Tag Archives: Volk

Akif Pirincci: Ohne Sexismus und Rassismus kein Volk

1 Mai
Macroglossum_stellatarum
By Clément Bardot – Own work, CC BY 3.0
Aus meinem demnächst im “Verlag Antaios” erscheinenden Buch DAS STERBENDE VOLK / Vom Verschwinden der Deutschen
Evolutionsforscher trieb lange die Frage um, weshalb es sexuelle Perversionen und Fetische beim Menschen gibt. Damit ist nicht die Homosexualität, die Bandbreite unterschiedlicher Stellungen beim Sex oder andere luststeigernde Spielchen gemeint. Sie wissen schon, Leute, die sich gegenseitig knebeln, aufeinander urinieren, dem Sexpartner wehtun oder von ihm gequält werden wollen, Füße erotischer finden als Genitalien und sekundäre Geschlechtsmerkmale usw.
Schließlich dienen der Geschlechtstrieb und der Sex ihrem eigentlichen Wesen nach der Fortpflanzung, und die entsteht bestimmt nicht, wenn sich ein erwachsener Mann als Baby verkleidet und von einer Prostituierten gewickelt werden will. >>> weiterlesen
Weitere Texte von Akif Pirincci
Meine Meinung:
Diesmal gab es sehr viele gute Leserkommentare zu dem Artikel. Ich habe einige gesammelt, die mir besonders gefallen haben.
eine Frau 1 schreibt:
Nö, sehe ich nicht ganz so. Viele Perversitäten und kruder Sexismus wie auch Vergewaltigung halten und hielten Frauen eher davon ab, gerne und viel Sex zu haben. Also kann es nicht im Sinne der Evolution sein. Ausserdem ist er ein Zeichen von kaschierter Minderwertigkeit des Mannes. Man degradiert ja nur, vor was man klamm heimlich Angst hat. Wie das Pfeifen im Walde.
Mit andern Worten, das sexistische Verhalten vieler Männer hat den Frauen seit jeher "abgelöscht" und sie sicher nicht zum Sex animiert. Also stimmt mit dieser Theorie etwas nicht. Die links-grün-sozialistische totale Gleichmacherei der Geschlechter ist natürlich auch nicht die Lösung, denn auch das turnt eher ab.
Rassismus und die Einwanderung der Neo-Barbaren ist nochmals ein anderes Thema. Reiche Erbinnen ebenfalls. Zu viele Zutaten sind in diesem Artikel vermischt, die an sich nichts miteinander zu tun haben; oder sich sogar ausschliessen oder aufheben. Wenn Gleichmacherei-Sex mit "Schneeflöckchen" sterbenslangweilig ist, heisst es eben noch lange nicht, dass dann Perversionen, Gewalt, Demütigungen und Sexismus für die Mehrheit der Frauen "geil" ist.
phaidros schreibt:
Wenn dem so wäre, dann erkläre doch bitte mal, warum die meisten Frauen Vergewaltigungsphantasien haben?
Quintus schreibt:
Wenn Frauen nichts zu reden [sagen] haben, ist es völlig egal, ob sie Lust am Sex empfinden, es möchten oder nicht. Sie werden solange missbraucht, wie es den Männern gefällt. Damit wird der Reproduktionszweck bestens erfüllt.
eine Frau 1 schreibt:
@Quintus Maximus, Ja genau, so geht es doch in Afghanistan und angewandten Ländern her und zu. Was da dabei herauskommt, dürfen wir ja täglich erleben. Gewalt gebiert Gewalt und Dummheit. Und Traumata vererben sich ebenfalls. Von Völkern die so ticken, gibt es ja schon mehr als genug. Gutes ist dabei nicht herausgekommen, oder?
Meine Meinung:
Mir scheint “eine Frau 1” lebt in einer Traumwelt, wie so viele deutsche Frauen, die den Muslimen um den Hals fallen. Es ist den meisten Muslimen wahrscheinlich scheißegal, ob die Frauen Spaß beim Sex haben. Sie haben die Beine breit zu machen, wenn ihr Pascha das will. Die Frauen werden überhaupt nicht gefragt. Und wenn sie sich weigern, werden sie geschlagen. Die meisten Frauen haben selber schuld, weil sie alle Warnungen ignorieren und sich selbst noch vom dümmsten und brutalsten Moslem fi**** lassen. Soviel Dummheit und Naivität wird halt bestraft.
Wacher Wiener schreibt:
@ Eine Frau 1
Werd mal locker Frau 1. Aus deinem Post trieft förmlich grüne Prüderie und Männerhass. ("…Ausserdem ist er ein Zeichen von kaschierter Minderwertigkeit des Mannes !…") Auch wenn Dir das offensichtlich nicht ganz bewusst ist !
Und "…Man degradiert ja nur, vor was man klamm heimlich Angst hat…" ist wohl Wunschdenken radikaler Emanzen, entspricht aber kaum der Realität. Man(n) degradiert eben auch gerne das, was er ficken möchte ! Und den Frauen gefällts, ob Dir das gefällt oder nicht.
Natürlich turnt es Frauen an, dominiert zu werden. Ist doch logisch und naturwissenschaftlicher Fakt. Das lustvolle Verharren in Zwangspositionen ist die spielerisch nachempfundene, von der Natur seit Millionen Jahren vorgegebene, und von den meisten Frauen im Westen lange wieder herbeigesehnte Duldungsstarre, das "sich Fallen lassen können" , weil man dazu gezwungen wird ! Nichts anderes.
Sogar das Genießen von Knebeln, Würgen und Mund zuhalten ist bloß die spielerische Variante von "Endlich bestimmt mal der Mann, wo es langgeht und ich muss mir um Nichts Gedanken machen !" Und gäbe es das alles nicht schon lange, gäbe es uns alle schon lange nicht mehr! Googel das mal, lass Dich fallen und werde glücklich, Frau 1 ! Alles Liebe aus Wien!
PS.: Wollt grad "Küss die Hand" schreiben, aber dann bekäme ich wahrscheinlich noch Probleme mit “metoo” und anderen schwer untervögelten Damen, die in ihren Annahmen über Sexismus nicht falscher liegen könnten. Grüssi…
Julia schreibt:
Wenn Reproduktion alles ist was man(n) von Frauen erwartet stimmt das. Wenn man romantische Ideen von Beziehung und Einvernehmlichkeit haben sollte könnte man noch mal darüber nachdenken, ob es auch ohne Zwang und Gewalt eine erfüllte Sexualität geben könnte.
Meine Meinung:
Dies zeigt mir, in welcher infantilen und realitätsfernen Welt viele Frauen leben. Die Zukunft Deutschlands wird islamisch sein. Und das ist hauptsächlich den Frauen zu verdanken, denn besonders Frauen wählen die Parteien, die für die Massenmigration sind.
Glauben die Frauen etwa, es interessiert die Muslime, ob sie beim Sex Spass haben? Irgendwie scheint es doch in der Natur zu liegen, dass Frauen “genommen” (vergewaltigt) werden wollen, hart und kompromisslos, denn mir scheint, genau so verhalten sich die meisten Tierarten.
Und ist der Mensch nicht auch ein “Säugetier”? Zumindest scheint es noch in unseren Genen zu stecken. Alles andere ist wahrscheinlich Erziehung oder Sozialisation.
Murat schreibt:
Es gibt ne Untersuchung, laut der diejenigen, die im Internet am häufigsten Gewaltpornos mit Frauen in der Opferrolle suchen, selbst Frauen sind. Ich glaube "Vergewaltigt werden" war auch die häufigste Masturbationsphantasie von Frauen, oder zumindest eine der häufigsten.
Wacher Wiener schreibt:
Im schönen Wien der frühen 80-er Jahre war die Welt diesbezüglich noch in Ordnung. Doch dann schoben sich dunkle Wolken über diese Geschlechteridylle, wo pubertierende Jungs UND Mädchen kaum einen anderen Gedanken als "Ficken" hatten.
Bezeichnenderweise waren es Frauenkränzchen in katholischen Kirchen, die als erste unter dem Deckmantel des sozialen Miteinanders plötzlich Männerhass propagierten und den Frauen einredeten, sie wären Opfer ! Wessen Opfer ?
Von Männern, die sie und die Kinder ein Leben lang durchfütterten und nebenbei selbstverständlich die Verantwortung für die Familie trugen?
Von Männern, die es Frauen ermöglichten, das Aufwachsen der Kinder tagtäglich zu Hause miterleben zu dürfen, während sie mehr und mehr Überstunden dafür schoben und Jahre früher starben ?
Von Männern, die mit ihrer Arbeit einen bis dorthin nicht gekannten Sozialstaat erschufen, von dem Frauen bis heute weit überproportional profitieren?
Von Männern, die ein Jahr ihres Lebens praktisch unbezahlt der Landesverteidigung opfern, damit Frauen und Kinder in einem sicheren Land leben können?
Auch in der jüngeren Generation hielt der "Feminismus", wie sich der institutionalisierte Männerhass damals nannte, raschen Einzug. Langjährige Beziehungen und Ehen in meinem Umfeld zerstoben so schnell wie Seifenblasen in einem Schneesturm.
Es ist halt vieles leichter im Leben, wenn man Opfer ist, dachten sich wohl viele Nachwuchs-Emanzen und stimmten fröhlich das Lied vom "bösen Aggressor Mann" an, das bis heute, entgegen aller Fakten, gesungen wird !
Ich aber, ahnend was kommen wird, verabschiedete mich aus meiner ebenfalls schon kriselnden Beziehung, wurde Zuhälter und lebte Jahrzehnte fürstlich davon, dass sich "emanzipierte Damen" jeden Alters buchstäblich den Arsch für mich aufrissen, hahaha !
Eines sei aber noch angemerkt: Viele meiner Damen verdienten sehr gut, was man von den "Karrierefrauen" an der ALDI-Kasse, die nur dem steuersaufenden Staat und gierigen Unternehmern dienen, wohl nicht behaupten kann.
Rainer schreibt:
@Wacher Wiener:
Das begann nicht erst in den 80-er Jahren! Esther Vilars "Der dressierte Mann" erschien meiner Erinnerung nach bereits 1971 und war in der Stilform einer Polemik eine kritische Antwort auf den längst tobenden "Feminismus" Alice-Schwarzerscher Machart. Die nach meinem Dafürhalten nichtsnutzige Alice Schwarzer nahm ihrerseits Bezug auf Simone de Beauvoir, eine Beigesellin des lupenreinen Kommunisten Jean Paul Sartre.
Anfang/Mitte der 80-er tobte der Feminismus längst militant in den Uni-Zirkeln der Geisteswissenschaftler (Die hatten genug Zeit für Blödsinn, da sie im Gegensatz zu den Naturwissenschaftlern kaum Leistungsnachweise im Verlauf ihres Studiums zu erbringen hatten). Federführend bei der Bildung solcher Zirkel waren die "Grünen".
Während dort rauschebärtige Männer einen auf Marx machten, skandierten die Lila-Latzhosen längst ihre Schwanz-ab-Parolen. Klar definiertes Feindbild: männlich, weiß, amerikanisch oder US-freundlich. Natürlich auch kapitalistisch. (wobei sie – wie alle Linken und Linksgebliebenen Kapitalismus und Marktwirtschaft/Wettbewerbswirtschaft wild durcheinander schmeißen).
Anmerkung zum Zuhältermillieu der 80-er: Das war damals noch von Einheimischen dominiert, richtig. Ob die Prostituierten damals so gut verdienten wie sie es heute tun (falls sie hübsch und geschäftstüchtig sind), kann ich nicht beurteilen.
Überlege gerade, ob Akif noch den Puff in der Reuterstraße kennt, etwas oberhalb dieser evangelischen Kirche im Neorenaissance-Stil. Stand damals immer so ein roter Trans-Am [Pontiak, amerikanischr Sportwagen] davor. Klischee-Klischee. 😉
Ja, Akif, damals waren wir beide noch zu jung, um so etwas zugeneigt zu sein. Ein junger Kerl denkt romantisch. Und bildet sich ein, nie für Sex bezahlen zu müssen, da dies unter seiner Ehre sei.
Sophie schreibt:
Ich kenne viele westliche Männer, die sagen, wozu heiraten, wenn es die Milch auch umsonst gibt. Und wenn man ihnen die Milch nicht umsonst geben will, dann zucken sie die Schultern und öffnen das Tinder App und gehen zu einer, die sie umsonst gibt.
Oder von einem "freien", kinderlosen Leben Träumen ganz ohne Einschränkungen, nur sich selbst und der Freiheit verpflichtet und ihr Geld für Golfurlaube und Harleykäufe horten wollen. Notorische Junggesellen hat es immer gegeben. Ist ja auch komfortabler. Kinder sind anstrengend und teuer. Beziehungen sind anstrengend usw.
Und unter solchen Umständen sind Kinder halt nicht möglich. Zumal promiskuitive [liebestolle, sexuell freizügige, nymphomane] Männer sowieso zu verseucht mit Geschlechtskrankheiten sind, als dass es sich lohnen würde, sie ohne Chirurgen-Handschuhe anzufassen.
Und wozu auch. Welcher deutsche Mann ist denn noch in der Lage, seine Kinder zu verteidigen, sollten sie in der Schule wegen ihres Alman [deutschen] Daseins gemobbt oder Schlimmeres werden, wenn man ehrlich ist. Der nimmt lieber einen Haltungspreis entgegen, wenn das Kind tot ist und er trotzdem still hält, siehe Eltern von A. Ladenburger.
Ich finde die meisten deutschen Männer (zumindest Westdeutsche) inzwischen eher peinlich, da sie für ihre eigene Abschaffung ackern und mich Nazi nennen, wenn ich das kritisiere. Meiner Meinung nach würde die DDR heute noch existieren, wenn sie in Westdeutschland errichtet worden wäre. Oh halt, das wird sie ja gerade.
Deutsche Männer mit Job, die Steuern zahlen und nicht-rechte Deutsche (also Linke, Grüne, Unpolitische und Gutmenschen?], sind wie Juden, die die Nazis dafür bezahlen, selbst das Grab auszuheben, in das sie nach dem Genickschuß reingeworfen werden. Und das zieht sich durch alle Ebenen, nicht nur Sozialarbeiter sind so, auch Soldaten und Polizisten (maskuline Männer) machen brav mit.
Sowas kann ich leider nicht respektieren, obwohl ich die deutsche Kultur liebe und stolz auf unsere Geschichte bin (meistens). Nur die politische Naivität der Deutschen kann ich nicht ertragen. Noch dazu nennen sie Frauen, die keine Kinder haben, Egoisten, obwohl sie selbst keine wollen. Oder wenn, dann erst, wenn sie 40 oder 50 sind und sich ausgetobt haben und kein gesundes unmutiertes Sperma mehr übrig haben.
Noch dazu sollen deutsche Frauen arbeiten und das Kind ab Jahr 1 in die Krippe geben, während man Achmed ein Haremsleben mit 2-4 Hausfrauen (und Rente später, obwohl nie eingezahlt) finanziert. Ne, an solchen suizidalen Männern kann eine anständige Frau kein Interesse haben.
Ach übrigens, schon vergessen? 4 Teenager haben in Ansberg 12 Deutsche verprügelt über Stunden und niemand hat sie gehindert. 4 Teenager gegen eine ganze Kleinstadt. [1] Das ist mit "pazifistischer Erziehung" für mich nicht mehr erklärbar, das ist fehlender Selbsterhaltungs-Instinkt. Da wäre selbst ich mit Bratpfanne und Pefferspray nach draußen gerannt. Und wieso sollte man mit Männern, die keinen Selbsterhaltungstrieb haben, Kinder bekommen. Das wäre ja evolutionärer Selbstmord, oder?
[1] Das stimmt so nicht, denn diese vier Migranten sind durch die Stadt gezogen und haben immer wieder auf einen Einzelnen eingeprügelt. Dann sind sie weiter gezogen und haben den nächsten verprügelt, immer vier gegen einen oder zwei.
Feministische Gehirnwäsche zählt auch nicht. Ja, diese Spacken [die verweichlichten Männer?] sind lächerlich, aber laufen hauptsächlich online ab oder in Büchern, die eh keiner liest. Und die läuft erst seit ca. 10 Jahren und Menschen mit einem IQ über 80 schütteln seit genau so langer Zeit den Kopf über den Schwachsinn anstatt zu versuchen, sich danach zu richten.
Als ich zur Schule ging, was etwas über 10 Jahre her ist, hat man sich darüber noch lustig gemacht. Zu meiner Grundschulzeit sind deutsche Grundschuljungs noch mit Spielzeugmaschinengewehren und Skimasken zum Fasching gekommen in einer Edel-Schule in einem Linksgrün versifften Rotweinviertel und später auf der Oberschule waren sie auch breitbrüstig, sportlich und selbstbewusst. Das Entmännlichen läuft also erst seit Kurzem.
Ich glaube also eher, der Türke, der Deutsche Köterrasse nannte, hatte irgendwo Recht, denn Deutsche haben wirklich einen hündischen Gehorsam und lassen sich leicht gegen die eigenen Interessen mobilisieren. Das wussten selbst Bismark und Napoleon zu einer Zeit, in der man den Begriff Feminismus nicht mal kannte.
Und wie kommt es eigentlich, dass ich dem nicht auf den Leim gegangen bin, sondern meinen Anstand und meinen Familiensinn bewahrt habe? Obwohl ich nur eine dumme Frau bin? Während Männer ständig als Entschuldigung nehmen, sie seien so erzogen worden? Ich habe mich schon als Kind gegen Erziehung gewehrt, die mir nicht gefiel. Wieso können Männer das nicht?
Spätestens als Erwachsener gehören da auch immer zwei zu, einen der Gehirn wäscht und einen, der es zulässt und es nicht hinterfragt und dann aufhört, sich davon manipulieren zu lassen. Und wenn die Frau dann alleinerziehend wird, weil sie unbedingt Kinder will, nennen sie sie asozial und Parasitin.
Da ich keine reine Deutsche bin, habe mich daher mittlerweile etwas weiter südlich orientiert (nein, nicht Afrika) und fahre gut damit an einem Ort, wo Männer maskulin, warmherzig, familienorientiert und ohne große Machoattitüden sind und sich ihrer Kultur nicht schämen. Oder gar behaupten, sie hätten gar keine. Nichts für ungut, aber musste mal gesagt werden. Und die Kinder sehen auch nicht aus wie Halbneger oder Halbschlitzaugen sondern wie Europäer.
Maskulinist schreibt:
Sophie, da steht eine Menge drin, in Deinem Text, von dem ich das meiste genau so denke wie Du.
Allerdings, jetzt das aber :
Deutsche Jugendliche waren zu allen Zeiten wohl in der Grund"substanz" gleich, nicht besser oder schlechter als das, was auch ich heute sehe. Ihre jetzigen lächerlichen Defizite, die Feigheit, die leichte Verführbarkeit, der Mangel an Erfahrung. Neu ist heutzutage jedoch die Omnipräsenz [Allgegenwärtigkeit] der linken Geisteshaltung, die über die Schulen mit aller Macht in das deutsche Volk gedrückt wird.
Da angesetzt, und du wirst, daraus entstehend, linke Studenten kriegen, und daraus dann weiter linke Juristen, linke Medienaffen, linke Werbeagenturen, weitere linke Lehrer, Linke aller Couleur, und alle wählen später linksgrüne Parteien, die weitere Änderungen in der Gesellschaft vorantreiben. Ist wie ein Perpetuum Mobile.
D a s haben die linken Kriminellen sehr gut verstanden, wie eine Gesellschaft umzukrempeln ist. Daraus entstehen dann die Jugendlichen, die sich zu 12t nicht gegen 4 prügelnde Musel wehren können. Diese Jugendlichen in verantwortungsbewusste Händen, und dem linksgrünen Einfluss entzogen, und die Sache sähe anders aus. Es ist nicht die Schuld der Jugend.
Wobei die ehemals Konservativen, CDU/CSU, längst die Linksgrünen überholt haben, auf der linken Spur mit Merkel.
Dr. Franz schreibt:
Unser kleiner Akif hat eine wunderschöne Grabrede am offenen Sarg der deutschen Nation gehalten. Er reiht sich ein in den Abgesang des Hooton-Plans und der heimlichen Wünsche aller umliegenden Nachbarstaaten. Stattdessen können sich die restlichen deutschen Lemminge nicht mal über die Farbe von Pferdekacke einigen.
Ich war mal stolz ein Deutscher zu sein, jetzt ekelt mich dieser kranke Pöbel nur noch an. Genüsslich sitze ich vorm Fernseher und sehe dem schneller werdende Untergang zu. Merkel war, ist und bleibt der effektivste Totengräber der deutschen Nation. Es ist gut so, dass unfähige Völker vom Weltbild verschwinden.
Das war mit den Neandertalern so und wird mit den Deutschen weitergehen. Merkel hat den volksrechtlichen Suizid eingeläutet und das links-grün versiffte Furunkel am Hintern des deutschen Volkes kräftig wachsen lassen. Der dumme Deutsche wehrt sich nicht. Das Dumme ist nur, wenn ein Schiff sinkt, reißt der Sog auch alles Leben in seiner Umgebung mit herunter. Und das ist gut so!

Video: "Leine des Grauens": Vergewaltigungen, Raub und Mord durch Migranten (16:17)

24 Jan


Video: Die "Leine des Grauens": Raub, Mord und Vergewaltigungen an Deutschen durch Migranten (16:17)

2015 gab es in Deutschland 270.000 Straftaten durch Migranten. 2016 waren es 293.470 Straftaten. Im ersten Halbjahr 2018 waren es 133.902 Straftaten. Das sind im Durchschnitt 773 Straftaten jeden Tag. Das sind nur die Straftaten bei denen es zu einer Verurteilung gekommen ist. Wie hoch mag die Dunkelziffer sein? Sind die realen Straftaten in Wirklichkeit zehn Mal so hoch? Viele Straftaten werden gar nicht erst angezeigt, bei anderen kommt es nicht zu einer Verurteilung. Diese Straftaten fallen alle aus der Statistik raus.

Und die Idioten von Youtube meinen, dass einige Gruppen an dem Video Anstoß nehmen. Etwa die Migranten und die Linken, die die Wahrheit unterdrücken wollen? Die Taten sind alle ordentlich ermittelt und durch die Polizeiliche Kriminalitätsstatistik bestätigt. Was gibt es daran zu beanstanden? Auf der Leine sind übrigens die Straftaten von drei Tagen zu sehen. Die Träume der linken und grünen Multikultibefürworter und realitätsverweigernden Linksfaschisten zerplatzen jeden Tag. Sie müssen erst selber zu Opfern werden, um zu verstehen.

Die Leine dokumentiert eine Gewalt gegen das deutsche Volk, die von einer Regierung des Volksverrats mit der Zentrale im Rautenbunker (Bundeskanzleramt) geduldet, ermöglich und verursacht wurde. Alle Opfer wurden gelistet, viele weitere Namen sind bekannt. Alle diese Opfer sind Kriegsopfer. Und das "Mahnmahl der Schande" ist ein Mahnmal für Kriegsopfer, denn wir haben Krieg. Dieser Krieg findet seine Nahrung und Angriffsfläche in politischer Selbstaufgabe und im anerzogenen Schuldkult des Eigenhasses (2. Weltkrieg).

Dieser Krieg geschieht durch kulturfremde (muslimische) Gruppenvergewaltiger, Messerstecher, Totschläger und Mörder, um das deutsche Volk im Blut zu ertränken. Heute werden wir im eigenen Land gejagt, vertrieben, geschlagen und getötet. Allen Opfern gebührt unser Versprechen, nicht zu ruhen, bis dieser Krieg einem vertraglichen Frieden weicht, der unser Volk leben und unser Land wieder blühen lässt. Es muss ein Ende haben, mit der Vernichtung der Deutschen, mit dem Genozid (Völkermord) am deutschen Volk. Dafür stehen wir und dafür leben wir. Für unser geliebtes Volk und Vaterland.

Dresden: 10 Jahre und vier Monate Haft und Unterbringung in Entziehungsanstalt für den Tunesier Ben Bechir S. (43) wegen Totschlags, der im Oktober 2017 Daniel B. (†35) erstach

Kwiat_DaliiBy Lestat (Jan Mehlich) – Dahlie – CC BY-SA 3.0

Laut Anklage hatte der Ben Bechir S., dessen Aufenthaltserlaubnis 2015 endete, aus Eifersucht gehandelt. Als er bei der Mutter seines Sohnes in der Ebereschenstraße trotz richterlichen Verbotes aufkreuzte, war dort ein anderer Mann. Ben Bechir habe eine "Beziehung vermutet" und stach zu. Daniel B. starb Tage später an den schweren inneren Verletzungen im Krankenhaus. Ben Bechir dagegen floh (Wir berichteten). Fast eine Woche nach der Bluttat wurde er auf einem Balkon eines Wohnhauses an der Leubnitzer Straße von den Spezialkräften festgenommen. >>> weiterlesen

Randnotizen:

Dresden: Taxifahrer von Iraner beraubt und mit Messer schwer verletzt: 19-Jähriger Täter festgenommen – er hatte sein eigenes Portemonnaie mit seinen Papieren im Taxi verloren (tag24.de)

Siehe auch:

Video: Freispruch der Identitären Bewegung im Berufungsprozess bestätigt (09:19)

Albrecht Künstle: Das kommende Fachkräfte-Einwanderungsgesetz

Klartext-Innenminister Herbert Kickl: Kein Asylantrag mehr auf österreichischem Boden!

Facebook nimmt Epoch Times Deutsch von der Plattform

Video: Martin Sellner: Wien: Warum ich nicht bei Manuelas Gedenken war & mein Versprechen an ihre Mutter (11:47)

Minden (NRW): Bus überrollt 17-jähriges Mädchen nach Attacke durch einen afghanischen Flüchtling

"Welt am Sonntag" (WamS): ist der UN-Migrationspakt eine Einladung an alle Migranten?

28 Nov

was_einladungWamS-Print-Titel vom 25. November 2018

Schon der Aufmachertitel der Welt am Sonntag, Printausgabe, ist sensationell und reiner Sprengstoff: „UN-Migrationspakt – ENLADUNG AN ALLE?“, heißt es da in Großbuchstaben und mit einem fragilen, kaum lesbaren Fragezeichen am Ende. Absicht, letzte Hemmung? Drei Seiten jedenfalls widmen die WamS und seine Autoren Stefan Aust und Helmar Büchel dem Migrationspakt.

Es wird darüber berichtet, wie der Pakt von langer Hand unter maßgeblicher deutscher Beteiligung vorbereitet, von Angela Merkel am eigenen Volk vorbeigeschleust werden sollte und nun das Tor öffnen soll für weltweit jedermann, der Lust hat auf Wanderschaft zu gehen und das deutsche Sozialwesen genießen zu wollen. Die Enthüllungsstory zeigt auch: die AfD lag und liegt mit ihrem Protest gegen die Unterzeichnung des Migrationspaktes völlig richtig.

Das Sensationelle an der WamS-Story liegt darin begründet, dass spät – vielleicht zu spät – eine einzige meinungsführende Zeitung in Deutschland den Mut hat, die Wahrheit auszusprechen: der UN-Pakt ist ein Sargnagel für Deutschlands Souveränität [Selbstständigkeit, Eigenständigkeit, Alleinherrschaft] in der Zuwanderung

Die Entstehung des Migrationspaktes beruht auf einer Täuschung, auf Lug und Betrug durch machtvolle internationale Eliten und der eigenen Regierung. Während der Spiegel, die Süddeutsche, die Zeit oder die FAZ den Pakt immer noch als Heilsbringer beschwurbeln, beschönigen und relativieren, haben sich die WamS-Autoren auf die Spur des Paktes gemacht und sind zu erdrückenden Erkenntnissen gekommen:

Auf den Flüchtlingsstrom von 2015 könnte eine Völkerwanderung folgen. Der UN-Migrationspakt weitet de facto die Rechte von Asylsuchenden und Kriegsflüchtlingen auf all jene aus, die aus wirtschaftlichen Gründen ihre Heimatländer verlassen und ihr Wohl in den reichen Regionen der Welt, vornehmlich in Europa suchen.

Die WamS räumt gleich zu Beginn mit dem Täuschungsmanöver Nummer 1 der Merkel-Regierung auf, wonach der Pakt rechtlich nicht bindend sei. Nein, sagen Aust und Büchel und zitieren nur den Wissenschaftlichen Dienst des Bundestages, der Pakt sei zwar völkerrechtlich nicht bindend, aber politisch verpflichtend mit seinen Absichtserklärungen und Leitlinien, den sogenannten soft laws. 

„Diese entwickelten erfahrungsgemäß ihre eigene Dynamik, werden von den mächtigen NGOs (Nichtregierungsorganisationen) als Maßstab für die Beurteilung von Regierungshandeln genutzt und dürften Stück für Stück in die entsprechenden Gerichtsverfahren zu Asyl und Abschiebung einsickern.“ Das haben auch schon andere vermutet, aber jetzt kommt es von erfahrenen Reportern schwarz auf weiß.

„Unbegrenzter Zuzug und gleiche Rechte für alle“. An dieser Pakt-Absicht haben nach Erkenntnissen der WamS-Autoren der Thinktank der Bundesregierung, die vom Kanzleramt finanzierte Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), schon frühzeitig entscheidenden Anteil.  Kern des Paktes sei es, und das werde immer deutlicher, die Einwanderung dadurch zu regeln, dass man illegale Migration legalisiert. Aust und Büchel: „Anscheinend soll in der Migrationsfrage die Politik die Oberhand über das Gesetz haben“. Eine solche Vorgehensweise habe Merkel bereits im Herbst 2015 demonstriert. [1]

[1] Mit anderen Worten Angela Merkel missachtet das Gesetz, z.B. Artikel 16a des Grundgesetzes, nach dem kein Migrant in Deutschland einreisen darf, wenn er aus einem Drittstaat kommt. Siehe hierzu auch den Artikel von Prof. Dr. Jörg Meuthen (unten). Der Verfassungsrechtler Prof. Rupert Scholz sagt: „Das deutsche Asylrecht ist in der Krise.

Laut Grundgesetz haben Personen, die aus einem sicheren Drittstaat kommen, überhaupt keinen Anspruch auf ein Asylverfahren in Deutschland. Was im Herbst 2015 geschehen ist, war verfassungswidrig. Seitdem sind 1,5 Millionen Menschen nach Deutschland gekommen. Jeden Monat kommen im Schnitt 10.000 hinzu.“ Video: Staatsrechtler Prof. Rupert Scholz (CDU) will alle Flüchtlinge abschieben (11:49)

Die Kanzlerin habe praktisch den Artikel 16a des Grundgesetzes außer Kraft gesetzt, als sie einer Flüchtlingsgruppe die Einreise offiziell erlaubte. Bis Ende 2016 kamen mehr als eine Million Flüchtlinge nach Deutschland. Merkel habe dieser illegalen Masseneinwanderung den regierungsamtlichen Segen erteilt. Später erklärte sie dann die Dublin-Verordnung für „nicht funktionsfähig“. Sie habe damit die Missachtung von Verträgen zur offiziellen Politik erklärt und zuwiderlaufende Bestimmungen im deutschen Recht ignoriert.

Das scheine sich jetzt zu wiederholen, denn auch der UN-Migrationspakt atme diesen Geist, meint die WamS: „Wie mit Aladins Wunderlampe verzaubert, werden illegal Zugereiste zu legalen Einwanderern mit vollem Zugriffsrecht auf die Leistungen des Sozialstaates.“ Aust und Büchel realistisch: „Der Lockruf des Geldes dürfte nachhaltige Folgen haben: auf die Zahl der Zuwanderer und damit auch auf die Stabilität des Staates.“

Aust und Büchel decken erstmals auf, welche federführende Rolle die Bundesregierung beim UN-Migrationspakt aber auch beim zusätzlichen und erst jetzt ins Bewusstsein der Öffentlichkeit geratenen „UN-Pakt für Flüchtlinge“ gespielt hat. In einem Bericht des Auswärtigen Amtes vom August 2018 heißt es: „Die Bundesregierung treibt die Prozesse zur Erarbeitung eines UN-Migrationspaktes und eines globalen Flüchtlingspaktes  politisch, inhaltlich, personell und finanziell voran und unterstreicht dadurch ihre internationale Gestalterrolle im Bereich Flucht und Migration“.

Der geneigte WamS-Leser wird sich bei diesem Statement denken können, warum die Kanzlerin und ihre Helfer alles versuchten, die beiden Pakte möglichst unbemerkt am Volk vorbei zu schleusen und in Marrakesch ratifizieren zu lassen.

Deutschland stand schon lange im Fokus von UN-Begehrlichkeiten zur Aufnahme von Migranten, enthüllt die WamS. Eine Studie von 2000 berechnete für Deutschland eine Nettomigration von 52,2 Millionen Menschen bis 2050. Der Plan der UN-Weltbehörde bestand darin, die Grenzen legal zu öffnen, damit sie nicht illegal überschritten werden müssen.

Nach Erkenntnissen der WamS-Autoren hat der portugiesische UN-Generalsekretär António Guterres im sozialdemokratisch geführten deutschen Außenministerium [unter der Leitung von Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD)] und in Merkels UN-Spitzendiplomaten Christoph Heusgen „erkennbar Gleichgesinnte“ gefunden.

Der deutsche UN-Botschafter Christoph Heusgen nutzte seine prominente Stellung sogar für einen Deal in eigener Sache, um seiner Frau Ina einen lukrativen Job bei der UNO mit einem Jahresgehalt von 140.000 Dollar zu beschaffen. Mit der Kabinettchefin Maria Luiza Ribeiro Viotti von UN-Generalsekretär António Guterres, die er aus seiner Zei in Berlin kannte. Maria Vitto war seinerzeit brasilianische Botschafterin in Berlin.

Er brachte mit Hinweis auf den „wichtigen Beitrag Deutschlands zur Uno“ seine Frau Ina bei der UN unter.  WamS und Büchel: „Die Schwelle zwischen Vetternwirtschaft und Korruption scheint hier ähnlich nebulös zu verlaufen wie zwischen Flüchtlingen und Migranten.“ Die WamS lässt durchblicken, dass das Volk dumm gehalten werden sollte. „Das Interesse der Bevölkerung, die möglicherweise gern gefragt würde, wen und wie viele Zuwanderer sie tragen und ertragen will, spielte in den Überlegungen der Bundesregierung dagegen offensichtlich eine eher untergeordnete Rolle“, heißt es süffisant.

Aust und Büchel beschäftigten sich auch dezidiert mit den Paragrafen des UN-Migrationspaktes und kommen zu folgender Bilanz: „Die Sogwirkung des Papieres dürfte mindestens so groß sein wie die der Willkommenskultur im Herbst 2015 inklusive der Selfies mit der Kanzlerin“. Der Pakt sei „eine Einladung an die Herkunftsstaaten, ihre internen  Probleme [Armut, Hunger, Kriminalität, Krankheit, Unruhen, Bürgerkriege…] durch den Export von Teilen ihrer Bevölkerung zu lösen“.

Er sei eine Einladung an die [muslimische afrikanisch und asiatische] Bevölkerung, sich auf die große Reise zu machen und damit auch eine Aufforderung an die Schlepper und Menschenhändler, ihr Geschäftsmodell weiter auszubauen. Der Pakt trage die Handschrift der mächtigen Flüchtlings- und Migrantenorganisationen [UNHCR, Pro Asyl, International Refugee Organization (IRO)] in Brüssel und Genf, der Regierenden der Herkunftsstaaten sowie von Berufsdiplomaten, „deren Verantwortung für die innere Sicherheit ihrer Länder sich in Grenzen hält“.

Die Autoren üben Kritik daran, dass die wesentlichen Gründe für den Migrationsdruck ausgeklammert würden, wie Bevölkerungsexplosion in Entwicklungsländern, korrupte Regimes, Bürgerkriege [und der Islam, der den Fortschritt verhindert]: „Der Pakt unterschlägt in seinem Regelungswahn die Realität der gegenwärtigen Migration und ihrer Schattenseiten.“ So ähnlich hatte es AfD-Chef Prof. Dr. Alexander Gauland in seiner vergangenen Bundestagsrede auf den Punkt gebracht.

Für manche [ausländischen] Staaten, so die WamS, seien die eigenen Bürger ein profitables Exportmodell, weil die Auswanderer durch ihre Überweisungen nach Hause einen beträchtlichen Teil der Deviseneinnahmen betrügen.

Der Pakt rücke Flüchtlinge, Kriegsflüchtlinge, Wirtschaftsmigranten auf eine Stufe, bilanziert die WamS. Der Unterschied zwischen Verfolgten und Wirtschaftsmigranten werde im Migrationspakt systematisch verwischt. Dem Pakt zufolge sei jeder Mensch auf der Welt ein potenzieller Migrant, der selbst entscheiden kann, ob er sich woanders niederlassen will, unabhängig davon, ob er in seinem Land Straftaten begangen hat. Die Interessenslage des Ziellandes spiele kaum eine Rolle.

Die Obergrenze für Zuwanderer sei damit hinfällig. Der UN-Pakt bette alle ein in ein „Wunschprogramm für die heile Welt der Wanderer“. Und das ohne irgendeine Gesetzesänderung, ohne Verfassungsänderung durch Stimmenmehrheit im Parlament, ohne Bundesrat. Aust und Büchel: „Es ist ein beispielloses Einwanderungsprogramm ohne Grenzen, eine Einladung an alle.“ (Diesmal im Text ohne Fragezeichen).

Quelle: "Welt am Sonntag" (WamS): ist der UN-Migrationspakt eine Einladung an alle Migranten?

Siehe auch:

Unternehter Heinz Hermann Thiele (Vossloh AG & Knorr-Bremse AG): Dieses Land gerät in eine hochkritische Situation

Video: Corinna Miazga (AfD): Warum diese Petition gegen den Migrationspakt die Wichtigste ist (11:02)

Stefan Aust warnt vor dem Migrationspakt

Deutsche Journalistenschule in München auf dem Weg zur Islamistenschule

Jutta Cenang: Ich möchte mein Land zurück

Video: Nicolaus Fest zu Friedrich Merz, Annegret Kramp-Karrenbauer, Jens Spahn (04:08)

Der Migrationspakt ist in Wirklichkeit ein Merkel-Pakt

Ich möchte mein Land zurück

27 Nov

Bayern ist FREI

Stellvertretend für viele gibt ein Netzfund die Stimmung im Lande wieder. Eine vermerkelte Regierung transformiert unsere Heimat in ein Siedlungsgebiet und einen Rummelplatz für Vergewaltiger, Messerstecher und Gefährder.

Ich möchte mein Land zurück

von Jutta Cenang

„Ich möchte mein Land zurückhaben, die Identität meines Landes, meine Kultur, meine Tradition!

Ich möchte nicht in einer Stadt einkaufen, in der ich kaum noch deutsch
höre. Ich möchte nicht in einem Geschäft sein, in dem Menschen mit
Migrationshintergrund in einer fremden Sprache in ein Handy brüllen oder
sich über 3 Regale hinweg lautstark „unterhalten“. Ich möchte keinen
Nachbarn haben, der nicht begreift, dass ich zum Schlafen oder
Entspannen Ruhe brauche, weil ich genauso sozialisiert wurde. Und ich
möchte nicht aus lauter Rücksicht meine Bedürfnisse verleugnen.

Ich bin schockiert darüber, dass sich deutsche Kinder in einigen Schulen
in der Minderheit befinden, von ausländischen oder nicht integrierten
Kindern gemobbt werden. Ich wage es mir nicht…

Ursprünglichen Post anzeigen 957 weitere Wörter

Michael Mannheimer: Merkel-Opfer: der Preis für ein neues, nicht-weißes Europa?

6 Nov

"Wir werden Neger in Massen bekommen"

22 Sep

ChâtaignierBy Vassil – Kastanie – Public Domain

Glauben Sie nicht, dass die Millionen junger afrikanischen Männer, die in den letzten Jahren nach Italien kamen, die bloße Frucht des Zufalls sind: dem ist nicht so. Es ist ein Projekt, das vor langer Zeit geplant wurde. Erstens: Sie fliehen nicht vor Krieg, sie sind nicht hier, weil sie Asyl suchen. Sie sind hier, um eine marxistische Reservearmee zu schaffen, damit die wirtschaftlichen Eliten – hungrig nach „Schwarzen“ – die die komplette Ausbeutung wollen, um italienisch Arbeiter als billige Arbeitssklaven auszubeuten und sie, um die Löhne noch weiter zu drücken, durch afrikanische Billiglöhner zu ersetzen.

Wir sprechen von „verarmten Völkern“. Aber wo und wie und von wem sind sie verarmt? Wer verarmt den Sudan, der seit 50 Jahren einen Bürgerkrieg führt? Wer hat Äthiopien, Eritrea, Somalia, Kongo, Algerien, Guinea-Bissau, Myanmar, Nordkorea, Tansania, Haiti, Ruanda, Burundi, Madagaskar, Mosambik, Ägypten, Zentralafrikanische Republik, Uganda und so weiter arm gemacht? Schon der Begriff „verarmte Länder“ steht im Widerspruch zur historischen Wahrheit, täuscht und entzieht den Armen die Verantwortung.

Der große kombonische (heute Gambia, Westafrika) Missionar, Msgr. Enrico Bartolucci, Bischof von Esmeraldas (Ecuador), nahm mich 1989 mit zu einem Besuch des modernen Krankenhauses, das von der Europäischen Gemeinschaft gebaut und gespendet und einige Jahre zuvor von ihm eingeweiht wurde: es wurde durch Vernachlässigung und Diebstahl fast zerstört, Aufzüge funktionieren nicht, Türen, die sich nicht schlossen, Schmutz überall, gestohlene Matratzen und Laken, usw….

„Zu sagen, dass die Ursachen der Unterentwicklung nur und immer äußerlich sind, von außen auferlegt, durch Ausbeutung des Westens verursacht, erscheint mir unbedeutend. In Mittäterschaft mit der Kirche, die seither zu einer NGO der Dritten Welt degradiert wurde, haben die Linken einen beispiellosen ethnischen Substitutionsplan [Migrationsplan] umgesetzt. Die Ersetzung der europäischen Menschen. Und für diesen Plan sind sie bereit über Leichen zu gehen. Denn für sie ist die Erde nur ein monetärer (materieller, finanzieller) Wert, ohne Kultur, Heimat, Familie und Identität.

Die ehemalige Linke, die die marxistische Ideologie verloren hat – selbst die positiven Teile der Kritik am Kapitalismus, die das Individuum entmenschlicht, hat sich an die Götzenverehrung des „Anderen“ [der Migranten] verkauft. Und vor allem, an eine pervertierte Umkehrung der Werte. Sie haben sich entschieden ein neues Volk zu wählen.

Kurz gesagt, das Zusammentreffen zweier Interessen: das der Finanzeliten, um billige Sklaven zu haben, das der ehemaligen Linken und das der Gewerkschaften, um neue Wähler zu haben. Um dies zu erreichen, sind sie bereit, uns als Volk zu töten. Wir müssen das beenden. Friedlich, wenn möglich. Andersherum, wenn nötig. Das gilt für Italien, es muss für jedes Volk gelten. Jedes Volk hat ein Recht auf seine eigene Identität: Es ist ein natürliches Recht gegen diejenigen, die „hungrig nach Neger“ sind.

Indexexpurgatorius's Blog

Glauben Sie nicht, dass die Millionen junger afrikanischen Männer, die in den letzten Jahren Jahren in Italien abgeladen wurden, die bloße Frucht des Zufalls sind: dem ist nicht so. Es ist ein Projekt, das vor langer Zeit geplant wurde.

Erstens: Sie fliehen nicht vor Krieg, sie sind nicht hier, weil sie Asyl suchen. Sie sind hier, um jene berühmte Reservearmee des Marxschen Gedächtnisses zu schaffen, damit die wirtschaftlichen Eliten – hungrig nach „Schwarzen“ – die komplette Ausbeutung wollen, um endlich die italienischen Arbeiter zu brechen.

Und um dies zu erreichen, wurde Libyen zuerst destabilisiert und effektiv die Deckelung geöffnet, die sie in Afrika hielt, dann wurde 2011 die Einwanderungsfreundliche italienische Regierung gewählt.

Doch das Projekt ist viel älter und vor langem geplant. Es wurde von einem der „adeligen“ Väter der italienischen Mitte-Links, Romano Prodi geschafften:

Der Plan war immer hier, vor unseren Augen.

Und was heute geschieht, die ethnische Substitution…

Ursprünglichen Post anzeigen 864 weitere Wörter

Michael Mannheimer: Wie Deutschland im Jahr 2025 aussehen könnte. Eine bittere Prognose…

17 Sep

… die heute bereits in Teilen eingetroffen ist.

1_danke_maaßen[8]DIE AKOKALYPSE IST NAH

Die Vorgänge in Europa und Deutschland weisen ohne Ausnahme apokalyptische Züge auf. Eine Kaste von Geisteskranken, irren, aber politisch extrem mächtigen Personen hat sich alle Machtpositionen in der EU gesichert. Zahlenmäßig gegenüber den 550 Millionen Europäern winzig, haben sie dennoch die absolute und totalitäre Macht. damit bestätigt sich erneut der Hauptsatz der Totalitaritäts-Forschung, der besagt, dass eine zu allem entschlossene Minorität von 5-8 Prozent hochorganistierten Kadern ausreicht, um eine zahlenmäßig vielfach überlegenes Volk zu unterwerfen. [1]

[1] Das EU-Kartenhaus von Merkel, Juncker und Macron bricht 2019 zusammen

Bei der nächsten EU-Wahl 2019 werden viele der heutigen EU-Abgeordneten nicht mehr ins EU-Parlament einziehen, die heute noch die Massenmigration befürworten und unterstützen.Die folgenden hohen EU-Funktionäre Frans Timmermans, Mario Draghi (EZB), Federica Mogherini, Donald Tusk, Pierre Moscovici, Věra Jourová, Dimitris Avramopoulos, Cecilia Malmström und Elżbieta Bieńkowska werden nicht mehr durch ihre eigenen Länder mitgetragen und bei der nächsten EU-Wahl im Mai 2019 nicht mehr ins EU-Parlament gewählt. Jeroen Dijsselbloem (niederländischer Sozialdemokrat) wurde bereits zum Jahreswechsel entlassen.  Auch in den nationalen Parlamenten verlieren besonders die Sozialdemokraten immer mehr Wähler.

Die Unterwerfer sind vor allem Sozialisten. Sie haben nach 1990 nicht nur Deutschland, sondern alle wichtigen europäischen Machtposition wie EU, EU-Parlament, EU-Kommission, fast alle EU-Regierungen, nahezu alle Medien (die wichtigste Waffe der sozialistischen Globalisten) und vor allem auch das gesamte Unterrichts- und Bildungswesen unter ihre Kontrolle gebracht. Von diesen Machtzentren wollen sie die Umsetzung eines irren, pathokratischen Plans [2] verwirklichen: Des Plan des Replacements, des Bevölkerungsaustauschs ihrer eigenen Völker durch hunderte Millionen Menschen aus Afrika nach Europa (ich berichtet mehrfach).

[2] Michael Mannheimer: Pathokratie – Wir leben in einem von Psychopathen [von pathologisch Erkrankten] erschaffenen System.

Nichts gibt ihnen das Recht, dies zu tun. Sie tun dies gegen alle Länder- und EU-Gesetze, gegen alle Verfassungen und das deutsche Grundgesetz. [Und gegen den Willen der großen Mehrheit des eigenen Volkes.] Aber sie haben auch die Justiz gleichgeschaltet. Nicht nur die Landesjustizen der EU-Länder, sondern vor allem die höchsten Gerichtshöfe der EU. Diese entscheiden alle und ohne Ausnahme für eine unbeschränkte Masseneinwanderung, für eine sofortige Sozialhilfe auf dem gleichen Level der eingeborenen Europäer, die jahrzehntelang am Aufbau eines der sozialsten und wissenschaftlichsten Kontinents der Weltgeschichte mitgewirkt haben

Während die Massen von islamischen Invasoren in ihrer Mehrheit nicht einen Finger gerührt haben, um zum Wohlstand und dem Sozialsystem ihres Aufnahmelandes beizutragen – die sie oft gnadenlos ausnutzen.

Ab einem Anteil von 16 Prozent an der Gesamtbevölkerung, so das Ergebnis einer US-Studie, ist die Islamisierung eines Landes oder Kontinent nicht mehr aufzuhalten. Diesen Anteil haben wir erreicht. Und die Islamisierung Europas wird kommen. Sie wird in einer Apokalypse* für die eingeborenen Europäer enden – wenn nicht noch in letzter Sekunde die europäischen Streitkräfte sich auf die Seite ihrer Völker stellen und die Verantwortlichen für einen möglichen europäischen Völkermord aus ihren Ämtern treibt – und sie ihrer verdienten Strafe zuführt.

Ein abwegiges Szenario? Abwegig nur für jene, die keine Ahnung über die Geschichte der Ausbreitung des Islam haben. Und das sind immerhin geschätzte 90 Prozent der europäischen Bevölkerung, und noch mehr Prozent der Politiker, die Europa in die Hände des Islam treiben, den sie völlig wahrheitswidrig als Friedensreligion und zu Europa gehörig bezeichnen. Der Islam gehört so wenig zu Europa, wie die Muslime, der Terrorismus, der Dschihad, die Minarette, Muezzine, Imame, Koranschulen, die Kopftuchmädchen, die muslimischen Kopftreter, Halsabschneider, Messermörder, Ehrenmörder, Schutzgelderpresser und der ganze übrige Rest des islamischen Wahnsinns.

Der Islam bedeutet das definitive Ende jeder Zivilisation, die ihn aus falsch verstandener Toleranz in ihr Land hereingelassen hat. Denn der Islam ist keine Friedensreligion, sondern ein auf systematische Eroberung von nichtislamischen Zivilisationen hochspezialisierter Kriegskult. Mohammed war primär nicht Prophet, sondern vor allem ein Kriegsherr. Er führte dutzende Kriege, tötete mit seinen eigenen Hände, verkaufte die erbeuteten Kinder und Frauen in die Sklaverei – und ließ alle Männer töten. [Mark A. Gabriel: „Islam und Terrorismus” (Buchauszug)]

Beispiele von vom Islam völlig vernichteten ehemaligen Hochkulturen sind

Afghanistan, das einst ein blühendes hinduistisches Land war, bevor der Islam eindrang und dort Millionen Hindus umbrachte und zehntausende hinduistische Pagoden vernichtete. Persien, der heutige Iran, ist ein weiteres Beispiel der Vernichtung einer ehemaligen Hochkultur, die gekennzeichnet war durch die Toleranz des Zoroastrismus.Die eindringenden Türken- und Araber-Heere ermordeten Millionen Perser und verwandelten diesen einst toleranten Staat in ein islamisches Unterdrückungssystem.

Byzanz [heute Türkei], die Perle am Schwarzen Meer und auch als Ostrom bezeichnet, wurde ebenfalls vom Islam erobert. Und im Laufe der nächsten Jahrzehnte wurden Millionen Christen entweder zwangsislamisiert oder massenweise ermordet [oder sie flohen]. Ganze Dörfer wurden, wenn sie sich weigerten, zum Islam zu konvertieren [überzutreten], mit allem Getier abgeschlachtet.

Das Wüten war so brutal, dass die Nahostspezialistin Bat Y’eor in ihrem Standardwerk „Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam. 7.–20. Jahrhundert. Zwischen Dschihad und Dhimmitude. (Resch, Gräfelfing, 2002, ISBN 3-935197-19-5.) schrieb, dass von diesen Massakern keine Augenzeugen übrigbleiben, die über das unvorstellbare Grauen, das die Türken über die [christlichen] Byzantiner brachten, hätten berichten können. Heute leben im der Türkei, dem ehemaligen Byzanz, noch ganze 0, 2 Prozent Christen. Und wahnsinnige Politiker wollen dieses auf Völkermord spezialisierte Land immer noch zum Mitglied der EU machen. [3]

[3] Video: Ermordete Christen in der Türkei – die Türkei ist der größte christliche Friedhof (05:34)

Video: Der Massenmord der Christen in der Türkei (07:38)

Video: Christenverfolgung in der Türkei (07:15)

Das schwerste Schicksal erlitt Indien. Dort vollführten die eindringenden Heere des Islam den bis dato größten Völkermord der bekannten Geschichte: 80 Millionen Hindus und 35 Millionen Buddhisten wurden von ihnen niedergemetzelt, bis die Hindus sich zum Gegenangriff entschlossen.

Beim Überfall auf Indien, ermordeten die Muslime nicht nur 80 Millionen Hindus, sondern rotteten die friedlichen und sich gegen die mörderischen Angriffe der Araber nicht zur Wehr setzenden Buddhisten Indiens nahezu aus. Ein übrigens sorgsam von der westlichen Geschichtsschreibung und vom Islam gehütetes Geheimnis. Das aber dank Publikationen inzwischen bekannt wurde. Sollte sich Europa vom Würgegriff des Sozialismus und Islam befreien können, müssen vor allem die Schulpläne geändert werden. [4]

[4] Es erging noch vielen anderen Ländern so wie Byzanz, Persien, Afghanistan und Indien. Und wenn die Europäer nicht aufpassen, ergeht es ihnen, wie der Türkei, die 1000 Jahre ein christlicher Staat war. Was davon übrigblieb ist ja bekannt.

Fast 500 Jahre lang, von 635 n.Chr. bis Jahr 1099 überfielen muslimische Truppen Palästina, Syrien, Jordanien, Israel, Marokko, Ägypten, Tunesien, Algerien, Libyen, Iran, Irak, Spanien, Portugal, Teile Frankreichs, Sizilien, Griechenland, Bulgarien, Jugoslawien, Rumänien, Armenien, die Türkei (Byzanz), Zypern, Usbekistan, Turkmenistan, Kirgisistan, Tadschikistan, China, Afghanistan, Indien und Pakistan. Die Kreuzzüge waren ein Akt der Notwehr, um dieses mörderische Treiben zu beenden. Video: Es gab 12 christliche Kreuzzüge, aber 548 islamische Feldzüge gegen Europa (05:02)

Heute lernen deutsche Schüler fast ausschließlich die echten und angeblichen Gräuel der Nazis. In Zukunft müssen die Schüler lernen, echte Bedrohungen zu erkennen (Feinderkennung). Sie müssen unterrichtet werden über die tödliche Bedrohung durch den Islam. Über seine unmenschlichen Gesetze, die in der Scharia zusammengefasst sind. Über seine Frauenfeindlichkeit, über seine Körperstrafen wie Hände- und Füßeabhacken bei Diebstahl [5], Augen ausstechen, Steinigungen. Vor allem müssen sie lernen, dass der Islam dasselbe will, was auch die Sozialisten anstreben. Die Weltherrschaft.

[5] In Wirklichkeit sind die religiösen und weltlichen Herrscher die größten Diebe und sehr oft durch und durch korrupt.

* Unter Apokalypse versteht man eine thematisch bestimmte Gattung der religiösen Literatur, die „Gottes Gericht“, „Weltuntergang“, „Zeitenwende“, „Endzeit“ und die „Enthüllung göttlichen Wissens“ in den Mittelpunkt stellt. In prophetisch-visionärer Sprache berichtet eine Apokalypse vom katastrophalen „Ende der Geschichte“ und vom Kommen und Sein des „Reichs Gottes“. [6] Apokalyptische Szenarien können also sowohl von religiösen als auch von Agnostikern entworfen und verwendet werden.

[6] Bisher haben sich alle Prophezeiungen in Luft aufgelöst und sie werden es auch weiter tun. Das wird aber die Ideologien nicht hindern, weiterhin zu behaupten, eines Tages wird der Heiland, der Messias, der Erlöser oder der Retter der Menschheit auf die Erde kommen, denn mit dieser Lüge kann man den meisten Menschen Furcht einflößen und behaupten , sie handelten im göttlichen Auftrag. In Wirklichkeit geht es ihnen um Geld, Macht, Ruhm, Ansehen, darum die Menschen auszubeuten, sie dumm zu halten und sich an ihnen zu bereichern.

Und wenn man sie lange genug indoktriniert (einer Gehirnwäsche unterzieht), glauben sie am Ende selber daran. Die große Mehrheit der Bevölkerung ist leider ziemlich ungebildet und leicht zu manipulieren. Über die Massenmedien, durch Moscheen und Koranschulen werden sie seit Jahrzehnten, wenn nicht gar seit Jahrhunderten manipuliert, ohne es überhaupt zu merken. Es interessiert sie auch nicht. Oft denken und handeln sie wie dressierte Meerschweinchen oder gar nicht. Hauptsache, sie haben genug Essen im Trog. Das Morgen interessiert sie nicht. >>> weiterlesen

Michael Mannheimer, 15.September 2018

Spenden für Michael Mannheimer

• Kontoinhaber:   Michael Merkle/Mannheimer
• bei: otpdirekt Ungarn
• IBAN: HU61117753795517788700000000
• BIC (SWIFT): OTPVHUHB

Das "Hase"-Video aus Chemnitz, welches die Hetzjagd-Runde machte, hatte folgenden Hintergrund

angsthasi[8]

„Die davon laufenden jungen Araber, hatten 5 Sekunden vor dem Video sich mit „Sackfassen, Flaschen werfend drohend und mit komm doch Gesten“, bei den Teilnehmern der spontanen Demo versucht ihren Mut zu beweisen. Dass sich die Bürger so etwas nach einem Mord durch Dergleichen Typen nicht mehr gefallen lassen ist auch klar.

10 Meter kurz mal in deren Richtung und schon rannten die Provokateure wie Hasen davon. Wir haben hier viel zu lange zu diesem Video geschwiegen, ich bin gern bereit dies auch vor einem Gericht zu bestätigen, denn ich stand unmittelbar daneben (20-30 Meter). Die Veranstaltung war trotz des ganzen Unmutes über unsere neuen Gäste im Großen und Ganzen friedlich.

Falls es jemanden interessiert…, der Erste, der die Mär von Jagden und Hetze aufgrund dieser mini Videofrequenz verbreitete und dadurch eine ganze Stadt, deren Bewohner, Menschen die friedlich gegen Mord und Totschlag spontan demonstrierten, denunzierte und in eine gewisse Ecke stellte, war ein gewisser Johannes Grunert.

Der Herr, der nach seinem nun gelungenen und staatlich neu zugesicherten Kampf gegen Rechts sich sicherlich nun schon 50 mal selbst an [den Sack] fasste und beweihräucherte, ist als linksextremer Journalist hier regional schon häufiger mit solchen Beiträgen negativ in Erscheinung getreten. Herr Grunert ist fleißiger Störungsmelder Aktivist und hat als erster in der Zeitung „Zeit online“ diese Hetze medial verbreitet. Dass die beiden provozierenden Hasenfüße Handschuhe an hatten, war schon durchgedrungen zu euch? (Fingerabdrücke sind uncool.) >>> weiterlesen

Meine  Meinung:

Bei solchen "ehrenwerten" Journalisten stelle ich mir die Frage, ob das Video nicht bestellt und vielleicht sogar provoziert wurde, denn so ein freier Journalist verdient nicht besonders viel Geld. Und wenn sich durch eine "Räuberpistole" ein paar Euro verdienen lassen, dann kann sich auch ein freier Journalist mal einen ordentlichen Schweinebraten leisten und muss nicht schon wieder Ravioli oder Pommes Schranke essen, denn die hängen ihm schon lange zum Hals raus. Warum tragen die provozierenden Migranten eigentlich im August Handschuhe? Waren das etwa Quarzsandhandschuhe, um andere zu verletzen? Fühlten sie sich deshalb so stark und mutig?

Linksextreme schicken Morddrohung an AfD-Mitglied in NRW

linksextreme_morddrohung[7]

Thomas Röckemann (AfD) schreibt:

Vor wenigen Tagen fand ein Parteifreund ein perverses Schreiben in seinem Briefkasten. Darin wird ihm damit gedroht, sein Haus und sein Auto in Brand zu stecken und seinen Sohn zu wegzunehmen! Bereits die Drohung ist ein terroristischer Akt! Die Verfasser hingegen bezeichnen sich als Kämpfer für Deutschlands Verfassung und Demokratie. Damit ist über den Geisteszustand der Schmierfinken alles gesagt, und auf den weiteren Inhalt einzugehen, spare ich mir.

Wichtiger ist es, erneut darauf hinzuweisen, dass Linksextremismus von den alten Parteien in Deutschland, allen voran SPD, Linke und Grüne, noch immer als ein Kavaliersdelikt betrachtet wird. Wer die AfD-feindlichen Ansagen von Martin Schulz und Johannes Kahrs (SPD) an diesem Mittwoch im Bundestag gehört hat, kann sich vorstellen, dass die herrschende Klasse dem linken Mob zukünftig sogar noch mehr Leine geben wird.

Es sei „Zeit, dass die Demokratie sich gegen diese Leute wehrt“, wütete Schulz. Erst wenige Tage zuvor hatte ein Ex-PDS-Kadermitglied, das heute für SPD-Frontfrau Andrea Nahles arbeitet, im hauseigenen Parteiorgan „Vorwärts“ offen zum „breiten Bündnis“ mit der Antifa aufgerufen. [7]

[7] Angela Marquardt, von 1990 bis 2003 SED, dann bei der SPD, Vater bei der Stasi, soll sie sexuell missbraucht haben. Seit 2006 ist sie Mitarbeiterin der SPD-Bundestagsabgeordneten Andrea Nahles, seit 2007 zudem Geschäftsführerin des "Arbeitskreises Denkfabrik der SPD".

Die nationalen Sozialisten hatten die SA. Die heutigen Sozialisten haben mit der Antifa ihre gewaltbereiten Terrortruppen. Diesen Sumpf gilt es trocken zu legen. Nur noch AfD.

Meine Meinung:

Ich stelle mir die Frage, ob diese Drohung nicht ein Fake ist. Andererseits wäre es den durchgeknallten, hasserfüllten und gewaltbereiten Linksextremen auch zuzutrauen.

Randnotizen:

Gernsbach (Baden-Württemberg): Iranisch-afghanisches Quartett schlägt Festbesucher Flasche auf den Kopf und attackiert die Polizei (tag24.de)

Berlin-Friedrichshain: Jungem Mann mir abgebrochener Flasche in den Rücken gestochen – garantiert Migranten (tag24.de)

Siehe auch:

Sebastian Kurz will alle EU-Häfen für Flüchtlinge sperren

Das verschleuderte Gemeingut – wie der Staat die Innere Sicherheit, die Landesverteidigung, die Sozialkassen, das Bildungswesen, das Rechtssystem und die Infrastruktur gefährdet

Brutaler Angriff auf AfD-Stand am Münchner Wettersteinplatz

Elmar Hörig: Hast du eine Erektiom? Dann mach’s wie die Beatles!

NRW holt Annas iranischen Mörder Ali Akbar Shahghaleh mit Privatjet aus Spanien ab – Kosten: 10.000 Euro!

Video: Georg Pazderski (AfD) rechnet mit den Regierenden in Berlin ab ► Rede im Berliner Abgeordnetenhaus (11:04)

Liebe Rentner, raus aus dem Sessel! Steht auf gegen den Völkermord an den Deutschen!

30 Aug

sleeping-panthera_leoBy © Hans Hillewaert – CC BY-SA 3.0

Unsere politische Klasse hat Millionen von Migranten – ohne Ansehen der Person – willkommen geheißen und damit eine verheerende „Willkommenskultur“ erzeugt. Nachdem sich viele dieser „Willkommensgäste“ alles andere als freundlich geben, wird die Abneigung gegen die meist muslimischen Migranten immer größer. Dies wiederum verleitet die politisch korrekte Herrschaftselite dazu, den sich dagegen wehrenden Deutschen Rassismus vorzuwerfen. Aber genau dieser Rassismus ist im Gegenteil eher den zugewanderten Moslems und Afrikanern zu eigen.

Diese dürfen uns straflos als „Kartoffeln„, „Nazis“, „Rassisten“ und „Köterrasse“ beschimpfen, sie drangsalieren zehntausende biodeutsche Kinder in den Schulen und/oder belästigen, bedrohen, berauben, überfallen, treten, schlagen, verletzen, erstechen, erschlagen, vergewaltigen und töten zehntausende Biodeutsche – und nicht umgekehrt. Und wenn wir uns dagegen wehren, sind wir schlicht „rechtsradikal“ – was u.a. auch beweist, dass unsere politische Führung die Erdung, den Kontakt zum Volk verloren hat. Freiwillig aber wird diese Diäten und andere Vorteile kassierende Klasse ihre Komfortsessel nicht räumen. Wir werden sie zwingen müssen.

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes (I.) und Maria (vom Frauenbündnis *) (II.)

Wenn eine Regierung und der Staat seine ihm anvertraute Bevölkerung zur Disposition stellt, wie es alle Politiker und in vorderster Front, Frau Merkel, gemacht haben und weiterhin tun, dann haben wir die Situation, in der wir uns alle befinden:

* Wie konnte es nur passieren, dass ein gutes, gesundes und erfolgreiches Land, von rücksichtslosen Politikern und verantwortungslosen Medien so zerstört wurde?

* Wie lange will man uns deutsche Bürger zum Stillhalten und Schweigen verdonnern, wenn Migranten (nicht alle!) fast jeden Tag eine Straftat gegen Deutsche begehen?

* Regierungssprecher Steffen Seibert machte deutlich, dass es keine „Selbstjustiz“ geben dürfe. Ein Vorfall wie in Chemnitz habe „in unserem Rechtsstaat keinen Platz“.

Ursprünglichen Post anzeigen 661 weitere Wörter

Facebook löscht Ankündigung "Bus der Meinungsfreiheit" von Freifrau Hedwig von Beverfoerde

29 Aug

Conservo

www.conservo.wordpress.com)

Von Klaus Hildebrandt *)

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Merkel,

das Netzwerkdurchsetzungsgesetz, das erst kürzlich in einer unglaublichen Nacht-und-Nebelaktion von einer winzigen Anzahl von Bundestagsabgeord-neten verfassungswidrig verabschiedet wurde, dürfte die Grundlage für die Löschung des Posts zur Ankündigung des „Busses für Meinungsfreiheit“ (s.u.) von Freifrau Hedwig von Beverfoerde gewesen sein.

Es muss Ihnen und allen Parteien doch langsam dämmern, dass wir uns immer mehr in Richtung Diktatur bewegen. Das Volk hat heute ein völlig neues Selbstbewusstsein und politisches Verständnis als noch zu Zeiten der DDR. Es lässt sich auch von niemandem mehr sagen, ob und unter welchen Bedingungen es sich für das Wohl und die Interessen seiner Kinder einsetzen darf. Die jüngsten Vorfälle in Chemnitz werden sich wiederholen und in Zahl und Intensität weiter zunehmen, solange Sie Ihre Politik nicht freiwillig ändern und endlich den Willen des Volkes respektieren. Tatsache ist, – und für jeden verständlich -, dass diese…

Ursprünglichen Post anzeigen 736 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: