Die schleichende Invasion: 2016 bereits wieder eine Millionen neue Flüchtlinge in Deutschland

15 Mai

fluechtlinge_deutsche_grenzeDiese Woche wurde in Deutschland der millionste Flüchtling registriert. 

Der Ansturm ist ungebrochen. Täglich kommen zwischen 7000 und 8000 Flüchtlinge nach Deutschland. Seit vorigen Samstag gab es demnach 46 960 Neuankömmlinge. Etwa drei Viertel davon reisten in Bayern ein. Die tatsächlichen Zahlen dürften noch höher liegen, da nicht alle Flüchtlinge von der Bundespolizei erfasst werden. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Und ich dachte wir hätten einen Deal mit Erdogan und Österreich würde die Grenze kontrollieren. Und schon sind wieder eine Millionen Flüchtlinge in Deutschland. Warum macht Deutschland nicht endlich die Grenze dicht? Und soeben hat sich Österreich entschieden, die österreichisch-italienische Grenze am Brenner nicht zu schließen. Also können alle Flüchtlinge wieder wie gewohnt ungehindert nach Deutschland einreisen und das Asylrecht mit Füßen treten, denn offiziell hat kein Flüchtling, der über Österreich nach Deutschland einreist, das Recht auf Asyl. Aber Angela Merkel hat das deutsche Recht ohnehin schon lange außer Kraft gesetzt.

Und wenn die Türken im Juni ohne Visa nach Europa einreisen dürfen, dann ist mit weiteren Millionen Türken und Kurden zu rechnen. Wenn’s aber um die Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern geht, dann geht in Deutschland gar nichts. So bleiben einfach so lange in Deutschland, bis sie eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung erhalten und der deutsche Steuerzahler zahlt. Während 2015 etwa 2 Millionen Migranten, hauptsächlich Muslime, nach Deutschland eingewandert sind und 2016 bereits eine Millionen Migranten, so hat man es im ersten Quartal 2016 gerade einmal geschafft 57 Nordafrikaner auszuweisen.

Deutschland: Nur 57 Nordafrikaner im ersten Quartal in ihre Heimatländer abgeschoben

migranten_abgeschobenPolizisten begleiten abgelehnte Asylbewerber auf dem Flughafen Leipzig-Halle.

Im ersten Quartal 2016 sind nur 57 Staatsangehörige Marokkos, Algeriens und Tunesiens in ihre Heimatländer abgeschoben worden. Das erfuhr die „Welt" aus dem Bundesinnenministerium. Demnach wurden 25 Algerier, 18 Marokkaner und 14 Tunesier zurückgebracht. Darüber hinaus gab es Rückführungen von Nordafrikanern aus Deutschland in andere Länder, jeweils 42 Algerier und Marokkaner, 12 Tunesier. >>> weiterlesen

Martin schreibt:

Abgeschoben wird so gut wie gar nicht . Die Rückführung geschieht nur gegen Zahlungen und um der Statistik willen. Vor den drei Landtagswahlen wurden "schnellere und effizientere Rückführungen" versprochen (De Maiziere). Nichts ist umgesetzt. 20,5 Milliarden, falls die Zahl stimmt, wird für "Integrationsmaßnahmen" für illegale Einwanderer ausgegeben. Rentner gehen in Altersarmut, unsere Kinder müssen verzichten. Das Ergebnis wird sein: Hass gegen die "Schutzsuchenden", Polarisierung der Gesellschaft und Herausbildung einer linken Gutmenschelite, die fette Gehälter hat, abgesichert ist, linke Parolen schwingt und mit jedem koaliert.

Grüne schätzen Integrationsmaßnahmen auf 20 Milliarden

Flüchtlinge: Bund kalkuliert bis 2020 mit rund 94 Milliarden Euro Kosten

Doris schreibt:

Ein toller Erfolg! Es werden aufwendige Verfahren durchgeführt, die gar keinen Sinn machen. Die, deren Anträge abgelehnt werden, residieren genauso auf unsere Kosten wie wirkliche Flüchtlinge. Sie beanspruchen Wohnraum, Essen, Geld, Krankenkasse, Fahrgelder, Eintrittsgelder, wie im Schlaraffenland. Die gehen doch nicht freiwillig! Und wenn, dann wegen der finanziellen Hilfe. Ein paar Wochen später sind sie wieder da. Das unsere Regierung ist verpflichtet, Abgelehnte zurück zu schicken, es sind unsere Steuergelder, die sie so großzügig verschenken. Ich nenne das Veruntreuung

Ingrid schreibt:

Was lernen wir daraus? Grenzen dicht, ohne befristetes Visum keine Einreise! Und schon spart man sich den ganzen Ärger. Keine monatelange, wenn nicht jahrelange kostenlose Rundumversorgung dieser jungen Herren, keine ewigen Gerichtsverfahren, keine Rückreise-Flugtickets und Taschengeld auf unsere Kosten – und bewiesener Maßen weniger freundliche Antänzer, Handy- und Taschendiebe, Fummler, Herumlungerer auf den Straßen, nicht nur in Köln. Seawatch und ähnliche, sich als Schlepper betätigende "Retter", müssen verpflichtet werden, jedes Boot und deren Insassen sofort wieder an den Ausgangshafen zurückzubringen [und dann die Boote zu versenken]. Keiner, der auf diese Weise versucht illegal nach EU zu gelangen darf sein Ziel erreichen. Zusätzlich auch endlich richtige Sicherung der Eu-Außengrenzen zwischen Griechenland und der Türkei, vor Malta und Italien.

frieder schreibt:

Ausweisung findet so gut wie nicht statt. Das ist ja das eigentliche Problem, da werden Gesetze erlassen, Länder medienwirksam zu sicheren Staaten erklärt und keiner kümmert sich um die Ausführung von diesen Maßnahmen. Wenn dann diese Herrschaften endlich ausgewiesen werden sollen, wird geklagt und sie bekommen ein Aufenthaltsrecht oder Bleiberecht oder sind wegen Krankheit reiseunfähig! Über solche Entscheidungen kann man nur noch lachen.

Noch ein klein wenig OT:

Alice Schwarzers fünf Thesen über die Kölner Silvesternacht

alice_schwarzer_fuenf_thesen

• These 1: Junge Muslime aus Nordafrika und dem Nahen Osten hätten die „öffentliche Gewalt gegen Frauen“ nach Deutschland gebracht.

• These 2: Die Täter von Köln seien vermutlich „fanatisierte Anhänger des Scharia-Islams“.

• These 3: Die Silvesternacht zeige, dass falsch verstandene Toleranz gegenüber Muslimen zu gefährlichen Denkverboten führe.

• These 4: Die angebliche Verdrängung der Wahrheit über die Täter von Köln habe mit der nationalsozialistischen Vergangenheit der Deutschen zu tun.

• These 5: „Selbstgerechte“, die Schwarzers Islamkritik als rassistisch bezeichnen, machten sich zu Komplizen der Täter.

>>> weiterlesen 

Baden-Württemberg: AfD-Fraktion verweigert den Applaus: Erstmals Muslimin an Landtagsspitze gewählt

Muhterem Aras

Premiere in Baden-Württemberg: Der Landtag hat als erster in Deutschland eine Muslimin zur Parlamentspräsidentin bestimmt. Die türkischstämmige Grünen-Politikerin Muhterem Aras wurde mit großer Mehrheit an die Spitze des Landtags gewählt. Das Amt ist nach dem des Ministerpräsidenten protokollarisch das wichtigste. "Wir haben heute Geschichte geschrieben", sagte die 50 Jahre alte Steuerberaterin aus Stuttgart nach ihrer Wahl. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Prof. Norbert Bolz kritisiert den Umgang mit der AfD

Vera Lengsfeld: Der Besuch der Facebook-Zentrale in Berlin

Video: Sandra Maischberger: Mann, Muslim, Macho: Was hat das mit dem Islam zu tun? (70:50)

Video: Marcus Pretzell (AfD) bei Maybrit Illner (60:14)

Bonn: Niklas P. (17) stirbt an den Folgen der Prügelattacke durch 3 junge Männer mit “dunklem Hauttyp”

Geert Wilders: Lasst die Türkei fallen – die Türkei gehört nicht zu Europa

Eine Antwort to “Die schleichende Invasion: 2016 bereits wieder eine Millionen neue Flüchtlinge in Deutschland”

  1. Runenkrieger11 15. Mai 2016 um 19:05 #

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: