Tag Archives: Die schwarze Null

Nach der Präsidentenwahl – Bei Merkels unter’m Sofa

12 Nov

StreifengrasmausBy EvaK, CC BY-SA 2.5, Link

Claudio Casula hat wieder einmal Mäuschen gespielt, diesmal nicht bei Hempels unterm Sofa, sondern er hatte es geschafft die Security des Bundestages zu überlisten und sich direkt bei der Bundeskanzlerin eingeschlichen. Und das ausgerechnet am Tag nach der amerikanischen Präsidentenwahl. Und das, was er dort zu hören bekam, hatte mit Diplomatie und Völkerverständigung nicht viel zu tun, sondern erinnerte eher an einen Polterabend bei Pöbelralle. Gerade noch schwärmte die Bundeskanzlerin vom Atomausstieg und vom Jahr der offenen Tür an der deutschen Grenze, als die Küstenbarbie den Raum betrat:

„Was für eine Scheiße…“ Die Frustration stand der Kanzlerin ins Gesicht geschrieben, als sie sich auf ihrem Platz am Kabinettstisch niederließ. Zustimmendes Gemurmel folgte, in das sich nur schweres Schnaufen und Kaugeräusche aus der Ecke des Kanzleramtschefs und Ministers für besondere Aufgaben mischten. „Und ich habe diese Ratte schon ,Hassprediger’ genannt“, maulte der Außenminister zerknirscht. „Ja, das war jetzt nicht wirklich schlau!“

Der Justizminister ließ natürlich auch nicht lange auf sich warten und machte aus seinem Herzen keine Mördergrube. Finanzminister Wolfgang Schäuble, unter Freunden "die Schwarze Null" genannt, dagegen erinnerte an die Inzucht, die sich nun in Amerika ausbreiten würde, wenn Donald Trump die Tore für die Muslime schließen würde. Dann kämen die gut ausgebildeten und hochmotivierten muslimischen Ingenieure, Ärzte und Wissenschaftler eben nach Deutschland, worauf Angela Merkel wohlwollend zustimmte. >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

Unterdrückung christlicher Flüchtlinge durch Muslime in Deutschland

Gottfried F. Backhaus – Kirchenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion Sachsen-Anhalt schreibt:

unterdrückung_christlicher_fluechtlinge Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern! 

Der ISLAM gehört nicht zu Deutschland! – #AfD

Studie zu Flüchtlingsheimen: Bis zu 40.000 Nicht-Muslime drangsaliert (faz.net)

Gewalt gegen christliche Flüchtlinge in den Flüchtlingsunterkünften (br.de)

Übergriffe auf Christen in den Flüchtlingsunterkünften: "Die muslimische Mehrheit gibt den Ton an" (katholisch.de)

Religiös motivierte Übergriffe gegen christliche Flüchtlinge in Deutschland (36 Seiten, PDF) (opendoors.de)

Der neue Mensch im globalen Zeitalter

Beautiful_Asian By CarlosTaylhardatOwn work, CC BY-SA 3.0, Link 

Guenther Berger schreibt:

Er ist ein Weltbürger, umweltbewusst, grenzenlos tolerant, pazifistisch und gegendert. Er kennt keine Völker, Staaten, Kulturen, Rassen,…. Die ganze Welt ist ihm Heimat, solidarisch ist er mit den Leuten, die "gut" sind. Er jetet von London nach Singapur und von dort nach Brüssel…….So einer wie Florian Klenk [1] [Journalist , der Volk mit Gänsefüßchen schreibt. Klingt ja miefig und hinterwäldlerisch.

[1] Florian Klenk ist ein österreichischer Jurist, Enthüllungsjournalist und Buchautor. Seit Anfang Juni 2012 ist er Chefredakteur der österreichischen Wochenzeitung „Falter”.

Wenn sie also in der U-Bahn einem halben Dutzend Jugendlicher begegnen, die offensichtlich "Migrationshintergrund" haben, und sich beklommen fühlen. Dann sind sie voller Vorurteile und schuldig. Wenn sie behaupten, dass die Europäer deshalb so reich und erfolgreich sind, weil sie das ihrer eigenen Kreativität, Intelligenz und Arbeitsethik zu verdanken haben, und nicht der Ausbeutung anderer Völker. Nun, dann sind sie Rassist und schuldig.

Ihre Tochter spielt lieber mit Puppen, ihr Sohn ballert mit einem Spielzeuggewehr herum. Hmm. Vielleicht sind sie schuldig, haben ihr Kind auf eine Geschlechterrolle festgelegt. Sie glauben, dass Intelligenz -genau wie die Nase, die sie von ihrem Papa geerbt haben- auch genetisch vererbt ist. Dann sind sie auch ein Rassist und schuldig. Sie schauen einer Frau auf den Hintern, dann sind sie ein Sexist, und haben die Frau zum Sexualobjekt herabgewürdigt. Sie glauben nicht daran, dass der Islam eine Religion wie alle anderen ist und gleich behandelt und toleriert werden sollte? Dann sind sie auch ein Rassist und Fremdenfeind.

Es geht nicht mehr darum, was wahr oder falsch ist. Es geht nur noch darum was gut und böse ist [was politisch korrekt ist]. Das ist das Wesen der poltical correctness. Das man so nicht zu vernünftigen Urteilen kommen kann, ist evident [klar, verständlich]. "Hab Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen", ein Satz mit dem Kant die Aufklärung mitgegründet hat, ist so nicht mehr zu schaffen. Aber manchmal lüftet sich der Schleier. Etwa, wenn ein Lehrer nach dem vierten Bier zu seinen Kollegen sagt: "Auf Neukölln sollte man eine Atombombe werfen".

Frei zitiert nach Manfred Kleine-Hartlage, Die liberale Gesellschaft und ihr Ende – Über den Selbstmord eines Systems

Konstantin Wecker postet Hasskommentar gegen Donald Trump

leonard_cohen_donald_trump

Meine Meinung:

Und natürlich hat Konstantin Wecker keine Einsicht, dass er vielleicht falsch gehandelt hat, sondern er spielt sogar noch den Empörten, weil er das Posting löschen musste. Und in seiner Erwiderung nimmt er natürlich kein Wort zurück, sondern versucht sich zu rechtfertigen.

Ich glaube, solche Leute, wie Konstantin Wecker, die eigentlich ja selber zum Establishment gehören, sind durch ihre linksradikale Ideologie voller Hass, auf alles was sie als rechts betrachten und sie denken in Schwarz-Weiß-Kategorien, wobei weiß das Gute ist, weil links, und schwarz, also Dunkeldeutschland, Dunkelamerika… eine total faschistische Diktatur ist, die es gilt mit allen Mitteln zu bekämpfen.

Es lohnt sich, den ganzen Post von Konstantin Wecker zu lesen. Und wenn ich seinen Hinweis auf die Gleichheit aller Menschen lese, dann stelle ich mir die Frage, ob das eigentlich auch für Donald Trump gilt oder aus welchen Gründen sieht er ihn lieber tot?

Liebe Freunde,

die letzten beiden Beiträge mussten wir gestern leider löschen, weil uns ein Shitstorm in einer für uns ungewohnten Größenordnung ereilt hat. Und da wir es uns zur Regel gemacht haben Hasskommentare sowie rassistische, homophobe und sonstige Unflätigkeiten von meiner Seite zu entfernen, kamen wir schlichtweg nicht mehr nach. Natürlich stehe ich weiterhin zu dem was ich geschrieben habe, vor allem tut es mir leid um die vielen klugen und besonnenen Kommentare von euch, ob nun zustimmend oder aber auch kritisierend, aber eben in einer Art und Weise formuliert, wie es sich für denkende und fühlende Menschen gebührt.

Ja – ihr Trumpisten, ihr sogenannten „zornigen, weißen, alten Männer“ , ihr selbsternannten Herrenmenschen, ihr vor jeder Emanzipation zu Tode erschreckten ängstlichen Männlein, ich bleibe dabei: Es gibt durchaus gute Gründe mit einem Gott zu hadern, der einen Trump Präsident werden lässt und einen Leonard Cohen in Jenseits abberuft.

Seit dieser unsäglichen Wahl werden Frauen mit Kopftüchern in den USA terrorisiert, weiße Kinder verprügeln dunkelhäutige und berufen sich auf Trump, an Universitäten tauchen Flyer auf, die dazu aufrufen, eine Bürgerwehr zu bilden und gegen Universitätsleiter vorzugehen, die sich für Diversität einsetzen. Dem größten Übel der Menschheitsgeschichte, dem Rassismus, ist durch diesen schrecklichen Präsidenten Tür und Tor geöffnet.

Hallo AfD, hallo FPÖ, Trumpverehrer Strache, Björn Höcke, der Sie vorgestern von einem „Sieg der Demokratie“ schwafelten – wolltet ihr das wirklich? Welcher menschenverachtenden Weltsicht habt ihr euch aus Machtgier und Engstirnigkeit verschrieben? Wie konntet ihr euch so weit von der schlichten philosophischen Erkenntnis entfernen, die da weiß: woher wir auch stammen – wir sind eins und zusammen. Wie konntet ihr euch nur so weit von euch selbst entfernen?

Die großartige Naomi Klein hat gestern im „The Guardian“ geschrieben:

„So let’s get out of shock as fast as we can and build the kind of radical movement that has a genuine answer to the hate and fear represented by the Trumps of this world. Let’s set aside whatever is keeping us apart and start right now“.

Übersetzung:

„Lasst uns so schnell wie möglich den Schock überwinden und eine radikale Bewegung aufbauen, die eine echte Antwort auf die Angst und den Hass auf die Trumps auf der Welt ist. Lasst das uns Trennende beiseite legen und sofort damit beginnen.“

Oder – um es mit den Worten meines Freundes Willy zu sagen: „Weiterkämpfen muass ma, a wenn die ganze Welt an Arsch offen hat!“ Und wenn ihr mich noch so sehr beschimpft: Jetzt erst Recht! Let’s start right now!

Meine Meinung:

Und wenn Naomi Klein davon spricht, man solle eine Antwort auf den Hass und die Angst aller Trumps dieser Welt finden, dann fällt ihnen das aber spät ein. Diese Antwort hätten sie uns bereits vor Jahren, wenn nicht Jahrzehnten liefern können. Aber es kam nichts außer Hass und Gewalt. Diese Linke ist am Ende, sie hat keine Antworten und sie sollte sich so schnell wie möglich verpissen. Ihre Zeit ist abgelaufen. Und nun husch, husch, ins Körbchen. Und Naomi Klein verliert hoffentlich auch noch ihren Job, damit die linken Träumereien endlich ein Ende haben und die Realität sie mit starken Armen empfängt.

Und außerdem kann man sagen, Michael Moore, der ja auch ein Linker ist, hat da wesentlich mehr kapiert als  Konstantin Wecker, denn er hat wenigstens versucht zu ergründen, warum Donald Trump solch eine Zustimmung bei den Amerikanern hat. Und er kam bereits vor der Wahl zu der Überzeugung, dass Donald Trump die Wahl gewinnen wird. Ich vermute, solch eine Analyse hat Konstantin Wecker niemals angestellt, er hat nie versucht, sich einmal näher mit den soziale Verhältnissen in Amerika auseinander zu setzen. Die sind ihm bis heute wahrscheinlich weitgehend unbekannt. Er reagiert statt dessen in altbekannter linksradikaler Manier und schwingt gegen jeden die Nazikeule, der sich politisch rechts der Linken  einordnet.

Und noch etwas, Konstantin, sei froh, dass Willi tot ist, denn heute hätte er sich nicht nur gegen den Rechtsradikalismus, sondern auch gegen den Linksradikalismus ausgesprochen. Und die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass ihn diesmal ein Linksradikaler ins Jenseits befördert hätte.

Und noch etwas Konstantin, auch ich war einst ein Linker und ich habe deine Musik mit Begeisterung gehört. Wo sind die Antworten der Linken? Ich warte seit Jahren darauf. Aber sie sind nicht einmal bereit zu diskutieren, im Gegenteil, sie unterdrücken jede kritische Diskussion, wenn’s nicht anders geht auch mit Gewalt. Und was noch hinzu kommt, die Linke ist mehrheitlich ziemlich ungebildet und gar nicht bereit, sich mit dem Islam auseinander zu setzen.

Aber ich habe Antworten gefunden, denn ich habe mir die Mühe gemacht, vieles zu lesen. Und die Antworten habe ich bei denen gefunden, die du heute als Nazis und Rassisten beschimpfst, weil dir wahrscheinlich die Phantasie oder die Vorstellung fehlt, dass das ganz normale besorgte Bürger und Demokraten sein könnten. Im Gegenteil zu dir haben sie sich gründlich mit diesen Themen auseinander gesetzt, über viele Jahre. Die Mühe haben sie sich gemacht. Was ich von dir nicht glaube. Du vertrittst seit 30 bis 40 Jahren dieselbe Meinung, obwohl die Welt sich drastisch verändert hat. Aber mir scheint, dass ist irgendwie an dir und den Linken, vor allen Dingen an der ganzen linken Kultur-Schickeria, vorbeigegangen. Wegen des Profits?

Die Linken haben einfach nicht kapiert, dass sie Argumente bringen müssen, dass sie die Menschen überzeugen müssen. Was machen sie statt dessen? Sie versuchen den Menschen ihre Vorstellungen diktatorisch und mit Gewalt einzuprügeln. Sie sprechen Denkverbote aus, sie verfolgen und terrorisieren Menschen, die eine andere Meinung vertreten. Und ihr glaubt, so könnt ihr die Menschen überzeugen? Die Linke muss endlich einmal anfangen, sich zu bewegen, sie muss Antworten liefern. Aber ich fürchte, da wird nichts kommen. Die, die sich früher Linke nannten, die sich Gedanken machten, diskutierten und nach Lösungen suchten, sind heute bei den Rechten zu finden. Und darum können wir heute auf die Linken verzichten. Die Linke hat versagt und zwar auf ganzer Linie.


Konstantin Wecker: Willi (0747)    +++   Text

Sebastian Nobile schreibt:

Wenn du einen Hasskommentar schreibst und dich dann über Hasskommentare beschwerst, kannst du sicher sein, dass du ein Gutmensch, Heuchler und Hetzer oberster Güte bist.

Wolf schreibt:

Die Koksnase hats nötig- soll lieber vor der eigenen Tür kehren!

Siehe auch:

Muslime – geistig noch im Mittelalter – haben ständig was zu jammern

Video: Michael Stürzenberger: ZDF-Propaganda über rechte Gewalt in Deutschland

1000 Flüchtlinge werden jetzt jeden Monat per Charterflug nach Deutschland geholt

Video: Ken FM: Trump gewinnt die US-Wahl – rudert die deutsche Presse und Politik nun zurück? Natürlich nicht

Donald Trump demaskiert deutsche Lügenmedien!

Anne Will: Die Sendung mit der Niqab-Maus

Dr. Eran Yardeni: Merkels Asylwahnsinn ist längst außer Kontrolle geraten

27 Okt

fluechtlinge_aus_slovenienDie Rechnung für Angela Merkels Asylwahnsinn müssen früher oder später die Steuerzahler bezahlen.

Wer verstehen will, worum es eigentlich in der Flüchtlingskrise geht, der lese, was Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles der Tageszeitung Passauer Neue Presse anvertraut hat. Sie hat für uns gute und schlechte Nachrichten. Wir beginnen mit den guten.

Er ist wieder da! Nicht der Führer, sondern der Soli. Besser gesagt: Der neue Soli. Das hat die Bundesarbeitsministerin auf gar keinen Fall behauptet, das behaupte ich. Frau Nahles wollte nicht so weit gehen und hat es ziemlich geschickt geschafft, über unverhüteten Sex zu reden, ohne das Wort Schwangerschaft zu erwähnen: „Wir gehen davon aus, dass sich die (Harzt-IV) Kosten auf 1,8 bis 3,3 Milliarden Euro belaufen werden, für Lebensunterhaltsleistungen und die Arbeitsmarktförderung.“

Diese Prognose basiert auf der Schätzung, dass „im kommenden Jahr bis zu 460.000 Flüchtlinge zusätzlich Hartz-IV-Leistungen beantragen“ werden.

Dass vor diesem Hintergrund Wolfgang Schäubles Goldenes Kalb – die schwarze Null 2016 – in akuter Lebensgefahr schwebt, ist alles andere als ein Wunder. Denn Spiegel Online zufolge rechnet das Finanzministerium mit Flüchtlingskosten von deutlich mehr als zehn Milliarden Euro.

Es fragt sich natürlich, wie man unter solchen Umständen die Kassen füllen kann. Mit dieser Frage hat sich die Focus-Online Redakteurin Philine Lietzmann beschäftigt. Nach Lietzmann hat Schäuble vier Alternativen auf Lager:

• Höhere Sozialabgaben, was für die Arbeitnehmer nichts anders bedeutet als weniger Geld in der Tasche am Ende des Monats. Also: Doch Soli aber in einem anderen Kostüm.

• Man kann natürlich die Steuern erhöhen, dann nennt man wenigstens das Kind beim Namen. Auch in diesem Fall müssen die Arbeitnehmer für den Staat einspringen.

• Die dritte Alternative heißt: Die schwarze Null über Bord werfen und neue Schulden schaffen. Der Haken: Schulden muss man irgendwann zurückzahlen und zwar plus Zinsen – auch wenn diese im Moment ziemlich niedrig sind. Die Frage, woher das Geld kommen soll, wird so nur verschoben, aber nicht beantwortet. 

• Die vierte Alternative nach Focus Online ist die Kürzung der Leistungen für Flüchtlinge. Wie will man das aber machen, solange man die Flüchtlinge so bald wie möglich in die Gesellschaft und in den Arbeitsmarkt integrieren will, das weiß kein Mensch – oder nur Frau Merkel.

Mit anderen Worten: Die Rechnung für das Abenteuer von Merkel und Gabriel, das schon längst außer Kontrolle geraten ist, müssen so oder so, früher oder später, in dieser oder jener Form die Steuerzahler begleichen. Ob man das Soli nennt oder Sex on the Beach ist egal. 

Das waren die guten Nachrichten. Jetzt zu den schlechten: Der Bundesarbeitsministerin zufolge hat die Flüchtlingskrise auch eine andere Seite – sie schafft Arbeitsplätze. Wie soll das passieren? Sehr einfach: „Wir werden in den Jobcentern noch sehr viel mehr Personal brauchen, um Flüchtlinge gut zu betreuen und sie auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten (…) 2800 Stellen sind dafür notwendig. Dafür werde ich in den Haushaltsverhandlungen kämpfen.“

Und so verspricht Frau Nahles, die Anzahl der Arbeitslosen „bei den Einheimischen“ zu reduzieren. Die Flüchtlingskrise als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme. Toll.

Eins hat Frau Nahles aber nicht einkalkuliert: Was sie uns anbietet, ist ein neuer Soli im Kostüm von Batman. Denn wer finanziert die Jobcenter, wenn nicht der Steuerzahler?

Quelle: Soli oder Sex on the Beach

Jean-Claude Juncker: "Eine Politik des Durchwinkens von Flüchtlingen in ein Nachbarland ist nicht akzeptabel."

Ohne uns: Kroatiens Regierungschef Zoran Milanovic erteilte Junckers Forderung denn auch eine Absage. Kroatien werde Flüchtlinge nicht über längere Zeit aufnehmen, statt sie wie bisher an Slowenien weiterzureichen. Vordringlich müsse die EU-Außengrenze in Griechenland gesichert werden. Bulgarien, Rumänien und Serbien drohten sogar mit der Schließung ihrer Grenzen. Man werde die Grenzen abriegeln, sollten Deutschland, Österreich oder andere Staaten dies tun, sagte der bulgarische Regierungschef Boiko Borissow. Am Vortag hatte der österreichische Außenminister Sebastian Kurz gesagt, Zäune könnten zum wirkungsvollen Schutz der Grenzen beitragen. Mehr

Stefan Aust: Aufstand gegen Merkel

Sicherheitsbehörden warnen wegen der Flüchtlingskrise vor totalem Kontrollverlust. Sie halten den Kurs der Kanzlerin für brandgefährlich – und fordern die Schließung der Grenzen.

Deutschland und Europa werden permanent Rekorde gebrochen. Es geht nicht um Fußball, Technik oder Wissenschaft – sondern um Menschen auf der Flucht. Allein am vergangenen Mittwoch überquerten innerhalb von 24 Stunden mehr als 12.600 Menschen illegal die Grenze von Kroatien nach Slowenien. Deutschland, das Ziel der meisten Flüchtlinge, hat in den letzten drei Monaten mehr Migranten aufgenommen als in den vergangenen zehn Jahren.

Jetzt regt sich gegen Merkels Kurs, den sie wie immer als alternativlos hinstellt, massiver Widerstand – in ihrer Partei und den Sicherheitsbehörden. Vor allem beim Verfassungsschutz, im Bundeskriminalamt, beim Bundesnachrichtendienst (BND) und der Bundespolizei wachsen angesichts des Kontrollverlustes und der planlosen Masseneinwanderung täglich die Bedenken. "Der hohe Zuzug von Menschen aus anderen Weltteilen wird zur Instabilität unseres Landes führen", warnt ein mit Sicherheitsfragen betrauter Spitzenbeamter. >>> weiterlesen

Balkanstaaten zu Junckers Flüchtlingsplan: "Wer das geschrieben hat, versteht die Lage nicht"

Balkanstaaten werfen Junker Versagen vor und weigern sich weitere Flüchtlinge aufzunehmen.

Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker einen 16-Punkte-Plan ausarbeiten lassen. Doch die Balkanstaaten ließen bereits vorab durchblicken, dass sie von den Vorschlägen aus Brüssel wenig halten. EU-Kommissionspräsident Juncker will das Chaos auf der Balkanroute eindämmen, er verlangt ein Ende der Politik des Durchwinkens. Doch Bulgarien, Rumänien und Serbien wollen keinesfalls Flüchtlinge langfristig aufnehmen.

Kroatiens Regierungschef Zoran Milanovic sagte mit Blick auf die Konferenzpapiere: "Wer das geschrieben hat, versteht die Lage überhaupt nicht." Kroatien werde Flüchtlinge nicht über längere Zeit aufnehmen, statt sie wie bisher an Slowenien weiterzureichen. Er werde bei dem Treffen "keinerlei Verpflichtungen für Kroatien übernehmen", sagte Milanovic. Vordringlich müsse die EU-Außengrenze in Griechenland gesichert werden. >>> weiterlesen

Hamburg: Serben bedrohen Asylheim-Leitung mit dem Tod – Ausgewiesen

Eine Gruppe Serben wollte unter Todesdrohungen die Verlegung in eine andere Flüchtlingsunterkunft erzwingen. Zwölf Personen mussten daraufhin auf Druck der Behörden Deutschland wieder verlassen.

Serben nach Todesdrohung ausgewiesen

Nach einem Zwischenfall in einer Hamburger Flüchtlingsunterkunft sind zwölf Menschen auf Druck der Behörden nach Serbien zurückgekehrt. Vier Personen seien am vergangenen Donnerstag auf dem Landweg ausgereist, acht weitere am Samstag per Flugzeug, teilte das Ausländeramt am Montag mit. Nach Angaben von Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) hatte die Gruppe eine Unterkunftsleitung bedroht. Es habe auch Todesdrohungen gegeben, um die Verlegung in eine andere Unterkunft zu erzwingen, hatte die Senatorin dem “Hamburger Abendblatt” gesagt.

Video: Auftritt der ISIS in Hannover – wie lange bleibt sie noch friedlich?

Immerhin sollen mittlerweile 200.000 islamische Terroristen in Deutschland sein. Das sind vielleicht mehr ISIS-Terroristen als im Nahen Osten. Deshalb fragt sich manch einer: Wann beginnt das große Morden?


Video: Demonstration mit der ISIS in Hannover (02:21)

Video: Bayern: Ein Ende des Ansturms ist nicht in Sicht. – Bundespolizist "Wir saufen ab." (01:43)

Siehe auch:

Akif Pirincci: Ihr bringt ein Menschenleben in Gefahr

Imad Karim: "Fischers Fritz fischt frische Fische… oder wie aus Berlin-Neukölln Kabul wurde

Henryk M. Broder: Berlin: Wir sind der Kiez! – Wer Nazis und Rassisten sind entscheiden die Grünen

Thomas Rietzschel: Will Angela Merkel in die Annalen der Geschichtsbücher eingehen?

Gerhard Wisnewski: Flüchtlingswelle: Wollt ihr den totalen Asylstaat

Dr. Udo Ulfkotte: 3000 Bad Marienberger demonstrieren gegen Fremdenfeindlichkeit

%d Bloggern gefällt das: