Tag Archives: Frans Timmermanns

Markus Somm: Der Brexit ist so epochal wie die deutsche Wiedervereinigung

26 Jun

brexit_grossbritannien
In gewissem Sinne gleichen sich die beiden Einschnitte, 1989 und 2016: Beide Male ging es um die Rettung der Demokratie, beide Male hat die Demokratie gesiegt. Denn irren wir uns nicht: Bei der EU handelt es sich vermutlich um einen der gefährlichsten Entdemokratisierungsversuche seit dem Ancien Régime [Zeit vor der Französischen Revolution (Herrschaft des Adels)].

Eine Refeudalisierung [herrschaftlich, adelig, aristokratisch, verschwenderisch] war in Brüssel im Gang, wo ungewählte Kommissare und Funktionäre sich anschickten, unser Leben zu prägen und unsere Wirtschaft und Politik umzuformen, mit Auswirkungen bis selbst in die Schweiz, dem Nie-Mitglied. Hätten diese EU-Kommissare sich Zöpfe wachsen lassen und gepuderte Perücken aufgesetzt: Wir wären nicht überrascht gewesen. Herrschaft der aufgeklärten Despoten [Diktatoren].

Sehr lesenswerter Kommentar zum Brexit vom Chefredakteur der Basler Zeitung, Markus Somm.

Quelle: Brexit epochal wie deutsche Wiedervereinigung

Meine Meinung:

Noch ein Satz aus dem Artikel, der mir sehr gefallen hat:

„Eliten, das zeigt die Geschichte, sind nötig, aber nur in geringen Dosen zu ertragen. Man muss sie kontrollieren und vor ihren eigenen Visionen, Träumen und Rechthabereien schützen. Demokratie ist entstanden, weil der Bürger den eigenen Eliten misstraute, zu Recht misstraute: „Das war die größte Ohrfeige, die das britische Establishment je erhalten hat”.”

Wie wahr dieser Satz ist, erkennt man, wenn man das überhebliche, arrogante und rechthaberische Gerede des Luxemburger Außenministers Jean Asselborn in der Maischbergersendung über den Brexit anhört, der keinen Zweifel daran lies, dass nur seine Ideen der Wahrheit entsprechen. Und die gilt es diktatorisch durchzusetzen. Übertroffen wird diese Arroganz und das diktatorische Verhalten noch vom niederländischen Vizepräsidenten der EU-Kommission, Frans Timmermanns, der die europäischen Nationalstaaten abschaffen möchte.

Da ist natürlich kein Platz für eine Volksbefragung. Das Volk hat gefälligst zu schlucken, was die linken Eliten für gut befinden. Wie sehr diese Eliten, mitsamt den Vertretern der Medien, die nichts anderes als die Meinung der Eliten vertreten, in ihrer Einschätzung daneben liegen, zeigte sich auch in der Sendung von Sandra Maischberger, bei der Frage am Schluss der Sendung, ob die Briten sich für oder gegen den Brexit entscheiden würden. Alle waren davon überzeugt, dass die Briten für den Verbleib in der EU stimmen würden, selbst Roland Tichy war dieser Meinung.

Dabei darf man nicht vergessen, dass alle deutschen Fernsehkanäle in den beiden Wochen vor der Wahl die Zuschauer aus allen Rohren mit einer Anti-Brexit-Kampagne auf den Verbleib Großbritanniens in der EU einzustimmen versuchte. Ein regelrechtes Bombardement ging auf die Fernsehzuschauer nieder, als ob die Wahl in Deutschland stattfinden würde und als ob die Deutschen darüber zu befinden hätten.

Was ich aber kommen sehe, ist das Ende der EU, denn auch Frankreich, Italien, die Niederlande und andere europäische Staaten werden sich mittels einer Volksbefragung vermutlich ebenfalls gegen einen Verbleib in der EU entscheiden. Und das bedeutet das Aus der EU. Und das ist gut so, denn auf diese demokratiefeindliche, selbstherrliche und diktatorische EU können wir verzichten.

Wenn dann eine neue europäische Gemeinschaft entsteht, die die Nationalstaaten akzeptiert und die getragen wird von Volksbefragungen, dann wäre dies einen Versuch wert. Dabei darf man aber nicht wieder in den Fehler verfallen, die Nationalstaaten für die Schulden anderer europäischer Staaten heranzuziehen. Die Macht muss in den Händen des Souveräns, des Volkes, bleiben. Prof. Dr. Gunnar Heinsohn könnte sich sogar vorstellen, dass sich neben der EU andere liberale  demokratische europäisch-asiatische Gemeinschaften gründen könnten, die sich den Briten anschließen:

Prof. Dr. Gunnar Heinsohn: Es gibt Alternativen zur EU – hier ist eine

Noch ein klein wenig OT:

Auch Frankreich und Niederlande wollen aus der EU austreten – das ist das Ende der EU

frankreich_niederlande_eu_austritt

Die Chefin von Frankreichs rechtsextremer Front National, Marine Le Pen, hat nach dem Brexit-Votum in Großbritannien weitere Abstimmungen in den EU-Mitgliedsstaaten gefordert. "Sieg der Freiheit!", schrieb Le Pen am Freitagmorgen auf Twitter. "Wie ich es seit Jahren fordere, brauchen wir jetzt dasselbe Referendum in Frankreich und in den Ländern der EU." Nach dem Brexit-Referendum in Großbritannien hat der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders auch in den Niederlanden eine Volksabstimmung gefordert. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Das ist das Ende der linksversifften EU-Diktatur, die die Nationalstaaten zerstören will und Europa mit Migranten überschwemmt. Und darauf freue ich mich schon heute. Dann können die ganzen fetten Ärsche in der EU ihre Sachen packen und nach Hause fahren. Das ist die Strafe dafür, dass man jahrelang den Willen der eigenen Bevölkerung ignoriert und sich die eigenen Taschen vollstopft.

das_exit_spiel_hat_begonnen

Essen: 14-jähriger syrischer Flüchtling sticht 21-jährigen Syrer Messer in den Hals – Mordversuch!

essen_syrer_messer_in_den_hals

Er ist erst 14 Jahre alt. Jetzt sitzt der Junge in Untersuchungshaft. Der Vorwurf: versuchter Mord. Der Tatverdächtige war am Donnerstag in der Flüchtlingsunterkunft an der Barkhovenallee im Stadtteil Essener Heidhausen mit einem anderen Bewohner aneinander geraten und stach dem 23-Jährigen mit einem Messer in den Hals. Das Opfer erlitt schwere Verletzungen und wird im Krankenhaus stationär behandelt. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Die rasante Islamisierung Europas und seine Folgen

Sigmar Gabriel beim Fastenbrechen: Erst kommt das Fressen, dann die Moral

Grüner Lehrer: Warum ich aus der linken Bewegung austrat

Köln: Eine Sozialarbeiterin berichtet: "Viele Mädchen an der Schule beugen sich dem muslimischen Druck"

Video: Sandra Maischberger: Sprengstoff Brexit: Fliegt Europa auseinander?

Berlin-Friedrichshain: Flüchtlingsheim im linksextremen Zentrum der Rigaerstraße? – 300 Polizisten beschützen die Bauarbeiter

Vizepräsident der EU-Kommission Frans Timmermans: „Monokulturelle Staaten ausradieren!“

7 Mai

Zusammenfassung eine Rede des Vizepräsidenten der EU-Kommission Frans Timmermans:

Frans_Timmermans_2013Frans Timmermans, niederländischer Diplomat [Sozialdemokrat] und seit 1. November 2014 Erster Vizepräsident der EU-Kommission und EU-Kommissar für „Bessere Rechtssetzung, interinstitutionelle Beziehungen, Rechtsstaatlichkeit und Grundrechtecharta“, hat während einer Rede während des sog. „Grundrechte-Kolloquiums der EU“ (EU Fundamental Rights Colloqium) die Mitglieder des EU-Parlaments aufgefordert, ihre Anstrengungen zu verstärken, „monokulturelle Staaten auszuradieren“ und den Prozess der Umsetzung der „multikulturellen Diversität“ bei jeder einzelnen Nation weltweit zu beschleunigen.

Die Zukunft der Menschheit, so Timmermans, beruhe nicht länger auf einzelnen Nationen und Kulturen, sondern auf einer vermischten Superkultur. Die heutigen Konservativen, die ihre eigenen Traditionen wertschätzen und eine friedliche Zukunft für ihre eigenen Gemeinschaften wollen, berufen sich laut Timmermans auf eine „Vergangenheit, die nie existiert hat“ und können deshalb nicht die Zukunft diktieren.

Europäische Kultur und europäisches Erbe seien lediglich soziale Konstrukte und jeder, der etwas anderes behaupte, sei engstirnig. Europa sei immer schon ein Kontinent von Migranten gewesen und europäische Werte bedeuteten, dass man multikulturelle Diversität zu akzeptieren habe. Wer dies nicht tue, stelle den Frieden in Europa in Frage.

Die Masseneinwanderung von moslemischen Männern nach Europa sei ein Mittel zu diesem Zweck. Kein Land solle der unvermeidlichen Vermischung entgehen, vielmehr sollen die Zuwanderer veranlasst werden, auch „die entferntesten Plätze des Planeten zu erreichen, um sicherzustellen, dass nirgends mehr homogene Gesellschaften bestehen bleiben.“

Timmermans ist einer der ersten unter den EU-Führern, der die Maske fallen lässt und seine Vorstellungen so deutlich ausspricht.

Was seine Aussagen implizieren, ist klar: die Existenz aller europäischen Völker steht auf dem Spiel!


Video: "Europa muss die Vielfalt akzeptieren, sonst gibt es Krieg – wir akzeptieren keine Nationalstaaten mehr (englisch) (01:31) 

Quelle: Vizepräsident der EU-Kommission: „Monokulturelle Staaten ausradieren!“

Meine Meinung:

Entweder sind solche Politiker geisteskrank, dumm oder was ich für noch wahrscheinlicher halte, korrupt und längst vom Islam gekauft. Sie sind der Tod der Nationalstaaten, der Tod Deutschlands und der Untergang Europas. Ich hoffe, sie bekommen eines Tages ihre gerechte Strafe. Und wenn es hier etwas “auszuradieren” gibt, dann sind es Politiker, die den Willen der europäischen Völker mit Füßen treten und ihm diktatorisch den Multikultiwahnsinn aufzwingen wollen. Solche Politiker sollte man in die Zwangsjacke stecken, damit sie nicht noch mehr Schaden anrichten können. ;-(

Und wenn ich schon höre, Europa sei immer schon ein Kontinent von Migranten gewesen. Aber noch niemals ist Europa von so vielen Migranten gegen den Willen der europäischen Völker überschwemmt worden. Noch niemals ist ein europäisches Volk in dieser Weise zerstört, eliminiert worden, wie dies heute geschieht. Man kann die Äußerungen dieses Politikers wirklich nur als menschenverachtend und volksverräterisch bezeichnen.

Menschen wie Frans Timmermans sind unfähig einen Blick in die Zukunft zu werfen. Sie treibt nur eines voran, die Zerstörung der europäischen Kultur und Nationalstaaten und die Islamisierung Europas, weil sie schlicht keine Ahnung vom Islam haben. Sie haben sich aber längst dem Islam unterworfen. Sie fordern die Masseneinwanderung von muslimischen Männern, weil sie sie als Wähler brauchen, um ihre Macht zu erhalten. Ob dabei das eigene Volk zu Grunde geht, ist ihnen egal, vielleicht ist es ihnen sogar recht.

Noch ein klein wenig OT:

Tschechien – Parlament wird über EU-Austrittsreferendum beraten

tschechien_eu_austritt 
Das tschechische Abgeordnetenhaus in Prag wird über ein mögliches Referendum zum EU-Austritt debattieren. Ein entsprechender Tagesordnungsantrag der rechten Úsvit-Partei wurde mit einer Mehrheit von 96 von 169 anwesenden Stimmberechtigten angenommen. Für den Antrag stimmten auch 46 Parlamentarier der Regierungskoalition, davon 28 Sozialdemokraten, 17 ANO-Abgeordnete und ein Christdemokrat. Als einzige Fraktion lehnte die konservativ-liberale TOP 09 den Antrag einstimmig ab. >>> weiterlesen

Chemnitz: Bürger setzen 1500 Euro Kopfgeld auf ausländischen Kinderschänder aus

kinderschaender_kopfgeldKnapp 1,90 Meter groß, dunkle lockige Haare, Muttermale/Warzen im Gesicht – so beschrieb ein Opfer den Täter.

Zwei Fälle von Kindesmissbrauch an einem Tag in einer Stadt durch möglicherweise einen Mann – die Bürger schwanken zwischen Empörung und Angst. Asylfeindliche Gruppen legten jetzt zusammen und setzen 1500 Euro Belohnung für Hinweise aus, die zur Ergreifung des Sex-Täters führen. >>> weiterlesen

Gemeinde in Pakistan beschließt Mord an 15-jährigem Mädchen

pakistan_gewalt_gegen_maedchen Gewalt gegen Mädchen ist alltäglich in Pakistan. Diese Frau demonstriert dagegen in der Stadt Lahore.

Islamabad: Ein 15-jähriges Mädchen ist in Pakistan auf Anweisung einer Gemeindeversammlung umgebracht worden. Das Mädchen aus dem Dorf Makool in der konservativen Provinz Khyber Pakhtunkhwa soll einer Freundin geholfen haben, mit einem Jungen zu fliehen, in den sie verliebt war. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Warum wirft niemand einen Schuh gegen Merkels Flüchtlingspolitik?

Hamburg-Altona: Linksradikale kamen mit Sprengsätzen zur 1.Mai-Demo

Vera Lengsfeld: Amadeu Antonio Stiftung: Sieg für die ehemalige Stasimitarbeiterin Anetta Kahane (IM „Victoria“)?

Farbattacken und Drohanrufe nach Adress-Veröffentlichung: Linksextremisten bedrohen AfD-Mitglieder

Ganderkese/Niedersachsen: Junge Rapefugees (Sextäter) terrorisieren Gymnasium

Wollen linksextreme Mörder AfD-Mitglieder „beseitigen“?

%d Bloggern gefällt das: