Wer keine Afrikaner und Muslime aufnimmt ist ein Rassist

21 Jun

1_millionen_fluechtlingeIn einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung formulierte EU Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker den "Urauftrag" der EU. Es sagte:

„Wer Andersfarbige oder Andersgläubige nicht aufnehmen will, kommt aus einer Vorstellungswelt, die ich nicht für kompatibel halte mit dem Ur-Auftrag der EU.“

Wieso versteht Juncker es als "Ur-Auftrag" Afrikaner und Muslime in Europa aufzunehmen? Ich verstehe darunter etwas ganz anderes, nämlich die Aufgabe in Europa für eine militärische, wirtschaftliche und soziale Sicherheit zu sorgen, die Menschen vor Hunger, Armut, Kriminalität zu beschützen und die  demokratischen Werte, wie Meinungsfreiheit, Gleichberechtigung usw. zu beschützen. Und warum versteht Juncker es als Aufgabe Europas, sich um Afrikaner und Muslime zu kümmern? Ist dies gegenüber den Weißen und Nichtmuslimen nicht sogar rassistisch? Aber dazu später.

Ist es angesichts des islamischen Terrors, der vielen Probleme, die besonders die Afrikaner und Muslime in Europa bereiten, nicht eher sinnvoll Europas Grenzen, die löcherig sind wie ein Schweizer Käse, zu schließen, um eine weitere Zuwanderung von Afrikanern und Muslimen zu verhindern? Glaubt Juncker wirklich Europa könne die Probleme der afrikanischen und muslimischen Länder in Europa lösen? Alles was er erreichen kann ist, Europa mittels der Masseneinwanderung von Afrikaners und Muslimen mit in den Abgrund zu reißen, in den Strudel aus Armut, Kriminalität, Flucht, Vertreibung, Bürgerkriegen und der Ausrottung europäischer Völker.

Jean Claude Juncker ging es bei seiner Aussage vor allem um die Staaten Polen, Ungarn und Tschechien, die sich weigern, wie alle anderen europäischen Staaten der EU-Verteilungsquote zuzustimmen und Flüchtlinge aus dem Nahen Osten, aus Afrika, Arabien und anderen islamischen Staaten aufzunehmen. Denn wie man sieht, nimmt der Terrorismus in Europa immer weiter zu und die Gewaltkriminalität besonders muslimischer Straftäter ist geradezu explodiert. Ist es wirklich ein Zufall, dass die osteuropäischen Staaten bisher vom Islamterror verschont blieben?

europakarte_islamterrorKarte des Islamterrors in Europa – bisher keine Terroranschläge in Polen, Ungarn und Tschechien

Man wird dabei das Gefühl nicht los, dass Leute wie Jean-Claude Juncker entweder bis in die Halskrause korrupt, realitätsfern, antidemokratisch, totalitär oder einfach nur dumm und verblendet sind und die einzigen Europäer, die einen kühlen Kopf und den Realismus bewahrt haben, die Polen, Ungarn und Tschechen sind, denn in einigen Jahrzehnten, wenn das westliche Europa sich in Bürgerkriegen selbst zerstört, werden diese osteuropäischen Staaten, die vom Islamterror verschont geblieben sind, uns hoffentlich Schutz und Zuflucht vor islamischem Terrorismus bieten.

Katharina Szabo stellt außerdem die Frage, warum es eigentlich unbedingt Afrikaner und Muslime sein müssen, die Europa aufzunehmen habe. Und sie erinnert daran, dass Polen, Ungarn und Tschechien Millionen von Ukrainern aufgenommen haben. Sie schreibt:

„Polen, Tschechien und Ungarn nehmen etwa Flüchtlinge aus der Ukraine auf. In Polen fand ungefähr eine Millionen Ukrainer eine neue Heimat, Ungarn gewährt ukrainischen Einwanderern gleiche Rechte wie Einwanderern aus der EU. Ukrainer sind aber in der Regel „gleichfarbig und gleichgläubig“, um im Duktus Junckers zu bleiben.”

Aber nach Ansicht Junckers sind offensichtlich weiße und nichtmuslimische Ukrainer weniger wert, wie Afrikaner und Muslime. Katharina Szabo hält die Einstellung Jean-Claude Junckers geradezu für wahnsinnig und rassistisch. Die Einstellung Jean-Claude Junckers zeigt die ganze symptomatische Irrwitzigkeit, Weltfremdheit und den Realitätsverlust der EU-Funktionäre, die offensichtlich davon träumen Europa in ein muslimisch-eurabisches [Europa-Arabien] Weltreich zu verwandeln, anstatt das christlich-jüdische Abendland vor dem barbarischen Islam zu bewahren.

Hier der ganze Artikel: Katharina Szabo: Der Ur-Auftrag der EU. Und Junckers Ur-Knall

Noch ein klein wenig OT:

Berlin Friedrichshain-Kreuzberg: Rigaer Straße -Linksfaschisten bewerfen Polizisten mit Pflastersteinen

Junge Gruppe GdP (Gewerkschaft der Polizei) schreibt:

rigaer_strasse_berlin

Ein Bilder aus der Rigaer Straße in Berlin. Aufgenommen am Samstag früh. Die Straße ist übersäht mit Pflastersteinen. Mit diesen wurden Polizeikräfte beworfen, als diese der Feuerwehr das Löschen von brennenden PKW und Müllcontainern ermöglichen mussten. Auch pyrotechnische Erzeugnisse und Flaschen flogen auf die Beamten. Die circa vierzig bis sechzig Vermummten entzündeten auch mitten auf der Straßenkreuzung Rigaer Straße/Liebigstraße ein Feuer.

Da die Straßenlaternen manipuliert oder beschädigt waren, musste ein Polizeihubschrauber den Bereich ausleuchten. Dabei wurden die Piloten mehrfach mit einem Laserpointer geblendet. Es gelang den 22-jährigen Tatverdächtigen wenig später im Nahbereich festzunehmen. "Bei ihm fanden die Beamten neben einem Laserpointer außerdem eine Zwille mit mehreren Stahlkugeln, Pyrotechnik, ein Einhandmesser, Handschuhe und eine Sturmhaube."

Im Laufe der Nacht musste die Berliner Feuerwehr noch mehrere Brände löschen. Dies war ihr teilweise nur unter Polizeischutz möglich. Vier Kollegen sind bei diesem Einsatz verletzt worden. Wir wünschen allen eine schnelle Genesung. Einen Dank auch an die Berliner Feuerwehr. Hier der Link zur Pressemeldung der Polizei Berlin und einige weitere Pressemeldungen:

Friedrichshain-Kreuzberg: Brennende Barrikakaden und Angriffe auf die Polizisten – Hier einige Links zur Presseberichterstattung:

Berlin-Friedrichhain: Schwere Ausschreitungen in Rigaer Straße – Barrikaden in Flammen – Parkende Autos und Straßenbarrikaden angezündet welt.de)

Berlin: Brennende Autos in Berlin: Vier Polizisten bei Randale in Rigaer Straße verletzt – Brennende Fahrzeuge und Müllcontainer, fliegende Flaschen und Steine: In der Rigaer Straße in Berlin ist es abermals zu Ausschreitungen gekommen. (faz.net)

Berlin-Friedrichshain: Einige Unbekannte randalieren in der Rigaer Straße – Dutzende Randalierer zogen durch Friedrichshain (berliner-zeitung.de)

Flüchtlingspolitik: Grüner Dummschwatz Ska Keller will syrische Dörfer in Osteuropa ansiedeln

ska_keller_dummschwatzDie Vorsitzende der Grünen im EU-Parlament, Ska Keller, hat gefordert, ganze syrische Dörfer in Osteuropa anzusiedeln. Flüchtlinge wollten nicht in ein Land gehen, in dem es nur wenige oder keine anderen Flüchtlinge gebe, sagte die Grünen-Politikerin der Neuen Osnabrücker Zeitung. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

So wollen die Grünen also Europa mit Zwangsansiedlungen beglücken und am Ende ganz Europa in einen islamischen Terrorkontinent verwandeln. Das riecht nach schlimmsten Totalitarismus, nach einer grünen Diktatur. Aber Ska Keller redet schon seit Jahren Unsinn. Was haben solche unreifen Menschen eigentlich im Europaparlament zu suchen? Schmeißt sie endlich raus. Sie sollte ihr Geld mit redlicher Arbeit verdienen und nicht weiter dem Steuerzahler zur Last fallen.

Und wenn sie schon neuen Lebensraum im Osten will, dann sollte sie aber bitte selber dort leben und nicht von andern Menschen erwarten in diesen garantiert asozialen Ghettos und Slums, die sich dort entwickeln werden, zu leben. Soweit es noch nicht so weit ist, kann sie ihren Wohnsitz ja in eine der vielen No-Go-Areas in Deutschland verlegen. Aber dazu sind diese realitätsfernen grünen Multikultiträumer natürlich nicht bereit, weil sie genau wissen, was sie dort erwartet.

Video: Dr. Alfons Proebstl über den debilen Frohsinn der grünen Latzhosen

Hier das Video, der drei grünen Teletubbies Terry Reintke, Ska Keller und Jan Philipp Albrecht aus dem Europaparlament. Herbert Grönemeier hat 1986 gesungen "Kinder an die Macht" und das haben wir jetzt davon. Da stehen sie jetzt wirklich. Aber lassen sie sich durch den debilen Frohsinn der Grünen nicht täuschen, denn grün bleibt giftig und verbreitet trübe Aussichten. Im Kern ist der grüne Ökologismus eine zutiefst antihumane Ideologie. Der Mensch als Schädling soll eingeschränkt, begrenzt und kontrolliert werden. Die ganz Radikalen unter den grünen Latzhosen fordern eine Abtreibung der Menschheit. (Wir überlassen ihnen gerne den Vortritt.)


Video: Dr. Alfons Proebstl: Alarmstufe Grün – die depperte grüne Kellerassel Ska Keller (03:37)

Siehe auch:

Frankreich: Nicht einmal 25 % der französischen Wähler unterstützen Macron

Europa: Zwei Terroranschläge an einem Tag – Paris: Islamischer Terroranschlag auf dem Champs-Élysées

Imad Karim im sächsischen Landtag: Demokratische Parteien (AfD) unterstützen!

London: Terrorattentat auf die Finsbury-Park-Moschee – 1 Toter und 10 verletzte Muslime

Video: Indonesien: Wie sich der Islamfaschismus in Indonesien immer weiter ausbreitet – Demnächst auch bei uns? (38:02)

13 Antworten to “Wer keine Afrikaner und Muslime aufnimmt ist ein Rassist”

  1. Dr. HELGA RUSCHKA 24. Juni 2017 um 21:29 #

    Pfui Teufel, das ist Gewalt in Worten, dieses Geschreibsel und diese Worte sind tatsächlich giftig….hier werden junge grüne Politiker öffentlich als debil bezeichnet und bezichtigt, die halbe Menschheit abtreiben zu lassen, d bei den Frauen konsequent die Hälfte der Plätze auf Listen einnehmen, dies und ähnliches dient der Destabilisierung und Zersetzung von Demokratien, die Farbe des Anzuges ist abgestimmt auf die hier verbreitete Gesinnung….unglaublich und widerlich….das ist wohl der Hauptzweck….

    Liken

    • nixgut 24. Juni 2017 um 21:44 #

      Und ihr Grünen redet von Demokratie? Leck mich! Ich war übrigens früher selber einmal Mitglied bei den Grünen. Heute kotz mich ihre Weltfremdheit, Naivität und Dummheit nur noch an. Und ich wünsche mir, sie verschwinden bald genau so in der Versenkung, wie die Piraten. Und sie nennen es Demokratie, wenn die Grünen Zwangsansiedlungen in Osteuropa fordern? Das ist Diktatur der schlimmsten Sorte. Und wer hat sich denn im Europaparlament für die Abtreibung ausgesprochen? Es waren die Grünen. Für mich ist jeder, der die eigenen Kinder abtreibt, ein Kindermörder. Wie sieht es denn bei ihnen aus? Haben sie etwa auch ihre Kinder… na sie wissen schon? Wenn ja, dann sollten sie ihr ganzes Leben lang schweigen und nie mehr mit dem Finger auf andere zeigen.

      Liken

  2. Walter Moser 22. Juni 2017 um 14:16 #

    Solche Aussagen des Herrn Junker sollte man
    nicht so ernst nehmen – damit erreicht er mit recht Widerspruch so darf und kann es nicht weitergehen die Menschen in Europa sind schon jetzt überfordert und haben berechtigte
    Zukunftsangst.
    Europa darf nicht zu einer muslimischen Enklave werden und seine wohl erworbenen
    Rechte u.Kultur Religion dürfen nicht ausgehoelt werden. Europa wache auf und verdeitige Dich die Menschen müssen eine demokratische Antwort finden bei der nächsten
    Wahl.

    Liken

    • nixgut 22. Juni 2017 um 14:26 #

      Du hat zwar recht, Walter, aber die nächste Wahl wird bestimmt nicht viel ändern und dann nimmt die Islamisierung erst recht Fahrt auf, denn es werden weitere Millionen Migranten nach Deutschland kommen, befürchte ich jedenfalls.

      Liken

      • Ketzer 22. Juni 2017 um 21:25 #

        Weißt Du Nixgut, was mich wirklich wütend macht, das wir gezielt desinformiert werden, jeder Dialog der Irrtümer ausräume kann verhindert wird und wir ständig manipuliert werden. Ich jedenfalls will durch einen Dialog meine Kenntnisse erweitern und korrigieren und das widerstrebt Menschen die als Elite über andere Menschen verfügen wollen und irgendwie, weiß nicht warum denke ich an Thomas Müntzer, aber Luther ist nicht der Feind generell, wohl eher abgehoben und behütet von der Realität, obwohl das was er in seinem persönlichem eingeimpften Irrbild betrieben hat in Sachen Antisemitismus aufgearbeitet werden muss und genau da passt das Puzzle nicht zusammen, weil er sich als Christ bekannte. Meine Meinung ist, das Aufklärung, Recherchen bewusst unterbunden werden , damit eine Macht Elite ihr Spiel treiben kann. Wir dürfen es noch nicht einmal im Dialog abklären, wo die Wurzeln unseren Irrglaubens gelegt werden, nur die Zwietracht nützt einer Elite die um ihre Macht kämpft. Sei nicht so resigniert, wir sind im Widerstand wie die Generation „Schwerter zu Pflugscharen“ und auch für diese war ein Erziehungslager vorgesehen. Du bist nicht allein.

        Liken

      • nixgut 22. Juni 2017 um 22:18 #

        Mir kommt es fast so vor, als ob du Theologe bist. Jedenfalls kennst du dich mit der Religion ziemlich gut aus. Jedenfalls könnte ich Thomas Müntzer nicht sofort einordnen. Ich habe zwar seinen Namen gehört, aber viel mehr weiß ich nicht von ihm. Bestimmt fehlendes Allgemeinwissen.

        Und bei Luthers Antisemitismus denke ich, er ist Opfer seiner Zeit geworden. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass der Antisemitismus in seiner Zeit zum Allgemeingut gehörte. Das heißt aber auch, dass er mit der Masse schwamm, so wie die meisten Menschen es machen, dass er also von den Medien oder von wem auch immer indoktriniert wurde und dies wahrscheinlich nicht einmal bemerkt hat, so wie wir seit Jahren links indoktriniert werden, ohne dass die meisten Menschen dies erkennen, denn dies zu erkennen, bedarf einer genau entgegengesetzten Weltsicht, bei mir war es die Beschäftigung mit dem Islam, der mir die linke Weltsicht, die ich mir mittels linker Gehirnwäsche ebenfalls zu eigen gemacht hatte, entledigte. Und zwar ein für alle Mal und zwar ziemlich gründlich.

        Was mich an Luther am meisten stört, ist, dass er offensichtlich schwanz-gesteuert war. Nur so kann ich mir seine Abkehr vom Katholizismus erklären. Er hatte offensichtlich Blut geleckt, was nichts anderes heißt, dass er in die Sexfalle getappt ist. Und dann kann man sich das heiligste aller Gebote, nämlich die Keuschheit, nicht mehr zu eigen machen und sinnt nach irgendwelchen Fluchtwegen, um der Keuschheit zu entrinnen. Und schon ward der evangelische Glaube geboren, der auch den Unkeuschen eine religiöse Heimat bietet, aber ihnen den Himmel verwehrt, denn den kann nur der erlangen, der im Zölibat lebt.

        Wobei ich unter dem Himmel ein permanentes Glücksgefühl verstehe, welches durch körpereigene Drogen hervorgerufen wird. Buddha nennt es Erleuchtung. Aber vielleicht kann man diese „Erleuchtung“ trotzdem als göttlich bezeichnen, denn wer weiß, ob nicht irgendeine höhere Intelligenz diese Naturgesetze ersonnen hat.

        Ich könnte mir bei Mohammed auch sehr gut vorstellen, dass er in seiner Zeit, als er noch in Mekka lebte, und zwar in der Zeit zwischen 610 und 620 n. Chr. ebenfalls ein sehr spirituelles Leben in Keuschheit führte. Dann aber, als er nach Medina floh und sich kriegerisch betätigte sämtliche Spiritualität aus den Augen verlor und sich zum grausamen Feldherrn verwandelte und dem Sex verfiel.

        Liken

  3. Katarina Freitag 22. Juni 2017 um 12:09 #

    Und wer sie aufnimmt vermutlich bald ein toter Idiot. Hmm, dann lieber Rassist …

    Liken

  4. Ketzer 21. Juni 2017 um 16:30 #

    Bitte jetzt keinen Fehler machen und alle Juden in einen Topf werfen, auch hier gibt es verschiedene Strömungen, die Zionisten die sich aus dem alten Testament was jetzt immer wieder den unterwanderten Christen bis zum Erbrechen von Landeskirchengelehrten vorgekaut wird und das neue Testament unterschlagen, weil sie Jesus nicht als Gottes Sohn anerkennen und auch das neue Testament nicht. Die Zionisten sind Macht Juden, die ihren Herrschaftsanspruch aus dem alten Betonung alten Testament herleiten als auserwähltes Volk Mose und Christus negieren und dazu gehört die Rotschild Bank, die auch verwandtschaftliche Beziehungen zu deutschen Politikern haben, auch Adolf Hitler. Unsere Bundeskanzlerin Angela Dorothea Merkel hat auch eine jüdische Mutter und kann vermutlich zu dem Kreis der Zionisten gezählt werden. Die Israelis als normale Juden stören die Machtverhältnisse der Zionisten, da sie nicht die Macht Juden und ihren Herrschaftsanspruch anerkennen, sondern dem liebenden Gott und Jesus Christus als normale Schöpfungskinder vertrauen. Die Zionisten glauben als Elite den Kampf gegen die Mohammedaner die auch nur Werkzeug sind zu gewinnen. Die Juden, ich sage es noch einmal, die Jesu Botschaft anerkennen sind genauso in diesem Machtkampf in Gefahr wie die Christen. Der nach Macht strebende Klerus hat Luther nie verziehen, das ist ein Ammenmärchen, dass er für die normalen Menschen die vom Klerus unterdrückt wurden aus den heiligen Schriften das neue Testament ohne es ideologisch zu unterfüttern übersetzt hat und der Klerus bewusst dem Volk unterschlagen hat. Darin kann man zusammenfassend sagen steht, wir als Gottes Schöpfungskinder sind der Schöpfung für die uns Gott die Verantwortung gab verantwortlich und müssen uns nach dem Tode vor Gottes jüngstem Gericht verantworten. Luther meinte in seinen Thesen nicht, wenn man diese unter die Lupe nimmt sind sie aktueller denn je, dass das Fegefeuer die Hölle ist wo der Teufel mit seinem Dreizack um uns herum tanzt während wir qualvoll in den Flammen schmoren, sondern den Reinigungsprozess unserer Seele bis wir nach unseren Inkarnationen die Reife haben in die Lichtwelt Gottes ein zu treten. Jesus und Maria haben als Lichtwesen nie für sich göttlichen Anspruch erhoben sondern das tiefe Vertrauen in Gott den Menschen weitergegeben und auch Luther ließ sich nicht als göttlicher Prophet verklären. Bedford Strohm der Gauner, Mitglied im Moscheebauverein so las ich im Cicero erwägt durchaus dass es menschliche Propheten geben kann und man stelle sich nur Katrin Göring Eckart als solche vor oder Frau Käßmann die uns alle mit zu vielen deutschen Wurzeln als Nazis stigmatisiert, die sich zu schämen und zu sühnen haben. Merkel hat es 2015 vor der UNO voll gesagt, bis 2030 soll die neue Weltordnung stehen und der Papst sabberte auch sein Zeug vor der UNO

    Liken

    • nixgut 21. Juni 2017 um 17:12 #

      Ich halte den ganzen sogenannten Zionisten für ziemlich konstruiert. Und ich habe ehrlich gesagt auch Verständnis für die Juden, wenn sie sich auf Grund ihrer Geschichte, ihrer ewigen Verfolgung und Unterdrückung, dagegen ganz energisch zur Wehr setzen. Ich glaube auch nicht, dass die Juden da korruppter oder hinterhältiger als andere politische, fiskalische, wirtschaftliche oder andere Eliten sind. Sie kämpfen alle mit denselben erlaubten und unerlaubten Mitteln. Die Juden da herauszunehmen und ihnen böse Absichten zu unterstellen, halte ich für unfair. Es ist die gesamte Weltelite, die uns bescheisst, unterdrückt und ausbeutet. Und die Juden sind in dem Spiel nur ein kleines Rädchen, mit einer sehr bescheidenen Macht.

      Und die Bankgeschäfte, die Rothschild mit dem Nazireich getätigt hat, ist ein Argument, welches Antisemiten bestimmt immer wieder gerne erwähnen. In Wirklichkeit aber hat die gesamte wirtschaftliche Elite des Dritten Reiches mit dem Hitlerfaschismus Geschäfte gemacht, auch etliche Bankhäuser. Darunter waren sicherlich die wenigsten Juden, denn die hatte man zum Teil in KZ’s gesperrt, die hatte man enteignet oder sie waren aus Deutschland geflohen.

      Und wenn du schreibst „Die Zionisten glauben als Elite den Kampf gegen die Mohammedaner die auch nur Werkzeug sind zu gewinnen.“, dann empfinde ich das als antisemitischen Bullshit. Der Islam ist eine faschistische Ideologie. Um das zu erkennen, brauche ich keine jüdische Religion. Das erkennt jeder Mensch, der klar bei Verstand ist. Und wer das nicht erkennt, der ist in meinen Augen einfach nur fanatisiert, sei es linksradikal, rechtsradikal oder islamisch.

      Schade, du bist wirklich sehr gebildet, aber wie mir scheint, hast du mit den Juden ein Problem. Und das ist nicht die Schuld der Juden, sondern das ist dein ganz persönliches Problem. Ich weiß nicht, warum du solche Ideen hast. Im Grunde genommen hasst du die Juden wahrscheinlich abgründig, du sagst zwar die Zionisten, aber meinst die Juden. Junge, oder Mädel?, du tust mir leid. Und weil ich die Juden nicht als Gefahr betrachte, sondern in der Regel als demokratische Menschen, Ausnahmen gibt es überall, betrachte ich die Juden nicht als Gefahr. Den Islam aber sehr wohl.

      Liken

      • Ketzer 21. Juni 2017 um 20:17 #

        Das weise ich als Missverständnis zurück, dass ich antisemitisch bin, denn dann würde ich nicht Jesus der Jude war vertrauen und auch keine Freundschaft mit Juden pflegen. Das mit dem Zionismus ist eine dämliche Interpretation von mir gewesen und voll vor dem Baum gelandet. Das Rothschild keine unerhebliche Bedeutung im Spiel der Eliten hat ist mir bekannt, in wie weit wer daran beteiligt war nicht und auch nicht dass die Nazis die mit ihrer Propaganda so verklärt haben. Aber denken wir mal dabei an unsere Kirchenelite, die uns wieder zu unterdrücken versucht und solche Eliten die sich von ihrem Glauben distanzieren wie Käßmann die uns den Islam als Friedensreligion unterjubeln will und die Christenverfolgung ignoriert. Durch solche Kirchenvertreter die unseren protestantischen Glauben in dem ich erzogen bin fühle ich mich verletzt. Danke dass Du das in Deinem ersten Absatz berichtigt hast, was falsch durch meine Ausdrucksweise rüberkam und natürlich wurden im Klerus im Mittelalter Inquisition und andere Schandtaten im Namen des Christentums verübt. Hoffentlich kannst Du mir für meine dämliche Ausdrucksweise wo ich irre geleitet war verzeihen, denn so war es nicht gemeint und nicht beabsichtigt ein antisemitistisches Bild zu zeichnen. Im Gegenteil ich bin der Meinung, Juden und Christen müssen jetzt besonders zusammenhalten, eben gegen diese Eliten die unseren Glauben für ihre persönliche Macht missbrauchen. George Soros ist ja auch ein Jude und missbraucht den Glauben für seinen Wahn. Das Judentum und Christentum haben eine Aufklärung erfahren wobei das neue Testament dem Klerus dessen Macht damit beschnitten wird, ein Dorn im Auge ist. Vielleicht habe ich mich in dieser Aussage vergaloppiert, wo ich lediglich die Problematik aufgreifen wollte, das in jeder Religion Menschen die Aufklärung ablehnen können. Sorry, tut mir leid. ich stehe auch dazu dass das Verbrechen an den Juden aufgearbeitet werden muss und nicht beschönigt werden kann, es war ein Verbrechen. Ich distanziere mich auch von Luther seinem Antisemitismus, aber ich bedenke, dass er das vor Gott verantworten muss. Natürlich hast Du Recht, dass es die Eliten sind egal welcher Coloeur oder Prägung die uns hinter die Fichte führen, Entschuldigung.

        Liken

      • nixgut 21. Juni 2017 um 20:38 #

        So ganz kann ich mich deiner Kirchenkritik nicht anschließen. Du hast zwar recht, dass man sowohl die führenden katholischen und evangelischen Bischöfe und Kardinäle, wie etwa Heinrich Bedford-Strohm und Reinhard Marx in der Pfeife rauchen kann, auch solche Leute wie Margot Käßmann, aber ich glaube, sie repräsentieren nicht das wahre Christentum.

        Weißt du, ich lese seit Jahren jeden Tag auf der jüdischen Seite von achgut.com (Hendrik Broder, Wolfram Weimer, Antje Sievers, Katharina Szabo, Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn, Vera Lengsfeld u.a.). Dort habe so viele intelligente Autoren mit so vielen guten Artikeln gelesen, dass ich sehr viel von ihnen gelernt habe. Ich bin äußerst dankbar dafür. Ich glaube, die Juden gehören auf Grund ihrer speziellen Situation zur Weltspitze der Intelligenz. Das jüdische Volk konnte nur durch seine Cleverness, durch seinen Mut, seine Weitsicht, seine Intelligenz und seinen Realismus überleben.

        Die orthodoxen Juden sind natürlich ein Fall für sich, aber sie fügen niemandem Leid zu. Sie sind einfach nur harmlose Spinner, wie sie auch unter christlichen Sekten zu finden sind. Sind einfach nur in der Geschichte stehen geblieben. Das hat seine Vor- aber auch Nachteile. Ich selber sympathisiere zum Teil auch mit sehr konservativen religiösen Ansichten. Nicht alles was älter ist, ist schlecht. Aber das kann man der heutigen Jugend kaum vermitteln.

        Liken

  5. Kunigunde 21. Juni 2017 um 15:13 #

    Juncker will mit den anderen Eurokraten den Kaligari oder Hooten Plan umsetzen, um dem Ziel näher zu kommen, dass eine kleine Elite die sich für auserwählt hält die ganze globale Welt beherrschen kann. Der Mensch soll einheitlich als Funktionsobjekt ohne eigenständiges Denken zum Gehorsam gegenüber den Eliten erzogen werden, die als Eliten einer globalen Diktatur unkündbar bleiben wollen. Da die hellhäutige Rasse noch zu selbstständigen Denken und Widerstand neigt, soll sie mit der dunkelhäutigen Rasse vermischt werden, um diesen Willen des eigenständigen Denkens zu unterdrücken, auch ein Traum von Kahane. Diese nicht zivilisierten Wilden sollen auch helfen unsere Kultur und unseren eigenständigen Willen auszulöschen. Man muss schon irre sein zu glauben wie Kaiser Nero die Welt regieren zu können, ohne das man selbst Schaden nimmt. Größenwahn pur. Das Europa der Urväter Genscher und Kohl war ein anderes, wo es darum ging einen starken Wirtschaftsverbund der gegenüber den Weltmächten bestehen kann und wo jede Nation ihre Eigenständigkeit behält und keiner für den anderen haftet. Die gesamten Eurokraten Spitzen sind Bilderberger, die nach der globalen Weltmacht für eine kleine Elite streben und den Weltkommunismus , neben ihnen darf es keine anderen Nationen und Weltmächte mehr geben und deshalb immer wieder der Versuch Russland in diese globale Weltordnung die von den USA regiert werden soll ein zu nehmen und deshalb sind die internationale Banken und Konzernelite bei der Wahl von Trump so auf die Barrikaden gegangen. Es geht um noch mehr Profit und Ausbeutung die von einem feudalistischen politisch klerikalen selbst ernannten Adel regiert werden soll. Es ging nie um Flüchtlinge bei dem Menschenhandel, sondern das Ziel homogene Völker für eine globale Weltherrschaft aus zu löschen. Auch Papst Franziskus ist kein Christ, sondern ein glühender Kommunist und Bilderberger und trifft sich deshalb für die Umgestaltung der globalen Welt mit Merkel und will endlich seine Unterdrückungsreligion umsetzen das freie Christentum knebeln durch den Islam. Wenn er sich da mal nicht wundert wenn sein Stühlchen in Rom trotz Leibwache nicht eines Tages ob seiner satanischen Machenschaften brennt, denn Mohammeds Gotteskrieger werden auch die Bilderberger zur Strecke bringen.

    Liken

    • nixgut 21. Juni 2017 um 17:02 #

      Du schreibst: „deshalb immer wieder der Versuch Russland in diese globale Weltordnung die von den USA regiert werden soll ein zu nehmen“. Offenbar gab es heute auf der Ostsee schon erste Versuche der Nato, das russische Militär anzugreifen. Da denkt man, sind die irre?

      Die sogenannte Elite ist so dumm wie Bohnenstroh und ich hoffe, sie nehmen ein ähnliches Ende wie der Adel bei der französischen Revolution.

      Was ich aber nicht verstanden habe, ist deine Meinung, der Papst würde sich dem Islam unterwerfen. Das kann ja eigentlich nicht in seinem Sinne sein. Oder glaubst du, er träumt von einer christlich-islamischen Weltreligion? Das werden ihm die Muslime aber schnell austreiben.

      Liken

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: