Tag Archives: Lokale

Regensburg: Kein Bier mehr für Linksfaschisten: 3 linke Szene-Lokale melden Insolvenz an

8 Mrz

Regensburg: Eigentor: Antirassisten melden Insolvenz an. Weil sie „Rassisten“ nicht bedient haben?

Wuesten_Hornviper

By böhringer friedrich – Wüsten-Hornviper – CC BY-SA 2.5

Bayern/Regensburg – Gleich drei Szene-Gastronomien in Regensburg mussten nun Insolvenz anmelden. Allen drei ist gemein: Sie servierten – politisch korrekt. Mit linken Parolen wie „Wir bedienen keine AfD Wähler“ oder „Rassisten sind hier nicht willkommen“ und „Keine Bedienung für Nazis“ belästigten sie ihre Kundschaft, die ganz offensichtlich weniger penetranten Lokalitäten den Vorzug gaben.

Gleich drei Lokale in der Regensburger Altstadt haben Insolvenz angemeldet. Betroffen von der Pleite sind laut dem Portal idowa das Frühstückscafé Felix in der Fröhlichen-Türken-Straße, das Café Scholz am Dachauplatz und das Jalapeños in der Schottenstraße. Laut Betreiber Roy Müller sind um die 70 Mitarbeiter pro Unternehmen von den Insolvenzen betroffen. >>> weiterlesen

Frank schreibt:

Ich will nicht von [Links-]FASCHISTEN bedient werden!

Wuppertal-Elberfeld: Mietfreier Unterschlupf für Linksextremisten – Bald von Muslimen vertrieben?

20 Mai
Linksextremisten in Wuppertal-ElberfeldKostenloses Nest für Linksextremisten in Wuppertal-Elberfeld, an der Ecke Gathe / Markomannenstraße

Wuppertal ist seit Jahren als eine gewaltbereite linksextreme Szene bekannt. Bisher weniger bekannt war dagegen die Tatsache, dass die Stadt Wuppertal und der Paritätische Wohlfahrtsverband auch noch für einen günstigen Unterschlupf in einem sogenannten „Autonomen Zentrum (AZ)“ im Stadtteil Elberfeld sorgen.

Wie die Westdeutsche Zeitung vor kurzem enthüllt hat, wird das städtische Grundstück von der Kommune kostenfrei an den Paritätischen Wohlfahrtsverband vermietet, der es wiederum dem Verein „Rote Theke“ zur Nutzung überlässt. Lediglich die Nebenkosten würden der Stadt teilweise erstattet. Eine Konstruktion, die vom sattsam bekannten Wuppertaler Sozialdezernenten Stefan Kühn auch noch dreist verteidigt wird, in dem er scheinheilig betont, dass es ja keine direkten Zuschüsse an die linksextreme Brutstätte gebe!

Grund für das plötzliche Interesse der Mainstreampresse an dem Extremistentreff dürften einige Anschläge auf Büros der Altparteien und eine noch im Bau befindliche Polizeiwache sein, zu denen Bekennerschreiben auf linksextremen Szeneportalen aufgetaucht sind. Da es aus Sicht des Establishments diesmal also die Falschen erwischt hat, wird den ungezogenen Rotfront-Hilfstruppen nun etwas Druck gemacht. Wäre ja noch schöner, wenn die herangezüchtete Bürgerkriegsreserve plötzlich die Hand beißt, die sie füttert, statt erwartungsgemäß die patriotische Opposition zu attackieren!

Die tiefere Ursache für dieses zumindest temporäre Zerwürfnis ist übrigens ironischerweise eine mögliche Verdrängung der linken Extremisten durch zugewanderte islamische Fanatiker.  Ausgerechnet in unmittelbarer Nähe des Autonomen Zentrums soll nämlich eine weitere Prunk- und Protzmoschee der türkisch-islamistischen DITIB entstehen.

Und da man gewisse kulturelle und nachbarschaftliche Konflikte zwischen dem schmuddelig-lichtscheuen Antifa-Publikum und den faschistisch-straff organisierten Erdogan-Jüngern befürchtet, würden bei Fertigstellung des DITIB-Komplexes wohl in Bälde die Lichter im AZ ausgehen, also die Überlassung der städtischen Liegenschaft  beendet. So ist das eben im großen Multikulti-Spiel: Die Islamisten jagen das lichtscheue linke Gesindel vom Hof. Aber da ja ohnehin alle Menschen gleich sind, dürften die Linken eigentlich nicht so traurig darüber sein.

Grund zur Schadenfreude besteht demnach nur begrenzt. Vielmehr vereinigen sich hier zwei schlimme Entwicklungen wie unter einem Brennglas: Die linke Ideologie der Zersetzung alles Eigenen [alles Deutschen] wird in Wuppertal-Elberfeld nicht nur im übertragenen Sinne durch eine selbstbewusste importierte Ideologie bzw. Kultur ersetzt, die das entstandene Vakuum in unserer Gesellschaft nur noch zu füllen braucht. Wollten die Linken das denn nicht genau so?

Aber auch in Wuppertal gibt es selbstverständlich politische Kräfte, die sich gegen diese Entwicklung stemmen. Unter anderem lokale Oppositionsgruppen [Pro-Wuppertal], in denen der Kampf gegen Linksextremismus und Islamisierung schon seit vielen Jahren Konjunktur hat und die auch die aktuellen Ereignisse am Montag zum Thema im Stadtrat machten (im Video ab Minute 27:08).

Wichtige Basisarbeit vor Ort, denn echte Veränderungen wird die patriotische Opposition nicht allein im Bundestag oder in den Landtagen erstreiten können. Vielmehr muss es überall und auf allen Ebenen, parlamentarisch und außerparlamentarisch, parteipolitisch und im vorpolitischen Raum, eine wachsende Widerstandsbewegung gegen das herrschende Machtkartell geben. Den Altparteien und dem ganzen politisch-medialen Establishment muss weiter schonungslos der Spiegel vorgehalten und der Bevölkerung Alternativen aufgezeigt werden. Möge jeder an seiner Stelle das dafür Nötige tun.

Kontaktmöglichkeiten zum Thema:

Stadt Wuppertal
Sozialdezernent Stefan Kühn
Telefon: 0202 563 5922
Fax: 0202 563 8015
E-Mail:
stefan.kuehn@stadt.wuppertal.de

Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband
Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.
Tel.: 0202 28 22 0
Fax: 0202 28 22 110
E-Mail:
mail@paritaet-nrw.org

Der Paritätische Gesamtverband
Telefon 030|24636-0
Telefax 030|24636-110
E-Mail:
info@paritaet.org

Quelle: Wuppertal: Mietfreier Unterschlupf für Linksextremisten

Noch ein klein wenig OT:

Ried (Oberösterreich): Mit Messer bewaffneter neunjähriger Migranten-Bub droht Kindern: „Meine Aufgabe ist es, Menschen zu töten“

In Ried im Innkreis bedrohte ein neunjähriger Volksschüler mit türkischem Migrationshintergrund seine Mitschüler mit einem Messer. Da er strafunmündig ist, wird von der Staatsanwaltschaft Ried das Verfahren eingestellt. >>> weiterlesen 

Meine Meinung:

Der Bub hat seine Friedensreligion richtig gut verinnerlicht. Es geht eben nichts über eine perfekte islamische Gehirnwäsche.

green_arab_world

Arabien, so groß das Land, aber so klein das Hirn und das Herz – Islam: Hass, Hass, Hass. Und wie kommt es, dass das kleine Israel in 118 Jahren insgesamt 178 Nobelpreise bekam, die Araber aber nur magere 2 Nobelpreise, einen davon als Friedensnobelpreis für den Terroristen Arafat. Warum begreifen die Muslimen nicht, dass der Islam auf ganzer Line versagt hat. Der Islam ist eine Ideologie für Ungebildete, Denkfaule und Hassprediger.

Randnotizen:

Nigeria: Mehr als 1.000 Gefangene von Boko Haram befreit (derstandard.at)

Abschiebung von islamistischen Gefährdern trotz drohender Todesstrafe vom Bundesverfassungsgericht erlaubt (waz.de)

Dushan Wegner: Gutmenschenland ist abgebrannt: Nur die gut integrierten lassen sich abschieben – die kriminellen Migranten dagegen proben den Aufstand (achgut.com)

Siehe auch:

Kroatien warnt vor neuem Asyl-Ansturm: 60.000 illegale Migranten im Anmarsch?

Junge Kameruner erschlagen Seniorinnen, wir sind schuld

Südafrika: Tödlicher Rassismus gegen Weiße – Bald auch in Deutschland?

Relocation: Umverteilung: 1,8 Millionen Palästinenser von Gaza nach Meckpomm?

Weilers Wahrheit und der Hass der Linken

Reden der AfD-Abgeordneten im deutschen Bundestag (April / Mai 2018)

Kiel: Ermunterte Ralf Stegner (SPD) die Antifa zu Gewalttaten gegen die AfD?

16 Mai

ralf_stegner_gewaltaufruf_gegen_afd
Erst vor einigen Tagen rief der Landesvorsitzende der schleswig-holsteinischen SPD, Ralf Stegner, via Twitter dazu auf „Rechtspopulisten und ihr Personal“ anzugreifen. Dass er damit in der Hauptsache die AfD gemeint hat, ist unzweifelhaft. Am Donnerstagmorgen trug sein Ruf zur Attacke in seinem Bundesland erste Früchte. Gegen 3.30 Uhr zündeten bisher nicht identifizierte Täter zwei Feuerwerkskörper, sogenannte Polenböller, die sie an den Scheiben der AfD-Geschäftsstelle in Kiel angebracht hatten.

Laut Polizeibericht führte die Wucht der Explosion zur Zerstörung einer der dahinter liegenden Scheibe. Es entstand Sachschaden in der Höhe von mindestens 1.000 Euro. Zeugen gaben an, zwei Personen seien vom Tatort geflohen. Es war bereits der dritte Anschlag auf das AfD-Lokal in Kiel. Da man von einer politisch motivierten Tat ausgeht, ermittelt der Staatsschutz. Verletzt wurde niemand, aber es dürfte wohl nur noch eine Frage der Zeit sein, bis sich jemand findet, der gemäß Stegners Gewaltaufruf auch das „Personal“ der AfD attackiert. (lsg)

Quelle: Kiel: Nach Gewaltaufruf Angriff auf AfD-Lokal

Wolfgang [#9] schreibt:

Stegner in seiner Funktion als bester Wahlhelfer – neben Merkel – für die AfD! Danke Pöbel-Ralle! Weiter so!

Wnn [#23] schreibt:

Der Linkspopulist Wolfgang Drexler aus Baden-Württemberg legt nach: ja, er wird den AfD Politikern nie eine Hand geben. Seine Aussagen in der Stuttgarter Zeitung beinhalten die Schlussfolgerung, dass AfD Politiker keine Demokraten seien. Die SPD-Armleuchter haben immer noch nicht begriffen. Stegner, Draxler und Gabriel, schlichtes Politiker-Pack von vorgestern.

Günter K. [#58] schreibt:

Ich habe die Nase so was von voll, da konnte ich mir diese Mail an Herrn Stegner nicht mehr verkneifen

Guten Tag Herr Stegner,

eigentlich wollte ich, 61 Jahre, Abitur mit 2 erlernten Berufen, anders beginnen. Dann aber hätte ich mich auf das Niveau von Ihnen, Herrn Maas, Frau Fahimi und Herrn Gabriel begeben. Da werden brave deutsche Bürger gerne mal als Pack oder Nazis beschimpft, im Internet von einer ehemaligen Stasimitarbeiterin [Anetta Kahane] überwacht, reglementiert und angezeigt, weil sie nicht mehr “ihre Meinung“ vertreten übrigens ohne jegliche Rechtsgrundlage. Im STGB [Strafgesetzbuch] gibt es den Straftatbestand der Hassrede nicht. Ich habe dort jedenfalls nichts gefunden. Aber gut es sind Beschimpfungen von, ums politische Überleben kämpfenden Politb…[onzen]. Damit kann ich leben.

Sie Herr Stegner überschreiten aber alle Grenzen. Ich verstehe ihren Tweet als Aufruf zur Gewalt gegen Andersdenkende, unter anderem auch gegen mich (auch der Koran ruft zur Gewalt gegen die Kufar (Ungläubigen) auf) Lesen bildet Herr Stegner.

Ich habe 41 Jahre SPD gewählt Ab sofort werde ich voller Überzeugung die AfD wählen. Schon alleine damit die direkten Demokratie in Deutschland eingeführt wird und die Allmacht der Parteien gebrochen wird. Sie und Ihresgleichen haben diese einst so stolze Arbeiterpartei „kaputt“ gemacht. Wenn das Kürzel SPD in der Öffentlichkeit als Salafisten (bzw. Scharia) Partei Deutschland definiert wird, sollten Sie sich Gedanken machen, warum das so ist und voller Demut dem Deutschen Volk Abbitte leisten.

Sollte ich also auf einer öffentlichen und legalen Demonstration gegen die Regierung der Raute des Grauens, der ihre SPD auch angehört, durch Schlägertrupps der ANTIFA zu Schaden kommen, werde ich Sie, Herr Stegner, dafür zur Verantwortung ziehen. Was Sie da machen ist unverantwortlich und in meinen Augen eine Aufruf zur Gewalt gegen das eigene Volk und das auch noch von einem Mitglied einer zukünftigen Minderheitenpartei. Sie sollten sich schämen und von all ihren Ämtern zurücktreten, dann hätten Sie zumindest meinen Respekt wiedererlangt, so kann ich nur Verachtung für Menschen wie Sie empfinden.

Mit freundlichen Grüßen (aber nur aus Höflichkeit) Günter K. voller Name auf der Mail

Marzipan[#59] schreibt:

Herr Stegner, mit Ihrem faschistischen Aufruf zur Gewalt gegen Personen und Einrichtungen konkurrierender Parteien, haben Sie den Anspruch eines Demokraten verwirkt. Sie, Herr Stegner, sind der wahre Brandstifter und Giftspeier unserer Gesellschaft! Ich lache mich krank: „… Es war bereits der dritte Anschlag auf das AfD-Lokal in Kiel. Da man von einer politisch motivierten Tat ausgeht, ermittelt der Staatsschutz.“

Da gibt es nichts zu ermitteln, die Adresse des Herrn Stegner dürfte doch hinlänglich dem Verfassungsschutz bekannt sein und wer seine, auf Staatskosten schmarotzenden, Handlanger sind, dürfte doch auch bekannt sein! Deshalb ist ein Ermittlungserfolg und Verurteilung der kriminellen Linkschaoten, die als die neue SA der Politik unter dem Schutz des „Staatsschutzes“ agieren, nicht zu erwarten! Oder gibt es einen EINZIGEN Fall, in dem ein krimineller Linksfaschist gefasst und verurteilt wurde? Ist doch verdächtig! ODER?

Noch ein klein wenig OT:

Kopenhagen: Barbesitzer fordern von dänischer Integrationsministerin scharfes Vorgehen gegen »Scharia-Polizei« – Islamisten zerstören Bars und erpressen Schutzgeld

daenische_bars_attackiert

Seit Monaten versuchten die Barbesitzer die Polizei dazu zu bewegen, gegen eine Gruppe von Jugendlichen mit Migrationshintergrund vorzugehen, die am helllichten Tag mit Gewaltandrohungen und Erpressungen gegen die Eigentümer und Mitarbeiter der Bars und Lokale vorgingen und teilweise erhebliche Zerstörungen anrichteten. Nun haben sich die Barbesitzer an die zuständige Ministerin der Regierung gewandt und sie aufgefordert, ihre Geschäfte und Lokale zu schützen…

Die Banden benutzen Feuerwerkskörper, werfen Fenster mit Steinen ein und verwüsten die Räumlichkeiten. Die Polizei war bisher nicht in der Lage, den Jugendlichen Einhalt zu gebieten. Die Besitzerin der Bar Mucki, Brigitte Fischer, sagte, die Bande habe sie aufgefordert, mindestens 60.000 dänische Kronen (etwa 8.060 Euro) als »Schutzgeld« zu bezahlen.>>> weiterlesen

Arbeiter in US-Geflügelfarmen müssen Windeln tragen – Pausen, um auf die Toilette zu gehen, werden nicht erlaubt

arbeit_auf_gefluegelfarmVorarbeiter in US-Geflügelfarmen verweigern ihren Untergebenen laut Oxfam den Gang zur Toilette.

"Sie tragen Windeln bei der Arbeit": Die Jagd nach Profiten in der US-Geflügelindustrie führt so weit, dass Arbeiter nicht mal zur Toilette dürfen. Ein Oxfam-Bericht deckt erschreckende Zustände auf. >>> weiterlesen

Kölner Silvesternacht: Eklat im Untersuchungsausschuss – Bundespolizist erhält Maulkorb von Bundesinnenminister Thomas de Maizière

ortstermin_koeln_hauptbahnhof[6] Der Untersuchungsausschuss beim Besuch des Kölner Hauptbahnhofes.

Als die Politiker um den Ausschussvorsitzenden Peter Biesenbach (CDU) von Bundespolizei-Inspektionsleiter Helmut Langenbach wissen wollten, was mit den Aufnahmen geschehen sei, wo und von wem sie ausgewertet worden seien, sagte Langenbach: „Ich habe noch heute eine Dienstanweisung [von Bundesinnenminister Thomas de Maizière] erhalten, dass ich keine Auskunft geben darf.“ >>> weiterlesen

Siehe auch:

Vera Lengsfeld: Die Antifa erteilt Berufsverbote

Die schleichende Invasion: 2016 bereits wieder eine Millionen neue Flüchtlinge in Deutschland

Prof. Norbert Bolz kritisiert den Umgang mit der AfD

Vera Lengsfeld: Der Besuch der Facebook-Zentrale in Berlin

Video: Sandra Maischberger: Mann, Muslim, Macho: Was hat das mit dem Islam zu tun? (70:50)

Video: Marcus Pretzell (AfD) bei Maybrit Illner (60:14)

%d Bloggern gefällt das: