Tausende demonstrieren in Österreich für mehr linksterroristische Aktionen und mehr Invasoren

15 Jan

Indexexpurgatorius's Blog

Knapp einen Monat nach Amtsantritt der neuen schwarz-blauen Regierung in Österreich sind in Wien mehrere tausend Menschen auf die Straße gegangen. Sie werfen der Koalition aus ÖVP und FPÖ rechtsextreme Tendenzen vor.

Als da wären:

Ausgangssperren für „Asylbewerber“ ab 20:00 Uhr
– Kürzung der Bargeldleistungen oder Kompletteinstellung der Bargeldleistungen
– Gutscheine für „Asylbewerber“
– flexible Arbeitszeitmodelle (wenn viel los ist, dann arbeitest du ne Stunde länger, wenn nichts   los ist, dann gehst halt ne Stunde früher)
– Asylbewerberzentren außerhalb der EU

Aufgerufen hat ein loses Bündnis aus Gewerkschaftsbasis, dem Jugendverband der Österreichischen Sozialdemokraten, verschiedenen Asylhilfe-Gruppierungen, dem Studentenverband sowie Organisationen wie „Plattform Radikale Linke“ und „Offensive gegen rechts“.

Noch Fragen?

Auf Spruchbänden, selbstgemalten Protestschildern, unzähligen Flugblättern spiegeln sich die Vorbehalte der Demonstrations-Teilnehmer wider: „Nein zu schwarz-blau“, „Lasst Nazis nicht regieren“, „Österreich ist Bund und Weltoffen“, Omas gegen Rechts“ und weiteres.

Für erheblichen Unmut hatte…

Ursprünglichen Post anzeigen 231 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: