Tag Archives: Virologe

Video: Talk im Hangar 7: Abstimmung über die Impfpflicht: Machen die Menschen bei einer Impfpflicht noch mit? (01:18:59)

22 Jan

hangar7-impfpflicht

Video: Talk im Hangar 7: Abstimmung über Impfpflicht: Machen die Menschen bei einer Impfpflicht noch mit? (01:18:59)

Zu Gast sind:

• Alexander Kekulé, Virologe

• Michaela Hämmerle, Rechtsanwältin

• Stefan Wöhrer, Internist

• Christian Schubert, Psychoneuroimmunologe

Meine Meinung:

Wie kotzt mich der „Bioethiker“ Matthias Beck an!

great-resist

Video: Virologe Prof. Alexander Kekulé: „Nach dieser Studie steht fest, dass Omikron deutlich milder verläuft als Delta“ – Sterberate von Omikron um 91% niedriger als Delta-Variante (01:28)

14 Jan

virologe-kekule

Video: Virologe Prof. Alexander Kekulé: „Nach dieser Studie steht fest, dass Omikron deutlich milder verläuft als Delta“ – Sterberate von Omikron 91% niedriger als Delta-Variante (01:28)

In einer groß angelegten Studie der University of California in Berkeley [1] mit 70.000 Teilnehmern wurde Omikron im Vergleich zu Delta getestet.

[1] Clinical outcomes among patients infected with Omicron (B.1.1.529) SARS-CoV-2 variant in southern California

https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2022.01.11.22269045v1

Mit folgendem Ergebnis:

•  Das Risiko, wegen einer Omikron-Infektion intensivmedizinisch behandelt zu werden, war im Vergleich zu Delta um 74 Prozent geringer.

•  Die Mortalität, also das Sterberisiko nach einer Infektion mit der Omikron-Variante, war im Vergleich zu Delta sogar um 91 Prozent verringert.

•  Verkürzung der Krankenhausaufenthaltsdauer um rund 70 Prozent.

Kekulé: „Nach dieser weiteren Studie (Preprint), mit fast 70.000 Patienten steht fest, dass #Omikron deutlich milder verläuft als Delta. ITS-Aufnahmen [ITS: Intensiv-Station] -74%, Todesfälle -91%. Konsequenzen für eine neue #Corona Strategie habe ich in Podcast #263 besprochen. [1]“

[1] https://youtu.be/ZZSB8XetPtQ

Hätte man diese Zahlen vor 2 Jahren gehabt, wäre Covid wohl nie zu einer Pandemie erklärt worden.

Quelle: Focus

https://www.focus.de/gesundheit/news/virologe-aeussert-sich-optimistisch-zu-us-daten-kekule-nach-dieser-studie-steht-fest-dass-omikron-milder-verlaeuft-als-delta_id_37771393.html)Folge

Kekulé: Nach dieser Studie steht fest, dass Omikron deutlich milder verläuft als Delta.

Video: Neverforgetniki: Top-Virologe Hendrik Streek widerlegt Biontech-Chef Ugur Sahin (10:22)

26 Dez

niki-vierter-booster

Video: Neverforgetniki: Top-Virologe Hendrik Streek widerlegt Biontech-Chef  Ugur Sahin (10:22)

Biontech-Chef Ugur Sahin: Auffrischungsimpfung wohl jedes Jahr nötig

Unabhängig von den Aussagen Sahins hatten Wissenschaftler aus Schweden Daten der Corona-Impfstoffe von Biontech/Pfizer, Moderna und Astrazeneca miteinander verglichen und daraus Rückschlüsse auf die Wirkdauer der Vakzine gezogen.

Der Impfstoff Comirnaty von Biontech/Pfizer schützte laut der Studie in den ersten Monaten sehr gut, bis zum 30. Tag nach der Spritze sogar zu 92 Prozent.

Nach einem halben Jahr betrug die Wirksamkeit allerdings nur noch 47 Prozent. Nach sieben Monaten konnte mit 23 Prozent jedoch keine gute Wirksamkeit mehr nachgewiesen werden, hieß es.

https://www.berliner-zeitung.de/news/biontech-chef-impfschutz-laesst-nach-vier-monaten-nach-jedes-jahr-boostern-li.196135

Brauchen wir eine Corona-Impfpflicht? Das sagt Virologe Streeck

https://www.rtl.de/cms/virologe-hendrik-streeck-das-fuer-und-wider-einer-corona-impfpflicht-spezialist-bleibt-skeptisch-4888496.html

Virologe Hendrik Streek: Zwei Booster pro Jahr hieße, der Impfstoff ist „nicht gut“

https://www.n-tv.de/mediathek/videos/panorama/Zwei-Booster-pro-Jahr-hiesse-Impfstoff-ist-nicht-gut-article23015759.html

Biontech-Chef für Auffrischungsimpfung nach drei Monaten

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/129928/Biontech-Chef-fuer-Auffrischimpfung-nach-drei-Monaten

Britische Studien bestätigen offenbar mildere Verläufe bei Omikran-Erkrankungen

https://www.msn.com/de-de/gesundheit/medizinisch/omikron-variante-britische-studien-best%C3%A4tigen-offenbar-mildere-verl%C3%A4ufe-bei-erkrankungen/ar-AAS4owx

Meine Meinung:

Mittlerweile spricht man bereits von vier Impfungen pro Jahr, also alle drei Monate eine Impfung. Das heißt zu deutsch, die Impfung bietet so gut wie keinerlei Schutz und dient hauptsächlích dazu, die Taschen der Impflobby zu füllen.

Ihnen geht es in Wirklichkeit nicht um die Gesundheit der Bevölkerung, sondern darum, einen totalen Überwachungsstaat zu installieren.

Ihnen geht es um die Massenmigration, um die Abschaffung der christlich-abendländischen Kultur, die Abschaffung, der Demokratie, der Menschenrechte, der Presse- und Meinungsfreiheit, der Gleichberechtigung und der Religionsfreiheit.

Es geht ihnen um die Umvolkung, um die Ausrottung der Deutschen. Das ist nichts anderes als ein Völkermord. Das alles geschieht, um an der Macht zu bleiben und Deutschland in einen islamischen Gottestaat zu verwandeln.

Schaut euch die islamischen Länder an. Dort besitzen Christen so gut wie keine Rechte. Sie werden unterdrückt, verfolgt, gefoltert, ins Gefängnis gesperrt ausgepeitscht, gekreuzigt und getötet, wenn sie es wagen den Islam zu kritisieren. Wollt ihr das auch in Deutschland haben? Dann wacht endlich auf.

Der Islam ist keine Friedensreligion, sondern genau das Gegenteil. Er kann sich nur mittels Bedrohung, Unterdrückung und Gewalt behaupten. Jede Woche finden Dutzende von Terrorattentate im Namen Allahs statt:

In der Woche vom 18. bis 24. Dezember 2021 gab es in 13 Ländern 27 Terrorangriffe, bei dem 115 Menschen getötet und 94 Menschen schwer verletzt wurden. Außerdem gab es noch ein Selbstmordattentat.

Solche Terroranschläge finden jede Woche statt, aber niemand berichtet darüber. Das ist der wahre Islam. Und wir sind so dumm und öffnen unsere Tore für die Muslime. Man bedenke, dass fasst 100% aller Afghanen die Scharia unterstützen.

https://thereligionofpeace.com/

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg hat den coronakritischen Virologen Prof. Alexander Kekulé vorläufig des Dienstes enthoben

24 Dez

alexander-kekule

Kekulé ist vor allem publizistisch seit vielen Jahren sehr aktiv, schrieb immer wieder nichtwissenschaftliche Artikel für DIE ZEIT, den SPIEGEL, die Neue Zürcher Zeitung, hatte von 1999 bis 2013 im Tagesspiegel sogar eine eigene Kolumne und seit Juni 2021 eine bei FOCUS Online.

Nachdem die COVID-19-Pandemie im März 2020 Deutschland erreichte, kam dann ab dem 16. März 2020 auch sofort noch der MDR-Podcast Kekulés Corona-Kompass hinzu.

Darin erörtert der Mikrobiologe und Virologe im Gespräch mit dem Moderator Camillo Schumann wissenschaftliche Hintergründe, gibt Einschätzungen zu politischen Maßnahmen ab und beantwortet per Telefon oder E-Mail gestellte Fragen von Hörern. Außerdem trat Kekulé die letzten 21 Monate regelmäßig in TV-Talkshows auf, war einer der gefragtesten Mediziner.

Damit hat Alexander Kekulé wohl nicht gerechnet. Seit 1999 ist der bekannte Virologe Inhaber eines Lehrstuhls an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Diese hat nun nach Einleitung eines Disziplinarverfahrens eine vorläufige Dienstenthebung gegen Kekulé ausgesprochen.

Der Vorwurf: ungenügendes Nachkommen seiner Lehrverpflichtungen. Er soll kaum noch wissenschaftliche Beiträge veröffentlicht und seinen Forschungs- und Lehrauftrag vernachlässigt haben.

Schon länger gab es immer wieder Bemerkungen, dass Kekulé zwar in den Massenmedien sehr viel zu lesen, zu hören und zu sehen sein, dass im Bereich der wissenschaftlichen Forschung in den letzten Jahren respektive Jahrzehnten nicht mehr so ganz arg viel gekommen sei, um es vorsichtig zu formulieren.

Nun kamen seit einiger Zeit auch Vorwürfe hinzu, er würde auch seinen Lehrverpflichtungen nicht in ausreichendem Maße nachkommen.

Bereits 2020 soll deswegen ein Disziplinarverfahren gegen Kekulé eingeleitet worden sein. Nun hat der Rektor der Hochschule Prof. Dr. Christian Tietje eine vorläufige Dienstenthebung für Alexander Kekulé ausgesprochen, wie die Mitteldeutsche Zeitung (MZ) [1] als Erste berichtete. Der 63-Jährige darf bis auf Weiteres nicht mehr an der Martin-Luther-Universität Halle tätig sein, weder in der Forschung noch in der Lehre.

[1] https://www.mz.de/mitteldeutschland/sachsen-anhalt/virologe-alexander-kekule-uni-halle-corona-aktuell-kritik-3311347

Dem 63-Jährigen droht die Entfernung aus dem Beamtenverhältnis

Gegen seine vorläufige Dienstenthebung kündigte Kekulé rechtliche Schritte an. Eine solche Maßnahme ist sehr ernst zu nehmen, denn sie ist vor allem für solche Fälle vorgesehen, in denen damit zu rechnen ist, dass im Disziplinarverfahren voraussichtlich die Entfernung aus dem Beamtenverhältnis ausgesprochen werden wird.

weiterlesen:

https://juergenfritz.com/2021/12/24/hochschule-hat-kekule-des-dienstes-vorlaeufig-enthoben/

Nachtrag:

Am 26.12.2021 schrieb Prof. Dr. Alexander Kekule auf Twitter:

In eigener Sache: Die Vorwürfe der Uni Halle sind konstruiert und betreffen auch nicht mangelnde Forschung, denn dafür fehlen die Labore. @derspiegel und @faznet sekundieren [unterstützen, beistehen, die/der Uni], ohne die Fakten zu kennen. In der #Corona-Krise dürfen „Qualitätsmedien“ nicht das Vertrauen verspielen.

https:*//twitter.com/AlexanderKekule/status/1475046788264566784

Südafrika-Ärztin Dr. Angelique Coetzee über Omikron-Variante: Die Symptome sind „ungewöhnlich, aber mild“

28 Nov

Angelique Coetzee

Dr. Angelique Coetzee (Bild), die Vorsitzende des südafrikanischen Ärzteverbands, war einer der ersten Ärzte in Südafrika, die die Behörden vor der neuen Omikron-Variante warnten und die Welt in Aufregung versetzten – jetzt spricht sie über die Symptome ihrer Corona-Patienten …

„Ihre Symptome waren so anders und milde, im Vergleich zu denen, die ich vorher behandelt habe (Patienten mit anderer Corona-Variante, Anm. d. Red.)“, sagte Dr. Coetzee, Chefin der Südafrikanischen Vereinigung der Mediziner, dem britischen „Telegraph“ [1].

[1] https://www.telegraph.co.uk/global-health/science-and-disease/south-african-doctor-raised-alarm-omicron-variant-says-symptoms/

Die Symptome seien ungewöhnlich. Omikron würde bei vielen Infizierten hohen Blutdruck und starke Erschöpfungserscheinungen auslösen, aber keiner ihrer Patienten hätte seinen Geruchs- oder Geschmackssinn verloren, so die Ärztin.

https://www.bild.de/ratgeber/2021/ratgeber/corona-variante-omikron-symptome-ungewoehnlich-aber-mild-sagt-aerztin-78373292.bild.html

Weltweite Sorge vor neuer Mutation: Südafrika verärgert über weltweiten Omikron-Aufruhr: „Verläufe sind bisher extrem mild“

https://www.focus.de/politik/ausland/weltweite-sorge-vor-neuer-mutation-verlaeufe-bislang-extrem-mild-suedafrika-veraergert-ueber-drakonische-omikron-massnahmen_id_24468472.html

Meine Meinung:

Die üblichen Corona-Hysteriker schieben wieder einmal Panik und sehen das Ende der Welt gekommen, das Ende der Menschheit, obwohl nach wie vor etwa 99,8% der Menschen von Corona verschont werden. (100.476 Todesfälle bei einer Bevölkerung von 86.000.000 Deutschen, Stand 26. November 2021)

https://www.deutschland.de/de/topic/politik/corona-in-deutschland-zahlen-und-fakten

Die Weltgesundheitsorganisation (Tedros Adhanom Ghebreyesus, WHO) stuft die Virus-Version als besorgniserregend ein. Und Karl Lauterbach (SPD) spricht von einer “Supermutante”. Woran sind sie wohl mehr interessiert an der Gesundheit der Bevölkerung oder an den eigenen Vorteilen, die sie daraus schlagen?.

https://nixgut.wordpress.com/2021/11/27/video-tim-kellner-lauterbach-warnt-vor-neuer-supermutante-rette-sich-wer-kann-1911/

Noch ein kurzer Blick in die Niederlande:

Bereits im März schlug Geert Vanden Bossche, ein führender Virologe und Impfentwickler – unter anderem war der Wissenschaftler für die Pharmaunternehmen Novartis und GlaxoSmithKline, sowie für die Organisation GAVI und die Bill & Melinda Gates Stiftung tätig – Alarm:

„Wir werden einen enormen Preis für die Corona-Massenimpfkampagne zahlen“, so Bossche, der die WHO in einem offenen Brief aufforderte [1], die Impfkampagnen weltweit „sofort“ zu stoppen. Die Impfung von Menschen gegen das Corona-Virus mitten in einer Pandemie wird seiner Ansicht nach dazu führen, dass das Virus ansteckender wird. Damit werde auch die Resistenz der Viren gegen die Impfstoffe weiter zunehmen.

[1] https://www.geertvandenbossche.org/

Der niederländische Wissenschaftler warnt auch davor, dass die Impfung während der Pandemie das Immunsystem zerstört. Er sei „mehr als besorgt“ darüber, was dieser virale Ausbruch anrichten wird. Die Menschheit werde durch die Impfstoffe „eine schwere Schädigung der angeborenen Immunität“ erleiden.

Diese Schädigung beschränke sich aber nicht nur auf Geimpfte. Die Geimpften würden mutierte Viren an die Ungeimpften weitergeben und damit eine globale Gesundheitskrise auslösen. Und dies würde weitaus schlimmer ausfallen, als das, was bei einem natürlichen Verlauf der Pandemie geschehen wäre, so der Wissenschaftler laut [2] dem Magazin ET.

[2] https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/lauterbach-findet-umprogrammierung-des-immunsystem-durch-impfung-spannend-user-beunruhigt-a3545131.html

https://journalistenwatch.com/2021/06/29/nur-lauterbach-umprogrammierung/


Impfstoff Immunsystem zerstört Immunität Tedros Adhanom Ghebreyesus WHO Karl Lauterbach Pandemie Virus

Video: Prof. Dr. Sucharit Bhakdi: COVID-Impfstoffe – mit ungarischen Untertiteln (30:30)

3 Nov

bhakti-ungarn

Video: Prof. Dr. Sucharit Bhakdi: COVID-Impfstoffe – Die Alternative ist jetzt weg – mit ungarischen Untertiteln (30:30)

Minute 10:00

Wie ist es mit Corona? Bis vor ungefähr sechs Wochen wusste man nicht, ob dieses Virus wirklich neu war, oder ob das Virus für das Immunsystem bereits bekannt war? Dann kamen vier amerikanische Forschungsteams und sie haben festgestellt, dass das Coronavirus dem Immunsystem bereits bekannt war.

Minute 12:40

Wie kann es sein, dass sie Antikörper gegen den neuen Stachel (Stachel-Protein, Spike-Protein) hatten, die nie zuvor, auch bevor sie geimpft wurden, Antikörper im Blut hatten? Das Immunsystem erinnert sich an andere, ältere Viren (Mutationen), mit der sich der Mensch in früherer Zeit einmal infiziert hat.

Bei Grippeviren ist es anders als bei Coronaviren. Grippeviren können in kurzer Zeit mutieren, in einigen Wochen. Und wenn Grippeviren mutieren, können die Antikörper, anders als bei Coronaviren, die Viren nicht mehr abtöten. Bei Coronaviren können die Antikörper auch weiterhin das Virus töten, auch wenn es mutiert.

Minute 19:50

Die Herden-Immunität ist schon längst da, weil im Blut bei über 80 bis 90% der Menschen sowohl Corona-Antikörper, wie auch Lymphozyten vorhanden sind, die uns gegen das Coronavirus schützt. Und das ist der Grund, dass man, wenn man keine Vorerkrankung hat, nicht an dem Coronavirus sterben kann.

Minute 21:11

Und wenn irgendjemand kommt und sagt, in Deutschland sind 30.000 Menschen an Covid 19 verstorben, dann sagen sie ihm, zeigen sie mir bitte die Daten. Zeigen sie mir, dass er wirklich an dem Coronavirus und nicht an einer Vorerkrankung, an einem Herzinfarkt, an einem Hirninfarkt oder an Krebs gestorben ist, an einer ganz normalen Todesursache.

Minute 22:00

Wenn die Corona-Impfung schon nicht notwendig ist und nicht nützt, ist die Impfung selber schädlich, denn wir hören überall, besonders nach der Zweitimpfung, dass die Menschen umkippen, krank werden und furchtbare Symptome bekommen, bis hin zum Tod.

Warum leiden die Menschen besonders nach der Zweitimpfung? Wenn eine Zelle ein Virus produziert, dann kommen die Killerlymphozyten und wollen diese Zelle umbringen. Und wenn sie die Spritze in den Arm bekommen, dann geht das Gen von diesem Virus (mit den Stacheln, den Spike-Proteinen), nicht das Virus selber, in die Blutbahn und wird vom Blutgefäß (von den Adern) aufgenommen.

Auf der Innenseite der Blutbahn befinden sich Zellen und diese Zellen werden das Gen aufnehmen. Und wenn diese Zellen das Virusprotein erzeugen (vermehren), dann werden die Killerlymphozyten kommen und versuchen, die Gefäßwände zu zerstören.

Das kann im Finger sein, das werden sie vielleicht gar nicht merken, denn die Zellen können sich wieder regenerieren (heilen), aber wenn das z.B. im Gehirn oder im Herzen passiert, dann ist das nicht gut, denn dann will das Blut gerinnen. Deshalb haben wir schon vor Monaten gesagt, dass die Bildung von Blutgerinnseln die Hauptfolge sein wird.

Wenn sie sehen, dass die Gerinnselbildung ein immer wiederkehrendes Thema ist, sie können oben im Gehirn sein, in der Mitte des Körpers oder im Unterkörper sein. Eine Gerinnselbildung ist immer lebensgefährlich,

Stellen sie sich or, sie haben sich impfen lassen. Nach ein bis zwei Wochen ist IGG und IGA da. Dann lassen sie sich wieder impfen und das haben die Amerikaner auch gezeigt, was passiert dann? Die Antikörper gehen noch einmal in die Höhe. Sie haben sich also zum zweiten Mal impfen lassen. Das erste Mal waren die Lymphozyten da, um die Zellwand anzugreifen, aber noch keine Antikörper.

Aber das zweite Mal, wenn die Lymphozyten es wagen dies zu tun… Eine eindringliche Warnung an alle: Lasst euch nicht ein zweites Mal impfen, denn diese Stacheln kommen aus der Wand in die Blutbahn und jetzt treffen sie nicht nur auf die Lymphozyten, sondern auch auf die Antikörper die da sind. Und diese Antikörper werden sofort binden. Und was machen Antikörper wenn sie gebunden haben?

Sie rufen das Komplementsystem heran und sagen, wir haben hier etwas und das Komplementsystem schießt und es schießt wahnsinnig scharf und durchlöchert die Blutgefäße. Deswegen fangen die Leute an zu bluten. Die Menschen die die zweite Impfungen bekommen haben manchmal so kleine Blutungen auf der Haut oder in der Schleimhaut.

Zahnärzte sagen, wenn man ihnen einen Zahn zieht, dann bluten sie unglaublich, als wenn die Gefäßwände nicht intakt sind, nicht in Ordnung sind. Sie sind nicht in Ordnung, sie sind kaputt. Wenn sie auf der Haut ist, werden sie wieder aufstehen, aber wenn es im Herzen ist, werden sie zwar auch wieder aufstehen, aber sie werden Anzeichen einer Herzmuskelentzündung haben.

Ein Sportler wird nie wieder die frühere Leistung erbringen, denn wenn die Herzmuskulatur kaputt ist, kann sie sich nicht wieder regenerieren. Wenn in ihrem Hirn oder im Rückenmark etwas kaputt ist, werden sie nie wieder der gleiche Mensch sein. Wenn das in der Plazenta (Gebärmutter) passiert… Mehr brauch ich nicht zu sagen.

Es ist bekannt, dass die Impfstoffe sich auch in den Ovarien (Eierstöcken) anreichern. Was dann passiert werden sie erst in zehn oder zwanzig Jahren sehen, wenn ihre Tochter keine Kinder mehr bekommen kann. Und wenn jemand kommt und sagt, das kann nicht mit der Impfung zusammen hängen, dann sagen sie, sicher, wirklich sicher? Wer hat das ausgeschlossen? Deshalb auch dieser Impfstoff in Kindern. Der Impfstoff reichert sich auch in den Hoden an. Das dürfen wir nicht zulassen!

Ein Letztes. Wenn diese Gefäßwand kaputt geht, dann werden die Impfstoffe, die Gene des Virus, heraussickern ins Gewebe. Dort sind die Zellen ihrer Organe, Leberzelle, Nierenzelle, Pankreaszelle, Hirnzelle und die werden das Gen aufnehmen. Sie werden die Stacheln (Spike-Proteine) produzieren.

Wir alle und das ist jetzt auch bekannt, haben Killerlymphozyten, die diese Zellen (Leberzelle, Nierenzelle, Pankreaszelle, Hirnzelle…) angreifen werden. Wir sehen also, mit diesen Impfstoffen wird jede Impfung durch unser Immunsstem zur Saat für einen Selbstangriff, so wie es noch nie dagewesen ist. Ein Albtraum, nicht nur für sie, sondern vor allen Dingen für ihre Kinder.


Antikörper IGM Immunglobulin M IGG IGA Fanghände Zelle Stachel-Proteine Lymphozyten Spike-Protein Killer-Lymphozyt Bakterien Komplement Kaskadensystem Blutgerinung Impfstoff Grippeviren kreuzreaktiv Dänemark Lunge Vorerkrankung sterben töten Gerinnselbildung

Video: Ulrich Siegmund (AfD, Sachsen-Anhalt): Die 2G-Regel wird als Druckmittel gegen Ungeimpfte benutzt (16:24)

17 Okt

ulrich-siegmund

Video: Ulrich Siegmund (AfD, Sachsen-Anhalt): Die 2G-Regel wird als Druckmittel gegen Ungeimpfte benutzt (16:24)

Minute 08:28

Was ist mit Warnungen von Virologen, wie Prof. Alexander Kekule, der die 2G-Regel als falsch und unsinnig erachtet und auf die Welle der infizierten Geimpften hinweist. In Dessau-Roßlau beispielsweise sind von den aktuellen Infizierten 73% geimpft.

Minute 09:20

Prof. Thomas Mertens, der Vorsitzende der Stiko (Ständige Impfkommission:

“Kein Kind unter 17 Jahren sei in Deutschland ausschließlich an Corona gestorben.” Trotzdem erwartet der Stiko-Chef eine Welle des politischen Drucks. Druck ist in diesem Falle aber schlecht, ganz besonders auch, weil Kinder herhalten sollen um die Impfmüdigkeit der 18 bis 59-Jährigen auszugleichen.

Ulrich Siegmund, Sprecher für Gesundheitspolitik der #AfD-Fraktion und stellvertretender Vorsitzender der ‚AfD-Fraktion in Sachsen-Anhalt, fordert die unverzügliche Abschaffung der #2G-Regel.

Die Bilanz für das pandemische Jahr 2020 bezeugt, dass alle bestehenden #Corona-Zwangsmaßnahmen nutzlos, unnötig und verfassungswidrig gewesen sind. Warum greift sie in die tiefste körperliche Unversehrtheit und Privatsphäre der Menschen ein, wenn es um Corona geht?

Noch eine kleine Randnotiz aus Italien:

Zwischenstand aus #Italien. Nachdem die Häfen in Genua & Ancona aus Solidarität [mit den Gegnern des grünen Impfpasses, den Corona-Gegnern] vollständig dicht sind. Folgen die Arbeitnehmer der #FIAT Werke mit der Niederlegung der Arbeit! Der alte Fiat wird also doch im Wert ansteigen. #Stolz auf meine Leute!

https://twitter.com/GKlamt54/status/1449758123158290434


Video Ständige Impfkommission Thomas Mertens Kinder impfen Dänemark England Großbritannien Freedom-Day Lockdown aufgehoben Jana Schimke CDU verfassungswidrig

Video: Tamara Wernli (Schweiz): Was uns droht, wenn „Skeptiker“ zum Schimpfwort wird (14:55)

6 Okt

tamara-wernli

Video: Tamara Wernli (Schweiz): Was uns droht, wenn „Skeptiker“ zum SCHIMPFWORT wird (14:55)

Minute 14:54

Eine Studie deutet an, dass die Nebenwirkung der Pfizer-Impfung bei gesunden Jungen zwischen 12 und 15 Jahren risikoreicher sein könnten als von Covid selbst. Auch wenn es eine seltene Nebenwirkung ist, und das Risiko, dass diese Teenager an einem impfbedingten ausgelösten Herzmuskelgewebe ins Spital müssen, sei größer als die Gefahr durch Coron ins Spital zu müssen.

Roland Tichy schreibt übrigens auf Twitter:

Gutachten des Staatsrechtlers Murswiek: Alle Benachteiligungen Ungeimpfter sind verfassungswidrig

Ungeimpfte dürfen nicht aus der Öffentlichkeit, aus Restaurants, Stadien und Theater ausgeschlossen werden, sagt der Staatsrechtler Dietrich Murswiek in einer umfangreichen Begründung.

https://twitter.com/RolandTichy/status/1445713227757744133

Sämtliche 2G- und 3G-Regeln, insbesondere 3G mit kostenpflichtigem Test, die Benachteiligung bei Quarantänepflichten sowie das Vorenthalten der Verdienstausfallentschädigung für Ungeimpfte sind mit dem Grundgesetz unvereinbar und verstoßen gegen die Grundrechte der Betroffenen. Alle Benachteiligungen Ungeimpfter müssen sofort aufgehoben werden.

Das ist das Ergebnis eines Rechtsgutachtens des Freiburger Staatsrechtlers Professor Dr. Dietrich Murswiek, das im Auftrag der „Initiative freie Impfentscheidung e.V.“ erstellt wurde.

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/alle-benachteiligungen-ungeimpfter-sind-verfassungswidrig/


gespaltene Gesellschaft Intensivbetten Impfung Kinder Covid 19 Corona Entzündung Herzmuskelgewebe Notlage Staat Politik Macht Kaiser Augustus Monarchie Alleinherrscher Götter Venus Julius Caesar Dietrich Murswiek Rechtsgutachten Verdienstausfall Roland Tichy verfassungswidrig

Video: Regierung hört nicht auf corona-kritische Virologen (07:56)

7 Sep

regierung-virologen

Video: Regierung hört nicht auf corona-kritische Virologen (07:56)

Meine Meinung:

Was ist der Moderator von der Bild (im Video auf der linken Seite, der Typ im grauen Anzug (die graue Maus?)) für ein Mainstream-Feigling. Mir scheint, der hat Null Ahnung. Was haben solche Moderatoren dort zu suchen?

Man merkt Böhmermann hat null Ahnung von der ganzen Corona-Thematik. Hat sich niemals mit corona-kritischen Meinungen auseinander gesetzt. Fehlt ihm dazu die Zeit oder die Intelligenz? Und er bezeichnet die Wissenschaftler, die sich kritisch mit den Corona-Maßnahmen auseinander setzen, als menschenfeidlich.

Der einzige, der hier menschenfeindlich ist, ist Jan Böhmermann selbst.


false balance falsche Gewichtung Gleichgewicht Minderheitsmeinungen Christian Drosten Karl Lauterbach gemacht

Video: Top-Virologe Prof. Klaus Stöhr: Der Inzidenzwert ist eine „Stink-Tante dritten Grades“ –  „So kommen wir nie in die Normalität“ (02:03)

28 Jul

stoehr-corona

Video: Top-Virologe Prof. Klaus Stöhr: Der Inzidenzwert ist eine „Stink-Tante dritten Grades“ –  „So kommen wir nie in die Normalität“ (02:03)

Frage: Wenn der RKI-Chef Lothar Wieler jetzt wieder für eine niedrige Inzidenz wirbt, ist das ihrer Meinung nach zu schaffen, außer mit einem Lockdown?

Stoehr: Ich sehe da auch keine andere Lösung. Ich habe mit Erstaunen gelesen, dass man, wenn ich das richtig im Kopf habe, dass man die Fälle so weit wie möglich reduzieren will, wenn man das tatsächlich für die Gesamtpopulation machen wollte, dann würde man eigentlich nie wieder in die Normalität (zurück) kommen.

Die Engländer sind den Schritt gegangen. Meines Erachtens ein wenig zu früh, weil sie noch nicht ihre Impfangebote hatten (nuschelt ein wenig) und die anderen Länder ziehen nach. In der Schweiz hat man einen Parameter, das sind die Einweisungen auf die Intensivstationen. Wenn das passiert und auch bei uns die Meldeinzidenzen auf diese Altersgruppe passieren würde, dann muss man reagieren.

Denn da würden mehr Fälle bei den über 60-Jährigen natürlich auch bedeuten, dass mehr Krankenhausüberweisungen und mehr Todesfälle passieren. Das sehen wir aber jetzt aber auch alles nicht. Jetzt noch einmal im Winter, auf Teufel komm raus, zu sagen, alle Fälle vermeiden, geht an der Realität vorbei, nämlich, dass es immer noch 20 bis 30 Millionen Jugendliche gibt, die noch keinen Antikörperschutz (die noch nicht geimpft sind?) haben.

Die werden sich in den nächsten Jahren bestimmt auf die eine oder andere Art infizieren. Natürlich gibt es die Impfungen. Das kann man jedem nur empfehlen. Vor allem den Vulnerablen (Wehleidigen, Kränkelnden, Verletzten). Aber es wird eine Zunahme an Atemwegserkrankungen geben.

Und wenn man dann wieder die ganze Gesellschaft lahmlegen will, wegen Erkrankungen bei hauptsächlich Jugendlichen, die natürlich viel milder verlaufen. Da wird es auch einmal eine Hospitalisierung (Einweisung ins Krankenhaus) geben. Da muss man jetzt einen Plan auf den Tisch legen, welche Parameter man heranzieht und wie man reagieren will.

Video: Virologe Klaus Stöhr: Der Blick auf die Inzidenz ist der falsche Weg! (07:33)

stoehr-inzidenz

Video: Virologe Klaus Stöhr: Der Blick auf die Inzidenz ist der falsche Weg! (07:33)

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/corona-lockdown-bei-hoher-inzidenz-virologe-stoehr-kritisiert-rki-papier-77214706.bild.html

Frage: Warum werden Inzidenzen weiterhin als Schreckgespenst der Politik genutzt?

Stöhr: Das dürfen sie mich nicht fragen. Das müssen sie Helge Braun (Chef des Bundeskanzleramtes, CDU) fragen oder die Kollegen vom Robert-Koch-Institut. Ich kann das auch nicht verstehen. Das ist ja eigentlich der völlig falsche Parameter.

Letztes Jahr im Winter waren bei den älteren Personen bei den über 90-Jährigen Inzidenzen von über 700 der Fall. Bei den Jüngeren, den Jugendlichen, viel geringere Inzidenzen. Aber man hat auf den allgemeinen Gießkannen-Parameter (die Inzidenz) geschaut und es wurde gesagt, wir müssen die Zahlen runterkriegen.

Ja, man muss die Zahlen runterkriegen, aber eben dort, wo die Krankheitslast am größten ist. Und das ist unzweifelhaft bei den über 50-Jährigen. Dort sind 99 Prozent der Todesfälle zu verzeichnen. Und dort hätte man auf die hohen Inzidenzen reagieren müssen.

Was hat man aber gemacht? Die Gesundheitsämter hatten keine Zeit. Sie mussten ja die Kontaktnachverfolgung bei den Jüngeren machen. Und konnten deswegen in den Alten- und Pflegeheimen nicht helfen. Und die kleine Gruppe von 1 Millionen Menschen in den Altenheimen hat 40 % der Todesfälle.

Der Begriff asymptomatisch („ohne Symptome“) wird für Infektionen bzw. Erkrankungen ohne Krankheitszeichen verwendet. Man unterscheidet dabei, ob diese vom Patienten selbst wahrgenommen werden (subjektives Symptom) oder vom Arzt (objektives Symptom). Bildet sich eine Krankheit ohne solche erkennbaren Symptome aus, spricht man von einem asymptomatischen Verlauf. Asymptomatische Menschen sind nicht ansteckend.

Meine Meinung:

Was bei der ganzen Diskussion nicht zur Sprache kommt, sind die vielen Erkrankungen und Todesfälle, die durch die Impfung geschehen. Auch wird vollkommen außer Acht gelassen, dass z.B. wie der kanadische Mediziner Dr. Charles Hoffe sagt, dass noch viele Geimpfte selbst nach Jahren der Impfung an Herzversagen durch Micro-Blutgerinnsel (Thrombosen) sterben werden.

https://nixgut.wordpress.com/2021/07/15/herzversagen-verursacht-durch-mrna-impfstoffe-wird-die-meisten-menschen-die-geimpft-wurden-innerhalb-weniger-jahre-toten/

Außerdem ist bekannt, dass etwa 90% der Corona-Toten einen Migrationshintergrund haben sollen. Warum fließt diese Tatsache nicht mit in die Diskussion ein?

https://www.berliner-zeitung.de/news/intensivpatienten-hoher-anteil-hat-migrationshintergrund-li.143639

%d Bloggern gefällt das: