Tag Archives: Israel

Die Pandemie der Ungeimpften? Die Kliniken sind voll mit Geimpften! – Sind die Geimpften in Wirklichkeit die “Superspreader”?

26 Okt

party

In den USA sind 60% der Infizierten vollständig geimpft. In Israel läuft jetzt schon die vierte Booster-Impfung, und die Krankenhäuser werden von kranken Geimpften überschwemmt. Die Daten in den USA zeigen eindeutig, dass die erhoffte Breitenwirkung des Impfstoffes nicht gegeben ist. Auch in Belgien sind die meisten Krankenhauseinlieferungen gegen Corona geimpft

https://uncutnews.ch/in-belgien-sind-die-meisten-neuen-krankenhauseinlieferungen-mit-corona-geimpft/

Das US-Verteidigungsministerium hat in Zusammenarbeit mit Humetrix (einer Echtzeit-Daten- und Analyseplattform) und JAIC (Joint Artificial Intelligence Center, einer Unterabteilung des Pentagon) im „Project Salus“ neue Daten veröffentlicht, die zeigen, dass die Impfstoffe gegen Covid-19 keineswegs die Pandemie besiegen können.

Sie funktionieren einfach nicht. Laut den in der Studie erhobenen Daten zeigt sich, dass bis zum August bereits mindestens 60 Prozent der Covid-Patienten im Alter 65+ „vollständig Geimpfte“ waren. Als die Delta-Variante im Juni 2021 auf über 50 % stieg, haben sich die Covid-19-Krankenhausaufenthalte mehr als verdoppelt. Die Krankenhausaufenthalte stiegen massiv, statt immer weiter zu sinken. Damit war klar, dass die Impfkampagne nicht wirkte – jedenfalls und offensichtlich nicht in der beabsichtigten Weise. Ein absoluter Fehlschlag.

Bei dieser 60-Prozent-Zahl gilt, dass nur Patienten, deren Impfung mindestens zwei Wochen zurückliegt, als „Geimpft“ registriert werden. Wenn eine vollständig geimpfte Person vor dem 14. Tag nach der zweiten mRNA-Spritze an Covid erkrankt, wird sie noch als „ungeimpft“ registriert. Die tatsächliche Zahl der infizierten und erkrankten Geimpften ist damit noch beträchtlich höher, denn viele schwere Nebenwirkungen und positive Covid-Tests treten in diesem 14-tägigen Zeitfenster nach der Impfung auf.

Hier der Originalbericht, eine 17-seitige Präsentation.

https://www.naturalnews.com/files/Salus_Humetrix_VE_study_2021_09_28.pdf

Aus Israel, wo man sehr transparent mit den Zahlen umgeht, wissen wir, dass die Schutzwirkung der Impfung (Pfizer/BioNTech) jeden Monat weiter schwindet, bis sie nach einem halben Jahr praktisch nicht mehr vorhanden ist. Daher werden nun die „Booster-Impfungen“ propagiert. In Israel läuft jetzt schon die vierte Booster-Impfung, und die Krankenhäuser werden von kranken Geimpften überschwemmt.

In Israel sind mittlerweile 94% der Infizierten über 60 Jahre vollständig Geimpfte [1]. Man gibt offiziell zu: Die Schutzwirkung der Impfstoffe lässt rapide nach. Die „Viruslast“ bei Geimpften (d.h. die Anzahl der Viren im Geimpften und auch die Menge, der Viren, die er in die Umgebung verteilt) ist nicht geringer als bei Ungeimpften. Das bedeutet, dass infizierte Geimpfte Covid ganz genauso übertragen können wie Ungeimpfte.

[1] https://www.schildverlag.de/2021/09/27/im-israelischen-fernsehen-platzt-die-impf-bombe-94%DEr-infizierten-doppelt-geimpft-wird-es-bald-andere-unschaedlichere-covid-impfstoffe-geben/

Schlimmer noch: Da die Wahrscheinlichkeit, dass Geimpfte lange weniger Symptome haben als Ungeimpfte (da Ungeimpfte bereits ein paar Tage nach der Infektion entweder richtig krank werden und nirgendwo mehr herumlaufen – oder das Immunsystem hat die Infektion besiegt und sie sind keine Überträger mehr), sind die Geimpften, die ahnungslos mit einer gewaltigen Virenlast andere anstecken, die eigentlichen “Superspreader“.

weiterlesen:

https://dieunbestechlichen.com/2021/10/die-pandemie-der-ungeimpften-die-kliniken-sind-voll-mit-geimpften-videos/

Meine Meinung:

Hinzu kommt, dass Ungeimpfte sich bei allen möglichen Gelegenheiten testen lassen, während die meisten Geimpften dies wohl nicht machen, weil viele von ihnen glauben, dass sie, weil sie geimpft sind, gegen Infektionen geschützt sind und sich ziemlich sorglos verhalten. Die Ungeimpften erkennen durch die Tests also viel besser, ob sie infiziert sind oder nicht. Mit anderen Worten, die Geimpften sollten genau so getestet werden, wie die Ungeimpften.

Genosse Muslimbruder: Die SPD als Wegbereiter des radikalen Islam in Deutschland

3 Okt

scholz-ramazani

Was ein sozialdemokratischer Bundeskanzler für den politischen Islam bedeuten würde

Der radikale Islam in Deutschland breitet sich rasant aus. Gefördert wird diese Entwicklung von der SPD. Dass sich die deutschen Sozialdemokraten bewusst als Türöffner für den islamischen Fundamentalismus engagieren, stellt sicherlich einen der perfidesten Skandale in der deutschen Politik dar.

von Dr. Marcus Ermler

Ende Juli wollte die SPD-Bundesvorsitzende Saskia Esken in einer Sendung des ZDF den Islamismus einzig auf eine „Terrororganisation“ reduziert wissen. Esken ging sogar noch so weit zu behaupten, [1] dass „der Islamismus eine radikalisierte Form des Islam“ sei, „der per se keine gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit ausdrückt“.

[1] https://www.welt.de/politik/deutschland/article232824151/Saskia-Esken-Islamismus-ist-keine-Diskriminierung.html

Die muslimische Rechtsanwältin und Frauenrechtlerin Seyran Ateş attestierte [2] Esken daraufhin, dass für diese „der Islamismus beim Terrorismus aufzuhören“ scheine und sie dabei „den legalistischen Islam völlig ausser Acht“ liesse.

[2] https://twitter.com/SeyranAtes/status/1421041719508934670

Diese diffuse Einordnung wie Unterscheidung des Islams im Allgemeinen und des Islamismus im Besonderen ist allerdings kein Ausrutscher, sondern hat als manifeste Verharmlosung Methode in der deutschen Sozialdemokratie. Dabei rückt die Frage, wie es die SPD mit dem politischen Islam hält, durch eine SPD-Kanzlerschaft, umso mehr in den Mittelpunkt der Analyse.

Bereits in der Vergangenheit taten sich deutsche Sozialdemokraten mit pikanten Äusserungen zum Islam hervor. So verstieg sich im Jahr 2014 die damalige SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi zu der Aussage [3], dass man den „Islamischen Staat“ nicht mehr als „radikal-islamisch“ bezeichnen solle, denn „[w]er diese Terroristen als Vertreter der islamischen Religion darstelle, beleidige die Muslime“.

[3] https://www.achgut.com/artikel/si_statt_is

So müsse die Zuweisung „‚[i]slamisch‘ oder ‚radikal-islamisch‘ […] aus Sicht von (friedlichen) Gläubigen überhaupt keine negativen Bezeichnungen sein, sondern können genauso gut Ausdruck einer besonders tief empfundenen, vielleicht auch strikten Religiosität sein“, wie die WELT Fahimi zitiert [4].

[4] https://www.achgut.com/artikel/si_statt_is

Der ehemalige SPD-Bundeskanzler Gerhard Schröder übertraf diese Wirklichkeitsverleugnung einst noch, indem er reklamierte [5], dass der Islam in Gänze „keine politische Ideologie, sondern eine friedliche Religion“ sei.

[5] https://www.welt.de/politik/deutschland/article5476784/Schroeder-verteidigt-den-Islam-gegen-die-Schweizer.html

weiterlesen:

https://www.audiatur-online.ch/2021/09/17/was-ein-sozialdemokratischer-bundeskanzler-fuer-den-politischen-islam-bedeutet-wuerde/


Antzionismus Aydan Özoguz Ali Khamenei Iran IZH Ayatollah Reza Ramazani Kazem Moussavi Antisemitismus Hisbollah Andreas Görgen Zentralrat der Muslime Aiman Mazyek Muslimbruderschaft türkische Ahmad A. Omeirate DITIB ATIB Rechtsextreme Helge Lindh Klaus Möhle AKP Ulrike Hövelmann Mustafa Sentop Mustafa Güngör Erol Özkaraca Bremen Graue Wölfe Hamas Mohammed Taha Sabri Palästina Michael Müller Lydia Nofal antimuslimischer Rassismus Mohamad Hajjaj Kai Wegner Sawsan Chebli Scharia Frank-Walter Steinmeier Muslimbruderschaft Andreas Geisel Sigrid Herrmann-Marschall Völkermord Emrah Erken Erdogan Freundschaft Gerhard Schröder ‏Seyran Ateş Yasmin Fahimi Bundeskanzler Islamismus Saskia Esken Sozialdemokraten Olaf Scholz Islamisten radikaler Islam SPD gru‎ppenbezogene Menschlichkeit

Die drei bestehenden COVID-Impfstoffe von Sputnik V, AstraZeneca und Johnson & Johnson enthalten DNA (nicht nur RNA) und sind somit biologische Kampfstoffe

2 Okt

biologische-kampfstoffe

Die verschiedenen COVID-Impfstoffe, die in aller Eile hergestellt werden, funktionieren nicht wie herkömmliche biologische Impfstoffe und werden als solche falsch dargestellt und reguliert.

Bei Standardimpfstoffen werden abgeschwächte Formen eines Zielvirus zusammen mit entzündungsfördernden Adjuvantien [Hilfsstoffen] und anderen Chemikalien eingeführt. Diese neuen mRNA-, Adenovirus- [1] und DNA-Impfstoffe nutzen die „Software“ des Virus und zwingen den Körper, Kopien davon herzustellen.

[1] Adenoviren sind umhüllte Viren. Beim Menschen verursachen die humanen Adenoviren überwiegend Erkrankungen der Atemwege.

https://de.wikipedia.org/wiki/Adenoviridae

Genetische Experimente, zelluläre Reprogrammierung und Zerstörung des angeborenen Immunsystems

Die pharmazeutischen Medien und die Faktenprüfer lügen weiterhin über die experimentelle genverändernde Wissenschaft hinter den neuen COVID-Impfstoffen. Sie behaupten übereinstimmend, dass die Impfstoffe die menschliche DNA nicht verändern und die Genexpression nicht verändern.

Bei diesen Impfstoffen handelt es sich jedoch um genetische Experimente, die darauf abzielen, die Menschen von Impfstoff-Updates [wiederholten Nach-Impfungen] abhängig zu machen; die Impfungen wurden so konzipiert, dass sie das angeborene Immunsystem zerstören, um die Art und Weise zu verändern, wie die Zellen den körpereigenen genetischen Code lesen.

Professor Jonathan Gershoni von der israelischen Universität Tel Aviv erklärt, dass drei Impfstoffe, die gegen das Coronavirus vermarktet werden, eigentlich DNA-Impfstoffe sind. [2] Die von Sputnik V, AstraZeneca und Johnson & Johnson hergestellten Impfungen enthalten DNA (nicht nur RNA), die in den Kern menschlicher Zellen eingeschleust wird, um die im Labor entworfenen Spike-Proteine zu übersetzen und zu replizieren [vervielfältigen, Kopien herzustellen].

[2] https://www.whatreallyhappened.com/?q=content/shocker-three-existing-covid-vaccines-actually-contain-dna-not-just-rna-spike-protein-synt-0

Bei diesen Impfstoffen handelt es sich jedoch um genetische Experimente, die darauf abzielen, die Menschen von Impfstoff-Updates abhängig zu machen; die Impfungen wurden so konzipiert, dass sie das angeborene Immunsystem zerstören, um die Art und Weise zu verändern, wie die Zellen den körpereigenen genetischen Code lesen. Es gibt keine Garantie, dass diese genverändernden Experimente vorübergehend sind.

weiterlesen:

https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2021/10/02/die-drei-bestehenden-covid-impfstoffe-enthalten-dna-nicht-nur-rna-und-sind-somit-biologische-kampfstoffe/

Podcast: US-Corona-Forscher vor der FDA: „Pfizer-Impfstoff tötet mehr Menschen, als er rettet“ (06:10)

22 Sep

pfizer-auffrischung

Podcast: Pfizer Impfstoff tötet mehr Menschen als er rettet (06:10)

Ein Expertengremium der US-Arzneimittelbehörde FDA [1] hat mit überwältigender Mehrheit einen Antrag auf Zulassung der Corona-Auffrischungsimpfung von Pfizer abgelehnt und dabei Zweifel an der Sicherheit geäußert.

[1] FDA: Food and Drug Administration, abgekürzt FDA, deutsch US-Behörde für Lebens- und Arzneimittel

Während seines Vortrags gegenüber dem Gremium erklärte der führende Corona-Forscher Steve Kirsch, dass „der Impfstoff von Pfizer mehr Menschen tötet, als er rettet“.

Ein Expertengremium der US-Arzneimittelbehörde FDA hat nach einer mehr als achtstündigen Sitzung mit 16 zu 2 Stimmen einen umfassenderen Antrag auf Genehmigung von Auffrischungsdosen des Pfizer-Impfstoffs für alle Personen ab 16 Jahren sechs Monate nach einer vollständigen Durchimpfung abgelehnt.

Die Mitglieder des Gremiums äußerten Zweifel an der Sicherheit einer Auffrischungsdosis bei jüngeren Erwachsenen und Jugendlichen und beklagten den Mangel an Daten über die Sicherheit und langfristige Wirksamkeit einer Auffrischungsdosis.

Das beratende Gremium stimmte jedoch einstimmig dafür, die Notfallzulassung einer Auffrischungsdosis des Pfizer-Impfstoffs für Personen ab 65 Jahren und Personen mit hohem Risiko einer schweren COVID-19-Erkrankung sechs Monate nach den ersten beiden Impfungen zu empfehlen.

Steve Kirsch, geschäftsführender Direktor des COVID-19 Early Treatment Fund [2] (Fonds für die frühzeitige Behandlung von COVID-19), erklärte während seiner Präsentation [3] vor dem Gremium, die COVID-19-Impfstoffe würden tatsächlich mehr Menschen töten als retten. Kirsch betonte:

[2] https://www.treatearly.org/

[3] https://www.skirsch.com/covid/VRBPAC.pdf

„Ich werde mich heute auf den Elefanten im Raum konzentrieren, über den niemand gerne spricht: dass die Impfstoffe mehr Menschen töten, als sie retten. Uns wurde vorgegaukelt, dass die Impfstoffe vollkommen sicher seien, aber das stimmt einfach nicht.

Im sechsmonatigen Bericht von Pfizer sind zum Beispiel viermal so viele Herzinfarkte in der Behandlungsgruppe aufgetreten, das war nicht nur einfach ein Missgeschick.

Das VAERS (Vaccine Adverse Event Reporting System – Meldesystem für unerwünschte Ereignisse bei Impfungen) zeigt, dass Herzinfarkte nach diesen Impfstoffen 71-mal häufiger auftreten als bei anderen Impfstoffen.“

„Selbst wenn die Impfstoffe einen 100-prozentigen Schutz bieten, bedeutet das immer noch, dass wir zwei Menschen töten, um ein Leben zu retten.“

„Vier Experten haben Analysen durchgeführt, die auf völlig unterschiedlichen, nicht US-amerikanischen Datenquellen beruhen, und alle kamen in etwa auf die gleiche Zahl von Todesfällen im Zusammenhang mit Impfungen, nämlich 411 Todesfälle pro eine Million Dosen. Das bedeutet, dass 115.000 Menschen (aufgrund der COVID-19-Impfstoffe) gestorben sind“, so Kirsch weiter.

Kirsch wies dann auf die seiner Meinung nach sehr besorgniserregenden Daten hin, die aus Israel stammen. Der Forscher führte aus:

„Die realen Zahlen bestätigen, dass wir mehr Menschen töten, als wir retten. Und ich würde mir gerne die Daten des israelischen Gesundheitsministeriums zu den über 90-Jährigen ansehen, wo wir in den letzten vier Monaten von einer Impfquote von 94,4 Prozent auf 82,9 Prozent gesunken sind.

Im optimistischsten Fall bedeutet dies, dass 50 Prozent der Geimpften und 0 (Null) Prozent der Ungeimpften gestorben sind. Solange man das der Öffentlichkeit nicht erklären kann, kann man die Auffrischungsimpfungen nicht genehmigen.“

weiterlesen:

https://de.rt.com/nordamerika/124350-fuhrender-us-corona-forscher-pfizer/

Meine Meinung:

Wenn das Expertengremium der der US-Arzneimittelbehörde FDA die Auffrischungsimpfungen für über 65-Jährige empfiekt, in Israel aber besonders die älteren Menschen an der Auffrischungsimpfungen versterben, dann ist das ein enormer Widerspruch.

Podcast: Direktorin der CDC  Dr. Director Rochelle P. Walensky : “Impfstoffe können die Übertragung von Covid 19 nicht verhindern” (05:02)

janet-woodcock

Podcast: Direktorin der CDC (Centers for Disease Control and Prevention“) Dr. Rochelle P. Walensky, Dr. Janet Woodcock: “Impfstoffe können die Übertragung von Covid 19 nicht verhindern” (05:02)

Video: Muslimische WDR-Moderatorin Nemi El Hassan verharmlost den Dschihad: Sie soll jetzt von unseren Gebühren bezahlt werden | Quarks (03:58)

13 Sep

Nemi El Hassan

Video: Muslimische WDR-Moderatorin Nemi El Hassan verharmlost den Dschihad: Sie soll jetzt von unseren Gebühren bezahlt werden | Quarks (03:58)

Die Ärztin Nemi El-Hassan (28) soll ab Oktober das WDR-Wissenschaftsmagazin „Quarks“ moderieren. Das Problem: Noch vor ein paar Jahren machte sich die Funk-Journalistin mit Israel-Hassern gemein – und relativierte islamistische Gewalt.

Trotz Doppel-Impfung: Fußball-Nationalspieler Matthias Ginter (27) (Borussia Mönchengladbach) positiv auf Corona getestet

26 Aug

matthias-ginter

Beim 0:4 am Samstagabend in Leverkusen musste Gladbachs Abwehrchef Matthias Ginter (27) nach einer guten Stunde mit Kreislaufproblemen vorzeitig den Platz verlassen.

Ob dies mit der Diagnose zusammenhing, die er jetzt erhalten hat, ist unklar: Der Nationalspieler ist positiv auf das Corona-Virus getestet worden.

Ginter ist positiv getestet worden, obwohl er doppelt geimpft ist. Ein sogenannter Impf-Durchbruch. Bei Geimpften gibt es dann allerdings kaum schwere Verläufe.

weiterlesen:

https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/borussia-moenchengladbach-matthias-ginter-positiv-auf-corona-getestet-77478936.bild.html

Meine Meinung:

Ob ein Impfdurchbruch bei Geimpften weniger schwere Verläufe hat, darüber gibt es unterschiedliche Berichte. Aus Israel heißt es:

Neue Daten aus Israel: Geimpfte werden 2,4 Mal häufiger mit schweren Erkrankungen ins Krankenhaus eingeliefert als Ungeimpfte

https://nixgut.wordpress.com/2021/08/05/neue-daten-aus-israel-geimpfte-werden-24-mal-haufiger-mit-schweren-erkrankungen-ins-krankenhaus-eingeliefert-als-ungeimpfte/

Freund eines Arztes, den er selber Geimpft hat an Lungenembolie gestorben

freund-gestorben

Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern.

https://media.gab.com/system/media_attachments/files/083/140/855/original/c2c00839fad46e18.png

Meine Meinung:

Mir zeigt dieses Beispiel, dass selbst Ärzte über die Gefahren der Impfung offenbar nicht richtig aufgeklärt sind.

Video: Gerald Grosz: Es war ein Fehler mich impfen zu lassen (07:46)

10 Aug

flesh-Grosz

Video: Gerald Grosz: Es war ein Fehler mich impfen zu lassen (07:46)

Die Impfungen schützen eben nicht vor einem schweren Verlauf, wie Gerald Grosz in Minute 06:13 meint.

Neue Daten aus Israel: Geimpfte werden 2,4 Mal häufiger mit schweren Erkrankungen ins Krankenhaus eingeliefert als Ungeimpfte

https://nixgut.wordpress.com/2021/08/05/neue-daten-aus-israel-geimpfte-werden-24-mal-haufiger-mit-schweren-erkrankungen-ins-krankenhaus-eingeliefert-als-ungeimpfte/

Neue Daten aus Israel: Geimpfte werden 2,4 Mal häufiger mit schweren Erkrankungen ins Krankenhaus eingeliefert als Ungeimpfte

5 Aug

hospizrate

Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern.

Die Grafik gibt die Inzidenzfälle (Infektionen) und Krankenhausfälle je 100.000 Geimpfte oder je 100.000 Ungeimpfte an. Die Daten beziehen sich auf rund 5 Wochen vom 07. Juni bis 12. Juli 2021.

Die blauen Linien geben den Verlauf der Inzidenz an, die brauen den Verlauf der Hospitalisierung. Die gestrichelten Linien geben die Geimpften an, die ganzen Linien die Ungeimpften.

Neue Daten des israelischen Gesundheitsministeriums zeigen: Es sind derzeit keine Vorteile von Geimpften gegenüber Ungeimpften über alle Altersgruppen erkennbar.

Das Israel Ministry of Health hat für den Zeitraum vom 27. Juni bis 3 Juli auf die fast gesamten Daten der israelischen Bevölkerung zugegriffen und Geimpfte mit Ungeimpften verglichen.

Insgesamt wurden 5.955.366 Personen mit einbezogen. Der Zeitraum ist zwar kurz, dafür wurden Daten aus fast der gesamten Bevölkerung mit einbezogen.

Geimpfte und Ungeimpfte wurden nicht nur hinsichtlich der Neuinfektionen verglichen (die sich nicht sehr stark unterscheiden). Viel interessanter sind die schweren Fälle, die zu Krankenhausaufenthalten führen. Hier zeigt sich, dass viel mehr Geimpfte ins Ungeimpfte ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Ergebnisse Vergleich Inzidenz Geimpft versus Ungeimpft

Bei der Inzidenz gibt es fast keinen Unterschied zwischen Geimpfte und Ungeimpfte.

Ergebnisse Vergleich Krankenhausaufenthalt Geimpft versus Ungeimpft

Bei den Krankenhauseinweisungen sieht es anders aus. Hier kommt es zu mehr Krankenhauseinweisungen bei Geimpften gegenüber Ungeimpften. Die Unterschiede sind hierbei sehr deutlich: Bei Geimpften kommen auf rund 190 Krankenhauseinweisungen / 100.000 Personen. Bei Ungeimpften sind es nur ca. 80 / 100.000 – also nur halb so viel.

Überraschendes Ergebnis: Eine Krankenhauseinweisung erfolgt in der Regel nur bei schweren Fällen. Hieraus folgt aus diesen Daten, dass die Gruppe der Geimpften doppelt so häufig schwer krank werden als die Gruppe der Ungeimpften.

https://www.transparenztest.de/post/neue-daten-aus-israel-keine-vorteile-von-geimpften-gegenueber-ungeimpften-erkennbar

Israel hat soeben einen 3-wöchigen zweiten Lockdown beschlossen

5 Aug

corona-israel

Israel gilt bei der Coronabekämpfung weltweit als Vorbild. Ein strenger Lockdown und eine Corona-App sorgten dafür, dass die Infektionen rapide gesenkt wurden. Doch nun droht ein neuer Lockdown. Wie kam es dazu?

Es liegt wohl hauptsächlich daran, dass die Israelis es mit der mit der Masken- und Abstands-Pflicht nicht mehr so genau nahmen. Viele zogen die Maske nicht mehr über Nase und Mund, sondern oft schob man sie lässig unters Kinn.

In Restaurants brauchte man keine Corona-Tests mehr vorlegen, sondern man kontrollierte nur noch die Temperatur der Gäste und setzte sie anschließend an überfüllte Tische, wobei der Mindestabstand von 2 Metern oft nicht eingehalten werden konnte.

Die meisten Neuinfektionen geschahen in den Schulen. Als eine Hitzewelle übers Land rollte, verzichtete der Gesundheitsminister auf die Maskenpflicht. Innerhalb kurzer Zeit infizierten sich viele Schüler und Lehrer. Hunderte Schulen wurden geschlossen.

Am stärksten kam es innerhalb der eigenen vier Wände zu Neuinfektionen. Die Familienmitglieder oder Besucher trugen das Corona-Virus in die Familie.

Für die Wirtschaft des Landes wäre ein erneuter Lockdown fatal. Bereits mehr als 20 Prozent der Bürger sind arbeitslos. Die nationale Fluglinie El Al steht kurz vor der Insolvenz. Unzählige Geschäftsinhaber und Gaststätten fürchten den Bankrott.

weiterlesen:

https://www.welt.de/politik/ausland/article211232079/Israel-Warum-im-Vorzeigeland-jetzt-wieder-ein-Lockdown-droht.html

Nun ist der zweite Lockdown beschlossene Sache. Ab Freitag den 06.08.21 gibt es einen 3-wöchigen Lockdown. Viele Israelis sind sehr wütend darüber. Manche Eltern, Fitnessstudios, Ladenbesitzer Friseure und Restaurantbesitzer erklären, dass sie den Lockdown nicht mitmachen wollen.

https://www.welt.de/politik/ausland/plus215913702/Corona-Infektionen-Israel-geht-wuetend-in-den-zweiten-Lockdown.html

Meine Meinung:

Es wäre interessant, zu erfahren, warum die Infektionen in den Palästinensergebieten so gering sind. Zumal die Palästinenser im Gazastreifen nur über wenig Impfstoff verfügen und viele Palästinenser weder eine Maske tragen und sich nicht impfen lassen wollen.

Die Tagesschau schreibt, dass sich das Virus im Westjordanland nun aber stark ausbreitet, so dass die Krankenhäuser mittlerweile überlastet sind. Dies zeigt sich auch in der oberen Graphik.

Mittlerweile impft Israel palästinensische Arbeiter aus dem Westjordanland. Nicht aber diejenigen aus dem Gazastreifen. Es ist anzunehmen, dass sich Corona auch im Gazastreifen ausbreiten wird. Vielleicht hätten die Palästinenser ihr Geld nicht in Raketen investieren sollen, sondern ins Gesundheitswesen.

https://www.tagesschau.de/ausland/asien/gaza-corona-impfstoff-101.html

Video: Robert Matuschewski: Tausende in Berlin für Frieden & Freiheit (07:31)

2 Aug

robert-august

Video: Robert Matuschewski: Tausende in Berlin für Frieden & Freiheit (07:31)

Berlin: Anti-Corona-Demonstration: Tausende Demonstranten, 600 Festnahmen und 2250 Beamte im Einsatz

https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/querdenker-protest-verboten-demonstranten-rennen-an-berliner-polizei-vorbei-77253082.bild.html

Meine Meinung:

Mit solchen Methoden versucht dieser Staat, die Corona-Demonstranten zu kriminalisieren. Seht euch an, was in anderen Ländern passiert. In Australien sind die Anti-Corona-Demonstranten so viele, dass die Polizei mittlerweile kapituliert hat. Aber in Deutschland versuchen die Polizisten diese Demonstrationen mit Gewalt zu verhindern. Aber es wird ihnen nicht gelingen.

Liebe Polizei, liebe Politiker, seid ihr wirklich so dumm, dass ihr nicht merkt, dass die Bürger euch immer mehr hassen und verachten, wenn ihr so brutal und rücksichtslos gegen die intelligentesten Bürger im Land vorgeht. Aber ich weiß, euch interessieren diese Bürger nicht, für euch sind nur die Dümmsten der Dummen wichtig, die Schlafschafe, die euch wählen.

Video: Melbourne: Der Anfang vom Ende der Corona-Tyrannei in Australien? – „Die Zeit ist gekommen, uns zu befreien.“ (02:20)

https://nixgut.wordpress.com/2021/08/02/video-melbourne-der-anfang-vom-ende-der-corona-tyrannei-in-australien-die-zeit-ist-gekommen-uns-zu-befreien-0220/

%d Bloggern gefällt das: