Tag Archives: Urlaub

Video: Ignaz Baerth aus Ungarn (Balaton): Wegen Fachkräftemangel! Sigmar Gabriel spricht sich für eine längere Wochenarbeitszeit aus – Rente ab 70 (04:52)

24 Jul

ignaz-arbeitszeit

Video: Ignaz Baerth aus Ungarn (Balaton): Wegen Fachkräftemangel! Sigmar Gabriel spricht sich für eine längere Wochenarbeitszeit aus – Rente ab 70! (04:52)

Minute 00:50

Wegen Fachkräftemangel: Sigmar Gabriel spricht sich für eine längere Wochenarbeitszeit aus

Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Siegfried Russwurm, und der Direktor des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, hatten sich für eine 42-Stunden-Woche ausgesprochen. Andere Ökonomen fordern, das Renteneintrittsalter auf 70 Jahre anzuheben.

Deutschland müsse sich auf zehn Jahre einstellen, »in denen es anstrengender wird«, sagte Sigmar Gabriel der »Bild am Sonntag«. Nur so könne der Wohlstand erhalten werden. Er schlägt deshalb vor, dass die Menschen mehr arbeiten.

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/spd-sigmar-gabriel-spricht-sich-fuer-eine-laengere-wochenarbeitszeit-aus-a-ebda6d0c-abb8-49f0-ab11-85dbdefcb2fb

Minute 01:56

Welcher Wohlstand? Frieren gegen Putin, stinken gegen Putin, Hunger gegen Putin? Wo ist da der Wohlstand hin? Ich sehe keinen Wohlstand in Deutschland. Ich sehe Wohlstand, bei den Menschen, die nach Ungarn ausgewandert sind. Da gibt es ökonomischen aber auch kulturellen Wohlstand ohne Massenmigration (und ohne Migranten-Kriminalität).

Video: Syrien: Flucht oder Urlaubsland? – RTV-Talk mit Michael Scharfmüller (27:32)

20 Jul

scharf-syrien

Video: Syrien: Flucht oder Urlaubsland? – RTV-Talk mit Michael Scharfmüller (27:32)

Im Studio zu Gast ist der Chefredakteur und Herausgeber von Info Direkt Michael Scharfmüller, der Syrien fünf Tage lang mit einer Gruppe bereist hat. Dieses Video zeigt, dass man in Syrien sicher und bequem Urlaub machen kann. Damit fällt für die meisten Syrer (und Menschen, die sich als solche ausgeben) der Fluchtgrund weg.

Außerdem ist neben Syrien auch Frankfurt Thema im Gespräch. Warum sich Michal Scharfmüller sicherer in Syrien als in Frankfurt gefühlt hat, sehen sie jetzt! Während Frankfurt ein Kriminalitäts-Hotspot (Schwerpunkt) ist, scheint es in Syrien so gut wie keine Kriminalität zu geben. Moderator ist Nicolas Schott.

Minute 01:40

Syrien ist kein islamistisches Land. In Syrien herrscht kein Krieg mehr, es herrscht kein Chaos mehr. Man kann dort ganz normal Urlaub machen.

Minute 02:26

Wir sind in Tartus in ein Normales Restaurant Essen gegangen… Was mir gleich aufgefallen ist, dass an den Nebentischen hübsche Damen saßen. Da Syrien ein arabisches Land ist, waren sie verschleiert…

Sie waren figurbetont gekleidet. Viele haben die Nase gerichtet, aufgespritzte Lippen und offene Haare. Und die sitzen dann dort und rauchen Wasserpfeife. Im Hinterraum fand sogar zu Livemusik eine Party statt und die Menschen tanzten…

Meine Meinung:

Es mag zwar Frauen in Syrien geben, die ein freieres Leben leben, aber wie man in Minute 08:45 in dem Video sehen kann, tragen die meisten Frauen in der Öffentlichkeit noch immer ein Kopftuch. Und ich möchte nicht wissen, was den Frauen geschieht, die sich nicht daran halten (Religionspolizei?, muslimische Fundamentalisten?)

Minute 03:25

Moderator: Das ist absolut das Gegenteil von dem Bild, was uns die westlichen Medien vermitteln wollen.

Minute 04:44

In Damaskus leben Christen, Juden und Muslime friedlich zusammen.

Minute 05:25

Moderator: Hast du auf deiner Reise in den Regionen, in denen du unterwegs warst, den IS wahrgenommen? Gibt es in den Bevölkerung noch immer die Angst vor dem IS?

MS: Zum Glück habe ich den IS nicht wahrgenommen. Syrien ist überall dort wo die Regierung herrscht, wo Assad das Land zurückerobert hat, sicher. Das ist leider noch nicht in ganz Syrien der Fall, aber fast. Oben im Norden, wo es Richtung Türkei geht, in Idlib heißt die Region, haben sich Islamisten festgesetzt.

Minute 06:23

Es gibt in Syrien ganz viele globale Interessen, die dort eine Rolle spielen. Aber der Großteil des Landes ist befriedet und man kann dort ganz normal leben… Es besteht aber die Gefahr, dass eine multikulturelle Gesellschaft mit 44 verschiedenen Religionen durch Einflüsse von außen, sich wieder auf eine unzufriedene kleine Gruppe stürzen (Muslime?) und die aufrufen und als Einfallstor nehmen, um Syrien zu destabilisieren.

Minute 07:29

Dass Assad öffentlich kritisiert wird, hört man kaum. Das wäre wohl auch nicht ratsam. So ehrlich muss man sein. Es herrscht in Syrien eine große persönliche Freiheit. Es ist aber auf Grund der Sanktionen wirtschaftlich schwierig. man kann von seiner Arbeit nur schwer leben.

Die meisten Menschen kritisieren Assad zwar hinter vorgehaltener Hand, aber die meisten Menschen, mit denen ich gesprochen habe, sagen, zum Glück gibt es den Assad, denn sonst würde es in Syrien so aussehen, wie im Irak, in Libyen oder in sonst einem Land, wo es dem Westen gelungen ist, es zu befreien.

Minute 08:50

Aus meiner Sicht und aus der Sicht von Syrienkennern gibt es keine Alternative zu Assad. Das Gespräch, die Zivilgesellschaft oder die gemäßigten Rebellen könnten das übernehmen. Diese gemäßigten Rebellen gibt es nicht, zumindest keine, die stark und geschlossen genug wäre. Wenn über Rebellen gesprochen wird, dann ist das meist der IS in irgendeiner Art seiner vielen Erscheinungsformen.

Minute 16:38

Moderator: Syrien braucht Hilfe vor Ort statt Massenauswanderung (nach Europa). Wie muß deiner Meinung nach die Hilfe vor Ort aussehen?

MS: Hilfe vor Ort wäre schon einmal, wenn man mit den Sanktionen aufhört (die bis 1. Juli 2023 verlängert wurden) öööööööööööööööööööööö und wenn man die Grenzen schließt, damit die Syrer, gerade die Intelligenz, der Drainbrain (Fachkräfteabwanderung, Abwanderung der Akademike und Leistungsträger), dass das aufhört.

Minute 17:08

Syrien hat mit den Sanktionen wenig Zukunft… Wenn der Syrer die Möglichkeit hat, schaut er zu, dass er die Möglichkeit hat auszuwandern, egal wohin.

Meine Meinung:

MS tut geradezu so als ob die Syrer alle unheimlich gebildet und arbeitswillig sind. Den Eindruck habe ich von den Syrern die in Deutschland leben nicht. deshalb stelle ich mir die Frage, ob die Mehrheit der Syrer, die nach Deutschland ausgewandert sind, nicht wegen einer Arbeit ausgewandert sind, sondern weil sie vom Sozialparadies Deutschland angelockt wurden.

Minute 20:12:

Moderator: “Fazit. Ist Syrien deiner Meinung nach ein Urlaubsland?… Würdest du wieder hinreisen? Würdest du mit deiner Familie dort hinreisen, mit den Kindern? Oder würdest du sagen, Syrien bleibt derweil noch eher ein Abenteuer-Urlaub?”

MS: “Syrien ist sicher eine Reise wert. Aber in Wirklichkeit ist Syrien kein Abenteuer, wenn man genug Geld in der Tasche und einen guten Reiseführer hat. Es gibt dort überall normale saubere Toiletten. Man bekommt überall hervorragendes Essen. Manchmal passiert es, dass das Bier vor ein paar Monaten abgelaufen ist, schmeckt aber trotzdem noch. Man kann dort ganz normal Urlaub machen.

Minute 21:16

Moderator: Du hast ja sogar die Müllabfuhr dokumentiert. Es funktioniert also auch die Müllabfuhr.

MS: Es funktioniert soweit alles. Solange man nicht das billigste Hotel bucht hat man auch Strom. Auch das Mobilfunknetz funktioniert. Dazu muss man sich dort eine Karte kaufen, dass funktioniert aber auf Grund der Sanktionen nicht. Ein Akku-Back (Ladegerät für Handy) ist sicher nicht schlecht. Aber sonst sehe ich dort keine Probleme.

Ob ich noch einmal hinfahren würde? Eher nein, weil es zu Hause genug Arbeit gibt. Mein Eindruck, dass uns die Medien über Syrien belügen, hat sich eher bestätigt

Minute 22:50

Moderator: Du hast in deinem letzten Artikel nicht nur über Syrien geschrieben. Der Titel lautet: “Deutschlands Visitenkarte gleicht einer Latrine (Toilette)”. Die Rede ist von Frankfurt. Du hast wegen deiner Syrienreise zwei mal in Frankfurt in einem Hotel übernachtet.

Du schreibst in deinem Artikel: “Du fühlst dich in Frankfurt wie in einem dystopischen Film (Horrorfilm), wie der letzte Überlebende einer Zombie-Apokalypse (Weltuntergang). So etwas hast du über deinen Syrienaufenthalt nicht geschrieben, aber über Frankfurt. War es so schlimm in Frankfurt?

MS: Manch einer wird mir vorwerfen, dass ich nicht überall in Syrien war. Das stimmt. Aber ich bin in Syrien allein in der Nacht herumgelaufen… Frankfurt war wirklich das Schlimmste .

Ich bin vor Mitternacht mit dem Zug angekommen und habe gewusst, dass das Frankfurter Bahnhofsviertel nicht ganz so gut ist. Ich habe mir ein günstiges Hotel gemietet, um am nächsten Tag zum Flughafen zu fahren.

In Frankfurt liegen die Alkohol- und Drogen”leichen” mehr oder weniger auf der Straße. es stinkt in den Straßen so nach Urin, dass man überlegt, ob man nicht die FFP2-Maske aus der Tasche herauskramt und sie aufsetzt.

Als ich dann zu meinem Hotel gegangen bin, war ein Riesen-Polizeieinsatz, weil dort offensichtlich irgendjemand angestochen oder eine Flasche auf den Kopf bekommen hat. Vor meinem Hoteleingang war eine Riesen-Blutlache.

Ich wollte noch schnell ins Hotel hinein, das war aber abgesperrt. Die Rezeption hat aber schnell aufgesperrt und hat mich hineingelassen. Ich fragte, was ist bei euch denn los? Er zuckte mit den Schultern und sagte, das ist immer so.

Auf der Rückkehr von Syrien nach Frankfurt war im Frankfurter Bahnhofsviertel wieder dasselbe Bild. Da kann man zusehen, wie die Leute am Vormittag auf offener Straße ihre Spritzen setzen, ihr Crack irgendwie kochen. Und als ich um 14 uhr zum Bahnhof gegangen bin bin ich Zeuge einer kleinen Massenschlägerei geworden.

Das geschieht dort tagtäglich. Und wenn dort nicht jeden Tag morgens um fünf Uhr in der Frühe mit viel Kraft und Menpower die Straßen gesäubert werden, dann wäre die Frankfurter Bahnhofsgegend schon lange im Müll untergegangen. Die Kriminalität explodiert geradezu in Frankfurt.

Meine Meinung:

Im Hamburg und vielen anderen deutschen Städten, bietet sich in der Bahnhofsgegend dasselbe Bild. Etwa 80 bis 90 Prozent der Menschen, die dort auf der Straße sind, haben Migrationshintergrund.

Minute 25:41

Moderator: Hast du in Syrien Krminalität wahrgenommen? Ist dir dort etwas aufgefallen?

MS: Nein! Ich habe in Damaskus zwei Bettler gesehen.

Meine Meinung:

Das ist das erste Mal, dass ich ein wenig Sympathie für den Islam empfinden kann. Es mag viel über den Islam zu kritisieren sein. Aber brauchen die Menschen wirklich so eine starke Hand, brauchen die Menschen einen „Führer“, z.B. einen Führer wie Assad, um die Kriminalität zu beseitigen?

Mir wäre ein nicht-islamischer „Führer“ tausendmal lieber. Und überhaupt glaube ich, dass in Syrien irgendwann die Rivalitäten zwischen den 44 verschiedenen Religionen wieder ausbrechen wird und am Ende der IS dominiert. Wir sollten alles tun, um die Muslime aus unserem Land auszuweisen. Sonst sind wir dem Untergang, der Ausrottung, durch islamische Islamisten, Terroristen, Salafisten und Dschihadisten, geweiht.

Video-Reisebericht: So sicher und bunt ist Syrien in Wirklichkeit (06:55)

https://www.info-direkt.eu/2022/07/15/video-reisebericht-so-sicher-und-bunt-ist-syrien-in-wirklichkeit/


Sebastian Zeilinger Idlib IS Islamisten Türkei Kurden multikulturelle Gesellschaft 44 Religionen al-Nusra-Front Checkpoint Bar Kaffee Lederhose Kriegsflüchtlinge Wirtschaftsflüchtlinge Remigration Maalula christlich Kriminalität

Video: Martin Sellner: Lockdown bis zum Tod – Der Lockdown als Schlüssel zur NWO | COMPACT-Magazin Rezension 02/21 (21:34)

3 Feb

Video: Martin Sellner: Der Lockdown als Schlüssel zur NWO | COMPACT-Magazin Rezension 02/21 (21:34)

Hofheim (Hessen): Lea S. (22) getötet – 55-Jähriger stellt sich der Polizei

22 Aug
lea_hofheim
Die 22-jährige Lea S. ist erst vor sechs Wochen nach Hofheim gezogen, nachdem sie sich von ihrem Freund getrennt hatte. Sie arbeitete in einer Tierarztpraxis und verbrachte ihre Freizeit mit ihren geliebten Pferden.
Am Dienstagabend fand man sie tot an einem außerhalb gelegenen Pferdehof im Main-Taunus-Kreis. Reanimationsversuche seien erfolglos geblieben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Wiesbaden am Mittwoch mit. Sie starb an einer Schussverletzung.
Die Behörden gehen von einem Verbrechen aus und fahnden nach einem Mann, der laut Zeugenaussagen von dem Fundort im Hofheimer Ortsteil Langenhain geflüchtet war. Dabei wurde auch ein Hubschrauber eingesetzt. Die Suche verlief zunächst erfolglos.
Die Polizei sucht nach Zeugen, die am Abend im Bereich des Hofes Menschen oder Fahrzeuge beobachtet haben. Weitere Informationen lagen zunächst nicht vor.
War der Mord an der jungen Frau eine Beziehungstat? Wie die Bild-Zeitung berichtet, handelt es sich bei dem Opfer um eine 22-jährige Frau, die erst vor wenigen Wochen nach Hofheim gezogen war nachdem sie sich von ihrem Freund getrennt hatte. >>> weiterlesen
Ein 55-Jähriger Tatverdächtiger stellt sich der Polizei
Ein 55-Jähriger hat sich nach dem Tod einer 22 Jahre alten Frau bei Hofheim (Main-Taunus) der Polizei gestellt. Wie die Beamten am Donnerstag mitteilten, steht der Mann aus Wiesbaden im Verdacht, die junge Frau getötet zu haben. Er sei am Mittwochabend auf einem Revier in Limburg erschienen. >>> weiterlesen
Mord auf Reiterhof in Hessen Wurde Lea (22) aus Eifersucht erschossen?
Auch in Mannheim-Rheinau wurde eine 22-jährige Frau von ihrem Freund getötet

gema_r

Die Neuhofer Straße im Stadtteil Rheinau in Mannheim: Hier wurde die spanische Studentin Gema R. (†22) in der Wohnung ihres Ex-Freundes getötet. Eine 22-Jährige wird brutal ermordet, ihr Ex-Freund soll mehrfach mit einem Messer auf sie eingestochen haben.
Danach sprang er vom Balkon im 5. Stock. Der Tatverdächtige liegt im Krankenhaus und schwebt in Lebensgefahr. Weil Gema’s Familie kein Geld für die Beerdigung hat, sammelten Freunde Spenden in Höhe von mehr als 12.000 Euro!
Wie BILD berichtet, hätte sich die 22-Jährige von ihrem Freund Florian R. (29, offensichtlich ein Deutscher, wie man auf dem Bild vermuten kann) getrennt. Immer wieder habe es Streit zwischen den beiden gegeben. „Sie hat ihn aus der Wohnung geworfen.
Er war wohl immer sehr eifersüchtig“, habe eine Bewohnerin des Hauses in Mannheim erzählt. Warum er trotzdem am Freitagabend in die Wohnung zurückkehrt, sei bislang unklar. Die Obduktion des Opfers steht derzeit noch aus und werde wohl erst Mitte der Woche Ergebnisse bringen. >>> weiterlesen
Radebeul (Sachsen): In einer Nacht alle 200 AfD-Plakate zerstört
radebeul_afd_wahlplakate

Sachsens AfD-Landeschef Jörg Urban zu den zerstörten Wahlplakaten seiner Partei: "Wir werden vor den Antidemokraten nicht einknicken. Ich danke den vielen fleißigen Helfern, die für jedes abgerissene Plakat zwei neue aufhängen.“
Zehn Tage vor der Landtagswahl hat die Zerstörung von AfD-Wahlplakaten in Sachsen  neue Dimensionen erreicht. In vielen Teilen Sachsens ist die Hälfte aller AfD-Plakate abgerissen worden. Trauriger Höhepunkt ist aktuell Radebeul-Altkötzschenbroda. Dort wurden in einer Nacht alle(!) 200 Wahlplakate abgerissen.
Für den AfD-Landesvorsitzenden Jörg Urban ist damit eine Grenze überschritten: „Mit krimineller Energie wird die AfD massiv im Wahlkampf behindert und ihrer demokratischen Rechte beraubt. Es werden Plakate zerstört, Wahlkämpfer körperlich attackiert und Gastronomen unter Druck gesetzt, uns keine Räume zu vermieten.
Mit einer freien und unabhängigen Wahl hat das nichts mehr zu tun. Deshalb haben wir bei der OSZE Beschwerde über Wahlbehinderung eingelegt und Wahlbeobachter angefordert.“
Berliner schreibt:
Die Gewalt gegen die AfD, inkl. dieser nicht hinzunehmenden Zerstörung, ist das Resultat, der tagtäglichen Anti – AfD Propaganda [in den öffentlich-rechtlichen Lügenmedien].
Currywurscht schreibt:
Das nutzt den linksgrünversifften Nazis überhaupt nichts. Jeder der die AfD wählen möchte, wählt sie. Ob mit oder ohne Plakat.
Gauckler schreibt:
Kein Wunder, die Staatsmedien haben den Auftrag gegen die AfD zu hetzen wo es nur geht, den Rest macht die Gehirnwäsche und Umerziehung im Auftrag der Altparteien. Das diese Zerstörer nützliche Idioten der Altparteien sind merken sie sowieso nicht.
Babieca schreibt:
OT
Gerade hatten wir das hier:
Erholungsurlaub in Syrien für asylsuchende Asyltouristen
Und viele fragten: Wann klagen die ersten Syrer ihren Urlaub in dem Land ein, aus dem sie „flüchteten“? Bitteschön, schon passiert, alles heute an einem Tag: Prozess und Urteil:
Normales Leben führen: Mutmaßlicher Islamist klagt in Aachen gegen Ausreiseverbot (welt.de)
Das Gericht befand:

Er wolle mit seiner Familie ein normales Leben führen und auch in Urlaub fahren, sagte der 35-jährige Syrer kurz vor der Verhandlung. Wenige Stunden später hob das Gericht das Ausreiseverbot aufgrund einer „veränderten Tatsachenlage“ gegen ihn auf. Die Lage in Syrien und die persönliche Situation des Mannes hätten sich verändert, begründeten die Richter ihre Entscheidung.

Wir haben es jetzt also gerichtsfest: Syrien ist ein sicheres Land, in dem man in aller Seelenruhe urlauben kann. Alle Asylsyrer RAUS! Sofort zurück nach Syrien!

Video: Reaktionär Doe: Kurzkommentar – Klimapsychose (14:11)

8 Aug
Video: Reaktionär Doe: Kurzkommentar – Klimapsychose (14:11)
Meine Meinung:
Ich würde nicht von einer Klimapsychose reden, sondern von einer Klima-Gehirnwäsche. Aber bei unserer ungebildeten, gehirngewaschenen und linksversifften Jugend kommt das wohl auf dasselbe raus, wobei etwa 80 Prozent der Erwachsenen ebenfalls auf das betreute Denken der Lügenmedien setzen, also genau so dumm sind. Armes Deutschland.
Klima-Verhör am Gartenzaun: Professor Niko Paech (Ökonom, Volkswirt): Nachbarn sollen sich für Urlaub und SUV kritisieren
Um das Umweltbewusstsein der Deutschen zu schärfen, rät der Ökonom Niko Paech zu drastischen Methoden. Es hagelt Kritik. “Hör mal zu, hast du eine Kreuzfahrt gebucht? Wer gibt dir das Recht einen SUV zu fahren? Warum musst du auch noch eine Reise in den Ski-Urlaub buchen? >>> weiterlesen (Bezahlschranke) – Paech ist außerdem Mitglied des wissenschaftlichen Beirates von attac-Deutschland, also eine linke Socke, ein linker Träumer.
Mag Professor Paech mit seiner Ideologie auch noch so falsch liegen, ich bin mir ziemlich sicher, dass die Muslime uns eines Tages genau in dieses vorindustrielle Zeitalter bomben werden, wie sie es in allen islamischen Staaten geschafft haben.
Die Konsequenz wird sein, dass dann in Deutschland genau dieselbe Armut, genau dieselbe Kriminalität, genau dieselbe Bildungsnot, genau dasselbe wissenschafts- und fortschrittsfeindliche Klima herrscht, wie in den islamischen Staaten. Mit der Postwachstumsökonomie zurück in den Steinzeitkommunismus.
Reaktionär Doe sagt in Minute 06:00: “Leute wie [der Steinzeitkommunist] Paech sind an der Uni die Regel, längst nicht mehr die Ausnahme. Was da an Studenten produziert wird, sind Vollidioten, denen beim Wort Sozialismus schon der Schwanz hart wird. Und das ist bereits die gegenwärtige Lehrergeneration.”
Reaktionär hat zwar recht, dass wohl die Mehrheit der linksversifften Studenten Vollidioten sind, besonders natürlich die Geisteswissenschaftler, aber eines Tages werden diese Vollidioten auch erkennen, dass sie ihre Faulheit, Dummheit und ihren Glauben an eine ökologische Postwachstumsökonomie in die Armut treibt und zwar ohne Computer, ohne Handy, ohne Auto, ohne Flugzeug, ohne Urlaubsreisen, ohne Fleisch und sonstigen Konsum.
Am Ende werden sie in die Armut landen. Das ist natürlich aus heutiger Sicht, wo sie noch wie die Made im Speck leben, leicht daher gesagt. Werden sich diese wohlstandsverwöhnten Idioten damit zufrieden geben? Vielleicht müssen sie es, denn das ist der Preis des Steinzeitkommunismus. Wer jeglichen Ehrgeiz, jegliche Anstrengung, Fleiß, Disziplin, Bildung und Mühen scheut, wird zukünftig kleine Brötchen backen und einen frühen Tod erleiden.
Linken-Politikerin Sarah Rambatz (Linke, Hamburg) will Deutsche sterben sehen (pi-news.net)
Christin Löchner (Linke, Linksjugend Sachsen, Leipzig): “Es lebe der Volkstod”
Das deutsche Volk und seine faschistischen Auswüchse muß vernichtet werden! Wir haben Fascho Seiten gehackt und öffentlich gemacht. Schaut nach ob auch in eurer Nähe ein Nazi wohnt und schlachtet ihn ab! Bitte schaue… nach ob auch in deiner Nachbarschaft ein Nazischwein lebt, damit du ihn ermorden kannst. Im Krieg und gegen Nazis sind alle Mittel erlaubt, zu dessen Vernichtung. Brandanschläge, etc. sind legitime Mittel gegen diese Pest! >>> weiterlesen
Paderborn: Urteil: Sparkasse darf Bankkonto der Identitären Bewegung nicht kündigen
identitaere_paderborn
Das Amtsgericht Paderborn hat entschieden, daß die Sparkasse Paderborn-Detmold das Konto der Identitären Bewegung (IB) nicht kündigen darf, nur weil der Verfassungsschutz sie als rechtsextremistisch einstuft. „Die Kündigung des Kontos der Identitären Bewegung war nicht rechtmäßig, weil der Verein zwar unter Beobachtung steht, aber es kein Vereinsverbot gibt“, sagte der Direkter des Amtsgerichts, Günther Köhne, der Nachrichtenagentur. >>> weiterlesen

Video: Tommy Robinson neun Monate eingesperrt, weil er pakistanische Sexgangster filmte (06:39)

31 Jul
Video: Henryk Stöckl: Eingesperrt, weil er einen islamischen Kinderschänderring aufdeckte: Der Fall Tommy Robinson (06:39)
Tommy Robinson wurde zu neun Monaten Haft verurteilt, weil er ein Video über pakistanische Sexgangster filmte, die jahrelang Kinder entführt,  sexuell missbraucht und zur Prostitution gezwungen haben. Die muslimischen Sextäter gehörten der Groominggang (Vergewaltigungsbande) in Huddersfield an.
Weitere Videos von Henryk Stöckl auf bitchute.com
Video: Ignaz Bearth: Video aus Südtirol: „Genießen Sie Ihren Urlaub, Frau Merkel?“ (88:55)
Video: Ignaz Bearth: Video aus Südtirol: „Genießen Sie Ihren Urlaub, Frau Merkel?“ (88:55)
Angela Merkel ist nach einjähriger Pause nach Sulden [Südtirol, Italien] zurückgekehrt, wo sie seit mehreren Jahren nach der Eröffnung der Wagner-Festspiele in Bayreuth ihren Sommerurlaub mit Ehemann Joachim Sauer verbringt. Dort hat ihr jetzt Ignaz Bearth, Miriam aus Kandel und ein Patriot aus der Schweiz einen Spontanbesuch abgestattet. Mit hat besonders die Rede von Miriam aus Kandel ab Minute 07:30 sehr gut gefallen.
Illegale Einreise wird de facto nicht mehr strafrechtlich verfolgt
Aus dem Urteil des OLG Koblenz, 1. Senat für Familiensachen, vom 14.02.2017, Aktenzeichen: 13 UF 32/17, Ziffer 58:
„Zwar hat sich der Betroffene durch seine unerlaubte Einreise in die Bundesrepublik nach §§ 95 Abs. 1 Nr. 3, 14 Abs. 1 Nr. 1, 2 AufenthG strafbar gemacht. Denn er kann sich weder auf § 15 Abs. 4 Satz 2 AufenthG noch auf § 95 Abs. 5 AufenthG i.V.m. Art. 31 Abs. 1 GFK berufen.
Die rechtsstaatliche Ordnung in der Bundesrepublik ist in diesem Bereich jedoch seit rund eineinhalb Jahren außer Kraft gesetzt, und die illegale Einreise ins Bundesgebiet wird momentan de facto nicht mehr strafrechtlich verfolgt.“ – Quelle
Siehe auch: Einwanderung: Wenn illegal egal wird (jungefreiheit.de)
Meine Meinung:
Die illegale Einwanderung ist zwar gesetzlich nicht erlaubt, aber die Strafverfolgung wird seit mindestens 18 Monaten nicht mehr verfolgt. Leben wir eigentlich noch in einem Rechtsstaat oder in einer Bananenrepublik? Und warum wird dafür niemand zur Rechenschaft gezogen?

Video: Grüne CO2-Steuer wird richtig teuer – Preiserhöhung für Benzin, Diesel, Kerosin, Heizöl und Gas – Grün sein, muss man sich leisten können (16:58)

10 Jul
Video: Oli: CO2-Steuer wird richtig teuer – Preiserhöhung für Benzin, Diesel, Kerosin, Heizöl und Gas – Grün sein, muss man sich leisten können (16:58)
Video: Afrikanische Kfz-Fachkraft verschönert umweltschädliche Diesel-Autos – Hoffentlich sind es wenigstens die Autos von Grünen, denn die hassen Dieselfahrzeuge – wieder eine gute Tat vollbracht (00:51)
Video: Afrikanische Kfz-Fachkraft verschönert umweltschädliche Diesel-Autos – Hoffentlich sind es wenigstens die Autos von Grünen, denn die hassen Dieselfahrzeuge – wieder eine gute Tat vollbracht (00:51)
Donauwörth – Ein 19 Jahre alter Asylbewerber aus Augsburg hat am Mittwochmorgen vor dem Ankerzentrum in Donauwörth in Bayern mehrere Autos von Mitarbeitern schwer beschädigt. Wie die Polizei am Mittag mitteilte, ereignete sich der Vorfall in den Morgenstunden gegen 8.50 Uhr, als der junge Mann aus Nigeria mit einem Ast gezielt auf die Fahrzeuge einschlug. Im Zuge der Randale wurden Front- sowie Heckscheiben der geparkten Autos vom 19-Jährigen kurzerhand zerstört.
Er kletterte dabei unter anderem auf die Motorhauben der Wagen, schlug immer wieder zu. Die Beamten schätzen den daraus resultierend entstandenen Sachschaden an den zahlreichen Autos auf rund 50.000 Euro. Alarmierte Polizisten konnten den Mann noch vor Ort festnehmen. Er ist nach ersten Erkenntnissen selbst nicht in Donauwörth, sondern in einer Zweigstelle im Landkreis Augsburg untergebracht.
Warum er am Morgen dermaßen in Rage geriet, ist bislang noch unklar (hat man ihn untersucht, ob er überhaupt ein Gehirn hat?´Selbst bei manchem Grünen hat man vergebens eins gesucht! ;-). Der junge Nigerianer machte im Zuge seiner Festnahme laut Mitteilung lediglich wirre und zusammenhanglose Angaben, weshalb er zunächst zu einer ärztlichen Begutachtung in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Die Ermittlungen der Polizei zur Tat dauern derzeit weiter an.
Meine Meinung:
Gute Arbeit, Lumumba! Multikulti kann so geil sein, denn er zerstört offensichtlich die PKW der Mitarbeiter des Ankerzentrums. Sind das nicht überwiegend Grüne, Linke und Gutmenschen? Lumumba mach weiter, tu’ dir keinen Zwang an. Es trifft genau die Richtigen. Und mach’ dir keine Sorgen, morgen küssen sie dir wieder die Füße und kriechen dir wieder ganz tief in den den Anus. 😉
Video: Gerald Grosz: Greta Thunbergs Ökosäuglinge flogen in die Ferien und der Klimawandel ging ihnen am Arsch vorbei (02:37)
Video: Gerald Grosz: Greta Thunbergs Ökosäuglinge flogen in die Ferien und der Klimawandel ging ihnen am Arsch vorbei (02:37)
Pünktlich mit dem Ferienbeginn flüchteten auch die Mitglieder von Greta Thunbergs Schulschwänzer-Klimaretter in den Urlaub. Das segensreiche Wirken, das schwedischen Orakels reichte offenbar nicht dazu aus, die Millionen von kleinen und laut schreienden Öko-Säuglingen davon abzuhalten, mit ihren Eltern das jeden Freitag fatalistisch bekämpfte Flugzeug zu besteigen, die überfüllten Touristenorte heimzusuchen und ihre sonnenölverschmierten Zehen ins plastik-verschmutzte Meer zu halten.
Den CO2-Fußabdruck der putzigen Jünger des Weltendes kann man nun am Strand in Jesolo (Norditalien) oder in El Arenal (Spanien) suchen. Und siehe da, mit der schulfreien Zeit der kleinen Schulschwänzer ging auch der Klimawandel auf Urlaub, packte seine Koffer und reiste zu Frau Holle. Brrr. Kalt ist’s. 23 Grad im Juli in Mitteleuropa sind nicht dazu geneigt, dass wir unter der von Greta angedrohten Klimaerwärmung an Hitzschlag sterben werden. >>> weiterlesen

Video: Unblogd: Mainstream Klimaforscher Rahmstorf widerlegt Klimawahn (03:54)

11 Jun
Video: Unblogd: Mainstream Klimaforscher Stefan Rahmstorf  widerlegt Klimawahn (03:54)
Meine Meinung:
Mir scheint, Stefan Rahmstorf weiß zwar ganz genau, dass die Aussagen über den angeblich von Menschen gemachten Klimawandel nichts als Propaganda der Klimalobby sind, aber er möchte natürlich nicht auf die üppigen Zuwendungen der Bundesregierung verzichten, die ihm ein gutes Einkommen ermöglichen. Denn sollte sich der ganze Klimaschwindel erst einmal herausstellen, dann könnte das Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung mit seinen 340 gut bezahlten Mitarbeitern vielleicht schon bald die Türen schließen.
Video: Jasmin: Kritik an Klimaforschung & Energiewende | Reaktion auf maiLab: Rezo wissenschaftlich geprüft (38:44)
Video: Jasmin: Kritik an Klimaforschung & Energiewende | Reaktion auf maiLab: Rezo wissenschaftlich geprüft (38:44)
Hier das Video von milab mit Eckart von Hirschhausen:
Video: milab: Rezo wissenschaftlich geprüft (21:42)
Meine Meinung: Was ist “mi” für eine Dummschwätzerin. Die hat bestimmt noch nie eine Uni von innen gesehen. Genau derselbe Dummschwatz den Rezo vom Stapel lässt. Aber Millionen von Fridays-for-future-Anhänger des betreuten Denkens, samt ihrer Lehrer und der Lügenpresse glauben diesen Unsinn. Selberdenken scheint heute nicht mehr gefragt zu sein.
Kein Wunder, wenn man den ganzen Tag nur auf das Handy glotzt und sich über jedes Smiley von irgendeinem Idioten freut. Was für eine armselige Jugend. Ohne Hirn lebt’s sich’s besser. Und immer den rot-grünen Idioten hinterher laufen, die euch nach Strich und Faden belügen, genau so wie es bei Hitler war. Bis zum bitteren Ende.
Hier der von Jasmin empfohlene Film über die Staudämme im Amazonas und über den Regenwald, der unter Wasser gesetzt wird. Außerdem wird auf die Abholzung der Regenwälder in Indonesien eingegangen. Und das alles nur um Palmölplantagen anzubauen, die zur Produktion von Biodiesel gedacht sind, damit die gutverdienenden Grünenwähler, Klimahysteriker und Umweltverschmutzer mit ihren SUV’s die Umwelt genau so verschmutzen können, wie sie es bei ihren Urlaubsflügen in den fernen Osten oder sonst wohin bereits tun.
Video: Climate Crimes – Vollversion (deutsch) (54:31)
Video: Climate Crimes – Vollversion (englisch) (54:27)

Stürzenberger & Flesch live im „Radio Deutschland Eins“

18 Mai

Video: Oliver Flesch und Michael Stürzenberger (AfD) auf Mallorca: „Wir werden siegen, weil sich die Wahrheit durchsetzen wird!“ (21:47)

Hier noch der Hinweis auf die Themen, die Michael und Oliver ansprechen:

Video: Debatte der Spitzenkandidaten Manfred Weber (CSU) und Frans Timmermans (niederländischer Sozialdemokrat zur Europawahl 2019 – die beide Europa islamisieren und in den Untergang führen werden (89:17)

Martha Bißmann mit Kopftuch im österreichischen Nationalrat gegen das Kopftuch-Verbot der ÖVP/FPÖ (oe24.at)

Meine Meinung:

So viel Dummheit und Unwissenheit findet man leider sehr oft bei Frauen. Warum legt sie denn das Kopftuch wieder ab? Wenn sie das Kopftuch so geil findet, warum trägt sie nicht fortan eine Verschleierung, wie viele Muslime es müssen, wenn sie keinen Ehrenmord erleben wollen? Warum tut sie nicht genau das, was der Islam von Frauen fordert? Warum kritisiert sie die Frauenfeindlichkeit des Islam nicht? Ich fürchte, weil sie Null Ahnung vom Islam hat. Hier kann sie nachlesen, was der Islam von Frauen verlangt: Barbara Köster: Frauen und Islam
Mit anderen Worten, wir werden von Idioten regiert, die weder Bildung noch Wissen haben. Und wo sind wir überhaupt gelandet, dass man Begriffe wie Islam, Muslime, Scharia nicht mehr sagen darf, weil die Piss-Sozialen-Medien, die Videos dann wieder löschen? Es gibt hier schon lange keine Meinungsfreiheit mehr. Wir sind schon lange auf dem Weg in die Diktatur. Und das alles haben wir den Linken, den etablierten Parteien und Medien zu verdanken.
Und das Schlimme ist, dass all die gehirngewaschenen und ungebildeten Linken, Gutmenschen und rot-grünen Traumtänzer, also die große Mehrheit der Deutschen, das alles nicht sehen und erkennen will. Sie flüchten sich lieber in eine politisch-korrekte Multikulti-Traumblase.
Noch niemals, abgesehen von kurzen Perioden, hat es in den 1400 Jahren seit der Gründung des Islam ein friedliches Zusammenleben zwischen Muslimen und Nichtmuslimen gegeben. Heute sprechen von wir von der schlimmsten Christenverfolgung durch Muslime, die es je gegeben hat.
Alle fünf Minuten wird ein Christ von Muslimen getötet, weil er ein Christ ist. Stets hat der Islam versucht, die Nichtmuslime zu vertreiben, sie zu zwangsislamisieren oder zu ermorden. Und das wird auch in den kommenden 1400 Jahren so sein. Wenn man den Islam nicht wieder aus Europa vertreibt, wird es ein grausames Blutvergießen geben, denn der Islam ist eine faschistische Ideologie.
Hier das Video von Martin Sellner, in dem er die Vorwürfe von Peter Pilz wiederlegt
Peinlicher Islam-Fehler von Frans Timmermans bei TV-Schlacht um Europa
Der Moderator Peter Frey (ZDF, Chefredakteur) stellt die Gretchenfrage: „Gehört der Islam zu Europa?“ Frans Timmermans lächelt: „Seit 2000 Jahren!“ Wie bitte? Schuf Mohammed seine Religion nicht erst um das Jahr 620 n. Chr. in Mekka?
Zu spät erkennt der Holländer seinen peinlichen Fehler und verbessert sich rasch: Seit 1500 Jahren!“ Und das war nicht immer positiv: Spanier, Ungarn oder Griechen wurden Jahrhunderte lang von arabischen und türkischen Eroberern tyrannisiert, sagt Bild-Autor Josef Nyary. >>> weiterlesen
Video: Michael Stürzenberger (AfD) und Oliver Flesch (Heimatliebe) in Mallorca: „Was man den Mädchen antut — man darf nicht drüber nachdenken!“ (16:48)
Video: Michael Stürzenberger (AfD) und Oliver Flesch (Heimatliebe) in Mallorca: „Was man den Mädchen antut — man darf nicht drüber nachdenken!“ (16:48)
Video: Michael Stürzenberger (AfD) und Oliver Flesch (Heimatliebe) in Mallorca: „Kein Quadratmeter wird preisgegeben — wir halten die Stellung!“ (19:23)
Video: Michael Stürzenberger (AfD) und Oliver Flesch (Heimatliebe) in Mallorca: „Kein Quadratmeter wird preisgegeben — wir halten die Stellung!“ (19:23)
Hier kann man die Geschichte der 55-jährigen Muslima, die wegen des Kriegs in Jemen nach Deutschland geflohen war, nachlesen, die angab depressiv zu sein, aber sechs Monate im Jemen Urlaub machte. Und die Geschichte einer 18-jährigen Irakerin, die mit 10 Jahren zwangsverheiratet wurde, mit 12 schwanger wurde, dann Punkerin wurde und in den Drogensumpf abrutsche, später erneut schwanger wurde, abtrieb und später unter einem Kopftuch verschwand, weil sie einen Moslem kennengelernt hatte. Und weitere Geschichten.
Typische Geschichte für alle labilen Frauen und Männer, sowohl muslimische, aber auch deutsche, Drogenabhängige, Kriminelle, Alkoholiker und sonstige Versager. Sie sind nicht in der Lage ihr Leben selber zu regeln, sie brauchen die feste Hand des Islam, der ihen sagt, was sie zu tun und zu denken haben und die ihr Gehirn mit dem Eintritt in den Islam ablegen, wenn sie je eins gehabt haben.
Bericht einer medizinischen Angestellten einer Frauenarztpraxis über Auswirkungen der Flüchtlingspolitik (epochtimes.de)
%d Bloggern gefällt das: