Tag Archives: Sachsen-Anhalt

Turin: Marokkaner tötet Italiener, „weil er glücklich aussah“

2 Apr
Said Mechaout_Stefano_Leo

Der Marokkaner Said Mechaout (27, links) schnitt dem 33-jährigen Italiener Stefano Leo (33, rechts) auf offener Straße mit einem langen Messer den Kopf ab, weil er so glücklich aussah. Am Sonntag stellte er sich der Polizei.

Fünf Wochen nach der Tat konnte der Mord an Stefano Leo aufgeklärt werden. Der 33-jährige Verkäufer war am 23. Februar auf dem Weg zur Arbeit in Turin auf der Uferpromenade des Po von Said Mechaout, einem 27-jährigen Marokkaner, mit einem Messerstich getötet worden. Said Mechaout, der das Opfer nicht kannte, stellte sich am Sonntag der Polizei. Sein angebliches Motiv – „Ich habe ihn ausgesucht, weil er glücklich ausgesehen hat“ – machte die anwesenden Polizeibeamten sprachlos.

„Ich bin der Mörder von Stefano Leo. Ich bin hierhergekommen, um mich zu stellen. Ich fühlte mich von den Carabinieri verfolgt. Ich wollte nicht weiteres Unheil anstellen. Zwischen allen Passanten, die vorbeigingen, habe ich diesen jungen Mann ausgewählt, weil er mir glücklich erschien. Und ich habe entschieden, sein Glücklichsein umzubringen“, so Said Mechaout am Sonntag kurz nach 15.00 Uhr zum diensthabenden Polizeibeamten am Eingang der Quästur von Turin. Die Polizisten, die ihren Ohren kaum trauten, glaubten zuerst, dass es sich bei dem 27-jährigen Marokkaner um einen Mythomanen [Lügensucht] handelt. Aber das änderte sich schnell. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Warum ist der Marokkaner nicht auf die Idee gekommen, den Italiener zu fragen, warum er so glücklich ist? Aber das ließ sein Stolz, seine Ehre, seine Dummheit oder war es der Islam, offensichtlich nicht zu. Und wenn ich Moslem wäre, gezwungenermaßen, denn freiwillig würde ich niemals dem Islam beitreten, dann wäre ich wahrscheinlich auch so unglücklich, wie der Moslem. Nebenbei gesagt, alle Muslime werden mit der Geburt gezwungen, dieser menschenverachtenden Gewaltideologie beizutreten. Der Islam kann sich eben nur mit Gewalt behaupten.

Freya- schreibt:

Wittenberg (Sachsen-Anhalt): Syrer bedroht Lehrer mit Schere – als dieser flieht, wirft er einen Tisch hinterher

Am Donnerstagmittag ist im Berufsschulzentrum Mittelfeld in Wittenberg offenbar ein Streit zwischen einem Lehrer und einem Schüler eskaliert. Wie der Polizei angezeigt wurde, kam es um 12.15 Uhr zu der Bedrohung eines Lehrers. Nach Angaben des 59-jährigen Geschädigten habe ein 18-jähriger Schüler syrischer Herkunft massiv den Unterricht gestört. Trotz mehrmaliger Aufforderung habe er dies nicht unterlassen.

In der weiteren Folge soll der Schüler dem Lehrer mit einer Schere gedroht haben. Als der Lehrer daraufhin aus dem Klassenraum flüchtete, soll der Täter einen Tisch nach ihm geworfen haben. Der Geschädigte wurde nicht getroffen und blieb unverletzt, erlitt aber einen Schock. Die Schulleitung wollte zum Vorfall keine Stellung nehmen. >>> weiterlesen

Freya- schreibt:

Berlin-Wedding – U-Bahnhof-Rehberge: 37-Jährige sticht in U-Bahn auf Mann und Frau ein! (bild.de)

Meine Meinung:

Keine Sorge, ist normal in Berlin. Dort gibt es täglich sieben Messerangriffe. 2017 gab es 2.737 Messerangriffe in Berlin. In Deutschland wird jeden Tag ein Mensch von Ausländern getötet. Das lässt sich noch steigern. Darum bitte fleißig rote, grüne, schwarze und gelbe Unterstützer der islamischen Messermörder wählen. Dann kommt der Messermörder bestimmt auch bald zu dir und deiner Familie.

Marie Belen schreibt:

„Allianz gegen Populismus: 50 Familienunternehmen kämpfen für Vielfalt und Weltoffenheit

Pünktlich zur anstehenden EU-Wahl bekennen sich nun 50 deutsche Familienunternehmen für – na was wohl? Richtig: Weltoffenheit, Vielfalt, Toleranz. (und gegen die AfD) >>> weiterlesen und hier

ACEG, B. Braun, Baerlocher, Bahlsen, Berner Group, Beumer Group, Boehringer Ingelheim, BPW Bergische Achsen KG, Brose, Claas, Deichmann, Dräger, emz, fritz-kola, Funke Mediengruppe, Giesecke + Devrient, Gira, Hansa-Flex, Henkel, Hipp, Horsch, Hubert Burda Media, Jägermeister, Kienbaum, Klett, Kostal, Krone, Lemken, Lindner, Marquard & Bahls, Messer Group, Metzler, Murtfeldt, Nolte Küchen, Oddo BHF, Oetker-Gruppe, Otto Group, Röchling, Sartorius, Sennheiser, SMS group, Stihl, Ströer, Südvers, Trigema, Vaillant, Vorwerk, Werksviertel Mitte, Wörwag, Würth

Meine Meinung:

Diese verlogenen Firmen machen einen auf Humanismus. In Wirklichkeit sorgen sie dafür, dass die Deutschen keine Wohnungen mehr finden, dass die Mieten steigen, weil die Wohnungen an Migranten vermietet werden. Sie sorgen dafür, dass Deutschland immer stärker islamisiert wird, dass die Kriminalität immer weiter ansteigt und die Sozialleistungen immer weiter gekürzt werden, dass die Steuern immer stärker ansteigen, denn auf der Familiennachzug muss finanziert werden.

Sie spalten die Gesellschaft immer stärker, drücken die Sozialleistungen und sorgen dafür, dass die deutsche Kultur, Identität, die innere und äußere Sicherheit immer stärker abgebaut werden. Diese Arbeitgeber sind nichts anderes als skrupellose Egoisten. Sie sorgen dafür, dass die Löhne immer stärker gedrückt werden und die Deutschen ihre Arbeit verlieren, weil sie Migranten als Billiglöhner einstellen. Es geht den meisten dieser Firmen doch nur darum, billige Arbeitskräfte nach Deutschland zu holen, damit diese habgieren Firmenbosse sich die Taschen vollstopfen können.

Freya- schreibt:

Überlingen (Baden-Württemberg): Scheidung auf islamisch? – Ehefrau mit Auto gerammt

Ein 48-Jähriger rammte am Samstag gegen 15 Uhr in der Rauensteinstraße mit seinem Geländewagen die eigene Ehefrau. Sie hatte am Straßenrand gestanden und wurde schwer verletzt. Der Mann sitzt nun in Untersuchungshaft, ihm wird ein versuchtes Tötungsdelikt vorgeworfen. >>> weiterlesen

Leonberger Multikulti-Feeling (Baden-Württemberg): 12 Araber schlagen 20-Jährigem mit Baseballschlägern drei Zähne aus – außerdem Nasenbeinbruch

Das 20-jährige Opfer erlitt durch den Angriff einen Nasenbeinbruch und starke Schwellungen im Gesicht. Zudem verlor er durch die Schläge drei Zähne. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Die Unbekannten sollen untereinander in arabischer Sprache kommuniziert haben. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

War das Opfer etwa ein Linker, Grüner oder Gutmensch? Dann hoffe ich für ihn, dass er wenigstens erkannt hat, was die Massenmigration, für die sie immer eintreten, für Folgen hat.

Babieca schreibt:
Sure 3, Vers 110 : „Ihr seid die beste Gemeinschaft, die jemals für die Menschen geschaffen wurde.“
Aber die Sure geht noch weiter, liefert nämlich sofort die Begründung für die islamische Selbstjustiz („Hisba“), die zu dem weltweit sichtbaren Phänomen führt, dass Mohammedaner, egal wo sie auftauchen, immer durch Mord, Raub, Totschlag und fanatische Intoleranz auffallen: Es ist das „Gebieten“, das koranisch konstruierte Recht des Moslems, sein erbärmliches Irresein überall durchzusetzen, den primitiven islamischen Dualismus von Halal und Haram:
Ihr seid die beste Gemeinschaft, die für die Menschen hervorgebracht worden ist. Ihr gebietet das Rechte und verbietet das Verwerfliche und glaubt an Allah. Und wenn die Leute der Schrift glauben würden, wäre es wahrlich besser für sie. Unter ihnen gibt es Gläubige, aber die meisten von ihnen sind Frevler.
Meine Meinung:
Und das soll die “beste Gemeinschaft” sein, die nichts auf die Reihe bekommt, die total ungebildet ist, die in Armut und in einer mittelalterlichen Kultur lebt? Die geprägt ist von Gewalt, Frauenverachtung und Intoleranz. Geht zurück in eure Heimat, in eure “beste Gemeinschaft“ und lasst uns mit eurer intoleranten Kultur und eurer hasserfüllten Religion zufrieden. Wir pfeifen auf solch eine Gemeinschaft aus Analphabeten, religiösen Fanatikern, wirtschaftlich und technologischen Versagern und Sozialschmarotzern.

Leipzig: Fackelte Tochter (23) des Staranwalts Stephan Bonell und ihr Freund (32) u.a. 11 Autos ab? Kein politischer Hintergrund?

28 Mrz
Strelitzia_reginae
By Roo72 – Paradiesvogelblume – CC BY-SA 3.0
Die 23-jährige Tochter des Leipziger Staranwalts Stephan Bonell und ihr 32-jähriger Freund wurden verhaftet und sitzen nun in Untersuchungshaft. Das Pärchen soll innerhalb weniger Wochen vier Brände gelegt haben. Bei dem Paar wurden Behördenangaben zufolge Crystal sowie ein Einhandmesser und eine Schreckschusswaffe gefunden.
Wegen des Anfangsverdachts der schweren Brandstiftung seien beide Personen durch Kripo-Beamte vernommen worden. Dort hätten die Beschuldigten umfassend ausgesagt.
Gegen das Pärchen besteht der dringende Tatverdacht, dass sie nicht nur am 21. März 2019 in der Eisenbahnstraße 118, sondern auch am Morgen des 22. Februar 2019 in einem bewohnten Mehrfamilienhaus an der Ludwigstraße, in einem leer stehenden Gebäude an der Mierendorffstraße Feuer gelegt zu haben.
Weiter wird ihnen vorgeworfen an elf Fahrzeugen in der Theodor-Neubauer-Straße gezündelt zu haben. Allein bei diesem Parkplatz-Brand war ein Gesamtschaden von rund 100 000 Euro entstanden.
Polizei und Staatsanwalt betonen, dass ein politischer Hintergrund weitgehend auszuschließen sei, obwohl die Motive der Brandanschläge weiterhin im Ungewissen sind. Auch wurde bisher verschwiegen, wer der Freund der Tochter Stephan Bonell’s, ein Heizungsmonteur, sei. Der Rechtsanwalt selber vermutet, dass der Freund der Tochter, den sie erst vor kurzem kennenlernte, die treibende Kraft sein könnte.
Warum hüllt man sich so in Schweigen? Will man hier etwas vertuschen? Mir fällt gerade ein, dass die Eisenbahnstraße in Leipzig, in der das Feuer gelegt wurde, auch ein Drogenumschlagsplatz ist, der von Migranten dominiert wird. Spielt sich das alles also gewissermaßen im Drogenmilieu ab, weil der Freund der Tochter von Bonell sich von Drogendealern betrogen fühlt? >>> weiterlesen
Burg (Sachsen-Anhalt): Messermann sticht Frau (39) nieder

Bee_in_apple_blossom

By Fir0002 – Biene in Apfelblüte – GFDL 1.2
Burg (Sachsen-Anhalt) – Mysteriöse und schreckliche Bluttat: Ein Unbekannter stach in Burg (Jerichower Land) eine Frau nieder und verschwand. Das Motiv? Noch unklar!  
Die 39-Jährige war am Mittwoch gegen 21 Uhr auf der Wilhelm-Kuhr-Straße mit ihrem Hund Gassi. Der Täter näherte sich von hinten und stach unvermittelt zu. Er rammte die Waffe, wahrscheinlich ein Messer, in den Oberkörper, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. >>> weiterlesen und Hier
Meine Meinung:
Ein muslimischer Hundehasser? Was Mohammed nicht liebt, das hasst er, das muss getötet werden. Sagen das nicht auch die Hadithe?
Burg (Sachsen-Anhalt): Frau beim Gassigehen lebensgefährlich verletzt.
Der Notarzt stellte bei der Frau derart schwere Verletzungen fest, dass die 39-Jährige in ein Magdeburger Klinikum gebracht und notoperiert werden musste. Erst am Donnerstagmorgen konnte eine Polizeisprecherin mitteilen, dass die Frau außer Lebensgefahr ist.
„Die Frau konnte uns eine grobe Täterbeschreibung mitgeben, bevor sie nach Magdeburg gebracht werden musste.“ Gesucht wird demnach ein Westeuropäer. Er soll ca. 1,65 bis 1,70 Meter groß sein und eine dunkle Jogginghose sowie ein Kapuzenshirt getragen haben. >>> weiterlesen
Meine Meinung:
An dem Messer, der Jogginghose und und am Kapuzenshirt erkennt man natürlich sofort den typischen Westeuropäer. Oder könnte es womöglich doch eine Osteuropäer oder gar eine nordafrikanischer Messermörder gewesen sein? Außerdem werde ich das Gefühl nicht los, dass solche Vorfälle sich in Zukunft häufen werden. Also, liebe Hundebesitzer, wählt auch weiterhin die Etablierten, damit sie noch mehr muslimische Hundehasser und Messermörder nach Deutschland einladen. Sie töten erst die Hunde und dann euch – oder umgekehrt? Na ist ja auch egal, jedenfalls so, wie ihr Prophet es ihnen empfohlen (befohlen?) hat.
Ralf Stegners Rücktritt als SPD-Vorsitzender – Nachfolgerin: die türkisch-stämmige Serpil Midyatli (43) – Islamisierung geht also weiter voran

Serpil_Midyatli

Von Respublica2030 – Serpil Midyatli -  CC BY-SA 4.0
Pöbel Ralle zieht sich als SPD Landeschef zurück. Seine Nachfolgerin wird eine Türkin mit abgebrochener Schulausbildung und ohne berufliche Ausbildung. Und … sie ist Muslimin!
Schlimmer geht in DE immer, jedenfalls bei der Scharia-Partei Deutschlands (SPD). Mit der Landtagsabgeordneten Serpil Midyatli (43) wird ab Sonnabend voraussichtlich erstmals eine Frau an der Spitze der Schleswig-Holsteinschen-SPD stehen. Stegner: „Dafür ist es dann auch Zeit.“ >>> weiterlesen
Video: Unblogd: F*CK OFF, Greta! Hier kommt Sophia! (06:51)
Video: Unblogd: F*CK OFF, Greta Thunberg! Hier kommt Sophia! (06:51)
Entscheidung der Schulverwaltung: Privatschulen dürfen Kinder von AfD-Politikern ablehnen >>> weiterlesen
Meine Meinung:
Die Ablehnung von Kindern von AfD-Politikern auf Privatschulen ist pure Diskriminierung. Und selbstverständlich dürfen keine Kinder von IS-Terroristen abgelehnt werden. Im Gegenteil, man will ja zeigen, wie tolerant man ist und selbst, wenn diese Dchihadi-Kids die ganze Schule terrorisieren, wie sie es an öffentlichen Schulen tun.

habeck_volksveratte

Und dann wählen die gehirngewaschen Deutschen, ich fürchte, die haben gar kein Gehirn mehr, sondern sind mittlerweile total verblödet, den Grünen-Politiker Robert Habeck zum beliebtesten Politiker in Deutschland. Ich halte die These, dass der Dritte Weltkrieg, dank der unbegrenzten Massenmigration, in Europa stattfindet, für sehr wahrscheinlich.
Bedankt euch bei Politikern wie Merkel, Habeck, Kipping, Göring-Eckardt, Ralf Stegner, bei den Kirchen, Gewerkschaften, bei der Asylmafia, den Islamverbänden und besonders bei den Grünen, Linken, bei den hirnlosen Gutmenschen   Antifanten und allen anderen Tagträumern und Realitätsverweigerern.
Was kann man gegen so viel Irrsinn tun? Die Deutschen schaffen nicht nur die deutsche Kunst, Bildung und Identität ab, lassen sich radikal islamisieren, sondern wandeln auch noch schlafwandlerisch auf den Dritten Weltkrieg zu. Ihr habt nichts aus dem Hitlerfaschismus gelernt, sondern wandelt genau so auf euren Untergang zu, wie im Dritten Reich. Herr lass Hirn regnen!
Robert Habeck (Grüne) meint, es gibt keine Volk, er meint, es gibt kein deutsches Volk. Aber es gibt Volksverräter und zwar massenhaft und die sollte man alle zum Teufel jagen, weil sie unsere Kultur, Identität, unseren Wohlstand, die innere und äußere Sicherheit zerstören und Deutschland in ihrer kindlichen Naivität in einen Scherbenhaufen verwandeln.
Solche infantilen und gehirngewaschen Politiker, wie Robert Habeck, die den ewigen Jugendlichen simulieren, wachen erst auf, wenn seinen eigenen Kindern genau das geschieht, was sie anderen Kindern und Jugendlichen durch ihre Politik antun, wenn sie von Migranten abgestochen und halbtot geschlagen werden, weil solche Politiker jeden Kontakt zur Realität verloren haben.
gonger schreibt:
Donar der Schwabe 28. März 2019 at 14:22 @Valis65
auf Politbarometer kann man sich nicht verlassen.
Das sehe ich anders. Egal ob „Forschergruppe Wahlen“ oder Gülle-Güllner, es kommt fast immer das gleiche Ergebnis raus. Profiteure der Asyl- und Abschiebeverhinderungsindustrie, angefangen von total ausgelasteten Handwerks- und Baubetrieben bis zu den Caritas-Pfaffen, Rechtsanwälten, jungen Leuten, „Thunfisch“-Klimaspinner, junge kinderlose Doppelverdiener, denen hohe Mieten nichts ausmachen, „Beratern“, alleinstehende Klimakteriumsfrauen u.v.m. Da kommen durchaus schon 20% zusammen.
Kurz vor der Europa-Wahl taucht eine „Giftspende“ an die AfD auf, es wurden € 5,- Steuern nicht bezahlt, falsch geparkt, schwarz gefahren oder fremdgegangen. Falls alles nicht klappt bleibt ein Attentat, begangen von einem „Nazi“ in Neuseeland, oder es werden entsprechende Verbindungen konstruiert, wie bei der Identitären Bewegung. Irgendetwas wird sich schon finden. Das löst sich dann nicht in Luft aber ins Gegenteil auf und dann ist die Wahl für die AfD gelaufen.
In Österreich, wo auch nicht alles glatt läuft, hat der fantastische Innenminister Kickl das jetzt richtig gestellt aber wir sind nicht in Österreich. (ntv, Tafel 105 Videotext).

Dänemark: Abschieben, nur noch abschieben

22 Feb

Pink_Hortensia

By P.J.L Laurens – Hortensie – CC BY-SA 3.0

Das dänische Parlament verschärft erneut die Ausländerpolitik des Landes. Keine staatlichen Integrationsprogramme mehr, stattdessen schnelle und effektive Abschiebung. Die „Integration von Flüchtlingen“ ist beim Nachbar Dänemark nicht mehr als staatliches Handlungsziel vereinbart.

Das Land setzt stattdessen nur noch auf schnelle und umfassende Rückführungen. So verabschiedete die Mitterechts-Minderheitsregierung, die von der zuwanderungs- und islamkritischen Dänischen Volkspartei gestützt wird, am Donnerstag einen Katalog mit massiven Verschärfungen im Ausländerrecht.

Ausländerministerin Inger Støjberg der konservativ-liberalen Venstre-Partei  hat angegeben, dass die Regierung 25.500 in den vergangenen fünf Jahren eingereiste Flüchtlinge einschließlich Familiennachzug auf Listen für umgehende Abschiebungen führen würde und diese, „sobald wieder Frieden in ihrem Land herrscht“ abschieben werde.

Der Begriff „Integrationsprogramm“ soll im Gesetz komplett durch „Selbstversorgungs- und Rückführungsprogramm“ ersetzt werden. Die bisherige staatliche „Integrationsleistung“ werden begrifflich umgewidmet in „Selbstversorgungs- und Heimreiseleistung oder Übergangsleistung“ und zudem nochmals massiv gekürzt, beklagt die linkspolitische Frankfurter Rundschau (FR).>>> weiterlesen

Grüne und SPD wütend: Kein Islamunterricht in Sachsen-Anhalt

Hosta_Bressingham

By P.J.L Laurens – Funkien – CC BY-SA 3.0

In Sachsen-Anhalt wird in der schwarz-grün-roten Regierungskoalition heftig gestritten. Grund ist der im Koalitionsvertrag vereinbarte „Testlauf“ in Sachen Islamunterricht an Schulen. Die CDU will davon nichts mehr wissen und stellt sich quer. CDU-Bildungsminister Marco Tullner legt eine Vollbremsung hin. Er sehe juristisch keine Möglichkeit für Islamunterricht in Sachsen-Anhalt. Das habe laut Mitteldeutscher Zeitung ein Prüfbericht des Ministeriums festgestellt. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Natürlich versuchen die konservativen Islamverbände den Islamhass schon in der Schule in die Köpfe der Kinder zu pflanzen. Was notwendig ist, ist ein islamkritischer Islamunterricht, auch oder besonders für Muslime und die massenweise Ausweisung von Muslimen. Sollen sie ihren menschen-, frauen-, juden-, und christenfeindlichen Islam doch bitte woanders ausleben, am besten in der islamischen Hölle. Verschwindet einfach aus Deutschland, ihr und euer Hass, sowie eure Intoleranz gegenüber allen friedliebenden und freidenkenden Menschen sind hier unerwünscht.

Gee Pee schreibt:

Der angebliche "Widerstand" der Sachsen-Anhalt-CDU gegen einen ISLAM-Unterricht ist allein der Tatsache geschuldet, bei den kommenden Wahlen sonst genauso abzustürzen wie die Spezialdemokraten. Also hundertfünfzigprozentiger Opportunismus und keine Überzeugung! Stünden demnächst keine Wahlen an, hätte die CDU genauso brav dafür gestimmt, wie deren Vertreter im Bund allen Ernstes noch immer verkünden, der Islam gehöre zu Deutschland.

Oberon antwortet Gee Pee:

Wie recht Sie doch haben, ergibt sich aus der Situation in Bayern: Vor den Landtagswahlen ließ Söder ein klein wenig offen, ob er den Koranunterricht an staatlichen Schulen wirklich flächendeckend ausbauen will. Jetzt aber – ein paar Wochen nach den Landtagswahlen – ist klar: Der Koranunterricht wird milliardenteuer und flächendeckend, also für alle 100 000 moslemischen Schüler in Bayern ausgeweitet. Bejubelt wird das von der CSU, der FDP, den FW (Freien Wählern), der SPD und den Grünen – nur die AfD ist gegen diesen Irrsinn, der angeblich die Integration der Muslime herbeiführt.

Avalon schreibt:

Wenn die Mitglieder der Grünen Khmer und der roten Stinkesocken der SPD Islamunterricht wünschen, dann sollen sie doch bitteschön in ein Scharialand ihrer Wahl auswandern.

Zertifizierter Sternekoch aus Pakistan im siebten Himmel

zertifizierter_sternekoch04

Zertifizierter Sternekoch aus Pakistan schreibt:

Hallo ihr AfD-Wähler und Wutbürger

Das ist mein akhi… aus dem Senegal. akhi hat sich in Frederike verliebt. Beide werden nächste Woche heiraten und ein glückliches Leben führen, hier war der Amor am Werk, liebe ist was schönes, ihr AfD-Wähler. Euer Hass wird mit Liebe bekämpft, hier geht es nicht um Aufenthalt und Papiere. Ich bin ein zertifizieter Sternekoch aus Pakistan.  Meinungen?

Meine Meinung:

Hoffentlich kriegt die Fachkraft wenigstens Spiegeleier hin, damit er seine Frederike ordentlich verwöhnen kann. 😉

Oliver schreibt:

Sie wird sich in naher Zukunft mit geschwollener Hackfresse an uns wenden und ihr Leid beklagen, – eine vermurkste Botox-Behandlung. 😉

Christian schreibt:

als arzt in der notaufnahme kenne ich diesen typus "alte schlampe": die kommen regelmaessig mit AIDS assozierten problemen und betteln darum dass man ihren kindern nichts davon sagt um den kontakt zu den enkeln nicht zu verlieren. ja, heutzutage besteht fuer kinder die gefahr sich AIDS von der oma zu holen! wir muessen umdenken: die alten die es wuerdig waren geehrt zu werden, die aufbaugeneration, die sind schon von uns gegangen. die heutigen alten, ab jahrgang 1940, das sind die 68er – das uebelste parasitenpack der weltgeschichte!

Meine Meinung:

Die 68er gingen schon damals mit jedem dahergelaufenen Straßenköter ins Bett. Und heute sieht man sie als "Omas gegen Rechts" auf jeder linksversifften Demo. Herr, erlöse uns von diesem links- und aidsversifften Gruselkabinett. Weiber!  Merkel-, Links-, und Grünen-Wählerinnnen. Im Bundestag hört man sie permanent hysterisch kreischen.

Siehe auch:

Frankreich: Macron lässt "Gelbwesten" gnadenlos verfolgen – Schon fast 2.000 Gerichtsurteile gegen "Gelbwesten"

Dr. Penners Existenzfragen unseres Volkes: Fazit der Regierung Merkel

IS-Terroristen bleiben Vorbilder für junge Muslime

Dänemark erreicht neuen Tiefstwert bei Asylanträgen

Akif Pirincci: So entlarven sie den Klima-Schwätzer Christian Stöcker

Gegen die Machtergreifung der Barbaren

Österreich: Serie brutaler Überfälle durch Ausländer auf Jugendliche in Linz und Freistadt

Video: Martin Sellner: Nein Danke! Wir wollen keine ISIS-Rückkehrer in Europa (10:49)

Video: COMPACT-TV-Jahresrückblick mit Katrin Nolte: 2018 – Jahr des Widerstands (41:49)

31 Dez


Video: COMPACT-TV-Jahresrückblick: 2018 – Jahr des Widerstands (41:49)

Nur noch ein paar Stunden, dann ist das Jahr 2018 Geschichte. Zwölf Monate, in denen auch wir von Die Woche Compact Sie begleitet haben. 2018: Das war das Jahr brutaler Übergriffe – aber auch des Bürgerwiderstandes in vielen Städten Deutschlands. Werfen wir nun einen Rückblick auf einige der unzähligen Proteste.

Zwei Prozent der Menschen in Deutschland sind Zuwanderer. Doch bei Sexualverbrechen stellen sie 18 Prozent der Verdächtigen  [1]. Im ersten Halbjahr 2017 stieg die Zahl der angezeigten Vergewaltigungen und sexuellen Nötigungen durch Asylbewerber, Geduldete und Bürgerkriegsflüchtlinge nach Angaben des bayrischen Innenministeriums sogar um 91 Prozent. Im Februar protestierten in Berlin Tausende gegen die zunehmenden Übergriffe – doch weit kamen sie nicht.

[1] Ich weiß nicht woher Compact-TV diese Zahlen nimmt. Die Zeit schreibt ebenfalls, dass Asylbewerber, Geduldete (Subsidäre) und Flüchtlinge zwei Prozent der Bevölkerung ausmachen. Bei Vergewaltigung und sexueller Nötigung stellen sie 15,9 Prozent der Tatverdächtigten. Dabei berufen sie sich auf die Polizeiliche Kriminalstatistik 2017. Ich glaube, diese Statistiken werden ohne Ende gefälscht. Dabei sollte man auch bedenken, dass viele Migranten mittlerweile eine deutsche Staatsbürgerschaft haben. Solche Sexualtäter werden natürlich als Deutsche ausgegeben.

welt.de schreibt dagegen: Im vergangenen Jahr lebten 19,3 Millionen Frauen, Männer und Kinder mit ausländischen Wurzeln in der Bundesrepublik. Der Anteil an der Gesamtbevölkerung liegt bei 23,6 Prozent. Die Sueddeutsche schreibt: "Es gibt einen klar erkennbaren Anstieg bei den angezeigten Straftaten bei Vergewaltigung und sexueller Nötigung." So blieb bei der Polizeilichen Kriminalstatistik von 2016 die Zahl der deutschen Tatverdächtigen in diesem Bereich annähernd gleich. Die Zahl der verdächtigen Nichtdeutschen (Migranten) aber stieg von 1952 auf 2512, ihr Anteil stieg damit von 33 auf fast 38 Prozent.

tichyseinblick.de schreibt: Der Anteil Nicht-Deutscher bei Gewaltkriminalität, liegt 2017 bei 38 Prozent. Der Anteil Nicht-Deutscher bei Mord, liegt bei 37 Prozent. Der Anteil Nicht-Deutscher bei Vergewaltigung und sexuelle Nötigung/Übergriffe, liegt bei 38 Prozent. Besonders bedrohlich wird vielfach die überfalltartige Vergewaltigung empfunden, die viele Frauen ängstigt und dazu führt, sich aus dem öffentlichen Leben zurück-zuziehen. Der Anteil Nicht-Deutscher bei überfallartiger Vergewaltigung (Einzeltäter, der offensichtlich zuerst sein Opfer überfällt (Geld und Handy raubt) und anschließend vergewaltigt (?)), liegt bei annähernd 45 Prozent.

Kurz vor Weihnachten 2017 erschütterte ein brutaler Mord die Kleinstadt Kandel in Rheinland-Pfalz. Die 15-jährige Mia Valentin wurde vom afghanischen Asylanten Abdul D. in einem Drogeriemarkt erstochen. Für viele Menschen im Südwesten war das Maß nun voll. Auch im März.

September 2017.In Wittenberg [Sachsen-Anhalt] stirbt der 30-jährige Marcus Hempel an den Folgen hemmungsloser Schläge. Das Überwachungsvideo zeigt einen angeblich 17-jährigen Syrer als Täter. Doch der Beschuldigte sitzt auch ein dreiviertel Jahr später nicht in Haft, die Behörden mauern. Doch der Vater des Opfers, Karsten Hempel, will nicht zulassen, dass der Fall zu den Akten wandert.

Cottbus schafft es selten in die überregionalen Schlagzeilen. Doch in diesem Jahr war zumindest Compact TV immer wieder in der Stadt im Süden Brandenburgs. Im Januar gab es im Cottbuser Zentrum gleich eine ganze Reihe von Übergriffen durch Asylanten. Die Antwort kam prompt.

Der britische Journalist Tommy Robinson ist eine der Ikonen der Protestbewegung. Auch in Deutschland. Wegen seiner Berichterstattung über einen Prozess gegen Kinderschänder saß er in diesem Jahr mehrere Monate im Gefängnis. Ende September erhielt Robinson auf der Compact Konferenz in Garmisch-Partenkirchen den Preis "Held des Widerstands 2018". Am Rande der Veranstaltung haben wir mit ihm gesprochen.

Chemnitz wurde zum Fanal. Nach dem Messermord an Daniel Hillig erlebte die Stadt in Sachsen einen regelrechten Ausnahmezustand. Trauer und Protest der Bürger wurden überschattet von Übergriffen gewaltbereiter Antifa und Beschimpfungen der Politik. Es waren Tage des Hasses gegen eine Stadt, die ihres toten Sohnes gedachte.

Dass die Öffentlichkeit überhaupt weitere Einzelheiten über die Tat erfuhr, ist auch einem mutigen Mann zu verdanken. Daniel Zabel, dem Justizbeamten und Whistleblower [Hinweisgeber, Enthüller, Aufdecker] aus Dresden. Compact TV hat ihn im Herbst getroffen.

Wir bleiben in Dresden. Denn die Stadt an der Elbe ist so etwas wie der Geburtsort des Bürgerwiderstandes. Seit 2014 gehört fast jeder Montag in Dresden den Patriotischen Europäern gegen die Islamisierung des Abendlandes. Im Oktober feierte Pegida vor der Frauenkirche den vierten Geburtstag.

Siehe auch:

Werner Reichel: Die Heuchler und die Pressefreiheit

Droht Italien zu Silvester ein ;Religionskrieg?

Gelb-Westen greifen nach dem Herz der ;Macht

Video: Weihnachtsbotschaft von Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) ;(02:07)

Video: Journalist Billy Six in Venezuela verhaftet – Eltern verzweifelt – Bundesregierung verweigert Hilfe ;(02:17)

Thilo Sarrazin im Gespräch mit Roland Tichy: Wir werden die nötige Wende nicht ;schaffen

Amberg (Bayern): Jugendliche Migranten schlugen und traten grundlos auf Passanten ein – 9 Verletzte in ;Klinik

Video: Die Woche COMPACT: AfD-Sieg gegen Merkels Migrationspakt (20:16)

29 Nov


Video: Die Woche COMPACT: AfD-Sieg gegen Merkels Migrationspakt (20:16)

Kann der UNO-Migrationspakt doch noch verhindert werden? In Deutschland nimmt der Protest gegen das umstrittene Abkommen jedenfalls immer größere Ausmaße an. In dieser Woche sagte erstmals ein Parlament (Sachsen-Anhalt) nicht mehr Ja zum Ansiedlungsvertrag. Und damit Herzlich Willkommen zu Die Woche Compact. Das sind unsere Themen.

• Punktsieg für Paktgegner – Sachsen-Anhalt verweigert Zustimmung

• Helfen. Aber wo? – Was sind die Alternativen zum UNO-Plan

• Grüner Abweichler – Boris Palmer und der Migrationspakt

• Pegida und AfD – Wie tief ist der Riss?

• Zensur in Frankreich – Wie Macron kritische Medien mundtot macht

• Marsch auf die US-Grenze – Ist die Migrantenkarawane organisiert?

Studie: Köln zweitunsicherste Stadt in Deutschland – Platz 400 von insgesamt 401 untersuchten Kommunen

reker_sicherheit

Laut einer neuen Sicherheitsstudie, die am Wochenende veröffentlicht wurde, belegt Köln von 401 untersuchten Kommunen den 400 Platz. Von allen untersuchten Großstädten landete Köln sogar auf dem letzten Platz. Das Schlusslicht der Studie war Neumünster in Schleswig-Holstein. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Diese Studie zeigt, was es für eine Verarschung ist, wenn die realitätsferne Oberbürgermeisterin Henriette Reeker den Kölnern empfiehlt eine Armlänge Abstand zu halten.

Randnotiz:

Bremerhaven: Versuchter Messermord: Polizei mauert bei Täterangaben – 18-Jähriger mehrmals mit Messerstichen verletzt – Danke Merkel (pi-news.net)

Siehe auch:

Offener Brief von Inge Steinmetz an Friedrich Merz

Dr. Dirk Spaniel (AfD): Welches Ziel steckt hinter den Diesel-Fahrverboten?

"Welt am Sonntag" (WamS): ist der UN-Migrationspakt eine Einladung an alle Migranten?

Unternehmer Heinz Hermann Thiele (Vossloh AG & Knorr-Bremse AG): Dieses Land gerät in eine hochkritische Situation

Video: Corinna Miazga (AfD): Warum diese Petition gegen den Migrationspakt die Wichtigste ist (11:02)

Stefan Aust warnt vor dem Migrationspakt

Deutsche Journalistenschule in München auf dem Weg zur Islamistenschule

Jutta Cenang: Ich möchte mein Land zurück

Video: Nicolaus Fest zu Friedrich Merz, Annegret Kramp-Karrenbauer, Jens Spahn (04:08)

Der Migrationspakt ist in Wirklichkeit ein Merkel-Pakt

Wittenburg (Sachsen-Anhalt): 85-Jährigem die Kehle durchgeschnitten – Tochter (Flüchtlingshelferin) vermittelte den afghanischen Mörder

20 Nov

JFB

Von Jürgen Fritz, Di. 20. Nov 2018

Wann genau der angeblich 20-jährige Afghane in die Bundesrepublik einreiste, ist noch nicht bekannt. Fest steht, dass er wie so viele behauptete, er sei ein Asylant. Sein Antrag wurde aber wie fast alle anderen auch abgelehnt. In den Jahren 2015 und 2016 hatten 99,6 Prozent der Antragsteller gar keinen Anspruch auf Asyl. Dennoch wurde auch dieser Scheinasylant nicht sofort abgeschoben. Jetzt war er halt da und hatte eine Duldung bis Ende Januar 2019. Die Tochter eines 85-Jährigen, die in der Region Zwickau in der Flüchtlingshilfe engagiert ist, hat den Afghanen dann im August ihrem eigenen Vater für eine Woche als Pflegehilfe vermittelt. Dies musste der 85-Jährige, wie sich nun herausstellte, mit dem Leben bezahlen.

In der Nacht wahrscheinlich im Schlaf die Kehle durchgeschnitten

Kurz vor dem heimtückischen Mord war der in einer Flüchtlingsunterkunft im Raum Zwickau lebende Afghane nach Wittenburg (Mecklenburg-Vorpommern)…

Ursprünglichen Post anzeigen 533 weitere Wörter

Dänemark: Arbeiten ja, bleiben nein: Dänemark schafft die Integration ab

10 Okt

Dänemark_-_Kopenhagen By giggel – Dänemark – Kopenhagen – CC BY 3.0

Regierungschef Lars Løkke Rasmussen will den „Gordischen Knoten“ der Asylpolitik durchtrennen: Egal, wie eng die Anbindung von Migranten an Land und Leute in den Jahren ihres Aufenthaltes in Dänemark ist, Flüchtlinge sollen künftig kein Bleiberecht mehr in Dänemark haben. Um ihre Vorhaben umsetzen zu können, ist die rechts-liberal-konservative Minderheitsregierung auf zusätzliche Stimmen angewiesen.

Lars Løkke Rasmussen von der Venestre, einer liberal-konservativen Partei, regiert seit der Wahl 2015 zusammen mit der "Liberalen Allianz" und der "Konservativen Volkspartei" in einer Minderheitenregierung, die durch die rechtspopulistische "Dänische Volkspartei" gestützt wird. Zu Beginn der Wahlperiode hatte er sich vorgenommen, abgelehnte Asylbewerber schneller auszuweisen, dann aber keine konkreten Pläne vorgelegt, wie er dies durchsetzen wollte.

Da aber bereits 2019 erneut Wahlen sind, befürchtet Rasmussen, dass besonders die Dänische Volkspartei mit seinem Vorsitzenden Kristian Thulesen Dahl ihm Untätigkeit in der Asylpolitik vorwerfen könnte, was ihm Wählerstimmen kosten könnte. Darum ergriff er nun, offensichtlich aus wahltaktischen Gründen die Initiative.

Bei der Eröffnungsdebatte des Folketings am Donnerstag umriss er einen radikalen Wandel in der dänischen Asylpolitik. Nach Jahren der Verschärfungen im bestehenden System sollen nun ganz neue Grundzüge ausgehandelt werden. Damit kommt Løkke dem „Paradigmenwechsel“, den die rechtspopulistische Dänische Volkspartei (Dansk Folkeparti (DF)) immer gefordert hatte, nach, und geht bei den letzten Haushaltsverhandlungen vor den nächsten Wahlen mit offenen Armen auf die Nationalisten zu.

Nach den Vorstellungen der Regierung, solle derjenige, der als Migrant nach Dänemark kommt, nur unter der Bedingung aufgenommen werden, dass sein Aufenthalt in Dänemark nur vorübergehend ist und dass er sobald wie möglich wieder in seine Heimat zurückkehrt, um dabei zu helfen, sie wieder aufzubauen. Die Flüchtlinge sollen also konsequent wieder in ihre Heimat zurückgeführt werden. Der Aufenthalt in Dänemark ist dabei mit keinerlei Bleiberecht verbunden. Außerdem erwartet die dänische Regierung, dass jeder Migrant seinen eigenen Lebensunterhalt selber finanziert und dem Steuerzahler nicht auf der Tasche liegt.

Nun muss man erst einmal abwarten, ob die dänische Regierung es ernst mit der Verschärfung der Asylgesetze meint oder ob sie sich nur Vorteile für die Wahlen verschaffen will, um der rechtspopulistischen Dänischen Volkspartei Wählerstimmen abzujagen, denn die Asylgesetze umzusetzen, dürfe schwer sein, zumal Dänemark internationale Verträge, zum Beispiel mit der europäischen Menschenrechtskonvention, unterschrieben hat, dem entgegen stehen. Am 17. Juni 2019 wird ein neues Folketing in Dänemark gewählt. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Warum ist die deutsche Regierung zu blöde, es ebenso zu machen? Mir scheint, sie wählt lieber den täglichen Asyl-Terror, der sich immer weiter in Deutschland ausbreitet. Aber die Deutschen lieben offensichtlich genau diesen Asylterror. Und deshalb wählen am Sonntag in Bayern 18 Prozent der Wähler die Grünen, um eine Koalition zwischen CSU und den Grünen anzustreben. Möge der Asylterror genau diese Menschen treffen, damit sie endlich aus ihrer Idiotie erwachen. Ich würde die …. am liebsten an der nächsten Laterne entsorgen, sagt unser Hausmeister.

Was meint er wohl damit? Wen möchte er entsorgen? Er spricht wieder einmal in Rätseln. Aber mir würden bestimmt auch einige einfallen, die man entsorgen sollte, bevor sie das deutsche Volk entsorgen. Und nicht vergessen, es ist die rechtspopulistische Dänische Volkspartei, der die Dänen es zu verdanken haben, dass in Dänemark endlich Schluss ist mit der Einwanderung in die Sozialsysteme.

In Deutschland läuft das genau anders herum. Denn es wurde soeben der Spurwechsel vereinbart. In Deutschland wandern also diejenigen ein, die vorgeben hier arbeiten zu wollen, holen schnellst möglichst ihre Familien nach, zeugen schnellst möglichst Kinder in Deutschland und dürfen es sich danach, wenn sie die Arbeit wieder geschmissen haben, ein Leben lang in der sozialen Hängematte bequem machen und der deutsche Steueresel zahlt. Schmeißt sie raus aus dem Sozialsystem, streicht ihnen alle Sozialleistungen und schmeißt sie raus aus Deutschland. Besser is!

Horror-Nacht im bunten Halle (Sachsen-Anhalt): Sieben Verletzte in einer Nacht bei mehreren Schlägereien

NymphaeaBy Calibas – Wasserlilie – CC BY-SA 4.0

Bei gleich mehreren Schlägereien und Auseinandersetzungen im Stadtgebiet von Halle sind in der Nacht zu Sonntag sieben Personen teils schwer verletzt worden. Unter den Geschädigten befindet sich laut Polizei auch ein 41-Jähriger Syrer, der offenbar mit einer Eisenstange geschlagen wurde. Das ist das neue bunte Deutschland, in dem jetzt jeden Tag geschlagen und getreten wird, wobei sehr oft Gruppen unterwegs sind, die Personen oder andere, meist kleinere Gruppen,  überfallen, zusammenschlagen, zusammentreten, mit dem Messer angreifen und ausrauben, wie auch in Halle geschehen. >>>  weiterlesen

Video: Viele Ausländer wählen die AfD (05:18)

Ich kann mich daran erinnern, das gesagt wurde, dass die AfD den höchsten Migrantenanteil aller politischen Parteien hat. Aber in den Medien wird immer wieder behauptet, die AfD sei rassistisch und fremdenfeindlich. Das ist genau so gelogen wie die Behauptung, die AfD sei antisemitisch, denn jetzt hat sich in der AfD eine jüdische Vereinigung, die JAFD (Juden in der AfD), gegründet, die ihre wertkonservativen Ideen mit einbringen möchten.


Video: Interview Marie Thérèse Kaiser (AfD): Viele Ausländer wählen die AfD (05:18)

Video: Achgut-Pogo: Broders Spiegel: Die besten Witzbolde sind im Kabinett (03:46)


Video: Achgut-Pogo: Broders Spiegel: Die besten Witzbolde sind im Kabinett (03:46)

Die Bundesregierung beschäftigte sich in den letzten Monaten mit sich selbst und kam nicht so recht zum Regieren und trotzdem hat das Land weiter funktioniert. Vielleicht bräuchten wir eigentlich gar keine Bundesregierung. Doch manches würde einem vielleicht doch fehlen. Horst Seehofer beispielsweise. Immer wenn er bei einer Pressekonferenz einen Witz macht, über den er anschließend nur selbst lacht, erkennt man seine wahre Qualität: Seehofer ist der Karl Valentin unserer Tage.

Oder nehmen wir Peter Altmaier, der jetzt überall im Land bei den Bürgern um Verständnis für neue Stromtrassen wirbt. Jahrelang wurden Windräder gebaut, ohne dass es jemanden kümmerte, dass es das Netz gar nicht gibt, dass die erzeugten Strommengen aufnehmen und von Nord- nach Süddeutschland leiten kann. Dagegen sind doch die Bürger von Schilda, die das Licht in Eimern in die Häuser holen wollten, harmlose Gesellen. Die wirklichen Witzbolde aber sitzen im Kabinett. Und dass das Land trotz ihres Wirkens noch halbwegs funktioniert, das ist nicht nur ein Phänomen, sondern darauf kann man als Deutscher richtig stolz sein. >>> weiterlesen

Bonn: Nach dem ungerechten Freispruch über die tödliche Prügelattacke auf Niklas P. wird erneut gegen Walid S. wegen einer Prügelattacke ermittelt!

Hinokibora_mokudou By Σ64 – Holzsteg in Tanzawa, Japan – CCC BY-SA 3.0

Und schon wieder bestreitet er, etwas mit der Sache zu tun zu haben! Bin schon einmal damit durchgekommen, warum sollte es nicht ein zweites Mal klappen? Wird er sich sagen. Schließlich bezahlen wir ihm dafür ja seinen Anwalt! Oh wie sehr ich mir Richter Gnadenlos zurückwünsche. Wegen des Todes von Niklas P. wurde Walid S. freigesprochen. Doch vielleicht muss er sich bald wieder vor einem Richter verantworten. >>> weiterlesen

Siehe auch: Bonn: Niklas Pöhler (17) stirbt an den Folgen der Prügelattacke

AfD-Mitglieder oder -Wähler sind bei Werder Bremen, Eintracht Frankfurt und Bayern München unerwünscht

Und weil die Bösen in unserem Land nicht etwa die muslimischen Kriminellen, sondern die AfD ist, hat die Fußball-Bundesliga schon einmal vorgesorgt und möchte nun alle AfD-Mitglieder aus ihren Stadien verbannen. Ja, so funktioniert Diskriminierung. Man greift dabei offenbar gerne au Erfahrungen aus der NS-Zit zurück, in der man auch die Juden aus ihren Stadien verbannte.

Werder Bremen (Präsident: Hubertus Hess-Grunewald) droht AfD-Anhängern mit Entzug der Dauerkarte

Genau so hielt es Werder bereits im Dritten Reich – sie entließen jüdischen Präsidenten und Fußballer (smopo.ch)

Auch bei Eintracht Frankfurt (Präsident: Peter Fischer) regiert ein undemokratischer AfD-Hasser – man denke auch an die AfD-Hetze von Uli Hoeness (Bayern München) – man sollte diesen Antidemokraten mal ordentlich einheizen, denn sie treiben den Spaltpilz in die Vereine

Siehe auch:

Video: Der Tag, an dem Vera Lengsfeld und Henryk M. Broder Merkels Meute entlarvten… (10:39)

Akif Pirinçci: Ferda Ataman, lüg du voran! – Und wenn sie nicht gestorben sind – dann lügen sie noch heute!

Wolfgang Hübner: Geplantes "Fachkräfte"-Einwanderungsgesetz – Billige Arbeitskräfte – egal wie und egal woher!

Bayernwahl: Grüne Spitzenkandidatin Katharina Schulze „Wie eine Schülersprecherin“

Video: Martin Sellner: Vier Millionen Steckbriefe gegen den mörderischen UN-Migrations-Pakt, der Europa vernichten soll (11:25)

Video: Stephan Brandner (AfD) zu Anetta Kahane: Sie denunziert, sie verfolgt, sie zersetzt (11:39)

Frankreichs schleichender Suizid: No-Go-Areas und radikale Muslime

Video: Erst Kauder, dann Merkel? – Protest in Rostock: Die Woche COMPACT (21:43)

2 Okt


Video: Erst Kauder, dann Merkel?, Protest in Rostock: Die Woche COMPACT (21:43)

In Bezug auf die Nichtwiederwahl Volker Kauders heißt es Erdbeben, Klatsche, Anfang vom Ende für Angela Merkel. So in etwa lauteten die meisten Beschreibungen dessen, was sich in der CDU-CSU-Bundestagsfraktion in dieser Woche abspielte. Steht Angela Merkel vor ihrem Sturz? Und damit Herzlich Willkommen zu Die Woche Compact. Das sind unsere Themen.

Millionen für McKinsey? – Bundeswehr-Aufträge an umstrittenen US-Berater Protest an der Ostsee – Merkel muss weg – auch in Rostock Erst Kauder, dann die Kanzlerin? – Offener Aufstand in der Union Kuschen statt kämpfen? – Die AfD und der Verfassungsschutz Bestrafe einen, erziehe Hundert – Wie Baden-Württembergs Justiz gegen Oppositionspolitiker vorgeht.

Halten Sie unsere unabhängigen Nachrichten für wichtig? Diese Videoproduktionen kosten COMPACT eine Menge Geld. Mit einer Spende können Sie dazu beitragen, dass wir auch künftig auf Sendung sind: Via Pay Pal unter http://bit.ly/2FsKEhQ oder per Überweisung an COMPACT: IBAN, DE74 1605 0000 1000 9090 49. Kennwort Compact TV Wollen Sie mehr von COMPACT TV sehen? Bleiben Sie doch auf dem Laufenden über die Produktionen von COMPACT TV und abonnieren Sie diesen YouTube-Kanal.

Broders Spiegel: Tolle Tage mit Erdogan – Warum diese Unterwerfung vor Erdogan?


Video: Broders Spiegel: Tolle Tage mit Erdogan (04:20)

Was war das für ein Staatsbesuch. Ein Eklat reihte sich an den anderen. Die Gastgeber gaben sich so große Mühe, es sowohl dem Gast recht zu machen, als auch der skeptischen Öffentlichkeit das Gefühl zu nehmen, einer peinlichen Unterwerfung beizuwohnen. Doch letztlich blieb das Bild eines Besuchers, dem ohne zwingenden Grund die höchsten Ehren eines Staatsbesuchs erwiesen wurden und der dennoch ständig demonstrierte, wie überlegen er sich fühlt. Immerhin ist die Kanzlerin nicht zum Staatsbankett zu Erdogans Ehren erschienen. Vielleicht hatte sie ja etwas Besseres vor. Es gäbe da eine gute Idee… >>> weiterlesen

Video: Rede vom MdB Hans-Jörg Müller (AfD) auf der AfD Wahlkampfveranstaltung in Poppenhausen (Hessen) – Teil 1 (40:08)


Video: Rede vom MdB Hans-Jörg Müller (AfD) auf der AfD Wahlkampfveranstaltung in Poppenhausen (Hessen) – Teil 1 (40:08)

Halle-Neustadt (Sachsen-Anhalt): Attacke an der Skaterbahn 3 Jugendliche von 10 Migranten angegriffen – 16-Jähriger mit Messer angegriffen und verletzt

Park_in_a_foggy_morningBy own work – Park an einem nebligen Morgen – Public Domain

An einer Skaterbahn in Halle-Neustadt sind drei Jugendliche von einer etwa zehnköpfigen Gruppe attackiert worden. Dabei sei am Samstag, gegen 18.35 Uhr ein 16-Jähriger mit einem Messer verletzt worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Er erlitt eine Schnittverletzung musste ambulant behandelt werden.

Die etwa zehn Angreifer im Alter zwischen 15 und 18 Jahren sollen das Trio ohne Grund geschlagen und getreten haben, hieß es. Einige hätten Messer dabei gehabt. Zeugen beschreiben die Angreifer als südländische Typen. Den Angreifern sei die Flucht gelungen, trotz einer sofort eingeleiteten Suche konnte die Gruppe nicht ausfindig gemacht werden, erklärt die Polizeidirektion Süd. Der Staatsschutz habe die Ermittlungen aufgenommen. >>> weiterlesen

Meißen (Sachsen): Mann (22) von mehreren Migranten auf der Altstadtbrücke in Meißen zusammengeschlagen

Sunset_2007-1By Alvesgaspar – Sonnenuntergang – CC BY-SA 3.0

Wie die Polizei am Montag mitteilte, geriet gegen 2.15 Uhr ein 22-Jähriger mit mehreren Unbekannten auf der Altstadtbrücke am Übergang zur Elbstraße in Streit. In der Folge schlug und trat die Gruppe auf den Meißner ein und verletzte ihn leicht. Ein mutmaßlicher Schläger konnte von den Polizeibeamten ausfindig gemacht werden. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 22 Jahre alten Syrer (Wiesbaden: Syrer geht mit Messer auf Passanten zu). Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. >>> weiterlesen

Sheffield (Großbritannien): Kopftuch heruntergerissen: Streit zwischen Mädchen löst Massenschlägerei an Schule aus

Titicus_Reservoir_5By Daniel Case – CC BY-SA 3.0

Streit wegen Kopftuch eskaliert: Mehr als 150 Schüler gehen aufeinander los. Ein läppischer Streit zwischen einem europäischen und einem somalischen Mädchen ist so dermaßen eskaliert, dass rund 150 Schülerinnen und Schüler an der "Fir Vale School" aufeinander losgingen und sich prügelten.

Wie die "Sun" berichtet, ging es in dem Streit der beiden Mädchen um Kopftücher. Als plötzlich in der Auseinandersetzung ein Kopftuch vom Kopf gerissen wurde, griffen die Brüder der Schülerinnen ein und die Situation eskalierte.

Ein Zeuge, der die Massenschlägerei beobachtete, erzählte: "Ein Mädchen aus Somalia und eins aus Osteuropa haben miteinander gekämpft und ein Kopftuch von einem Mädchen wurde heruntergerissen. Dann ging es auf ein anderes Level und die älteren Brüder der Schülerinnen kamen dazu." >>> weiterlesen

Hanau: Grausame Bluttat unter Flüchtlingen: 18-Jährigem Nase und Ohren abgebissen und mit einem Kugelschreiber die Augen ausgestochen

Grand_CanyonBy I, Luca Galuzzi – Grand Canyon, USA – CC BY-SA 2.5

Der Mann aus Eritrea soll auf Hals und Augen seines somalischen Flüchtlingsfreundes eingestochen haben (man achte darauf, wen man sich zum Freund nimmt) und den damals 18-Jährigen brutal entstellt haben. Zitat: "

Bei einem Streit in einer Wohnung in Schlüchtern (Main-Kinzig-Kreis) hatte er laut Anklage mit zwei Messern in den Hals des damals 18-Jährigen gestochen. Dann biss er ihm laut Staatsanwaltschaft beide Ohrmuscheln ab, schnitt ihm mit einem Messer beide Augenlider ab und stach mit einem Kugelschreiber in beide Augäpfel…."

Das Landgericht muss sich erneut mit dem Fall befassen, weil der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe das erste Urteil wegen "Rechtsfehlern" aufgehoben hatte. Das oberste Gericht gab zu bedenken, "dass der Angeklagte während der Tat womöglich von seiner Tötungsabsicht zurückgetreten sei." >>> weiterlesen

Siehe auch:

Der UN-Migrationspakt. Ein Experiment riskiert den sozialen Frieden

Video: Vera Lengsfeld: Hat Deutschland noch eine Chance? (58:10)

Elmar Hörig: Wenn der türkische Bananenbieger nach Köln kommt

Aquarius erfindet einen Notfall, dann werden die Migranten nach Malta gebracht

Video: Nicolaus Fest: Der Global Migration Compact und das Ende Europas (04:28)

Bodystreet-Fitness-Studio in Kehl verweigert Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD) die Aufnahme

Eros Ramazzotti: „Ich habe 5 Sterne gewählt, und ich würde es wieder tun!“

Köthen (Sachsen-Anhalt): Großdemonstration – Zukunft Heimat, Sonntag, 16.9.2018, 17:30 Uhr, Marktplatz

14 Sep

markus_b_köthenDas Schlachten geht weiter. Jüngstes Opfer: Markus B. aus Köthen.

Wie viele Opfer braucht es noch, bis sich etwas ändert? Demonstration am 16. September in Köthen.

Keine zwei Wochen nach der hemmungslosen Messerattacke einer Gruppe „Schutzsuchender“ auf drei Chemnitzer, die der 35-jährige Daniel H. nicht überlebte, schockiert der nächste „Einzelfall“ unser Land. Auch für den 22-jährigen Markus B. aus Köthen endete er in der Nacht zum 9. September 2018 tödlich.

Die Muster in Chemnitz und Köthen gleichen sich wie anderorts: Die Tatverdächtigen sind polizeibekannte Asylbewerber, sie kamen mit der Grenzöffnung der Regierung Merkel illegal ins Land, sie sind zum Teil wegen Gewaltstraftaten vorbestraft und hätten längst abgeschoben werden sollen.

„Wenn ich sehe, was sich in den Stunden am Sonntag hier entwickelt hat, dann bin ich entsetzt“, erklärte die Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD) nach der tödlichen Messerattacke in ihrer Stadt und meinte damit nicht die Gewalt von „Schutzsuchenden“, sondern den Protest dagegen.

Köthen darf „kein zweites Chemnitz“ werden, mahnen die Leitmedien, denen die Getöteten, die es – anders als Merkel beschwor – nicht „schafften“, immer nur Nachrichten von „regionaler Bedeutung“ sind. Menschen, die ausgeblendet werden, wenn sich nicht Tausende auf den Straßen versammeln, weil es so nicht mehr weitergehen kann.

Die Opfer der zunehmenden Gewalt von Migranten haben keine Lobby unter den Vertretern der Medien und Altparteien. Es gibt keine Opferverbände, die sich ihrer annehmen. Keine überregionale Berichterstattung, keine Gedenkminuten in Schulen und Betrieben, keine Straßenumbenennungen, keine Gedenktafeln. Sie sind Opfer zweiter Klasse und bleiben ungezählt.

blumen-kerzen-köthen

Denn an ihnen wird deutlich, wie sehr sich unser Land zum Schlechten verändert hat. Dass wir uns auf etlichen Straßen und Plätzen längst nicht mehr so selbstverständlich und sicher bewegen können, wie wir es seit jeher gewohnt waren und wie es uns in unserer eigenen Heimat zusteht. Dass unser Land durch die Politik der offenen Grenzen nicht bunter und fröhlicher geworden ist, sondern ungerechter und gefährlicher.

Wir dürfen dieser Entwicklung nicht mehr schweigend zusehen. Das Verharmlosen und Verzerren, das Verleugnen und Ignorieren der Vorgänge durch Politik und Medien verschärft die Lage nur weiter und hat mit Chemnitz einen neuen Höhepunkt erreicht, der unerträglich geworden ist.

Darum rufen wir im Bündnis mit PEGIDA und Ein Prozent für unser Land, mit Kandel ist überall und COMPACT-Magazin zur friedlichen, aber bestimmten Demonstration in Köthen auf. Wir treffen uns am Sonntag, dem 16. September 2018, um 17:30 Uhr auf dem Marktplatz in Köthen. Unsere Heimat geben wir nicht auf! – Zukunft Heimat auf Facebook

Info zum Mord an Markus B. (22) in Köthen: Video: Köthen (Sachsen-Anhalt): Deutscher bei Streit mit zwei Afghanen getötet


Audio: #Köthen: Audio-Livebericht ein Mädchen beschreibt die Tat! (02:45)

Siehe auch:

Hurra, Elmi ist wieder da – nach 30 Tagen aus dem Stasi-Facebook-Knast entlassen

Berlin-Schöneberg: Deutsch-arabischer Intensivtäter Nidal R. (36) in Berlin erschossen

Wieder Pleite für Merkel: Keine Flüchtlingsrückführung nach Italien

Hamm: Es nimmt einfach kein Ende. Frauenleiche in Hamm gefunden – 24-jähriger Syrer unter Tötungsverdacht

Australien: Karikaturist wegen zu viel Realitätsnähe angeklagt

Rechtfertigt angebliches syrisches Giftgas den Einsatz der Bundeswehr in Syrien?

Afghanistan und Schweden – zwei unterschiedliche Kulturen prallen aufeinander

Berlin: Mega-Fake aufgedeckt: TV-Team lässt an gefälschtem AfD-Stand Ausländer jagen

%d Bloggern gefällt das: