Tag Archives: Wilmersdorf

Video: Achgut-Pogo: Henryk M. Broders Spiegel: Deutsche Helfer gegen Heimweh (03:22)

19 Jul


Video: Achgut-Pogo: Henryk M. Broders Spiegel: Deutsche Helfer gegen Heimweh (03:22)

Wenn man weit weg ist und Heimweh hat, hilft es, sich via Internet die Tagesschau anzusehen, denn wenn man die gesehen hat, vergeht das Heimweh für eine Weile. Außerdem bekommt man die Gewissheit, dass sich deutsche Journalisten zu dem heutigen Gipfeltreffen zwischen Trump und Putin wieder als Weltmeister in Hellseherei bewähren werden. Egal, ob die Gespräche erfolgreich waren oder nicht, in den Augen deutscher Meinungsbildner hat der US-Präsident entweder den Fehler gemacht, sich von Putin einwickeln zu lassen oder er war zu undiplomatisch. Aber Donald Trump dürfte einem Wladimir Putin der geeignete Gesprächspartner sein. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Wenn die öffentlich-rechtlichen Medien in Deutschland so gegen Merkel hetzen würden, wie sie permanent gegen Donald Trump hetzen, scheint übrigens ihre Lieblingsbeschäftigung zu sein, dann wäre Merkel schon lange weg vom Fenster. Aber während sie in fast jeder Nachrichtensendung zunächst einmal ausgiebig Trump-Bashing der übelsten Sorte betreiben, gibt es keinerlei Kritik an Angela Merkel. Was für ein verlogenes Pack. Dasselbe übrigens in den USA.

Eugen Sorg schreibt, dass bei der Präsidentschaftswahl in den USA 93 Prozent der Journalisten Clinton-Anhänger waren und nur zwei der 59 wichtigsten Tageszeitungen in den USA Donald Trump unterstützten.

Die große Mehrheit der Medien in den USA und Deutschland sind total linksversifft und sie hetzen heute immer noch genau so gegen Donald Trump. Es findet tagtäglich eine gewaltige Gehirnwäsche durch die Lügenmedien und auch in den Schulen statt [Schule ohne Rassismus]. Dasselbe kann man bei der deutschen Tagesschau erleben, wo fast in jeder Sendung gegen Donald Trump gehetzt wird, während Merkel entweder gar nicht stattfindet oder mit großem Verständnis begegnet wird.

Noch ein klein wenig OT: 

Tunesien will keine Illegalen aufnehmen – geht nach Europa!

sarost-tunesien

Nachdem Italien die Häfen schloss und somit nicht mehr der Mülleimer für Afrikas Auswanderer ist, wollen auch andere europäische Häfen keine Flüchtlinge mehr aufnehmen. Nun aber ankert ein NGO Schiffchen voller Flüchtlinge vor der Küste Tunesiens und weiß nicht wohin.


Video: Das tunesische Schiff "Sarost 5" rettet Migranten vor Tunesien (00:32)

Die Sarost 5, mit 40 Illegalen an Bord ist seit mehreren Tagen auf der Suche nach einem Hafen, um seine Fracht zu entladen. Die Sarost 5 ist ein Versorungsschiff des Gasversorgers Misak. Dieser betreibt eine Gasförderplattform unter tunesicher Flagge, dort wollte das Schiff die Illegalen abladen, doch dies wurde verweigert. Weder Malta noch Italien haben ihre Häfen geöffnet. Nicht einmal Tunesien hatte die Erlaubnis gegeben anzulanden.

„Wir haben einen Verwundeten und eine im sechsten Monat schwangere Frau an Bord, wir müssen die beiden unbedingt ans Festland bringen, außerdem gehen die Essensrationen aus. Wir haben noch für 2 Tage Essen und 30 Flaschen Trinkwasser.“ Die Sarost 5 hatte Tunesien kontaktiert, welches aber die Dockung im Hafen von Sfax ablehnte. Der Kapitän entschied sich daraufhin, ohne Genehmigung in den Hafen von Zarsis zu fahren. Aber auch hier hat Tunis die Freigabe für die Landung abgelehnt.

Begründung: An Bord sind illegale Einwanderer aus Ägypten, Mali, Nigeria und Bangladesch. Doch die Wirklichkeit ist eine etwas andere. Tunesien verweigert die Anlandung, um zu vermeiden, offiziell von Europa als sicherer Hafen anerkannt zu werden, um illegale Einwanderer aufnehmen zu müssen, die bislang in Italien landeten. Quelle

Elmar Hörig: Elmis moinbrifn am 18.07.2018

elmar_hörigElmar Hörig

SYRIEN: Wie war das laut Grüner Kathrin Müller Fogghart? [1] Familiennachzug max. 1 Person pro Familie, wenn nicht weniger! Es liegen bereits jetzt 28.000 Nachzugswünsche vor. Und der ganze Krampf hat noch nicht mal richtig angefangen! Wir werden uns noch umgucken!

[1] Ist Kathrin Müller Fogghart etwa das Pseudonym von Katrin Göring-Eckardt?

FRANKREISCH – FRANKREISCH: Bissel Vorgeschmack auf das, was bei uns auch bald läuft? Kann ich liefern! Auf der Fußball WM Feier des Vorzeige-Integrations-Teams mit weißem Quotenkasper Antoine Griezmann: „7 Morde auf offener Straße – 500 stramme Vergewaltigungen, nahezu 900 Autos abgefackelt, 50 Geschäfte gnadenlos geplündert! Kein Wort davon in unseren so perfekten Hochglanzmedien für die wir jede Menge blechen müssen! Irgendwann in naher Zukunft werden sie sich nicht mehr aus der Kiste rauslügen können! Gemach, wir erleben es noch alle!

BAYERN: Unmut von nigerianischen Migranten im bayrischen Transitlager Manching. Essen sei nix. Lager is nix. Überhaupt ist alles nix so, wie die schwarzen Paschas sich das so vorgestellt haben. Der Deutsche sollte mehr spuren. Mir kommen gerade Tränen. Und in meinem Schmerz möchte ich laut ausrufen: „Haut einfach wieder ab nach Tonga Wonga in eure Wellblechhütten, ihr Penner!“

DFB: Spiegel.de spekuliert, was sich im deutschen Fußball bis 2020 ändern müsste, damit wir wieder auf Augenhöhe mitspielen dürfen! Wie könnte das Team der Zukunft aussehen? HALT! Ich weiß es! Neun Schwarze, ein Torwart mit Asylhintergrund und ein Weißer, der aussieht wie Phillip Lahm in Konfektionsgröße 36! Könnte hinhauen! Nur, dann hätte ich keine Lust mehr mir diesen Schwachsinn anzuschauen!

GILCHING: Samstag 23.30! Ein junger Mann eilt einer 21-jährigen zu Hilfe, als diese von einem 24-jährigen begrapscht wird. Er zieht durch und prügelt die Scheiße aus dem Vergewaltiger, dass der schwer verletzt von Sanitätern notversorgt werden musste! Nun sucht die Polizei einen jungen, sportlichen Mann ca 1.80, hochdeutsch sprechend mit kräftig ausgebildeten Armen! Wenn er sich meldet, sagt mir Bescheid, ich würde ihm gerne die Hand schütteln! Da keine Täterbeschreibung vorliegt, jetzt meine Wette: „Ich wette, dass der Grabscher kein Hochdeutsch spricht!“

GUTE NACHRICHT: Laut Bundespolizei wurden von 23.000 Rückführungen nur 11.000 vollzogen, weil ….ACHTUNG! weil ca. 11.500 Personen nicht angetroffen wurden!

ICH LIEBE DIESES LAND!

Feddich

ELMI ( Haarspray

Meine Meinung:

Ich glaube, bei den 7 Morden in Frankreich ist Elmi auf diese Fake-News hereingefallen, welches seit einigen Tagen durch das Netz geistert. Ich nehme jedenfalls an, dass es ein Fake-News ist, denn es gab bisher keinerlei Bestätigung.

1_frankreich_betreutes_denken
Staatsfunk vertuscht Multikulti Gewaltorgie: 100.000 Polizisten – 2 Tote – 845 zerstörte Autos

strassenschlachten_frankreich_wmDer britische express.co.uk schreibt: Es waren 100.000 Polizisten und 44.000 Feuerwehrleute auf der Straße. Es wurden 845 Autos beschädigt bzw. abgefackelt, 500 Randalierer verhaftet, 2 Menschen starben. Einer sprang vor Freude in einen flachen Kanal und brach sich das Genick, einer fuhr mit seinem Auto gegen einen Baum. Geschäfte wurden geplündert.

In Grenoble randalierten Jugendliche und griffen die Polizei an, Mülleimer und Müllcontainer wurden angezündet, Fensterscheiben von Bushaltestellen zerstört, 30 Autos umgeworfen. Polizisten und Feuerwehrleute wurden mit Steinen und Flaschen beschmissen. Die Polizei reagierte mit Tränengas und Wasserwerfer.

Journalisten wurden angegriffen, weil sie sich weigerten, ein Video über einen gewalttätigen Angriff zu löschen. Auch in Paris, Rouen, Le Havre, Nizza, Cannes, Straßburg und Nantes kam es zu gewaltsamen Ausschreitungen.

Siehe auch:

Video: Martin Sellner: Abschiebungen rechtens und human (10:28)

Freiburg: Mordversuch an einer 19-Jährigen – Studentin von Rumäne (34) fast zu Tode gewürgt

SO sollten Regierungschefs und Präsidenten sein!

Akif Pirincci: Wörterbuch des reinen Schwachsinns (Bento)

Niederlande: Chef von Migrantenpartei fordert Holländer zum Verlassen des Landes auf

Das Elternrecht ist tot – der Staat indoktriniert unsere Kinder!

Geert Wilders : Eine politische Revolution beginnt sich in Europa zusammenzubrauen

24 Dez

geert_wilders02By SlotdebatCC BY-SA 2.0Link

Englischer Originaltext: Political Revolution Is Brewing in Europe

Übersetzung: Daniel Heiniger

  • Die deutschen Behörden unterschätzen die Bedrohung durch den Islam massiv … Sie haben ihre eigenen Bürger verraten.

  • Lassen Sie sich von niemandem einreden, dass nur die Täter dieser Verbrechen schuldig sind. Die Politiker, die den Islam in ihr Land willkommen geheißen haben, sind ebenfalls schuldig. Und es ist nicht nur Frau Merkel in Deutschland, sondern die gesamte politische Elite in Westeuropa.

  • Aus politischer Korrektheit haben sie sich bewusst dem Islam gegenüber blind gestellt. Sie haben sich geweigert, sich über seine wahre Natur zu informieren. Sie weigern sich, anzuerkennen, dass alles im Koran drin steckt: die Erlaubnis, Juden und Christen zu töten (Sure 9:29), Nichtmuslime zu terrorisieren (8:12), junge Mädchen zu vergewaltigen (65:4), Menschen für Sex zu versklaven (4:3), über seine wahren Ziele zu lügen (3:54), und der Befehl, gegen die Ungläubigen Krieg zu führen (9:123) sowie die ganze Welt Allah zu unterwerfen (9:33).

  • Wir müssen unsere Gesellschaften ent-islamisieren … Doch alles beginnt mit Politikern, die den Mut haben, sich der Wahrheit zu stellen und sie auszusprechen.

  • Immer mehr Bürger sind sich dessen bewusst. Deshalb braut sich in Europa eine politische Revolution zusammen. Patriotische Parteien wachsen rasant. Sie sind Europas einzige Hoffnung für eine bessere Zukunft.

Vorgestern behauptete der Islamische Staat die Urheberschaft für den Berliner Terrorangriff vom Montagabend, bei dem zwölf Menschen mit einem Lastwagen auf einem Weihnachtsmarkt getötet wurden.

Der Killer schaffte es zu entkommen. Im Lkw fand die Polizei jedoch Identitätspapiere von Anis A., einem Tunesier, der 2015 als Asylsuchender nach Deutschland kam.

Als Bundeskanzlerin Angela Merkel im vergangenen Jahr die deutsche Grenze für fast eine Million Flüchtlinge und Asylsuchende öffnete, lud sie das Trojanische Pferd des Islam in ihr Land ein. Unter den sogenannten Flüchtlingen befanden sich viele junge Männer mit islamischem Hintergrund, die voller Hass gegen den Westen und seine Zivilisation sind. Einer von ihnen war Anis Amri.

Es dauerte fast ein Jahr, bis die deutschen Behörden seinen Asylantrag ablehnten, aber inzwischen war der Mann verschwunden. Die Polizei sucht ihn jetzt als Hauptverdächtigen des Angriffs vom Montag in Berlin.

Die deutschen Behörden unterschätzen die Bedrohung durch den Islam auf gefährliche Weise. Die Zeichen sind für alle sichtbar. Im Oktober vergewaltigte und ermordete ein afghanischer Asylsuchender ein 19-jähriges deutsches Mädchen in Freiburg. Und ein 12-jähriger irakischer Junge wurde erwischt, bevor er auf einem Weihnachtsmarkt in Ludwigshafen eine Nagelbombe sprengen konnte. [Er hat es genauer gesagt, zwei mal versucht, aber es ist zwei mal nicht gelungen.]

Letzten Sommer attackierte ein Afghane mit einer Axt Zugpassagiere in Heidingsfeld, ein Syrer ermordet eine Schwangere mit einer Machete in Reutlingen, ein weiterer Syrer zündete bei einem Musikfest in Ansbach eine Selbstmordbombe, ein Palästinenser versuchte, einen Chirurgen in Troisdorf zu enthaupten. Und wer hat den letzten Silvesterabend vergessen, als Migranten-Sex-Mobs hunderte von Frauen in Köln attackierten?

In diesem Jahr werden in der Silvesternacht 1500 Polizisten in den Straßen von Köln patrouillieren. Zehnmal mehr als im Vorjahr. Aber wie viele Polizeibeamte werden im nächsten Jahr benötigt? Und im Jahr danach? Und was wird passieren, wenn sie zahlenmäßig unterlegen sind? Was es braucht, ist nicht nur mehr Polizeibeamte; Was es braucht, ist eine demokratische politische Revolution.

Die Politiker sind schuld

Lassen Sie sich von niemand einreden, dass nur die Täter an diesen Verbrechen schuld sind. Die Politiker, die den Islam in unserem Land willkommen geheißen haben, sind ebenfalls schuldig. Und es ist nicht nur Frau Merkel in Deutschland, sondern die gesamte politische Elite in Westeuropa.

Aus politischer Korrektheit haben sie sich bewusst dem Islam gegenüber blind gestellt. Sie haben sich geweigert, sich über seine wahre Natur zu informieren. Sie weigern sich, anzuerkennen, dass alles im Koran drin steckt: die Erlaubnis, Juden und Christen zu töten (Sure 9:29), Nichtmuslime zu terrorisieren (8:12), junge Mädchen zu vergewaltigen (65:4), Menschen für Sex zu versklaven (4:3), über seine wahren Ziele zu lügen (3:54), und der Befehl, gegen die Ungläubigen Krieg zu führen (9:123) sowie die ganze Welt Allah zu unterwerfen (9:33).

Statt sich zu informieren, haben sie die Grenzen ihrer Länder der Masseneinwanderung geöffnet und Asylsuchende eingeladen, obwohl der IS angekündigt hatte, dass er Terroristen als Asylsuchende in den Westen schicken würde.

Sie ließen sogar Syrien-Kämpfer nach Europa zurückkehren, anstatt ihnen den Pass zu entziehen und ihre Rückkehr zu blockieren. Sie haben sie nicht einmal eingesperrt. Kurz, sie haben große Fahrlässigkeit begangen. Sie haben ihre eigenen Bürger verraten.

Der Asyl-Tsunami von 2015 hat nur eine bereits schlimme Situation noch weiter verschlimmert. Fast vor einem Jahrzehnt, im Jahr 2008, ergab eine Studie der (sehr linken) Universität Amsterdam, dass 11% aller Muslime in den Niederlanden zustimmen, dass es Situationen gibt, in denen sie es für sich akzeptabel halten, Gewalt einzusetzen im Interesse ihrer Religion.

Das bedeutet, dass es in meinem Land, den Niederlanden, allein 100.000 Muslime sind, die persönlich bereit sind, Gewalt anzuwenden. Die niederländische Armee ist jedoch weniger als 50.000 Soldaten stark. Selbst wenn wir also die ganze Armee zum Schutz von Weihnachtsmärkten, Theatern, Nachtclubs, Festivals, Einkaufszentren, Kirchen und Synagogen einsetzen, können wir die Sicherheit aller unserer Bürger nicht garantieren.

Deshalb gibt es wenig Zweifel, dass 2017 Deutschland und dem ganzen Westen mehr Gewalt, mehr Angriffe auf unsere Frauen und Töchter, mehr Blutvergießen, mehr Tränen, mehr Kummer bringen wird. Die schreckliche Wahrheit ist, dass der Terror, der jetzt stattfindet, erst der Anfang ist und dass er noch schlimmer werden wird.

Doch das bedeutet nicht, dass es keine Hoffnung gibt.

So wie die gegenwärtige gefährliche Situation von Politikern geschaffen wurde, die sich weigerten, die schreckliche Wirklichkeit des Islam zu sehen und es ablehnten, ihre Pflicht zu tun, so muss die Lösung des gigantischen selbstverursachten Problems, unter dem der Westen gegenwärtig leidet, eine politische sein.

Ein zerbrochenes Europa reparieren

Wir müssen unsere Gesellschaften ent-islamisieren. In der Tat wird jede einzelne Maßnahme, die wir ergreifen, um dieses Ziel zu erreichen, von der Beendigung aller Einwanderung aus islamischen Ländern bis hin zur präventiven [vorbeugenden] Inhaftierung radikaler Muslime, zur Förderung der freiwilligen Rückkehr, zum Passentzug und zur Ausweisung von Verbrechern mit doppelter Staatsangehörigkeit, ein Schritt sein zu einer sichereren Gesellschaft für uns und unsere Kinder. Aber alles beginnt mit Politikern, die den Mut haben, sich der Wahrheit zu stellen und sie auszusprechen. [1]

Immer mehr Bürger sind sich dessen bewusst. Deshalb braut sich in Europa eine politische Revolution zusammen. Patriotische Parteien wachsen rasant. Sie sind Europas einzige Hoffnung für eine bessere Zukunft.

Wir müssen Politiker wie Angela Merkel, meinen eigenen schwachen niederländischen Ministerpräsidenten Mark Rutte und ihre gleichgesinnten Kollegen in anderen Ländern von der Macht entfernen. Wir müssen unsere Länder befreien.

Und glauben Sie mir, meine Freunde, das ist genau das, was wir tun werden. Terroristen, die hoffen, unsere Entschlossenheit mit blutigen Gräueltaten zu brechen, werden keinen Erfolg haben. Wir werden neue und mutige Führer wählen, wir werden de-islamisieren, wir werden gewinnen!

Geert Wilders ist Mitglied des niederländischen Parlaments und Präsident der Partei der Freiheit (PVV).

Quelle: Eine politische Revolution beginnt sich in Europa zusammenzubrauen

Meine Meinung:

[1] Was ebenfalls geschehen muss ist, dass man die sozialen Leistungsanreize reduziert und die Sozialleistungen nach einer gewissen Zeit ganz einstellt. Wenn ein Migrant in Deutschland leben möchte, dann soll er bitte seinen eigenen Lebensunterhalt verdienen oder ausgewiesen werden. Es kann nicht sein, dass die Deutschen arbeiten müssen, auf Einkommen verzichten und mit hohen Steuern belastet werden, nur damit den Migranten ein Leben lang Sozialleistungen finanziert werden.

Es kann nicht sein, dass die deutsche Infrastruktur (Schulen, Straßen, Brücken, Schwimmbäder, Bibliotheken, Krankenhäuser, Polizei, innere Sicherheit, Gesundheitsversorgung…) immer weiter verfällt, während sich Migranten faul in der sozialen Hängematte räkeln und den Deutschen den Mittelfinger zeigen.

Noch ein klein wenig OT:

Vater eines Opfers von Berlin: „Merkel, dich wähle ich mein ganzes Leben nicht mehr!“

Wir haben heute schon den staatlichen niederländischen Fernsehsender NOS erwähnt, der ausführlich über den Terroranschlag in Berlin berichtete und dabei auch ein Interview mit Björn Höcke (AfD) führte. Eine weitere ausländische öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt, Danmarks Radio (DR), hat nun die Eltern eines schwer verletzten Opfers des Anschlags auf dem Weihnachtsmarkt Breitscheidplatz interviewt.

Bezeichnend ist, was der Vater des im Koma liegenden Mannes sagt: „Danke schön Frau Merkel, dich wähle ich mein ganzes Leben lang nicht mehr und hoffentlich meine ganze Familie und meine Freunde auch!“ Warum werden im deutschen Fernsehen nicht solche Stimmen gesendet? [Quelle]


Video: Vater: "Dankeschön, Frau Merkel"; Sohn liegt im Koma – Dänisches Fernsehen in Berlin – Danke (01:06)

Meine Meinung:

Ich wette, dieses Ehepaar hat sich bis zur letzten Minute keine Gedanken über die Einwanderung und Islamisierung Deutschlands gemacht. Und sie haben Angela Merkel bis zur letzten Minute für eine gute Bundeskanzlerin gehalten. Und wahrschlich haben sie sogar die CDU gewählt, wenn nicht sogar SPD, Linke oder Grüne. Warum wachen die Menschen erst auf, wenn sie selber vom Terror betroffen sind? Diese Gedankenlosigkeit und Gleichgültigkeit ist mit für solche Terroranschläge verantwortlich.

le waldsterben [#8] schreibt:

Bei allem Mitgefühl für jeden, der Opfer dieser Terrorsekte wird (oder seine Angehörigen) – der Beitrag dieses Herrn offenbart mir nur aufs Neue, was ich schon oft gesagt habe und was das größte Problem an dem ganzen Irrsinn hier ist: Der typische Deutsche lernt erst durch unerträglich große Schmerzen! Hätte es denn – auch für diesen Herrn – nicht schon vorher Grund genug gegeben, die Partei dieses irren Rautenmonsters auf keinen Fall mehr zu wählen? Musste der Schmerz erst „in echt“ eintreten?

Das ganze Geheimnis, was nötig ist, um es nicht schlimmer und schlimmer werden zu lassen, kennt dieser Herr. Ich würde ihn eigentlich sehr gerne einmal fragen: was hätte sich ereignen müssen, damit er (und 40 Millionen andere) diesen Satz bereits gesagt hätte, bevor seinen Lieben etwas passiert? Man bedenke vor allem, wie knapp es war: der einzigen echten Opposition fehlten nur 0,3 Prozentpunkte – und, da bin ich mir sicher, das alles wäre zumindest so schlimm nicht passiert!

Meine Meinung:

Und wenn man daran denkt, wie oft man es genau solchen Leuten versucht hat zu sagen, was die Islamisierung real bedeutet. Mit Engelszungen hat man auf solche Menschen eingeredet, aber sie haben in Wirklichkeit gar nicht zugehört. Und genau so wird es weitergehen. Am schlimmsten natürlich die irren Linken von der Antifa. Henryk M. Broder hat dazu einen sehr guten Artikel geschrieben:

Berlin: Die Antifa erobert den Breitscheidplatz zurück

Zwei Tage nach dem Attentat auf den Berliner Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz demonstrierten einige hundert Linke mit Herzen auf Pappschildern auf dem Breitscheidplatz. Aber sie demonstrierten nicht etwa gegen den Islam, der für dieses Attentat verantwortlich ist, sondern sie wollten ein Zeichen gegen Nazis setzen. Und zwar nicht gegen die Islamnazis, sondern gegen rassistische Hetze und Rechtspopulisten, die dieses Attentat womöglich politisch instrumentalisieren könnten.

özcan_mutlu_grüne
Video: Tagesthemen 21.12.2016 – 22:05 Uhr (25:59)

Özcan Mutlu, der grüne Bundestagsabgeordneter brüllt es in Mikrofon: "Wir wollen hier ein Zeichen setzen, wir wollen zeigen, dass wir Berlin, den Hardenbergplatz, den Breitscheidplatz und unser Land nicht den Nazis überlassen werden!" [im Video bei Min. 15:55]

Wer ist dieser Özcan Mutlu? Henryk M. Broder schreibt:

„Für diese Aufgabe hat Mutlu in diesem Sommer schon ein wenig geübt. Er sagte seinen Türkei-Urlaub ab, weil ihn der OB von Ankara "zur Fahndung" ausgeschrieben hatte, und er deaktivierte seinen Facebook-Account, um für Drohungen und Beleidigungen nicht erreichbar zu sein. Aber es waren nicht Nazis, die es auf ihn abgesehen hatten, sondern seine eigene Verwandtschaft.”

Mit der eigenen Verwandtschaft ist wohl gemeint, es waren seine türkischen Landsleute, insbesondere die Erdogan-Anhänger, die ihn bedrohten, damit er im Bundestag nicht für die Armenien-Resolution abstimmte. Und diese Drohungen schienen Erfolg zu haben, denn als die Armenien-Resolution im Bundestag stattfand, war Özcan Mutlu nicht anwesend.

Henryk M. Broder schreibt über diesen mutigen türkischen Helden, der selbstverständlich für die Armenien-Resolution gestimmt hätte, hätten nicht andere wichtige Termini ihn daran gehindert:

„Und um die nicht noch mehr zu provozieren, hat Mutlu schweren Herzens darauf verzichtet, bei der Armenien-Resolution des Bundestages dabei zu sein. Aber wenn er da gewesen wäre, hätte er "selbstverständlich für die Resolution gestimmt". Leider musste er einen wichtigen Termin für seine Fraktion wahrnehmen, "auf dem MINT-Gipfel, bei dem es um die Fächer Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik ging". So was ist natürlich wichtiger als ein alter Völkermord.”

Und nun steht der mutige Grüne auf dem Breitscheidplatz, und nicht etwa, um gegen den islamischen Terror zu demonstrieren, der sich in seiner türkischen Heimat immer weiter ausbreitet und zehntausende Menschen ins Gefängnis bringt, darunter viele Richter, Lehrer, Journalisten, aufrechte Demokraten, die es gewagt haben, eine eigene Meinung zu haben.

Özcan Mutlu aber demonstriert mit hunderten von linken Narren gegen die "Nazis", die seit vielen Jahren auf diesen islamistischen Terror hinweisen, die seit Jahren vor diesem islamistischen Terror gewarnt haben. Und lebten wir jetzt im Dritten Reich, dann hätten diese linken Narren, sich genau so entschieden gegen die Gegner des Hitlerfaschismus ausgesprochen, wie sie es jetzt gegen die Gegner des Islamfaschismus tun. Die deutsche Antifa, stets auf der Seite des Faschismus.

Offensichtlich wachen diese linken Narren erst auf, wie das Ehepaar oben im Video, wenn sie selber vom islamischen Terror betroffen sind. Vorher setzen sie sich dafür ein, dass noch mehr Migranten nach Deutschland einwandern, kein Migrant illegal ist und selbstverständlich kein Migrant wieder ausgewiesen wird. Verdammte Hühnerkacke, was für ein gehirngewaschener idiotischer Hühnerhaufen. Darum also: Wehret den Anfängen! Straße frei für die Antifa!

Sebastian Nobile schreibt:

Die letzten Tage in Deutschland: Islamischer Terror-Anschlag in #Berlin, knapp verhinderter islamischer Anschlag im Einkaufszentrum in Oberhausen und in Düsseldorf Kriegswaffenfund bei Moslems. Wie viele Tage hat Deutschland noch, an denen die #Gutmensch-Schafe sich entscheiden können, nicht mehr hinter der Herde und ihrer Führerin #Merkel herzulaufen, sondern ihr Land zu retten? Man stelle sich vor, nur ein Vorfall davon wäre in der Art von Rechtsextremisten gemacht worden – wochenlang wären AfD, PEGIDA und Co. medial unter Beschuss. Doch in diesen Fällen? Keine Kritik am Islam, keine Nachfragen beim Zentralrat der Muslime, DITIB usw.

Marc schreibt:

Man versucht alles um den Islam und die Moslems von diesem Anschlag fernzuhalten. Deshalb redet man nur von "Terror". Es war ein Anschlag eines Islamisten auf ein Fest zu einem christlichen Feiertag . Es war ein christen- und deutschenfeindlicher Anschlag. Man lässt das bewusst weg. Diese Aufforderung zur Besonnenheit und Stiller Trauer ist doch nur die Strategie diesen Anschlag so schnell wie möglich unter den Teppich zu kehren, ohne weitere Konsequenzen.

Wäre das ein Anschlag zu einem muslimischen Fest, würde der Anschlag "islamfeindlich" genannt und die Opfer ganz klar als Muslime bezeichnet werden. Es gäbe keine Besonnenheit. Man würde sich untertänigst bei den Moslems entschuldigen und viele Demos gegen Islamfeindlichkeit veranstalten. Mehr Geld in Kampf gegen Rechts und Solidaritätskundgebungen aller möglichen Künstler würde es geben. Aber die schweigen jetzt alle. In den letzten Tagen haben wir gezeigt bekommen, wie krank und gefährlich die bunte Gesellschaft für uns ist. Ich habe eine regelrechte Abscheu gegen dieses Pack entwickelt.

Siehe auch:

Pastor Jakob Tscharntke: Ich zähle Sie, Frau Merkel, zu den größten Verbrechern der Menschheitsgeschichte

Necla Kelek: Das ist keine Teilhabe, das ist Landnahme

Video: Martin Sellner: Drei Dinge, die wir nie wieder hören wollen (14:20)

Imrad Karim: „Jedes Unrecht beginnt mit einer Lüge!“

Akif Pirincci: Love is in the air

Merkels Götterdämmerung heißt Jens Spahn

Willkommen auf der Titanic und amüsieren sie sich gut

10 Dez

Karnevalswagen_Klischee_WirklichkeitVon Jacques Tilly – From the author, CC BY 3.0, Link

Der deutsche (mit Steuergeldern finanzierte) Film „Willkommen bei den Hartmanns“ startete am 3. November 2016 in den Kinos. Die Story handelt von einer deutschen Familie, welche einen schwarzen Flüchtling bei sich aufnimmt, und thematisiert komödiantisch so die Flüchtlingskrise. Man könnte meinen, dass den Deutschen nach all dem, was in den letzten zwei Jahren hinter ihnen liegt, das Lachen bei diesem Thema vergangen sei.

Schließlich haben sie noch die invasionsartigen Flüchtilantentrecks von Annus horribilis 2015 vor Augen, die überfüllten Turnhallen, die frechen Forderungen der Flüchtlingsdarsteller an den deutschen Blödstaat, die um sich greifende Kriminalität und die viehische Gewalt, nicht zu vergessen die Silvesternacht in Köln usw.

Und der Sommer ist gar nicht so lange her, dass man sich nicht mehr an die markantesten Aufreger erinnern könnte. Nämlich neben den diversen anderen und alltäglich gewordenen Schlachtereien, Vergewaltigungen und von den Fluchtmännern selbst angesteckten Asylheimen, besonders an die Fälle von dem im Regionalzug axtschwingenden Afghanen in Würzburg mit vier Schwerverletzten, dem syrischen Rucksackbomber Mohammed Daleel am 24. Juli in Ansbach bei einem Musikfestival mit 15 Verletzten, 4 davon schwer, und der von einem syrischen Asylbetrüger mit einem Dönermesser abgestochenen Polin am 25. Juli in Reutlingen.

Ja, man könnte meinen, dass ein Film wie „Willkommen bei den Hartmanns“, der auf satirische Weise den abgestandenen Multikulti- und Toleranz-Müll und das Beklatschen der illegalen Völkerwanderung feiert und der die Deutschen mit einem Smiley zu Bezahlaffen für alle Analphabeten der Welt zu dressieren versucht, dass solch ein total vorhersehbares Machwerk in diesen Zeiten und in diesem Land von vornherein eine kommerzielle Todgeburt sein müsste, also ein Flop der Sonderklasse. Aber weit gefehlt! [1]

[1] Ich möchte an dieser Stelle anmerken, dass Deutschland in diesem Jahr mehr Asylanträge bewilligte als der Rest der Welt: Video: Dr. Bernd Baumann (AfD-Hamburg): Deutschland nahm dieses Jahr mehr Asylanträge an als die ganze übrige Welt zusammen (05:09)

Schon am ersten Wochenende lockten die Hartmanns sensationelle 468.206 Zuschauer in die Kinos und sorgten nicht nur für den ungefährdeten Spitzenplatz in den deutschen Charts, sondern auch für den besten Start einer deutschen Kinoproduktion im Jahr 2016. Stand 4. Dezember 2016: 2.319.057 Zuschauer und der achterfolgreichste Film des Jahres.

Doch nicht allein das. Selbst als sich herausstellte, dass die aus einer Uni-Party heimkehrende 19jährige Medizinstudentin Maria Ladenburger aus Freiburg im Oktober von dem 17jährigen afghanischen Fickling Hussein Khavari geschändet und danach im Fluss ertränkt worden war, liefen die Leute immer noch in Scharen ins Kino, um gemeinsam mit den Hartmanns den lustigen Flüchtling willkommen zu heißen. Dass noch ein paar Wochen vorher irgend so ein Kurde seine Ex an einem Seil um ihren Hals mit dem Auto kilometerweit durch Hameln schleifte, hatte diese ausländerphilen Cineasten erst gar nicht interessiert.

Die Gewöhnung an den Übergang ist so vollkommen, die emotionale Verrohung der Deutschen durch die Fremdbarbarei so fortgeschritten, dass man die von irren und lecker Steuergeld saugenden Dumm-und-Dämlichschwätzern geschaffene Illusionsblase, in der man sich befindet, für die Realität hält, obendrein für eine Alles-wird-gut-Realität. Man steht nicht wie ein Mann auf und geht millionenfach auf die Straße, wenn der zigste junge Landsmann und junge Landsmännin von orientalischen und afrikanischen Monstern vergewaltigt, zum Krüppel gemacht und erschlagen und gemessert wird, wie es bei Völkern mit Anstand noch der Fall ist.

Im Gegenteil, ob solcher Zeilen melden sich von überall sofort hirngefickte Anstandsdamen, Blockwarte, Rechthaber, Berufsdenunzianten, Korinthenkacker, Gegen-Rääächts-Spastis oder schlicht Deutschphobe zu Wort und klären einen in ihrer nordkorea-geschulten Rhetorik darüber auf, dass man nicht pauschalisieren dürfe, wo doch irgendwelche von der Regierung gefakten Statistiken etwas ganz Anderes bewiesen.

Man besteht darauf, dass die „Menschenwürde“ (die Wunderwaffe des Gutmensch-Roboters wenn er mit dem Rücken zur Wand steht) selbst eines kinderfickenden und mordenden Dahergelaufenen aus „Südland“ unangetastet bleiben müsse und ansonsten die Anzeige wegen Volksverhetzung eh schon raus sei, als ob diese Kreaturen irgendwas mit dem deutschen Volk am Hut hätten. Man geht halt lieber ins Kino.

Noch ein klein wenig OT:

Sachsen: Asylindustrie und linke Gruppen kassieren Millionen Steuergelder

sachsen_asylindustrie

Wussten Sie, dass das umstrittene Kulturbüro Sachsen 130.601,36 € bewilligt bekommen hat, um Personen und Gruppen zu unterstützen, die sich „solidarisch mit geflüchteten Menschen erklären”? Das Anti-PEGIDA-Bündnis Dresden für Alle erhält 92.340,00 € vom Freistaat. Insgesamt hat der Freistaat Sachsen rund 6 Millionen Euro Steuergelder für „Integrationsprojekte” bewilligt. – Immerhin wurden im Freistaat 6.837.818,49 Euro Steuergelder an Vereine und Initiativen bewilligt, die sich angeblich für die Förderung von Flüchtlingen einsetzen. Beantragt wurden hingegen 29.175.494,52 Euro. >>> weiterlesen

Berlin-Wilmersdorf: Männer ziehen mit Axt durch Berlin, drohen und schlagen zu

mit_axt_durch_berlin

Am Mittwochabend haben zwei Männer (vermutlich Afrikaner) einen anderen Mann in Wilmersdorf verletzt. Den Angaben eines 27-Jährigen zufolge seien ihm die Beiden bereits gegen 20 Uhr auf dem U-Bahnhof Berliner Straße aufgefallen, weil sie mit einer Axt hantierten. Der Mann rief die Polizei und verfolgte ihnen. In der Landhausstraße habe er dann verhindert, dass die Männer auf einen Mann losgehen. Anschließend habe einer der Täter ihn gefragt, ob er ihm Drogen verkaufen könne.

Als er das verneinte, schlug ihm der Mann mit der Faust ins Gesicht, ließ sich vom anderen Täter die Axt geben und soll zum Schlag ausgeholt, glücklicherweise kurz vor der Berührung aber gestoppt haben. Nachdem das Duo die eintreffenden Polizeibeamten bemerkte, ergriff es die Flucht. Sie sollen den Mann nicht nur nach Drogen gefragt haben, sondern von ihm auch verlangt haben, sein Handy herauszugeben. Insofern stufe die Polizei den Fall als schwere räuberische Erpressung ein. >>> weiterlesen

Sebastian schreibt:

Männer. Überall und immer diese Männer, die mit nix zu tun haben, außer dem Fakt, Männer zu sein 😉 . "Inzwischen teilte die Polizei der Berliner Morgenpost weitere Details zu dem Fall mit. Demnach sei eine sofortige Verfolgung der Täter nicht möglich gewesen, weil die Polizisten sich zunächst um das verletzte Opfer kümmern mussten. Auch musste die Schwere der Verletzungen festgestellt und der Mann befragt werden." Verfolgung nicht möglich oder gewollt – und auch vollkommen sinnlos, denn solche "Männer" sind ja eh überall und immer jetzt.

Nur "Nazis" beschweren sich über Vergewaltigung, Mord und Raub. Der Rest der Deutschen hält pflichtbewusst die Fresse. Achso ja – die Anmerkung, dass das natürlich alles in Doofland immer schon so war und es auch hätten Deutsche gewesen sein können und dass ja die Entflohenen keinesfalls krimineller sind als Deutsche, Deutsche, Deutsche: Die darf man eigentlich nie vergessen. Sonst wieder Nazi. Capito?

Hamburg: Afrikanischer Flüchtling aus Guinea-Bissau verletzt fünf Frauen in der U-Bahn mit abgebrochener Flasche im Gesicht und stiehlt ihre Handtaschen

frau_mit_weisser_maske

Ein 18-jähriger Mann aus Guinea-Bissau (Westküste) hat in Hamburg fünf Frauen (19, 27, 32, 37, 49) in der U-Bahn zwischen den U-Bahnhaltestellen Horner Rennbahn, Legienstraße und Billstedt mit einer abgebrochenen Flasche im Gesicht verletzt. Er wurde von der Polizei verhaftet. Er schlug den fünf Frauen mit einer abgebrochenen Flasche gegen den Kopf und ins Gesicht und stahl dann ihre Handtaschen. Die Opfer erlitten schwere Verletzungen am Kopf und im Gesicht.

Direkt nach dem Angriff suchte die Polizei den Täter, konnte ihn aber nicht ermitteln. Später aber erkannte ein Sachbearbeiter der Polizei durch ein Phantombild, welches man mit Hilfe der Opfer erstellt hatte, den Täter. Er trug dieselbe Kleidung, die er beim Angriff an hatte und wurde von der Polizei verhaftet. In seiner Wohnung fand man die gestohlenen Taschen und Geldbörsen der Frauen. Dem Flüchtling erwartet jetzt ein Gerichtsverfahren. Die fünf Opfer sind für ihr Leben entstellt, einige sehr schwer.

Quelle: Hamburg: Afrikanischer Flüchtling aus Guinea-Bissau verletzt fünf Frauen in der U-Bahn mit abgebrochener Flasche im Gesicht und stiehlt ihre Handtaschen (französisch)

Gerade eben erhielt ich den Hinweis, dass im Hamburger Wochenblatt aus Wandsbek doch ein Artikel über den Vorfall erschienen ist. Den habe ich bei meiner Google-Suche leider nicht gefunden. Polizei klärt brutale Überfallserie auf Frauen auf

Meine Meinung:

Soweit mir bekannt ist, wurde diese Tat in keinem deutschen Medium veröffentlicht.

Siehe auch:

Niederlande: Abgewiesene Asylbewerber erhalten kein Bargeld mehr – Nur Schlafplatz und Mahlzeit, wenn sie an ihrer Abschiebung mitarbeiten

Video: Maybritt Illner: Flüchtlinge unter Verdacht – Willkommenskultur am Ende? (64:30)

Berlin-Neukölln-Multikulti (U-Bahn-Hermannstraße): Migrant tritt Frau die Treppenstufen runter

Video: Sandra Maischberger: Angst vor Flüchtlingen: Ablehnen, ausgrenzen, abschieben? (74:52)

Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung): Ist Österreich verloren?

Wien-Praterstern: Drei afghanische Jugendliche vergewaltigen junge Frau – "Ich dachte, ich muss jetzt sterben"

Der Hass der Muslime gegen Christen in Flüchtlingsheimen

17 Nov

1_Camp_WorshipChristliche Kinder bei einem Gospelkonzert

Nur 14 Prozent der Flüchtlinge, die 2015 in Deutschland einen Asylantrag gestellt haben, waren Christen, über 73 Prozent sind Muslime. Zuletzt gab es verstärkt Berichte von Christen über die Diskriminierung durch Muslime in Flüchtlingsunterkünften. Aber auch manche muslimischen Dolmetscher und Sicherheitsdienstmitarbeiter würden Christen unter Druck setzen. Das beobachtet eine christliche Übersetzerin, die aber nicht als Christin erkannt wird. Was sie in den Heimen hört, ist erschreckend.

Sicherheitsdienstmitarbeiter und Übersetzer sind ihren Angaben zufolge fast immer Muslime. Sie machen, sagt die 39-Jährige, auf den ersten Blick einen sehr netten Eindruck: „Sie sind zumeist hier aufgewachsen, haben oft studiert, angesehene Berufe, und sie geben sich weltoffen.“ Doch das ändere sich, sobald sie „unter sich“ seien: „Dann zeigen sie ihr wirkliches Gesicht und sagen Sätze wie ,Deutschland muss islamisiert werden’.

Sie verachten unser Land und unsere Werte.“ Die junge Frau ist entsetzt und will es lange nicht wahrhaben. Sie verschweigt weiterhin, dass sie Christin ist, um mehr zu erfahren. Unter anderem besucht sie den Koranunterricht verschiedener Moscheen: „Dort wird purer Hass gegen Andersgläubige gepredigt. Die Kinder bekommen es hier in Deutschland von klein auf beigebracht.“ Ähnlich sei es in den Flüchtlingsheimen.

Sie bekommt mit, wie sich muslimische Jungs weigern, mit Christen zu spielen. Die Übersetzerin versucht zu vermitteln: „Du bist Muslim, er ist Christ. Welchen Unterschied macht das denn?“ Die Fünfjährigen antworten ihr: „Mit den Christen spiele ich nicht. Meine Eltern hassen die auch.“ Die Übersetzerin erschrickt: „Sie sind vor dem Krieg nach Deutschland geflohen und müssten doch froh sein, dass ein christliches Land sie aufnimmt.“ >>> weiterlesen

Frank schreibt:

Ich könnte nur Kotzen, es stehen zu wenige auf, weil sie die Wahrheit nicht sehen.

Rene schreibt:

Das gleiche wie zur NS-Zeit. Wieder macht sich ein großer Teil des Volkes zu Mittätern.

Meine Meinung:

Diesmal sind aber, anders als in der Nazizeit, nicht die die Opfer, die mitmarschieren, sondern die, die schweigen.

Noch ein klein wenig OT:

Genderwahnsinn in Schweden: Gendergerechte Schneeräumung führte zum Verkehrschaos

gendergerechte_schneeraeumung

Die rot-grüne Stadtkoalition in Stockholm hatte im Vorjahr beschlossen, künftig beim Schneeräumen feministische Aspekte zu berücksichtigen. Eine Untersuchung hätte ergeben, dass Männer auf dem Weg zur Arbeit eher das Auto nutzen als Frauen. Diese seien zwar seltener berufstätig, nutzen aber häufiger die Gehsteige mit dem Fahrrad oder zu Fuß.

Weil aus Gründen der angeblichen Verbesserung der Geschlechtergerechtigkeit Gehwege zuerst geräumt wurden, waren die nach einem unerwartet hohen Schneeaufkommen zugeschneiten Straßen weder für Einsatzkräfte der Feuerwehr, Polizei, Rettungsfahrzeuge noch für Berufstätige nutzbar. In der Folge blieben Firmen, Schulen, Kindergärten und Geschäfte geschlossen, Zugstrecken und Autobahnen konnten nicht mehr befahren werden. Auf den glattgeschaufelten Gehsteigen häuften sich indes die Unfälle. >>> weiterlesen

Duisburg: Kriminelle Libanesen und Roma arbeiten zusammen

kriminelle_duisburg

In Duisburg-Marxloh haben eine kriminelle libanesische Großfamilie und ein Roma-Clan eine Allianz geschlossen. "Die Roma [Zigeuner] begehen die Diebstähle, und die Libanesen fungieren als Hehler und setzen die Ware ab", sagte ein Bezirksdienstbeamter der Polizeiwache Marxloh. >>> weiterlesen

Berlin: Bei den Sportvereinen wächst der Frust – Noch immer 40 Turnhallen mit Flüchtlingen belegt

berlin_sportvereine

Es brodelt im Berliner Breitensport: Viele Turnhallen können von den Vereinen nicht wieder benutzt werden, weil sie nach der Unterbringung der Flüchtlinge nicht saniert wurden oder immer noch belegt sind. So wartet in Wilmersdorf eine Volleyball-Abteilung sehnsüchtig auf die Rückkehr in ihre Sporthalle. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Video: Sandra Maischberger „Angst vor dem Islam?“ (75:16)

Die Türkei steuert auf ein islamistisches Gestapo-Regime zu

Kosten der Flüchtlingskrise: 43,1 Milliarden oder 75 Mrd. Euro für 2017?

Hart, aber fair: „Donald Trump und wir – was nun?” mit Beatrix von Storch (AfD)

Die Wahl von Donald Trump entlarvt die westliche Lügenpresse

Michael Klonovsky: Amerikas wundersame Demokratie

Video: Maybritt Illner: Antanzen zur Integration – Wie deutsch müssen Ausländer sein?

30 Jan

illner_antanzen_zur_integration
Obergrenzen setzen, Familiennachzug begrenzen, weitere sichere Herkunftsländer benennen – Angela Merkel und ihre große Koalition stehen unter massivem Druck. Ausgang völlig offen. Während die Politik über die Begrenzung der Flüchtlingszahlen diskutiert, machen sich im Alltag Missverständnisse und Probleme bemerkbar: in Diskotheken, in Schwimmbädern, beim Umgang miteinander.

So heißt es in der ZDF-Ankündigung zum Maybrit Illner-Talk am 29.01.2016 um 22.15 Uhr. Ob die Redaktion unter „Missverständnisse“ wohl die jüngsten Vorkommnisse in Zwickau [1] oder im saarländischen St. Ingbert [2] meint? In den Ring steigen heute neben anderen der eloquente AfD-Co-Vorsitzende Prof. Jörg Meuthen auf der einen und Claudia Fatima Roth und Lamya Kaddor auf der anderen Seite. Für Unterhaltung dürfte also gesorgt sein! >>> weiterlesen

[1] In Zwickau geht es um den Verlust des öffentlichen Raumes für die Deutschen Götz Kubitschek schreibt:

Lage 2016: der Verlust des öffentlichen Raumes am Beispiel Zwickau

Was ist mit „Teilverlust des öffentlichen Raumes“ und einem Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung gemeint? Mir liegt vor: der Bericht des Sicherheitstechnischen Dienstes des Ordnungsamtes von Zwickau, Arbeitsgruppe „Asyl und Flüchtlinge“ über die Zustände im Stadtbad. Darin heißt es:

9.1.2016: Gegen Abend wurde eine organisierte Gruppe von Jugendlichen, allein reisenden Männern und Kindern mit Betreuer aus der Lichtentanner Unterkunft in die „Glück-Auf“-Schwimmhalle eingelassen. Keiner konnte schwimmen. Daher nutzten sie das Lehrbecken. Die Nutzer verunreinigten dieses Becken, indem sie sich dort des eigenen Darminhalts entledigten! Einheimische Gäste haben sofort das Bad verlassen. Weiterhin müssen die Bademeister Mädchen und Frauen vor den Asylanten schützen. Junge Männer wollten gewaltsam in die Umkleide der Frauen und Mädchen vordringen. Diese Handlungen konnten bislang abgewehrt werden.

15.1.2016: Ein Asylant hat im Whirlpool onaniert und in das Becken ejakuliert. Dies ist auch auf der Überwachungskamera aufgezeichnet. Mehrere andere Asylbewerber waren dabei anwesend. Der Schwimmeister hat ihn rausgeschmissen. Der Asylant kam mit seinen „Kumpanen“ jedoch nochmal rein, um sein Handy zu holen. Gemeinsam haben die „Besucher“ im Whirlpool johlend ein Selfie gemacht.

16./17.1.2016 Die Frauen, die jetzt ins Johannisbad wollen, fragen zunächst an der Kasse nach, ob Ausländer im Bad sind, wenn ja, dann gehen sie gleich wieder.

Anders drückte sich jener Chef einer großen, süddeutschen Sicherheitsfirma aus, mit dem ich eben sprach und der mir das Zwickauer Dokument reichte: „Ich hoffe, Sie haben den letzten Sommer genossen. Der kommende wird keiner mehr sein, und nicht nur in den Freibädern, Fußgängerzonen und Stadtparks.“

Meine Meinung:

Es sind aber nicht nur die Schwimmbäder, die immer mehr den Deutschen, speziell den deutschen Frauen entzogen werden. Es sind auch die Diskotheken, wo Frauen immer häufiger sexueller Belästigung von Migranten ausgesetzt sind. Frauen sollten sich zukünftig sehr genau überlegen, ob sie abends noch allein rausgehen. Andererseits sind es überwiegend die Frauen, die genau jene Parteien wählen, die sich für den Zuzug von muslimischen Migranten einsetzen (CDU, CSU, SPD, Grüne, Linke, FDP und Piraten) und die genau jene Parteien ablehnen, die die Zuwanderung begrenzen oder stoppen wollen (AfD).

Es sind also mehrheitlich Frauen, die Deutschland zu Grunde richten und die dafür sorgen, dass immer mehr Migranten nach Deutschland kommen. 2016 werden voraussichtlich mindestens wieder eine Millionen Migranten nach Europa kommen. Wahrscheinlich werden es aber wesentlich mehr.Warum ist den Frauen nicht klar, dass sie mit ihrer Wahl ihre eigenen Peiniger und Vergewaltiger und die Feinde ihrer eigenen Kinder ins Land holen? Wenn Frauen stets die Parteien wählen, die Millionen Migranten ins Land holen, dann sollten sie sich auch nicht darüber beschweren, dass sie Opfer von sexuellen Übergriffen und Vergewaltigungen werden. Sie selber haben mit ihrer Wahl und auch mit ihrer Wahlenthaltung genau für diese Zustände gesorgt.

[2] Saarland: Syrer onaniert vor Frauen in Sauna

sauna_st_ingberter

Im St. Ingberter blau hat ein 17 Jahre alter syrischer Asylbewerber vor vier Frauen und einem Mann onaniert. Die Polizei bestätigte gestern auf SZ-Nachfrage den Vorfall, der sich am 8. Januar ereignet hat. Sie erklärte, dass ein Ehepaar den Bademeister gerufen habe, weil ein Mann in der Sauna vor dem Paar und drei Frauen onaniert habe. Der Bademeister habe die Personalien dieser Person aufgeschrieben und sie dann aus dem Schwimmbad geworfen. Die alarmierte Polizei ermittelte den 17 Jahre alten Syrer. Der in St. Ingbert untergebrachte Asylbewerber habe eine Anzeige wegen Exhibitionismus erhalten. (Quelle: saarbruecker-zeitung.de)

>>> weiterlesen

Maybritt Illner mit folgenden Gästen: Claudia Roth (Bündnis 90/Die Grünen) – Thomas Strobl (CDU-Vize) – Prof. Jörg Meuthen (AfD-Chef ) – Lamya Kaddor (Islamwissenschaftlerin) – Ulf Küch, (Kripo-Chef Braunschweig) – Thomas de Vachroi, Leiter der ASB-Notunterkunft Wilmersdorf (politisch korrekt)


Video: 28.01.2016 | Antanzen zur Integration – Wie deutsch müssen Ausländer werden? (61:12)

Meine Meinung über diese Maischberger-Sendung:

In dieser Sendung ging es offenbar nur darum Jörg Meuthen von der AfD fertig zu machen. Alle vier Gäste, selbst der offenbar linksverliebte Kripo-Chef aus Braunschweig, Ulf Küch, wie mir scheint, ein AfD-Hasser, dem ich übrigens nicht ein Wort glaubte, von dem, was er uns an Statistiken auftischte, selbst Thomas Strobel von der CDU und natürlich auch Maybritt Illner droschen fleißig auf Prof. Jörg Meuthen ein.

Und wenn ganz Deutschland zu Grunde geht, es ist diesen linken Gutmenschen total egal, hauptsache sie schaffen es die Islamkritiker mundtot zu machen. Lamya Kaddor redete das übliche dumme Zeug, Kritik am faschistischen Islam ist von ihr ohnehin nicht zu erwarten. Und das Publikum, welches, wie mir scheint, überwiegend mit Frauen besetzt war, klatschte fleißig, wenn es gegen Jörg Meuthen ging.

Mir scheint, die Frauen haben aus den Vorfällen aus Köln nichts gelernt und sie lechszen offenbar danach selber ihre eigenen Erfahrungen mit den Rapefugees machen zu dürfen. Keine Angst liebe Frauen, diese Erfahrungen werden vielen von euch bestimmt nicht erspart bleiben. Demnächst bereits beim Karneval in Köln. Manche Menschen lernen offenbar nur dazu, wenn sie selber zum Opfer werden.

Eurabier [#8] über die Lügen des Braunschweiger Kriminalbeamten Ulf Küch:

Der Braunschweiger Polizist will herausgefunden haben, dass Flüchtlinge gar nicht so kriminell sein sollen wie immer behauptet:

Flüchtlinskriminalität: Ein Kripochef packt aus

Über seine Erfahrungen berichtet Küch nun in dem Buch „Soko ,Asyl‘ – Eine Sonderkommission offenbart überraschende Wahrheiten über Flüchtlingskriminalität“. Küch sagt: „Das Überraschende war, dass ich mit meiner These wirklich recht hatte. Bei den Flüchtlingen, die nach Deutschland eingereist sind, ist der Anteil von Kriminellen prozentual nicht höher als der Anteil von Kriminellen in der deutschen Bevölkerung.“

Mitten in die Arbeit an seinem Buch platzten dann die Ereignisse der Silvesternacht in Köln. „Im ersten Augenblick war ich fassungslos und habe mich gefragt, ob das nun noch alles stimmt, was ich geschrieben habe.“ Dann aber seien immer mehr Details bekannt geworden: „Die Vorfälle von Köln haben mit der Flüchtlingsfrage und einer davon ausgehenden Kriminalität überhaupt nichts zu tun“, sagt Küch.

Meine Meinung:

der Kripochef aus Braunschweig Ulf Küch hat kein Rückgrat und ist offenbar jemand, der stets  versucht auf der politisch korrekten Welle zu schwimmen. Im sozialdemokratischen Niedersachsen wundert mich das gar nicht. Er ist offenbar einer der Menschen, die immer ihre Fahne in den politisch korrekten Wind halten. Er ist mir zutiefst unsympathisch.

4logos [#99] schreibt:

Auf der Website von Maybrit Illner findet sich zu Lamya Kaddor folgende Beschreibung:

Islamwissenschaftlerin und Vorsitzende des Liberal-Islamischen Bundes, gibt u. a. in Dinslaken islamischen Religionsunterricht

Religionslehrerin in Dinslaken. Das sagt eigentlich alles über die Qualitäten dieser Frau. Es ist ja allgemein bekannt, dass Dinslaken die Wiege des deutschen Salafismus ist und dass auch Islamschüler von Kaddor nach Syrien in den Djihad gezogen sind. Was macht so jemand in deutschen Talkshows? Oder wird es ihr etwa als pädagogischer Erfolg ausgelegt, dass sich die Sprenggläubigen nicht gleich in Deutschland in Luft gejagt haben?

IslamTourette [#142] schreibt:

Hintergrund Info zu Islamya Kaddor

5 der von ihr unterrichten 12 (soweit ich weiss) Schüler zogen in den Jihad!

Fünf Schüler des Projekts „Islamkunde in deutscher Sprache“ zogen als Freiwillige und Teil der „Lohberger Brigade“ für den Dschihad nach Syrien, was Lamya Kaddor bedingt als persönliche Niederlage empfand.

Öffentlich einsehbar hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Lamya_Kaddor#Wirken

Und noch ein klein wenig OT:

Oxford-Ökonöm Paul Collier: Die deutsche Einwanderungspolitik habe niemanden gerettet – sondern "eher Tote auf dem Gewissen"

Der ehemalige Direktor der Weltbank warnt vor falschen Tabus und plädiert für eine leidenschaftslose Analyse.

Oxford-Ökonom Paul Collier

Paul Collier: Man muss da ganz klar unterscheiden. Wir haben es in dieser Flüchtlingskrise zum einen mit gescheiterten Staaten wie Syrien zu tun. Den Menschen, die von dort flüchten, geht es um das nackte Überleben. Da reden wir von ungefähr 14 Millionen Menschen. Und dann gibt es noch all jene, die in armen Ländern leben und sich auf den Weg in die reiche westliche Welt machen, um dort ihr Glück zu finden. Das sind Hunderte Millionen Menschen. Eine gewaltige Masse, die, wenn sie sich einmal in Bewegung setzt, kaum noch steuerbar ist.

Frage: Müssen wir uns darauf einstellen, dass sich halb Afrika auf den Weg macht?

Collier: Das Chaos in vielen afrikanischen Staaten nimmt definitiv zu. Der frühere Weltbank-Ökonom Serge Michaïlof vertritt ja die These, dass die Region südlich des Äquators das nächste Afghanistan werden könnte. Dort leben etwa 100 Millionen Menschen, und vor allem in Mali und im Niger ist die Lage bereits sehr instabil. Und dann kommt da die deutsche Kanzlerin und spricht davon, dass Europas Türen offen sind. Überlegen Sie doch einfach mal, wie das bei diesen Menschen ankommt. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Manfred Haferburg: Freiburg: Clubs verhängen Zutrittsverbot für Asylbewerber

Psychoanalytiker Hans-Joachim Maaz: "Angela Merkel handelt vollkommen irrational"

Österreich: Flüchtlingsterror auf österreichischen Bahnhöfen

Wolfgang Schäuble enteignet deutsche Sparer

Vera Lengsfeld: Danke, liebste Antifa! – mein linksfaschistischer Briefträger

Video: Sandra Maischberger: Tabupartei AfD – Deutschland auf dem Weg nach rechts?

%d Bloggern gefällt das: