Tag Archives: Zerstörungen

Sri Lanka: Buddhistische Vergeltung – Angriff auf Moscheen nach islamischen Angriffen auf Buddhisten

23 Mai

Indexexpurgatorius's Blog

Durch das Verhalten der Mitglieder der „Religion des Friedens“ fühlen sich die Buddhisten in Sri Lanka angepisst.

Nach Birma, das sich entschieden hat, hunderttausende Moslems zu vertreiben, anstatt sie physisch zu eliminieren, ist Sri Lanka an der Reihe.

Für die islamischen Massaker der letzten Wochen wurde Rache genommen:

Da sich alle in ihren Moscheen verschanzten, wurden kurzerhand die islamische Viertel zerlegt.

Ursprünglichen Post anzeigen

Video: Döbeln (Sachsen): Nach Sprengstoffanschlag auf AfD-Bürgerbüro drei Tatverdächtige gefasst, drei Linke? (00:45)

5 Jan

bürgerbüro_afd_döbelnDöbeln (Sachsen) :Video über den Sprengstoffanschlag auf das AfD-Bürgerbüro (04:56)

Auf dem folgenden Video kann man erkennen, dass auch die Innenräume des AfD-Bürgerbüros verwüstet wurden.

anschlag_afd_bürgerbüroVideo: Anschlag auf das AfD-Bürgerbüro Döbeln in Sachsen (02:51)

Ein lauter Knall hat am Donnerstagabend die Kleinstadt Döbeln aufgeschreckt. Vor einem AfD-Büro explodierte ein Sprengsatz. Kurze Zeit nach der Tat wurden drei Verdächtige aus Döbeln im Alter von 29, 32 und 50 Jahren verhaftet. Jetzt sind sie wieder frei. Der AfD-Abgeordnete Dr. Rolf Weigand vermutet, dass die Täter aus dem linken Spektrum kommen. Die AfD hatte ihr Bürgerbüro Videoüberwacht. Dadurch konnte man offensichtlich die Täter ermitteln.

Außerdem konnten Zeugen bei einer Befragung durch die Polizei das Autokennzeichen des Fluchtfahrzeugs benennen. Jörg Urban von der AfD sagt, dass es mittlerweile etwa 80 Anschläge auf AfD-Büros gab. Staat und Medien aber schweigen dazu. Was wäre los, wenn es 80 Anschläge auf Büros der Linken gegeben hätte? Die Presse hätte sich überschlagen.

Video: Curd Schumacher: Warum der deutsche Michel von nix weiss (10.49)

Curd Schumacher erzählt uns, warum der normale Linke im Grunde genommen genau so blöde und uninformiert ist, wie der deutsche Michel, nämlich weil er nix mitbekommt, was so in der Welt passiert. Der linke Trottel informiert sich allenfalls in der linken Subkultur, der deutsche Michel über die Lügenmedien, und weil sie sich beide nicht aus unabhängigen Medien informieren, haben sie auch von nix eine Ahnung, glauben aber den großen Durchblick zu haben. Sie merken nicht einmal, wie ihnen ins Gehirn geschissen wird. Genau so wie die 3 Affen: die nix gesehen – nix gehört und nix erfahren haben.


Video: Curd Schumacher: Warum der deutsche Michel von nix weiss (10.49)

Video: Terror ist nicht Terror ? Willkommen in Absurdistan 2019! (06:38)


Video: Terror ist nicht Terror ? Willkommen in Absurdistan 2019! (06:38)

Anschlag auf AfD-Büro in Döbeln (mdr.de)

Döbeln (Sachsen): Festnahmen nach Anschlag auf AfD-Büro in Döbeln (mdr.de)

München-Neuaubing: „Die Polizei hat keine Kontrolle mehr“: Silvester-Krawalle erreichen neuen Höhepunkt

Aubing_RamsesDas "Ramsis" in Aubing – rechts der MaibaumCC BY-SA

Zum Jahreswechsel gab es Krawalle. Eingeschlagene Scheiben am Bushäuschen, Haltestellenschilder, die aus der Verankerung gerissen wurden, abgeschlagene Ampelblenden und umgeworfene Pflanztröge. [Hier die Bilder der Zerstörungen] Als Philipp M. (26) in der Silvesternacht gegen 1.30 Uhr heim in die Wiesentfelser Straße kam, bot sich ihm ein Bild der Verwüstung. Sogar Hülsen von Schreckschusspatronen lagen vor seiner Haustür. In Neuaubing hatten Vandalen randaliert!

Mitten in München: Angst vor der Nachbarschaft

„Nicht zum ersten Mal“, schimpft der Anwohner. Seit vier Jahren wohnt Philipp M. in einer Zwei-Zimmer-Wohnung der Wohnungsgesellschaft GWG. „Ich würde gerne wegziehen, aber das hat leider bisher nicht geklappt.“ Denn der Angestellte hat Angst vor dem, was in seinem Viertel passiert. „Als ich eine Woche vor Silvester einen jungen Mann angesprochen habe, der im Innenhof eines Ladenzentrums Böller abfeuerte, hieß es: Noch einmal – und du bekommst eine aufs Maul!“ Ein anderes Mal, als er einen Randalierer beobachtete, habe dieser ihn verfolgt. „Ich konnte gerade noch in meinen Hauseingang flüchten!“ >>> weiterlesen

Video: Dr. Alice Weidel (AfD). Berlin: Migranten greifen Polizisten in der Silvesternacht an – Sofort ausweisen! (01:00)


Video: Dr. Alice Weidel (AfD). Berlin: Migranten greifen Polizisten in der Silvesternacht an – Sofort ausweisen! (01:00)

Dr. Alice Weidel schreibt:

Szenen, die wütend machen: Was Polizeibeamte inzwischen erdulden müssen, ist untragbar. Diese Polizisten in Berlin werden von einem wütenden Migrantenmob – ob eingebürgert oder nicht – angegriffen, während sie einen bereits verletzten Kollegen in Sicherheit bringen wollen. Szenen, die sich in der Silvesternacht nicht nur in Berlin so und ähnlich zugetragen haben.

Wehren dürfen sich die Beamten kaum, sofort würde es Rassismusvorwürfe hageln. Zustände, die es in Deutschland vor 2015 zwar schon gab, die jedoch nicht in dieser erschreckenden Vielzahl auftraten. Mein Respekt und Dank gilt nicht nur diesen Polizisten, die den Kopf für eine völlig verfehlte Politik hinhalten müssen.

Meine Meinung:

Diese gewollte Hilflosigkeit der Polizei ist untragbar. Gestern sagte jemand im Fernsehen, ich glaube es war sogar ein Richter, dass Migranten, die eine Strafe von mindestens 12 Monaten erhalten haben, egal ob auf Bewährung oder nicht, ausgewiesen werden können. Warum macht man das nicht endlich? Weil immer noch die linken Realitätsverweigerer regieren, die das verhindern!

gelbwesten_mineralölsteuer Wenn du immer noch denkst, es geht nur um die Mineralölsteuer

Siehe auch:

Die Halbwahrheiten der humanitären Hetzmedien

Hannover: Griechischer Jugendlicher tritt 47-Jährigen die Rolltreppe hinunter: Opfer erlitt schwere Verletzungen

Akif Pirincci: Ministerin Anne Spiegel und wie sie die Welt nach 3,1 Promille sieht

Imad Karim: Silvesterszenen aus Berlin – „Schiesst auf sie (auf die Polizisten), schiesst!“

Silvester in Köln: Massenschlägerei gegen Polizisten und Feuerwehr – Von wegen friedlicher Jahreswechsel

Prügeltour in Amberg: Die Abschiebung der Verdächtigen ist NICHT möglich

Silvester: Es wurde geprügelt, geschossen, vergewaltigt und gemessert: Die Silvester-Bilanz des Schreckens

Anschlag mit biologischer Bombe in Deutschland vereitelt: Hatte tunesischer Asylant Massaker vorbereitet?

25 Jun

Hibiscus_FlowerBy Photo by Derek Ramsey – GFDL 1.2

Man nehme: Chemikalien zur Giftgewinnung, Rizin, den drittgiftigsten Stoff der Welt, Samen eines Wolfsmilchgewächses, aus denen sich Rizin gewinnen lässt, lasse dieses mixen von einem, der noch nicht so lange hier lebt, unbehelligt in dieses Land einreisen durfte und von Bahnhofsklatschern bejubelt wurde – und fertig ist der Massenmord. Was braucht es mehr?

Im November 2016 nach Deutschland eingereist, bislang unauffällig verhalten, Vater von vier Kindern, polizeilich noch nicht in Erscheinung getreten: Sief Allah H. befolgte die Strategie und die Bombenbau-Anweisung der Terrormiliz „Islamischer Staat“, um endlich auch Europa mitsamt seiner Kuffar [Ungläubigen] zu vernichten. Denn auf seine ideologische Nähe zum IS verweist seine Selbstdarstellung in sozialen Netzwerken.

Dass gestern Spezialkräfte die Wohnung des Tunesiers in einem Kölner Hochhaus stürmten, dazu bedurfte es wohl erst des Hinweises ausländischer Geheimdienste. Laut Spiegel soll der „Zugereiste“ an einem Sprengsatz gearbeitet haben, woraufhin der Bundesgerichtshof Haftbefehl gegen den 29-Jährigen erließ. Es bestehe der dringende Verdacht des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz, der Anfangsverdacht einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat – aber laut Information der Bundesanwaltschaft Karlsruhe kein dringender Tatverdacht, ob er tatsächlich einen Anschlag plante.

Ui, nee, warum auch? Ist doch abwegig. Er wollte seinen Sprösslingen nur mal demonstrieren, wie man als vollalimentierter Nichtsnutz in Deutschland seinem Dasein doch noch Berechtigung verschafft – nach dem Motto „Jugend forscht“. Von einem Anschlag kann beileibe nicht die Rede sein, interpretiert man hier die Bundesanwaltschaft richtig, wenn sich jemand bei einem Internet-Versandhändler zudem mehrere Stoffe bestellt, die zur Herstellung einer Bombe geeignet sind. Wenn sich jemand Samen einer Pflanze mit dem verheißungsvollen Namen „Wunderbaum“ beschafft, aus denen sich das hochgiftige Rizin gewinnen lässt. Dieses stuft das Robert-Koch-Institut als „potenziellen biologischen Kampfstoff“ ein. Es wirkt bereits in kleinsten Konzentrationen tödlich.

Für die finale Vergiftung eines Menschen genügen bei oraler Aufnahme 0,3 bis 20 Milligramm isoliertes Rizin pro Kilogramm Körpergewicht. Dies entspricht etwa acht Samenkörnern. Bei Kindern kann, abhängig von Alter und Konstitution, bereits ein halbes Samenkorn tödlich wirken; lässt sich also prima in die bei ihnen beliebten „Fruchtzwerge“ injizieren. Wunderbar geeignet, auch weitere Lebensmittel in Supermärkten zu präparieren … 1000 Samenkörner hatte der Tunesier bestellt laut BILD. Einem Anti-Terror-Ermittler zufolge soll es das „größte Gefahrenpotential, das jemals in Europa gefunden wurde“, sein.

Nur keine Panik. Alles läuft nach Plan bei uns: „Wir schaffen das!“, wenn wir nur die Grenzen offenhalten, keinesfalls die Einreisenden kontrollieren, geschweige denn abweisen und weiterhin auf eine europäische Lösung setzen; schließlich hat EU-Recht Vorrang vor nationalem, wie ihre Majestät jetzt wieder betonte. Richten wir unsere Schlagkraft also gegen die „undemokratische und verfassungsfeindliche“ AfD und gegen Putin und die bösen „Rechten“…

Egal, wichtiger scheint, dass die Stadt Köln (wie der Kölner Stadtanzeiger betont), seine Kinder nicht [die Kinder des Täters] unter die Obhut des Jugendamtes stellte, sondern sie nebst [zusammen] der zum Islam konvertierten Mutter „anderweitig“ untergebracht habe, um sie und ihre Nachkommen vor dem zu erwartenden Wirbel zu schützen. Selbstredend bezahlt auch für diese zusätzliche Schutzmaßnahme für Schutzbedürftige der schutzlose deutsche Steuerzahler.

Ebenso wie für eine Kanzlerin, die halbwegs vernünftige Vorschläge wie von der CSU zur Abwehr potenzieller Attentäter torpediert. Da dieser behinderte Botaniker nun (vorerst) nicht zum Zuge kam, müssen ihre gewöhnlichen Betroffenheitsfloskeln nach jeweiligem Massaker (vorerst) in ihrer Schublade verstauben.

Und der potenzielle Attentäter dürfte weiterhin Vollverpflegung in diesem Lande genießen, denn eine Abschiebung nach Tunesien kommt nach dem Willen Merkels und dem der Linken kaum infrage. Schließlich ist des Deutschen Urlaubsland gefährlich – wenngleich nur für kriminelle Tunesier. Wie viele solcher Giftmischer außerdem über unsere Republik verteilt sind und auf ihren Einsatzbefehl warten, ist nicht bekannt. Auch nicht, vor welchem Krieg der mutmaßliche Islamist geflüchtet war; es wird der Kampf ums All-inklusive-Buffet gewesen sein, um den besten Platz am Pool… Quelle

Noch ein klein wenig OT:

Video: Mehr Gewalt und Vandalismus in Zügen im VRR (Verkehrsverbund-Rhein-Ruhr) (wdr1.de) (02:42)

Bahnsprecher: "Brutalität nimmt stark zu".

sbahn_rhein_ruhrVideo: Mehr Gewalt und Vandalismus in Zügen im VRR (02:42)

Siehe auch:

Nicolaus Fest: Deutsche Medien: Erstickt in der Hirntodzone politischer Korrektheit

Wieder über 1.000 illegale Migranten auf Booten vor Italien

Danke Merkel: Italien erklärt Frankreich zum „Feind Nummer 1“

Michael Mannheimer: Ist Russland bis Ende des 21. Jahrhunderts islamisiert?

Video: Ellen Kositza: Linke Gewalt: Bettina Röhls RAF-Buch ist ein Schock (10:42)

Ottobrunn: Migranten schlagen Notärztin bewusstlos – Kieferbruch – mehrere Zähne ausgeschlagen

In Hamburg randalierte nicht die soziale Unterschicht – sondern die wohlstandsverwahrlosten Kids

14 Jul

vermummte_in_der_schanzeIch hatte nicht das "Vergnügen" mir die Demos in Hamburg beim G20-Gipfel anzusehen. Außerdem halte ich mich lieber von solchen Demos fern. So konnte ich auch nicht ermitteln, was die Linksterroristen, die das Schanzenviertel mit Gewalt überzogen, eigentlich für Menschen sind. Antje Sievers, die in Hamburg wohnt, hat da offensichtlich einen besseren Überblick. Sie schreibt, diese Randalierer entstammen nicht dem Lumpenproletariat sozialer Unterschichten, sondern man könnte sie eher als wohlstandsverwahrloste Kids bezeichnen, die seit Jahrzehnten vom wachsenden Wohlstand profitiert haben.

Antje Sievers schreibt:

„Wurden die Brandstiftungen und Sachbeschädigungen, die Körperverletzungen und der Vandalismus wirklich von den üblichen Verdächtigen begangen? Nicht unbedingt. Das Lumpenproletariat war es jedenfalls nicht. Sondern die wohlstandsverwahrlosten Kids jener bürgerlichen Klasse, die seit Jahrzehnten am meisten vom wachsenden Wohlstand profitiert hat. Mit akkuratem Styling und adrettem Haarschnitt in Calvin Klein, G-Star, Nike, Puma und The North Face.”

Das sind oft junge Leute, denen es materiell an nichts gemangelt hat, die Profiteure des Kapitalismus. Und gerade die protestieren gegen den Kapitalismus? Ich vermute, sie sind politisch eher indoktriniert als gebildet und ihr Protest richtet sich in Wirklichkeit gar nicht gegen den Kapitalismus, sondern gegen die lieblose Welt, in der sie aufgewachsen sind und gegen ihre eigene Unfähigkeit, ihrem Leben einen Sinn zu geben.

Beruflich stehen die meisten von ihnen als Versager da. 92 Prozent von ihnen sind arbeitslos, leben noch bei der Mama und die allermeisten von ihnen haben keine Freundin, wie der Verfassungsschutz herausfand. Von den gutbürgerlichen Eltern wurden sie zwar stets mit den neuesten Markenklamotten eingekleidet und materiell fehlt es ihnen an nichts, aber statt Liebe gab es wohl eher ein linksliberales Weltbild, das die Welt in gut und böse, in Rechte und Linke, in Kapitalisten und Revoluzzer einteilte.

Und dann auch noch ohne Freundin, da kann schon Frust aufkommen. Und wen manchen sie dafür verantwortlich? Deutschland, die Rechten, die USA, den Kapitalismus, Donald Trump, die Polizei. Irgendwo muss man ja mit dem Hass hin? Was man diesen jungen Leuten offensichtlich versäumt hat beizubringen, ist der Unterschied zwischen Recht und Unrecht. Wenn sie im Leben wohl eher zu den gescheiterten Existenzen gehören, so vermittelt ihre Gewalt ihnen offensichtlich das Gefühl, wichtig und bedeutend zu sein und für eine gute Sache, für eine bessere Welt, zu kämpfen. Oder leben sie einfach nur ihren Hass auf die Gesellschaft aus, die sie als lieblos empfinden?

Was ich mir auch sehr gut vorstellen könnte ist, dass viele dieser Autonomen, Kinder alleinerziehender Mütter sind, denen man niemals ihre Grenzen aufgezeigt hat. Überhaupt scheint das "Grenzen ziehen" in unserer Gesellschaft vollkommen aus der Mode gekommen zu sein. Sieht man sich die Kinder in der Schule an, so benehmen sie sich vielfach wie die Axt im Walde, müssen dafür aber meist keinerlei Konsequenzen fürchten. Dies trifft auf muslimische Kinder meist noch stärker zu, weil sie im Elternhaus wesentlich häufiger Gewalt erfahren als deutsche Kinder.

Dasselbe gilt für die deutsche Justiz und auch Angela Merkel hat große Probleme Grenzen zu ziehen (schließen). Heute gilt es offensichtlich als schick, wenn man liberal, tolerant, empathisch und mitfühlend ist, zu deutsch, ein Weichei, und keinen Arsch in der Hose hat. So erzieht man Opfer, die man den Muslimen zum Fraß vorwirft. Die tägliche Angst vor der Migrantengewalt deutscher Kinder und Jugendlicher

Antje Sievers schreibt:

„Und das ist wiederum die gute Nachricht. Menschen, die mit zwölf Jahren noch ohne Muttis Assistenz nicht mal alleine kacken gehen konnten, sind auch nicht in der Lage, gesellschaftliche Veränderungsprozesse zu bewegen.”

Hier der ganze Artikel von Antje Sievers: Calvin Klein-Marodeure mit adrettem Haarschnitt

M. schreibt:

Sehr geehrte Frau Sievers, liebe Antje, Sie übertreffen sich jedes Mal aufs Neue, doch dieser kurze Aufsatz ist an Scharfzüngigkeit, gepaart mit einer 130-prozentigen Treffsicherheit nach meiner Einschätzung mit Abstand das Beste, was Sie der Welt bisher entgegen schleudert haben. Ich liebe Ihre, diese im positiven Sinn, rotzige Sprache über die Maßen. Unser Freund Broder hat uns diesbezüglich natürlich hervorragend vorbereitet, aber Sie bringen Ihre Wut so dermaßen präzise auf den Punkt, das es mich jedes Mal erschaudern und vor Neid erblassen lässt. Einfach nur Bravo, ganz großes Kino und für mich ein Grund, der Achse auch finanziell zu huldigen!

Noch ein klein wenig OT:

Dernberg (Rheimnland-Pfalz): Bürgermeister Harald Jentzer (parteilos) droht Gastwirt wegen AfD-Stammtisch

Dernbacher-Haus

Räume an die AfD zu vergeben ist für Gaststätten und Hotels ein Ritt auf einer Rasierklinge. Dabei umfasst die Bandbreite sowohl Boykottaufrufe als auch tätliche Angriffe und Zerstörungen. Noch bedenklicher ist allerdings, wenn eine Gemeinde Aufrufe gegen einen Gastronom auf Facebook und ihrer Homepage veröffentlicht. Genau das passierte jetzt dem Wirt der „Waldgaststätte Dernbacher Haus“ in Dernbach bei Annweiler in der Pfalz, Frederik Fink.

„Die Ortsgemeinde Dernbach distanziert sich ausdrücklich von der Ausrichtung des Stammtisches der AfD am Mo. 03.07.2017 auf dem Dernbacher Haus“, schrieb der dortige Bürgermeister Harald Jentzer (parteilos). „Wir Dernbacher lehnen auch klar die Inhalte ab, welche die AfD repräsentiert. >>> weiterlesen

Video: Tamara Wernli: Sexistische Werbung soll im rot-rot-grünen Berlin verboten werden (05:50)

bikini_unterwaesche

Video: Tamara Wernli: Sexistische Werbung soll im rot-rot-grün versifften Berlin verboten werden (05:50)

Hier der Artikel zu dem Video: Tamara Wernli: Sexistische Werbung: Begehren unerwünscht

Meine Meinung:

Ist doch schön. Jetzt brauchen wir nicht mal eine islamische Religions- und Sittenpolizei, die unsere Moral überwacht und einschreitet, wenn’s nötig ist, denn diese Mission übernehmen nun die rot-rot-grünen Sittenwächter. Für alles brauchen die rot-rot-grünen Sittenwächter eben eine Vorschrift. Mir scheint, wenn die Frauen erst einmal in der Burka durch die Stadt laufen, dann ist das für rot-rot-grün die sexuelle Befreiung der Frauen von Diskriminierung und Unterdrückung.

Schlank, hübsch, modisch und vielleicht auch noch sexy gekleidet, geht natürlich gar nicht, denn das könnte ja den Neid anderer Frauen erwecken. Mir scheint, deshalb laufen jetzt im Fernsehen immer mehr alte, mollige und unansehnliche Schachteln übern Bildschirm. Demnächst mit einer Burka bekleidet? Die Gleichheit geht eben über alles. Und wie erreicht man die am besten? Indem man allen Frauen eine Burka überstülpt.

Mir sind diese politisierten Frauenversteher genau so unsympathisch wie die Homolobby, die glaubt, im Namen aller Homosexuellen zu sprechen. Wer aber steckt hinter diesen vermeintlichen Frauenverstehern, die die Nacktheit der Frauen am liebsten aus der Öffentlichkeit verbannen würden? Es ist niemand anders als die frauenfeindlichen Muslime, die den Frau am liebsten alle Frauenrechte entziehen, sie ganz aus der Öffentlichkeit verbannen und zu Hause einsperren würden.

So verbietet der muslimischen Londoner Bürgermeister Sadiq Khan "offenherzige und sexualisierte" Reklame in Bussen und Bahnen. Und wenn der muslimische Bürgermeister allzu "offenherzige und sexualisierte" Reklame in der Öffentlichkeit verbieten möchte, dann wohl hauptsächlich deshalb, damit (muslimische) Männer durch solche Frauen nicht sexuell erregt werden und auf dumme Gedanken kommen.

Dabei stelle ich mir allerdings die Frage, warum sind es ausgerechnet die Muslime, die immer wieder sexuelle Übergriffe begehen? Liegt es daran, dass in muslimischen Ländern keine"offenherzige und sexualisierte" Reklame gezeigt werden darf? Oder liegt es vielleicht daran, dass Muslime total sex- und frauenfeindlich erzogen werden? Dann sollte man die "offenherzige und sexualisierte" Reklame in Bussen und Bahnen nicht verbieten, sondern ganz im Gegenteil weiter verbreiten, damit auch die verklemmten Muslime einen freieren und entspannteren Zugang zur Sexualität finden können.

Siehe auch:

Großbritannien: Islamischer Radiosender bringt 25 Stunden Aufruf zum Dschihad

Bayern: Lagerpflicht für Flüchtlinge ohne Bleibeperspektive

Islamkritiker Imad Karim warnt vor einem "Islamisierungsplan" – Golfstaaten wollen Europa mit Muslimen besiedeln

Video: Afrikanisches Gejammer: Kein Chauffeur, nichts zu vögeln und kein Geld auf den Bäumen (06:52)

Weilers Wahrheit: Wo sind das denn, bitteschön, Skandale?

Video: Maischberger-Sendung eskaliert: Wolfgang Bosbach (CDU) verlässt die Sendung (74:13)

Video: Ken FM: Trump gewinnt die US-Wahl – rudert die deutsche Presse und Politik nun zurück? Natürlich nicht!

10 Nov

ken_fm_donald_trumpVideo: Ken FM über die Trump-Wahl und die Reaktionen der deutschen Öffentlichkeit (10:11)

Meine Meinung:

Ich bin soeben auf dieses Video von Ken FM gestoßen, welches bisher mehr als 1,1 Millionen Mal angeklickt wurde. Ich kenne Ken FM zu wenig, um ihn genauer einschätzen zu können. Hinter Ken FM verbirgt sich Ken Jebsen, der ein Journalismusportal im Internet betreibt, welches 10 Jahre auch vom  "Rundfunk Berlin-Brandenburg" (RBB) ausgestrahlt wurde, dann aber eingestellt wurde. Ich glaube, er spricht viele wahre Dinge an. Anschließend noch ein paar Kommentare, die mir gefallen haben.

Oguzhan schreibt:

Clinton hat angekündigt den Iran anzugreifen und in Syrien härter gegen die Russen vorzugehen. DAS hätte den dritten Weltkrieg bedeutet und zwar ein Atomkrieg. Mag sein das Trump rassistisch und frauenfeindlich ist, aber er ist auch sehr sehr dumm.

Meine Meinung:

Ich glaube nicht, dass Trump dumm ist. Er ist zwar ein Polterer aber dumm ist er bestimmt nicht. Und wenn ich so an meine Wut denke, die ich bei der jetzigen Politik empfinde, dann ist es nur natürlich, wenn man seiner Wut auch einmal freien Lauf lässt. Ist doch völlig normal. Besser als permanent diesen verlogenen  politisch korrekten Müll abzusondern. Noch ein Wort zu dem Video von Ken FM. Ich habe ein wenig den Aspekt vermisst, warum die Amerikaner Donald Trump gewählt haben. Aber dass er nicht darauf einging, lag wohl daran, dass er sich ziemlich spontan und ohne Konzept entschloss diese Video zu machen.

Stefano schreibt:

Doch leider sind wir [die Deutschen] blöd ! Wenn man die Reaktion der Deutschen sieht! Die wenigsten verstehen Politik … Facebook explodiert vor Trauer, Fassungslosigkeit uvm …

Meine Meinung:

Ist das ein Wunder? Die Deutschen sind 18 Monate lang mit Trump-feindlicher Propaganda überschüttet worden und Hillary Clinton wurde in derselben Zeit zur Heiligen erkoren. Das nennt man Gehirnwäsche. Und darauf fallen die meisten Deutschen immer noch herein. So kann man die Masse nach Belieben manipulieren, ohne dass sie es merken und am Ende genau das denken, was man ihnen in täglichen Häppchen verabreicht.

kewil drückte sich auf PI [Politically Incorrect] dazu folgendermaßen aus:

„Wie konnte es dazu kommen, dass die Lügenpresse eineinhalb Jahre lang während des Wahlkampfes 99,99 Prozent üble, negative, voreingenommene und dumme volkspädagogische Artikel und gefärbte Beiträge über Donald Trump in Deutschland verstreut hat, die nur auf verlogenen Umfragen und dubiosen, gleichgeschalteten Vorurteilen beruhten – das linkspopulistische, etablierte Gesockse unter sich. Von Sachkenntnis keine Spur!”

deutschlandtrend

Dieses Bild auf der Webseite von Ken FM zeigt in etwa, wie einseitig und manipulativ in Deutschland über Trump und den amerikanischen Wahlkampf berichtetet wurde. Und die meisten Deutschen haben den Lügenmedien geglaubt und diese bittere Pille brav geschluckt, wie sie fast alles brav schlucken, was ihnen die Lügenmedien servieren, jedenfalls die Mehrheit der Deutschen.

Noch ein klein wenig OT:

SPD will Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild beschließen – keine Einwanderung ins Sozialsystem

 

Noch vor dem Bundestagswahlkampf 2017 will die SPD ein neues Einwanderungsgesetz verabschieden. Immigranten von außerhalb der EU sollen nur noch nach Deutschland kommen dürfen, wenn sie in fünf verschiedenen Kriterien genügend Punkte erzielen – ähnlich wie es Kanada praktiziert.

Die SPD will noch in dieser Legislaturperiode ein neues Einwanderungsgesetz beschließen. SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann sagte der "Bild am Sonntag" (BamS): "Wir wollen das Einwanderungsgesetz mit unseren Koalitionspartnern CDU und CSU noch vor der Bundestagswahl 2017 verabschieden."

Maximal 100 Punkte

Die SPD stellt ihr Einwanderungsgesetz am Montag offiziell vor. "Kernelement des Gesetzes ist ein Punktesystem nach kanadischem Vorbild", erklärt Oppermann. "Wir haben es weiterentwickelt und auf unser Land zugeschnitten." Der SPD-Bundestagsabgeordnete Karamba Diaby sagte der "BamS", geplant sei, für die Kategorien Alter, Ausbildung, Berufserfahrung, Sprachkenntnisse und Integrationsfähigkeit Punkte zu vergeben. "Maximal können 100 Punkte erreicht werden, die Mindestpunktzahl, die man für Einwanderung erreichen muss, liegt bei 65."

Wie viele von der Liste jedes Jahr nach Deutschland kommen dürfen, beschließe der Bundestag, so Oppermann: "Im ersten Jahr sollen darüber 25.000 Einwanderer kommen. Die Zahl soll dann jedes Jahr neu festgelegt werden und sich nach dem Bedarf des deutschen Arbeitsmarktes richten: Kommen etwa viele aus der EU, ist die Quote niedrig. Fehlen Fachkräfte, kann sie höher liegen."

"Wollen keine Einwanderung ins Sozialsystem"

Wer ein Jobangebot aus Deutschland habe, erhalte ein Visum für drei Jahre. Oppermann weiter: "Läuft alles, wird es danach entfristet. Wer ohne Job kommt, aber hochqualifiziert ist, bekommt ein Visum für ein Jahr. Findet er in der Zeit keinen Job, muss er wieder gehen."

Ihre Familien dürfen Einwanderer über das Punktesystem dem Entwurf zufolge nur bei entsprechenden Verdienstaussichten mitbringen. Oppermann hierzu: "Wer genug verdient, dass die Familie davon leben kann, darf auch Ehepartner und Kinder mitbringen. Aber nur dann. Wir wollen keine Einwanderung in das Sozialsystem. Deshalb sind die Einwanderer auch in den ersten fünf Jahren von Sozialleistungen ausgeschlossen, es sei denn, sie haben ausreichend Beiträge geleistet." Vorschläge, die den Gesetzentwurf seiner Partei "noch besser machen" seien willkommen, so Oppermann. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Die Ideen sind gut, mir fehlt allerdings der Glaube, dass die SPD sich ernsthaft um solch ein Gesetz bemüht. Ich sehe diese Initiative eher als eine Augenwischerei, denn 2017 stehen wieder Wahlen ins Haus. Außerdem wüsste ich gerne, warum die SPD bei der Ausweisung von muslimischen und osteuropäischen Migranten so zögerlich ist oder sie gar absichtlich verhindert? In Berlin jedenfalls hat die rot-grüne Regierung soeben beschlossen 10.000 abgelehnte Asylbewerber nicht abzuschieben. Das entspricht wohl eher dem rot-grünen Politikverständnis. Diese Tendenz kann man in allen rot-grünen Landesparlamenten beobachten. Mit anderen Worten Rot-Grün ist deutschenfeindlich und damit unwählbar.

Italien: Barrikaden, Wut, ziviler Ungehorsam: Italiener wehren sich gegen „Flüchtlinge“

afrikaner_in_italien Rom. Der Bevölkerung geht die „Willkommenskultur“ auch in Italien allmählich zu weit. Italien wird derzeit von der nächsten Zuwanderer-Welle vor allem aus Nordafrika heimgesucht. Doch nun scheint sich in verschiedenen Orten der Widerstand zu organisieren.

In der Region Gorinno Ferrarese (bei Ferrara) kam es dieser Tage beinahe zu einem Volksaufstand, als die Entscheidung des Präfekten bekannt wurde, wonach ein Kontingent illegaler Zuwanderer aus Afrika in die Provinz verlegt werden soll. Barrikaden wurden errichtet, mehrere Dutzend Menschen protestierten die ganze Nacht über. Die Afrikaner wurden gleichwohl auf mehrere Kommunen in der Region verteilt.

Auch in Apulien sorgen die Entscheidungen der lokalen Präfekturen, Illegale unterzubringen, für Unmut. In San Giuliano di Puglia brachen Proteste aus, als angekündigt wurde, dass 500 „Flüchtlinge“ in kleinen Holzhäusern untergebracht werden sollten, die dort nach dem Erdbeben im Jahre 2002 errichtet worden waren: „Das geht so nicht. Man solle die Häuser lieber den italienischen Opfern der jüngsten Erdbeben zur Verfügung stellen!“ zitierten Medien aufgebrachte Bürger.

In Palombaio bei Bitonto in der Provinz Bari (Süditalien) sollten 27 Illegale angesiedelt werden. Doch die lokale Kooperative, die für die Unterbringung sorgen sollte, verweigerte die Aufnahme, nachdem es zu Protesten vonseiten der Bürger wie auch des Bürgermeisters gekommen war.

In Vigevano in der Provinz Pavia (Norditalien) wiederum forderte der Bürgermeister selbst die Einwohner auf, ihren Protest gegen die von der Präfektur beschlossene Verlegung von Migranten zum Ausdruck zu bringen. Hier ging es um etwa zwanzig Afrikaner zwischen 18 und 21 Jahren, die in einem privaten Gebäude untergebracht werden sollten. (mü) [Quelle]

Eisenbahnwagon nach einem Flüchtlingstransport

Ignaz schreibt:

eisenbahnwagon_fluechtlinge 
Einfach nur widerlich! "Die Realität in einem Eisenbahnwagon nach einem Flüchtlingstransport, schade das so etwas nicht im Fernsehen gezeigt wird."

Chev schreibt:

So sieht’s auch am Wochenende nach einem Fußballspiel aus. Ich hab auch schon schlimmere Wagen gesehen.

Meine Meinung:

Es stimmt zwar was Chev schreibt, meine Erfahrung ist aber, dass der Müll, der auf unserer Straße liegt, meist von den neu hinzugezogenen Migranten dort hingeworfen sind. Aber ich stelle eine allgemeine Gleichgültigkeit auch unter Deutschen fest, zumindest unter den jungen Deutschen, denen man offensichtlich keine Erziehung beigebracht hat. Und natürlich sollte man die absichtlichen Zerstörungen in den Eisenbahnwagons nicht vergessen, wenn die Vandalen wieder unterwegs sind und randalieren.

Siehe auch:

Donald Trump demaskiert deutsche Lügenmedien!

Anne Will: Die Sendung mit der Niqab-Maus

Prof. Soeren Kern: Deutschlands Straßen versinken in Gesetzlosigkeit

Donald Trump gewinnt die Präsidentenwahl in den USA

Berlin- Neukölln: Merkel-kritischer Lehrer gekündigt

Michael Klonovsky: Besuch im früheren Münchener Völkerkunde-Museum

Kiel: Ermunterte Ralf Stegner (SPD) die Antifa zu Gewalttaten gegen die AfD?

16 Mai

ralf_stegner_gewaltaufruf_gegen_afd
Erst vor einigen Tagen rief der Landesvorsitzende der schleswig-holsteinischen SPD, Ralf Stegner, via Twitter dazu auf „Rechtspopulisten und ihr Personal“ anzugreifen. Dass er damit in der Hauptsache die AfD gemeint hat, ist unzweifelhaft. Am Donnerstagmorgen trug sein Ruf zur Attacke in seinem Bundesland erste Früchte. Gegen 3.30 Uhr zündeten bisher nicht identifizierte Täter zwei Feuerwerkskörper, sogenannte Polenböller, die sie an den Scheiben der AfD-Geschäftsstelle in Kiel angebracht hatten.

Laut Polizeibericht führte die Wucht der Explosion zur Zerstörung einer der dahinter liegenden Scheibe. Es entstand Sachschaden in der Höhe von mindestens 1.000 Euro. Zeugen gaben an, zwei Personen seien vom Tatort geflohen. Es war bereits der dritte Anschlag auf das AfD-Lokal in Kiel. Da man von einer politisch motivierten Tat ausgeht, ermittelt der Staatsschutz. Verletzt wurde niemand, aber es dürfte wohl nur noch eine Frage der Zeit sein, bis sich jemand findet, der gemäß Stegners Gewaltaufruf auch das „Personal“ der AfD attackiert. (lsg)

Quelle: Kiel: Nach Gewaltaufruf Angriff auf AfD-Lokal

Wolfgang [#9] schreibt:

Stegner in seiner Funktion als bester Wahlhelfer – neben Merkel – für die AfD! Danke Pöbel-Ralle! Weiter so!

Wnn [#23] schreibt:

Der Linkspopulist Wolfgang Drexler aus Baden-Württemberg legt nach: ja, er wird den AfD Politikern nie eine Hand geben. Seine Aussagen in der Stuttgarter Zeitung beinhalten die Schlussfolgerung, dass AfD Politiker keine Demokraten seien. Die SPD-Armleuchter haben immer noch nicht begriffen. Stegner, Draxler und Gabriel, schlichtes Politiker-Pack von vorgestern.

Günter K. [#58] schreibt:

Ich habe die Nase so was von voll, da konnte ich mir diese Mail an Herrn Stegner nicht mehr verkneifen

Guten Tag Herr Stegner,

eigentlich wollte ich, 61 Jahre, Abitur mit 2 erlernten Berufen, anders beginnen. Dann aber hätte ich mich auf das Niveau von Ihnen, Herrn Maas, Frau Fahimi und Herrn Gabriel begeben. Da werden brave deutsche Bürger gerne mal als Pack oder Nazis beschimpft, im Internet von einer ehemaligen Stasimitarbeiterin [Anetta Kahane] überwacht, reglementiert und angezeigt, weil sie nicht mehr “ihre Meinung“ vertreten übrigens ohne jegliche Rechtsgrundlage. Im STGB [Strafgesetzbuch] gibt es den Straftatbestand der Hassrede nicht. Ich habe dort jedenfalls nichts gefunden. Aber gut es sind Beschimpfungen von, ums politische Überleben kämpfenden Politb…[onzen]. Damit kann ich leben.

Sie Herr Stegner überschreiten aber alle Grenzen. Ich verstehe ihren Tweet als Aufruf zur Gewalt gegen Andersdenkende, unter anderem auch gegen mich (auch der Koran ruft zur Gewalt gegen die Kufar (Ungläubigen) auf) Lesen bildet Herr Stegner.

Ich habe 41 Jahre SPD gewählt Ab sofort werde ich voller Überzeugung die AfD wählen. Schon alleine damit die direkten Demokratie in Deutschland eingeführt wird und die Allmacht der Parteien gebrochen wird. Sie und Ihresgleichen haben diese einst so stolze Arbeiterpartei „kaputt“ gemacht. Wenn das Kürzel SPD in der Öffentlichkeit als Salafisten (bzw. Scharia) Partei Deutschland definiert wird, sollten Sie sich Gedanken machen, warum das so ist und voller Demut dem Deutschen Volk Abbitte leisten.

Sollte ich also auf einer öffentlichen und legalen Demonstration gegen die Regierung der Raute des Grauens, der ihre SPD auch angehört, durch Schlägertrupps der ANTIFA zu Schaden kommen, werde ich Sie, Herr Stegner, dafür zur Verantwortung ziehen. Was Sie da machen ist unverantwortlich und in meinen Augen eine Aufruf zur Gewalt gegen das eigene Volk und das auch noch von einem Mitglied einer zukünftigen Minderheitenpartei. Sie sollten sich schämen und von all ihren Ämtern zurücktreten, dann hätten Sie zumindest meinen Respekt wiedererlangt, so kann ich nur Verachtung für Menschen wie Sie empfinden.

Mit freundlichen Grüßen (aber nur aus Höflichkeit) Günter K. voller Name auf der Mail

Marzipan[#59] schreibt:

Herr Stegner, mit Ihrem faschistischen Aufruf zur Gewalt gegen Personen und Einrichtungen konkurrierender Parteien, haben Sie den Anspruch eines Demokraten verwirkt. Sie, Herr Stegner, sind der wahre Brandstifter und Giftspeier unserer Gesellschaft! Ich lache mich krank: „… Es war bereits der dritte Anschlag auf das AfD-Lokal in Kiel. Da man von einer politisch motivierten Tat ausgeht, ermittelt der Staatsschutz.“

Da gibt es nichts zu ermitteln, die Adresse des Herrn Stegner dürfte doch hinlänglich dem Verfassungsschutz bekannt sein und wer seine, auf Staatskosten schmarotzenden, Handlanger sind, dürfte doch auch bekannt sein! Deshalb ist ein Ermittlungserfolg und Verurteilung der kriminellen Linkschaoten, die als die neue SA der Politik unter dem Schutz des „Staatsschutzes“ agieren, nicht zu erwarten! Oder gibt es einen EINZIGEN Fall, in dem ein krimineller Linksfaschist gefasst und verurteilt wurde? Ist doch verdächtig! ODER?

Noch ein klein wenig OT:

Kopenhagen: Barbesitzer fordern von dänischer Integrationsministerin scharfes Vorgehen gegen »Scharia-Polizei« – Islamisten zerstören Bars und erpressen Schutzgeld

daenische_bars_attackiert

Seit Monaten versuchten die Barbesitzer die Polizei dazu zu bewegen, gegen eine Gruppe von Jugendlichen mit Migrationshintergrund vorzugehen, die am helllichten Tag mit Gewaltandrohungen und Erpressungen gegen die Eigentümer und Mitarbeiter der Bars und Lokale vorgingen und teilweise erhebliche Zerstörungen anrichteten. Nun haben sich die Barbesitzer an die zuständige Ministerin der Regierung gewandt und sie aufgefordert, ihre Geschäfte und Lokale zu schützen…

Die Banden benutzen Feuerwerkskörper, werfen Fenster mit Steinen ein und verwüsten die Räumlichkeiten. Die Polizei war bisher nicht in der Lage, den Jugendlichen Einhalt zu gebieten. Die Besitzerin der Bar Mucki, Brigitte Fischer, sagte, die Bande habe sie aufgefordert, mindestens 60.000 dänische Kronen (etwa 8.060 Euro) als »Schutzgeld« zu bezahlen.>>> weiterlesen

Arbeiter in US-Geflügelfarmen müssen Windeln tragen – Pausen, um auf die Toilette zu gehen, werden nicht erlaubt

arbeit_auf_gefluegelfarmVorarbeiter in US-Geflügelfarmen verweigern ihren Untergebenen laut Oxfam den Gang zur Toilette.

"Sie tragen Windeln bei der Arbeit": Die Jagd nach Profiten in der US-Geflügelindustrie führt so weit, dass Arbeiter nicht mal zur Toilette dürfen. Ein Oxfam-Bericht deckt erschreckende Zustände auf. >>> weiterlesen

Kölner Silvesternacht: Eklat im Untersuchungsausschuss – Bundespolizist erhält Maulkorb von Bundesinnenminister Thomas de Maizière

ortstermin_koeln_hauptbahnhof[6] Der Untersuchungsausschuss beim Besuch des Kölner Hauptbahnhofes.

Als die Politiker um den Ausschussvorsitzenden Peter Biesenbach (CDU) von Bundespolizei-Inspektionsleiter Helmut Langenbach wissen wollten, was mit den Aufnahmen geschehen sei, wo und von wem sie ausgewertet worden seien, sagte Langenbach: „Ich habe noch heute eine Dienstanweisung [von Bundesinnenminister Thomas de Maizière] erhalten, dass ich keine Auskunft geben darf.“ >>> weiterlesen

Siehe auch:

Vera Lengsfeld: Die Antifa erteilt Berufsverbote

Die schleichende Invasion: 2016 bereits wieder eine Millionen neue Flüchtlinge in Deutschland

Prof. Norbert Bolz kritisiert den Umgang mit der AfD

Vera Lengsfeld: Der Besuch der Facebook-Zentrale in Berlin

Video: Sandra Maischberger: Mann, Muslim, Macho: Was hat das mit dem Islam zu tun? (70:50)

Video: Marcus Pretzell (AfD) bei Maybrit Illner (60:14)

Tausende von Kirchenschändungen. Wo bleibt die Antwort der Bischofskonferenz?

1 Sep

Alleine in Nordrhein-Westfalen gab es seit Januar 2010 3.504 Einbrüche in Kirchen. Doch habe ich dazu im Internet keine Reaktion unserer Bischöfe finden können. kath.net-Kommentar von Dr. phil. Michael Schneider-Flagmeyer.


Köln (kath.net/Forum Deutscher Katholiken): Alleine in Nordrhein-Westfalen gab es seit Januar 2010 3.504 Einbrüche in Kirchen. Das teilte NRW-Innenminister Jäger (SPD) auf die Anfrage der CDU-Landtagsfraktion mit, kath.net hat berichtet.

Es wird nicht nur gestohlen in Kirchen, sondern es werden auch die Kirchen als Toiletten benutzt, die Beichtstühle und die Orgelemporen als Lodderbett missbraucht, der Altarraum als Kulisse für Pornodreh provokativ geschändet, die Tabernakel aufgebrochen und Hostien für satanische Riten entwendet sowie allerlei Verwüstungen angerichtet wie z.B. die Zerstörung von wertvollen alten Kirchenfenstern etc. und das nicht nur in Deutschland, sondern auch in ganz Europa, besonders in Frankreich.

Woher kommt dieser Hass auf das Christentum und dieser Zerstörungswille? Bevor wir dieser Frage nachgehen, müssen wir noch betonen, dass in ganz Europa Christen ihres öffentlichen Bekenntnisses wegen berufliche Nachteile hinnehmen müssen und sogar wie in Großbritannien verhaftet und vor den Kadi gezerrt werden.

Man kann es einfach nicht mehr übersehen, dass in Europa das Christentum nicht nur verdunstet, sondern die Frage sei gestellt, ob das Christentum bei uns noch Wurzeln hat. Mattias Matussek hat das jüngst bestritten.

Was also ist der Grund für diese immer aggressiver werdende Haltung gegenüber dem Christentum? Es ist nicht ein Grund, sondern es sind viele. Zunächst ist da die Verdunstung des Glaubenswissens unter denen, die sich noch offiziell als Christen bezeichnen und von denen ein immer kleiner werdender Teil seinen Glauben praktiziert.

Daran ist die Kirche besonders bei uns nicht unschuldig. Katechese und Religionsunterricht, der den Namen christlich oder gar katholisch verdient, findet seit Jahrzehnten selten statt und wenn, dann nur in Nischen. An den theologischen Fakultäten glauben nur zwei von hundert Lehrenden nach der Aussage des bedeutenden Exegeten und Bibelforschers Klaus Berger an die Auferstehung Christi. Dieses fasste ein katholischer Priester in Baden in einer Predigt so zusammen: „Die Krippe in Bethlehem war leer und das Grab in Jerusalem war voll.“ [1] 

[1] Ich persönlich finde es gut, wenn die Studenten der theologischen Fakultät die Bibel nicht Wort für Wort akzeptieren und übernehmen, sondern wenn sie die Texte hinterfragen und dort, wo sie ihnen nicht glaubwürdig oder überzeugend erscheinen, in Zweifel ziehen. Das Neue Testament beinhaltet wichtige Botschaften, die jeder kennen sollte. Hierzu gehört speziell das Wissen um die Keuschheit, das Zölibat, das ich hier aber nicht weiter vertiefen möchte. Die Aufgabe des Neuen Testaments kann aber nicht darin bestehen, wortwörtlich übernommen zu werden. Es ist es ratsam, zwischen den Zeilen zu lesen.

Aber nicht nur hier haben Männer und Frauen der Kirche versagt, sondern auch bei der Handhabung der schlimmen Missbrauchsfälle und in anderen Angelegenheiten. [2]

[2] Ich finde es nicht gut, wenn der Autor über die Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche, so unreflektiert berichtet. Es gibt keine Gruppe in der Gesellschaft, in der weniger Missbrauch geschieht, wie unter katholischen Priestern. Es sind lediglich 0,1 Prozent aller katholischen Priester, die sich des Kindesmissbrauchs schuldig gemacht haben, also eine kleine Minderheit der katholischen Priester.

Natürlich ist jeder Missbrauch einer zu viel, aber das Interesse der meist linksorientierten Medien bestand darin, die katholische Kirche, die sie hassen wie die Pest, durch den Schmutz zu ziehen. Deshalb wurde viele Monate lang immer wieder in den linksorientierten Medien darüber berichtet und es wurde so getan, als ob sich 99 Prozent aller katholischen Priester des Missbrauchs schuldig gemacht zu haben. So zumindest dürfte es bei den Menschen angekommen sein. Und genau das war die Absicht der linken Christenhasser.

Aber auch viele Gläubige haben in Ermangelung jeden Glaubenswissens die Auffrischung ihrer Kenntnisse nicht an der Quelle, sondern an den trüben Gewässern von kirchen- und glaubensfeindlichen Medien gesucht.

Damit sind wir bei einem der schwerwiegenden Gründe für die Feindschaft gegen das Christentum. Viele der Leitmedien sind dem immer mehr aggressiv auftretendem Atheismus gefolgt und haben die Feindschaft gegen die Kirche und ihre Repräsentanten kräftig geschürt. Es ist zwar kirchenpolitisch höchst inkorrekt, so etwas zu sagen, aber der aufmerksame Leser, Hörer, Zuschauer weiß, was gemeint ist.

Oft wird diese Feindschaft gegen das Christentum und die Kirche den Menschen sehr geschickt und unterschwellig untergejubelt und ich will gerne zugeben, dass das manchem Journalisten in seinem Ausmaß nicht bewusst sein mag. So hat ausgerechnet der WDR in einer Fernsehsendung im Jahre 2013 noch sehr objektiv über Kirchenschändungen berichtet. Aber wenn man heute Kirchenschändung, Kirchenplünderung etc. googelt, dann findet man sehr wenig darüber in den Zeitungen und anderen Medien. Es sind hauptsächlich katholische Privatseiten oder Blogs, die darüber berichten.

Auf der kirchenamtlichen katholischen Internetseite, die mit viel Geld aus unseren Kirchensteuern betrieben wird, habe ich dazu nichts finden können, ebenso wie auf der Seite der deutschen Bischofskonferenz.

Ein weiteres Motiv für die Kirchenschändungen erfahren wir aus der Weltpresse. Der „Islamische Staat” IS, der von seinen großen Geldquellen inzwischen weitgehend abgeschnitten ist, verkauft nicht nur kurdische Leichen für Millionensummen und betätigt sich im Organhandel, Ärzte, die die Mitarbeit verweigern, werden getötet, sondern er handelt auch mit Antiquitäten, die zu einem beachtlichen Teil aus den Einbrüchen in Kirchen Europas und damit natürlich auch aus Deutschland stammen, kath.net hat berichtet. Und die Hirten schweigen weitgehend. In Frankreich beschließt ein Bischof, in seiner Diözese die Kirchen geschlossen zu halten. So weit sind wir in Deutschland noch nicht, aber wer weiß, was noch kommt.

„Hurra, wir kapitulieren!” Wir kapitulieren in Staat und Kirche. Salafistische Prediger, wie Pierre Vogel und viele andere, deren Treiben man in den Moscheen nicht kontrolliert, dürfen nach wie vor ihr Gift verspritzen ohne mit Folgen rechnen zu müssen. Der IS durfte in Saarbrücken auf seinem Haus die schwarze IS-Flagge viel zu lange hissen, bis die Behörden einschritten. Woher kommt denn die zunehmende Aggression von muslimischen Schülern auf dem Schulhof, die antichristliche Parolen schreien und Lehrerinnen als christliche Huren beschimpfen und Kirchen beschmieren? Von alleine sind die Kinder sicher nicht darauf gekommen.

Eine der besten Einschätzungen unserer Lage und unserer Feigheit hat Alexander Kissler im Cicero geliefert:

Wir sind alle Gefangene des islamischen Terrors

Nach dem furchtbaren Massaker an unseren 21 koptischen Glaubensbrüdern durch IS-Horden in Libyen, von denen wir Bilder gezeigt haben [Video: Libyen: Muslime enthaupten 21 ägyptische koptische Christen (05:01) (+18)], hätte man einen Aufschrei in allen Medien erwarten dürfen. Aber die meisten schwiegen wie bei den Kirchenschändungen. Dafür war einen Tag nach den Meldungen über das Massaker an den Kopten auf der mehrfach genannten katholischen Seite ein Artikel des kirchlich beamteten Limburger Akademiedirektors Prof. Joachim Valentin zu lesen:

„Keine Panik”. Er stellte die Frage, wie wir, die potentiellen Opfer von Attentaten, auf diese Gefahr reagieren sollen und stellte fest: „Sicher nicht, indem wir panisch mit dem Finger auf Muslime zeigen, die friedlich unter uns leben und selbst potentielle Anschlagopfer sind…”

Das ist natürlich absolut richtig. Es ist jedem vernünftigen Menschen klar, dass der überwiegende Teil der Muslime bei uns friedlich leben will. Aber die islamistische Aggression nimmt eben zu und das nicht nur in den Schulen. Und außerhalb Europas gilt diese Feststellung der friedlichen Einstellung keineswegs, was die schwere Verfolgung der Christen in den meisten islamischen Ländern beweist. [3]

[3] Auch in Europa ist es nur eine Frage der Zeit, wann die Gewalt gegen die Christen und gegen die einheimische Bevölkerung offen ausbricht. Und dann wollen wir mal sehen, was von den angeblich so friedliebenden Muslimen übrig bleibt. Ich wäre da nicht allzu optimistisch, denn die Muslime haben alle den "Islamchip" im Kopf und der ist bestimmt nicht auf Frieden eingestellt, zumal der Koran sie permanent zur Gewalt gegen Nichtmuslime aufruft.

Und dann kommt vom Limburger Akademiedirektors Prof. Joachim Valentin ein Satz, der typisch ist für die an „Ausgewogenheit” und Ignoranz nur so strotzenden Erklärungen mancher Amtskatholiken: „Es gilt vielmehr zu verstehen, dass sich islamistisch gerechtfertigte Gewalt nicht notwendig aus der muslimischen Religion ergibt, auch wenn der Koran sich für die Legitimation ‚gerechter Kriege‘ besser eignet als die Bibel. Kreuzzüge und Hexenverbrennung hat sie auch nicht verhindern können” (sic!). Valentin dokumentiert damit, dass er den Koran und die Kirchengeschichte nicht kennt. Er spricht sogar von den pazifistischen Aussagen des Islam. [4]

[4] Solche "Professoren" und "Wissenschaftler" gibt es massenhaft. Sie haben keine Ahnung vom Islam, aber sie meinen, sich darüber äußern zu müssen. Da kann man nur sagen: "Hättest du geschwiegen, wärest du ein Philosoph geblieben." Dass bei solchen Menschen nichts Kluges und Vernünftiges herauskommen kann, kann sich jeder denken. Die Unwissenheit über den Islam zieht sich durch alle Berufsgruppen und Schichten. Darunter sind eine Menge Leute, die eine gehobene Position besitzen, die sie mitunter schamlos gegenüber ihnen Untergebene ausnutzen, die sie für rassistisch oder islamophob halten.

Fairerweise soll hier auch gewürdigt werden, dass auf derselben Seite ein sehr viel differenzierter „Standpunkt” von Alexander Görlach erschien: „Wehret den Anfängen”. Hier stellt der Autor fest, dass „der Nahostkonflikt in Europa mehr als angekommen ist. In Frankreich muss der Präsident die jüdischen Mitbürger bitten, das Land nicht zu verlassen. Die deutsche Politik tut es ihm gleich und verspricht Juden Schutz, die bei uns im Land leben.”

Die Hauptgefahr für die Juden geht heute bei uns und in ganz Europa von den Islamisten aus. So werden auch jüdische Synagogen und Friedhöfe von Islamisten angegriffen.

Dr. theol. (kath) und Dr. phil. Alexander Görlach wurde als Firat Kaya, Sohn türkischer Gastarbeiter, in Ludwigshafen geboren und wenige Monate alt von deutschen Eltern adoptiert. Er kennt im Gegensatz zu Prof. Valentin den Islam bestens, denn er hat nicht nur in Mainz und Rom studiert, sondern auch an dem sunnitischen Zentrum, der Al-Azhar Universität in Kairo. Er ist seit 2009 Herausgeber und Chefredakteur des Debatten-Magazins „The European”, das auf deutsch und englisch erscheint als Internet- und Print-Magazin. [5]

[5] Prof. Alexander Görlach mag den Islam vielleicht gut kennen, man sollte aber nicht davon ausgehen, daß jeder, der an der Al-Azhar Universität in Kairo studiert hat, den Islam ebenso gut kennt. Auch an der Al-Azhar Universität in Kairo bestehen dieselben Denkverbote wie an allen islamischen Fakultäten der ganzen Welt. In allen islamischen Fakultäten ist wissenschaftliches Arbeiten und freies Denken verboten. Wer sich nicht daran hält, bekommt das sehr schnell zu spüren.

Also wird an allen islamischen Fakultäten ein Islam gelehrt, der dem orthodoxen Islam entspricht und nicht hinterfragt werden darf. Ich habe einige Imame kennengelernt, die an der Al-Azhar Universität in Kairo studiert haben. Von denen habe ich kein kritisches Wort über den Islam vernommen. Es wäre ihnen bestimmt auch nicht gut bekommen. Prof. Mark Gabriel kann ein Lied davon singen: Mark Gabriel – Islam und Terrorismus (PDF-Format – 43 Seiten – sehr lesenswert)

Prof. Valentin sei daran erinnert, dass der Islam sehr wohl etwas mit dem Islamismus zu tun hat; denn sonst hätte der Scheich der Al-Azhar Moschee, der als die wichtigste sunnitische Autorität gilt, es nicht abgelehnt, die Schlächter des IS aus der islamischen Gemeinschaft auszuschließen und sie trotz der betonten Schädigung für den Islam aber doch ihm zugehörig bezeichnet hat. Eine sehr bedenkliche Angelegenheit, die jeden hier bei uns in Politik und Kirche aufrütteln sollte.

Eine klare und unmissverständliche Stellungnahme der deutschen Bischöfe zu all den hier geschilderten Vorgängen ist überfällig, ausgerichtet an dem Wort des im Himmel erhöhten Herrn an die Gemeinde von Laodizea: „Ach das ihr doch kalt oder warm wäret…!”

Wir schließen mit einem Satz von Alexander Görlach, der die Sprachlosigkeit der Kirche kritisiert angesichts drängender Fragen: „Die Menschen in Europa, so schrieb Elias Canetti in seinem berühmten Werk ‚Masse und Macht‘, glaubten nicht mehr an das Jenseits. Das mache die Mobilisierung durch das Christentum unmöglich. Die Reaktion der Kirche fällt angesichts dieser Umstände erschreckend dürftig aus.” (zitiert aus „Christ und Welt“).

Das trifft für die deutsche Teilkirche besonders zu.

kath.net hat die Deutsche Bischofskonferenz um Stellungnahme angefragt. Wir werden weiter berichten.

Dr. phil. Michael Schneider-Flagmeyer ist Gründungsmitglied des Forums Deutschen Katholiken. Weitere Informationen siehe Eintrag auf kathpedia.

Einer der seltenen TV-Beiträge zum Thema: WDR – Aktuelle Stunde zum Thema Christenverfolgung in Duisburg


Video: Christenverfolgung in Duisburg (03:15)

Die Anmerkungen in eckigen Klammern sind vom Admin

Quelle: Tausende von Kirchenschändungen. Wo bleibt die Antwort der DBK?

Siehe auch: Rund 3.500 Kircheneinbrüche seit 2010 in Nordrhein-Westfalen

Je suis Lutz [#15] schreibt:

Die Kirchen und ihre Schäfchen *mööhh* tun mir hingegen überhaupt nicht leid. Sie brechen Asylrecht, indem sie Schmarotzer vor der Abschiebung bewahren, sie machen das Licht für Patrioten aus und stellen sich der linksfaschistischen Antifa an die Seite.

gonger [#26] schreibt:

Die Kirche (genauer formuliert: Die ‘Firma Kirche’) als einer der größten Profiteure der Asylindustrie (Caritas, EKD, rechtswidriges “Kirchenasyl”) stehen in vorderster Front wenn es darum geht noch mehr sogenannte “Zuwanderer” ins Land zu holen und gegen PEGIDA (Licht aus), national denkende Deutsche etc. zu hetzen. Nun werden sie die Geister, die sie riefen nicht mehr los. Selber Schuld! Die tun mir nicht leid!

Meine Meinung:

Früher oder später wird die Kirche ihren Preis für ihre Islamophilie (Islamverliebtheit) bezahlen. Im Grunde genommen tun sie es ja heute schon, wie wir oben sehen, denn die Haupttäter der Kirchenschändungen dürften aus dem linksextremen und migrantischen Millieu kommen. Und es wird bestimmt nicht mehr lange dauern, bis genau die, denen sie heute Kirchenasyl gewähren, ihnen morgen die Kirchen abfackeln.

Und wie unterwürfig die Deutsche Bischofskonferenz sich dem Islam zu Füßen wirft. Von den Kirchenschändungen dagegen vernimmt man kein Wort von ihnen. Mir scheint, sie haben es wirklich nicht besser verdient, diese Tagträumer. Warum begreifen die katholischen Einfallspinsel nicht, daß der Islam nicht ihr Freund ist, sondern ihr Feind, der in Syrien und Irak koptischen Christen die Kehlen durchschneidet? Glauben sie etwa, die Muslime hätten Skrupel, in Deutschland dasselbe zu tun? Wartet’s ab, ihr feigen Pfaffen bis sie eure Kirchen anzünden und deutschen Christen die Kehlen durchschneiden.

Anstatt etwas gegen die Kirchenschändungen zu unternehmen, wirft die Deutsche Bischofkonferenz sich lieber den Muslimen um den Hals: „Wer gegen Flüchtlinge, Fremde, Migranten und Menschen anderer Hautfarbe hetzt, der hat die Kirche gegen sich.“

francomarorisano [#33] schreibt:

Stellen wir uns einfach einmal vor, was in der Welt los wäre, wenn diese Einbrüche und Schändungen in Moscheen passiert wären…

Noch ein klein wenig OT:

Pascal Bruckner: "Der Terrorangriff war vielleicht ein Weckruf"

Pascal Bruckner: Ja, jüdische Schulen, Synagogen und Gemeindezentren müssen jetzt von schwer bewaffneten Polizisten und Soldaten bewacht werden. Das ist wirklich furchterregend. Muslimische Jugendliche sind heute die Hauptverbreiter des Antisemitismus in Frankreich. Und das ist nicht dieselbe Art von Antisemitismus wie der frühere eines Jean-Marie Le Pen. Dieser rechte Antisemitismus war verbal, doch die muslimischen Antisemiten wollen schlagen, töten, sie wollen Verhältnisse wie in Teilen des Nahen Ostens hierher importieren. Deshalb denken viele französische Juden daran, das Land zu verlassen und nach Israel zu gehen. Das aber wäre eine entsetzliche Lösung. Die Juden sind ein Teil Frankreichs.

Es hat frühe Warnzeichen gegeben. So stellte eine Untersuchung 2004 gravierende Störungen des Lehrbetriebs durch muslimische Schüler und Studenten fest. Man konnte die Geschichte der Shoah nicht mehr unterrichten, man konnte Voltaire nicht mehr unterrichten, da er antimuslimisch sei, man konnte Madame Bovary nicht unterrichten, weil der Islam Ehebruch verbietet. Doch all das wurde unter den Teppich gekehrt. >>> weiterlesen

Babieca [#6] schreibt:

Ach, IS! Ist das nicht diese bunte Folkloretruppe, die NICHTS mit dem Islam zu tun hat? Weshalb Geburtsmoslems und zum Islam konvertierte Schweden da unbedingt mitfolkloren wollen?

Das ist nämlich mal wieder Oberklasse: Der in Schweden für “Islamophobie” zuständige Experte im Multikultur-Center Stockholm, das von der schwedischen Regierung finanziert wird, der Islamkonvertit Michael Nicolai Skramo, 29, heißt jetzt “Abou Ibrahim al-Swedi” und sitzt in Syrien beim IS. Samt Frau und vier kleinen Kindern. Mit Bild von ihm.

Gleichzeitig hat die schwedische Arbeitsagentur jetzt ALLE ihre ‘Integrationslotsen“ gefeuert (alles Moslems, die 32.000 eingewanderte Moslems betreuten und ihnen bei der Arbeitssuche behilflich waren) und das Programm beendet – weil sie fürchten, daß alle Moslems bereits Zweitjobs bei ISIS haben. Außerdem waren alle mohammedanischen Lotsen bestechlich und haben selber mit Bestechungen, Geschenken, Erpressung, Bedrohung und Gewalt gearbeitet – also so, wie es in deren versifften islamischen Ländern üblich ist.

Man sehe sich auch diesen asozialen und christenhassenden linken Mob an:


Video: Linksradikale demonstrieren gegen christliche Lebensschützer in München (03:30)

Siehe auch:

"Zurückgeschrieben": Ex-Muslimin Mina Ahadi antwortet einem Leser

Michael Klonovsky: Brände in Asylbewerberheimen: Schuld der Deutschen!

Dr. Udo Ulfkotte: Willkommen in Absurdistan – Thor Steinar und die linken Heuchler

Thüringen unterstützt seit 2011 Reisen von „Antifa” und anderen linksextremen Gruppierungen

Michael Stürzenberger: Der gesunde deutsche Patriotismus

Video: Spiegel-TV über die gewalttätigen Moslem-Ausschreitungen im Asylheim in Suhl / Thüringen

Dr. Udo Ulfkotte: Deutschland – Tabuthema Kirchenschändungen

18 Jul

Jesus_Neuottakring

In der Familienkirche Neuottakring in Wien wurde dem Jesus am Kreuz der Unterkörper abgeschlagen. In vier Wiener Kirchen, darunter dem Stephansdom, waren unersetzliche Statuen zerstört worden. Im Dom war ein 37-jähriger Asylwerber aus Ghana zugange. Ihm sind auch, wie sich später herausstellte, die anderen Vandalenakte zuzuschreiben.

>>> weiterlesen

Siehe auch:Der Aufruf der Autonomen Antifa, Kirchen abzufackeln, wird in die Tat umgesetzt?!

Siehe auch:

Dr. Alexander Wendt: Europa schafft Arbeitsplätze

Dr. phil. Rita Breuer: Verkehrte Welt – Mobbing gegen kopftuchfreie Mädchen

Dänemark reduziert die Sozialleistungen, um Flüchtlinge wieder loszuwerden

Dr. Udo Ulfkotte: Umvolkung – Politik, Medien und die Pläne der Asylindustrie

Hamburg-Eimsbüttel: Flüchtlingszelte für Rotherbaum geplant

Vera Lengsfeld über Wolfgang Prabel’s Buch „Der Bausatz des Dritten Reiches“

%d Bloggern gefällt das: