Warum eine massenhafte Rückführung von Flüchtlingen nach Syrien eine Illusion ist

8 Okt

migranten_rueckfuehrung
Syriens Präsident Baschar al-Assad ist ein Alawit. Die Alawiten gehören zum schiitischen Spektrum des Islam. Jeder sunnitische Moslem der aus Syrien flieht, kann ihm nur recht sein, denn Alawiten und Sunniten sind Todfeinde, die seit fünf Jahren miteinander Krieg führen. Darum wird er alles unternehmen, um die Rückkehr sunnitischer Moslems aus der Türkei, dem Libanon, Jordanien und Deutschland nach Syrien zu verhindern. Daher sind massenhafte Rückführungen eine Illusion.

Hinzu kommt, dass die syrische Wirtschaft nicht nur am Boden liegt, sondern bereits vor dem Krieg nicht genügend Arbeitsplätze hatte, um allen Syrern eine Arbeit zu geben. Daher führt Assad, nach Ansicht von Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn, diesen Krieg, zusammen mit seinem russischen Verbündeten erbarmungslos weiter, plant weitere Massaker und vertreibt die Sunniten aus seinem Land, weil er befürchtet, Syrien sei anders nicht zu befrieden.

Durch den Krieg und die Vertreibung der Sunniten hat sich der Anteil der Alawiten in Syrien von 13 auf 20 Prozent erhöht, aber die Angst der Alawiten vor der Ausrottung durch sunnitische Anhänger ist immer noch sehr groß, denn die Rache der Sunniten hat nie gesehene Ausmaße erreicht.

Ich fürchte, dass es in Deutschland eines Tages dieselben Konflikte zwischen Christen [Europäern] und Muslimen geben wird, wie sie heute in Syrien zwischen schiitischen und sunnitischen Muslimen bestehen. Und ich fürchte, sie werden sich genau so bekämpfen, zumal die Terrormiliz des Islamischen Staates zum "totalen Krieg gegen alle Europäer" aufgerufen hat und den künftigen Dschihadisten empfiehlt, massenhaft Europäer mit dem Messer zu töten.

Mit anderen Worten, man hätte die Muslime niemals in Deutschland und Europa einreisen lassen dürfen. Und man hätte wissen können, dass Assad nicht bereit sein wird, die Sunniten wieder aufzunehmen, denn dies würde der Selbstmord der Alawiten bedeuten. Die Aufnahme von Millionen Muslimen in Europa ist zwar aus humanitärer Sicht verständlich, aber sie ist äußerst naiv und gefährlich, weil sie mit den Muslimen auch den Krieg nach Europa holt.

Was Europa betreibt ist der schleichende Selbstmord Europas. Aber das ist vielleicht auch geplant, weil bei einigen Eliten offensichtlich die Absicht besteht Europa in einen multikulturellen Kontinent zu verwandeln.

Dass das jetzige Europa dabei untergehen könnte, dass es seine zweitausendjährige Kultur, seine Tradition, seine Freiheit, seine Demokratie, seine innere und soziale Sicherheit, sein Bildungssystem, seine Wissenschaft und Wirtschaftskraft verlieren könnte und sich in ein islamisch dominiertes Armenhaus mit mit hoher Kriminalität, ethnischen und religiösen Bürgerkriegen und mittelalterlichen Ansichten verwandelt könnte, darüber hat man offensichtlich nicht nachgedacht. Offensichtlich glaubt man, man hätte alles im Griff. Syrien lässt grüßen.

Video: Kleine-Hartlage: Mikrokosmos Neue Weltordnung

Noch ein klein wenig OT:

"Afro-arabisches Lumpenproletariat: "AfD-Chefin Petry prophezeit Existenzkampf

frauke_petry_afro_arabisches_lumpenproletariat

Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry hat in einer Rede am Tag der Deutschen Einheit in Stuttgart eine darwinistische Auseinandersetzung [1] zwischen in Europa ansässigen "Transferempfängern" und dem eingewanderten "Lumpenproletariat der afro-arabischen Welt" vorausgesagt.

Video: Frauke Petry zum Tag der Deutschen Einheit. Stuttgart-Bad Cannstatt AFD (33:25)

Frauke Petry sagte, Deutschland müsse "buchstäblich zurückerobert" werden. "Wir müssen den Menschen Stolz und Identität zurückgeben. Wir müssen dafür den Zeitgeist zurückdrehen". Dies könne nur in einer "echten Demokratie" geschehen, in der die Bürger mitentscheiden dürften – etwa durch Volksentscheide. >>> weiterlesen

[1] Unter der Darwinschen Evolutionstheorie versteht man, dass die afrikanischen und arabischen (muslimischen) Migranten die Europäer durch ihre hohe Geburtenrate allmählich verdrängen. Manche sprechen auch vom Geburtendschihad.

Dies ist durchaus realistisch, wenn man bedenkt, dass z.B. in Frankfurt/Main etwa 70 Prozent der unter sechsjährigen Kinder einen Migrationshintergrund haben [2], in der Regel einen muslimischen. In den anderen deutschen Städten sieht es ähnlich aus. Es findet also ein regelrechter Austausch der Bevölkerung statt.

[2] Der Artikel ist von 2012! Heute sind die Kinder also bereits 10 Jahre alt. Man darf davon ausgehen, dass bei den jüngeren Kindern der Anteil der Migranten noch größer ist. Dies ist nichts anderes, als der bewusste und geplante Austausch der deutschen Bevölkerung durch muslimische Migranten und die Deutschen haben in ihrer gleichgültigen und wohlstandsverwahrlosten Art dabei zugesehen, ohne über die Folgen dieser Umvolkung nachzudenken. Sie werden es noch bitter bereuen und teuer bezahlen.

Sie haben sich auf die Politiker verlassen und bereitwillig den pausenlosen Unwahrheiten der Lügenmedien vertraut, anstatt den eigenen Kopf zu benutzen und diese Politiker zum Teufel zu jagen.

Hinzu kommt, dass immer mehr Migranten nach Deutschland kommen, statt eine Familienpolitik zu betreiben, die für eine höhere Geburtenrate deutscher Kinder sorgt. Statt dessen fördert man seit Jahrzehnten die Abtreibung, und eine vollkommen idiotische Gender-Mainstream-Politik.

Meine Meinung:

Frauke Petry hat es nicht unbedingt auf die feine Art gesagt, wäre vielleicht intelligenter gewesen, aber sie hat die Wahrheit gesagt. Der Verteilungskampf zwischen der deutschen Unterschicht, um Wohnung, Arbeit und Sozialleistungen wird immer härter werden und oft werden die Deutschen dabei auf der Strecke bleiben. Das gilt übrigens auch für deutsche Linke, die nämlich auch oft von der Sozialhilfe leben und zwar besonders für die deutschen Linksradikalen, die sich stets für die Einwanderung stark machen. Auch sie werden zu den Verlierern gehören.

Und genau aus diesem Grund sollten wir Deutschland wieder zurückerobern, denn wie sagte es Akif Pirincci? Deutschland ist unser Land und es wurde uns von Merkel, von der EU, von den etablierten Parteien und Politikern und von den Migranten gestohlen. Und deshalb sollten die Volksbefragung und die Ausweisung aller abgelehnten Asylbewerber die ersten Schritte sein, dem weitere Schritte folgen.

Rene schreibt:

Noch ein paar Tausend junge Nordafrikaner mehr und der "Spaß" auf deutschen Straßen wird erst so richtig los gehen!

Altmaier will Italien jeden Monat 500 Flüchtlinge abnehmen

der_fette_altmaier

500 Migranten sollen laut Kanzleramtsminister Peter Altmaier jeden Monat von Italien nach Deutschland übersiedeln. Das solle auch anderen EU-Ländern als Beispiel dienen. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Die anderen europäischen Staaten sind bestimmt nicht so dumm wie Deutschland und holen sich jeden Monat 500 ungebildete und integrationsunwillige Migranten ins Land, die sich in die soziale Hängematte legen, das Land islamisieren und die Kriminalitätsstatistik enorm belasten, wie in Linz/Österreich, wo die Kriminalität der marokkanischen Asylbewerber um 1750 (!) Prozent zugenommen hat. Und am Ende sind es dann statt 500 auf einmal 5000 Migranten, die jeden Monat zusätzlich nach Deutschland kommen.

Berlin: AfD-Neuzugang Nicolaus Fest fordert Schließung aller Moscheen

Nicolaus-Fest-Georg PazderskiNicolaus Fest (rechts) mit dem Berliner AfD-Chef Georg Pazderski

Nicolaus Fest nannte den Islam eine totalitäre Ideologie, die unvereinbar mit der freiheitlichen demokratischen Grundordnung sei und deshalb hier keinen Platz haben dürfe. Daher sprach er sich auch für die Schließung sämtlicher Moscheen in Deutschland aus. Einen möglichen Widerspruch zur grundgesetzlich garantierten Freiheit der Religionsausübung sah Fest darin nicht. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Dresden: Antifa jagt Moschee-Attentäter – Linksextremer Anschlag gegen DITIB-Moschee?

Marei Bestek: Rent-a-Nazi und rette die Welt

Video: Folgen einer syrischen Messerstecherei in einem Mehrfamilienhaus in Ostfriesland

Video: Sandra Maischberger: Pleite für die Populisten – Sieg für Merkels Europa?

Nicolaus Fest tritt in Berliner AfD ein

Stuttgart: Antifa zerstört Auto von jüdischem AfD-Stadtrat Beresowski

4 Antworten to “Warum eine massenhafte Rückführung von Flüchtlingen nach Syrien eine Illusion ist”

  1. Waldfee 11. Oktober 2017 um 10:46 #

    Wenn man weiß, dass es der „sogenannten Elite“ um generelle Menschenreduzierung auf dem Planeten geht, dann weiß man wo der Zug hingeht. Es geht nicht darum dass irgeneiner von uns überlebt, weder Europäer, noch Muslim und Afrikaner. Es geht um
    Ermordung von Milliarden auf einen lenkbaren Rest von 500 Mio. Menschen auf dieser Erde.

    Die wenigsten werden den wirtschaftlich, hochtechnisierten Zusammenbruch überleben,
    da sowohl Wissen, als auch die Grundvoraussetzungen fehlen um in einer zivilisationsfreien Welt überleben zu können.

    Die meisten Europäer sind so überzivilisiert und ohne jegliche Erfahrung, das wenn
    dieser Kontinent sich nachdem Chrash förmlich im Jahr 1000 wiederfindet,
    nicht in der Lage sein werden sich selbst zu erhalten.
    Afrikaner und Moslems können schon auf Grund ihrer angeborenen Faulheit und Unerfahrenheit in diesem für sie fremden Lebensraum nicht überstehen.

    Genau damit spekuliert man. Deswegen wurden unsere Menschen auch massivst verblödet und von dem sogenannten, technischen Fortschritt komplett abhängig
    gemacht.

    Deswegen schleppt man uns diese Migranten (Wirtschaftsflüchtlinge) rein, damit wir uns gegenseitig massakrieren, wenn man den wirtschaftlichen Stecker zieht und die Massen die Kälte und der große Hunger dahinraffen wird. Denn Rest erledigen Massenvernichtungswaffen, in Form von Seuchen, die ja schon fleißig in Labors dafür gezüchtet wurden.

    Nachzulesen in dem Buch:

    Das Komitee der 300

    von Dr. John Colemann

    ISBN 978-3-89539-280-1

    Was machen wir uns eigentlich noch vor?

    Ein Schmierentheater vor dem Abgang.

    Mit der Verantwortungslosigkeit, die der Mensch an den Tag legt, gegenüber seinen Mitgeschöpfen und diesem wunderschönen Planeten, hat er es schon lange verdient
    hier abzutreten. Man fragt sich generell wozu der Mensch sein Bewußtsein bekam,
    da er es nur genutzt hat, um anderen zu schaden.

    Gefällt mir

    • nixgut 11. Oktober 2017 um 11:31 #

      Das halte ich für eine gewagte These und ich glaube, dass bei einem Rückschritt ins Mittelalter die Muslime und Afrikaner wegen ihrer Gewaltbereischaft eher überleben als die Europäer, es sei denn, die Europäer neigen ebenfalls dazu, sich militant zu verteidigen, was wahrscheinlich geschehen wird. Dann ziehen die Muslime und Afrikaner wegen ihrer mangelnden Intelligenz und innerislamischer Konflikte natürlich den Kürzeren. Ich habe auch irgendwie das Gefühl, dass Seuchen in Zukunft große Teile der Menschheit dahinraffen könnten.

      Könntest du konkret benennen, wer ein Interesse daran hat, große Teile der Menschheit zu vernichten?

      Gefällt mir

      • Waldfee 11. Oktober 2017 um 18:57 #

        Die These ist leider so und wird von bestimmten Hintergrundkräften
        massiv betrieben.

        Wir Europäer haben eine Jahrtausende lange Erfahrung wie man hier in diesem Lebenraum, in dieser Klimazone überlebt, Erfahrungen, die über Generationen weiter gegeben wurden und immer noch im Volk vorhanden sind, trotz Überzivilisation.
        Die meisten Afrikaner, die hierher kommen haben dort null Erfahrung. Sie sind ohne Versorgung von außen, also durch uns, nicht auf längere Zeit in der Lage hier zu existieren.
        Was viele nicht begreifen, fällt unsere moderne Technik weg,
        müssen wir auf alte Mittel zurückgreifen, z.B. in der Landwirtschaft, wird es richtig hart werden. Auch können wir dann nicht mehr diese Masse von Menschen ernähren. Schauen Sie sich die Landwirtschaft in Europa im 17. oder 18. Jahrhundert an und vergleichen Sie die Bevölkerungsanzahl um diese Zeit, dann wird einiges klar. Sollte aufgrund einer großen Krise nur mal angenommen das Benzin nicht mehr zur Verfügung stehen, läuft hier garnichts mehr, schon garnicht irgendein Mähdrescher, oder andere landwirtschaftliche Maschinen. Dann müssen die Leute wieder mit Pferden den Acker bestellen, oder selbst Pflügen. Ein Szenario was sich keiner mehr vorstellen kann.

        Was die Reduzierung der Menschheit betrifft, so ist das auf den
        Georgia Guidestones Steinen in den USA sehr gut dokumentiert.
        Informationen im Netz gibt es reichlich dazu.

        http://freiheitdurchwissen.blogspot.de/2013/09/massenvernichtung-auf-ansage.html

        Gefällt mir

      • nixgut 11. Oktober 2017 um 20:09 #

        Ich bin auch davon überzeugt davon, dass wir eines Tages unsere Nahrung wieder mit Pferd und Pflug produzieren werden. Habe mich vor einigen Jahren damit beschäftigt. Die Folge wird ein Massensterben sein, weil wir gar nicht so viel Nahrung produzieren können, wie es Menschen gibt. Das kommt natürlich einer Massenvernichtung gleich und ist wahrscheinlich eine natürliche (naturelle) Selektion.

        Dazu bedarf es allerdings keiner Georgia Guidestones Steine, sondern es reicht der klare Menschenverstand, die Vernunft. Den Georgia Guidestones Steinen würde ich die gleiche Bedeutung zumessen, wie dem Mayakalender, der den Weltuntergang für 2012 prophezeite.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: