Tag Archives: Ska Keller

Video: Jörg Meuthen (AfD): “Ich liebe Europa” (63:10)

23 Mai
Video: Jörg Meuthen (AfD): “Ich liebe Europa” (63:10)
Nach diversen TV-Auftritten in den letzten Tagen trat Jörg #Meuthen im Europawahlkampf-Endspurt am Mittwoch bestens gestimmt in Gera auf und servierte seinen Zuhörern einen Rundumschlag zu den Themen Klima, #EU und Migration. Sein Credo: Europa ist zu groß und zu wichtig, um es verblendeten Ideologen zu überlassen! Dagegen hilft nur eine #AfD-Politik der Vernunft.
Jörg Meuthen in Minute 46:40: “81 Prozent der weltweiten Primärenergieversorgung kommen aus Öl, Kohle und Gas. Weitere 5 % kommen aus Atomenergie. Bleiben 14 % übrig. Und nun erzählen diese [Fridays-for-future]-Kinder uns, und sie werden dabei von erwachsenen Menschen unterstützt, wir müssen aus alle dem raus.
Wir müssen aus Öl raus, wir müssen aus Kohle raus, wir müssen aus Gas raus. Und aus Atom ja sowieso. Wir haben den Ausstieg schon erklärt. Und mit dem Rest [von 19 Prozent] müssen wir hier die Energieversorgung sichern. Das ist völlig Gaga. Das ergibt auch überhaupt keinen erkennbaren Sinn.
Video: Gerald Grosz: Herr Kurz, wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein! (02:35)
Video: Gerald Grosz: Herr Kurz, wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein! (02:35)
Video: Charles Krüger: Von Deutschland nach Syrien zum IS und zurück – Die Sendung mit dem Strauß (04:29)
Video: Charles Krüger: Von Deutschland nach Syrien zum IS und zurück – Die Sendung mit dem Strauß (04:29)

Video: Jörg Meuthen (AfD) bei Anne Will zur “Ibiza-Affäre” (59:46)

20 Mai
Video: Jörg Meuthen bei Anne Will zur “Ibiza-Affäre” (59:46)
Gäste sind mit Jörg Meuthen, Manfred Weber, Katarina Barley und Ska Keller die EU-Spitzenkandidaten von AfD, CSU, SPD und Grünen. Ergänzt wird diese wie üblich äußerst ausgewogene Runde mit dem Hauptstadtkorrespondenten des Spiegels, Martin Knobbe, der für die Linksschleuder aus Hamburg auch für die pünktliche und wahlkampftaugliche Verwertung des illegal aufgezeichneten Schmuddelvideos aus Ibiza verantwortlich zeichnet.
Video: „Frankreich gehört nicht den Franzosen“: Illegale Afrikaner blockieren Terminal des Pariser Charles de Gaulle-Flughafens (00:43)
afrikaner_paris_flughafen
Video: „Frankreich gehört nicht den Franzosen“: Illegale Afrikaner blockieren Terminal des Pariser Flughafens (00:43)
Und in Frankreich? Da erklingt seit Sonntag am Flughafen Charles-de Gaulle im Terminal 2 der Ruf „Frankreich gehört nicht den Franzosen. Jeder hat das Recht hier zu sein“. Das skandieren rund 500 illegale Einwanderer, überwiegend Afrikaner, wie Bilder belegen, auf dem Flughafen, die das Terminal 2 blockierten und verhinderten, dass Flugpassagiere an Bord ihrer Flüge gelangen konnten.
Hinter der Aktion steckt die Pro-Migrations-Gruppe „La Chapelle Debout“, die sich dafür einsetzt, dass jeder, auch abgelehnte Asylforderer, in Frankreich bleiben können.
In Anlehnung an die Volksbewegung der Gelben Westen nennen sich die Demonstranten „Schwarze Westen“. Sie fordern auch, dass die Fluglinie Air France sich nicht an Rückführungen, in Frankreich offen Deportationen genannt, beteiligt, und jegliche finanzielle, materielle, logistische oder politische Unterstützung einstellt, wie es auf Facebook heißt.
Die Zeitung „Le Parisien“ berichtet, dass der CDG-Flughafen [Charles de Gaulle] deshalb ausgewählt wurde, weil sich in dessen Nähe ein Abschiebe-Zentrum befinde, wo Illegale vor ihrer Deportation untergebracht würden.

Prof. Dr. Hans-Rolf Vetter: Deutschland droht durch die neue rot-rot-grün-schwarze Gesinnungsdiktatur nachhaltig zerstört zu werden

14 Mai

Alcea-setosa

By MathKnight and Zachi Evenor – Stockrosen – CC BY 3.0

Conservo

www.conservo.wordpress.com)

Von Hans-Rolf Vetter *)

Dieser Tage schreitet die mutwillige Zerstörung einer von fairen

Diskursregeln bestimmten öffentlichen Debattenkultur zur Zukunft des Landes wieder besonders munter voran. Unter dem missbräuchlichen Vorwand, der angeblichen Zunahme einer rechtsradikalen, krypto-faschistischen Bewegung in Deutschland (und Europa) wirksam entgegen treten zu müssen, lässt sich ein immer hysterischeres Gegeifere verbunden mit einem unsäglich niveaulos inszenierten Empörungs- und Ausgrenzungsspektakel beobachten. Dieser Kommunikationsstil bedient sich dabei genau jener Ausgrenzungs- und Einschüchterungsszenarien, die alle totalitären Regime von Stalin über Hitler und Mao bis hin zur bedrückenden Aktualität Venezuelas oder der Türkei höchst erfolgreich praktizieren bzw. praktiziert haben.

Angeblich wollen gerade die angeblich „ur-demokratisch“ auftretende Medienlandschaft einschließlich der sich besonders dreist hervorhebenden öffentlich-rechtlichen Bezahlsender gerade solche Fehlentwicklungen in den modernen Massengesellschaften bekämpfen, das Ganze hat nur einen Haken: Dazu müsste man wenigstens halbwegs zu Selbstkritik, zu rationalem Denken und zur Empathie gegenüber Andersdenkenden fähig und bereit sein, kurz: etwas von…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.276 weitere Wörter

Galerie

Der Wahnsinn hat einen Namen: Ska Keller (Grüne)

16 Nov

Bayern ist FREI

Artikel aus „Journalistenwatch

Wie Henryk M. Broder bemerkt: Es handelt sich bei den nachfolgenden Video nicht um eine Auftaktveranstaltung zum Kölner Karneval. Nein. Es ist die Bewerbungsrede der grünen Franziska Maria „Ska“ Keller –  ehemalige Studentin der  Islamwissenschaft, Turkologie und Judaistik – um das Pöstchen des Spitzenkandidaten der Grünen zur Europa-Wahl im Mai. 

In ihrer Rede findet sich alles wieder, das Politik für Borderliner wie „Ska“ Keller so anziehend macht: Größenwahn und Selbstüberschätzung, Kontrollverlust und Allmachtsphantasien. „Es ist eine Achterbahnfahrt der Emotionen, immer haarscharf am Rande eines Abgrunds. Ein Hilfeschrei, der mit Applaus belohnt wird“, so Broders treffendes Resümee über die Zentrale des politischen Wahnsinns.

10-minütige Bewerbungsrede von Ska Keller (Grüne) zur Europawahl 2019:

Und auch Jouwatch möchte seine Leser darauf hinweisen, dass es sich bei dem Dargebotenen nicht um einen Ausrutscher handelt. Als Beleg dafür, dass es sich bei Ska Keller und ihren grünen Genossen um wahre Evolutionsbremsen handelt, sei ein Video aus dem…

Ursprünglichen Post anzeigen 47 weitere Wörter

Wer keine Afrikaner und Muslime aufnimmt ist ein Rassist

21 Jun

1_millionen_fluechtlingeIn einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung formulierte EU Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker den "Urauftrag" der EU. Es sagte:

„Wer Andersfarbige oder Andersgläubige nicht aufnehmen will, kommt aus einer Vorstellungswelt, die ich nicht für kompatibel halte mit dem Ur-Auftrag der EU.“

Wieso versteht Juncker es als "Ur-Auftrag" Afrikaner und Muslime in Europa aufzunehmen? Ich verstehe darunter etwas ganz anderes, nämlich die Aufgabe in Europa für eine militärische, wirtschaftliche und soziale Sicherheit zu sorgen, die Menschen vor Hunger, Armut, Kriminalität zu beschützen und die  demokratischen Werte, wie Meinungsfreiheit, Gleichberechtigung usw. zu beschützen. Und warum versteht Juncker es als Aufgabe Europas, sich um Afrikaner und Muslime zu kümmern? Ist dies gegenüber den Weißen und Nichtmuslimen nicht sogar rassistisch? Aber dazu später.

Ist es angesichts des islamischen Terrors, der vielen Probleme, die besonders die Afrikaner und Muslime in Europa bereiten, nicht eher sinnvoll Europas Grenzen, die löcherig sind wie ein Schweizer Käse, zu schließen, um eine weitere Zuwanderung von Afrikanern und Muslimen zu verhindern? Glaubt Juncker wirklich Europa könne die Probleme der afrikanischen und muslimischen Länder in Europa lösen? Alles was er erreichen kann ist, Europa mittels der Masseneinwanderung von Afrikaners und Muslimen mit in den Abgrund zu reißen, in den Strudel aus Armut, Kriminalität, Flucht, Vertreibung, Bürgerkriegen und der Ausrottung europäischer Völker.

Jean Claude Juncker ging es bei seiner Aussage vor allem um die Staaten Polen, Ungarn und Tschechien, die sich weigern, wie alle anderen europäischen Staaten der EU-Verteilungsquote zuzustimmen und Flüchtlinge aus dem Nahen Osten, aus Afrika, Arabien und anderen islamischen Staaten aufzunehmen. Denn wie man sieht, nimmt der Terrorismus in Europa immer weiter zu und die Gewaltkriminalität besonders muslimischer Straftäter ist geradezu explodiert. Ist es wirklich ein Zufall, dass die osteuropäischen Staaten bisher vom Islamterror verschont blieben?

europakarte_islamterrorKarte des Islamterrors in Europa – bisher keine Terroranschläge in Polen, Ungarn und Tschechien

Man wird dabei das Gefühl nicht los, dass Leute wie Jean-Claude Juncker entweder bis in die Halskrause korrupt, realitätsfern, antidemokratisch, totalitär oder einfach nur dumm und verblendet sind und die einzigen Europäer, die einen kühlen Kopf und den Realismus bewahrt haben, die Polen, Ungarn und Tschechen sind, denn in einigen Jahrzehnten, wenn das westliche Europa sich in Bürgerkriegen selbst zerstört, werden diese osteuropäischen Staaten, die vom Islamterror verschont geblieben sind, uns hoffentlich Schutz und Zuflucht vor islamischem Terrorismus bieten.

Katharina Szabo stellt außerdem die Frage, warum es eigentlich unbedingt Afrikaner und Muslime sein müssen, die Europa aufzunehmen habe. Und sie erinnert daran, dass Polen, Ungarn und Tschechien Millionen von Ukrainern aufgenommen haben. Sie schreibt:

„Polen, Tschechien und Ungarn nehmen etwa Flüchtlinge aus der Ukraine auf. In Polen fand ungefähr eine Millionen Ukrainer eine neue Heimat, Ungarn gewährt ukrainischen Einwanderern gleiche Rechte wie Einwanderern aus der EU. Ukrainer sind aber in der Regel „gleichfarbig und gleichgläubig“, um im Duktus Junckers zu bleiben.”

Aber nach Ansicht Junckers sind offensichtlich weiße und nichtmuslimische Ukrainer weniger wert, wie Afrikaner und Muslime. Katharina Szabo hält die Einstellung Jean-Claude Junckers geradezu für wahnsinnig und rassistisch. Die Einstellung Jean-Claude Junckers zeigt die ganze symptomatische Irrwitzigkeit, Weltfremdheit und den Realitätsverlust der EU-Funktionäre, die offensichtlich davon träumen Europa in ein muslimisch-eurabisches [Europa-Arabien] Weltreich zu verwandeln, anstatt das christlich-jüdische Abendland vor dem barbarischen Islam zu bewahren.

Hier der ganze Artikel: Katharina Szabo: Der Ur-Auftrag der EU. Und Junckers Ur-Knall

Noch ein klein wenig OT:

Berlin Friedrichshain-Kreuzberg: Rigaer Straße -Linksfaschisten bewerfen Polizisten mit Pflastersteinen

Junge Gruppe GdP (Gewerkschaft der Polizei) schreibt:

rigaer_strasse_berlin

Ein Bilder aus der Rigaer Straße in Berlin. Aufgenommen am Samstag früh. Die Straße ist übersäht mit Pflastersteinen. Mit diesen wurden Polizeikräfte beworfen, als diese der Feuerwehr das Löschen von brennenden PKW und Müllcontainern ermöglichen mussten. Auch pyrotechnische Erzeugnisse und Flaschen flogen auf die Beamten. Die circa vierzig bis sechzig Vermummten entzündeten auch mitten auf der Straßenkreuzung Rigaer Straße/Liebigstraße ein Feuer.

Da die Straßenlaternen manipuliert oder beschädigt waren, musste ein Polizeihubschrauber den Bereich ausleuchten. Dabei wurden die Piloten mehrfach mit einem Laserpointer geblendet. Es gelang den 22-jährigen Tatverdächtigen wenig später im Nahbereich festzunehmen. "Bei ihm fanden die Beamten neben einem Laserpointer außerdem eine Zwille mit mehreren Stahlkugeln, Pyrotechnik, ein Einhandmesser, Handschuhe und eine Sturmhaube."

Im Laufe der Nacht musste die Berliner Feuerwehr noch mehrere Brände löschen. Dies war ihr teilweise nur unter Polizeischutz möglich. Vier Kollegen sind bei diesem Einsatz verletzt worden. Wir wünschen allen eine schnelle Genesung. Einen Dank auch an die Berliner Feuerwehr. Hier der Link zur Pressemeldung der Polizei Berlin und einige weitere Pressemeldungen:

Friedrichshain-Kreuzberg: Brennende Barrikakaden und Angriffe auf die Polizisten – Hier einige Links zur Presseberichterstattung:

Berlin-Friedrichhain: Schwere Ausschreitungen in Rigaer Straße – Barrikaden in Flammen – Parkende Autos und Straßenbarrikaden angezündet welt.de)

Berlin: Brennende Autos in Berlin: Vier Polizisten bei Randale in Rigaer Straße verletzt – Brennende Fahrzeuge und Müllcontainer, fliegende Flaschen und Steine: In der Rigaer Straße in Berlin ist es abermals zu Ausschreitungen gekommen. (faz.net)

Berlin-Friedrichshain: Einige Unbekannte randalieren in der Rigaer Straße – Dutzende Randalierer zogen durch Friedrichshain (berliner-zeitung.de)

Flüchtlingspolitik: Grüner Dummschwatz Ska Keller will syrische Dörfer in Osteuropa ansiedeln

ska_keller_dummschwatzDie Vorsitzende der Grünen im EU-Parlament, Ska Keller, hat gefordert, ganze syrische Dörfer in Osteuropa anzusiedeln. Flüchtlinge wollten nicht in ein Land gehen, in dem es nur wenige oder keine anderen Flüchtlinge gebe, sagte die Grünen-Politikerin der Neuen Osnabrücker Zeitung. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

So wollen die Grünen also Europa mit Zwangsansiedlungen beglücken und am Ende ganz Europa in einen islamischen Terrorkontinent verwandeln. Das riecht nach schlimmsten Totalitarismus, nach einer grünen Diktatur. Aber Ska Keller redet schon seit Jahren Unsinn. Was haben solche unreifen Menschen eigentlich im Europaparlament zu suchen? Schmeißt sie endlich raus. Sie sollte ihr Geld mit redlicher Arbeit verdienen und nicht weiter dem Steuerzahler zur Last fallen.

Und wenn sie schon neuen Lebensraum im Osten will, dann sollte sie aber bitte selber dort leben und nicht von andern Menschen erwarten in diesen garantiert asozialen Ghettos und Slums, die sich dort entwickeln werden, zu leben. Soweit es noch nicht so weit ist, kann sie ihren Wohnsitz ja in eine der vielen No-Go-Areas in Deutschland verlegen. Aber dazu sind diese realitätsfernen grünen Multikultiträumer natürlich nicht bereit, weil sie genau wissen, was sie dort erwartet.

Video: Dr. Alfons Proebstl über den debilen Frohsinn der grünen Latzhosen

Hier das Video, der drei grünen Teletubbies Terry Reintke, Ska Keller und Jan Philipp Albrecht aus dem Europaparlament. Herbert Grönemeier hat 1986 gesungen "Kinder an die Macht" und das haben wir jetzt davon. Da stehen sie jetzt wirklich. Aber lassen sie sich durch den debilen Frohsinn der Grünen nicht täuschen, denn grün bleibt giftig und verbreitet trübe Aussichten. Im Kern ist der grüne Ökologismus eine zutiefst antihumane Ideologie. Der Mensch als Schädling soll eingeschränkt, begrenzt und kontrolliert werden. Die ganz Radikalen unter den grünen Latzhosen fordern eine Abtreibung der Menschheit. (Wir überlassen ihnen gerne den Vortritt.)


Video: Dr. Alfons Proebstl: Alarmstufe Grün – die depperte grüne Kellerassel Ska Keller (03:37)

Siehe auch:

Frankreich: Nicht einmal 25 % der französischen Wähler unterstützen Macron

Europa: Zwei Terroranschläge an einem Tag – Paris: Islamischer Terroranschlag auf dem Champs-Élysées

Imad Karim im sächsischen Landtag: Demokratische Parteien (AfD) unterstützen!

London: Terrorattentat auf die Finsbury-Park-Moschee – 1 Toter und 10 verletzte Muslime

Video: Indonesien: Wie sich der Islamfaschismus in Indonesien immer weiter ausbreitet – Demnächst auch bei uns? (38:02)

Legia Warschau: Polnische Fußballfans gegen Islamisierung

17 Sep

fussball_stop_islam[6] 
Polen hat etwas, das wir nicht hatten und haben: Über den katholischen polnischen König Johann Sobieski, der 1683 die Muslime vor den Toren Wiens besiegte und sie von dort vertrieb, haben wir schon des Öfteren berichtet. Wäre ihm dieser Sieg über die Osmanen nicht gelungen, wäre Europa vermutlich schon damals islamisiert worden. Die polnische Regierung hat bekanntlich gesagt, dass sie nur christliche Flüchtlinge aufnehmen will. Und nun hat ein ganzes Stadion in Polen voller Patrioten und Fußball-Fans lautstark und mit großen Spruchbändern eindrucksvoll gegen den islamischen Einwanderungs-Dschihad protestiert und ihren Sobieski „gefeiert“.

Von Alster

Der Fußballklub Legia Warschau spielte zuhause gegen Zaglebie Lubin, und sämtliche Fans zeigten mehrere islamisch-kritische Banner. Darunter „Stop Hijra! [islamische Masseneinwanderung] Cala Legia glosno krzyczy, Nie dla tej islamskiej dziczy”, was soviel heißt wie „Stopp die islamische Dschihad-Einwanderung! Wir Legia stehen zusammen: Nein zur islamischen Wüste.“ Der Fußballklub spielt übrigens am Donnerstag in der Europa League gegen den dänischen Verein FC Midtjylland.


Video: Legia Warschau – Fangesänge im Stadion (01:03)

Das ist in unseren Stadien unvorstellbar, dort wird der „Respekt-Kult“ betrieben und unser vieldekorierter Nationaltrainer (wird bestimmt bald in Refugee-Trainer umbenannt), Joachim Löw, hat gerade sein Preisgeld für die Auszeichnung „Goldene Sportpyramide“ zur Unterstützung der Flüchtlingsstiftung von Til Schweiger gespendet.

„Löw steht für Teamgeist, für Integration, das Thema Respekt und gegen Rassismus, er ist ein hervorragender Botschafter für die ganze Nation. Für das Bild Deutschlands im Ausland.“

Und das nutzte Jogi Löw, um ein flammendes Plädoyer für Hilfsbereitschaft gegenüber Flüchtlingen zu halten:

„Lassen Sie uns denen, die zu uns kommen, mit dem notwendigen Respekt und ohne Vorurteile begegnen. 2006 beim Sommermärchen haben wir Fans aus der ganzen Welt willkommen geheißen und uns als sehr offenes und gastfreundliches Land präsentiert. Jetzt sollte im Land des Weltmeisters auch die Willkommenskultur weltmeisterlich sein.“

Tosender Applaus der 600 geladenen Gäste. [1]

[1] Was soll man von den multikultibesoffenen Promis auch anderes erwarten? Die hängen ihre Fahne immer in den Wind. Die sind auch damals bei Adolf mitmarschiert, jedenfalls die meisten, denn sonst hätten sie nichts zu lachen gehabt.

Sommermärchen 2015? …Wird es ein neues europäisches Asylrecht zur Bändigung der osteuropäischen Nationalstaaten geben – und wann? Denn mit der vorübergehenden Aufhebung des Schengener Abkommens (was die Aufhebung der Grenzkontrollen bedeutete) stellt Deutschland nicht die Idee eines offenen nicht ganz dichten Europas in Frage, es gewährt sich lediglich eine Atempause.

Die raffinierte Kanzlerin Angela Merkel wird das dann als ihren Erfolg verkaufen, der mit dem 13. September, dem kurzen Grenzkontrollen-Manöver begann.

Liebe Fußball- und Freiheitsfreunde, schaut auf diese Polen und schließt Euch an, damit wir auch in Zukunft Fußball in den Stadien sehen können.

Hier ist noch ein Video, in dem das polnische EU-Parlamentsmitglied Janusz Korwin-Mikke ein paar Wahrheiten über die muslimische Immigration und EU-Politik sagt. Es lohnt sich, die Gesichter einiger weiblicher Zuhörer, die im Anschluss gezeigt werden, anzuschauen. Eine davon ist unsere Antifantin Ska Keller von den Grünen:


Video: The truth about Muslim immigration – Janusz Korwin-Mikke (polnisch mit englischem Untertitel) (01:16)

Quelle: Warschau: Fußballfans gegen Islamisierung

Meine Meinung:

Herr Löw, die Fußballfans, die 2006 zu uns kamen, waren doch etwas ganz anderes. Es waren keine Asylanten, die sich ins deutsche Sozialsystem einschleichen wollten und es waren überwiegend keine Muslime, die Deutschland islamisieren wollten. Es waren Touristen, die für einige Tage oder Wochen in Deutschland blieben, die ihren Aufenthalt selber bezahlten, die überwiegend friedlich und freundlich waren. Wer diese Fußballfans mit muslimischen Masseneinwanderern vergleicht, der ist in meinen Augen ziemlich naiv. Und übrigens, Herr Löw, ist der Fußball im Islam nicht eigentlich verboten? 

Was vom deutschen Fußballbund und der deutschen Öffentlichkeit, speziell der Medien, verlangt wird, ist ein Bundestrainer, der keinen Arsch in der Hose hat und der nicht nur zu allen islamkritischen Fragen den Mund hält, sondern den Islam verharmlost und über den grünen Klee lobt.  (Islam ist Frieden.) Was gewünscht wird, ist nicht die eigene Meinung, sondern Mitläufer, Jasager und Multikultibegeisterte, die mit dem politisch korrekten Mainstream mitschwimmen. So weit ist unsere Meinungsfreiheit heruntergekommen.

Von der deutschen Nationalmannschaft wird genau dasselbe verlangt und wehe, jemand wagt es eine andere Meinung zu haben. Der ist ganz schnell weg vom Fenster. War diese Tendenz im Dritten Reich nicht genauso vorhanden? Wer nicht den Nationalsozialisten zujubelte, der verschwand ganz schnell von der Bildfläche, vielleicht sogar in einem der über 40.000 Lager, die die Nazis für Systemkritiker errichtet hatten. Heute hat man keine Bedenken, sich den Forderungen der Islamfaschisten anzupassen.

Dass man in Deutschland keine eigene Meinung mehr haben darf, jedenfalls nicht, wenn sie islamkritisch ist, erkennt man auch daran, dass man mit einer Fahne, wie sie z.B. im polnischen Stadion aufgehängt wurde, gar nicht ins deutsche Stadion hereinkommen würde. Würde man es doch schaffen, sie mit hineinzunehmen, dann würden sicherlich ganz schnell Ordner kommen und die Fahne entfernen. Die Fußballfans, die die Fahne aufgehängt haben müssen mit einem Stadionverbot rechnen. Fahnen die den ganzen Asylwahnsinn dagegen befürworten, dürfen natürlich mit reingenommen und aufgehängt werden.

annadomini [#2] schreibt:

Bitte dringend mal recherchieren! Laut Königssteiner Schlüssel nehmen wir derzeit fast 5 Millionen Migranten im Jahr auf!!!

Jena muss 600 Leute im Monat aufnehmen, das sind 5,3% von ganz Thüringen, welches 2,74% der ganzen Bundesrepublik aufnehmen muss, also 600 mal 18,8 mal 36,36 – das sind 410.000 im Monat und im ganzen Jahr 4,9 Millionen!!!!

Die Verteilung auf die Kommunen und Landkreise innerhalb Thüringens erfolgt nach der Thüringer Flüchtlingsverteilungsordnung. Jena nimmt 5,3 % der in Thüringen neu ankommenden Flüchtlinge auf. Aktuell rechnet die Stadt mit bis zu 600 Personen pro Monat.

Meine Meinung:

Ich komme auf die gleiche Zahl.

Meine Rechnung:
Jena nimmt im Jahr 600×12=7200 Migranten aus
Das sind 5,3 Prozent von Thüringen
Dann nimmt Thüringen im Jahr (7200 : 5,3) x 100=135850 Migranten auf.
Da Thüringen 2,74 % der deutschen Migranten aufnimmt,
kommen im Jahr 2015 (135850 : 2,74) x 100=4,96 Millionen Migranten nach Deutschland.

Mit anderen Worten, werden wir von unserer Politik schamlos belogen und ist die Einwanderung in Wirklichkeit eine Invasion, um das christlich-abendländische Europa zu vernichten, ein Krieg gegen Deutschland, gegen Europa?

UAW244 [#4] schreibt:

In der Sonntagsumfrage in Sachsen, liegt die AfD nun gleichauf mit der SPD bei 13%! Immerhin…

Zweiflerin [#5] schreibt:

Und in Deutschland? … Da gibt es am nächsten Spieltag eine Aktion, bei der alle Spieler einen Button am Trikot tragen auf dem steht: Refuschies willkommen! Wir helfen! Ich bin immer noch am Überlegen, ob ich aus Protest meine Dauerkarte Dauerkarte sein lasse und zu Hause bleibe. Irgendwie muss man ja ein Zeichen setzen. – Die Hooligans sind in den deutschen Stadien leider nicht in der Mehrzahl. Dominiert werden die Stadien durch die Ultras und das sind halt junge durchgegenderte Fußballfans, denen man in der Schule eine linke Gehirnwäsche verpasst hat.

Meine Meinung:

wir_helfenUnd natürlich müssen sich die ganzen schmierigen Politaffen, Schlagerfuzzis, Migrantenausbeuter, Kochlöffel, Feinripp-Unterhosenverkäufer, Grünschnäbel und drittklassigen Promis auch diesen Bild-Button an die Backe kleben: Sigmar Gabriel, Ursula von der Leyen, Schauspielerin Sophia Thomalla (24), Frank-Walter Steinmeier (59, SPD), Außenminister, Julia Klöckner (42), CDU-Vize, CDU-Vize Armin Laschet (54), FDP-Chef Christian Lindner (36), Thorsten Rolfes (53), Sprecher von C&A,  , Malteser-Präsident Constantin von Brandenstein-Zeppelin (62), Sängerin Vanessa Mai (23, „Wolkenfrei“), Hans-Peter Kröger (65), Präsident Deutscher Feuerwehrverband, Werner Michael Bahlsen (66), Chef der Firma Bahlsen, Frank Rosin (49), Star-Koch, Johannes Teyssen (55), E.on-Chef, Janina Kugel (45), Siemens-Vorstand,

Templer [#10] schreibt:

Die Systempropaganda in Deutschland hat beschlossen am Samstag alle Bundesliga-Spieler mit Armbinden für Asyl auflaufen zu lassen. Ich hoffe die Fans empfangen diesen systemkonformen Quatsch mit einem lauten und anhaltenden Pfeifkonzert.

Templer [#34] schreibt:

Die Asylirren drehen jetzt endgültig durch. Das wäre nur zu begrüßen. Das würde das Fass endglültig zum überlaufen bringen. Deshalb liebe rotgrüne/schwarze Asyldeppen macht weiter so.

Mieten, kaufen, beschlagnahmen & (zwangs-)einweisen: Raum für Flüchtlinge wird knapp

Berlin (dpa) – Die Kommunen schauen bei ihrer Suche nach Unterkünften für Flüchtlinge zunehmend auch auf Gebäude in Privatbesitz. Wenn es gar keine andere Möglichkeit gibt, dürfen die Behörden auf Basis des jeweiligen Landesordnungs- oder Sicherheitsgesetzes sogar vorübergehend Gebäude beschlagnahmen… Mehrere Anfragen der Behörden für die Unterbringung von Asylbewerbern in Gebäuden privater Immobilienbesitzer habe es in den vergangenen Wochen jedoch bereits gegeben. Städte wie Dortmund, Gelsenkirchen und Tübingen hatten erklärt, im Notfall seien auch Beschlagnahmungen nicht auszuschließen. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Ja, wer Mutti wählt, bekommt jetzt seine Rechnung. FDP, Grüne, Linke und die Sozialisten haben eure Häuser ohnehin schon längst an die Islam- und Asyl-Mafia verscherbelt. Demnächst kommt der Räumungsbefehl. Und wenn ihr nicht freiwillig auszieht, schmeißen die Muslime euch raus. Der dicke Erzengel hat mir das jüngst geflüstert, als ich ihm 3 Dutzend dieser Refugees-Go-Home-Button verkaufte, die er sich jetzt immer still in seinem Keller ans Revers heftet.

Babieca [#] schreibt:

In Deutschland hängen nur Transparente von islamischen Mordfanatikern. Stammeldeutsch beachten:

EUER KINDER WERDEN ALLAH BETEN ODER STERBEN

kinder_allah_beten 

aj41 [#57] schreibt:

Hinter all dem fast panischen Willkommen heißen, dem indifferenten Tolerieren, sowie dem sofortigem Diffamieren und Dämonisieren („Pack“, „Dunkeldeutsche“) kritisch denkender Mitbürger von höchster Stelle und unter Missachtung demokratischer Grundsätze steckt doch nur eins: die nackte Angst vor dem Erwachen des schlafenden Riesen, vor der Initialisierung eines völkischen Konsens [des nationalen Selbstbewusstseins], denn dieser steht Deutschland als nicht-souveränem Staat nicht zu.

Joke [#61] schreibt:

Wir in Deutschland haben laut FAZ ganz andere Sorgen:

Jobcentern fehlen Tausende Mitarbeiter

Wie lassen sich qualifizierte Flüchtlinge rasch in den Arbeitsmarkt integrieren? Darüber machen sich viele Kommunen Gedanken. Doch Arbeitsagenturen und Jobcenter stoßen wegen der großen Zahl von Neuankömmlingen an ihre Grenzen

Den Jobcentern fehlen also tausende Mitarbeiter, um den Millionen von „qualifizierten Flüchtlingen“ einen Job zu vermitteln… Die Verarsche läuft in der gleichgeschalteten Presse auf vollen Touren.

Angfra [#63] schreibt:

Wir Deutsche werden nach Strich und Faden veräppelt.

Ich zitiere Spiegel Online:

„Seit Sonntag kontrolliert ein Großaufgebot der Polizei die Reisenden an der deutsch-österreichischen Grenze. Doch noch immer ist unklar, was genau die Beamten dort tun sollen. Geht es darum, „den Zustrom nach Deutschland zu begrenzen“, wie Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) gesagt hat? Oder ist das Ganze eher ein symbolischer Akt, wie EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) vermutet?

Alle geben sich als Syrer aus“, sagt ein in Bayern stationierter Bundespolizist, „selbst wenn sie ganz offensichtlich Schwarzafrikaner sind.“ Auch entstehe die paradoxe Situation, dass Zurückweisungen rein rechtlich nur unmittelbar an der Grenzlinie stattfinden dürften. „Unsere Kontrollstellen sind aber einige hundert Meter im Landesinneren“, so der Beamte. „Im Grunde hat sich wenig geändert“, sagt der Polizist. „Die Grenze ist genauso durchlässig wie zuvor. Würden wir sie wirklich schließen, hätten wir sofort Szenen wie in Ungarn.“

Es kommen also weiterhin unzählige Horden dieser Menschen tagtäglich ins Land. Alles nur Show, diese angeblichen Grenzkontrollen. Ich bin es auch leid, ständig zu wiederholen, warum diese Leute hier meist weder Anrecht auf Asyl haben noch unter die Genfer Konventionen fallen. Mich wundert nur immer wieder, wieso es so wenig Widerstand gibt. Ich selbst lasse mir in der Öffentlichkeit nicht verbieten, meine Meinung zu sagen. Und dies tue ich auch tagtäglich.

Dieses Land soll so schnell wie möglich islamisiert werden. Das ist offensichtlich. Meine Kommentare bei Welt-Online, selbst die gemäßigten, werden ständig entfernt oder erscheinen erst gar nicht mehr. Die Deutschen sollen als Minderheit im eigenen Land leben. Man kann sich ausrechnen, wohin der Zustrom von hunderttausenden bildungsfernen Moslems, die sich hier vermehren und auch noch ihre Familie hier her holen, in dieses Land führen wird.

Diese deutschfeindliche Regierung hat die Grenzen unverzüglich richtig dicht zu machen. Und Merkel hat recht. Es ist nicht ihr Land, und es war auch nicht ihr Land, diese meine Heimat. Und wird es auch nie werden. Sie ist die Mutter aller islamischen Flüchtlinge. Und der Untergang Deutschlands. Wenn wir uns nicht wehren……

ratloser [#72] schreibt:

Die organisierte Fußballszene in Deutschland ist zu ca. 90% stramm links. Die Ultras pflegen personelle und auch organisatorische Kontakte zu Antifanten-Gruppen. Jeder, der nicht auf „Parteilinie“ ist, ist halt „rechts“, womit sie ja auch Recht haben. Steht man mit dem Rücken an der linken Wand, ist fast überall anders „rechts“. Auch da gilt: weichgekochte [linksversiffte] Birnen.

fritz knobel [#78] schreibt:

Die Systempropaganda in Deutschland hat beschlossen am Samstag alle Bundesliga-Spieler mit Armbinden für Asyl auflaufen zu lassen.

Fußball in Deutschland ist für mich damit tot und wird konsequent boykottiert.

Meine Meinung:

Es ist schon schlimm, wie die Deutschen manipuliert werden. Und es ist noch schlimmer, wie sie ihrem eigenen Untergang zujubeln.

Janeway [#90] schreibt:

Schaut auf Berlin-Neukölln oder Duisburg-Marxloh und bildet euch eine eigene Meinung. Wollt ihr auch so leben müssen? Wollt ihr, dass eure Frauen auf offener Straße angespuckt werden, euren Söhnen die Köpfe eingetreten werden und eure Töchter vergewaltigt werden? Das ist die verschwiegene, unterdrückte und verdrängte Realität in den Teilen Deutschlands, in denen schon viele Moslems leben [und die sich in allen deutschen Städten immer weiter ausbreiten wird].

Scharnhorst-Nordstadt [#92] schreibt:

Bundesliga Trikot Flüchtlinge Willkommen! Tatsache! Die BLÖD Zeitung organisiert die Refugees willkommen! Wir helfen-Kampagne mit Hermes. Unfassbar! Ich könnte schon wieder kotzen. Vor allem Hermes ist der menschenverachtendste und rassistischste Laden überhaupt. Herr Otto Träger des Unternehmer-Ethik-Preises (ist ja fast so, als wenn Bergen-Belsen für seine gute Mitarbeiterführung nachträglich ausgezeichnet werden würde ;-)). Beim Bankett mit der Kanzlerin, die ihn niemals kritisieren würde.

In der Realität arbeiten die selbstständigen Hermes Fahrer auf Provision. 40 bis 60 Cent pro Paket (und bestimmt nicht einen ganzen Euro). Das Fahrzeug (hier bei uns liefern die auch mit Privatwagen aus) wird selbst bezahlt. Die Krankenversicherung wird selber bezahlt. Die Fahrer müssen selber beladen, ausliefern und entladen. Also wird die Ladezeit und Entladung nicht bezahlt. Nur die Auslieferung und da auch nur die erfolgreiche Auslieferung.

Die Hermes Fahrer sprechen von Jahr zu Jahr schlechter deutsch. Weil es mittlerweile Ausländer sind. Mit dem Führerschein Klasse B und das wars. Viele deutsche Verlierer oder auch gescheiterte Existenzen arbeiten auch für Hermes. Die dann noch weiter in die Schulden tappen. Weil es sich nicht rechnet. Ohne Probleme kommt man schon auf 500 Euro Treibstoffkosten. Plus eben die Krankenversicherung und Miete, Strom, Gas und Wasser. Das Fahrzeug muss auch noch meist abbezahlt und unterhalten werden.

Onkel Otto als Chef von Hermes greift auch indirekt in die Steuerkasse. Viele Fahrer erhalten die Selbständigen-Förderung, wenn sie aus der Arbeitslosigkeit kommen. Darum gehen die Fahrer auch das erste halbe Jahr nicht pleite. Rechtlich spricht sich Onkel Otto von allem frei. Aber die Ausbeutung von Deutschen uns Ausländern ist menschenverachtend und rassistisch.

Doch Hermes schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe. Erst einmal wird die Bundesliga von ihm zu Propagandazwecken des Systems missbraucht und es ist Werbung für Hermes. Sicherlich arbeiten einige Flüchtlinge für Hermes. So kann man die Flüchtlinge (wie die Propaganda auch lautet) in den Arbeitsmarkt integrieren. Bei Hermes läuft das dann über die Förderung einer selbständigen Tätigkeit.

Bei andere Firmen angefangen über Praktikanten (die werden schön bezahlt und bekommen nix) bis eben hin zu echten Arbeitsplätzen, wo das Amt dem Arbeitgeber Zuschüsse gibt. Bei letzteren muss der Arbeitgeber die Flüchtlinge nur schnell genug wieder entlassen. Neue einstellen und wieder Geld kassieren. Das läuft sowieso schon.

Und wenn die Politik dann verspricht die Förderungen an eine weitere Beschäftigung zu binden, finden die Firmen tausend Tricks dies zu umgehen. „Wir mussten ihm die Kündigung geben, weil er nichts kann.” Oder man macht extra eine GmbH auf und lässt die nach der Förderung wieder kaputt gehen. Ich freue mich schon die Bilder der Liga zu sehen. Dieses dreckige Gelumpe von Hermes. Auch die Bundesliga ist nichts besser. Denen geht es nur um das Milliardengeschäft.

Ralf Steinadler [#96] schreibt:

Deswegen spreche ich das Thema [Islam, Einwanderung] in meinem Bekanntenkreis gar nicht mehr an. Ich will nicht alle Freunde verlieren, nur weil sie denken ich wäre rechts (bin ich nicht mal).

Hausmann [#97] schreibt:

#95 Ralph Steinadler (16. Sep 2015 10:38)

Es hängt von Deiner Redebegabung ab, wie Du auf Deine Bekannten wirkst. Vor allem ist es wichtig, daß Du sie nicht überforderst oder überfährst, und daß Du merkst, wo Du aufhören mußt. Die eingefahrenen linken Denkmuster müssen ganz behutsam abgeschabt werden. Ist schwer, ich weiß.

Vergiss die Einteilung in Links und Rechts. Es geht nicht um die Sitzordnung in der Nationalversammlung oder im Reichstag, es geht um den gesunden Menschenverstand. Die Einteilung heißt doch wohl eher sozialistisch (Umverteilungsstaat) und konservativ/bürgerlich (Besitzbürgertum). Anständige Schafe sind ok, aber echte linke [linksradikale, fanatische, linksindoktrinierte]  Beitragstäter und Umverteilungsgewinnler kannst Du ohne Verlustängste aus Deinem Bekanntenkreis entfernen.

Meine Meinung:

Weise Worte von Hausmann. Vor allem muss man lernen zuzuhören. Man muss lernen, die Leute ausreden zu lassen, auch wenn sie ziemlich viel Unsinn reden. Ich habe oft den Fehler gemacht, zu viel und zu lange zu reden. Und damit habe ich die Leute überfordert, auch mit der Menge an Informationen, die ich übermittelte.

Aber ehrlich gesagt, ich habe keine Lust auf Freunde, die einfach zu dumm sind. Mit denen kann ich nichts anfangen. Und das ist leider die große Mehrheit. Da sind mir die Menschen, mit denen ich einer Meinung bin, schon angenehmer. Den Menschen, bei denen ich den Eindruck habe, dass bei denen Hopfen und Malz verloren sind, gehe ich zukünftig aus dem Weg. Ist manchmal schon ganz schön bitter, weil man liebe Freunde verliert, mit denen man sich viele Jahre gut verstanden hat.

Das Schlimme ist ja nicht, dass sie keine Ahnung haben, das Schlimme ist, dass sie nicht bereit sind, Gesagtes zu überprüfen, dass sie nicht bereit sind, die Wahrheit zu erforschen, zu recherchieren, zu erfahren. Sie beharren lieber auf ihr Unwissen, auf ihr Halbwissen und auf ihre Vorurteile.

Micha567 [#99] schreibt:

Deutschland und Europa werden nur noch mit drakonischen Maßnahmen zu retten sein.

• Militärische Absicherung der EU-Außengrenzen

•  Rückführung von 99,9 % der Asylforderer

• Ausweisung und Rückführung von Libanesen, Türken, Zigeunern usw., die Parallelgesellschaften bilden

• Verbot des Islams und Abriss von Moscheen [wir könnten auch Kneipen oder Waffendepots daraus machen ;-)]

• Verbot türkischer Organisationen wie Ditib, Milli Görus usw.

• Befriedung und Stabilisierung des Nahen Ostens und Afrikas und Beendigung jeglicher militärischer Interventionen in diesen Regionen, d.h. eine Politik der Nichteinmischung wie z.B. China

Da dies alles nicht passieren wird, sehe ich mittlerweile schwarz.

Meine Meinung:

Ich fürchte, Micha567 hat recht. Leider ist dies der breiten Masse überhaupt nicht bewusst, weil sie immer noch in dieses kuschelige Multikultifeeling gepresst wird, weil sie keinerlei Realitätssinn hat. Emotional leben sie immer noch in der Spaßgesellschaft. Die Party darf nicht zu Ende gehen. Ich kann mir aber sehr wohl vorstellen, daß die Lage sich so zuspitzt, daß alle die oben genannten Maßnahmen durchgeführt werden. Nur werden sie dann mit sehr viel Blutvergießen verbunden sein. Heute könnte man sie noch halbwegs human durchführen, auch wenn die Linke total am Rad drehen würde, aber die sind geistig ohnehin nicht mehr ernst zu nehmen, und die Muslime Ärger bereiten würden.

Kroate30 [#102] schreibt:

Lech Posen Fans boykottieren Heimspiel, da UEFA angeordnet hat, dass Teil des Eintritts für Refudschies geht. [Lech Poznan-Supporters boykott europa-league-match]. In Polen, Ungarn, Kroatien, Serbien, Slowakie, Tchechien sind ALLE Ultraszenen rechtsdenkend, während in Deutschland alle Ultraszenen links sind.

Meine Meinung:

Den Osteuropäern hat man eben nicht jahrzehntelang diesen linksversifften Müll indoktriniert. Das Schlimme ist nämlich, daß man diese Gehirnwäsche selber nicht bemerkt. Ich spreche aus eigener Erfahrung. Den Osteuropäern ging es zwar finanziell nicht so gut, wie den Deutschen, sie wurden nicht jahrzehntelang mit Luxus verwöhnt, sie bewahrten aber ihren Nationalstolz, sie lebten nicht in einer Multikultitraumwelt, sondern sind, auf Grund ihrer stets angespannten Situation Realisten geblieben.

Babieca [#114] schreibt:

Der DFB hat in Abstimmung mit Merkel schlicht den Befehl herausgegeben: Invasion bejubeln. So einfach ist das. Die sich unablässig in einer abgekapselten Blase selbst befeiernden „Spitzen der Gesellschaft“ von Sport, Wirtschaft, Kirchen, Gewerkschaften, Medien = Verlagen, Film, Musik sind nur noch Sprachrohr der Politik. Keine Gegenspieler mehr, nein, freiwillig gleichgeschaltete Lemminge im „Die Invasion ist willkommen“. Pep Guardiola als Befehlsroboter (Video). Ekelhaft.

Meine Meinung:

Pep Gardiola hat also auch keinen Arsch in der Hose, eine Marionette der politischen Korrektheit.

tmu [#126] schreibt:

Die Polen auf dem Foto sehen ja noch wie Männer aus. Nicht so wie die deutschen, weichgespülten, parfümierten, beinrasierenden und linksversifften deutschen Weicheier.

Siehe auch:

Legia Warschau: Polnische Fußballfans gegen Islamisierung

Muslime wollen Oktoberfest verbieten – Wiesnzelte bald Flüchtlingszelte?/a

Eugen Sorg: Moscheen für Merkel – Je suis Refugees

Dr. Udo Ulfkotte: Gießen: Asylanten vergewaltigen Kinder und Frauen in Erstaufnahmeeinrichtung

Video: Hart aber fair – Schlagbaum runter, Zäune hoch

Markus Vahlefeld: Angela Merkels Füchtlingspolitik – Die Infantilisierung der Realpolitik

Roland Tichy: Flüchtlingskrise: Vermurkst, Frau Merkel

%d Bloggern gefällt das: