Tag Archives: Umweltaktivisten

Radikalisiert sich die Klimabewegung? Kommt es zu einer revolutionär-militanten „grünen RAF“?

23 Nov

tadzio-mueller

Der schwule und mit dem Aids-Virus infizierte Politologe, Sexarbeiter, Globalisierungskritiker und Referent der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Tadzio Müller, der die Klimabewegung „Ende Gelände“ mit gegründet hat:

„Wer Klimaschutz verhindert, schafft die grüne RAF. Oder Klimapartisanen. Oder Sabotage for Future. Wie auch immer sie sich dann nennen.“ Seine Aids-Erkrankung führte er auf häufigen Sex mit verschiedenen Männern und Drogenkonsum zurück.

In einem Spiegel-Interview verkündet Tadzio Müller, dass sich eine „grüne RAF“ bilden könnte. Dass sich die Klimabewegung radikalisiert, ist aus ihrer Logik nur folgerichtig – gerade weil die Grünen regieren werden.

Die „Klimaaktivisten“ werden durch Blockaden, durch die Zerstörung von Sachgegenständen, durch Gewalt gegen Menschen, durch die bewusste Inkaufnahme, dass Unbeteiligte zu Schaden kommen, bis hin zu Angriffen auf Kohle- und Gaskraftwerke versuchen, ihre immer weitergehenden Ziele durchzusetzen.

Und umso mehr die Ampel-Regierung der Klimabewegung, als dessen Teil sie sich empfindet, entgegenkommt, umso radikaler wird die Bewegung, wie ein verwöhntes Kind, das nie zufrieden ist und immer noch mehr will.

Die „Klimaaktivisten“ wollen ihre Ziele durch Blockaden, durch die Zerstörung von Sachgegenständen durchsetzen. Sie wollen aber darauf achten, daß dabei niemand zu Schaden kommt. [1] Wie reagiert die Gesellschaft, wenn nachts regelmäßig Autobahnbaustellen verwüstet werden?“

[1] Unter den Klimaaktivisten gibt es offensichtlich unterschiedliche Ansichten. Während ein Teil der Bewegung friedliche Proteste bevorzugt, neigen die revolutionär-militanten zur Gewalt und schließen auch Gewalt gegen Menschen nicht aus.

Tadzio Müller: „Zerrdepperte Autoshowrooms, zerstörte Autos, Sabotage in Kohle und Gaskraftwerken oder an Pipelines. Das wird es nächsten Sommer auf jeden Fall geben. Ich höre das aus der Bewegung, sogar von eher moderaten Akteuren.“ Das militante Klima-Bündnis „Ende Gelände“ habe bereits Pläne für Sabotageakte.

Dass die Ziele immer radikaler werden, liegt am Wesen einer Bewegung, die nicht die Wirklichkeit, sondern eine im Kern totalitäre, das heißt eine geschlossene Ideologie antreibt, die Wissenschaft nicht als Progress von Trial and Error versteht, sondern als Religion, nicht als Lieferant von nachprüfbaren Erkenntnissen, die von neuen Erkenntnissen revidiert werden, sondern als Quelle ewiger Wahrheiten.

weiterlesen:

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/klimabewegung-kommt-es-zu-einer-gruenen-raf/

Gewaltfantasie: Radikaler Klima-Schützer droht mit Sabotage

https://archive.fo/PSRKa#selection-1835.191-1835.200

Aktivist über Klimagerechtigkeit: „Ich werde BDSM-Hure“: Tadzio Müller ist in Deutschland Klimaaktivist der ersten Stunde. Weil Arbeit als Sexworker für ihn politisch relevant ist, will er sein Geld künftig mit Sexarbeit verdienen.

https://taz.de/Aktivist-ueber-Klimagerechtigkeit/!5736215/


Klimaschutz Systemumbau Kapitalismus Wohlstandes Luisa Neubauer Nike Mahlhaus Militanz militant Robin Celikates Ziviler Ungehorsam Protest Ungehorsam revolutionär-militant Untergrund Knast Gefängnis Garden Auto zerstören Henning Jeschke Hungerstreik Olaf Scholz Letzte Generation Besetzung Autobahn Bundesstraßen Pipeline Notwehr Faggots for Future Schwule Schwuchteln Zukunft Kohlekraftwerke Gaskraftwerke Angriff Rosa-Luxemburg-Stiftung Sexworker BDSM-Hure HIV Sexarbeiter Aids Prostitution

Video: Georg Grosz: Die schöne Lüge um das Elektroauto (02:51)

6 Jun
Video: Georg Grosz: Die schöne Lüge um das Elektroauto (02:51)
Video: Dirk Spaniel (AfD) attackiert Grüne: Die Klimapropaganda soll einfache Leute mit CO2-Steuer ausplündern helfen (03:23)
Video: Dirk Spaniel (AfD) attackiert Grüne: Die Klimapropaganda soll einfache Leute mit CO2-Steuer ausplündern helfen (03:23)
Video: Karsten Hilse (AfD): "Die Umweltzerstörungspartei mit dem grünen Mäntelchen!" (05:27)
Video: Karsten Hilse (AfD): "Die Umweltzerstörungspartei mit dem grünen Mäntelchen!" (05:27)
„Fridays for Future“-Demos: Schulleiter plant Bußgeld

Narcissus

By Marc Ryckaert (MJJR) – Narzisse – CC BY 3.0
Wer als Schüler künftig an den „Fridays for Future“-Demonstranten teilnimmt, muss mit einem Bußgeld rechnen – damit droht zumindest der Schulleiter eines Münchner Gymnasiums. Seinem Beispiel könnten weitere Schulen folgen.
Wenn nichts anderes helfe, werde er inzwischen tatsächlich so weit gehen und über das Schulreferat Anzeige erstatten, sagte Schulleiter Wolfgang Hansjakob laut dem „Bayerischen Rundfunk“.
Schuleschwänzen ist eine Ordnungswidrigkeit. Zumindest theoretisch sind Bußgelder von 1000 Euro möglich. Laut der „Süddeutschen Zeitung“ kursiere an dem Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium in München-Bogenhausen die Summe von 350 Euro. Schulleiter Hansjakob konnte diese Höhe laut „SZ“ aber nicht nachvollziehen. >>> weiterlesen
Meine Meinung:
Wenn das Schuleschwänzen eine Ordnungswidrigkeit ist, warum haben die Schulaufsicht und die Politiker so lange geschwiegen und diese Ordnungswidrigkeit toleriert? Hätten die Schüler gegen die islamische Massenmigration demonstriert, dann wären sie schon lange eingeschritten und hätten Ordnungsstrafen verhängt, wie sie es bei den Schülern gemacht hat, die man zum Besuch einer islamischen Moschee zwingen wollte, die dort aber nicht hingegangen sind. Alles linksversiffte Idioten!
%d Bloggern gefällt das: