Zu viele Terroristen – Algerien kündigt Massenausweisung an

9 Jan

Indexexpurgatorius's Blog

Algerien bereitet die Ausweisung „aller arabischen Migranten vor, die durch die südliche Grenze ins Land gekommen sind“.

Hacène Kacimi, Leiter des Migrationsbüros im Innenministerium, hat die Entscheidung als „irreversibel“ definiert, weil „sie eine Bedrohung für die Stabilität des Landes darstellen“.

Stehen wir vor einem Migrationsproblem oder haben wir hier zu viele Terroristen, die im Namen der humanitären Hilfe nach Algerien einreisen?

Die Entscheidung fiel, nachdem die Geheimdienste zahlreiche Versuche unternommen hatten, Terroristen aus Syrien und Jemen zu infiltrieren. „Terroristen mit falschen sudanesischen Pässen, bewaffnet und von einigen arabischen Hauptstädten unterstützt“.

Laut Laddh wurden bereits 50 syrische Migranten, die in der Tamanrasset-Aufnahmezentrale inhaftiert waren, zwischen dem 25. und 26. Dezember 2018 nach Niger zurückgeschickt. Die Informationen von Anfang 2019 sprechen insgesamt von der zwangsweisen Entfernung von 53 Palästinensern, 47 Syrern und 17 Jemeniten.

Ursprünglichen Post anzeigen

%d Bloggern gefällt das: