Tag Archives: Palästina

Berlin-Neukölln: Täglich grüßt das Murmeltier – Clan-Boss Mohammed R. (25) des deutsch-arabischen “Remmo”-Clans in Berlin erstochen?

1 Mai

clan-boss

Berlin-Neukölln: Täglich grüßt das Murmeltier – Clan-Boss Mohammed R. (25) des deutsch-arabischen “Remmo”-Clans in Berlin erstochen?

Am späten Samstagabend wurde bei einer Auseinandersetzung auf einem Berliner Jahrmarkt eine Person lebensgefährlich verletzt und starb wenig später im Krankenhaus. Als Täter werden drei Männer gesucht.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge soll es sich um Mohammed R. handeln, ein Mitglied einer bekannten Großfamilie. Er war der Bruder des bundesweit bekannten Nidal R. (aus der deutsch-arabischen (libanesisch-kurdisch-palästinensischen (?)) Großfamilie “Remmo”), der 2018 erschossen wurde.

Im Veranstaltungsbereich der Neuköllner „Maientage“ auf dem Columbiadamm kam es zu einem Streit zwischen mehreren Personen, bei dem auch ein Messer eingesetzt wurde.

Das Opfer wurde mit mehreren Stichverletzungen aufgefunden. Notärzte kämpften auf dem Jahrmarkt um das Leben des Mannes. Er kam in ein Krankenhaus, dort aber starb er.

Auf dem Fest der Neuköllner Maientage wie auch vor dem Krankenhaus Neukölln, wo sich zeitweise 150 bis 200 Personen aus dem Umfeld des Opfers versammelten, kam es zu tumultartigen Szenen.

weiterlesen:

https://www.bild.de/video/clip/video/taeter-auf-der-flucht-messer-attacke-auf-berliner-jahrmarkt-mann-tot-79938558.bild.html (Bezahlschranke)

https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/berlin-messer-attacke-auf-berliner-jahrmarkt-mann-tot-taeter-auf-der-flucht-79937342.bild.html

https://www.berliner-zeitung.de/news/berliner-clans-mord-auf-jahrmarkt-in-neukoelln-li.225215

https://www.tagesspiegel.de/berlin/kriminelle-clans-in-berlin-neukoelln-am-ende-wurde-nidal-r-selbst-zum-opfer/23051064.html

https://www.pi-news.net/2021/04/berlin-clan-mitglieder-feiern-hochzeit-polizei-schaut-nur-zu/

https://youtu.be/C46TRi4A4Sc

Video: Ein Jude spricht Klartext: “Wir sind noch nie von Nazis oder Rechten angegriffen worden, sondern immer nur von Muslimen!” (01:24)

27 Okt

hamburg-antisemitismus

Video: Ein Jude spricht Klartext: “Wir sind noch nie von Nazis oder Rechten angegriffen worden, sondern immer nur von Muslimen!” (01:24)

Hartes Geld: Ein Jude spricht Klartext über de #Antisemitismus in der mahnenden und wachenden Toleranz-Großmacht Deutschland: «Wir sind noch nie von Nazis oder Rechten angegriffen worden, sondern immer nur von Muslimen!»

Meine Meinung:

Aber in den Medien, bei den Linken, den Grünen, den Politikern, Ministern, im Parlament und selbst beim Verfassungsschutz werden immer wieder die Rechten als Täter und Antisemiten dargestellt.

Über die muslimischen Judenhasser wird dagegen der Mantel des Schweigens gelegt, der Antisemitismus verschwiegen, vertuscht, verharmlost und relativiert. Heute sind die Juden die Opfer, bald werden es auch die Deutschen und andere Nichtmuslime sein.

Israel hat soeben einen 3-wöchigen zweiten Lockdown beschlossen

5 Aug

corona-israel

Israel gilt bei der Coronabekämpfung weltweit als Vorbild. Ein strenger Lockdown und eine Corona-App sorgten dafür, dass die Infektionen rapide gesenkt wurden. Doch nun droht ein neuer Lockdown. Wie kam es dazu?

Es liegt wohl hauptsächlich daran, dass die Israelis es mit der mit der Masken- und Abstands-Pflicht nicht mehr so genau nahmen. Viele zogen die Maske nicht mehr über Nase und Mund, sondern oft schob man sie lässig unters Kinn.

In Restaurants brauchte man keine Corona-Tests mehr vorlegen, sondern man kontrollierte nur noch die Temperatur der Gäste und setzte sie anschließend an überfüllte Tische, wobei der Mindestabstand von 2 Metern oft nicht eingehalten werden konnte.

Die meisten Neuinfektionen geschahen in den Schulen. Als eine Hitzewelle übers Land rollte, verzichtete der Gesundheitsminister auf die Maskenpflicht. Innerhalb kurzer Zeit infizierten sich viele Schüler und Lehrer. Hunderte Schulen wurden geschlossen.

Am stärksten kam es innerhalb der eigenen vier Wände zu Neuinfektionen. Die Familienmitglieder oder Besucher trugen das Corona-Virus in die Familie.

Für die Wirtschaft des Landes wäre ein erneuter Lockdown fatal. Bereits mehr als 20 Prozent der Bürger sind arbeitslos. Die nationale Fluglinie El Al steht kurz vor der Insolvenz. Unzählige Geschäftsinhaber und Gaststätten fürchten den Bankrott.

weiterlesen:

https://www.welt.de/politik/ausland/article211232079/Israel-Warum-im-Vorzeigeland-jetzt-wieder-ein-Lockdown-droht.html

Nun ist der zweite Lockdown beschlossene Sache. Ab Freitag den 06.08.21 gibt es einen 3-wöchigen Lockdown. Viele Israelis sind sehr wütend darüber. Manche Eltern, Fitnessstudios, Ladenbesitzer Friseure und Restaurantbesitzer erklären, dass sie den Lockdown nicht mitmachen wollen.

https://www.welt.de/politik/ausland/plus215913702/Corona-Infektionen-Israel-geht-wuetend-in-den-zweiten-Lockdown.html

Meine Meinung:

Es wäre interessant, zu erfahren, warum die Infektionen in den Palästinensergebieten so gering sind. Zumal die Palästinenser im Gazastreifen nur über wenig Impfstoff verfügen und viele Palästinenser weder eine Maske tragen und sich nicht impfen lassen wollen.

Die Tagesschau schreibt, dass sich das Virus im Westjordanland nun aber stark ausbreitet, so dass die Krankenhäuser mittlerweile überlastet sind. Dies zeigt sich auch in der oberen Graphik.

Mittlerweile impft Israel palästinensische Arbeiter aus dem Westjordanland. Nicht aber diejenigen aus dem Gazastreifen. Es ist anzunehmen, dass sich Corona auch im Gazastreifen ausbreiten wird. Vielleicht hätten die Palästinenser ihr Geld nicht in Raketen investieren sollen, sondern ins Gesundheitswesen.

https://www.tagesschau.de/ausland/asien/gaza-corona-impfstoff-101.html

Video: Erschreckende Bilder aus Hamburg: Antisemitischer Aufmarsch: Wer sind diese Islamisten? (02:06)

29 Mai

hamburg-tahrir

Video: Erschreckende Bilder aus Hamburg: Antisemitischer Aufmarsch: Wer sind diese Islamisten? (02:06)

Schwarz gekleidet, mit militärischem Drill und erhobenen schwarzen Fahnen rufen Dutzende Männer in Hamburg antisemitische Parolen. [1]

[1] https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/antisemitische-parolen-auf-demo-in-hamburg-wieder-ein-israel-hass-aufmarsch-76558774.bild.html

Was wie ein Aufmarsch klassischer Neonazis aussieht, war tatsächlich eine Demonstration von Aktivisten der verbotenen Hizb ut-Tahrir (HuT) beziehungsweise einer ihrer Tarnorganisationen in Deutschland.

Die Mitglieder des HuT sind Anhänger des palästinensischen Religionslehrers Muhammad Taqi al-Din al-Nabhani. Im „palästinensischen Befreiungskampf“ schlossen sie brutale Folter und Hinrichtungen nicht aus, um an die Macht zu gelangen.

Die HuT will zwar ein weltweites Kalifat errichten, doch am stärksten propagierte die Organisation stets die Vernichtung Israels, weswegen sie ihren größten öffentlichen Zulauf bei Anti-Israel-Demonstrationen hatte.

Die Mitglieder der HuT betrieben in Großbritannien offen Propaganda für al-Qaida, ihr Prediger Abu Hamza rief immer wieder zum Dschihad, zum Mord an Juden, „Kreuzfahrern“ und „Ungläubigen“ auf.

Später warben sie unter einen immer neuen Tarnnamen als Radikalisierungs-Filiale für britischer Dschihadisten, die sich in Syrien dem „Islamischen Staat“ anschlossen.

Die HuT konnte zwar zeitweise durch ihre kaderförmige Struktur einige Mitglieder vor allem unter türkisch- und arabischstämmigen Akademikern gewinnen, wurde aber auch hierzulande nie zur Massenorganisation.

Verbündete fand die HuT lediglich bei organisierten Nazis in der NPD, mit deren Kadern sie Veranstaltungen gegen den Irakkrieg abhielt: Der aggressive Hass auf Juden war die stärkste gemeinsame Überzeugung.

weiterlesen:

https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/antisemitischer-aufmarsch-wer-sind-diese-hamburger-islamisten-76560210.bild.html

Meine Meinung:

Noch vor kurzem hätte man das für undenkbar gehalten, doch am Freitag wurde es in Hamburg Realität, mit Genehmigung der Behörden: Mitten auf der Straße erschallen ungehindert antisemitische Sprechchöre, die das Ende Israels fordern. Es sind radikalislamische Extremisten, die solches ausrufen.

Uniformiert wie eine Miliz stehen sie in Reih und Glied. Ali Ertan Toprak – er gehört der Kurdischen Gemeinde in Deutschland an und ist Mitglied der CDU – hat ein Video vom martialischen Aufmarsch auf Facebook gestellt. Er ist entsetzt: “Es ist unerträglich! Das dürfen wir als Staat und Gesellschaft nicht länger zulassen.”

Die Bilder aus Hamburg sind ziemlich erschreckend. Wie konnte es dazu kommen, dass diese radikalen Muslime in Hamburg eine Demonstration abhalten können und ihre judenfeindlichen Parolen verbreiten?

Was müssen das außerdem für türkische und arabische Akademiker sein, die mit der HuT sympathisieren und sich ihnen anschließen? Man sollte ihnen sofort den akademischen Titel entziehen, denn mit ihrer politischen Haltung beweisen sie, dass sie mit der Wissenschaft auf Kriegsfuß stehen.

Alle Mitglieder der in Deutschland verbotenen HuT sollte man sofort ausweisen, denn heute demonstrieren sie, aber morgen..? Wer sagt, dass sie morgen nicht töten?

Ich glaube auch nicht, dass die HuT nur bei den Nazis Verbündete findet, sondern bestimmt auch bei den Linksradikalen und bei der Antifa, die oft genauso judenfeindlich sind.

Ihre Flagge – ist eine schwarze Fahne und darauf in spezieller weißer Kalligrafie das islamische Glaubensbekenntnis – wurde verboten. Die Bilder aus Hamburg zeigen, wie kläglich der deutscher Staat bei der Migrationspolitik versagt hat.

Warum holen wir uns solche antisemitischen, hasserfüllten und potentiellen Terroristen ins Land? Habt ihr alle den Verstand verloren? Dies ist das Ergebnis von Merkels Politik und von allen, die dabei mithalten, die etablierten Parteien, die Linken, Grünen, SPD, FDP, Kirchen, NGO’s, Gewerkschaften, Gutmenschen, Flüchtlingshelfer…

Die Teilnehmer brüllten antisemitische Parolen und „Raus aus Aqsa“, damit ist die al-Aqsa-Moschee in Jerusalem gemeint. Wie man auf diesem Video sehen kann, stellten sie auch Särge auf die Straße.

Die Demonstration geschah also mit Zustimmung des Hamburger Senats. Zuständig dafür dürfte der Hamburger Innensenator Andy Grote  (SPD) sein. Er sollte dafür sofort zurücktreten.

In Deutschland werden Demonstrationen von friedlichen Querdenkern verboten, aber Demonstrationen von terroristischen, islamistischen und antisemitischen Gruppen erlaubt, die der Gewalt zuneigen und unsere Demokratie und Kultur zerstören wollen.

https://exxpress.at/eklat-in-hamburg-extremisten-hetzen-auf-offener-strasse-gegen-juden/

Video: Quasir: News & Auslandsreport Mai 2021 (01:15:55)

23 Mai

quasir-ausland

Video: Quasir: News & Auslandsreport Mai 2021 (01:15:55)

Ihr müsst euch bei vk.com anmelden, wenn ihr das Video sehen wollt.

Video: Digitaler Chronist: Nahost-Konflikt: Medien und Politiker müssen sich immer mehr winden (19:08)

21 Mai

dc-nahost

Video: Digitaler Chronist: Nahost-Konflikt: Medien und Politiker müssen sich immer mehr winden (19:08)

Video: Martin Sellner, Friedrich Langberg & Alexander Malenki – MSLive #77: Israel/Palästina, leere Intensivbetten und Kanzler Sebastian Kurz vor Gericht (02:56:07)

18 Mai

sellner-mslive77

Video: Martin Sellner & Friedrich Langberg & Alexander Malenki MSLive #77: Bissige Bereicherungen (Israel/Palästina), leere Intensivbetten und Kanzler Sebastian Kurz vor Gericht (02:56:07)

Greta Thunberg (Fridays for future) verbreitet linken Antisemitismus

16 Mai

greta-antisemitismus

Klima-Ikone Greta Thunberg (18) und die Klima-Bewegung „Fridays For Future“ (FFF) sorgen mit antisemitischen Behauptungen für massive Empörung.

Während die radikal-islamische Terror-Miliz Hamas Hunderte Raketen auf Israel abfeuert, teilte Greta mit ihren über fünf Millionen Twitter-Followern eine Botschaft der kanadischen Israel-Boykotteurin Naomi Klein (51).

In ihrem Tweet wirft Klein Israel „ein Kriegsverbrechen nach dem anderen“ vor und nutzt den Hashtag „GazaUnderAttack“ (Gaza wird angegriffen).

Später erklärte Thunberg, „nicht gegen Israel“ zu sein. Doch zum Leid Hunderttausender israelischer Familien, die sich vor dem Raketen-Terror in Luftschutzbunkern verstecken mussten, verlor sie KEIN WORT.

Historiker Michael Wolffsohn (73) sieht in den Vorfällen ein Muster, das auf linken Antisemitismus zurückzuführen ist: „Die Linksliberalen pflegen das sympatische Bild der verfolgten und unterdrückten Palästinenser. Sie blenden Terrorismus aus und romantisieren ihn zur nationalen Befreiungsbewegung.“

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/greta-thunberg-sorgt-fuer-empoerung-so-viel-israel-hass-steckt-in-fridays-for-fu-76365330.bild.html?wtrid=kooperation.reco.taboola.free.bild.desktop

Meine Meinung:

Ich glaube, Greta Thunberg hat allenfalls oberflächliche Kenntnis um den Nahostkonflikt zwischen Israel und den Palästinensern. Sie plappert einfach nur das nach, was in der linken Subkultur verbreitet wird.

Mit anderen Worten, Greta hat nicht nur vom Klimawandel keine Ahnung, sondern auch nicht vom Nahostkonflikt. Das Ergebnis betreuten Denkens. Greta, hättest lieber in die Schule gehen sollen, um etwas zu lernen. Aber bitte nicht bei den rot-grünen Lehrern, denn die haben selber keine Ahnung.

Video: Ignaz Bearth: Radikale Salafisten ziehen durch Hamburg – Furkan-Demo für Scharia und Kalifat (06:15)

17 Aug
Video: Ignaz Bearth: Radikale Salafisten ziehen durch Hamburg – Furkan-Demo für Scharia und Kalifat (06:15)
Quelle: Demo für Scharia und Kalifat Islamisten ziehen durch Hamburg – Verfassungsschutz warnt (mopo.de)
Meine Meinung:
Man sollte alle diese radikalen Muslime sofort ausweisen, bevor sie die Kinder und Jugend mit ihrem Hass auf unsere Kultur und Demokratie noch weiter vergiften und sie ebenfalls radikalisieren. Laut der Furkan-Ideologie sind Kriege zur Durchsetzen ihrer Ziele erlaubt. Wenn die friedliche AfD demonstriert, dann kommen sofort die linken Ra***** aus ihren Löchern gekrochen, aber gegen die radikalen Islamisten demonstriert natürlich keiner der rot-grün-versifften Islamistenfreunde.
Der Hamburger AfD-Abgeordnete Dirk Nockemann fragt in diesem Zusammenhang, warum man rund um diese Islamisten-Demo wohl wieder keines der hyperaktiven zivilgesellschaftlichen Bündnisse aus den Kirchen, Gewerkschaften, Altparteien und sonstigen Vereinen in der Hamburger Innenstadt sehen wird, die sich sonst stets mit allen Kräften auf die Straße stellen, um friedliche Demonstrationen zu verhindern.
Zuletzt hatte auch der Hamburger Terrorismus-Experte Kurt Edler in einem WELT-Interview vor der Furkan-Gemeinschaft gewarnt: „Was uns in Schulen, Kitas und Jugendzentren Sorgen bereiten muss, ist die Empfänglichkeit Einzelner für solche gewaltbereiten Ideologien.
In Hamburg gibt es zum Beispiel die Furkan-Gemeinschaft, die kleine Jungen anspricht und aus sozialpädagogischen Bezügen herausholt, um sie selbst einzubinden. Diese Aktivitäten sind als geselliges Beisammensein oder fromme Zusammenkünfte getarnt. Die Organisation wird zu Recht vom Verfassungsschutz beobachtet, weil sie extrem freiheitsfeindliche Positionen vertritt“, so Edler.
Diese Rückbesinnung auf einen Islam, wie ihn Mohammed gelebt haben soll, gekoppelt mit der Bereitschaft, mehr oder weniger alles für dessen Realisierung in der Gegenwart zu tun, nennt sich Salafismus. Anhänger dieser Strömung, Salafisten, treten häufig durch Gewalt in Erscheinung, sowohl durch Beteiligung am Dschihad im IS-Kalifat oder auch durch Anschläge in Europa. Der angestrebten "Islamischen Zivilisation" solle es nach der Furkan-Ideologie auch gestattet sein, Kriege zur Durchsetzung ihrer Ziele zu führen.
Video: Ignaz Bearth: US-Abgeordnete: Israel verbietet zwei US-Muslimas die Einreise (05:37)
Video: Ignaz Bearth: US-Abgeordnete: Israel verbietet zwei US-Muslimas die Einreise (05:37)
Quelle: Israel verbietet zwei US-Muslimas die Einreise (20min.ch)
Video: Ignaz Bearth: Antifa‐Schläger gibt zu: Linksextreme Gewalt soll Patrioten einschüchtern (06:14)
Video: Ignaz Bearth: Antifa‐Schläger gibt zu: Linksextreme Gewalt soll Patrioten einschüchtern (06:14)
Quelle: Antifa‐Schläger gibt zu: Linksextreme Gewalt soll Patrioten einschüchtern (tagesstimme.com)
Hier das Video des Antifaschlägers:
Ein Antifaschläger erklärt wie er Andersdenkende überfällt und zusammenschlägt (04:11)
Video: Ignaz Bearth: Theron, Rogen, Raphael: Amerika braucht auch eine Frau wie Angela Merkel (06:25)
Video: Ignaz Bearth: Theron, Rogen, Raphael: Amerika braucht auch eine Frau wie Angela Merkel (06:25)
Quelle: Theron, Rogen, Raphael: Amerika braucht auch eine Frau wie Angela Merkel (t-online.de)
Video: Ignaz Bearth: Bonn-Bad GodesbergWieder waren es keine „Rechten“: Albaner zünden Asylantenheim an (05:22)
Video: Ignaz Bearth: Bonn-Bad GodesbergWieder waren es keine „Rechten“: Albaner zünden Asylantenheim an (05:22)
Quelle: Wieder waren es keine „Rechten“: Albaner zünden Asylantenheim an (zuerst.de)

Video: Martin Sellner: US-Drohne, absurde Tweets & ein mutiges Dorf! (25:40)

23 Jun
Video: Martin Sellner: US-Drohne, absurde Tweets & ein mutiges Dorf! (25:40)
Wien-Auftritt von bosnischem Hass-Prediger Safet Kuduzovic zieht weite Kreise (oe24.at)
Video: Die Woche COMPACT: Kippt die Asyl-Lüge? Kirche im Kampf gegen rechts (12:47)
Video: Die Woche COMPACT: Kippt die Asyl-Lüge? Kirche im Kampf gegen rechts (12:47)
Kippt nun der große Asylmythos auch offiziell? In dieser Woche gab es dafür erstaunliche Anzeichen. Welche das sind, erfahren Sie in dieser Ausgabe von Die Woche COMPACT. Das sind unsere Themen.
• Ansturm auf Europa – Wer die Asylanten wirklich sind
• Millionen für Migranten – Wie Berlin den Bürgerwillen ignoriert
• Antifa im Talar – Die Kirche im Kampf gegen Rechts
• Kriegsangst in Nahost – Der Iran und die Tanker
%d Bloggern gefällt das: