Tag Archives: Impfschäden

Video: Arzt spricht sich gegen die Impfung aus – immer mehr Patienten melden sich, die Impfschäden erleiden, u.a. Erblindungen (Telegram) (02:45)

9 Jun

impfung-erblindet

Video: Arzt spricht sich gegen die Impfung aus –immer mehr Patienten melden sich, die Impfschäden erleiden, u.a. Erblindungen (Telegram) (02:45)

Video: Ehemaliger WHO-Direktor: „Impfstoffe dürfen keinen Schaden anrichten und müssen eine dauerhafte Immunität erzeugen – solange dies nicht der Fall ist, lass ich mich nicht impfen” (spanisch) (05:41)

4 Mai

lopez-acunaVideo: Ehemaliger WHO-Direktor: „Impfstoffe dürfen keinen Schaden anrichten und müssen eine dauerhafte Immunität erzeugen, solange dies nicht der Fall ist, lass ich mich nicht impfen” (spanisch) (05:41)

Ein weiterer Beweis dafür, dass das, was wir erleben, nichts anderes ist als ein großes Experiment mit Millionen von Teilnehmern. Dieses Interview, das wir Ihnen unten zeigen werden, ist nicht von jetzt, sondern von vor ein paar Monaten.

In Trece TV wurde Daniel Lopez Acuña, ehemaliger Krisendirektor der Weltgesundheitsorganisation interviewt, und damals wurde er nach den ersten beiden Impfstoffen gefragt, die gegen das Virus erschienen: der russische Impfstoff Sputnik und der chinesische Impfstoff Sinovac.

Die Worte, die López Acuña zu dieser Zeit über diese Impfstoffe sagte, waren sehr klar und wir können sie auf das anwenden, was jetzt passiert, da sie sich alle in der Experimentierphase befinden und was noch schlimmer ist, sie verursachen bei vielen Menschen Nebenwirkungen und sogar den Tod:

„Denken wir daran, dass (Impfstoffe) keinen Schaden anrichten dürfen, keine Kollateraleffekte erzeugen, sondern vor allem eine dauerhafte Immunität erzeugen müssen, damit es sinnvoll ist, sich impfen zu lassen … Ich würde dies zu diesem Zeitpunkt nicht tun.“ Niemals.“

Die Worte, die López Acuña zu dieser Zeit über diese Impfstoffe sagte, waren sehr klar und wir können sie auf das anwenden, was jetzt passiert, da sie sich alle in der Experimentierphase befinden und was noch schlimmer ist, sie verursachen bei vielen Menschen Nebenwirkungen und sogar den Tod.

weiterlesen:

https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2021/05/04/ehemaliger-who-direktor-impfstoffe-durfen-keinen-schaden-anrichten-und-mussen-eine-dauerhafte-immunitat-erzeugen-solange-dies-nicht-der-fall-ist-lass-ich-mich-nicht-impfen/

Schockbericht aus England: Der mRNA-Impfstoff von Pfizer verursachte in Großbritannien 978 Augenerkrankungen und 173 Tote!

21 Feb

auge+1

Die britische Regierung und die Zulassungsbehörde für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte (MHRA) [1] haben soeben den dritten Bericht [2] über die Nebenwirkungen des mRNA-Impfprogramms veröffentlicht und die Ergebnisse bestätigen die eindringlichen Warnungen, die im Vorfeld der Impfkampagne von unabhängigen Experten bekundet wurden.

[1] MHRA: Medicines and Healthcare products Regulatory Agency (medizinische Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für Arzneimittel)

[2] https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/962405/COVID-19_mRNA_Pfizer-_BioNTech_Vaccine_Analysis_Print.pdf

Wichtiger Hinweis: Der mRNA-Impfstoff ist im herkömmlichen Sinne keine Impfung. Genau genommen handelt es sich um eine experimentelle Gentherapie, die zum ersten Mal und nur aufgrund der angeblichen Notlage zugelassen wurde. Des Weiteren sind die Hersteller vertraglich von jeglicher Haftung ausgeschlossen.

Der Bericht der MHRA konzentriert sich auf die Impfschäden, die bislang durch den mRNA-„Impfstoff“ von Pfizer verursacht wurden. Insgesamt sind 24.207 Impfschäden dokumentiert worden, wovon 173 tödlich verliefen. Die statistische Wahrscheinlichkeit einen Impfschaden zu erleiden, liegt bei ungefähr 1 zu 250.

Anmerkung: Dass selbstverständlich nicht nur der „Impfstoff“ von Pfizer höchst problematisch ist, beweist unter vielen anderen Meldungen ein offener Brief, der von 800 steirischen Spital-Mitarbeitern unterzeichnet wurde, die eine Impfung mit dem mRNA-„Impfstoff“ von AstraZenca verweigern. [3]

[3] Offener Brief: 800 steirische Spitalsmitarbeiter verweigern die AstraZeneca-Impfung (Bezahlschranke)

https://www.kleinezeitung.at/steiermark/chronik/5936188/Offener-Brief_800-steirische-Spitalsmitarbeiter-verweigern-die?xtor=CS1-15&fbclid=IwAR0fdMBV4RCusS_EwwRM_1kzZkKq5jeFY8ECSGbTl5f-GqOqgXN1UCeEWPQ

weiterlesen:

https://www.legitim.ch/post/schock-bericht-aus-england-mrna-impfstoff-verursacht-978-neue-augenerkrankungen-und-173-tote

Siehe auch:

Zwei Krankenhäuser in Schweden stoppen Impfung mit AstraZeneca

https://dentaljournal.co/zwei-krankenhaeuser-in-schweden-stoppen-impfung-mit-astrazeneca/

Am vergangenen Donnerstag wurden in der schwedischen Provinz Sörmland 400 Mitarbeitern zweier Krankenhäuser der Corona-Impfstoff des britisch-schwedischen Herstellers AstraZeneca verabreicht.

Der schwedische öffentlich-rechtliche Sender SVT berichtete anschließend von Fieber bei 25% der Geimpften. Im Kullbergska-Krankenhause in Katrineholm und im Krankenhaus von Nyköping herrsche nun Personalnotstand. Die Provinz Sörmland stoppte daraufhin die Impfungen.

Vorübergehende Schmerzen und Empfindlichkeit an der Injektionsstelle, leichte bis mäßige Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schüttelfrost, Fieber, Unwohlsein und Muskelschmerzen gehören zu den möglichen Nebenwirkungen des Corona-Impfstoffs von AstraZeneca, erklärte eine Sprecherin des Unternehmens gegenüber der deutschen Tageszeitung Bild.

https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/leichte-nebenwirkungen-teile-schwedens-stoppen-astrazeneca-impfung-75356046.bild.html

Video: Martin Sellner: 74% der Patrioten in Österreich sagen „Nein“ zur Impfung + weitere gute Nachrichten (17:14)

18 Dez

Video: Martin Sellner: 74% der Patrioten in Österreich sagen „Nein“ zur Impfung + weitere gute Nachrichten (17:14)

Die Mehrheit der Patrioten in Österreich und die Mehrheit insgesamt lehnen die Impfung ab! Warum das eine gute Nachricht ist erfahrt ihr in dem Video.

%d Bloggern gefällt das: