Tag Archives: Ordnungsgeld

So verhöhnt Facebook den mutigen Islamkritiker Ahmad Mansour

27 Mrz
Ahmad_MansourIslam-Kritiker Ahmad Mansour (42, „Generation Allah“, Foto) wird von Radikalen (wahrscheinlich in erster Linie von radikalen Muslimen) beleidigt, bedroht, diffamiert – im realen Leben wie im Netz. Rund um die Uhr hat der Berliner Psychologe deshalb polizeilichen Personenschutz.
Besonders zynisch: Als das Landgericht Hamburg ein Ordnungsgeld gegen Facebook verhängte, gingen die Anwälte des US-Riesen dagegen vor. Sie monierten, dass Mansour statt seiner Privatadresse die Adresse seines Anwaltsbüros von Joachim Steinhöfel angegeben hat.
Begründung der Facebook-Juristen: „Wenn der Gläubiger unter Polizeischutz steht, sollte er keinen Grund haben, einen Racheakt an ihm zu befürchten.“
Gegenüber BILD bestreitet Facebook – eines der modernsten Unternehmen der Welt –, dass eine schnellere Löschung möglich gewesen wäre.
Meine Meinung:
Ich finde es total schlimm, was die etablierten Politiker aus Deutschland gemacht haben, allen voran Angela Merkel, die CDU, die Grünen, die Linken und die SPD. Wer heute noch solche Politiker wählt, macht sich mitschuldig am Untergang Deutschlands. Aber leider ist die große Mehrheit der Deutschen, die täglich von den linksversifften Lügenmedien belogen werden, zu dumm, zu gleichgültig und zu unwissend, dies zu erkennen.
Am schlimmsten sind die Gutmenschen, die sich die Augen und die Ohren zu halten, weil sie die Wahrheit nicht hören und sehen wollen und denen das Leid und das Unrecht, welches solchen mutigen Menschen wie Ahmad Mansour angetan wird, am Arsch vorbeigeht.
Und ihr rot-grünen Gutmenschen wollt uns was von Moral, Verantwortung, Humanität und Menschenwürde erzählen. Das alles geht euch in Wirklichkeit total am Arsch vorbei. Entschuldigt, aber ich kann nicht anders, wenn ich an die Gutmenschen denke, die zu faul sind, in die Zukunft zu schauen und die unser geliebtes deutsches Vaterland zu Grunde richten.
Das ist auch nicht weiter verwunderlich, wenn ich beobachte, wie bereits die Kinder in den Schulen indoktriniert werden und die Erwachsenen durch die öffentlich-rechtlichen Medien.
Ein Mensch, wie Ahmad Mansour, mit seinem Mut und mit seiner Ehrlichkeit ist mir tausendmal lieber, als all die gleichgültigen, rechthaberischen, ungebildeten, indoktrinierten, verantwortungslosen, heuchlerischen und verlogenen grünen, roten, schwarzen und gelben Gutmenschen.
Ihr, die ihr euch als Gutmenschen betrachtet, ihr seid in Wirklichkeit genau so dumm, wie die Menschen, die einst Hitler bewunderten und folgten. Und heute lauft ihr den Islamfaschisten hinterher und allen, die ihn fördern, unterstützen und verharmlosen. Ihr seid sogar zu dumm, selbst das zu erkennen.
Ihr informiert euch vollkommen einseitig, wenn ihr euch überhaupt informiert. Man ist nur gut informiert, wenn man sich beide Seiten anhört. Mir sagte einst eine Gutmenschin, als ich sie auf die alternativen Medien hinwies, dass sie so etwas nicht lesen würde. Offenbar war sie der Meinung, das könne nur rassistisch sein, ohne es je gelesen zu haben. Die Wahrheit dürfte allerdings sein, dass sie zu faul war, sich zu informieren. Sie hatte gar kein Interesse an der Wahrheit. Sie blieb lieber bei ihrer Meinung. Mit anderen Worten, ihr blieb die Tür zur Bildung verschlossen. Solche Menschen wollen sich ihr infantiles Weltbild nicht zerstören lassen.
Mir sind solche Menschen einfach zu dumm. Sie sind mir zu dumm und zu langweilig. Was soll ich mit solchen ungebildeten Menschen anfangen? Offenbar sind sie nie in den Genuss gekommen, Dinge von verschiedenen Seiten zu betrachten. Dieses Forschen und Suchen, diese Neugier, der Wunsch, den Dingen auf den Grund zu gehen, das sind Werte, die das Leben unendlich bereichern, die die Menschen interessant macht. Solche Menschen kennen keine lange Weile. Und sie sind auch nicht leicht anfällig für irgendeine Propaganda oder Gehirnwäsche. Aber unsere Gesellschaft besteht mehrheitlich aus Langweilern ohne Rückgrat.
Und wenn die Anwälte von Facebook von Ahmad Mansour verlangen, er solle seine Privatadresse offen legen, warum veröffentlichen sie dann nicht ihre eigene Adresse? Manch einer würde vielleicht gerne einmal ein paar Worte mit ihnen wechseln, um zu erfahren, wie das eigentlich gemeint sei. Aber leider, sind wir längst im Krieg. Und deshalb veröffentlichen sie ihre eigene Privatadresse natürlich nicht, verlangen es aber von anderen. Wollen sie die mörderischen Islamisten und Linksfaschisten auf ihn hetzen?
Es ist äußerst befremdlich, wenn Facebook behauptet, sie hätte die Bedrohungen und Beleidigungen gegenüber Ahmad Mansour nicht schneller löschen können. Das halte ich schlicht für eine Lüge. Sitzen bei Facebook etwa auch etliche Salafisten, Islamisten und Linksradkale, die diese Kommentare gar nicht löschen wollen? Bei Kommentaren und Videos von Martin Sellner geht das jedoch ratzfatz, innerhalb einer Stunde sind sie gelöscht.
Bild: Von Ahmad Mansour – Selbst fotografiert, CC BY-SA 3.0 de
Sultanat Brunei kündigt Umsetzung des Scharia-Gesetzes ab April 2019 an Homosexuelle sollen zu Tode gesteinigt werden
brunnei
Todesstrafe, weil man schwul oder lesbisch ist? Was unglaublich klingt, ist in mindestens sieben Staaten der Welt (Saudi-Arabien, Iran, Irak, Jemen, dem Sudan, Somalia und Nigeria) grausame Realität. Wie das LGBT-Portal „GayStarNews“ berichtet, will das Sultanat Brunei zum 3. April 2019 den sogenannten „Sharia Penal Code“ (SPC) im südostasiatischen Kleinstaat verabschieden.
Bislang wurde die Einführung des Gesetzes wegen internationaler Proteste immer wieder verschoben. Nun sollen Schwule und Lesben ab April zum Tod durch Steinigung verurteilt werden können. >>> weiterlesen
Meine Meinung:
Hat Bundespräsident Steinmeier den Sultan von Brunei, Hassanal Bolkiah (72), schon gratuliert? Wundern würde es mich jedenfalls nicht. Aber viele Schwule und Lesben sind ja genau so dumm. Sie wählen Grüne, Linke und Sozialdemokraten, die sich dafür einsetzen genau diese Muslime nach Deutschland zu holen. Na gut, dann sollen sie auch die Konsequenzen tragen.
Am besten, den nächsten Urlaub in Brunnei einplanen. Beim Rückfahrticket möglicherweise den Sarg mit einplanen. Beim Einreisevisum ins islamische Brunnei gleich mit eintragen, ob man lieber am Kran erhängt, vom Hochhaus gestoßen oder mit dem Schwert enthauptet werden möchte. Individuelle Lösungen werden nur gegen Sonderzahlungen erfüllt.
Aber habt keine Eile, liebe Schwule und Lesben, in ein paar Jahren steht euch dieser Service bestimmt auch in Deutschland zur Verfügung. Ihr müsst nur fleißig rot, grün, gelb oder schwarz wählen und der Sultan erfüllt euch gerne eine Hochzeit unter Gleichgeschlechtlichen. ;-(

hassanah_bolkia_bundesverdinstkreuz

Gericht verbietet die weitere Auslieferung der Januar-Ausgabe von COMPACT!

19 Jan

compact_januar_2019COMPACT muss die Januar-Ausgabe einstampfen, weil eine Sportlerin ihr öffentlich zugängliches und legal eingekauftes Bild nicht in einem rechtspopulistischen Magazin sehen will. Bei Zuwiderhandlung droht das LG Köln Jürgen Elsässer mit 6 Monaten Haft oder 250.000 € Strafe.

Schreck in der Morgenstunde: Aus dem Briefkasten zogen wir heute früh einen Brief des Gerichtsvollziehers mit einem Urteil des Landgerichtes Köln. Demnach ist uns per Einstweiliger Verfügung die weitere Auslieferung der aktuellen Januar-Ausgabe von COMPACT-Magazin verboten. Als Begründung wird – jetzt wird’s absurd – ein Verstoß gegen Persönlichkeitsrechte bei einem veröffentlichten Foto genannt, das COMPACT ordnungsgemäß bei einer Bildagentur gekauft hatte.

Das Gericht droht mit hohen Strafen: „Für jeden Fall der Zuwiderhandlung“ wird COMPACT ein Ordnungsgeld von „bis zu 250.000 Euro“ angedroht!, „ersatzweise für den Fall, dass dieses nicht beigetrieben werden kann, eine Ordnungshaft oder eine Ordnungshaft bis zu sechs Monate, wobei die Ordnungshaft insgesamt zwei Jahre nicht übersteigen darf und an ihrem gesetzlichen Vertreter zu vollstrecken ist.“ Der gesetzliche Vertreter ist Jürgen Elsässer.

Das Gericht urteilte auf Veranlassung einer Klägerin beziehungsweise ihres Anwalts, deren Foto wir als „Foto des Monats“ auf Seite 5 in der Januar-Ausgabe abgebildet hatten: Es zeigt die hübsche Sportlerin im Trikot einer Rugby-Mannschaft mit fliegenden Zöpfen. In der Bildunterschrift wird zuerst der sportliche Anlass nebst Spielergebnis referiert – und in der zweiten Hälfte satirisch auf die Amadeu-Antonio-Stiftung verwiesen: „(…) Zöpfe! [1]

[1] Amadeu-Antonio-Kahane-Stasi schnüffelt in Kitas nach „völkischen Familien“ (Mädchen mit Zöpfen und Kleidern)

Und daran erkennt man laut Kita-Broschüre der Amadeu-Antonio-Stiftung ‚Kinder aus völkischen Elternhäusern‘! Da die Zöpfe auch noch blond sind, muss doppelt Nazi-Alarm gegeben werden. Vermutlich ist [hier folgt im Original der Name der Sportlerin]aber einfach nur eine ganz normale junge Frau. Und im Gegensatz zu Anetta Kahane dazu noch eine sportliche. Ach ja, und schön anzusehen ist sie übrigens auch.“ >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Es handelt sich offensichtlich um das Foto von Sylvia Kling. Sie spielt beim RSV Köln in der Ersten Bundesliga der Rugby-Frauen, wie man es hier in der Online-Ausgabe von Compact auf Seite 5 sehen kann.

Video: Peter Wurm (FPÖ): 241 Asylbewerber haben eine Lehre angefangen, davon haben lediglich 6 die Lehre abgeschlossen (2,4 %) (04:31)


Video: Peter Wurm (FPÖ): 241 Asylbewerber haben eine Lehre angefangen, davon haben lediglich 6 die Lehre abgeschlossen (2,4 %) (04:31)

Video: Armin-Paulus Hampel (AfD): Die NGOs im Mittelmeer sind nichts anderes als Schleuserbanden! (05:33)


Video: Armin-Paulus Hampel (AfD): Die NGOs im Mittelmeer sind nichts anderes als Schleuserbanden! (05:33)

Siehe auch:

Video: Martin Hess (AfD) über den Linksterrorismus & die Verflechtung mit den Altparteien (08:44)

Video: Die Woche COMPACT: Antifa-Terror in Deutschland, Gelbwesten-Revolution in Frankreich (21:33)

Video: Martin Sellner: Ich gedenke unserer Toten – Du auch? (05:30)

Frankreich: Gelbwesten-Proteste: Macron schickt Spezialkräfte mit G36-Sturmgewehren

Video: Jens Maier (AfD): AfD jetzt Prüffall? Wir sind die wahren Verfassungsschützer! (01:53)

Alice Weidel: Ungeheuerlich: Abschiebung zweier Ausreisepflichtiger in Privatjet kostete 165.000 Euro!

Björn Höcke (AfD): Der wahre Grund, warum Hans-Georg Maaßen gehen musste

%d Bloggern gefällt das: