Tag Archives: Thüringen

Frankfurt: Tunesischer Massenmörder wird nicht abgeschoben

28 Okt

Die Ausländerbehörde schützt den IS-Terroristen Haikel S., der in seiner Heimat an Attentaten teilnahm bei dem 20 Menschen getötet wurden – offensichtlich wollte er auch in Deutschland Attentate ausüben.

haikal_s Von INXI | In seiner Heimat Tunesien sollte Haikel S. der Prozess gemacht werden, weil er an Attentaten mit über 20 Todesopfern beteiligt war. Rechtzeitig setzte sich der Mörder ab – natürlich nach Deutschland. Aus seiner Sicht eine gute Wahl, wie der unglaubliche Skandal zeigt. Dabei lief es anfangs gar nicht gut für das Goldstück; er wurde zu Beginn diesen Jahres unter Terrorverdacht verhaftet.

Haikel gehört dem IS an und wollte Deutschland in Form eines Anschlags bereichern. Das hessische Innenministerium und das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig erkannten eine „hochgradige Gefahr“, die von dem Terroristen ausging und verfügten die unmittelbare Abschiebung nach Tunesien. Diese Auslieferung sollte wegen der besonderen Gefahr als Einzelabschiebung, sprich Learjet [Flugzeug], plus Wachpersonal erfolgen. In letzter Minute stellte der islamische Mörder einen Asylantrag. Trotz dessen Ablehnung erwirkte die Ausländerbehörde (!) einen Abschiebestopp. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Dürfen jetzt alle IS-Mörder einen Asylantrag in Deutschland stellen und die Wohltaten des deutschen Wohlfahrtsstaat in Anspruch nehmen, denn wie es scheint dürfen alle Migranten, die es bis nach Deutschland geschafft haben, in Deutschland bleiben, egal ob der Asylantrag abgelehnt wurde oder nicht. Terrorismus sells!

Tritt-Ihn schreibt:

Auch diesen tschetschenischen Mörder hat man nicht abgeschoben

Berlin-Tiergarten: Ermordete Schlossherrin Susanne Fontaine. Ehemann: „Ich habe eine große Staatsverdrossenheit in mir“. Die Frau wurde wegen 50 Euro und eines Handys von dem 18-jährigen Tschetschenen Ilyas A., der schon längst abgeschoben sein sollte, getötet: Warum hat man den mehrfach straffälligen Asylbewerber dann nicht in Abschiebehaft gesteckt? >>> weiterlesen

Ballermann schreibt:

Mainstream-is-overrated 27. Oktober 2017 at 09:56

Es werden eh fast alle [Flüchtlinge] hier bleiben: Wie der Staat aus den meisten Flüchtlingen Einwanderer macht  Ich gebe Deutschland maximal noch fünf Jahre.

Ich denke, das braucht keine 5 Jahre. Da wo schon die muslimischen Kriminellen in Deutschland leben, wird es noch schlimmer werden und weitere Städte werden zu No Go Areas. Dann geht es ans Eingemachte, Krankenkassen-Beiträge werden erhöht, diverse Steuern und als Ausgleich für den wegfallenden des Soli [Solidaritätszuschlag für den Aufbau Ostdeutschlands], wird eine andere Steuer erfunden.

Letztendlich werden die Sozialsysteme zusammen brechen. Diesen Wahnsinn verkraftet kein Saat. Wohnungen für Normalverdiener wird es nicht mehr geben [für Hartz-IV-Bezieher erst recht nicht, die können dann auf der Straße leben], da die „Goldstücke“ bevorzugt werden. Das einzig gute ist, es wird auch Gutmenschen treffen, diese Asyl- und Flüchtlingsträumer. Ich bin stolz AfD gewählt zu haben und sehe mich jeden Tag darin bestätigt. Wehrt euch!

Meine Meinung:

Ich sehe das so ähnlich wie Ballermann. Ich verstehe aber nicht, wieso die große Mehrheit der Deutschen dies nicht sehen kann oder will. Aber denen geht ohnehin alles am Arsch vorbei. Vielleicht geht es aber nicht ganz so schnell, wie Ballermann glaubt. Vielleicht braucht es noch zehn Jahre bis das multikulturelle Pulverfass explodiert. Um so mehr Zeit wir haben, um so höher die Chance, dass die Politik gravierend umsteuert. Um so mehr Zeit wir haben, desto mehr wird Deutschland allerdings auch islamisiert.

Mir scheint, die Deutschen lieben den Untergang. Sie werden ihn bekommen, mit großer Wahrscheinlichkeit. Mir wäre lieber, sie liebten den aufrechten Gang und möglicherweise die Revolution. Herr, schenke uns noch einmal eine Revolution, wie 1989, möglichst eine friedliche. Es könnte allerdings auch sein, dass die Revolution zuerst in anderen europäischen Staaten ausbricht, was ich für noch wahrscheinlicher halte, eventuell auch Bürgerkriege, die dann in der einen oder anderen Weise auf Deutschland übergreifen. Europas nächster Weltkrieg beginnt in Frankreich

RDX schreibt:

Warum müssen wir anderen Ländern vorschreiben, was für ein Justizsystem diese haben sollen. Dieser Typ ist ja nicht politisch verfolgt, sondern ein Mörder, dem eine gerechte Strafe in Tunesien droht. Mit diesem Urteil werden wir für Schwerverbrecher aus aller Welt attraktiv. Aus Sicht des deutschen links-liberalen Establishment haben wohl 98% aller Länder ein „grausames“ Justizsystem. Abschieben darf man dann wohl nur nach ähnlichen Goldstücke-Paradiese wie Schweden.

BenniS schreibt:

Wenn Haikel nicht Tunesier sondern US-Amerikaner wäre – würde man ihn dann nicht auch in die USA abschieben? Ich meine, wenn die USA bei unserer amerika-hörigen, hündisch-unterwürfigen Führerin ganz lieb anfragen würden? Und? Was werden in den USA für Strafen verhängt? 180 Jahre Knast würde der gute Haikel bekommen für das, was er getan hat, wenn man die Todesstrafe denn „abgeräumt“ bekäme. Vorzeitige Haftentlassung allenfalls, nachdem zwei Drittel der Strafe vollstreckt sind.

Nicht in jedem Land dieser Erde bestimmen Sozialarbeiter, die vegane Biolatschen tragen, wie lang eine lebenslange Freiheitsstrafe dauert… Das ist doch Sache eines jeden Landes. Das eine Land schützt halt die Opfer, dem anderen Land sind islamische Mörder besonders schützenswert. Aber: warum soll am deutschen Wesen die ganze Welt genesen? Ist das nicht respektlos anderen Ländern gegenüber?

Noch ein klein wenig OT:

Berlin-Tiergarten: Zwei Brüder nach Prügelei niedergestochen – einer starb später – Streit im Rotlichtmilieu zwischen Rumänen und Bulgaren?

streit_tiergarten Video: Berlin-Tiergarten – 19-Jähriger erstochen (01:01)

15 Männer gehen an der Genthiner Straße aufeinander los. Einer wird dabei tödlich verletzt. „Da sind bestimmt 15 Männer mit Eisenstangen aufeinander losgegangen“, sagt die Seniorin. Dann werden Messer gezückt. Zwei Männer – sie sind Brüder – brechen zusammen. Am Morgen werden zwei verdächtige Fahrzeuge – ein Passat mit bulgarischen Kennzeichen und ein BMW mit rumänischen Kennzeichen – beschlagnahmt. Die Eisenstangen werden einem Baugerüst in der Nähe zugeordnet und sichergestellt. >>> weiterlesen

Josef schreibt:

Hauptsache – kein Kölsch für Nazis … 😉 Die superbunten, weltoffenen und antirassistischen Kölner kriegen doch nur das geliefert, was sie auch – allen voran ihre durchgeknallte Schickeria – bestellt haben. Frei Haus. Viel Spaß damit!

Leipzig: Linksradikaler Jugendclub "Conne Island" – Linke verprügeln aus Versehen Linke! – Sie dachten, es wären Rechte

conne_island_schlaegerei

Bei einer Massenschlägerei vor dem „Conne Island“ wurden am Freitagabend sechs Personen schwer verletzt. dabei war alles nur ein Missverständnis… Nach BILD-Informationen waren etwa 20 Vermummte mit Schlagstöcken und Pfefferspray auf eine Gruppe von Jugendlichen (17 bis 26 Jahre) aus Thüringen losgegangen, die ein antirassistisches Konzert besuchen wollten. >>> weiterlesen

Hamburg St- Georg: Illegaler Ghanaer verletzt drei Polizisten bei einer Personenkontrolle im Drogen-Millieu – beißt einen Polizisten in den Unterarm und sticht ihm einen Finger ins Auge

polizei_st_georg

Bei einem Einsatz gegen die Drogenkriminalität im Hamburger Stadtteil St. Georg sind drei Polizisten verletzt worden. Ein 28-jähriger Ghanaer habe sich vehement gewehrt, als die Beamten seine Identität feststellen wollten, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Der Mann habe einem Beamten (39) bei dem Vorfall am Samstagabend in den linken Unterarm gebissen und ihm einen Finger ins rechte Auge gestochen. Der Polizist erlitt eine Quetschung des Auges, eine tiefe Bisswunde sowie weitere kleinere Verletzungen und und konnte seinen Dienst nicht fortsetzen. Er wurde im Krankenhaus behandelt. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Achgut-Pogo-Video: Thesen-Vorschläge zur rot-grünen Einwanderungspolitik (18:08)

Video: Hamed Abdel-Samad: Eine Videobotschaft an junge Muslime in Europa (16:27)

Akif Pirincci: „Geile Beine, da würde ich gerne mal dran naschen”

Sicherheit geht vor Karnevall: Fällt Rosenmontagsumzug in Münster wegen Terrorgefahr aus?

Die rotgrüne Ideologisierung der Schulen führt zu katastrophalen Ergebnissen

Sicherheit geht vor Karneval: Fällt Rosenmontagsumzug in Münster wegen Terrorgefahr aus?

Bottrop: Joggerin von sieben ausländischen Männern umzingelt, bedroht, geschlagen, getreten und schwer verletzt

Advertisements

AfD in Sachsen auf Platz 1 – CDU verliert 15 %

3 Okt

Zwickau_Hauptmarkt_PanoramaVon André Karwath aka Aka – Zwickau, CC BY-SA 2.5

Bei der Bundestagswahl am 24. September kam die AfD in Sachsen bei der Zweitstimme auf 27 Prozent, noch vor der CDU, die 26,9 Prozent erhielt. Platz drei belegte die Linke mit 16,1 %, gefolgt von der SPD mit 10,5 %. Die FDP erzielte 8,2 % und die Grünen lagen mit 4 % unter der 5-%-Hürde. Peter Grimm sagt, dass man solche Wahlergebnisse allenfalls in einem kurioses Wahlkreis erwartet hätte. Dieses Wahlergebnis erschüttert die politische Landschaft Sachsens.

Peter Grimm schreibt:

„Ebenso wird die Bedeutung des sächsischen Ergebnisses unterbewertet. Die CDU hat 15 Prozent verloren und den ersten Platz an die von allen heruntergeschriebenen Schmuddelkinder von der AfD abgeben müssen. Das ist mit Erdrutsch eigentlich noch unzureichend beschrieben.”

In den anderen ostdeutschen Bundesländern hat die CDU den ersten Platz belegen können, jeweils gefolgt von der AfD. Die SPD in Brandenburg, die bei der Landtagswahl 2014 noch 31,9 Prozent erringen konnte, erhielt nur noch 17,6 % der Zweitstimmen. In Brandenburg, wo die rot-rote Landesregierung seit der Landtagswahl 2014 mit 50,5 % die Regierung stellt, kam die SPD und die Linke bei der Bundestagswahl zusammen nicht einmal auf 35 %.

Peter Grimm schreibt:

„Desgleichen ist das Ergebnis der rot-rot-grünen Regierungsparteien in Thüringen [1], wobei hier die Grünen unter fünf Prozent blieben. So erging es in Sachsen-Anhalt ihren dort auch mitregierenden Parteifreunden [Regierungskoalition in Sachsen-Anhalt aus CDU, SPD, Grüne].” [2]

[1] Wahlergebnis Bundestagswahl 2017 in Thüringen: Linke: 23,4 % + SPD: 16,1 % + Grüne: 4,9 % = 44.4 %

[2] Wahlergebnis Bundestagswahl 2017 in Sachsen-Anhalt: CDU: 30,3 % + SPD: 15,2 % + Grüne: 3,7 % = 49,2 %

Wenn die CDU in Sachsen bei der Bundestagswahl 15 % der Stimmen verliert, dann kommt das einem Erdrutsch gleich. Und trotz dieses Erdrutsches ist davon bei Angela Merkel offenbar nicht viel angekommen. Sie will so weiter machen, wie bisher. Bei der Flüchtlingspolitik gibt es keine Obergrenze und der Familiennachzug soll wie geplant durchgezogen werden. Und die ostdeutschen AfD-Wähler müssen sich weiterhin von den etablierten Parteien, von den Kirchen, Sozialverbänden, Medien, Gewerkschaften… als Nazis, Rassisten und Rechtsextreme beschimpfen lassen.

Auch in den ostdeutschen Bundesländern wird es vermutlich so weitergehen wie bisher. Von den etablierten Parteien hat noch niemand aus einer Wahlniederlage etwas gelernt. Auch wenn der sächsische CDU-Ministerpräsident Stanislaw Tillich die Frage stellt „Was haben wir falsch gemacht?“ bedeutet dies noch nicht, dass er wirklich Konsequenzen aus dem Wahlergebnis zieht. Es ist also zu erwarten, dass die ostdeutschen Bundesländer weiter an den Ast sägen, auf dem sie sitzen. Mir soll’s recht sein.

Siehe auch: Rechtsruck in Sachsen? Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) forderte eine „schärfere Asyl- und Einwanderungspolitik“ – "Die Leute wollen, dass Deutschland Deutschland bleibt"

Hier der ganze Artikel von Peter Grimm:

AfD in Sachsen auf Platz 1 – Katastrophenalarm bis Bayern

Noch ein klein wenig OT:

„Obergrenze“: Feige und machtgeile CSU fällt für „Jamaika-Koalition“ um

Bei der "Obergrenze" für Asylbewerber will die CSU kompromissbereit sein und sowohl FDP als auch Grünen entgegenkommen. Man könne sich auf ein Einwanderungsgesetz einigen. Der bayerische Innenminister und ehemalige CSU-Spitzenkandidat Joachim Herrmann hat Kompromissbereitschaft bei der von der CSU verlangten "Obergrenze" für Asylbewerber signalisiert.

Faktisch heißt das: Die CSU fällt (wieder einmal) um. "Mir geht es da nicht um ein Wort, sondern mir geht es darum, dass wir eine dauerhafte, verlässliche Regelung brauchen", sagte Herrmann in der ZDF-Sendung "Maybrit Illner". Auch die CSU wolle "qualifizierte Zuwanderung vernünftig regeln", so der CSU-Politiker weiter. >>> weiterlesen

jamaika_koalition Video: Maybritt Illner: Wenn vier sich streiten – mit Jamaika in die Zukunft? (64:18)

Moderatorin: Maibritt Illner, Gäste: Cem Özdemir (Grüne) – Wolfgang Kubicki (FDP) – Joachim Herrmann (CSU) – Andrea Römmele (Kommunikations- und Politikwissenschaftlerin) – Gesine Schwan (SPD) – Armin Laschet (CDU)

Meine Meinung:

Hatte die FDP sich vor der Wahl nicht auch für eine Obergrenze ausgesprochen? Nach der Wahl ist davon jedenfalls nichts mehr zu hören. Mit anderen Worten, wir werden möglicherweise von wortbrüchigen Umfallerparteien regiert werden, denen man kein Wort glauben kann und die uns weiterhin mit Massen von Migranten fluten werden.

Siehe auch:

Von Edmonton bis Marseille: Wieder ein Wochenende des „Allahu Akbar“-Terrors

Michael Klonovsky über das Verhalten von Frauke Petry auf der Bundespressekonferenz

Embrach / Winterthur (Schweiz): Afrikanische „Asyl“-Bewerberin massakriert Betreuerin mit Machete

Spanien: Raad Salam Naaman: Wo findet man den wahren Islam?

Drei Golf-Staaten warnen wegen Burkaverbot vor Reisen nach Österreich

Northeim (Niedersachsen): 17-Jährige von linksfaschistischem Antifa-Mob krankenhausreif geschlagen und auf eine befahrene Straße geschubst – Tötungsversuch?

Was die Jusos über die Zukunft der SPD verraten

Warum ich die AfD wähle! – Erstwähler, Sohn eines Heimatvertriebenen (Donautal) und MINT-Student, zur linken Gehirnwäsche in den Schulen

23 Sep

meuthen_kinder_bildung

Von MARTINI CHULZ | Zunächst zu meiner Person: Ich bin Jahrgang 97, somit Erstwähler (20 Jahre), komme aus dem grünen Ländle und studiere seit geraumer Zeit ein Fach aus dem MINT-Bereich [Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technologie]. Ich wähle aus Überzeugung, nicht nur aus Protest AfD und möchte das speziell in den Punkten Migrations- und Bildungspolitik näher begründen.

Ich habe mich schon früh für die Geschichte meiner Familie interessiert. Die Familie meines Vaters besteht aus Heimatvertriebenen, die es aus dem Donautal [1] zunächst nach Thüringen und vor der DDR-Gründung nach Süddeutschland verschlug, übernachtet wurde in Hühnerställen und dergleichen. Meine Angehörigen wurden aufgrund ihrer Herkunft in übelster Form beleidigt und hatten es sehr schwer, Beruf und Wohnung zu finden.

[1] Donautal: Nördliches Alpenvorland: nördliche Schweiz und Gebiete Deutschlands zwischen Donau (bzw. Schwäbische Alb, Fränkische Alb, Bayerischer Wald) und Nordalpen

Anerkennung mussten sie sich hart erarbeiten, u.a. auch in Form ehrenamtlichen Engagements. Meine Mutter und ihre Familie sind Aussiedler, die im Winter vor dem Mauerfall aus Oberschlesien [heute im Süden Polens] den Weg in die BRD [Bundesrepublik Deutschland] gefunden haben. Ohne Nachweis der deutschen Abstammung meiner Großeltern hätte meine Mutter abgeschoben werden müssen, so konsequent wurde das Abschieben damals gehandhabt!

Leider war der Einstieg ins Berufsleben für meine Mutter sehr schwierig, da ihr Studienabschluss nicht in der BRD anerkannt wurde, weshalb sie erst niedrig bezahlte Jobs annahm und sich dann umschulen ließ. Mein Großvater hatte keinen Rentenanspruch, obwohl er fast 30 Jahre im Bergbau aktiv war, einige Verletzungen bei dieser schweren Arbeit erlitten hat und bereits als Rentner in Deutschland eingereist ist. Nach weiteren Jahren als Bauarbeiter und mehr als 40 Jahren körperlicher Arbeit ist er heute als Ü75er [über 75 Jahre] immer noch auf mehrere Minijobs angewiesen und pflegt nebenher meine kranke Großmutter.

Vergleiche ich die Geschichte meiner Familie und die unserer Goldstücke [Migranten, Sozialschmarotzer], kann man nur entsetzt den Kopf schütteln. Während meine Vorfahren nicht willkommen waren, wurden die Könige aus dem Morgenland mit Teddybären und dergleichen beschenkt. [2]

[2] Man hätte diese ungebildeten, kriminellen, integrationsunwilligen und arbeitsscheuen "Goldstücke" gleich wieder heraus bitten [schicken] sollen oder sie gar nicht erst hereinlassen sollen. Kein Staat kann solche Migranten gebrauchen, es sei denn, er will den eigenen Staat, das eigene Volk vernichten. Aber "Mutti" Angela Merkel ließ in einem Anfall von Gutmenschenwahnsinn alle "Flüchtlinge" nach Deutschland einwandern, um Deutschland zu zerstören.

Die Füsikerin besitzt  offensichtlich nicht die Intelligenz, dies zu erkennen. Oder war es vielleicht sogar ihre Absicht Deutschland für den geisteskranken Traum einer multikulturellen, multiethnischen und multireligiösen Gesellschaft zu opfern? Solche Menschen, die in derart skrupelloser Art und Weise Gesellschaftsexperimente gegen das eigene Volk ausüben gehören hinter Gitter.

Aber die irre Bundeskanzlerin Angela Merkel ließ nicht nur 2015 2 Millionen Migranten ohne Papiere einwandern, sondern sie beabsichtigt 2018 weitere 2 Millionen Syrer mittels Familiennachzug nach Deutschland einwandern zu lassen. Angela Merkel gehört vor Gericht und hinter Gitter.

Aber natürlich wollen nicht nur die Syrer ihre Familie nach Deutschland holen, sondern auch die Ägypter, Palästinenser, Iraner, Iraker, Äthiopier, Afghanen, Pakistaner… und so wie sich die Bundeskanzlerin kenne, würde sie die bestimmt am liebsten auch alle nach Deutschland holen, um als Kanzlerin der Herzen in die Geschichte einzugehen.

Ganz ehrlich, solche realitätsfernen Träumer gehören nicht in die Politik und schon gar nicht in eine verantwortliche politische Position. Soll sie sich doch bei der Caritas, bei der Obdachlosenhilfe oder bei der Bahnhofsmission austoben. Weiber! Früher hätte man solche Leute lebenslang in die Psychiatrie gesperrt und sie auf ihren Geisteszustand untersucht.

Nicht nur Sozialhilfeempfänger, auch Schwerkriminelle ins Land geholt

In meinem Heimatort haben die „Flüchtlinge“ doch tatsächlich neue Trikots vom FC Bayern (sic!) geschenkt bekommen, eine unglaubliche Frechheit denen gegenüber, die sich so etwas nicht leisten können, doch nicht nur das: Jeder Glücksritter darf sich seit einem Jahr als stolzer Besitzer eines jungen gebrauchten Fahrrads bezeichnen, das von der örtlichen Asyllobby und der Gemeinde finanziert wurde. Mein Opa ist im Winter 88/89 17 km zur nächsten Müllkippe zu Fuß gegangen und hat sich aus dem Sperrmüll für sich selbst ein Fahrrad gebaut. Er fährt es bis heute.

„Asylanten“ genießen – so muss ich mich ausdrücken – erstklassige Rundumverpflegung in Form von Vollpension, eine Unterkunft, um die die „Flüchtlinge“ von einigen ärmeren Deutschen zu Recht beneidet werden, darüber hinaus fließt ein Mal im Monat ein ordentlicher Batzen Geld auf das Konto der „noch nicht so lange hier Lebenden“, die ohne Pässe, aber dafür mit den neuen iPhones in unser Land gekommen sind.

Merkel hat nicht nur neue Sozialhilfeempfänger und potentielle Neuwähler in unser Land geholt, sondern auch Schwerkriminelle, z.B. Hussein K. [vergewaltigte und tötete in Freiburg die 19-jährige Medizinstudentin Maria Ladenburger] oder Anis Amri [tötete in der Weihnachtszeit 2016 12 Menschen auf dem Berliner Weihnachtsmarkt].

Eine unglaubliche Ungerechtigkeit gegenüber allen Deutschen, insbesondere den Heimatvertriebenen und Aussiedlern, also Leuten, die Deutsche sind, Deutsch sprechen und deutsches Kulturgut pflegen, was bei Afrikanern, Orientalen und Morgenländern sicher nicht erfüllt ist. Und wo man diese Fachkräfte für Raketenbau und Atomphysik einsetzen kann, ist bis heute ein Rätsel…

Die AfD ist die einzige Partei, die sich dafür einsetzt, dass Illegale konsequent abgeschoben werden, denn wer ohne einen Pass einreist, sollte auch ohne Pass abgeschoben werden dürfen! Des Weiteren sorgt sie sich um den Schutz von echten Flüchtlingen, geht also differenziert an die ganze Problematik heran, ganz im Gegensatz zu den Altparteien. Ebenso geht die AfD – auch ein Alleinstellungsmerkmal der Partei – konkret auf die Aussiedler zu, die immer noch nicht die Akzeptanz in der Gesellschaft erhalten, die sie verdient hätten. Zuletzt kann das gesamte Geld, das in der Asylindustrie verbraten wird, an anderer Stelle sinnvoll einsetzen, aber bitte ausschließlich zum Wohle des deutschen Volkes.

Falls Merkel (arabisch „Angallah El-Merk“) wiedergewählt wird, wovon auszugehen ist, kommen noch mehr Glücksritter aus Syrien, einem Land, das inzwischen zu 95% befriedet ist, in unser Land (getarnt als „Familiennachzug“), dann entstehen weitere absehbare Probleme. Wer das nicht haben möchte, ist zur Wahl der AfD gezwungen.

Katastrophale Bildungspolitik der Merkel-Regierung

Nun zu meinem zweiten Punkt, der Bildungspolitik. Die Beschreibungen der linksgrünen Eskapaden auf dem Campus will ich Ihnen ersparen, stattdessen möchte ich den Fokus auf das Schulwesen lenken. Mein Fazit für die Bildungspolitik fällt vernichtend aus: Die Schulen sind nicht nicht mehr in der Lage, junge Menschen fit für die Zukunft zu machen. Ich selbst habe das vor zwei Jahren gemerkt, als ich den Wechsel von der Schule zur Uni vollzogen habe. Im Einzelnen bedeutet das, dass wesentliche Bestandteile der Inhalte, die früher in der Schule gelehrt wurden, komplett weggebrochen sind.

Die Mathematik ist mittlerweile vollständig zu einem Fach degeneriert, in dem nur einfache Dinge berechnet werden sollen, mathematische Schlüsselkonzepte werden gar nicht angerissen, vom Beweisen ganz zu schweigen. Solche Dinge waren vor 30 Jahren in der Schule fundamental wichtig und müssen Studenten von Mathe, Physik und Informatik heute mühsam in Vorkursen beigebracht werden. Ebenso in der Physik, da werden theoretische Herleitungen ebenfalls ignoriert und man beschränkt sich auf den wesentlich einfacheren experimentellen Teil – den jedoch auch ausgedünnt. In Informatik wird im Bildungsplan eine spielerische Variante nahegelegt, um programmieren zu lernen. Peinlich!

Doch nicht nur in den Naturwissenschaften [Physik, Biologie, Chemie, Elektrotechnik, Informatik, Geologie, Astronomie…] sind die Schüler weit unter dem Niveau der mittlerweile 50-Jährigen, das Allgemeinwissen ist wie ich finde ebenfalls stark gesunken. Beispiel Geographie: Man sollte in eine Deutschlandkarte eintragen, wo die Städte Göttingen, Rostock und Nürnberg liegen, erschreckend ist, dass es kaum jemand konnte.

In Geschichte sind die Wissenslücken noch frappierender: Einige meiner Mitschüler verließen das Gymnasium, ohne zu wissen, wie die Zeitspanne des Zweiten Weltkrieges liegt, manche wussten sogar nicht, wann die Mauer fiel, dass Städte wie Breslau und Königsberg früher deutsch waren oder dass Bismarck Hitler nicht kannte… Ein echter Schock. Selbst die deutsche Nationalhymne ist vielen unbekannt. Und deutsche Volkslieder erst recht, stattdessen wird „Kum ba ya“ und Ähnliches gesungen, auch afrikanische Lieder hielten häufig Einzug in den Musikunterricht.

Das ist eine Folge des Wahns der Politik, möglichst viele Abiturienten zu „produzieren“, um in irgendwelchen belanglosen Rankings vorne dazustehen. Der Haken daran ist: So können wir eben keine Experten für diverse Fachbereiche ausbilden, die aber dringend benötigt werden, um den hohen Lebensstandard in (West-)Deutschland zu halten! Ebenso ist es mit Sicherheit gewollt, dass die Schüler ihre eigenen Wurzeln und ihre kulturelle Identität vergessen, um zu [un-]mündigen Gutmenschen heranzuwachsen, die in einigen Jahren „Deutschland verrecke“ rufen und sich bereitwillig der [linksfaschistischen] Antifa, dem Linksblock aus SPD, SED, Grünen und den Schariajüngern unterwerfen.

Linkischer Lebenskult wird nicht nur gepredigt, sondern auch gelebt

Was vielen noch suspekt [bedenklich, fragwürdig, zweifelhaft] ist: In Schulen wird der „linkische“ (O-Ton Björn Höcke) Lebenskult nicht nur gepredigt, sondern auch gelebt. Das sieht man an der überwältigenden Zahl an AGs an meiner Ex-Schule wie die „Eine-Welt-AG“, „Fair-Trade-AG“ oder – am besten – der „Flüchtlings-AG“, wo regelmäßig afrikanisches Essen oder Fair-Trade-Bananen angeboten werden anstelle von Leberkäsweckle oder heimischen Äpfeln. [3]

[3] Das ist ehrlich gesagt, nichts anderes als Kinderkram. Wollen die Lehrer sich vor dem Unterricht drücken und sich bei den Schülern einschleimen? Außerdem was soll das, sich derart einseitig und unterwürfig mit dem Islam- und Migrantenwahnsinn auseinander zu setzen?

Warum erzählen die Lehrer nicht auch die Probleme der Einwanderung und dass der Islam nichts anderes als eine faschistische Ideologie ist, die weder Toleranz, Menschenrechte, Gleichberechtigung, Religionsfreiheit, Demokratie, Meinungsfreiheit… akzeptiert?

Warum erzählen sie nichts von den Folgen der muslimischen Masseneinwanderung? Ich will’s euch sagen, weil eure Lehrer selber keine Ahnung haben und in dieser Beziehung vollkommen unwissend sind. Sie gehen als linke Feiglinge lieber den einfachen und bequemen Weg, obwohl sie euch immer erzählen, ihr solltet für Recht und Gerechtigkeit eintreten, und ordnen sich lieber der politischen Korrektheit unter, als euch die Wahrheit zu erzählen.

Was die Lehrer machen, ist nichts anderes als eine linke Gehirnwäsche, die die muslimischen Migranten zu Heiligen stilisiert und den Kindern die ewige Schuld der Deutschen einzureden versucht. Scheiß linke Lehrer. Sie sind selber Gehirngewaschene, links Indoktrinierte, aber zu dumm, um das zu erkennen.

Mein Bruder, noch Schüler, war bereits im Rahmen des Unterrichts mehrere Male im Asylantenheim des Schulortes, um die Bereicherer, deren Asylanträge übrigens alle abgelehnt wurden, näher kennenzulernen. Große Sammlungen von Kleidung für die ach so bedürftigen Schutzsuchenden finden ebenso regelmäßig statt wie das Aufstellen von Spendenboxen für Goldstücke in allen Klassenzimmern.

Die Schüler werden quasi zu Konsumenten für die Asyllobby degradiert und die Eltern haften dafür. Bezahlt man nicht, wird man von den Lehrern zurechtgewiesen. Ebenso gibt es in Schulen ein Leitbild, das propagiert, dass man eine „weltoffene und tolerante“ Schule sei, in der „Rassismus“ und „Rechtsradikalismus“ keinen Platz habe und jeder Mensch „gleich“ sei. [Diese Schulen betreiben selber Rassismus: Rassismus gegen Deutsche, gegen Weiße, gegen Christen, gegen Europäer…]

Auch mit der Kultur der Debatte ist es momentan schlecht bestellt, wenn man gegensätzlicher Meinung des Lehrers ist. In der 10. Klasse hatten wir in Gemeinschaftskunde die Diskussion „Gehört der Islam zu Deutschland?“. Ich war der Einzige, der sich dazu bekannt hat, dass er auf keinen Fall zu unserem Land gehöre. Das hatte zur Folge, dass alle inklusive mein Lehrer (war als Student nach eigenem Bekunden „antifaschistisch“ aktiv) mich verbal heftig attackiert haben.

Ebenso im Fremdsprachenunterricht (ausgenommen Latein), wo permanent ausschließlich die Themen Migration, Klimawandel, Unterdrückung von Frauen und Schwarzen und Umweltverschmutzung thematisiert werden. Man wird gezwungen, an der Debatte teilzunehmen und wer sich als Gegner outet, wird zurechtgewiesen und gezwungen, die linke Argumentationsstruktur für gut zu befinden. Ein perfider und geschickt ausgedachter Plan der Linken. [Merkt ihr, das ist die reinste linksversiffte Gehirnwäsche in den Schulen?]

Außerdem möchte ich noch auf das Thema Frühsexualisierung [und Homosexualisierung von Kleinkindern] zu sprechen kommen [Gender Mainstreaming, Genderismus]. Obwohl ich aus dem einstmals tiefschwarzen Baden-Württemberg komme, hatte ich schon in der 3. Klasse – und das war 2005/06 – Sexualkundeunterricht. Wir haben uns damals in den Stuhlkreis mit der (tief katholischen) Lehrerin gesetzt und Kondome sowie Verhütungsspiralen in die Hand bekommen, wobei wir sogar damit herumspielen durften. Man kann dafür keine Worte finden, ebenso wenig wie für das Erwähnen alternativer Lebensmodelle. Zudem hielten die leicht pornoartigen Filme mit echten Menschen über Sex usw. Einzug in den Grundschulunterricht. [4]

[4] So etwas geschieht nur in einer sexualisierten Gesellschaft, die den Sex zum neuen Gott erhoben hat. Die Gefahr besteht darin, dass man die Kinder früh in eine sexuelle Abhängigkeit (Onanie) stürzt, was ihnen wertvolle Energien raubt, denn sehr schnell kann sich die Sexualität zur Sucht, zur Abhängigkeit, entwickeln. Und dann interessiert nur noch die sexuelle Befriedigung. Solche Menschen haben kein Interesse an der Politik und sind keine Gefahr für die Politiker, denn ihr ganzes Denken und Handeln dreht sich um die sexuelle Befriedigung.

Axel B. C. Krauss schreibt im ef-magazin.de:

„Wer Macht über einen der elementarsten Triebe der Menschen hat, den Fortpflanzungs- beziehungsweise Sexualtrieb, und diesen nach seinen Wünschen gestalten kann, der hat Macht über die Gesellschaft. Denn um nichts anderes geht es dabei: Um die frühzeitige Lufthoheit über Kinderbetten. Meine ganz persönliche Meinung dazu: Wer meint, schon die Kleinsten auf diese Art geistig vergewaltigen zu müssen, gehört hinter Schloss und Riegel und vor allem nie wieder auf die Menschheit losgelassen.”

Wie man sieht, ist das, was die Altparteienpolitiker mit jungen Menschen machen, nichts Geringeres als eine Schande. Daher ist die AfD die einzige Wahl, die infrage kommt, weil sie weg vom kompetenzorientierten [manipulativen] und hin zu fakten- und wissensorientierten Unterricht kommen möchte. Nur so kann man junge Menschen adäquat für zukünftige Aufgaben vorbereiten.

Auch vertritt die AfD die Position, dass deutsche Geschichte in ein positives Licht gerückt werden sollte; das halte ich für essentiell wichtig! Genauso macht sich die AfD für eine ideologiefreie Schule stark [das heißt in erster Linie: kein Islamunterricht in den Schulen!]. Das ist die einzige Möglichkeit, dass unwissende und unschuldige Kinder nicht zu indoktrinierten Verteidigern eines abstrusen One-World-Weltbilds herangezogen werden, sondern als mündige Erwachsene und Freidenker die Schule verlassen können.

Am Schluss will ich erwähnen, dass ich noch einige Gründe, AfD zu wählen, anführen könnte, aber das würde den Rahmen sprengen. Doch einen will ich Ihnen nicht vorenthalten: Das Personal der AfD ist mit Abstand das Beste und – varietas delectat [deutsch: "Abwechslung macht Freude."] – es ist für jeden ein guter Politiker dabei, egal ob Alice Weidel, Alexander Gauland, Jörg Meuthen, Björn Höcke, Frauke Petry oder Guido Reil und wie sie alle sonst noch heißen! Ganz im Gegensatz zur Union und SPD, die eine Art „Führerkult“ um Merkel und Schulz betreiben…

Daher rufe ich Sie auf, am 24.09. für unser Land, unsere Ahnen, unsere Kinder und Enkel die AfD zu wählen. Diese Chance sollten Sie nicht liegen lassen!

Die Anmerkungen in eckigen Klammern sind vom Admin.

Quelle: Warum ich die AfD wähle! (44)

Siehe auch:

Warum ich die AfD wähle! – Erstwähler, Sohn eines Heimatvertriebenen (Donautal), Mint-Student – thematisiert die linke Gehirnwäsche in den Schulen

Video: Laut Gedacht #50 – mit Philip und Alex: Alice Weidel vs Angela Merkel (06:33)

Video: Sandra Maischberger: „Die Wahljury: Wer gewinnt, wer verliert?“ (01:13:41)

Warum ich die AfD wähle? – Es stimmt etwas nicht im Land der Dichter und Denker!

Ole P. (studiert): Warum ich die AfD wähle! – Dass ich früher die Grünen wählte, erscheint mir heute unverzeihlich

Video: Dr. Nicolaus Fest über das große Zittern der Altparteien vor der AfD (05:20)

Video: Felix und Alex – Laut Gedacht #51- Best of Bundestagswahl (07:13)

Bundestagswahl: Es könnten 80 Kandidaten der AfD in den Bundestag einziehen – und das ist gut so

21 Sep

afd_kandidaten

Mehr als 80 Rechtspopulisten könnten Umfragen zufolge im neuen Bundestag sitzen – überwiegend männlich, viele rechts außen [meint der Spiegel]. Wer genau sind die Männer und Frauen, die für die AfD ins Parlament streben? Bei acht Prozent Stimmenanteil zöge man mit bis zu 60 Abgeordneten in den Bundestag ein. Bei zehn Prozent wären es gar 80 oder vielleicht mehr. Allein die Zahl der Mitarbeiter, die die Partei im Parlament einstellen muss, wäre bei einem sehr guten Ergebnis von über 10 Prozent groß: "Um die 400", heißt es in der AfD. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Es ziehen vermutlich nicht nur 80 bis 100 Abgeordnete der AfD in den Bundestag ein, sondern es fliegen auch 80 bis 100 von den etablierten Deutschlandhassern aus dem Bundestag. Was für eine tolle Entwicklung. Und bei der nächsten Wahl schmeißen wir die nächsten 100 roten,  grünen, linken und unterwürfigen Merkel- und Islamkriecher aus dem Bundestag.

Noch ein klein wenig OT:

Goeffrey: Warum ich die AfD wähle! – Deutschland hat ein Problem mit seiner Identität

frauen_respekt

Von GOEFFREY | Ich bin Anfang der Siebziger in einer bayerischen Kleinstadt aufgewachsen, und dieses wunderschöne Land, dass ich immerhin 30 Jahre lang genießen durfte, hat sich in den letzten zehn, zwanzig  Jahren doch rapide verändert. Nicht zum Besseren. Sicherlich, damals hörte die Welt noch in Furth im Wald auf, aber damals wurden keine 91-jährigen Rentnerinnen auf offener Straße von Illegalen ausgeraubt und mit dem Kopf gegen die Hauswand gestoßen, wurden keine Passanten als neuer Einwanderersport die Rolltreppen hinuntergetreten, oder der Kölner Dom mit Feuerwerkskörpern beschossen. Es wurden keine Rentnerinnen auf dem Friedhof vergewaltigt und auch nicht nur 2,6 Prozent der Einbrecher verurteilt.

Neuer osteuropäischer Volkssport: nach Deutschland fahren (an den Grenzen wird ohnehin nicht kontrolliert), dann in irgendeine reiche Hütte einbrechen (noch gibt’s genug davon), und zu 97,4 Prozent sicher sein, dass man dafür nicht ins Gefängnis muss. Das ist doch mal eine Quote für Kriminelle!

Oder solche, die aus bitterer Armut oder blankem Opportunismus dazu werden. Oder, oder, oder, ich bin es langsam leid. Ich bin es leid zu sehen, wie dieses Land an den Niedrigstbietenden verschleudert wird. Von einem gerüttelten Maß der eigenen Bevölkerung auch noch gewollt – aus irgendeinem diffusen, in Jahrzehnten der linken Erziehung antrainierten Selbsthass und Wiedergutmachungsauftrag.

Es muss eine massive Revaluierung [Neubewertung, Umorientierung] der Erziehung und vor allem des Schulunterrichts erfolgen, die unsere Kinder derzeit erst zu diesen Auswüchsen erzieht, links, linker, am linkesten, von Lehrern die ihrerseits in ihrem Leben nichts anderes gesehen haben als linke Gymnasien und noch linkere Universitäten, so denn sie denn keinen Wehrdienst verrichten mussten.

In meiner Schulzeit hatte ich quasi nur Lehrer, die entweder bei den Grünen oder der SPD waren, das auch aktiv nach außen getragen haben, obwohl sie Beamte waren, blaue (geschwollene) Augen am Montag stolz vor sich her getragen haben: „Ich war bei der WAA Demo!“ [WAA: Wiederaufbereitungsanlage Wackersdorf (Rheinland-Pfalz) für nuklearen Kernbrennstoff (Atommüll)]

Die Auswüchse dieser jahrzehntelangen Schuld- und Sühneerziehung sieht man zum Beispiel auch darin, wenn junge Flüchtlingshelferinnen, die „Schutzbefohlenen“ helfen und zum Dank von diesen vergewaltigt werden, sich danach noch selbst (und der Gesellschaft) auf Facebook dafür die Schuld geben. Oder wie die junge Hamburger Linken-Abgeordnete Sarah Rambatz [„Deutsch mich nicht voll”], auf die Frage nach Filmempfehlungen auf Facebook antwortet, „Da wo möglichst viele Deutsche sterben.“ [purer Deutschenhass, Deutschlandhass (Welche Rolle spielten ihre Vorfahren im Dritten Reich ist dann immer meine erste Frage?)]

Dieses Land hat ein massives Problem mit seiner eigenen Identität

Dieses Problem ist sowohl hausgemacht, anerzogen, als auch in der Geschichte verankert.
Wäre Deutschland eine Person, sie würde es vom Psychiater auf der grünen Couch einen Selbstwertkomplex, einen Schuldkomplex, ein Minderwertigkeitskomplex und ein Helfersyndrom attestiert bekommen.

Und damit sind wir auch beim Integrationsproblem. Denn ein Land, das massive Probleme mit sich selbst hat, kann niemanden integrieren. Selbst dann nicht, wenn der zu Integrierende das selbst aus vollem Herzen wollte. Wir haben es nicht einmal geschafft, die Gastarbeiter der früheren Jahre und deren Kindeskinder zu einem großen Prozentsatz erfolgreich zu integrieren, obwohl diese zumindest noch mit Sinn und Zweck in dieses Land gekommen sind.

Wir haben es nicht geschafft, Ost und West vollständig miteinander zu verschmelzen. Nicht die [russischen] Aussiedler und auch nicht die ganzen Zugewanderten, die seit ca. 1995 massiv in unser Land drängten und unsere deutschen Großstädte mittlerweile erfolgreich in eine eurabische verwandelt haben. Wie wollen wir das dann mit Hunderttausenden Menschen aus den entlegensten Winkeln dieser Erde schaffen, die im Grunde genommen vielfach illegal hier sind? Die nichts haben, außer ihrem „Glauben“, ihre islamische Religion und ihre Identität? Das sollen Menschen schaffen, die in der Mehrheit alles haben, außer einem Glauben und einer Identität?

So lange das so bleibt, werden die Deutschen einfach aufgehen in einem nicht endenden Zustrom. Das kann einige Jahrzehnte dauern, wird dann aber irgendwann kommen [1]. Denn jener mit einer Identität wird immer den Identitätslosen dominieren, egal wie viel Geld der Identitätslose (noch) hat.

[1] Heute haben 75 Prozent der sechsjährigen Kinder in Frankfurt am Main einen Migrationshintergrund, in der Regel einen islamischen. Diese Kinder gehen in 12 Jahren zur Wahl und sie werden mehrheitlich garantiert eine Partei wählen, die islamische Vorstellungen vertritt. In den meisten deutschen Städten sieht es nicht sehr viel anders aus. Und dann wird die Demokratie Stück für Stück abgebaut und Politik gegen die Deutschen gemacht.

Wenn wir das ändern wollen, müssen wir sowohl für eine Begrenzung der Zuwanderung eintreten und für die Neuschaffung einer positiven deutschen Identität, die auch jemanden integrieren kann. Wenn deutsche Klassen Auschwitz auf dem Lehrplan haben, dann sollten sie auch die Walhalla bei Regensburg auf dem Lehrplan haben und dort sehen können, dass Deutschland ganze All Star Teams der Weltkulturgeschichte stellen kann [2]. Und dass die deutsche Geschichte nicht 1933 beginnt, und 1945 endet, als das deutsche Volk wohl gemerkt von einem Österreicher und seiner Mordbrennerbande vergewaltigt wurde.

[2] Ich muss gestehen, ich bin bis jetzt auch ganz gut ohne Walhalle ausgekommen. Vor allem sollte der Lehrplan den Kindern vermitteln, was der Islam für eine demokratie- und frauenfeindliche, intolerante, faschistische Religion ist, der die Gewalt gegen Andersgläubige, die Sklaverei, das Schlagen der Frauen und grausame Körperstrafe unterstützt, die Allgemeinen Menschenrechte aber nicht anerkennt und keinen großen Wert auf die Bildung legt, also gewissermaßen eine Religion, die im Mittelalter stecken geblieben ist und auf dem ******** der Geschichte entsorgt werden sollte.

Goethe, Schiller, Hebel, Kant, Kleist, von Droste-Hülshoff, Leibnitz, Kopernikus, Schumann, Schubert, Bach, Haydn etc,. Sie alle nimmt man bestenfalls wohlwollend zur Kenntnis, stolz ist man in seltensten Fällen auf diese Granden der Weltkulturgeschichte, die das Pech hatten, ihr Leben vor 1933 in Deutschland zu leben, tja, wenn das natürlich Franzosen oder Engländer gewesen wären… Fragen sie mal einen Briten, ob er stolz auf Shakespeare sei.

Deutschland muss lernen, stolz auf sein Land zu sein

… stolz darauf, was unsere Eltern und Großeltern seit 1945 aus Schutt und Asche geschaffen haben. Stolz auf die vielen Jahrhunderte vor 1933. Und die Zeit von 1933 und 1945 dennoch nie vergessen.

Die AfD ist derzeit unsere einzige, letzte und beste Hoffnung auf Umkehrung der Dinge. Deshalb wähle ich diese Partei, denn ich will endlich wieder eine Partei im Bundestag sitzen haben, die Oppositionspolitik macht. Nicht wie diese Beifallsklatscher von den Grünen und den Linken, die im Grunde alles, was die Große Koalition in den letzten vier Jahren veranstaltet hat, kaum hätten machen besser [schlechter?] können. Ich will kein [sozialistisches bzw. kommunistisches] Parlament, das mich in seiner Zusammensetzung an eine Volkskammer erinnert, und eine Kanzlerin die an eine Staatsratsvorsitzende denken lässt.

Wenn die AfD erst mal im Parlament sitzt, wird so manches zur Sprache kommen, das der deutsche Mainstreammichel noch gar nicht auf dem Schirm hat. Hunderttausende werden erst dann aufwachen, denn nicht jeder informiert sich in alternativen Medien.

Sicher will ich nicht, dass die Welt wieder in Furth im Wald endet. Ich will aber auch nicht, dass irgendein Verbrecher aus Minsk, Kabul, Kairo, Ankara, Bagdad, Sofia, Bukarest, Palästina, aus Nord- oder Schwarzafrika… hier hereinspaziert und sich quasi sicher sein kann, seine Beute daheim wieder zählen zu können.

Ich will nicht, dass Rentnerinnen nicht mehr sicher auf die Straße gehen können, Menschen, die dieses Land aufgebaut haben. Deshalb wähle ich die einzige Partei, die eine Oppositionspolitik machen wird, die sich gewaschen, hat, auf dass dieses Land endlich aufwacht. Deshalb wähle ich die AfD.

Quelle: Goeffrey: Warum ich die AfD wähle! (50)

Siehe auch:

Michael Weilers, die SPD und die verratene Arbeiterklasse

Weilers Wahrheit: Wie fast alle anderen Länder der Welt mit integrationsunwilligen Migranten umgehen

„Low-Tech Dschihad“ in Dänemark: "Schlimmste Situation seit dem 2. Weltkrieg"!

Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung): Warum die AfD schon gewonnen hat (16:24)

Konstantin P.: Eine andere als eine linke Einstellung erschien mir früher undenkbar – Warum ich heute die AfD wähle!

Michael Mannheimer: Die "Süddeutsche" (Heribert Prantl) singt ein Loblied auf den Mut der Terroristen, für ihren Idealismus zu morden

Video: „Hart aber fair“ – Der Bürgerscheck zur Wahl: Was muss sich ändern bei Sicherheit und Zuwanderung? – mit Alice Weidel

Myanmar: Seit 1947 töten Rohingya-Muslime Buddhisten

Video: Geheimakte Antifa: Diskussion zu COMPACT 8/2017 – mit Jürgen Elsässer, Michael Stürzenberger und Martin Müller-Mertens (33:21)

6 Sep

Geheimakte Antifa: Über diese Themen wird diskutiert: Wie die Altparteien den Bürgerkrieg finanzieren – Merkels linke Kampftruppen – Der schwarze Block als Avantgarde des Globalismus – Antifanten und Spekulanten – In den USA gilt die Antifa als Terrororganisation – Zwischen Marx und Mohammed: Wenn Linke Geschmack am Dschihad finden.


Video: Geheimakte Antifa: Diskussion zu COMPACT 8/2017 (33:21)

Berlin-Neukölln: Burkaträgerin verprügelt Dessous-Verkäuferin, weil Dessous ‚haram‘ (verboten) sind

Georg Pazderski (AfD) schreibt:

burkatraegerin_dessous

Zur Prügelattacke einer Burkaträgerin auf eine Dessous-Verkäuferin in Berlin-Neukölln erklärt AfD-Bundesvorstandsmitglied Georg Pazderski: „Eine Burkaträgerin verprügelt eine Dessous-Verkäuferin, weil Dessous ‚haram‘ sind. Es ist ein weiterer Mosaikstein in der Entwicklung, die sich in Deutschland und ganz Europa vollzieht. Der politische Islam fordert immer mehr Privilegien und geantwortet wird mit Toleranz.

ranosh_damenmodenDie Ägypterin Rania Abu El-A. (40) ist Verkäuferin in einem kleinen arabischen Modegeschäft in Berlin-Neukölln.

Der Focus schreibt:

Die Angreiferin hatte blonde Haare und trug einen Nasenring

„Als die Verkäuferin der Aufforderung der wütenden Frau, die Waren aus dem Fenster zu nehmen, nicht nachkam, sei diese zunächst abgezogen. Kurze Zeit später kam sie jedoch mit zwei weiteren Personen zurück und griff Rania Ab El-A. an. Dabei fügte sie ihr Verletzungen im Brustbereich, an den Armen und am Kopf zu.

In dem Handgemenge verrutschte ihr jedoch der Kopfschleier – die Verkäuferin konnte so einen Blick auf die Angreiferin werfen. Sie habe blonde Haare, mehrere Hals-Tätowierungen und einen Nasenring getragen, erzählte die Angegriffene. Zudem habe sie ihr Handy und einen Handschuh verloren.”

Meine Meinung:

Eine dieser verrückten linken Punkerinnen, die nicht mit ihrem Leben zurecht kommen, weil man ihr niemals Regeln gesetzt hat, die nun zum Islam konvertiert ist und sich an den strengen Regeln der islamischen Scharia orientiert? Vielleicht hätte sie lieber einen Therapeuten aufsuchen sollen.

Typisches Verhalten für verwahrloste Wohlstandskinder, wenn beide Eltern zur Arbeit gehen, ihre Kinder allein zu Hause lassen, um ihnen ein sorgenfreies Leben zu ermöglichen. In Wirklichkeit brauchen die Kinder in erster Linie die Liebe der Eltern, aber die gehen zur Arbeit und haben keine Zeit für ihre Kinder.

Dabei ist dieser Vorfall aus Neukölln nur ein Vorgeschmack auf das, was uns noch bevorsteht. Das Endstadium dieser Islamisierung lässt sich in Saudi-Arabien beobachten. Mit falscher Toleranz gegenüber einer intoleranten Religion opfern wir die freiheitlichen Errungenschaften unserer Kultur und bewegen uns in Richtung mittelalterlicher Verhältnisse zurück. Wir wollen das nicht. Dieser Entwicklung muss entschlossen entgegengewirkt werden. Das aber funktioniert nicht mit vorauseilendem Gehorsam und Unterwerfung, wie jüngst beim Discounter Lidl.

Siehe auch:

Berlin-Neukölln: Nikab-Frau verprügelt Dessous-Verkäuferin – Staatsschutz ermittelt (bild.de)

Berlin-Neukölln: Wegen Dessous im Schaufenster? Verschleierte Frau greift Verkäuferin an (focus.de)

asylanten_senioren

Siehe auch:

Video: Laut Gedacht #47: AfT – Alternative für Türken (05:22)

Video: Dr. Alice Weidel (AfD) verlässt ZDF-Talkrunde

Video: Hagen Grell spricht über Angela Merkels geplanten Volksaustausch (30:38)

Immer mehr Afrikaner in Sizilien: In Sizilien wird der Kampf um Europa beginnen

Kriminalstatistik: Merkels „Schutzsuchende“ sind hoch kriminell und gewalttätig!

Werner Reichel: Österreich: ORF hat Angst vorm Regierungswechsel – Wahlkampf brutal – Für den linken Mainstream geht es um alles

Ab 2018 werden voraussichtlich 2 bis 20 Millionen afrikanische und muslimische Migranten nach Deutschland einwandern

Video-Kommentar von Michael Stürzenberger zum Anschlag in Hamburg: Islam-Terror im Hamburger Supermarkt (10:14)

2 Aug

michael_stuerzenberger

In Hamburg, seit 2001 auch als islamisches Terrornest bekannt, radikalisierte sich der in den Vereinigten Arabischen Staaten geborene Asylmissbraucher Ahmad A. Er zeigte sich plötzlich sehr religiös, trank keinen Alkohol mehr, betete viel, las laut im Koran, rief auf dem Gelände der Flüchtlingsunterkunft „Allahu Akbar“ und gab „islamistische“ Parolen von sich.

Am vergangenen Freitag ging der Moslem gegen 15 Uhr in einen Supermarkt und stach mit einem langen Messer wahllos auf „Ungläubige“ ein, wie es der Messer-Dschihad fordert, den der Zweite Islamische Staat als heilige Pflicht für alle Moslems in Europa ausgerufen hat. Dabei schrie Ahmad A. mehrfach „Allahu Akbar“, was „Allah ist größer“ bedeutet. Eine zentrale Botschaft in dieser faschistischen Ideologie, denn der Islam soll über alle anderen Religionen siegen, die weltliche Herrschaft erringen und die Scharia allen Menschen aufzwingen.

Aber jetzt wird wieder einmal versucht, den Islam aus der Verantwortung für diesen Terror-Anschlag zu nehmen und den Grund eher im „psychisch gestörten“ Bereich zu suchen. Der Berliner "Tagesspiegel" mischt bei der Täuschung munter mit. Dort heißt es, dass der Hamburger Anschlag im Namen eines radikal verblendeten Islam erfolgt sei. Ein typisches Beispiel von Fake-News (Lügenpropaganda), denn es handelt sich in Wahrheit um den wahren Islam, basierend auf dem ewigen Befehlen im Koran. Nicht radikal verblendet, sondern radikal konsequent, der reinen islamischen Lehre folgend.

gerd_nowakowskiAber es kommt noch besser. Täterschutz soll allen Ernstes vor Opferschutz gehen. Zitat aus dem Tagesspiegel. "In der Bedrohung darf nicht der demokratische Rechtsstaat geopfert werden. Die kürzlich von Bayern beschlossene Präventivhaft (für muslimische Gefährder), die ohne Anklage bis auf ein Jahr ausgedehnt werden kann, ist eine Grenzüberschreitung. Kritisch sehen kann man auch die Pflicht zum Tragen einer elektronischen Fußfessel."

Also im Klartext, lasst die islamischen Gefährder weiter frei und ungehindert rumlaufen, da auch bei potentiellen Terroristen die Unschuldsvermutung gilt, bis es kracht. Dann ist es aber zu spät, dann liegen die Leichen unschuldiger Menschen auf den Straßen und ihr Blut klebt dann auch an den Händen der weltfremden, verharmlosenden Traumtänzerschreiberlinge dieses Landes, in diesem Fall des leitenden Tagesspiegel-Redakteur Gerd Novakowsky (Bild).

Ein Videokommentar von PI-Autor Michael Stürzenberger über den untrennbaren Zusammenhang zwischen Islam und Terror.

(Kamera: Franky Scheele; Licht: John B.; Studiotechnik: Sally Porsch; Schnittbearbeitung: Manfred Schwaller)


Video: Michael Stürzenberger: Islamterror im Hamburger Supermarkt (10:14)

Quelle: Video-Kommentar von Michael Stürzenberger zum Anschlag in Hamburg: Islam-Terror im Hamburger Supermarkt (10:14)

Noch ein klein wenig OT:

Horror-Tat in Niederösterreich: Frau entführt, geknebelt an Auto angekettet und die ganze Nacht vergewaltigt – schwer verletzt gefunden – Täter (angeblich ein Österreicher) verhaftet

edlesberger_teichDie junge Frau wurde vom Edlesberger Teich entführt

Ein unfassbares Martyrium hat eine junge Frau am Wochenende im niederösterreichischen Waldviertel durchleben müssen. Die 25-Jährige war offenbar von einem Mann zunächst entführt und danach vergewaltigt worden. Stundenlang war sie vermisst, eine groß angelegte Suchaktion wurde gestartet, die schlussendlich Erfolg brachte: Das Opfer wurde – allerdings schwer verletzt – gefunden. Der Peiniger konnte am Montagabend festgenommen werden. Der mutmaßliche Peiniger der Frau ist nach Informationen der "Krone" ein 45 Jahre alter Österreicher, der am Montagabend festgenommen wurde. >>> weiterlesen

Video: Österreich: Junge Frau am Edlesberger Teich entführt und mehrfach vergewaltigt (01:29)

Meine Meinung:

Wollen einmal abwarten, ob es wirklich ein Österreicher war. Im Moment hält sich die Polizei noch zurück. Aber auch bei dem Mord in Gelsenkirchen, bei dem Samir Benalia (35) seine 26-jährige Freundin tötete, schrieb "Der Westen", dass es sich bei dem Täter um einen 35-jährigen deutschen Staatsbürger handelt. Man hatte einfach den Migrationshintergrund ausgeblendet. Und schon wird der Fall in der polizeilichen Kriminalitätsstatistik den deutschen Straftätern zugeordnet. So wird dann die Kriminalitätsstatistik frisiert.

Leipzig: Familienvater (46) im "Belantis"-Park von afghanischen Jugendlichen niedergestochen: Mordkommission ermittelt

messerstecherei_belantis_park

Bei einer blutigen Messerattacke im Freizeitpark "Belantis" ist ein 46-jähriger Familienvater aus Thüringen am Donnerstagnachmittag schwer verletzt worden. Der 46-Jährige war mit seiner Familie im Vergnügungspark. Gleichzeitig hielt sich dort eine größere Gruppe afghanischer Jugendlicher aus Hermsdorf (Thüringen) auf. An der "Gletscherrutsche" kam es zwischen der deutschen Familie und den afghanischen Jugendlichen zum Streit. Dabei wurde mehrfach auf den deutschen Familienvater eingestochen.  >>> weiterlesen

Wahlmanipulation bei NRW-Wahl durch Antifa? – AfD erhebt Einspruch gegen NRW-Wahl – und legt brisanten Facebook-Post der "Internationalsozialistischen Antifa" vor

wahlhelfer_antifa

Dem stern liegt ein Schreiben der AfD an den Landtagspräsidenten in Düsseldorf vor. Darin präsentiert die Partei Indizien für weitere Fehler bei der Stimmenauswertung der NRW-Wahl – und fordert, alle 8,5 Millionen Stimmzettel neu auszuzählen. War die NRW-Wahl ein Testlauf für Wahlmanipulationen? Die AfD geht gegen das Ergebnis vor – unter anderem mit einem brisanten Tweet der "Internationalsozialistischen" Antifa. >>> weiterlesen

1_sozialfaschisten

Siehe auch:

Eine Romafamilie zeigt, wie leicht es ist das deutsche Sozialsystem zu betrügen

Video: Dr. Nicolaus Fest zur Islamisierung an deutschen Schulen (05:15)

Schlepper-Wahnsinn: Wer bringt die „Flüchtenden“ durch die Wüste nach Libyen? – die Vereinten Nationen (UN)!

Paris will geschleppte Migranten zügig nach Libyen zurückverschiffen

Würzburg: Täglich sexuelle Belästigungen am Hauptbahnhof und die Antifa stellt sich schützend vor die Asylanten

Buchtip: Birgit Kelle und das Mutterglück – Die Frau, das Muttertier

Was hat die CDU aus 2015 gelernt? – Die Deutschen lieben den Untergang!

25 Jul

stoppt_die_muslimische_invasionDie Flüchtlingswelle rollt weiter, auch wenn heute kaum noch darüber berichtet wird. Offiziell kamen im ersten Halbjahr 2017 90.389 Migranten nach Deutschland. Gleichzeitig entschied das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) über 408.147 Asylanträge. Davon wurden 85.382 (20,9 Prozent) als Flüchtlinge anerkannt, 2.177 (0,5 Prozent) wurden als Asylberechtigte anerkannt, 83,106 (20,4 Prozent) erhielten Flüchtlingsschutz, 69.921 (17,1 Prozent) erhielten subsidären Schutz, 27.265 (6,7 Prozent) bekamen ein Abschiebeverbot, 159.777  (39,2 Prozent) der Anträge wurden abgelehnt, 65.901 (16,1 Prozent) Verfahren wurden eingestellt.

Mit anderen Worten, von den 408.147 Asylanträgen, über die im ersten Halbjahr 2017 entschieden wurde, wurden 39,2 + 16,1 = 55,3 Prozent abgelehnt. 44,7 Prozent erhielten auf die eine oder andere Weise entweder eine Asylberechtigung oder eine andere Form des Bleiberechts. Gleichzeitig wurde im Rahmen der Familienzusammenführung für 200.000 bis 300.000 Syrer und Iraker ein Visa erteilt, die in keiner Statistik auftauchen. Sie erhalten gewissermaßen eine Freikarte in unser Sozialsystem und der deutsche Michel zahlt. Man vermutet wohl zurecht, dass diese Zahlen angesichts der Wahlen mehr als geschönt sind.

Mittlerweile steht Italien vor dem Asylkollaps und erwartet bis zum Jahresende 300.000 Migranten. Und wo wollen die wohl alle hin? Natürlich in das merkelsche Migrantenparadies. Und was macht die Mutti? Sie verkündet, dass es keine Asylobergrenze geben wird. Das spricht sich natürlich in der ganzen Welt herum und wird wohl zur Folge haben, dass sich weitere Hunderttausende, wenn nicht sogar Millionen Migranten sich auf den Weg nach Deutschland machen. Frank A. Meyer: Merkels Weigerung einer Obergrenze wird Millionen Flüchtlinge aus der ganzen Welt anlocken

Gleichzeitig erzählt Angela Merkel, man müsse die Fluchtursachen beseitigen. Was aber ist die Hauptfluchtursache? Vera Lengsfeld schreibt: „Fluchtursache Nr. 1 ist die großzügige Alimentierung aller, die deutschen Boden betreten”. Ich würde die Hauptursache noch etwas anders umschreiben. In erster Linie ist es die realitätsferne (Frauen-)Politik der Gutmenschen, zu denen auch Angela Merkel gehört, die meint, die ganze Welt retten zu müssen oder zu können. Und es ist die grenzenlose Dummheit und Gleichgültigkeit der deutschen Wähler, die diese Politik unterstützen, ohne sich Gedanken über die Folgen dieser Politik zu machen.

Darum stellt Vera Lengsfeld die Frage nach den Folgen dieser Masseneinwanderung:

„Jeden Tag kommen Tausende in Italien an. Und die werden wohl demnächst (nach der Bundestagswahl?) nach Deutschland weitergeleitet. Außerdem beginnt dann auch der offizielle Familiennachzug. Deutschland hat bisher noch nicht die Ankömmlinge von 2015/2016 verkraftet.

Wie soll unser Land aussehen, wenn im Herbst weitere hunderttausende junge Männer ankommen und parallel noch der Familiennachzug gestartet wird? Wie lange wird der ungebremste Zuzug in die Sozialsysteme funktionieren? Keine dieser Fragen wird im „Regierungsprogramm“ der Union auch nur gestellt. Statt dessen wird alles getan, um Bilder wie im Jahre 2015 zu vermeiden. Das ist die einzige Lehre, die aus der „Flüchtlingskrise“ gezogen wurde.”

In Berlin kann man die Folgen dieser muslimischen Masseneinwanderung schon heute bewundern. Dort nimmt die Radikalität unter den muslimischen Schülern immer stärker zu. Speziell der Hass auf Juden werde immer häufiger geäußert – aber auch eine spürbare Verachtung gegenüber Deutschen, Homosexuellen und Europa sei festzustellen. Und genau diese Muslime sind leichte Opfer für islamische Hassprediger, die eines Tages unser Land, unsere Kultur, unsere Demokratie, unsere Freiheit, unser Rechtssystem, unsere Tradition gewalttätig zerstören werden, wenn wir sie nicht daran hindern. Berlin schlägt Alarm: "Radikalität muslimischer Schüler nimmt stark zu"

Hier der ganze Artikel von Vera Lengsfeld: Was hat die CDU aus 2016 gelernt?

Noch ein klein wenig OT:

Sonderhausen (Thüringen): Auseinandersetzung zwischen Deutschen und Asylbewerbern (jeweils 10 bis 15 Personen) mit Messern und Bierflaschen

sonde‪rhausen_polizei

Mit gezogenen Messern und Bierflaschen gingen Deutsche und Asylbewerber am Freitagabend in Sondershausen aufeinander los. Ob es dabei einen politischen Hintergrund gibt, ist bislang unklar. Die Polizei ermittelt gegen die beiden aggressiven Gruppen wegen Landfriedensbruch. >>> weiterlesen

Jena (Thüringen): Ausländer öffnete Frau in der Straßenbahn den BH und fasste ihr mehrfach ins Gesicht

sexuelle_belaestgung

Ein unbekannter Mann hat eine Frau in einer Jenaer Straßenbahn belästigt. Er öffnete ihren BH und griff ihr mehrfach ins Gesicht. Kurz zuvor gab es einen ähnlichen Vorfall in einer Tanzbar in der Krautgasse. Ob es einen Zusammenhang gibt, wird nun geprüft. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Migranten glauben offensichtlich Frauen sind Freiwild. Kein Wunder, denn vor der deutschen Justiz haben sie nichts zu befürchten. Und die meisten Frauen betteln sogar noch darum, denn sonst würden sie nicht Merkel und die anderen etablierten Parteien wählen, die nicht genug Migranten nach Deutschland holen können. Nun gut, wenn die Frauen es so wollen. Wer Merkel, Schulz, Linke, Grüne oder FDP wählt, wählt Frauenfeindlichkeit und sexuelle Belästigung.

Wien: Terror! Zwei Araber wollten Bombe im Wiener Zentrum zünden! – Polizei sucht diese beiden Männer

araber-wollten-bombe-im-wiener-zentrum-zuenden

Zwei mutmaßliche Araber planten offenbar einen Bombenanschlag in der U-Bahn-Linie 1 in Wien. Die Männer unterhielten sich laut Zeugen auf Arabisch, der eine teilte dem anderen mit, dass er „die Bombe auf 5 Minuten“ gestellt hätte. Zudem führten die beiden Araber laut Polizei einen nicht näher bestimmbaren Koffer mit. Zu dem mutmaßlichen Attentats-Versuch kam es bereits am 17. Juli. Jetzt wurde die Fahndung durch die Wiener Polizei bekannt. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Video: Dr. Nicolaus Fest über Schrulle Merkel und Martin „Chancenlos“ (04:53)

Hagen (NRW): Rumänische Großfamilie (Zigeuner) bringt Leben ins Haus – Straße wegen Kakerlaken gesperrt

Video: Laut Gedacht #044: Integration – Deutsche Erfolgsgeschichte (10:10)

Video: Prof. Dr. Jörg Meuthen zu Schorndorf: „Diese Normalität ist eine Schande“ (12:43)

Asylirrsinn mit Nichtintegrierbaren: Sozialer Brennpunkt: Lehrer verzweifeln an „Willkommensklassen“

Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn: Irak: Ein fünfzigjähriger Krieg wäre keine Überraschung

Video: Laut Gedacht #044: Integration – Deutsche Erfolgsgeschichte (10:10)

24 Jul

erfolgsgeschichte

Dass Integration doch funktionieren kann, zeigt eine multikulturelle Abi-Abschlussklasse aus NRW. Das immer weiter sinkende Bildungsniveau hat damit natürlich nichts zu tun. Merkel hat aus dem Irak ungewöhnlich viele Likes auf Facebook. Woher die wohl kommen? Endlich nähert sich Russland der westlichen Wertegemeinschaft an, indem das deutsche NetzDG [Netzwerkdurchsuchungsgesetz] zur Überwachung des Internets kopiert wird. Außerdem haben wir exklusive Einblicke in die Verhandlungen mit der Roten Flora.

In Italien wurde mittlerweile der Export von Schlauchbooten nach Libyen untersagt, um den Schleppern das Geschäft zu erschweren. In Russland hat man jetzt für 2018 ein Antiterrorgesetz verabschiedet. Tatsächlich geht es dabei aber weniger um Terrorbekämpfung, als um die Beschränkung der Meinungsfreiheit. Man will das Internet unter staatliche Kontrolle bringen und damit unliebsame Meinungen beseitigen..


Video: Integration – Deutsche Erfolgsgeschichte | Laut Gedacht #044 (10:10)

Quelle: Video: Laut Gedacht #044: Integration – Deutsche Erfolgsgeschichte (10:10)

lorbas schreibt:

Ein gelungenes Integrationsbeispiel aus Berlin-Wedding:

Am Freitagabend kam es im Wedding zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei arabischen Großfamilien, in deren Verlauf nach Polizeiangaben 75 Beamte zum Einsatz kamen. Gegen 20.20 Uhr wurden die Polizisten nach Angaben des Präsidiums wegen eines Vorfalls in der Chausseestraße in Wedding alarmiert. Dort würden sich zwei arabische Großfamilien streiten und schlagen, nachdem ein 15-Jähriger einer 21-Jährigen das Kopftuch heruntergerissen und eine 17-Jährige gewürgt haben sollte. Die beiden jungen Frauen stammen aus Syrien. >>> weiterlesen

Bad Kreuznach erlässt ein nächtliches Aufenthaltsverbot für mehrere öffentliche Anlagen

Bad_Kreuznach,_Nahe_am_KurparkBy catlovers – Bad Kreuznach – CC BY-SA 2.0

Die Stadt greift durch. „Aufgrund der aktuellen Ereignisse“, so heißt es in einer Pressemitteilung der Verwaltung, hat das Ordnungsdezernat am Freitag eine sogenannte Allgemeinverfügung erlassen. Diese beinhaltet ein generelles Aufenthaltsverbot in der Kirschsteinanlage, dem Fischerplatz (ehemaliger Wollf’scher Garten) und dem Schlosspark in der Zeit von 22 bis 6 Uhr. Allein von März bis Mitte Juli verzeichnete die Polizei nach Einsätzen an der Kirschsteinanlage 34 Strafanzeigen. Vor allem die Delikte Körperverletzung (12) und Rauschgifthandel (13) waren dabei häufig vertreten.

Die Bilanz der Ordnungshüter spricht von „äußerster Aggressivität durch gewalttätige Personengruppen“, die ihren Höhepunkt in einer brutalen Schlägerei zwischen zwei Gruppen am 12. Juli erreichte, die mit Baseballschlägern und Messern aufeinander losgingen. Auch in den vergangenen Tagen sei es in der Kirschsteinanlage wieder zu „gravierenden Auseinandersetzungen“ und Festnahmen gekommen. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

In Bad Kreuznach hat es wiederholt Massenschlägereien mit Afghanen gegeben. Die Allgemeine Zeitung berichtete am 14.07.2017 von Schlägereien mit Messern, Baseballschlägern und Schreckschusspistolen zwischen türkischen und afghanischen Gruppen im Drogenmilieu.

Schleswig-Holstein: Fünf Nordafrikaner ohne Fahrschein blockieren Abfahrt des Zuges und verletzen Zugbegleiter

nordafrikaner_ohne_fahrschein

Gestern Morgen, am Donnerstag, den 20 Juli, wurde die Bundespolizei vom Zugbegleiter eines Regionalzuges von Flensburg nach Hamburg um polizeiliche Unterstützung ersucht. Eine Gruppe von fünf ausländischen Männern war ohne Fahrscheine im Zug aufgefallen und konnte sich nicht ausweisen. Die Bundespolizei konnte ermitteln, dass es sich um drei marokkanische Männer/Jugendliche im Alter von 14 bis 19 Jahren, einen 17-jährigen Algerier sowie einen 15-jährigen Ägypter handelte. >>> weiterlesen

So wird linksradikale Gewalt verschleiert, vertuscht und verharmlost

brennende_barrikaden

Die Kampf- und Nebelrhetorik von manchen Politikern und Medien versucht, linksradikale Gewalt in Hamburg zu verschleiern. Taten ereignen sich nicht aus dem Nichts. Ihnen gehen Worte voraus, absichtsvoll geprägte Begriffe, die im Fall der linken Gewalt in Hamburg über mehr Durchschlagskraft verfügen als die Steine und Stahlkugeln des Schwarzen Blocks. Nachdem die Trümmer im Schanzenviertel beiseite geräumt sind, ist es deshalb an der Zeit, dem nachzugehen >>> weiterlesen

Siehe auch:

Video: Prof. Dr. Jörg Meuthen zu Schorndorf: „Diese Normalität ist eine Schande“ (12:43)

Asylirrsinn mit Nichtintegrierbaren: Sozialer Brennpunkt: Lehrer verzweifeln an „Willkommensklassen“

Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn: Irak: Ein fünfzigjähriger Krieg wäre keine Überraschung

Akif Pirincci: Das antifeministische Online-Lexikon der Heinrich-Böll-Stiftung

Berlin: Grünes Prestigeobjekt Gerhart-Hauptmann-Schule kostet jeden Monat 100.000 Euro

Schweden: Moslemrudel verprügelt 31-Jährigen Schwulen (?) krankenhausreif und fordert Dschizya (Schutzgeld)

Paris Multikulti: G20 war gestern – In Frankreich brennen in wenigen Stunden 897 Autos während des Nationalfeiertags

20 Jul

car-france-Muslims

Paris – Gegen diese Ausschreitungen war der G20-Gipfel in Hamburg überspitzt formuliert fast schon friedlich: Rund um den französischen Nationalfeiertag, dem Bastille Day, in der Nacht vom 13. auf den 14. Juli entluden sich im ganzen Land in diversen Städten Hass, Frust und Verzweiflung. Zugleich kam es an mehreren Orten zu Krawallen. "Unsere Sicherheitskräfte sind bei mehreren gewaltsamen Vorfällen in den Stadtgebieten das Ziel untragbarer Angriffe geworden", sagte ein Sprecher des Ministeriums laut AFP. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Die Mehrheit der Gewalttäter dürften Migranten (Muslime) gewesen sein. Habt ihr irgendetwas davon in den deutschen "Qualitätsmedien" gehört und gelesen? Dort wurden nur die Bilder einer heilen Welt gezeigt, als Emmanuel Macron mit Donald Trump den Nationalfeiertag begingen. Ich wünsche den Franzosen, dass ihnen ihre ganze verlogene Multikultischeiße richtig um die Ohren fliegt. Anders wachen diese Idioten nicht auf. Und wen wählten sie bei der letzten Parlamentswahl? Nicht Marine Le Pen, die wahrscheinlich die einzige ist, die zumindest versucht hätte, diesen ganzen islamischen Multikultiwahnsinn zu stoppen, sondern Emmanuel Macron, dieses Weichei, der weder einen Arsch in der Hose hat, noch irgendeinen brauchbaren Lösungsvorschlag.

barenakedislam.com schreibt, dass selbst in Frankreich kaum über die gewalttätigen Unruhen berichtet wurde. Alle Youtube-Videos wurden gelöscht und es wurden nur wenige Fotos veröffentlicht. Scheiß linksversiffte Lügenpresse! 368 Menschen, die meisten wohl Muslime, wurden in Polizeigewahrsam genommen. Das Video unten von liveleak.com ist vom November 2016. 26 Autos wurden in einem wohlhabenden Stadtteil im Großraum von Paris angezündet. Die Täter sind die in den Pariser Vororten lebenden Muslime, die meist alkoholisiert sind. Sie brennen die Autos ab und greifen Polizisten und Feuerwehrleute mit Steinen und Molotowcocktails an. 

riots_bastille_day_2017 Video: 26 Autos brennen in einer Straße in der Nähe von Paris (00:38)

Meine Meinung:

Wenn in den wohlhabenderen  Stadtteilen Autos brennen, dann wundert mich das nicht. Dort lebt nämlich genau die Elite, die sich oft auf Kosten der Armen bereichert. Und dort lebt ein Teil der Elite, die von der Massenmigration profitiert und die Nachteile der Massenmigration auf die Menschen in dem ärmeren Stadtteilen abwälzt: Gewalt, Kriminalität, hohe Mieten, Verlust der Lebensqualität, Verlust des Arbeitsplatzes und Verschlechterung der sozialen Sicherheit.

Diese Elite, die die aktuelle Politik mit unterstützt, trägt und fördert, schickt ihre Kinder auf Privatschulen, während die Kinder in den ärmeren Stadtteilen in den Schulen häufig eine enorme Migrantengewalt erfahren. Und es ist genau diese Elite, die an den Hebeln der Macht, der Justiz, der Wirtschaft und Politik sitzt und die Öffentlichkeit durch ihre Lügenmedien schamlos belügt.

Motorhead: Eat the rich

Noch ein klein wenig OT:

Die Akte des russischen U-Bahn-Schubsers Igor B. – das totale Versagen von Politik und Justiz

akte_u-bahn_schubser_igor_b

Hier noch einmal die Story von Igor B.:

Berlin-Alexanderplatz: Er hat gerade einen Mann die Treppe heruntergestoßen. Er kam von hinten und schlug einem 38-Jährigen mit voller Wucht gegen den Kopf. Der Mann stürzte daraufhin die Treppen am U-Bahnhof Alexanderplatz hinunter – und stieß mehrmals mit dem Kopf gegen das Geländer. Er wurde schwer am Kopf verletzt und erlitt zahlreiche Prellungen am ganzen Körper. Der 38-Jährige musste stationär behandelt werden.

Der Treppen-Prügler vom Alexanderplatz wurde festgenommen. Fahnder spürten den 39-Jährigen am Mittwochabend in einer Obdachlosenunterkunft auf. Im Gefängnis sitzt er aber nicht. Der Russe Igor B. (39) soll wegen einer psychischen Erkrankung bereits mehrfach länger in geschlossenen Einrichtungen untergebracht gewesen sein. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Was ist Deutschland dank Angela Merkel für ein Scheiß-Land geworden. Die Migranten dürfen offenbar alles und die Scheiß-Justiz sieht einfach weg.

Erfurt (Thüringen): Mann von 10-köpfiger Gruppe angegriffen und verletzt – Helfer mit Bierflasche angegriffen

schlaeger_in_erfurt

Die Polizei sucht Zeugen für eine Schlägerei auf dem Anger in Erfurt. Wie die Beamten am Sonntag mitteilten, war am Freitagabend gegen 21.30 Uhr ein Mann auf dem zentralen Platz erst von einer etwa zehnköpfigen Gruppe verfolgt und anschließend angegriffen worden. Dabei haben die Täter auf den am Boden liegenden Mann eingeschlagen- und getreten. Ein 22-Jähriger, der dem Opfer helfen wollte, wurde mit einer Bierflasche angegriffen und verletzt. >>> weiterlesen

Bad Ischl (Österreich): Wirtin arbeitslos, weil sie sich gegen Asyl-Übergriffe wehrte – mediale Hetze gegen Wirtin

wirtin_charys_bar

Die Bar-Besitzerin Karin Janisch-Siebert wurde vor mehr als einem Jahr „medial hingerichtet“. Sie hatte sich gegen Übergriffe von Einwanderern in ihrer Bar gewehrt – die Medien verurteilten sie, stempelten sie als „ausländerfeindlich“ ab. Aufrufe, ihre Bar nicht mehr zu betreten, zeigten Wirkung. Heute ist die Bar geschlossen, Frau Janisch-Siebert arbeitslos. „Ab jetzt wieder asylantenfrei“ Als es immer wieder zu Übergriffen in „Charly´s Bar“ in Bad Ischl durch vermeintliche Asylwerber kam, wollte die Besitzerin nicht länger tatenlos zusehen. Kellnerinnen wurden begrapscht, Mädchen belästigt und die Getränke anderer Kunden einfach konsumiert. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Warum kann eine Barbesitzerin nicht selber bestimmen, welche Gäste sie haben möchte? Wenn sie keine Migranten als Gäste haben möchte, aus welchen Gründen auch immer, dann ist das ihre ganz persönliche Entscheidung, die man zu respektieren hat. Jeder Bar- oder Restaurantbesitzer hätte gerne so viele Gäste wie möglich, denn dann klingelt es so richtig in der Kasse. Wenn aber Migranten immer wieder negativ auffallen, dann denkt jeder verantwortungsvolle Geschäftsmann darüber nach, zukünftig keine Migranten mehr zu akzeptieren, weil sich dadurch andere Gäste belästigt fühlen.

Aber die irren Linken und Gutmenschen, die meist selber keine Geschäftsleute sind, und die sich selber mitunter ganz entschieden gegen Migranten aussprechen, wenn man ihnen welche ins Haus setzen möchte, schreien laut Rassismus, wenn andere sich aus gutem Grund und schlechter Erfahrung gegen Migranten als Gäste aussprechen. Verdammte Heuchler.

Berlin: Rigaer Straße 94: "Refugees Welcome" – aber nicht bei uns 

Wagenburgler wehren sich gegen Flüchtlinge

Siehe auch:

Esslingen: Bewaffneter mit „dunklem Teint“ in der Friedrich-Ebert-Schule

Bremen: Polizisten-Kopftreter in Bremer Innenstadt

Migrationshintergrund bei 43,1% der Erwerbslosen – steigende Tendenz

Michael Mannheimer: Merkel, der Todesengel Deutschlands, „hofft auf 12 Millionen Einwanderer“

Vera Lengsfeld: Antifa heißt Angriff – Wie die Antifa die Gewalt rechtfertigt und einsetzt

Video: Dr. Nicolaus Fest zum Regierungsprogramm der CDU/CSU (05:27)

Weilers Wahrheit: Rechtsrockkonzert in Thüringen – Von bösen „Rechten“ und harmlosen „Linken"

18 Jul

6000 Neonazis bei Rechtsrockkonzert in Themar (Thüringen)

refugees_not_welcomeDen Spruch auf der linken (gelben) Flagge kann ich leider nicht lesen. Ich habe folgendes entziffert: “Bitte die flüchten. (?).. sie weiter. Es gibt hier nichts zu wohnen. Refugees not welcome.”

Ich bin nicht unbedingt ein Freund der Neonazis, aber das Geschrei über das weitgehend friedliche Rechtsrockkonzert in Themar kann ich, angesichts der sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht in Köln, angesichts der linksextremen Gewaltorgie beim G20-Gipfel in Hamburg und angesichts der aktuellen Vorfälle in Schorndorf bei Stuttgart, nicht so recht nachvollziehen. Baden-Württemberg: Schwere Krawalle und sexuelle Übergriffe überschatten das Schorndorfer Straßenfest – bis zu 1.000 Migranten randalierten im Schlosspark

Und wieso sind die Rechten unbelehrbar, wenn sie Flaggen, wie die obigen aufhängen. Die Rechten haben doch recht, wenn sie fordern Migranten auszuweisen. Wurde das deutsche Volk denn jemals befragt, ob sie Millionen von Migranten haben wollen? Die Migranten wurden gegen den Willen der großen Mehrheit der Deutschen ins Land geholt, ohne sich Gedanken darüber zu machen, was das für Folgen haben wird. Die Folgen zeigen sich in einer immer stärkeren Islamisierung, in steigender Kriminalität und in immer schlimmeren Gewaltexzessen gegen die Polizei.

Die Rechten konnten doch nur so stark werden, weil die etablierte Politik total versagt hat und alle Probleme, die die Masseneinwanderung und die Islamisierung Deutschlands betreffen, aus Machtgeilheit vertuscht, verharmlost oder verschwiegen hat. Hier die im Artikel von Michael Weilers angesprochenen Straftaten, die von den Rechten begangen wurden. Und es waren keine Steinewerfer dabei, niemand, der Autos oder Barrikaden anzündete und niemand der Polizisten mit Steinen, Stangen oder Molotowcocktails angriff.

Bild schreibt:

„Den Angaben nach wurden sechs Personen vorläufig festgenommen und 32 Straftaten registriert. Unter anderem wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen, Beleidigung, Sachbeschädigung oder Drogenmissbrauch. Die meisten Taten seien unter Alkoholeinfluss geschehen, hieß es.”

Was hier in Deutschland mittels der Massenmigration geschieht, ist ein Verbrechen gegen das deutsche Volk. Es ist die Zerstörung unserer Heimat, unserer Kultur, unserer Zukunft und die Zukunft genau jener jungen Leute, die sich dort treffen. Und wären die Politiker nicht so realitätsfremd und  multikultibesoffen und die große Masse der Deutschen nicht so gleichgültig, so würde es diese Neonazis wahrscheinlich gar nicht geben.

Würde man gegen die linksextreme Gewalt genau so entschieden protestieren, dann  hätte ich dafür Verständnis. Aber diejenigen, die jetzt gegen die Rechten protestieren, bieten den Linksextremen auf den Demonstrationen sogar noch den Schutz, damit sie in den Menge untertauchen können. Viele von ihnen sicherlich mit klammheimlicher Freude und großer Sympathie. Hier einige Fotos vom Rechtsrock-Konzert in Themar. Hier noch ein paar Hintergründe: Nazi-Alarm in Thüringen: 12 rechtsradikale Bands wollen in Kleinstadt hetzen

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Weilers

1000 Migranten in Köln oder jetzt in Schorndorf, es kommt zu tausenden Grabschereien und Vergewaltigungen und die Presse spricht von Schutzsuchenden.

1500 extremistische Linke in Hamburg hinterlassen 500 verletzte Polizisten, ganze Stadtviertel sehen aus wie Beirut im Bürgerkrieg und die Presse spricht von Autonomen oder Aktivisten.

Wenn aber 6000 Rechte ein Rechtsrock-Festival besuchen und es zu vergleichsweise nahezu lächerlichen 32 Straftaten kommt, spricht die Presse von „Brauner Brut“ die eine ganze Kleinstadt überrennen (Bild).

Noch lächerlicher wird es, wenn man sich die ganz dolle gemeingefährlichen und menschenverachtenden Straftaten der Rechten einmal ansieht.

Hierbei handelt es sich lt. „Bild“ unter anderem um das Verwenden von Aufnähern (Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen), Beleidigung, Sachbeschädigung oder Drogenmissbrauch.

Diese hasserfüllte und ideologisch eingefärbte Berichterstattung geht wirklich auf keine Kuhhaut mehr.

Solch eine, beinahe schon krankhafte, Realitätsverzerrung und Verlogenheit stellt selbst Orwells „1984“ locker in den Schatten.

www.conservo.wordpress.com   18.07.2017

Ursprünglichen Post anzeigen

%d Bloggern gefällt das: