Tag Archives: Suchanzeige

Schwester eines Grünen Politikers von Marokkanern entführt?

19 Jun

Leipzig: Festnahme im Mordfall der SPD-Politikerin Sophia Lösche – Polizei Sachsen: „Mann“ soll die vermisste Tramperin getötet haben

Im Falle der seit Donnerstagabend vermissten Studentin Sophia Lösche (28), geht die Polizei mittlerweile von einem Tötungsdelikt aus: „Wir gehen mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass sie nicht mehr am Leben ist“, erklärte eine Sprecherin der Leipziger Polizei. Welche Hinweise konkret zu dieser Annahme führen, dazu schweigen die Behörden bislang – aus ermittlungstaktischen Gründen. Am Dienstagnachmittag wurde laut ersten Medienberichten „ein Mann“ festgenommen. Er gilt derzeit als dringend tatverdächtig, die ehemalige Bamberger JUSO-Vorsitzende und SPD-Politikerin Sophia Lösche ermordet zu haben.

Sophia wurde zum letzten Mal am vergangenen Donnerstag an einer Tankstelle in Schkeuditz bei Leipzig gesehen. Dort suchte sie nach einer Mitfahrgelegenheit nach Nürnberg, um von dort aus weiter in ihre Heimatstadt Amberg/Oberpfalz zu trampen. Doch dort kam sie allerdings nie an.

Am Montag führte eine erste Spur zu einem marokkanischen Lastwagenfahrer. Er soll die junge Frau an der Raststätte am frühen Donnerstagabend in einem LKW mit marokkanischem Kennzeichen in hilfsbereiter Weise mitgenommen – und nach eigenen Angaben sicher auf der A9 bei Nürnberg abgesetzt haben. Das zumindest ergaben private Ermittlungen des Bruders Andreas Lösche der Vermissten, denen die Polizei umgehend nachging. Ob es sich bei dem Festgenommenen um den uneigennützigen Fernfahrer aus dem Maghreb handle, wollte die Polizei am Dienstag ausdrücklich noch nicht bestätigen.

Zur Schule ging Sophia in Hersbruck, studiert hatte sie in Bamberg.  Dort war Sophia Lösche JUSO-Vorsitzende und kandidierte auch 2014 für den Stadtrat. Nach ihren Wünschen sollte „Bamberg bunter werden“. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Wie kann man als jungen Frau heute noch allein trampen und dann noch in einem LKW von Marokkanern einsteigen? Das ist doch an Dummheit wirklich nicht mehr zu überbieten. Aber so sind leider viele der linken und grünen naiven und realitätsfernen Multikulti-Frauen. Sie schlagen alle Ratschläge und Warnungen in den Wind und lernen erst dazu, wenn sie selber zum Opfer muslimischer Gewalt werden.

Man kann nur hoffen, dass ihr nichts passiert ist. Das, was sich hier abspielt, ist das Resultat rot-grün-linker und christlich-liberaler Politik. Jetzt musste sie erfahren, was “bunt” in Wirklichkeit bedeutet. Genau dieses mörderische “Bunt” wird die Zukunft Europas sein, von dem sie in ihrer jugendlichen Naivität träumte. Und dieses Bunt wird noch viele Menschenleben kosten, besonders das von Frauen.

Nachtrag: 22.06.2018 – 01:15 Uhr

Freunde von Sophia kämpfen gegen rassistische Kommentare

Seit nunmehr einer Woche fehlt jedes Lebenszeichen von der Tramperin Sophia L. aus Leipzig. Die Polizei geht inzwischen von einem Verbrechen aus, ein Verdächtiger wurde in Spanien gefasst. Der Lkw-Fahrer soll die 28-Jährige bis zu einem Parkplatz an der A9 bei Lauf in Bayern mitgenommen haben. Aber wo ist die junge Frau?

Die Suche nach der vermissten Tramperin aus Leipzig bleibt weiter ohne Erfolg. Die Ermittler vermuten, dass die 28-jährige Frau getötet wurde. Wo sich die Leiche befinden könnte, ist jedoch auch eine Woche nach dem Verschwinden der Frau unklar. Ob auch am Donnerstag nach ihr gesucht werden sollte, konnte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Leipzig am Vormittag nicht sagen. Die Ermittler halten sich zu dem Fall weiter sehr bedeckt.

Unterdessen kämpfen die Freunde der Vermissten, die über soziale Netzwerke die Suche nach Sophia L. unterstützen und um Hinweise bitten, gegen rassistische Kommentare im Zusammenhang mit dem Fall. „Was auch immer mit Sophia passiert ist, es ist definitiv nicht das Resultat zwischen der anscheinenden Andersartigkeit von Kulturen“, schreiben sie in einem Posting auf Facebook.

Die 28-Jährige hatte sich in den vergangenen Jahren für Flüchtlinge eingesetzt, unbestätigten Gerüchten zufolge, kommt der Lkw-Fahrer, der sie in Leipzig mitgenommen hat, aus Marokko. Die Freunde wenden sich gegen Beitrage, die das einseitig thematisieren: „Leider kursieren nach wie vor reißerische Artikel im Netz und der Fall von Sophia wird genutzt, um Stimmung gegen die Einwanderungspolitik, gegen ,Fremde‘ und eine offene Gesellschaft zu machen. Diese mediale Stimmungsmache und die vielen selbstgerechten Kommentare sind an Abscheulichkeit kaum zu überbieten“.

Rassistische Kommentare zeugten weder von Mitgefühl noch Interesse an dem Fall und würden keinen Beitrag dazu leisten, die Frau zu finden.

Die Studentin hatte am Donnerstag vor einer Woche von Leipzig nach Bayern trampen wollen, dort kam sie aber nie an. Sie soll an einer Tankstelle in Schkeuditz nahe dem Leipziger Flughafen in einen Lastwagen mit gestiegen sein. Danach verliert sich ihre Spur. Am Dienstag teilten die Ermittlungsbehörden mit, dass ein Mann in Spanien festgenommen wurde. Er sei dringend verdächtig, die Tramperin getötet zu haben.

Medienberichten zufolge hat die Polizei entlang der Fahrtroute des verdächtigen Lastwagens nach der Vermissten gesucht. Um die Ermittlungen nicht zu gefährden, mache die Behörden auch keinerlei Angaben zum Alter und zur Herkunft des Verdächtigen. Ob der Mann von Spanien nach Deutschland gebracht werden soll, ließ die Staatsanwaltschaft ebenfalls offen. >>> weiterlesen

Rene schreibt:

So sind sie halt die Linken. Dämlich und realitätsverweigernd selbst über den Tod hinaus. Was soll man dazu als Mensch mit Hirn und Verstand noch sagen…

Ulli schreibt:

Oliver, das ERSTE OPFER??? Das ist schon aus der Riege das ZWEITE Opfer. Maria Ladenburger – ihr Vater arbeitet in Brüssel im Moloch des EU-Parlaments als Rechtsanwalt. Und ein 3. Opfer das die Fresse von einem arabischstämmigen Mann in der Bahn in Berlin berafft bekam, war der Cousion von der Maria, Pius Ladenburger – dieses Jahr. Die lernen es nicht. Es muss noch viel mehr von denen treffen.

Noch einmal Ulli:

Hört euch dieses Ars***** von GRÜNEM BRUDER AN. Aber sonst hat der keine Probleme im Moment. ZITAT: „Wir möchten darauf hinweisen, dass die Nationalität eines möglichen Täters nichts mit seinen Taten zu tun hat“, schrieb der Bruder der Vermissten am Donnerstag in einem Brief an die Medien. „Sophia ist in der Unterstützung von Geflüchteten aktiv und engagiert sich gegen Rechts. Sophia würde unter keinen Umständen wollen, dass auf ihre Kosten rassistische Hetze betrieben wird, wie es teils schon geschehen ist“, erklärte der Bruder.

Eine Woche nach Verschwinden Vermisste Tramperin (28) wohl tot an Tankstelle im Baskenland gefunden

sophia_l_totIm spanischen Baskenland ist die Leiche einer Frau entdeckt worden, bei der es sich möglicherweise um die seit einer Woche vermisste Tramperin Sophia L. aus Leipzig handelt. Sophia L. hatte am Donnerstag vor einer Woche von Leipzig nach Bayern trampen wollen. Dort kam sie aber nie an.

Die Studentin soll an einer Tankstelle an der Autobahn 9 nahe dem Leipziger Flughafen in einen Lastwagen gestiegen sein. Danach verliert sich ihre Spur. Am Dienstag teilten die Ermittlungsbehörden mit, dass ein Mann in Spanien festgenommen wurde. Er sei dringend verdächtig, die Tramperin getötet zu haben.

Die Tote, deren Körper Spuren von Gewalt aufgewiesen habe, sei an einer Tankstelle in Asparrena in der Provinz Álava entdeckt worden, berichtete die Nachrichtenagentur Europa Press am Donnerstagabend unter Berufung auf Ermittlerkreise. Die Frauenleiche sei am Nachmittag von der baskischen Polizei gefunden worden, hieß es. Sie sei bislang aber nicht eindeutig identifiziert worden. >>> weiterlesen

Nachtrag: 22.06.2018 – 02:25 Uhr

Frauenleiche in Spanien gefunden: Spanische Medien gehen davon aus, es handle sich um die vermisste Deutsche Sophia Lösche


Der 41-jährige LKW-Fahrer Merabet B. steht im Verdacht die SPD-Politikerin Sophia Lösche getötet zu haben.

Einem Bericht der spanischen Zeitung „El Correo“ zufolge wurde am Donnerstagnachmittag an einer Tankstelle in Asparrena, in der nordspanischen Provinz Álava die Leiche einer jungen Frau gefunden. Wie „El Correo“ berichtet gehen die Ermittler davon aus, dass es sich um die seit 14. Juni vermisste 28-jährige SPD-Politikerin Sophia Lösche handeln soll. Die Tote sei am Nachmittag von der baskischen Polizei gefunden worden und weise Zeichen „körperlicher Gewalt“ auf.

Die Studentin soll an einer Raststätte in Schkeuditz bei Leipzig in einen LKW mit marokkanischem Kennzeichen gestiegen sein und wollte in ihre Heimatstadt Amberg trampen (PI-NEWS berichtete). Seither fehlte jede Spur von der jungen Frau. Der Tat verdächtige LKW-Fahrer Merabet B. (41) wurde am Dienstag in Bailén, etwa 650 km vom Fundort entfernt, auf seinem Weg nach Marokko festgenommen.

Freunde von Sophia Lösche waren aber schon vor Tagen damit beschäftigt die Tat im Sinne einer kulturellen Kausalität möglichst herunterzuspielen und posteten in linksdummer, gutmenschlicher Art auf Twitter: Wir distanzieren uns von rassistischen Spekulationen… >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Träumt doch weiter ihr linken Spinner – Sophia ist bestimmt nicht das letzte Opfer und das habt ihr mit eurem kindlich-naiven Gutmenschentum, mit eurem realitätsfernen und weltfremden Multikultiwahnsinn und eurem „Refugees Welcome“ mit zu verantworten. Eure grenzenlose Naivität wird am Ende Berge von Leichen hinterlassen.

Nachtrag: 30.06.2018 – 00:08 Uhr

SPD-Politikerin und JUSO-Vorsitzende Sophia Lösche als Leiche in Spanien identifiziert (welt.de)

Nachtrag: 26.07.2017 – 19:38 Uhr

Autopsie-Bericht: Leipziger Studentin Sophia Lösche (†28) fiel Sexualverbrechen zum Opfer – Sie starb an den Folgen stumpfer Gewalteinwirkung

Dieser Artikel von Sophia Lösche (28) erschien schon vor ein paar Tagen, aber ich komme erst heute dazu ihn zu veröffentlichen.

Leipzig/Madrid – Die beim Trampen getötete Leipziger Studentin Sophia L. (†28) ist einem Sexualverbrechen zum Opfer gefallen. Das geht aus dem Autopsie-Bericht hervor, über den spanische Medien berichten. Die Ermittler prüfen derzeit, ob der tatverdächtige Trucker Boujemaa L. (41) noch für weitere Verbrechen verantwortlich.

Wie mehrere spanische Zeitungen mit Verweis auf den Autopsie-Befund berichten, starb Sophia an den Folgen „stumpfer Gewalteinwirkung“. Auch Verletzungen, die offenbar von einem Messer herrühren, sollen die Experten der Rechtsmedizin im baskischen Vitoria-Gasteiz [Stadt im Baskenland]gefunden haben. Zudem gebe es Hinweise auf einen sexuellen Hintergrund der Tat. >>> weiterlesen

Nachtrag 04.08.2018 – 01:05 Uhr

Heute hielt Bischof Bredford-Strohm, der Pfaffe von der traurigen Gestalt, einen Gedenkgottesdienst für Sohia. Dazu hat Dushan Wegner auf der „Achse“ einen sehr guten Artikel geschrieben, den ich euch allen empfehlen kann zu lesen.

Nachtrag 17.09.2018 – 01:40 Uhr

Amberg/Leipzig: Trauerrede gegen Hass: Getötete Sophia L. in Amberg beigesetzt

Die beim Trampen getötete Sophia L. wurde in Amberg beigesetzt. Rund drei Monate nach dem Mord an Sophia L. ist die Studentin im Familien- und Freundeskreis beigesetzt worden. Die Trauerrede richtete sich auch an diejenigen, die das Schicksal der jungen Frau „instrumentalisieren“ wollen. >>> weiterlesen

Rene schreibt:

Linken „Menschen“ ist einfach nicht mehr zu helfen. Da wird die linke Sophia L. von einem Marokkaner stundenlang durchgef*** und bestialisch abgeschlachtet und ihr linksversiffter Anhang hat nicht besseres zu tun als selbst an ihrem Grab die Nazi-Keule zu schwingen. Vergesst die Linken und konzentriert euch auf diejenigen, die noch Hirn und Verstand haben. #LinkeSindPathologischIRRE

Dushan Wegner: Bedford-Strohm und das Leben der anderen

Auch Vera Lengsfeld hat dazu einen Artikel geschrieben:

Vera Lengsfeld: Bischof Heinrich Bredford-Strohm, mir graut vor Dir!

Indexexpurgatorius's Blog

Ein „offene Grenzen für alle“ Forderer vermisst seine Schwester, so weit – so schlecht.

Die 28-jährige Sophia L. aus Leipzig wird seit Donnerstag vermisst. Sie wurde zuletzt 18 Uhr an der Raststätte Schkeuditz an der A9 gesehen. Vermutlich wollte die junge Frau nach Nürnberg trampen.

Sophia soll zwischen 19 und 20 Uhr in einen Lastkraftwagen mit marokkanischem Nummernschild eingestiegen sein. Weitere Informationen zu Sophias Verbleib sind bislang nicht bekannt.

Im Raum um Leipzig verbreitet sich bereits die Vermisstenanzeige der jungen Frau. In sozialen Medien sind die Suchaufrufe in den letzten Tagen tausendfach geteilt worden. Auch ihr Bruder, ein Grünenpolitiker aus dem Kreis Bamberg, bittet über Twitter um Hilfe bei der Suche nach der Sophia. Inwiefern die Informationen der Suchanzeigen auf Tatsachen beruhen, wird derzeit geprüft.

Nun fühlt er sich wie abertausende Familien die um ihre Kinder und sonstige Familienangehörigen bangen.
Ihm gönne ich dieses Gefühl der Angst, seiner Schwester nicht.

Ursprünglichen Post anzeigen 35 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: