Magnitz-Überfall: Polizei und Staatsanwalt widersprechen der AfD-Darstellung

9 Jan

JFB

Von Jürgen Fritz, Mi. 09. Jan 2019

Gestern berichtete ich ausführlich über den Angriff auf den AfD-Abgeordneten des Deutschen Bundestages und Bremer AfD-Chef Frank Magnitz. Der Sachverhalt schien zumindest vom Grundsätzlichen her eigentlich eindeutig. Doch heute wird die Lage zunehmend verwirrender. Denn die Polizei, die angibt, Videoaufnahmen ausgewertet zu haben, widerspricht der Darstellung der AfD in Teilen. Auch scheint sich Magnitz teilweise selbst zu widersprechen und man fragt sich, wie jemand, der Montags „halbtot geschlagen“ wird und solch schwere Wunden davon trägt, am Dienstag ein Interview nach dem anderen geben kann. Hier der Versuch, einigen Ungereimtheiten etwas näher zu beleuchten.

Die Darstellung der AfD

Ihr Landesvorsitzender und Bundestagsabgeordnete Frank Magnitz sei am Montag von drei vermummten Männern angegriffen worden. Diese hätten ihm vor dem Theater am Goetheplatz aufgelauert, als er den Neujahrsempfang des Weser-Kuriers in der Kunsthalle verlassen hat. Mit einem Kantholz hätten sie ihn bewusstlos geschlagen und…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.032 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: