Tag Archives: UN-Flüchtlingshilfswerk

US-Regierung vermutet bis zu 120.000 politische und religiöse Gefangene in Nordkorea

31 Mai

Pink_Flower[6]By Photo by Julie Ramsey – Self-photographed, GFDL 1.2

Die amerikanische Regierung geht davon aus, dass das kommunistische Regime in Nordkorea zwischen 80.000 und 120.000 politische [und religiöse] Gefangene [Christen, Falun Gong] in Lagern festhält, meldet die “FAZ”. Diese Schätzung gehe aus einem Bericht zur Religionsfreiheit im Jahr 2017 hervor, den das Außenministerium der Vereinigten Staaten am Dienstag veröffentlicht habe. Einige der Gefangenen seien aus religiösen Gründen inhaftiert worden, heißt es darin. Die Bedingungen in den abgelegenen Lagern seien „entsetzlich“. >>> weiterlesen

Österreichs Vizekanzler Christian Strache (FPÖ) stellt EU-Freizügigkeit infrage

Österreichs Vizekanzler Heinz-Christian Strache plädiert für eine Reform der derzeitigen Regel, nach der EU-Bürger in jedem Mitgliedsland ihrer Wahl wohnen und arbeiten dürfen, meldet die “Welt”. Die Personenfreizügigkeit habe auch negative Folgen und führe zum Beispiel auf dem Arbeitsmarkt zu einem „Verdrängungsprozess“ einheimischer Arbeitnehmer, habe der Vorsitzende der mitregierenden FPÖ am Dienstagabend bei einer Gesprächsrunde in Wien gesagt. >>> weiterlesen

Ungarn will Hilfe für illegale Zuwanderer unter Strafe stellen

Die ungarische Regierung will Menschen, die illegale Zuwanderer unterstützen, künftig strafrechtlich verfolgen, meldet die “Kleine Zeitung”. Ein Gesetzesentwurf, den Innenminister Sandor Pinter am Dienstag im Parlament einbrachte, sehe für Mitarbeiter und Aktivisten von Organisationen, die nicht asylberechtigte illegale Migranten unterstützen, Arrest und sogar Freiheitsstrafen von bis zu einem Jahr vor. Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR habe die Budapester Regierung dazu aufgerufen, den Entwurf umgehend zurückzuziehen. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Mir gefällt dieser Vorschlag sehr gut, denn die naiven und gutmenschlichen Flüchtlingshelfer und Helferinnen, die glauben, etwas Gutes zu tun, tragen ganz wesentlich mit dazu bei, dass Deutschland und selbstverständlich auch andere europäische Staaten von innen zersetzt (islamisiert) und zerstört werden. Sie tragen ganz wesentlich mit damit dazu bei, dass die Demokratie, die Meinungs-, Presse- und Religionsfreiheit immer weiter untergraben und der Islam mit seiner menschen- und frauenfeindlichen Scharia sich immer weiter ausbreiten kann.

Gutmenschen sind also in Wirklichkeit gar keine Gutmenschen, sondern Feinde des demokratischen Europa, obwohl den meisten der Flüchtlingshelfer dies nicht einmal im Ansatz bewusst ist. Sie sind eben oft sehr einfach gestrickt und urteilen eher mit dem Herz, statt mit dem Verstand. Vielleicht versuchen sie auch nur aus ihrem langweiligen Leben, aus ihrer inneren Leere, ihrer geistigen Trägheit, aus ihrer Unwissenheit und vielleicht auch aus ihrem schlechten Gewissen auszubrechen, weil sie ihre eignen Kinder ermordet (abgetrieben) haben.

Und das versuchen diese Kindermörder nun an den Flüchtlingen wieder gut zu machen, um ihr schlechtes Gewissen zu beruhigen? Für mich sind die ehrlich gesagt, nicht ganz dicht. Viele von ihnen suchen vielleicht auch nur einen Lebenspartner oder eine Lebenspartnerin, ohne dabei zu wissen und zu bedenken, dass die Muslime aus einer ganz anderen Kultur kommen, in der Gewalt viel ausgeprägter ist und in der die Trennung vom Lebenspartner sehr schnell tödlich enden kann.

Über das Attentat von Liege (Belgien) – Islamist tötet vier Menschen

benjamin_hermanHabe mal ein paar Fakten über den Terroranschlag in Liege, in der Nähe von Brüssel gesammelt. Der Mann der in Liege vier Menschen tötete, war der 36-jährige Benjamin Herman (offenbar ein krimineller und heroinabhängiger Konvertit). Bevor er die drei Menschen in Liege tötete hatte er am Abend zuvor seinen ehemaligen Mitgefangenen Michael Wilmet getötet, mit dem er einst einen Juwelier überfallen hatte, aber nur wenig Beute machte.

Benjamin hatte sich offensichtlich im Gefängnis radikalisiert. Bei seiner Tat schrie er "Allahu akbar". Er stach 2 Polizistinnen nieder, raubte ihnen die Pistolen und erschoss sie. Später erschoss er noch einen jungen Mann, der in seinem Auto auf einem Parkplatz pausierte. Am Ende wurde Benjamin Herrman von der Polizei erschossen.

Hier die Opfer: https://metro.co.uk/2018/05/29/liege-terrorist-benjamin-herman-released-from-jail-hours-before-attack-7588181/

https://www.gva.be/cnt/dmf20180530_03536525/minister-jambon-bevestigt-benjamin-herman-pleegde-nog-een-moord

https://www.telegraph.co.uk/news/2018/05/29/gunman-kills-two-police-officers-belgium-taking-woman-hostage/

Siehe auch:

Video: Laut Gedacht #82: Ankerzentrum in Ellwangen (07:35)

Weilers Wahrheit: Schande über diese Kanzlerin!

Video: Tim Heilig: Wie Deutschland immer weniger deutsch wird (04:43)

Video: Neues Datenschutzgesetz: Alles nicht sooo wild, sagt der Berliner AfD-Anwalt Markus Roscher-Meinel (53:20)

Video: Antifa: Bezahlte Demonstranten, UNO: Migranten nach Europa – Die Woche COMPACT (19:48)

Video: Neues Datenschutzgesetz: Alles nicht sooo wild, sagt der Berliner AfD-Anwalt Markus Roscher-Meinel (53:20)

Die „Vereinten Nationen“ wollen einen Bevölkerungsaustausch in Europa

22 Apr

Die auch für Deutschland bindende "Global Compact of Migration"-Erklärung steht kurz vor dem Abschluss und würde, wenn sie verabschiedet wird, eine Massenmigration aus aller Welt nach Deutschland zur Folge haben.


Video: "UNO bereitet nächste Migrationswelle vor" – Martin Hebner – AfD-Landesgruppe Bayern (03:21)

Der „Global Compact of Migration“ befindet sich derzeit in Phase III, bis zum Sommer werden zwischenstaatliche Abkommen fertig verhandelt und von den Regierungen unterschrieben sein. Ziel ist nicht mehr und nicht weniger, als die Etablierung eines weltweiten Migrationsgesetzes, einer Weltordnung für Migranten, bindend für die Unterzeichner.

Die New Yorker Erklärung der Vereinten Nationen vom September 2016 etabliert ein Bündel von Rechten für „reguläre Migration“ und Pflichten für die Zielstaaten. Zu den staatlichen Pflichten gehört die Bekämpfung von Xenophobie [Fremdenfeindlichkeit] genauso wie die Niederhaltung von Kritik an diesem Plan. Es soll auch keine Rolle mehr spielen, ob Flüchtlinge an den Grenzen Pässe haben oder nicht. Es reicht, wenn sie das Wort „Asyl“ sagen. Alles Weitere erleben wir täglich hierzulande.

Diese Erklärung könnte zum Signal für eine nie dagewesene Völkerwanderung werden, die vor allem in die Sozialsysteme Europas erfolgen wird. Wir alle haben uns gewundert, was die Beteiligung am „Resettlement and Relocation Program“ [1] im Wahlprogramm der Union, damals, im Sommer 2017, schon selbstbewusst als Regierungsprogramm bezeichnet, zu suchen hat. [2]

[1] Wolfgang Hübner schreibt: „Resettlement“ ist der englische Begriff für [eine weltweite] „Umsiedlung“. Und „Relocation“ bezeichnet in der Asylpolitik „eine Umsiedlung von schutzbedürftigen Personen innerhalb der EU“. Aber es gibt weder eine „humanitäre Verpflichtung“, Ausländer nach Deutschland umzusiedeln, noch gibt es eine „humanitäre Verpflichtung“, Italien, Griechenland, Spanien oder welchem anderen Staat auch immer „schutzbedürftige Personen“ ab- und selbst aufzunehmen.

„Humanitäre Verpflichtung“ als Rechtfertigung für Umvolkung

Dazu wird von der CDU eine „humanitäre Verpflichtung“ behauptet, ohne anzugeben, wem gegenüber die eigentlich bestehen soll oder bestehen könnte. Tatsächlich gibt es keine internationale „Verpflichtung“, die Deutschland dazu nötigen könnte, ansiedlungswillige Menschen aus aller Welt aufzunehmen.

[2] Norbert Kleinwächter (AfD) sagte in einer Rede am 19.04.2018 im deutschen Bundestag: „Es gibt kein Recht auf Migration! Das UN-Regelwerk "Global Compact for Migration" ist Umsiedlungsprogramm.”

„Artikel 13 Absatz 2 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte sagt: Jeder hat das Recht, jedes Land, einschließlich seines eigenen, zu verlassen und in sein Land zurückzukehren. Man darf also niemanden in sein Land einsperren, so wie es die SED getan hat. Es gibt aber auch keine Pflicht, jemanden aufzunehmen. In ein anderes Land aufgenommen zu werden, ist hingegen ein Privileg.

Und die Entscheidung über diese Aufnahme ist ein Grundpfeiler der Souveränität eines Landes. Für Deutschland heißt das, wir als Deutsche dürfen und sollten entscheiden, wer zu uns kommen darf und wer nicht. Ausländern sollten wir vermitteln, dass es ein Privileg ist und kein Recht hier zu sein. Es gibt kein Recht auf Aufnahme. Es gibt auch kein allgemeines Recht auf Nichtzurückweisung. Es gibt das Non-Refoulementverbot, Artikel 33 der Genfer Flüchtlingskonvention, aber das geht nur bei Zurückweisung in Staaten, wo Folter und politische Verfolgung drohen. [3]”

[3] Refoulement-Verbot: Der Grundsatz des Non-Refoulement beruht auf der Überzeugung der Staatengemeinschaft, dass keine Person in einen Staat zurückgewiesen werden darf, in dem ihr eine Verletzung fundamentaler Menschenrechte droht. Die Staaten werden damit verpflichtet, die gefährdete Person vor dem unmittelbaren Zugriff des Verfolgerstaates zu schützen.

Das Refoulement-Verbot begründet zwar keinen Rechtsanspruch auf Asyl, wohl aber ein Recht von Flüchtlingen, dem Zugriff des Verfolgerstaates auf Dauer entzogen zu bleiben und nicht gegen ihren Willen dorthin zurückkehren zu müssen, solange die Verfolgungsgefahr andauert.


Video: Es gibt kein Recht auf Migration! – Norbert Kleinwächter – AfD-Fraktion im Bundestag (05:29)

Warum wurde in Deutschland, einem Land, in dem alles geregelt ist und dessen Sachverstand in der EU normalerweise nicht einmal die Krümmung der grünen Gurke entgeht, die Differenzierung von Asyl nach Artikel 16a des Grundgesetzes, Fluchtgründe nach der Genfer Flüchtlingskonvention und illegaler Wirtschaftsmigration zuerst verwässert und später faktisch beseitigt?

Sprache steuert Denken: Wo also Flüchtlinge oder gar „Geflüchtete“ die Sprache beherrschen, denkt jeder an Bürgerkrieg, Not und Hilfe. Man ahnte spätestens seit der Gewalt aus dem übergriffigen Migrantenmob nordafrikanischer Staaten in Köln, daß die vielen Syrer nicht nur merkwürdig aussehen, sondern auch merkwürdig viele verschiedene Sprachen sprechen.

Die IOM (International Organisation for Migration) wurde als provisorisches Flüchtlingskomitee 1951 gegründet, damals in Erwartung der Notwendigkeit zur Koordinierung europäischer Flüchtlingsströme nach dem Zweiten Weltkrieg. Seit dem Wegfall des Eisernen Vorhanges 1989 hat sie sich neuen Betätigungsfeldern zugewandt, seit 2013 ist sie Teil des UN-Flüchtlingshilfswerkes UNHCR.

(Auszug aus einem Artikel von Matthias Moosdorf, der komplett bei der JUNGEN FREIHEIT nachgelesen werden kann. Mehr Informationen zum „Global Compact of Migration“ finden sich auf der Internetseite des AfD-Bundestagsabgeordneten Martin Hebner).

Im Jahre 2012 forderte der UN-Sonderbeauftragte für Migration, Peter Sutherland, die EU dazu auf, “ihr Bestes zu tun”, die Homogenität” der Mitgliedsstaaten zu “untergraben”. Eine gute Zusammenfassung dieser rassistischen Pläne bietet der Artikel „Replacement Migration” – Wie UNO und „Think Tanks“ Europas Bevölkerung austauschen wollen – auf „die freie Welt“. [4]

[4] Der Artikel UNO, EU und USA planen die Massenmigration seit Jahrzehnten beschreibt sehr gut, wie die fehlenden Geburtenraten in der westlichen Welt durch eine "Bestandserhaltung", also eine Massenmigration aufrecht erhalten werden sollen. Gleichzeitig dient die Massenmigration dazu, die ethnische Homogenität eines Landes durch eine multiethnische Zuwanderung zu zerstören.

Der irische UN-Migrationsbeauftragte Peter Sutherland sagte: Die Demographie [Bevölkerungsentwicklung] ist der Schlüssel, die Massenmigration zu begründen und in Gang zu bringen, das Ziel ist die Auflösung homogener Völker und die Entwicklung multikultureller Staaten. Jeder, der daherkommt und mir sagt, dass ich dazu entschlossen wäre, die Homogenität der Völker zu zerstören, hat verdammt nochmal absolut recht! („dead bloody right” (Blutiger Tod den Rechten)) Genau das habe ich vor! (Applaus, Gelächter). Wenn ich es morgen tun könnte, würde ich sie zerstören, mein eigenes Volk eingeschlossen.“

Der Portugiese Antonio Guterres, von 1999 bis 2005 Präsident der Sozialistischen Internationale und von 2005 bis 2015 Hoher Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen, hatte bereits am 22.11.2016, kurz nach seiner Wahl zum neuen Generalsekretär der UNO, in Lissabon genau das Gleiche zu verstehen gegeben. Er sagte, dass die „Migration nicht das Problem ist, sondern die Lösung“.

Die europäischen Nationen hätten kein Recht darauf, ihre Grenzen zu kontrollieren, sie müssten stattdessen massenweise die ärmsten Menschen der Welt aufnehmen. „Es muss anerkannt werden, dass Migration unausweichlich ist und nicht aufhören wird.“ „Wir müssen [die Europäer] davon überzeugen, dass die Migration unausweichlich ist, und dass es multiethnische Gesellschaften sind, die auch multikulturell und multireligiös sind, die den Wohlstand erzeugen.“ Die Politiker sollten diese „Werte“ höher stellen als den mehrheitlichen Wählerwillen.

Bevölkerungsprognosen gehen alleine für Afrika von einer Vervierfachung von heute 1,2 Milliarden bis zum Jahr 2100 auf 4,4 Milliarden aus. Laut aktuellen Umfragen wollen bis zu zwei Drittel der Afrikaner nach Europa auswandern. Die Umvolkungsspezialisten der Vereinten Nationen (UN) bezeichnen in der „Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes“ die Massenüberfremdung eines Volkes als Genozid [Völkermord].


Video: UN will großen Austausch!► Heftigste Migrationspropaganda! (18:29)

Quelle: Die „Vereinten Nationen“ wollen den Bevölkerungsaustausch in Europa

Siehe auch:

Grüne Deutschlandhasser unterwandern den Beamtenapparat

Mathias von Gersdorff: Gender: Eine radikale, gefährliche und fanatische Revolution

UNO, EU und USA planen die Massenmigration und den Völkermord an Deutschland seit Jahrzehnten

Mobbing in Berliner Schulen: "Vom Krankenwagen aus der Schule abgeholt“

Völkermord: Umsiedlung von 50.000 “schutzbedürftigen” afrikanischen und arabischen Flüchtlingen nach Europa

Umsiedlungsprogramm von 10.0000 Flüchtlingen von deutscher Regierung bestätigt

Justiz-Irrsinn: Islamunterwerfung vor muslimischen Schwerkriminellen!

Reden der AfD-Bundestagsabgeordneter Thomas Seitz, Detlef Spangenberg, Jürgen Braun und Albrecht Glaser

Video: Achgut-Pogo: Henryk M. Broders Spiegel: Deutschlands Demokratie-Defizit (05:30)

Springerblatt-Auflagenzahlen im Sinkflug 1,28 Millionen!! BILD: Finstere Aussichten

2 Jan

bild_uner_1-MillionBald unter eine Million Auflage? "Bild"-Redaktion in Berlin.

Von PETER BARTELS | Gut, dass Axel Springer das nicht mehr erleben muss. Bitter, dass Günter Prinz das noch erleben muss. Und all die tapferen Reporter und Redakteure einer Zeitung, die mal groß war. Und stark wie eine deutsche Eiche: Jetzt nur noch 1,28 Millionen…

Bei allem Zorn, bei aller Hähme – es ist traurig, BILD beim Sterben zusehen zu müssen. Leise rieselt die Idee: Ein Blatt für die Massen, ein Blatt für alle Klassen! Als ich vor knapp zwei Jahren im KOPP-Verlag „Die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“ schrieb, verkaufte BILD knapp zwei Millionen täglich.

Nur… Noch … Statt über 5 Millionen bei Rambo & Django … Statt 6 Millionen bei Günter Prinz; der musste Springer-Admiral Peter Tamm monatelang um 1 Million Mark anbetteln, die er für den Nachbrenner BINGO brauchte, mit dem er BILD dann sogar auf 8 Millionen schoss. Heute versuchen die BILD-Bengel mit täglich (sic) 900.000 Euro (1,8 Mio Mark!!) „Preisgeld“ die knapp 1,3 Millionen Käufer zu halten, die sie „noch“ nicht vertrieben haben.

Mit Steinalt-Storys wie Osama. Mit jahrelangen Arschkriecher-Hymnen an Obama. Vor allem mit Demuts-Duckmäusereien vor Deutschland-Abschaffern wie Moslem-Merkel, Minister de Misere, Meat Loaf Altmaier, Suppenhuhn Drehhofer [Seehofer]. Da durfte eine Kohl-Schranze namens Kaischi Diekmann [Kai Diekmann] sich als Ayatollah für Allah-Adepte zuwachsen lassen [sich für den Islam einsetzen]…

Mit einer linken Null-Zeitung [die "taz"] monatelang über seinen „Pimmel über Berlin“ zanken … [1] Bis er dann als Chefredakteur einen Tag lang Auflage für diese taz machen durfte (was bei 50.000 kein Kunststück ist!)… Sich schließlich sogar als taz-Anteilseigner einkaufen, statt BILD zu machen … [Kai Diekmann ist übrigens Mitglied des Vereins "Atlantik Brücke", also offensichtlich selber linksliberal eingestellt. Da macht man doch gerne Werbung für die "taz".

[1] Diekmann klagte gegen die Tageszeitung (taz), als taz-Autor Gerhard Henschel am 8. Mai 2002 auf der Satire-Seite "Die Wahrheit" als Parodie auf die Berichterstattung in der Bild behauptete, Diekmann habe sich in Miami seinen Penis mit Leichenteilen vergeblich operativ verlängern lassen wollen. Diekmann verklagte die taz daraufhin auf Unterlassung sowie 30.000 Euro Schmerzensgeld wegen unzulässigen Eingriffs in seine Persönlichkeitsrechte, Verleumdung und Beleidigung.

Auflageneinbruch mit „Refugees Welcome“-Kurs

Ja, da durfte dieses Leberecht Hühnchen sogar ein Jahr im Tal der Zeitungs-Ahnunglosen Silicon Valley mit Kind und Kegel auf Kosten der Leser bezahlte Sonnenbäder nehmen … [1997 legte Kai Diekmann eine berufliche Pause ein und reiste nach Mittelamerika.] Da ließ er zehntausende BILD-Exemplare auf arabisch drucken und an moslemische Analphabeten verschenken: Refugees Welcome! …

Da zwang dieselbe Pfeife wochenlang seine Redakteure, die letzten Leser anzulügen: Es kommen Facharbeiter, Ingenieure und Ärzte, die Eure Rente verdienen werden … Obwohl längst jeder wusste, Moslem-Merkel hatte nicht über eine Millionen „Flüchtlinge“, sondern Verpisser [Sozialschmarotzer und überwiegend radikale sunnitische Muslime]

Und als die Leser auf Facebook maulten, stellte er sie tagelang in BILD an den Pranger, bestrafte sie mit einer Ausgabe ohne Fotos, weil sie mucksch waren [ihm seine Meinung sagten]… Und dann spielte dieser Hans Wurst der Journaille (51) mit BILD-Fresser „Oppa“ Wallraff (73) Ping Pong und verlor auch noch unter den Augen von Europameister Timo Boll in 23 Minuten mit 4:1. Walli [Wallraff] hatte ihm einen Satz geschenkt, Kaischi ihm das Startgeld von 1111 Euro … [2]

[2] Erst bei der Maischbergersndung Panikjahr 2017 habe ich erkannt, was Günter Wallraff für eine linksextreme Einstellung hat und dass er es mit der Wahrheit nicht immer so genau nimmt. Seit dem hat der bei mir total verschissen.

Vorher hatte Matchwinner Wallraff unter dem Wohlwollen feixender linker Leichenbitter den Kaischi gelobt: BILD habe sich einer Metamorphose [Veränderung, Wandlung] unterzogen – sei sachlich geworden, wie der Boulevard sein will, der am Kiosk resümieren muss [herauskristallisieren muss, was der Leser will], der nicht mehr fragwürdige Kampagnen als Auflagensteigerungsmittel und populistisches Doping benutzt … [und wenn Wallraff davon spricht, die BILD sei "sachlich" geworden, dann heißt das, die BILD ist weit nach links gerückt]

Selbst wenn der Kaischili begriffen hätte, dass Wallraff nur seinen finalen und totalen Triumph (nicht nur an der Platte) glucksend feiert – wenn diese Tropfnase kapiert hätte, dass alle „Wallis“ [Wallraffs] von der taz bis zur Frankfurter Rundschau mit genau diesem Glaubensbekenntnis ihre Blätter seit Jahrzehnten gegen jede Wand fahren – es wäre zu spät gewesen.

Der Herr „Chefredakteurs“-Darsteller Kai Diekmann hatte längst die vorletzten BILD-Leser auch an der Elbe in Dresden von einem vergreisenden Suffkopp zu Nazis mutieren und „Stille Nacht, heilige Nacht“ „grölen“ lassen [Pegida?] denselben Orgien-Oppa die längst GRÜNE Moslem-Mutti wieder und wieder anbeten lassen: „Ich mag Sie. Sehr…“ Wer diesen Grappa-Gustl etwas länger kennt, weiß, was der nächtens auf dem Redaktions-Sofa nach der Suffsause in der Not so alles weggesteckt hat. When he was joung… [Er war jung und brauchte das Geld? Außerdem habe ich nicht ganz verstanden, was Peter Bartels mit diesem Abschnitt sagen will. Weiß es jemand von euch?]

Finstere Weihnacht, Totengräber!

Nun ja … Jedenfalls durfte Untertaker [Leichenbestatter] Kaischi nach 15 Jahren die fast fertig gebuddelte BILD-Gruft gleich an zwei Friedhofsgärtner zur Vollendung im Sinne der linken Anklage übergeben. Erstmals an: Eine Frau!… Eine Frau!… Tanit Koch. Und ebenso erstmals an einen, der stolz darauf war, als „eher Linker“ Chefredakteur werden zu dürfen. Julian Reichelt.

Kaischis ehemalige Vorzimmerdame mit dem schönen alt-tunesischen Vornamen Tanit feuerte gleichmal alles, was nach Sex aussah, raus – vorauseilend, wie die Gender-Sufragetten [Feministinnen, Frauenrechtlerinnen] befahlen. Der syrische embedded [eingebettete] Kampfteetrinker Julian Reichelt [er arbeitete u.a. als Kriegsberichterstatter in Syrien] zog sich rote Socken an und erklärt seither Putin bei jeder Gelegenheit den Kalten (alten) Krieg aufs Neue.

Und die Leser rannten um ihr Leben, Quartal für Quartal, Jahr um Jahr. Jetzt, im Dezember halten gerade mal 1,3 Million noch durch. An manchen Tage nur noch 1,28 Milionen!! Natürlich werden Anfang Januar 2018 smarte Mathematiker der Frau Springer und ihrem Herrn Döpfner die Verkaufszahlen (BZ, Auto-BILD und 5 % Sonderverkäufe Huckepack) qua Hilberts Axiomensystem „widerspruchsfrei“ aufhübschen. Auf gut Adam Riese-Deutsch bleiben unterm Strich eben kümmerliche 1,28 Millionen übrig. Jedenfalls um die Nikolaus-Zeit. Und die restlichen Dezembertage werden seit Axel Springer noch düsterer: Finstere Weihnacht, Totengräber!

Und das alles trotz Wahlschlachten wie nie, von der Saar bis an die Trave, von der Mosel bis zum Rhein, schließlich von Sachsen bis Bayern! Und keiner von BILD und um BILD herum wollte merken, wohin die 3,7 Millionen Leser/Käufer in den letzten Jahren gerannt sind.

Dabei sind es dieselben, die den Genossen Merkel, Schulz und Drehhofer stiften gegangen sind. BILD nennt sie Leser – die Genossen Wähler. Selbst der schlichteste Homo Faber [der schaffende Mensch, der Zeitungsmacher] ahnt, wo sie stecken – bei der AfD und auf Facebook. Da können der verzwergte Minister und seine Stasi-Blockwarte die Freiheit noch so niederknüppeln: Deutschland bleibt Deutschland, egal, wovon Merkel, Schulz oder Erdowahns fünfte Kolonne träumen.

Ex-BILD-Chef Peter Bartels. Ex-BILD-Chef Peter Bartels. PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite!

Quelle: Springerblatt-Auflagenzahlen im Sinkflug 1,28 Millionen!! BILD: Finstere Aussichten …

Noch ein klein wenig OT

Silvester in Leipzig am Connewitzer Kreuz: 40 bis 50 Chaoten, linksextreme Autonome, greifen Polizisten und Wasserwerfer mit Flaschen, Steinen und Knallern an

leipzig_linke_autonomaLeipzig – Im Alkoholrausch kamen Chaoten am Connewitzer Kreuz in Leipzig auf eine ganz dumme Idee: Sie griffen Wasserwerfer an! Während hunderttausende Sachsen friedlich den Jahreswechsel feierten, kam es im Epizentrum des Leipziger Szeneviertels erneut zu Ausschreitungen. Rund tausend zumeist junge Leute hatten sich in der Silvesternacht am Kreuz versammelt – darunter auch etliche Krawallos. Die Tagesschau bestätigte soeben, dass die Krawallos linksextreme Autonome waren. >>> weiterlesen

Anti-Sex-Mob-Strategie in Köln, Düsseldorf, Dortmund und Essen zu Silvester: Polizei stoppte Migranten bereits in Zügen

migranten_in_zuegen-gestoppt

Nach Informationen aus Sicherheitskreisen setzte die Bundespolizei dabei zusätzlich zu den normalen Einsatzkräften rund 3200 weitere Polizisten ein. Darunter 1000 Polizeivollzugsbeamte der Bundesbereitschaftspolizei, die schwerpunktmäßig im Bereich Köln, Düsseldorf, Dortmund und Essen zum Einsatz kamen. Mehrere der beobachteten Migranten-Gruppen verhielten sich laut Polizei-Einschätzung in den Zügen „auffällig, provokant und aggressiv“.

Im Großraum Köln, Düsseldorf etc. allein erteilte die Bundespolizei rund 1330 Platzverweise. Dazu kamen bundesweit Hunderte Identitätsfeststellungen bei bahnreisenden Migranten-Gruppen sowie Hunderte sogenannte „Gefährderansprachen“ von Personen, die im Verdacht standen, mögliche Straftaten und Übergriffe zu planen. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Jetzt weiß man auch, warum es zu Silvester in NRW so friedlich war. Und ich möchte nicht wissen, was das alles gekostet hat. Und der deutsche Steuerzahler darf das natürlich alles bezahlen. Was hätte man mit dem Geld alles machen können? Vielleicht Tausende der kriminelle Migranten ausweisen. Außerdem blieb es so friedlich, weil viele Frauen wohl zu Hause geblieben sind. Verschiedene Medien berichteten: „In der Silvesternacht waren laut Polizei verhältnismäßig wenige Frauen und viele Männer mit augenscheinlichem Migrationshintergrund [auch] auf der Reeperbahn unterwegs.“

Dänemark verlässt UN-Flüchtlingshilfswerk – Aufnahme von Migranten durch Flüchtlingsorganisation UNHCR komplett gestoppt

daenemark_unhcrDänemark hat sich aus dem Quotensystem der UN-Flüchtlingsorganisation UNHCR verabschiedet. Das Land nimmt nun keine Flüchtlinge und Migranten mehr auf. Demnach begründet die dänische Regierung den Schritt damit, dass das Land eine „Atempause“ brauche. Es gebe keine Möglichkeit mehr, jährlich 500 Quotenflüchtlinge aufzunehmen – dazu hatte sich Kopenhagen gegenüber der UN-Flüchtlingsorganisation verpflichtet. >>> weiterlesen

Silvesterkonzerte auf 3SAT

Hier ein paar von den 3SAT-Konzerten, die Silvester ausgestrahlt wurden. Ich weiß nicht wie lange sie noch offline sind. Das Konzert von den Rolling Stones haben sie leider schon gelöscht. Mir hat das Konzert von Udo Lindenberg sehr gut gefallen (bis auch seinen linken Scheiß, den er immer labert). Auch das Konzert von Marius Müller Westernhagen und von Elo haben mit gut gefallen. Maffey scheint auch gut zu sein, höre ich mir später an, wenn möglich. Man kann die Konzerte mit dem Programm von Audials als Video herunterladen und auch in mp3 konvertieren. Kostet so um die 60 Euro. Sonst hört einfach einmal rein. Viel Spaß dabei.

http://www.3sat.de/mediathek/?obj=70846 David Gilmour (Pink Floyd)

http://www.3sat.de/mediathek/?obj=70851 Westernhagen

http://www.3sat.de/mediathek/?obj=70836  Udo Lindenberg

http://www.3sat.de/mediathek/?obj=70838 Peter Maffey: Peter Maffay MTV Unplugged

http://www.3sat.de/mediathek/?obj=70832 Jeff Lynne’s Elo – Wembley or bust (01:28:58)

Siehe auch:

Video: Peter Bartels: Prof. Dr. Alexander Gauland (AfD) brachte den Reichstag zum Beben (05:22)

Akif Pirincci: Die grosse Umvolkung – wie der Staat das Volk manipuliert, um Deutschland noch weiter zu islamisieren

Klare Ansage: „Ich lasse den Saal räumen!“ und bei Zuwiderhandeln sofortige – brutalstmögliche – Umsetzung

Video: „Laut Gedacht“ und „Identitäre Bewegung“: Jahresrückblick 2017 (11:19)

Akif Pirincci: Die Feinde sind unter uns – Flüchtlingshelfer zu Edelseife?

Helmut Zott: die Stellung der Frau im Islam: in jeder Weise mindere Geschöpfe

Michael Klonovsky über das „mysteriöse Frauensterben“ in Deutschland

NRW nimmt keine Marokkaner mehr auf – Jeder dritte von dort wird straffällig

21 Feb

Asylbewerber aus Marokko sollen auf andere Bundesländer verteilt werden.

nordafrikanische_passantenPassanten im Nordafrikaner-Viertel in Düsseldorf

Von Frank Schneider

Nordrhein-Westfalen hat einen Aufnahmestopp für marokkanische Asylbewerber verhängt.

Der Grund: Im Bericht des Innenministeriums zur „Situation der Asylbewerber aus nordafrikanischen Herkunftsstaaten in NRW” steht, dass allein im letzten Jahr die Zuweisungen von Algeriern um 299% und von Marokkanern sogar um 353% gestiegen sind.

Jetzt sollen Marokkaner, die neu nach Deutschland, auf andere Bundesländer verteilt werden.

Im Januar 2016 war die Zahl der marokkanischen Asylbewerber sogar um 747% gestiegen! Zudem leben in NRW bereits über 6000 ausreisepflichtige Nordafrikaner, die eigentlich sofort abgeschoben werden müssten.

Innenminister Ralf Jäger (SPD): „Zuwanderer aus dem nordafrikanischen Raum treten überproportional als Straftäter in Erscheinung. Häufig handelt es sich um alleine reisende junge Männer.”

Brisant: Bei den nordafrikanischen Tatverdächtigen stieg die Zahl der beschuldigten Algerier von 903 im Jahre 2013 auf 4995 im Jahre 2015, bei Marokkanern von 3956 auf 6208!

Bei den Straftaten explodierten die Zahlen in den letzten drei Jahren regelrecht. So versechsfachten sich bei algerischen Tatverdächtigen die Delikte von 2193 (2013) auf 13231 (2015)! Bei Marokkanern stieg die Zahl der Straftaten um 56% von 9417 auf 14733!

Alarmierend: Eigentlich werden von 100 Bewohnern im Asylheim 1,4% straffällig, bei Marokkanern (33,6%) und Algeriern (38,6%) ist es dagegen mehr als jeder dritte Flüchtling!

CDU-Innenexperte Gregor Golland: „Hilfreich wären schärfere und schnellere Verurteilungen, der Einsatz von Bodycams bei der Polizei, um beweiskräftiges Material zu haben, sowie eine konsequente Abschiebung von polizeibekannten Tätern ohne Aufenthaltsrecht.“

In dem neuen Bericht des Innenministeriums sind zum ersten Mal alle Zahlen der verschiedenen Polizei-Ermittlungsgruppen Casablanca (Düsseldorf), NAFRI (Köln) und Maghreb (Dortmund) zusammengefasst.

Quelle: NRW nimmt keine Marokkaner mehr auf – Jeder dritte von dort wird straffällig

Bautzen (Sachsen): Schon wieder brennt eine Asylunterkunft!

bautzen_Asylunterkunft

Lichterloh brannte das Hotel, das gerade umgebaut wurde, um für 300 Flüchtlinge und Asylbewerber Wohnraum zu bieten. Bautzen: Anwohner bejubeln den Brand im Flüchtlingsheim. Das Haus ist nach dem Brand unbewohnbar. Der Schaden wird auf mindestens 500 000 Euro geschätzt.

Bautzen – Eine geplante Flüchtlingsunterkunft für rund 300 Flüchtlinge und Asylbewerber brannte in der Nacht zu Sonntag komplett aus. Widerlich: Schaulustige versammelten sich, beklatschten das Feuer und grölten abfällige Parolen! Das ehemalige Hotel befand sich im Umbau. Als die Feuerwehr eintraf, brannte bereits der komplette Dachstuhl des Gebäudes. 70 Einsatzkräfte waren schließlich vor Ort, um den Brand zu bekämpfen.

Die Polizei sprach von Anwohnern und alkoholisierten Schaulustigen, die sich in der Nähe des Gebäudes „Manche kommentierten das Brandgeschehen mit abfälligen Bemerkungen und unverhohlener Freude“, hieß es in der Mitteilung. Die Polizei nahm „die Personalien mehrerer Schaulustiger auf“ und habe Platzverweise „gegen drei 19 und 20 Jahre alte Bautzener“ erteilt. Sie hätten die Arbeiten der Feuerwehr massiv behindert. Zwei Männer (20) wurden festgenommen, weil sie sich gegen die Polizei wehrten. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Wer meint, Flüchtlingspolitik ohne oder gegen das eigene Volk durchziehen zu können, sollte sich über solche Vorfälle nicht wundern.

Siehe auch:

Christoph Schrön: Wie Schüler in der Schule von linken LeererInnen indoktriniert werden

Prof. Soeren Kern: Deutschlands Migrantenkrise: Januar 2016

Liebes Deutschland – Ave atque vale! – dein Untergang ist besiegelt!

Martin Lichtmesz: Camille Paglia und Roosh V. zur Vergewaltigungsdebatte

Berlin baut 30 neue Containerdörfer – über 60 weitere wird beraten

Erschreckende Polizeistatistik: 3863 Verfahren in NRW: So groß ist das Problem mit „Nafris“ (Nordafrikanern) wirklich

Neue Flüchtlingswelle aus Afghanistan befürchtet: Bis zu 100.000 Afghanen verlassen monatlich ihr Land

29 Sep

fluechtlingsstrom
Bis zu 100.000 Afghanen verlassen monatlich ihr Land. Nach einer spontanen Massen-Ausreise werden in Kabul die Reisepässe knapp, und die Bundesregierung befürchtet einen gefährlichen Kontrollverlust.

In deutschen Sicherheitskreisen wächst die Sorge vor einer weiteren Flüchtlingswelle – und einem damit verbundenen gefährlichen Kontrollverlust. Nach den Syrern scheinen jetzt vor allem Afghanen verstärkt in Richtung Bundesrepublik aufzubrechen. Das ist in jüngster Zeit den Behörden bei der Registrierung von Flüchtlingen an den Grenzen aufgefallen. Der Hintergrund dieser zweiten Flüchtlingswelle steht in Verbindung mit einer groß angelegten Aktion afghanischer Behörden.

Seit Anfang des Jahres werden von der Regierung in Kabul elektronisch lesbare Pässe ausgegeben, mit denen eine Ausreise in den Iran möglich ist. Bis zu 100.000 Afghanen monatlich, so heißt es in deutschen Sicherheitskreisen, würden zurzeit das Land am Hindukusch verlassen. Zwar wollen längst nicht alle in die Bundesrepublik, viele suchen Arbeit im Iran, in Pakistan und den Arabischen Emiraten. Dennoch führen deutsche Sicherheitsbeamte die steigende Zahl afghanischer Flüchtlinge auf den Pass-Effekt zurück. [1]

[1] Die meisten der Afghaner werden wohl über den Iran ins gelobte Land zu "Mutti", der Mama aller Gläubigen, flüchten, um sich dort in die Schlange der Sozialhilfeempfänger einzureihen. Und sie werden schon sehnlichst von den Refugees-Welcome-Zombies, von den Grünen, den Linken, der Antifa, den Sozis, der Asylindustrie, den Muslimverbänden, von den Salafisten und der ISIS erwartet, die alle Hand in Hand arbeiten, um Deutschland abzuschaffen. Und Mutti steht selbstverständlich zu einem Selfie bereit, denn die CDU wartet sehnlichst auf neue Wähler. Integration ist dabei natürlich nicht besonders gefragt, sagt jedenfalls Heinz Buschkowsky:

Video: Heinz Buschkowsky: "Großteil der Menschen, die kommen sind nicht integrierbar!" (03:03)

Flüchtlingskrise könnte unbeherrschbar werden

Nach Recherchen der "Welt am Sonntag" ist die Nachfrage nach den neuen Reisedokumenten in Afghanistan inzwischen so hoch, dass die Ämter in Kabul die Ausweise gar nicht mehr so schnell drucken können, wie sie beantragt werden. "Wir haben nicht genug Beamte und technische Möglichkeiten, um rechtzeitig zu liefern", räumt der Leiter der afghanischen Passbehörde, Sayed Omar Saboor, ein. 2015 sind bisher rund 70.000 Afghanen in Europa angekommen, wesentlich mehr seien "auf dem Weg dorthin", erklärt Richard Danziger, Chef der Afghanistan-Mission der Internationalen Organisation für Migration….

Vor allem Christen und Jesiden werden in Sammelunterkünften und Aufnahmelagern immer häufiger von konservativen Muslimen und Islamisten bedroht. Führende Vertreter religiöser Verbände warnen nun vor der Gewalt in deutschen Asylbewerberheimen. "Ich kenne sehr viele Berichte von christlichen Flüchtlingen, die Angriffen ausgesetzt sind. Aber das ist nur die Spitze des Eisbergs", sagt Simon Jacob, Vorstandsmitglied des Zentralrats Orientalischer Christen in Deutschland. Die Dunkelziffer sei hoch. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Gestern sah ich im Fernsehen ein Bericht, der aufzeigte, wie sorgfältig die USA die muslimischen Migranten aus den Flüchtlingslagern aus dem Nahen Osten überprüft, bevor sie als Asylanten in die USA einreisen dürfen. Die Überprüfung findet selbstverständlich in den Flüchtlingslagern des Nahen Ostens statt. Die Flüchtlinge werden mehrfach gründlich von den amerikanischen Sicherheitsdiensten befragt. Die ganze Überprüfung kann durchaus zwei Jahre dauern. Es werden Eheleute, ihre Kinder und ihre Eltern auf Herz und Seele überprüft, ob da nicht irgendwo der Schatten bzw. der Verdacht auf eine radikale islamische Einstellung vorhanden ist. Man will auf alle Fälle verhindern, Terroristen ins eigene Land zu lassen.

Und was machen die Deutschen, was macht Angele Merkel? Es gibt an manchen Grenzen, auch an der deutsch-österreichischen Grenze, so gut wie keine Grenzkontrolle und die Flüchtlinge werden einfach durchgewunken. Da freut sich natürlich jeder Terrorist, so herzlich empfangen zu werden. Sind die Deutschen eigentlich irre? Es wird Zeit, dass die Grenzen endlich geschlossen werden und dass jeder, der in Deutschland Asyl beantragen möchte, gründlich überprüft wird, bevor er nach Deutschland einreisen darf. Und wenn da auch nur der leiseste Zweifel besteht, dann wird er nicht nach Deutschland reingelassen. Und wenn er sich nicht ausweisen kann, ebenfalls nicht.

Hunderte Flüchtlinge ignorieren österreichische Polizisten und wandern unkontrolliert über die Grenze

Nun noch einige Randnotizen, die ich gestern im Liveticker von welt.de fand:

Aufnahme Zahl der syrischen Flüchtlinge im Mittleren Osten: Saudi-Arabien=0 – Katar=0 – Kuwait=0 – Vereinigte Arabische Emirate=0

aufnahme_syrischer_fluechtlinge_im_mittleren_osten

Syrer sollen ohne Asylverfahren bleiben dürfen (08:54 Uhr)

Das Bundeskanzleramt plant einem Medienbericht zufolge Syrer komplett aus dem Asylverfahren herauszunehmen. Flüchtlinge aus dem Bürgerkriegsland sollen direkt für drei Jahre eine Aufenthaltserlaubnis erhalten, ohne das reguläre Asylverfahren zu durchlaufen, wie das Magazin „Der Spiegel“ am Samstag ohne Angabe von Quellen berichtete. Der Bund würde für all diese Flüchtlinge finanziell aufkommen. Dadurch könne sich das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) auf die weniger aussichtsreichen Asylverfahren etwa für Zuwanderer aus den Balkanstaaten konzentrieren und diese schneller abarbeiten. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Gilt dasselbe jetzt auch für die Flüchtlinge aus Afghanistan und demnächst für Millionen Flüchtlinge aus Afrika, die Kriege anzetteln und dann nach Europa fliehen?

Flüchtlingsrekord in Kroatien: Fast 10.000 an einem Tag (08:52 Uhr)

UN: Jetziger Flüchtlingsstrom möglicherweise erst die Spitze des Eisbergs (14:33 Uhr)

Die tägliche Ankunft von täglich rund 8000 Flüchtlingen in Europa stellt nach UN-Darstellung möglicherweise nur die Spitze des Eisbergs dar. "Ich sehe es nicht abflauen", sagte der Regionalleiter des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR, Amin Awad, in Genf. >>> weiterlesen

zug_nach_fussballFür die, die sich über den Müll von Flüchtlingen aufregen. Hier ist euer Müll im Zug nach einem Fußballspiel… Und die Leute, die am Schlagermove und an Technopartyumzügen teilnehmen sind genau solche Ferkel.

Gut 135.000 Flüchtlinge in Bayern in den ersten drei Septemberwochen

In den ersten drei Wochen im September sind mehr Flüchtlinge in Bayern angekommen als im Zeitraum vom 1. Januar bis zum 1. September des laufenden Jahres. Seit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am 2. September entschieden hatte, in Ungarn festsitzende Flüchtlinge nach Deutschland einreisen zu lassen, sind mehr als 135 000 Flüchtlinge im Freistaat angekommen. Das bayerische Sozialministerium bestätigte am Donnerstag einen Bericht der Zeitung „Die Welt“. >>> weiterlesen

Video: Parallelgesellschaften sind längst da! Aber viele gucken weg!

Am 2. September sendete das ZDF betreffs der Flüchtlingsdebatte in der Reihe ZOOM den Film “Staat – zwei Welten?” von Rita Knobel-Ulrich: Darin werden Aspekte thematisiert, die sonst absolut tabu sind. Anders ausgedrückt: Derjenige, der diese anspricht, wird sofort in die rechtsextreme Ecke gestellt. >>> weiterlesen


Video: Ein Staat – zwei Welten? – Parallelgesellschaften in Deutschland (29:29)

Siehe auch:

Christian Ortner: Der Suizid des Abendlandes

Polizeigewerkschaft GDP will Straftatbestand der unerlaubten Einreise abschaffen

Islam und westliche Werte: Der große Widerspruch

Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn: Flüchtlinge für Deutschlands Hightech-Zukunft?

Abu Bakr Naji, der grausame neue Chefdenker der islamischen Welteroberung

Vera Lengsfeld: Nachtgedanken einer Bürgerrechtlerin

%d Bloggern gefällt das: