Tag Archives: Pandemie

Video: Gunnar Kaiser: Philosophie für Untertanen – Precht und die Pflicht | Teil 1 (51:18)

31 Okt

precht-untertan

Video: Gunnar Kaiser: Philosophie für Untertanen – Precht und die Pflicht | Teil 1 (51:18)

Precht: Vom Impfskeptiker zum Impfbefürworter!

Warum suchen so viele Menschen ihr Heil im Hygienestaat? Richard David Prechts diesjährig erschienenes Buch “Von der Pflicht” ist, zumindest in erster Instanz, eine Abhandlung der Rechte und Pflichten des “Staatsbürgers” in Zeiten der Krise. Den Corona-Maßnahmen zu gehorchen, so Precht, sei wie Steuern zahlen.

Es liege eine „Verpflichtung“ gegenüber “unserem Staat” vor, der einfach nachzukommen sei. Dem guten Staatsbürger sollte es nicht darum gehen, was er über bestimmte Gesetze denke, sondern allein darum, dass er ihnen Folge zu leisten habe.

Ich hätte da doch ein paar Fragen: Darf der Staat alles, auch über Grundrechte hinweggehen, nur weil er es kann? Ist ein guter Staatsbürger der, der alles mitmacht, oder einer, der kritisch hinterfragt, sein Gewissen sprechen lässt, selber denkt und handelt und sich einbringt? Lebt die Demokratie nicht vom mündigen Bürger?

So sollen nun, zur Anfechtung von Prechts Thesen sowie zur Beantwortung obiger Fragen die gedanklichen Prämissen, auf denen sein Essay beruht, ausgebreitet und philosophisch durchleuchtet werden. Viel Vergnügen.

Minute 19:11

In den USA rechnet die FED [US-Notenbank] mit einem Anstieg der Arbeitslosenquote auf 20 bis 25%. Bisher verloren dort in Folge der Coronakrise 36 Millionen Menschen ihre Jobs.

Ein Bericht des Kinderhilfswerks UNICEF dokumentierte bereits im Dezember 2020 die Pandemie- und Lockdown-Maßnahmen hätten 150 Millionen Kinder zusätzlich in Armut gestürzt.

Minute 19:55

Auch die Anzahl an Suiziden nimmt zu. 75.000 US-Amerikaner starben auf Grund von Drogen- und Alkoholmissbrauch und Selbstmord in Folge der Corona-Virus-Pandemie.

Die australischen Behörden rechneten mit einem Suizidanstieg von 50%. Damit hat sich die Anzahl der Suizide verzehnfacht. Zehnfach höher auch als die Zahl der Coronatoten.

Minute 21:56

Auch die Ärmsten der Welt trifft der Lockdown am härtesten. In Indien z.B. 100 Millionen Tagelöhner denen nichts mehr zum Überleben blieb. Kinder, die ihre einzige Mahlzeit in der Schule bekamen, durften das Haus nicht mehr verlassen. Auch sie hungerten und verhungerten.

Michael schreibt:

Vorschlag zur Buße: #Precht lädt @GunnarKaiser in seine Sendung ein und entschuldigt sich bei ihm stellvertretend für alle Maßnahmenkritiker, die er vor einigen Monaten noch als infantile Trotzköpfe beschimpft hatte.

Die Pandemie der Ungeimpften? Die Kliniken sind voll mit Geimpften! – Sind die Geimpften in Wirklichkeit die “Superspreader”?

26 Okt

party

In den USA sind 60% der Infizierten vollständig geimpft. In Israel läuft jetzt schon die vierte Booster-Impfung, und die Krankenhäuser werden von kranken Geimpften überschwemmt. Die Daten in den USA zeigen eindeutig, dass die erhoffte Breitenwirkung des Impfstoffes nicht gegeben ist. Auch in Belgien sind die meisten Krankenhauseinlieferungen gegen Corona geimpft

https://uncutnews.ch/in-belgien-sind-die-meisten-neuen-krankenhauseinlieferungen-mit-corona-geimpft/

Das US-Verteidigungsministerium hat in Zusammenarbeit mit Humetrix (einer Echtzeit-Daten- und Analyseplattform) und JAIC (Joint Artificial Intelligence Center, einer Unterabteilung des Pentagon) im „Project Salus“ neue Daten veröffentlicht, die zeigen, dass die Impfstoffe gegen Covid-19 keineswegs die Pandemie besiegen können.

Sie funktionieren einfach nicht. Laut den in der Studie erhobenen Daten zeigt sich, dass bis zum August bereits mindestens 60 Prozent der Covid-Patienten im Alter 65+ „vollständig Geimpfte“ waren. Als die Delta-Variante im Juni 2021 auf über 50 % stieg, haben sich die Covid-19-Krankenhausaufenthalte mehr als verdoppelt. Die Krankenhausaufenthalte stiegen massiv, statt immer weiter zu sinken. Damit war klar, dass die Impfkampagne nicht wirkte – jedenfalls und offensichtlich nicht in der beabsichtigten Weise. Ein absoluter Fehlschlag.

Bei dieser 60-Prozent-Zahl gilt, dass nur Patienten, deren Impfung mindestens zwei Wochen zurückliegt, als „Geimpft“ registriert werden. Wenn eine vollständig geimpfte Person vor dem 14. Tag nach der zweiten mRNA-Spritze an Covid erkrankt, wird sie noch als „ungeimpft“ registriert. Die tatsächliche Zahl der infizierten und erkrankten Geimpften ist damit noch beträchtlich höher, denn viele schwere Nebenwirkungen und positive Covid-Tests treten in diesem 14-tägigen Zeitfenster nach der Impfung auf.

Hier der Originalbericht, eine 17-seitige Präsentation.

https://www.naturalnews.com/files/Salus_Humetrix_VE_study_2021_09_28.pdf

Aus Israel, wo man sehr transparent mit den Zahlen umgeht, wissen wir, dass die Schutzwirkung der Impfung (Pfizer/BioNTech) jeden Monat weiter schwindet, bis sie nach einem halben Jahr praktisch nicht mehr vorhanden ist. Daher werden nun die „Booster-Impfungen“ propagiert. In Israel läuft jetzt schon die vierte Booster-Impfung, und die Krankenhäuser werden von kranken Geimpften überschwemmt.

In Israel sind mittlerweile 94% der Infizierten über 60 Jahre vollständig Geimpfte [1]. Man gibt offiziell zu: Die Schutzwirkung der Impfstoffe lässt rapide nach. Die „Viruslast“ bei Geimpften (d.h. die Anzahl der Viren im Geimpften und auch die Menge, der Viren, die er in die Umgebung verteilt) ist nicht geringer als bei Ungeimpften. Das bedeutet, dass infizierte Geimpfte Covid ganz genauso übertragen können wie Ungeimpfte.

[1] https://www.schildverlag.de/2021/09/27/im-israelischen-fernsehen-platzt-die-impf-bombe-94%DEr-infizierten-doppelt-geimpft-wird-es-bald-andere-unschaedlichere-covid-impfstoffe-geben/

Schlimmer noch: Da die Wahrscheinlichkeit, dass Geimpfte lange weniger Symptome haben als Ungeimpfte (da Ungeimpfte bereits ein paar Tage nach der Infektion entweder richtig krank werden und nirgendwo mehr herumlaufen – oder das Immunsystem hat die Infektion besiegt und sie sind keine Überträger mehr), sind die Geimpften, die ahnungslos mit einer gewaltigen Virenlast andere anstecken, die eigentlichen “Superspreader“.

weiterlesen:

https://dieunbestechlichen.com/2021/10/die-pandemie-der-ungeimpften-die-kliniken-sind-voll-mit-geimpften-videos/

Meine Meinung:

Hinzu kommt, dass Ungeimpfte sich bei allen möglichen Gelegenheiten testen lassen, während die meisten Geimpften dies wohl nicht machen, weil viele von ihnen glauben, dass sie, weil sie geimpft sind, gegen Infektionen geschützt sind und sich ziemlich sorglos verhalten. Die Ungeimpften erkennen durch die Tests also viel besser, ob sie infiziert sind oder nicht. Mit anderen Worten, die Geimpften sollten genau so getestet werden, wie die Ungeimpften.

Video: Bernhard Zimniok (AfD): Christian Drosten behauptet, eine hohe Impfquote hängt mit einer hohen Bildungsquote zusammen – Estland beweist das Gegenteil (03:20)

1 Okt

zimniok-corona

Video: Bernhard Zimniok (AfD): Christian Drosten behauptet, eine hohe Impfquote hängt mit einer hohen Bildungsquote zusammen – Estland beweist das Gegenteil (03:20)

Laut #Drosten hängt die höhere #Impfquote in Dänemark gegenüber Deutschland mit dem höheren Bildungsgrad der Dänen zusammen. Laut der letzten Pisa-Studie hat Estland einen höheren Bildungsstand als England, Schweden, Norwegen, Dänemark und Deutschland. Selbst Polen hat laut der Pisa-Studie einen höheren Bildungsstand als Deutschland.

Aber Estland hat mit 57% eine niedrigere Impfquote als Deutschland 67%, Schweden 70%, Großbritannien 71% und Norwegen 76%. Estland, das Land mit der besten Bildungsquote der genannten Länder, hat also die niedrigste Impfquote.

Minute 01:28

Singapur, ein Land mit einer höheren Impfquote als Dänemark, hat aktuell einen Höchststand an Neuinfektionen.

Minute 02:20

Christian Drosten möchte offenbar die Pandemie unbedingt am Leben erhalten, um nicht wieder in die Bedeutungslosigkeit zu verschwinden.

Video: Impfstoff gegen Covid 19 – Faktencheck : Genozid – Die Todesspritze und ihre Folgen (22:46)

30 Sep

faktencheck-genozid

Video: Impfstoff gegen Covid 19 – Faktencheck : Genozid – Die Todesspritze und ihre Folgen (22:46)

Angela schreibt:

Ich bin Anfang 60 und ungeimpft…was auch so bleiben wird, es sei denn, man wendet Gewalt an. Eigentlich gehöre ich zu denen, „die weg müssen“, denn bald habe ich das Rentenalter erreicht. Dieser Gedanke, dass ich „nutzlos“ für die Gesellschaft sein soll, rührt mich weniger zu Tränen, sondern aktiviert eher meine gesamten Energien.

Wenn ich mir die Fotos dieser zum Teil alten, uns regierenden Greise anschaue, wünsche ich ihnen… ( Ihr wisst schon). Wenn ich mit diesem Wissen, welches ich mir seit dem Beginn der Plandemie angeeignet habe, auf mein Leben zurück blicke, bin ich sehr, sehr dankbar für meine unbeschwerte Kindheit, Jugend und meine lieben Kinder, die ich groß gezogen habe.

Es stimmt mich allerdings sehr traurig, dass sie gemeinsam mit meinen Enkeln, in eine Zeit gehen werden, die sehr schwierig und entbehrungsreich sein wird.

Ich für meinen Teil, werde mich auf keinen Fall als „nutzlos“ erweisen, sondern ihnen mit meinen erworbenen Erfahrungen, mit meinen Fähigkeiten und meinem Wissen über Kräuterheilkunde ( … welches ich derzeit massiv erweitere) und den einfachen Kochrezepten meiner Großmutter, in diesen irren Zeiten unterstützen so gut ich kann.

Ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass es Menschen gibt, die dieser satanischen Elite den Garaus machen, bevor sie vollständig ihre Ziele erreicht haben. Noch habe ich den Glauben an das Gute im Menschen und seinen Willen zu überleben, nicht verloren. Also Ihr jungen Menschen da draußen, stämmt Euch mit aller Energie und Entschlossenheit gegen diese Mächte!!!! Ich bin bei Euch!

Video: Paul Ronzheimer ist skeptisch, dass Corona im Frühjahr 2022 vorbei sein soll (03:14)

23 Sep

corona-ende

Video: Paul Ronzheimer ist skeptisch, dass Corona im Frühjahr 2022 vorbei sein soll (03:14)

Jens Spahn schwört uns erst zum Frühjahr 2022 auf Ende von Corona ein. Doch vorher steht uns wieder ein harter Corona-Winter bevor.

Paul Ronzheimer hat lange Zeit als Journalist in Afghanistan gearbeitet. Auf die Frage, wie man in Afghanistan mit Corona umgeht, antwortet er:

“In Afghanistan vergisst man Corona. Man hat auch nicht das Gefühl, dass es ein großes Problem darstellt. Ganz im Gegenteil, es ist einfach nicht vorhanden. Man fragt sich, wie das eigentlich möglich ist, wenn niemand eine Maske trägt, wenn niemand Abstand hält. Und trotzdem geht’s irgendwie.”

Interessanter Weise liegt die Sieben-Tage-Inzidenz ohne irgenwelche Schutzmaßnahmen auch nicht viel höher als bei uns. 67 ist die aktuelle Zahl in Afghanistan, bei nur 2% Geinpften. 62 ist die Zahl in Deutschland.

Ich würde vermuten, es ist das Immunsystem, welches vor Corona schützt. Es gibt auch Wissenschaftler und Ärzte, die sagen, dass das Immunsytem ein besserer Schutz gegen eine Corona-Infektion ist, als das Impfen, zumal die Impfung gefährliche Nebenwirkungen haben und das Immunsystem schädigen kann.

Peter Atlmaier: “Wir werden alles tun, dass kein Arbeitsplatz und kein gesundes Unternehmen wegen Corona schließen muss und verloren geht” – Corona-Folgen im Jahr 2020: Mehr als eine Million Jobs verloren

18 Sep

altmaier-jobs

Peter Atlmaier: “Wir werden alles tun, dass kein Arbeitsplatz und kein gesundes Unternehmen wegen Corona schließen muss und verloren geht” – Corona-Folgen im Jahr 2020: Mehr als eine Million Jobs verloren

Peter Atlmaier: “Wir werden alles tun, dass kein Arbeitsplatz und kein gesundes Unternehmen wegen Corona schließen muss und verloren geht” – Corona-Folgen im Jahr 2020: Mehr als eine Million Jobs verloren

Corona-Folgen im Jahr 2020: Mehr als eine Million Jobs verloren

Stand: 24.04.2021 14:06 Uhr

Die Corona-Pandemie hat im vergangenen Jahr auch auf dem Arbeitsmarkt deutliche Spuren hinterlassen: Insgesamt verloren mehr als eine Million Beschäftigte ihren Job – trotz Milliardenausgaben für das Kurzarbeitergeld.

Im vergangenen Jahr verloren bundesweit mehr als eine Million Menschen infolge der Corona-Krise ihre Arbeit. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linkspartei hervor, die sich auf Zahlen der Bundesagentur für Arbeit stützt.

Den Großteil der Betroffenen machen dabei Minijobber aus. Etwa 526.000 geringfügig Beschäftigte verloren demnach ihren Arbeitsplatz, hinzu kommen 477.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte.

Vor allem Gastronomie und Hotellerie betroffen

Der Jobverlust zeichnete sich am deutlichsten im Gastgewerbe ab, also etwa in der Gastronomie oder unter Beschäftigten in Hotels. Hier verloren etwa 398.000 Angestellte und Minijobber ihr Beschäftigungsverhältnis.

Auch im verarbeitenden Gewerbe – allen voran die Metall- und Elektroindustrie – kostete die Coronakrise rund 128.000 Stellen. Allerdings wies die Bundesregierung in ihrer Stellungnahme darauf hin, dass die Branche bereits vor dem Ausbruch der Pandemie von einem strukturellen Wandel geprägt worden sei.

In der Kunst-, Unterhaltungs- und Erholungsbranche fielen etwa 78.000 Minijobs weg.

weiterlesen:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/coronapandemie-arbeitsmarkt-101.html


Bundesagentur für Arbeit sozialversicherungspflichtig Beschäftigte Metallindustrie Elektroindustrie

Martin Lichtmesz: Das Impf-Regime (1) – Eine natürliche Immunität ist besser ist als eine Impfung – sie bietet womöglich einen jahrzehntelangen Schutz

15 Sep

titelbild

Herr, es ist Zeit: Die sommerliche Schonzeit ist vorbei, und die Windmacher werfen wieder ihre Gebläse an.

Pünktlich zu Herbstbeginn verkünden die Medien erneut einen rasanten Anstieg „der Zahlen“, um die inzwischen gut trainierten Angstreflexe der Bevölkerung zu mobilisieren. Die dräuende „vierte Welle“ ist freilich nichts anderes als die alljährliche Erkältungssaison, semantisch verfälscht im Dienste des „Sprachregimes“. [1]

[1] https://antaios.de/buecher-anderer-verlage/manuscriptum/97138/sprachregime

Hauptsächliches Ziel der Panikmache ist, die noch ungeimpfte Herde in Richtung Nadel zu treiben. „Nur ein kleiner Pieks“, [2] beteuern die Politiker, als ginge es darum, Kindern die Angst vor einem Einstichschmerz zu nehmen und als ginge es um nicht mehr als dies.

[2] https://www.sn.at/politik/innenpolitik/bundespraesident-van-der-bellen-gegen-corona-geimpft-nur-ein-kleiner-pieks-102215419

Gänzlich außer Betrieb waren die Windmaschinen freilich nie. Während der Corona-Pause der Sommermonate wurden die Zügel zwar etwas lockerer gelassen, aber Medien und Politik sorgten dafür, dass die Virusparanoia am Köcheln gehalten wurde.

So brachte der „Spiegel“ im Juli auf der Titelseite einen Cartoon , [3] auf dem ein argloser junger Mann (also kein Angehöriger einer „Risikogruppe“) mit Sonnenbrille und Bierflasche zu sehen war, der sich auf einer Wiese liegend sonnt, nichtsahnend, dass über ihm ein dickes, bedrohliches Riesenvirus schwebt, das einen schwarzen Schatten wirft.

[3] https://www.spiegel.de/spiegel/print/index-2021-29.html

Das Virus wurde auf die übliche Weise [4] als kugelrundes Horrorfilm-Alien mit schlundartigen roten Saugnäpfen visualisiert. Dazu der Text, den ich wohl nicht weiter kommentieren muss: „Impfen? Irgendwann. Vielleicht. Wie Ignoranz und Zweifel den Sieg über die Seuche vereiteln.“

[4] https://page-online.de/bild/coronavirus-bilder-wie-sieht-das-virus-wirklich-aus/

Die Herrschenden wollen endlich Nägel mit Köpfen machen, was die „Durchimpfung“ der Massen angeht. US-Präsident Joe Biden [5] ordnete eine Impfpflicht für Staatsbedienstete an und rief Firmen mit über hundert Beschäftigten dazu auf, ihre Mitarbeiter zu impfen oder zumindest regelmäßig zu „testen“.

[5] https://www.tagesschau.de/ausland/usa-impfpflicht-101.html

Ebenso wie hiesige Politiker hat er vor noch nicht einmal einem Jahr [6] erklärt, es werde in seinem Land keine Impfpflicht geben – nun manövriert er zielgerade darauf zu, was in dem stark föderalistischen System der Vereinigten Staaten allerdings auf erheblichen Widerstand stoßen wird.

[6] https://www.bbc.com/news/world-us-canada-55193939

Die Umsetzung der Absicht [weltweit Impf-Zertifikate zu fordern (Impfpässe)] hätten dystopische (düstere, negative] Konsequenzen ungeahnten Ausmaßes, und es kursieren etliche Spekulationen, dass digitale Impfpässe, die zu einem umfassenderen Kontroll-System ausgebaut werden können, das eigentliche Endziel der ganzen Corona-Show sind.

Man kann es auch umgekehrt sehen, wie der israelische Gesundheitsminister Horowitz, der hinter den Kulissen zugab, dass die „grünen Pässe“ vorrangig eine Schikane sind, um die Bevölkerung zur Impfung anzuspornen.

[7] https://www.jns.org/caught-on-hot-mic-israeli-health-minister-says-green-pass-not-based-on-epidemiology/

In Großbritannien [8] wurde die Einführung von Impfpässen einstweilen ausgesetzt, in Dänemark [9] wurden sie mitsamt Maskenpflicht komplett gestrichen.

[8] https://www.deutschlandfunkkultur.de/keine-impfpaesse-bei-grossevents-in-grossbritannien-noetig.265.de.html?drn:news_id=1300676

[9] https://www.fnp.de/ratgeber/reise/daenemark-corona-regeln-maskenpflicht-impfpass-urlaub-reisen-90973618.html

Mit dem zunehmenden Versagen der Impfstoffe und den massiven Nebenwirkungen, die sich nicht mehr lange vertuschen lassen werden (beides werde ich in diesem Beitrag noch genauer unter die Lupe nehmen), wächst allerdings der Rechtfertigungsdruck auf die Regierungen.

Corona-Infizierte und -erkrankte sind sehr wohl imstande, dauerhafte Antikörper zu bilden [10], die womöglich jahrzehntelangen Schutz bieten, wie Forbes bereits im November 2020 [11] berichtete, und wie eine israelische Studie [12] im August 2021 bestätigte. [13]. Sie zeigte, dass frühere Corona-Infektionen eine weitaus größere Immunität gegenüber der „Delta-Variante“ bewirken als Impfstoffe.

[10] https://corona-blog.net/2021/08/05/prof-bhakdi-neue-studie-aus-daenemark-zeigt-dass-corona-impfungen-ueberfluessig-sind/

[11] https://www.forbes.com/sites/tommybeer/2020/11/17/coronavirus-immunity-may-last-years-possibly-even-decades-study-suggests/?sh=1092cbb94185

[12] https://reitschuster.de/post/israelische-corona-studie-genesene-viel-besser-geschuetzt-als-geimpfte/

[13] https://www.science.org/content/article/having-sars-cov-2-once-confers-much-greater-immunity-vaccine-vaccination-remains-vital

„Dies ist ein Musterbeispiel dafür, dass natürliche Immunität tatsächlich besser ist als eine Impfung“, sagt Charlotte Thålin, Ärztin und Immunologin am Danderyd-Krankenhaus und am Karolinska-Institut, die sich mit der Immunantwort auf SARS-CoV-2 beschäftigt. „Meines Wissens ist dies das erste Mal, daß dies im Zusammenhang mit COVID-19 wirklich gezeigt wurde.“

weiterlesen:

https://sezession.de/64687/das-impf-regime-1

Der italienische Psychiater und Kriminologe Alessandro Meluzzi sagt:

In Island, sagt Meluzzi, seien 86 Prozent der Menschen über 16 geimpft worden. Dennoch gelten seit Ende Juli neue Einschränkungen des öffentlichen und privaten Lebens, weil es so viele Infizierte gibt. Wer sollen diese Infizierten sein, fragt Meluzzi, bevor er selbst die Antwort gibt: Geimpfte.

https://wordpress.com/read/blogs/13212800/posts/6541

Video: RTL-Extra: Ein Nasenspray, dass 99% aller Corona-Viren tötet? (05:24)

Eine Studie, die gerade diese Woche veröffentlicht wurde, zeigt, dass ein patentfreies Medikament namens Ivermectin, eines der am häufigsten verwendete Medikamente der Welt, ebenfalls in der Lage ist, die Symptome in jedem Stadium der Krankheit, einschließlich der Litalität (Tödlichkeit), um etwa 90% zu reduzieren. Man braucht also keine Impfungen.

https://nixgut.wordpress.com/2021/08/30/video-rtl-extra-ein-nasenspray-dass-99-aller-corona-viren-totet-2844/

Video: Die Geschichte von Ivermectin – Ein Medikament ohne schädliche Nebenwirkungen, dass die Corona-Impfung überflüssig macht (24:33)

ivermectin

https://odysee.com/@klartext:d/ivermectin-story-de:1


Angela Merkel Bill Gates Impfzertifikate Großbritannien Dänemark Maskenpflicht abgeschafft grüne Pässe Herdenimmunität Überlastung Gesundheitswesen Boris Johnson Infektion Immunität Sterberate Mortalität Lockdown Ivermectin Nobelpreis Satoshi Ōmura William C. Campbell

Kuba 2021: Hallo, ihr Kommunisten – Es ist vorbei! Gebt uns unsere Freiheit zurück!

1 Aug

verhaftung

Immer lauter werdende Proteste gegen das kommunistische Regime.

„Am 11. Juli 2021 begannen Proteste in Kuba gegen die Regierung und die Kommunistische Partei Kubas. Auslöser war ein Mangel an Nahrungsmitteln und medizinischer Produkte sowie die Reaktion der Regierung auf die COVID-19-Pandemie in Kuba.

Der weltweite Ausbruch der COVID-19-Pandemie Anfang 2020 verschärfte in Kuba die schon seit langem schwelende Wirtschaftskrise gravierend. Der Tourismus, eine der größten Quellen für Deviseneinnahmen des Staates, brach fast komplett zusammen.

Von April bis Oktober 2020 schottete sich das Land komplett ab, danach ließ man wieder kleine Mengen Touristen ins Land. Die Folge war eine sich dramatisch verschlechternde Versorgungslage.

Lebensmittel und andere Waren des täglichen Bedarfs waren kaum noch zu kaufen, und wenn, dann nur nach stundenlangem Anstehen und häufig nur in den sogenannten Devisenläden, wo man nicht mit einheimischer Währung bezahlen kann.

Angesichts der nach wie vor harten Gangart der Regierung gegen das eigene Volk gibt es immer mehr Demonstrationen des Unwillens, die Demonstranten fordern immer lauter ein Ende der Diktatur.

Amateurvideos von den Demonstrationen, die teils blutig von den kommunistischen Tyrannen niedergeschlagen wurden zeigen: Man schätzt, dass bisher mindestens 50 junge Demonstranten von den Kommunisten brutal getötet wurden, 30.000 wurden verhaftet und wurden in „Freiluft“-Konzentrationslagern zusammengepfercht und unter freiem Himmel allen Wettern ausgesetzt!

Weiterlesen:

https://conservo.wordpress.com/2021/07/31/kuba-2021-vaterland-und-leben-nicht-vaterland-oder-tod/#comment-94965

Meine Meinung:

Ich habe mir die Frage gestellt, wie wohl die Corona-Pandemie in Kuba verlaufen ist und warum die Touristen nicht mehr nach Kuba kamen. Wenn ich mir den untenstehenden Artikel der FAZ durchlese, habe ich das Gefühl, dass die Corona-Pandemie in Kuba kein so großes Problem war.

Kuba hat offensichtlich ein sehr gutes Gesundheitswesen und eine hohe Ärztedichte, was dazu führte, dass die Zahl der Infektionen klein gehalten werden konnte. Die Corona-Bekämpfung wurde allerdings von restriktiven Maßnahmen begleitet.

Ähnlich wie in China fällt es auch der autoritären Regierung in Havanna leicht, Lockdowns und Maßnahmen wie Zwangseinweisungen in Corona-Isolationszentren durchzusetzen.

Das größere Problem in Kuba ist eine existentielle Wirtschafts- und Versorgungskrise. Mir scheint, die Touristen kamen häufig wegen der Versorgungskrise (kaum Waren in den Geschäften, lange Schlangen) nicht.

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/corona-krise-auf-kuba-schlimmer-als-die-pandemie-17029712.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

weiterlesen:

https://conservo.wordpress.com/2021/07/31/kuba-2021-vaterland-und-leben-nicht-vaterland-oder-tod/#comment-94965

Video: Plante die Rockefeller-Foundation die Corona-Pandemie? (auf Telegram) (06:12)

10 Jun

Thierry Baudet

Video: Plante die Rockefeller-Foundation die Corona-Pandemie? (auf Telegram) (06:12)

Bereits im Jahr 2010 entwickelte die Rockefeller-Foundation ein Szenario, welches das Drehbuch für die heutige Corona-Pandemie sein könnte. Der niederländische Parlamentarier Thierry Baudet trug dieses Scenario im niederländischen Parlament vor

Es beschreibt das Auftreten eines ansteckenden Virus, das sich von China aus über die ganze Welt verbreitet. Die Folgen sind bekannt, das Tragen von Mund-Nasenschutz-Masken, Ausgangssperren, Lockdowns, Kontaktbeschränkungen…

Die sogenannte „Pandemie“ ebnet den Weg für eine autoritäre Weltgesellschaft. Am Ende dieses Krisenszenarios wird eine Weltregierung errichtet. Die Rockefellers kündigten im Grunde an, dass die Pandemie dazu dienen würde, die Entstehung der Neuen Weltordnung zu erleichtern.

weiterlesen:

https://int.artloft.co/de/hat-die-rockefeller-stiftung-die-covid-19-pandemie-in-2010-unter-dem-namen-operation-lockstep-geplant/?amp

Hier der Bericht der Rockefeller-Foundation von 2010 in englischer Sprache:

Szenarien für die Zukunft vonTechnologie und internationaler Entwicklung

Meine Meinung.

Was Thierry Baudet vergessen hat, sind all die zerstörten Existenzen, Betriebe und Geschäfte und die vielen Toten und Erkrankten, die durch die Impfung entstanden sind und die Menschen, die aus lauter Verzweiflung Suizid begingen.


Grenzen schließen Körpertemperatur messen kontrollieren Bahnhöfe Flughäfen Gebäude Szenario Scenario Lock step Kontrolle Überwachung Menschen Bürger Klimawandel Terrorismus Impfpass Coronapass digitaler Reisepass biometrische ID Identifikation Abstandsregel Herbst Neuinfektion Grippe Influenza Reisen Impfungen Gehorsamstraining Selbstmord Erkrankungen soziales Leben Ivermectin Medikamente Medizin Klaus Schwab Weltwirtschaftsforum WWF globalistischer Plan Globalisten Massenüberwachung Überwachungsstaat Weltregierung Zwangsimpfung

Video: Digitaler Chronist: Gedenkfeier der Corona-Toten – Welche Pandemie? (12:23)

21 Apr

Video: Digitaler Chronist: Gedenkfeier der Corona-Toten – Welche Pandemie? (12:23)

https://www.digitaler-chronist.com/alternative-plattformen/videos-alternative-plattformen/

https://odysee.com/@Digitaler.Chronist:8/Gedenkfeier_Oberschranzen:9?r=6e9fGr1kpbkvFvTjPU3RQv8pHEfY8BJ4

https://www.bitchute.com/video/TPYdDwjZeN5x/

Liebe Zuschauer, in Berlin fand am Sonntag eine verstörende Veranstaltung statt. Es wurde den angeblich 80.000 Toten durch Corona gedacht. Mich erinnerte es eher an eine okkulte Party. Der weiße Elefant im Raum aber ist die Pandemie selbst.

Minute 06:10: Warum gibt es in Deutschland keine Bilder von den angeblich so vielen Corona-Toten? Weil es keine Pandemie gibt.

Meine Meinung:

Wenn 0,2% der Bevölkerung angeblich an Corona versterben und 99,80% der Bevölkerung nicht infiziert sind, dann kann man nicht von einer Pandemie sprechen.

In Hamburg untersuchte der Rechtsmediziner Prof. Klaus Püschel 133 Patienten, die an (mit) Covit-19 gestorben sind. Alle gestorbenen Menschen hatten Vorerkrankungen. Allein 80 Prozent der bisher untersuchten 133 Menschen, litten unter Herz-Kreislauf-Erkrankungen. „Der überwiegende Anteil der Verstorbenen war schon vorher relativ alt und schwer krank“. Mit dem Ableben war in absehbarer Zeit zu rechnen“, sagte Püschel.

https://www.n-tv.de/panorama/Hamburger-Corona-Tote-waren-zuvor-erkrankt-article21742076.html

„Alle, die wir bisher untersucht haben, hatten Krebs, eine chronische Lungenerkrankung, waren starke Raucher oder schwer fettleibig, litten an Diabetes oder hatten eine Herz-Kreislauf-Erkrankung.“ In Hamburg ist kein Mensch ohne Vorerkrankungen an Corona gestorben. „Die verstorbenen Personen sind im Median (Mittel) 82 Jahre alt“, sagte der Leiter des Instituts für Rechtsmedizin, Professor Benjamin Ondruschka.

https://www.welt.de/regionales/hamburg/article207086675/Rechtsmediziner-Pueschel-In-Hamburg-ist-niemand-ohne-Vorerkrankung-an-Corona-gestorben.html

https://www.welt.de/regionales/hamburg/article222855518/Rechtsmediziner-Corona-Tote-wurden-im-Schnitt-82-Jahre-alt.html

Der Hamburger Rechtsmediziner Prof. Püschel sagt: „Ich bin überzeugt, dass sich die Corona-Sterblichkeit nicht mal als Peak in der Jahressterblichkeit bemerkbar machen wird.“

Und im Übrigen hatten wir 2020 trotz Corona eine Untersterblichkeit gegenüber den Vorjahren.

%d Bloggern gefällt das: