Londons neuer Bürgermeister Sadiq Khan ist ein Moslem – gute Nacht London – Scharia, ick hör dir trapsen

9 Mai

Sadiq Khan
Ab nun ist London endgültig in islamischer Hand. Der neue Bürgermeister der britischen Hauptstadt ist der Kandidat der Labour Party, der Moslem Sadiq Khan (Foto). Der 45-jährige Menschenrechtsanwalt und Sohn pakistanischer Migranten setzte sich klar gegen seinen konservativen [jüdischen] Herausforderer Zac Goldsmith von den Tories [Chistdemokraten] durch. Er ist der Sohn des Milliardärs Sir James Goldsmith. In London leben schätzungsweise eine Million Koranhörige, Tendenz steigend.

Der Sieg des linken Moslems ist aber nicht nur für seine islamischen Brüder im Ungeist ein Grund zum Jubeln, auch die Befürworter der EUdSSR und die Refugee-Welcome-Idioten bekommen dadurch wieder Aufwind. Denn während Goldsmith klar für den BREXIT [den Austritt Großbritanniens aus der EU] war ist Khan auf EU-Linie und selbstverständlich für eine weitere Massenzuwanderung. Er forderte schon vor seiner Kandidatur, London müsse mehr „Flüchtlinge“ aufnehmen. Er selbst bezeichnet sich als „stolzen Muslim“.

Es war ein Duell Autochthoner [Einheimischer] gegen Migrant, Jude gegen Moslem. Am Ende steht ein Voranschreiten der Islamisierung Europas. (lsg)

london_buergermeister_khan_kopftuch03 
Vor den Wahlen trat die Frau von Sadiq Khan ohne Kopftuch auf. Sie gab sich moderat. Nach der Wahl aber trat sie mit Kopftuch auf. Die erste Rede, die der neugewählte Bürgermeister hielt, hielt er auf arabisch. Und die Muslime in Großbritannien begannen sofort, die Scharia zu fordern. In London leben 8,6 Millionen Menschen, von denen mehr als eine Million Muslime sind. 1,3 Millionen Londoner wählten Sadiq Khan, womit er insgesamt 57 Prozent der Stimmen erhielt. Goldsmith bekam 300’000 Stimmen weniger und landete bei 43 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 45,6 Prozent.

Quelle: Londons neuer Bürgermeister ist ein Moslem

Hein schreibt:

"yes we can". Mal sehen wie lange es dauert bis der Herr die angeblich schlechten Lebensverhältnisse und die Diskriminierung seiner Glaubensbrüder und Schwestern zum vorrangigen Thema macht?

Thomas schreibt:

Was kann man erwarten in einer Stadt, in der laut Statistik von 2011 nur noch ca. 49% europäische Briten leben. Der "Sieg" dieses Herrn ist kein Beweis für eine flächendeckend gelungene Integration, sondern schlicht ein Ergebnis der demographischen Entwicklung der Stadt.

Meine Meinung:

Die jetzige Wahl des muslimischen Bürgermeisters in London ist vor allen Dingen das Ergebnis der Politik des Sozialdemokraten Tony Blair. Die Daily Mail schrieb am 24. Oktober 2009, dass der sozialistische Politiker Tony Blair die muslimische Masseneinwanderung absichtlich durchführen ließ, um Großbritannien in einen Multikultistaat zu verwandeln und um der politischen Rechten dies radikal unter die Nase zu reiben. Tony Blair’s Verrat am britischen Volk ist gelungen.

Die Daily Mail schrieb am 11. Dezember 2012: „Nur 44,9% der Londoner sind weiße Briten, nach Daten der Volkszählung.“ Am 2. Mai 2013 berichtete die The Express über die Wirkung jahrzehntelanger Einwanderung und behauptet, dass weiße Briten ab 2066 eine Minderheit in Großbritannien sein werden. (Quelle. euro-med.dk) Erst gestern schrieb die Washington-Times, dass Großbritannien in etwa 20 Jahren ein islamischer Staat sein wird.

Der zweite Grund, vermutlich von der Mehrheit der Labour-Parteifunktionäre getragen war es, eine sozialistische Herrschaft durch importierte ausländische Wähler dauerhaft abzusichern. Untersuchungen zu Wahlverhalten die im Mai 2005 für die Wahlkommission durchgeführt wurden zeigten, dass Inder, Pakistaner und Bangladeschi mit 56%, 50% und 41% für Labour stimmten.

Die Vergleichszahlen für die Konservativen lagen bei 11%, 11% und 9%. [Man wollte also mit aller Gewalt seine politische Macht festigen und ging dabei über Leichen.] Seitdem der Sozialdemokrat Tony Blair im Jahr 1997 an die Macht kam, sind acht Millionen Migranten nach Großbritannien eingewandert, hauptsächlich nach England, und wir hatten zwei Millionen eingeborene Briten, die ausgewandert sind. >>> weiterlesen

Wenn die Briten jetzt nicht aufwachen, dann ist denen wirklich nicht mehr zu helfen. Aber ich fürchte, es muss erst noch schlimmer kommen bis die verblödeten Briten aufwachen. Und es wird noch schlimmer kommen. Erst wenn die britischen Innenstädte in Flammen stehen, schalten die Briten ihr Gehirn ein. 

Heisenberg73 [#10] schreibt:

Alleine anhand der Bevölkerungsentwicklung war schon lange klar, dass „Klein-Pakistan“ (früher „Groß-Britannien“) als erstes an die Moslems fallen würde. Frankreich und Schweden werden folgen, dann auch die BRD. Erst diese Woche fuhr ich durch Düsseldorf. An jeder Ampel überquerten Moslemweiber mit Kinderwagen die Strasse. Die Sache ist im Westen der BRD längst gegessen.

Meine Meinung

Die Deutschen haben bis heute nicht begriffen, was das wirklich bedeutet. Ein Blick in die islamischen Staaten, speziell nach Syrien, Mali, Nigeria, Eritrea, Libyen, Marokko, Ägypten, Pakistan und Afghanistan sollte genügen, um zu wissen, was auf die Europäer zukommt. Und wer so gleichgültig ist wie die Europäer, wird am Ende auf dem Altar des Islam geopfert, als Blutopfer für Allah. So läuft das seit 1400 Jahren im Islam, aber die wohlstandsverwahrlosten Europäer haben das bis heute nicht begriffen. Mir scheint, sie sehnen sich nach ihrer Ausrottung. Kein Problem, könnt ihr haben. Ihr seid gerade dabei euch selber auszurotten.

Bayernstolz [#13] schreibt:

Was ist nur aus den Angelsachsen geworden? Der totale Dachschaden! Es spielt keine Rolle ob ein Land Sieger- oder Verlierermacht des 2. Weltkrieges ist – die westeuropäischen Länder ruinieren sich alle selbst. GB, Frankreich, Deutschland, Skandinavien…überall der gleiche kulturmarxistische, defätistische Schwachsinn. Ein Wahnsinn!

Sanngetal [#16] schreibt:

Äh, Leute, denkt ihr, das läuft bei uns in Zukunft anders? Die MiHiGrus [Migrationshintergrund] stellen in manchen Städten bereits die Mehrheit. Ich rechne bis in 20 Jahren mit muslimischen Bürgermeistern, Minsterpräsidenten und Bundeskanzlern! Im Jahre 2050 werden die letzen autochthonen Deutschen in ein Reservat in der Lüneburger Heide gebracht. Fragt sich nur, wer dann für den wissenschaftlich-technischen Fortschritt sorgt. Denn die Technische Universität Berlin hat in 100 Jahren mehr Nobelpreise abgeräumt als die gesamte Musel-Umma [islamische Gemeinschaft].

Ohne Christen und Juden würden die heute noch mit Kamelen durch die Gegend reiten und mit Trommeln Kommunikation betreiben. Mit anderen Worten, die sind strunzdumm, das haben schon islamische Gelehrte erkannt, die in der Neuzeit angekommen sind. Und wenn der Islam wirklich mal die Oberhand hat, dann willkommen in der Steinzeit. Denn Fortschritt ist im Islam „Haram“ [unrein, unerwünscht]!

Kapitaen Notaras [#48] schreibt:

Michel Houellebecq hat es mit seinem Roman „Unterwerfung“ realistisch vorhergesehen: Die Linke ist der Steigbügelhalter des Islam in Europa. Jetzt ist es also in London so weit, und das zeichnet eines bereits vor: Die Übernahme der Macht im Staat. Wenn es dann so weit sein wird, gibt es kein Zurück mehr, der Islam gibt gewonnene Macht nicht mehr freiwillig aus der Hand, man muss sie ihm schon mit Gewalt wieder entreißen. Die Linke, in ihrer ideologischen Verblendung und ihrem Hunger nach Macht, schließt das Bündnis mit dem Teufel und führt uns alle in den Abgrund. Bekämpfen wir sie in ganz Europa, bevor es zu spät ist!

ridgleslisp [#63] schreibt:

Schön doof die Tommies: Wehrten sich vor 70 Jahren mit Händen und Füßen gegen eine Übernahme durch die Nazis, lassen sich aber jetzt still und leise von einem Steinzeit-Mörderkult übernehmen.

toxxic [#72] schreibt:

An dieser Wahl gibt es nichts zu meckern. Sie war fair und jeder konnte seine Stimme abgeben. Vielmehr… hätte können, da die Wahlbeteiligung bei nur 45,3% lag. Womöglich konnten die Sozialisten mit Khan die mohammedanische Community besser mobilisieren, was den Gegenkandidaten mit einer autochthonen [britischen] Bevölkerung nicht gelang. Womöglich zu wohlstandsverfettet, desinteressiert – oder im Gegenteil von Khan begeistert. Wer weiß das schonß Wie auch immer, die Londoner haben direkt oder indirekt (durch Nichtwählen) gekriegt, was sie wollten.

Noch ein klein wenig OT:

Bassam Tibi: Die Ereignisse von Köln waren nur ein Vorspiel

Bassam-TibiBassam Tibi, 72, ist emeritierter Politologe der Universität Göttingen. Er kam mit 18 Jahren aus Syrien nach Deutschland.

In diesem barbarischen Krieg in Syrien, der völlig falsch als "Bürgerkrieg" bezeichnet wird (dort kämpfen keine Bürger, sondern ethnisch-religiöse Kollektive gegeneinander), vergewaltigen schiitisch-alawitische Soldaten der syrischen Armee Frauen der sunnitischen Opposition als Mittel der Kriegsführung. Mit der Vergewaltigung zielen diese Alawiten auf eine Entehrung der Männer der sunnitischen Opposition. Die sunnitischen "Rebellen" tun ihrerseits dasselbe mit alawitischen Frauen. Es ist ein Krieg aller gegen alle mit den Frauen als Faustpfand. >>> weiterlesen

Bonn: 17-Jähriger von drei Männern (brauner Hauttyp) niedergeschlagen – er schwebt in Lebensgefahr

blaulicht_polizeiwagen 
Ein 17 Jahre alter Jugendlicher ist in der Nacht zum Samstag in Bonn-Bad Godesberg niedergeschlagen und dabei lebensgefährlich verletzt worden. Drei bislang unbekannte Männer sollen den 17-Jährigen und seinen 18-jährigen Freund kurz angesprochen und gleich darauf körperlich attackiert haben. Ein Notarzt konnte den 17-Jährigen reanimieren, mit lebensgefährlichen Verletzungen kam der Jugendliche in eine Klinik. >>> weiterlesen

München: Schadensersatzforderungen gegen den Wirt: Ultimatum bis Montag! AfD will Petry-Auftritt im Münchener Hofbräukeller erzwingen

afd_muenchener_hofbrauekeller

Die AfD will gegen die Absage einer Parteiveranstaltung im Münchner Hofbräukeller notfalls klagen. Es sei ein rechtmäßiger Vertrag abgeschlossen und die Rechnung bezahlt worden. Jetzt droht die Partei mit einer Schadenersatzforderung in fünfstelliger Höhe. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Imad Karim: „Die faschistische Ideologie des Islam“

Merkels Freund Erdogan baut Selbstschussanlagen – wo bleibt der Aufschrei der Altparteien?

Arbeitet die "Internet-Stasi" von Heiko Maas ohne Rechtsgrundlage?

Vizepräsident der EU-Kommission Frans Timmermans: „Monokulturelle Staaten ausradieren!“

Warum wirft niemand einen Schuh gegen Merkels Flüchtlingspolitik?

Hamburg-Altona: Linksradikale kamen mit Sprengsätzen zur 1.Mai-Demo

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: