber der türkische Wolfsgruß (siehe Bild oben) darf öffentlich gezeigt werden.

Ab 1968 begannen die Grauen Wölfe mit Gewaltaktionen gegen die erstarkende türkische Linke. Die „Kommandos“ hatten Ende der 1970er Jahre die meisten politischen Morde zu verantworten. Nach Angaben der türkischen Behörden begingen die Grauen Wölfe allein zwischen 1974 und 1980 insgesamt 694 Morde.

gelbkehlchen schreibt:

Unsere sogenannten linksgrünen, 68er, gutmenschlichen, „hochmoralischen“ Eliten haben sich in ihrer perversen Doppelmoral total verrannt. Sind aber zu feige, das zuzugeben.

Video: Martin Sellner: Compact: Der Great Reset erklärt – Der neu gezüchtete Mensch (21:43)

1 Apr

compact-reset+1Video: Martin Sellner: Compact: Der Great Reset erklärt – Der neu gezüchtete Mensch (21:43)

Die neue Compact geht dem Great Reset auf die Spur. Wo sind die Verbindungen zu China? Was hat es mit dem Transhumanismus auf sich? Und was sagt Dugin dazu?

➪ Hier geht’s zum COMPACT-Abo:

https://abo.compact-shop.de/

➪ Hier kann man das Magazin digital lesen:

https://www.compact-online.de/digital-pass/

ALLAH: Der „Allbarmherzige“ – Ist der Islam eine Religion der Barmherzigkeit? – NEIN!

20 Feb

januar03+1

Dies sind insgesamt 18 Kurztexte von Dr. Udo Hildenbrand über den Islam. Ich möchte hier die ersten beiden Kurztexte vorstellen.

ALLAH: Der „Allbarmherzige“ – Der Islam eine Religion der Barmherzigkeit? (1)

Bis auf Sure 9 [1] wird jede der insgesamt 114 Koransuren eingeleitet mit der Textformel „Im Namen Gottes, des Erbarmers, des Barmherzigen“. Erschreckend jedoch, wieviel Unbarmherzigkeit, wieviel Gnadenlosigkeit des „Barmherzigen“ sodann aus einer Vielzahl dieser Suren herausschreit.

[1] https://koransuren.com/

Allah, der Allbarmherzige? Nach dem Koran erlaubt Allah „die Versklavung.“

Dem Sklavenbesitzer erlaubt er, seine Sklavinnen auch sexuell zu nutzen (vgl. Suren 33,50; 23,6; 70,30). Wird eine versklavte und vom Sklavenherrn missbrauchte Frau den Gott des Islams barmherzig nennen?

Wird eine „getauschte Frau“ oder eine Frau, die, aus der „Ehe entlassen“ wurde und „ohne ihre (kleinen) Kinder“ gehen muss, den koranischen Allah, der das alles erlaubt, wohl barmherzig nennen?

Werden die „Christen und andere Andersgläubige“ den Allah des Korans als barmherzig empfinden, wenn Mohammed – angeblich von Allah rechtgeleitet – für alle Andersgläubigen ein erniedrigtes Dasein vorgesehen hat?

Diese rhetorischen Fragen geben auch die zutreffende Antwort: Das „islamische Gottesbild“ steht in diametralem Gegensatz zum „christlich-biblischen Gottesbild“, das Gott u. a. in jenem Gleichnis als den wahrhaft barmherzigen Vater zeichnet (vgl. Lukas 15,11-32) [2].

[2] https://www.bibleserver.com/LUT/Lukas15

Auch im Alltagsgebet der Muslime hat die genannte Formel eine zentrale Bedeutung. Entsprechend behaupten Muslime: „Der Islam ist eine Religion der Barmherzigkeit“. Erbarmungslos vollstrecken sie jedoch gleichzeitig Prügel-, Steinigungs- und Todesstrafen.

Im „Bruderkrieg“ etwa zwischen Sunniten und Schiiten bringen sie sich gegenseitig um. Und wie oft ist in den (traditionellen) Texten und Verlautbarungen der „Religion der Barmherzigkeit“ die Rede vom Erniedrigen, Schlagen, und Verfluchen, vom Verstoßen und Versklaven, vom Züchtigen und Vertreiben, auch vom Töten?

In Paris nahmen sie 2015 in erster Reihe an der Je-suis-Charlie-Demonstration teil. Gleichzeitig aber wurde in ihren Ländern daheim die Presse geknebelt und der Ruf nach Meinungsfreiheit mit „1000 Peitschenhieben“ bestraft: „Mord auf Raten“! Unüberhörbar ist der Schrei nach Barmherzigkeit so vieler Unschuldiger! Ungehört verhallt er in vielen islamischen Gefängnissen.

ATHEISTEN: Welche Stellung haben die „religiös Unmusikalischen“ [die Atheisten] im Islam? (2)

Obwohl auch Juden und Christen im Koran als „Ungläubige“ diffamiert werden, haben sie als „Leute des Buches“ dort zwar einen minderwertigen, jedoch einen noch relativ „bevorzugten“, quasi-tolerierten Diskriminierungsstatus als Dhimmis (= „Schutzbefohlene“).

Polytheisten jedoch – Menschen, die an eine Vielzahl von Göttern und Göttinnen glauben [z.B. die Hinduisten] – und die „religiös Unmusikalischen“, die Anti-Religiösen und Atheisten, sollten sich aber unbedingt über ihren Status im Islam kundig machen etwa mit der Frage:

Sind Atheisten nach bestimmten islamischen Traditionen wirklich vogelfrei? Heißt ihr Los tatsächlich: Bekehrung oder Tod? Hier eine Wikipedia-Information:

„Derzeit sind in Afghanistan, Iran, den Malediven, Mauretanien, Pakistan, Saudi-Arabien und dem Sudan Atheisten und Konvertiten [Konvertiten: Menschen, die aus dem Islam austreten und z.B. zum Christentum wechseln]  von der Todesstrafe bedroht.“

„Zwar würden aktuell offiziell keine Todesstrafen aus religiösen Gründen erfolgen, jedoch würden andere Anklagen vorgeschoben werden, so die Studie der IHEU [Internationale Humanistische und Ethische Union].“ [3]

[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Diskriminierung_von_Atheisten

weiterlesen:

https://conservo.wordpress.com/2021/02/20/18-kurztexte-zur-islamproblematik/

Video: Die Islamisierung einer Stadt am Beispiel von Trappes bei Paris – Ein Blick in Deutschlands Zukunft (07:09)

17 Feb

islamisierung-trappes+1Video: Die Islamisierung einer Stadt am Beispiel von Trappes bei Paris – Ein Blick in Deutschlands Zukunft (07:09)

Moslems in der Mehrheit – Lehrer von Todesdrohung betroffen – Bereits Mädchen vollverschleiert – Juden, gemäßigte Muslime und Nichtmuslime (Christen, Buddhisten, Hinduisten, Sikhs, Atheisten…) flüchten

Trappes [1] ist eine Vorstadt nordwestlich von Paris, in der 30.000 Menschen aus 70 Herkunftsländern leben. Moslems befinden sich dort bereits in Mehrheitsverhältnissen, auch der Bürgermeister ist ein Moslem.

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Trappes

Die Islamisierung sei dort schon sehr weit fortgeschritten, äußerte der in Trappes unterrichtende Philosophielehrer Didier Lemaire in einem Meinungsbeitrag für das Nachrichtenmagazin „L’Obs“ Ende Oktober des vergangenen Jahres.

Viele Kinder in Trappes würden zum Hass gegen Frankreich erzogen werden. Es gebe keine gemischten Friseursalons mehr. In den Cafés seien keine Frauen mehr geduldet. Schon kleine Mädchen würden vollverschleiert auf die Straße geschickt. Auch an seiner Oberschule nehme der Druck der Islamisten zu.

Für die meisten Jugendlichen führe das zu schier unlösbaren Loyalitätskonflikten. Unter dem Eindruck der Ermordung des Geschichtslehrers Samuel Paty forderte Didier Lemaire, die Schüler besser vor dem ideologischen und sozialen Druck der Islamisten zu schützen. Er rief zum „Widerstand gegen die islamistische Gefahr“ auf.

Seitdem bekommt er von radikalen Moslems Drohbriefe [Todesdrohungen], dass er als „zweiter Samuel Paty“ enden werde. Seit Anfang November eskortieren ihn jeden Morgen zwei Polizisten zum Schulgebäude.

Auch seinen Heimweg kann der Lehrer nur noch unter Polizeischutz antreten. Didier Lemaire ist nun an die Öffentlichkeit getreten. Er wolle nicht unter ständiger Angst leben, sagte er Ende Januar im Nachrichtensender LCI.

Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung am 8. Februar 2021 in ihrem Artikel „Bedrohter Lehrer – Viele Kinder werden zum Hass auf Frankreich erzogen“ berichtet [2], würde ihn die Schulleitung zwar unterstützen, aber man habe ihm nahegelegt, die Schule zu wechseln und für eine Weile unterzutauchen.

[2] https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/lehrer-von-islamismus-bedroht-zum-hass-auf-frankreich-erzogen-17187043.html

Doch Lemaire lehnt sich dagegen auf, sich den Islamisten zu beugen. Das Angebot seiner Versetzung habe er bislang ausgeschlagen. Das könne nicht die Lösung sein, denn er sehe es auch als Verrat an seinen Schülern an, wenn er die Schule wechsle, an der er seit 20 Jahren unterrichte.

Im Nachrichtensender BFM-TV beschreibt er, dass für ihn alles im Oktober 2000 angefangen habe, als die Synagoge in Trappes in Brand gesetzt wurde. Seither hätten die jüdischen Bewohner die Stadt nach und nach verlassen. Die antisemitischen Sprüche an den Fassaden seien nun verschwunden, denn es gebe keine Juden mehr in Trappes.

„Radikale Islamisten führen Säuberungsprozess zu Ende“

Jetzt würden die gemäßigten Moslems und die Nicht-Gläubigen wegziehen. Die radikalen Islamisten seien dabei, ihren Säuberungsprozess zu Ende zu führen, was erschreckend sei. Didier Lemaire ist davon überzeugt, dass in Trappes die Republik schon verloren habe. Es würde nicht mehr lange dauern, bis die Situation eskaliere. [3] [4]

[3] Akif Pirincci: Das Schlachten hat begonnen

https://www.achgut.com/artikel/das_schlachten_hat_begonnen

[4] Afrikaner: Wir werden weiße Kinder schlachten

https://nixgut.wordpress.com/2018/12/16/afrikaner-wir-werden-weisse-kinder-schlachten/

Seine Meinung teilen auch noch andere. Beispielsweise die beiden Autorinnen Ariane Chemin und Raphaelle Bacqué, die im Januar 2018 ihr preisgekröntes Buch „La communauté“ – „Die Gemeinschaft“ veröffentlichten, in dem sie die Islamisierung von Trappes beschrieben haben. Lemaire zählt zu den Zeugen, die im Buch zu Wort kommen.

Auch die Polizeistatistik dokumentiere die Missstände: 400 islamistische Gefährder wohnen demnach in Trappes, wobei die Dunkelziffer noch höher sein soll. 66 Jugendliche seien von dort nach Syrien aufgebrochen, um sich der Terrormiliz „Islamischer Staat“ [IS] anzuschließen, so viele wie aus keiner anderen Kommune in Frankreich.

Schwere Ausschreitungen nach Kontrolle einer vollverschleierten Moslemin

2013 stand Trappes in den Schlagzeilen, weil es zu schweren Ausschreitungen kam [5], nachdem Polizisten eine Frau mit einem Ganzkörperschleier kontrolliert hatten. Mehrere hundert Menschen belagerten anschließend die Polizeistation, später warfen sie Steine und beschossen das Gebäude mit Feuerwerkskörpern. Vor der Wache gingen Mülltonnen in Flammen auf. In Frankreich gilt seit 2010 ein Burka-Verbot im öffentlichen Raum.

[5] https://www.spiegel.de/politik/ausland/burka-kontrolle-endet-in-krawallen-vor-polizeiwache-a-912186.html

Der marokkanischstämmige moslemische Bürgermeister Ali Rabeh, der öffentlich die sogenannte „Islamophobie“ beklagt, soll die Islamisten in Wirklichkeit unterstützen. Ali Rabeh kündigte auch an, dass er Didier Lemaire wegen „Diffamierung“ angreifen wolle [6] und bezeichnete die Äußerungen des Lehrers als „Lüge“. Die Wahl des Bürgermeisters wurde übrigens Anfang Februar 2021 wegen Unregelmäßigkeiten für ungültig erklärt [7].

[6] https://www.lefigaro.fr/le-maire-de-trappes-va-attaquer-le-didier-lemaire-en-justice-diffamation-20210209

Meine Meinung: Wenn sich erst einmal die Scharia, das islamische Recht, durchgesetzt hat, ist jedes Urteil denkbar. In den islamischen Staaten kann das bei Blasphemie [Kritik am Islam] auch das Todesurteil bedeuten.

[7] https://www.leparisien.fr/yvelines-78/trappes-la-justice-annule-le-resultat-des-elections-municipales-02-02-2021-8422780.php

Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung im Weiteren berichtet, hatte der Philosophielehrer Lemaire schon 2018 einen offenen Brief an Frankreichs Präsident Emanuelle Macron geschrieben. Zusammen mit dem früheren Generalinspektor des französischen Schulwesens, Jean-Pierre Obin, habe er dazu aufgerufen, die Zustände nicht länger zu leugnen und die Jugend nicht den islamistischen Netzwerken auszuliefern.

Er habe in dem Brief die Frage gestellt, warum der Staat diese Netzwerke nicht zerschlage und die Republik diese Kinder aufgebe. Es drohe ein Bürgerkrieg, denn viele der jungen Leute würden demokratische Werte inzwischen total zurückweisen und eine scharfe Trennlinie zwischen den „wahren Moslems“ und den Ungläubigen sowie den „schlechten Moslems“ ziehen.

Der Mitunterzeichner Obin sei in Frankreich bekannt, weil er in einem Bericht im Jahr 2004 vor den „Gegengesellschaften“ gewarnt habe, die sich in Banlieue-Siedlungen mit hohem Einwandereranteil entwickeln.

Der Bericht des Generalinspektors sei damals unter den Teppich gekehrt worden, weil die Warnungen vor dem Siegeszug des Islamismus in den Klassenzimmern kurz nach dem Wahlerfolg des Front National-Präsidentschaftskandidaten Jean-Marie Le Pen als zu brisant gegolten haben.

2005 stand Trappes bei den mehrtägigen nächtlichen Ausschreitungen in französischen Banlieus ebenfalls im Fokus. Dort wurden 27 Busse abgefackelt. [8]

[8] https://www.dw.com/de/trotz-chiracs-aufruf-elfte-gewaltnacht/a-1767426

Die Islamisierung dieser Stadt sollte auch für Deutschland ein Warnsignal sein

Die fortgeschrittene Islamisierung der französischen Vorstadt Trappes mit all ihren Begleiterscheinungen muss uns ein deutliches Warnsignal sein, denn auch in vielen Stadtteilen in Deutschland vergrößern sich die Parallel- und Gegengesellschaften.

Wenn dem Politischen Islam nicht unverzüglich Einhalt geboten wird und durchgreifende Gegenmaßnahmen eingeleitet werden, wie es jetzt ansatzweise in Frankreich [9], Österreich [10] und in Dänemark [11] geschieht, wird uns die Entwicklung überrollen.

[9] Frankreich forciert Kampf gegen den radikalen Islam

https://www.dw.com/de/frankreich-forciert-kampf-gegen-den-radikalen-islam/a-55809059

[10] Sebastian Kurz erklärt auf CNN, wie er den „politischen Islam“ verbieten möchte

https://kurier.at/politik/inland/kanzler-erklaert-auf-cnn-wie-er-den-politischen-islam-verbieten-moechte/401125074

[11] Dänemarks Regierung will Zahl der neuen Asylbewerber auf Null absenken

https://nixgut.wordpress.com/2021/01/24/danemarks-regierung-will-zahl-der-neuen-asylbewerber-auf-null-absenken/

Wer die Aufklärungsarbeit der Bürgerbewegung Pax Europa aktiv unterstützen möchte, kann sich Flugblätter [12] zum Verteilen in seinem Stadtteil bestellen. Beispielsweise, zu diesem Thema passend, „Brennpunkt Politischer Islam“. [13]

[12] Flugblätter: https://paxeuropa.de/flyer/

[13] Brennpunkt: Politischer Islam

https://paxeuropa.de/wp-content/uploads/Brennpunk-Politischer-Islam.pdf

Auch zum Muezzinruf [14], dem Salafismus [15], der DITIB [16], der Ahmadiyya [17], der halal-Tierquälerei [18 – betäubungsfreies Schlachten] und weiteren Themen gibt es wichtige Flugblätter, mit denen die Bevölkerung wichtige Informationen erhält, die bisher von Mainstream-Medien und der etablierten Politik nicht ausreichend behandelt werden.

[14] https://paxeuropa.de/wp-content/uploads/2021-01-Muezzin-Flyer.pdf

[15] https://paxeuropa.de/wp-content/uploads/18-3-Faltblatt-Salafismus.pdf

[16] https://paxeuropa.de/wp-content/uploads/17-08-DITIB-Ideologie.pdf

[17] https://paxeuropa.de/wp-content/uploads/17-08-Ahmadiyya.pdf

[18] https://paxeuropa.de/wp-content/uploads/1-Halal.pdf

Meine Meinung:

Ich will euch sagen, wie es endet. Die Juden, Christen, Nichtmuslime und Atheisten werden zu Zehntausenden getötet, genau so wie es bei der Islamisierung des Libanon geschah. Der Libanon war das einzige christliche Land im Nahen Osten. In den 60ern des letzten Jahrhunderts galt der Libanon als das „Paradies des Nahen Ostens“.

Irgendwann kamen die Libanesen, genau so wie die multikultiverliebten Deutschen, auf die Idee, Muslime ins Land zu holen, um ihnen Bildung, Arbeit und Wohlstand zu bieten. So strömten Massen von Muslimen ins Land. Was die Christen dabei nicht bedachten war, dass Muslime keine andere Religion neben dem Islam toleriert.

Als die Muslime stark genug waren, begannen sie die Christen zu verfolgen, zu bekämpfen und zu töten. Zehntausende Christen wurden getötet, Hunderttausende Christen flohen aus dem Libanon. Heute wird der Libanon von der islamischen Terrormiliz Hisbollah regiert. Ich fürchte, dasselbe wird sich in Deutschland / Europa wiederhole. Brigitte Gabriel erzählt die ganze Geschichte:

Video: Brigitte Gabriel über die Islamisierung des Libanon und die Ausrottung des Christentums (09:24)

https://nixgut.wordpress.com/2017/12/22/brigitte-gabriel-ber-die-islamisierung-des-libanon/

Lesefehler schreibt:

Paris hat muselmanenmigratorisch fertig. London auch. BRD-Metropolen folgen. Mal gucken, wie lang sich die Toleranz und Friedfertigkeit der Islaminklusion (Muslime) mit Geldgeschenken aufrecht erhalten lässt?

Chatly schreibt:

Diese „Flüchtlinge“ sind nichts anderes als ein feindliches Heer, das bereits in jeder Stadt und jedem Dorf in Deutschland seine Lager aufgeschlagen hat.

Deutschland wird marodierende „Flüchtlings“-Horden erleben, die plündernd und mordend durch unsere Städte ziehen, um sich das mit Gewalt zu nehmen, was ihnen versprochen wurde. Deutsche Städte werden brennen und sich die aus ihren Häusern gezerrten und erschlagenen Deutschen in den Straßen türmen!

lorbas schreibt:

Merkel: „Eine Islamisierung sehe ich nicht“

https://www.cdu.de/artikel/merkel-eine-islamisierung-sehe-ich-nicht

lorbas shreibt:

„Manche Kollegen (Lehrer) wurden nach der Schule geschlagen.“ – Ein junger Lehrer berichtet von einer Gesamtschule im sozialen Brennpunkt

Nach anderthalb Jahren hat er sein Referendariat an einer Schule im sozialen Brennpunkt im Ruhrgebiet erfolgreich beendet. Warum der junge Lehrer dieser Schule den Rücken kehrt und knapp 50 Prozent seiner ehemaligen Kollegen psychische Probleme bekommen haben, erzählt er im Interview.

http://gottunddiewelt.net/2019/06/20/manche-kollegen-wurden-nach-der-schule-geschlagen-ein-junger-lehrer-berichtet-von-einer-gesamtschule-im-sozialen-brennpunkt/

Video: Shlomo Finkelstein (Honigwabe): Der WDR macht (mal wieder) politische Jagd auf Kinder (13:28)

23 Jan

wdr-kinder

Video: Shlomo Finkelstein (Honigwabe): Der WDR macht (mal wieder) politische Jagd auf Kinder (13:28)

Mein Donnerstagsvideo ist online!

Meine Meinung:

Wenn in einigen Jahren die Kinder der Linken auf die Schulen gehen, dann werden sie genau das erleben, wofür sie sich immer eingesetzt haben. Ihre Kinder werden auf Schulen gehen, die zu 80 bis 90 Prozent aus Migrantenkindern bestehen.

Ihre Kinder sind dann in der Minderheit und werden zu Opfern muslimischer Gewalt. Die Mädchen werden Opfer sexueller Belästigung, sexuellen Missbrauchs und von Vergewaltigung sein, wie dies heute schon in Frankreich der Fall ist.

Frankreich – Prostitution unter Schülern – 5.000 Mädchen betroffen

https://nixgut.wordpress.com/2015/09/08/frankreich-prostitution-unter-schlern-5-000-mdchen-betroffen/

Und die Jungen werden Opfer von Beleidigungen, Bedrohungen, Erpressungen, von brutalen Körperverletzungen. Sie werden blutig nach Hause kommen und Angst haben, jemals wieder zur Schule zu gehen. Die Öffentlichkeit interessiert das aber nicht weiter, denn die muslimischen Politiker sitzen längst in den Schaltstellen der Macht.

Früher oder später wird es dann zu ethnischen und religiösen Bürgerkriegen kommen, in der Deutsche reihenweise getötet werden, so wie es einst im christlichen Libanon war, die genau denselben Fehler wie die Deutschen machten und Muslime ins eigene Land holten, um ihnen Arbeit, Wohlstand und Bildung zu bieten.

Die Muslime dankten es ihnen mit einem blutigen Bürgerkrieg, in dem mehrere Zehntausend  Christen getötet wurden und etwa 800.000 Christen aus dem Libanon flohen. Wohin aber wollen die Deutschen fliehen, wenn Europa, dank linken Irrsinns, islamisch ist und die Muslime in der Mehrheit?

Video: Brigitte Gabriel über die Islamisierung des Libanon und die Ausrottung des Christentums (09:24)

https://nixgut.wordpress.com/2017/12/22/brigitte-gabriel-ber-die-islamisierung-des-libanon/

Habt ihr Spanien schon vergessen, das nach der Eroberung von 711 bis 1492 durch nordafrikanische Berber fast 800 Jahre unter islamischer Herrschaft stand und von endlosen Kriegen überzogen wurde?

Eugen Sorg: Islamisches Spanien: Das Land, wo Blut und Honig floss

Video: Charles Krüger: Die Familien- und Religionsfeindlichkeit im kommunistischen China (15:25)

31 Dez

Video: Charles Krüger: Die Familien- und Religionsfeindlichkeit im kommunistischen China (15:25)


Schlagwörter, Keywords : Video, Charles Krüger, Nihilismus, Totalitarismus, China, Religion, Christentum, Islam, Bibel, verboten, Kirchen, geschlossen, Christen, Pastoren verhaftet, Apple, zensiert, Apps, Religion, angegriffen, Kreuze, überwacht, Sozialismus, Koran, umschreiben, totalitär, Kinder, Familie, Kontrolle, Staat, Regierungskritik, totalitärer Staat, Kommunisten, Kommunismus, Menschenrechte, Nihilisten, Glaube, Hedonismus, Atheisten, Atheismus,

Ägypten: Muslime greifen Christen an, werfen mit Steinen, zünden eine Kirche an und brennen anschließend christliche Häuser und Geschäfte nieder

28 Nov

https://twitter.com/JeromeCochet/status/1332264360476086272

Gestern Abend wurden die christlichen Kopten des Dorfes Al Barsha im Gouvernorat Minya in Ägypten Opfer von Islamisten. Sie kamen, um ihre Kirche, Häuser und Geschäfte niederzubrennen. Es ist nicht bekannt, wie viele Christen Opfer dieser Angriffe wurden.

Die Bilder stammen aus dem koptischen Dorf Al Barsha. Jérôme Cochet von den SOS-Christen des Ostens überbrachte diese Nachricht. Die Moslems verbrannten die Kirche San Mercurio, während die Gläubigen beteten, und zündeten dann die mit dem Kreuz gekennzeichneten Häuser an.

https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2020/11/28/muslimische-tradition-kirchen-und-christen-abfackeln/

Meine Meinung:

Wie kann man so hasserfüllt sein? Sie merken nicht einmal wie intolerant, lieblos, inhuman und menschenverachtend das ist, was sie tun. Und die Muslime wollen uns erzählen, dass der Islam eine Friedensreligion ist. Das Gegenteil ist eher der Fall.

Dieser Fall ist kein Einzelfall. Es gab so etwas schon hundertfach in Ägypten, vielleicht auch tausendfach. Und wir sind so dumm und holen Muslime in unser Land. Wie lange wird es dauern bis sie auch in Deutschland Kirchen, Häuser und Geschäfte niederbrennen und Christen töten?

Video: Donald Trump: „Gib niemals auf“ (02:18)

25 Nov

Video: Donald Trump: „Nichts, dass es wert ist getan zu werden, war jemals, jemals, jemals leicht.“ (02:18)

%d Bloggern gefällt das: