Tag Archives: Google

Video: Robert Matuschewski: Gott informiert Papst Franziskus! Zutritt im Himmel nur mit Impfung! (34:10)

6 Dez

Video: Robert Matuschewski: Gott informiert Papst Franziskus! Zutritt im Himmel nur mit Impfung! (34:10)

YouTube löscht im zweiten Quartal über 11 Millionen Videos

https://www.e-recht24.de/news/blog-foren-web20/12319-youtube-video-geloescht.html

Video: Digitaler Chronist: Donald Trump: Big Tech unter Beschuss – Section 230 (07:14)

27 Nov

Video: Digitaler Chronist: Donald Trump: Big Tech unter Beschuss – Section 230 (07:14)

Liebe Zuschauer, unser neues #VIDEO auf #DDN Digitaler #Donaldist Network ist #ONLINE!

Video: Carolin Matthie: #740 – Gesundheitsministerium kauft sich bei Google ein?! – Medien attackieren Grundrecht?! (01:27:23)

12 Nov

Video: Carolin Matthie: Vlog #740 – Gesundheitsministerium kauft sich bei Google ein?! – Medien attackieren Grundrecht?! (01:27:23)

Video: Martin Sellner: Gelöscht wegen meines Hochzeitsvideos? (10:28)

28 Aug
Video: Martin Sellner: Gelöscht wegen meines Hochzeitsvideos? (10:28)
Martin Sellners Hauptkanal wurde offenbar gelöscht. Hier findet ihr die Hochzeitsvideos.
sellner_videos
Video: Martin Sellner: Mein Countdown an Youtube – Live aus Rom (25:57)
Video: Martin Sellner: Countdown – Live aus Rom (25:57)
Martin Sellner:
• Protestiert gegen die Zensur von Youtube
√ Schreibt You Tube höflich aber bestimmt, was ihr von dieser Entscheidung haltet.
√ Teilt dieses Video und diesen Text, via Facebook, WhatsApp, Telegram, etc. mit euren Bekannten.
• Unterstützt mich in meinem Rechtseinspruch gegen YouTube:
Bitcoin: 3JoFRjwFjHt2CjX3mBhAj3AtcH77LDbos6
Martin Sellner IBAN: HU85117753795858688200000000
BIC: OTPVHUHB
Mein Postfach: Martin Sellner Fach 23 1182 Wien

Video: Ignaz Bearth: Anna S. wurde vor ihrer Haustür in Düsseldorf erstochen. Messer-Killer Ali S. auf der Flucht (05:15)

21 Aug
Video: Ignaz Bearth: Anna S. wurde vor ihrer Haustür in Düsseldorf erstochen. Messer-Killer Ali S. auf der Flucht (05:15)
Quelle: Frau vor Haustür in Düsseldorf erstochen Messer-Killer auf der Flucht (bild.de)
Video: Ignaz Bearth: Schweiz: Kopftuch erlaubt, Hotpants nicht! Gossau passt die Schulordnung an (06:07)
Video: Ignaz Bearth: Schweiz: Kopftuch erlaubt, Hotpants nicht! Gossau passt die Schulordnung an (06:07)
Quelle:Kopftuch erlaubt, Hotpants nicht: Gossau passt die Schulordnung an (tagblatt.ch)
Video: Ignaz Bearth: Trump: Google hat 2016 Millionen von Stimmen in Richtung Clinton verschoben (06:33)
Video: Ignaz Bearth: Trump: Google hat 2016 Millionen von Stimmen in Richtung Clinton verschoben (06:33)
Quelle: Trump: Google hat 2016 Millionen von Stimmen in Richtung Clinton verschoben (epochtimes.de)

Video: Friedrich Langberg auf Martin Sellner Live: FPÖ wehrt sich: 5000€ "Kopfgeld" nach Antifa-Anschlag (27:32)

18 Aug

Video: Friedrich Langberg auf Martin Sellner Live: FPÖ wehrt sich: 5000€ "Kopfgeld" nach Antifa-Anschlag (27:32)

Dessau-Roßlau (Sachsen-Anhalt): Als sie mit ihrem Teddy am See spielte: Mädchen (9) vergewaltigt – Angeklagter Nigerianer  Seydou N. (27)schweigt (bild.de)

Julia ist neun. Vor einem Vierteljahr war sie noch ein fröhliches Kind. Heute plagen sie Angstzustände, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen. Ihr Anwalt: „Sie leidet unter Waschzwang, traut sich nicht allein aus der Wohnung.“

Michael Paulwitz: Staatsversagen: Enteignung der Heimat (Schwertmörder in Stuttgart) (jungefreiheit.de)

Kriminalitätsstatistik 2018: Zuwanderer werden krimineller (tichyseinblick.de)

Ermittler sollen nach Hautfarbe fahnden dürfen (sueddeutsche.de)

Asylpolitik: Gewaltspirale bei Abschiebungen dreht sich schneller (dw.com)

Video: Rechtsstaat am Ende? Oberstaatsanwalt Ralph Knispel (Berlin) zu Gast bei Markus Lanz 03.07.2019 (22:54)

Video: Strache, Korruption & Glücksspiel: FPÖ-Politiker weist Vorwürfe zurück (01:11)

Erste Hinweise nach Brandanschlag auf FPÖ-Zentrale in St. Pölten (oe24.at)

Video: Mark Dice: We got the documents (Google) (09:06)

Vorwürfe von sexueller Belästigung und Vergewaltigung bei der Deutschen Welle (arabischsprachig, Ägypten (?), Moderator: Yosri F.) (DW) (spiegel.de)

Video: Friedrich Langberg auf Martin Sellner Live: Kickl stellt klar: Identitäre haben Rechte! (08:16)   !!!!  Kickl: Sehr gut  !!!!

Video: Friedrich Langberg auf Martin Sellner Live: Kickl stellt klar: Identitäre haben Rechte! (08:16)

Video: 01.08.2019 LUTZiges von Lutz Bachmann (Pegida) am Donnerstag (19:40)

1 Aug
Video: 01.08.2019 LUTZiges von Lutz Bachmann (Pegida) am Donnerstag (19:40)
Alice Weidel schreibt:
Es ist unfassbar! Ein Kind wird von einem Eritreer vor den Zug gestoßen und stirbt, die Grünen relativieren daraufhin, dass einem die Haare zu Berge stehen! So Eike Langemann – Grüner Landesvorstand aus Hannover -, der seine ganz eigene Sicht auf die Dinge hat. Für ihn ist im Bahnverkehr nur "eine Person gestorben", dagegen gäbe es jährlich 3.000 Tote im Straßenverkehr. Sein Resumée: Man möge doch die Verhältnismäßigkeit wahren.
tweet: Daniel Gräber und die Tätowierten
Promis fliegen mit 114 Privatjets und reisen per Luxusyacht zu Klimagipfel
Die Schönen und Reichen setzen sich jetzt auch verstärkt für die Rettung unseres Planeten ein. Der Klimaschutz ist auch Hollywood-Stars, Royals & Co. ein großes Anliegen.
Deshalb lädt der Tech-Gigant Google zu einem dreitägigen Gipfel nach Sizilien. Im "Google Camp" sollen sich bekannte Gesichter wie der ehemalige US-Präsident Barack Obama, Prinz Harry, Leonardo DiCaprio oder Popstar Katy Perry über den Klimawandel austauschen.
Für die passende Rahmenunterhaltung ist im Google Camp auch gesorgt. Berichten zufolge sollen bei dem Luxus-Klimagipfel unter anderem Sting, Sir Elton John und Coldplay-Frontmann Chris Martin performen. Na dann kann für unser Klima ja nichts mehr schiefgehen. >>> weiterlesen
Meine Meinung:
Alles Heuchler, die vom angeblich vom menschengemachten Klimawandel profitieren wollen. Ihnen geht es nicht um den Klimawandel, sondern um den Profit, den sie daraus schlagen können.
„Google Camp“ Promis gondeln mit Protz-Jachten zum Klima-Gipfel
► Ihre Anreise müssen die Promis selber zahlen, vor Ort übernimmt dann Google die Rechnung. 20 Millionen Dollar soll das Unternehmen für das Zusammentreffen ausgeben. Kein Wunder, ein Zimmer soll es in dem Luxusresort erst ab 903 Dollar (809 Euro) geben.
Einige Teilnehmer verzichteten aber auf eine Flugreise. Designerin Diane von Fürstenberg (72) und ihr Mann Barry Diller (77) nutzen ihre 200 Millionen Dollar teure Jacht. Sie kann sowohl als Segelschiff, als auch als Motorboot (zwei Dieselmotoren mit jeweils 2300 PS) genutzt werden.
Sängerin Katy Perry (34) und ihr Verlobter Orlando Bloom (42) ließen sich von US-Unternehmer David Geffen (76) auf seiner 400 Millionen Dollar teuren Mega-Jacht „Rising Sun“ mitnehmen. Das nennt man „wahren“ Klimaschutz, ist ja schließlich fast wie Carsharing.
An Land drehen die Promis, die ja so gerne die Umwelt schützen wollen, ihre Runden über Sizilien in PS-starken Maseratis – die Definition von CO2-Schleudern. Katy Perry, Orlando Bloom und Harry Styles wurden bereits am Lenkrad der SUVs gesehen. >>> weiterlesen
Video: Gerald Grosz: Herr Kurz, was haben Sie eigentlich gegen Kickl? (02:43)
Video: Gerald Grosz: Herr Kurz, was haben Sie eigentlich gegen Kickl? (02:43)
Herr Kurz, Sie kennen das Sprichwort: „Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass“? Ich übersetze es Ihnen. Sie suhlen sich monatelang in den Erfolgen von Innenminister Kickl. Feiern gemeinsam den Rückgang der Asylzahlen ab, predigen mit Kickl das Ende der Balkanroute, fordern in trauter Zweisamkeit die Schließung der Mittelmeerroute, tragen im Ministerrat Hand in Hand jeden Vorschlag des blauen Hardliners mit.
Sie verbieten auf seine Idee hin religiös-radikale Einrichtungen innerhalb unserer Gesellschaft, erhöhen die Abschiebezahlen, verstärken die Ausrüstung unserer Polizisten, verbessern die Sicherheit unseres Landes. Und welche grenzenlosen Deppen und illuminierten Landeswasteln [Deppen] in Ihren Reihen Ihnen auch immer den Schmäh mit den Neuwahlen eingeflüstern haben, Sie wissen es heute bereits besser: Es war ein schwerer Fehler, auch hier hätten Sie Kickl im Wort bleiben sollen. >>> weiterlesen

Erster Quanten-Computer der Welt: Deutschland verliert technologischen Anschluss

27 Apr

Menden-Graffiti

By Mbdortmund – Menden Grafitti – GFDL 1.2

Man kann das Geld nur einmal ausgeben. Entweder man finanziert die Migration und den Sozialstaat oder man gibt das Geld für eine technologisch und wirtschaftlich erfolgreiche Zukunft, beruhend auf dem Leistungsprinzip, aus. Beides zusammen geht nicht.

Conservo

#Deutschland wird abgehängt – #Auf #Draht: #Erster #kommerzieller #Quanten #Computer der #Welt +++ #Wettkampf der #Quanten #Rechner

 (www.conservo.wordpress.com)

Von Freddy Kühne *)

Deutschland und Europa drohen, den Anschluss an die neue Hochtechnologie zu verlierencomp

In den USA sind Firmen wie Google und IBM im 21. Jahrhundert Vorreiter in Sachen Spitzentechnologie, ja sogar Hochtechnologie. Dort kümmert sich sowohl die Politik wie die Wirtschaft um die zentralen technologischen Herausforderungen, setzen genau hierin ihre Prioritäten.

Das erinnert den geschichtsbewussten Leser sofort an das Deutschland des 19. Jahrhunderts in der Kaiser-Zeit. In der Kaiserzeit wurden die technologischen und politischen Grundlagen für den wirtschaftlichen Erfolg Deutschlands bis heute gelegt:  In den Bereichen der Kommunikations-, Luftfahrt-, Raumfahrt-, Fahrzeugtechnologie sowie der Petrochemie und der Medizin wurden im 19. Jahrhundert und Anfang des 20. Jahrhunderts die weltweiten Maßstäbe in Deutschland gesetzt: Mercedes, Opel, Siemens, AEG, Bayer, BMW, Junkers, Messerschmidt , Albert Einstein …

Ursprünglichen Post anzeigen 844 weitere Wörter

Video: Antifa ist Faschismus ohne schlechtes Gewissen!

16 Apr

Video: Broders Spiegel: Die ganz neuen Rechten (03:21)

Siggi Zimmerschied (Bayrischer Kabarettist): Antifa ist Faschismus ohne schlechtes Gewissen!

Meine Meinung:

Ich würde sogar sagen: Antifa ist Faschismus ohne Bildung, Verstand und Intelligenz, dafür aber hasserfüllt, gewaltbereit und ohne schlechtes Gewissen! Antifa und Nazis sind Brüder im Geiste. Beide wollen eine faschistische Diktatur.

Niemand hat die Absicht, Upload-Filter zu errichten!

eu_urheberrechtsreform

Dr. Alice Weidel (AfD) schreibt:

Am Rande eines Treffens der europäischen Agrarminister in Luxemburg, wurde heute endgültig die umstrittene Reform des EU-Urheberrechts beschlossen. Justizministerin Katarina Barley (SPD) schickte Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) zur Abstimmung und die ließ sich von der deutschen EU-Botschafterin Susanne Szech-Koundouros vertreten. So wichtig ist unserer Regierung also die Grundsatzfrage zur Freiheit im Internet – eine Farce sondergleichen!

Katarina Barley von der SPD versucht nun zu beschwichtigen: Ziel müsse es sein, das Instrument der Upload-Filter weitgehend unnötig zu machen. Oder auch: Niemand hat die Absicht, Upload-Filter zu errichten! Wer soll das glauben? Denn die gleiche Ministerin äußerte sich im März noch ganz anders: Ihr wären keine anderen technischen Maßnahmen bekannt, mit denen man Lizenzverstöße verhindern könnte. Insofern liefe es auf Upload-Filter hinaus.

Das Agieren dieser Bundesregierung spottet jeder Beschreibung. Sie hat sich völlig unglaubwürdig gemacht. Fakt ist, dass die Bundesregierung mal wieder vor der immer mächtiger werdenden Verbotsbürokratie in Brüssel in die Knie gegangen ist. Den Bezug zu den Bürgern im eigenen Land und die Verteidigung ihrer Rechte und Belange, hat diese Regierung schon lange verloren.

Hätte Deutschland sich enthalten oder gegen das Vorhaben gestimmt, wäre keine ausreichende Mehrheit zustande gekommen. Denn die Niederlande, Luxemburg, Polen, Italien, Finnland und Schweden stimmten mit Nein. Und Belgien, Slowenien, und Estland enthielten sich. So wird nun Tür und Tor für Zensur im Internet geöffnet. Ein schwarzer Tag für die Meinungsfreiheit im Netz!
Die neuen Regeln sehen vor, dass Internetplattformen wie Google, YouTube und Facebook nicht lizenzierte Inhalte künftig blockieren oder löschen müssen. Uploadfilter prüfen beim Hochladen auf eine Website, ob das Material gegen Urheberrechte verstößt.

Akif Pirinçci: Bento-Journalisten: Fridays Sackhüpfen for future

12 Mrz
Papilio_cresphontes

By Thomas Bresson – Schwalbenschwanz – CC BY 2.0

Der Professor betritt den Hörsaal: Guten Tag Studierende, Transen und Freaks! Heute beschäftigen wir uns mit der Zukunft des Journalismus. Wir spekulieren in diesen unseren Zeiten des Zeitungverendens, wie der künftige Journalismus wohl aussehen müßte, um diesen Schwachköpfen an Lesern mit unseren Relotiusiaden und Kollaborationen mit der politischen Macht noch ein paar Euro aus den Rippen zu leiern.

Wie Sie wissen befinden sich die Medien gegenwärtig monetär im freien Fall. Das braucht Sie nicht zu jucken, wenn Sie es schaffen, bei den Öffentlich-Rechtlichen unterzukriechen, aber dann sind Sie hier falsch und müßten statt Journalistik Klärwerk-Technik studieren.

Leider sieht die Sache bei uns in den traditionellen Medien etwas anders aus. In der letzten Februarwoche kündigte die DuMont Mediengruppe an, sich von sämtlichen ihrer Zeitungen zu trennen, und auch bei den restlichen großen Medienhäusern ist die finanzielle Lage nicht anders als katastrophal zu bezeichnen. Das Lesevieh konsumiert unsere Wichse einfach nicht mehr – gottverdammtes Internet und die dadurch entstandene Gratis-Mentalität!

Dabei haben wir nix falsch gemacht. Im Gegenteil, zum ersten Mal in der Pressegeschichte erfüllt eine Bürgerlichkeit fakende Regierung all unsere seit Jahrzehnten geforderten Wünsche. Sie gießt sozialistische Totalitarismen in Gesetze, bejaht die auf Schizo-Theorien von Klemmösen, Schwuchteln und Perversen basierende Genital- Phantasmagorien, belohnt mit Abermilliarden die Ad-absurdum-Führung der Naturgesetze und das Hütchenspiel des ökoindustriellen Komplexes und fördert den Rauswurf mit Arschtritt des eigenen Volkes in die Gosse, am besten messerbedingt ins Jenseits zugunsten von Alphabet-Scheuen aus Aladin-und-Sarotti-Mohr-Shitholes.

Wieso diese von uns bis zum Wachkoma ins Hirn Gefickten unsere qualitätsjournalistischen Produkte trotzdem immer weniger und bald überhaupt nicht mehr kaufen, darüber läßt sich streiten. Fest steht, daß wir unsere Beton-Indoktrination zwar auf keinen Fall aufgeben dürfen, denn das ist das Begehr, die Pflicht und der Orgasmus eines jeden deutschen Journ-ass-listen, aber wir müssen die Methode ändern bzw. uns noch weiter radikalisieren, damit diese Zombies wieder unsern Scheiß fressen.

Dazu bedarf es eines einfachen Tricks: Minimalisierung, Simplifizierung, Micky-Mausierung, genauer die BENTO-Werdung von Journalist und Botschaft. Der SPIEGEL-Online-Ableger BENTO für eure Generation, liebe Irgend-was-mit-Medien-Studierende, die ihr an euer Abitur durch ein Rorschach-Test gelangt seid und an einen Studienplatz durch Streichholz-Ziehen, ist die Zukunft unserer Zunft!
Schon bald wird im deutschen Medienbetrieb alles BENTO sein, selbst das Knallen von ukrainischen Nutten im Puff nach der Betriebsfeier in der Redaktion, allerdings nachhaltig mit wiederverwertbarem Sperma, und “Leschs Kosmos” im ZDF, in dem Einsteins E=mc² mittels Sackhüpfen zu erklären ist.

Das journalistische Prinzip BENTO ist die einzige Perspektive, wie wir uns aus der Auflagenflaute, in der wir stecken, befreien und selbst für den gestern eingeschneiten Buschneger attraktiv sein können, der zwar eine Buchstaben-Allergie besitzt, aber unsere großflächig aufgemachten Fotos von dumm, aber gut fickenden 14-jährigen Klima-Kämpferinnen mit Youporn verwechseln wird.

Nun ist bekanntlich grau alle Theorie. Deshalb möchte ich beispielhaft an einem BENTO-Artikel aufzeigen, wie wir der an geistiger Atemnot leidenden jungen Generation noch mehr in den Arsch kriechen können, damit sie uns noch mehr klickt und den aufploppenden Werbescheiß auf dem Bildschirm kauft. Ich nenne dies das “Basti-Modell” nach dem weltberühmten BENTO-Journalisten Sebastian Maas, der sich in seiner Selbstauskunft selber so nennt:

“Basti, 1986, tauscht den Schreibtisch gerne gegen Rucksack und Badehose. Hat Politikwissenschaft, Archäologie, Philosophie, Evangelische Theologie, Islamwissenschaften, Spanisch, Japanisch, Staats- und Europarecht studiert und hat in zweien der Fächer auch einen Abschluss gemacht.”

Sie sehen, Studifanten, Basti ist ein endgeiler Typ. Denn welcher Normalsterbliche tauscht so todesmutig den Schreibtisch gerne gegen Rucksack und Badehose? In dem Rucksack könnte ja eine Abrißbirne stecken, und wenn man damit dann in der Badehose in einen See springt, ersäuft man – irre gefährlich und ein Wahnsinnskerl, der Basti!

Wichtig ist jedoch, daß Sie wie Basti verwirrend viele Geschwätzwissenschaften studiert haben müssen oder einfachheitshalber nur Islamwissenschaften, die all die andere Scheiße abdeckt, damit Sie auch solche Hammer-Texte wie “Danke, liebe ‘Fridays for Future’-Jugend, dass du unsere Welt rettest!” schreiben können, veröffentlicht am 2. 3. auf BENTO:

“Die Klimastreiks, die unter dem Titel ‘Fridays for Future’ jeden Freitag für leere Klassenräume und volle Innenstädte sorgen, sind ein wichtiges Ventil. Die Jugend ist zurecht sauer: ‘Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut!’, brüllen sie auf den Straßen.

Und das – welch Überraschung – gefällt vor allem vielen älteren Menschen nicht.“

So macht man es richtig, Studentenartige, konstruiert als Allererstes künstlich einen Generationskonflikt, obwohl es “älteren Menschen” am Arsch vorbeigeht, was für einen Mode-Furz irgendwelche Obere-Mittelschicht-Kinder, die von Mama mit dem SUV von der Schule abgeholt werden und noch auf Weibchen mit Zahnspangen wichsen, sich ins Köpfchen gesetzt haben. Denn das sind eure Konsumenten von Morgen, die wie Basti später den Studienfach-Katalog rauf- und runterstudieren werden, um danach doch mit der geerbten Kohle von den Eltern unter einem Wasserfall in Neuseeland sich selbst zu verwirklichen.

Überhöht diese pubertierenden [gehirngewaschenen und von nichts eine Ahnung habenden] Smartphone-Junkies zu anarchistischen Kämpfern für die “Zukunft”, die derweil und in Wahrheit gerade von Mohammed und seiner kleinen, aber feinen Kindermanufaktur im Akkord gestaltet wird. Aber dann sind sie ja, wie gesagt, schon in klimakatastrophalen Neuseeland.

Basti, unser Beklatschter der erstmenstruierenden Retter des Planeten, kann nicht mehr an sich halten und riskiert sowohl beruflich als auch in seiner grün-links versifften Blase der so aufregend wie eine Aldi-Kasse schreibenden Berlin-Journaille Kopf und Kragen, indem er uns mit einer Selbstgeißelungsrede unter Zuhilfenahme eines Schnittmusters von Burda Moden mahnt:

“Aber ist es nicht bedeutend dümmer, fauler und naiver, so weiter zu leben, wie bisher? Mit billigem Fleisch aus Massentierhaltung, subventioniertem Kohlestrom für die Industrie und zwei blinden Augen beim Thema ‘Elektroauto’? Ist es bei der überwältigenden Last der Forschungsergebnisse nicht schon grenzdebil, zu glauben, dass die Probleme durch den Klimawandel von alleine weggehen oder niemals eintreten?”

Ja, Studis, ist es nicht bedeutend dümmer, fauler und naiver, so weiter zu leben wie Basti, der von Energieherstellung und der Technologie eines Elektroautos so viel Ahnung hat wie ein Stück billiges Fleisch aus Massentierhaltung und der wirklich die allerabgedroschensten Schablonensprüche klopft, im Glauben, seinem gerade einen kräftigen Zug aus der Bong [Haschpfeife?] nehmenden BENTO-Leser Weltbewegendes mitzuteilen?

Ist es bei der überwältigenden Last der Forschungsergebnisse zum Durchschnitts-IQ der deutschen Journalisten-Imitatoren nicht schon grenzdebil, zu glauben, daß der Klimawandel bei ihnen noch weitere Schäden anrichten könnte, wo doch ihre Hirne durch ihre Öko-Lügen zugunsten von Öko-Milliardären und den deutschen Untertanengeist, diesmal grün gewendet, bereits im Kindergarten verglüht sind?

Die Antwort lautet ja, Schwachköpfe und Schwachköpfinnen der Medien studierenden Art! Wir, die Meinungszampanos, müssen diese sozialistische Zurück-ins-Neandertal-Scheiße nur gebetsmühlenartig und bis zum Exzess oft genug wiederholen, müssen sie in von Panik und Katastrophen-Szenarien à la Roland-Emmerich-Blockbustern geprägten Textbausteine verpacken und unseren jungen Lesern, die den Informationsanspruch einer 98-jährigen dementen Oma haben, immer wieder [gehirnwäschemäßig] eintrichtern.

Nur so werden wir wieder zig Millionen Zeitungen verkaufen – für die Verwendung in Katzenklos. (Weiterlesen bei der-kleine-akif.de)
Weitere Artikel von Akif Pirincci

Meine Meinung:

Mir scheint, die heutigen Journalisten sind mehrheitlich genau so ungebildet, gehirngewaschen und intelligenzbefreit, wie die Friday-for-future-Kids. Sie reden von Dingen, von denen sie nichts verstehen. Und sie haben keinerlei Interesse ihr Wissen zu verbessern.

Alle die an den anthropogenen, an den von Menschen gemachten Klimawandel, glauben und zur Friday-for-future-Demonstration gehen, und die wirklich daran interessiert sind, ihr Wissen über dieses Thema zu verbessern, denen möchte ich empfehlen, sich einmal dieses Video anzuschauen.

Video: Wird der Klimawandel von Menschen verursacht? – Eine kritische Überprüfung der IPCC-Thesen – AfD-Fraktion (01:54:38)

Und dann wollen wir einmal sehen, ob ihr dann immer noch an den von Menschen gemachten Klimawandel glaubt. Diese Sorgfalt ist notwendig, wenn man nicht wie der letzte Dorftrottel hinter dem ganzen rot-grünen Gewäsch der politischen Korrektheit hinterher laufen möchte.
Und noch etwas zu den von Akif erwähnten zukünftigen Journalisten. Es kann nämlich sein, dass die Zunft der Journalisten dank des Uploadfilters, den die EU gerne einsetzen möchte, um regierungs- und islamkritische Stimmen im Internet zum Schweigen zu bringen, bald ausstirbt.
Dies soll mittels der Autorenrechte geschehen, die man vorgibt schützen zu wollen. Wenn  irgendjemand z.B. in den sozialen Medien auf Twitter, Youtube, Facebook & Co oder auf irgendeinem Blog, etwas aus einer Zeitung oder einer Zeitschrift zitiert, dann verstößt dies gegen das Urheberrecht und soll entsprechend juristisch verfolgt und bestraft werden.
Was aber machen die Menschen in den sozialen Netzwerken,? Sie diskutieren sehr häufig über aktuelle politische Themen und beziehen sich dabei sehr oft auf irgendwelche Artikel, die im Internet veröffentlicht wurden. Das Zitieren aus diesen Artikeln soll aber zukünftig nicht mehr erlaubt sein.
Und überhaupt, was bilden die Menschen sich ein, eine eigene Meinung haben zu dürfen. Das geht natürlich gar nicht. Alles was erlaubt ist, ist die politisch korrekte Meinung. China ist uns da schon einen Schritt voraus. Aber das Maas-Männchen von der SPD hat uns mit dem DSGVO  (Datenschutzgrundverordnung) schon mal  gezeigt, wie die Zukunft des Internet aussieht.
Damit könnten eigentlich sämtliche sozialen Medien die Tore schließen, denn niemand möchte wegen irgendwelcher Zitate, die er aus Zeitungen, Zeitschriften, Büchern usw. zitiert hat, vor Gericht gestellt werden.
Dasselbe gilt auch für Google. Sämtliche Daten, die Google in seiner Suchmaschine auflistet, sind Zitate, die Google aus irgendwelchen Webseiten ausgelesen hat. Genau dasselbe soll zukünftig aber verboten sein, weil das gegen die Autorenrechte verstößt. Google hätte nämlich vorher alle Urheber der eingelesenen Texte befragen müssen, ob sie diese Texte in ihrer Suchmaschinen auflisten dürfen.
Mit dem Uploadfilter kann man perfekt die Meinungsfreiheit unterdrücken. Damit man Texte gar nicht erst in den sozialen Medien veröffentlichen kann, werden sie durch genau diese Uploadfilter auf ihre politische Korrektheit gefiltert. Alles was diesen Uploadfiltern nicht als politisch korrekt genug erscheint, geht sofort in den elektronischen Reißwolf.
Wenn Google aber keine Texte mehr veröffentlichen darf, dann wird auch niemand mehr Online-Zeitungen lesen können, denn die meisten Menschen finden diese Online-Zeitungen über Internet-Suchmaschinen. Und wenn niemand mehr Zeitungen liest, dann können die Journalisten sich beim Arbeitsamt anstellen, um sich arbeitslos zu melden. Aber die Journalisten der Lügenpresse haben eigentlich auch gar nichts anderes verdient.
Biodeutscher schreibt:
Die Elternvertretung und selbst die Leitung des Gymnasiums, welches mein Sohn besucht, unterstützen das geforderte weltweite Schwänzen am 15. März mit einem grenzdebilen Flyer. Selbstverständlich ist dies auch eine Schule gegen Rassismus und so weiter. Ich verachte diesen Staat und seine Lakaien (seine linksversifften, feigen und unwissenden Lehrer) zutiefst, nicht nur, weil mein Sohn die Folgen seiner Teilnahmeverweigerung jetzt täglich zu spüren bekommt.

Siehe auch:

Leere Krippen: Ist Deutschland bald ein afrikanischer Staat?

Worms: Cynthia (21) mit 15 Messerstichen von ihrem tunesischen Ex-Freund Ahmet T. (22) getötet

Video: Fest-Schmaus zum Ascher-Freitag – Packende Bensberger Büttenrede am 8. März von Dr. Nicolaus Fest (AfD) (19:44)

Dr. Cora Stephan: Es sind nicht zu wenig, sondern schon zu viele Frauen in der Politik

Zuwanderungserlaubnis nur für junge Muslime? Abes es kommen nicht nur junge Muslime, sondern ganze Clans

Endlich Anarchie oder: Wo bitte geht’s am schnellsten zum failed state?

%d Bloggern gefällt das: