Tag Archives: Regensburg

Bayern: Wieder ein Anschlag auf den Schienenverkehr – Betonplatte auf Bahngleise – Zeugen gesucht

10 Mrz

Bayern ist FREI

Am 9. März 2019 führte eine Aktion von unbekannten Tätern zu massiven Behinderungen auf der Bahnstrecke München-Regensburg.

In der Höhe von Unterschleißheim (Landkreis München) kollidierte ein Regionalexpress mit einer Betonplatte, die von bisher noch nicht ermittelten Tätern auf die Bahngleise gelegt wurde. Trotz einer sofort eingeleiteten Notbremsung konnte der Lokführer die Kollision mit dem Fremdkörper auf den Schienen nicht mehr vermeiden. Der Zug wurde dabei stark beschädigt. Die etwa 200 Passagiere, von denen sich bei dem Unfall niemand ernsthaft verletzte, mußten in andere Züge umsteigen.

Laut Polizei ereignete sich bereits am Freitag ein ähnlicher Vorfall.

Erst am 7. Oktober 2018 kollidierte ein ICE in der Höhe von Allersberg auf der Strecke Nürnberg-München mit einem Stahlseil. An der Stelle des Anschlags wurde ein Drohschreiben in arabischer Sprache gefunden. Die Täter konnten bisher noch nicht ermittelt werden.

Am 19. Juni 2017 wurden in fünf Bundesländern zeitgleich 13 Brandanschläge auf Kabelanlagen der Eisenbahninfrastruktur…

Ursprünglichen Post anzeigen 60 weitere Wörter

Regensburg: Kein Bier mehr für Linksfaschisten: 3 linke Szene-Lokale melden Insolvenz an

8 Mrz

Regensburg: Eigentor: Antirassisten melden Insolvenz an. Weil sie „Rassisten“ nicht bedient haben?

Wuesten_Hornviper

By böhringer friedrich – Wüsten-Hornviper – CC BY-SA 2.5

Bayern/Regensburg – Gleich drei Szene-Gastronomien in Regensburg mussten nun Insolvenz anmelden. Allen drei ist gemein: Sie servierten – politisch korrekt. Mit linken Parolen wie „Wir bedienen keine AfD Wähler“ oder „Rassisten sind hier nicht willkommen“ und „Keine Bedienung für Nazis“ belästigten sie ihre Kundschaft, die ganz offensichtlich weniger penetranten Lokalitäten den Vorzug gaben.

Gleich drei Lokale in der Regensburger Altstadt haben Insolvenz angemeldet. Betroffen von der Pleite sind laut dem Portal idowa das Frühstückscafé Felix in der Fröhlichen-Türken-Straße, das Café Scholz am Dachauplatz und das Jalapeños in der Schottenstraße. Laut Betreiber Roy Müller sind um die 70 Mitarbeiter pro Unternehmen von den Insolvenzen betroffen. >>> weiterlesen

Frank schreibt:

Ich will nicht von [Links-]FASCHISTEN bedient werden!

Giulio Meotti: Das eisige Schweigen des Papstes zur Christenverfolgung

10 Feb
von Giulio Meotti

 

Englischer Originaltext: The Pope’s Stubborn Silence on the Persecution of Christians   

Übersetzung: Daniel Heiniger

Papst_Franziskus

Die Verfolgung von Christen ist heute eine internationale Krise. Leider scheint die Haltung von Papst Franziskus zum Islam aus einer Fantasiewelt zu stammen.

4.305 Christen wurden allein wegen ihres christlichen Glaubens im Jahr 2018 getötet [1]. Das ist die dramatische Zahl, die in der neuen "World Watch List 2019" enthalten ist, die gerade von der Nichtregierungsorganisation Open Doors zusammengestellt wurde. Es zeigt sich, dass es 2018 1.000 zusätzliche christliche Opfer gab – 25% mehr – als im Jahr zuvor, als es 3.066 waren.
[1] Die Zahl der getöteten Christen erscheint leider überhaupt nicht zu stimmen. denn “Die Kirche in Not” berichtet bereits 2013, dass etwa 100.000 Christen getötet wurden, hauptsächlich von Muslimen. Heute sind es vielleicht sogar noch mehr als 2013.

Heutzutage werden 245 Millionen Christen auf der Welt offenbar allein wegen ihres Glaubens verfolgt. Im vergangenen November veröffentlichte die Organisation "Hilfe für die Kirche in Not" den "Report Religionsfreiheit" für 2018 und kam zu einem ähnlichen Ergebnis: 300 Millionen Christen wurden Opfer von Gewalt. Das Christentum wurde trotz harten Wettbewerbs als "die am meisten verfolgte Religion der Welt" bezeichnet.

Im März 2019 reist Papst Franziskus nach Marokko, einem Land, das ebenfalls auf der Beobachtungsliste von Open Doors steht. Leider scheint die Haltung von Papst Franziskus zum Islam aus einer Fantasiewelt zu stammen. Die Verfolgung von Christen ist heute eine internationale Krise. Betrachten Sie, was mit den Christen in der muslimischen Welt in den letzten Monaten passiert ist. Ein Polizist wurde getötet, als er versuchte, eine Bombe vor einer koptischen Kirche in Ägypten zu entschärfen. Zuvor wurden sieben Christen während einer Pilgerfahrt von religiösen Extremisten ermordet.

Dann wurde in Libyen ein Massengrab entdeckt, das die Überreste von 34 äthiopischen Christen enthält, die von Dschihadisten getötet wurden, die dem islamischen Staat angehören. Das iranische Regime hat in schweren neuen Razzien mehr als 109 Christen verhaftet. Die pakistanische ChristiChristin, Asia Bibi, n Asia Bibi lebt drei Monate nach ihrer Entlassung wegen "Blasphemie" und ihrer Entlassung aus dem Todestrakt immer noch als "Gefangene": Ihre ehemaligen Nachbarn wollen sie immer noch töten. In Mosul, dem Zentrum für Christen im Irak, gab es ein "Weihnachten ohne Christen", und im Irak im Allgemeinen sind 80% der Christen verschwunden.

Kardinal Louis Raphael Sako, Patriarch von Babylon der Chaldäer und Oberhaupt der katholischen Kirche Chaldäas, hat kürzlich einige Zahlen für die Verfolgung von Christen im Irak vorgelegt: "61 Kirchen wurden bombardiert, 1.224 Christen getötet, 23.000 Häuser und Immobilien von Christen wurden beschlagnahmt". Der Patriarch erinnerte die Welt an die Politik des islamischen Staates, der den Christen "drei Optionen" gab: die Bekehrung zum Islam, die Zahlung einer Sondersteuer (Tribut, “Kopfsteuer”, in Europa nennt man das Schutzgelderpressung, das wird auch noch in Europa kommen, wenn die Muslime erst einmal stark genug sind, der Tribut wird auch vom Koran gefordert) oder die erzwungene und sofortige Aufgabe ihres Landes (Enteignung, auch das wird in Europa kommen). "Sonst wären sie getötet worden." Auf diese Weise wurden 120.000 Christen vertrieben.

"Das hartnäckige Schweigen der europäischen Führer in der Frage der Religionen, insbesondere des Islam, erstaunt und enttäuscht", schrieb der algerische Schriftsteller Boualem Sansal kürzlich.

"Ihre Haltung ist einfach unverantwortlich, selbstmörderisch und sogar kriminell … im aktuellen Kontext, der von einer schwindelerregenden Expansion geprägt ist… Es ist, als würde man am Fuße eines wütenden Vulkans leben und nicht verstehen, dass er sich auf einen baldigen Ausbruch vorbereitet."

Sansal, dem von Islamisten in Frankreich wie in Algerien mit dem Tode gedroht wurde, schrieb "2084", einen Bestseller. Darin schreibt er, dass Papst Franziskus‘ Haltung gegenüber der muslimischen Welt derjenigen der westlichen Führer ähnlich ist:

"Papst Franziskus kann in keiner Weise ignorant sein gegenüber den schweren Problemen, die durch die Expansion des radikalen Islam in der Welt und im Herzen der christlichen Domäne verursacht werden… Lassen Sie uns das noch einmal zur Kenntnis nehmen… Die jüngste Religion, die in Europa angekommen ist, hat ein wesentliches eingebautes Hindernis, das einer Integration in den europäischen grundlegend jüdisch-christlichen Rahmen im Weg steht, auch wenn dieser Hinweis in den letzten Jahrhunderten untergegangen ist."

Papst Franziskus konnte immerhin erklären, dass die "Idee der Eroberung" integraler Bestandteil des Islam als Religion ist, fügte aber schnell hinzu, dass man das Christentum genauso interpretieren könnte. "Der authentische Islam und die korrekte Lesart des Korans sind gegen jede Form von Gewalt", behauptete der Papst, nicht ganz korrekterweise. Er bemerkte auch nicht ganz richtig, dass "der Islam eine Religion des Friedens ist, die mit der Achtung der Menschenrechte und dem friedlichen Zusammenleben vereinbar ist". Es ist, als ob alle Bemühungen des Papstes darauf gerichtet wären, den Islam von seiner Verantwortung zu befreien. Er scheint dies noch stärker getan zu haben als beobachtende Muslime – wie Ägyptens Präsident Abdel Fattah el-Sisi, der amerikanische Autor und Arzt M. Zuhdi Jasser, der ehemalige kuwaitische Informationsminister Sami Abdullatif Al-Nesf, der französisch-algerische Autor Razika Adnani, der tunesische Philosoph Youssef Seddik aus Paris, der jordanische Journalist Yosef Alawnah und der marokkanische Autor Rachid Aylal und viele andere – es getan haben.

Die dramatische Verfolgung von Christen in der islamischen Welt zeigt ein westliches Paradoxon: "Seit ihrem Sieg im Zweiten Weltkrieg haben die Westler der gesamten Menschheit großen Nutzen gebracht", schrieb Renaud Girard in Le Figaro.

"Wissenschaftlich teilten sie ihre großen Erfindungen wie Penizillin oder das Internet. Menschenrechte und Demokratie werden bei weitem nicht überall auf der Welt angewendet, aber sie sind die einzige international verfügbare Referenz für Governance (Regierungspolitik). Es ist unbestreitbar, dass unter dem Impuls der Westler in zwei Generationen große politische, technische, gesundheitliche und soziale Erfolge erzielt wurden. Aber es gibt einen Bereich, in dem der Planet sich seit 1945 unbestreitbar zurückentwickelt hat und in dem die westliche Verantwortung offensichtlich ist. Es ist die Gewissens- und Religionsfreiheit… Indem der Westen auf die Verteidigung der Christen im (nahen und fernen) Osten verzichtete, machte er einen doppelten strategischen Fehler: Er gab ein Signal der Schwäche, indem er seine ideologischen Freunde im Stich ließ; und er hat auf sein Glaubensbekenntnis verzichtet".

"In den Augen der westlichen Regierungen und Medien", stellte ein weiterer Bericht über die Verfolgung von Christen fest, der von der Hilfe für die Kirche in Not verfasst wurde, "verliert die Religionsfreiheit in den Rangfolgen der Menschenrechte an Bedeutung und wird durch Fragen von Geschlecht, Sexualität und Rasse überlagert".

"Von einer gegenwärtigen Verfolgung oder Unterdrückung des Christentums will die ‚Political Correctness‘ nichts wissen. Die Verfolgung von Christen stößt auf eine fast unheimliche Nichtbeachtung.", sagte Bischof Manfred Scheuer aus Linz in Oberösterreich kürzlich.

Diese Finsternis ist noch dramatischer, da jeder weiß, dass das Christentum im Nahen Osten vom "Aussterben" bedroht ist, hielt der Erzbischof von Canterbury Justin Welby fest:

"Hunderttausende wurden aus ihren Häusern vertrieben. Viele wurden getötet, versklavt und verfolgt oder gewaltsam bekehrt (gezwungen zum Islam überzutreten). Selbst diejenigen, die bleiben, stellen die Frage: "Warum bleiben?" Die christliche Bevölkerung im Irak zum Beispiel ist noch weniger als die Hälfte von 2003, und ihre Kirchen, Häuser und Geschäfte wurden beschädigt oder zerstört. Die syrische christliche Bevölkerung hat sich seit 2010 halbiert. Infolgedessen sind die christlichen Gemeinschaften in der gesamten Region, die die Grundlage der Universalkirche bildeten, nun vom Aussterben bedroht."

Der Westen hat seine christlichen Freunde im Osten (wie hier und hier) verraten. Der Westen könnte durchaus fragen: Was tun der Vatikan und der Papst, um diese neue religiöse Verfolgung zu bekämpfen?

Kritik kommt bereits aus der katholischen Welt. "So wie er wenig Angst vor der Welle der Kirchenschließungen hat, scheint Franziskus wenig Angst vor der Islamisierung Europas zu haben", schrieb der US-amerikanische Kolumnist William Kilpatrick.

"Tatsächlich scheint er, wie seine Ermutigung zur Massenmigration zeigt, keinen Einwand gegen die Islamisierung zu haben. Entweder weil er wirklich an das falsche Narrativ glaubt, dass der Islam eine Friedensreligion ist, oder weil er glaubt, dass die Strategie der sich selbst erfüllenden Prophezeiung einen gemäßigteren Islam schaffen wird, scheint Franziskus mit der Tatsache, dass sich der Islam schnell ausbreitet, seinen Frieden gefunden zu haben. Ob Franziskus über den Islam falsch informiert wurde oder ob er eine Strategie der Fehlinformation verfolgt, er spielt ein riskantes Spiel – nicht nur mit seinem eigenen Leben, sondern mit dem Leben von Millionen".

Es gibt jetzt ganze Gebiete in Syrien, die von ihren historischen Christen gesäubert wurden. Papst Franziskus erhielt kürzlich einen Brief von einem Franziskanerpriester in Syrien, Pater Hanna Jallouf, dem Patriarchen von Knayeh, einem Dorf in der Nähe von Idlib, der Hochburg der islamistischen Anti-Assad-Rebellen. "Christen in diesem Land sind wie Lämmer unter den Wölfen", schrieb Jallouf.

"Die Fundamentalisten haben unsere Friedhöfe verwüstet, sie haben uns daran gehindert, außerhalb der Kirche Liturgie zu feiern und uns die äußeren Zeichen unseres Glaubens genommen: Kreuze, Glocken, Statuen sowie unsere religiöse Kleidung."

Wenn der Papst nicht noch mehr solcher Briefe erhalten will, muss er Mut zeigen und eine der dringendsten Verfolgungen unserer Zeit angehen.

Papst Benedikt XVI. sagte in seiner Ansprache in Regensburg, was noch nie ein Papst zu sagen gewagt hatte, dass es einen spezifischen Zusammenhang zwischen Gewalt und Islam gebe. Um seinen Punkt zu veranschaulichen, zitierte Benedikt einen Dialog aus dem 14. Jahrhundert zwischen einem byzantinischen christlichen Kaiser, Manuel II. Paleologus, und einem persischen Wissenschaftler über den Begriff der Gewalt im Islam: "Zeige mir, was Mohammed gebracht hat, das neu war, und dort wirst du Dinge finden…. wie seinen Befehl, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten", zitierte Benedikt den Kaiser, als zu seinem muslimischen Gesprächspartner sagend.

Auch ein anderer Papst, Johannes Paul II., äußerte sich besorgt. Bei einem Treffen im Jahr 1992 sagte Mgr. Mauro Longhi, der noch während seiner Studienzeit den verstorbenen Papst oft auf Wanderungen begleitete, dass Johannes Paul II. von einer "islamistischen Invasion" in Europa erzählte.

"Der Papst sagte zu mir: ‚Sagt das denen, denen ihr in der Kirche des dritten Jahrtausends begegnen werdet. Ich sehe die Kirche, die von einer tödlichen Wunde heimgesucht wird. Tiefgründiger, schmerzhafter als die dieses Jahrtausends‘, sich auf Kommunismus und Nazi-Totalitarismus beziehend. ‚Es wird Islamismus genannt. Sie werden in Europa eindringen. Ich habe gesehen, wie die Horden von Westen nach Osten kamen‘, und habe mir dann jedes Land, eines nach dem anderen, gesagt: von Marokko über Libyen nach Ägypten und so weiter bis in den Osten.

"Der Heilige Vater fügte hinzu: ‚Sie werden in Europa eindringen, Europa wird wie ein Keller sein, alte Relikte, Schatten, Spinnweben. Familienerbstücke. Du, die Kirche des dritten Jahrtausends, musst die Invasion eindämmen. Nicht mit Armeen, Armeen werden nicht ausreichen, sondern mit deinem Glauben, der mit Integrität lebt."

Die Vision von Johannes Paul II. ähnelt einer Fortsetzung der historischen Kampagne des Islam in den christlichen Ländern: "Im Jahr 637 eroberte die islamische Armee Jerusalem, zweimal heilig, dann das Herz des gesamten Nahen Ostens, das historische Zentrum des Christentums", schrieb der algerische Schriftsteller Boualem Sansal. Er beschrieb "die unwiderstehliche Entwicklung des Islams im Westen: das jüdisch-christliche Nordafrika, das sich sofort bekehrte; das katholische Spanien, das zu Beginn des VIII. Jahrhunderts annektiert wurde; Byzanz, das sie 1453 einnahmen; [dann] nach Wien, das sie 1529 belagerten…"

Papst Franziskus steht nun vor dem potenziellen Risiko, dass eine christliche Welt vom muslimischen Halbmond physisch verschluckt wird – wie auf dem vatikanischen Logo, das für die bevorstehende Reise des Papstes nach Marokko gewählt wurde. Es ist an der Zeit, dass die Politik des Appeasement (der politischen Korrektheit) ersetzt wird.

Giulio Meotti, Kulturredakteur bei Il Foglio, ist ein italienischer Journalist und Autor.

Regensburger Bürgermeisterin Maltz-Schwarzfischer (SPD) will Geschleppte aufnehmen

8 Jan

Regensburg_PanoramaVon Felix Mittermeier – Regensburg, Steinbrücke – CC BY-SA

Bayern ist FREI

Natürlich nicht bei sich, sondern in der Stadt. Die Regensburger sollen sich dann um sie kümmern. Der Bunte Rotfunk  macht daraus: „Stadt Regensburg will Flüchtlinge aufnehmen“. Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer (SPD) liefert wohl das, was ihre Bürger mehrheitlich gewählt haben. Aber Maltz-Schwarzfischer ist Bürgermeisterin und nicht UNO-Beauftragte für Globale Migration. Der (hauptamtliche) Bürgermeister hat laut Gemeindeordnung Aufgaben:

  • Er ist der Vorsitzende des Stadtrats und der Leiter der Stadtverwaltung
  • Er ist für die Vorbereitung und Umsetzung der Beschlüsse verantwortlich
  • Er ist der gesetzliche Vertreter der Gemeinde
  • Er ist der Dienstvorgesetzte der Mitarbeiter der Stadt oder Gemeinde
  • Er ist für die sachgerechte Erledigung der Weisungsaufgaben verantwortlich

Wer aber hat die Bürgermeisterin ermächtigt, afrikanischen Versorgungssuchenden, die sich in Seenot bringen, Regensburg als neue Heimat zur Verfügung zu stellen? Regensburg ist die erste Stadt, in der ein Breites Bündnis „Nazis“ aus Gaststätten verbannte. Antidemokratie hat auch in Regensburg System. Bereits im August zeigte…

Ursprünglichen Post anzeigen 330 weitere Wörter

Prügeltour in Amberg: Die Abschiebung der Verdächtigen ist NICHT möglich

3 Jan

amberg_gewalttäterVideo: Amberg: Kriminelle Migranten können nicht abgeschoben werden (02:04)

Nach den Angriffen von Asylbewerbern auf Passanten in Amberg gibt es derzeit rechtlich keine Möglichkeit, die Täter in ihre Heimatländer abzuschieben. Darauf weist Bayerns Innenminister Herrmann hin. Es werde jedoch alles getan, um dies zu ändern.

Die Prügel-Attacken der vier alkoholisierten Flüchtlinge aus Syrien und Afghanistan in Amberg in der Oberpfalz sind längst zum Politikum geworden. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat jetzt deutlich gemacht, dass die Tatverdächtigen nicht einfach in ihre Heimatländer abgeschoben werden können. Das sei derzeit rechtlich nicht möglich, teilte der CSU-Politiker mit. "Wir setzen alle Hebel in Bewegung, um das zu ändern." Er habe deshalb alle verfügbaren Infos zu den Vieren an das Bundesamt für Asyl und Flüchtlinge (Bamf) übermitteln lassen.

Die wahllosen Angriffe haben die politische Debatte über den Umgang mit straffälligen Asylbewerbern erneut angefacht. Unions- und AfD-Politiker forderten eine schärfere Abschiebepraxis und wurden dafür von FDP, Linken und dem Bayerischen Flüchtlingsrat kritisiert. Die Bundesregierung verurteilte die Prügelattacke. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Jetzt reden die Kasper der CSU wieder von Abschiebung und am Ende werden sie nichts unternehmen. Man kennt das ja von Horst Seehofer. Erst große Sprüche machen, um dann wieder als Merkels Bettvorleger zu landen. Warum haben sie bis jetzt eigentlich nichts unternommen, um Abschiebungen zu erleichtern, schließlich sitzen sie mit in der Bundes-Regierung. Aber dort blockieren sie konsequent die Abschiebungen.

Wie heuchlerisch es ist, wenn die CSU jetzt von Abschiebungen redet, kann man daran erkennen, dass sämtliche Mitglieder der CSU sowohl im Bundestag, wie auch im Europaparlament, dem Globalen Migrationspakt zugestimmt haben, der Millionen Migranten nach Europa bringen wird.

Und sollte Manfred Weber von der CSU zum Vorsitzenden der Europäischen Kommission gewählt werden, und der Nachfolger von Jean-Ischias-Claude Juncker werden, dann ist das ein Albtraum. Er wird Deutschland noch mehr seiner Souveränität (Selbstständigkeit, Selbstbestimmung, Unabhängigkeit) berauben und in die Hände der EU legen. Er wird mit Sicherheit auch die Zuwanderung nach Deutschland erleichtern und beschleunigen.

Die CSU macht jetzt nur so große Sprüche, weil die Europawahl vor der Tür steht und sie große Angst vor Stimmenverlusten hat. Aber was will man von solchen Pappenheimern wie Horst Seehofer, Markus Söder, Joachim Herrmann, und Manfred Weber schon erwarten? Nichts als leere Sprüche. Auch in der Silvesternacht gab es wieder Schlägereien von Migranten in Amberg.

Video: Neujahrsgruß 2019 von Björn Höcke AfD (02:03)


Video: Neujahrsgruß 2019 von Björn Höcke AfD (02:03)

Video: Martin Sellner: Martin Sellner: Bottrop war kein „Terroranschlag“ (11:01)

In den Medien, ob Tagesschau, BILD oder Spiegel, steht heute weiterhin die Amokfahrt von Bottrop und Essen im Vordergrund der Berichterstattung. Dabei wird sogar vereinzelt schon von einem gezielten „rassistischen Terroranschlag“ (taz) gesprochen. Der österreichische Identitäre Martin Sellner hat sich in einem Live-Vlog mit dem Thema befasst und die Taten von Amberg und Bottrop miteinander verglichen. >>> weiterlesen


Video: Martin Sellner: Martin Sellner: Bottrop war kein „Terroranschlag“ (11:01)

Randnotizen:

Cottbus: Ein Dutzend Ausländer rotten sich zusammen und schlagen und treten vier Deutsche (lr-online.de)

Karlsruhe: Etwa 1000 Migranten schossen Feuerwerkskörper in Menschenmenge – Dreijährige erlitt Augenverletzung

Siehe auch:

Silvester: Es wurde geprügelt, geschossen, vergewaltigt und gemessert: Die Silvester-Bilanz des Schreckens

Berlin-Schöneberg: 2 Personen niedergestochen – Frau notoperiert – 5 Festnahmen nach Bluttat Neujahrsmorgen

Hamburg-Barmbek: Wütender Afrikaner-Mob greift Feuerwehrmänner in der Silvesternacht an

Fanal Bottrop. Wir haben keine Krise- sondern wir befinden uns in der Inkubationszeit einer Katastrophe

Michael Klonovsky: Wer von Amberg nicht reden will, soll von Bottrop schweigen

Video: Alice Weidel (AfD) – Neujahrsansprache 2018/2019 (05:52)

Video: Martin Sellner & Annika S. von "120 Dezibel": Das peinlichste Video des Jahres (23:39)

Bonzen, Besserwisser und Brandstifter. Wie GRÜNE spalten, polarisieren und sich selbst glorifizieren.

16 Okt

Eine Strukturanalyse von SCIENCE FILES untersucht die Verteilung der GRÜNEN-Wähler. Die höchste Zustimmung bei der Bayernwahl erhielten die GRÜNEN in den Bonzen-Vierteln der Großstädte und in deren Speckgürteln. Es dürften viele Beamte, Besserverdienende, Studenten, Frauen und ehemalige SPD-Wähler darunter sein. Ist Bayern damit ein Eldorado von prekären Studenten, die ihre Zukunft in der Migrationsindustrie  sehen? Viele dieser Studenten finden in der freien Wirtschaft keinen Job und hoffen nun auf staatliche Zuwendungen.

Mir scheint, viele dieser Schulabbrecher, Schmalspurabiturienten, Studienabbrecher und prekären Studenten, die seit Jahren dem betreuten Denken folgen, sind nicht in der Lage, selbst für ihren Lebensunterhalt zu sorgen, sondern lassen sich lieber von der elterlichen und staatlichen Fürsorge durch Bafög direkt in die staatliche Fürsorge der Transferleistungen der Sozial- und Flüchtlingsindustrie weiterreichen. Staatliches Grundeinkommen, welches sie nun auch für alle Migranten einfordern. Wer es bezahlt, ist ihnen in ihrer infantilen Lebenseinstellung egal. Manche nennen solche Leute Sozialschmarotzer.

Ausgerechnet in Bayern, einem Produktionsort moderner Technologien, von Biotechnologien, bis zu Raumfahrt und Flugzeugbau, erreicht mit den Grünen eine Partei aus Technologiefeinden, Naturromantikern und Modernisierungsverlierern, die am liebsten jede fossile Technologie, jede Biotechnologie und fast jede moderne Technologie verbieten lassen würde, von deren einstiger Sorge um die Umwelt nur noch das Betreiben aberwitziger Kampagnen, geblieben ist.

Die Saat der vergangenen Jahre, der Konstruktivismus an Hochschulen, das Herbeizüchten von Akademikern, die in verbalen Wolken verschwinden, Reden schwingen, aber keinerlei Tuchfühlung zur Realität mehr haben, sie geht nun in einem akademischen Milieu auf, in dem Verantwortung nur noch gegenüber der eigenen Ideologie vorhanden ist, in dem Entscheidungen getroffen werden, weil sie ideologisch passen, nicht weil sie positive Veränderungen in der Wirklichkeit zur Folge hätten, in dem die Realität nur in Form von Transferüberweisungen oder anstehender Vertragsverlängerung vorkommt, in dem man in keiner Weise mit den Folgen der eigenen Handlungen und Entscheidungen konfrontiert ist, denn die Folgen tragen andere.

Die Wahl der Grünen ist somit ein Zeichen einer um sich greifenden Infantilisierung oder einer verspäteten Maturität bei ausgerechnet denen, in deren Bildung viel Geld investiert wird, in der Hoffnung, dass ihr gesellschaftlicher Beitrag zu weiterem Wohlstand führt. Martin Sellner von der Identitären Bewegung hat Katharina Schulze, die Vorsitzende der Grünen in Bayern, mit einer elektrischen Dauer-Hupe verglichen, die durch ihr hyperaktiv-impulsives Gehabe zu einer Attraktion im Jahrmarkt der Eitelkeiten geworden ist: Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung): Die nervigste Politikerin Deutschlands: Katharina Schulze (Grüne) (12:56)

Bayern ist FREI

Irgendjemand hat Katharina Schulze mit einer elektrischen Dauer-Hupe verglichen, die durch ihr hyperaktiv-impulsives Gehabe zu einer Attraktion im Jahrmarkt der Eitelkeiten geworden ist. Dadurch sind den notorisch durch versnobbten Exhibitionismus glänzenden GRÜNEN zahlreiche Gaffer, Schaulustige und Voyeure auf den Leim gegangen.

Wer als Kind unter einer Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) litt, muß sich als Erwachsener aufgrund dieses bunten Gebrechens pudelwohl bei den GRÜNEN fühlen.

Infantile, verantwortungslose und ewig pubertäre Charaktere bilden einen nicht geringen Anteil grüner Wählerschichten. Wer sich im Mittelalter durch religiöse Exzesse um die schillernste Fahrkarte ins Paradies balgte, schart sich heute in der grünen Sekte um die führenden Missionare der Humanitärbigotterie.

Ihre Wahlerfolge verdanken GRÜNE zu einem signifikanten Anteil auch einem lebensjahenden kinderreichen nomadisierenden Prekariat aus konfliktreichen Gegenden des Planeten, unsicheren Kantonisten aus moslemischen Landstrichen, eingebürgerten Linksaktivisten und einem lunatic fringe aus sexuell derangierten Individuen, missionierenden akademischen Nomaden und einer Dunkelziffer an wenig tageslichttauglichem Klientel aus dem Antifa-Dunstkreis und…

Ursprünglichen Post anzeigen 961 weitere Wörter

Video: Stefan Schubert über seinen Bestseller „Die Destabilisierung Deutschlands“ (37:52)

23 Aug

PI-News-Autor Oliver Flesch im Gespräch mit dem Ex-Polizisten Stefan Schubert – Teil 1 – (hier Teil 2 und Teil 3)


Video: Stefan Schubert über seinen neuen Bestseller „Die Destabilisierung Deutschlands“ | Teil I (37:52)

Zwei Spiegel-Bestsellerautoren unter sich: Der Mainstream-Aussteiger-Journalist, Spiegel-Bestsellerautor und heutige Blogger sowie PI-NEWS-Autor Oliver Flesch ist den Lesern dieses Blogs wegen seiner angenehm direkten Art bekannt. Insbesondere bei heiklen Themen kennt er keinerlei Gnade.

Jetzt hat Flesch den frischgebackenen Einsteiger in die Spiegel-Bestsellerliste (PI-NEWS berichtete), Stefan Schubert, im Rahmen eines Video-Interviews zu seinem neuen Enthüllungsbuch „Die Destabilisierung Deutschlands“ äußerst ausführlich auf den Zahn gefühlt (Teil 2 und Teil 3 des Videointerviews wird hier auf PI-NEWS in den nächsten Tagen veröffentlicht.

Bestellinformation: » Stefan Schubert: Die Destabilisierung Deutschlands, 22,99 €, hier bestellen!

Quelle: Video: Stefan Schubert über seinen Bestseller „Die Destabilisierung Deutschlands“

Noch ein klein wenig OT:

Immenstadt (Bayern): Buddhisten-Lama Ole Nydahl greift den Islam scharf an

Ole-Nydahl-Islam

Mitten im beschaulichen Allgäu, auf Gut Hochreute mit Blick auf den Immenstädter Alpsee, treffen sich jedes Jahr tausende Anhänger des Diamantweg-Buddhismus in ihrem Europa-Zentrum zu einem Sommercamp. Ole Nydahl, seit über 45 Jahren ihr geistiger Führer, hat dort jetzt eine schonungslose Abrechnung mit dem Islam vorgenommen.

Solch klare Worte hat man von einer religiösen Kapazität in Bezug auf den Islam noch nie gehört, da kann auch der Vortrag von Papst Benedikt XVI. am 12. September 2006 in der Regensburger Universität nicht mithalten, als er dort das Gewaltproblem des Islams thematisierte.

Die Augsburger Allgemeine bezeichnet die Aussagen von Ole Nydahl "politisch korrekt" als „islamfeindliche Parolen“ [soll heißen, Ole Nydahl sprach die Wahrheit, die aber in die hohlen Birnen der linksdegenerierten Birnen mangelns Gehirn nicht reingeht]. So sagte der 77-jährige Ole Nydahl:

• „Andere hatten Hitler und Stalin, wir haben den Islam. Das ist alles dasselbe.“

• „Die Leute hätten einfach nur den Koran lesen müssen, dann hätten wir vielleicht nicht so viele über die Grenze geholt oder aus dem Wasser geholt.“

• „Mit Moslems ist kein Dialog möglich. Die Idee, diese zu integrieren, ist verrückt.“

• „Wir mögen Moslems überhaupt nicht. Also, was sie machen, all das Humorlose und die unterdrückten Frauen und die beschnittenen Frauen, nicht, keine Klitoris und all das, was da passiert, das ist furchtbar.“

• „Der Islam ist die größte Bedrohung für unsere Zivilisation, das sind Menschen wie Bomben.“

Für Empörung in der linksverdrehten und islamverharmlosenden Mainstream-Szene sorgt auch, dass Nydahl sich schon mit dem niederländischen Islamkritiker Geert Wilders getroffen, zur Wahl der „rechtspopulistischen“ AfD aufgerufen und um Sympathie für die französische „Rechtsextreme“ Marine Le Pen von Front National geworben habe. Nydahl ist für seine Äußerungen zum Islam offensichtlich auch schon mehrfach angezeigt worden, aber die zuständige Staatsanwaltschaft sah darin laut Augsburger Allgemeine keine strafrechtliche Relevanz, sondern sie fielen unter die Meinungsfreiheit.

Auch der Dalai Lama, das geistliche Oberhaupt der tibetischen Buddhisten, sieht in den moslemischen „Flüchtlingen“ eine Bedrohung für Europa. So sagte er bei einer Veranstaltung im sizilianischen Palermo im September 2017, dass die Muslime auf lange Sicht gesehen in ihre Heimat zurückkehren sollten, um am Wiederaufbau ihrer Länder mitzuwirken und dadurch mehr Verantwortung für ihre Heimat übernehmen sollten. Es seien mittlerweile zu viele „Flüchtlinge“ in Europa. Deutschland zum Beispiel könne kein arabisches Land werden. >>> weiterlesen

Quelle: Immenstadt (Bayern): Buddhisten-Lama Ole Nydahl greift den Islam scharf an

Meine Meinung:

Ole Nydahl sagt, man hätte nur den Koran lesen müssen, dann hätte man gewusst, dass der Islam die größte Bedrohung unserer Zivilisation ist. Das stimmt zwar, aber dabei sollte man bedenken, dass sehr viele Muslime pausenlos den Koran lesen, allerdings ohne jeden Verstand. Sie sind einfach zu ungebildet, um den menschenfeindlichen Charakter des Korans zu erkennen. Sie glauben sogar daran, der Koran sei Mohammed durch den Erzengel Gabriel von Allah persönlich offenbart worden.

Ich glaube, die Muslime lesen der Koran eher wie eine Gebrauchsanweisung, eine Befehlsaufforderung, wie sie sich gefälligst zu Verhalten haben. Und verstoßen sie dagegen, dann droht ihnen diese oder jene Strafe und sie müssen ewig in der Hölle schmoren. Dies entspricht dem Verhalten entmündigter Menschen ohne Hirn und Verstand, die niemals gelernt haben, selber zu denken und Dinge zu hinterfragen und die auf betreutes Denken angewiesen sind. Und sollte es jemand wagen Kritik zu üben, dann Gnade ihm Gott (Allah).

Solchen ungebildeten Menschen kann man alles erzählen, sie glauben daran. Außerdem werden sie seit ihrer Geburt, mit der sie gezwungen wurden, dem Islam beizutreten – und wehe, sie sollten es wagen, wieder auszutreten – massiv durch die islamische Community (Eltern, Verwandte, Freunde, Bekannte, Moscheen, Koranschulen und Medien) manipuliert, ohne es zu bemerken. Die Grünen und Linken fassen ohnehin kein Buch an und vertrauen den gehirngewaschenen Muslimen, dass der Islam eine Friedenreligion ist. Hat der Erzengel Gabriel ihnen den nicht offenbart, dass das eine Lüge ist?

Randnotizen:

Berlin-Wedding: 21-jähriger Afghane tötet 40-jährige Lebenspartnerin – wieder eine deutsche Frau, die ihre Dummheit mit dem Leben bezahlte (berliner-kurier.de)

Siehe auch:

Massenhafter Missbrauch des Gesundheitssystems: Dialyse-Plätze und Intensivstationen mit Aserbaidschanern belegt

Südafrika beginnt mit der Enteignung der Weißen

Berlin nimmt chinesische Dschihadisten (Uiguren) auf – Seehofer beschließt generelles Abschiebeverbot

Dr. Alice Weidel (AfD): Diese Steinzeitkultur gehört nicht zu Europa

Video: Was andere Fake News nennen, ist bei „ttt“ Kultur (07:08)

Düsseldorf-Bilk: Iranischer Kioskmann Ali Akbar Shahghaleh (44) ersticht die Event-Planerin Anna S. († 36)

Afrika kommt nach Europa – wir müssen das verhindern, wenn wir überleben wollen

Elmar Hörig naggisch bei “Blutmond” in Hamburg

29 Jul
hitzerätsel levante_reiter

Elmi moinbrifn (Hamburg 35 Grad- naggisch (nackend)) am 27.07.2018

Hitzerätsel: Wo genau befinde ich mich? Ich wette es wird gelöst, obwohl es schwer ist! [gemeint ist das Bild oben]

ARD: Danke liebe ARD, dass ihr so intensiv über den Angriff auf die spanische Enklave CEUTA berichtet habt. Schreckliche Bilder von ausgemergelten, fast verhungerten Kindern aus Afrika, die zu hunderten einen 6 Meter hohen bösen Zaun überwunden haben, um dann plötzlich als kerngesunde, sportlich durchtrainierte Männer auf der anderen Seite wieder runterkamen!

Das war keine Flucht, das war eine Invasion! Auch die Nahaufnahmen der schwer verletzten spanischen Beamten waren grandios dokumentiert! Doch gerade sagt mir meine Frau, dass ihr das gar nicht wart! Das war YOUTUBE! Bei Euch lief der Brennpunkt: „Wie gefährlich ist Hitze!“ Da zahlt man doch gerne GEZ! Mann sollte euch Versager gleich morgen in Hartz 4 schicken!

CEUTA: Die (sozialdemokratische) spanische Regierung will nach den blutigen Ereignissen in der Enklave die Zäune entschärfen! Ich dachte zuerst, ich lese nicht richtig! Aber es ist tatsächlich geplant! Der Wahnsinn nimmt kein Ende! Die spanische Polizei geht davon aus, dass derzeit ca. 50.000 Schwarzafrikaner die spanischen Enklaven CEUTA und MELILLA in Kürze erreichen! Da wünschen wir viel Spaß mit den entschärften Zäunen! OLÉ!

SEDLITZ: Eine anonyme Meldung erreicht mich aus einer Notfallaufnahme! Ein 44-jähriger Türke wird nach Streit von einem 30-jährigen Afghanen mit Messer verletzt! OP-Bericht: „Messerstich links mit Beugesehnenverletzung. Bisswunde Unterlippe! Asylbewerber beißt nach Verlust des Messers dem Opfer die Unterlippe komplett ab! Zwei Drittel der Unterlippe wurde im Krankenhaus wieder angenäht! Diese OP wurde heute gesponsered von der NGO Hilfsorganisation „NIX WIE WEG!“ [Offizielle Version]

Essen: Auf diese Stadt ist Verlass, wenn es um Parallelwelten geht. Ca.60 Menschen zweier Familien Clans gehen aufeinander los. Grund: Ein Paar trennt sich, doch der Mann ist Offenbach [offenbar] nicht ganz mit dieser Entscheidung einverstanden. Dies löst Großeinsatz der Polizei aus. Da kann man doch mal „DANKE“ sagen für dieses Beispiel einzigartiger Streitkultur.

VIP-Geflüster: Daniela Katzenberger singt John Lennon Klassiker „Jealous Guy“ Ich glaube, das könnte man besser pupsen! Vielleicht liegst ja an der Hitze!

Feddich

ELMI

Elmar Hörig: Elmis moinbrifn am 28.07.2018

By they way! Es erreichen mich immer mehr Insider Berichte von Menschen bei Polizei, Security und Krankenhelfern. Alle würden gerne was zur aktuellen, unglaublichen Entwicklung in diesem Land beitragen, haben aber Angst ihren Job zu verlieren oder ihre Pension. Soviel zum Irrsinn hier bei uns! Dazu Fogendes: ICH WÜRDE NIE EINE QUELLE PREISGEBEN ODER EINEN NAMEN NENNEN! AUCH NICHT BEI BEUGEHAFT!

Das Bild (oben) war übrigens aus dem Levante-Haus in Hamburg-Mitte. Solltet ihr mal hingehen ihr Kultur-Banausen.

Kurt schreibt: Das Foto zeigt einen Ausschnitt der von Benozzo Gozzoli ca. 1460 geschaffenen Freske Prozession der Heiligen Drei Könige, Westwand, Capella dei Magi, Palazzo Medici in Florenz Italien (richtig?)

Noch ein klein wenig OT:

Hamburg Billstedt: Ägyptischer Brutalo-Vaters würgte und schlug seine Tochter bis zur Bewusstlosigkeit

Schleemer_Bach_in_Hamburg-BillstedtBy Claus-Joachim Dickow – Schleemer Bach – CC BY-SA 2.5

Er schlug auf seine 14-jährige Tochter ein, würgte sein eigenes Kind, bis es bewusstlos vor ihm zusammenbrach. Ibrahim S. (44) ist der Brutalo-Vater aus Billstedt. Der Vater von acht Kindern ist ein bekannter Gewalttäter. Zwölf Mal wurde er bereits verurteilt. Zuletzt, weil er einen Bekannten seiner Tochter schwer misshandelt hatte. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Warum hat man dem nicht schon lange die Kinder entzogen und ausgewiesen. In Amerika gibt es die Three-Strikes-Law. Sie bedeutet, dass jemand der dreimal wegen einer schweren Straftat verurteil wurde automatisch eine lebenslange Haftstrafe erhält. In diesem Fall wäre sie auch angebracht. Man muss den Vater zwar nicht gleich lebenslang in Haft stecken, aber nach der dritten Straftat sollte eine automatischen Ausweisung auf dem Programm stehen. Sämtliche Sozialleistungen streichen, deutsche Staatsbürgerschaft entziehen, falls vorhanden, und ab geht die Post nach Kairo.

Aber bei der laschen deutschen Justiz gibt es viele Intensivtäter, die haben 60 Straftaten und mehr und haben noch nie ein Gefängnis von innen gesehen. Aber wehe ein deutscher hat seine GEZ nicht bezahlt. Da bist du schneller hinter schwedischen Gardinen, als die gucken kannst, dabei müsste man für die Lügenmedien eigentlich noch Schmerzenzgeld wegen seelischer Grausamkeit, erhalten.

Regensburg: Iraker stach auf Landsmann ein, weil er gezupfte Augenbrauen hatte

RegensburgRegensburg – Steinerne Brücke – CC BY-SA 3.0

Ein irakischer Asylbewerber steht seit dem 11. Juli wegen versuchten Mordes in Regensburg vor Gericht. Im Oktober 2017 soll er auf einen irakischen Landsmann eingestochen haben, um ihn zu töten. Dabei hätte der Angeklagte laut Aussage einer Kripobeamtin längst abgeschoben werden sollen. Aufgrund seiner 30 verschiedenen Identitäten war dies aber nicht möglich.

Der Angeklagte, bei dem weder Name noch Alter genau bekannt sind, hat insgesamt 30 verschiedene Identitäten angegeben. Er soll am 2. Oktober 2017 vor der Asylbewerberunterkunft in der Bajuwarenstraße in Regensburg aufgetaucht sein. Da er selbst nicht in dieser Unterkunft wohnte und keinen wichtigen Grund für seinen Einlass nennen konnte, wurde ihm der Zutritt verweigert.

Unvermittelt soll er dann auf einen 23-jährigen irakischen Asylbewerber eingestochen haben, den er kurz zuvor noch freundlich gegrüßt hatte. Als Waffe soll er ein Teppichmesser mit einer auf fünf Zentimeter ausgefahrenen Klingenlänge verwendet haben. Sein Ziel soll es dabei gewesen sein, den 23-Jährigen zu töten. Der Angeklagte soll bei dem Angriff den Hinterkopf seines Opfers getroffen haben. Die Klinge soll so auf den Schädelknochen getroffen sein, dass sie abbrach. Das 23-jährige Opfer wurde im Krankenhaus notärztlich versorgt und genäht.

Daraufhin, wurde eine Kripobeamtin in den Zeugenstand gerufen. Sie hatte den Angeklagten damals am Tag nach dem Vorfall vernommen. Ihr gegenüber hatte der Angeklagte die Gründe für den Mordversuch genannt. Er betrachtete sein Opfer als „unwürdigen Menschen“, weil er mit zu viel Fett kocht (Schweinefett?) und sich die Augenbrauen zupft. Der Angeklagte gab damals an, dass er im Falle einer Abschiebung zurückkommen und seine Tat zu Ende führen würden. „Es ist mir egal, wenn ich deswegen im Gefängnis bleiben muss“, soll er wörtlich gesagt haben. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Oh, man, das ist alles so krank. Solche Irren gehören abgeschoben. Was haben solche Irren in Deutschland zu suchen? Raus damit! Und das Dumme ist, dass dieser Iraker nicht einmal etwas dafür kann, weil der Islam ihm diese Intoleranz ins Gehirn gebrannt hat (Hass auf Schwule). Das Schlimme aber ist, das wir uns Massen dieser Irren ins Land holen. Danke Merkel. Und übrigens, wie viel Sozialhilfe erhält man eigentlich bei 30 verschiedenen Identitäten? So viel erhält Merkel ja nicht mal, aber die macht ja auch einen Scheiß-Job.

Siehe auch:

Der Seeweg von Libyen nach Italien ist dank der libyschen Küstenwache dicht

Schulen versinken in Gewalt – deutsches Bildungssystem am Abgrund – Lagebericht: Erschreckender Anstieg von Gewalt an deutschen Schulen

Sami Al-Mujtaba: Tunesien will ihn nicht zurückschicken – Nun droht er: „Deutschland wird Blut weinen“

Beatrix von Storch (AfD): Keine Steuergelder für Islamisten

Elmar Hörig: Özil-freie Zone

Video: Österreich: Freispruch für die Identitäre Bewegung (06:03)

Video: Laut Gedacht #92: Krisengebiet Klassenzimmer (07:01)

Buntes Großbritannien: Fast 54.000 Vergewaltigungen in einem Jahr

Berlin: An 53 Standorten Flüchtlingswohnungen – nicht für zwei, sondern für 50 Jahre

Lübeck: Messer-Terror! Mit Fleischermesser gegen Passanten – Iraner verletzt mehrere Menschen in Linienbus

22 Jul

linienbus_luebeck Das Ziel des Terrorangriffs: Ein Linienbus von Lübeck nach Travemünde (ca. 30 Kilometer).

Immer wieder freitags, wenn der Muezzin kräht! Im Lübecker Stadtteil Kücknitz (Schleswig-Holstein) stürmte ein iranisch-stämmiger Gewalttäter einen Linienbus und verletzte mehrere Menschen, teilweise schwer. Ein Polizeisprecher erklärte, es habe definitiv keine Toten gegeben. Letzten Meldungen zufolge seien acht Menschen verletzt worden. Die Umgebung an einer Bushaltestelle in Kücknitz wurde weiträumig abgesperrt.

Nach der Erstürmung des Linienbusses mit dem Fahrtziel Travemünde ging der Iraner mit einem Fleischermesser wahllos auf mehrere Busreisende los. Durch die Geistesgegenwart des Busfahrers, der ebenfalls verletzt wurde und noch die Türen öffnete, konnte ein größeres Blutbad verhindert werden – die meisten Passagiere konnten dadurch fliehen. Zuvor ließ der Iraner einen Rucksack mit einer qualmenden Füllung fallen.

Polizei und Rettungskräfte sind derzeit vor Ort. Die Hintergründe sind laut Polizei „noch völlig unklar“ – die Lübecker Polizei bestätigte auf Anfrage nur „einen Großeinsatz in Lübeck“. Man verschaffe sich derzeit noch einen Überblick über die Lage, hieß es. Über die Schwere der Verletzungen konnte die Polizei am Nachmittag noch keine Angaben machen – nach PI-Informationen soll es zwölf Leicht- und zwei Schwerverletzte geben.

merkels_messerstecher

„Es war ein Gemetzel“: Eine Augenzeugin aus dem Bus: „Eines der Opfer hatte gerade einer älteren Frau seinen Platz angeboten, da stach ihn der Täter in die Brust. Es war ein Gemetzel !“ Die Augenzeugin wird derzeit von der Polizei betreut. Nur der Geistesgegenwart des Busfahrers der Linie 30 von Lübeck nach Travemünde ist es zu verdanken, dass es zur Eröffnung der „Travemünder Woche“ nicht zu einer größeren Terror-Katastrophe kam.

Der Fahrer beobachtete um 13:47 Uhr im Spiegel, wie der Mann mit iranischen Wurzeln einen Rucksack abstellen wollte. Daraufhin habe er den Bus angehalten und ist auf den Täter zugegangen. Dieser schlug ihm unvermittelt mit der Faust ins Gesicht und begann, wahllos auf die Fahrgäste einzustechen. Der Fahrer konnte noch die Türen öffnen, so dass sich viele Passagiere in Sicherheit bringen konnten. Sechs Businsassen wurden mit einem Messer verletzt, teils erheblich – insgesamt erlitten neun Menschen Verletzungen.

Couragierte Fahrgäste griffen ein und konnten den „Vor-der-Gewalt-in-seiner-Heimat-Geflohenen“ überwältigen. Die Polizei musste den Freitags-Attentäter dann nur noch in vorübergehenden Gewahrsam nehmen.

Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grote, CDU/Jamaika-Koalition: „Der Täter hat nichts gerufen oder verlautbaren lassen, gleichwohl wäre es unangemessen, einen terroristischen Hintergrund auszuschließen“.Augenzeuge Lothar H. (87) wohnt direkt am Tatort: „Die Passagiere sprangen aus dem Bus und schrien. Es war furchtbar“.

Der Täter soll bereits gefasst sein. Der qualmende Rucksack konnte unmittelbar von den Einsatzkräften gelöscht werden. Dass es auch anders geht, zeigt das Beispiel der bereits länger in Deutschland lebenden Iranerin Leila Chorsand – sie ist geprüfte Busfahrerin eines Linienbusses in Lübeck.

Quelle: Lübeck: Messer-Terror! Mit Fleischermesser gegen Passanten – Iraner verletzt mehrere Menschen in Linie

Meine Meinung:

Welcher Irre rennt denn schon mit einem Fleischermesser und einem Brandsatz durch die Gegend? Das macht doch nur jemand, der die Absicht hat andere Menschen zu töten und möglicherweise auch noch beabsichtigt ein Feuer zu legen. Aber natürlich hat das nichts mit dem Islam zu tun. Wer’s glaubt wird selig.

Noch ein klein wenig OT:

London: Afrikaner packt Mädchen (13) auf der Straße und dreht ein Video, wie er sie vergewaltigt – 11 Jahre Haft

London-Southwark-Tower-BridgeBy Txllxt TxllxT – Own work, CC BY-SA 4.0

In Southwark, einem Stadtteil im Süden Londons, vergewaltigte er das Mädchen schließlich auf einer Veranda und filmte die Tat auch noch mit seinem Handy, berichtet "Southwark News". Plötzlich tauchten Freunde am Tatort auf und versuchten den Täter aufzuhalten. Doch dieser ließ sich nicht von ihnen abbringen und vergewaltigte die Dreizehnjährige stattdessen ein weiteres Mal, berichtet die "Daily Mail". Jetzt wurde Omieke Glenn von einem Geschworenengericht des Londoner Strafgerichtshofes in zwei Fällen wegen Vergewaltigung für schuldig befunden. Für elf Jahre muss er nun hinter Gitter. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Ich wette, bei deutschen Gerichten hätte er nur eine Bewährungsstrafe bekommen und hätte das Gericht als freier Mann verlassen.

Ankerzentren an zwölf Standorten: Fünf Bundesländer beteiligen sich demnach am Projekt

Japanese_LarchIm Koalitionsvertrag wurde die Schaffung von Ankerzentren vereinbart, in denen Asylverfahren abgewickelt werden sollen. In den Ankerzentren sollen die Asylbewerber die ganze Zeit untergebracht werden, bis über ihren Asylantrag entschieden wurde. Einem Medienbericht zufolge liegt die Liste der von Innenminister Seehofer geplanten "Ankerzentren" vor. Davon liegen allein acht Ankerzentren in Bayern.

Und heute gehen in München 10.000 Menschen aus 130 Nationen auf die Straße, um ein "Zeichen gegen den Rechtsruck" zu setzen. Dann macht ihnen doch die Freude und flutet schon mal vorsorglich die bayrischen Ankerzentren, wenn sie es nicht abwarten können, bis auch in Bayern 13-jährige Mädchen von Afrikanern vergewaltigt werden und sich eine Welle von Gewalt und Kriminalität über Bayern ergießt. London, wo die 13-Jährige von dem Afrikaner entführt und vergewaltigt wurde, ist heute die kriminellste Hauptstadt der Welt. Woran mag dies wohl liegen?

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) treibt laut einem Medienbericht die Planungen für zwölf Pilot-Ankerzentren in fünf Bundesländern voran. In einem im Intranet der Behörde veröffentlichten Dokument werden laut Redaktionsnetzwerk Deutschland folgende Standorte genannt: Gießen (Hessen), Heidelberg (Baden-Württemberg), Manching, Bamberg, Augsburg, Donauwörth, Zirndorf, Regensburg, Deggendorf, Schweinfurt (alle Bayern), Dresden (Sachsen) und Lebach (Saarland). >>> weiterlesen

Petra schreibt:

Ich wohne im Landkreis Gießen. Erst hieß es: die Erstaufnahme solle dicht gemacht werden. Jetzt haben wir den Scheiß am Hals. Gießen war einst ein friedliches Städtchen und jetzt, nur noch Kopftuchsch***** und Neger. Ab 11.00 Uhr kriechen sie aus ihren Löchern. Am schlimmsten sind die Schwarzen, ihre Blicke wie sie Mädchen und Frauen anstarren, da möchte man kotzen, denen eins vor dem Schädel knallen, da fühlt man sich als Frau nicht mehr wohl.

Siehe auch:

Video: Luxus-Flüchtlingssiedlung in Hamburg-Billwerder (01:14)

Düsseldorf-Rath: SEK-Einsatz: Ägypter Ahmed F. tötet Tochter Sara (7) aus Hass gegen die Ehefrau

Berlin: 77 Immobilien von kurdischem Multi-Kulti-Millionärs-Clan "Remmo" beschlagnahmt

Video: Achgut-Pogo: Henryk M. Broders Spiegel: Deutsche Helfer gegen Heimweh (03:22)

Video: Martin Sellner: Abschiebungen rechtens und human (10:28)

Freiburg: Mordversuch an einer 19-Jährigen – Studentin von Rumäne (34) fast zu Tode gewürgt

Video: Sehr gute Rede von Erhard Brucker bei Pegida in Nürnberg am 17.06.2018 (23:16)

4 Jul


Video: Sehr gute Rede von Erhard Brucker bei Pegida in Nürnberg am 17.06.2018 (23:16)

Elmar Hörig’s moinbrifn vom 02.07.2018 bis 04.07.2018

elmar_hörig

Elmar Hörig

Elmis moinbrifn am 02. Juli 2018:

BERLIN: Ja watt nuu CSU ????? Hü oder Hot ! Ihr eiert rum wie ein bayrischer Zitherspieler mit Hodenbruch! So fliegen Papiertiger! Ihr Brennsuppenschüttler! Es wär so einfach: Geschlossen zurücktreten – Regierung auflösen – Merkel entsorgen – Neuwahlen! Linke, Grüne und SPD bei 4%! Grenzen dicht! Und dieses Land blüht wieder auf! Tschuldigung, man darf ja mal träumen!

WM: spannende Spiele im Achtelfinale! Schöner Fußball! Vor allem Frankreich! Obwohl ich zuerst dachte, die Passagiere der „Lifeline“ hätten Landgang, aber dann habe ich Antoine Griezmann [(weißer) französischer Nationalspieler] entdeckt, mon dieu! Bei so vielen Boatengs [Afrikaner] in der Mannschaft hätte Gauland schon längst den Überblick verloren! Vor allem in direkter Nachbarschaft!

Seis drum! Ich drück den Kroaten und Uruguay die Daumen. So viel Leidenschaft, das ist klasse! Jan Böhmerwachs, der Reinhard Mey der Komikerszene für unlustige Zeitgenossen hat Urlaub und sammelt Geld. Und zwar für einen guten Zweck sucht er finanzielle Mittel um einen Anwalt zu bezahlen! Zuerst dachte ich er hat vor in der Türkei Urlaub zu machen, aber weit gefehlt! 😉 [Zu feige? Dabei würden ihm ein paar Monate in Erdolfgans Folterknast vielleicht das Gehirn freipusten, falls er [Böhmermann] noch eins hat.]

Spendenaufruf für den Menschenschmuggler und Käptn der „Lifeline“! Schiff für illegale Zuwanderer im Mittelmeer. Denn der steht vor Gericht und hat keine Mittel mehr. Und da kam mir die Idee, dass ich da auch mal zeigen kann, was für ein gutes Herz ich habe. Ich werde auch Geld sammeln für diesen guten Zweck! Wird „AKTION TORPEDO“ heißen! Kontonummer: 58357200 VOBA Freiburg! Kennwort :“Hau wech den Scheiß“ Lasst mich da bitte nicht hängen! Apropos hängen:

SPIEGEL ONLINE: Tolle Schlagzeile gestern: „Osteuropäer lassen Merkel hängen!“ Spontan dachte ich, na endlich, gute Idee, aber dann wurde mir klar, dass Praktikanten bei diesem Senfblatt in ihrer Freizeit nur ihren Namen tanzen und zu dumm sind die headlines [Überschriften] zu checken!

ASYL ASYL: Habt ihr gewusst, dass Asylanten 17,2 Milliarden Euro in ihre Heimatländer schicken? Ich schätze mal, dass sind Reparationszahlungen für den [kommenden?] 30-jährigen Krieg! Wir könnten denen doch ein Angebot machen. Wir zahlen die gleiche Summe nochmals und ihr haut alle wieder ab! In 5 Jahren könnten wir dann unsere Alten wieder richtig versorgen und unsere Kinder gut ausbilden, die katastrophale Gesundheitsversorgung verbessern und in 10 Jahren wären wir wieder ein Top Land! So wird’s leider nicht kommen!

Feddich

ELMI (Der Spacken-Frisurberater der WM) Oben kurz-seitlich Nix!

Elmar Hörig

Elmis moinbrifn am 03. Juli 2018:

BERLIN: Jetzt also doch nicht! Horst kriegt die Flatter! Er hat sich das noch mal durchgerechnet: Doppeltes Ministergehalt plus Parteivorsitzender, das läppert sich! Darauf verzichten??? Da wär der Seedoofer doch behämmert! An der Machtwumme aus Templin [Angie] hätte der sich seine Dritten ausgebissen! Also macht der Heimorgler weiter!

Was für ein widerliches Schmierentheater! Ein super Kompromiss soll ausgehandelt worden sein. Wetten, dass der von hinten bis vorne stinkt? Wir werden weiter verarscht und belogen. Asylbewerber aus Afrika sollen jetzt in grenznahen Auffanglagern gesammelt werden. Dort werden sie sofort umgespritzt [in friedliche Schutzsuchende] und die Schadstoffsoftware [asoziale Sozialschmarotzer] wird kostenlos [gegen edle Bereicherer] getauscht. Dann stimmt auch die manipulierte Kriminalstatistik wieder! Das nenne ich Geniestreich!

MALLORCA: Quallenalarm vor der Putzfraueninsel! Touristen in heller Panik! Na, es wird sich doch sicher noch ein NGO Schiff unter Columbianischer Flagge finden lassen, das die Viecher rausfischt! Wär doch gelacht! Wenn nicht, dann soll Mehl helfen, wenn man es überlebt!

WM: Was für ein Kracher zwischen Belgien und Japan. Beide Teams sensationell. Hoffentlich haben unsere Fußball verwöhnten Trillionäre im Urlaub in der Karibik das auch gesehen! Und hoffentlich hatten sie dann Durchfall! Ich musste das Spiel leider ohne Ton verfolgen, da das ZDF seine größte Geheimwaffe am Mikro hatte! Die testosteron gepimpte prämenstruelle Abseitsfalle [Claudia Neumann]!

Da krieg ich Hörsturz! Übrigens, das ZDF zeigt jeden an, der behauptet, sie sei ein Mann! Also Vorsicht! Es sei denn, ihr habt so einen guten Anwalt wie ich! Dann toi, toi, toi!

NRW : Die gute Nachricht, wie immer zuletzt! In unserem Vorzeigebundesland für gestörte Politiker gibt es mittlerweile mehr Asylbewerber und „schutzsuchende“ Glücksritter als in ganz Italien! Irgendwann werden wir dieses Ghetto zumauern müssen!

Feddich

ELMI (Schauspielberater für oskarverdächtige Schmerzeinlagen von Neymar – Neymar wäzte sich minutenlang am Boden und miemte wie in einer billigen Showeinlage den sterbenden Schwan. Aber plötzlich stand er auf und schwebte wie ein junger Gott über den Platz – alles nur Theater.)

Elmar Hörig

Elmis moinbrifn am 04 Juli 2018

BERLIN: Da stellt sich Rauten-Rosi [Angela Merkel] hin und lallt [und lügt und lügt und lügt!]: „Bei diesem Kompromiss zeigt sich der Geist der Partnerschaft zwischen CDU und CSU!“ Ich sage: „BULLSHIT“ Das ist der Geist des verzweifelten Klammerns an die Macht gepaart mit unsäglicher Profilneurose! Seehofer wird das Grinsen spätestens im Oktober 2018 bei der Landtagswahl in Bayern vergehen. Mit Recht! Transit-Zentren sollen es jetzt richten! „Da kommt keiner raus!“ Nochmal: „BULLSHIT!“

Der Bodensatz aus Afrika und Afghanistan kommt eben dann über die grüne Grenze in NRW! Irgendwann wird sich der Traum von linken und grünen Spinnern verwirklichen und es kommen tatsächlich 60 Millionen Afrikaner! Dann könnt ihr Flachzangen euch eure verlogene Kriminalstatistik in die Haare schmieren! Vielleicht hat’s ja auch was Positives. Es könnten ein paar gute Fußballer drunter sein! Womit wir bei der nächsten Katastrophe wären!

DFB: Jogi Löw macht weiter! Bei Politikern und Trainern ist es wie bei Zecken. Wenn du sie mal hast, kriegst Du sie schwer wieder los! Wenn er wenigstens den Bierhoff jetzt rauswirft und die Türken-Berater [Mesut Özil und Ilkay Gündogan]! Und scheiß auf „La Mannschaft“ und Aktionen wie „No to Racism“! Wir haben eine „DEUTSCHE NATIONALMANNSCHAFT“ Das sollten Jungs sein, die mit Leidenschaft für ihr Land Fußball spielen und keine NIVEA Gurkentruppe von überempfindlichen Werbeträgern, die Angst vor Flanken haben! Und die Trikots sind schwarz-Rot-Gold ihr DFB Pfeifen!

WM: Ein gutes Beispiel ist England! Nervenaufreibendes Spiel gegen Kolumbien! Ein Trainer, der seine Jungs im Griff hat! Zum ersten Mal haben sie ein Elfmeterschießen gewonnen. Dieses Team hat Herz und könnte ins Endspiel kommen! Verdient! Das ist Fußball, Özil!

WM 2: Japan im Achtelfinale ausgeschieden! Aufrecht, fair und gefasst! Das Team hat seine Umkleidekabine pico bello geputzt verlassen und sich mit einem schriftlichen Gruß bei den Organisatoren bedankt! Das ist Stil! Unsere Luftpumpen hatten nicht mal die Größe ihren Fans ein Selfie mit ihnen zu gönnen! [denn diese Luftpumpen bevorzugten den Hinterausgang des Frankfurter Flughafens und schlichen sich davon]

WM 3: Kolumbien war ein nickeliges [respektloses, schlecht erzogenes] Team! Unfair, aufbrausend, hyperaggressiv! Hat was mit Genetik zu tun, schätze ich! Hätten sie gar nicht nötig gehabt, weil kicken können sie zweifelsohne! Aber wir waren ja schon froh, dass sie vor dem Spiel nicht die Außenlinie weggeschnupft haben!

Feddich

ELMI ( Mittlerweile Fachmann für Audiodiskription [Selbsterklärungen, Selbstbeschreibungen] bei ZDF Moderatorinnen.)

Akel schreibt:

"Stehen Frauen an der Spitze der Regierung, so ist der Staat in Gefahr, denn sie handeln nicht nach den Anforderungen der Allgemeinheit, sondern nach zufälliger Neigung und Meinung." (Hegel, Grundlinien der Philosophie des Rechts, oder Naturrecht und Staatswissenschaft im Grundrisse, Berlin, 1833, § 166 S. 231

Siehe auch:

Ottobrunn: Zwei Flüchtlinge zertrümmern Notärztin den Kiefer – mehrere Zähne ausgeschlagen

Asylantengewalt: Heulen und Zähneknirschen in den Kommunen – Hilferuf von 18 Bürgermeistern aus dem Münsterland

Kommen dank serbischer Visa-Freiheit bald Iraner, Nigerianer und Pakistaner in die EU?

Kein Orden für Frau Lengsfeld! Vivat Vera – Oder: Ein Glas Sommerwein auf eine unterbliebene Ordensverleihung

Die große europäische Verblödung der sogenannten Gutmenschen

Unions-Politiker entgehen Irans Bombenanschlag nahe Paris

Libanon: Die dreiste Lügenkanzlerin im Faktencheck – Merkel MUSS weg!

Video: Martin Sichert (AfD) über die Bayernwahl und Grenzkontrollen (16:36)

%d Bloggern gefällt das: