Tag Archives: Frau vergewaltigt

Leipzig: Polizeiposten von linken Chaoten angegriffen, Funkwagen abgefackelt: Schämt Euch, Ihr Bubi-Chaoten!

18 Sep

leipzig_linke_chaoten

Ein kleiner dicker Junge mit Schlappen und kurzen Hosen; ein dürres Bürschlein im Karo-Hemd, ein Milchbubi mit Schmalzlocke und sogar ein Mädchen… So sieht er aus, der Baby-Sturm der linken Chaoten! Gleich sechs von ihnen standen Mittwoch vor dem Amtsgericht, der Jüngste 17, der Anführer 23, der Rest gerade 18 Jahre alt. Laut Anklage sollen die Sechs am 6. August 2015 einen Polizeiposten im Leipziger Osten angegriffen und einen Streifenwagen abgebrannt haben! >>> weiterlesen

Legida schreibt:

Mit solchen Rotzern hat #Legida Woche für Woche zu kämpfen, diese Muttisöhnchen stehen auf der Gegenseite und schreien sich ihre zarten Stimmen heraus. In ihrem Leben haben sie noch nichts erreicht, nehmen sich Linksextremisten wie Marcel Nowicki [No Legida] und Jürgen Kasek (Anwalt und Grünen-Chef in Sachsen) als Vorbild und "kämpfen" gegen alles Deutsche. Letzterer [Jürgen Kasek] verteidigt sogar einen dieser arbeitslosen Schreikinder im Prozess. Sie wähnen sich im Recht und wissen ganz genau, dass sie von der Justiz mit Samthandschuhen angefasst werden, denn sie sind ja die Guten, die Aufrechten, die Retter dieser verkommenen Welt. Das System, welches sie nährt, ist der Feind!

„Wir hatten was getrunken, dann wurde da halt ein gruppendynamischer Prozess draus.“ So versucht #Lügenkasek die Wogen wieder zu glätten, Bewährungsstrafen werden in Aussicht gestellt. Es wird nicht lange dauern, dann brennen die nächsten Dienstwagen – jede Wette. Einfach unglaublich!

„Auf diesen „gruppendynamischen Prozess“ hätten die beiden Beamten in dem Polizeiposten gut verzichten können. „Wir hörten einen mächtigen Schlag und wussten sofort, dass es gegen uns geht“, erinnert sich Polizeihauptmeisterin Nicole K. (26). In Panik drückten sie den Notknopf, schnappten sich Schusswesten und Maschinenpistolen und schlichen an die Tür. „Wir dachten, uns will jemand rauslocken.“ Verarbeitet habe sie das Erlebte bis heute nicht.”

Herr Merbitz [Bernd Merbitz, Polizeipräsident von Leipzig], schützen Sie endlich ihre Beamten! #MitAllerHärteDesGesetzes

Meine Meinung:

Marcel Nowicki von "No Legida"ist wirklich hochintelligent, jedenfalls schreibt er genial. Das Dumme ist nur, er schreibt nichts als linksversifften Unsinn. Irgendwie können einem solche Leute leid tun. Sie sind, wie die überzeugten Stalinisten in der Sowjetunion, Opfer einer kommunistischen (stalinistischen) Gehirnwäsche und bemerken es nicht einmal. Sie sind nichts als Agitatoren ohne Hirn und Verstand. Sie applaudieren ihren muslimischen "Freunden" und werden früher oder später von ihnen gemeuchelt. Ayatollah Khomeini lässt grüßen.

Letztens sah ich einen Film aus dem amerikanischen Knast. Dort wurden Kriminelle gezeigt, die wirklich sehr gefährlich sind. Viele von ihnen haben ein ganz falsches Bild von sich selber. Sie erkennen einfach nicht, dass ihre ganze Denke totaler Schrott ist. Schuld an ihrem Versagen tragen natürlich immer andere. Sie selber wüten im Knast herum, zerschlagen ihre Zelle, verletzen sich selber, schlagen Mithäftlinge brutal zusammen, werden gegenüber dem Gefängnismitarbeitern handgreiflich und machen sich das Leben selber schwer.

Dasselbe Verhalten ist bei vielen Rechts- und Linksextremen, sowie bei Muslimen zu beobachten. Sie erkennen einfach nicht, dass sie einer Gehirnwäsche unterliegen und das ihr Bild, welches sie von sich selber, von anderen und der politischen bzw. religiösen Situation haben, vollkommen unrealistisch ist. Aber sie beharren darauf und beurteilen alles aus ihrer jeweiligen Sicht. Kritik ist nicht erwünscht und führt schnell zu Aggressionen.

Wie falsch das Bild ist, welches Menschen von sich haben, kann man z.B. auch bei den Vorausscheidungen der Sendung "Deutschland sucht den Superstar" von Dieter Bohlen sehen. Da kommen Menschen, die treffen nicht einen einzigen Ton, glauben aber, sie sind die geborenen Superstars. Erzählt man ihnen, dass sie vollkommen talentfrei sie, dann wollen sie das einfach nicht glauben und verlassen sehr oft unter großem Protest das Studio.

Genau so sehe ich das bei den linken Baby-Revolutzern. Sie haben meist nur geringe politische Kenntnisse, sie wurden dafür aber extrem links indoktriniert. Hinzu kommt wohl auch, dass sie im Leben ziemliche Looser sind, die nichts auf die Reihe bekommen. Mir scheint, die Mehrheit von ihnen sind ungeliebte Kinder, die zwar im materiellen Wohlstand aufgewachsen sind, denen es aber an Verantwortung im Leben fehlt, weil ihnen niemand Grenzen gesetzt hat.

Viele von ihnen sind von alleinerziehenden Müttern erzogen worden, die oft nur wenig Zeit für sie hatten, weil sie berufstätig waren, um ihren Kindern ein angenehmeres Leben zu ermöglichen. Somit fehlte natürlich auch die väterliche Strenge, die Grenzen setzte und das väterliche Vorbild, welches Zuversicht, Liebe und Geborgenheit vermittelte. Theodore Dhalrymple beschreibt die vaterlose Gesellschaft und ihre Folgen in seinen Büchern recht gut. Mit anderen Worten, sie wuchsen ohne Liebe auf und wurden in den Kindergarten abgeschoben, was im Allgemeinen bekanntlich zu enormen psychischen Problemen führt. Man lese sich nur die Artikel von Birgit Kelle und anderen Autoren durch:

Birgit Kelle: Psychisch kranke Kinder: Horrorsignale der Krippen-Gesellschaft

Die Zahlen sind der Horror: Jedes vierte Kind im Alter bis zu zwölf Jahren im Bundesland Sachsen ist in ambulanter psychischer Behandlung. Tendenz: rasant steigend. Die Ursachen dafür sind im familiären Bereich zu suchen: Fehlende Zuwendung, Überforderung der Eltern, soziale Verwahrlosung. Die Probleme sind so groß, dass bereits Unter-dreijährige wegen ihrer psychischen Not ins Krankenhaus müssen. Und auch immer mehr Eltern leiden an Stresserkrankungen. Die Politiker interessiert das herzlich wenig: Sie bauen weiter Krippenplätze aus. >>> weiterlesen

92 Prozent der Linksextremisten, sind arbeitslos und wohnen noch zu Hause bei der Mama. Sie brauchen ihr linksradikales Weltbild, um vor sich selber, ihrer Unzufriedenheit, Aggression und ihrem Unglücklichsein davon zu laufen, um anderen, die im Leben Erfolg hatten, für ihr eigenes Versagen verantwortlich zu machen. Was diese linken Träumer und Chaoten brauchen, ist eine ordentliche Prise Knast. Dort können sie sich dann anschauen, wie ihre muslimischen "Freunde" ticken. Und vielleicht können sie die Zeit sogar nutzen, um etwas für ihre Bildung zu tun.

Karl schreibt:

Das sind die vermummten Demonstranten, Arbeitslose, Arbeitsunwillige, Schulkinder , Menschen ohne Bildung, Anstand, Moral und Würde. Hier sieht man deutlich das es ihnen nur um Krawall und Randale geht und nicht um Menschen zu helfen. Diese Handlungen sind Straßenterror der streng bestraft werden muss. Milde ist da fehl am Platz. Diese Gruppen verursachen die hohen Kosten bei Demonstrationen.

Noch ein klein wenig OT:

Prozentuales Anteil der Migranten in Berlin

berlin_waehlt_rot_gruenBerlin wählt rot-rot-grün, damit auch der Rest von Berlin schwarz wird

Meine Meinung:

Berlin liebt es bunt, am liebsten kunterbunt. Dafür hat Berlin mit der heutigen Wahl wieder viel getan, denn das Wahlergebnis sorgt dafür, das noch mehr Migranten nach Berlin kommen. Mit mehr Migranten kommen aber auch mehr Islam, mehr Kriminalität, mehr Probleme mit Migranten, mehr Wohnungsnot, mehr Vergewaltigungen, mehr Drogen, mehr kriminelle Jugendbanden, mehr Gewalt an Schulen, in öffentlichen Verkehrsmitteln und auf den Straßen und mehr Ghettos nach Berlin.

Na ja, wenn die Berliner es so wollen. Am Ende wird Berlin dann ein schwarzer Fleck auf der Landkarte werden und dann ist Schluss mit Multikulti und dem bunten Berlin. Berlin im Jahre 2020, nur mit dem kleinen Unterschied, dass dort statt Einzelhäusern Hochhaussiedlungen stehen, No-Go-Areas, in denen die Polizei sich nicht mehr hineintraut:

Deutschland – Wir schaffen das!

deutschland_wir_schaffen_das

So viel noch zu den Umzäunungen: München: 50 Prozent weniger: Besucherzahlen auf dem Oktoberfest brechen dramatisch ein

Ausländerprobleme in Schwerin: Polizei klagt über prügelnde Syrer

schwerin_auslaendergewalt

Gemeinsam mit der Stadt wird jetzt ein Maßnahmenkatalog erarbeitet, wie gewalttätigen minderjährigen syrischen Flüchtlingen beizukommen ist. >>> weiterlesen

Freising: Frau ins Gebüsch gezogen und vergewaltigt

freising_blaulicht

36-jähriger Asylbewerber nach Übergriff auf 29-jährige Frau in Freising festgenommen – Heute wird über die Haftfrage entschieden. >>> weiterlesen

Und für den Wahlerfolg der AfD hier noch ein paar Grüße von Mister Lemmy Kilmister: „We are Motorhead and we play Rock’n Roll”:


Video: Livekonzert von Motorhead – Stage Fright (2005) (01:29:52)

Und “Eat the rich” darf natürlich nicht fehlen:


Video: Motorhead – Eat the rich (04:34)

Siehe auch:

Michael Klonovsky über Bautzen: Woher kommt der Hass? Sind die Sachsen schuld?

Oslo (Norwegen): Hijab-Kundin Haarschnitt verweigert – Friseurin zu 1000 € verurteilt

Theodore Dalrymple: Der Sozialstaat und linke Verantwortungslosigkeit führen zur Verwahrlosung der Gesellschaft

Bautzen: Polizeichef Uwe Kilz: Gewalt in Bautzen ging von den Flüchtlingen aus

Zaandam (Niederlande): Türkische Jugendliche terrorisieren ein ganzes Stadtviertel

Giulio Meotti: Westliche Verlage unterwerfen sich dem Islam

Prof. Gunnar Heinsohn: Die Masseneinwanderung nach Europa und die Folgen

16 Jun

Der österreichische Außenminister Sebastian Kurz wurde für seinen Vorschlag, sich Australien als Vorbild in der Flüchtlingskrise zu nehmen, viel gescholten. Seine Kritiker sollten dennoch ein paar demografische Fakten zur Kenntnis nehmen. Siehe dazu das eingeblendete eindrucksvolle Video.


Video: Roy Beck: Warum Einwanderung NICHT die globale Armut löst (05:56)

Durch seinen Vorschlag wollte Sebastian Kurz die Masseneinwanderung nach Europa dadurch beenden, dass er genau so, wie dies in Australien geschieht, die Flüchtlinge auf hoher See (im Mittelmeer) aufgreift und sie auf Inseln unterbringt. Warum aber sollte man die Flüchtlinge erst so weit auf’s offene Meer hinausfahren lassen? Statt dessen sollte man sie daran hindern, erst in ein Flüchtlingsboot zu steigen, wie Spanien es in Nordafrika praktiziert (siehe: Operation Seepferdchen) oder man sollte sie kurz vor der nordafrikanischen Küste im Mittelmeer aufgreifen, sie wieder in ihre Heimat zurückbringen, die Boote aufnehmen, um sie später einer sinnvollen Verwendung zuzuführen.

Gunnar Heinsohn untersucht die Geburtenraten Europas (inklusive Russlands) und Afrikas. Dabei stellt er fest, dass 2050 130 Millionen Europäer unter 18 Jahren 1000 Millionen Afrikanern unter 18 Jahren gegenüberstehen, die nach Europa drängen. Da Europa aber ein Hochtechnologiekontinent ist, müsste ein Europäer vier bis fünf Afrikaner ausbilden, um sie fit für den Arbeitsmarkt zu machen. Und wie sollen die wenigen europäischen jungen Männer gleichzeitig dafür sorgen, die zornigen gleichaltrigen Afrikaner von gewalttätigen Übergriffen abzuhalten? Gunnar Heinsohn kommt zu der Ansicht, dass es den jungen Europäern weder gelingen wird, die alten Menschen zu versorgen, noch die jungen Afrikaner auszubilden und die Gewalt der jungen und frustrierten Afrikaner einzudämmen.

Wenn wir eben davon sprachen, dass ein Europäer vier bis fünf Afrikaner ausbilden sollte, dann sind es in Wirklichkeit allerdings nicht so viele, weil auf Grund der mangelnden Bildung und Qualifikation, nur ein Afrikaner von zehn überhaupt in der Lage ist, solch eine Ausbildung zu machen. Die restlichen 90 Prozent würden von Sozialleistungen leben.

Es ist also damit zu rechnen, dass Europa auf zahlreichen Technologiefeldern, etwa im Flugzeugbau, im Autobau, im Maschinenbau, in der Elektroindustrie, im Schiffbau, in der Kraftwerksindustrie, bei Kameras, Telefonen, Fernsehern, Computern, Tonträgern, in der Medizin, in der Pharmazie und in der Forschung seine Marktführung verlieren wird. Wie will man dann aber die Sozialleistungen finanzieren? Es ist zu erwarten, dass die Sozialleistungen immer weiter herabgesetzt werden und eines Tages vollkommen eingestellt werden. Was dann los ist, kann sich jeder denken.

Während in Europa, wegen der geringen Geburtenrate, auf 1000 ältere Menschen, die aus dem Berufsleben ausscheiden, zwischen 600 und 800 junge Menschen folgen, die eine berufliche Ausbildung beginnen, sind es in den afrikanischen und asiatischen Staaten, auf Grund der hohen Geburtenraten zwischen 3600 und 6400 junge Menschen, die um den Platz von 1000 älteren Menschen kämpfen, die aus dem Berufsleben ausscheiden. (In Pakistan und Syrien sind es 3600, in Gaza 6200 und in Afghanistan 6400.) In Europa hat also jeder junge Mensch eine gute Chance einen Arbeitsplatz zu bekommen, in den afrikanischen und asiatischen Staaten aber nicht. Die Verlierer, denen nur die Arbeitslosigkeit bleibt, werden versuchen nach Europa zu gelangen.

Ich halte es aber grundsätzlich für falsch, diese Dinge durch die globale Brille zu sehen und sich Gedanken darüber zu machen, wie man den Menschen in der Dritten Welt helfen kann. Zuerst muss man sehen, wie es gelingt den Wohlstand des eigenen Volkes aufrecht zu erhalten. Darum halte ich es für vollkommen falsch, die niedrigen Geburtenraten in Europa durch Zuwanderung zu verbessern. Die Zuwanderung von ungebildeten und integrationsunwilligen Muslimen führt früher oder später ins Chaos, zu sozialen Unruhen und zu ethnischen und religiösen Bürgerkriegen. Was ist also zu tun? Man muss die Geburtenraten in Europa verbessern. Dies braucht zwar seine Zeit, ist aber ein Garant dafür, dass es auch in Zukunft friedlich und zivilisiert in Europa zugeht.

Und wenn die afrikanischen und asiatischen, insbesondere die islamischen Staaten meinen, sie müssten solche hohen Geburtenraten haben, dann sollen sie auch die Konsequenzen davon tragen. Und wenn Länder wie Pakistan, Afghanistan oder in Afrika meinen, in einem islamischen Staat leben zu müssen, der jeden Fortschritt und alle Bildungsbestrebungen verhindert, dann sollen sie bitte ebenfalls die Konsequenzen davon tragen und ihre Probleme nicht auf Europa abwälzen, denn wie das Video oben gezeigt hat, ist Europa nicht in der Lage, die Probleme der Dritten Welt zu lösen, ohne dabei selber unter zu gehen. Diese Probleme müssen die Staaten der Dritten Welt selber lösen, in dem sie die Geburtenraten drastisch senken und sich dem Fortschritt öffnen.

Gunnar Heinsohn weist auch darauf hin, dass es auf Grund der Bevölkerungsexplosion in der Dritten Welt zu immer mehr Kriegen kommen wird, mit entsprechenden Fluchtbewegungen. Auch wird es dazu kommen, dass die Muslime den Antisemitismus, den Christenhass, den Hass auf alles Westliche nach Europa tragen. Dies könnte dazu führen, dass viele qualifizierte Europäer, handwerkliche Fachkräfte, Lehrer, Ärzte, Ingenieure, Akademiker und Wissenschaftler nach Amerika, Kanada und Australien auswandern, wo sie händeringend gesucht werden.

Was sollte Europa also tun? Es sollte seine Grenzen scharf bewachen und keine illegalen Migranten in Europa aufnehmen. Man sollte illegalen Migranten das Recht auf Asyl und das Recht auf Sozialleistungen verweigern. Vor allen Dingen sollte Europa die sozialen Anreize für die Migranten drastisch senken, wie es jetzt z.B. in Oberösterreich oder in Dänemark geschehen ist. Und Europa sollte alle Migranten nur noch einen begrenzten Zeitraum gestatten von Sozialleistungen zu leben. Vielleicht ein Jahr lang. Dann sollte die Migranten in der Lage sein, selber ihren Lebensunterhalt zu verdienen oder sie werden ausgewiesen.

Es ist der arbeitenden Bevölkerung nicht zuzumuten, dass sie 30, 40 oder 50 Jahre lang den Lebensunterhalt der arbeitslosen Migranten finanziert, während Schulen, Straßen, Brücken, Kindergärten, Universitäten, Schwimmhallen, Büchereien, kurz, die gesamte Infrastruktur immer maroder wird und die arbeitslosen Migranten sich auf die faule Haut legen. Die hohe Steuerlast wird viele Europäer eher ermutigen, auszuwandern. Ebenso streng sollte man mit kriminellen Migranten und mit radikalen Muslimen verfahren. >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

SPD-Chef Gabriel will mehr Muslime in öffentlichen Ämtern (Richtern, Staatsanwälten und Polizisten)

muslime_oeffentliche_aemter

Köln. Vize-Bundeskanzler Sigmar Gabriel hat sich beim Fastenbrechen in einer Kölner Moschee dafür ausgesprochen, dass Muslime in Deutschland mehr öffentliche Ämter übernehmen. Es fehle an muslimischen Richtern, Staatsanwälten und Polizisten, sagte Gabriel. Er kritisierte Vorurteile gegenüber Muslimen. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Das Fastenbrechen in der Kölner Moschee war ihm wichtig. Hat er sich auch einmal bei den Flutopfern sehen lassen? Oder sind ihm die Deutschen egal? Schickt den Gabriel und die SPD bloß zum Teufel und die Muslime soll er gleich mitnehmen. Und wie der sich wieder bei den Muslimen einschleimt, anstatt den Islam zu bekämpfen. Es geht ihm nur um Macht. Und was dabei herauskommt ist die Islamisierung Deutschlands.

Schließlich heißt die SPD jetzt "Scharia Partei Deutschlands". Und wenn wir erst einmal muslimische Polizisten, Richter und Staatsanwälte haben, brauchen Muslime keine Urteile mehr befürchten, denn eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus. Bei muslimischen Polizisten, Richtern und Staatsanwälten haben die Deutschen dagegen nichts zu lachen. Da gibt es dann schariamäßig gleich die große Kelle.

München: Fünf Männer sollen Frau in ihrer Wohnung vergewaltigt haben

muenchen_frau_vergewaltigt
Fünf junge Männer sollen in München eine Frau in ihrer Wohnung festgehalten und vergewaltigt haben. Die jeweils 19 Jahre alten Tatverdächtigen aus München sitzen in Untersuchungshaft, wie Staatsanwältin Judith Henkel von der Staatsanwaltschaft München I am Mittwoch mitteilte. Die fünf in Untersuchungshaft sitzenden Männer seien allesamt in Deutschland aufgewachsen. „Es sind keine Flüchtlinge“, sagte die Staatsanwältin. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Und was will die Staatsanwältin uns damit sagen? Sie sagt damit nichts anderes als dass die Täter einen Migrationshintergrund haben, aber sie ist zu feige diesen zu benennen. Sie versuchen immer wieder die Wahrheit zu vertuschen.

Berlin-Friedrichshain: Afrikaner überfiel die gleiche Frau gleich zweimal – selber schuld

berlin_friedrichshain_afrikaner_ueberfaellt_frau

Mit der Veröffentlichung eines Fotos sucht die Berliner Polizei nach einem Unbekannten, der im Januar eine 37-Jährige zweimal überfallen hat. Wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte, hatte der Mann am 8. Januar seinem Opfer auf der Warschauer Straße in Friedrichshain das Handy entrissen. Zuvor hatten sich die beiden in einem nahegelegenen Club kennengelernt. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Düsseldorf: Wenn das Essen zweimal hochkommt – Shitstorm im Ramadan

Alle Vorhersagen von Oriana Fallaci haben sich bestätigt 2/2

Europäischer Gerichtshof annulliert Homo-Ehe – „Homo-Ehe” kein Menschenrecht

Video: Bonn Bad-Godesberg: Jugendliche entführen und erpressen 12-Jährigen

Ahrensburg / Schleswig-Holstein: Erneut sexuelle Gruppenübergriffe durch afrikanisch-stämmige Jugendliche auf Stadtfest

Orlando – das Ende der linksliberalen Regenbogenkoalition?

%d Bloggern gefällt das: