Tag Archives: keine Flüchtlinge

Michael Klonovsky zu "Anne Will" mit Frauke Petry

10 Mai

anne_will_frauke_petry
Michael Klonovsky hat einen hervorragenden Artikel geschrieben, den ich euch nicht vorenthalten möchte. Es geht um die Anne-Will-Sendung vom 9. Mai 2016. Unten habe ich die Sendung noch einmal als Video eingefügt. Hätte es diesen tollen Artikel von Michael Klonovsky nicht gegeben, dann hätte ich das sicherlich nicht getan, denn die unverschämten Lügen von Lamya Kaddor und ihr permanentes Dazwischengequatsche, wenn Frauke Petra sprach, gingen mir so etwas von auf die Nerven. Und auch die Moderation der afd-hassenden Moderatorin Anne Will war wieder einmal zum kotzen. Darauf komme ich unten noch einmal zu sprechen. Zunächst aber der Artikel von Michael Klonovsky.

Michael Klonovsky:

Gestern [08.05.2016] diskutierten sie bei Anne Will über das neue "Integrationsgesetz". Bevor man ein Gesetz macht, muss man aber erst einmal den aktuellen gesetzlosen Zustand beenden, der darin besteht, dass wir hunderttausende Menschen ohne Asylgrund und ohne Aufenthaltstitel im Land haben.

Warum haben eigentlich die klassischen Einwanderungsländer kein "Integrationsgesetz"? Weil sie den Integrationswillen bei ihren Einwanderern einfach voraussetzen. Weil sie sich die Menschen, mit denen sie zusammenleben wollen, weitestmöglich aussuchen. Und weil sie der Einwanderung in die Sozialsysteme Grenzen setzen. Menschen, die sich in einem fremden Land ein neues Leben aufbauen wollen, integrieren sich automatisch, ohne Hilfe staatlicher Nannys. Und diejenigen, die sich nicht integrieren wollen, müssen sich Deutschland ja nicht antun, und auch Deutschland muss sich solche Menschen nicht antun.

Dieses Gesetz ist ein Eingeständnis, dass die Regierung in der sogenannten Flüchtlingspolitik versagt hat und nun versucht, den Schaden in Grenzen zu halten. Was wir stattdessen endlich brauchen, ist ein Gesetz über eine geregelte, strukturierte und nachvollziehbare Zuwanderung, in dessen Zentrum die wirtschaftliche Anwerbung steht.

Ein wirkliches Einwanderermilieu ist agil, kreativ, strebsam, bunt, dort wird gearbeitet, dort versuchen Menschen, aufzusteigen, ihre geistigen, kulturellen, mentalen, kulinarischen Eigenarten in die neuen Gesellschaft einzuspeisen und in ihr anzukommen. Wo aber nur Einwanderung in den Sozialstaat stattfindet, das erkennen Sie daran, dass junge Männer, die nichts zu tun haben, auf der Straße herumlungern, und dass die Frauen sukzessive aus dem Stadtbild verschwinden. Jeder kennt solche gruseligen Bezirke.

Würde ein solches Einwanderungsgesetz bereits existieren, wäre die Hälfte der sogenannten Flüchtlinge gar nicht hier.

Mit einem Satz: Die Regierung soll kein Integrationsgesetz verabschieden, sondern dafür sorgen, dass hier Menschen einwandern, die kein Integrationsgesetz brauchen.

Und nicht solche oder solche oder solche oder solche oder solche oder solche oder solche oder solche oder solche

(Die Liste lässt sich seitenlang fortsetzen; man muss nur die Polizeiberichte und die Lokalseiten lesen. Und man muss sich die ganze Sache immer wieder als den umgekehrten Fall vorstellen: Wenn also etwa eine Million "Flüchtlinge" aus einem christlichen oder westlichen Land in ein arabisches einwandern und sich ein Teil dort so aufführte.)

Es fällt übrigens auf, dass die CDU nach den Erfolgen der AfD immer mehr von deren Themen übernimmt. Innenminister Thomas de Maiziere sprach gestern Abend sogar von einem "neuen Patriotismus", welcher plötzlich gefragt sei. Unionfraktionschef Volker Kauder fordert im Kampf gegen den Islamismus eine staatliche Überwachung von Moscheen. Auf einmal gibt es massive Polizeieinsätze gegen hochkriminelle Araberclans in mehreren Städten, die dort zuvor nur minderschwer behelligt walten durften. Es würde mich nicht wundern, wenn die CDU im kommenden Frühjahr eine spezielle Task force gründete, die sich mit der Sicherheitslage in deutschen Freibädern beschäftigt.

Was nun die Kontrolle von Moscheen angeht: Es werden ja bereits etwa 90 Moscheen überwacht, und tatsächlich alle zu überwachen, widerspräche der liberalen Gesinnung z.B. der AfD. Die Behörden befinden sich recht gut im Bilde darüber, in welchen islamischen Gotteshäusern Extremisten agieren. Sie wissen auch, welche wahabitischen Propagandazentren von den Saudis finanziert werden und welche türkischen Einrichtungen Herrn Erdogan hörig sind. Es fehlt nur der politische Wille, daraus Konsequenzen zu ziehen und diese Moscheen oder was auch immer einfach zu schließen.

Meine Meinung:

Anne Will: Integration per Gesetz – Wer soll zu Deutschland gehören?

Über das Integrationsgesetz diskutierten Dietmar Bartsch, Frauke Petry, Thomas de Maizière, Lamya Kaddor und Ruud Koopmans.

democracy_islam

Nun möchte ich noch auf einen Punkt in der Sendung zu sprechen kommen, der in der Öffentlichkeit für viel Aufregung gesorgt hat. Anne Will präsentierte in der Sendung eine total hinterfotzige Studie der Bertelsmannstiftung, ihr wisst ja die Bertelsmänner sind die, die im Auftrag von Neo-Stasi-Agent Heiko Maas jetzt im Internet ohne jede Rechtsgrundlage alle merkel-, einwanderungs- und islamkritischen Kommentare zensieren, eine Studie von 2015, die aussagte, dass etwa 90 Prozent aller streng religiösen Muslime die Demokratie befürworten. Diese Studie ist so etwas von manipuliert und verlogen. Sie widerspricht jeder Erfahrung, die ich mit Muslimen gemacht habt. Und gerade die strengreligiösen Muslime hassen die Demokratie, wie der Teufel das Weihwasser. Sie werden die Demokratie, sobald wie sie es können abschaffen und durch die Scharia ersetzen.

Mit dieser "Studie" beabsichtigte Anne Will nur eins, sie wollte Frauke Petry als dumm und unwissend darstellen. Was für ein fieses und erbärmliches AfD-Bashing von Anne Will. Dieses Verhalten ist einer qualifizierten Moderatorin unwürdig. Man sollte solche voreingenommenen Moderatorinnen schlicht und einfach wegen Unfähigkeit entlassen. Ihnen fehlt die Qualifikation eine Sendung zu moderieren, die frei von Vorurteilen ist. Schade, dass Frauke Petry nicht die Frage eingefallen ist, wenn 90 Prozent der streng religiösen Muslime für die Demokratie sind, warum gibt es dann nicht einen einzigen demokratischen islamischen Staat? Den wird es auch niemals geben, denn Islam und Demokratie schließen sich einander aus.


Anne Will | 08.05.2016 | Integration per Gesetz – Wer soll zu Deutschland gehören? (57:44)

Noch ein klein wenig OT:

Hamburg-Altona: Vergünstigte Monatskarte auch für deutsche Bedürftige? – Abgelehnt

verbilligte_monatskarte 
Die AfD Altona hat den Antrag in die Bezirksversammlung Altona eingebracht (Drucksache 20-2189), sie möge darauf drängen, dass die bislang exklusiv für Asylbewerber (auch solche ohne Bleibeperspektive) zum Preis von 29,00 EUR abgegebene sog. Mobilitätskarte des HVV zum gleichen Preis (also 29,00 EUR) auch den bedürftigen einheimischen Mitbürgern angeboten wird. Dieser Antrag der AfD ist in der Bezirksversammlung vom 28. April 2016 von allen anderen Fraktionen einstimmig und gegen die Stimmen der AfD abgelehnt worden. Eine Begründung dafür haben die Fraktionen nicht geliefert.

Jedenfalls hat das zur Folge, dass auch weiterhin bedürftige Einheimische 64,60 EUR für eine Monatskarte zahlen müssen, deren Leistungen den Leistungen der für Asylbewerber bestimmten Mobilitätskarte für 29,00 EUR entsprechen. Das ist ein Mehrbetrag von 35,60 EUR monatlich. >>> weiterlesen

Polen wird auch zukünftig keine Flüchtlinge akzeptieren

Jaroslaw KaczynskiJaroslaw Kaczynski der Vorsitzende der polnischen Regierungspartei PiS (Recht und Gerechtigkeit)

Polen wird auch in Zukunft keine Flüchtlinge akzeptieren, weil sie eine Bedrohung für die Sicherheit des Landes darstellen. Dies betonte Jaroslaw Kaczynski, Vorsitzender der konservativen polnischen Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS), am Samstag in einer Internet-Fragerunde mit dem Titel: "Ein starkes Polen in Europa." >>> weiterlesen

Verschweigt die Polizei Straftaten von Asylbewerbern?

polizei_verschweigt_straftaten 
"Nicht für die Presse" – in Zeiten wie diesen sind offenbar nicht alle Polizeimeldungen für die Öffentlichkeit bestimmt. Dem Anschein nach vor allem jene, bei denen kriminelle Asylwerber im Spiel sind. Die "Krone" hat es nun schwarz auf weiß, dass in der aktuellen Asylkrise einiges verschwiegen wird. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Londons neuer Bürgermeister Sadiq Khan ist ein Moslem – gute Nacht London – Scharia, ick hör dir trapsen

Imad Karim: „Die faschistische Ideologie des Islam“

Merkels Freund Erdogan baut Selbstschussanlagen – wo bleibt der Aufschrei der Altparteien?

Arbeitet die "Internet-Stasi" von Heiko Maas ohne Rechtsgrundlage?

Vizepräsident der EU-Kommission Frans Timmermans: „Monokulturelle Staaten ausradieren!“

Warum wirft niemand einen Schuh gegen Merkels Flüchtlingspolitik?

Wollen linksextreme Mörder AfD-Mitglieder „beseitigen“?

5 Mai

linksextreme01
Mit mindestens 100 Millionen Euro pro Jahr wird in diesem Land aus Steuergeldern der „Kampf gegen Rechts“ subventioniert. Der Kampf gegen Rechtsextremismus ist in Deutschland Staatsraison, und das ist aus unserer Geschichte erklärbar und auch sinnvoll. Rechtsextremismus! Das ist nicht Patriotismus, das ist nicht konservatives Denken, das sind Rassenhass und Herrenmenschen-Gehabe. Und deshalb ist es eine Unverschämtheit, dass der Begriff „Rechts“ von Politikern und Medien geradezu inflationär benutzt wird, um politische Gegner zu diskreditieren.

Zu den dunklen Jahren unserer deutschen Geschichte gehörten einst auch Nazi-Aufmärsche vor den Wohnhäusern politisch Andersdenkender, gehörten Drohungen, gehörte nackte Gewalt.

An diesem Wochenende konnte man in Stuttgart Linksextremisten bei der „Arbeit“ sehen, die mit Eisenstangen auf AfD-Mitglieder losgehen wollten. Delegierte der Partei bekamen vorher Verhaltensregeln, nicht einzeln zum Veranstaltungsort zu gehen, sondern nur in Gruppen. Ein bestimmtes Parkhaus wurde für AfD-Delegierte („nur in Gruppen gehen“) reserviert und von starken Polizeikräften bewacht.

[Am Sonntag] wurde bekannt, dass die Namen, Adressen und Telefonnummern der 2.100 AfD-Mitglieder beim Bundesparteitag von einer linksextremen Webseite im Internet veröffentlicht wurden. Auf der linksradikalen Plattform „Indymedia“ schrieb ein „Nutzer“: „Wenn wir diese 2000 Menschen beseitigt haben, dann können wir endlich in Frieden leben.“ Gemeint sind die AfD-Funktionäre beim Parteitag.

Das ist kein Spaß, keine Satire – das ist öffentlicher Aufruf zur Gewalt gegen politisch Andersdenkende [Für mich ist das bereits Terrorismus.]. Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig sagte noch vor wenigen Monaten, Linksradikalismus sei kein ernstes Problem in Deutschland. Sie irrt. Es sind die Methoden von Faschisten, die hier ihre hässliche Fratze zeigen. Und es sind linke Faschisten, die zu Gewalt aufrufen und die Gewalt ausüben. Justiz und Polizei, der demokratische Rechtsstaat sind gefragt, massiv gegen dieses Pack vorzugehen. Pack? Ja, Pack! Politische Gewalt ist auch dann nicht legitim, wenn sie von links kommt.

Übernommen aus: Denken erwünscht – der Kelle-Blog

Anmerkung von PI: Der Screenshot ist aus dem Kommentarbereich von Indymedia, einem Blog, mittels diesem sich sehr regelmäßig linksradikale Terroristen mit ihren Gewalttaten brüsten. Die Lückenpresse nimmt die Taten in der Regel aber nicht zur Kenntnis. Entgegen der Meldung in diversen Medien, dass es sich bei den veröffentlichten Adressdaten „nur“ um Teilnehmer des letztjährigen Parteitages in Bremen handelt, muss dies korrigiert werden. Unter den Daten befinden sich auch zahlreiche Namen erst kürzlich in die AfD eingetretener Personen, die am Stuttgarter Bundesparteitag teilnahmen.

Hampel: „Blaue Hilfe“ einrichten

Als Reaktion auf die Veröffentlichung der Namen, Adressen, Telefonnummern und Email-Adressen und der damit verbundenen Drohungen und des schon vielfach erlittenen Terrors gegen AfD-Mitglieder, kündigte Armin-Paul Hampel (Landesvorsitzender der AfD in Niedersachsen) am Sonntag die Einrichtung einer „Blauen Hilfe“ an. Ein Fonds soll noch diesen Sommer eingerichtet werden, der entstandene Kosten auffangen will, die Mitgliedern entstehen, die Angriffe durch Linksextremisten ausgesetzt sind. Zudem forderte eine Delegierte aus Baden-Württemberg, diesen Fonds auch für Wirte zu öffnen, die durch die Vermietung ihrer Räume an die AfD Nachteile erfahren.

Hier noch weitere Screenshots (Unkenntlichmachung durch PI) von Sonntag, die unter den veröffentlichten Daten der AfD-Mitglieder zu lesen waren. Die Kommentare sprechen für sich. (Zum Vergrößern bitte anklicken.)

linksextreme02 Klicke auf die Bilder, um sie zu vergrößern

 linksextreme03 linksextreme04
Quelle: Linke: AfD-Mitglieder „beseitigen“

Und noch ein klein wenig OT:

Ostsee-Bürgermeister von Börgerende-Rethwisch: "Ich will in meiner Gemeinde keine Flüchtlinge haben!"

keine_fluechtlinge_in_boergerende-rethwisch 
In Deutschland ist er der erste Bürgermeister, der offen ausspricht, was viele denken, aber nicht zu sagen wagen, aus Angst als fremdenfeindlich und rechts an den Pranger gestellt zu werden. Horst Hagemeister (CDU) ist Bürgermeister im Ostseeort Börgerende-Rethwisch westlich von Rostock. Er lehnt die Aufnahme von Migranten ab und sagt es auch. Mit dieser Aussage zog er harsche Kritik auf sich. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

In diesem Punkt stimme ich mit dem Bürgermeister überein, denn ich will auch keine Flüchtlinge haben – und erst recht keine Muslime. Schickt sie bitte dorthin zurück, wo sie hergekommen sind. Sie verbreiten überall, wo sie sind, nur Terror und Gewalt.

Schweden: Somalier vergewaltigt 12-jähriges Mädchen – Strafe: 22 Tage gemeinnützige Arbeit

auszug_gerichtsurteil Auszug aus dem Gerichtsurteil.

Der Fall sorgte in ganz Schweden für Entsetzen. Mohammed H. lockte die 12-jährige Ida S.* in der schwedischen Stadt Sundsvall in seine Wohnung und vergewaltigt sie dort auf brutale Art und Weise. Der Somalier wurde dafür lediglich zu 180 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt. Und auch ein Jahr nach der Vergewaltigung wird das Mädchen immer noch von Mohammeds Freunden belästigt. >>> weiterlesen

ISIS richtete 250 Sexsklavinnen hin wegen verweigertem Sex

250_sexsklavinnen_hingerichtet Frauen werden von den ISIS-Terroristen wie ein Stück Vieh behandelt und als Sexsklavinnen missbraucht. Dies ist offiziell nach dem Koran erlaubt: Sure 23,1-6

Die Terrormiliz Islamischer Staat zwingt Frauen zum Sex mit ihren Kämpfern. Wer sich weigert, wird getötet. Laut irakischen Kurdenvertretern sind seit 2014 allein in Mossul 250 Frauen getötet worden, weil sie sich weigerten, als Sexsklavinnen zu dienen. „Teilweise werden auch die Familien der Mädchen umgebracht“, sagte Said Mamuzini von der Demokratischen Partei Kurdistans. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Michael Mannheimer: Der nackte Terror von Linkspartei, Grünen, SPD und Medien gegen die Volkspartei AfD

Vera Lengsfeld: Krawall-Bilanz der linken Chaoten zur „Revolutionären 1. Maidemo“

Marseille geht voran: Juden raus, Moslems rein – ganz Europa folgt

„Flüchtlinge“, Islam, AfD: Thilo Sarrazin und Jakob Augstein zu Gast bei Alfred Schier (Phoenix)

Hugo Chávez Erbe: Das kommunistische Venezuela ist zu bankrott, um neues Geld zu drucken

Hamburg: AfD-Politiker Dr. Ludwig Flocken fliegt nach islamkritischer Rede aus der Bürgerschaft

%d Bloggern gefällt das: